close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtliches Nachrichtenblatt für die Gemeinde

EinbettenHerunterladen
Amtliches Nachrichtenblatt für die Gemeinde Grettstadt
mit den Gemeindeteilen Dürrfeld, Grettstadt, Obereuerheim, Untereuerheim
Grettstadter
Rundschau
38. Jahrgang • Nummer 2 • 16. Januar 2015
Die Einweihung der neuen
„Obereuerheimer Mitte“
findet am 7. Juni 2015 statt.
Schließlich kann sich der umgestaltete Dorfplatz durch die Arbeit und das Engagement
vieler fleißigen Hände wirklich sehen lassen.
Damit dieses Fest zu einem besonderen und unvergesslichen
Gemeinschaftserlebnis wird, brauchen wir noch
……………dich.
Denn du
Die Einweihung der neuen
 findest die Idee toll und möchtest deinen Beitrag zum Gelingen des Festes leisten
 bist Hobbykünstler, kannst zaubern oder jonglieren bzw. hast ein anderes Talent, welches du
„Obereuerheimer Mitte“
gerne vorführen möchtest
 hast eine Sammlung an Exponaten, welche du gerne zeigen möchtest
findet am 7. Juni 2015 statt.
 treibst Sport oder Tanz in einer Gruppe und wagst einen Auftritt
 besitzt einen Pizzaofen oder wolltest schon immer einmal z. B. Crêpes herstellen und verkaufen
kann
sich
der umgestaltete
durch die
Arbeit
undVerkaufsstand
das Engagement
 betreibstSchließlich
ein Gewerbe
und
möchtest
dieses beiDorfplatz
der Gelegenheit
durch
einen
vieler fleißigen Hände wirklich sehen lassen.
präsentieren
 hast eine andere kreative und zündende Idee
Damit dieses Fest zu einem besonderen und unvergesslichen
Melde dich doch einfach im Rathaus der Gemeinde Grettstadt unter der Tel.-Nr. 09729/9111-0 oder
schreibe eine
E-mail an info@grettstadt.de!
Wir freuenwir
uns.noch
Gemeinschaftserlebnis
wird, brauchen
……………dich.
Denn
du 1. Bürgermeister
Ewald
Vögler,
Gemeinde Grettstadt
 findest die Idee toll und möchtest deinen Beitrag zum Gelingen des Festes leisten
 bist Hobbykünstler, kannst zaubern oder jonglieren bzw. hast ein anderes Talent, welches du
gerne vorführen möchtest
 hast eine Sammlung an Exponaten, welche du gerne zeigen möchtest
Grettstadt Telefonnummern
Standesamt Mainbogen
Hauptstraße 11 • 97526 Sennfeld
Tel. +49 (9721) 76 51 28 • FAX +49 (9721) 76 51 78
standesamt.mainbogen@sennfeld.de
Gemeindeverwaltung Grettstadt________________ 9 11 10
www.schweinfurter-mainbogen.de
Bauhof Grettstadt_ _________________________ 90 77 72
Mo., Di., Mi., Fr. 08:00-12:00 Uhr
Fax_____________________________________ 91 11 18
Ansprechpartnerin: Frau Kummer
Grundschule Grettstadt________________________ 72 04
Mo. 14:00-16:00 Uhr, Do. 13:30-17:30 Uhr
Mittelschule Gochsheim_____________ (0 97 21) 64 96 20
Kindergarten Grettstadt__________________ 90 97 05 - 11
Kindergarten Obereuerheim____________________ 12 11
Kindergarten Untereuerheim___________________ 74 45
Überlandzentrale Lülsfeld______________ (0 93 82) 60 40
Notfalldienste
Mülldeponie Rothmühle_____________ (0 97 21) 78 21 56
Landratsamt Schweinfurt_ ______________ (0 97 21) 5 50
Polizeiinspektion Gerolzhofen___________ (0 93 82) 94 0
Kompostanlage Gerolzhofen_ _________ (0 93 82) 35 21 0
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Internet-Seite Gemeinde Grettstadt:
ist, können Sie in dringenden Erkrankungsfällen einen Arzt
www.grettstadt.de
Sofern Ihr behandelnder Arzt bzw. Hausarzt nicht erreichbar
des ärztlichen Bereitschaftsdienstes über Tel. 116117
erreichen.
E-Mail-Adresse Gemeinde Grettstadt:
info@grettstadt.de
Notruf
Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung:
Feuerwehr
Rettungsdienst
Für den allgemeinen Parteiverkehr ist die Gemeindeverwaltung geöffnet:
Montag mit Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
112
112
Caritas-Sozialstation St. Josef
97424 Schweinfurt, Kettelerstraße 5
Donnerstag zusätzlich 14.00 - 18.00 Uhr
Telefon (0 97 21) 7 87 90 • Mobil 01 71 / 657 32 05
Öffnungszeiten Stilllegungsfläche
Evang. Diakoniestation
„Steinlöhlein“
(jeweils Samstag von 09.00 – 12.00 Uhr)
Gochsheim, Raiffeisenstr. 6, Tel. (0 97 21) 6 31 58
24.01., 07.02., 21.02., 07.03., 21.03., 04.04., 18.04., 02.05.,
Dienste mit Herz“,
16.05., 30.05., 13.06., 27.06., 11.07., 25.07., 08.08., 22.08.,
Ulrike Stahl, Tel. 0 97 21 – 9 42 42 11
05.09., 19.09., 17.10., 31.10., 14.11., 28.11., 12.12.15
Unterstützung im haushaltsnahen Bereich
Öffnungszeiten der Gemeindebücherei
Zahnärztlicher Notdienst
in Obereuerheim:
Montag, den 21.01., 26.01., 09.02., 23.02., 09.03., 23.03.15
Aktuell unter www.notdienst-zahn.de
jeweils von 16 bis 17 Uhr
Apotheken-Notdienst
Öffnungszeiten der kath. öffentlichen
kostenlos aus dem deutschen Festnetz 0800 00 22833
Bücherei Untereuerheim:
Dienstag von
Freitag von
Grettstadt
16.00 - 19.00 Uhr
15.00 - 18.00 Uhr
Apothekennotdienst-Hotline der deutschen Apotheker
vom Handy (max. 69 Cent/Min.)
22833
im Internet unter www.apotheken.de o. www.aponet.de
Informationen aus dem Rathaus
Herr Vögler gab uns auf alles eine Antwort. Ein Stück schlauer geworden,
verließen wir das Rathaus.
Herzlichen Dank an alle Mitarbeiter(innen) für die Zeit, die sie sich
genommen haben.
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
wie bereits in der letzten Rundschau des vergangenen Jahres mitgeteilt,
erscheint die Rundschau in diesem Jahr in einem 14-tägigen Rhythmus.
Damit Sie sich mit Ihren Beiträgen darauf einstellen können, teilen wir
Ihnen hiermit die vorgesehenen Erscheinungstermine mit.
Bei dieser Gelegenheit bitten wir nochmals darum, Word 97-2003Dokumente (mit der Endung .doc, nicht .docx) an rundschau@gemeinde.
grettstadt.de zu schicken.
Ansonsten freuen wir uns auf Ihren Artikel bzw. auch das ist Ausdruck
einer aktiven und lebhaften Gemeinde.
29./30.01.,
12./13.02., 26./27.02.,
12./13.03., 26./27.03.,
09./10.04., 23./24.04.,
07./08.05., 21./22.05.,
05.06., 18./19..06.,
02./03.07., 16./17.07., 30./31.07.,
27./28.08.,
10./11.09., 24./25.09.,
08./09.10., 22./23.10.,
05./06.11., 19./20.11.
03./04.12., 17./18.12.
Gemeindeverwaltung Grettstadt
Die 4. Klassen zu Besuch
im Grettstadter Rathaus
Aus dem Gemeinderat
Sitzung des Gemeinderates
vom 7. Januar 2015
Der 1. Bürgermeister Ewald Vögler ging in der 1. Sitzung des Jahres 2015,
vor dem Einstieg in die Tagesordnung, auf künftige Projekte ein:
- Ausbau des Feuerwehrhauses in Dürrfeld
- Kita Grettstadt: Der Garten soll saniert werden
- Neubaugebiet OEH baulich umsetzen
- Neubaugebiet Grettstadt - Planungsphase
- Sanierung der Ortskanäle
- Kläranlagenneubau und Stauraumkanal
1. 8. Änderung des Flächennutzungsplans der
Gemeinde Grettstadt; Bebauungsplan "Sandweg"
Gemarkung Obereuerheim; Billigung und
Satzungsbeschluss
Sachverhalt: Verfahrensablauf
Der Gemeinderat der Gemeinde Grettstadt hat in seiner Sitzung am
27.11.2013 beschlossen, die 8. Änderung des Flächennutzungsplans
aufzustellen (ortsübliche Bekanntmachung am 06.12.2013). Für den
Bebauungsplan „Sandweg“ hat der Gemeinderat am 05.02.2014 die
Aufstellung beschlossen (ortsübliche Bekanntmachung am 14.02.2014).
In der Gemeinderatssitzung am 25.06.2014 hat der Gemeinderat
die Vorentwürfe der 8. Flächennutzungsplanänderung und des
Bebauungsplans zur Kenntnis genommen und beschlossen, die frühzeitige
Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB und die frühzeitige
Beteiligung der Fachbehörden und der sonstigen Träger öffentlicher
Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB sowie das Scopingverfahren nach § 2
Abs. 4 BauGB durchzuführen. Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung
gemäß § 3 Abs. 1 BauGB fand in der Zeit vom 14.07.2014 bis 14.08.2014
statt. Die Behörden, Träger öffentlicher Belange und Nachbargemeinden
wurden gemäß § 4 Abs. 1 BauGB mit Schreiben vom 11.07.2014 informiert
und um eine Stellungnahme bis zum 18.08.2014 gebeten.
Der Gemeinderat hat die Entwürfe der 8. Flächennutzungsplanänderung
und des Bebauungsplans in der Gemeinderatssitzung am 15.10.2014
gebilligt und beschlossen, die Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs.
2 BauGB und die Beteiligung der Fachbehörden und der sonstigen Träger
öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB durchzuführen.
Die „Journalisten“ von links nach rechts: Tabea Hahn, Lilli Geith,
Selina Stenzinger und Noah Warmuth (auf dem Bürgermeisterstuhl)
für die 4. Klassen der Grundschule Grettstadt
Schon länger beschäftigten wir uns im Heimat- und Sachkundeunterricht
mit dem Thema „Gemeinde“. So besuchten wir im November des letzten
Jahres das Rathaus in Grettstadt.
