close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

erscheint 12-mal jährlich Januar 2015

EinbettenHerunterladen
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 07:59 Seite 1
2015/01
erscheint 12-mal jährlich
Januar 2015
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 07:59 Seite 2
RAIN-INFO
Erscheint:
Redaktionsschluss:
Herausgeber:
Druck:
Mitte Monat
Ende Monat
Gemeinde Rain
Dorfstrasse 22, 6026 Rain
Telefon:
041 459 80 00
Fax:
041 459 80 01
E-Mail:
gemeinde@rain.ch
Homepage: www.rain.ch
Wallimann Druck und Verlag, Beromünster
Seite
Inhalt
3 - 13
14
15 - 18
19 - 21
22
23 - 25
26
27
28 - 29
30 - 31
32 - 34
35
36 - 39
40
41 - 46
47
48 - 49
50
51
52
53
54 - 56
57
58 - 59
60
Aus Behörde und Verwaltung
Pflegewohngruppe Sonnenrain
Schule
Musikschule
Inserat step
CVP
Feldmusik
Harmonie
ref. Kirche Hochdorf
Abfalldaten 2015
kath. Pfarrei
Adventsfenster
musica sacra
Pro Senectute
Frauenbund und Untergruppen
Inserat Kümin Feinkost GmbH
Wandergruppe
mensport
Schützengesellschaft
alt-BBR vierschrötige Samschtig
BBR Raguball
STV Verrumete
Inserat SPIESS
Veranstaltungskalender
Inserat Schriber
-2-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 07:59 Seite 3
Eidgenössische Volksabstimmung
vom 08. März 2015
Am Sonntag, 08. März 2015 haben die Stimmberechtigten über nachstehende Abstimmungsvorlagen zu befinden:
Bund
•
•
Volksinitiative "Familien stärken! Steuerfreie Kinder- und Ausbildungszulagen"
Volksinitiative "Energie- statt Mehrwertsteuer"
Wir verweisen auf die Abstimmungsbotschaft und die Erläuterungen, die
allen Stimmberechtigten zugestellt werden. Sie können Ihre Stimme an der
Urne oder auf postalischem Wege abgeben. Für die briefliche Stimmabgabe
bitte die entsprechenden Hinweise auf dem Stimmrechtsausweis beachten.
Stimmrechtsausweis unbedingt unterzeichnen
Die Stimmzettel müssen sich im grünen, neutralen Couvert befinden.
-3-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 07:59 Seite 4
Wichtige Termine 2015
Dienstag
Sonntag
Sonntag
Mittwoch
Freitag
Sonntag
Freitag
Sonntag
Donnerstag
Mittwoch
Sonntag
Mittwoch
27. Januar 2015
08. März 2015
29. März 2015
10. Juni 2015
12. Juni 2015
14. Juni 2015
11. September 2015
18. Oktober 2015
05. November 2015
25. November 2015
29. November 2015
02. Dezember 2015
Info Deponie Hapfern
Eidg. Volksabstimmung
Kant. Wahlen
Gemeindeversammlung
Jungbürgerfeier
Eidg. und kant. Volksabstimmung
Neuzuzüger-Begrüssung
Eidg. Wahlen
von-Gundolinger-Gespräch
Vereinssitzung
Eidg. und kant. Volksabstimmung
Gemeindeversammlung
Infoveranstaltung geplante Aushubdeponie Hapfern
Im Zusammenhang mit der geplanten Deponie Hapfern und der dazu
notwendigen Zonenplanänderung möchten wir die Bevölkerung über den
aktuellen Stand der Planung und über das weitere Vorgehen informieren.
Diese Infoveranstaltung findet statt am:
Dienstag, 27. Januar 2015 um 19.00 Uhr
Mehrzweckhalle Feldmatt
Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und eine spannende Diskussion.
Gemeinderat Rain
-4-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 07:59 Seite 5
Rain und Rothenburg reichen Petition ein
2780 besorgte Bürgerinnen und Bürger kämpfen für die Buslinie 51
Nachdem die Gemeinden Rain, Rothenburg und Emmen im Jahre 2012 gegen den angekündigten Angebotsabbau - nämlich die teilweise Streichung
der Direktverbindung in die Stadt - intervenierten, wurde seitens des Verkehrsverbundes VVL in Aussicht gestellt, dass es ohne gleichwertige Alternative keine Einkürzung der Buslinie 51 geben wird. Die nun vom Verkehrsverbund angekündigte teilweise Streichung der Direktverbindung der Buslinie 51 nach Luzern, steht im Widerspruch zum damaligen Versprechen des
VVL und stellt einen nicht hinnehmbaren Leistungsabbau dar.
Deshalb fordern der Gemeinderat und die Ortsparteien von Rain und Rothenburg den Erhalt der Busverbindung Nr. 51 bis in die Stadt Luzern, auch
ausserhalb der Hauptverkehrszeiten. Dazu wurde Anfang Dezember 2014
eine Petition lanciert und in den Wochen 50/51 insgesamt 2'780 Unterschriften gesammelt, wovon über 1‘000 Unterschriften in der Gemeinde
Rain. Die Unterschriftsbögen von Rothenburg und Rain wurden am 6. Januar 2015 dem Verkehrsverbund Luzern übergeben. Die Botschaft ist klar: Die
Gemeinden und die Kunden akzeptieren diesen Leistungsabbau nicht.
Übergabe der Petition am 06. Januar 2015 von Vertretern des Gemeinderats und der Ortsparteien der Gemeinde Rain und Rothenburg an Thomas Buchmann, Verbundratspräsident
Verkehrsverbund Luzern und an Daniel Meier, Geschäftsführer Verkehrsverbund Luzern
-5-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 07:59 Seite 6
Asylwesen
Im September haben wir orientiert, dass der Gemeinde Rain 10 Asylbewerber zugeteilt wurden. In einem weiteren Schreiben hat sich der Regierungsrat dahingehend geäussert, dass bis Ende 2014 mindestens die Hälfte der
zugeteilten Plätze zur Verfügung stehen sollte.
Die Suche nach geeignetem Wohnraum zeigt sich in Rain als äusserst
schwieriges Unterfangen. Viele Haus- und Wohnungseigentümer zeigen
zwar Verständnis; der Respekt diese Herausforderung anzunehmen ist aber
erheblich gross. Erfreulicherweise konnten wir uns mit dem Besitzer vom
Haus „Glöggli“ einigen. Mit Unterstützung von ortsansässigen Handwerkern
und Eigenleistungen des Besitzers ist das Haus innert wenigen Tagen bezugsbereit gemacht worden. Bei allen Beteiligten bedanken wir uns für die
effiziente und unkomplizierte Unterstützung und Mithilfe.
Am 23. Dezember 2014 sind sechs Männer aus Eritrea ins Haus „Glöggli“
eingezogen. Die Männer wohnten vorher im Asylzentrum in Emmenbrücke.
Die Betreuung wird durch die Caritas Luzern gewährleistet. Während der
Verfahrensdauer der Gesuche sind die Asylbewerber zum Warten verurteilt.
Nach Auskunft der Caritas werden sie baldmöglichst in eine Tagestruktur
eingebunden. Im Rahmen von gemeinnützigen Einsätzen könnten sie zusätzlich beschäftigt werden. Gute bereits praktizierte Arbeiten sind z.B. Aufräumarbeiten, Putzen von Bächen usw. Dies könnte eine Chance sein, Arbeiten anzugehen, für die sonst keine Ressourcen bestehen. Die Asylsuchenden werden für diese Arbeiten nicht entlohnt. Sie erhalten im Rahmen
der wirtschaftlichen Sozialhilfe eine Motivationszulage von max. CHF 200
pro Monat. Diese Entschädigung richtet der Kanton aus.
Sofern Sie über freien Wohnraum verfügen oder eine Arbeit anbieten können, teilen Sie uns dies mit. Gerne vermitteln wir die entsprechenden Adressen.
-6-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 07:59 Seite 7
Der Kanton Luzern hat keinen Einfluss auf die Zusammensetzung der Asylsuchenden, die zugeteilt werden. Im Moment konnten alle Familien platziert werden. Deshalb sind aktuell Wohnungen für Einzelpersonen gesucht.
Die Prognosen für das Jahr 2015 versprechen keine Entlastung. Bisher hat
der Bund auf die Notlage im Asyl- und Flüchtlingsbereich in den Kantonen
nicht reagiert. Regierungsrat Herr Guido Graf ist deshalb beim Bund vorstellig geworden. Er hat auch von dieser Seite Solidarität und Unterstützung
gefordert. Es braucht dringend Entlastung für Kantone und Gemeinden.
