close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kanalsanierung - DWA - Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft

EinbettenHerunterladen
KURSE . SEMINARE . TAGUNG
Kanalsanierung
Veranstaltungen 2015
Bestand erfassen,
Zukunft gestalten, Werte erhalten!
Die
Veranstaltungen
sind
gemäß der Fort- und
Weiterbildungsordnung
der IngenieurkammerBau NRW
anerkannt.
www.dwa.de
1
DWA – wer wir sind
Regelwerk
Das Regelwerk gibt Sicherheit und Orientierung bei der
Planung, dem Bau, dem Betrieb und dem Unterhalt der
wasser- und abfallwirtschaftlichen Anlagen.
Zertifizierung
Überprüfungen und Prozessbegleitungen gewinnen auch
im Wasser- und Abfallsektor an Bedeutung. Wir haben
die Prozesse definiert und helfen bei der Anwendung.
Information
Die Themen Wasser und Abfall betreffen alle – Politiker,
Bürger, Fachkollegen, Lehrer und Schüler. Wir erklären
die Technik und Entwicklung, sodass jeder es versteht.
Netzwerk
Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) setzt sich intensiv für die Entwicklung einer sicheren und nachhaltigen Wasser- und
Abfallwirtschaft ein. Als politisch und wirtschaftlich unabhängige Organisation arbeitet sie fachlich auf den Gebieten Wasserwirtschaft, Abwasser, Abfall und Bodenschutz.
Die rund 14 000 Mitglieder repräsentieren die Fachleute
und Führungskräfte aus Kommunen, Hochschulen, Ingenieurbüros, Behörden und Unternehmen.
Bildung
Veränderungen leben und stets entsprechend handeln –
dies ist die Herausforderung bei der Aus-, Fort- und Weiterbildung. Wir bieten stets für alle Ebenen das erforderliche Wissen an.
Wir bieten den Fachleuten ihre Gesprächsplattform. Gremien, Erfahrungsaustausche, Tagungen bieten Raum für
Kontakte und Austausch. „Mitglieder wissen mehr“ – dafür
steht die DWA.
Mitgliedschaft
Durch eine fördernde und persönliche Mitgliedschaft
können auch Sie ein Teil dieser Gemeinschaft werden.
International
Erfahrungen aus Deutschland werden aus dem Ausland
nachgefragt. Wir erklären und beraten und leisten Hilfestellung.
Forschung
Forschungsthemen und -ergebnisse werden gebündelt
und der Transfer aus und in die Praxis sichergestellt.
Dr.-Ing. Christian Falk, Dortmund
Obmann Fachausschuss ES-8
Schadensverteilung an Kanälen (festgestellte Schäden)
Vorwort
Auch wenn bis heute in den bundesdeutschen Kanalnetzen
erhebliche Investitionen getätigt wurden, muss als Ergebnis der regelmäßigen Umfragen der DWA zum Zustand der
Kanalisation konstatiert werden, dass weiterhin erhebliche Investitionen zur baulichen, hydraulischen und umweltbezogenen Sanierung erforderlich sind.
Die Kanalsanierung ist und bleibt damit die größte Auf­
gabe bei der Bewahrung und Entwicklung der öffent­lichen
Abwasserinfrastruktur. Ausreichend erprobte Sanierungsverfahren stehen seit langem zur Verfügung.
Auch das nationale und europäische Regelwerk hat der technischen Entwicklung im Bereich der Kanalsanierung Rechnung getragen. So liegen mittlerweile für die gebräuchlichs2
ten Sanierungsverfahren in der Merkblattreihe DWA-M 143
jeweils spezifische Merkblätter vor, die Aussagen über die
Verfahrenstechnik, die Bauausführung aber auch die Qualitätssicherung liefern.
Die DWA widmet sich dem Thema der Kanalsanierung mit
einem umfangreichen Programm zur Fort- und Weiter­
bildung, dass sich an den Praktiker vor Ort genauso wendet, wie an den Planer und Bauherrn.
Dr.-Ing. Christian Falk
Zertifi
Zertifizierte
zierte Kanal-Sanierungs-Berater
Kanal-Sanierungs-Berater 2.0
2.0 –
–
Aktuell,
fl
exibel,
praxisnah!
Aktuell, flexibel, praxisnah!
