close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

aktuelle Programm-Faltblatt

EinbettenHerunterladen
Sonntag 1.2.
20:30 Uhr
Sonntag 8.2.
20:30 Uhr
„Sänger-Spezial“ JAM SESSION
STORYCITY Jazz, Fusion bis hin zum Pop
Leitung: Katja Ritter (Gesang)
STORYCITY ist eine junge Band, die in ihren
Kompositionen verschiedenste Einflüsse aus
den Bereichen Jazz, Fusion bis hin zum progressive Jazz-Rock zu einem eigenständigen,
modernen Sound vereint. Die sechs Jungmusiker spielten im Frühjahr 12 erstmals zusammen. Seither bespielt die Formation erfolgreich
und regelmäßig In- und Ausland. Ein großer
Meilenstein der noch jungen Band- historie war
die Zusammenarbeit mit der GRAMMY-Award
Gewinnerin Terri Lyne Carrington im Rahmen
der Jazzwoche Burghausen 2014.
Eintritt frei!
Unter der Leitung von Katja Ritter und mit der
Session Combo rund um Jörg Müller, findet die
„Sänger-Spezial-Session“ statt. Herzlich und
ausdrücklich sind Sänger und Sängerinnen
(Amateure und Profis) eingeladen, einzusteigen.
Alles was mitzubringen ist, sind Noten für die
Begleitcombo und das ein oder andere
Mikrofon. Und: es darf, muss aber kein Jazz
Song sein, den ihr fortragen wollt! Also, kommet
zuhauf! Bereits geladen sind einige Sangesmächtige aus der Vorjahres-Veranstaltung
„Nacht der Sänger-Gebt alles für Ruhm und
Ehre!“. Wir dürfen uns also auf einen abwechslungsreichen und amüsanten Abend freuen!
Mittwoch 4.2.
RASGUEO
20:30 Uhr
Jazz / Flamenco / World
Flamenco und Jazz beginnen seit den 50er Jahren sowohl in der internationalen Jazzszene als
auch in Spanien, der Heimat des Flamencos,
immer wieder neue Liebesaffären. Von legendären Alben wie Miles Davis' „Flamenco
Sketches“ bis zu späteren Supergroups wie
Ketama gibt es zahllose Zeugnisse dieser leidenschaftlichen Beziehung. Doch damit aus der
Leidenschaft keine langweilige Ehe wird,
braucht es immer wieder einmal neuen Wind.
Der kommt dieses Jahr von Rasgueo aus Berlin.
Die Band um Flamenco-Gitarrist Nikos Tsiachris
und Trompeter Martin Auer mischt aus den
bekannten Zutaten Flamenco und Jazz unter
Zugabe von Latin und Folk ein Aphrodisiakum,
das dafür sorgt, dass sich die alte Liebe neu
entzündet. Tsiachris, Auer, sowie Drummer
Diego Pinera und Bassist Martin Lillich sind
gestandene Musiker, fest verwurzelt in der
deutschen Jazz- und Weltmusikszene, die ihre
hervorragende Technik dazu einsetzen, feinfühlige, emotionale Klangbilder zu erschaffen,
die das Publikum geradezu verzaubern und in
Erinnerungen an laue Sommerabende schwelgen lassen.
Nikos Tsiachris Gitarre
Martin Auer
Trompete
Artin Illich
Bass
Diego Pinera
Schlagzeug
www.lepirate-rosenheim.de
Maximilian Wittmann
Valentin Preißler
Lukas Häfner
Leo Betzl
Julia Hornung
Sebastian Wolfgruber
Mittwoch 11.2.
Trompete
Saxophon
Gitarre
Piano
Bass
Schlagzeug
Ricardo Volkert
„La Picarona“
Eugen Bazijan
Gitarre, Gesang
Tanz, Gesang
Violoncello
Rosenmontag 16.2.
20:30 Uhr
THE RED HOT SERENADERS
Acoustic Blues & Jazz
Wie soll's denn schmecken? Sweet oder Hot?
Keine Frage, die Red Hot Serenaders machen
einfach beides: Rainer Wöffler und Tanja Wirz
servieren hochprozentigen Blues, heißen Jazz,
zartbittere Chansons, schmelzende Hawaiimusik
und rattenscharfen Ragtime. Zubereitet werden
diese hauptsächlich aus den 20er- und 30er-Jahren stammenden musikalischen Leckerbissen
auf einer breite Palette von Instrumenten. Ob
Gitarre, Ukulele, Mandoline, Slidegitarre, Waschbrett, Cajon oder Klarinette: Nichts ist vor den
beiden begeisterten Musikanten sicher. Gespielt
wird stilgerecht auf Instrumenten ohne Strom,
dafür mit umso mehr Groove, zweistimmigem
Gesang, einer Prise Schmalz, einem Augenzwinkern und einem Schuss Frim Fram Sauce.
Guten Appetit!
