close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hattingen hat Bildungswege. vhs-Programm Frühjahr / Sommer 2015

EinbettenHerunterladen
„Warum heißen die
nicht Bank?“
vhs
Hattingen
Hattingen hat Bildungswege.
Programm Frühjahr | Sommer 2015
Veranstaltung zum
Holocaust-Gedenktag 2015
Yiddish Folk-Klezmer Konzert mit dem Trio
„A TICKLE IN THE HEART“
vhs Förderverein in Zusammenarbeit mit der vhs Hattingen
und der Gleichstellungsstelle der Stadt Hattingenund mit freundlicher Unterstützung des Kulturbüros
„A TICKLE IN THE HEART“ ist in der europäischen Klezmer
Szene ein Begriff. Schon seit 15 Jahren sind die drei professionellen
Klezmer-Musiker gemeinsam auf Tournée und haben in dieser Zeit
unzählige Konzerte gegeben, aber auch auf vielen jüdischen (und
anderen) Hochzeiten, Bar-Mitzvahs, Purim- und Chanukkah- Feiern
gespielt und getanzt.
Das Trio A TICKLE IN THE HEART spielt und singt jiddische Musik.
Die Veranstalter laden zu einem musikalischen Abend in
der Tradition der Klezmermusik ein und möchten an das
jüdische Leben in Deutschland vor dem Holocaust erinnern.
Hattingen HAT Energie!
Erdgas, Wasser und Strom
für unsere Stadt!
H at t i n
s:
e
u
e
N
ATT
W
T
A
H
gen
m
o
r
t
Sür die Region!
f
Entdecken Sie unsere günstigen Stromtarife:
Samstag, 07.02.2015
19:00 Uhr
10 €
Stadtmuseum
Hattingen,
Marktplatz 1-3
Hattingen HATWATT Fix und
Hattingen HATWATT Natur
Weitere Informationen im Kundenzentrum
in der Hattinger Altstadt am Obermarkt 1
oder im Internet unter
www.stadtwerke-hattingen.de
Karten in der vhs erhältlich.
1 | 2 | Seite 8 - 21
Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
Eltern- und Familienbildung��� 08
Geschichtsarbeitskreis����������� 10
Exkursionen, Wanderungen���� 10
1. Hattinger Fahrrad-Frühling� 12
Burgen und Landesherrschaft
im Mittelalter����������������������� 12
Meine Stadt Hattingen����������� 13
Vor Ort /
Thema: Metallindustrie���������� 13
Frauen in der Gesellschaft������14
Eine Welt Woche
zum „Fairen Handel“������������� 14
Diavorträge, Studienreisen���� 15
Ökologie, Umweltbildung������� 16
Zusammenarbeit
mit dem BUND��������������������� 16
Vogelkunde�������������������������� 16
Zusammenarbeit
mit dem LWL����������������������� 18
Die grüne Werkstatt�������������� 18
Philosophisches Caf������������ 19
Arbeit und Leben, DGB/vhs���� 20
Interkulturelle Bildung
und Begegnung�������������������� 20
Älter werden, aktiv bleiben���� 21
Kerstin Stefaniak
Tel. 204-3512
Bernd Baumhold
Tel. 204-3517
Petra Kamburg
Tel. 204-3510
5 | Seite
PC-Grundlagen ��������������������
PC-Aufbaukurse���������������������
Datensicherung, Organisation�
Powerpoint���������������������������
Android Tablets & Smartphones�����������
iOS - iPads und iPhones����������
Fotobuch erstellen�����������������
Älter werden, aktiv bleiben
Computerclub
für Seniorinnen und Senioren �
Tastschreiben �����������������������
Berufliche und persönliche
Kompetenzen �����������������������
Simone Rautenberg
Tel. 204-3513
Berit H‘loch
Tel. 204-3516
Petra Kamburg
Tel. 204-3510
50
51
51
52
Gesundheit
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
Hinweise
zu den Fremdsprachen ....... 42
Filzen ��������������������������������� 29 Kulinarisches .................... 39
Spanisch .......................... 47
Deutsch als
Fremd-/Zweitsprache ......... 44
Englisch ........................... 45
Französisch ....................... 46
Italienisch ........................ 46
Fotografie ���������������������������� 29 Älter werden aktiv bleiben ..................... 40
Make Up ����������������������������� 30
Niederländisch .................. 48
Älter werden,
aktiv bleiben ����������������������� 30
Russisch ........................... 48
Norwegisch ....................... 48
Kleine Kunst im
Emmy-Kruppke-Zentrum�������� 30
Tagesseminar Welper������������� 31
HattingerFilmClub ����������������� 31
6 | Beruf, Wirtschaft,
EDV
Seite 32 - 41
Literatur und Kultur �������������� 22 Gesundheitsforen und ........ 32
„med. in Hattingen“
Musik����������������������������������� 24
Bewegungsschulung,
Musikschule & vhs����������������� 24 Ausgleichs- und
Kunst- und Kulturgeschichte �� 24 Haltungsgymnastik,
Wassergymnastik .............. 33
Malen und Zeichnen �������������� 26
Entspannung und
Plastisches Gestalten ������������ 28 Naturheilkundliches ........... 36
Kerstin Stefaniak
Tel. 204-3512
Petra Kamburg
Tel. 204-3510
50 - 57
3 | Seite
Sprachen
Simone Rautenberg
Tel. 204-3513
Berit H‘loch
Tel. 204-3516
Angelika Schlesies
Tel. 204-3511
Bernd Baumhold
Tel. 204-3517
58 - 59
7 | Seite
60 - 61
8 | Seite
62 - 66
Schulabschlüsse,
Grundbildung
Projekte
Anhang
Hinweise und
Beratung .......................... 58
Hauptschulabschluss und
Fachoberschulreife ............ 58
Schulabschluss
auf dem 2. Bildungsweg...... 60
Integrationskurse ............. 60
Einbürgerungstest............... 60
Sprachförderung................. 60
AGB‘s, Anmeldung,
Beratung .......................... 62
Entgelt, Ermäßigungen,
Mitwirkung ....................... 62
Impressum ....................... 63
Fotonachweis .................... 63
Veranstaltungsorte ............ 64
Anmeldekarte .............. 65/66
Stichwortverzeichnis .......... 66
Bildungsscheck ................. 61
52
53
53
53
53
53
Simone Rautenberg
Tel. 204- 3513
Berit H‘loch
Tel. 204-3516
Leitung der vhs
Petra Kamburg
Tel. 204-3510
Sekretariat
Petra Legewie
Tel. 204-3501
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
03
Vorwort
Liebe Hattingerinnen,
liebe Hattinger,
Liebe vhs-Teilnehmerinnen
und liebe vhs-Teilnehmer,
Gemeinsam mit dem Förderverein
für eine starke vhs Hattingen
wussten Sie, das Ihre vhs an (fast) jedem Tag
der Woche viele Stadtteile mit einer großen
Palette an Angeboten aus allen Programmbereichen bespielt? Ob Rauendahl, Winz, Innenstadt, Holthausen, Niederwenigern, Südstadt,
Elfringhausen, Oberstüter oder Blankenstein
- Ihre vhs Hattingen ist vor Ort aktiv.
auch im neuen Semester haben wir für Sie wieder ein breit gefächertes Programm mit vielen
attraktiven Angeboten zusammengestellt.
Mit dem vorliegenden umfangreichen Programm bietet die vhs Hattingen wieder ein
breit gefächertes Bildungsangebot. Das darf
aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die
personelle Situation in unserer vhs-Hattingen
nach wie vor angespannt ist. Eine weitere Verschärfung der Situation würde gravierende
Auswirkungen nach sich ziehen. Hinzu kommt
in naher Zukunft der Umzug der vhs-Verwaltung nach Blankenstein und damit eine größere räumliche Distanz zu Kursleitenden und
Kursteilnehmenden. Entwicklung und Auswirkungen werden wir kritisch beobachten und
begleiten.
In einer einzigen Woche führen wir rund 183
Kurse durch. An manchen Tagen sind dabei
über 40 Dozentinnen und Dozenten an 15 Kursorten im Einsatz und unterrichten täglich
zwischen 25 und 484 Teilnehmende. Am Ende
einer Woche sind so über 2000 vhs-Teilnehmende mit uns aktiv in Sachen Weiterbildung
unterwegs gewesen. Diese Zahlen wiederholen sich von Woche zu Woche. Wir freuen uns darüber, denn es zeigt, dass Sie Ihre
Volkshochschule vor Ort schätzen und aus der
Angebotspalette das für Sie Passende heraussuchen. Auch im neuen Semester bietet Ihre
vhs Hattingen wieder zu jeder Zeit Beratung
und Unterstützung in Sachen „Weiterbildung“
und ein Bildungsangebot an - für alle und für
alle finanziell erschwinglich.
Und...
- Die vhs Hattingen ist seit Juli 2014 zum zweiten Mal rezertifiziert durch den Gütesiegelverbund. Hattingen war übrigens eine der ersten
Volkshochschulen in NRW, die das Zertifikat
erhielt.
- Die Pavillons und die Räume im ehemaligen
Lehrertrakt der Hauptschule an der Lessingstraße wurden zum Unterrichts- und Seminarzentrum für die beiden Bildungseinrichtungen vhs und Musikschule „umgebaut“. Die
Pavillonsräume werden von der vhs intensiv
genutzt.
- Der Umzug nach Blankenstein wird dieses
Jahr geschehen. Dann treffen Sie die Verwaltung von vhs und Musikschule im Gebäude
Marktplatz 4 an. Im Frühjahr 2015 erreichen
Sie uns noch am altbekannten, traditionellen
Ort - in „unserer“ Villa - an der Bredenscheider
Straße 19.
Im Bereich Gesundheit heißt es „Body Fit
Total“: Hier trifft Yoga auf Pilates, Zumba auf
sanfte Wassergymnastik und Tai Chi begegnet der Meditation des Tanzes. „Aktiv bleiben“
ist die Zauberformel. Der 1. Hattinger Fahrradfrühling lädt zum Schrauberkurs für die
ganze Familie, damit nicht nur Sie, sondern
auch Ihr Drahtesel fit ist. Oder sind Sie lieber zu
Fuß unterwegs? Wie wäre es mit Geocaching?
Eine moderne Art der Schnitzeljagd – hier sind
Sie mit der vhs und GPS (Global Positioning
System) auf der Suche nach dem „Schatz“ und
lernen so Hattingen neu kennen. Vielleicht reisen Sie lieber in fremde Länder und möchten
Ihre Tapas gerne selber in der Landessprache
bestellen? Im Programmbereich „Sprachen“
finden Sie bestimmt etwas.
Dazu gehört auch „Deutsch als Fremdsprache“ - die vhs ist in Hattingen die größte
Anbieterin von Deutschkursen. Die Vermittlung von ausreichenden Deutschkenntnissen
ist von besonderer Bedeutung, um allen Zugewanderten die gesellschaftliche, politische
und kulturelle Teilhabe in Deutschland zu ermöglichen.
Chatten, googeln, fotografieren und sogar telefonieren – mit Smartphones und Tablets lässt
sich „fast“ alles machen. Die vhs bietet wieder
EDV-Tagesseminare für die ältere Generation
– für Einsteiger/innen und Fortgeschrittene.
Die Stadtbibliothek stellt extra zum neuen
vhs-Programm einen Büchertisch zusammen.
Dort finden Sie spezielle Literatur zu Ihren
Lieblingskursen.
Also,
wie wäre es, wenn Sie heute lernen, was
Sie morgen wissen möchten!
Dann sind Sie bei uns genau richtig.
Der Förderverein wird die vhs mit allen Kräften unterstützen, damit auch weiterhin ein
ausgewogenes Kursangebot möglich ist und
damit die vhs Hattingen auch zukünftig ihren
Bildungsauftrag erfüllen kann - Bildung für alle
und für alle bezahlbar.
Neben anderen Projekten werden wir - wieder
in Zusammenarbeit mit der vhs - eine Veranstaltung zum Holocaustgedenktag realisieren. Am 7. Februar 2015 um 19 Uhr findet ein
Klezmerkonzert mit dem Trio „A Tickle in the
Heart“ statt, auf das ich Sie schon jetzt aufmerksam machen möchte. Und wir werden
auch weiterhin den HattingerFilmClub unterstützen, der von vielen Filmbegeisterten besucht wird und der entgeltfrei ist.
Wir unterstützen die vhs und damit
die Bildung vor Ort.
Werden Sie Mitglied im Förderverein
und stärken Sie so Ihre vhs Hattingen –
Ihre WeiterBildungseinrichtung vor Ort.
Stöbern und blättern Sie im neuen Programm.
Nehmen Sie sich die Zeit und entdecken Sie die
spannende Welt der Weiterbildung. Wir freuen
uns, wenn Sie erfolgreich sind auf der Suche
nach „Ihrem Kurs“ bei Ihrer vhs Hattingen.
Falls Sie Anregungen oder Verbesserungsvorschläge haben oder Kritik üben möchten, rufen
Sie uns bitte an oder kommen einfach vorbei.
Ihr vhs Team
Volkshochschule
der Stadt Hattingen
Bredenscheider Str. 19
45525 Hattingen
Telefon 02324 / 204-3511
204-3512
204-3513
Fax
02324 / 204-3509
E-Mail
www
vhs@hattingen.de
vhs.hattingen.de
04
Unsere
Öffnungszeiten:
Montag
Dienstag
8:30 - 15:30 Uhr
Mittwoch
geschlossen
Donnerstag
8:30 - 18:00 Uhr
Freitag
8:30 - 12:00 Uhr
Zusätzliche Termine
für Sprachen- und
EDV-Beratung:
Mo, 26.01.2015 und Do, 29.01.2015
Mo, 05.02.2015
jeweils von
16:00 - 18:00 Uhr
oder nach
telefonischer Vereinbarung
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
Veranstaltungskalender
Einzelveranstaltungen 2015
Rauendahlstr. 45
Die erste Ziffer der Veranstaltungs-Nr. bezeichnet den Programmbereich, z.B. 1420,
siehe Bereich 1:
Monsieur Claude und seine Töchter
(F, 2014)
HattingerFilmClub
Montag, 23.02.2015 2904E
15:00-17:15 Uhr
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1 - 3,
Veranstaltungsraum
Mensch, Gesellschaft, Politik
Januar
Kamingespräch
Sterbehilfe
Mittwoch, 28.01.2015 3000E
19:00-20:30 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Februar
Wildgänse und mehr in der Dingdener
Heide und am Rhein
Sonntag, 01.02.2015 1420E
07:00-14:00 Uhr
Treffpunkt: Rathaus Hattingen, Roonstraße
Philosophisches Café
Adam Smith und der freie Markt
Sonntag, 01.02.2015 1505E
11:15-13:00 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Gesundheitsforum
Zilgrei
Montag, 02.02.2015 3007E
19:00-20:30 Uhr
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 11
Klezmer Konzert
zum Holocaust Gedenktag
vhs Förderverein in Zusammenarbeit mit
der Gleichstellungsstelle der Stadt
Hattingen mit freundlicher Unterstützung des Kulturbüros
Samstag, 07.02.2015 2100E
19:00-21:00 Uhr
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Veranstaltungsraum
Grüne Werkstatt
Von Federn und Fährten Spurensuche auf einer Industriebrache
Sonntag, 08.02.2015 1452E
11:00-13:00 Uhr
LWL Industriemuseum Henrichshütte,
Werksstr. 25, Foyer
Gesundheitsforum
Was sollte ich über Demenz wissen?
Montag, 09.02.2015 3008E
19:00-21:00 Uhr
Emmy-Kruppke-Zentrum, Thingstr. 18,
Operncafé
Gesundheitsforum
Kreatives Stressmanagement
Dienstag, 10.02.2015 3009E
19:00-21:00 Uhr
BASIS, Bruchstr. 28 a, 45525 Hattingen
Offener Lotsentreff im Seniorenbüro des Fachbereiches
„Soziales und Wohnen“
Mittwoch, 11.02.2015 1801E
18:00-20:00 Uhr
Rathaus, Rathausplatz 1,
Kleiner Sitzungsaal
ElternTreffen
AD(H)S und Konzentration - über
„Zappelphilipp“ und „Traumsuse“
Mittwoch, 11.02.2015 1001E
19:00-21:00 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Grundlagen des Obstbaumschnitts ein Praxiskurs
Samstag, 14.02.2015
1410E
10:00-13:00 Uhr
Treffpunkt: Ackermanns Garten,
Altstadtgespräch
Chronische Wunden
Mittwoch, 25.02.2015 3001E
18:00-19:30 Uhr
Emmy-Kruppke-Zentrum, Thingstr. 18,
Operncafé
Interreligiöser Gesprächskreis
Donnerstag, 26.02.2015 1800E
18:00-20:00 Uhr
Pastor-Schoppmeier-Haus, Bahnhofstr. 21,
Seminarraum
EST Edelstahl-Schneidtechnik und
IQ-Oberflächentechnik in Hattingen
Freitag, 27.02.2015 1240E
13:00-15:30 Uhr
Versuch macht klug!
Die Workshops für die ganze Familie
Samstag, 28.02.2015 1012E
10:00-12:00 Uhr
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 10
Krötenzaun 2015 - Mitmachaktion:
Amphibienschutz in Hattingen
Errichten und Betreuung eines Amphibienschutzzaunes
Samstag, 28.02.2015 1411E
10:00-12:15 Uhr
BUND-Wiese neben Landgasthaus Huxel,
Felderbachst./Am Schnüber
März
Kleine Kunst im Emmy-Kruppke Zentrum
Irish Folk vom Feinsten mit Fragile Matt
Dienstag, 03.03.2015 2902E
19:00-21:00 Uhr
Emmy-Kruppke-Zentrum, Thingstr. 18,
Operncafé
Streifzüge durch Südostengland
Kent - Der Garten Englands
Diavortrag
Dienstag, 03.03.2015 1300E
19:30-21:00 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
vhs - Elterntreff
Hilfe, mein Kind ist in der Trotzphase
Mittwoch, 04.03.2015 1007E
19:00-21:00 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Gesundheitsforum
Heilfasten
Freitag, 06.03.2015 3010E
18:00-19:30 Uhr
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 11
Naturschutzgebiet Rieselfelder Werne:
Wiesen- und Wasservögel
1421E
Sonntag, 08.03.2015 07:00-14:00 Uhr
Treffpunkt: Rathaus Hattingen, Roonstraße
Grüne Werkstatt
Wasserwege im Wandel
Sonntag, 08.03.2015 1453E
11:00-13:00 Uhr
LWL Industriemuseum Henrichshütte,
Werksstr. 25, Foyer
Schaufeln und Spaten:
Idealspaten-Bredt in Herdecke
Mittwoch, 11.03.2015 1241E
12:30-14:15 Uhr
Treffpunkt: Idealspaten-Bredt,
Goethestr. 27, Herdecke
ElternTreffen
Macht Interkultur unsere Kinder
schlauer?
Mittwoch, 11.03.2015 1002E
19:00-21:00 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
ElternTreffen
Gemeinsam stressfrei lernen
Samstag, 14.03.2015 1003E
Die genau Uhrzeit entnehmen Sie bitte dem
Programmflyer zum Gesundheitstag 2015
Rathaus, Rathausplatz 1,
Kleiner Sitzungsaal
14. Hattinger Gesundheitstag
Samstag, 14.03.2015 3002E
09:30-14:00 Uhr
Rathaus, Rathausplatz 1,
Großer Sitzungssaal
Philosophisches Café
Jean-Jacques Rousseaus
Kritik des Eigentums
Sonntag, 15.03.2015 1506E
11:15-13:00 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Wir sind die Neuen (D, 2014)
HattingerFilmClub
Montag, 16.03.2015 2905E
15:00-17:15 Uhr
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Veranstaltungsraum
Zum Internationalen Frauentag
Selbstbehauptung mit souveräner Stimme
Kooperation mit der Gleichstellungsstelle
Montag, 16.02.2015
18:30
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Miró - Malerei als Poesie
Vortrag mit Beamerpräsentation
Dienstag, 17.03.2015 2303E
15:00-16:30 Uhr
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Veranstaltungsraum
Das Zisterzienserkloster zu Stiepel Ort der Stille und Einkehr
Kooperation mit der vhs Bochum
Mittwoch, 18.03.2015 1208E
15:30-18:30 Uhr
Treffpunkt: Kloster, Bochum-Stiepel
Die Qint GmbH in Hattingen
Donnerstag, 19.03.2015
1242E
15:00-17:45 Uhr
Treffpunkt: Qint GmbH, Am Walzwerk 11,
Hattingen
Meine Stadt Hattingen
Blick hinter die Kulissen der Hattinger Betriebshof
Freitag, 20.03.2015 1233E
11:00-12:00 Uhr
Treffpunkt:
Betriebshof, Haupteingang,
Engelbertstraße 3-5
Versuch macht klug!
Der Workshop für die ganze Familie
Samstag, 21.03.2015 1013E
10:00-12:00 Uhr
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 10
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
05
Veranstaltungskalender
Stadt-Wanderung:
Mülheim - Stadt am Fluss
Kooperation mit der vhs Bochum
Sonntag, 22.03.2015 1203E
10:30-15:15 Uhr
Treffpunkt: HBF MH, Zugang
Forum und Zugang U-Bahn
Jürgen Wilbert & Jochen Jasner:
Südwärts
Dienstag, 24.03.2015
19:30 Uhr
Stadtbibliothek, Reschop Carré 1
2107E
Meine Stadt Hattingen
Blick hinter die Kulissen die neue Feuer- und Rettungswache
Donnerstag, 26.03.2015
1235E
14:00-16:00 Uhr
Treffpunkt: Feuer- und Rettungswache,
Wildhagen 2, 45525 Hattingen
Sizilien - Schmelztiegel der Kontinente
HD Audio-Vision
Donnerstag, 26.03.2015
2300E
19:00-21:00 Uhr
Berufskolleg Hattingen, Raabestr. 15, Forum
April
Geocaching zum Ausprobieren
in Hattingen
- für Familien in den Osterferien
Mittwoch, 08.04.2015 1200E
10:00-14:00 Uhr
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
Grüne Werkstatt
Frühlingsboten auf der Hütte
Sonntag, 12.04.2015 1454E
11:00-13:00 Uhr
LWL Industriemuseum Henrichshütte,
Werksstr. 25, Foyer
Philomena (GB, 2013)
HattingerFilmClub
Montag, 13.04.2015 2906E
15:00-17:15 Uhr
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Veranstaltungsraum
Zuwanderung und Selbsthilfe
Dienstag, 14.04.2015
1803E
18:00-19:30 Uhr
Café Sprungbrett, Steinhagen 19
ElternTreffen
LRS - Hilfe, mein Kind kann
nicht schreiben und lesen!
Mittwoch, 15.04.2015 1004E
19:00-21:00 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Usbekistan - Märchen aus 1001 Nacht
- eine digitale Multivisionsshow
Mittwoch, 15.04.2015 2301E
19:30-21:45 Uhr
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Veranstaltungsraum
Das eigene Fotobuch erstellen wie geht das?
Samstag, 18.04.2015 5314E
10:00-13:30 Uhr
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
Hervester Bruch bei Dorsten:
Störche, Sumpf und Wiesen
Sonntag, 19.04.2015 1422E
07:00-14:00 Uhr
Treffpunkt: Rathaus Hattingen, Roonstraße
06
Wanderung „Rund um den Rungenberg“
Kooperation mit der vhs Bochum
Sonntag, 19.04.2015 1204E
10:30-15:15 Uhr
Treffpunkt: Schloss Berge, Parkplatz,
oder Haltestelle Berger See
28. Komponistenporträt
Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Leitung: Lore Goes
Sonntag, 19.04.2015 2200E
17:00-19:00 Uhr
„Zwiebelturmkirche“, ev. Kirche Niedersprockhövel
Im Rahmen der Hattinger Weltwoche
zum Fairen Handel vom 18. - 24.04.2015
„Schokoladenträume - Versuchung und
Fairführung“
Musikalische Lesung
in Zusammenarbeit mit dem Weltladen EL
CAMINO, der Ev. Erwachsenenbildung ENRuhr und der Fair Trade Steuerungsgruppe
Hattingen
Mittwoch, 22.04.2015 2105E
19:00-21:00 Uhr
Weltladen EL CAMINO, St.-Georg-Str. 4,
45525 Hattingen
Im Rahmen der Hattinger Weltwoche
zum Fairen Handel vom 18. - 24.04.2015
Zukunft einkaufen - Idee und Alltag des
Fairen Handels am Beispiel der GEPA
Exkursion zur GEPA in Wuppertal
in Zusammenarbeit mit der Ev. Erwachsenenbildung EN-Ruhr und dem FairBunt Witten e.V.
Freitag, 24.04.2015 1246E
16:15-18:00 Uhr
Treffpunkt: GEPA, GEPA-Weg 1, 42327
Wuppertal
Kleine Kunst im Emmy-Kruppke Zentrum
„Wenn des Sommers Wolken schweben“
Konzertabend mit „Quodlibet“
Freitag, 24.04.2015 2903E
19:00-21:15 Uhr
Emmy-Kruppke-Zentrum, Thingstr. 18,
Operncafé
28. Komponistenporträt
Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Leitung: Lore Goes
Sonntag, 26.04.2015 2201E
17:00-19:00 Uhr
St. Georgs-Kirche
Altstadtgespräch
Fahrrad-Frühling
Mittwoch, 29.04.2015 3005E
18:00-19:30 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Mai
Kräuterfrühling am Stausee
Freitag, 01.05.2015
1400E
11.00-14.00 Uhr
Treffpunkt: Bochum-Stiepel,
Oveneystr.,Minigolfhütte am Ende der
Sackgasse
Philosophisches Café
Die Eigentumsbegründung bei Kant
Sonntag, 03.05.2015 1507E
11:15-13:00 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Vollmondwanderung
auf die Halde Hoheward
Kooperation mit der vhs Bochum
Sonntag, 03.05.2015 1202E
19:45-22:00 Uhr
Treffpunkt: Förderturm im Stadtteilpark
Hochlarmark, Recklinghausen
1. Hattinger Fahrradfrühling
Kleine Fahrradwerkstatt
Mittwoch, 06.05.2015 1206E
18:30-21:15 Uhr
Fahrrad Hecken, Steinhagenplatz
Der göttliche Michelangelo
als Inspiration
Vortrag mit Beamerpräsentation
2304E
Donnerstag, 07.05.2015
19:30-21:00 Uhr
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1 - 3,
Veranstaltungsraum
Jan Weiler liest: „Das Pubertier“
Donnerstag, den 07.05.2015 19.30 Uhr
Stadtbibliothek, Reschop Carré 1
2108E
8. Mai 1945 - 8. Mai 2015
muskalisches & informatives
vhs und Stadtarchiv erinnern an
„70 Jahre Kriegsende“
Freitag, 08.05.2015 2101E
19:30-21:00 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Geocaching in Hattingen für alle, die es schon immer ausprobieren wollten
1201E
Samstag, 09.05.2015
10:00-14:00 Uhr
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
1. Hattinger Fahrradfrühling
Ein Schrauberkurs für die ganze Familie
1009E
Samstag, 09.05.2015
14:00-17:00 Uhr
Fahrrad Hecken, Steinhagenplatz
Grüne Werkstatt
Vom Schachtelhalm zum Götterbaum Pflanzengeschichte(n)
Sonntag, 10.05.2015 1455E
11:00-13:00 Uhr
LWL Industriemuseum Henrichshütte,
Werksstr. 25, Foyer
Islamisches Leben in NRW
Dienstag, 12.05.2015 1804E
18:00-19:30 Uhr
Den Veranstaltungsort entnehmen Sie bitte
der Tagespresse.
ElternTreffen
Ein Bügeleisen für den Himmel oder
„Wie passt mein Papa in die Vase?“
Mittwoch, 13.05.2015 1005E
19:00-21:00 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Heidelerche, Schwarzkehlchen im
Brachter Wald
Sonntag, 17.05.2015 1423E
06:00-16:00 Uhr
Treffpunkt: Rathaus Hattingen, Roonstraße
Ein Sommer in der Provence (F, 2014)
HattingerFilmClub
Montag, 18.05.2015 2907E
15:00-17:15 Uhr
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Veranstaltungsraum
Toleranz - Hattingen und seine
Zugewanderten
Dienstag, 19.05.2015 1805E
19:30-21:00 Uhr
Pastor-Schoppmeier-Haus, Bahnhofstr. 21,
Seminarraum
Mit dem E-Bike auf Energietour
Kooperation mit der vhs Bochum
Mittwoch, 20.05.2015 1205E
10:00-15:00 Uhr
Treffpunkt: Hbf Witten, Radstation
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
Veranstaltungskalender
„Dieses bescheuerte Herz: Über den Mut
zu träumen“ / Autorenlesung mit Daniel
Meyer und Lars Amend
Mittwoch, 20.05.2015 1010E
19:30-21:15 Uhr
Stadtbibliothek, Reschop Carré 1
Altstadtgespräch
Heilpflanzen & Gesundes aus dem Garten
Mittwoch, 27.05.2015 3004E
18:00-19:30 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
vhs-Elterntreff / Kindern Grenzen setzen
und dabei liebevoll bleiben
Donnerstag, 28.05.2015
1011E
19:00-21:00 Uhr
Krabbelbude, Heckenweg 8,
Hattingen-Holthausen
Mittelalter im Dortmunder Raum und im
Grenzbereich des Vests Recklinghausen
Streckenwanderung (17 km)
in Kooperation mit der vhs Bochum
Samstag, 30.05.2015 1230E
10:40-18:15 Uhr
Treffpunkt: Dortmund-Nette/Oestrich
S-Bahnhof
Juni Die Vergüterei der Deutschen Edelstahlwerke in Hattingen
Dienstag, 02.06.2015 1243E
10:00-11:30 Uhr
Treffpunkt: Deutsche Edelstahlwerke,
Schmiedestraße 1-3 / Ecke Straße
„Am Walzwerk 2“
Grüne Werkstatt
Wilde Wiese Schmetterlinge, Bienen, Käfer und Co.
Sonntag, 14.06.2015 1456E
11:00-13:00 Uhr
LWL Industriemuseum Henrichshütte,
Werksstr. 25, Foyer
Wanderung durch‘s Muttental Wiege des Ruhr- Bergbaus
Kooperation mit der vhs Bochum
Mittwoch, 17.06.2015 1209E
11:00-14:30 Uhr
Treffpunkt: Eingang LWL Industriemuseum
Zeche Nachtigall
Das Stammland der Bergischen und die
„Neue Burg“
Streckenwanderung (14 km)
mit Museumsbesuch „Schloss Burg“
Samstag, 20.06.2015 1232E
11:15-18:00 Uhr
Treffpunkt: Remscheid-Güldenwerth
S-Bahnhof
Altstadtgespräch
Lotsen im Gesundheitsdschungel
Mittwoch, 24.06.2015
3006E
18:00-19:30 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Wahner Heide bei Köln:
Hotspot in der Heide
Sonntag, 28.06.2015 1424E
06:00-16:00 Uhr
Treffpunkt: Rathaus Hattingen, Roonstraße
Größer und schöner Der Tierpark Bochum
Kooperation mit vhs Bochum
Samstag, 04.07.2015 1234E
12:00-13:30 Uhr
Treffpunkt: Tierpark Bochum, Klinikstraße
49, Bochum
Philosophisches Café
Karl Marx Kritik des Privateigentums
Sonntag, 07.06.2015 1508E
11:15-13:00 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Philosophisches Café
Judith Shklar und die Freiheit durch
Eigentum
Sonntag, 05.07.2015 1509E
11:15-13:00 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
ElternTreffen
„Pubertät“ zwischen Verantwortung und
Loslassen. / Entwicklungsaufgaben für
Jugendliche und Eltern
Mittwoch, 10.06.2015 1006E
19:00-21:00 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Steingaden, feste Häuser und Klöster:
Durch die Düsselauen und niederbergisches Hügelland.
Streckenwanderung (13 km)
Kooperation mit der vhs Bochum
1231E
Samstag, 13.06.2015
11:00-17:30 Uhr
Treffpunkt: Erkrath S-Bahnhof
(nicht Erkrath-Nord!)
Jäger der Nacht - Fledermausbeobachtungen mit BAT-Detektor-Ortung und
kleinem Bildervortrag (Flipchart)
Exkursion
Samstag, 13.06.2015 1412E
20:00-22:15 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Campingplatz
„An der Kost“
Geschichte und Identität
1. Geschichte und Identität
Die vhs Hattingen ist eine kommunale öffentliche Einrichtung. Ihre Grundlagen sind in der
entsprechenden städtischen Satzung festgelegt. Sie wurde am 11. November 1949 als
Volkshochschule Hattingen-Ruhr gegründet.
Im Jahr 1975 hat das Land NRW mit dem Weiterbildungsgesetz die Rahmenbedingungen für
Hauptamtlichkeit und Professionalität gesetzt.
Die vhs Hattingen verfügt über hauptamtliches
Personal in den Bereichen Leitung, Pädagogik
und Verwaltung.
2. Auftrag
Die vhs Hattingen orientiert sich an den Grundsätzen des Weiterbildungsgesetzes. Sie achtet
die Gesamtheit und Gleichberechtigung aller
Bildungs- und Programmbereiche. Ihr Angebot
richtet sich an alle Hattinger Einwohner. Die
vhs Hattingen berücksichtigt hierbei sowohl individuelle als auch strukturelle soziale Problematiken. Sie beachtet den örtlichen Hattinger
Bedarf und berücksichtigt die örtlichen Gegebenheiten.
Juli Gesundheitsforum
Wie finde ich die richtige Einrichtung für
meinen demenzkranken Angehörigen?
Dienstag, 02.06.2015 3011E
19:00-21:00 Uhr
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Veranstaltungsraum
Zuwandererfamilien in der
gemeindepsychiatrischen Versorgung
Dienstag, 09.06.2015 1806E
19:00-21:00 Uhr
Ulla Karadeniz
Leitbild der
Volkshochschule Hattingen
Grüne Werkstatt
Hexenkräuter und Zauberpflanzen Kräuterkunde rund um den Hochofen
Sonntag, 12.07.2015 1457E
11:00-13:15 Uhr
LWL Industriemuseum Henrichshütte,
Werksstr. 25, Foyer
Rieselfelder Münster
Sonntag, 19.07.2015 1425E
06:00-16:00 Uhr
Treffpunkt: Rathaus Hattingen, Roonstraße
August
3. Ziel
Die vhs Hattingen hat das Ziel, eigengesteuertes, lebensbegleitendes und lebenslanges Lernen zu ermöglichen, hierzu zu motivieren und
Freude hieran zu vermitteln. Alle Bildungsbereiche des Weiterbildungsgesetzes werden von
ihr als gleichwertig angesehen. Hervorgehoben
sind Grundbildung, Schulabschlüsse und die
Förderung sozial Schwächerer.
Die vhs Hattingen legt Wert auf fachlich kompetente Kursleiter/innen. Sie achtet auf erwachsenen- und zeitgerechte Bedingungen und
führt regelmäßig Maßnahmen zur Qualitätssicherung und -förderung durch.
Sie kooperiert aus inhaltlichen sachlichen Gründen mit unterschiedlichen Einrichtungen innerund außerhalb Hattingens, hier insbesondere
mit den benachbarten Volkshochschulen.
Zur Realisierung dieser Ziele beachtet
die vhs Hattingen die Grundsätze solider
Finanzwirtschaft. Sie legt Wert auf Wirtschaftlichkeit zur dauerhaften Sicherung
ihres Angebotes und zum Ausgleich finan-ziell
unterschiedlicher Rahmenbedingungen in ihren
Programmbereichen.
Grüne Werkstatt
Hexenkräuter und Zauberpflanzen Kräuterkunde rund um den Hochofen
Sonntag, 09.08.2015 1458E
11:00-13:00 Uhr
LWL Industriemuseum Henrichshütte,
Werksstr. 25, Foyer
Zertifiziert
durch
1707 - 006
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
07
1
|
Seite
8 - 21
2
|
Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Gestalten
Politik
3
|
Seite
Gesundheit
Eltern- und Familienbildung
1
Mensch, Gesellschaft, Politik
Eltern- und Familienbildung .......
Geschichtsarbeitskreis ...............
Exkursionen, Wanderungen ........
Burgen und Landesherrschaft im
Mittelalter................................
1. Hattinger Fahrrad-Frühling .....
Meine Stadt Hattingen ...............
Vor Ort /Thema: Metallindustrie..
Frauen in der Gesellschaft .........
Eine Welt Woche
zum „Fairen Handel“ .................
Diavorträge, Studienreisen ........
Ökologie, Umweltbildung ...........
Zusammenarbeit mit dem BUND.
Vogelkunde..............................
Zusammenarbeit mit dem LWL ...
Die grüne Werkstatt ..................
Philosophisches Café .................
Arbeit und Leben, DGB/vhs ........
Interkulturelle Bildung
und Begegnung ........................
Älter werden, aktiv bleiben ........
Anmeldung
Kerstin Stefaniak
Tel. 204-3512
Beratung
Petra Kamburg
Tel. 204-3510
und
Bernd Baumhold
Tel. 204-3517
08
08
10
10
12
12
13
13
14
14
15
16
16
16
18
18
19
20
20
21
Das „Hattinger Bündnis für Familie“ wurde
2006 unter der Schirmherrschaft von Bürgermeisterin Dr. Dagmar Goch gegründet. Mit der
Zeit entstand eine aktive „Bündnisfamilie“ mit
aktuell 60 aktiven Bündnispartnerinnen und
-partnern aus Vereinen, Verbänden, Unternehmen, Praxen, Initiativen, Parteien sowie
mit einzelnen Bürgerinnen und Bürgern. Verschiedene Aktionen und Projekte haben seither
aufgezeigt, was die Stadt Hattingen Familien zu
bieten hat. Die wichtigsten Bündnisziele sind
aber unverändert: Netzwerkarbeit und Weiterentwicklung Hattingens als „familienfreundliche Stadt“. Die Veranstaltungsreihe „ElternTreffen - informieren & diskutieren“ ist das
jüngste Kind der Bündnisfamilie und zugleich
ein Kooperationsprojekt mit der vhs Hattingen und dem Stadtspiegel. Die für das Frühjahr
2015 geplanten Infoveranstaltungen finden
Sie nachfolgend. Nähere Informationen zum
„Hattinger Bündnis für Familie“ erhalten Sie
auch unter der Rufnummer 02324-2044232
im Fachbereich Jugend, Schule und Sport der
Stadtverwaltung Hattingen.