Der Lehrgang zum zertifizierten Kanalsanierungsberater baut auf ein seit Jahren bewährtes Lehrgangskonzept auf, das die Absolventen mit dem
Der Lehrgang zum zertifizierten Kanalsanierungsberater baut auf ein seit Jahren bewährtes Lehrgangskonzept auf, das die Absolventen mit dem
grundlegenden Wissen für die verschiedenen Tätigkeiten in der Kanalsanierung ausstattet. Vor allem die Technologien der Kanalrenovierung und der
grundlegenden Wissen für die verschiedenen Tätigkeiten in der Kanalsanierung ausstattet. Vor allem die Technologien der Kanalrenovierung und der
Kanalreparatur werden in Bezug auf Statik, Materialtechnik und Verfahrenstechnologie vertieft. Aber auch die Grundlagen hierfür, wie Wasserrecht,
Kanalreparatur werden in Bezug auf Statik, Materialtechnik und Verfahrenstechnologie vertieft. Aber auch die Grundlagen hierfür, wie Wasserrecht,
Kanalinspektion, Eigenschaften von Abwasser, Arbeitssicherheit, die Statik des bestehenden Altrohr­Bodensystems und die richtige Art der Aus­
Kanalinspektion, Eigenschaften von Abwasser, Arbeitssicherheit, die Statik des bestehenden Altrohr­Bodensystems und die richtige Art der Aus­
schreibung gemäß aktuellem Vergaberecht werden vermittelt.
schreibung gemäß aktuellem Vergaberecht werden vermittelt.
Ab dem Jahr 2015 wird dieser Lehrgang um einige neue Inhalte erweitert und in einem neuen Gerüst angeboten:
Ab dem Jahr 2015 wird dieser Lehrgang um einige neue Inhalte erweitert und in einem neuen Gerüst angeboten:
halb eines
Planen Sie Ihre Zeit flexibel ein:
4 und 5 inner
es
erhalb ein
Module 2, 3,
inn
r
5
de
d
g
un
hr.
un
Planen Sie Ihre Zeit flexibel ein:
4
ch
3,
Bu
2,
Bei
dule
üfungsgebü
ung der Mo
bühr.
r Ihnen die Pr
ge
wi
Durch die Möglichkeit, einzelne Module zu buchen, können die prüfungsrelevanten Module 2­5 auf
n
gs
Bei Buch
se
un
üf
las
Pr
er
,
die
es
n
ne
Ih
r
wi
Durch die Möglichkeit, einzelne Module zu buchen, können die prüfungsrelevanten Module 2­5 auf
n
Kalenderjahr
, erlasse
bis zu zwei Jahre verteilt werden.
Kalenderjahres
bis zu zwei Jahre verteilt werden.
Zielgruppe
Zielgruppe
Ingenieure, Meister, Techniker
Ingenieure, Meister, Techniker
Preise
Preise
Modul 1­4: 970 €/1.150 € *
Modul 1­4: 970 €/1.150 € *
Informationen
Informationen
BGSt, Zvonko Gocev, +49 (02242) 872 – 217
BGSt, Zvonko Gocev, +49 (02242) 872 – 217
Modul 5: 790 €/950 €*
Modul 5: 790 €/950 €*
Prüfung: 200 €/220 €*
Prüfung: 200 €/220 €*
* zzgl. Verpflegungskosten
* zzgl. Verpflegungskosten
Zusätzliche aktuelle Themen:
Zusätzliche aktuelle Themen:
• Beschichtung und Schachtsanierung
• Beschichtung und Schachtsanierung
• Geoinformations­ und Kanalinformationssysteme
• Geoinformations­ und Kanalinformationssysteme
• Verwaltungs­ und Umweltrecht
• Verwaltungs­ und Umweltrecht
• Sanierungstechnologien für die Grundstücksentwässerung
• Sanierungstechnologien für die Grundstücksentwässerung
• Eignungsprüfungen/Eignungsnachweis/Baustellenprüfung
• Eignungsprüfungen/Eignungsnachweis/Baustellenprüfung
Praxis trifft Lehre ­ Verstärkte Zusammenarbeit mit der Branche
Praxis trifft Lehre ­ Verstärkte Zusammenarbeit mit der Branche
Verwendet werden für die einzelnen Unterrichtstage verifizierte
Verwendet werden für die einzelnen Unterrichtstage verifizierte
• Sanierungsmaterialien (Look & Feel)
• Sanierungsmaterialien (Look & Feel)
• Videomaterialien
• Videomaterialien
• weiterführende Informationsmaterialien
• weiterführende Informationsmaterialien
Modularer Aufbau:
Modularer Aufbau:
Die bisher angebotenen 4 Lehrgangswochen und die Praxiswoche
Die
bisher
angebotenen
4 Lehrgangswochen
undjedie
Praxiswoche
werden
in der
Inhaltsstruktur
so verändert, dass
eine
Lehrgangswoche
werden
in der
Inhaltsstruktur
so verändert,
als
isoliert
buchbares
Modul anzusehen
ist.dass je eine Lehrgangswoche
als isoliert buchbares Modul anzusehen ist.