Gruppenweise hatten wir uns für die einzelnen Ämter Fragen
zurechtgelegt. Wir verteilten uns zuerst einmal im ganzen Rathaus und
erfuhren viele interessante Einzelheiten über die Verwaltung unserer
Gemeinde. Da gibt es beispielsweise das Einwohnermeldeamt, bei dem
Personal- und Reisepässe beantragt werden. Dort erfuhren wir, wie viele
Einwohner die Gemeinde Grettstadt mit ihren Ortsteilen hat. Friedhofsund Steueramt sowie die Kasse sind ebenfalls im Erdgeschoss zu finden.
Zum Amt für Sicherheit und Ordnung muss man die Treppe hinauf. Nun
wissen wir auch, wer welche Aufgaben zu erledigen hat. Zum Schluss
empfing uns der 1. Bürgermeister, Herr Ewald Vögler, und führte uns
in den Sitzungssaal. Dort wurden wir die restlichen Fragen los. Wissen
Sie, wie viele Mitarbeiter die Gemeinde inzwischen hat? Wir jetzt schon.
Beteiligung der Öffentlichkeit (§ 3 Abs. 2 BauGB)
Die Entwürfe des Bebauungsplans „Sandweg“ in der Fassung vom
15.10.2014 und der 8. Änderung des Flächennutzungsplans in der Fassung
vom 10.10.2014 mit Begründungen und Umweltberichten wurden gemäß
§ 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom 03.11.2014 bis 03.12.2014 öffentlich
ausgelegt.
Aus der Bevölkerung sind keine Stellungnahmen eingegangen.
Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange
(§ 4 Abs. 2 BauGB)
Zu den Entwürfen der 8. Änderung des Flächennutzungsplans in der
Fassung vom 10.10.2014 und des Bebauungsplans „Sandweg“ in der
Fassung vom 15.10.2014 jeweils mit Begründungen und Umweltberichten
wurden Behörden, Träger öffentlicher Belange und Nachbargemeinden
mit Schreiben vom 23.10.2014 beteiligt und um eine Stellungnahme bis
zum 03.12.2014 gebeten.
Die Einwendungen, Anregungen und Hinweise wurden erläutert und
abgewogen.
Folgende Beschlüsse wurden gefasst:
Grettstadt Beschluss 1
Den Abwägungs- und Beschlussvorschlägen wird insgesamt gefolgt.
Beschluss 2
1. Der Gemeinderat der Gemeinde Grettstadt beschließt die 8.
Flächennutzungsplanänderung mit Begründung in der Fassung vom
07.01.2015.
2. Die Verwaltung wird beauftragt,
- die einschlägige Beschlussfassung zu den vorliegenden
Bedenken und Anregungen den betroffenen Personen und Stellen
mitzuteilen
- den Flächennutzungsplan dem Landratsamt Schweinfurt zur
Genehmigung nach § 6 BauGB vorzulegen und nach Erteilung
der Genehmigung ortsüblich bekannt zu machen.
Beschluss 3
1. Der Bebauungsplan „Sandweg“ Obereuerheim mit Begründung
einschließlich der Anlagen 1 - 3 „Hinweise zur Pflanzenverwendung,
Naturschutzfachliche Angaben zur speziellen artenschutzrechtlichen
Prüfung (saP) und der Beratung zum Schallimmissionsschutz“ in
der Fassung vom 07.01.2015 wurde gebilligt und wird gemäß § 10
BauGB als Satzung beschlossen.
2. Die Verwaltung wird beauftragt, den Satzungsbeschluss zum
Bebauungsplan „Sandweg“ Obereuerheim gemäß § 10 (3) Halbsatz
1 BauGB ortsüblich bekannt zu machen.
2. Bauanträge
2.1 Bauvorhaben Nutzungsänderung (Einbau von 3
Fremdenzimmern in ein vorh. gewerblich genutztes
Gebäude) auf Fl.Nr. 6, Gemarkung Untereuerheim,
Weyerer Str. 3
Beschluss: Das Einvernehmen wird erteilt.
3. Kernwegenetz; Festlegung des Wegenetzes
Beschluss: Das ausgearbeitete Konzept wird angenommen.
Grettstadt
4. Bebauungsplan Sondergebiet „Solarpark
Grettstadt“
Der Tagesordnungspunkt wurde verschoben, da neue Regelungen zum
Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) zu erwarten sind. 5. Bekanntgaben und Anfragen
Der 1. Bürgermeister Ewald Vögler informiert:
Der Mainbogen erhält für die Verwaltungstätigkeiten des Mainbogens ab
dem 01.01.2015 eine Personalkostenförderung in Höhe von 75 %.
Im Anschluss fand eine nichtöffentliche Sitzung statt.
Amtliche Nachrichten
Neujahrsempfang der Gemeinde Grettstadt
Gäste aus Politik und Gesellschaft begrüßte Bürgermeister Ewald Vögler
beim Neujahrsempfang der Gemeinde Grettstadt. Sein besonderer
Gruß galt erstmals Landrat Florian Töpper. Nach einem Ausflug in
die großen Probleme und Ereignisse der Welt, nahm Vögler in seiner
Neujahrsansprache den Faden vor Ort auf und hob viele der angefangenen
und zu Ende gegangenen Projekte hervor. Besondere Leuchtturm-Projekte
seien die Entscheidung für den Bau von zwei Kinderkrippen-Gruppen
an den bestehenden Kindergarten in Grettstadt gewesen, auf dessen
feierliche Übergabe man im Mai zurückblicken könne, sowie der Beginn
des Neubaus Kläranlage Grettstadt. Der Rohbau steht. Demnächst soll
mit dem Bau des Betriebsgebäudes begonnen werden. Rund 50 Prozent
der Gesamtkosten seien bereits verbaut. Wenn alles planmäßig weiterläuft
will man noch in diesem Jahr in Betrieb gehen.
Mit Mut und Entschlusskraft könne die Gemeinde optimistisch in die
Zukunft starten. Die eigene finanzielle Handlungsfähigkeit konnte nur durch
die konstruktive Zusammenarbeit des Gemeinderates und der Verwaltung
erzielt werden, hob Vögler hervor. Nur eine sorgfältige Abwägung, unter
Beteiligung der Bürger, vermeide Konflikte und schaffe Akzeptanz.
„Transparenz im Tun und Handeln sei das Ziel der Gemeinde beim Umgang
mit unserer Bürgerschaft, so Vögler. Mit der wirtschaftlichen Entwicklung
habe sich auch die Finanzsituation in der Gemeinde etwas verbessert.
Trotzdem müssten die Sparpläne im Rahmen der Haushaltstruktur weiter
verfolgt werden, um die anstehende Aufgabe zum Ausbau aller Ortsteile
als familienfreundliche und attraktive Wohngemeinden weiter voran zu
treiben, hob Vögler hervor.
Überholung durch einen Steinfachmann im Frühjahr an seinen alten
angestammten Platz zurück. Zusammen mit Landrat Florian Töpper
dankte der Bürgermeister Allen für ihr ehrenamtliches Engagement.
Bei den zurückliegenden Gemeinderatswahlen stellten sich einige
Ratsmitglieder nicht mehr zur Wahl oder schieden aus dem Ratsgremium
aus.
Als Dank für die verantwortungsvolle Arbeit als Gemeinderat überreichte
Bürgermeister Ewald Vögler die neue, anlässlich des Jubiläums 425
Jahre Rathaus Grettstadt, von der Kreissparkasse initiierte Rathaus-
Der Landkreis sei ein attraktiver
Lebensraum, der sich weltoffen
und tolerant zeige, stellte Landrat
Florian Töpper in seiner Ansprache
heraus. Durch ihre offensive
Ansiedlungspolitik trage auch die
Gemeinde dazu bei. Grettstadt mit
seinen Ortsteilen gehöre zu den
Schmuckstücken im Landkreis.
Der beste Weg die Zukunft vorher
zu sagen, ist sie mitzugestalten. In
diesem Sinne sagte der Bürgermeister
Dank an eine Reihe von Ehrenamtlich
für uneigennützigen Leistungen zum
Wohle der Allgemeinheit: Rainer
Kimmel
(Obereuerheim)
zeigt
sich federführend, zusammen mit
Elternbeiratsvorsitzenden
Stefan
Mai
(Dürrfeld),
verantwortlich
bei
der
Umgestaltung
der
Außenanlagen im Kindergarten
Obereuerheim.
Hansheinrich
Wendel pflegt zusammen mit seiner
Frau Uschi die neue Grünfläche
Mitte Obereuerheim. Robert Orth
übernahm Pflegearbeiten im Bereich
Gemeindehaus
Obereuerheim,
dessen
Innenhofbereich
neu
angelegt und umgestaltet werden
konnte. Aus Untereuerheim dankte
Vögler Katja Schwarz, die sich
als Elternbeiratsvorsitzende des
Kindergartens Untereuerheim bei der
Umgestaltung des Gartenbereiches
engagierte und dabei demonstrierte,
dass auch Frauen schwere Schubkarren
händeln können. Als Ein-MannPower engagierte sich Dirk Feineis
beim Umbau des Gemeindehauses
und der Außen-WC-Anlage der
Festscheune, der alten Schule und des
Kindergartenhofes in Untereuerheim.
Albin Schneider, Walter Straub
und Richard Holzheimer sanierten
gemeinsam
die
Innenräume
am Leichenhaus im Friedhof
Untereuerheims mit Türen, Fenstern
und Toilettenanlage. Georg Laufer
aus Grettstadt hat sich der drei
Marterli bzw. der Wegkreuzstation
im Waldgebiet Eichig angenommen.
Er hat die Denkmäler gereinigt, einen
befestigten Wegzugang geschaffen
und Frühlingsblüher im Waldboden
versteckt. Außerdem hat er die alte
Sandmarter, die vor fast 40 Jahren,
wegen Einsturzgefahr entfernt wurde
ausfindig gemacht. Mit neuem Sockel
und einem festen Fundament kann
das Schmuckstück nun nach einer
Mit der Bürgermedaille der Gemeinde Grettstadt wurden für 18 Jahre ehrenamtliches Engagement als
Gemeinderat Georg Laufer und Hartmut Köhler ausgezeichnet. Für sechs Jahre Ratstätigkeit wurden
Christian Herold, Albin Schneider, Siegbert Zeier und Peter Volz, für 12 Jahre Thomas Dellermann geehrt.
Im Bild von links Bürgermeister Ewald Vögler, Thomas Dellermann, Albin Schneider, Georg Laufer,
Siegbert Zeier, Hartmut Köhler, zweiter Bürgermeister Wolfgang Eller, Dritter Bürgermeister Thomas
Burkard und Landrat Florian Töpper.