Die Asylbewerber werden hin und wieder auch im Dorf anzutreffen sein.
Solidarität, Verständnis und Toleranz sind Voraussetzung für ein gutes Mitund Nebeneinander.
Solidarität ist kein leeres Wort. Solidarität muss gelebt werden. Wir sind alle
weiter gefordert, es braucht ein solidarisches Miteinander. Der Gemeinderat bedankt sich für die notwendige und wertvolle Unterstützung und das
Verständnis der Bevölkerung.
Auskünfte betreffend. Wohnraum oder Arbeiten für Asylsuchende erteilt:
Judith Galliker
Gemeinderat Ressort Soziales
041 458 17 27
judith.galliker@bluewin.ch
-7-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 07:59 Seite 8
Mütter – Väter – Beratung
Telefonische Beratung und Anmeldung:
Mo-Fr.: 8.00 – 11.00 Uhr
mvb@stadtluzern.ch
Zuständige Beraterin: Erna Stocker: 041 208 73 41
Pfarreiheim, Chilestrasse 6 (grosser Saal) vis à vis Pfarrkirche. Beratungen am Dienstagnachmittag mit Anmeldung
Januar
27.
Februar
10.
24.
März
10.
24.
April
14.
28.
Mai
12.
26.
Juni
9.
23.
Juli
14.
28.
August
11.
25.
September
8.
22.
Oktober
13.
27.
November
10.
24.
Dezember
Fällt aus
22.
Bitte bringen Sie jeweils das Gesundheitsheft, ein Tuch als Unterlage und
eine frische Windel mit.
Die Beratungen sind für die Eltern kostenlos und dauern 20 Minuten.
Bitte melden Sie sich bei Verhinderung 24 Stunden vorher ab.
Beratung am Kasernenplatz 3, 6003 Luzern
Jeden Donnerstag von 13.30-16.30 finden am Kasernenplatz Beratungen
ohne Voranmeldung statt. Für Beratungen an anderen Tagen können Sie
mit uns einen Termin vereinbaren.
-8-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 07:59 Seite 9
Sicher mit Schneeschuhen unterwegs
Schneeschuhe sind ein Hilfsmittel zur Fortbewegung in
Tief- und Neuschnee. Sie verteilen das Gewicht einer Person über eine grössere Fläche, der Schuh sinkt weniger ein. Heutzutage sind Schneeschuhe
eher ein Sportgerät. Damit dringen auch Nichtskifahrer in unberührte Winterlandschaften vor. Unter Umständen begeben sie sich dadurch in lawinengefährdetes Gelände. Zudem ist im Winter die Orientierung erschwert,
vor allem in Kombination mit Nebel. Im Jahresschnitt verunfallen pro Winter drei Schneeschuhwanderer tödlich. Die alpine Rettung ist vermehrt im
Einsatz für verunfallte oder blockierte Schneeschuhwanderer.
Für ein sicheres Vergnügen beachten Sie bitte:
•
•
•
•
•
Wählen Sie als Anfänger einen markierten und gesicherten Schneeschuhtrail.
Wählen Sie eine Route, die Ihren Fähigkeiten entspricht.
Informieren Sie sich über die Schneeverhältnisse und das Wetter.
Unternehmen Sie Schneeschuhwanderungen nicht allein.
Planen Sie genügend Umkehrmöglichkeiten sowie Zeitreserven ein.
Wir wünschen Ihnen eine schöne und unfallfreie
Wandersaison!
Mehr zum Schneesport finden Sie auf www.bfu.ch
-9-
Schneeschuh-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 07:59 Seite 10
Draussen liegt endlich der erste Schnee. Viele denken an Skifahren in den
Bergen. Das Projektteam von Midnight-Sport Rain und Hildisrieden legen
jetzt richtig los!
In den letzten Monaten haben wir bereits einige Abende organisiert und
blicken positiv darauf zurück. Auch der Abend in Hildisrieden war ein voller
Erfolg.
Nun gilt es für uns, neue und kreative Ideen zu sammeln und diese in den
Jugendtreffs im eben begonnenen Jahr umzusetzen. Dies wäre jedoch ohne
ein motiviertes Team nicht möglich. An dieser Stelle danke ich allen Coaches für ihren Einsatz. Die neuen Coaches heissen wir herzlich willkommen.
Nebst erwachsenen Helfern übernimmt auch ein Team von Jugendlichen
einen wesentlichen Teil der Gestaltung und Leitung des Projektes. Als „Juniorcoaches“ lernen sie immer mehr Verantwortung zu übernehmen, Konfliktsituationen zu bewältigen, zu organisieren und vieles mehr. Um für diese Aufgabe gewappnet zu sein, findet zweimal jährlich - für das ganze Helferteam - eine Coachausbildung statt. Geleitet werden diese Kurse von einer Fachperson der Stiftung idée:sport.
In diesen Kursen schauen wir diverse Punkte an, um den Jugendträff zu
verbessern. Sei es mit dem Umgang von Gewalt oder ähnlichem, bis hin wie
der Jugendträff interessanter gestaltet werden kann. Im letzten Kurs hatten
wir als Schwerpunktthema die Planung und Durchführung der einzelnen
Treffs angeschaut. Dabei wurden zuerst Ideen zusammengetragen. Dann
wurde ein konkreter Plan ausgearbeitet wie die Jugendlichen, zum grössten
Teil selbständig, die einzelne Anlässe vorbereiten und durchführen können.
Dabei ist der Kreativität der Jugendlichen kaum Grenzen gesetzt. Gerne
möchten wir das umsetzen, was den Jugendlichen Spass macht. Für das
-10-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 07:59 Seite 11
kommende Halbjahr haben wir viel vor, wie zum Beispiel eine Olympiade,
ein Casino und noch vieles mehr.
Diese Anlässe wären aber ohne die Teilnahme der Jugendlichen von Rain
und Hildisrieden langweilig. Deshalb laden wir alle Jugendlichen ab der
1. Oberstufe ein an folgenden Terminen am Midnight-sport teilzunehmen:
10.1.2015 / 24.1.2015 / 28.2.2015 / 14.3.2015 / 28.3.2015 /
25.4.2015 / 9.5.2015 / 23.5.2015
Die Turnhalle ist jeweils von 20.00 bis 23.30 Uhr geöffnet.
Die Abende vom 14.3.2015 und 9.5.2015 finden in Hildisrieden, in der
Turnhalle Matte, statt.
Das ganze Team freut sich auf interessante, unterhaltsame und gelungene
Abende.
Jeder, ab der 1. Oberstufe ist willkommen! Schaut vorbei!
Vincent Ahlers
Projektleitung Jugendträff Rain und Hildisrieden
-11-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 07:59 Seite 12
Mitteilungen der Einwohnerkontrolle
Zuzüge
- Adler Marco, Dorfstrasse 55
- Arnold Priska, Rüti 2
- Ibishi Lutvi und Nazmije, Dorfstrasse 16
Wir heissen alle Zuzügerinnen und Zuzüger herzlich willkommen.
Geburten
03.12. Bucheli Emma, Dorfstrasse 23
Tochter der Bucheli-Niederberger Priska und des
Bucheli Philippe
04.12. Niederberger Julian, Gääli 6
Sohn der Niederberger-Koller Fabienne und des Niederberger Andreas
15.12. Müller Leona und Lucia, Gääli 6
Töchter der Müller-Brunner Melanie und des Müller Claudio
Herzliche Gratulation und alles Gute.
-12-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 07:59 Seite 13
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag
75 Jahre
15.02.1940
Kramis Alois, Dorfstrasse 31
80 Jahre
26.01.1935
Bachmann Adelheid, Chänelmatt 4
80 Jahre
29.01.1935
Vonarburg Gertrud, Chilefeld 3
85 Jahre
24.01.1930
Gut Martha, Dorf
96 Jahre
02.02.1919
Furrer Josef, Chnülle
91 Jahre
26.01.1924
Müller Josefine, Dorfstrasse 21
Wir gratulieren herzlich und wünschen für die Zukunft alles Gute.