Der Verein KiPA Hattingen e.V. sucht weiterhin
Kinderpaten und lädt alle Interessierten jeweils
vor den monatlich stattfindenden „ElternTreffen “ zur offenen Infostunde um 18:00 Uhr ins
Alte Rathaus ein. Die KiPA-Infostunden finden
also immer eine Stunde vor den nachfolgenden
Veranstaltungen statt. Mitglieder von KiPA informieren dann unverbindlich über ehrenamtliche Patenschaften für Hattinger Kinder im Alter
von ca. 5-10 Jahren. Auch Eltern, die sich eine
Patenschaft für ihr eigenes Kind wünschen oder
vorstellen könnten, sind herzlich eingeladen.
Kinderpaten sind zusätzliche Vertrauenspersonen, sie begleiten Kinder langfristig in ihrer
Entwicklung durch geschenkte Zeit und Zuwendung und entlasten dadurch Familien. Kinderpatenschaften bereichern Kinder und Paten
gleichermaßen. Weitere Informationen zum
Projekt finden Sie unter www.kipa-hattingen.
de oder Tel. 02324-30751 (Thekla Bieder).
ElternTreffen informieren & diskutieren
Hilfe, mein Kind ist anderer Meinung
als ich!
Partnerschaftlich erziehen! Das hört sich gut
an, aber (wie) geht das? Wenn unsere Kinder
nicht so wollen, wie wir wollen, dann ist das harmonische Miteinander oft gefährdet. Schnell
entwickeln sich Streitgespräche, die die Beziehung mehr als auf die Probe stellen. Lernen
Sie an diesem Abend einen lösungsorientierten
Weg kennen, der Ihnen zukünftig helfen wird,
ihren familiären Alltag trotz Meinungsverschiedenheiten souveräner zu gestalten. Heilpädagoge Jörg Winterscheid begleitet Sie durch den
Abend.
Mittwoch, 14.01.2015
19:00 Uhr
entgeltfrei
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
1000E
32 - 41
4
|
Seite
42 - 49
Sprachen
ElternTreffen informieren & diskutieren
AD(H)S und Konzentration - über
„Zappelphilipp“ und „Traumsuse“
AD(H)S gilt als eine der häufigsten „Störungen“
bei Kindern und Jugendlichen. Verhaltensauffälligkeiten wie Unruhe, Impulsivität, Ablenkbarkeit oder auch chaotisch, unorganisiert und
ständig verträumt zu sein, bringen Eltern und
Lehrer oft an den Rand der Verzweiflung. An
diesem Abend erfahren Sie Grundsätzliches
über das Thema AD(H)S und Aufmerksamkeitsstörungen. Sie lernen Möglichkeiten zum
angemessenen Umgang miteinander kennen
und erhalten Anregungen, wie Sie Ihre Kinder
beim konzentrierten Arbeiten anleiten können.
Im Verlauf des Abends wird persönlichen Fragen ausreichend Raum geben. Es begleitet Sie
die Familienberaterin und Heilpraktikerin für
Psychotherapie, Dr. phil. Anke Hünninghaus.
Mittwoch, 11.02.2015
19:00 Uhr
entgeltfrei
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
1001E
ElternTreffen informieren & diskutieren
Macht Interkultur unsere Kinder
schlauer?
Bald jedes zweite Kind in Deutschland hat Eltern mit Migrationserfahrung. Viele Kitas, Familienzentren und Schulen spiegeln diese Realität einer gelebten Vielfalt inklusive der dadurch wachsenden kommunikativen Herausforderungen wider. Über den Vorteil, von- und
miteinander zu lernen und wie man diesen Alltag zum Mehrwert für alle Seiten gestalten und
sogar für den Ausbau der Stärken der Kinder
nutzen kann, werden Dr. Simone NeumannSalva und Roman Gerhold aus der Akademie
für Interkulturelle Handlungskompetenzen in
Bochum in ihrem Vortrag beispielhaft verdeutlichen.
Mittwoch, 11.03.2015
19:00 Uhr
entgeltfrei
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
1002E
ElternTreffen informieren & diskutieren
Gemeinsam stressfrei lernen
Schule soll Spaß machen, eine unbeschwerte Zeit sein, gewidmet der Entwicklung von
Fähigkeiten und Fertigkeiten, Raum geben
für die Persönlichkeitsentwicklung jedes einzelnen Kindes. Das sollte das Ziel sein! Leider
ist das nicht immer der Fall, denn Schule bedeutet nicht selten Aufregung, Angst, Unwohlsein, Stress. Was ist der Grund dafür? Was führt
dazu, dass Begriffe wie „Schulangst“ oder „psychosomatische Beschwerden“ inzwischen ihren Einzug in viele Elternhäuser gefunden haben? Warum sind bereits Grundschulkinder
davon betroffen, „keinen Bock“ auf Schule zu
haben? Was man tun kann, damit der Spaß an
Schule und Lernen erhalten bleibt, erläutern
Dagmar Gdanitz und weitere Mitglieder des
„Hattinger Bündnis für Familie“ im Rahmen des
Hattinger Gesundheitstages.
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5
|
Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6
ElternTreffen informieren & diskutieren
LRS - Hilfe, mein Kind kann nicht
schreiben und lesen!
Eltern, Familie, Lehrer und Erzieher sind wichtige Partner/innen im Prozess des Lernens unserer Kinder. Ein wechselseitiger Austausch
und gegenseitige Unterstützung sind für alle
Beteiligten eine effektive Methode, um die Kinder in ihrer Entwicklung bestmöglich zu begleiten. Eine kompetente Kooperation ist hier
unverzichtbar. Der Vortrag von Dagmar Gdanitz vom Hattinger Dudeninstitut dient dazu,
interessierte Eltern über das Lernen im Grundschulalter und insbesondere über mögliche
Schwierigkeiten beim Erwerb von Lese- und
Schreibfertigkeiten zu informieren. Zudem sollen mit praktischen Übungen und Spielen Formen, Wege und Methoden aufgezeigt werden,
wie das Lernen und Üben bei sich anbahnenden
oder bereits bestehenden Lernschwierigkeiten sinnvoll und erfolgreich unterstützt werden
kann.
Zur Vertiefung des Themas findet am
28.04.2015, 19:00 Uhr, ein ebenfalls entgeltfreier Informationsabend im Lesecafe der
Stadtbibliothek Hattingen statt. Dort wollen wir
den Eltern weitere Handlungsoptionen aufzeigen sowie Spiele und andere Materialien vorstellen, die man zu Hause unterstützend einsetzen kann.
1004E
ElternTreffen informieren & diskutieren
Ein Bügeleisen für den Himmel oder
„Wie passt mein Papa in die Vase?“
An diesem Abend erläutert Annette Wagner,
die als Diakonin, Seelsorgerin und Bewegungstherapeutin im Zentrum für Kinder- und Jugendtrauerarbeit tätig ist, welches Verständnis Kinder und Jugendliche vom Tod und vom
Sterben haben und wie unterschiedlich Kinder
und Jugendliche mit Verlusten umgehen. Sie
zeigt eine Vielfalt von Methoden in der Trauerbegleitung auf und macht Mut, eigene Stärken
und Möglichkeiten in der Begleitung wahrzunehmen und zu nutzen. Die professionellen
Möglichkeiten des „Hattinger Kindertrauer-Modells“ werden an Beispielen aus der praktischen
Trauerarbeit mit Kindern und Jugendlichen
ausführlich dargestellt.
Mittwoch, 13.05.2015
19:00-21:00 Uhr
entgeltfrei
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
Samstag, 14.03.2015
1003E
Die genau Uhrzeit entnehmen Sie bitte dem
Programmflyer zum Gesundheitstag 2015.
entgeltfrei
Rathaus, Rathausplatz 1
Mittwoch, 15.04.2015
19:00-21:00 Uhr
entgeltfrei
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
|
1005E
7
|
Seite
Projekte
1006E
vhs - Elterntreff
Hilfe, mein Kind ist in der Trotzphase
Die Trotzphase ist ein wichtiger Schritt in der
Entwicklung eines Kindes und dauert im Durchschnitt zwei Jahre, die für alle Beteiligten sehr
anstrengend sind. Die Eltern können es oftmals ihren zwei oder dreijährigen Kindern nicht
recht machen. Vieles was das Kind möchte, erreicht es nicht, z.B. die Schokolade im oberen
Schrankfach, was es will, das darf es nicht, z.B.
mit dem Messer spielen und was es soll, das will
es nicht, z.B. Zähne putzen. So erleben kleine
Kinder die Grenzen ihres Wollens und Könnens,
was nicht selten mit einem Schreianfall endet,
der von den Eltern gefürchtet ist, besonders in
der Öffentlichkeit. Wie es zu dem „Drama in drei
Akten“ kommt und welche Strategien Eltern im
Umgang mit kindlichem Trotz entwickeln können, damit befassen wir uns an diesem Abend.
Für diese Veranstaltung ist eine Voranmeldung
erforderlich. Anmeldeschluss: 26.02.2015.
Gisela Kordges
Mittwoch, 04.03.2015
19:00 Uhr
10 €
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
8
|
Seite
62 - 66
Anhang
ElternTreffen informieren & diskutieren
„Pubertät“ zwischen Verantwortung
und Loslassen.
Entwicklungsaufgaben für
Jugendliche und Eltern
Nun hat man es, das Kind ist „groß“! Vergessen sind die schlaflosen Nächte, die Eingewöhnungsprobleme im Kindergarten und der Schule, und die Hausaufgaben werden inzwischen
selbstständig erledigt. Da wird plötzlich alles in
Frage gestellt: Schule und Lehrer sind auf einmal „extrem nervig“, die gewohnten Sonntagsausflüge „uncool“ und die täglichen Pflichtaufgaben werden „später“ erledigt, ganz abgesehen von dem ständigen „Auf-alles-sauer-sein“
und unendlich langem Handy- oder ComputerKonsum. Warum ist das so? Was können Eltern
tun, um ihre Kinder weiterhin zu unterstützen? Wie geht es mit der Schule weiter? Diesen
und anderen Fragen wollen wir uns an diesem
Abend gemeinsam mit Kathrin Seibel-Schreck
(Dipl. Psychologin) aus der Erziehungsberatungsstelle der Stadt Hattingen und einer Vertreterin des Beratungsteams der Gesamtschule Hattingen stellen.
Mittwoch, 10.06.2015
19:00 Uhr
entgeltfrei
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
60 - 61
1007E
vhs - Elterntreff
Dyskalkulie Hilfe, mein Kind kann nicht rechnen!
Wenn 3+8=10 ist, ein Tornister so schwer wie
ein LKW und eine Giraffe durch die Wohnzimmertür passt, dann ist es Zeit, hellhörig zu
werden und zu erkunden, wie Kinder zu diesen Schlussfolgerungen kommen und warum!
Kinder wie Eltern möchten, dass das Lernen
in der Schule erfolgreich verläuft. Misserfolge
führen zu Frust und Enttäuschung. Zu den für
das Mathematiklernen wichtigen Fähigkeiten
gehören vor allem Orientierung, Vorstellung,
Abstraktion, Konzentration und Gedächtnis.
Häufig kommt zu den schlechten Noten im Fach
Mathematik auch ein Zurückbleiben in anderen
Fächern hinzu. An Fallbeispielen werden wir Ursachen und Erscheinungen für extreme Lernschwierigkeiten in Mathematik und Ursachen
und Wege zur gezielten Überwindung von Lernschwierigkeiten erörtern. An unserem 2. Kursabend, dem integrativen Abend „Halli-Galli,
Klappbrett, Rinks und Lechts“ ist dann vor allem aktives Mitspielen erwünscht!
Dagmar Gdanitz
Dienstag, 05.05.2015
19:00-20:30 Uhr und
Dienstag, 19.05.2015
19:00-20:30 Uhr
2 Termine
10 €
vhs-Räume, Lessingstr. 10,
Seminarraum Musikschule & vhs
1008
1. Hattinger Fahrradfrühling
Ein Schrauberkurs für die
ganze Familie
Im Rahmen des Hattinger Fahrrad-Frühlings bietet die vhs Hattingen erstmalig einen
„Schrauberkurs“ für die ganze Familie an. Egal
ob Mutter und Sohn, Vater und Tochter, Oma
oder Opa mit Enkel: Sechs Pärchen sind
eingeladen, ihr Rad fit für den Frühling zu
machen, den Reifenwechsel zu üben, die
Kette zu fetten und endlich das Klappern
und Quietschen zu beseitigen, das schon
lange nervt. Bringen Sie getrost Ihr
eigenes Rad mit. Wenn Sie etwas
Glück haben, ist es nach dem Kurs
fast wie neu.
Tom Mokry
Samstag, 09.05.2015
1009E
14:00 - 17:00 Uhr
6 € pro Person
Fahrrad Hecken, Steinhagenplatz
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
09
9
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Gestalten
Politik
„Dieses bescheuerte Herz:
Über den Mut zu träumen“
Autorenlesung mit Daniel Meyer und
Lars Amend
Daniel ist erst 15. Er weiß, dass er bald sterben wird, und er hat noch so viele Wünsche:
Mal ohne Aufpasser zu sein. In einem tollen
5-Sterne-Hotel übernachten und beim Zimmerservice so viel Schnitzel mit Pommes und
Cola bestellen, wie man möchte. Ein fremdes
Mädchen küssen. Einen Liebesbrief schreiben
und abschicken. Mit einem coolen Sportwagen
durch die Gegend fahren. Mama endlich wieder von Herzen glücklich sehen und über alles
ein Buch schreiben. Dann trifft Daniel auf einen,
mit dem er sich seine Herzenswünsche erfüllt,
und gemeinsam erleben sie, was wirklich zählt
im Leben. Die Autorenlesung mit Daniel Meyer und Lars Amend wird in Kooperation mit der
Evangelischen Erwachsenenbildung EnnepeRuhr und dem Ambulanten Hospizdienst Witten-Hattingen e.V. durchgeführt.
Mittwoch, 20.05.2015
19:30 Uhr
9€
Stadtbibliothek, Reschop Carré 1
1010E
vhs-Elterntreff
Kindern Grenzen setzen und dabei
liebevoll bleiben
Grenzen laden dazu ein, sich ihnen zu nähern
und auszuprobieren, was passiert, wenn man
darüber hinaus geht. Kinder sind von Natur aus
neugierig, wissbegierig und probieren gerne alles aus. Und das ist auch gut so! Es ist spannend
für sie zu erleben, wie Mama oder Papa reagieren, wenn sie das elterliche „Nein“ nicht beachten. Schon Einjährige schauen, was die Eltern
in so einem Fall tun: Lachen sie über mich, werden sie ärgerlich, schimpfen sie? Mit folgenden
Fragen wollen wir uns im Verlauf dieser Veranstaltung befassen: Warum brauchen Kinder
Grenzen? Und welche Grenzen sind sinnvoll,
welche nicht? Wie können Eltern ihren Kindern
Grenzen setzen und dabei liebevoll bleiben?
Und was bedeutet es, konsequent zu sein? Für
diese Veranstaltung ist eine Voranmeldung erforderlich. Anmeldeschluss: 21.05.2015.
Gisela Kordges
Donnerstag, 28.05.2015
19:00 Uhr
10 €
Krabbelbude, Heckenweg 8,
Hattingen-Holthausen
1011E
Versuch macht klug!
Die Workshops für die ganze Familie
Gemeinsam mit einem Eltern- oder Großelternteil können junge Forscherinnen und Forscher
im Alter von 4-8 Jahren, die faszinierende Welt
der naturwissenschaftlichen Phänomene erforschen. Es werden unter Anleitung der Dozentin
spannende und zum Teil verblüffende Experimente aus den Themenbereichen Wasser, Luft,
Feuer und Lebensmittelchemie durchgeführt.
Die Materialkosten in Höhe von 1,50 € pro Person werden im Kurs gesondert erhoben.
010
3 | Seite
Gesundheit
Sabine Sümmermann
Samstag, 28.02.2015
10:00 - 12:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 8
5€
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 10
Sabine Sümmermann
Samstag, 21.03.2015
10:00 - 12:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 8
5€
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 10
1012E
1013E
Versuch macht klug!
Der Kurs: Naturwissenschaftliches
Experimentieren für Kinder von 5 bis
10 Jahren
Der Kurs richtet sich an alle jungen Forscherinnen und Forscher, die spielerisch -aber doch
mit wissenschaftlichem Hintergrund- an faszinierende naturwissenschaftliche Phänomene herangeführt werden wollen. So spritzt z. B.
„Lava“ aus Vulkanen, Flüssigkeiten färben sich
von Geisterhand, Filmdosen explodieren und
brennende Schlangen kriechen aus Sandbergen. Die verblüffenden und spannenden Experimente aus den Bereichen Feuer, Luft, Wasser
und Lebensmittelchemie werden von der Dozentin selbstverständlich immer auch kindgerecht erklärt. Die Materialkosten von 2 € werden von der Dozentin am 1. Kurstag gesondert
eingesammelt.
Sabine Sümmermann
Beginn: 20.04.2015
montags, 17:00-18:00 Uhr
5 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
24 €
Stadtmuseum Hattingen
Marktplatz 1 - 3, Atelier
1014
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
Geschichtsarbeitskreis
Geschichte des Bergbaus
im Hattinger Raum
Der seit 1986 bestehende Kurs setzt sich immer
noch (nicht nur) mit der Bergbaugeschichte
auseinander. Zurzeit wird am dritten Band des
Buches „Auf alten Kohlenwegen“ gearbeitet.
Das Thema „Ausländisches Kapital und Knowhow bei der Industrialisierung im Ruhrgebiet im
Ruhrbergbau und Schwerindustrie sowie das
Wirken von Iren, Briten, Niederländern, Belgiern und anderen“ wird diese Fragen auch im
Hattinger Raum weiter behandeln.
Praktische Denkmalpflege am technischen
Denkmal „Stephanburger Erbstollen“ am Baaker Ruhrufer ergänzt das theoretisch Erarbeitete, ebenso das Bemühen um geologische
Aufschlüsse in Hattingen. Zusätzlich ist eine
Besichtigung von geologischen Aufschlüssen
und Steinbrüchen der Kalksteinindustrie im
Raum Wülfrath als Tagesexkursion geplant.
Über die Kursveranstaltungen hinaus werden
Exkursionen, Vortragsabende usw. anderer
Veranstalter zusätzlich angeboten.
Das gesamte Programm wird vom Kursleiter
vor Beginn des Semesters zugeschickt. Der
Kurs findet in der Regel 14-tägig statt.
Walter Gantenberg
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 19:30-21:00 Uhr
8 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
15 €
LWL Industriemuseum Henrichshütte,
Werksstr. 25, Hochofenbüro
1200
Exkursionen, Wanderungen
(Groß)-Eltern und Kind turnen
Ein Bewegungsangebot für Kinder bis
zu 5 Jahren
Kinder wollen sich bewegen, experimentieren,
Grenzen erfahren und sich selbst aktiv erleben.
Kindern macht Bewegung einfach Spaß. Sie
wollen laufen, springen, kullern, klettern und
sich drehen, mutig mal ganz oben stehen. Und
wenn Mutter, Vater oder die Großeltern aktiv
mitmachen, dann macht das Körper-Erleben
sogar doppelt Spaß. Dieses Kursangebot wendet sich an Kinder zwischen 1 und 5 Jahren mit
ihren Müttern, Vätern oder Großeltern.
Ulrike Glittenberg
Beginn: 02.03.2015
1015
montags, 15:30-17:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
56 €
Grundschule Oberwinzerfeld, Regerstr. 33,
Turnhalle
Beginn: 03.03.2015
dienstags, 16:00-17:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
68 €
Grundschule Oberwinzerfeld,
Regerstr. 33, Turnhalle
32 - 41
1016
NEU! Geocaching zum Ausprobieren
in Hattingen
- für Familien in den Osterferien
Inzwischen kommt man nicht mehr daran vorbei. Das Freizeitvergnügen „Geocaching“ wird
immer beliebter. Seit der Freigabe im Jahr 2000
ist die Navigation mit GPS auch im zivilen Bereich möglich. Neben unseren Navigationssystemen im Auto entwickelte sich in den USA das
Geocaching. Diese Schnitzeljagd mit GPS Geräten begeistert immer mehr Menschen - auch
in Deutschland. Familien, Naturfreunde und
Schatzsucher wandern mit ihren GPS-Geräten
auf der Suche nach kleinen Dosen durch Wälder
und Städte. Meist ist der „Cache“ an schönen
oder ungewöhnlichen Orten versteckt. In der
„Schatzbox“ findet sich ein Logbuch zum Eintragen oder auch kleine Gegenstände zum Tauschen.
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | 58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
Beim vhs-Workshop erhalten die Teilnehmer/
innen einen kurzen Einblick in die Geschichte
des Geocachen, Internetportalen, der verfügbaren Apps und GPS Geräte.
Dann geht‘s richtig los in die Natur: Mit dem
eigenen PKW oder mit dem ÖPNV fahren – ausgestattet mit GPS-Geräten und Smartphone, in
einen nahegelegenen Wald, um dort zu suchen.
Es sind keine Vorkenntnisse nötig.
Alle Interessierten ab 10 Jahren sind willkommen.
Bitte festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung
und wenn möglich das eigene Smartphone mitbringen.
Nina Kliemke
1210E
Mittwoch, 08.04.2015
10:00 - 14:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
14 €
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
Geocaching in Hattingen
- für alle, die es schon immer
ausprobieren wollten
Nina Kliemke
Samstag, 09.05.2015
1201E
10:00 - 14:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
14 € (keine Ermäßigung)
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
Das Zisterzienserkloster zu Stiepel Ort der Stille und Einkehr
in Zusammenarbeit mit der vhs Bochum
Im Jahre 1988 wurde durch Kardinal Franz
Hengsbach das Zisterzienserkloster Stiepel
gegründet. Dadurch wurde dieser Stadtteil,
der wohl einer der ältesten Marienwallfahrtsorte Deutschlands ist, noch mehr zu einer Insel der Stille und Einkehr. Nach einer kurzen
Einführung und Besichtigung der Außenanlagen bleibt noch genügend Zeit zum Besuch des
Klosterladens. Anschließend werden die Teilnehmenden von einem der Mönche durch die
Gebäude geführt. Seine Erzählungen geben einen umfassenden Einblick in die Geschichte des
Zisterzienserordens und in das Leben der Mönche. Anschließend besteht noch die Möglichkeit
zur Teilnahme an der Vesper.
Brigitte Kolberg
Mittwoch, 18.03.2015
15:30 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
6 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Kloster Stiepel, Bochum
Seite
7 | Seite
Projekte
1203E
„Rund um den Rungenberg“
Kooperation mit der vhs Bochum
Der Rundweg führt zunächst zu einer ehemaligen Wassermühle im Lohmühlental. Kurze
Zeit später erreichen die Wanderer die heimelige Schüngelbergsiedlung, die Häuser aus drei
Stilepochen verbindet. Sie liegt am Fuße des
Rungenbergs, den anschließend alle erklimmen. Von oben hat man einen hervorragenden
Ausblick auf das gesamte mittlere Ruhrgebiet.
Weiter geht es über eine alte Bahntrasse zur
skurrilsten Sehenswürdigkeit von Gelsenkirche: Konters Bahnhäuschen. Nicht weniger
skurril erscheint vielen der neue, in blau-weiß
gehaltene Schalke-Friedhof, auf dem prominente Fußballer und einfache Fans beerdigt
werden.
Eine Einkehr ist vorgesehen.
Uhrzeit: 10.30 Uhr, (ab Haltestelle Berger See
10:46 Uhr)
Start: Schloss Berge, Parkplatz, oder Haltestelle Berger See (Straßenbahn 302 ab BO HBF, Ankunft 10:46)
Dr. Vera Bücker
Sonntag, 19.04.2015
10:30 - 15:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
6 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Schloss Berge, Parkplatz,
oder Haltestelle Berger See
8 | Seite
62 - 66
Anhang
nen Kurort erinnerndes Ruhrufer - es gibt noch
eine verträumte kleine Altstadt mit alten Fachwerkhäusern, die natürlich bei der der Wanderung mit eingeschlossen ist. Seine geschichtlichen Besonderheiten werden fachkundig erläutert.
Die Strecke der Wanderung beträgt ca.9 km.
Dr. Vera Bücker
Sonntag, 22.03.2015
10:30 - 15:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
6 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: HBF MH,
Zugang Forum und Zugang U-Bahn
60 - 61
1204E
Vollmondwanderung auf die Halde
Hoheward
Kooperation mit der vhs Bochum
Die Halde Hoheward ragt als 100 m hoher Tafelberg über seiner Umgebung hinaus und ist
mit 160 ha Fläche die größte Halde im Revier.
Am Südostplateau der Halde wurde ein Obelisk
errichtet, der es ermöglicht, Datum und Uhrzeit an Hand des Schattenverlaufs der Sonne zu
bestimmen. 2008 entstand dann auf dem Gipfelplateau der Horizontobservatorium dessen
zwei große Bögen weithin sichtbar sind. Bei der
Wanderung erfahren Sie etwas über die Entstehung dieses von Menschenhand geschaffenen
Berges und bekommen eine Einführung zum
Obelisken und zum Observatorium. Vom Gipfel aus können Sie einen beeindruckenden Ausblick auf das Ruhrgebiet im Schein der untergehenden Sonne genießen. Der Abstieg erfolgt im
Schein des Mondes.
Hinweis: Wanderschuhe und wetterangepasste Kleidung erforderlich. Auf dem Plateau weht
oft ein starker Wind. Bei Gewitter wird die Wanderung aus Sicherheitsgründen abgebrochen.
Brigitte Kolberg
Sonntag, 03.05.2015
1202E
19:45 - 22:00 Uhr
6 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Förderturm im Stadtteilpark Hochlarmark, Karlstr. 75, 45661 Recklinghausen
Wanderung durch‘s Muttental Wiege des Ruhr-Bergbaus
Kooperation mit der vhs Bochum
Das Muttental, benannt nach der Mutte, einem
kleinen Bach, der sich durch das Tal schlängelt,
ist eine wunderschöne abwechslungsreiche
Naturlandschaft. Man muss schon genau hinschauen um zu erkennen, dass hier der Bergbau an der Ruhr begonnen hat und damit dieses
Gebiet auch der Ausgangspunkt für die gesamte Industrialisierung des Ruhrgebiets ist.
Auf einem ca. 6 km langen Rundweg erkunden
wir die Geschichte des Bergbaus, die hier dokumentiert ist. Dabei sollte auch Kondition für die
eine oder andere Steigung mitgebracht werden. Bitte feste Schuhe und dem Wetter angepasste Kleidung tragen.
1208E
Stadt-Wanderung:
Mülheim - Stadt am Fluss
Kooperation mit der vhs Bochum
Keine andere Stadt im Ruhrgebiet hat einen so
engen Bezug zur Ruhr wie Mülheim. Mit „Ruhrbania“ zieht das Wohnen an den Fluss und
ebenso der Freizeitspaß mit einem Hafen für
Freizeitboote und Gastronomie.
Am Ruhrufer in Mülheim findet sich allerdings
mehr, so z.B. der Wasserbahnhof, Haus Ruhrnatur wie auch die Villa von Fritz Thyssen mit
ihrem alten Park. Viel älter ist freilich Schloss
Broich, das die Teilnehmenden durch die MüGa
mit Aquarius und Ringlokschuppen erreichen.
Aber Mülheim hat mehr zu bieten als sein an ei-
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
011
11
1
|
Seite
8 - 21
2
|
Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Gestalten
Politik
Brigitte Kolberg
Mittwoch, 17.06.2015
1209E
11:00 - 14:30 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
6 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Eingang LWL Industriemuseum
Zeche Nachtigall
Größer und schöner der Tierpark Bochum
Kooperation mit der vhs Bochum
Naturnahe Biotop-Anlagen wie die 2006 eröffneten „Nordseewelten“ bestimmen das heutige Bild des Bochumer Tierparks. Neue Gehege
u.a. für Kattas und Nasenbären wurden angelegt und die bei Besuchern so beliebten afrikanischen Erdmännchen haben eine naturnahe
Savannenanlage erhalten. Durch die Aufschüttung eines Hohlwegs wurde außerdem die Fläche des Tierparks vergrößert. Aktuell entsteht
gerade u.a. eine neue Futterküche und Veterinärstation für die Tiere. Bei einem geführten
Rundgang mit einem Blick hinter die Kulissen
können wir uns darüber informieren. Anschließend kann der Tierpark dann noch selbstständig erkundet werden. Führung und Zooeintritt
sind in der Kursgebühr enthalten. Bitte ggf.
wetterfeste Kleidung tragen.
Andreas Peters
Samstag, 04.07.2015
1234E
12:00 - 13:30 Uhr
13 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Tierpark Bochum, Klinikstraße 49,
Bochum
Der 1. Hattinger Fahrrad-Frühling
Mit dem E-Bike auf Energietour
Kooperation mit der vhs Bochum
Das Elektrofahrrad boomt. Auch Strecken, die
manch Radfahrer/in oft meidet, können mit
dem E-Bike problemlos bewältigt werden. Auf
dieser ca. 40 km langen Energietour können die
Teilnehmenden die Vorzüge und vielleicht auch
Nachteile eines durch einen Elektromotor unterstützten Fahrrads selbst testen. Nach einer
kurzen Einweisung geht es los: Über Berg und
Tal erkunden alle nicht nur das Ruhrtal, sondern
erklimmen auch die Ruhrhöhen und „erfahren“
Beispiele, wie aus Sonne und Wasser Energie
gewonnen wird.
Bitte bringen Sie einen Fahrradhelm mit. Die
Leihgebühr für das E-Bike ist im Kursentgelt
enthalten.
Brigitte Kolberg
Mittwoch, 20.05.2015
10:00 - 15:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 7
24 €
Treffpunkt: Hbf Witten, Radstation
012
3
|
Seite
Gesundheit
Kleine Fahrradwerkstatt Im Rahmen des 1. Hattinger Fahrrad-Frühlings
bietet die vhs Hattingen eine „kleine Fahrradwerkstatt „ für interessierte Radfahrerinnen
und Radfahrer an. Auch E-BikerInnen sind eingeladen.
Sie lernen die Basis der Fahrradpflege und Wartung kennen. Bringen Sie Ihr eigenes Rad mit
und machen es unter Anleitung des Werkstattleiters Tom Mokry fit für die geplanten Touren.
32 - 41
4
|
Seite
42 - 49
Sprachen
Burgen und Landesherrschaft
im Mittelalter
Mittelalter im Dortmunder Raum und
im Grenzbereich des Vests Recklinghausen
Streckenwanderung
Die Teilnehmenden laufen durch ein Gebiet,
das einen ländlich anmutenden Grüngürtel
mitten im Ruhrgebiet darstellt. Im Mittelalter
lag es im Einflussbereich der Grafschaften Kleve und Mark, des Vests Recklinghausen und der
freien Reichsstadt Dortmund. Eine romanische
Kirche, zwei stattliche Wasserburgen sowie
weitere Rittersitze und Gehöfte bestimmen die
Thematik bei dieser Wanderung.
Die Route verläuft über Dortmund-Nette/Oestrich, Schloss Bodelschwingh, Haus Dorloh,
Europahalle Castrop-Rauxel zum Schloss Bladenhorst und zur Zechensiedlung Teutoburgia
Herne; ca. 17 km, Gesamtzeit etwa 7,5 Stunden.
Öffentlicher Nahverkehr am Ziel: ab Bushaltestelle Herne-Teutoburgia.
Drei geführte kulturhistorische
Tageswanderungen
Kooperation zwischen der
vhs Bochum und der vhs Hattingen
Hinweis: Dortmund-Nette/Oestrich ist über
Herne Bf. oder Essen Hbf. leicht erreichbar.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich.
Viele Menschen hierzulande orientieren sich
wie selbstverständlich im Alltag an geographischen Markierungen wie „Bergische Region“ oder „Märkische Region“. Vermutlich kennen diese Menschen auch die Geschichte vom
Totschlag eines Isenberger Grafen an einem
Kölner Erzbischof in Gevelsberg zu Zeiten des
Hochmittelalters. Doch was hat das eine mit
dem anderen zu tun? Mit unseren Wanderungen wollen wir in bewusst „städteüberschreitender“ Weise auf diese Frage konkrete und an
Beispielen nachvollziehbare Antworten geben.
Dabei soll es auch um die Sozialstruktur der
mittelalterlichen Gesellschaft und um deren
Entwicklung gehen, indem wir nachforschen,
was unter Grundherrschaft, Landesherrschaft
und Territorialisierung zu verstehen ist.
Das Buch zu den Wanderungen ist 2010 unter
dem Titel „Stadt - Land - Burg“ im Essener Klartext-Verlag erschienen. Ein Info-Blatt mit technischen Hinweisen zu dieser Tour ist bei beiden
Volkshochschulen erhältlich.
Dr. Wilfried Korngiebel/Susanne Slobodzian
Samstag, 30.05.2015
1230E
10:40 -18:15 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
7 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Dortmund-Nette/Oestrich
S-Bahnhof
Tom Mokry
Mittwoch, 06.05.2015
1206E
18:30 - 21:15 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
12 €
Fahrrad Hecken, Steinhagenplatz, Hattingen
1205E
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
7 | Seite
Projekte
60 - 61
8 | Seite
62 - 66
Anhang
Steingaden, feste Häuser und Klöster:
Durch die Düsselauen und niederbergisches Hügelland.
Streckenwanderung.
Einst teilten sich die Grafen von Berg und die
Abtei Werden den Einfluss in dieser Gegend
zwischen Römerweg und Mauspfad. Entsprechend unterteilen sich auch die steinernen
Zeugen jener Zeit in geistliche und weltliche
Monumente: Einer imposanten Basilika, zwei
Damenstiften und mehreren kleinen Kapellen
stehen Niederungsburgen, befestigte Gehöfte
und die Bürgerhäuser der ehemals ummauerten Stadt Gerresheim gegenüber.
Die Strecke beginnt am Erkrather Bahnhof und
führt über das Heiligenhäuschen, Gut Gödinghoven und Haus Morp zur Dammermühle und
endet in der Altstadt von Düsseldorf-Gerresheim; ca. 13 km, Gesamtzeit etwa 6,5 Std. Öffentlicher Nahverkehr am Ziel: ab S-Bahnhof
Düsseldorf-Gerresheim.
Hinweis: Der Ausgangspunkt Erkrath lässt sich
mit der Bahnlinie S8 oder per PKW gut erreichen.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich.
Dr. Wilfried Korngiebel/Susanne Slobodzian
Samstag, 13.06.2015
1231E
11:00-17:30 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
7 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Erkrath S-Bahnhof
(nicht Erkrath-Nord!)
Das Stammland der Bergischen und
die „Neue Burg“
Streckenwanderung mit
Museumsbesuch „Schloss Burg“
Auf stillen Nebenwegen erkunden die Teilnehmenden die „Waldschmiedezeit“ und frühmittelalterliche Befestigungen; im Mittelpunkt der
Tour aber steht eine touristische Attraktion: die
(zweite) Stammburg der Grafen von Berg. Die
Wanderung führt von Remscheid-Güldenwerth
nach Lohbach- und Eschbachtal zur Schloss
Burg an der Wupper, und dann weiter zu Wallburgen bei Jagenberg und Solingen-Schaberg;
ca. 14 km, Gesamtzeit etwa 7 Std.
Öffentlicher Nahverkehr am Ziel: ab Bahnhof
Solingen-Schaberg
Das Museumsticket (5 €) wird direkt vor Ort bezahlt.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich.
Dr. Wilfried Korngiebel/Susanne Slobodzian
Samstag, 20.06.2015 1232E
11:15-18:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
7 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt:
Remscheid-Güldenwerth S-Bahnhof
Meine Stadt Hattingen - Blick hinter die Kulissen Der Hattinger Betriebshof
Besichtigung für Jung und Alt
Wo genau befindet sich der Betriebshof, wie
sieht es dort aus? Welche Arbeiten erledigt
der Betriebshof und viele Fragen mehr dürfen
gestellt werden. Außerdem dürfen die Teilnehmer/innen einen Blick hinter die Kulissen,
und wer möchte, darf auch einmal in das Cockpit eines Müllwagens schauen.
Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung
ist erforderlich.
Gerald Tarrach
1233E
Freitag, 20.03.2015 11:00 - 12:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 15
entgeltfrei
Treffpunkt: Betriebshof, Haupteingang,
Engelbertstraße 3-5
Die neue Feuer- und Rettungswache
Besichtigung für Jung und Alt
Die Feuerwehr ist als Teil der Verwaltung eine
Organisation mit der Aufgabe bei Bränden, Unfällen, Überschwemmungen und ähnlichen Ereignissen Hilfe zu leisten, d. h. Menschen, Tiere
und Sachwerte zu retten und zu schützen. Menschenrettung hat die oberste Priorität.
Die Stadt Hattingen unterhält eine Freiwillige
Feuerwehr mit hauptamtlichen Kräften nach
Maßgabe des Gesetzes über den Feuerschutz
und die Hilfeleistung. Zu dem Aufgabengebiet
der Feuerwehren in NRW zählen operative und
administrative Arbeiten.
Beim Rundgang wird ein Einblick in die Einsatztechnik und die verschiedenen Sachgebiete der
neuen Feuer- und Rettungswache gegeben.
Hierbei wird verdeutlicht, dass nicht nur das
Ausrücken zu Einsätzen zum Leistungsspektrum der Feuerwehr zählt, sondern auch welche
Bedeutung weitere administrative Pflichtaufgaben wie z.B. die verwaltungsmäßige Büroarbeit der einzelnen Sachgebiete hat und wie
alles zusammen wirkt.
Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung
ist erforderlich.
Donnerstag, 26.03.2015
1235E
14:00 - 16:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 20
entgeltfrei
Treffpunkt: Feuer- und Rettungswache,
Wildhagen 2, 45525 Hattingen
Vor Ort
Diese Reihe informiert über Betriebe im näheren und weiteren Umfeld, und das nicht nur
theoretisch. Bei Betriebsbesichtigungen haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, einen
Blick hinter die normalerweise verschlossenen
Werkstore zu werfen. Dort erfahren die Gruppen dann vor Ort mehr über die Funktionsabläufe, Organisationsformen und Arbeitsbedingungen und lernen so die industrielle und gewerbliche Struktur der Region kennen.