Beim Neujahrsempfang der Gemeinde Grettstadt würdigte Bürgermeister Ewald Vögler das ehrenamtliche
Engagement zahlreicher Bürger aus allen Ortsteilen. Zum Foto stellten sich von links: Zweiter
Bürgermeister Wolfgang Eller, Dritter Bürgermeister Thomas Burkard, Bürgermeister Ewald Vögler,
Walter Straub, Albin Schneider, Stefan Mai, Richard Holzheimer, Rainer Kimmel, Katja Schwarz, Georg
Laufer, Landrat Florian Töpper und Robert Orth.
Grettstadt Medaille in Silber an Christian Herold (Obereuerheim),
Albin Schneider (Untereuerheim), Siegbert Zeier
(Obereuerheim) und Peter Volz (Grettstadt) für sechs
Jahre Ratsarbeit, sowie an Thomas Dellermann
(Grettstadt), der 12 Jahre die Geschicke der Gemeinde
mitbestimmte.
Drei Wahlperioden, also 18 Jahre lang saßen Georg
Laufer (Grettstadt) und Hartmut Köhler (Untereuerheim)
im Gemeinderat Grettstadt. Für ihr langjähriges
Engagement wurden beide mit der Bürgermedaille der
Gemeinde Grettstadt geehrt.
Laufer und Köhler hatten durch die Tatsache, dass der
Bürgermeister Grettstadts nicht gemeinsam mit dem
Gemeinderat gewählt wird, das seltene Vergnügen mit
drei Bürgermeistern zusammenarbeiten zu dürfen –
Wolfgang Schmitt, Traudl Epp und Ewald Vögler.
gez. Ruth Volz
Mit der Bürgermedaille der Gemeinde Grettstadt
wurden für 18 Jahre ehrenamtliches Engagement
als Gemeinderat Hartmut Köhler und Georg Laufer
und ausgezeichnet. Durch die Tatsache, dass
der Bürgermeister Grettstadts nicht gemeinsam
mit dem Gemeinderat gewählt wird, hatten beide
das seltene Vergnügen mit drei Bürgermeistern
zusammenarbeiten zu dürfen, die sich gemeinsam
zum Bild stellten: Bürgermeister Ewald Vögler,
Altbürgermeister Wolfgang Schmitt, Hartmut Köhler,
Georg Laufer, Altbürgermeisterin Traudl Epp und
Landrat Florian Töpper.
Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrsempfang
von einer Musikgruppe um Uli und Werner Aumüller
und Julia Weidinger aus Obereuerheim, sowie
ihren Cousinen Christina und Lisa Müller aus
Unterschwappach, die mit ihrem Musikauswahl zum
Gelingen des Abends beitrugen.
Dienstjubiläen bei der Gemeinde Grettstadt
Bei einer kleinen Feierstunde im Rathaus sagte Bürgermeister Ewald
Vögler Dank:
Norbert Scheuring und Annemarie Zeitvogel sind seit 25 Jahren bei der
Gemeinde beschäftigt und feierten ihr Dienstjubiläum.
Der gelernte Bauelektriker Norbert Scheuring wurde nach dem Neubau
des Rathauses im Jahr 1990 als Amtsbote
und Hausmeister eingestellt und ist heute ein
unverzichtbarer Teil der Gemeinde, so Vögler.
Schnell sei sein Aufgabenbereich erweitert worden.
Beim Neubau des Kindergartens und dem Umbau
der Grundschule und der Kindergärten in Ober- und
Untereuerheim konnte er seine Fähigkeiten unter
Beweis stellen und sich unentbehrlich machen.
Der Fachmann für alle Fälle ist immer da, wenn
Not am Mann ist, lobte der Bürgermeister. Mit
seinem lebhaften Wesen und seinen Späßen auf
den Lippen ist Norbert nicht nur besonders beliebt
bei den Jüngsten der Gemeinde, sondern auch
„Hilfspädagoge“ bei der Busaufsicht der Schule.
Vor seiner Anstellung bei der Gemeinde arbeitete er
17 Jahre bei der Firma Elektro Wilhelm.
Annemarie Zeitvogel aus Untereuerheim hat
den Job der Amtsbotin vor 25 Jahren von ihrer
Schwiegermutter übernommen. Anfänglich fanden
noch regelmäßige Amtsstunden in Untereuerheim
statt. Weitere Aufgabenbereiche seien damals
Grettstadt
Dienstjubiläum: 25 Jahre bei der Gemeinde Grettstadt beschäftigt sind
Norbert Scheuring und Anne Zeitvogel. Im Bild von links Bürgermeister
Ewald Vögler, Jubilar Norbert Scheuring, Personalratsvorsitzende
Karin Lommel, Jubilarin Annemarie Zeitvogel und Geschäftsleiter
Jürgen Markert.
noch die Personalausweise, die Aufnahme der Bodenerhebung und
die Viehzählungen gewesen, wozu sie von Haus zu Haus in die Ställe
gehen musste. Als verlängerter Arm der Gemeinde ist sie heute
Ansprechpartnerin für alle Bürger im Ortsteil Untereuerheim, erledigt
Kleinigkeiten vor Ort und ist verantwortlich für die Postzustellung und
den Aushang der Gemeindenachrichten. Anne lebt den Job als Amtsbotin
und diplomatischer Außenposten der Gemeinde, hob Vögler hervor.
Es gratulierten neben Bürgermeister Ewald Vögler, auch
Personalratsvorsitzende Karin Lommel und Geschäftsleiter Jürgen
Markert, sowie alle Verwaltungsangestellten.
gez. Ruth Volz
Fundsachen
Gefunden - Grettstadt
In der Löhleinstraße wurde eine Taschenlampe gefunden.
Eine graue Mütze wurde gefunden.
Abzuholen im Rathaus Grettstadt, Zi. 1, während der üblichen
Öffnungszeiten.
Kindergarten
Kindergarten Sonnenschein Untereuerheim
Geschenkübergabe im Kindergarten Sonnenschein in
Untereuerheim
Überrascht waren die Kinder des Kindergartens Sonnenschein in
Untereuerheim, als an der Weihnachtsfeier im Kindergarten Herr Kimmel
von der Polizei Inspektion Gerolzhofen vorbei schaute. Doch ganz in
Zivil gekleidet, wussten die Kinder gleich: alles ist in bester Ordnung.
Doch warum besuchte uns Herr Kimmel denn heute? Das hat er uns dann
gleich verraten: Er hatte unterwegs das Christkind getroffen und gleich
2 Geschenke für uns mitgebracht. Mit großer Spannung wurden die
Geschenke geöffnet: Ein CD-Player und eine Bewegungs-CD wurden uns
schön verpackt überreicht.
Schulecke
Grundschule Grettstadt
EINLADUNG
Liebe Eltern der diesjährigen Schulanfänger,
sicherlich haben sich bei Ihnen zum Thema Schulanmeldung schon einige
Fragen angesammelt.
Vielleicht sind Sie auch schon voller Erwartung, die Schule, die Ihr Kind
besuchen wird, kennen zu lernen.
Deshalb möchten wir Sie recht herzlich zu einem
Informationsabend
einladen.
Themen: - Einschulung für das Schuljahr 2015/16
- Ablauf der Schulanmeldung
Ort: Aula der Grundschule Grettstadt
Zeit: Montag, den 19. Januar 2015, 19.30 Uhr
Über Ihr Kommen freuen sich
gez.
gez.
Andreas Sauer
Rita Peter
Rektor
Kontaktlehrerin Kindergarten
Wichtige Hinweise:
Bringen Sie den beigefügten Erhebungsbogen bitte ausgefüllt zum
Informationsabend mit bzw. wenn Sie an diesem Abend verhindert,
lassen Sie uns den Bogen im Vorab zukommen.
Schulpflichtig sind alle Kinder, die bis 30. September 2015 sechs Jahre
alt werden.
Kinder, die im Oktober, November, Dezember 2009 geboren sind, können
auf Antrag vorzeitig eingeschult werden.
Weitere Termine zum Vormerken:
Mi., 25. März 2015, 15.00 Uhr Schulanmeldung in der Grundschule
Juli 2015
2. Informationsabend
Di., 15. Sept. 2015, 9.00 Uhr 1. Schultag
Kirchliche Nachrichten
Pfarreiengemeinschaft St. Raphael
Die Kinder und das Team bedanken sich recht herzlich für die großzügige
Geschenkübergabe der Polizeidirektion Gerolzhofen und bei Herrn
Kimmel, für die persönliche Übergabe. Wir haben uns alle sehr gefreut.
Anmeldewoche im Kindergarten Untereuerheim
In der Woche vom 26.01.15 bis 30.01.15 findet unsere Anmeldewoche für
das Kindergartenjahr 2015/2016 statt.
In der Zeit von 10:00 – 12:00 Uhr oder nach telefonischer Absprache
können Sie ohne Termin einfach bei uns vorbei schauen und Ihr Kind
anmelden.
Selbstverständlich zeigen wir Ihnen unseren Kindergarten und stellen
unsere pädagogische Arbeit vor.
Sie haben die Möglichkeit, Ihr Kind ab dem Monat bei uns anzumelden,
in dem das Kind 2 Jahre alt wird.
Wir freuen uns auf Sie.
Jasmin Stöhlein, Kiga-Leitung
02. Sonntag im Jahreskreis
Samstag 17.01.15 Kollekte: Familienbund/Exerzitienhäuser
Grettstadt
17.30 Gespräch- und Beichtgelegenheit (Kirche)
Grettstadt
18.30 Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde + Reinhold
u. Arthur Scheuring u. Ang. + Adolf u. Gundelinde,
Anton Müller u. Adam Stapf + zur Danksagung,
Fam. Lenhart u. Schneider
Sonntag 18.01.15 Kollekte: Familienbund/Exerzitienhäuser
Gernach
09.00 Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde + Fam.
Salender u. Hofstetter + Fam. Schneider u.
Hofstetter
Hochfest des Hl. Sebastian, Patron unserer Kirche
Kollekte: Kirchenrenovierung
Unterspiesh. 10.15 Eucharistiefeier am Hochfest für die Pfarrgemeinde
für Unterspiesheim und Oberspiesheim mit
Verabschiedung von Frau Brigitte Sossnitza,
mitgestaltet vom Chor Belcanto + Verst. Seelsorger,
Grettstadt Ordensleute, Lehrer, Wohltäter + Verst., die den
Namen des Hl. Sebastian trugen + verstorbene
Eltern + Klara u. Franz Nunn u. Ang. + Lorenz
Habermann u. Eltern + Steffen Werner (Jahrt.) u.
Großeltern + Theo Amrehn, Berta Amrehn, Ang.,
anschl. Sebastianifeier mit Mittagessen, Kaffee und
Kuchen im Gemeinde- und Pfarrzentrum.
13.00 Baustellenführung in der Kirche u. Diskussion um
die weiteren Schritte der Innenrenovierung.