Gemeinderat und Verwaltung
-13-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 12.01.15 08:38 Seite 14
Mitarbeitende in der Pflegewohngruppe
In der Rainer Pflegewohngruppe gibt es zahlreiche operative Arbeiten, die
bereits jetzt anfallen. Die Projektleitung in der Planungs- und Aufbauphase
übernimmt Lisbeth Schürmann; sie verfügt über langjährige Erfahrung im
Betrieb kleiner Pflegeeinrichtungen im Kanton Luzern. Ihr Aufgabengebiet
umfasst die konzeptionellen und später die personellen Vorbereitungen bis
zur Betriebsaufnahme. Die Administration geht in die bewährten Hände von
Erika
Burkart.
Sie
übernimmt die Verwaltung und die Schriftführung. Es handelt
sich um all jene Aufgaben, die entstanden
sind, nachdem die Gemeinde Rain die Verantwortung für die
Betagtenpflege einer
selbstständigen Genossenschaft übertragen
hat.
Neue Mitarbeitende für die Pflegewohngruppe:
Lisbeth Schürmann und Erika Burkart
Wir freuen uns über die Erweiterung des Teams und auf die Zusammenarbeit in den kommenden Monaten!
Pflegewohngruppe Sonnenrain
Markus Ries, Präsident
-14-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 15
Sternstunden zur Adventszeit
Am 1. Dezember erlebten die Schülerinnen und Schüler vom
Kindergarten bis zur 6.Klasse einen ganz speziellen Vormittag.
In 2er- oder 3er-Gruppen besuchten die Kinder verschiedene
Ateliers. Bei der Durchführung der Ateliers wurden die
Lehrpersonen von den Jugendlichen der 2.ISS unterstützt. Zur
Auswahl standen: Sterne basteln mit Papier, Karton, Holz oder
Wolle, einen Samichlaus falten, eine Handmassage geniessen, ein
Mandala ausmalen, eine Weihnachtsgeschichte hören, und noch
vieles mehr.
Die vielen strahlenden Augen bei den Kindern und Lehrpersonen
machten klar - die Adventszeit begann für uns alle mit einer wahren
Sternstunde!
Ich habe Engelsflügel
gebastelt. Die habe ich
jetzt bei mir zu Hause
aufgehängt.
"Es war toll. So was sollten wir
öfters machen."
"Die Massage
war sehr schön.
Die Hände waren
nachher richtig
weich."
"Es war richtig
schön, wie die
älteren Kinder
den jüngeren
geholfen
haben."
„Was schon fertig! Ich
wollte doch noch einen
Stern basteln!“
-15-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 16
Adventskranz-Aktion der 2. ISS
Ende November
haben wir von der
2. ISS gekranzt, was
das Zeug hält.
Zum Start am
Samstag haben wir
die Zweige
geschnitten, aus
denen wir die
Kränze machten.
Unser Deko-Team fertigte die schönen Schleifen an, welche wir
dann auf die Adventskränze steckten. In diesen drei Tagen haben
wir über 200 Kränze hergestellt! Es war eine gute Abwechslung zum
Schulalltag und wir hatten eine lustige und schöne Zeit.
Wir danken der Gemeinde Hildisrieden, dass wir die „Schüür“ benutzen durften. Ein besonderes Dankeschön geht auch an Frau
Eveline Ottiger, die uns mit ihren Tipps und Tricks sehr unterstützt
hat. Merci an alle, die bei uns einen Tür- oder Adventskranz gekauft
haben. Wir hoffen, sie hatten Freude an unseren Kränzen und würden uns freuen, wenn wir auch nächstes Jahr auf Sie als Kunden
zählen dürfen!
Sina & Anita der 2.ISSa Rain / Hildisrieden
-16-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 17
"Jeder Rappen zählt" - und die Klasse 4b hilft mit!
In der Schule haben wir das Thema „Flucht“ erarbeitet. Die Schülerinnen und Schüler durchliefen in Flüchtlingsfamilien die verschiedenen Stationen einer Flucht. Dazu gehört innerhalb von 3 Minuten
die Koffer packen, mit wenigen Sachen eine Unterkunft bauen, ein
Formular in einer anderen Sprache ausfüllen oder im Flüchtlingslager sich registrieren lassen. Das Interesse seitens der Kinder war so
gross, dass wir gemeinsam beschlossen, eine Aktion für "Jeder Rappen zählt" (JRZ) zu starten. So verwandelte sich unser Schulzimmer
temporär zu einer Bastelstube und Päckli-Fabrik. Am Weihnachtsmarkt verkaufte die Klasse 4b ihre selbstgebastelten und selbstgebackenen Produkte. An diesem Wochenende füllte sich die Kasse
mit über 100‘000 Rappen, sprich 1000 Franken. Am Donnerstag vor
den Weihnachtsferien statteten wir der Glasbox persönlich einen
Besuch ab. Dort erregten wir mit unseren Holz-Sternen grosse Aufmerksamkeit. Zur Freude der Klasse flimmerten wir ab und zu über
den Bildschirm und auch die Radiomoderatorin von SRF 3, Tina Nägeli, liess sich ein Interview mit den Kindern nicht entgehen. Am
Ende durfte die Klasse die stolze Summe von 1424.40 Franken übergeben! Mit Autogrammkarten, DVDs, Armbändchen und einem unvergesslichen Erlebnis fuhren wir überglücklich nach Hause.
-17-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 18
Das Projekt "Schulhund" geht in die zweite Phase
Wie sich die meisten noch erinnern können, hat im letzten Schuljahr
der Hund "Balou" mit seiner Besitzerin Kerstin Cattin den Schulalltag
an der Primarschule begleitet und geprägt. Sie beide waren für den
IF-Unterricht an verschiedenen Klassen verantwortlich. Das Feedback von Eltern, Kindern und Lehrpersonen auf diesen tierischen
„Lehrer“ war sehr positiv.
Zu unserem Bedauern erhielten dann der schwarze Königspudel und
seine Besitzerin einen besonderen Auftrag an einer Sonderschule
Die Schule Rain verlor dadurch Heilpädagogin und Schulhund. Darauf beschloss Sarah Fuchs zusammen mit Schulleitung und Schulpflege, dass das Projekt "Schulhund" in die zweite Phase gehen sollte. So kam es, dass sich die 5.Klasslehrperson den jungen Rüden
namens Mio anschaffte und mit ihm die Ausbildung zum Schulhund
anpackt.
Seit drei Wochen ist nun Mio ein Teil unserer Schule.
Als 10-wöchiger Welpe kam er anfangs Dezember zum ersten Mal in
die Klasse 5B von Sarah Fuchs. Dort wird er im Verlauf der nächsten
ein bis zwei Jahren zum Schulhund ausgebildet.
Wie sein Vorgänger Balou, ist Mio ein
Grosspudel und stammt aus der
gleichen Zucht. Bis er die Arbeit von
Balou übernehmen kann, muss Mio
jedoch noch sehr viel lernen. Im
Moment soll er vor allem die Kinder
und den Schulbetrieb kennenlernen.
Das Schlafen im Schulzimmer ist im
Augenblick seine wichtigste Aufgabe
und diese beherrscht er, wie man auf
dem Foto sieht, bereits sehr gut.
-18-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 19
!
"#
$
%! &
! &
' "!(! ) !
# *+ ,-' #
#!!
!
.
!&
*
*
/
0
)
$
1
&23(4!56
(!
7
$
'8
5 /
!+
9$
/
!!
/'
.
!:-;
'*
!
!!!
#
6
.!(!
<
/ /
"//!'" *!
8
0
$
!
!
%(//!+ *! -19-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 20
3
*!
'
*
$
!
'
<
(
0
*(
*(
:'"#
9*
=#!'>!
?'
!
+
9
!
+/
!!0
)
$
1;
!+*
3 5
*@
+ 2 ;
5' / "# A-'
'
9*
"%. >!!! ' 0
*
7
!
+ *
.
'
>
$&
#%
3
!
.
!
%!
'
9*
!!
'
*
*!0
">"
#%
"
'" "#
3 ! $
!
!' " >"
!9
!
'
%"
"7 ">" 8
!
+
) &
+ !
*!
/
!
+ 0
+ !
!
*!
'3
#
>!
+#
7 3
'
">"
/(! >!
! + 8$
<
3!$ #
('
-20-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 21
8
!+
>!
$
# +
(
'
">"
"#
3 '
!"#
$
A-:B " >" 0
*
9
*
/ )!
!$
%!
'
">"
9
*
/
#
!!
7
0
$
!
!
9
$
# ,-'%*
/
95
!!
$
.#! '>
9
8
+ 9
!
$
%
&/
'
*
!#
(!!!