Praxiswoche
Praxiswoche
• Theoretische Einführung
• Theoretische Einführung
• Praktische Umsetzung
• Praktische Umsetzung
• Exkursion zu Fertigungsbetrieben und Baustellen
• Exkursion zu Fertigungsbetrieben und Baustellen
Modul 1 Praxiswoche
Modul 1 Praxiswoche
10ES260-1/15
10ES260-1/15
Die DWA bietet ab dem Jahr 2015 eine Praxiswoche an, die Ihnen die Sanierungstechnik, wie Kurzliner setzen, Roboter fahren, Harze
Die DWA bietet ab dem Jahr 2015 eine Praxiswoche an, die Ihnen die Sanierungstechnik, wie Kurzliner setzen, Roboter fahren, Harze
mischen und Schlauchliner härten, praktisch näher bringt! Diese Praxiswoche stellt das Modul 1 des Lehrgangs zertifizierter Kanalsa­
mischen und Schlauchliner härten, praktisch näher bringt! Diese Praxiswoche stellt das Modul 1 des Lehrgangs zertifizierter Kanalsa­
nierungsberater dar, kann aber auch einzeln gebucht werden.
nierungsberater dar, kann aber auch einzeln gebucht werden.
Termin/Preis
1. Halbjahr 2015, Kiel • 1. Halbjahr 2015, Rohrbach • 2. Halbjahr 2015, Mochau
Termin/Preis
1. Halbjahr 2015, Kiel • 1. Halbjahr 2015, Rohrbach • 2. Halbjahr 2015, Mochau
Modul 2 Recht, Inspektion (DACH Kanalinspektions-Kurs), GIS / KIS
Modul 2 Recht, Inspektion (DACH Kanalinspektions-Kurs), GIS / KIS
10ES260-2/15
10ES260-2/15
Wasserrecht, technische Grundlagenkenntnisse und der richtige Umgang mit den Bestandsinformationen – das sind die Basics für eine
Wasserrecht, technische Grundlagenkenntnisse und der richtige Umgang mit den Bestandsinformationen – das sind die Basics für eine
gelungene Sanierungsplanung. Im Weiteren absolvieren Sie den kompletten Kanalinspektionskurs und lernen, die Feststellungen der
gelungene Sanierungsplanung. Im Weiteren absolvieren Sie den kompletten Kanalinspektionskurs und lernen, die Feststellungen der
Inspektion zu bewerten, Sanierungsgebiete durch Schadensklassifizierung zu strukturieren und die Ergebnisse in aktuellen Daten­
Inspektion zu bewerten, Sanierungsgebiete durch Schadensklassifizierung zu strukturieren und die Ergebnisse in aktuellen Daten­
banken einzupflegen.
banken einzupflegen.
Termin/Preis
23.03. – 28.03.2015, Feuchtwangen • 28.09. – 02.10.2015, Kerpen • 12.10. – 17.10.2015, Hamburg
Termin/Preis
23.03. – 28.03.2015, Feuchtwangen • 28.09. – 02.10.2015, Kerpen • 12.10. – 17.10.2015, Hamburg
Modul 3 Statik und Materialien
Modul 3 Statik und Materialien
10ES260-3/15
10ES260-3/15
Jede Sanierung lebt von der vorhandenen Substanz. Deshalb ist es unabdingbar, die Bautechnik und das statische System des Altrohr­
Jede Sanierung lebt von der vorhandenen Substanz. Deshalb ist es unabdingbar, die Bautechnik und das statische System des Altrohr­
Boden­Systems bewerten zu können. Im weiteren Verlauf der Schulungswoche werden die typischerweise vewendeten Materialien der
Boden­Systems bewerten zu können. Im weiteren Verlauf der Schulungswoche werden die typischerweise vewendeten Materialien der
Kanalsanierung in Hinblick auf Zusammensetzung, Eigenschaften und Anwendungsbereich betrachtet. Nicht zuletzt wird die Zusammen­
Kanalsanierung in Hinblick auf Zusammensetzung, Eigenschaften und Anwendungsbereich betrachtet. Nicht zuletzt wird die Zusammen­
setzung des Abwassers vermittelt.
setzung des Abwassers vermittelt.
Termin/Preis
13.04. – 18.04.2015, Feuchtwangen • 19.10. – 24.10.2015, Kerpen • 02.11. – 06.11.2015, Hamburg
Termin/Preis
13.04. – 18.04.2015, Feuchtwangen • 19.10. – 24.10.2015, Kerpen • 02.11. – 06.11.2015, Hamburg
Modul 4 Sanierungsverfahren
Modul 4 Sanierungsverfahren
10ES260-4/15
10ES260-4/15
Modul 4 steht ganz im Zeichen der Renovierungs­ und Reparaturverfahren. Für sämtliche Verfahren werden die typischerweise ver­
Modul 4 steht ganz im Zeichen der Renovierungs­ und Reparaturverfahren. Für sämtliche Verfahren werden die typischerweise ver­
wendeten Materialien, der Verfahrensablauf, die erfolgsentscheidenden Rahmenbedingungen und die Qualitätssicherung behandelt,
wendeten Materialien, der Verfahrensablauf, die erfolgsentscheidenden Rahmenbedingungen und die Qualitätssicherung behandelt,
dies auch in Hinblick auf die Sanierung von Schächten, Schachtbauwerken und Grundstücksentwässerungsanlagen.
dies auch in Hinblick auf die Sanierung von Schächten, Schachtbauwerken und Grundstücksentwässerungsanlagen.