Erzieherinnen spenden für Flüchtlinge
Im Gottesdienst am 11.01.15 übergab Frau Ulrike Brand (Kindergarten
Grettstadt) im Namen der Erzieherinnen an der Kindertagesstätte
Storchennest Grettstadt eine Spende in Höhe von 200,-€. Man hatte
in der Adventszeit auf die Wichtelaktion verzichtet und das Geld den
Flüchtlingsfamilien zur Verfügung gestellt, die im Mutterhaus der
Erlöserschwestern in der Ebracher Gasse untergekommen sind. Pfr.
Amrehn dankte im Namen der Schwestern und versprach das Geld
persönlich im Kloster zu hinterlegen. Vielen Dank für das Engagement.
Dienstag 20.01.15 - Hl. Fabian u. Sebastian
Unterspiesh. 09.15 Gottesdienst im Kita (für Kinder und Erwachsene),
Prozession in die Kirche, dort Segen
Gernach
18.30 Eucharistiefeier + Adelgunde Englert (best. v.
Seniorenkreis Gernach) + Betty Werner, Hans u.
Helena Schneider u. Ang.
St. Sebastian Unterspiesheim
Aus dem Pfarrgemeinderat
Einige Gäste konnte Vorsitzende Inge Henkel zur öffentlichen Sitzung
des Pfarrgemeinderates St. Sebastian am 09.01.15 begrüßen. Auf der
Tagesordnung standen die Reflexion der Gottesdienste an Allerheiligen, im
Advent und in der Weihnachtszeit. Anja Habermann gab einen Überblick
über die Sternsingeraktion 2015, die 1.822,-€ erbrachte. Im nächsten
Jahr will man auch die Kommunionkinder und ihre Eltern für die Aktion
begeistern. Weiterhin bereitete man die Feier des Sebastianifestes am
18.01.15 vor. Inge Henkel dankte den Chören für die Spende von 455,-€,
die sie anlässlich des Weihnachtskonzertes übergaben.
Im Blick auf die bevorstehende Einquartierung von Flüchtlingen in
Schweinfurt wollen Alexandra Göbel, Inge Henkel und Wilfried Kerler
Möglichkeiten der direkten Hilfe eruieren. Vorangetrieben werden soll die
dauerhafte Einrichtung eines Besuchsdienstes für Neuzugezogene. Rita
Göbel und Heidi Engelbrecht hatten sich für diese Aufgabe bereit erklärt.
Mit dem Ausblick auf bevorstehende Termine schloss man die Sitzung.
Die nächste Sitzung wird am 03.03.15 um 19.15 Uhr im Pfarrzentrum
sein.
Gegen Mittwoch 21.01.15 - Hl. Agnes
Grettstadt
18.30 Eucharistiefeier + Leo Feustel u. Elt. + Theo
Amrehn u. Ang. + Hans Eschenauer u. Ang.
Donnerstag 22.01.15 Oberspiesh. 18.30 Eucharistiefeier
Freitag 23.01.15
Unterspiesh. 09.00 Eucharistiefeier
03. Sonntag im Jahreskreis
Samstag 24.01.15 Oberspiesh. 17.00 Gespräch- und Beichtgelegenheit (Sakristei)
Oberspiesh. 18.30 Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde - mitgestaltet
von der FFW Oberspiesheim + Otto Gerlach u.
Ang. + Josef, Peter u. Elfriede Walter + Otto u. Else
Seuffert u. Ang. (L) + Josef u. Maria Mößlein (L) +
Leo Göpfert u. Elt., Fam. Behr
Sonntag 25.01.15 Unterspiesh. 09.00 Wort-Gottes-Feier, anschl. Kirchenkaffee
Grettstadt
09.00 Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde + Berta u.
Adolf Amrehn u. Ang. + Max Hofmann, Hermann
u. Ottilie Östreicher u. Ang. + Franz Frankl (Jahrt.)
Gernach
10.15 Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde (Sportheim!)
zu Ehren des Hl. Johannes (Don) Bosco - mitgestaltet
von Mitgliedern des TSV Gernach + Artur, Emma,
Alois u. Edith Berchtold + verst. Mitglieder des
TSV Gernach + Karl, Rosa, Vitus u. Angelina Weis,
anschl. Möglichkeit zum Frühschoppen
Öffnungszeiten
in Unterspiesheim in Grettstadt des Pfarrbüros
Mo u. Fr 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Do 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mi 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
ST. PETER UND PAUL GRETTSTADT
Firmlinge übergeben Sammelbetrag
Die Firmlinge aus Grettstadt besuchten im vergangenen September
die Kindertageseinrichtung Storchennest und ließen sich über die
neuen Räumlichkeiten und die pädagogische Arbeit in der Einrichtung
informieren. Leiterin Ulrike Brand und ihr Team erklärten die notwendigen
Aufgaben, die im Rahmen der Erziehung zu tätigen sind. Die Firmlinge
entschlossen sich in einer caritativen Aktion, diese Aufgaben finanziell zu
unterstützen. So verteilten sie einen Brief mit einem Spendenaufruf an alle
Haushalte in Grettstadt. In diesem Brief stellten sie ihre Firmvorbereitung
vor und baten um eine Spende für die Kita. Auf diese Weise kamen
910,-€ zusammen, die die Firmlinge im Gottesdienst am 11.01.15 um
10.15 Uhr an Ulrike Brand und Andrea Müller übergaben. Im Beisein
Bürgermeister Ewald Vögler - die Kommune ist Sachaufwandsträger für
den Kindergarten – und Barbara Böhner vom Pfarrgemeinderat dankte sie
für das Interesse und Engagement der jungen Mitchristen und versprach,
mit dem Geld die unmittelbare Arbeit an den Kleinen der Gemeinde zu
unterstützen. Kirchenpfleger Norbert Karch hatte den Spendeneingang
überwacht und die Summe schließlich voller Dank erstellen können.
Grettstadt
ST. BARTHOLOMÄUS OBERSPIESHEIM
Sr. Rita Nöth erhielt neue Aufgabe
Sr. Rita Nöth, aus der Kongregation der Helferinnen der Armen Seelen,
wurde von ihrer Gemeinschaft von München nach Aachen entsandt. Dort
arbeitet sie in einer Einrichtung für Obdachlose, Einsame und psychisch
Kranke mit, die dort mit Essen, Kleidung und anderen Hilfsmitteln
unterstützt werden. Zeitgleich bleibt ihr Engagement im indischen Barasat,
wo sie in einem Internat die Ausbildung von Mädchen begleitet, die eine
berufliche Schule und Ausbildung anstreben, um selbst eine Familie
versorgen zu können. Außerdem begleitet sie ein Ausbildungsprojekt
in Bolpur, wo die Schülerinnen jetzt eine Unterkunft bei den Jesuiten
verlassen müssen und die politische Lage den Neubau einer Unterkunft
für die Mädchen verhindert.
Für die neuen Aufgaben in Deutschland und Indien, dorthin wird Sr. Rita
im März wieder aufbrechen, wünschen wir ihr alles Gute und Gottes
Segen.
Spendenscheck 910 €
für Kindertagesstätte Grettstadt 200 € für syrische Flüchtlinge
(rv) Während des Gottesdienstes zur Erneuerung des Taufversprechens
übergab Pfarrer Thomas Amrehn zusammen mit Firmlingen einen
Spendenscheck in Höhe von 910 Euro an Ulrike Brand als Leiterin der
Kindertagesstätte Storchennest. Die Firmlinge Christina Fischer, MarieLuise Hilbert, Sarah Lenhart, Laura Miera, Hannah Müller, Pascal
Pokorny, Lena Rößner und Eileen Wirth waren im Herbst Gast in der
neuen Kinderkrippe der Gemeinde.
Miteinander informierte man sich über den Ablauf eines Kindergartenund Krippentages, erlebte wie vor Ort Gemeinschaft gelebt wird und
bereitete den sozialen Caritas-Spendenaufruf vor, deren Erlös für die
Kindertagesstätte bestimmt war.
Kiga-Leiterin Ulrike Brand dankte allen Firmlingen, die beim Kuvertieren
der Spendenaufrufbriefe halfen und an mehreren Nachmittagen für
dessen Verteilung in die Briefkästen der Grettstädter sorgten. Pfarrer
Thomas Amrehn freute sich über das stattliche Ergebnis von 910 Euro
und dankte allen Spendern. Der Geldbetrag soll für die Gestaltung der
Außenanlage in der neuen Kinderkrippe verwendet werden. Außerdem
soll die Gartenanlage der Kindertagesstätte nach dem Ankauf einer
angrenzenden Gartenfläche durch die Gemeinde, im Frühjahr erweitert
werden. Hier sollen teilweise eigene Gartenbeete zum Anbau von Gemüse
und Blumen entstehen, informierte Bürgermeister Ewald Vögler, der sich
über die finanzielle Unterstützung
seiner Einrichtung freute.
Kindergartenleiterin Ulrike Brand
und Erzieherin Andrea Müller
übergaben außerdem 200 Euro
an Pfarrer Thomas Amrehn,
eine Spende der StorchennestErzieherinnen, die auf gegenseitige
Weihnachtsgeschenke verzichtet
haben.
Das Geld übergibt Pfarrer Amrehn
den Würzburger Erlöserschwestern.
Die
Schwesterngemeinschaft
beherbergt in ihrem Exerzitienhaus
seit Oktober Flüchtlingsfamilien,
vorwiegend aus dem syrischen
Kriegsgebiet.
100
Betten
wurden dort eingerichtet. Von
dem Spendenbetrag soll den
Flüchtlingen eine Freude bereitet
werden.
In die anschließenden Gottesdienstfürbitten schloss die Pfarrgemeinde
neben den weltweiten Flüchtlingen,
auch die Terroropfer von Paris und
ihre Familien mit ein, sowie die
Gemeinschaft der Muslime.
Im Bild von links bei der Scheckübergabe Bürgermeister Ewald Vögler, Firmling Pascal Pokorny,
Der Pfarrer informierte, dass
Kirchenpfleger Norbert Karch, die Firmlinge Sarah Lenhart und Lena Rößner, Kindergartenleiterin Ulrike
durch die Sternsinger-Aktion in
Brand, Erzieherin Andrea Müller, Pfarrgemeinderatsvorsitzende Barbara Böhner und Pfarrer Thomas
Grettstadt die beachtliche Summe
Amrehn.
von über 2500 Euro eingegangen
ist. Die Sternsinger-Kinder und Jugendlichen hätten sich außerdem zu einer Fackelwanderung und einem
Sonntag 01.02. - 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS
Fußballnachmittag getroffen. Er dankte allen Helfern für die Begleitung
08:30 Messfeier f. Rita, Otmar u. Herbert Weingärtner / f. Maria Ries (Jtg)
der regen Kinder- und Jugendarbeit in der Pfarrgemeinde.