">" !
')
!(
!&
97$!$
!
(
%
'
8 < 1
$%
* -C'%(A-:B$-D',-$:A'-- *!)
! -21-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 22
Was können wir Eltern tun…
– wenn Kinder nicht ins Bett gehen wollen?
– wenn wir uns überfordert fühlen?
– wenn sich die Geschwister streiten?
– wenn Hausaufgaben ein Problem darstellen?
STEP hilft Eltern, ein kooperatives, stressfreieres Zusammenleben in
der Familie zu erreichen. Wagen Sie den ersten Schritt und erfahren Sie,
dass Erziehung auch Spass machen kann.
Kurse NEU in Rain
Kinder 0-6 Jahre (Kurs 1)
Sa, 14.03./Fr, 27.03./Sa, 25.04./Fr, 08.05./Fr, 22.05./Fr, 29.05.2015
freitags 19.15-22.00 Uhr, samstags 09.00-14.30 Uhr
Kinder 0-6 Jahre (Kurs 2)
Sa, 22.08./Fr, 04.09./Sa, 19.09./Fr, 09.10./Fr, 16.10./Fr, 23.10.2015
freitags 19.15-22.00 Uhr, samstags 09.00-14.30 Uhr
Anmeldungen an:
Irène Galli-Müller, Chänelmatt 27, 6026 Rain, 041 310 30 90, irene.galli@bluewin.ch
Kurse in Hochdorf
Kinder 6-12 Jahre
jeweils donnerstags
08.01./15.01./22.01./29.01./05.02./26.02./12.03./26.03.2015
Teenager
jeweils montags
31.08./07.09./14.09./21.09./12.10./19.10./26.10./02.11.2015
Anmeldungen an:
Silvia Brunner-Knobel, Höhenweg 8, 6280 Hochdorf, 041 910 02 04,
silvia@brunner-bbt.ch, www.brunner-bbt.ch
-22-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 23
9RONVVNLUHQQHQ5DLQ
.LQGHU²XQG-XJHQGVNLUHQQHQ
6FKODJGLH©+HLGLª
'LHNOHLQVWH=HLWGLIIHUHQ]]lKOW
6DPVWDJ-DQXDU
6WDUWQXPPHUDXVJDEH
6WDUWXQG=LHO 6WDUW 5DQJYHUNQGLJXQJ 9HUORVXQJ7RPEROD 6WUHFNHQOlQJH )HVWZLUWVFKDIW DE8KUIUDOOH.DWHJRULHQ
=HQWUXP)DEULNDWLRQ)HLQHVDXV/X]HUQ
%XHFKH5DLQ
8KU
8KU
.LQGHUVNLUHQQHQ
6FKODJGLH©+HLGLª
8KU
8KU
0HWHU =HQWUXP)DEULNDWLRQ)HLQHVDXV/X]HUQ
%XHFKH5DLQ
-23-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 24
Neujahrsrätsel
Lösungswort:
-24-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 25
-25-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 26
-26-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 27
Adventskonzert Harmonie Rain
Der Duft von Glühwein, Lebkuchen und Tannenästen lag in der Luft, während
sich die zahlreichen Besucher auf die Adventskonzerte der Harmonie Rain
einstimmen konnten.
Vor der Pfarrkirche sorgten der Weihnachtsmarkt sowie der offerierte Glühwein
und Lebkuchen für das richtige Ambiente. Die Bäckerei Aschwanden und Kümin
Feinkost verkauften feine Pizzabaguettes und Grillwaren. Der Weihnachtsmarkt
mit den einheimischen Anbietern MehrArt, ZachDesign, Strickgruppe FB,
Primarschulklassen, Kids Shop Häcki, Ursula Habermacher und Irene und Urs
Schüpfer begeisterten die Besucher mit ihrem weihnachtlichen Sortiment.
Daneben konnten schöne Christbäume von Beat Ottiger Gartengestaltung und
Adventsdekorationen von Blumen Bucher in Rothenburg erstanden werden.
Vielen Dank den Standbetreibern!
Die Harmonie Rain setzte die weihnachtliche Stimmung in der Kirche
musikalisch fort. Das Publikum wurde nicht nur mit besinnlichen Stücken wie
'Adiemus' oder 'Solveig's Song', sondern auch mit lebhaften Rhythmen und
Fanfaren in 'Gaelforce' oder 'Gaudete' verzaubert. Am Schluss des Konzerts
durfte natürlich auch eines der wohl bekanntesten Weihnachtslieder, 'Stille
Nacht', nicht fehlen.
Einlagen der Rain Band am Samstag, und eines Flöten- sowie eines
Saxofonensembles am Sonntag, rundeten das Programm ab.
Auch nach dem Konzert wurde dieser einmalige Anlass bis in die späten
Abendstunden am Markt, am wärmenden Feuer oder im gemütlich
eingerichteten Beizli im Pfarreiheim fortgesetzt.
Unsere Adventskonzerte waren ein grosser Erfolg, und wir bedanken uns bei
allen Besuchern ganz herzlich!
Ihre
MUSIKGESELLSCHAFT HARMONIE RAIN
www.harmonierain.ch
-27-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 28
Unsere Kirchgemeinde im Januar – Februar 2015
Montag
19.01.
19.30 Uhr
Mittwoch
21.01.
09.30 Uhr
Donnerstag
Freitag
22.01.
23.01.
13.45 Uhr
09.10 Uhr
Sonntag
25.01.
10.00 Uhr
Montag
26.01.
19.30 Uhr
Mittwoch
Freitag
28.01.
30.01.
09.30 Uhr
09.45 Uhr
Sonntag
01.02.
10.00 Uhr
Dienstag
Mittwoch
03.02.
04.02.
19.00 Uhr
09.30 Uhr
19.00 Uhr
Donnerstag
Sonntag
05.02.
08.02.
09.30 Uhr
10.00 Uhr
Kirchenchorprobe mit Pfarrer
Christoph Thiel
Regionaltreff 64plus in Rain, Restaurant Kreuz
Nachmittag 64plus im Saal
Erwachsenenbildung „Frauen im
Gespräch“ mit Pfarrerin MarieLuise Blum
Modul 3
Abendmahlsgottesdienst mit Pfarrer Peter Moser „Die Macht der
Erwartungen“ (2. Könige 5,8ff)
Kinderstunde im UG, Kirchenkaffee
Kirchenchorprobe mit Pfarrer
Christoph Thiel
Morgentreff im Saal
Fiire mit de Chliine, im Anschluss
Popcorn
Predigtgottesdienst mit Pfarrer
Christoph Thiel und dem Kirchenchor „Gott ist ungerecht?“, Kinderstunde im UG, Kirchenkaffee
Frauentreff im Seminarraum
Regionaltreff 64plus in Aesch
Bibelteilen: „Der rote Faden der Bibel“ mit Pfarrer Christoph Thiel
Regionaltreff 64plus in Hildisrieden
Predigtgottesdienst mit Pfarrer Peter
Moser „Der Barmherzigkeit Lohn“
(Tobit 1-4), Kinderstunde im UG,
Kirchenkaffee
-28-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 29
Mittwoch
Donnerstag
11.02.
12.02.
Sonntag
15.02.
09.30 Uhr
09.30 Uhr
13.45 Uhr
10.00 Uhr
Mittwoch
18.02.
09.30 Uhr
Regionaltreff 64plus in Eschenbach
Regionaltreff 64plus in Inwil
64plus Nachmittag im Saal, Lotto
Predigtgottesdienst mit Pfarrer
Christoph Thiel „Die Kunst des Loslassens“ (Tobit 4, 5, 14), Kinderstunde im UG, Kirchenkaffee
64plus Morgentreff im Saal
Quickline
Kombi-Pakete
Internet, Festnetz- und MobilT
Telef
onie sowie HDTV.
Die attraktive Produktepalette
aus einerr Hand von Ihrem lokalen
Kabelnetz.