Termin/Preis
04.05. – 08.05.2015, Feuchtwangen • 09.11. – 14.11.2015, Kerpen • 16.11. – 21.11.2015, Hamburg
Termin/Preis
04.05. – 08.05.2015, Feuchtwangen • 09.11. – 14.11.2015, Kerpen • 16.11. – 21.11.2015, Hamburg
Modul 5 Planung und Ausschreibung
Modul 5 Planung und Ausschreibung
10ES260-5/15
10ES260-5/15
Die entscheidende Grundlage der erfolgreichen Projektierung liegt in den professionell erstellten Ausschreibungsunterlagen. Sämtliche
Die entscheidende Grundlage der erfolgreichen Projektierung liegt in den professionell erstellten Ausschreibungsunterlagen. Sämtliche
relevanten Inhalte der verschiedenen Planungsschritte sowie die Erarbeitetung der Planungsinhalte in den Ausschreibungsunterlagen
relevanten Inhalte der verschiedenen Planungsschritte sowie die Erarbeitetung der Planungsinhalte in den Ausschreibungsunterlagen
werden eingearbeitet. Sämtliche Lehrinhalte stehen in Zusammenhang mit den Forderungen der VOB und HOAI.
werden eingearbeitet. Sämtliche Lehrinhalte stehen in Zusammenhang mit den Forderungen der VOB und HOAI.
Termin/Preis
18.05. – 21.05.2015, Feuchtwangen • 23.11. – 26.11.2015, Kerpen • 07.12. – 10.12.2015, Kiel
Termin/Preis
18.05. – 21.05.2015, Feuchtwangen • 23.11. – 26.11.2015, Kerpen • 07.12. – 10.12.2015, Kiel
Prüfung
Prüfung
10ES262/15
10ES262/15
Die Abschlussprüfung des Lehrgangs „Zertifizierte Kanal­Sanierungs­Berater“ besteht aus einer schriftlichen Prüfung, Erstellung eines
Die Abschlussprüfung des Lehrgangs „Zertifizierte Kanal­Sanierungs­Berater“ besteht aus einer schriftlichen Prüfung, Erstellung eines
Sanierungskonzept und einer mündliche Prüfung.
Sanierungskonzept und einer mündliche Prüfung.
Prüfungszulassung: Teilnahme an den Modulen 2 bis 5 innerhalb 2 Jahren
Prüfungszulassung: Teilnahme an den Modulen 2 bis 5 innerhalb 2 Jahren
Termin/Preis
22.05. – 23.05.2015, Feuchtwangen • 27.11. – 28.11.2015, Kerpen • 08.12. – 09.12.2015, Kiel
Termin/Preis
22.05. – 23.05.2015, Feuchtwangen • 27.11. – 28.11.2015, Kerpen • 08.12. – 09.12.2015, Kiel
3
Kanalsanierung
DWA geprüfter Grundstücksentwässerungs­
berater
Kanalsanierungsvorarbeiter (3 Wochen)
Aus dem Inhalt
10ES265/15
Aus dem Inhalt
Kanalsanierung bedeutet das Anwenden modernster
Verfahren und spezialisierter Baustoffe in bestehenden
Kanälen aus Steinzeug, Beton, Mauerwerk, metallischen
und anderen Werkstoffen.
10ES261/15
Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern die notwendigen
fachlichen, rechtlichen und technischen Kenntnisse für eine
fundierte Beratung von Bürgern und Kommunen auf dem
komplexen Feld der Grundstücksentwässerung zu vermitteln. Der Kurs schließt mit einer Kenntnisprüfung ab. Bei
erfolgreicher Teilnahme wird das Zertifikat „DWA geprüfter
Grundstücksentwässerungsberater“ erteilt.
Die Weiterbildung richtet sich an alle, die mit der handwerk­
lichen Sanierung von Leitungen und Kanälen beschäftigt
sind und Verantwortung für das Gelingen der Arbeit tragen.
Sie soll, auch den schon geübten Quereinsteigern, notwendiges Fachwissen zu Funktion und Bauweise sowie der
Sanierung der Bestandskanäle vermitteln.
Leitung
Dipl.-Ing. Christian Harth, Neunkirchen
Burkhard Bröhl, Troisdorf
Der Lehrgang wird von der DWA durchgeführt und von
dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V., dem
Güteschutz Kanalbau e. V. und dem ZDB Zentralverband des
Deutschen Baugewerbes e. V. unterstützt.
Zielgruppe
Führungskräfte, Ingenieure, Meister, Techniker
Der dreiwöchige Praxislehrgang schließt mit einer Verbandsprüfung zum Kanalsanierungsvorabeiter ab.