Tanja Wirz und Rainer Wöffler - Gesang, Gitarre,
Ukulele, Mandoline, Hawaiigitarre, Waschbrett,
Cajon, Klarinette
Sonntag 15.2.
tische, humorvolle, spannende, erotische, freche, süß-melancholische, lebenslustige Lieder
aus Spanien und Lateinamerika. In den Rumbas
und Volksliedern, in den Romanzen und Balladen und natürlich im Flamenco, seinen Guajiras,
seinen Sevillanas und Tangos finden wir das
Thema der Liebe in allen Spielarten vor: von der
rasenden Eifersucht des Liebenden („Flamenca“), dem stillen Stelldichein im Morgengrauen
(„Madruga“), von der magischen Anziehung
weiblicher Reize („Chinita!“), von ihrem traurigen Herzen das sie an den Falschen verlor („Maruja Limón“), von Liebesglück und Liebesleid, von verlorenen Illusionen, erfüllten Hoffnungen, verpassten Gelegenheiten, gestillter
Sehnsucht und Träumen, Träumen, Träumen.
20:30 Uhr
„POR UN BESO……für einen Kuss“
Flamenco, Rumba und Balladen
Mit rassiger Flamencogitarre, leidenschaftlichem Gesang, virtuosem Cello und feurigem
Tanz wird dem Thema der Liebe einen Abend
lang gehuldigt. „Por un beso…“ das sind roman-
20:30 Uhr
BLUES SEEKERS
„Blues-Power pur, grandios zelebriert und durch
gängig mit fast schon aggressivem Drive vorangetrieben.“ Mit diesem Zitat aus einer KonzertKritik lässt sich die Musik der Blues Seekers am
besten beschreiben. Dabei umfasst ihr Programm überwiegend Blues und Blues-Rock aus
den 60er und 70er Jahren, den sie aber in ihrem
ureigenen Stil interpretieren. Ihr Spektrum umfasst dabei Songs von Cream, Jimi Hendrix, Eric
Clapton und Stevie Ray Vaughan. Es finden aber
auch Altklassiker ebenso ihren Platz wie Stücke
aktueller Blues-Gitarristen. Bei ihren Konzerten
ist spürbar, dass drei der vier Musiker die Glanzzeit dieser Musik live erleben und leben konnten
und dies auf der Bühne zum Ausdruck bringen.
Das jüngste Mitglied der Gruppe hat sich von
dieser großartigen Musik inspirieren und begeistern lassen. So bilden Alt und Jung eine bereichernde Symbiose aus verschiedenen Musikrichtungen. Damit ziehen sie die Zuhörer immer
wieder in ihren Bann und vermitteln ihnen die
Energie dieser Musik und das Lebensgefühl der
damaligen Zeit.
Josef Loscar
Gitarre und Gesang
Michael Höcherl
Gitarre und Gesang
Sebastian Höcherl Bass und Gesang
Norbert Barby
Schlagzeug
Mittwoch 18.2.
20:30 Uhr
SEDAA TRIO
“Sedaa“ bedeutet im Persischen „Stimme“ und
verbindet die traditionelle mongolische mit der
orientalischen Musik zu einem ebenso ungewöhnlichen wie faszinierenden Ganzen. Die in
ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal, Naraa Naranbaatar
entführen gemeinsam mit dem iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in eine wahrhaft exotische Welt zwischen Orient und mongolischer Steppe. Die Grundlage ihrer modernen Kompositionen bilden Naturklänge – erzeugt mit traditionellen Instrumenten und durch
die Anwendung uralter Gesangstechniken nomadischer Vorfahren, bei denen ein Mensch
mehrere Töne zugleich hervorbringt. Vibrierende
Untertongesänge und der Kehlgesang Hömii
sowie die wehmütigen Klänge der Pferdekopfgeige Morin Khuur verschmelzen zusammen mit
pulsierenden orientalischen Trommelrhythmen
zu einer mystischen Melange der Schwingungen
und Stimmungen.
Nasaa Nasanjargal Bassgeige, Untertongesang
Naraa Naranbaatar Pferdekopfgeige, Oboe,
Kehlgesang, zweisaitiges Zupfinstrument
Omid Bahadori Gitarre, Cajon, Rahmentrommel
Untertongesang
Sonntag 22.2.
20:30 Uhr
JAMENCO
Armin Ruppel und Armin Woods präsentieren
eine Mischung aus Latin, Flamenco und Jazz.
Leidenschaftlich und virtuos, aber auch fein und
elegant. Ihr Publikum begeistern sie durch technisches Können, aber auch durch die Kombination ihrer Instrumente. Denn Gitarre und Piano, das ist vor allem bei Repertoire im Flamenco-Stil nicht gerade typisch und bestenfalls
von schillernden Beispielen wie Al Di Meola &
Gonzalo Rubalcaba oder Michel Camilo & Tomatito bekannt. Und die dienen deshalb hin und
wieder auch als vielversprechende Vorlagen. Mit
Musik von Paco de Lucia, Al Di Meola, John
McLaughlin, Egberto Gismonti und Chick Corea
knüpfen die beiden an das größte Highlight der
akustischen Gitarre, Friday Night in San Francisco, ebenso an wie an die coolen Latin-Hits
von Carlos Antonio Jobim und Sergio Mendes
oder an den großen Meister des Tango Nuevo,
Astor Piazzolla.