-29-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 30
Abfuhrdaten 2015
Kehrichtabfuhr
Ordentliche Route (Mittwoch, ab 07.00 Uhr)
Herzige (Sonnhüsli) - Rainmüli - Dorf - Dorfstrasse - Chilestrasse - Chileweg - Chileweid - Chilehalde - Chilefeld
- Rigiblick - Tellestrasse - Hasli - Weierhus - Leinacher - Gundolinge - Chrummweid - Chänelmatt - Pilatusblick
- Waldig - Niderhölzli - Niderhölzlirain - Im Fang - Gäälimatt - Rüti - Gääli - Gääliweg -- Wolfacherweg - Wolfacher - Wydematt - Wydemattweg - Wydemattrain - Grünrain - Sandblatte - Scheid - Grossweid - Dubematt Im Zöpfli
Kehrichtabfuhr Aussentouren (ab 07.00 Uhr)
Nördliche Axe Eschenbach-Rain
letzter Mittwoch des Monats
Südliche Axe Eschenbach-Rain
erster Mittwoch des Monats
Under-Bueche, Mittler-Bueche, Bueche
jeden zweiten Freitag des Monats
(Route Römerswil)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die GALL Hotline Tel. 041 914 60 84
Grünabfuhr
Dienstagvormittag ab 08.00 Uhr
10. März
19. Mai
28. Juli
06. Oktober
24. März
02. Juni
11. August
20. Oktober
07. April
16. Juni
25. August
03. November
21. April
30. Juni
08. September
17. November
05. Mai
14. Juli
22. September
01. Dezember
An den kursiv markierten Daten darf nur für die Biogasanlage geeignetes Material wie Laub, Gras, Rasen,
Blumen, Rüstabfälle, Gartenabraum (ohne Holz), Kleintiermist (ohne Katzen- und Hundekot) mitgegeben
werden. An den andern Daten werden auch Erde, Humus und Holz bis Fingerdick mitgenommen.
Zusätzlicher Sammeltag Biogasanlage: Dienstag 13. Januar. Bei grossen Schneemengen oder Temperaturen unter dem Gefrierpunkt gelten folgende Ausweichdaten: 20. oder 27. Januar. Auskunft über die
Durchführung erteilt am Vortag die Gemeindekanzlei Tel. 041 459 80 00.
Gratis Kompostabgabe: Samstag, 11. April 2015, Kirchenparkplatz, 09.00 -11.30 Uhr / 13.00 - 16.00 Uhr.
Häckselservice
Dienstag ab 08.00 Uhr
24. März
06. Oktober
14. April
20. Oktober
19. Mai
10. November
23. Juni
15. September
Sollte der Arbeitsaufwand an Häckseltagen sehr gross sein, werden Restbestände am darauf folgenden Tag
gehäckselt. Anmeldung jeweils bis Montagmittag bei der Gemeindekanzlei Tel. 041 459 80 00.
Giftabfälle zurück an das Verkaufsgeschäft
Wer giftige Haushaltstoffe verkauft, ist verpflichtet, diese von Privaten gratis zurückzunehmen!
Falls das nicht (mehr) möglich ist, können Private ihre Giftabfälle in einer offiziellen Giftsammelstelle
(alle Drogerien und Apotheken) des Kantons Luzern oder an einer regionalen Giftsammlung entsorgen.
Adressen siehe Merkblatt „giftannahmestellen“ auf der Homepage
www.chemikaliensicherheit.lu.ch unter der Rubrik „Entsorgung Haushaltchemikalien“.
-30-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 31
Entsorgungsstelle Petermann
Befindet sich bei den Schulanlagen auf der Rückseite des Schulhauses Petermann
Öffnungszeiten
Mo - Fr
07.30 – 18.30 Uhr
Bei der Entsorgungsstelle Petermann können folgende Abfälle entsorgt werden:
-
Altpapier, inkl. Kuvert
Altglas und PET mit Symbol
Textilien und Schuhe
Entsorgungsstelle Oberbürgle
Ca. 500 m nach der Dorfausfahrt Richtung Eschenbach auf der linken Strassenseite
Öffnungszeiten
Mittwoch
Freitag
Samstag
13.30 – 17.00 Uhr
16.00 – 18.00 Uhr
08.00 – 12.00 Uhr
Bei der Entsorgungsstelle Oberbürgle können folgende Abfälle (z.T. gegen Gebühr *) entsorgt werden:
-
Altglas / PET mit Symbol/ Kaffeekapseln
Altmetall, Alu und Konservendosen
Altpapier und Karton
Altöl, Frittieröl (Kleinmengen)
Batterien: Nassbatterien *
Batterien: Klein- und Trockenbatterien
Elektronische Geräte (Swico)
Grüngut *
Haushaltgeräte, Kühlgeräte (S.EN.S)
Gebühren für kostenpflichtige Abfälle
-
Holz*
Inertstoffe und Bauschutt *
Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen
Pneus *
Styropor, Sagex z.B. PC Verpackung**
Sperrgut u. Möbel *
Spielwaren, Sportgeräte (Ski, Snowboard ect.) *
Textilien und Schuhe
< 10 kg
Fr. 4.00 pauschal
Inertstoffe / Bauschutt*
Fr. 3.00 pauschal
Grobsperrgut, brennbar
Fr. 3.00 pauschal
Holz
Fr. 2.50 pauschal
Grüngut
Fr. 15.00 je Stück
PW-Pneu mit Felgen
Fr. 10.00 je Stück
PW-Pneu ohne Felgen
Fr. 10.00 je Stück
Autobatterien
* Das Deponieren von einzelnen Blumentöpfen ist weiterhin gratis
** Gewerbliche Entsorgung von Styropor ist gebührenpflichtig
-
C
> 10 kg
Fr. 0.40 je kg
Fr. 0.30 je kg
Fr. 0.30 je kg
Fr. 0.25 je kg
Kunststoff-Flaschen von Milch, Essig, Öl etc. werden nicht mehr angenommen. Diese sind über die
Verkaufsstellen oder den Kehricht zu entsorgen.
C
Karton zusammengefaltet ohne Verpackungsmaterial in den Container werfen.
C
Nicht in den Kartoncontainer gehören: Sagex, Waschmittel-, Getränke- und Tiefkühlverpackungen
Die Entsorgungsstelle Oberbürgle wird von der Firma Bruno Leisibach AG, Hochdorf betrieben. Bei grösseren Mengen wenden Sie
sich bitte direkt an die Firma Leisibach unter Tel.: 041 914 24 24
oder Email: bruno_leisibach@bluewin.ch
www. leisibach-entsorgung.ch
-31-
Die Entsorgungsstellen
bleiben an allen Feiertagen geschlossen.
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 32
Pfarrei Rain
„Mer folgid em Stärn“
Die Kinder der 2. Primarklassen Rain hatten das Krippenspiel
„Mer folgid em Stärn“ in der Adventszeit eingeübt und luden
am 24. Dezember zur Weihnachtsfeier für Familien ein.
Grosse Aufregung und Anspannung aber auch Freude
und Stolz
23 Kinder übten während der Adventszeit im Grundschulunterricht fleissig die Lieder und im Religionsunterricht und daheim
ihren Rollentext. Am Weihnachtsabend verwandelten sie sich
in Josef und Maria, Engel, Hirten, Könige, Dienerinnen und Diener des Königs Herodes. Gross war die Anspannung und Nervosität vor der Aufführung in der vollen Kirche. Weiss ich meinen
Text noch? Wann komme ich dran? Wohin muss ich laufen? Ne-
-32-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 33
ben wem muss ich stehen? Zum Glück waren Frau Katja Schacher und Frau Ruth Bucher des Kigodi mit dem Mikrofon immer
an der richtigen Stelle. In nur drei Proben haben die Kinder das
Krippenspiel eingeübt. Das braucht von allen Beteiligten viel
Geduld und Ausdauer.
Händ ehr’s au ghört? Mer erwartit es Chend!
Die Geschichte, die erzählt wurde, lehnt sich an das Weihnachtsevangelium an. Die Engel haben es schon verkündet und
auch im Palast des Königs Herodes geht unter den Dienerinnen
und Diener das Gerücht herum, dass ein Königskind geboren
wird. Obwohl Frau Königin noch keinen dicken Bauch hat,
bricht sofort Hektik aus. Unverhofft tauchen drei Könige im
Palast auf und wollen mit König Herodes sprechen. Die Dienerinnen und Diener belauschen das Gespräch und das Gerücht
wird ganz klar bestätigt.
Piinlich, piinlich-es chiemt of d’Wält ond nüüd
wär parad!
Sofort wird dem kommenden Königskind ein schönes Zimmer
hergerichtet mit allem Drum und Dran wie Kleider, Windeln,
Kindertisch, Kinderstuhl, Badewanne, Spielsachen und vieles
mehr. Stolz stemmen die Dienerinnen und Diener ihre Arme in
die Hüften ob der erfolgreichen Arbeit.
D’Stärndüter riitid devo. Die schliichid heimlich ab of
erne Kamel.