/ f. Erwin Köhler u. Johann Schöpplein / f. Fam. Burkard u. Frank / f. Franz
Lenhart (3. SA) / f. Waltrud Lenhart (3. SA) - anschl. Blasiussegen (P)
HINWEISE - VERANSTALTUNGEN - TERMINE
Katholische Kirchengemeinde Dürrfeld
Vor den Werktagsmessen beten wir jeweils den Rosenkranz
Samstag 17.01. - 2. SONNTAG IM JAHRESKREIS
10:00 Firmgruppe 3 (Konferenzraum Traustadt)
Sonntag 18.01. - 2. SONNTAG IM JAHRESKREIS
Kollekte für Familienbund und Exerzitienhäuser
10:00 Messfeier f. Karola u. Richard Keßler / f. Adelgunda u. Raimund
Klemm / f. Augusta Krause / f. Heinrich Ries (Jtg) / f. Otto Grünewald (Jtg)
/ f. Erwin Lechner (Jtg) - Tauferinnerung der Erstkommunionkinder (V)
18:00 Vesper mit eucharistischer Anbetung (Kleinrheinfeld)
Samstag 24.01. - 3. SONNTAG IM JAHRESKREIS
10:00 Firmgruppe 2 (Konferenzraum Traustadt) (P)
Sonntag 25.01. - 3. SONNTAG IM JAHRESKREIS
10:00 Wortgottesfeier mit Kommunion (Fr. Fischer)
Dienstag 27.01. - 3. Woche im Jahreskreis
19:00 Messfeier f. Leo u. Olga Fick u. Ang. / f. Arthur Schmalzl, Anna u.
Karl Beer (statt Blumen) (V)
20:00 Pfarrgemeinderatssitzung
Donnerstag 29.01. - 3. Woche im Jahreskreis
20:00 Gemeinsamer Ausschuss der PG (Michelau)
Freitag 30.01. - 3. Woche im Jahreskreis
16:00 Firmgruppe 1 (Konferenzraum Traustadt)
Liturgisches:
Während und nach der Kommunionausteilung wird normalerweise ganz
bewusst kein Lied gesungen, sondern bei meditativer Orgelmusik eine
Gebetsstille gehalten, damit Gelegenheit besteht, vor dem Kommunionempfang sich bewusst Christus, dem Herrn, zu öffnen und nachdem
Christus in Gestalt des Brotes empfangen wurde, in Stille zu ihm zu beten.
Auch die Körperhaltung beim Kommunionempfang ist ein Ausdruck der
Verehrung Christi (oder eben auch nicht!).
Die eigentliche Form des Kommunionempfangs ist nach wie vor die
Mundkommunion, die natürlich als Zeichen besonderer Verehrung
auch kniend empfangen werden kann. Daneben hat sich vor allem im
deutschsprachigen Raum die Handkommunion eingebürgert. Dabei
ist darauf zu achten, dass man sich den Leib Christi auf die geöffnete
Handfläche legen lässt und man sich den Leib Christi nicht einfach
„nimmt“ (man kann ihn nur empfangen, also geschenkt bekommen, nicht
aber ihn sich selber nehmen!).
Die bei der Kommunionausteilung gesprochenen Worte „Der Leib Christi“
- „Amen“ sind keine leere Floskel, sondern ein Glaubensbekenntnis, etwa
so: „Glaubst du, dass das der Leib Christi ist?“ - „Ja, ich glaube das!“
Deswegen ist es richtig, auf das Wort des Kommunionspenders deutlich
mit „Amen“ zu antworten.
Öffnungszeiten des Pfarrbüros:
Montag: 09:00 bis 12:00 Uhr und 14:30 bis 18:30 Uhr
Mittwoch: 09:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 - 16:30 Uhr
Donnerstag: 09:00 bis 12:00 Uhr, Freitag: 09:00 bis 12:00 Uhr
Redaktionsschluss für den nächsten Pfarrbrief
ist am 16. Januar. Gottesdienstbestellungen bitte frühzeitig (ca. 2 Monate
vor dem gewünschten Termin) abgeben!
Samstag 31.01. - 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS
10:00 Firmgruppe 2 (Konferenzraum Traustadt)
Grettstadt Katholische Kirchengemeinde
Evang. Kirchengemeinde
So. 18.01.2015 - 2. Sonnt. i. Jahreskreis
18.00 Uhr Messfeier, Gebetsanliegen: Hilda und Anton Gräb, Jahrtag
Freitag, 16.1.
17.00 Uhr : Fußballgruppe in der Schulturnhalle
18.30 Uhr : Posaunenchor im Gemeindesaal
St. Laurentius Obereuerheim
Do. 22.01.2015
08.30 Uhr Messfeier für die Gemeinde
So. 25.01.2015 - 3. Sonnt. i. Jahreskreis
10.15 Uhr Messfeier, Gebetsanliegen: Pauline, JT, u. Andreas Lenhart u.
Edwin Schneider u. leb. u. verst. Angeh., Lebende und Verstorbene der
Familien Nicklaus und Voit
Do. 29.01.2015
08.30 Uhr Messfeier für die Gemeinde
Sa. 31.01.2015
18.30 Uhr Vorabendmesse zum 4. Sonntag im Jahreskreis, Gebetsanliegen:
Alfred Wolf, Jahrtag, und Leb. u. Verst. der Familien Wolf und Galle, Emma
u Hermann Bayer u. Leb. u. Verst. d .Fam. Bayer, Müller u. Weidinger,
Ambros Zehe, Jahrtag, und lebende und verstorbene Angehörige, Hanna
und Heinz Gehling und lebende und verstorbene Angehörige
TERMINE
Frauenbund:
Dienstag, 27.01. - 19.00 Uhr - Faschingsfeier im Gemeindehaus
St. Michael, Gochsheim
Samstag, 17.1.
19.0 Uhr : Cinema Church im Gemeindesaal - Kino trifft Kirche, gezeigt
wird der Film 17 again
2. Sonntag n. Epiphanias, 18.1.
09.30 Uhr : Gottesdienst mit KiGo/KidsGo
18.00 Uhr : Gottesdienst in der kath. Kirche Grettstadt
Dienstag, 20.1.
15.00 Uhr : Bibellesen für Frauen im Gemeindesaal
Mittwoch, 21.1.
09.30 Uhr : Bibelkreis im Schloss Obereuerheim
19.00 Uhr : Hausbibelkreis der LKG bei Fam. Gradler
19.15 Uhr : Kirchenvorstandsitzung im Gemeindesaal
Donnerstag, 22.1.
19.30 Uhr : Gitarrengruppe im Gemeindesaal
Freitag, 23.1.
17.00 Uhr : Fußballgruppe in der Schulturnhalle
18.30 Uhr : Posaunenchor im Gemeindesaal
Letzter Sonntag nach Epiphanias, 25.1.2015
09.30 Uhr : Gottesdienst mit KiGo/KidsGo
Katholische Kirchengemeinde
Jeden Freitag Zwiebelgarten - Betreuung von Demenzkranken von 14-17 Uhr im AWO-Heim. Nähere Info im Pfarramt.
Fr. 16.01.2015
15.30 Uhr Weg-Gottesdienste für Kommunionkinder und Eltern
Öffnungszeiten Pfarramt:
Mo und Mi von 9 - 12 Uhr, Di 15-16 Uhr, Fr von 8.30 – 10.30 Uhr.
Öffnungszeiten Bücherei:
Mo und Mi von 15 – 18 Uhr, in den Ferien nur am Mittwoch.
Montag um 17.30 Uhr Jugendbibelkreis bei Fam. Bartels.
Dienstag ab 9.00 Uhr Gebetskreis im Gemeindesaal. Gäste willkommen.
E-Mail: pfarramt@gochsheim-evangelisch.de
Webseite: www.gochsheim-evangelisch.de
Adresse: Evang. Pfarramt, Schweinfurter Str. 6, 97469 Gochsheim
Tel: 09721 / 611 13
St. Gallus Untereuerheim
Sa. 17.01.2015
18.30 Uhr Vorabendmesse zum 2. Sonntag im Jahreskreis, Gebetsanliegen:
2. Seelengottesdienst für Josef Höchemer
So. 25.01.2015 - 3. Sonnt. i. Jahreskreis
09.00 Uhr Messfeier, Gebetsanliegen: Eugenie, Berta und Wilhelm
Weingärtner und Angehörige, Andreas Sauer und verstorbene Angehörige,
Anna Straub, Jahrtag, und lebende und verstorbene Angehöige
Fr. 30.01.2015
16.00 Uhr Messfeier für die Gemeinde
So. 01.02.2015
10.15 Uhr Vorabendmesse zum 4. Sonntag im Jahreskreis, Gebetsanliegen:
2. Seelengottesdienst für Rita Jakob, Klara, Jahrtag, und Hermann
Bretscher und Rosa, Jahrtag, Georg und Günther Fähr und Berthold und
Maria Hart und Paul Baum und lebende und verstorbene Angehörige
Vereinsnachrichten
Freie Wählergemeinschaft
Grettstadt
TERMINE
Senioren 55 plus:
Mittwoch, 21.01. - Wir machen einen Ausflug. Eigene Info folgt!
Frauenbund:
Vorschau: Freitag, 13.02. - Faschingsfeier in Gochsheim
Pfarrgemeinde:
Dienstag, 03.02. - 18.30 h Abfahrt an der Bushaltestelle nach SW
Dreieinigkeit, 19.00 Uhr Wortgottesdienst
Bitte um Anmeldung bei Familie Lösch, Tel. 7698
10 Grettstadt
Einen tollen Start in das neue Jahr, vor allem
Gesundheit, Glück und Zufriedenheit wünschen
Ihnen und Ihren Lieben Ihre Vertreter der Freien
Wählergemeinschaft Grettstadt.
im Gemeinderat
Günter Birkner - Karl Böhner - Ruth Volz
TSV 07 Grettstadt
KORBBALLABTEILUNG
Spieltag der Frauen II am 11.01.2015 in Sennfeld
TSV Grettstadt II : SV Herlheim II
6:9
TSV Grettstadt II : SV Untereuerheim 6:5
Das Spiel gegen Herlheim war zu Anfang recht ausgeglichen und bis zum
4:4 konnten wir durch eine gute Wurfausbeute mithalten. Die Herlheimer
versuchten ausschließlich mit Weitwürfen zum Erfolg zu kommen, was
uns in der Deckung Schwierigkeiten bereitete. Wir kamen damit nich
gut klar und so zogen die Gegner mit 8:5 davon. Die Umstellung auf
Manndeckung brachte nicht mehr viel und wir verloren mit 6:9.