Armin Ruppel Gitarre
Armin Woods Piano
Dienstag 24.2.
20:30 Uhr
BERND REITER TRIO feat. ERIC
ALEXANDER & HELMUT KAGERER
“A Tribute To Hank Mobley & Grant Green”
Hank Mobley war einer der bedeutendsten Saxophonisten und Komponisten des Hardbop und
Souljazz. Mit ihm entstandenen Aufnahmen, die
ein Meilenstein der Jazzgeschichte wurden. Die
Quintettbesetzung mit Tenorsaxophon und Gitarre garantiert einen speziellen Sound, die
Gitarre fungiert dabei als gleichwertiges Soloinstrument. Diese wunderbare Musik soll im
Rahmen dieser Tournee präsentiert werden. Der
Tenorsaxophonist Eric Alexander aus New York
gehört zu den wichtigsten Vertretern des
heutigen Modern Straight Ahead Jazz weltweit.
Sein erstes Album als Leader (Straight Up)
erschien 1992. 2003 war er „Musician of the
Year“ der Jazz Week. Helmut Kagerer ist einer
der großartigsten europäischen Jazzgitarristen.
Er arbeitete mit internationalen Musikern.
Kagerer ist seit 1990 Dozent für Jazzgitarre an
der Hochschule für Musik Nürnberg und seit
2003 am Vermont Jazz Center. Die Rhythmusgruppe bilden drei exzellente Musiker des europäischen Jazz: Pianist Olivier Hutman arbeitet in
stilistisch vielfältigen Projekten mit Künstlern
wie Charles Aznavour und mit Größen im Jazzbereich. Sein Schaffen wurde mit zahlreichen
Preisen wie z.B. dem Prix Boris Vian oder von
der French Jazz Academy gewürdigt und ausgezeichnet. Der junge schwedische Bassist
Viktor Nyberg studierte in den USA und lebt seit
einigen Jahren in Paris. Durch seine Virtuosität,
seinen warmen Sound und seinen unbestechlichen Beat wurde er schnell zu einem der
begehrtesten Begleiter der dortigen Szene. Der
österreichische Schlagzeuger Bernd Reiter,
Preisträger des österreichischen Jazzpreises, im
Jahre 2006 und mittlerweile ebenfalls in Paris
lebend, spielte trotz seiner Jugend bereits mit
vielen Größen des Jazz. Dieses Quintett bietet
mitreißend energetische und swingende Musik
auf allerhöchstem Niveau, gleichermaßen mit
Professionalität und viel Enthusiasmus vorgetragen, einfach „Jazz at its Best“!
Eric Alexander
Tenorsaxophon (USA)
Helmut Kagerer
Gitarre (GER)
Olivier Hutman
Piano (FRA)
Viktor Nyberg
Bass (SWE)
Bernd Reiter
Schlagzeug (A)
LE PIRATE LIVE
Februar 2015
Sonntag 1.2.
20:30 Uhr
„Sänger Spezial“ JAM SESSION
Leitung: Katja Ritter (Gesang)
Mittwoch 4.2.
20:30 Uhr
RASGUEO
Flamenco Jazz Quartett
Sonntag 8.2.
20:30 Uhr
STORYCITY
Jazz, Fusion bis hin zu Pop
Mittwoch 11.2.
20:30 Uhr
THE RED HOT SERENADERS
Acoustic Blues & Jazz
Sonntag 15.2.
20:30 Uhr
„POR UN BESO..…für einen Kuss“
Flamenco, Rumba und Balladen
Rosenmontag 16.2.
20:30 Uhr
BLUESSEEKERS
„Blues-Power pur“
Mittwoch 18.2.
20:30 Uhr
“SEDAA“ Trio
Die Weltmusikgruppe besteht aus zwei mongolischen
und einem iranischen Musiker
Sonntag 22.2.
20:30 Uhr
JAMENCO
Latin, Flamenco und Jazz
Dienstag 24.2.
20:30 Uhr
BERND REITER TRIO feat. ERIC
ALEXANDER & HELMUT KAGERER
“A Tribute To Hank Mobley & Grant Green”
LE PIRATE
Ludwigsplatz 5
Donnerstag
Freitag & Samstag
Sonntag & Mittwoch
Tel. 08031 / 13399
20:00 – 1 Uhr
20:00 – 3 Uhr
19:30 – 1 Uhr
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
6
Dateigröße
174 KB
Tags
1/--Seiten
melden