Doch was ist los? Warum bleibt der Stern am Himmel nicht über
dem Schloss stehen? Die Dienerinnen und Diener folgen dem
Stern und den drei Königen, die das Schloss heimlich verlassen
haben. Aber auch die Hirten haben die Botschaft von den Engeln gehört und folgen dem Stern. Er führt sie nach Bethlehem
zu einem Stall.
Was bruucht de neue König?
Gottes Sohn ist Mensch geworden und in einem einfachen Stall
geboren. Schnell merken die Dienerinnen und Diener von Hero-
-33-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 34
des, dass ihr eingerichtetes Kinderzimmer im Schloss überflüssig ist und der neugeborene König ganz andere Dinge braucht.
Aber was? Auch Maria als Mutter weiss nicht, was ihrem Kind
Jesus alles geschehen wird, ob er einmal leiden muss oder ob
er beneidet wird. Nur die Hirten vom Feld äussern dazu klare
Worte:
De chly König i de Chreppe bruucht Mönsche, wo biinem bliibed, au wenn er vo de schrarche Könige usglachet wird.
De fröhliche König ohne Chrone bruucht Mönsche wo met em
zäme es Fäscht fiirid. Us Freud am Läbe.
Nicht alle Diener und Dienerinnen kehren nach dem Besuch
wieder zurück zum Schloss des König Herodes, denn sie wollen
lieber dem neuen Königskind Jesus dienen und zu ihm gehören.
Was isch das für ne Nacht?
Wir alle gehören auch zu Jesus - auch heute noch - und feiern
am Hl. Abend seinen Geburtstag. Im Anschluss ans Krippenspiel
sangen die Anwesenden selber noch Lieder, das „Stille Nacht“
darf ja schliesslich nie fehlen, und der Pfarreileiter Erich
Hausheer spendete den Segen Gottes mit dem Wunsch, dass
auch uns allen ein heller Stern im Leben immer wieder den
richtigen Weg zeigt. Nach der Aufführung waren alle Spielerinnen und Spieler erleichtert, aber auch stolz und froh über ihre
tolle Leistung! Herzlichen Dank nochmals an alle Helferinnen
und Helfer!
______________________________________________________
Bericht: Beatrice Bucher-Kindler
Foto: Erwin Huber
-34-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 35
Liebe Rainerinnen und Rainer
Wir danken euch von Herzen für die vielen
schönen Kunstwerke, welche wir an jedem
neuen Tag im Dezember begutachten durften.
Manch einer konnte ein schönes Gespräch
oder neue Kontakte bei einem Glühwein oder
einem Tee knüpfen.
Viele Vereine und auch Familien nützten diesen
Anlass um gemeinsam einen
Abendspaziergang zu unternehmen.
Besten Dank für das rege Interesse und wir
wünschen allen ein gutes neues Jahr 2015.
-35-
20 jahre graf-orgel
KONZERTE
15 jahre2014
musica sacra rain
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 36
orgel
schlag
werk
Bolero mit Orgel
und Percussion
Wenn der Ritt der Walküren vom
Alpsegen gefolgt wird und dann
in den Ravel- Bolero mündet,
dann stockt einem der Konzertatem fast. Am 28. Dezember 2014 am dritten Jubiläumskonzert von
«musica sacra rain» - mit Patricia
Ott an der Orgel und Andreas Berger am Schlagwerk erlebte man
unter die Haut gehende Orgelmusik.
-36-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 37
Die Trilogie der Konzerte zum Doppeljubiläum «20 jahre graforgel und 15 jahre musica sacra rain» wurde fulminant abgeschlossen. Durch die Bild-Liveübertragung ins Kirchenschiff
wurde die konzentrierte und exakte Arbeit der Konzertierenden
und die Instrumentenvielfalt des Percussionisten auf der Empore für die Konzertbesuchenden sichtbar.
Die Zuhörenden wurden von ungewohnten und spannenden
Arrangements zweier bekannter Werke von Richard Wagner,
der Ouvertüre zu «Der Fliegende Holländer» gleich zu Beginn
und «Ritt der Walküren» in den Bann gezogen. Die beiden Musizierenden hatten die Arrangements der Konzertstücke für ihr
Zusammenspiel eigens massgeschneidert.
Die Schweizer Organistin Patricia Ott wurde 1975 in Luzern
geboren und ist in München als Kirchenmusikerin tätig. Sie bespielte schon Orgeln von internationalem Rang in Spanien,
Deutschland oder konzertierte im KKL Luzern. Der Berner Percussionist Andreas Berger studierte in München und ist SoloSchlagzeuger im Tonhalleorchester von Zürich.
Argentinische Melancholie im Kirchenraum
Vom grossen argentinischen Bandoneonspieler und Komponisten des letzten Jahrhunderts Astor Piazzolla ertönten fünf
grossartig interpretierte Werke. Allesamt waren sie geprägt von
tragenden und melancholischen Melodien. Mal wurden sie pianissimo und oft in ein Fortissimo mündend vorgetragen, um
dann manchmal in unmittelbarem Piano zu enden. Das gezielt
eingesetzte vielseitige Schlagwerk untermalte die Stimmung
und unterstrich die Staccati und die abwechslungsreichen und
oft synkopierten Rhythmen.
-37-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 38
Patrica Ott in der stimmungsvollen Video-Bildübertragung ins Kirchenschiff. So konnten alle
das Geschehen auf der Orgel auch bildlich mitverfolgen.
Schweizer Volkslieder in improvisiertem und percussiv abwechslungsreichem Kleid
Für einige Zuhörende kam dann der Höhepunkt des Konzerts.
Patricia Ott interpretierte im harmonischen Zusammenklang
mit Andreas Berger Schweizer Volkslieder in oft ungewohnten
und sehr spannenden eigenen Arrangements. So zum Beispiel
schaltete die Registrantin Anna Barbara Christen auf Geheiss
der Organistin das Instrument einfach ab. Die Luft im Blasbalg
wurde immer weniger, die Organistin spielte normal weiter und
so vernahmen die verblüfften Zuhörenden einen immer lichter
und leiser werdenden Klang. Der Percussionist ergänzte den
Orgelklang zum Beispiel mit verschieden hoch gestimmten
Kuhglocken, er «löffelte» oder spielte aus verschiedenartigen
Becken. Mit einer Vielzahl verschiedener Klangeffekte, vom
Vogelgezwitscher über das Wasserphone bis hin zu Klängen,
die er mit dem Bogenstrich über die Schlagzeugbecken erzeugte, untermalte er die Worte des von der Organistin in den
Trichter gesungenen Alpsegens.
-38-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 39
Ravels Bolero als Krönung
Beim unmittelbar und ohne Pause anschliessenden elfminütigen Bolero umspielten die linke Hand der Organistin und die
rhythmischen Klänge der Fusspedalen die von Ravel gesetzte
Hauptmelodie der rechten Hand. Nach und nach wurde hier
der Orchesterklang auf der Orgel durch das Ziehen der verschiedenen Register nachempfunden. Wobei der Percussionist
den Rhythmus auf dem Snare des Schlagzeugs konstant
durchhielt, um nur am Schluss noch kurz andere Schlaginstrumente dazu zu nehmen.
Nach einem langanhaltenden und intensiven Applaus für das
aussergewöhnliche anderthalbstündige Jubiläumskonzert wagten sich die gut hundertzwanzig Zuhörenden wieder ins
Schneegestöber.
Text und Foto: Margit Leisibach Hausheer
musica sacra rain dankt Ihnen herzlich für Ihren Besuch der Jubiläumskonzerte im Jubeljahr 2014, Ihre Sympatie und die grosszügige Unterstützung unseres Vereines.
Wir freuen uns wenn wir Sie weiterhin musikalisch verführen dürfen und heissen Sie schon jetzt zu unserem nächsten Konzert am Muttertag, den 10. Mai 2015 herzlich
willkommen.
Für das angebrochene neue Jahr 2015 wünschen wir Ihnen
beste Gesundheit, gute Freundschaften, musikalische Leckerbissen und auch eine grosse Portion Glück.
-39-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 40
KANTON LUZERN
Unterstützung beim Ausfüllen der jährlichen Steuererklärung
für Menschen im AHV-Alter
Im Auftrag von Pro Senectute Kanton Luzern füllen Fachpersonen für
Einzelpersonen und Ehepaare im AHV-Alter die Steuererklärung zu
moderaten Preisen aus. Die Kosten sind abhängig von der Einkommens- und Vermögenssituation und betragen mindestens 30, maximal
400 Franken. Bei komplexen und besonders aufwändigen Steuererklärungen wird ein separater Stundentarif von Fr. 100.00 verrechnet.