Gegen Untereuerheim konnten wir uns zu Spielbeginn trotz vieler
Möglichkeiten nicht absetzen. Etliche Würfe sprangen wieder vom
Korbrand und so stand es zur Halbzeit 3:3. Die zweite Spielhälfte
begannen wir jedoch recht erfolgreich und führten mit 3 Körben. Kurz
vor Spielende unterliefen uns zwei Abwehrfehler und der Gegner nutzte
diese zu den Anschlusstreffern. So mussten wir in der letzten Minute noch
um den Sieg zittern.
Körbe: Gröger Heike 5, Säger Dagmar 4, Gruse Claudia 1, Hohner Ruth
1, Weidinger Petra 1.
gez. Petra Antel
FUSSBALLABTEILUNG
U7 – Dreikönigsturnier
Das Dreikönigsturnier der U7 in Bergrheinfeld war mit 8 Mannschaften
aus Schweinfurt und Umgebung gut besetzt. Im ersten Spiel der
Grettstädter gegen die Mannschaft vom TV Jahn konnte die spielerische
Überlegenheit leider nicht in Tore umgewandelt werden, so dass dieses
Spiel 0:0 endete. Auch gegen Schwebheim spielte unsere neu formierte
Mannschaft, in der Ulla Wetterich, David Zauner und Julian Schleyer
ihr erstes Hallenturnier für die U7 bestritten, munter mit. Das gute und
umkämpfte Spiel endete ebenfalls 0:0. Nun galt es gegen die bis dahin
ungeschlagene TG Schweinfurt zu gewinnen um noch ins Halbfinale
einzuziehen. Unsere Mannschaft setzte die TG mächtig unter Druck
und musste kurz vor Schluss leider den ersten Gegentreffer im Turnier
hinnehmen. Endstand dieses Spieles 0:1. Nach dem die Enttäuschung
verflogen war galt es das Spiel um Platz 5 gegen den FC Garstadt zu
gewinnen. Es entwickelte sich ein knappes Spiel in dem Kilian Baier das
1:0 für Grettstadt schoss. Kurz vor Schluss musste unsere Mannschaft
leider noch den Ausgleich hinnehmen. Die Entscheidung musste im
7m Schießen fallen. Dieses gewann unsere Mannschaft durch eine tolle
Parade von Florian Schmitt und Tore von Sebastian Beck, Kilian Baier,
Jonas Hebling und Lauris Kirchner. Am Ende wurde ein guter 5. Platz für
den TSV Grettstadt erreicht.
F-Jugendturnier REWE-Cup in Gerolzhofen
U9 – Kicker mit starken Auftritten und einer
unglücklichen Finalniederlage beim REWE-CUP in
Gerolzhofen
Am Dreikönigstag traten unsere Jungs in Gerolzhofen an. Erster Gegner
war der FC Sand und gleich gelang durch 3 Tore von Luis Lommel ein
hochverdienter 3:0-Sieg. Dann ging es gegen die SG Werneck/Ettleben
und wir gewannen ebenfalls mit 3:0 (Torschützen Maximilian Dinkel,
Luis Lommel und Romeo Kindermann). Der nächstes Gegner hieß SV
Sulzheim. In unserem Heimturiner vor 2 Wochen mussten wir uns noch
mit 2:3 geschlagen geben. Auch dieses Mal war es ein harter Fight. Die
Sulzheimer gingen mit 1:0 in Führung, doch Luis Lommel konnte sofort
ausgleichen. 20 Sekunden vor Schluss der Schock – erneut gingen die
Sulzheimer in Führung. Doch unsere Jungs warfen in den letzten Sekunden
alles nach vorne und erneut Luis Lommel konnte mit der Schlusssirene
den verdienten Ausgleich herstellen. Im letzten Gruppenspiel besiegten
wir dann noch FC Gerolzhofen II mit 2:0. Die Tore erzielten Jonathan
Ankenbrand und Niklas Wagner.
Im Halbfinale zeigten unsere Jungs gegen den FC Augsfeld dann Ihre
stärkste Turnierleistung. Chancenlose Augsfelder konnten mit der 0:3
Niederlage noch zufrieden sein. Unsere Tore erzielte erneut, der an diesem
Tag nicht zu bremsende Luis Lommel. Aber auch alle anderen Jungs im
Tor Niklas Wagner, in der Abwehr Maximlian Softic, Yannik Loder,
Romeo Kindermann, Julian Winkler, Jonathan Ankenbrand und unsere
Offensive um Julian Schwarz, Leo Geith, Maximilian Dinkel zeigten tolle
Leistungen und spielten Ihren Halbfinalgegner teilweise schwindelig.
Somit zogen wir hoch verdient in das Finale gegen den Gastgeber FC
Gerolzhofen I ein. Dort begannen unser Jungs leider überraschend nervös
und durch zwei unnötige Abwehrfehler konnte Geo mit 2:0 in Führung
gehen. Wir kämpften uns ins Spiel und es gelang (natürlich durch) Luis
Lommel noch der Anschlusstreffer. Am Schluss reichte es allerdings nicht
mehr zum Ausgleich und wir mussten uns mit Platz 2 begnügen. Aber
alle Trainer und Eltern waren stolz auf Ihre Kicker – die leidenschaftlich
gekämpft hatten und teilweise tollen Fußball zeigten. Jetzt haben wir nach
3 Hallenturnieren ein Bilanz von einem Turniersieg und zweimal zweiten
Plätzen – das kann sich durchaus sehen lassen.
gez Jürgen Schwarz
Grettsch'ter Wasserelf
Es spielten für den TSV:
Tor / Mittelfeld: Julian Schleyer und Florian Schmitt
Abwehr: Ulla Wetterich, Lauris Kirchner, Florian Krautheimer
Mittelfeld: Alexander Weizel, David Zauner und Sebastian Beck
Sturm: Jonas Hebling Kilian Baier
Der Fasching steht vor der Tür!
Die Grettsch'ter Wasserelf ist in der letzen Probephase für die
diesjährigen Elferratssitzungen. Vorbereitungen und Programmplanungen
laufen auf Hochtouren und versprechen wieder einen vergnüglichen,
abwechslungsreichen Abend mit Wortbeiträgen, Gardetänzen, Jux und
Klamauk.
Das diesjährige Motto „Humor ist unser Vermögen“ deutet auf unseren
Ordensspender der Faschingssession 2015: Sandra Münzer (selbstständige
Vermögensberaterin/Bankkauffrau).
Grettstadt 11
Sie ist Ansprechpartnerin in allem was
mit Geld zu tun hat
- von Geldanlage zu
Versicherung bis hin
zur Baufinanzierung
und vielem mehr.
Rundumberatung und
-service!
Unsere
diesjährige
Ordensspenderin hat
einen
persönlichen
Bezug zum Fasching.
Sie
stand
schon
mit 6 Jahren in der
Bütt und hat als
Gardemädchen
das
Bein geschwungen.
Deshalb auch das
Gardemädchen
auf
dem Orden. Dieser
trägt das Motto: "Humor ist unser Vermögen" – die perfekte Verbindung
zwischen der Grettschter Wasserelf und Sandra Münzer und ihrer Tätigkeit
als Vermögensberaterin.
Investieren auch Sie – und zwar in einen Abend voller guter Laune und
100% – iger Humorgarantie. Die Rendite wird noch am selben Abend
direkt an Sie ausgezahlt.
Für die beiden ersten Sitzungen sind bei den örtlichen Banken noch
Restkarten erhältlich.
Also nicht zu lange warten – zu den Banken sputen – sichern Sie sich die
Ihre Plätze bei der Grettsch´ter Wasserelf. Seien Sie dabei Grettsch'ter
Fasching 2015!
Sitzungstermine:
1. Elferratssitzung: Samstag, 24. Januar 2015
2. Elferratssitzung: Samstag, 31. Januar 2015
3. Elferratssitzung: Samstag, 07. Februar 2015 (bereits ausverkauft)
Gemeindeteil Obereuerheim
Reisegruppe Stöcker
Fahrt vom 07.09. – 14.09.2015 nach Kamp–Bornhofen
am Rhein
Leider muss ich die geplante vorgenannte Fahrt absagen. Fast zur selben
Zeit fährt eine andere Gruppe ohne Absprache mehrere Tage fort. Deshalb
gibt es keine Chance, mindestens 40 Personen zusammen zu bekommen.
Eine Verschiebung ist nicht möglich, weil nur am 12. September „Rhein
in Flammen“ ist.
Ich wünsche allen Bekannten ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.
Horst Stöcker
12 Grettstadt
Veranstaltungen
der Schweinfurter Mainbogen Gemeinden
17.01.2015
19:30 Uhr
Theater, "Amnesie für Fortgeschrittene"
Sennfeld, Kath. Pfarrsaal
18.01.2015
14:00 – 18:00 Uhr
Rathaussturm
Grafenrheinfeld, Rathaus danach Kulturhalle
18.01.2015
19:00 Uhr
Theater, "Amnesie für Fortgeschrittene"
Sennfeld, Kath. Pfarrsaal
19.01.-21.01.2015
Grüne Woche in Berlin
Schweinfurter Mainbogen
23.01.2015
19:30 Uhr
"Amnesie für Fortgeschrittene"
Sennfeld, Kath. Pfarrsaal
23.01.2015
20:00 Uhr
Chiemgauer Volkstheater
Grafenrheinfeld, Kulturhalle
Bereits zum fünften Mal veranstaltet
der
Schweinfurter
Mainbogen
vom 07. - 08. Februar 2015 eine
Energiemesse, in der Frankenhalle
in Sennfeld. Unsere Regionalen
Fachaussteller,
Handwerker,
Energieerzeuger und Berater aus
unserer Region erhalten hier die
Möglichkeit ihre neuesten Techniken
und Innovationen vorzustellen. Mit
Beratungsgesprächen direkt vor
Ort, Vorträgen und Prospektmaterial
werden so zukünftige Kunden
informiert und gewonnen. Die
Allianz gibt ihren Gewerbebetrieben
die Möglichkeit sich vor Ort zu
präsentieren.
Unter anderem hält am Sonntag um
14.00 Uhr der ehemalige BundestagsAbgeordnete Hans-Josef Fell einen
Vortrag über „Erneuerbare Energien“
- Die Lösung für Energiesicherheit
und Klimaschutz. Die 2-tägige
Vortragsreihe vermittelt Wissen,
Argumente und Entscheidungen und
erleichtert Investitionen.
Für Ihr leibliches Wohl ist bestens
gesorgt.
Rückfragen und Bewerbungen für
einen Messestand:
Eintritt frei!
Frankenhalle Sennfeld
10.00 - 17.00 Uhr
Feb. 2015
07.+ 08.