Termine/Orte
02. – 06.03.2015, Kerpen
Leitung
Teilnahmegebühr
Dipl.-Ing. Holger Zinn, Nörten-Hardenberg
DWA-Mitglieder: 950 €; Nichtmitglieder: 1140 €
Zielgruppe
Planung der Sanierung von Entwässe­rungssystemen – Das neue Arbeitsblatt DWAA 143-1 in Verbindung mit DIN EN 14654-2
• Kanalbauer
• Beschäftigte mit abgeschlossenen Berufen und mit mindestens 2 Jahren Berufserfahrung in der Kanalsanierung (Arbeitszeugnis) sowie einschlägigen Schulungsnachweisen
• Fachkraft Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Aus dem Inhalt • DWA-Geprüfte Kanalfachkraft
• Bedeutung des technischen Regelwerks für den Netzbetreiber und den Planer im Werkvertragsrecht
• Vorarbeiter, Werkpoliere des Tief- oder Kanalbaus aus
Weiterbildungsveranstaltungen der Ausbildungszentren
der Bauwirtschaft
10ES804/15
• Umfang und Verlauf des Planungsprozesses auf Basis
des neuen technischen Regelwerks
• Beschäftigte mit einschlägigen Nachweisen und
gesonderter Zulassung durch den Prüfungsausschuss
(Einzelfallentscheidung)
• Der Sanierungsplan als Ausgangspunkt notwendiger
Zielfestlegungen
• Die Bedeutung der Sanierungsstrategie als Grundlage
des baulichen Sanierungskonzepts
Zugangsvoraussetzung
Die für die Sanierung vor Ort Verantwortlichen,
Vorarbeiter/-in, müssen neben der Kenntnis der Verfahren
ein hohes handwerkliches Können, Zuverlässigkeit und Organisationstalent täglich beweisen. Altbestand, Schäden,
Methoden der Sanierung (Schlauchlining-, Roboter-, Berst-,
Reliningverfahren u. a. und Verfahren zur Sanierung von Kanälen und Hausanschlüssen), Baustellenorganisation und
Mitarbeiterführung sind die Stichworte für das Ziel: Qualität
erreicht, ein zufriedener Kunde und Erfolg der Arbeit.
• Das Sanierungskonzept als Ausgangspunkt notwendiger
baulicher Maßnahmen
Termine/Orte
Kanalnetzbetreiber, Ingenieurbüros, Aufsichts- und Genehmigungsbehörden
• Die Umsetzung der Maßnahmen am Beispiel der baulichen Sanierung
Leitung
Dipl.-Ing. (FH) Markus Vogel
Zielgruppe
1. Woche: 16. – 20.03.2015, Frankfurt am Main
2. Woche: 13. – 17.04.2015, Frankfurt am Main
3. Woche: 18. – 22.05.2015, Frankfurt am Main
Termin/Ort
17. März 2015, Stuttgart
Teilnahmegebühr
Teilnahmegebühr
DWA-Mitglieder: 2.500 €; Nichtmitglieder 3.000 €
DWA-Mitglieder: 370 €; Nichtmitglieder: 450 €
4
Linerstatik nach dem neuen Arbeitsblatt
DWA-A 143-2
Kanalsanierung von A – Z
Aus dem Inhalt
10ES269/15
Aus dem Inhalt
Dieses Seminar versteht sich als Einstiegsveranstaltung
in das Thema Erfassung, Beurteilung und Sanierung von
Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden. In den
zwei Tagen wird ein Einblick in alle notwendigen Regelwerke gewährt. Hierbei steht die praktische Handhabung der
Regelwerke im Vordergrund. Die DWA hat die Regelwerke
zur Zustandserfassung, -beurteilung und Sanierung von
Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden in der
gleichnamigen Merk- und Arbeitsblattreihen DWA-M 149
und DWAA 143 gebündelt. Somit steht dem Anwender der Regelwerke nunmehr ein Regelkreislauf zur Verfügung, mit welchem
eine einheitliche Erfassung, -bewertung und
Sanierungsplanung möglich gemacht wird.
10ES041/15
In diesem Seminar werden den
Teilnehmern die aktuellen Regelwerke und Richtlinien vorgestellt.
Es werden Fragen der Werkstoffauswahl und -prüfung erörtert
und neuere Arbeiten zum Zeitstandverhalten von Linerproben
präsentiert.
Es wird das Konzept und der
Berechnungsgang der 2. Auflage
des bewährten Arbeitsblattes ATV-DVWK-A 127 gezeigt.
So werden die Einwirkungen und Werkstoffkennwerte
nun mit unterschiedlichen Teilsicherheitsbeiwerten
beaufschlagt. Das sich in Arbeit befindende Arbeitsblatt
ermöglicht jetzt auch die Dimensionierung von Eiprofilen mit Hilfe von tabellierten Beiwerten. Der Ansatz
von Imperfektionen und die Verwendung von sog.
Ersatzkreisen für nicht kreisförmige Querschnitte sind
genauer geregelt. Die Unterscheidung der Altrohrzustände (insbesondere II und III) wird durch rechnerische
und andere Kriterien vereinfacht.