Absolute Diskretion ist zugesichert
Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt. Die Fachpersonen
unterstehen der beruflichen Schweigepflicht.
Unkompliziertes Vorgehen
Nach telefonischer Voranmeldung bei der Beratungsstelle erhalten die
Personen eine schriftliche Terminbestätigung sowie eine Checkliste für
alle Unterlagen, die zum Ausfüllen der Steuererklärung mitzubringen
sind.
Weitere Informationen und Anmeldung:
Beratungsstelle Emmen
Pro Senectute Kanton Luzern,
Oberhofstrasse 25, 6020
Emmenbrücke, Tel. 041 268 60 90
E-Mail: emmen@lu.pro-senectute.ch
Beratungsstelle Luzern
Pro Senectute Kanton Luzern,
Taubenhausstrasse 16, 6003 Luzern,
Tel. 041 319 22 88
E-Mail: luzern@lu.pro-senectute.ch
-40-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 41
www.frauenbundrain.ch
Stricktreff
Dienstag, 03.02.2015 um 14.00 Uhr
jeweils im Pfarreiheim anschliessend
Strickkafi von 15.00 – 17.00 Uhr
Für alle Interessierten offen.
Jass- und Spielnachmittag
Donnerstag, 05.02.2015 um 14.00 Uhr
im Pfarreiheim
Voranzeige
Krankensalbung
Dienstag 03. März 2015 um 14.00 Uhr
Pfarrkirche anschliessend Zobig im Pfarreiheim
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 42
www.frauenbundrain.ch
Der Frauenbund Rain lädt spielbegeisterte Frauen und Männer
herzlich ein zum
6. Jassturnier am Mittwoch, 28. Jan. 2015
um 19.00 h im Pfarreiheim
- Wir spielen Schieber (ohne Wys) mit zugelosten Partnern;
3 Passen à 12 Runden.
- Startgeld: Fr. 5.-- Die drei besten Spieler/Spielerinnen erhalten einen kleinen Preis.
- Kaffee, Mineralwasser und Kuchen gratis.
Wir freuen uns auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer!
.
Anmeldung: Ursula Ries 041 459.00.70 / ursula.ries@bluewin.ch
Anmeldeschluss: Mittwoch, 21. Jan. 2015 an die obengenannte Adresse oder in den Vereinsbriefkasten beim Eingang zum
Pfarreiheim.
Anmeldung zum Jassturnier vom Mittwoch, 28. Jan. 2015:
Name/Vorname:…………………………………………………
Adresse:…………………………………………………………….
-42-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 43
www.frauenbundrain.ch
„En Frau z vill“
Senioren-Bühne Luzern spielt den
Schwank in 2 Akten von Hanna Frey:
Donnerstag, 29. Januar 2015 um 14.00 Uhr
im Restaurant Kreuz
Der Bauer Toni Burri ist ein wahrer Vereinsmeier. Seiner Frau Theres wird das
zu viel. Sie beschliesst auszuziehen bis ihr Mann die Hälfte seiner Vereine und
Kommissionen abgegeben hat. Die Hausangestellte Dorli, eine „giftige“
Person, übernimmt das Zepter mit Freuden. Als noch der Nachbar Reto um
ihre Hilfe bittet, blüht sie geradezu auf. Dieser hat im Internet aus Versehen
zwei Stadtdamen gleichzeitig zu einem amourösen Wochenende auf einen
Bauernhof, den er nicht besitzt, eingeladen. Wer wäre geeigneter diese
Situation zu meistern als Dorli!!
Sie tyrannisiert nicht nur die zwei Frauen, sondern auch den Bauern. Weil
Reto an keiner der beiden Gäste Gefallen findet und sich verleugnet, gerät
auch er unter Dorlis Fuchtel. Zu guter Letzt bricht Toni seine Handgelenke
und ist auch noch auf Dorlis Hilfe angewiesen.
Gottlob kommt Theres wieder zurück. Aber ob sie glaubt, dass ihr Mann
nichts mit den beiden fremden Damen zu tun hat?
Geniessen Sie mit uns einen fröhlichen, unbeschwerten Nachmittag.
Am Eingang wird ein Unkostenbeitrag von Fr. 5.00 eingezogen.
(die Mehrkosten werden vom Frauenbund Rain übernommen).
Eine Anmeldung ist nicht nötig.
-43-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 44
www.frauenbundrain.ch
Besuch ChocoDromo,
Chocolatier Aeschbach in Root
In Choco Studio von Aeschbach Chocolatier in Root werden
der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Unter fachkundiger Leitung werden Sie in die Geheimnisse des Trempieren
und Dekorieren der Pralinés eingeweiht.
Tauchen Sie die Pralinés in eine fein duftende Couverture und verzieren Sie
sie nach Lust und Laune. Naschen ist ausdrücklich erlaubt.
Geniessen sie während dieser kreativen Arbeit auch die eine oder andere
süsse Überraschung.
Den Nachmittag lassen wir im neuen Chococafé ausklingen
Donnerstag, 26. Februrar 2015
Besammlung:13.30 Uhr Pfarreiparkplatz Rain
Betriebsbesichtigung :14.00 – 15.30 Uhr
Kosten: 49.00.- Fr./Person + 5.- Fr. Mitfahrgelegenheit
Anmeldung bis am 18.2.2015
An : elisabeth.kaeser@frauenbundrain.ch
Oder 041/ 780 09 08
-44-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 45
www.frauenbundrain.ch
Strickgruppe
Ab Mitte Januar 2015 sind wieder die Saftfläschchen von Innocent in der ganzen Schweiz bei Coop, Starbucks, Manor, und
KKiosk im Verkauf. Bereits zum sechsten Mal fand die Aktion „Das
Grosse Stricken“ statt. Unter dem Motto „gesund und warm
durch den Winter“ spendet Innocent pro gestricktes Mützchen
30 Rappen zu Gunsten des Einzelhilfefonds von Pro Senectute
Schweiz.
Auch in Rain haben sich einige Frauen vom Mützenvirus anstecken lassen – sie haben zusammen 860 Mützchen gestrickt! Dies
entspricht einem gespendeten Betrag von Fr. 258.-. Herzlichen
Dank allen fleissigen Strickerinnen! Mit dem Kauf von bemützten
Innocent-Saftfläschchen unterstützen Sie Pro Senectute Schweiz!
Falls Sie noch Knöpfe oder Wolle, welche nicht mehr verarbeitet
wird, in Ihren Schränken haben, sind die Frauen vom Stricktreff
dankbare Abnehmerinnen.
Sie sind aber auch herzlich eingeladen, an den StrickkafiNachmittagen Ihre Wolle in gemütlicher Runde selber zu verstricken. Vielleicht bekommen Sie gleichzeitig gute Tipps oder können aus Ihren Strickerfahrungen Ratschläge weitergeben.
Nächster Termin fürs Strickkafi: 3. Februar 2015, 15.00 Uhr
-45-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 46
www.frauenbundrain.ch
Zmorge - Träff
Donnerstag, 29. Januar 2015
9.00 Uhr - 11.00 Uhr
im Pfarreiheim Rain
Wir laden alle Eltern, Grosseltern, Tageseltern mit ihren
Kindern zu einem gemeinsamen Zmorge ein.
Beim anschliessenden Beisammensein in ungezwungener
Atmosphäre bleibt Zeit für ein Gespräch mit alten und
neuen Bekanntschaften.
Für die Kinder stehen Spiel- und Malsachen sowie Krabbeldecken zur Verfügung.
Finanzieller Beitrag Fr. 5.- pro Familie
Der Zmorge Träff findet in dieser Form das letzte Mal statt.
Am 1. April starten wir mit dem Träff P
nkt.
Was das genau ist erfährt ihr im Rain Info März.
Lasst euch überraschen.
- Luegid ine, mer freuid eus uf euch -46-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 47
!"#
$ %& ' (&)* ⏐ +"# ⏐ , ⏐ ⏐ -'&'!"
-47-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 48
www.frauenbundrain.ch
-48-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 49
www.frauenbundrain.ch
-49-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 50
www.mensport.ch
Ein gutes neues Jahr!