»» Ausstellungen
»» Informationen
»» Fachvorträge
Schweinfurter Mainbogen
im Mainbogen
Energiemesse im
Energietage
14.00 Uhr
Erneuerbare Energien Die Lösung für Energiesicherheit und
Klimaschutz - Hans-Josef Fell
Jürgen Ramming, Energieagentur Nordbayern
15.00 Uhr
Für welche Heizung entscheide ich mich -
14.00 Uhr
Auswirkungen der ENEV 2014 auf Sanierung
und Neubau von Wohnhäusern - Werner Haase
Stefan Bretscher
15.30 Uhr
Praktisches zum Energiesparen anhand
von Beispielen im Privathaushalt -
Stefan Göb, NE Solartechnik
Andreas Binder, Casa-Aktiv Baubüro
13.00 Uhr
Mit staatl. Mitteln das Haus sanieren -
12.30 Uhr
Photovoltaik und Speichertechnik,
der Schlüssel zu Ihrer Unabhängigkeit!
Uwe Täuber, Energieagentur Nordbayern
11.00 Uhr
Praxisnahe Möglichkeiten der
Energieeinsparung im Bestand -
9.30 Uhr
Ökumenische Andacht
Sonntag:
Annegret Franz, Amt für Ländliche Entwicklung
Unterfranken
11.00 Uhr
Die Notwendigkeit der Energiewende -
Grusswort Emil Heinemann,
Anschliessend Messerundgang
10.00 Uhr
Offizielle Eröffnung durch
die Mainbogen Bürgermeister
26.01.2015
Blutspende,
Bayerisches Rotes Kreuz
Sennfeld, Grund- und
Mittelschule
Samstag:
25.01.2015 17:00 Uhr
"Amnesie für Fortgeschrittene"
Sennfeld, Kath. Pfarrsaal
5. Regionale
25.01.2015
14:00 Uhr
Kindersitzung
GCC "Die Zwiefelelf"
Gochsheim", Fritz-ZeileinHalle, Friedhofstraße 13
Veranstalter:
Gemeinde Sennfeld und
Schweinfurter Mainbogen
Marktplatz 1
97506 Grafenrheinfeld
info@schweinfurter-mainbogen.de
www.schweinfurter-mainbogen.de
Veranstaltungsort:
Frankenhalle
Raiffeisenstraße
97526 Sennfeld
Anfahrtsbeschreibung zur Frankenhalle:
Von A70 Ausfahrt Gochsheim/Sennfeld, rechts abbiegen
auf die St 2272 Gerolzhöfer Straße nach Sennfeld, erste
Straße rechts abbiegen (Kreuzstraße).
Am Ende der Kreuzstraße, schräg rechts in die Raiffeisenstraße einbiegen, nach ca. 100 Metern auf der linken
Seite liegt die Frankenhalle, Parkplätze vor Ort.
24.01.2015
19:30 Uhr
"Amnesie für Fortgeschrittene"
Sennfeld, Kath. Pfarrsaal
Fachvorträge
24.01.2015
19:11 Uhr
1. Elfersatssitzung
Grettstadt, Sporthalle
–
24.01.2015
19:11 Uhr
1. Elferratssitzung
GCC "Die Zwiefelelf“
Gochsheim, Fritz-Zeilein-Halle,
Friedhofstraße
Regionale Energietage
24.01.2015
Kopf- und Fußballtunier
Sennfeld, Frankenhalle
24.01.2015
21:30 Uhr
Classic Rock Abend mit First
Generation of Number Nine
Kulturhalle Grafenrheinfeld
Grettstadt 13
Herr Bernhardt, Bauamt Sennfeld
Tel.: 0 97 21/ 76 51 18
E-Mail: bauamt@sennfeld.de
Rathaus Sennfeld, Zimmer Nr. 15
Koordinationsstelle Schweinfurter Mainbogen
Sonstiges
Ortsprechtag des Zentrums Bayern
Familie und Soziales – Region Unterfranken
Das Zentrums Bayern Familie und Soziales – Region Unterfranken
Würzburg veranstaltet
am Donnerstag, den 05.02.2015
von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr einen Ortssprechtag in Schweinfurt - Rathaus
- 3. Stock, Zimmer Nr. 314).
Wir informieren und beraten über die Leistungen des
Schwerbehindertenrechts, Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes,
Betreuungsgeldgesetzes,
Landeserziehungsgeldgesetzes,
der
Kriegsopferversorgung und des Opferentschädigungsgesetzes. Anträge
werden entgegengenommen.
Landratsamt Schweinfurt
Anträge auf Vereinspauschale können ab sofort
eingereicht werden
Unterlagen müssen bis spätestens 1. März 2015
vorliegen
Landkreis Schweinfurt. Das Landratsamt Schweinfurt weist darauf hin,
dass ab sofort die Anträge auf Vereinspauschale eingereicht werden
können. Diese, sowie die erforderlichen Unterlagen, müssen bis spätestens
1.März 2015 beim Landratsamt Schweinfurt vorliegen.
Verspätet eingehende Anträge sind nach den gesetzlichen Bestimmungen,
wegen Überschreitung des Vorlagetermins, abzulehnen.
Ein Dauergast namens Husten
Was Eltern tun können, damit es dem Nachwuchs
besser geht
(djd). Ein feines Hüsteln, ein trockenes Bellen oder rasselnde
Hustenstöße - junge Eltern sind in der Regel Experten auf dem Gebiet der
Hustengeräusche von kleinen Kindern: Oft ist ein Husten überstanden, da
kündigt sich schon der nächste an. Einige Säuglinge kommen dank des
„Nestschutzes“ durch die Muttermilch im ersten halben Jahr glimpflich
davon. Spätestens bei Eintritt in eine Kindertagesstätte, beim Besuch der
Krabbelgruppe oder im Kindergarten holt die Infektwelle die Kleinen
jedoch ein. Die gute Nachricht: je älter die Kinder werden, desto mehr
reduziert sich die Zahl der Erkrankungen.
Natürliche Kinderarznei gegen Husten
Bis dahin stehen Eltern vor der Frage: Was tut dem Kind gut, was
erleichtert dem kleinen Hustenpatienten sein Leiden? Gut, wenn ein
natürliches Arzneimittel wie Bronchobini (rezeptfrei in der Apotheke) in
der Hausapotheke vorhanden ist. Es wurde eigens für Kinder entwickelt
und ist ab sechs Monaten zugelassen. Der homöopathische Wirkkomplex
lindert Erkältungsbeschwerden, die durch Entzündungen der Atemwege
entstehen, erleichtert das Abhusten von festsitzendem Schleim und lindert
den Hustenreiz - ohne den kindlichen Körper zu belasten. Ein praktischer
Dosierspender vereinfacht die Einzelentnahme der Streukügelchen.
Dennoch: den Rat des Kinderarztes sollte man trotzdem immer einholen.
Feuchtigkeit hilft den Atemwegen
Um festsitzenden Schleim zu verflüssigen, sollten kranke Kinder viel
trinken. Hier eignen sich Kräutertee und stilles Wasser. Frank Schneider,
Gesundheitsautor beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de, rät zudem:
„Feuchte Handtücher auf einem Wäscheständer oder auf dem Heizkörper,
sorgen für eine erhöhte Luftfeuchtigkeit. Wenn kein Fieber besteht, tut
ein Spaziergang oder eine Ausfahrt an der frischen Luft den gereizten
Schleimhäuten gut.“ Hierbei sollte man darauf achten, dass das Kind den
Witterungsverhältnissen entsprechend angezogen oder gut zugedeckt ist.
Für die Sport- und Schützenvereine aus dem Landkreis Schweinfurt sind
die Zuwendungen beim Landratsamt Schweinfurt bei Bettina Müller
(Zimmer 211) zu beantragen. Erforderliche Formblätter können dort
abgeholt oder unter Telefon 09721/ 55-451 angefordert werden.
Die Formulare können auch auf der Internetseite des Landratsamtes
Schweinfurt unter www.lrasw.de – Stichwort „Vereinspauschale“ –
herunter geladen werden.
Die "Grettstadter Rundschau" erscheint 14tägig, jeweils freitags.
Herausgeber, Verlag und Druck: Revista Verlag GmbH,
97421 Schweinfurt, Am Oberen Marienbach 2 1/2,
Tel. (0 97 21) 38 71 90, Fax 38 719 38, E-mail: post@revista.de
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Gemeindeverwaltung Grettstadt
Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt und den Anzeigenteil:
Florian Kohl (Revista Verlag GmbH)
Mit der Einsendung oder Überlassung von Textbeiträgen und Fotos
übernimmt der Verfasser bzw. Einsender die Gewähr dafür, dass
durch eine Veröffentlichung keine Urheberrechte verletzt werden und
überträgt damit gleichzeitig das Recht zur Veröffentlichung an die
Gemeinde und an den Verlag.
ISSN: 1865-8172 / Umsatzsteueridentifikationsnummer:
DE133897240 / Handelsregister: HRB 0117
Bezugspreis: Jährlich einschließlich Trägerlohn 28,00 Euro
Informationen zur Abobestellung und zum Email-Abo finden Sie unter
http://gemeindeblatt-grettstadt.de
anzeigen@revista.de
14 Grettstadt
Mit viel Liebe und Fürsorge sollten Eltern darauf achten, dass die
Kinder genügend Ruhe zum Gesundwerden haben.
Foto: djd/Bronchobini/thx
Eine kulinarische Einladung
Leckere Food-Blogger-Rezepte für die kalte
Jahreszeit
(djd). Für viele ist das Kochen und alles, was zum kulinarischen Genuss
gehört, eine echte Leidenschaft. Besonderen Spaß macht es, dieses Hobby
mit anderen zum Beispiel auf Food-Blogs zu teilen, sich auszutauschen
und dann Freunde oder die Familie mit leckeren Ideen zu verwöhnen.
Gerade in den Herbst- und Wintermonaten locken wieder köstliche
Gerichte und saisonale Zutaten.
Rezepte, die inspirieren und einladen
Die Mineral- und Heilwassermarke Staatl. Fachingen rief zusammen mit
dem Blog „HighFoodality“ deutschsprachige Food-Blogger auf, gesunde,
leckere Rezepte einzureichen. Daraus entstand der dritte Band von
„Natürlich besser kochen“, der insgesamt 19 Gerichte von Food-Bloggern
sowie drei ausgewählte Speisen, die über Facebook eingereicht wurden,
vorstellt. Das Rezeptbuch ist als Gratiszugabe in den teilnehmenden
Märkten beim Kauf eines Wasserkastens erhältlich.