In diesem Seminar werden die Merk- und Arbeitsblattreihen
• DWA-M 149 und DWA-A 143 vorgestellt:
• Merkblatt DWA-M 149-2 „Kodiersystem für die optische
Inspektion“,
• Merkblatt DWA-M 149-5 „Optische Inspektion“,
• Merkblatt DWA-M 149-3 „Zustandsklassifizierung und
-bewertung“ und das
Da sowohl Schlauchliner als auch Montageelemente
vergleichsweise dünnwandige und in der Regel zum
Kriechen neigende Konstruktionen sind, kommt dem
Nachweis der Stabilität eine besondere Bedeutung zu.
Die erforderlichen Berechnungen werden an Hand von
Beispielen inkl. Interak­tionsnachweis ausführlich aufgezeigt.
• Arbeitsblatt DWA-A 143-3 „Vor Ort härtende Schlauch­
liner“ in Kombination mit dem neuen
• Merkblatt DWA-M 144-3 „ZTV für vor Ort härtende
Schlauchliner“
behandelt.
Die hier enthaltenen Beschreibungen und Forderungen
stellen den aktuellen Stand der Technik dar.
Leitung
Leitung
Dipl.-Ing. Holger Zinn, Nörten-Hardenberg
Prof. Dr.-Ing. Bernhard Falter, Münster
Prof. Dr.-Ing. Volker Wagner, Berlin
Zielgruppe
Zielgruppe
Führungskräfte, Ingenieure, Meister, Techniker
Mitarbeiter der Behörden, Abwasserverbände, Kommunen, Planungs- und Ingenieurbüros, Einrichtungen für
Lehre und Weiterbildung, Studenten, Mitarbeiter von
Tiefbau-, Rohrleitungs- und Kanalbaufirmen sowie von
Rohr- und Kanalsanierungsfirmen, Zertifizierte Kanalsanierungsberater
Termine/Orte
04./05.02.2015, Weißensberg, Landkreis Lindau
07./08.10.2015, Wedemark, Region Hannover
Teilnahmegebühr
Termine/Orte
DWA-Mitglieder: 570 €; Nichtmitglieder: 690 €
17.09.2015, Münster
24.09.2015, Berlin
Teilnahmegebühr
Lernen vor Ort
Inhouse-Schulungen
DWA-Mitglieder: 370 €; Nichtmitglieder: 450 €
inkl. dem neuen Arbeitsblatt DWA-A 143-2 „Sanierung
von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 2: Statische Berechnung zur Sanierung von
Abwasserleitungen und -kanälen mit Lining- und Montageverfahren“
Seit Jahren führt die DWA maßgeschneiderte Inhouse-Kurse
für Firmen, Verbände und Kommunen durch.
Sprechen Sie uns an.
Gerne unterbreiten wir Ihnen individuelle Angebote.
5
Kanalsanierung
DWA-Planer-Kurs Einbau und Sanierung
von Schachtabdeckungen
EDV-gestützte Sanierungsplanung
Aus dem Inhalt
10ES219/15
Aus dem Inhalt
Im Bereich der Grundlagenerhebung, der strategischen
Planung sowie der Erarbeitung einer flächendeckenden
Sanierungskonzepti on ist der Einsatz von EDV unverzichtbar. Das praxisorientierte Seminar soll einen Überblick
über die Schritte von der Zustandserfassung bis zur
strategischen Planung geben. Ziel ist, den Teilnehmern
ein Grundverständnis für den Einsatz von EDV-Systemen
im Bereich der Kanalnetzverwaltung und -sanierung zu
vermitteln. Sie sollen in die Lage versetzt werden, effektive Einsatzfelder zu erkennen, auch mit einfachen Mitteln
Arbeitsschritte zu optimieren sowie EDV-Systeme beurteilen zu können. Erfahrungsberichte aus der Praxis runden
die Veranstaltung ab.
10ES221/15
Vermittelt werden umfangreiche Kenntnisse u. a. zu allen
Schachtabdeckungssystemen und den Regulierungs- bzw.
Sanierungstechniken (Reparatur- und Erneuerungsverfahren), den Produkten und Materialien, den statischen Anforderungen und erforderlichen Wirtschaftlichkeitsprüfungen,
zu Schadensanalyse und Mängel mit , Zustandsbewertung
und Regulierungs- sowie Sanierungsplanung sowie zu den
speziellen Anforderungen an sach-, fach- und regelkonforme
Ausschreibungen, Vergabe und Bauüberwachung. Ebenso
werden Kenntnisse vermittelt zu Garantie, Mängelhaftung
und Vertragsrecht.