Für Teilnehmende, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, besteht die Möglichkeit,
entweder telefonisch (Tel. 01803/504030)
oder über das Internet (www.vrr.de) eine Fahrplanauskunft zu erhalten. Es reicht die Angabe der Zieladresse (Ort, Straße und Hausnummer). Teilnahme nur nach Anmeldung möglich!
Thema: Metallindustrie
EST Edelstahl-Schneidtechnik und
IQ-Oberflächentechnik in Hattingen
Die Firma Edelstahlschneidtechnik (ehem.
Fa. Massblech) zog 2008 von Essen nach Hattingen. Am neuen Produktionsstandort steht
nun ein erheblich erweiterter und modernisierter Maschinenpark zur Verfügung. Neben
dem Plasmaschneidverfahren können hier
Bleche bis zu 120 mm Stärke z.B. für den Maschinenbau auch mit dem Wasserstrahl nach
Kundenvorgaben geschnitten werden. Bei der
benachbarten Fa. IQ-Oberflächentechnik, die
erst 2014 zur Henrichshütte umgezogen ist und
die ihre Wurzeln in der Restaurierung von Oldtimer hat, werden mittlerweile industriell und
seriell Massenartikel wie z.B. Zaunmatten pulverbeschichtet und in großen Öfen getrocknet.
Bei beiden Betrieben können wir uns über die
Produktions- und Standortbedingungen informieren.
Bitte festes Schuhwerk und praktische, unempfindliche Kleidung tragen.
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
013
13
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Gestalten
Politik
Andreas Peters
1240E
Freitag, 27.02.2015 13:00 - 15:30 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 18
5 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt:EST-Edelstahl-Schneidtechnik
/ IQ-Oberflächentechnik, Am Stahlwerk 17,
45527 Hattingen
(Gewerbepark Henrichshütte)
Schaufeln und Spaten:
Idealspaten-Bredt in Herdecke
Seit dem Jahre 1900 werden in Herdecke
Schaufeln und Spaten hergestellt. Nach wechselhafter Geschichte erlebte das Unternehmen in den 50er Jahren einen beachtlichen
Aufschwung. Heute ist die Firma der letzte industrielle Hersteller von Schaufeln und Spaten in Deutschland. Im Betrieb können wir den
Weg bis zum fertigen Produkt verfolgen.
Bitte festes Schuhwerk und unempfindliche
Kleidung tragen.
Andreas Peters
Mittwoch, 11.03.2015
1241E
12:30 - 14:15 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 15
5 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt:
Idealspaten-Bredt, Goethestr. 27, Herdecke
Die Qint GmbH in Hattingen
Die Firma Qint auf dem Gelände der ehemaligen Henrichshütte bedient Kunden der Bahntechnik und der Getriebetechnik im Bereich
der Antriebstechnik. Als Dienstleistungsunternehmen werden Komponenten und Baugruppen in hoher Flexibilität in kleinen bis
mittleren Losgrößen gefertigt. Dabei steht ein
Maschinenpark für das Verzahnen, Drehen
und Fräsen von Metallteilen unter 2 Tonnen
Gewicht zur Verfügung. Beim Rundgang können wir uns ein Bild von der Bearbeitung bis zur
Qualitätskontrolle machen.
Bitte festes Schuhwerk und praktische, unempfindliche Kleidung tragen.
Andreas Peters
Donnerstag, 19.03.2015
15:00 - 17:45 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 18
5 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Qint GmbH,
Am Walzwerk 11, Hattingen
1242E
Die Vergüterei der Deutschen Edelstahlwerke in Hattingen
Edelstahlwerke, die sich seinerzeit aus den
Edelstahlwerken Witten-Krefeld und Edelstahlwerke Südwestfalen bildeten. Täglich
werden hier Bleche gehärtet, die vor allem als
Werkzeugstahl verwendet werden. Vor Ort
können wir den Weg der Bleche bis hin zur gezielten Abkühlung verfolgen und dabei erfahren, was eine Quette ist.
Wichtig: Bitte feste Schuhe und praktische,
unempfindliche Kleidung (Oberteil mit langen
Ärmeln und lange Hose) tragen.
3 | Seite
Gesundheit
Frauen in der Gesellschaft
„Stimmt so! - Selbstbehauptung und
Sicherheit mit souveräner Stimme“
Stimmentwicklung und Ausstrahlung
für Frauen, die was zu sagen haben!
Eine Zusammenarbeit der
vhs Hattingen mit der
Gleichstellungsstelle Hattingen
Die Grundregel „Je höher die Stimme - um so
niedriger die Position!“ gilt im Beruf, im Ehrenamt und in der Politik. Betroffen sind davon
meistens Frauen. Eine gut sitzende und klingende Stimme wird als sympathisch und kompetent wahrgenommen. Sie erleichtert es uns,
unsere Ziele, Vorstellungen oder Ideen durchzusetzen.
Wenn Sie den Eindruck haben, auch Ihre Stimme ko¨nnte reifer, sicherer, erwachsener klingen und Sie mo¨chten ihr aus den „Kinderschuhen“ helfen, ist das Kurzseminar im Rahmen der Veranstaltungen zum Internationalen
Frauentag 2015 für Sie ein guter Weg.
Die Dozentin, Ina Wohlgemuth, vermittelt
wichtige Impulse, zeigt, wie Sie Ihren „stimmigen“ Auftritt in Besprechungen, Verhandlungen und Präsentationen verbessern können.Sie erhalten Anregungen für den Umgang
mit Lampenfieber und lernen Atem- und Haltungstechniken kennen, die Ihnen Sicherheit
in schwierigen Situationen verleihen. Sie verbessern Ihre Ausstrahlung durch den Stimmgebrauch Ihres natürlichen „Eigentons“ und
beugen Stimmbandproblemen durch leichte
Übungen vor. Sie erhalten Hinweise, wie Sie
durch eine dynamische Stimmführung und
klare Sprache Ihre charismatische Ausstrahlung und den Zugang zu Ihren Zuhörern verbessern können.
Worum es geht?
-- Lampenfieber bewusst einsetzen für eine
gute Rede
-- verbesserte Resonanz durch entspannte
Zwerchfellatmung
-- Bodenhaftung und Ausstrahlung durch sichere Körperhaltung
-- Verständlichkeit durch angemessene
Sprechgeschwindigkeit
-- Charismatische Wirkung durch Einsatz von
Sprachmelodie
-- Durchsetzung durch Lautstärkendynamik
-- Stimmpflege für Vielsprecherinnen
-- kompetente Ausstrahlung durch natürlichen Stimmsitz (Eigenton)
Montag, 16.03.2015
18:30 - 21:30 Uhr
entgeltfrei
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
32 - 41
4 | Seite
Sprachen
Im Rahmen der
Hattinger Weltwoche zum
Fairen Handel vom 18. - 25. 4.2015
Was ist Fairer Handel, wer produziert, wer handelt fair und wie kann ich mich für den Fairen
Handel engagieren? Diese und andere Fragen
thematisiert die „Hattinger Weltwoche“ mit
vielen Aktionen und besonderen Veranstaltungen. Ein separater Flyer erscheint im Vorfeld
der Weltwoche.
Zukunft einkaufen Idee und Alltag des Fairen Handels
am Beispiel der GEPA
Führung durch das Regionale Fairhandelszentrum West in Wuppertal
in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Erwachsenenbildung EN-Ruhr und dem FairBunt
Witten e.V.
Die GEPA (The Fair Trade Company) handelt
seit 40 Jahren fair – aus echter Leidenschaft.
Vielfältige Spezialitäten wie Kaffee, Tee, Honig und Schokolade sowie hochwertiges Handwerk beziehen sie von Partnern weltweit: Faire
Preise, langfristige Handelsbeziehungen, Respekt vor Mensch und Natur, Transparenz und
Glaubwürdigkeit gehören zu ihren Zielen.
Die Führung durch das Regionale Fairhandelszentrum West gibt einen Einblick in das gesamte aktuelle Sortiment und das beeindruckende
riesige Hochregallager. Die Teilnehmenden erhalten Informationen über den Hintergrund,
den gegenwärtigen Stand und neue Pläne des
fairen Handels und diskutieren seine Bedeutung für Kommunen und Kirchen. Kaffee und
Tee, Schokoladen, Kekse und weitere Spezialitäten aus dem Sortiment werden zur Verkostung angeboten.
Wolfgang Schneider, Witten
1246E
Freitag, 24.04.2015 (Terminänderung behält sich die GEPA vor)
16:15 - 18:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
5 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: GEPA, GEPA-Weg 1,
42327 Wuppertal
Anmeldeschluss: 15.04.2015
1207E
Andreas Peters
Dienstag, 02.06.2015
1243E
10:00 - 11:30 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 15
5 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Deutsche Edelstahlwerke,
Schmiedestraße 1-3 / Ecke Straße
„Am Walzwerk“, Hattingen
014
42 - 49
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | 58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
Diavorträge / Studienreisen Streifzüge durch Südostengland
Kent - Der Garten Englands
Diavortrag
Die Reise beginnt im internationalen Hafen von
Dover, von dort aus führt der Dozent, Dr. Ludger Tewes das Publikum durch Südengland und
erzählt seine Geschichte. Mit dazu gehörten
Blicke auf Canterbury, seine Altstadt und seine
Kathedrale, und die Geschichte von Erzbischof
Thomas Becket, der in seiner Kirche ermordet
wurde. Chaucers Canterbury Tales berichten
aus alten Zeiten. Die herrschaftlichen Schlösser von Hever, Sissinghurst und Leeds beeindrucken durch ihre wunderschönen Gärten. Sie
wurden schon vor 300 Jahren angelegt und mit
zum Teil aus Übersee stammenden Gewächsen
bepflanzt. Rochester, die alte Wiege der Christenheit, Altstadt und Burgruine, malerisch an
der Themse gelegen, zeugen von der Zeit der
Altsachsen. Der sogenannte „Garten Englands“
bietet viel Ruhe und Beschaulichkeit.
Dr. Ludger Tewes
Dienstag, 03.03.2015
19:30 Uhr
5 € (keine Ermäßigung)
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Seite
7 | Seite
Projekte
Studienreise ins Poitou-Limousin, zur
Touraine und nach La Rochelle
vom 28. März bis 2. April 2015
Diese Studienreise nach Poitiers wandelt auf
den Spuren der sagenumwobenen Eleonore
von Aquitanien und ihres Sohnes Richard Löwenherz. Wer hätte nicht von den höfischen
Troubadouren des Herzogs von Aquitanien gehört? Wunderschöne Altstadt Poitiers. Notre
Dame La Grande, die prächtigste französische
Kirche der Romanik. Die Reste der Burg der Eleonore von Aquitanien. Die Teilnehmenden fahren in das enge Tal der Gartempe nach St. Savinie- dazu gehört die Baronie-Festung Chauvigny, der Traum des 10. Jahrhunderts, mit Blick
gegen das Limousin. Mit dabei ist eine Tagesreise in die Touraine nach Tours. Hier erinnert
die Martins-Basilika an den Heiligen Martin und
es bleibt Zeit für einen Besuch der Altstadt. Der
Nachmittag gehören der mittelalterlichen pittoresken Abtei von Fontevraud und die Grablege der Eleonore von Aquitanien und ihres Sohnes Richard Löwenherz. Den Abschluss bilden
eine Reise in das verträumte Tal der Charente
nach Cognac, ein Ausflug zum Atlantik auf die
Insel Ré und ein Rundgang durch La Rochelle,
die historische Hafenstadt der Hugenotten.
(Änderungen vorbehalten)
Preise: Doppelzimmer 790 Euro pP
Anmeldung und Information Dr. Ludger Tewes
(Reiseleitung), Tel. 02043- 377 9339
60 - 61
8 | Seite
62 - 66
Anhang
Studienreise in die weltberühmten
Gärten der Grafschaft Kent
vom 26. bis 30. Mai 2015
Mit dem Reisebus geht es nach Calais bei einer gemütlichen Überfahrt auf der Fähre gegen die weißen Klippen der englischen Küste in
den Hafen von Dover. Gerade im Frühling und
Frühsommer breiten in England die Gärten ihre
besondere Kraft und bunte Vielfalt aus. Der Duft
und die singenden Vögel machen diese Zeit zu
einer der schönsten des Jahres. Mit dabei sind
eine Besichtigung des berühmten Schlosses
Hever Castle und seiner Gärten, das Schloss
von Anne Boleyn und König Heinrich VIII. Die
Reise geht in das malerische, hochmittelalterliche Rochester am Ufer der Themse, in die Altstadt und zur Burg. Besichtigung von Schloss
und Gärten Sissinghust (National Trust), das
nach 1930 die Poetin Vita Sackwell-West und
ihr Mann Harold Nicholson renovierten, die Anlagen wurden zum derzeitigen Bild vollendet.
Stilisierte, farbige, lebensfrohe romantische
Ansichten verbinden sich mit poesievoller Lektüre. Nachmittags geht es in die Gärten und
das Schloss von Leeds Castle. 1949 wurde hier
der Film ‚Adel verpflichtet‘ mit Alex Guinness
gedreht. Danach steht ein Besuch der Altstadt
von Canterbury an. Hier ist das Chaucer´s Canterbury Tales-Museum. Für Interessierte gibt
es eine Führung in der mächtigen mittelalterlichen Kathedrale mit den ältesten Fenstern aus
dem 12. Jahrhundert. (Änderungen vorbehalten)
Preise: Doppelzimmer 780 Euro pP
Anmeldung und Information Dr. Ludger Tewes
(Reiseleitung), Tel. 02043-377 9339
1300E
Weil es schön werden soll . . .
Reisebüro am Domplatz
Essener Strasse 18 · 45529 Hattingen-Niederwenigern
Tel. 02324/4433 · Info@reisebuero-am-domplatz.de
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
015
15
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Gestalten
Politik
Ökologie / Umweltbildung
Kräuterfrühling am Stausee
Saftige Wiesen und bunte Seeufer, Kräuter gegen Pickel und Haarausfall, für die Liebe und
für schöne Haut: All das bieten die vielfältigen
Biotope am Kemnader Stausee rund um den
Hafen Oveney. Die Bruchsteinmauer bietet
„Mittelmeeriges“, die Wasserkante, die seltene Erzengelwurz, das lauschige Plätzchen am
Teich einen küssenden Baum und Wasserminze! Als erstes beißen wir in die saftigen weißen
Taubnesseln! Sie mögen lieber rote? Auch gut.
Gibt’s hier ebenfalls.
Ursula Stratmann
Freitag, 01.05.2015
1400E
11:00 - 14:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 19
10 €
Treffpunkt: Bochum-Stiepel, Oveneystr.,
Minigolfhütte am Ende der Sackgasse
Veranstaltungsreihe mit dem BUND Hattingen Grundlagen des Obstbaumschnitts ein Praxiskurs
Ihr Apfelbaum sieht aus wie ein alter Besen?
Muss Großvaters Baum umgesägt werden?
Versuchen Sie es doch mit einer Verjüngung.
Ohne ein Mindestmaß an Pflege werden Obstbäume anfällig für Krankheiten, überaltern
schnell, bringen schlechtere Früchte hervor
und leben insgesamt nicht so lange. An diesem Vormittag können Sie die Grundregeln
des Obstbaumschnitts erlernen. In Theorie
und Praxis sollen anhand von jungen und alten Hochstammobstbäumen die Grundlagen
der Pflanzung, des Erziehungsschnitts, des
Überwachungsschnitts und des Verjüngungsschnitts erarbeitet werden.
Rolf Novy-Huy
Samstag, 14.02.2015
10:00 - 13:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
10 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Ackermanns Garten,
Rauendahlstr. 45
1410E
3 | Gesundheit
Krötenzaun 2015 – Mitmachaktion:
Amphibienschutz in Hattingen
Errichten und Betreuung
eines Amphibienschutzzaunes
Über 75.000 Amphibien wurden durch den
BUND-Krötenzaun im Felderbachtal in Hattingen vor dem Straßentod bewahrt. Bis zu 6.000
Amphibien (Erdkröte, Grasfrosch, Faden-,
Berg- und Teichmolch, Feuersalamander) befinden sich jährlich in den Eimern des Amphibienschutzzaunes. Durch unsere gemeinsam
mit der Hattinger Bevölkerung durchgeführten
Schutzmaßnahmen hat sich eine Amphibienpopulation von überregionaler Bedeutung herausgebildet. Wir hoffen auch in diesem Jahr auf
Ihre Unterstützung beim Auf- und Abbau sowie
bei der „täglichen Leerung des Zaunes“. Bei
dieser Mitmachaktion beteiligt man sich nicht
nur an einer wirkungsvollen Artenschutzmaßnahme, sondern lernt auch hautnah interessante Tierarten kennen. Notwendige Ausrüstung: Festes Schuhwerk, Handschuhe, wenn
vorhanden Spaten.
Michael Görler
Samstag, 28.02.2015
1411E
10:00 - 12:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 30
entgeltfrei
Treffpunkt: BUND-Wiese neben Landgasthaus
Huxel, Felderbachst./Am Schnüber
Jäger der Nacht Fledermausbeobachtungen mit BATDetektor-Ortung und kleinem Bildervortrag (Flipchart)
Exkursion
Fledermäuse zählen zu den am meisten gefährdeten Tierarten nicht nur in Deutschland.
Neben der Beobachtung dieser faszinierenden Tiere mittels Scheinwerfer, Nachtsichtgerät und „Fledermaus-Detektor“, der die Ultraschall-Echoortungslaute für den Menschen
hörbar macht, steht die Ökologie der einheimischen Fledermäuse im Vordergrund dieser Exkursion. Mit Hilfe einer Flipchart (Fotos in Plakatgröße) werden Wissenswertes, Tipps und
Anregungen zum aktiven Fledermausschutz
gegeben. Kinder können an Werkbänken mit
Ton modellieren! Taschenlampe nicht vergessen!
Michael Görler
Samstag, 13.06.2015
20:00 - 22:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 20
5 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Parkplatz Campingplatz
„An der Kost“
016
Seite
32 - 41
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
Vogelkunde bei der vhs Hattingen 1/2015 Das Beobachten von Vögeln ist weltweit das
am stärksten wachsende „Draußen-Hobby“
und zählt schon mehr Anhänger als Skifahren
oder Golf. Wer Vögel erkunden will, muss sie
zunächst beobachten können und wissen, wie
man das macht. Hier geben die Exkursionen
praktische Anleitung einerseits und andererseits helfen sie, schnell ein Fundament an Artenkenntnis aufzubauen. So wird auch Einsteigern geholfen auf angenehme und entspannte
Art das Hobby Vogelbeobachtung für sich zu
entdecken. Wenn Sie sich über die Ergebnisse
der Exkursionen informieren wollen: www.vhs.
birdnet.de.
Die Exkursionen werden einen guten Überblick über die heimische Vogelwelt mit ihren
vielen Überraschungen bieten und legen einen
Schwerpunkt auf die Naturräume Westfalens.
Die Teilnahme kann gegen ein Entgelt von 7,50
Euro direkt am Termin am Treffpunkt beim Leiter gebucht werden. In der Regel finden die
Fahrten in Fahrgemeinschaften statt.
Hinweis: Gerne können Sie bei den Exkursionen Kinder mitbringen! Aus aktuellem Anlass
können die Ziele der Exkursionen geändert
werden!
Wildgänse und mehr in der Dingdener
Heide und am Rhein
Das Naturschutzgebiet Dingdener Heide liegt
auf der Grenze zwischen Niederrhein und
Münsterland und zeichnet sich durch ursprüngliche Wiesen und Weiden aus, die teilweise
feucht sind. Außerdem finden sich Heckenstrukturen, kleine Wäldchen und Wasserflächen.
Wir erwarten arktische Wildgänse und je nach
Witterung können die ersten Wiesenvögel wie
Kiebitz und Brachvogel aber auch Feldlerchen
beobachtet werden. Vielleicht sind die ersten
Schwarzkehlchen schon zurück. Weitere Beobachtungen können direkt am Rhein erfolgen,
hier bietet sich das Naturschutzgebiet Bislicher
Insel bei Xanten an.
Bei Bedarf besteht Gelegenheit zur Einkehr in
eine Gaststätte.
Thomas Griesohn-Pflieger
Sonntag, 01.02.2015 1420E
07:00-14:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 16
7,50 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Rathaus Hattingen, Roonstraße,
Abfahrt in Fahrgemeinschaften.
Anmeldung am Treffpunkt.
1412E
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
Naturschutzgebiet Rieselfelder Werne:
Wiesen- und Wasservögel
Die ersten Zugvögel sind zurück und je nach
Witterungsverlauf sollten Kiebitze und Feldlerchen, vielleicht auch Schwarzkehlchen und andere winterharte Singvögel zu sehen und teilweise auch schon zu hören sein. Auch durchziehende Drosseln, Rabenvögel, Watvögel
und Greife sind zu erwarten. Das renaturierte
Gebiet der ehemaligen Rieselfelder in der Lippeaue bietet mit feuchten Wiesen, Flachwasserbereichen, Hecken und kleinen Wäldchen
vielen Vögeln, die früher in der Kulturlandschaft zu Hause waren, Brut- und Rasträume.
Bitte Gummistiefel mitnehmen!
Thomas Griesohn-Pflieger
Sonntag, 08.03.2015 1421E
07:00-14:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 16
7,50 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Rathaus Hattingen, Roonstraße,
Abfahrt in Fahrgemeinschaften.
Anmeldung am Treffpunkt.
Hervester Bruch bei Dorsten:
Störche, Sumpf und Wiesen
Der Hervester Bruch im Nordosten von Dorsten ist ein landschaftlich reizvolles und artenreiches Feuchtgebiet. Aufgrund seiner Biotopvielfalt ist er für seltene Tier- und Pflanzenarten
ebenso attraktiv wie für erholungssuchende
und naturinteressierte Menschen.
Von der zentral gelegenen Aussichtskanzel
schweift der Blick über einen flachen See mit
einer Vielzahl von Wasservögeln. Seit Jahren
brütet im Hervester Bruch ein Storchenpaar,
dessen Familienleben sich von der östlichen
Aussichtskanzel zwischen März und August
sehr gut verfolgen lässt. Die urigen Heckrinder
weiden hier ganzjährig und erhalten den offenen Landschaftscharakter.
Jetzt im April sind die meisten der Zugvögel
zurückgekehrt und Grasmücken und Rohrsänger sind ebenso zu erwarten wie Knäk-, Löffel-,
Krickenten, sowie Gänse mit ersten Küken.
Schafstelzen, Rohrammern oder durchziehende Wasserläufer sind weitere Zielarten.
Thomas Griesohn-Pflieger
Sonntag, 19.04.2015 1422E
07:00-14:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 16
7,50 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Rathaus Hattingen, Roonstraße,
Abfahrt in Fahrgemeinschaften.
Anmeldung am Treffpunkt.
7 | Seite
Projekte
Heidelerche,
Schwarzkehlchen im Brachter Wald
Das Naturschutzgebiet Brachter Wald ist als FFH
(Flora-Fauna-Habitat)- und EU-Vogelschutzgebiet des Natura-2000-Netzwerkes ausgewiesen. Es handelt sich hier um ein ca. 1.250 Hektar
großes Mosaik aus Heiden und Wäldern auf Flugsanddünen. Es ist ein eingezäuntes Gebiet, im
ehemals größten Munitionsdepot Westeuropas,
welches der Britischen Rheinarmee zugehörig
war. Durch die unterschiedlichen Lebensräume
die sich im Depot entwickeltet haben, trifft man
auf eine besondere Artenvielfalt der Tier- und
Pflanzenwelt. Zu den Besonderheiten zählen die
Heidelerche, Schwarzkehlchen, Trauerschnäpper, Gartenrotschwanz, Baumfalke, Habicht.
Als Landschaftspfleger sind Damhirsche, Koniks
(wild lebende Pferde), Rinder (Galloways) und
eine Wanderschafherde unterwegs. So soll verhindert werden, dass die Heide mit Bäumen und
Sträuchern zuwächst. Falls das Wetter es zulässt,
wollen wir einen langen (zeitlich und räumlich)
Beobachtungsgang unternehmen, um möglichst
viele der gefiederten Kostbarkeiten sehen zu
können. Verpflegung und Wanderschuhe nicht
vergessen!
Thomas Griesohn-Pflieger
1423E
Sonntag, 17.05.2015 06:00-16:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 16
7,50 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Rathaus Hattingen, Roonstraße,
Abfahrt in Fahrgemeinschaften.
Anmeldung am Treffpunkt.
60 - 61
8 | Seite
62 - 66
Anhang
Rieselfelder Münster
Vogelbeobachter kommen im Vogelschutzgebiet „Rieselfelder Münster“ eigentlich zu jeder
Jahreszeit auf ihre Kosten. Besonders interessant wird es, wenn von Juli bis Oktober viele
Zugvögel unterwegs sind. Das Gebiet besteht
aus einem vor der Jahrtausendwende wiedervernässten Bereich, sowie dem schachbrettartigen Gelände der ehemaligen Verrieselungfelder der Stadt Münster. Auf den überwiegend
flachen Teichen lassen sich viele Enten- und
Gänsearten beobachten. Zu den Rastvögeln
zählen Regenpfeifer, Strandläufer, Wasserläufer, Kampfläufer und Flussuferläufer. Auf dem
Durchzug kann man Störche, Baumfalken,
Rohrweihen,Trauerseeschwalben und viele
weitere Arten beobachten. Zu unseren Zielarten zählen auch Blaukehlchen, Feldschwirl,
Teichrohrsänger, Eisvogel, Wasserralle, Wespenbussard.
Thomas Griesohn-Pflieger
Sonntag, 19.07.2015 1425E
06:00-16:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 16
7,50 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Rathaus Hattingen, Roonstraße,
Abfahrt in Fahrgemeinschaften.
Anmeldung am Treffpunkt.
Wahner Heide bei Köln:
Hotspot in der Heide
Dieses große Naturschutzgebiet zählt zu den
herausragenden Naturgebieten in Nordwestdeutschland (Diversität-Hotspot). Geprägt
wurde das Landschaftsbild während der letzten
Jahrhunderte vor allem durch die militärische
Nutzung als Flug- und Truppenübungsplatz. So
konnten sich viele wertvolle Biotope mit einer bemerkenswerten Diversität an gefährdeten Tier
und Pflanzenarten erhalten. Charakteristisch für
die Wahner Heide sind die offenen Heidelandschaften mit flächenhaften Beständen des im
Spätsommer violett blühenden Heidekrautes. In
den wasserstauenden Senken der Dünen erstrecken sich hingegen feuchte Biotope wie Moore,
Au- und Bruchwälder. Besonders die Artenvielfalt der Vögel ist in der Wahner Heide enorm. Zu
beobachten sind viele an die offene Landschaft
angepasste Arten wie die Heidelerche, der Neuntöter und das Schwarzkehlchen. Bemerkenswert
ist das mehrmalige Übersommern von Schlangenadlern und das Vorkommen des Orpheusspötters. Schwarzspecht, Kuckuck, Gelbspötter,
Grauschnäpper, Waldlaubsänger, Bluthänfling,
Feldsperling, Wiesenpieper, Baumpieper zählen
auch zu unseren Zielarten. Auch in diesem Gebiet wollen wir, wenn es das Wetter zulässt, einen
mehrstündigen Spaziergang unternehmen.
Verpflegung nicht vergessen!
Thomas Griesohn-Pflieger
Sonntag, 28.06.2015 1424E
06:00-16:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 16
7,50 € (keine Ermäßigung)
Treffpunkt: Rathaus Hattingen, Roonstraße,
Abfahrt in Fahrgemeinschaften.
Anmeldung am Treffpunkt.
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
017
17
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Gestalten
Politik
Veranstaltungsreihe mit dem LWL Industriemuseum Henrichshütte
Grüne Werkstatt
Von Federn und Fährten Spurensuche auf einer
Industriebrache
Nicht zu übersehen sind die Spuren, die der
Mensch auf dem Gelände der Henrichshütte
hinterlassen hat. Bei einem Streifzug über die
Industriebrache werden wir jedoch nach Spuren suchen, die uns verraten, welche Tiere hier
leben. Nicht nur Fußabdrücke im Schnee oder
Matsch, sondern auch Federn, Fraßspuren und
Tierbehausungen geben uns Aufschluss über
die heimlichen Bewohner des Museums. Tragbare Fundstücke nehmen wir genauer unter die
Lupe, bevor sie zum Ausstellungsobjekt werden. Und zum Schluss erstellen wir „eigene
Spuren“.
Birgit Ehses
Sonntag, 08.02.2015 1452E
11:00 Uhr
3€
LWL Industriemuseum Henrichshütte,
Werksstr. 25, Foyer
Grüne Werkstatt
Die „Grüne Werkstatt“ startet jeden 2. Sonntag
im Monat um 11:00 Uhr im LWL Industriemuseum Henrichshütte Hattingen. Gemeinsam erkunden wir die vielfältige Natur auf dem Museumsgelände, suchen, sammeln, forschen, experimentieren und werden kreativ. Jeden Monat gibt es ein anderes Thema und etwas Neues
zu entdecken.
Teilnehmergebühren: 3 Euro plus Museumseintritt (Erw. 2,40 € / Kinder u. Jugendliche
1,50 €)
Treffpunkt: Museumsfoyer
Wasserwege im Wandel
Kaum zu glauben, dass vor 160 Jahren noch
eine grüne Flusslandschaft das heutige Hüttengelände prägte und der Sprockhöveler
Bach munter durch die Wiesen floss. Auch heute plätschert und tröpfelt es an allen Ecken im
Industriemuseum, allerdings nur bei Regen
oder Tauwetter. Durch alle Ritzen sucht sich das
Wasser seinen Weg, wo viele Jahre Eisen produziert wurde. Wir verfolgen die Wassertropfen bis in die Ruhr und kommen dabei alten und
neuen Wasserwegen auf die Spur. Mit Steinen,
Sand und Pflanzen können die Museumsbesucher abschließend eine eigene Wasserlandschaft gestalten.
Birgit Ehses
Sonntag, 08.03.2015 1453E
11:00 Uhr
3€
LWL Industriemuseum Henrichshütte,
Werksstr. 25, Foyer
018
3 | Seite
Gesundheit
Frühlingsboten auf der Hütte
Auf der Hütte regt sich neues Leben. Blätter
und Blüten drängen an die Frühlingssonne,
erste Insekten sind unterwegs auf Nahrungssuche, und zwischen den alten Werksanlagen
ertönt wieder Vogelgezwitscher. Die Zugvögel
sind aus dem Süden zurückgekehrt und besetzen ihr Revier, während sich am Hochofen die
Wanderfalken zum Brüten einrichten. Bei einer
Entdeckungstour über das Gelände des Industriemuseums werden wir mit allen Sinnen nach
Frühlingsboten Ausschau halten und anschließend ein Nest bauen oder Pflanzen einsäen.
Birgit Ehses
Sonntag, 12.04.2015 1454E
11:00 Uhr
3€
LWL Industriemuseum Henrichshütte,
Werksstr. 25, Foyer
Vom Schachtelhalm zum Götterbaum Pflanzengeschichte(n)
Welche Pflanzen wuchsen hier an der Ruhr
eigentlich vor 400 Millionen Jahren? Wann
keimten die ersten Bäume, und wie sahen sie
aus? Versteinerungen und Kohlevorkommen
geben uns heute Aufschluss über Schachtelhalm, Schuppenbaum und andere urzeitliche
Gewächse. Wie sich die Pflanzenwelt viel später durch die Eiszeiten und nicht zuletzt durch
den Einfluss des Menschen bei uns entwickelte, können Museumsgäste an Beispielen heimischer und eingewanderter Pflanzenarten auf
dem Hüttengelände erfahren. Die Pflanzengeschichte werden wir auf einer selbstgestalteten
Zeitschiene festhalten.
Birgit Ehses
Sonntag, 10.05.2015 1455E
11:00 Uhr
3€
LWL Industriemuseum Henrichshütte,
Werksstr. 25, Foyer
Wilde Wiese Schmetterlinge, Bienen, Käfer und Co.
Schmetterlinge, Wildbienen, Käfer und Co.: Es
summt, brummt, krabbelt, flattert und hüpft
in der Wiese. Farbenprächtige Schmetterlinge
auf duftenden Blüten, Hummeln und Bienen bei
der Nektarsuche, schillernde Käfer zwischen
Kräutern und Gräsern, Heuschrecken auf dem
Sprung - in der wilden Wiese gibt es viel zu
entdecken. Mit Becherlupen und Fotokamera
gehen wir auf die Suche nach den Bewohnern
des sonnigen Lebensraums und erfahren Wissenswertes über ihre Lebensweise. Mit Bau und
Montage von Insekten-Nisthilfen fördern wir
den Bestand bedrohter Wildbienen.
32 - 41
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
Hexenkräuter und Zauberpflanzen Kräuterkunde rund um den Hochofen
Auf dem Gelände des alten Eisenhüttenwerks
haben sich geheimnisvolle Pflanzen entwickelt,
die in längst vergangenen Zeiten zur Heilung
von Krankheiten, als Schutz vor bösen Geistern oder im ganz normalen Hexenalltag verwendet wurden. Allerlei mystische Geschichten ranken sich um Johanniskraut, Königskerze
und viele andere Wildkräuter, die wir bei einem
Rundgang um den Hochofen kennen lernen.
Angehende Kräuterhexen und Hexer erfahren
außerdem, welche Pflanzen giftig oder essbar
sind und in welcher Form sie heute noch genutzt
werden. Die gesammelten Gewächse hängen
wir schließlich zum Trocknen in die „Zauberküche“ des Industriemuseums.
Birgit Ehses
Sonntag, 12.07.2015 1457E
11:00 Uhr
3€
LWL Industriemuseum Henrichshütte,
Werksstr. 25, Foyer
Mit Stacheln, Gift und Panzerkleid Schutzstrategien von Tieren und
Pflanzen
Sie wehren sich mit Dornen gegen gefräßige
Insekten, enthalten abschreckende Gifte oder
tragen harte Panzer zum Schutz vor Feinden.
Mit vielfältigen Tricks entgegnen Tiere und
Pflanzen den Gefahren ihrer Umwelt. Auch gegen Hitze und Trockenheit, Nässe und Wind haben sie spezielle Schutzstrategien entwickelt.
Viele solcher Beispiele können wir auf dem Gelände des Industriemuseums entdecken und
im „Labor“ erforschen. Abschließend werden
wir ein besonders wehrhaftes Phantasiewesen
gestalten.
Birgit Ehses
1458E
Sonntag, 09.08.2015
11:00 Uhr
3€
LWL Industriemuseum Henrichshütte,
Werksstr. 25, Foyer
Birgit Ehses
Sonntag, 14.06.2015 1456E
11:00 Uhr
3€
LWL Industriemuseum Henrichshütte,
Werksstr. 25, Foyer
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
Philosophisches Café 1/2015
Freiheit und Eigentum
Finanzkrise, soziale Ungleichheit und wirtschaftliche Probleme haben in den vergangenen Jahren und Monaten zu intensiven Debatten über die Rolle des Eigentums und der Grenzen der Freiheit des Bürgers Anlass gegeben.
Nun ist dies allerdings keine neue Diskussion.
Denn bereits seit der mit der Aufklärung in
Frage gestellten ‚Gottgegebenheit‘ der Unterschiede zwischen Eigentümern und Eigentumslosen sowie zwischen Arm und Reich ist die Rolle und die Berechtigung des Eigentums problematisiert worden. In der englischen Aufklärung
wurden ‚Freiheit‘ und ‚Eigentum‘ so eng miteinander verknüpft, dass eine Gesellschaft ohne
individuelle Eigentumsordnung eine notwendig unfreie Gesellschaft sein muss. Außer Frage steht sicher, dass es Eigentum im strengen
Sinne nur in Gesellschaften gibt. Selbst in sogenannten primitiven Gesellschaftsformen, in
denen noch keine Gesetzestexte das Eigentum
explizit regeln, gibt es ein unausgesprochenes
Wissen darüber, was Eigentum ist. Die Realität macht deutlich, wem welche Güter gehören oder dauerhaft zur Verfügung stehen. Auch
die großen Sozialversuche des 20. Jahrhunderts in den Staaten, die das Individualeigentum ganz abschaffen wollten, sind alles andere
als erfolgreich gewesen. Daher stellt sich sehr
grundsätzlich die Frage, welche Rolle spielt das
Eigentum für uns Menschen und in welche Beziehung steht es zur bürgerlichen Freiheit? Dieser Frage werden die Teilnehmenden im Verlaufe des Philosophischen Cafés mittels wichtiger
Denker der Philosophiegeschichte nachgehen.
7 | Seite
Projekte
8 | Seite
62 - 66
Anhang
Adam Smith und der freie Markt
Smith steht im Ruf, einen rücksichtslosen
Laisser-faire-Kapitalismus vertreten zu haben.
Diese Beschreibung seines Denkens stimmt
jedoch nur auf den ersten Blick. Zwar vertrat
Smith einen liberalistischen Kapitalismus, allerdings sollte dieser auf der Grundlage von
Rechtsgleichheit und Fairplay stattfinden. Seine Intention war eine Gesellschaft, die ein Maximum an Wohlstand erwirtschaftet, an dem
alle Mitglieder teilhaben. Das Recht auf Eigentum ist für jeden Bürger kein angeborenes sondern ein erworbenes Recht, das ihm nicht genommen werden darf.
Priv.-Doz. Dr. Alfred Hirsch
Sonntag, 01.02.2015 11:15 Uhr
5 € (keine Ermäßigung)
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
60 - 61
1505E
Die Eigentumsbegründung bei Kant
Erst in seiner Spätphilosophie setzt sich Kant
mit der Frage nach dem Eigentum auseinander.
Er ist der Ansicht, dass Eigentum an einem Gegenstand gleichbedeutend ist mit der Befugnis,
alle anderen vom Gebrauch dieses Gegenstandes auszuschließen. Das Problem der Kantischen
Eigentumstheorie besteht darin zu begründen,
dass und wie ein Gegenstand ein rechtliches Eigentum sein kann - und dies auch dann, wenn
ich es nicht in unmittelbarem Besitz, d.h. in der
Hand, habe. Kant setzt sich bereits mit der Frage
nach dem ‚geistigen Eigentum‘ auseinander und
findet hier eine überraschende Erklärung, die
noch heute Rechtsgeltung hat.