Liebe Rainerinnen und Rainer, wir mensportler bedanken uns ganz herzlich für
die grosse Unterstützung und Zuneigung die wir während unserer nun schon über
40-jährigen Vereinsgeschichte immer wieder erfahren durften. Wir wünschen
Ihnen allen ein gutes neues Jahr mit vielen positiven, sportlichen, gesundheitlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Erlebnissen. Mit folgenden ProgrammHighlights sorgen wir im neuen Jahr für positive Erlebnisse.
Januar
- Gesundheitsturnen unter der Leitung von Céline Tschopp,
Bewegungs- und Sportwissenschaftlerin ETH
- Eisstockschiessen in Küssnacht am Rigi
März
- Business-Lunch
Mai
- Sport-+Spielwettkampf mit der Männerriege Rothenburg
- Armbrustschiessen
Juni
- Grenzbegehung Rain, Teil 3
- Sommerüberraschung
August
- Familien-Picknick
- Schnellste Rainer
September
- mensport-Weekend
Neben diesen speziellen Events sind wir unter dem Jahr auch 24 Mal in der Halle bei
Sport und Spiel anzutreffen. Das detaillierte Jahresprogramm ist auf unserer Homepage
www.mensport.ch publiziert. Sämtliche mensportler und mensport-Interessierte sind bei
unseren Aktivitäten jederzeit herzlich willkommen.
16. Januar Gesundheitsturnen + Spiel
23. Januar Gesundheitsturnen + Spiel
30. Januar Eisstockschiessen
6. Februar Sport + Spiel
Aktuell
-50-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 51
Schützengesellschaft Rain
Schützengesellschaft Rain
21. CHLAUSENSCHIESSEN 2014 IN BALSTHAL
Daten:
Beteiligung:
Gruppenrangierung:
Kat A (Alle Waffen)
Gruppe Zentralfeuer
Kat D (Ordonanzwaffen)
Gruppe Chummerbuebe
Gruppe Holala
Best- und Kranzresultate:
75 Punkte:
73 Punkte:
72 Punkte:
74 Punkte:
70 Punkte:
69 Punkte:
68 Punkte:
67 Punkte:
66 Punkte:
65 Punkte:
29. November / 06. + 07. Dezember 2014
16 Teilnehmer/innen
(3 Gruppen à 5 Schützen/innen
1 Einzelschütze)
Total rangierte Gruppen
98
mit 357 Punkten
88. Rang
Total rangierte Gruppen 201
mit 343 Punkten
135. Rang
Gruppe war nicht vollständig.
Konnte daher nicht rangiert werden.
Muff Hubert, Gabriel René
Meier Marcel
Vonarburg Fritz jun.
Bucheli Walter
Meyer Hans
Schwegler Daniela, Wüest Josef, Steiner Heinz
Baumli Dominik
Niederberger Josef
Aebischer Hans
Zwahlen Ernst
VORANZEIGEN
¾
178. Ordentl. Generalversammlung
Mittwoch
25. Februar 2015
19.30 Uhr
Schützenstube Rain
Schützengesellschaft Rain jn/hm
-51-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 52
-52-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 53
Raguball 2015
Unter dem Motto:
Everybody is a star
Man glaubt es kaum aber die Bierbrommer
Rain werden 50 Jahre jung. Dies muss
gebührend gefeiert werden an unserem
legendären Raguball. Es wird ein Fest der
Extraklasse, das die Türen am Fasnachtssontag
um 19.30 Uhr wieder öffnet!
Neben zahlreichen Bar`s und einer urchigen
Kafistobe, unterstreichen verschiedene DJ`s
und Guggenmusigen aus der Region den
unveregesslichen Partyabend in der
Merzweckhalle Rain.
Ein muss für jedes Partytier und Fasnächtler.:-)
-53-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 54
am Güdiszischtig
17. Februar
Fasnachts-Schmaus für
Gross und Klein
Ab 18.00 Uhr, lädt der STV Rain Sie zum Fasnachts-Schmaus ein.
Bis 20.00Uhr servieren wir Ihnen ein feines Menu mit musikalischer
Unterhaltung. Anschliessen an den Fasnachts-Schmaus findet
die Verrumete statt.
Verrumete
Die VERRUMETE wird ebenfalls in der MZH stattfinden, wo es
verschiedene Bars mit Musik von „swissdjteam.ch“ geben wird.
Dort werden auch die eingeladenen Guggen für fetzige
Stimmung sorgen.
Tanz im
Rainer
Stübli
Für jene, die es lieber etwas
gemütlicher mögen, gibt es wieder
das „Rainer Stübli“. Dort wird Sie
„Chrisaro“ mit stimmungsvoller
Musik bestens unterhalten und die
Tanzbegeisterten können ihr
Tanzbein schwingen.
Wir freuen uns möglichst viele neue und alteingesessene
„Rainer Fasnächtler“ in der MZH begrüssen zu dürfen.
Wir wünschen allen eine fröhliche Fasnacht!
Chom doch au!
-54-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 55
-55-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 56
-56-
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 57
-57-
Anlass
Pfadi-Pio-Schneetag
Rainer Wanderung Halbinsel Chieme
1. Volksskirennen Rain
Schlag die «Heidi»
Firmweekend 3. ISS
GV Pfadi
Jassturnier
Kleider- und Schuhsammlung
pro infirmis
Zmorge-Träff
Seniorenbühne "En Frau z vill"
Jahreskonzert 2015
Jahreskonzert 2015
Datum
17. Jan. 2015
20. Jan. 2015
12.30 Uhr
24. Jan. 2015
ab 10.30 Uhr
24. Jan. 2015 25. Jan. 2015
28. Jan. 2015
28. Jan. 2015
19.00 Uhr
29. Jan. 2015
-58-
29. Jan. 2015
09.00-11.00 Uhr
29. Jan. 2015
14.00 Uhr
30. Jan. 2015
20.00 Uhr
31. Jan. 2015
20.00 Uhr
Mehrzweckhalle Feldmatt
Mehrzweckhalle Feldmatt
Restaurant Kreuz
Pfarreiheim
Gemeindegebiet
Pfarreiheim
Engelberg
Zentrum Fabrikation Feines aus
Luzern
Treffpunkt Parkplatz Rest. Kreuz
Lokalität
Veranstaltungskalender (siehe auch unter www.rain.ch)
Blasorchester Feldmusik
Blasorchester Feldmusik
Frauenbund/Aktives Alter
Frauenbund/amilientreff
Contex AG
Frauenbund
Pfadi
Pfarrei
CVP
Wandergruppe
Pfadi
Organisator
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 58
Thinking Day
Rainer Wanderung Buttisholz - Geiss
Besuch Schoggifabrik in Root
24. Feb. 2015
26. Feb. 2015
13.30 Uhr
Vierschrötige Samschtig
14. Feb. 2015
ab 10.02 Uhr
22. Feb. 2015
50 Jahr Jubiläum
7. Feb. 2015
VERRUMETE
Jass- und Spielnachmittag Aktives Alter
5. Feb. 2015
14.00 Uhr
17. Feb. 2015
ab 18.00 Uhr
Erstkkommunion 2. Elternabend
3. Feb. 2015
20.00 Uhr
Raguball 2015 "Everybody is a star"
Stricktreff / Strickkafi
3. Feb. 2015
14.00/15.00 Uhr
15. Feb. 2015
ab 19.30 Uhr
Jahreskonzert 2015
1. Feb. 2015
15.00 Uhr
-59-
Treffpunkt Pfarreiparkplatz
Treffpunkt Parkplatz Rest. Kreuz
Mehrzweckhalle Feldmatt
Schulhausareal
Restaurant Kreuz
Mehrzweckhalle Feldmatt
Pfarreiheim
Pfarreiheim
Pfarreiheim /UG Pfarreiheim
Mehrzweckhalle Feldmatt
Frauenbund
Wandergruppe
Pfadi
STV
Bierbrommer
Alt-Bierbrommer
Bierbrommer
Frauenbund/Aktives Alter
Pfarrei
Frauenbund
Blasorchester Feldmusik
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 59
-60-
&ILIALEN(AUPTSTRASSE Inwil+IRCHBÓHLSTRASSEA Muri.EUDORFSTRASSEReinach
3CHRIBER%LEKTRO3TOFFEp(AUPTSTRASSEp(OCHDORFppWWWRSCHRIBERCH
150027_Rain_Info_Nr_1_2015.qxp 09.01.15 08:00 Seite 60
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
24
Dateigröße
6 440 KB
Tags
1/--Seiten
melden