Leitung
Leitung
Dipl.-Betriebsw. (BA) André Beck, Bad Rappenau
Dr.-Ing. Martin Wolf, München
Zielgruppe
Zielgruppe
Ingenieure/Hochschulabsolventen, Meister
Mitarbeiter und Entscheidungsträger von Kanalnetzbetreibern,
Behörden und Ingenieurbüros im Bereich Kanalsanierung
Termine/Orte
Termin/Ort
29./30.09.2015, Kerpen
18.11.2015, Köln
Teilnahmegebühr
Teilnahmegebühr
DWA-Mitglieder: 570 €; Nichtmitglieder: 690 €
DWA-Mitglieder: 370 €; Nichtmitglieder: 450 €
IST – Inspektions- und SanierungsTage mit
begleitender Fachausstellung
Vor Ort härtende Schlauchliner – das neue
Arbeitsblatt DWA-A 143-3
Aus dem Inhalt
Aus dem Inhalt
10ES001/15
Das Konzept der Veranstaltung sieht eine parallele Durchführung vor von Inspektions-, Sanierungs- und SoftwareTage
mit begleitender Fachausstellung. Im Vordergrund stehen
Berichte und Erfahrungen der Praxis, dass heißt aus umgesetzten Strategien, ausgewerteten Zustandserfassungen
und realisierten Sanierungsmaßnahmen. Darüber hinaus
werden zentrale Fragen der Planer und vor allem Kanalnetzbetreiber behandelt, wie Sanierungsstrategie, Zustandsprognose, Verfahrensauswahl und Qualitätssicherung. Die
Veranstaltung gibt einen umfassenden Überblick über das
DWA-Regelwerk im Bereich Kanalsanierung. Gute Gründe,
um nach Dortmund zu fahren. Aktualität, Trends, Fachkompetenz und drei parallele Fachforen für alle Themen der
Inspektion und Sanierung.
10ES803/15
Das Seminar soll einen Überblick über den Inhalt des Arbeitsblattes DWA-A 143-3 und die maßgebenden Normen
geben. Es werden alle Schlauchlinersysteme und -techniken mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt. Außerdem
werden die Eignungsnachweise und die Qualitätssicherung nach heutigem Standard beschrieben und die im
Anhang dargestellten Ergänzungen zu den SchlauchlinerTechniken für die Grundstücksentwässerung als Stand der
Technik diskutiert.
Leitung
Prof. Dr.-Ing. Volker Wagner, Berlin
Zielgruppe
Zielgruppe
Ingenieure/Hochschulabsolventen,
Behördenvertreter
Ingenieure/Hochschulabsolventen,
Betriebspersonal, Facharbeiter
Termine/Orte
Termin/Ort
22.01.2015, Hannover
05.03.2015, Garmisch-Partenkrichen
25./26.11.2015, Dortmund
Teilnahmegebühr
Teilnahmegebühr
DWA-Mitglieder: 570 €;
Nichtmitglieder: 690 €
DWA-Mitglieder: 370 €; Nichtmitglieder: 450 €
6
25./26. November 2015
DWA PraxisTage
Zielgruppe
Meister, Facharbeiter, Führungskräfte
Unter dem Motto „Theorie trifft Praxis“ bittet die DWA in Kooperation mit ausführenden Firmen aus der Inspektions- und Sanierungsbranche folgende PraxisTage an:
Optische Inspektion
10ES861/15
Im Rahmen der Überarbeitung der DIN EN 13508-2 wurden Anpassungen im bestehenden Merkblatt DWA-M 149-2 notwendig. Die
richtige und sinnvolle Dokumentation von sanierten Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden wurde neu geregelt und
bildet den Schwerpunkt im theoretischen Teil der Veranstaltung. Im praktischen Teil steht der Umgang mit den diversen Kameraund Robotertechniken im Vordergrund.
Termin/ 09.03.2015 · 10.11.2015 Rausch GmbH & Co. KG, Weißensberg
Preis
10.03.2015
IBAK, Kiel
1. Hj. 2015 · 2. Hj. 2015 JT-elektronik GmbH, Lindau
Innenmanschetten
DWA-Mitglieder: 270 €/Nichtmitglieder: 320 €
DWA-Mitglieder: 270 €/Nichtmitglieder: 320 €
DWA-Mitglieder: 270 €/Nichtmitglieder: 320 €
10ES862/15
Beim Praxistag Innenmanschetten steht die Vorstellung des neuen Merkblattes DWA-M 143-5 im Vordergrund. Fragen zu Anforderungen, Einbau, Fehlervermeidung, Einsatzmöglichkeiten/Einsatzgrenzen werden dem interessierten Anwenderkreis genauso
kompakt dargestellt, wie die theoretische und praktische Vorstellung der Edelstahlmanschetten mit Elastomerdichtung auf Kompressionsbasis.