Priv.-Doz. Dr. Alfred Hirsch
Sonntag, 03.05.2015 11:15 Uhr
5 € (keine Ermäßigung)
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
1507E
Karl Marx Kritik des Privateigentums
Die zugespitzte Form des Kapitalismus ist nach
Marx die Aneignung der Produktionsmittel
durch einige wenige Personen, so dass für alle
anderen nichts übrig und diesen der Zugang
zum Erwerb von Produktionsmitteln nahezu
versperrt bleibt. Die Grundlage einer solchen
Akkumulation von Eigentum ist möglich in einer bürgerlichen Gesellschaft, die das Eigentum an Produktionsmitteln zulässt und befördert. Marx sieht in dieser Gesellschafts- und
Kapitalordnung die Gefahr permanenter Ausbeutung der Besitzlosen durch die Besitzenden gegeben. Sein Überwindungsvorschlag für
die bürgerlichen Verhältnisse zielt daher auf
eine Wirtschaftsordnung, die das Privateigentum abschafft und das Gemeineigentum, d.h.
Eigentum über welches das Kollektiv verfügt,
einführt.
Jean-Jacques Rousseaus Kritik des
Eigentums
Anders als es in seinem berühmten Aufsatz
‚Über die Ungleichheit‘ zunächst scheint, liegt
es nicht in Rousseaus Absicht, das Privateigentum vollkommen aufzuheben. Er war Realist genug, um zu verstehen, dass dies nicht
möglich ist. Aber er wollte es eng begrenzen. Es
soll durch strikte Gesetze geregelt werden und
maßvoll nur gestattet werden. Jeder Eigentümer ist nach Rousseau nur ‚Sachwalter des Gemeinguts‘. Auf dieser Basis wird das Eigentum
des Bürgers als Recht von allen anerkannt und
gegen Fremde geschützt. Seine Funktion muss
es sein, das Gemeinwohl zu befördern.
Priv.-Doz. Dr. Alfred Hirsch
Sonntag, 15.03.2015 11:15 Uhr
5 € (keine Ermäßigung)
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
1506E
Priv.-Doz. Dr. Alfred Hirsch
Sonntag, 07.06.2015 11:15 Uhr
5 € (keine Ermäßigung)
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
1508E
Judith Shklar und die Freiheit durch
Eigentum
Die in Deutschland immer noch wenig bekannte amerikanische Philosophin Judith Shklar ist
eine der glühendsten Verfechterinnen eines radikalen Liberalismus. Jedoch sieht ihre Theorie
einer freien Gesellschaft nicht ein exzessives Eigentumsrecht vor. Vielmehr geht es in der Freiheitstheorie Shklars vorrangig um eine Freiheit
von Furcht. Eine solche Freiheit, schreibt sie, ist
nur möglich, wenn es privates Eigentum gibt.
Eigentum ist demnach ein unverzichtbares Mittel, um die Unabhängigkeit des Einzelnen zu
sichern. Durch das Eigentum kann ‚der lange
Arm‘ der Regierung auf Abstand gehalten werden und es kann gesellschaftliche Macht geteilt
werden. Dies ist die Basis ihrer Eigentumstheorie: es geht um eine möglichst große Streuung
von Macht, was nur durch das Privateigentum
möglich ist.
Alfred Priv.-Doz.Dr. Hirsch
Sonntag, 05.07.2015 11:15 Uhr
5 € (keine Ermäßigung)
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
1509E
019
19
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Gestalten
Politik
Arbeit & Leben
Gesprächskreis Arbeit & Leben
Der Gesprächskreis trifft sich in der Regel jeden
1. Mittwoch im Monat. Die Themen entwickeln
sich aus der Arbeitswelt, aus den Problemen
der Gesellschaft sowie den Interessen der Teilnehmenden. Der Kurs ist für alle Interessentinnen und Interessenten offen.
Eine Anmeldung ist erforderlich.
Heinz Starmann
Beginn: 04.02.2015
mittwochs, 16:00-17:30 Uhr
5 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
5 € (keine Ermäßigung)
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
1700
Demokratie, Demokratieverständnis
und demokratische Persönlichkeit.
Wochenendseminar Arbeit & Leben
In diesem Wochenendseminar geht es um die
Entwicklung von Demokratien und der Ausbildung einer demokratischen Persönlichkeitsstruktur.
Willy Brandt (1913-1992) sprach davon, Demokratie „zu wagen“. Demokratie ist also demnach nichts Fertiges, Endgültiges. Das „System“ funktioniert nicht ohne kritische BürgerInnen und Weiterentwicklung. Über den Zusammenhang von Herrschafts- und Bewusstseinsformen werden die Teilnehmenden hören,
nachdenken und diskutieren. Von frühen demokratischen Anfängen (Antike) über autoritäre Herrschaftsformen (Kaiserreich, Faschismus) bis hin zu heutigen Demokratien wurden
unterschiedliche Typen mit unterschiedlichen
psychische Konstitutionen hervorgebracht.
Stichworte sind der Untertan, bzw. der „Autoritäre Charakter“ in autoritären Herrschaftsformen. Wie ist das heutige Bewusstsein, wo
„wirtschaftliche Zwänge“ die Entscheidungen
der Politiker und unsere Wahrnehmung über
Medien massiv beeinflussen?
Wie sollte das politische Bewusstsein der
Staatsbürger in heutigen Demokratien sein?
Die Anreise geschieht in Fahrgemeinschaften.
Eine Anmeldung ist bis zum 16. März erforderlich.
Treffpunkt 8:30 Uhr Parkplatz hinter der vhs,
Bredenscheider Straße 19
Heinz Starmann
Sa./So. 18. und 19.04.2015
1701N
samstags 08:30-17:00 Uhr
sonntags 09:00-12:00 Uhr
2 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 14
25 €
Haus Dicke Birken, 59590 Geseke-Eringerfeld
Anmeldeschluss: 16.03.2015
020
3 | Seite
Gesundheit
Interkulturelle Bildung
und Begegnung
Offener Lotsentreff im Seniorenbüro des Fachbereiches
„Soziales und Wohnen“
Die „SpraKumis“ sind Hattingerinnen und Hattinger zumeist mit eigenem Migrationshintergrund, die aufgrund ihrer Selbsterfahrung,
ihrer beruflichen und kulturellen Kenntnisse
ihres Herkunftslandes, ihrer Verwurzelung in
Hattingen sowie ihrer guten Deutsch- und Muttersprachenkenntnisse sehr gut zwischen Aufnahmegesellschaft und Zugewanderten vermitteln können. Sie erreichen die Sprach- und
Kulturmittler/innen über die Freiwilligenagentur der Stadt Hattingen (Andreas Gehrke) bzw.
die Migrationsberatung für Erwachsene beim
Caritasverband Hattingen (Werner Buhl-Pompös). Im Rahmen ihres Treffens mit Tanja Meis
aus dem Seniorenbüro der Stadt Hattingen soll
u.a. der Frage nachgegangen werden, wie sich
die Einrichtung noch weiter für Zugewanderte
öffnen kann und wie die „SpraKumis“ zur Arbeit
des Seniorenbüros beitragen können.
Mittwoch, 11.02.2015
1800E
18:00 Uhr
entgeltfrei
Rathaus, Rathausplatz 1, Kleiner Sitzungsaal
Interreligiöser Gesprächskreis
Im Sommer 2007 hat sich in Hattingen der „Interreligiöse Gesprächskreis“ konstituiert, der
von der Bahai-Gemeinde, dem islamischen
Bildungs- und Kulturverein in Welper, der DITIB-Gemeinde an der Martin-Luther-Straße,
den evangelischen und katholischen Kirchengemeinden sowie der vhs Hattingen getragen
wird. Geleitet wird der Kreis von Isolde Füllbeck
und Mohamed Bourzoufi. Der offene Arbeitskreis trifft sich etwa alle zwei Monate in den genannten Einrichtungen und freut sich über das
Interesse und die Bereitschaft zur Mitwirkung
aller am Dialog interessierten Hattingerinnen
und Hattinger. Wenn Sie Fragen zu diesem Gesprächskreis haben, wenden Sie sich bitte an
die o.g. Arbeitskreisleiter/in oder unter 023242043517 an die vhs Hattingen.
Donnerstag, 26.02.2015
18:00 Uhr
entgeltfrei
Pastor-Schoppmeier-Haus,
Bahnhofstr. 21, Seminarraum
1801E
ElternTreffen informieren & diskutieren
Interkulturelle Kompetenz
Die IFAK ist eine Selbstorganisation von Zuwanderern und Einheimischen mit Stammsitz
in Bochum. Der Verein ist Träger von mehreren Einrichtungen, Projekten und Maßnahmen
im Bereich der interkulturellen Kinder- und
Jugendhilfe sowie der Migrationssozialarbeit
in verschiedenen Bochumer Stadtteilen aber
auch Herne und Hattingen. Die IFAK ist Mitglied
im Paritätischen NRW und staatlich anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Gegründet
wurde der Verein 1974 als ehrenamtliche Initiative von Lehrern und Schülern eines Bochumer Gymnasiums. Heute hat der Verein rund
100 Mitarbeiter/innen und betreibt u.a. das
Familienhilfezentrum an der Bahnhofstraße in
Hattingen. Maria Daniel ist Leiterin des FHZ und
32 - 41
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
Dipl. Sozialpädagogin. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „ElternTreffen“ des „Hattinger
Bündnis für Familie“ wird sie an diesem Abend
gemeinsam mit Dr. Simone Neumann-Salva
und Roman Gerhold von der Akademie für Interkulturelle Handlungskompetenzen das Konzept „Interkulturelle Kompetenz“ vorstellen.
Mittwoch, 11.03.2015
19:00 Uhr
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
1802E
Zuwanderung und Selbsthilfe
Ein gleichberechtigter Zugang zur Gesundheitsversorgung sollte allen Menschen zustehen. Trotzdem gibt es viele sichtbare und
unsichtbare Barrieren, die dieses Recht einschränken. Zudem ist der Umgang mit Gesundheit und Krankheit nicht nur von individuellen,
sondern auch von kulturellen Mustern geprägt.
Das führt häufig zu Missverständnissen, einer
defizitären Versorgung bzw. Inanspruchnahme von Leistungen des Gesundheitswesens.
Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit
der Selbsthilfekonferenz Hattingen/Sprockhövel und der Kontakt- und Informationsstelle
für Selbsthilfe durchgeführt und wendet sich an
alle am Thema Interessierten.
Dienstag, 14.04.2015 19:00 Uhr
entgeltfrei
Café Sprungbrett, Steinhagen 19
1803E
Islamisches Leben in NRW
Das vom MAIS-NRW (Ministerium für Arbeit,
Integration und Soziales) initiierte „dialog forum islam“ (dfi) setzt sich aus Vertreterinnen
und Vertretern der islamischen und alevitischen Verbände, der Landesregierung und unabhängigen Expertinnen und Experten zusammen. Im Frühjahr 2015 wird sich das nächste
dfi-Plenum voraussichtlich mit dem Thema
„Bestattung“ beschäftigen, einem Thema, das
unmittelbar nach Verabschiedung des neuen
Bestattungsgesetzes für das Land NRW schon
im Dezember 2014 auf der Tagesordnung des
Integrationsrates der Stadt Hattingen stand.
Die Islamwissenschaftlerin, Dr. Stephanie
Waletzki, ist neue Mitarbeiterin im MAIS-NRW.
Sie ist eingeladen, über die Arbeit des dfi zu berichten.
1804E
Dienstag, 12.05.2015
18:00 Uhr
entgeltfrei
Den Veranstaltungsort entnehmen Sie bitte der
Tagespresse.
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
Gruppe 60: Toleranz Hattingen und seine Zugewanderten
Der Gesprächskreis „Gruppe 60“ der katholischen Gemeinde St. Peter und Paul und die vhs
laden alle Interessierten ganz herzlich zu diesem strittigen Thema ein. In Hattingen leben
viele Menschen unterschiedlicher Herkunft,
Nationalität und Kultur. Immer noch führen Unwissenheit und Vorurteile auf beiden Seiten zu
Irritationen und Missverständnissen. Gegenseitige Informationen über die verschiedenen
Lebensbiographien können sicherlich zu mehr
Offenheit und Toleranz und somit zu einem
guten Miteinander beitragen. Der Hattinger
Stadtarchivar, Thomas Weiß, wird einen Einblick in die Zuwanderungsgeschichte der Stadt
Hattingen geben.
Dienstag, 19.05.2015
1805E
19:30 Uhr
entgeltfrei
Pastor-Schoppmeier-Haus, Bahnhofstr. 21
Zuwandererfamilien in der
gemeindepsychiatrischen Versorgung
Menschen mit Zuwanderungsgeschichte sind
ebenso häufig von psychischen Erkrankungen
betroffen wie die übrige Bevölkerung. Unter
Umständen haben sie sogar ein größeres Risiko, psychisch zu erkranken, da Migration oft
mit belastenden und traumatisierenden Ereignissen verbunden ist. Trotzdem werden die
gemeindenahen Unterstützungsangebote für
psychisch Kranke von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte seltener in Anspruch genommen. Die Gründe hierfür liegen aber nicht
allein in mangelnden Sprachkenntnissen. Die
Referentin, Ulla Karadeniz, ist Mitarbeiterin des
„Sozialpsychiatrischen Kompetenzzentrums
Migration“.
Ulla Karadeniz
1806E
Dienstag, 09.06.2015
19:00 Uhr
entgeltfrei
Den Veranstaltungsort entnehmen Sie bitte der
Tagespresse.
7 | Seite
60 - 61
Projekte
1900
Auto fahren, aber sicher
Ein Programm für AutofahrerInnen
der Generation 50plus
Kooperation mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR)
Unter dem Motto: „Aktiv - Mobil - Sicher“ hat
der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) ein
Seminarprogramm für Führerscheininhaber
erstellt, die bereits vor vielen Jahrzehnten ihre
Prüfung abgelegt haben.
Aktiv zu sein, kann heißen: sein Leben selbstständig gestalten.
Mobil zu sein, heißt, beweglich zu sein.
Mobilität und Aktivität hängen eng zusammen
und bedeuten Lebensqualität. Hierbei spielt
das Auto im Alter eine wesentliche Rolle.
Sicher zu sein im Straßenverkehr heißt, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.
Die Gesprächskreise unter der Leitung eines
erfahrenen Moderators wollen auf neue Technik, veränderte Regeln und auf kritische und
schwierige Situationen im Straßenverkehr aufmerksam machen, damit sie weiterhin aktiv
und mobil bleiben, sicher unterwegs sind und
an ihr Ziel kommen.
Norbert Kellerhoff
Beginn: 21.04.2015
dienstags und donnerstags,
15:00-16:30 Uhr
4 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
5 € (keine Ermäßigung)
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
Seite
62 - 66
Anhang
Älter werden, aktiv bleiben Stammtisch mal anders Gesprächskreis für Männer ab 55
Hier treffen sich Männer, die gerne diskutieren
und sich weltoffen und interessiert mit in etwa
Gleichaltrigen über Themen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Religion austauschen
möchten. Belebt werden diese Treffen durch
Referentinnen und Referenten und selbst organisierte Exkursionen.
Die Treffen finden 14tägig statt.
Interessenten können unverbindlich am ersten
Treffen teilnehmen.
Bernd Maaß
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 18:00-19:30 Uhr
8 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
36 €
Ev. Gemeindezentrum, Augustastr. 11,
vhs-Seminarraum
8 | Bleiben Sie geistig fit ganzheitliches Gehirntraining für
Personen ab 50+
Anfängerinnen und Anfänger
willkommen!
Es werden durch Übungen und Denkspiele
geistige Fähigkeiten trainiert und verbessert.
Durch Brain-Gym, leichte und spielerische Bewegungsübungen zur Aktivierung des Gehirns,
sowie Atem- und Entspannungsübungen, werden Konzentrations- und Lernfähigkeit erhöht.
Martina Mann
Beginn: 23.02.2015
montags, 9:00-10:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
52 €
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
1903
Geistiges Fitness- und Gedächtnistraining für Fortgeschrittene
(Personen ab 55)
Auf der Basis von Grundkursen werden durch
weiterführende Übungen und Denkspiele die
geistigen Fähigkeiten vertieft und verbessert.
Durch Brain-Gym, Bewegungsübungen zur
Aktivierung des Gehirns sowie Entspannungsübungen werden Konzentrations- und Merkfähigkeit erhöht.Dieser Kurs ist auch für AnfängerInnen geeignet!
Martina Mann
Beginn: 23.02.2015
montags, 10:30-12:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
52 €
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
1904
1902
Peter Großmann
Rechtsanwalt und Notar
Alte Bismarckstraße 3 / Ecke Bahnhofstraße
45525 Hattingen
Telefon 0 23 24 / 5 31 31
Telefax 0 23 24 / 2 83 16
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/
Fax
(0-3515
23Fax24)
204
3509
vhs Hattingen -3512
Telefon (0 23/24)-3513 204-3511 / -3512/
-3513/
(0 23 24)
204 - 3509
021
21 19
1
|
Seite
8 - 21
2
|
Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
3
|
Seite
Gesundheit
32 - 41
4
|
Seite
42 - 49
Sprachen
Literatur und Kultur
2
Veranstaltung zum
Holocaust-Gedenktag 2015
Yiddish Folk-Klezmer Konzert mit
dem Trio „A TICKLE IN THE HEART“
vhs Förderverein in Zusammenarbeit mit der
vhs Hattingen und der Gleichstellungsstelle der Stadt Hattingenund mit freundlicher
Unterstützung des Kulturbüros
end
itreiß“
m
,
v
i
t
m
sa
va
„innounterhalt
d
n
u
Kultur, Kreatives Gestalten
Literatur und Kultur ................. 22
Literatur im Carré ..................... 23
Musik ...................................... 24
Musikschule & vhs .................... 24
Kunst- und Kulturgeschichte ..... 24
Malen und Zeichnen ................. 26
Plastisches Gestalten ............... 28
Filzen .................................... 29
Fotografie ............................... 29
Make Up ................................ 30
Älter werden, aktiv bleiben ...... 30
Kleine Kunst im
Emmy-Kruppke-Zentrum ........... 30
Tagesseminar Welper ................ 31
HattingerFilmClub .................... 31
Anmeldung
Kerstin Stefaniak
Tel. 204-3512
Beratung
Petra Kamburg
Tel. 204-3510
„Das Konzert wurde zum Fest“
(Kölner Stadt-Anzeiger)
„A TICKLE IN THE HEART“ ist in der europäischen Klezmer Szene ein Begriff. Schon seit 15
Jahren sind die drei professionellen KlezmerMusiker gemeinsam auf Tournée und haben in
dieser Zeit unzählige Konzerte gegeben, aber
auch auf vielen jüdischen (und anderen) Hochzeiten, Bar-Mitzvahs, Purim- und ChanukkahFeiern gespielt und getanzt. Das Trio A TICKLE
IN THE HEART spielt und singt jiddische Musik: Yiddish Folk! Sie sind immer und überall
unterwegs, um Yiddishkayt (Sprache, Tänze,
Gesang, Leben ...) zu erforschen, Quellen berauschender Musik zu finden und zu bewahren
und daraus für ihr Publikum ein mitreißendes
Programm zu schaffen! Ob Konzert oder Tanz
- die drei Musiker begeistern und (im wahrsten
Sinne des Wortes:) bewegen!
Die Klezmermusik stammte übrigens aus
Osteuropa und wurde hauptsächlich auf Feiern und Hochzeiten gespielt. Das Wort „klezmer“ setzt sich aus den althebräischen Worten „kley“ (Instrument) und „zemer“ (Lied)
zusammen.
8. Mai 1945 - 8. Mai 2015
musikalisches & informatives
vhs und Stadtarchiv erinnern an
„70 Jahre Kriegsende“
„Der 8. Mai ist für uns vor allem ein Tag der
Erinnerung an das, was Menschen erleiden
mussten. Er ist zugleich ein Tag des Nachdenkens über den Gang unserer Geschichte. Je
ehrlicher wir ihn begehen, desto freier sind wir,
uns seinen Folgen verantwortlich zu stellen.“
(der damalige Bundespräsident Richard von
Weizäcker, 1985)
Im Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg in
Europa mit der bedingungslosen Kapitulation
der deutschen Wehrmacht. Als Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus wird der 8. Mai
in vielen beteiligten Ländern als Feiertag begangen.
Zum Gedenken an das Kriegsende vor 70 Jahren veranstalten die vhs und das Stadtarchiv
Hattingen zusammen mit der Gruppe „Quodlibet“ einen Abend mit Text, Bildern und Musik.
Stadtarchivar Thomas Weiß berichtet über die
Situation Hattingens während der Zeit des 2.
Weltkrieges, zeigt historische Fotos, liest aus
dem Tagebuch des Zwangsarbeiters „Anatoli
Pilipenko“, der die Befreiung im berüchtigten
„KZ-Hattingen“ erlebte und erinnert so auf besonders intensive Weise an das Kriegsende in
Hattingen. Am 16. April 1945 beseitigen bei
heftigen Kämpfen an der Bruchstraße und Bismarckstraße amerikanische Truppen die letzten deutschen Widerstandsnester: Hattingen
ist befreit.
„Quodlibet“ und der Sänger Werner Altenhein begleiten den Abend musikalisch mit thematisch passenden Liedern, darunter u.v. von
Reinhard Mey, Udo Lindenberg und Wolf Biermann.
Freitag, 08.05.2015
19:30 Uhr
6€
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Die Veranstalter laden zu einem musikalischen
Abend in der Tradition der Klezmermusik und
möchten an das jüdische Leben in Deutschland
vor dem Holocaust erinnern.
Samstag, 07.02.2015
2100E
19:00 Uhr
10 €
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Veranstaltungsraum
22
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
2101E
5
|
Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6
|
Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
Werkstatt „Kreatives Schreiben“
- für alle Altersgruppen „Schreiben ist leicht. Man muss nur die falschen
Wörter weglassen.“ (Mark Twain)
Sie gehören zu den Menschen, die gerne schreiben oder immer schon schreiben wollten? Oder
haben Sie schon immer davon geträumt, eine
Geschichte zu veröffentlichen. Schreiben ist ein
Handwerk, das jede/r, in jedem Alter, erlernen
kann. Der Weg von der ersten Schreibidee zum
druckreifen Text ist nicht so weit, wie mancher
es sich vorstellt. In dieser vhs-Schreibwerkstatt haben Sie die Gelegenheit, das Schreiben
(neu) zu entdecken und mit Worten und Wörtern zu experimentieren. Eine Auswahl assoziativer und spielerischer Schreibeinstiege regt
dazu an, eigene Möglichkeiten des Ausdrucks
zu entdecken und zu erweitern. Beispiele aus
der Literatur können ebenfalls zur Inspiration
beitragen und Ideen wecken. Die vhs-Schreibwerkstatt bietet Raum für einen kreativen Austausch.
Anfänger/innen können Anregungen für den
Einstieg gewinnen. Menschen, die bereits
schreiben, können ihre Werke mitbringen und
daran weiterarbeiten oder umschreiben.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Caroline Haxter-Schoppmeier
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 17:00-20:00 Uhr
5 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
54 €
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
2102
Hattinger AutorenStammtisch
Schreiben, vortragen, austauschen: Alle Autorinnen und Autoren, die in ihrer Freizeit gerne schreiben, sind eingeladen, am neuen Hattinger Autorenstammtisch teilzunehmen. Hier
wird Ihnen die Möglichkeit zum Austausch geboten. Die Teilnehmenden lesen ihre selbst verfassten Texte bei den Treffen vor. Die Texte, ob
Lyrik, Kurzgeschichte, Erzählung oder ein anderes literarisches Genre, werden in der Gruppe besprochen und diskutiert. Beim Stammtisch können Sie auch Ideen über Projekte austauschen und sich gegenseitig Tipps und Tricks
für Veröffentlichungen geben. Es werden gemeinsame Lesungen geplant. Zur Zeit schreibt
der Stammtisch an einem gemeinsamen Krimi.
Die Treffen finden in der Regel am ersten Samstag im Monat statt.
Eveline Rabczynski
Beginn: 07.03.2015
2103
samstags, 14:00-16:15 Uhr
5 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
entgeltfrei
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Bibliothek
7
|
Seite
Projekte
2104
Literatur im Carré
Lesungen veranstaltet von der Stadtbibliothek in Zusammenarbeit mit
der Reschop Carré GmbH und der
vhs Hattingen
Werner Hansch liest: „Alles andere ist
Schnulli-Bulli!“
Reporterlegende Werner Hansch prägte viele
Jahre im Radio die Bundesliga-Konferenz und
im TV die Sat.1-Sendung „ran“. Nicht wenige
bezeichnen den Bergmannssohn mit seinem
unverwechselbaren Timbre und seinen knackigen Sprüchen als „Stimme des Ruhrgebiets“.
Neben Hanschs Anekdoten aus der Welt des
Pferdesports und Fußballs erzählen die Memoiren auch von seinem Engagement für demenzkranke Menschen.
Donnerstag, 22.01.2015
19:30 Uhr
9€
Stadtbibliothek, Reschop Carré 1
2106E
Jürgen Wilbert & Jochen Jasner:
„Südwärts“
„Wanderer, es gibt keinen Weg, der Weg entsteht im Gehen“ (Antonio Machado).
Unter der Sonne Spaniens reifen nicht nur besonders gute Weine, von dort kommen auch
unvergessliche Musik und Literatur. Jürgen Wilbert, ehemaliger Leiter der Hattinger vhs und
Aphoristiker sowie Jochen Jasner, Sänger und
Flamencogitarrist werden in einem Wechselspiel von Wort und Lied die Besucher mitnehmen - auf eine literarisch-musikalische Reise
quer durch die iberische Halbinsel. Dabei gibt
es neben feurigen Rebensäften „Vom Fass“
auch kleine kulinarische Köstlichkeiten zu entdecken.
Dienstag, 24.03.2015
19:30 Uhr
15 €
Stadtbibliothek, Reschop Carré 1
8
|
Seite
62 - 66
Anhang
Literarische Morgenstunde
„Moderne in der Tradition Fontanes:
Christine Brückner und Siegfried
Lenz“, Teil 2
In dieser literarischen Morgenstunde werden in
Absprache mit den TeilnehmerInnen verschiedene Prosastücke zweier Autoren gelesen, die
man oft als Fontanes Enkel bezeichnet hat, weil
atmosphärische Verdichtung und anspruchsvolles, aber dennoch wunderbar fließendes Erzählen ihre Literatur ausmacht.
Mit dem Augenzwinkern leiser Ironie, mit unaufdringlicher Traurigkeit und ebensolcher
Heiterkeit bilden sie Leben profund ab, in aller
Schlichtheit und ohne jede Effekthascherei.
Daher gibt es hier besonders viel zu entdecken,
zu diskutieren, zu bereden und zwischen den
Zeilen zu lesen.
Ernst Osterried
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 9:00-11:00 Uhr
9 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
88 €
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
60 - 61
Jan Weiler liest: „Das Pubertier“.
Sie waren süß, sie waren niedlich. Jeden Milchzahn hat man als Meilenstein gefeiert. Doch irgendwann mutieren die Kinder rasend schnell
von fröhlichen Mädchen und Jungen zu muffeligen und hysterischen Pubertieren. Jan Weiler,
dessen Buch „Maria, ihm schmeckt`s nicht!“ eines der erfolgreichsten Romandebüts der letzten Jahre war, hat mit dem „Pubertier“ das perfekte Buch für die ganze Familie geschrieben.
Es stand unmittelbar nach seinem Erscheinen
viele Wochen auf dem Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste.
Donnerstag, den 07.05.2015
19.30 Uhr
13 €
Lars Amend liest:
„Dieses bescheuerte Herz“.
Mittwoch, 27.05.2015
19:30 Uhr
9€
Stadtbibliothek, Reschop Carré 1
2108E
1010E
Im Rahmen der Hattinger
Weltwoche zum Fairen Handel vom
18. - 25.4.2015
„Schokoladenträume Versuchung und Fairführung“ musikalische Lesung
in Zusammenarbeit mit dem Weltladen EL CAMINO, der Ev. Erwachsenenbildung EN-Ruhr
und der Fair Trade Steuerungsgruppe
Schokolade - in tausend Varianten begegnet
uns die süße Verführerin. Und wer kann dieser
Köstlichkeit schon widerstehen? Für die einen
sind die Chococrisps zum Frühstück ein Muss,
für die anderen das Stückchen Bitterschokolade zum Espresso. Auch in der Literatur finden
sich zahlreiche Belege für die mal erfolgreichen
- oft auch gescheiterten - Versuche, dem Lockruf der Schokolade zu widerstehen. An diesem
Abend lesen Literaturbegeisterte amüsante,
bewegende und spannende Literaturfundstücke, wie die Schokolade Eingang in unser Leben
gefunden hat und welche manchmal unerwarteten Auswirkungen dadurch entstehen können. Dazu serviert werden musikalische Köstlichkeiten. Mit diversen Schoko-Spezialitäten
- ob heiß oder kalt - werden die BesucherInnen
in Fairsuchung geführt.
Moderation: Katharina Arnoldi,
Ev. Erwachsenenbildung EN-Ruhr
Es steht nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen
zur Verfügung.
Kartenvorverkauf im Weltladen „El Camino“
Mittwoch, 22.04.2015
2105E
19:00 Uhr
5€
Weltladen EL CAMINO, St.-Georg-Str. 4,
45525 Hattingen
2107E
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
23
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
3 | Seite
32 - 41
Gesundheit
Musik
Musikschule & vhs
Seit vielen Jahren wird von der vhs Hattingen
in Kooperation mit verschiedenen Kirchengemeinden die Veranstaltungsreihe der „Komponistenportraits“ angeboten. Unter der Leitung
der Referentin Lore Goes werden Live-Musikbeispiele von Chor und Instrumentalmusik mit
einführenden Worten in den verschiedenen Kirchen vorgestellt.
Instrumenten-Schnupperkurse für
Neueinsteiger 50+
In Kooperation mit der vhs Hattingen bietet die
Musikschule 2015 für die Generation 50+
Kurse zum Kennenlernen verschiedenster
Instrumente an.
Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Ludwig van Beethoven im Porträt mit bekannten Werken, aber auch mit weniger bekannten
aus seinem Vokalmusikschaffen wie z.B. die
„Chorfantasie c-moll“ op.80 und „Opferlied, Die
Flamme lodert“ op. 121b und andere Stücke.
mit
Dieter Steegborn, Klavier
Hattinger Vokal- und Instrumentalensemble
Leitung und Referentin: Lore Goes
Lore Goes
Sonntag, 19.04.2015
17:00 Uhr
10 €
„Zwiebelturmkirche“,
ev. Kirche Niedersprockhövel
2200E
Sonntag, 26.04.2015
2201E
17:00 Uhr
10 €
St. Georgs-Kirche, Kirchplatz, Hattingen
Kreativhaus
Ihr Fachgeschäft für kreatives Gestalten
und Spielwaren in Hattingen
Bastelbedarf
Spielwaren
Direkt neben dem alten Rathaus
Untermarkt 7 - 45525 Hattingen
Tel. 02324 - 202745
Sie wollten schon immer ein
Instrument lernen, wissen aber nicht
genau welches?
Hier können sie unter fachlicher Anleitung ausprobieren, was Ihnen liegen könnte: Querflöte, Klarinette, Violine, Gitarre oder Keyboard.
Jedes Instrumente sollte ausprobiert werden.
In Kleingruppen wird jedes Instrument von der
Lehrkraft vorgestellt und gemeinsam werden
sie alle gespielt. Leihinstrumente werden zur
Verfügung gestellt.
Dorothea Wied
Beginn: 23.02.2015
montags, 19:00-20:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 7
96 €
Musikschule, Lessingstraße 10, Raum 4
2202
24
Ulrike Tenbensel
E-Mail: Bärbel Brinkert
Homepage: Seite
42 - 49
Sprachen
Rafael Hidalgo
Beginn: 23.02.2015
montags, 18:00-19:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
100 €
Musikschule, Talstraße
2204
Latin Percussion Ensemble
für Fortgeschrittene
Dieser Kurs richtet sich an alle Trommelwütigen, die schon Vorkenntnisse haben und
z.B. am vhs-Kurs im Herbst 2014 teilgenommen haben.
Rafael Hidalgo
Beginn: 23.02.2015
montags, 19:00-20:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
100 €
Musikschule, Talstraße
2205
Kunst- und Kulturgeschichte
Gitarre - Liedbegleitung für Anfänger
Dieser Kurs eignet sich für Menschen, die
Grundlagen der Liedbegleitung lernen möchten. Leichte Akkorde und rhythmische Schlagfiguren werden an Volksliedern, Pop- und Folksongs erlernt. Keine Vorkenntnisse erforderlich. Bitte eigene Gitarre und Schreibzeug mitbringen.
Ina Wieandt
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 18:15-19:15 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
96 €
Musikschule, Lessingstraße 10, Raum 4
2203
Latin Percussion Ensemble
für Einsteigerinnen und Einsteiger
Dieser Kurs richtet sich an alle Trommelwütige
und diejenigen, die es noch werden wollen.
Cajon, Latin Percussion, Conga, Bongo stellen
den Mittelpunkt des musikalischen Geschehens dar. Erarbeitet werden perkussive Arrangements der latin-cubanischen Musik. Der Dozent ist professioneller Congero und spielt seit
Jahren in verschiedensten Salsa und Afro Jazz
Gruppen.
Die Hattinger Selbsthilfegruppe für Schwerhörige, Ertaubte und CITräger/innen „Die Löffelboten“ unterstützt bei Bedarf und Interesse
die Veranstaltungen im Alten Rathaus mit einer speziellen Übertragungstechnik für Hörgeschädigte. Hörgeräteträger/innen mit frei geschalteter Induktionsspule (Telefonspule) aber auch Personen, die eine
Hörschwäche haben, jedoch kein Hörgerät tragen oder deren Hörgerät
über keine Induktionsspule verfügt, können diese Funkmikrofonanlagen nutzen.
Alle Betroffenen und an der jeweiligen Veranstaltung Interessierten
werden gebeten, sich rechtzeitig (!) vor dem Veranstaltungstermin mit
den Vertreterinnen der Hattinger „Löffelboten“ in Verbindung zu setzen:
4 | Sizilien - Schmelztiegel der Kontinente
HD Audio-Vision
Sizilien, die größte Insel des Mittelmeeres, ist
rätselhaft und schön. Ihre Lage ist einzigartig, hier berühren sich die Afrikanische und die
Europäischen Kontinentalplatte. Der größte
und aktivste Vulkan Europas, der Ätna, ist eines
ihrer Wahrzeichen. Bei einer Fahrt zum Gipfel
erkundet das Publikum das Naturschutzgebiet
„Parco dell`Etna“ und genießt die fantastischen
Aussichten aus fast 3000 Metern Höhe auf die
umliegenden Landschaften. Die an der Ostküste liegenden Städte sind Hochburgen des sizilianischen Barocks, geprägt von historischen
Gebäuden, Plätzen und Straßenzügen. Weitere
Sehenswürdigkeiten aus der griechischen und
römischen Epoche werden unter anderem im
„Tal der Tempel“ bei Agrigento besichtigt. Liebliche Küstenabschnitte im Norden und Nordwesten laden zum Verweilen ein. Die kleinen
verwinkelten Orte bildeten schon oft die Kulisse
für zahlreiche bekannte Kinofilme. In den Bergdörfern der Madonie hat sich das Leben seit
Jahrhunderten kaum verändert. Die Besucher
erleben die Insel als eine eigene Welt, die sich
in vielerlei Hinsicht vom restlichen Europa unterscheidet.
Horst Golnik
Donnerstag, 26.03.2015
2300E
19:00 Uhr
5€
Berufskolleg Hattingen, Raabestr. 15, Forum
Telefon: 02324-570735
tenbensel@loeffelboten.de
Telefon: 02324-25710
www.loeffelboten.de
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
Usbekistan - Märchen aus 1001 Nacht
- eine digitale Multivisionsshow
Samarkand - Buchara - Khiwa: Wie Diamanten
an einer Kette reihen sich die Städte der sagenumwobenen Seidenstraße hintereinander auf.
Die meisten Reisenden kommen, um sich die
prächtige islamischen Architektur anzuschauen. „Zweifelst Du an unserer Macht, schau auf
die Bauten“, soll Amir Timur gesagt haben, der
zentralasiatische Eroberer und Nationalheld
des frühen 14. Jahrhunderts. Und so bereist
Beate Steger auf eigene Faust und mit öffentlichen Verkehrsmitteln dieses freundliche Land
mit den farbenprächtigen Moscheen und Medresen.
Die Reise beginnt in der usbekischen Hauptstadt Taschkent. Dann geht es weiter zu einer
Familie in den Bergen bei Nurota und dem See
Aydarkol.Trotz Gebrauch von Handy und Laptop werden die Speisen auf dem Feuer gekocht
oder das Brot traditionell im Tandoor-Ofen gebacken. Auch die Wäsche wird von Hand gewaschen, das Schaf im Garten hinter dem Haus
geschlachtet. Fließendes Wasser ist Luxus, wie
der Strom.
Grandiose Bauwerke, eine fantastische Handwerkskunst, die Seidenherstellung, die usbekische Küche als beste Küche in ganz Zentralasien, freundliche und neugierige Menschen,
eine muslimische Kultur, die offen ist, das sind
die Hauptmerkmale eines Landes, das sich
sehr gut und sicher bereisen lässt. Beate Steger stellt in ihrer Reisereportage mit Bildern
und Filmen sowie landestypischer Musik diesen
Geheimtipp unter den Reisezielen vor.
Beate Steger
Mittwoch, 15.04.2015
2301E
19:30 Uhr
7€
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Veranstaltungsraum
7 | Seite
Projekte
Miró - Malerei als Poesie
Vortrag mit Beamerpräsentation
Erstmals widmet sich eine Ausstellung dem
Verhältnis von Joan Miró (1893-1983) zur Literatur und seiner Freundschaft zu Schriftstellern. Bereits 1917 zeigte Miró in seinem Gemälde „Nord-Sud“ ein Buch mit der Aufschrift „Goethe“. In der Folge spielten Wortelemente und
Schriftzeichen eine große Rolle im malerischen
Werk des Künstlers. Ernest Hemingway gehörte zu seinen ersten Bewunderern und Käufern.