Rezeptidee: Dorade im Salzmantel
Gut in die kalte Jahreszeit passt jetzt zum Beispiel Dorade im Salzmantel
für zwei Personen. Dazu den Backofen auf 200 Grad vorheizen und
Backpapier auf ein tiefes Backblech legen. Etwa ein Kilo grobes Meersalz
gleichmäßig auf dem Backblech verteilen. Die Fläche, auf der später die
Doraden liegen, mit ein paar Tomaten-, Zwiebel- und Zitronenscheiben
und etwas Thymian belegen. Zwei Doraden mit dem Großteil der gleichen
Zutaten füllen und auf die vorbereiteten Stellen legen. Wieder Zitronen-,
Tomaten- und Zwiebelscheiben auf die Doraden legen. Zwei Kilogramm
Meersalz auf den Fischen verteilen und leicht andrücken. Die Doraden
müssen komplett bedeckt sein. Für rund 20 Minuten in den Backofen
geben. „Der eiweißreiche Fisch gehört zu den sogenannten säurebildenden
Lebensmitteln“, weiß Beate Fuchs vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.
de. Um die sensible Säure-Basen-Balance bei zu säurelastiger Ernährung
zu unterstützen, sollte man daher zu einem hochwertigen Mineralwasser
wie Staatl. Fachingen greifen. Das Premium-Mineralwasser hat eine
einzigartige Mineralstoffkombination und
einen natürlich hohen
HydrogencarbonatGehalt (1.846 mg/l),
der
überschüssige
Säuren auf sanfte Weise
abpuffert.
Die „Dorade im
Salzmantel“ ist eins
von 22 köstlichen
Gerichten, die im
Food-BloggerKochbuch „Natürlich
besser kochen - Band
3“ zu finden sind.
Foto: djd/Staatl.
Fachingen
Süßer Genuss: Schokoladen-Mini-Gugl
(djd). Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 30 Gramm
Schokolade hacken. 35 Gramm Butter, 45 Gramm Zucker und ein Ei
mit dem Mixer schaumig schlagen. 45 Gramm Mehl, 1/4 Teelöffel
Backpulver, fünf Gramm Kakaopulver und die gehackte Schokolade
hinzufügen und alles
zu einem glatten Teig
rühren. Falls der Teig
zu dickflüssig ist, etwas
Milch hinzufügen. 18
Mini-Gugl-Förmchen
einfetten. Den
Teig
so auf die Förmchen
verteilen, dass sie zu
zwei Dritteln gefüllt
sind, und neun Minuten
backen.
Dieses und weitere
Rezepte gibt es im
Staatl.
Fachingen
Rezeptbuch „Natürlich
besser kochen Band 3“.
Naschen erlaubt:
SchokoladenMini-Gugl.
Foto: djd/Staatl.
Fachingen
VERANSTALTUNGSVORSCHAU
fKundalini Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene
ab 22.1.15 in der Pfarrscheune Maßbach, jeweils DO von 19:00 Uhr
bis 20:30 Uhr, 10 Termine. Kursleiterin Alexandra Fiedler.
Mitzubringen sind eine Matte, Decke und Wasser. Auskunft über
Susanne Ziegler Tel 09735/1072 oder Alexandra Fiedler, Mail:
Fiedler-Alexandra@web.de, Tel 0170/9907787 (abends).
Veranstaltungen in Schloss Craheim
Besinnungstag für Frauen: „Der Traum vom Glück“, Samstag,
31.01.15 Was braucht "Frau" um glücklich zu sein? Was ist Glück
überhaupt und habe ich ein Recht darauf? Wovon ist es abhängig,
dass ich sagen kann "Ich bin glücklich"? Welches sind die Quellen
meines Glücks? Diese und andere Fragen sollen an diesem Tag
zur Sprache kommen. Thematische Impulse, persönliche
Begegnung mit Austausch sollen uns darin unterstützen.
Stehkaffee ab 9:00 Uhr, Programmbeginn 9:30 Uhr, Ende gegen
17:00 Uhr. Kostenbeitrag: 35  pro Person (inkl. Mittagessen,
Kaffeetrinken, Kursgebühr)
Candlelight-Dinner im Spiegelsaal 13. oder 14.02.15
In diesem Jahr bieten wir, aufgrund großer Nachfrage, zwei
Termine für das Candlelightdinner auf Schloss Craheim an.
Verliebt, verlobt, verheiratet - unsere Liebe braucht Höhepunkte.
Wir laden Sie herzlich zu einer Segnungsfeier und einem
festlichen Büfett ein. Zu diesem Abend gehören Impulse, die das
Gespräch in Ihrer Beziehung anregen und Ideen vermitteln, wie
Sie das Miteinander vertiefen können. Freuen Sie sich auf einen
unvergesslichen Abend im Schloss. Gerne können Sie das
Candlelightdinner mit einem romantischen Wochenende im
Schloss verbinden. Wir beginnen um 18 Uhr mit einem
Sektempfang. Mit Pfr. Heiner und Dietlinde Frank und Team.
Essen und Getränke pro Paar 60 
Anmeldung unter: Tel: 09724 – 91 00 20, anmeldung@craheim.de
Achtung Vereine
Veranstaltungen, die für alle Leser, auch in anderen Gemeinden von
Interesse sind, können kostenlos bekanntgemacht werden.
Redaktionsschluss ist jeweils donnerstags, eine Woche vor der
Veranstaltung. Bitte senden Sie formlos Datum, Ort, Uhrzeit und Art der
Veranstaltung an unsere E-Mail-Adresse gemeinden@revista.de.
Telef. oder als Faxmitteilung können die Termine nicht angenommen
werden. Eine Auswahl behält sich der Verlag vor.
meinkramdeinkram.de
nützliches, weniger nützliches und die ein oder andere kostbarkeit
Helle 4-Zimmer Eigentumswohnung in Poppenhausen OT Pfersdorf
zu verkaufen, 100qm, BJ 1996, Einbauküche, Bad/WC, Abstellkammer,
Kellerabteil, Waschküche, Terrasse, Stellplatz, Gartenanteil, Barrierefreier Zugang möglich. VB Tel.: 09369/474003
*Heizungsreparatur sofort! Störungsdienst, auch am
Wochenende.*Zusätzliche Heizkörper, stromsparende Pumpen? Wartung
oder Kesseltausch? NE-Solartechnik, Werneck. Tel: 09722 944610
3,5 Zimmer + Wohnküche + Bad (92 qm) 1.OG + DG + Carport
Stellplatz ab 15.3.2015 in Ebenhausen zu vermieten. Kaltmiete 400,00 +
20,00 €. Tel.: 08143-992710 u. 0171-3501837
Großzügige 4 1/2 Zimmer Wohnung im Erdgeschoß, Küche, Dusche,
WC, große Terrasse. Untergeschoß: Zimmer mit Dusche. Ab 01.03.2015
zu vermieten. 09725-9100
3-Zi. Whg, 76 qm, 1.OG. Bergrheinfeld „Neue Mitte“ ab 01.03.2015
zu vermieten. Kontaktaufnahme über Tel. 0160/6609696
Junge Familie sucht Bauplatz in Stammheim Tel. 09384/881947
Grettstadt 15
Sigrid Schäd
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht
Mediatorin
www.
mediationschweinfurt.de
Rosenkrieg
nein danke
Dieter Reusch
Apostelgasse 7 • 97421 SW • Tel. 09721/ 54 19 770
ANZEIGEN
REVISTA VERLAG
(0 97 21)
38 71 90
Sömmersdorf/Euerbach
3 ZKB, 65 qm, Balkon,
Abstellplatz
% 380,00 Kaltmiete
+ NK + 2 MM Kaution
Tel. 0171 / 8505842
dfdfdfdfdfdfdfdfdfdfdfdfdf
GÜNSTIG FINANZIERT. 5 JAHRE GARANTIERT.
NUR IM JANUAR: DIE RENAULT MODELLE AB 0 % FINANZIERUNG
INKLUSIVE 5 JAHREN GARANTIE.
FÜR AUSGEWÄHLTE MODELLE
ab 0 % FINANZIEREN
inkl. 5 JAHREN GARANTIE*
Renault Captur Expression ENERGY TCe 90 Start & Stop eco²: Fahrzeugpreis** 14.304,– € inkl. flex PLUS Paket* im Wert von 540,– €. Bei Finanzierung: Nach Anzahlung
von 850,– €, Nettodarlehensbetrag 13.454,– €, 60 Monate Laufzeit (59 Raten à 119,– € und eine Schlussrate: 6.433,– €), Gesamtlaufleistung 50.000 km, eff. Jahreszins
0,0 %, Sollzinssatz (gebunden) 0,0 %, Gesamtbetrag der Raten 13.454,– €. Gesamtbetrag inkl. Anzahlung 14.304,– €. Ein Finanzierungsangebot für Privatkunden der
Renault Bank, Geschäftsbereich der RCI Banque S.A. Niederlassung Deutschland, Jagenbergstraße 1, 41468 Neuss.
GmbH
Renault Captur ENERGY TCe 90 Start & Stop eco²: Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 6,0; außerorts: 4,4; kombiniert: 5,0; CO2-Emissionen kombiniert: 114
g/km. Renault Captur, Renault Scénic und Renault Mégane Grandtour: Gesamtverbrauch (l/100 km): kombiniert: 8,1 – 3,5; CO2-Emissionen kombiniert: 186 –
90 g/km (Werte nach Messverfahren VO [EG] 715/2007).
Besuchen Sie uns im Autohaus. Wir freuen uns auf Sie.
AM OBEREN MARIENBACH 2-4 · 97421 SCHWEINFURT
TEL.: 09721 94835-0
WWW.MARIENBACH-AUTOMOBILE.DE
AZM@MARIENBACH-AUTOMOBILE.DE
*2 Jahre Renault Neuwagengarantie und 3 Jahre Renault Plus Garantie (Anschlussgarantie nach der Neuwagengarantie gem. Vertragsbedingungen) für 60 Monate bzw.
50.000 km ab Erstzulassung. **Abbildungen zeigt Renault Captur Luxe mit Sonderausstattung. Angebot gültig bis 31.01.2015.
16 Grettstadt
ANZEIGE
Das kostenlose PDFAbo der Grettstadter Rundschau
wird Ihnen präsentiert von Amthor.
R>IFQ_QPJ>K>DBJBKQ
‡ˆˆ“€ˆˆ†
Regelmäßig freiwillige
Überwachung
DE
KR A
WB
C e rtifi c a
ti o n
OQFCF W F B OQ
8JSNBDIFO´TXJFEFSTBVCFS
/JFEFSXFSSOFS4USB‡FÁ4DIXFJOGVSUÁ5FMÁ'BY
8JOUFSMFJUFOXFHÁ,JU[JOHFOÁ5FMÁ'BY
XXXBNUIPSFV
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
52
Dateigröße
7 296 KB
Tags
1/--Seiten
melden