Termin/
Preis
16.04.2015 · 24.09.2015 UHRIG GmbH, Geisingen
DWA-Mitglieder: 270 €/Nichtmitglieder: 320 €
Schlauchlining
10ES863/15
Qualitätssicherung bedeutet in der Linerproduktion die kontinuierliche Überwachung und Dokumentation aller produktspezifischen Parameter wie Harz- und Filz-/Glasanteil, Wandaufbau Wanddicke und Länge. Das dazugehörige Arbeitsblatt DWA-A 143-3
und Merkblatt DWA-M 144-3 bilden den passenden Rahmen für die Werksbesichtigung mit allen qualitätsrelevanten Wareneinund -ausgangsprüfungen. Abgerundet wird dieser Praxistag mit Livevorführungen.
Termin/ 05.03.2015 · 22.09.2015 Saertex multiCom GmbH, Saerbeck
DWA-Mitglieder: 270 €/Nichtmitglieder: 320 €
Preis
21.04.2015 · 22.10.2015 Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Geschwenda DWA-Mitglieder: 270 €/Nichtmitglieder: 320 €
22.04.2015 · 18.11.2015 RELINEEUROPE AG, Rohrbach
DWA-Mitglieder: 270 €/Nichtmitglieder: 320 €
GFK Rohrsysteme 10ES864/15
Der Praxistag GFK-Rohrsysteme wird den Teilnehmern einen Einblick in die Herstellung und Einsatzbereiche derartiger Systeme
geben, unter besonderer Berücksichtigung der dazugehörigen Regelwerke. Hierbei spielt das Qualitätsmanagement eine zentrale
Rolle. Neben einer Produktionsbesichtigung und einer Einweisung in die Werkstoffkunde stehen praktische Tests und Versuche,
eigenes Laminieren sowie eine Demonstration aus der Verlegepraxis auf der Tagesordnung.
Termin/ 03.03.2015 · 17.11.2015 Amitech Germany GmbH, Mochau
Preis
28.04.2015 · 03.11.2015 HOBAS Rohre GmbH, Trollenhagen
Wickelrohrverfahren
DWA-Mitglieder: 270 €/Nichtmitglieder: 320 €
DWA-Mitglieder: 270 €/Nichtmitglieder: 320 €
10ES865/15
Renovierungen durch Wickelrohrverfahren haben eine Abdichtung und/oder Wiederherstellung der statischen Tragfähigkeit über
ein oder mehrere Haltungen zum Ziel. Das Merkblatt ATV-DVWK-M 143-9 „Renovierung von Abwasserleitungen und -kanälen
durch Wickelrohrverfahren“ bildet den theoretischen Hintergrund zu dieser Verfahrensgruppe. Neben der Theorie stehen die
Praxis im Vordergrund sowie eine Werksführung und eine Baustellenpräsentation/Wickelvorführung auf dem Programm.
Termin/
Preis
24.02.2015 · 24.11.2015 SWP-Systems GmbH, Rietberg
Close-Fit-Lining
DWA-Mitglieder: 270 €/Nichtmitglieder: 320 €
10ES866/15
Beim Praxistag steht das Merkblatt ATV-DVWK-M 143-11 im Vordergrund. Fragen zu Anforderungen, Einbau, Fehlervermeidung,
Einsatzmöglichkeiten/-grenzen werden kompakt dargestellt. Es wird ein Einblick in die Herstellung derartiger Systeme gegeben.
Hierbei spielt das QM bei diesen werkseitig hergestellten Sanierungsmaterialien eine zentrale Rolle. Neben einer Werks-/Produktionsbesichtigung liegt der Schwerpunkt auf der Vorstellung der unterschiedlichen Techniken zur Einbindung von Zuläufen.
Termin/
Preis
1. Hj. 2015 · 2. Hj. 2015
Wavin GmbH, Twist
DWA-Mitglieder: 270 €/Nichtmitglieder: 320 €
7
ANMELDUNG
F a x : 0 2 2 4 2 8 7 2 -135
·
E-Mail: gocev@dwa.de
Bitte senden Sie mir weitere Informationen der folgenden Veranstaltung/en zu
Hiermit melde ich mich verbindlich für die folgende Veranstaltung/en an
Anmeldebestätigung erwünscht
per Mail
per Post
Ansprechpartner
DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft,
Abwasser und Abfall e. V.
Herr Zvonko Gocev . Theodor-Heuss-Allee 17 . 53773 Hennef
Tel.: 02242 872-217 . Fax: 02242 872-135
E-Mail: gocev@dwa.de . Internet: www.dwa.de
Teilnehmer, Vor- und Zuname, Titel
Firma/Behörde
Straße
PLZ/Ort
Tel./Fax
E-Mail
DWA-Mitgliedsnummer
Datum/Unterschrift
Ja, ich willige ein, künftig Angebote der DWA/GFA per E-Mail zu erhalten.
Kurztitel der Veranstaltung
Veranstaltungs-Nr.
Termin
Ort
Fotonachweis: Ulrich G. Winkler
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der DWA sind unter http://de.dwa.de/
agb-veranstaltungen.html hinterlegt. Bei Bedarf schicken wir Ihnen die AGBs gerne zu.
8
KS 2015
Geschäftsbedingungen
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 900 KB
Tags
1/--Seiten
melden