Miró, der in seinem Atelier während der Pausen vom Malen unablässig las, bezog sich in
seinen Arbeiten explizit auf literarische Texte.
Die Ausstellung im K20 in Düsseldorf zeigt das
Wechselspiel von Malerei und Literatur.
60 - 61
8 | Seite
62 - 66
Anhang
Der göttliche Michelangelo
als Inspiration
Vortrag mit Beamerpräsentation
Die Ausstellung in der Bundeskunsthalle Bonn
erzählt von der immensen Wirkung Michelangelo (1475-1564) auf die europäische Kunst
seit der Renaissance bis heute. Im Mittelpunkt
der Ausstellung stehen Arbeiten bedeutender
Künstler aus fünf Jahrhunderten, die in einen
schöpferischen Dialog mit den Werken und den
künstlerischen Prinzipien des Florentiners getreten sind. In der Rezeption Michelangelos
durch so wichtige Künstler wie Raffael, Carracci, Allori, Pontormo, Giambologna, Rubens,
Füssli, Delacroix, Rodin, Cézanne oder Mapplethorpe werden das Potenzial seiner Kunst und
ihre Aktualität greifbar. Die anhaltende Nachwirkung des Werkes Michelangelos liegt vor
allem in seiner Rhetorik des Körpers begründet. Sie hat ein Repertoire an mustergültigen
Ausdrucksformen für das Stehen, Liegen, Sitzen, Kämpfen oder für Affekte wie Trauer, Liebe, Leid hervorgebracht. Die künstlerischen
Interpretationen reichen dabei von Nachahmung und Hommage bis zu konzeptioneller
Auseinandersetzung und kritischer Distanzierung. Michelangelos Werk ist in der Ausstellung
mit Abgüssen, Kopien und Fotografien vertreten.
Dr. Gaby Lepper-Mainzer
Dienstag, 17.03.2015
2303E
15:00 Uhr
5€
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Veranstaltungsraum
Dr. Gaby Lepper-Mainzer
Donnerstag, 07.05.2015
2304E
19:30 Uhr
5€
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Veranstaltungsraum
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
25
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
Kunst der deutschen Renaissance
(Teil 3)
Die Renaissance hat in Deutschland eine eigenständige Malerei, Architektur und ein großartiges Kunsthandwerk hervorgebracht - und das
alles (fast) unabhängig von dem Vorreiter Italien. Wir werden uns mit diesen drei Gebieten
über mehrere Semester beschäftigen.
Dr. Andrea Büsing-Kolbe
Beginn: 04.02.2015
2306
mittwochs, 10:00-11:30 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 25
60 €
Bürgertreff Emschestraße 11-13, Altenstube
Malen und Zeichnen
Aquarellieren am Vormittag
Dieser Kurs vermittelt Grundkenntnisse der
Aquarellmalerei und fördert individuelles Ausdrucksvermögen. Dem Künstler „über die
Schulter blickend“ vollziehen die Kursteilnehmer/innen gleichzeitig den Malprozess und lernen großformatige, ausdrucksstarke Aquarelle
auszuführen. Bitte Aquarellblock (mind. DIN
A2), Universalpinsel (Rindshaar) Größe 1 Zoll
und 1/2 Zoll, Aquarellpinsel Nr. 14, ein Wassergefäß, Aquarellfarben: 1/1 Näpfchen Krapplackrot dkl. oder Magenta, Kadmiumgelb hell,
ultramarin blau feinst. und Aquarellstifte mitbringen.
Bei Fragen zum Material wenden Sie sich bitte
an Herrn Michael Görler (02324/33 9 08).
Michael Görler
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 09:30-11:45 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 16
94 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 3
2500
Grundkurs Zeichnen
(auch für Fortgeschrittene)
Dieser Kurs vermittelt Grundkenntnisse des
Zeichnens und fördert individuelles Ausdrucksvermögen. Er versetzt die Teilnehmenden in die
Lage, großformatige, ausdrucksstarke Zeichnungen auszuführen. In jeder Sitzung soll eine
thematische Arbeit angefertigt werden.
Die Ergebnisse dieses Kurses sind erfahrungsgemäß geeignet in die Bewerbungsmappe für
ein Studium an Kunst- und Designhochschulen
aufgenommen zu werden.
Bitte Bleistifte HB, 2B und 4B mitbringen.
Michael Görler
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 17:00-20:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 16
100 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 3
26
2501
3 | Seite
Gesundheit
Unterwegs mit dem Skizzenbuch
Das Skizzenbuch ist schon immer der stete Begleiter des Künstlers gewesen. Im Skizzenbuch
lassen sich Eindrücke, Ideen und Ansichten unmittelbar festhalten. Beginnend mit Skizzenübungen im Kursraum sind wir bei geeignetem
Wetter zu Fuß unterwegs und lassen uns inspirieren. Wir halten Landschaft, Architektur und
Naturstillleben mit Stift und Pinsel fest.
Bitte Bleistifte HB, 2B und 4B und Aquarellausrüstung mitbringen. Papier wird gestellt. Weiteres wird in der ersten Sitzung besprochen.
Michael Görler
Beginn: 04.05.2015
montags, 18:00-21:00 Uhr
6 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 16
52 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 15
2502
Übungen zur Ölmalerei
Über Studien zu den Themenbereichen Portrait,
Stillleben und Landschaft sollen Grundlagen
der Ölmalerei erworben und vertieft werden.
Zur ersten Sitzung bitte die Grundausstattung
Ölmalerei (Listen sind in der vhs-Geschäftsstelle erhältlich.), bespannte Keilrahmen oder
Malblock mitbringen.
Bei Fragen zum Material o.Ä. bitte den Dozenten, Michael Görler (Tel. 02324-33 9 08) direkt
anrufen.
Michael Görler
Beginn: 23.02.2015
montags, 18:00-21:00 Uhr
8 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 16
68 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 15
2503
Künstlerische Techniken am
Vormittag
Im Rahmen dieses Kurses erwerben Sie umfangreiche Kenntnisse und Fertigkeiten zu
den künstlerischen Techniken des Zeichnens,
Aquarellierens, der Ölmalerei und des Holzschnitts entsprechend Ihren individuellen Interessenschwerpunkten. Fragen zum benötigten
Material werden in der ersten Sitzung beantwortet.
Michael Görler
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 09:30-11:45 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 16
76 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 3
2504
32 - 41
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
Claudia Apel
2505
Beginn: 23.02.2015
montags, 18:45-21:00 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
88 €
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Atelier
Berührungen
- Acrylmalkurs für Anfänger
und Fortgeschrittene
Interessierte Menschen mit und ohne Vorkenntnisse sind eingeladen, die Vielfalt der
Acrylmalerei durch ÜBERMALUNGEN zu erfassen. Spaß an freier künstlerischer Gestaltung,
vertiefen bekannter und kennen lernen neuer Techniken, sowie regelmäßige Bildbesprechungen sind Inhalte der Kursabende.
Information zu den Arbeitsmaterialien und
dem Kursablauf werden am ersten Kursabend
gegeben; dort wird auch eine Materialumlage
von 10 € eingesammelt.
Bitte Arbeitskleidung mitbringen!
Claudia Apel
Beginn: 24.02.2015
2506
dienstags, 18:45-21:00 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 13
88 €
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Atelier
MalWerkStatt
- Acrylmalen für Fortgeschrittene
Interessierte Menschen mit Vorkenntnissen
sind eingeladen, die Vielfalt der Acrylmalerei in
der MalWerkStatt anhand der Ausdrucksmalerei zu ergründen.
Spaß an freier künstlerischer Gestaltung, vertiefen bekannter und kennen lernen neuer
Techniken, sowie regelmäßiger Austausch über
die gemalten Werke sind Inhalte der Abende.
Informationen zu den Arbeitsmaterialien und
dem Ablauf werden am ersten Kursabend besprochen. Bitte Arbeitskleidung mitbringen!
Claudia Apel
Beginn: 26.02.2015
2507
donnerstags, 18:45-21:00 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
88 €
Förderschule Lessingstraße, Lessingstr. 10,
Kunstraum
„EINFARBIG - BUNT“ Ausdrucksmalerei in Acryl
Acrylfarben sind sehr vielseitige Malfarben und
bieten eine Reihe von Ausdrucksmöglichkeiten
für freie künstlerische Gestaltungen. Dieser
Kurs richtet sich an neugierige Menschen mit
und ohne Vorkenntnisse, die Lust haben Acrylfarben zu entdecken, auszuprobieren und sich
kreativ mit nur einer Farbe zu malen - Monochrome zu gestalten.
Informationen zu den Arbeitsmaterialien und
dem Kursablauf werden am ersten Kursabend
besprochen, sowie eine Materialumlage von
14 € eingesammelt.
Bitte Arbeitskleidung mitbringen!
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
„Samstagsmalen“
- Acrylmalen am Samstag für
Anfänger und Fortgeschrittene
An drei Samstagen können AnfängerInnen wie
Fortgeschrittene anhand eines Themas mit der
Vielfalt der Acrylfarben experimentieren und
sie ausprobieren.
Vertiefen von Techniken, Kombinationen mit
anderen Materialien, Arbeiten an eigenen
Malthemen, Austausch über das Gemalte, sowie Spaß an freier künstlerischer Gestaltung
stehen im Mittelpunkt beim „Samstagsmalen“.
Bitte mitbringen: Alte Malkleidung - die Farbe
geht nicht aus der Kleidung.
Materialkosten werden nach Verbrauch im Kurs
abgerechnet.
7 | Seite
Projekte
„FrühlingsANSICHTEN“
- Mal- und Schreibwerkstatt, dieTexte
und Acrylmalerei verbindet
„Frühlingsnacht“
Übern Garten durch die Lüfte hört ich Wandervögel ziehn,
das bedeutet Frühlingsdüfte, unten fängt es an zu blühn.
(Joseph von Eichendorff)
Farbenspiel - Spiel mit Farben
Claudia Apel
Samstag, 28.02.2015
2508T
11:00-17:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
28 €
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Atelier
„VielSeitig“
Integrativmalkurs in Acryl für Menschen mit und ohne Behinderungen
Experimentieren ist in der Malerei unerlässlich, denn nur so können neue Kombinationen
und Farbeffekte für die Umsetzung bestimmter Bildvorstellungen gefunden werden. Eingeladen sind Menschen mit und ohne Behinderungen die Lust haben die Vielseitigkeit der
Acrylmalerei kennen zu lernen. Wir werden
die Grundtechniken der Acrylmalerei, wie Farben mischen, Pinsel-, Schwamm-, Rolle- und
Spachteltechniken, kennen lernen und experimentell mit anderen Materialien zum Thema
ausprobieren.
Bildbesprechungen sollen dazu dienen, dass
Erlebte, auch unter Einbeziehung gestalterischer Kriterien, zu veranschaulichen.
Bitte mitbringen:
Alte Malkleidung - die Farbe geht nicht aus der
Kleidung.Materialkosten werden und nach Verbrauch im Kurs abgerechnet.
Dorothea Wustmann/Claudia Apel
Fr./Sa. 13. und 14.03.2015
freitags 18:00-20:30 Uhr
samstags 10:30-16:30 Uhr
2 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 14
26 €
Stadtmuseum Hattingen,
Marktplatz 1-3, Atelier
8 | Seite
62 - 66
Anhang
Gegensätze und Gemeinsamkeiten
- Wochenendkurs in Acryl für Mütter
mit ihren Töchtern
Dieser Wochenendkurs richtet sich an Mütter
mit ihren Töchtern, egal welches Alter, die Lust
haben Gegensätze und Gemeinsamkeiten zu
entdecken und gestalterisch in Acryl umzusetzen.
An zwei Tagen lernen die Teilnehmerinnen die
Grundtechniken der Acrylmalerei, wie Farben mischen, Pinsel-, Schwamm-, Rolle- und
Spachteltechniken kennen lernen und können
diese dann kreativ zum Thema ausprobieren.
Bitte mitbringen:
Alte Malkleidung - die Farbe geht nicht aus der
Kleidung.
Materialkosten werden Pauschal und nach Verbrauch im Kurs abgerechnet.
Claudia Apel
Fr./Sa. 08. und 09.05.2015
2513N
freitags 18:00-20:15 Uhr
samstags 10:30-17:00 Uhr
2 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
31,50 € (keine Ermäßigung)
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Atelier
Schichtwechsel - Wechselschicht
Claudia Apel
Samstag, 21.03.2015
2509T
11:00-17:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
20 €
Stadtmuseum Hattingen,
Marktplatz 1-3, Atelier
Kontraste
Claudia Apel
Samstag, 25.04.2015
2510T
11:00-17:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
20 €
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Atelier
60 - 61
Welche Farben, Worte, Gerüche und Empfindungen verbinden wir mit dem Frühling? In
der Mal- und Schreibwerkstatt nähern sich die
Teilnehmenden diesem Thema auf ganz unterschiedliche Weise. Die Dozentinnen lassen dabei Freiraum für ganz persönliche Frühlingsansichten, die in Form von eigenen Texten, Acrylbildern oder Collagen dargestellt werden.
Die Bild- und Textbesprechungen sollen die
Teilnehmenden unterstützen, um durch Tipps
und Hinweise eine handwerkliche Grundlage
und Kenntnisse über Texte schreiben, Bildaufbau und Komposition zu erhalten.
Bitte mitbringen:
Alte Malkleidung - die Farbe geht nicht aus der
Kleidung.
Materialkosten werden nach Verbrauch im Kurs
abgerechnet.
Claudia Apel/Caroline Haxter-Schoppmeier
Samstag, 11.04.2015
2512T
10:00-17:30 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
28 €
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Atelier
„Sommer, Sonne, Sand und Me(e)hr“
- Wochenendkurs in Acryl für
Anfänger und Fortgeschrittene
Dieser Wochenendkurs irichtet sich an Menschen, die Lust an Ausdrucksmalerei in Acryl
und Mischtechnik haben. Hier bietet sich Anfängern wie Fortgeschrittenen die Möglichkeit,
sich selbst auszuprobieren, zu experimentieren und die Vielfalt der Acrylfarben in Kombination mit Sand, Farbpigmenten und Spachtelmassen zum Thema zu entdecken. Erlernen
und Vertiefen von Techniken, Kombinationen
mit anderen Materialien, Austausch über das
Gemalte, sowie Spaß an freier künstlerischer
Gestaltung stehen im Mittelpunkt des Workshops.
Bitte mitbringen:
Alte Malkleidung – die Farbe geht nicht aus der
Kleidung.
Materialkosten werden Pauschal und nach Verbrauch im Kurs abgerechnet.
Claudia Apel
2514N
Fr./Sa. 29. und 30.05.2015
freitags 18:00-21:00 Uhr
samstags 10:30-17:00 Uhr
2 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
34 € (keine Ermäßigung)
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Atelier
2511N
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
27
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
Malen und Zeichen
für Einsteigerinnen und Einsteiger
Wer immer kreativ arbeiten wollte oder wieder anfangen möchte, ist in diesem Kurs genau richtig. Gemeinsam werden sämtliche Zeichen- und Maltechniken ausprobiert; dies geschieht immer unter Zuhilfenahme praktischer
Übungen und unter Anleitung.
Thomas Koch
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 18:30-20:30 Uhr
10 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
60 €
Stadtmuseum Hattingen,
Marktplatz 1-3, Atelier
2515
3 | Gesundheit
Die Unvollendeten
Die Unvollendeten stehen im Keller, auf dem
Dachboden oder lehnen mit dem Gesicht zur
Wand. Die eigenen „Meisterwerke“ warten auf
Ihre Vollendung (manchmal auch die, die bisher nur in Ihrem Kopf entstanden sind)! Es gibt
technische Probleme? Sie wissen nicht, wie
sie Ihre Bilder weitermalen können? Es ist die
falsche Komposition, es fehlt der Zugang zum
Künstler-Material. Solche und weitere Fragen
finden in diesem Tagesworkshop Ihre Antworten. Nach gemeinsamen Betrachtungen der
persönlichen „Problemfälle“ mit allen Teilnehmenden, findet die praktische Arbeit statt. Der
Workshop richtet sich an alle Kreative, die sich
angesprochen fühlen. Ein Materialfundus ist
vor Ort. Jeder Teilnehmende bringt bitte zusätzlich das Material mit, mit dem er weiterarbeiten kann oder möchte, um seine „Unvollendeten“ zu vollenden.
Thomas Koch
Samstag, 23.05.2015
10:00-17:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 15
29 € (keine Ermäßigung)
Stadtmuseum Hattingen,
Marktplatz 1-3, Atelier
Malen und Zeichnen
für Fortgeschrittene
Kurs 1
Geeignet ist dieser Kurs für alle fortgeschrittenen Kreativen, die sich künstlerisch (gestalterisch und technisch) weiterentwickeln oder in
einer kreativen Gruppe mitwirken möchten.
Es können sich auch diejenigen angesprochen
fühlen, die ihre Kreativität weiterführen, ergänzen oder auffrischen möchten.Verschiedene Thementage und künstlerische Aufgaben werden diesen Prozess anschieben und
fördern. Für alle, die bereits kreativ gearbeitet
haben, gibt es eine Weiterführung, Ergänzung
und Wiederauffrischung sämtlicher künstlerischer Techniken. Wie mache ich was? Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gestalten ihren
Inhalt mit.
Thomas Koch
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 14:00-17:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
104 €
Stadtmuseum Hattingen,
Marktplatz 1-3, Atelier
Malen und Zeichnen
für Fortgeschrittene
Kurs 2
Thomas Koch
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 09:00-12:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
104 €
Stadtmuseum Hattingen,
Marktplatz 1-3, Atelier
28
2516
2517
Seite
2518T
NATUR PUR - Naturcollagen
Die Collage (frz. Coller = kleben) ist in der
klassischen Moderne durch die Arbeiten von
Matisse und Picasso ein Begriff. Die Collagetechnik ermöglicht abstrakte oder gegenständliche Bildkompositionen, Frottagen und Fundstücke können eingearbeitet werden.
Lassen Sie sich überraschen und überraschen
Sie sich selbst im kreativen Spiel mit ungewöhnlichem Material in einer faszinierenden,
ausdrucksstarken und leicht zu erlernenden
Technik. Durch den Wald inspiriert: nirgendwo existiert eine solche Vielfalt an Farben und
Formen wie in der Natur. Bei einem Spaziergang durch den Gethmannschen Garten in
Blankenstein werden die Teilnehmnerinnen
und Teilnehmer diese mit Aufmerksamkeit und
Neugierde erkunden und Anregungen für die
eigene künstlerische Gestaltung finden. Aus
Naturmaterialien in Kombination mit unterschiedlichen Farben, Papieren, Stoffen, Leimen
und Bildträgern entstehen neue Landschaften,
in Form von Objekten, Reliefs, Bildern und Collagen.
Die Teilnehmenden lassen sich von der Landschaft inspirieren ohne sie zu imitieren.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Materialkosten von 8 € werden im Kurs bezahlt.
Angelika Herker
Sonntag, 10.05.2015
11:00-16:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 15
16 € (keine Ermäßigung)
Stadtmuseum Hattingen,
Marktplatz 1-3, Atelier
32 - 41
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
Plastisches Gestalten
Keramikobjekte
Gestalten und Modellieren Rakubrand
Die Teilnehmenden lernen die wichtigsten Aufbautechniken und die Gestaltung von figürlichen oder abstrakten Keramikobjekten. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Raku-Technik
zu erlernen. Es schließt sich ein gemeinsamer
Raku-Brand bei der Kursleiterin an. Materialkosten werden nach Verbrauch abgerechnet.
Für die Glasuren wird eine Pauschale von 6 € im
Kurs erhoben.
Maria-Theresia Schnieber
Beginn: 23.02.2015
montags, 18:00-20:15 Uhr
10 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
64 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 3
2600
Kreative Schmuckgestaltung
Die Teilnehmenden können ganz individuell
eigene Schmuckstücke entwerfen und anfertigen. Es werden die notwendigen Techniken
erlernt, z.B. Sägen, Löten, Fassungen fertigen
und Edelsteine fassen. Von der Kursleiterin
wird eine Werkzeugpauschale in Höhe von 8 €
erhoben. Materialkosten nach Verbrauch.
Maria-Theresia Schnieber
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 19:00-21:15 Uhr
10 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
64 €
Stadtmuseum Hattingen,
Marktplatz 1-3, Atelier
2519T
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
2601
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
7 | Seite
Projekte
Fotografie
Filzspaß - Basics
Seminar für Teilnehmende ohne oder
mit geringen Vorkenntnissen
Der Workshop bietet einen guten „Filzstart“ für
Menschen, die schon immer mal Filzen ausprobieren wollten. Sinnlich und kreativ ist die Begegnung mit Wolle - fast grenzenlos die Gestaltungsmöglichkeiten des wohl ältesten Handwerks, was durch 2.500 Jahre alte Filzfunde im
Altaigebirge belegt wird. Das Grundprinzip ist
einfach, und doch braucht es einiges an Tipps,
Gefühl und Erfahrung, um das individuelle Einzelstück nach eigenen Vorstellungen Schritt für
Schritt zu gestalten: Aus farbig feiner Wolle,
Wasser und Seife filzen wir Kugeln, Scheiben,
Bänder, Blüten, Flächen oder Hohlkörper, aus
denen kreative Schmuckstücke und dekorative Accessoires entstehen. Filzen macht unter
fachkundiger Anleitung noch mehr Spaß. Es
wird mehr als ein Filzobjekt mit nach Hause genommen und das Know-How für weitere Filzexperimente.
Bitte bringen Sie mit:
2 bis 3 Handtücher, Schreibzeug, Schere
Falls vorhanden: eigene Filzwolle und Filzprodukte, Noppenfolie, Filzbücher - und alles, was
sich sonst kreativ verarbeiten lässt, wie Perlen,
anderes Schmuckzubehör, Steine usw.
Materialkosten: ab 8 € (2 € Hilfsmittel, Wolle
nach Verbrauch)
Das 1x1 der Fotografie
Einsteiger-Workshop
Die eigene Kamera besitzt eine Vielzahl technischer Bedienelemente, die oft ungenutzt bleiben. Sobald Sie die vielseitigen, technischen
Funktionen Ihrer Fotokamera besser kennen
und für Ihre Bildideen bewusst einsetzen, entstehen einfach bessere Fotos. Dabei unterstützt Sie Roland Artur Berg, langjährig erfahrener Fototrainer. Im Einsteigerworkshop vermittelt er leicht verständlich diese Themen: Belichtung, Weißabgleich, Autofokus, Schärfentiefe, sowie die Wahl des richtigen Objektivs.
Sie erhalten tolle, praktische Tipps und können
Ihr hinzugewonnenes Wissen unter professioneller Anleitung sofort im Workshop ausprobieren. So gewinnen Sie noch mehr Spaß an
schönen Fotos. Bringen Sie Ihre eigene Spiegelreflex-, Bridge- oder Systemkamera für die
praktischen Übungen mit. Diejenigen, die noch
keine Kamera besitzen, können mit der vorhandenen Ausrüstung arbeiten.
8 € für Skript und Arbeitsmaterial sind in der
Kursgebühr enthalten.
Monika Ullherr-Lang
Samstag, 28.03.2015
09:30-17:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 15
24 € (keine Ermäßigung)
Stadtmuseum Hattingen,
Marktplatz 1-3, Atelier
2700T
Filzlust pur!
Voraussetzung:
Grundkenntnisse im Nassfilzen
Mit anderen filzbegeisterten Menschen einen
Tag lang kreativ sein, eintauchen in die fast
grenzenlosen Gestaltungsmöglichkeiten dieses uralten Handwerks: Das eigene Filzstück
Schritt für Schritt planen, nach eigenen Vorstellungen gestalten, um am Ende (mindestens) ein individuelles Einzelstück mit nach
Hause zu nehmen. So entstehen Accessoires
wie Handstulpen, Täschchen, Hüllen für Gläser, Gefäße oder Taschen, Kopfbedeckungen,
Schals, Kissen, Sitzfilze. Das gemeinsame Filzen lässt am Entstehungsprozess unterschiedlicher „Produkte“ teilhaben und liefert so neue
Ideen für weitere Filzstücke - und mit Sicherheit Lust auf mehr Filz!
Bitte bringen Sie mit:
2 bis 3 Handtücher, Schreibzeug, Schere, Noppenfolie (Schablone und Unterlage)
Falls vorhanden: eigene Filzwolle und eigene
Filzprodukte, Filzbücher - und alles, was sich
sonst kreativ verarbeiten lässt, wie Stoffe,
Steine usw.
Materialkosten: ab 10 € (2 € Hilfsmittel, Wolle/
Seide usw. nach Verbrauch).
Monika Ullherr-Lang
Samstag, 18.04.2015
09:30-17:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 15
24 € (keine Ermäßigung)
Stadtmuseum Hattingen,
Marktplatz 1-3, Atelier
2701T
Seite
62 - 66
Einstieg in die Portraitfotografie
Ein ausdrucksstarkes Portrait fesselt den Blick.
Die Augen leuchten und dieser Blick hat das gewisse Etwas. In diesem Workshop stellen wir
uns der Herausforderung Portraitfotografie. In
anregender Runde fotografieren sich die Teilnehmenden wechselseitig. Dabei kommt es
darauf an, den Menschen emotional anzusprechen, um ihn in verschiedenen Posen authentisch einzufangen. Die Tipps und Tricks vom
Profifotografen unterstützen Sie dabei. Ferner
gibt der Workshop Einblick in das Thema Studiofotografie und klassische Lichtführung, damit es Ihnen gelingt, einmalige Momente in Bildern festzuhalten.
8 € für Skript und Arbeitsmaterial sind in der
Kursgebühr enthalten.
Roland Artur Berg
Samstag, 11.07.2015
10:00-17:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
34,50 €
Stadtmuseum Hattingen,
Marktplatz 1-3, Veranstaltungsraum
2402T
2400T
Den Blick schärfen Das 1x1 der Bildgestaltung
Entwickeln Sie ein Feingefühl für ansprechende, spannungsreiche Fotos und machen Sie aus
Ihren Bildern echte Hingucker. Lernen Sie in
diesen Workshops die Grundlagen der Gestaltung kennen, damit Sie zwischen der Wahrnehmung unserer Augen und der Kameragestaltung unterscheiden können. Schnell sind Ihnen
die Themen Räumlichkeit, Linienführung, Bildkontraste, Licht oder goldener Schnitt geläufig, denn das theoretische Wissen probieren
Sie praktisch an Ort und Stelle aus. Am Ende
des Tages kennen Sie die Antwort auf die Frage:
„Das Bild ist schön - warum?!“
Bringen Sie Ihre eigene Spiegelreflex-, Bridgeoder Systemkamera (kein Smartphone) für die
praktischen Übungen mit. Ferner ein Fotobuch
oder maximal zehn Papierabzüge (keine Speichermedien), damit wir Ihre Bilder gemeinsam
konstruktiv besprechen können.
8 € für Skript und Arbeitsmaterial sind in der
Kursgebühr enthalten.
Roland Artur Berg
Samstag, 23.05.2015
10:00-17:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
34,50 €
Stadtmuseum Hattingen,
Marktplatz 1-3, Veranstaltungsraum
8 | Anhang
Filzen
Roland Artur Berg
Samstag, 02.05.2015
10:00-17:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 13
34,50 €
Stadtmuseum Hattingen,
Marktplatz 1-3, Veranstaltungsraum
60 - 61
2401T
Foto-Arbeitsgemeinschaft
Die Foto-AG richtet sich an alle Fotografinnen
und Fotografen, die ihr fotografisches Wissen
und Können in einer Gruppe vertiefen und weitergeben wollen. Das Hauptaugenmerk liegt
heute natürlich weitestgehend bei der Digitalfotografie. Aber auch die Analogfotografie wird
nicht zu kurz kommen. Die Arbeit in der Arbeitsgemeinschaft läuft selbstorganisiert. Hier ein
Ausschnitt aus den Aktivitäten:
Digital und Analogfotografie: Hier ist von
Schwarz/Weiß über die Farbfotografie bis zur
Verfremdung alles vertreten. Heute geht es in
der Digitalfotografie um das Fotografieren mit
den unterschiedlichen Digitalkameras und das
Bearbeiten am PC (z.B. mit Photoshop oder
ähnlichen Programmen). Um das Erstellen von
Audiovisionen, also Digital-Foto-Schauen, die
heute die klassischen Dia-Schauen weitestgehend abgelöst haben.
Unter den Mitgliedern werden Fotoexkursionen und Ausstellungsbesuche vereinbart und
durchgeführt. Fotothemen werden gesetzt und
ausgearbeitet, die auch in Foto-Ausstellungen
präsentiert werden können.
Bildbesprechungen sind an den Fotoabenden
selbstverständlich.
Neue Interessenten sind herzlich willkommen.
Der Einstieg ist jederzeit möglich.
Horst Golnik
Beginn: 17.02.2015
dienstags, 18:00-20:00 Uhr
10 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 22
10 € (keine Ermäßigung)
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
2403
29
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
3 | Seite
Gesundheit
Make Up
Make Up - Schritt für Schritt
Tagesseminar
Schöner, individueller und vor allem selbstbewusster: Beim vhs-Tagesseminar lernen die
Teilnehmerinnen ihren Typ zu finden und zu
inszenieren. Detaillierte Tipps und Anleitungen helfen, einen persönlichen Schmink-Stil
zu entwickeln. Der Kurs zeigt, wie man den Typ
betonen, verwandeln und mit Schminktechniken in Szene setzen kann. Detaillierte Tipps
und Anleitungen sollen helfen, einen persönlichen Schmink-Stil zu entwickeln. Wer seine
individuellen Vorzüge geschickt hervorhebt ,
den macht Make-up nicht nur schöner, sondern
auch selbstbewusster.
Materialkosten in Höhe von 4 € werden direkt
im Seminar erhoben.
Cornelia Kludas
Samstag, 21.03.2015
2405T
11:00-15:30 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
20,20 € (keine Ermäßigung)
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
Samstag, 06.06.2015
2406T
11:00-15:30 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
20,20 € (keine Ermäßigung)
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
Älter werden, aktiv bleiben
Keine schlechten Karten
Bridge ein faszinierendes Kartenspiel
Für Anfängerinnen und Anfänger
Am Ende des Berufslebens ist oft eine private
Neuorientierung nötig. Da bietet sich eine Beschäftigung an, die sowohl den Geist rege hält,
als auch unterhaltend ist und in netter Gemeinschaft gespielt werden kann: Bridge, denn dieses Kartenspiel erhält die grauen Zellen.
Doch nicht nur ältere Menschen werden von
diesem Geistessport angesprochen, denn gemütliches Damen-Bridge a la Agatha Christie
war gestern. Heute reizen und stechen weltweit
über 60 Millionen Menschen im Internet, auf
internationalen Turnieren und in zahlreichen
Clubs und Vereinen.
Wer ein wenig neugierig geworden ist und dieses Spiel einmal ausprobieren möchte, kann
in diesem Kurs die Anfangsgründe dieses anspruchsvollen Spiels erlernen.
Gerda Borchers
Beginn: 09.02.2015
montags, 15:00-16:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
52 €
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
30
2900
32 - 41
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
Kleine Kunst im Emmy-Kruppke Zentrum
Diese Veranstaltungsreihe, die gemeinsam
vom Emmy-Kruppke-Zentrum, der AWO und
der Volkshochschule Hattingen durchgeführt
wird, bietet Musik, Rezitation u.v.m., kurzum
die ganze Palette der „Kleinen Kunst“.
Bridge für Fortgeschrittene
Die Reizung im Bridge
In diesem Kurs lernen die Teilnehmenden mehr
über die Übermittlung von Reizinformationen
im Bridge. Die Freude am Kartenspiel und das
Training der „grauen Zellen“ stehen im Vordergrund der Übungsstunden.
Fortgeschrittene Anfänger sind in diesem
FORUM D Kurs herzlich willkommen
Gerda Borchers
Beginn: 09.02.2015
montags, 17:00-18:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
52 €
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
2901
Irish Folk vom Feinsten mit
Fragile Matt
Erfrischend, gefühlvoll, fröhlich, lebendig und
am Besten live. Mehrstimmiger Gesang umrahmt von fetzigen irischen und schottischen
Tunes. Die Band Fragile Matt, gegründet in
Doolin, Irland, in 2008 von dem Iren David Hutchinson, ist mit ihrer Musik in Deutschland, Holland und Irland unterwegs.
Zu den Bandmitgliedern zählen: David mit Banjo und Gesang. Bekannt seit Jahren in der Session-Szene. Mit der Bodhrán im Arm erzählt er
ganze Geschichten. Fragt man ihn nach seiner
Herkunft, sagt er manchmal Kilrickle (das liegt
irgendwo in Irland), mal Solingen (irgendwo
im Bergischen Land). Beides ist wahr. Andrea
spielt Dudelsäckchen, Whistles und singt. Sie
ist der kleine Power-Floh auf der Bühne. Zum
Trio zählt noch Katja an der Bodhrán. Sie trommelt Tag und Nacht, wenn man sie nur lässt.
Gesprächskreis für Frauen + Männer
ab Mitte 50
Wir informieren uns über aktuelle Ereignisse
und sprechen über Themen, die uns interessieren: aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Freizeit - im wahrsten Sinne von A bis Z (etwa A wie
Alterspyramide, B wie Buddhismus oder Z wie
Zeit).
Monika Kuhrt
Beginn: 02.02.2015
2950
montags, 16:15-17:45 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
37,60 € (keine Ermäßigung)
Bürgertreff Oberstüter, Am Brunnen 27,
Seminarraum
Dienstag, 03.03.2015
2902E
19:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 50
5€
Emmy-Kruppke-Zentrum, Thingstr. 18,
Operncafé
„Wenn des Sommers Wolken
schweben“
Konzertabend mit „Quodlibet“
Die Gruppe „Quodlibet“ lockt mit verschiedensten Instrumenten und Stücken von Barock bis
Folklore den Sommer. Etwas zum Mitsingen ist
auf jeden Fall auch mit dabei. Zu den Musikerinnen und Musikern gesellt sich der Sänger
Werner Altenhein.
Leitung: Dorothea Wied
Freitag, 24.04.2015
2903E
19:00 Uhr
5€
Emmy-Kruppke-Zentrum, Thingstr. 18,
Operncafé
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
Tagesseminar in Welper
Das ausführliche Seminarprogramm ist ca. 4
Wochen vor dem jeweiligen Termin in der vhsGeschäftsstelle erhältlich.
Vom Trauern und Erinnern
Die Fähigkeit der Menschen zu trauern und
eine Erinnerungskultur zu pflegen scheint
gegenwärtig in unserer schnelllebigen Welt
rapide abzunehmen - und das sogar im Umgang mit den eigenen Familienmitgliedern
und Freunden. Dabei wachsen gerade in den
Momenten des Abschiednehmens der Wunsch
und die Bereitschaft zur Erinnerung. Mit diesem sensiblen Themenkomplex wollen wir
uns Anhand von Text- und Bildmaterial auseinander setzen, auch mit Blick auf andere Zeiten und Kulturen. Nach der Mittagspause wird
uns der anrührende Film „Mr. May und das
Flüstern der Ewigkeit“ Gesprächsimpulse geben. Darin steht mit Mr. May ein ganz besonderer Mensch, ein stiller Held im Mittelpunkt,
der sich akribisch und mit Engelsgeduld darum kümmert, Angehörige einsam verstorbener Menschen ausfindig zu machen.
Das Seminar bietet wieder einen Wechsel von
themenorientierten Gesprächsphasen mit
dem Dozenten Dr. Jürgen Wilbert und anregenden Bewegungsübungen unter der Leitung von Rosemarie Lingemann.
Im Seminarpreis ist ein Mittagessen enthalten.
Die Anreise erfolgt durch die Teilnehmenden
Dr. Jürgen Wilbert/Rosemarie Lingemann
Montag, 20.04.2015
2930T
09:30-17:00 Uhr
Emmy-Kruppke-Zentrum,
Thingstr. 18, Operncafé
maximale Teilnehmerzahl: 25
15 € (keine Ermäßigung)
Anmeldeschluss: 06.04.2015
7 | Seite
Projekte
60 - 61
8 | Seite
62 - 66
Anhang
HattingerFilmClub
für Frauen und Männer 55+ und alle Filmbegeisterten
Der Förderverein der vhs Hattingen und das Seniorenforum sind wieder gemeinsam in Sachen
Kino unterwegs. Alle Senioren und Seniorinnen und alle, die Filme lieben, sind – jeweils am dritten
Montag im Monat - in den Veranstaltungsraum des Stadtmuseums eingeladen. Los geht’s immer um
15 Uhr.
Monsieur Claude und seine Töchter
(F, 2014)
Claude und Marie Verneuil haben es nicht
leicht in ihrer prächtigen Villa . Wollten sie
doch für ihre vier Töchter nur das Beste, einen Eheman, der Franzose und katholisch ist.
Doch die jungen Damen entscheiden sich ganz
anderes – und wählen einen Muslim, einen Juden und einen Chinesen zum Mann. Diese Mischung führt auf Familienfesten zu explosiven
Wortgefechten, da auch die Schwiegersöhne
ihre gegenseitigen Vorurteile ausleben. Der
Muslim will nicht mit dem Juden, aber gemeinsam verbünden sie sich gegen den Chinesen.
Nun ruhen alle Hoffnungen der Eltern auf der
jüngsten Tochter. Als sie ihren hoffnungsvollen Eltern ihren katholischen Verlobten präsentiert, fallen sie aus allen Wolken.
„Monsieur Claude und seine Töchter verfügt
über pointierte Dialoge, Tempo, Slapstick und
Talent fürs beiläufige Demaskieren unangenehmer politischer Haltungen.“ (FAZ.net)
Montag, 23.02.2015
2904E
15:00 Uhr
entgeltfrei
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Veranstaltungsraum
Wir sind die Neuen
(D, 2014)
Eddi, Anne und Johannes können sich die Mieten in München allein nicht mehr leisten und
lassen deshalb ihre WG aus dem Jahr 1974
wieder aufleben. Wie in alten Studentenzeiten sitzen sie bis spät in die Nacht am Küchentisch und reden über Politik, Gesellschaft,
Gott und die Welt. „Die müssen ganz schnell
merken, dass wir keine langweiligen Spießer sind”, sagt Anne noch beim Einzug. Doch
genau das wird bald zum Problem. Die Spießer wohnen in der Etage darüber und stehen
kurz vor ihrem Examen. Die Studenten von
heute haben kein Interesse daran, sich ihr Leben mit durchzechten Nächten und lauter Musik durcheinander zu bringen.
„Die Generationenkomödie von Ralf Westhoff
ist warmherzig und regt zum Nachdenken
an.“ (Vienna online)
2905E
Montag, 16.03.2015
15:00 Uhr
entgeltfrei
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Veranstaltungsraum
Philomena
(GB, 2013)
Im Alter von 70 Jahren kann es Philomena
Lee (Judi Dench) nicht mehr für sich behalten. Vor fünfzig Jahren wurde sie ungewollt
schwanger und brachte einen Jungen in einem Nonnenkloster zur Welt. Das Kind wurde gleich nach der Geburt zur Adoption weggeben. Dies war in den Fünfziger Jahren in
Irland durchaus eine gängige Praxis. Philomena grollt den Nonnen nicht, auch nicht für die
schwere Arbeit, die sie im Gegenzug im Kloster bewältigen musste. Sie möchte nur wissen, wie es ihrem Sohn geht. Bei ihrer Suche
wird sie von dem Journalisten Martin Sixsmith
begleitet, der die Suche für die Boulevardpresse verwenden will. Der Film, der auf einer wahren Begebenheit beruht, bringt zwei
unterschiedliche Charaktere zusammen. Die
fromme und etwas naive Philomena Lee und
den sarkastischen Martin Sixsmith. Die Mischung aus Emotionen und Witz verleiht „Philomena“ einen besonderen Charme.
Montag, 13.04.2015
2906E
15:00 Uhr
entgeltfrei
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Veranstaltungsraum
Ein Sommer in der Provence
(F, 2014)
Mit großer Leichtigkeit erzählt der Film von einer Familie, die zwischen Olivenbäumen und
Kleinstadtleben ihre Streitigkeiten austrägt.
Nach der Scheidung ihrer Eltern müssen Léa,
Adrien und ihr kleiner, gehörloser Bruder Théo
den Sommer bei den Großeltern in der Provence verbringen. Enkel und Großvater haben
sich noch nie kennen gelernt. Jean Reno spielt
den grummeligen Opa, der immer wieder mit
dem Computernerd Adrien und der Alternativen Léa aneinander gerät. Erst der gehörlose
Théo kann sich seinem Großvater annähern
und die harte Schale knacken.
Montag, 18.05.2015
2907E
15:00 Uhr
entgeltfrei
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1-3,
Veranstaltungsraum
Der Eintritt ist frei.
Keine Anmeldung erforderlich, einfach vorbeikommen.
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
31
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
3 | Seite
Gesundheit
Gesundheitsforen und „med in Hattingen“
3
Gesundheit
Gesundheitsforen und ............. 32
„med. in Hattingen“
Bewegungsschulung, Ausgleichsund Haltungsgymnastik,
Wassergymnastik .................. 33
Entspannung und
Naturheilkundliches ............... 36
Kulinarisches ........................ 39
Älter werden aktiv bleiben ......................... 40
Im Herbst 2006 hat sich das Hattinger Netzwerk „med in Hattingen“ konstituiert. Die Vertreter/innen der Ärztegemeinschaft Hattingen
und Umgebung, der Hattinger Kliniken, des
Vereins Hattinger Zahnärzte und des Qualitätsnetzes niedergelassener Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, die Kontakt und
Informationsstelle für Selbsthilfe, die Augenärzte am Hattinger Rathaus sowie Mitarbeiter/
innen von ortho-mobile, Wirtschaftsförderung,
Café Sprungbrett, des Caritasverbandes und
der vhs Hattingen haben sich darauf verständigt, ein gemeinsames, abgestimmtes Veranstaltungsprogramm zu gesundheitlich relevanten Themen zu erarbeiten und in enger Kooperation mit der WAZ Hattingen als Medienpartner durchzuführen. Die Veranstaltungen, die
Sie auch unter www.medinhattingen.de/aktuelles.htm im Netz finden, sollen das bereits
existierende, breit gefächerte Veranstaltungsangebot in Hattingen bereichern, transparenter gestalten und inhaltlich wie organisatorisch
neu strukturieren. Nachfolgend finden Sie die
für das Frühjahr 2015 verabredeten Termine
und Themenschwerpunkte. Einzelheiten zu
diesen Veranstaltungen entnehmen Sie bitte der Tagespresse oder den Handzetteln, die
rechtzeitig in den verschiedenen Verwaltungsdienststellen, Praxen und Apotheken ausliegen.
Unter info@medinhattingen.de können Sie
sich aber auch eintragen lassen, um zukünftig
unseren Newsletter mit allen Veranstaltungsankündigungen zu erhalten.
Kamingespräch
Sterbehilfe
Mittwoch, 28.01.2015
19:00 Uhr
entgeltfrei
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Anmeldung
Angelika Schlesies
Tel. 204-3511
Beratung
Bernd Baumhold
Tel. 204-3517
3000E
Altstadtgespräch
Chronische Wunden
Mittwoch, 25.02.2015
3001E
18:00 Uhr
entgeltfrei
Emmy-Kruppke-Zentrum, Thingstr. 18,
Operncafé
14. Hattinger Gesundheitstag
Samstag, 14.03.2015
3002E
9:30 Uhr - ca. 13:00 Uhr
entgeltfrei
Rathaus; Rathausplatz 1, Großer Sitzungssaal
Altstadtgespräch
Sicher in den Fahrrad-Frühling
Mittwoch, 29.04.2015
18:00 Uhr
entgeltfrei
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
3004E
Altstadtgespräch
Heilpflanzen & Gesundes aus dem
Garten
Mittwoch, 27.05.2015
3005E
18:00 Uhr
entgeltfrei
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
32
32 - 41
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
Altstadtgespräch
Lotsen im Gesundheitsdschungel
Mittwoch, 24.06.2015
3006E
18:00 Uhr
entgeltfrei
Altes Rathaus, Untermarkt 9, 2. OG
Gesundheitsforum
Zilgrei
Zilgrei-Selbstbehandlungen können, wenn sie
denn richtig durchgeführt werden, helfen, eine
Vielzahl von Beschwerden zu reduzieren und
durch gezielte Vorbeugung z. B. Fehlhaltungen
vermeiden. Die Kombination aus bewusster
Zilgrei-Atmung, Körperhaltung und Bewegung
fördert und mobilisiert die Selbstheilungskräfte des Menschen. Die aktive Zwerchfellatmung wirkt positiv auf den ganzen Körper.
Mit Zilgrei wurde eine Methode entwickelt, die
sanft, schmerz- und nebenwirkungsfrei ist.
Zilgrei-Selbstbehandlungen können mit geringem Zeitaufwand und regelmäßigem Einsatz
sehr gut in den Alltag integriert und auch am
Arbeitsplatz durchgeführt werden. Bringen Sie
bitte zu dieser Informationsveranstaltung bequeme Kleidung und ein Getränk mit. Das entsprechende Zilgrei-Kursangebot finden Sie unter der Kursnummer 3129.
Christina Best
Montag, 02.02.2015
19:00 Uhr
entgeltfrei
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 11
3007E
Gesundheitsforum
Was sollte ich über Demenz wissen?
Demenz ist die Bezeichnung für ein Zustandsbild, das geprägt ist vom Abbau der geistigen
Leistungsfähigkeit, der in den meisten Fällen allmählich mit mehr oder weniger großen
Schwankungen stattfindet. Wie macht sich
Demenz bemerkbar? Kann ich Demenz verstehen? Welche Krankheiten können Demenz
hervorrufen? Was ist bei der Begleitung und Betreuung von Personen mit Demenz zu beachten? Alexander Neidhard hat sich als Arzt, Fortbilder von Pflege- und Betreuungskräften sowie als Berater für Einrichtungen der Altenpflege lange mit dem gesamten Themenkomplex
Demenz befasst. Er wird in seinem Vortrag aus
seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz schöpfen und nach einer Einführung in grundlegende
Aspekte von Demenz für Fragen zur Verfügung
stehen. Diese Veranstaltung wird in enger Kooperation mit der Alzheimergesellschaft Hattingen/Sprockhövel durchgeführt.
Montag, 09.02.2015
3008E
19:00 Uhr
entgeltfrei
Emmy-Kruppke-Zentrum, Thingstr. 18,
Operncafé
Gesundheitsforum
Kreatives Stressmanagement
Viel Stress und wenig Zeit? Kennzeichnend für die
tägliche Arbeit sind eine hohe Arbeitsverdichtung
und ein starker Termindruck. Kreative Stressbewältigung unterstützt Sie dabei, individuelle
Zeit- und Krafträuber zu identifizieren und konkrete Lösungen für den Alltag zu erarbeiten. Im
Anschluss an diesen Vortrag findet ein Schnupperworkshop statt. Bitte beachten Sie auch die
Veranstaltungsankündigung 3200 S.
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | 58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
Dr. Regine Merz
3009E
Dienstag, 10.02.2015
19:00 Uhr
entgeltfrei
BASIS, Bruchstr. 28 a, 45525 Hattingen
Gesundheitsforum
Heilfasten
Schon lange benutzen Menschen die Technik
des Fastens, um sich zu festigen im Glauben,
in der psychischen sowie körperlichen Widerstandskraft und um außergewöhnliche Fähigkeiten zu erlangen. Selbst die verschiedenen
medizinischen Schulen setzen das Fasten zu
Heilzwecken ein. Heute ist auch wissenschaftlich unbestritten, dass das Heilfasten nicht nur
eine Methode ist, überflüssige Pfunde zu verlieren, sondern auch den geistigen und seelischen
Zustand des Menschen positiv beeinflussen
kann. Bitte beachten Sie auch die Ankündigung
3222 W, „Ambulante Fastenwoche“.
Astrid Hanke-Distelrath
Freitag, 06.03.2015
18:00 Uhr
entgeltfrei
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 11
Seite
3010E
Gesundheitsforum
Wie finde ich die richtige Einrichtung
für meinen demenzkranken
Angehörigen?
Angehörige von Menschen mit Demenz sehen
sich im Verlauf der Begleitung oftmals vor die
Frage gestellt, ob sie den Anforderungen der
häuslichen Pflege und Betreuung noch gewachsen sind. Manchmal stehen sie dann auch vor
der Entscheidung hinsichtlich einer vollstationären Unterbringung im Pflegeheim. Um sich
auf die Suche nach dem „besten“ Heim machen
zu können, benötigen sie Entscheidungshilfen: Wie aussagekräftig sind die Benotungen
des Medizinischen Dienstes der Pflegekassen
(MDK/“Pflegeheim- TÜV“)? Welche realistischen Erwartungen kann man als Angehöriger
an die Pflegeeinrichtung stellen? Welche Rolle
können Angehörige ausfüllen? Sind sie die bessere Heimaufsicht? Wie viel Einfluss- bzw. Mitgestaltungsmöglichkeiten haben sie? Der Referent, Alexander Neidhard, hat als Arzt, Fortbilder und Supervisor langjährige Erfahrungen
mit Menschen mit Demenz, ihren Angehörigen
sowie mit Einrichtungen der stationären Altenpflege und deren MitarbeiterInnen. Er wird ein
geeignetes Anforderungsprofil an die stationäre Begleitung von Menschen mit Demenz darstellen. Diese Veranstaltung wird in enger Kooperation mit der Alzheimergesellschaft Hattingen/Sprockhövel durchgeführt.
Dienstag, 02.06.2015
3011E
19:00 Uhr
entgeltfrei
Stadtmuseum Hattingen, Marktplatz 1 - 3,
Veranstaltungsraum
7 | Seite
Projekte
Bewegungsschulung Das Kreuz mit dem Kreuz
Durch gezielte Dehn-, Kräftigungs- und Mobilisationsübungen soll die Trag- und Bewegungsfunktion der Wirbelsäule stabilisiert und
nachhaltig verbessert sowie Erkrankungen des
Bewegungsapparates vorgebeugt werden. Zudem geht es in diesem Kurs darum, die Wahrnehmung für den eigenen Körper wieder neu zu
sensibilisieren. Sie werden erfahren, wie sich
Bewegung „anfühlt“ und welche Bewegungen
optimal sind. So kann jede/-r den für sich passenden Weg zu mehr Fitness und Gesundheit
finden. Abgerundet wird dieses Kursangebot
durch verschiedene Massage- und Entspannungstechniken. Die Übungen und Inhalte der
beiden folgenden Kurse sind identisch. Daher
können auch Sportinteressierte, die in Wechselschicht tätig sind, daran teilnehmen.
Christina Schnier
Beginn: 23.02.2015
3100
montags, 18:00-19:30 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
56 €
Sportzentrum Talstr. 21, Gymnastikraum
Aufrecht sein - wie geht das?
Zwei Kurse in Kooperation mit der
HELIOS Klinik in Holthausen
Spüren Sie den Alltagsstress auf den Schultern? Fällt es Ihnen schwer, nach einem langen
Arbeitstag den Körper aufzurichten? Gemeinsam wollen wir daran arbeiten, Rückenproblemen vorzubeugen oder bestehende Probleme
zu lindern. Das Übungsprogramm beinhaltet
Erwärmung, Dehnung und Aufbau eines Muskelkorsetts zur Stabilisierung der Wirbelsäule. Die Beweglichkeit der Gelenke steht dabei
ebenso auf dem Programm wie die Entwicklung
von Ausdauer und Kraft. Bitte bequeme Kleidung, ein/e Decke/Badetuch und ein kleines
Kissen mitbringen.
Irmtraut Mundt
3101
Beginn: 23.02.2015
montags, 19:00-20:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 16
54,40 €
HELIOS Klinik Holthausen, Am Hagen 20,
Turnhalle
Beginn: 23.02.2015
3102
montags, 20:00-21:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 16
54,40 €
HELIOS Klinik Holthausen, Am Hagen 20,
Turnhalle
Zumba Fitness is all around
Bei dem angesagten Tanz-Fitness-Programm
zu lateinamerikanischen Klängen ist jedermann herzlich willkommen. Wer mit Freude
und Bewegung dem stressigen Alltag entfliehen möchte, ist hier genau richtig. Bringen
auch Sie Ihren Körper in Schwung und zum
Kurs bequeme Kleidung und Sportschuhe mit.
60 - 61
8 | Seite
62 - 66
Anhang
Lena Hasebrink
Beginn: 23.02.2015
montags, 19:45-20:45 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
38,66 €
Grundschule Erik-Nölting,
Richard-Dehmel-Str. 10, Aula
3103
Fitmacher
Möchten Sie sich richtig fit fühlen? Mit mehr
Kraft und Ausdauer durch den Tag gehen? Mal
Aerobic, mal Kraft, mal Anspannung, mal Entspannung - hier wird Ihnen alles geboten. Von
Musik unterstützt, fördern wir gezieltes Aufbautraining: Koordination und Kondition, die
Kräftigung der gesamten Körpermuskulatur
und die Dehnung der zur Verspannung und
Verkürzung neigenden Muskeln. Ein Entspannungsteil rundet den Kurs ab. Bewegungsideen und Haltungsschulung werden so vermittelt,
dass das Gelernte gut in den Alltag integriert
werden kann. Ein Programm für Frauen und
Männer. Bitte Turnschuhe, Getränk und Handtuch mitbringen.
Marlen Paasch
Beginn: 23.02.2015
3104
montags, 19:45-21:15 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
56 €
Sportzentrum Talstr. 21, Gymnastikraum
Body Fit Total
Im Beat der Musik trainieren wir in diesem
Kurs intensiv unseren ganzen Körper. Der bunte Mix aus Aerobic- und Step-Elementen und
gezieltes muskuläres Bodystyling bringt unser Herz-Kreislauf-System in Schwung, strafft
das Bindegewebe und formt die Figur. Nicht nur
die „Problemzonen“ werden trainiert, sondern
auch der Rücken, die Arme und andere Muskelgruppen. Der Einsatz verschiedener Kleingeräte und die Übungen mit dem eigenen Körpergewicht garantierten Abwechslung und gute Laune. Bitte feste Sportschuhe, Getränke und ein
Handtuch mitbringen.
Marlen Paasch
Beginn: 24.02.2015
3105
dienstags, 08:30-09:30 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
38,66 €
Grundschule Blankenstein, Vidumestr. 31,
Turnhalle
Problemzonengymnastik und BOP
Wenn Sie sich vorgenommen haben Ihre Konturen zu straffen und Ihre Kraft zu verbessern,
dann sind Sie hier richtig. BOP strafft und kräftigt typische Problemzonen und bietet Übungen für Bauch, Oberschenkel und Po. Unter Einsatz von Hilfsmitteln (Theraband & Co.) versuchen wir, die Muskulatur gezielt zu stärken und
der eigenen Idealfigur ein Stück näher zu kommen. Diese Körpererfahrung führt zu verbessertem körperlichen und damit einhergehend
auch seelischem Wohlbefinden. Am Ende jeder
Stunde stehen verschiedene Entspannungstechniken.
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
33
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
Gisela Jenk
3106
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 08:45-09:45 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 19
38,66 €
Sportzentrum Talstr. 21, Gymnastikraum
Body-Fit
Erleben Sie an 13 Vormittagen ein ganzheitliches Programm zur Kräftigung Ihrer Muskulatur. Die Stärkung der geschwächten Muskulatur
und das Erlernen einer gesunden, schonenden
Körperhaltung: Hier liegen die Schwerpunkte
unseres Kurses. Egal ob Rücken, Rumpf, Arme
oder weibliche Problemzonen - alle Muskelgruppen werden durch Konzentration und Kontrolle gezielt aktiviert. Das führt zu einem besseren Körperbewusstsein und - wenn Sie aktiv
mitarbeiten - zu wohlgeformten Konturen. Bitte Socken, ein Getränk und ein Handtuch mitbringen.
Marlen Paasch
3107
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 09:30-10:30 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
38,66 €
Grundschule Blankenstein, Vidumestr. 31,
Turnhalle
Afterwork-Fitness-Mix - vom Arbeitsplatz direkt in die Sportschuhe
Geht es Ihnen auch so? Sitzt man nach der Arbeit erst einmal auf dem Sofa, fällt das Aufraffen schwer. Sie kennen das? Dann kommen Sie
zu uns zum Afterwork-Fitness-Mix. Mit gezielter Fitnessgymnastik zu flotter Musik, abgerundet mit Elementen aus Rückenschule und
Entspannung, wirken wir Müdigkeit, Verspannungen und Stress entgegen. Tanken Sie neue
Kraft, atmen Sie durch und genießen Sie Ihren
wohlverdienten Feierabend mit der Gewissheit,
sich etwas Gutes getan zu haben. Bitte bequeme Sportkleidung, ein Getränk und ein Handtuch mitbringen.
Gillian Schwartpaul
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 17:15-18:30 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
47,34 €
Turnhalle der ehemaligen Hauptschule,
Lessingstr. 10
3108
3 | Seite
Gesundheit
Joanna Gralla
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 17:30-18:15 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
54,70 €
HELIOS Klinik Holthausen;
Am Hagen 20, Schwimmhalle
3109
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 18:15-19:00 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
54,70 €
HELIOS Klinik Holthausen;
Am Hagen 20, Schwimmhalle
3110
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 19:00-19:45 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
54,70 €
HELIOS Klinik Holthausen;
Am Hagen 20, Schwimmhalle
3111
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 08:00-08:45 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
54,70 €
HELIOS Klinik Holthausen;
Am Hagen 20, Schwimmhalle
3112
Jetzt bin ich auch ‘mal dran!
Sie haben noch freie Zeit am Morgen, die Sie
aktiv gestalten wollen? Prima. Wir bieten Frauen ab 40 ein abwechslungsreiches Fitnessprogramm, bestehend aus Gymnastik zur Verbesserung der Ausdauer sowie Übungen zur
Kräftigung der Muskulatur und Straffung des
Gewebes. Bei unseren abschließenden Entspannungsübungen lassen wir die Seele baumeln und starten ausgeglichener in den weiteren Tag.
Margret Dickel
Beginn: 25.02.2015
3113
mittwochs, 09:00-10:15 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
50,66 €
Sportzentrum Talstr. 21, Gymnastikraum
32 - 41
4 | Seite
Sprachen
Wassergymnastik und Aqua-Fitness
Zunehmende Automatisierung und Technisierung verringern zwar die alltäglichen körperlichen Belastungen, andererseits rufen ungünstige Körperhaltungen und Verhaltensweisen
aber gesundheitliche Probleme hervor. Das Element Wasser bietet optimale Voraussetzungen
für ein umfangreiches Trainingsprogramm, um
das Herz-Kreislauf-System und die Muskulatur
bei gleichzeitiger Schonung von Gelenken und
Bändern intensiv zu trainieren. Dieses Kursangebot wendet sich an Teilnehmende, die bereits
schwimmen können.
Carmen Schild
Beginn: 04.03.2015
mittwochs, 16:15-17:15 Uhr
11 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
33,34 €
Lehrschwimmbecken der ehemaligen
Grundschule Rauendahlstr. 40/42
3114
Zumba-Schnuppern
Zumba Fitness - Interessierte aufgepasst. Wer
den Trendsport gerne ausprobieren oder sein
Können vertiefen möchte und sich vom LatinoLebensgefühl anstecken lassen möchte, Freude an Tanz und Fitness hat, sportlich aktiv ist
oder auch nicht, der bzw. die ist hier genau richtig. Jede/r ist willkommen, der/die Lust auf Bewegung und Rhythmus hat und auch bereit ist,
sich auf die Gruppe und den „Groove“ einzulassen. Bitte bringen Sie zum Kurs bequeme Kleidung und Turnschuhe mit. Und wer nach dem
„Schnuppern“ Lust auf mehr hat, kann gleich
weitermachen, denn die durchgehende Teilnahme an beiden Kursen ist möglich.
Laura Kuypers
Beginn: 25.02.2015
3115
mittwochs, 18:00-19:00 Uhr
6 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 30
20 €
Realschule Grünstraße; Grünstr. 27/29,
Turnhalle
Sanfte Wassergymnastik Vier Kurse in Kooperation mit der
HELIOS Klinik in Holthausen
Einseitige und mangelnde Bewegung führen zu
Verspannungen und beeinträchtigen das Wohlbefinden. Dieser Kurs richtet sich an alle Wasser- und Bewegungsfreundinnen und -freunde,
die bei einer angenehmen Wassertemperatur
(>30 Grad) ihre Gelenke und Muskeln sanft bewegen und ihr Bewegungsspektrum im Wasser
entdecken möchten. Ein leichtes Lockerungsprogramm, Wahrnehmungsschulungen und
einfache, aber dennoch gezielte Kräftigungsübungen stehen im Mittelpunkt dieses Kurses.
34
42 - 49
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | 58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
Beginn: 06.05.2015
3116
mittwochs, 18:00-19:00 Uhr
6 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 30
20 €
Realschule Grünstraße; Grünstr. 27/29,
Turnhalle
Step-Aerobic
In diesem Kurs werden sowohl Kondition als
auch Koordination groß geschrieben. Erlernen
Sie in den ersten Stunden die Grundlagen des
Step-Trainings durch ständige Wiederholung
der Basisschritte. Nach und nach werden die
Grundschritte abgewandelt und es kommen
dynamische Armbewegungen dazu. Hierbei arbeiten wir gelegentlich auch mit kleinen Hanteln. Lassen Sie sich von der Vielseitigkeit der
Schrittkombinationen mitreißen und erleben
Sie eine Fitness-Stunde mit viel Spaß. Bitte feste Schuhe, Getränke und ein Handtuch mitbringen.
Claudia Schnieders
Beginn: 26.02.2015
3117
donnerstags, 09:15-10:15 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 14
36 €
Sportzentrum Talstr. 21, Gymnastikraum
Fit-Mix: BOP - Rücken - Pilates
Dieser Kurs vereint Kräftigung, Beweglichkeit
und Entspannung, damit nicht nur Ihr Körper,
sondern auch Ihr Geist den Alltagsstress besser bewältigen kann. Effektives Bodystyling
kombiniert mit zielgerichteten Pilatesübungen
stärkt Ihre Muskeln von Bauch, Beinen, Po und
Rücken. Kleine Trainingshilfen wie Hanteln,
Thera-Bänder, Overbälle und manchmal auch
Stepper kommen gezielt zum Einsatz, um Ihre
Körperwahrnehmung zu verbessern, zu stärken, damit Sie aktiver, vitaler und selbstbewusster agieren können. Bitte bringen Sie zu
diesem Kurs feste Sportschuhe, Getränke und
ein Handtuch mit.
Claudia Schnieders
3118
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 10:30-11:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 16
36 €
Sportzentrum Talstr. 21, Gymnastikraum
Körper-Bewegung-Tanz,
ein Kurs in Kooperation mit den
Einrichtungen der Lebenshilfe
Einfache rhythmische Bewegungen, Übungen
sowohl zur Entspannung als auch zur Steigerung der Beweglichkeit und vor allem Spiel und
Spaß stehen im Mittelpunkt dieses Kursangebotes, das in Kooperation mit den Einrichtungen der Lebenshilfe durchgeführt wird.
Rainer Albrecht
Beginn: 05.03.2015
donnerstags, 17:00-18:30 Uhr
8 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 13
4€
Grundschule Erik-Nölting;
Richard-Dehmel-Str. 10, Aula
Seite
3119
7 | Seite
Projekte
Aquafitness für die mollige Frau
Ihre Waage zeigt einige Pfunde zu viel an und
Sie suchen nach einer passenden Sportart? In
diesem Kurs trainieren Sie im 29°C warmen
Flachwasser mit „Gleichgesinnten und Gleichgewichtigen“. Die Tragkraft des Wassers ermöglicht ein gelenkschonendes Kreislauftraining, das den Kalorienverbrauch intensiv fördert. Mit speziellen Hilfsmitteln wie Poolnudeln,
Aquahanteln und Schwimmbrettern nutzen
wir den Wasserwiderstand zur Steigerung der
Übungsintensität. Verlieren Sie also nicht die
Geduld, sondern Ihr Gewicht im Kurs „Aquafitness für Mollige“.
Claudia Schnieders
Beginn: 26.02.2015
3120
donnerstags, 17:00-18:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 13
36 €
Schwimmbad „Heidehof“, Niederwenigern
Aqua Rückenfit
Dieses spezielle Trainingsprogramm für Frauen
im 29°C warmen Flachwasser hilft, durch behutsame Kräftigungsübungen den Rücken zu
stärken und zu stabilisieren. Zusatzgeräte wie
Poolnudeln, Aquahanteln oder Schwimmbretter kommen dabei gezielt zum Einsatz, um Verspannungen zu lösen und neue Muskeln aufzubauen. Das Aqua-Rückenfit-Training umfasst
aber auch die Kräftigung der Muskelgruppen
von Armen, Beinen und Bauch, um Disbalancen
auszugleichen.
Claudia Schnieders
3121
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 18:00-19:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 13
36 €
Schwimmbad „Heidehof“, Niederwenigern
Meditation des Tanzes von der Bewegung zur Stille
Gemeinsam erlernen und erarbeiten wir zu
klassischer und Folkmusik Tänze und Choreografien von Prof. Bernhard Wosien, Friedl Kloke-Eibl und Nanni Kloke, den Begründern eines
weltweiten Netzwerks der Tanzmeditation. Mit
einfachen Übungen aus dem klassischen Ballett schulen wir das Körper- und das Raumgefühl. Eine besondere Wachheit uns selbst und
den Mittanzenden gegenüber wird gefördert.
Musik, Tanz und Stille wirken harmonisierend,
da sie den Menschen ganzheitlich ansprechen.
Sie führen zu innerer Ruhe und Harmonie sowie
Leichtigkeit und Beschwingtheit. Dieser Kurs
steht allen Menschen offen, die sich gerne bewegen und ihren Körper auf eine neue Art kennen lernen wollen.
Barbara Schulze
Beginn: 26.02.2015
3122
donnerstags, 17:00-18:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
52 €
Sportzentrum Talstr. 21, Gymnastikraum
60 - 61
8 | Seite
62 - 66
Anhang
Den Rücken stärken Wirbelsäulengymnastik am Abend
In diesem Kurs nutzen wir gymnastische Übungen zum Training der Koordination und zur
Dehnung, Kräftigung und Entspannung der gesamten Körpermuskulatur. Ziel ist es, die Wirbelsäule beweglicher zu gestalten, Körperhaltungen wahrzunehmen und Alltagsbewegungen rückenschonend ausführen zu können.
Ilona Raith
Beginn: 26.02.2015
3123
donnerstags, 18:45-19:45 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
36 €
Sportzentrum Talstr. 21, Gymnastikraum
Beginn: 26.02.2015
3124
donnerstags, 20:00-21:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
36 €
Sportzentrum Talstr. 21, Gymnastikraum
Tanzberger Konzept & Co. die weibliche Mitte stärken
Beeinträchtigungen der Beckenbodenfunktion
sind in jedem Alter anzutreffen und jede Frau
profitiert von der Stärkung ihrer weiblichen
Mitte. Das „Tanzberger Konzept“ ist ein Schwerpunkt in der Physiotherapie. Es dient der Prävention sowie Therapie von Beckenboden- und
Kontinenzbeschwerden. In diesem Kurs erhalten Sie nicht nur einen Überblick über die Leistungen des Beckenbodens und seine Bedeutung im Ganzkörpergeschehen sowie die Ursachen für Beckenbodenschwächen: Schwangerschaft, Geburtsverletzungen, Operationen,
Verspannungen der Beckenbauchregion. Sie
lernen auch gezielte Übungen und schulen Ihre
Wahrnehmung, damit Sie Beckenbodenbeschwerden effektiv entgegenwirken können.
Übungselemente aus dem Yoga und dem Qigong ergänzen unser Programm. Es finden u.a.
Übungen auf der Matte statt. Voraussetzung für
den Kurs: Sie müssen sich auf den Händen oder
Unterarmen und Knie abstützen können.
Anette Hirschmann
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 19:45-21:00 Uhr
10 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
37,34 €
Grundschule Erik-Nölting;
Richard-Dehmel-Str. 10, Aula
3125
Nordic Walking für Fortgeschrittene
Sie treiben bereits Nordic Walking oder haben
schon einen Kurs besucht? Sie möchten gerne
Ihre Technik verbessern und wertvolle Tipps erhalten? Wenn Sie dann noch Spaß am Laufen
in der Gemeinschaft haben und das vielfältige
Wegenetz im und um den Schulenberger Wald
kennen lernen möchten, dann sind Sie in diesem Kurs goldrichtig. Denn hier erlernen Sie
auch einige dynamische Varianten des Nordic
Walkings und fördern gezielt Ihre Ausdauer.
Cornelia Heidrich
Beginn: 07.03.2015
3126
samstags, 10:00-11:30 Uhr
3 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
16 €
Treffpunkt: Parkplatz an der Schulenburg
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
35
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
Nordic Walking ein Crashkurs für Einsteiger/innen am
Wochenende
Sie wollen mit dem Nordic Walking beginnen,
sind aber zeitlich sehr eingeschränkt und können keinen regelmäßigen Kurse besuchen? Dann
sind Sie in diesem Crashkurs genau richtig! An
zwei Vormittagen erlernen Sie die Grundtechniken des Nordic Walkings, die Sie später in Eigenregie weiter vertiefen können. Zudem erhalten
Sie wertvolle Tipps und Empfehlungen zur Ausrüstung. Bitte bringen Sie bereits vorhandene
Nordic-Walking-Stöcke zum Crashkurs mit. Sie
können aber auch Leihstöcke nutzen. Denken Sie
bitte an ein Getränk, wetterfeste Kleidung und
bequeme Sportschuhe.
Cornelia Heidrich
3127
Sa./So. 25. und 26.04.2015
samstags 10:00-12:15 Uhr
sonntags 10:00-12:15 Uhr
2 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
16 €
Treffpunkt: Parkplatz an der Schulenburg
Fitnesswandern Erholung für Körper, Geist und Seele
Dieses Angebot richtet sich an alle, die sich
durch Bewegung an der frischen Luft fit halten
und Hattingen und Umgebung zu Fuß erkunden möchten. Fitnesswandern bedeutet: Die
Ausdauer zu trainieren und das Herz-Kreislaufsystem zu stärken, einzelne Muskelpartien zu
kräftigen und den Stoffwechsel anzuregen, das
Immunsystem zu stärken, den hektischen Alltag hinter sich zu lassen, den eigenen Körper
besser kennenzulernen, durch meditatives Gehen wieder neue Kraft zu erlangen, die Natur
im Wandel der Jahreszeiten zu erleben und sich
selbst etwas Gutes zu tun und die Seele baumeln lassen. Fitnesswandern ist zügiges Gehen
mit gezielten Kräftigungs-, Mobilisations-, Koordinations-, Entspannungs- und Atemübungen. Durch die Bewegung im Freien kommt es
zu einer vermehrten Ausschüttung von Glückshormonen, die für gute Laune und frische Ideen
im Kopf sorgen. Eine Fitnesswanderung dauert
ca. 2,5 Stunden und führt über 8-12 km. Die
Teilnehmer/innen benötigen bequeme Kleidung und passendes Schuhwerk. Veranstaltungsort: Wechselnd im Stadtgebiet, 1. Treffen: VHS Parkplatz, Bredenscheider Str. 19.
Brunhild Fischer
Beginn: 01.03.2015
sonntags, 11:00-13:15 Uhr
8 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
52 €
vhs Hattingen; Parkplatz
3128
Atem- und Haltungsschulung mit Zilgrei die Augen trainieren
Unser Auge wird nicht nur durch die Augenmuskulatur, sondern auch durch Kopf- und Gesichtsmuskulatur beeinflusst. So kann bei allen
Menschen, die ihre Augen lange auf einen Punkt
fixieren (Bildschirmarbeit), eine einseitige Körperbelastung mit schädlichen Auswirkungen
entstehen: Eingeschränkte Augenbeweglichkeit, Nachlass der Sehfähigkeit oder Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen. Gezielte ZilgreiÜbungen haben gezeigt, dass ein entsprechendes Training kombiniert mit Zilgrei-Atmung zur
36
3 | Seite
Gesundheit
Verbesserung der Sehfähigkeit führen kann.
Entscheidend ist stets das individuelle Befinden. So wird vor jeder Zilgrei-Selbstbehandlung ein Bewegungstest durchgeführt, um den
„Ist-Zustand“ zu ermitteln. Erfahren Sie mehr
in diesem neuen Zilgrei-Kurs und wie Sie mit
Hilfe der Zilgrei-Methode in Kombination mit
Augenentspannungsübungen die Funktionsfähigkeit der Augen erhalten oder verbessern
können. Diese Methode ist sanft, schmerz- und
nebenwirkungsfrei und überzeugt durch ihre
effektive Wirkungskraft. Die Selbstbehandlungen können mit geringem Zeitaufwand und regelmäßigem Einsatz sehr gut in den Alltag integriert werden. Sie benötigen: bequeme Kleidung, eine Decke, ein kleines Kissen und ein
Getränk. Siehe auch: 3007 E
Christina Best
Beginn: 20.04.2015
montags, 19:45-21:45 Uhr
5 Termine
30,66 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 11
3129
Entspannung
Kreatives Stressmanagement
Viel Stress und wenig Zeit? Kennzeichnend
für die tägliche Arbeit sind heute eine hohe Arbeitsverdichtung und starker Termindruck.
Kreative Stressbewältigung unterstützt Sie dabei, individuelle Zeit- und Krafträuber zu identifizieren. Die Arbeit mit künstlerischen Materialien verbessert die Selbstwahrnehmung und
ermöglicht die Entwicklung von konkreten Lösungen für den Alltag. Darüber hinaus wird die
Regenerationsfähigkeit aktiviert und die soziale und kommunikative Kompetenz nachhaltig
gestärkt. Ziel des Angebotes ist es, dass Sie im
hektischen und anspruchsvollen Arbeitsalltag
im Gleichgewicht bleiben. Für das verwendete
Material wird im Kurs eine Umlage von 10 € erhoben.
Dr. Regine Merz
Beginn: 03.03.2015
dienstags, 19:00-21:00 Uhr
4 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
25,34 €
BASIS, Bruchstr. 28 a, 45525 Hattingen
Beginn: 19.05.2015
dienstags, 19:00-21:00 Uhr
4 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
25,34 €
BASIS, Bruchstr. 28 a, 45525 Hattingen
3200
3201
Tai Chi-Qigong
Qigong ist ein Sammelbegriff für asiatische
Übungssysteme, die Körper, Geist und Seele stärken. Tai Chi-Qigong ist ein Bewegungssystem für Jung und Alt, das Aktivität mit Entspannung verbindet. Ruhe in Bewegung ist ein
entscheidendes Prinzip im Qigong und im Tai
Chi. Die Bewegungen sind langsam und fließend und werden mit der Atmung koordiniert.
So können Übende Ruhe in Bewegung finden,
sich entspannen, Muskulatur aufbauen, die Beweglichkeit fördern und Verspannungen lösen.
Tai Chi-Qigong-Praktizierende berichten immer wieder von der wohltuenden Wirkung dieses Übungssystems, dass sie ihren Körper ganz
32 - 41
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
neu kennen lernen und die Achtsamkeit sich
selbst und anderen gegenüber stetig wächst.
Tai Chi-Qigong ist ein Bewegungssystem aus
einzelnen Übungen, die im Stehen ausgeführt
werden und leicht zu erlernen sind. Darüber hinaus erleichtert Tai Chi-Qigong den Einstieg ins
Tai Chi. Bitte Hallenschuhe mit dünner, heller
Sohle oder dicke Socken und bequeme Kleidung mitbringen.
Martina Dressel
Beginn: 24.02.2015
3202
dienstags, 18:00-19:00 Uhr
9 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
28 €
Sportzentrum Talstr. 21, Gymnastikraum
Tai Chi-Qigong, Vertiefung
Dieser Kurs eignet sich für Teilnehmer/innen,
die Tai Chi-Qigong bereits erlernt haben. Wir
werden die 18 Übungen wiederholen, vertiefen
und korrigieren. Der Schwerpunkt liegt auf der
behutsamen Ausführung der Bewegungen, die
mit der Atmung koordiniert werden. So können
Übende die Achtsamkeit und das Bewusstsein
für den eigenen Körper schulen, sich gezielter
entspannen und auch an der eigenen Haltung
im Alltag arbeiten. Bitte Hallenschuhe mit dünner, heller Sohle oder dicke Socken und bequeme Kleidung mitbringen.
Martina Dressel
3203
Beginn: 12.05.2015
dienstags, 18:00-19:00 Uhr
5 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
17,34 €
Sportzentrum Talstr. 21, Gymnastikraum
Tai Chi Yang-Stil
„Meditation in Bewegung“ ist die Devise dieser
chinesischen Bewegungskunst. Tai Chi zeichnet sich durch langsame, fließende und harmonische Bewegungen aus, die Übende bewusst
und präzise ausführen. Seine Wurzeln hat Tai
Chi in der Selbstverteidigung. Heute stehen
Gesundheitsförderung und Entspannung im
Vordergrund, so dass Menschen jeden Alters
Tai Chi problemlos erlernen und praktizieren
können. Verspannungen lösen sich durch regelmäßiges Üben. Muskeln, Sehnen und Gelenke werden geschmeidiger und kräftiger. Das
Gleichgewicht wird geschult. Tai Chi fördert die
Körperwahrnehmung und verbessert Konzentrationsfähigkeit und Koordinationsvermögen.
Durch die Konzentration auf die einzelnen Bewegungsabläufe kommt der Übende zur Ruhe.
Die Achtsamkeit für sich und andere wird geschult. In diesem Kurs werden wir gemeinsam
die ersten Schritte und Bewegungsfolgen im Tai
Chi im Yang-Stil lernen. Dabei wird besonders
auf die behutsame und korrekte Ausführung
der Bewegungen geachtet. Bitte Hallenschuhe
mit dünner, heller Sohle oder dicke Socken, ein
Getränk und bequeme Kleidung mitbringen.
Martina Dressel
Beginn: 24.02.2015
3204
dienstags, 19:00-20:00 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
41,34 €
Sportzentrum Talstr. 21, Gymnastikraum
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | 58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
Tai Chi Yang-Stil, Teil II
Ein Tai Chi-Übender wird beweglich wie ein
Kind, stark wie ein Holzfäller und gelassen wie
ein Weiser, so ein chinesisches Sprichwort.
Der Yang-Stil im Tai Chi setzt sich aus insgesamt drei Teilen zusammen, die auch unabhängig voneinander erlernt werden können.
Daher sind keine Vorkenntnisse für diesen Kurs
erforderlich. Gemeinsam werden wir den Anfang des zweiten Teils lernen. Tai Chi verbindet
Bewegung mit Entspannung, fördert Beweglichkeit und Körperwahrnehmung, schult Konzentration und Koordination. Muskeln, Sehnen
und Gelenke eines Tai Chi-Übenden werden
geschmeidiger und kräftiger. Verspannungen
lösen sich, der Rücken wird gestärkt und das
Gleichgewicht wird geschult. Tai Chi zeichnet
sich durch langsame, fließende und harmonische Bewegungen aus, die Übende bewusst
und präzise ausführen. Durch die Konzentration auf die einzelnen Bewegungsabläufe kommt
der Übende zu Ruhe. Bitte Hallenschuhe mit
dünner, heller Sohle oder dicke Socken und bequeme Kleidung mitbringen.
Martina Dressel
3205
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 20:00-21:00 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
41,34 €
Sportzentrum Talstr. 21, Gymnastikraum
Muskel-Knochen-Qigong und
meditative Übungen
Das Muskel-Knochen-Qigong umfasst 8 Übungen, die die Funktionskreise ansprechen, die
für den Bewegungsapparat bedeutsam sind.
Durch die eleganten und spiralförmigen Bewegungen wird das Meridiansystem stimuliert, die
Blut- und Qi-Zirkulation werden verbessert.
Wir fördern die Muskelkraft und gewinnen mehr
Elastizität. Auch hier gilt: In der Bewegung die
Ruhe suchen. Die meditativen Übungen dienen
durch Wahrnehmungsschulung dem Rückzug
in die Stille.
Anette Hirschmann
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 18:30-19:45 Uhr
10 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
37,34 €
Grundschule Erik-Nölting;
Richard-Dehmel-Str. 10, Aula
Seite
3206
Pilates Training
Grundstufe
Die „Pilates Method of Body Conditioning“ ist
ein körperlich-mentales Training, das darauf
ausgerichtet ist, den Körper in seiner Ganzheit
zu entwickeln. Die ausgeklügelte Kombination aus Körperbeherrschung, Tiefenatmung
und Entspannung bringt Muskeln, ohne Massen anzusetzen. Ausgehend vom Körperzentrum bringen die Übungen den Körper wieder ins
Gleichgewicht. Erreicht werden so der Aufbau
von Kraft, die Steigerung der Flexibilität sowie
der Ausdauer und die damit einhergehende
Verbesserung des Kreislaufs, der Koordinationsfähigkeit, der Körperhaltung sowie die Linderung von chronischen Schmerzen.
7 | Seite
Projekte
60 - 61
8 | Seite
62 - 66
Anhang
N.N.
3207
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 15:00-16:15 Uhr
10 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
37,34 €
Sportzentrum Talstr. 21, Gymnastikraum
Petra Kummert
3210
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 10:00-11:30 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
92,20 €
Yogaraum im Ev. Krankenhaus Hattingen
Yoga meets Pilates
Entspannung und Muskeltraining gleichzeitig?
Ist das möglich? In diesem Kurs werden klassische Yoga- und Pilateselemente zur Straffung
und Kräftigung Ihrer Muskulatur mit entspannenden Atemtechniken kombiniert. Beweglichkeit und Gleichgewichtsschulung stehen
im Vordergrund. Der Kurs ist für jede Altersklasse geeignet. Gönnen Sie sich das Gefühl,
entspannt Ihren Körper trainiert zu haben und
nehmen Sie diese Hilfen mit in Ihren Alltag.
Yoga - ein sanfter Weg
Grundstufe
In der heutigen Zeit suchen viele Menschen
Ruhe und Ausgeglichenheit. Die ständig wachsenden Anforderungen im Beruf und im Alltag
schwächen unseren Körper. Stress führt dazu,
dass der Mensch sich seiner selbst nicht mehr
gewahr ist. Die Yoga-Übungen für Körper und
Bewusstsein sind ruhig und besinnlich, aber
auch dynamisch und spannkräftig. Durch den
Wechsel von Spannung und Entspannung wird
nicht nur die Muskulatur des Körpers aufgebaut, sondern auch Erkrankungen vorgebeugt.
Das Denken kommt zur Ruhe und eine größere Achtsamkeit mit sich selbst und der Umwelt
beginnt. Beweglichkeit und Alter spielen in diesem Kurs keine Rolle, aber die Bereitschaft,
sich mit den Kursinhalten auseinanderzusetzen, sollte gegeben sein. Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Decke und ein Getränk.
N.N.
Beginn: 25.02.2015
3208
mittwochs, 16:15-17:30 Uhr
10 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
37,34 €
Sportzentrum Talstr. 21, Gymnastikraum
Kundalini-Yoga
Kundalini-Yoga, 1968 von Yogi Bhajan in den
Westen gebracht, ist das Yoga der Bewusstheit
für Menschen, die mitten im Leben stehen. Es
hilft, die täglichen Anforderungen tatkräftig,
gelassen und besonnen zu meistern. Das Ziel
dieser umfassenden Selbstschulung ist die Harmonisierung von Körper, Geist und Seele durch
Haltung und Bewegung, Konzentration und bewusste Atemführung. Im Vergleich zu anderen
Yogaarten zeichnet sich Kundalini Yoga durch
einfachere Grundhaltungen aus. Die Körperübungen sind oftmals jedoch dynamischer als
beispielsweise im Hatha-Yoga und es gibt mehr
spirituelle Anteile. Seine wohltuende Wirkung
ist schnell spürbar. Kundalini-Yoga eröffnet einen individuellen Weg zu mehr Gesundheit und
Ausgeglichenheit, denn es schult Körperwahrnehmung und Achtsamkeit. Bitte bringen Sie
zu diesem Kurs ein Getränk, warme Socken und
eine Decke mit.
Inge Kampmann
Beginn: 23.02.2015
montags, 18:00-19:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
52 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 11
3209
Yoga für Anfänger/innen am
Vormittag
Yoga ist seit dem Altertum als ein Übungsweg bekannt, der auf Körper, Atem und Seele
harmonisierend wirkt. Die Übungen des Yoga
schaffen einen Ausgleich zu den Belastungen
des Alltags. Sie stärken den Körper und die
Atemkraft, strecken und kräftigen Muskeln und
Gelenke, wirken auf die inneren Organe und
Nerven. Ziel des Yoga ist ein Zustand, in dem
die Gedanken zur Ruhe kommen und wir wieder
ganz bei uns sind. In diesem Grundkurs geht es
darum, den Alltag loszulassen und zu lernen,
sich wieder zu entspannen. Auf sanfte Weise
wird in die Yogahaltungen eingeführt, nach und
nach wird der Körper flexibler, der Atem vertieft
und die innere Ruhe erfahrbar gemacht.
Brigitte Gareis
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 18:00-19:30 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
60 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 11
3211
Yoga - ein sanfter Weg
Grundstufe
Yoga kräftigt, erhöht die Beweglichkeit, löst
Verspannungen und hilft uns gegenwärtig und
konzentriert zu sein. Yoga als achtsamer Weg
zu mehr Gesundheit und innerem Frieden in der
Tradition von Sri.T. Kishnamacharya stellt den
einzelnen Menschen in den Mittelpunkt. Bringen Sie bitte bequeme Kleidung, ein Sitzkissen,
eine Decke und ein Getränk mit.
Petra Kummert
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 17:45-19:15 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
56 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 11
3212
Yoga - ein sanfter Weg zu innerem
Gleichgewicht
Aufbaustufe
Dieser Kurs wendet sich an Fortgeschrittene.
Er soll die Teilnehmenden in die Lage versetzen, die bereits bekannten Asanas als Bewusstseins- und Empfindungsübungen zu praktizieren. Der innere Wesensgehalt der einzelnen
Stellungen soll erforscht und verstanden werden. Die eigenen Spannungen und Widerstände im Körper sind ein Übungsfeld, um eine bessere Selbstsicht zu erlernen. Auf diese Weise ist
es möglich, im Alltag die Probleme und Spannungen objektiver zu betrachten und damit weniger emotional gebunden zu werden. Eine Voraussetzung für diesen Kurs ist die Teilnahme
am Grundkurs, denn die Grundlagenstellungen des Yoga sollten sicher beherrscht werden.
Außerdem sollte die Bereitschaft vorhanden
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
37
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
sein, sich über den Kurs hinaus mit den Inhalten und Übungen auseinanderzusetzen und die
Übungspraxis auch daheim fortzusetzen. Bitte
mitbringen: Bequeme Kleidung, Decke und ein
Getränk.
Brigitte Gareis
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 19:45-21:15 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
60 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 11
3213
Yoga - ein sanfter Weg zu innerem
Gleichgewicht
Aufbaustufe
Asanas (Körperübungen), Pranayama (Atemtechnik) und Meditation steigern das seelische
und körperliche Wohlbefinden. Wir haben die
Möglichkeit, eine Zeit lang ganz bei uns zu sein,
bewusst zu sein, den Geist auszurichten sowie
Entspannung zu finden. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, ein Sitzkissen, eine Decke
und ein Getränk mit.
Petra Kummert
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 19:30-21:00 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
56 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 11
3214
Yoga für Geübte
Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmende mit
Yogaerfahrung. Die alte Tradition, Asanas auch
in fließenden Abläufen zu praktizieren, fördert
das „Bei-Sich-Sein“. Besonderes Körpererleben, Atemtechnik (Pranayama) und gegenwärtige Ausrichtung in der Meditation schenken
tiefe Entspannung. Bitte bringen Sie zum Kurs
bequeme Kleidung, eine Yogamatte, eine Decke und ein Sitzkissen oder Bänkchen mit.
Petra Kummert
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 18:30-20:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 14
52 €
Gemeindezentrum Elfringhausen,
Felderbachstr. 59, Gymnastikraum
3215
Yoga zur Aufrichtung und Stärkung
des Rückens
Im Yoga geht es um achtsames Handeln für
mehr Gesundheit. Die Beweglichkeit wird gefördert, die Muskulatur aktiviert und Körper,
Atem und Geist auf harmonische Weise miteinander verbunden. Positive Erfahrung mit
uns selbst und ein gutes Verständnis für unseren Körper entstehen. Wirksames Üben mit
dem Atem und „nach innen Hören“ werden zur
Ruheinsel um Energie für den Alltag zu finden.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte
bringen Sie bequeme Kleidung, Sitzkissen oder
Bänkchen und eine Decke mit.
Petra Kummert
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 10:00-11:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
64 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 11
38
3216
3 | Seite
Gesundheit
Integraler Yoga
Integraler Yoga nach Swami Sivananda ist ein
ganzheitlicher Ansatz zur Entfaltung der Persönlichkeit. Der Yoga-Kurs umfasst Techniken
zur Steigerung des körperlichen Wohlbefindens, Energie- und Atemübungen zur Erhöhung der Vitalkapazität und Meditationstechniken zur Harmonisierung von Körper, Geist und
Seele. Die Achtsamkeit auf den eigenen Körper
wird geschult. Jede Asana (Stellung) wird konzentriert und in Koordination mit der Atmung
ausgeführt. Die Muskeln, Sehnen, sowie Organe und Energiebahnen werden in der YogaStunde aktiviert. Durch Tiefenentspannung
und Meditation werden die freigesetzten Energien harmonisiert.
Tanja Kumpmann
Beginn: 27.02.2015
freitags, 09:30-11:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
52 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 11
3217
Yoga Wochenendseminar
Yoga für Dich - erholsame Stunden in
Elfringhausen
Ein Yoga-Wochenende in Elfringhausen - einfach loslassen, abschalten, die eigene Kraft erleben und zur inneren Ruhe finden. Das achtsame Üben der Körperbewegungen des Yoga ist
ein Weg, aus der Zerstreutheit der vielen Gedanken des Alltags in einen Zustand der Ruhe
zu gelangen. Yoga bietet uns die Möglichkeit,
Kraft zu schöpfen, Stress abzubauen und wieder in die eigene Mitte zu finden. Mitzubringen
sind: Bequeme Kleidung, Yogamatte und eine
Decke. Im Verlauf des Seminars wird ein Beitrag in Höhe von 5,00 € für Tee und Unterrichtsmaterial eingesammelt.
Ute von Scherenberg
Fr./Sa. 20. und 21.03.2015
freitags 18:00-21:00 Uhr
samstags 10:00-13:00 Uhr
2 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
20 €
Gemeindezentrum Elfringhausen,
Felderbachstr. 59, Gymnastikraum
3218N
Sommerwochen: Yoga und Meditation
Sommerwochen „Yoga und Meditation“. Neue
Energie sammeln und durch Yoga wieder zu
sich selbst finden. Mit Bewegung, Atemerfahrung und Meditation zur eigenen Mitte gelangen, ein spürbares Wohlgefühl entwickeln.
Körper, Atem und Geist werden harmonisch
miteinander verbunden. Wir üben an 5 Tagen
hintereinander, wodurch sich gute Wirksamkeit
entfalten kann. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnehmer/innen werden gebeten,
zu diesem Kurs eine Matte, ein Sitzkissen, eine
Decke und ein Getränk mitzubringen.
Petra Kummert
17.08.-21.08.20153219W
Montag bis Freitag
jeweils 18:00-20:00 Uhr
5 Termine
30,66 €
Stadtmuseum Hattingen; Marktplatz 1 - 3,
Veranstaltungsraum
32 - 41
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
24.08.-28.08.20153220W
Montag bis Freitag
jeweils 10:00-12:00 Uhr
5 Termine
30,66 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 11
Autogenes Training Ihr Weg zum Wohlbefinden
Fühlen Sie sich oft müde und überfordert, können Sie nach den Anforderungen des Tages
schlecht abschalten oder schlafen Sie schlecht
ein? Probieren Sie den Weg zur Selbstentspannung über das Autogene Training. Sie lernen
Stressreaktionen und Warnsignale des Körpers, wie Unruhe, erhöhten Blutdruck und
Herzrasen zu erkennen und mit Hilfe der Entspannung Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden. Ziele des Autogenen Trainings sind eine
bewusste, positive Körperwahrnehmung, Gelassenheit im Alltag, körperliches Wohlbefinden und ein unbeschwerter, gesunder Schlaf.
Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, eine Decke und ein kleines Kissen mit.
Irmtraut Mundt
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 19:45-21:00 Uhr
10 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
37,34 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 11
3221
Heilfasten mit Autogenem Training
und Klangentspannung eine Einladung zur ambulanten
Fastenwoche
Sag Ja zu Dir! In dieser Woche sammeln Sie
ganz neue Erfahrungen und Anregungen, wie
Sie Ihren Körper und Ihr seelisches Befinden
ganzheitlich stärken können. Die Fastenkur
ist auf ihren ernährungsphysiologischen Wert
überprüft. Die Einführung in das Autogene
Training bildet einen wesentlichen Bestandteil
dieser Woche. Fragen Sie bitte Ihren Arzt, ob
Sie bedenkenlos eine Fastenkur durchführen
können. Bitte Wolldecke, Getränk und kleines
Kissen mitbringen. Bitte beachten Sie auch die
Veranstaltungsankündigung 3009 E, „Heilfasten“. Dort erhalten Sie alle relevanten Informationen zu Ihrer Vorbereitung auf die Fastenwoche und wichtige Tipps zur mentalen Einstimmung. Anmeldeschluss zur Fastenwoche: Freitag, 20.03.2015.
Astrid Hanke-Distelrath
27.03. - 02.04.2015
Freitag bis Donnerstag
jeweils 18:30-19:30 Uhr
7 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 21
22,66 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 11
3222W
Wochenendseminar
Stress lass nach!
Dieses Seminar wendet sich an alle, die lernen
möchten, besser mit dem alltäglichen Stress
umzugehen, bereits körperliche Anzeichen
verspüren oder einfach wissen wollen, wie sie
mit stressreichen Situationen besser zurechtkommen können. Durch gezielte Methoden
der Stressbewältigung sollen Sie in die Lage
versetzt werden, das eigene Wohlbefinden zu
steigern, sich vor psychischen und physischen
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | 3223T
Kulinarisches
Tagesseminar
Die israelisch-jüdische Küche
Durch das Zusammentreffen vieler Menschen
aus den verschiedensten Herkunftsländern hat
sich in Israel eine eigene Kochkultur entwickelt.
Die jüdische Küche ist dadurch sehr abwechslungsreich. Die Speiseregeln, die typisch für die
jüdische Küche sind, werden erläutert und beim
Kochen der zahlreichen Gerichte praktisch dargestellt. Bitte bringen Sie zu allen Kochkursen
der vhs Hattingen ein Getränk, ein scharfes
Messer, Küchen-/Trockentücher, eine Schürze
sowie Behälter für die Lebensmittelreste mit.
Im Teilnehmerentgelt ist Ihre Lebensmittelumlage bereits enthalten.
Elisabeth Spaleck
Samstag, 28.02.2015
10:00-16:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
33 €
Realschule Grünstr. 27/29, Lehrküche
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
Krankheiten zu schützen und sich das Leben
wieder etwas leichter zu machen. Das Seminar
umfasst die Aktivierung persönlicher Ressourcen, das Erlernen von Entspannung und Achtsamkeit im Alltag und regenerative Methoden
der Stressbewältigung. Mitzubringen sind: Bequeme Kleidung, Yogamatte, ein Getränk und
eine Decke.
Brigitte Gareis
Samstag, 21.02.2015
10:00-17:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 15
20 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 11
Seite
3400T
Tagesseminar
Schnelle vegetarische Küche
für jeden Tag
Müde von der Arbeit und keine Lust, etwas zu
kochen? Die „Lösung“ ist dann häufig der Pizzaservice oder die Tiefkühlpizza. Diese Art der
Ernährung führt jedoch unter Umständen zu
unerwünschter Gewichtszunahme oder anderen gesundheitlichen Problemen. Wir möchten in diesem Kurs mit Ihnen vegetarische Gerichte zubereiten, die in der Herstellung nicht
länger dauern als die bestellte Pizza vom Anruf
bis vor Ihre Haustür. Bitte bringen Sie zu allen
Kochkursen der vhs Hattingen ein Getränk, ein
scharfes Messer, Küchen-/Trockentücher, eine
Schürze sowie Behälter für die Lebensmittelreste mit. Im Teilnehmerentgelt ist Ihre Lebensmittelumlage bereits enthalten.
Antje Probst
7 | Seite
Projekte
Samstag, 07.03.2015
10:00-15:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
27,34 €
Realschule Grünstr. 27/29, Lehrküche
3401T
3402T
Tagesseminar
Indisch vegetarisch genießen
Die indische Küche ist von jeher vegetarisch
geprägt. Es gibt daher eine große Vielfalt an
Speisen, die auch Nicht-Vegetariern das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. An diesem Tag möchten wir mit Ihnen eine Auswahl
dieser Gerichte zubereiten und natürlich auch
gemeinsam genießen. Bitte bringen Sie zu allen Kochkursen der vhs Hattingen ein Getränk,
ein scharfes Messer, Küchen-/Trockentücher,
eine Schürze sowie Behälter für die Lebensmittelreste mit. Im Teilnehmerentgelt ist Ihre
Lebensmittelumlage bereits enthalten. Diese
Veranstaltung findet im Rahmen der „1. Hattinger Weltwoche“ statt.
Antje Probst
Samstag, 25.04.2015
10:00-15:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
29,34 €
Realschule Grünstr. 27/29, Lehrküche
8 | Seite
62 - 66
Anhang
Tagesseminar
Neue Küchengeheimnisse der Signora
Brunetti
Guido Brunetti ist Commissario bei der venezianischen Polizei und hat nicht nur mehr als 20
Fälle in seiner eigenen, unverwechselbaren Art
und Weise gelöst, sondern mittlerweile auch
eine große kulinarische Fangemeinde. Für sein
leibliches Wohl sorgen seine Frau Paola, einige
Restaurantbesitzer/innen und gute Freunde.
Machen Sie sich an diesem Samstag wieder auf
zu einem Kurzurlaub nach Venedig und kochen
Sie ganz wie Paola. Bitte bringen Sie zu allen
Kochkursen der vhs Hattingen ein Getränk,
ein scharfes Messer, Küchen-/Trockentücher,
eine Schürze sowie Behälter für die Lebensmittelreste mit. Im Teilnehmerentgelt ist Ihre Lebensmittelumlage bereits enthalten.
Elisabeth Spaleck
Samstag, 21.03.2015
10:00-16:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
33 €
Realschule Grünstr. 27/29, Lehrküche
60 - 61
3403T
Tagesseminar
Vegetarisches aus 1001 Nacht
Auch ganz ohne Fleisch und Fisch können Sie
hier nach Herzenslust schlemmen und den
Zauber der orientalischen Küche schmecken.
An diesem Tag möchten wir mit Ihnen die Sinnlichkeit der Zubereitung erfahren und bei Kerzenschein und Tee die Ergebnisse unseres gemeinsamen Schaffens genießen. Bitte bringen
Sie zu allen Kochkursen der vhs Hattingen ein
Getränk, ein scharfes Messer, Küchen-/Trockentücher, eine Schürze sowie Behälter für die
Lebensmittelreste mit. Im Teilnehmerentgelt
ist Ihre Lebensmittelumlage bereits enthalten.
Antje Probst
Samstag, 09.05.2015
10:00-15:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
27,34 €
Realschule Grünstr. 27/29, Lehrküche
3404T
Tagesseminar
Küche der Ägäis - zwischen Türkei
und Griechenland
Die griechische und die türkische Küche haben
viele Gemeinsamkeiten. Beide Küchen zeichnen sich durch ihre intensiven, deftigen wie
auch feinen Aromen und die Verwendung von
verschiedenstem Gemüse aus. Gewürzt wird
mit vielen frischen Kräutern, Pfeffer, Paprika,
getrockneter Minze, Knoblauch und Olivenöl.
Lassen Sie sich überraschen und anregen von
Naneli-Köfte aus Lammhack, kross gebratenen
Halloumi aus Schafs- und Ziegenkäse, orientalischer Zucchinisuppe sowie gefüllten und geschmorten Auberginen aus dem Backofen.
Bitte bringen Sie zu allen Kochkursen der vhs
Hattingen ein Getränk, ein scharfes Messer,
Küchen-/Trockentücher, eine Schürze sowie
Behälter für die Lebensmittelreste mit. Im Teilnehmerentgelt ist Ihre Lebensmittelumlage
bereits enthalten.
Elisabeth Spaleck
Samstag, 30.05.2015
10:00-16:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
33 €
Realschule Grünstr. 27/29, Lehrküche
3405T
Tagesseminar
Ein vegetarischer Sommer
Aus dem Vollen schöpfen: Der Sommer bietet
uns eine Vielzahl wunderbarer Gemüse und
Obstsorten, die in der kälteren Jahreszeit nicht
zu kaufen sind. Wir möchten mit Ihnen eine
Auswahl an außergewöhnlichen Speisen zubereiten, die Sie zu Hause für Gäste und Familie
nach kochen können. Zum Abschluss finden wir
uns bei einem Glas Wein zusammen, um ein leckeres und entspanntes gemeinsames Mahl zu
genießen. Bitte bringen Sie zu allen Kochkursen der vhs Hattingen ein Getränk, ein scharfes
Messer, Küchen-/Trockentücher, eine Schürze
sowie Behälter für die Lebensmittelreste mit.
Im Teilnehmerentgelt ist Ihre Lebensmittelumlage bereits enthalten.
Antje Probst
Samstag, 13.06.2015
10:00-15:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
27,34 €
Realschule Grünstr. 27/29, Lehrküche
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
3406T
39
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
Älter werden – aktiv bleiben
Wir bleiben in Bewegung
und halten uns fit!
„Aktiv bleiben“ ist die Zauberformel für gesundes Älterwerden. In fröhlicher Runde und unter gezielter Anleitung Ihrer neuen Kursleiterin
lässt sich die Beweglichkeit der unterschiedlichen Körperpartien erhalten und erweitern.
Altersgerechte Gymnastik ist nicht nur ein Training für den Bewegungsapparat, sondern auch
für das Gehirn. So beansprucht jede Bewegung
nicht nur die jeweiligen Körperteile, sondern
aktiviert zunächst auch die dafür verantwortlichen Gehirnfunktionen.
Irmtraut Mundt
Beginn: 23.02.2015
montags, 14:30-15:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
36 €
Grundschule Erik-Nölting;
Richard-Dehmel-Str. 10, Turnhalle
3900
Gymnastik zur Förderung von
Ausdauer, Beweglichkeit und Kraft
Sportliche Betätigung ist in jedem Lebensalter
zur Erhaltung der körperlichen Leistungsfähigkeit wichtig. Sie ist für die Mobilität und ein positives Lebensgefühl ausschlaggebend. Der Kurs
wendet sich an Damen und Herren ab dem 55.
Lebensjahr. Unter gezielter Anleitung lässt sich
die Beweglichkeit der unterschiedlichen Körperpartien auch im Alter erweitern. Vorschläge
für das Üben zu Hause werden individuell erarbeitet.
Birgit de Wit
Beginn: 23.02.2015
montags, 14:30-15:30 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
41,34 €
Turnhalle Burgaltendorfer Straße;
Burgaltendorfer Str. 5
3901
Mobil und gesund durch Gymnastik
Älter werden und mit schonender Gymnastik
den Alltag meistern, das ist der Schlüssel fürs
Wohlbefinden. Unser Übungsprogramm ist auf
Ausdauer, Kräftigung, Koordination und Geschicklichkeit ausgerichtet. Bei den abschließenden Atem- und Entspannungsübungen tanken Sie neue Energie und starten ausgeglichener in eine neue Woche.
Margret Dickel
Beginn: 23.02.2015
3902
montags, 15:30-16:30 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
41,34 €
Grundschule Bredenscheid; Habichtstr. 24 a,
Turnhalle
Rückhalt - Wirbelsäulengymnastik für
Seniorinnen und Senioren
Rückenschmerzen, Schulter- und Nackenverspannungen gehören schon fast zum Alltag.
Wenn wir uns unserer eigenen Körperstruktur
bewusst werden, unsere Anatomie durch Körperübungen wieder erleben und stabilisieren,
finden wir zu einem gesünderen und schmerzfreien Bewegungsalltag zurück. Der Rücken
40
3 | Seite
Gesundheit
und die Wirbelsäule sind zentraler Dreh- und
Angelpunkt für unseren gesamten Bewegungsapparat. Die Wirbelsäulengymnastik ist in
diesem Sinn vorbeugend, unterstützend und
regenerierend. Unser Programm und weitere
Anregungen finden Sie übrigens im Kursbuch
„Rückhalt“, Ernst-Klett-Verlag, Stuttgart.
Monika Kuhrt
Beginn: 02.02.2015
3903
montags, 15:00-16:00 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 19
41,34 €
Bürgertreff Oberstüter, Am Brunnen 27,
Seminarraum
32 - 41
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
Rainer Albrecht
Beginn: 24.02.2015
3906
dienstags, 16:00-17:30 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
56 €
Grundschule Blankenstein, Vidumestr. 31,
Turnhalle
Mann bleibt in Bewegung Sport für Männer ab 50
Dieser Kurs ist gedacht für Männer ab etwa 50
Jahren, die körperlich fit bleiben möchten. Zu
etwa gleichen Teilen werden allgemeine Fitnessübungen und Spiele durchgeführt. Die
Fitnessübungen dienen der schonenden Erhaltung und Förderung der Ausdauer und des Muskelsystems. Als Spiel bevorzugen wir Volleyball, wobei die Benutzung spezieller Bälle auch
Anfängern das Mitspielen sofort ermöglicht.
Falls Sie länger keinen Sport ausgeübt haben,
ist es ratsam, vor Kursbeginn den Kursleiter zu
informieren und gegebenenfalls einen Arzt zu
Rate zu ziehen.
Bewegung mit Musik - Tänze aus aller
Welt
Bewegung bei schöner Musik fördert und fordert gleichermaßen Körper und Geist. Die körperliche Bewegung regt den Kreislauf an und
durch die verbesserte Durchblutung wird das
Gehirn mit mehr Sauerstoff versorgt. So wird
auch die Denk- und Merkfähigkeit gesteigert,
denn beide Gehirnhälften werden angesprochen. Die tänzerischen Bewegungen, die übrigens immer seniorengerecht, gelenkschonend
und ohne schnelle Drehungen ausgeführt werden, kräftigen die Muskulatur und trainieren
den Gleichgewichtssinn, was die Stand- und
Trittsicherheit der Teilnehmenden erhöht und
somit der Sturz-Vorbeugung dient. Dieses Bewegungsangebot richtet sich an jedermann und natürlich auch jede Frau - und kann ohne
Partner/in und ohne Vorkenntnisse gebucht
werden. Es richtet sich an alle Erwachsenen, die
Lust aufs Tanzen haben, von Walzerklängen bis
zu flotten Samba-Rhythmen, aber auch zu Liedern aus alter und neuer Zeit.
Thomas Hermert
Beginn: 23.02.2015
3904
montags, 20:00-21:30 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
60 €
Turnhalle der ehemaligen Grundschule Rauendahlstr. 40/42
Martina Rehbein
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 10:00-11:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 22
64 €
Ev. Gemeindezentrum, Augustastr. 11,
vhs-Seminarraum
Aquafitness und Wassergymnastik für
Menschen ab 50
Aquafitness und Wassergymnastik sind geeignet, Bewegungsarmut und -einschränkungen zu überwinden. Der Auftrieb des Wassers
entlastet den Bewegungsapparat und ermöglicht eine optimale Mobilisierung der Gelenke.
Durch den Wasserwiderstand werden Muskeln und Kreislauf gekräftigt. Das ca. 28 Grad
warme und ca. 120 cm tiefe Wasser in unserem Schwimmbecken ist hierfür ein ideales
Medium.
Gymnastik von Kopf bis Fuß
Leben ist Bewegung und aktiv sein ist keine Frage des Alters. Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches, auf die Altersgruppe abgestimmtes Gymnastikprogramm. In ungezwungener
Atmosphäre Kontakte mit Gleichgesinnten zu
knüpfen, die Selbstständigkeit zu erhalten,
Verlorenes neu zu entwickeln und das Wohlbefinden zu steigern steht für uns im Vordergrund
des Kurses.
Claudia Österreich
Beginn: 24.02.2015
3905
dienstags, 14:15-15:15 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 22
38,66 €
Lehrschwimmbecken der ehemaligen Grundschule Rauendahlstr. 40/42
Gymnastik macht Spaß und hält fit ein Kurs in Kooperation mit der Klinik
Blankenstein
Dieser Kurs soll die Beweglichkeit erhalten und
verbessern. Die Entspannung bringt Körper,
Geist und Seele in Einklang. Der Kurs beinhaltet
eine Aufwärmphase, Dehnungen, Gymnastik
(Wirbelsäulengymnastik, Qi Gong) und zum
Abschluss Entspannungsübungen wie z.B. Autogenes Training oder Atementspannung.
Claudia Österreich
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 15:00-16:00 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
41,34 €
Turnhalle der ehemaligen Grundschule
Rauendahlstr. 40/42
3907
3908
Fit und mobil ins Alter
Permanente Schonung ist der größte Feind
unseres Körpers, darum ist die Bewegung im
Alter besonders wichtig, um die eigene Selbstständigkeit und Mobilität zu erhalten. Mit diesem Bewegungskurs wollen wir aktiv werden,
mit Hilfe von Kleingeräten Kraft aufbauen, Beweglichkeit erhalten und Sicherheit vermitteln.
Dieses Bewegungsangebot ist für Frauen und
Männer ab 65 Jahren und nicht nur für Aktive
geeignet. Bitte bequeme Kleidung, eine Matte
und ein Handtuch mitbringen!
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
7 | Projekte
Seite
60 - 61
8 | Seite
62 - 66
Anhang
Sabine Reich-Zitzler
3909
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 16:30-17:45 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 25
50,66 €
Realschule Grünstraße; Grünstr. 27/29,
Turnhalle
Sanfte Aqua-Gymnastik 60+
Aqua-Gymnastik für wasserbegeisterte Teilnehmerinnen 60 plus. Trainieren Sie mit Spaß
unter Einsatz von Musik im stehtiefen Wasser.
Die Nutzung von Hanteln, Poolnudeln oder Bällen bringt Abwechslung in die Übungseinheiten. Gymnastik im Wasser ist gelenkschonend,
muskelstraffend, regt Herz- und Kreislauf an
und wirkt sich positiv auf das Allgemeinbefinden aus.
Bonnermann & Hüls GmbH
Am Büchsenschütz 6 · 45527 Hattingen
Tel. (0 23 24) 59 15 10 - 0 · Fax 59 15 10 - 23
www.bonnermann-huels.de
Andrea Geller
Beginn: 26.02.2015
3910
donnerstags, 09:00-10:00 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
38,66 €
Schwimmbad „Heidehof“, Essener Straße 53
Beginn: 26.02.2015
3911
donnerstags, 10:00-11:00 Uhr
13 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 12
38,66 €
Schwimmbad „Heidehof“, Essener Straße 53
Wassergymnastik - auch für
Nichtschwimmer/innen
Dieser Kurs richtet sich an alle, die ihre Gelenke
und Muskeln sanft bewegen, gezielt kräftigen
und ihr Herz und ihren Kreislauf in brusttiefem
Wasser trainieren möchten.
Susanne Lehnert/Claudia Österreich
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 15:30-17:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 20
52 €
Lehrschwimmbecken der ehemaligen
Grundschule Rauendahlstr. 40/42
3912
In jeder Lebensphase ein selbstbestimmtes
Leben in den eigenen vier Wänden führen –
unsere Wohnberatung ist für Sie da!
Telefon: 02324 5009-0
www.hwg.de
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
41
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
3 | Seite
Gesundheit
Was Sie wissen sollten
4
Sprachen
Hinweise
zu den Fremdsprachen ............ 42
Deutsch als
Fremd-/Zweitsprache .............. 44
Englisch ................................ 45
Französisch ............................ 46
Italienisch ............................. 46
Spanisch ............................... 47
Niederländisch ....................... 48
Norwegisch ............................ 48
Russisch ................................ 48
Das Erlernen einer Fremdsprache macht
Spaß, ist aber auch mit Arbeit und Ausdauer
verbunden. Sie müssen regelmäßig teilnehmen und Neugelerntes grundsätzlich nacharbeiten. Erwarten Sie nicht, dass im Anfangsunterricht Lesen und Schreiben im Vordergrund stehen. Bei uns lernen Sie zunächst
Verstehen und Sprechen – und zwar, indem
Sie anderen zuhören, antworten und selbst
Fragen stellen. Deshalb wird in der Kursstunde vorwiegend in der Fremdsprache gesprochen und häufig bei geschlossenem Lehrbuch
unterrichtet.
Der Gemeinsame Europäische
Referenzrahmen für Sprachen (GER)
Die Sprachkurse orientieren sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen
für Sprachen. Alle im Europarat vertretenen
Staaten haben sich auf eine Beschreibung von
sechs Kenntnisstufen (A1/A2, B1/B2, C1/C2)
geeinigt, die zukünftig allen Einrichtungen in
Europa, die Sprachunterricht durchführen,
als Grundlage dient.
Aufbau der Fremdsprachenkurse
Wir haben das System der Sprachkurse umgestellt und zählen die Kurse semesterweise
durch. Die Stufen des Europäischen Referenzrahmens können Sie in der Regel an der
Bezeichnung des Lehrbuches ablesen.
Im Folgenden sind die sechs Kenntnisstufen
mit den vier Fertigkeiten beschrieben:
Europäischer Referenzrahmen für
Sprachen
Stufe A1
Sprachen
Anmeldung
Simone Rautenberg
Tel. 204-3513
Beratung
Berit H‘loch
Tel. 204-3516
Hören
Ich kann alltägliche Ausdrücke und einfache
Sätze verstehen, wenn deutlich und langsam
gesprochen wird.
Sprechen
Ich kann mich auf einfache Art verständigen.
Ich kann einfache Fragen stellen und beantworten, sofern es sich um vertraute Themen
handelt.
Lesen
Ich kann Namen, Wörter und ganz einfache
Sätze zum Beispiel auf Schildern, Plakaten
oder in Prospekten verstehen.
Schreiben
Ich kann eine kurze einfache Mitteilung, zum
Beispiel eine Postkarte schreiben.
Stufe A2
Hören
Ich kann einzelne Sätze verstehen, wenn es
sich um einfache Informationen über vertraute Themen wie Person, Familie handelt. Ich
verstehe das Wesentliche von Durchsagen.
42
32 - 41
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
Sprechen
Ich kann mich in bekannten Situationen verständigen, in denen es um einen direkten Austausch von Informationen und um vertraute
Themen und Tätigkeiten geht. Ich kann über
Personen, Ausbildung und Beruf sprechen.
Lesen
Ich kann kurze Texte lesen, zum Beispiel Anzeigen, Prospekte oder Speisekarten, dabei
wichtige Informationen auffinden sowie kurze Briefe verstehen.
Schreiben
Ich kann eine kurze einfache Notiz oder Mitteilung oder einen einfachen Brief schreiben,
zum Beispiel, um mich zu bedanken.
Stufe B1
Hören
Ich kann das Wesentliche verstehen, wenn
es um Themen geht, die mir vertraut sind und
klare Standardsprache verwendet wird. Bei
Fernsehsendungen verstehe ich das Wesentliche, wenn mich die Themen interessieren
und langsam und deutlich gesprochen wird.
Sprechen
Ich kann die meisten Situationen sprachlich
bewältigen, denen man auf Reisen begegnet.
Ich kann Erfahrungen, Ereignisse und Wünsche zusammenhängend beschreiben, meine
Meinung und Pläne erklären und begründen.
Lesen
Ich kann längere Texte verstehen, in denen
überwiegend solche Sprache vorkommt, die
in Alltag und Beruf häufig verwendet wird.
Schreiben
Ich kann einen zusammenhängenden Text
über mir vertraute Themen schreiben. Ich
kann persönliche und formelle Briefe verfassen.
Stufe B2
Hören
Ich kann in Alltag und Beruf längeren Redebeiträgen folgen, wenn mir die Thematik einigermaßen vertraut ist. Ich kann im Fernsehen
die meisten Nachrichtensendungen und Reportagen verstehen.
Sprechen
Ich kann mich zu sehr vielen Themen ausführlich äußern, kann Standpunkte erklären und
Argumente ausführlich abwägen. Ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ist ohne
besondere Anstrengung für die Gesprächspartner oder mich möglich.
Lesen
Ich kann Artikel und Berichte lesen, auch in
Fachzeitschriften zu mir vertrauten beruflichen Themen. Ich verstehe auch literarische
Texte wie zum Beispiel Kurzgeschichten oder
Krimis.
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
7 | Seite
Projekte
Schreiben
Ich kann ausführliche verständliche Texte
über eine Vielzahl von privaten und beruflichen Themen schreiben.
mationen über Unterrichtsmethoden, Unterrichtsmaterial usw. geben wollen.
Stufe C1
Mo, 26.01.2015
Do, 29.01.2015
Do, 05.02.2015
Hören
Ich kann längeren Berichten, ausführlichen
Gesprächen usw. auch im Detail folgen. Ich
bin vertraut mit Umgangssprachen sowie mit
anderen Sprachstilen.
Sprechen
Ich kann mich in Alltag und Beruf beinahe
mühelos spontan und fließend verständigen,
dann komplexe Sachverhalte darstellen und
erörtern sowie flexibel auf Nachfragen reagieren.
Lesen
Ich kann längere und komplexe Texte verstehen, auch zu Themen, die nicht zu meinen
persönlichen Interessengebieten zählen.
Schreiben
Ich kann mich schriftlich klar strukturiert und
ausführlich ausdrücken und dabei meinen Stil
adressatenbezogen verändern.
Termine der Sprachenberatung:
jeweils von
16:00 - 18:00 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung
Berit H´loch,
Tel. 02324/204-3516
Volkshochschule,
Bredenscheider Straße 19
Allen neuen Teilnehmenden empfehlen wir die Sprachenberatung.
Sie können aber auch im Vorfeld die ungefähre
Stufe Ihrer Sprachkompetenz ermitteln. Das
geht im Internet über eine Online-Sprachtest.
www.sprachtest.de: Diese Seite enthält Tests
für Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Deutsch als Fremdsprache.
Aber auch die Verlage der bei uns eingesetzten Lehrwerke bieten Online-Einstufungstests an.
Stufe C2
Auf der Stufe C2 ist die Sprachbeherrschung
in allen Fertigkeitsbereichen muttersprachenähnlich.
Europäische Sprachenzertifikate
Alle Lehrgangskurse in den Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und
Deutsch als Fremdsprache bereiten auf den
Erwerb des entsprechenden Zertifikates vor.
Die Teilnahme an den Prüfungen ist freiwillig.
Die Europäischen Sprachenzertifikate werden
in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern als Qualifikation anerkannt.
Sie bescheinigen solide im Mündlichen und
Schriftlichen praktisch verwertbare Grundkenntnisse der betreffenden Sprache. Teilnehmende ohne Vorkenntnisse können das
Zertifikat in der Regel nach neun Semestern
erwerben. Die Prüfung setzt die aktive Beherrschung eines Mindestwortschatzes und
der wichtigsten grammatischen Strukturen
voraus. Sie besteht aus einem schriftlichen
und einem mündlichen Teil und wird nach den
Richtlinien des Deutschen Volkshochschulverbandes in ganz Deutschland unter den
gleichen Bedingungen durchgeführt. Die Prüfungstermine sind in der Geschäftsstelle zu
erfahren.
Sprachenberatung
Damit Sie auch tatsächlich den für Sie geeigneten Kurs finden, sollten Sie sich beraten
lassen. Wir halten die Sprachenberatung für
notwendig,
weil wir die „echten“ Anfänger und Anfängerinnen schützen wollen,
weil sich die Teilnehmenden mit Vorkenntnissen nicht langweilen sollen,
weil auch die Fortgeschrittenen den richtigen
Kurs finden sollen,
weil wir allen Teilnehmenden wichtige Infor-
www.hueber.de/schritteplus
Stichwort :Lehren
www.cornelsen.de/easy
Stichwort: Lehren
www.cornelsen.de/newstart
Stichwort: Lehren
www.hueber.de/onyva
Stichwort: Lehren
www.hueber.de/chiaro
Stichwort: Lehren
www.cornelsen.de/perspectivas-ya
Stichwort:lehren
Kleingruppen
Es gibt eine Neuerung im Sprachenbereich
– die Kleingruppen. Sie finden sie bei den
Aufbau- bzw. Konversationskursen. Ab dem
neuen Semester können die Kurse mit einer
kleineren Teilnehmendenzahl (sieben bis
neun Teilnehmende) zu einem erhöhten Entgelt laufen.
Ihr Vorteil: Ihr Kurs kann mit weniger
Teilnehmenden stattfinden und Sie können in einer Kleingruppe, die maximal
neun Teilnehmende umfasst, optimal
lernen.
Im Folgenden sind die Lehrbücher, die im
Fremdsprachenunterricht benutzt werden,
unter Angabe des Verlages und der Bestellnummer aufgeführt:
60 - 61
8 | Seite
62 - 66
Anhang
Englisch
Easy English A1, Band 1, Cornelsen Verlag
Kursbuch
ISBN 978-3-06-52-0805-5
Easy English A1, Band 2, Cornelsen Verlag
Kursbuch
ISBN 978-3-06-52-0807-9
First Choice A2, Cornelsen Verlag
Kursbuch
ISBN 978-3-464-01949-8
First Choice B1, Cornelsen Verlag
Kursbuch
ISBN 978-3-464-01955-9
First Choice B2, Cornelsen Verlag
Kursbuch
ISBN 978-3-464-20514-3
A New Start New Refresher Edition B1, Cornelsen Verlag
Kursbuch
ISBN 978-3-464-06175-6
Französisch
On y va! A1, Hueber Verlag
Lehr- und Arbeitsbuch
ISBN 978-3-19-003325-6
On y va! A2, Hueber Verlag
Lehr- und Arbeitsbuch
ISBN 978-3-19-003351-5
Italienisch
Chiaro! A1, Hueber Verlag
Lehr- und Arbeitsbuch
ISBN 978-3-19-505427-0
Linea diretta neu 1a, Hueber Verlag
Lehr- und Arbeitsbuch
ISBN 978-3-19-005343-8
Linea diretta neu 1b, Hueber Verlag
ISBN 978-3-19-005344-5
Linea diretta, Band2, Hueber Verlag
Lehrbuch 005175-5
Arbeitsbuch 015175-X
Spanisch
Perspectivas Ya! A1, Cornelsen Verlag
Kurs- und Übungsbuch
ISBN 978-3-464-20488-7
Perspectivas Ya! A2, Cornelsen Verlag
Kurs- und Übungsbuch
ISBN 978-3-464-20489-4
Caminos neu B1 Klett Verlag
Lehr- und Arbeitsbuch
ISBN 978-3-12-514921-2
Deutsch als Fremdsprache
Schritte plus 1, Hueber Verlag
Kurs- und Arbeitsbuch
ISBN 978-3-19-011911-0
Schritte plus 2, Hueber Verlag
Kurs- und Arbeitsbuch
ISBN 978-3-19-011912-7
Schritte plus 3, Hueber Verlag
Kurs- und Arbeitsbuch
ISBN 978-3-19-011913-4
Schritte plus 4, Hueber Verlag
Kurs- und Arbeitsbuch
ISBN 978-3-19-011914-1
Schritte plus 5, Hueber Verlag
Kurs- und Arbeitsbuch
ISBN 978-3-19-011915-8
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
43
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
3 | Seite
Gesundheit
32 - 41
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
Deutsch als Fremd-/ Zweitsprache
Für die Kurse im Bereich Deutsch als
Fremd-/ Zweitsprache können Sie sich
nur persönlich anmelden.
Deutsch 1
(ohne Vorkenntnisse)
Schritte plus 1 (A1)
Lidia Weber
Beginn: 24.02.2015
4000
dienstags und donnerstags,
9:00-11:30 Uhr
29 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
10 €
vhs-Räume, Lessingstr. 10, Pavillon, Raum 2
Deutsch 1
(ohne Vorkenntnisse)
Schritte plus 1 (A1)
Lidia Weber
4001
Beginn: 24.02.2015
dienstags und donnerstags,
18:00-20:30 Uhr
29 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
10 €
vhs-Räume, Lessingstr. 10, Pavillon, Raum 2
Deutsch 2
(mit geringen Vorkenntnissen)
Schritte plus 2 (A1)
Joachim Sturm
Beginn: 23.02.2015
montags und mittwochs,
18:00-20:30 Uhr
30 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
10 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 1
4002
Deutsch 2
(mit geringen Vorkenntnissen)
Schritte plus 2 (A1)
Jonas Schwarzwälder
Beginn: 23.02.2015
4003
montags und donnerstags,
18:00-20:30 Uhr
29 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
10 €
vhs-Räume, Lessingstr. 10, Pavillon, Raum 3
Deutsch 3
Schritte plus 3 (A2)
Irma Dill
Beginn: 24.02.2015
4004
dienstags und donnerstags,
18:00-20:30 Uhr
29 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
10 €
vhs-Räume, Lessingstr. 10, Pavillon, Raum 1
Nur persönliche Anmeldung!
44
Deutsch 4
Schritte plus 4 (A2)
Lidia Weber
Beginn: 23.02.2015
4005
montags und mittwochs,
18:00-20:30 Uhr
30 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
10 €
vhs-Räume, Lessingstr. 10, Pavillon, Raum 2
Deutsch 4
Schritte plus 4 (A2)
Jörg Kolesza
Beginn: 23.02.2015
4006
montags und freitags,
18:00-20:30 Uhr
30 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
10 €
vhs-Räume, Lessingstr. 10, Pavillon, Raum 4
Vorbereitung auf den Deutschtest für
Zuwanderer (DTZ), A2-B1
Der Deutschtest für Zuwanderer ist die richtige Prüfung für Sie, wenn Sie einen Sprachnachweis für die Einbürgerung brauchen.
Auch die Integrationskurse schließen mit dieser Prüfung ab.
Lidia Weber
Beginn: 23.02.2015
4007
montags und mittwochs,
9:00-11:30 Uhr
30 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
10 €
vhs-Räume, Lessingstr. 10, Pavillon, Raum 3
Vorbereitung auf den Deutschtest für
Zuwanderer (DTZ), A2-B1
Der Deutschtest für Zuwanderer ist die richtige Prüfung für Sie, wenn Sie einen Sprachnachweis für die Einbürgerung brauchen.
Auch die Integrationskurse schließen mit dieser Prüfung ab.
Larissa Maier
4008
Beginn: 25.02.2015
mittwochs und freitags,
18:00-20:30 Uhr
30 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
10 €
vhs-Räume, Lessingstr. 10, Pavillon, Raum 3
Vorbereitung auf telc Deutsch B2
Teil 2
Die telc Deutsch B2 Prüfung versteht sich als
Erweiterung des Zertifikates Deutsch/ der B1Prüfung. Sie orientiert sich von den Fertigkeiten her am Lernniveau B2.
Dieser Kurs hat im letzten Semester begonnen. Es werden sehr gute Deutschkenntnisse
vorausgesetzt.
Elena Afonicheva
Beginn: 24.02.2015
4009
dienstags und donnerstags,
18:00-20:30 Uhr
29 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
10 €
vhs-Räume, Lessingstr. 10, Pavillon, Raum 4
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Englisch 2
(mit geringen Vorkenntnissen)
Easy English (A1), Band 1.1, ab Unit 10
4100
Seite
Projekte
Birgit Lange
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 19:30-21:00 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 13
4101
Sharon Boos
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 18:00-19:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 10
Dominique Bellinger-Bojarzin
Beginn: 25.02.2015
4102
mittwochs, 09:00-10:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 9 (Kleinguppe)
79 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 2
Bernd Meyer
Beginn: 23.02.2015
montags, 18:00-19:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A118
4104
4105
Englisch 1
(ohne Vorkenntnisse)
Easy English A1, Band 1.1, ab Unit 1
4103
Seite
62 - 66
Refresher Course A1
Buch wird noch bekannt gegeben
Haben Sie bereits Grundkenntnisse der englischen Sprache erworben und möchten diese
wiederholen und erweitern?
In diesem Kurs wird bereits Erlerntes aufgefrischt und darauf aufbauend werden neue
Inhalte erarbeitet.
Dominique Bellinger-Bojarzin
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 10:00-11:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 2
4110
Advanced English Refresher Course B1
(Teil 2)
A New Start Refresher B1, ab Unit 4
4106
Haben Sie vor längerer Zeit Englisch gelernt
und dabei Kenntnisse erworben, die mindestens dem Stand der mittleren Reife/Fachoberschulreife (sechs Jahre Schulenglisch)
entsprechen und haben Sie das Gefühl, dass
fast alles weg ist? Hier ist die Möglichkeit, innerhalb kurzer Zeit Ihre Kenntnisse aufzufrischen und zu vervollständigen.
Sharon Boos
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 19:30-21:00 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 10
Englisch 10
First Choice B1, ab Unit 6
Englisch am Abend
8 | Kurse zum Auffrischen/ Konversationskurse
Englisch 5
First Choice A2, ab Unit 4
Englisch 12
First Choice B2, ab Unit 4
60 - 61
Anhang
Englisch 3
Easy English (A1) Band 1.2, ab Unit 2
Englisch 5
First Choice A2, ab Unit 1
Sharon Boos
Beginn: 23.02.2015
montags, 18:00-19:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 10
7 | Englisch 2
(mit geringen Vorkenntnissen)
Easy English (A1) Band 1, ab Unit 1
Englisch am Vormittag
Dominique Bellinger-Bojarzin
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 10:30-12:00 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 2
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
Englisch
Dominique Bellinger-Bojarzin
Beginn: 27.02.2015
freitags, 09:00-10:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 2
Seite
Birgit Lange
Beginn: 25.02.2015
4107
mittwochs, 18:00-19:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 9 (Kleingruppe)
79 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 13
Englisch 14
First Choice B2, ab Unit 5
Birgit Lange
Beginn: 26.02.2015
4108
donnerstags, 18:00-19:30 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 9 (Kleingruppe)
74 €
Gymnasium Waldstraße,Waldstr. 58,
Raum A 206
4111
Let‘s talk English!
Konversationskurs A1
Warum lernt man eine Sprache? Um zu kommunizieren - um mit Freude und ohne Hemmungen miteinander zu sprechen!
Dieser Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit , die
englische Sprache auf A!-Niveau praktisch zu
üben und anzuwenden.
Dominique Bellinger-Bojarzin
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 9:00-10:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
52 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 2
4112
Conversation early in the morning
Englisch 19
Buch wird noch bekannt gegeben.
Sabine Schlüter
Beginn: 23.02.2015
montags, 19:30-21:00 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A114
4109
Christa Kattwinkel-Kock
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 9:00-10:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
52 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 13
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
4113
45
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
English Club
The club is a meeting place for everyone who
wishes to spend the evening talking and chatting in English. It should not be regarded as a
„Kurs“ to systematically improve ones knowledge of the language or to provide formal instruction. All club members are requested to
actively contribute to the program which they
establish themselves.
Ian Bray
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 18:00-19:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
52 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A113
4114
Französisch 2
(mit geringen Vorkenntnissen)
On y va! (A1), ab Leçon 6
4200
4201
Französisch 8
On y va! (A2), ab Leçon 8
Claudine Radzio
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 18:00-19:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
Gesamtschule Welper, Marxstr. 99,
Raum 106
4203
Nadege Hölter
Beginn: 23.02.2015
montags, 19:30-21:00 Uhr
10 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
44 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A111
4210
Claudine Radzio
Beginn: 24.02.2015
4211
dienstags, 18:00-19:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 9 (Kleingruppe)
64 €
Gesamtschule Welper, Marxstr. 99,
Raum 106
Conversation française le matin
Vous avez une bonne connaissance du français? Alors, venez discuter et lire avec nous.
Nous revoyons aussi quelques points de
grammaire, si nécessaire.
Französisch 8
On y va! (A2), ab Leçon 8
Claudine Radzio
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 19:30-21:00 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
Gesamtschule Welper, Marxstr. 99,
Raum 106
Gesundheit
Conversation facile
Vous avez envie de parler français? Alors,
joignez-vous à vous! Nous lisons des textes
simples et variés, nous discutons des thèmes
actuels et revoyons quelques points de grammaire.
Französisch 4
On y va! (A1), ab Leçon 9
Claudine Radzio
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 19:30-21:00 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
Gesamtschule Welper, Marxstr. 99,
Raum 106
Seite
Französisch zum Kennenlernen (A1)
Sie wollten schon immer Französisch lernen,
es aber erst einmal ausprobieren!? Hier haben Sie die Möglichkeit einige Wochen lang zu
schnuppern.
Französisch
Nadege Hölter
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 19:30-21:00 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
60 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A111
3 | 4 | Seite
42 - 49
Sprachen
La langue française en pratique
Conversation facile et révision grammaticale. Nous discutons des thèmes actuels, nous
lisons et rafraîchissons nos connaissances
grammaticales, si nécessaire.
Nadege Hölter
Beginn: 26.02.2015
4213
donnerstags, 18:00-19:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 9 (Kleingruppe)
64 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A111
A vous de parler
Vous avez appris le français. Vous ne voulez
pas tout oublier. Alors nous allons essayer
dans une atmosphère détendue de converser
sur des sujets variés et sur l‘actualité française
Nadege Hölter
Beginn: 23.02.2015
montags, 18:00-19:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
52 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A111
4214
Italienisch
Italienisch 2
(mit geringen Vorkenntnissen)
Chiaro A1, ab Lezione 4
Maria Lucisano-Nieddu
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 18:00-19:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum N 17
4300
Italienisch 4
Linea diretta A1, ab Lezione 7
Maria Lucisano-Nieddu
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 18:00-19:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A207
4202
Claudine Radzio
Beginn: 25.02.2015
4212
mittwochs, 09:00-10:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 9 (Kleingruppe)
64 €
vhs-Räume, Regerstr. 31,
Raum 13
46
32 - 41
4301
Italienisch 8
Linea diretta A2, ab Lezione 1
Maria Lucisano-Nieddu
Beginn: 23.02.2015
4302
montags, 18:00-19:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 9 (Kleingruppe)
79 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A112
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
7 | Seite
Projekte
Maria Lucisano-Nieddu
Beginn: 25.02.2015
4311
mittwochs, 19:30-21:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 9 (Kleingruppe)
64 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A114
Italienisch für den Urlaub
Sie möchten im Sommer Ihren Urlaub in Italien verbringen und können gar kein oder nur
sehr wenig Italienisch?! Hier ist die Möglichkeit, erste Grundlagen zu legen.
Italienisch 11
Linea diretta A2, ab Lezione
Kirsten Sadegh Nadi
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 19:30-21:00 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A114
4303
Parliamo Italiano
Avete studiato l’italiano per almeno due anni
e adesso avete voglia di parlare, discutere,
chiacchierare? Allora venite a scambiare qualche parola in italiano! Attraverso materiale
autentico, giochi di ruolo e racconti potranno
migliorare l’uso della lingua orale e conoscere
la mentalità e la cultura del Bel Paese.
Maria Lucisano-Nieddu
Beginn: 24.02.2015
4310
dienstags, 19:30-21:00 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 9 (Kleingruppe)
79 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A207
4312
Spanisch 2
(mit geringen Vorkenntnissen)
Perspectivas Ya (A1), ab Unidad 5
4400
4401
Spanisch 4
Perspectivas Ya (A1), ab Unidad 12
Birgit Eschenbaum
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 19:30-21:00 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 13
62 - 66
Spanisch 5
Perspectivas Ya (A2), ab Unidad 1
Mayeli Oblea de Ramhorst
4403
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 19:30-21:00 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 9 (Kleingruppe)
74 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 10
Spanisch 6
Perspectivas Ya (A2), ab Unidad 4
Ana Cabello Gonzalez
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 19:30-21:00 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A110
4404
Spanisch 10
Caminos neu (B1), ab Unidad 9
4405
Spanisch 12
Caminos neu (B1), ab Unidad 11
Spanisch 3
Perspectivas Ya (A1), ab Unidad 9
Mayeli Oblea de Ramhorst
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 18:00-19:30 Uhr
14 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
60 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 13
Seite
Ana Cabello Gonzalez
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 19:30-21:00 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A110
Spanisch
Ana Cabello Gonzalez
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 18:00-19:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A110
8 | Anhang
Corso di conversazione (B1)
Avete una buona conoscenza del´italiano volete esercitare e approfondire l´uso orale della lingua? Questo corso vi darà la possibilità di
discutere su temi di attualità e del’ interesse
generale sulla società italiana. Useremo testi
autentici orali e scritti per discutere su molti
temi, scelti anche dai partecipanti, e per ripassare e approfondire la grammatica.
Maria Lucisano-Nieddu
Beginn: 13.04.2015
montags, 19:30-21:00 Uhr
10 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
44 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A112
60 - 61
4402
Birgit Eschenbaum
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 18:00-19:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 13
4406
Tertulia
Una tertulia es una reunión de gente interesada en un tema para debatir, informarse o compartir ideas y opiniones.
Nuestra reunión se dirige a gente que ha terminado todos los tres tomos del libro „Caminos neu“ o que tiene conocimientos parecidos del español y que busca una ocasión para
practicar la lengua. Vamos a leer textos actuales l libros, escuchar canciones o ver peliculas
sin olvidar la gramática. iY todo eso en un ambiente agradable!
Mayeli Oblea de Ramhorst
Beginn: 27.02.2015
4410
freitags, 10:30-12:00 Uhr
11 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 9 (Kleingruppe)
59 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 13
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
47
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
Curso de conversacion
En este curso de conversación, leemos textos
(artículos de periódicos, noticias, canciones
...) y hablamos sobre su contenido y los diferentes temas, así como sobre los aspectos
más interesantes de la actualidad de Espana y
América Latina. Los participantes pueden elegir y prepara textos así como hacer propuestas sobre temas, ejercicios y repaso de partes
de la gramática.
Ana Cabello Gonzalez
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 18:00-19:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
52 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A113
4411
Seite
Gesundheit
4412
32 - 41
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
Niederländisch
Norwegisch
Niederländisch 2
(mit geringen Vorkenntnissen)
Konversasjon Norsk
(für Fortgeschrittene)
Dette er samtalekurs hvot vi diskuterer og
holder presentasjoner om ulike aktuelle temaer. Undervisningen er tilpasset deltakernes forutsetninger og behov.
Marc Kunisch
Beginn: 23.02.2015
montags, 19:30-21:00 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A110
4500
Rhabea Hunke
4550
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 19:30-21:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 9 (Kleingruppe)
64 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A118
Niederländisch 8
(für Fortgeschrittene)
Spanisch für den Urlaub
(ohne Vorkenntnisse)
Sie möchten im Sommer in ein Land reisen, in
dem vorwiegend Spanisch gesprochen wird,
und beherrschen diese Sprache gar nicht oder
nur ein bisschen. In diesem Kurs haben Sie die
Möglichkeit, erste Grundlagen zu legen.
Ana Cabello Gonzalez
Beginn: 27.04.2015
montags, 18:30-21:00 Uhr
7 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
46 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A108
3 | Marc Kunisch
Beginn: 23.02.2015
montags, 18:00-19:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
64 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A110
4501
Kom eens gezellig praten
Deze kursus is vooral voor diegene gedacht,
die in het kader van een gezellig gesprek hun
kennis van het Nederlands willen verbeteren.
Wij praten, bjv. aan de hand van korte teksten
over typische dingen uit het dagelijkse leven
en over algemene gebeurtenissen in Nederland, Belgie of Duitsland. Natuurlijk zijn ook
nieuwe deelnemers, bij voldoende taalkennis, altijd van harte welkom om aan deze kursus deel te nemen. Dus, kom eens langs en...
tot ziens dan!
Annette Straatman
Beginn: 26.02.2015
donnerstags, 19:30-21:00 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 15
52 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A108
4510
Kultur og natur
(für Fortgeschrittene)
Dette er et kurs hvor vi tar opp ulike temaer
om norsk kultur og natur. Vi holder presentasjoner og diskuterer pa norsk. Undervisningen
er tilpasset deltakernes forutsetninger og behov.
Rhabea Hunke
Beginn: 25.02.2015
4551
mittwochs, 18:00-19:30 Uhr
12 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 9 (Kleingruppe)
64 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A118
Russisch
Russisch 7
(für Fortgeschrittene)
Elena Afonicheva
Beginn: 23.02.2015
4600
montags, 18:00-19:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 9 (Kleingruppe)
79 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A209
Niederländisch für den Urlaub
Sie möchten im Sommer in die Niederlande
fahren und sprechen gar kein oder nur ein wenig holländisch. Hier ist die Möglichkeit innerhalb kurzer Zeit, die ersten Grundlagen zu legen.
Julian Burtscheid
Beginn: 14.04.2015
dienstags, 18:30-20:00 Uhr
10 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 18
44 €
Gymnasium Waldstraße, Waldstr. 58,
Raum A213
4511
Wir setzen auf
Schulungsmaterialien
www.herdt.com
48
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
7 | Seite
60 - 61
Projekte
8 | Seite
62 - 66
Anhang
Unter dem Motto „Wir fördern Bildung vor Ort“
versteht sich der Förderverein der vhs Hattingen als Bildungsbotschafter ‘vor Ort’
und unterstützt die Arbeit der vhs Hattingen – tatkräftig, ideenstark und engagiert.
Werden auch Sie Mitglied.
Helfen Sie mit, das facettenreiche Angebot der vhs Hattingen zu erhalten.
Fördern Sie zusammen mit uns Bildung, Wissen & Kultur in unserer Stadt.
Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Ideen!
Illu: © Sebastian Har
VLNR Bernd Maaß, Vorsitzender
Nina Kliemke, Protokollführerin
Ana Cabello Gonzalez, Stellv Vorsitzende
Dr. Wilfried Korngiebel, Kassenwart
JA,
ich möchte Bildung fördern und trete deshalb
dem Förderverein der vhs Hattingen e.V. bei.
Ich bin damit einverstanden, dass der Förderverein der vhs
Hattingen e.V. den jährlichen Betrag und/oder die einmalige
Spende zu Lasten des u.g. Kontos zum 30. Mai eines jeden
Jahres bis auf Widerruf abbucht.
Name, Vorname: ..................................................................
Bank: .......................................................................................
Geburtsdatum: .....................................................................
IBAN: ......................................................................................
Straße: ..................................................................................
BIC: ..........................................................................................
PLZ/Ort: .................................................................................
Kontoinhaber/in: ....................................................................
Telefon/Fax: ..........................................................................
Ort/Datum . .............................................................................
Email: .....................................................................................
Unterschrift ............................................................................
Beruf: .....................................................................................
Ich beantrage die Mitgliedschaft mit einem jährlichen
Beitrag von ............................. € (mindestens 19 €)
Bitte die Anmeldung ausfüllen und per Post oder Mail
an die vhs Hattingen senden oder persönlich abgeben
in der Bredenscheider Str. 19, 45525 Hattingen.
vhs@hattingen.de
und/oder unterstütze den Verein
mit einer einmaligen Spende von
...................... €.
Kontaktadresse des vhs Fördervereins:
foerdervereinvhshattingen@web.de
02324-902843 (Bernd Maaß, Vorsitzender)
Beitrittserklärung
Schneiden Sie mit uns gut ab S
und werden Sie engagierter Bildungsnutzer. X
tmann
Layout + Logo: © Reiner Skubowius, fuerst.design@gmx.de
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
49
1
|
Seite
8 - 21
2
|
Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
3
|
Seite
Gesundheit
Wer sich für EDV-Kurse interessiert
und Fragen hat, sollte die Termine zur
persönlichen Beratung nutzen:
5
Beruf, Wirtschaft, EDV
PC-Grundlagen ....................... 50
PC-Aufbaukurse........................ 51
Datensicherung, Organisation .... 51
Powerpoint .............................. 52
Android Tablets & Smartphones.............. 52
iOS - iPads und iPhones ............. 53
Fotobuch erstellen .................... 53
Älter werden, aktiv bleiben
Computerclub
für Seniorinnen und Senioren .... 53
Tastschreiben .......................... 53
Berufliche und persönliche
Kompetenzen .......................... 53
Anmeldung
Simone Rautenberg
Tel. 204-3513
Beratung
Berit H‘loch
Tel. 204-3516
und
Petra Kamburg
Tel. 204-3510
50
Mo, 26.01.2015
Do, 29.01.2015
Mo, 05.02.2015
jeweils von 16:00 bis 18:00 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung
Ort für die Beratung:
vhs-Haus, Bredenscheider Str. 19, 1. OG
Unterrichtsorte sind – sofern nicht anders angegeben – das Seminarzentrum Oberwinzerfeld (OWF), vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum
12 und der Seminarraum in der Bredenscheider
Straße 19, vhs-Gebäude.
Programme/Software
Windows 7, Office 2007
Hardware
PC mit Intel Core i5, 22 Zoll Flachbildschirme
11 Computer für max. 10 Teilnehmende!
Achtung! Bei den Kursen „PC-Grundlagen“ und „Tabellenkalkulation mit Excel
2007“ (auch diejenigen Kurse mit dem Zusatz „für Frauen“, und „ab Mitte 50“) ist
in dem Kurspreis ein Buch aus dem HerdtVerlag zu Ihrer Unterstützung und Begleitung mit inbegriffen!
Bitte richten Sie sich darauf ein, dass in
den Gebäuden keine Verpflegung angeboten wird.
Weiterbildung auf Bestellung
vhs Hattingen Ihr professioneller Partner
Wir sind die kommunale Weiterbildungseinrichtung mit Erfahrungen in Firmenschulungen
– kundenorientiert, vielseitig, kompetent, ganz
in Ihrer Nähe. Sprechen Sie uns an. Teilen Sie
uns Ihre Vorstellungen über die Art und Inhalt
der Weiterbildung mit und legen Sie die Ziele
fest. Wir konzipieren die Qualifikationsmaßnahmen inhaltlich, gestalten sie nach Ihren
Vorstellungen und Bedürfnissen. Die Schulungen werden bei uns in modernen Fachräumen
durchgeführt oder in Ihrem Haus. Die zeitliche
Gestaltung richtet sich nach Ihren Wünschen
und den Rahmenbedingungen Ihres Hauses.
Das finden Sie in unserem Programm
- Grundlagen- und Aufbaukurse in EDV-Anwendungen, Internet und neuen Medien
- Reden, Verhandeln, Präsentieren,
Moderieren: „Personal business skills“
- Arbeitsorganisation, Zeitmanagement,
Teamarbeit, Motivation
- Angebote zur Gesundheitsförderung
32 - 41
4
|
Seite
42 - 49
Sprachen
PC-Grundlagen
PC-Grundlagen
Windows 7, Office 2007
In diesem Kurs werden keine Computerkenntnisse vorausgesetzt. Folgende Inhalte werden
erarbeitet:
- Funktionsweise und Nutzung eines PC,
- Grundlagen des Betriebssystems Windows 7,
- Einführung in die Anwendungsprogramme
Word (Textverarbeitung) und Excel (Tabellenkalkulation),
- Einblick in das Internet.
Frank Friesen
Beginn: 23.02.2015
montags, 18:30-20:45 Uhr
7 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
75,60 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
5010
PC-Grundlagen
Windows 7, Office 2007
In diesem Kurs werden keine Computerkenntnisse vorausgesetzt. Folgende Inhalte werden
erarbeitet:
Funktionsweise und Nutzung eines PC,
Grundlagen des Betriebssystems Windows 7,
Einführung in die Anwendungsprogramme
Word (Textverarbeitung) und Excel (Tabellenkalkulation),
Einblick in das Internet.
Gerd Wanders
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 19:00-21:15 Uhr
7 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
75,60 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
5011
PC-Grundlagen für Frauen
Windows 7, Office 2007
Haben Sie noch nie am Computer gesessen?
Dann ist dieser Kurs genau der richtige für Sie!
In der Benutzeroberfläche Windows 7 beschäftigen wir uns mit der Organisation Ihres PCArbeitsplatzes sowie mit der Verwaltung von
Dateien und Ordnern. In der Textverarbeitung
Word 2007 gestalten wir Dokumente, nutzen
Text-Effekte und binden Grafiken ein. In der
Tabellenkalkulation Excel 2007 entwickeln wir
geeignete Arbeitsblätter für die Darstellung
und Verarbeitung Ihrer Zahlen und Werte. Wir
beschäftigen uns mit einfachen Formeln und
Funktionen. Im Internet bekommen Sie einen Überblick über geeignete Suchwerkzeuge, um Daten und Informationen schnell finden zu können. Dazu erhalten Sie praxisnahes
Übungsmaterial und ein Handbuch.
Regina Achenbach
Beginn: 25.02.2015
mittwochs, 9:00-12:00 Uhr
7 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
93,80 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5012
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
7 | Seite
Projekte
Wochenendseminar
Word Grundlagen
Folgende Themen werden an diesem Wochenende behandelt:
Arbeitsoberfläche, Menüs und Registerkarten,
Texte eingeben, korrigieren, verschieben und
löschen,
formatieren von Seiten, Ansätzen und Zeichen,
Formate übertragen,
Aufzählungen und Nummerierungen,
einfügen und bearbeiten von Fotos, ClipArts
und SmartArts
Laptopkurse am Wochenende
Ein neues Laptop Windows 8 gibt Rätsel auf?
Im Rahmen dieses Kurses lernen Sie an Ihrem
eigenen Laptop die Grundlagen des Betriebssystems und den Umgang mit dem neuen Laptop kennen. Das Themenspektrum reicht von
der Mausbedienung über die Systemsteuerung
bis zur Dateiorganisation. Es ist also für jeden
etwas dabei, für den Einsteiger ohne oder mit
geringen Vorkenntnissen genauso, wie für den
Umsteiger von Windows XP oder Windows 7.
Wo die Schwerpunkte liegen werden, legen die
Teilnehmenden zu Beginn des Kurses gemeinsam mit der Dozentin fest.
Bitte bringen Sie nicht nur Ihren Laptop, sondern auch das Netzteil mit, falls die Akkuzeit
nicht für die Unterrichtsdauer reicht.
Sabine Totzauer
5014N
Fr./Sa. 20. und 21.02.2015
freitags 17:00-20:30 Uhr
samstags 09:00-14:00 Uhr
2 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
39,20 €
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
Sabine Totzauer
5015N
Fr./Sa. 12. und 13.06.2015
freitags 17:00-20:30 Uhr
samstags 09:00-14:00 Uhr
2 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
39,20 €
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
Wochenendseminar
Grundlagen Excel
An diesem Wochenende werden folgende Themen behandelt:
-- Arbeitsoberfläche, Menüs, Registerkarten,
-- optische
Gestaltung
von
Tabellen
(Formatierungen),
-- Tabellen überlegt anlegen,
-- rechnen mit Formeln und Funktionen,
-- einfache Diagramme erstellen,
-- ausdrucken von Tabellen,
-- einrichten von Kopf- und Fußzeilen und
-- viele Tricks aus der täglichen Berufspraxis.
Elke Masuhr
Sa./So. 07. und 08.03.2015
5016N
samstags 10:00-17:00 Uhr
sonntags 10:00-17:00 Uhr
2 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
59,80 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
60 - 61
8 | Seite
62 - 66
Anhang
Elke Masuhr
Sa./So. 06. und 07.06.2015
samstags 10:00-17:00 Uhr
sonntags 10:00-17:00 Uhr
2 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
59,80 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
5019
Datensicherung und Organisation
Dieses Seminar findet auch mit fünf Teilnehmenden statt, dann aber mit weniger Unterrichtstunden.
Elke Masuhr
5018N
Sa./So. 28.02. und 01.03.2015
samstags 10:00-17:00 Uhr
sonntags 10:00-17:00 Uhr
2 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
59,80 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
PC-Aufbaukurse
Wochenendseminar
Aufbauseminar Excel
Folgende Themen werden an diesem Wochenende behandelt:
komplexe Berechnungen in Excel,
fortgeschrittene Funktionen wie SVERWEIS,
WENN-Funktionen,
sortieren und filtern, z.B. mit dem Autofilter,
Berechnungen mit Zeit und Datum,
Verknüpfungen mit mehreren Tabellen,
erweiterte Diagrammfunktionen,
Zellen und Dokumente schützen,
viele Tipps und Tricks aus dem Büroalltag.
Elke Masuhr
Sa./So. 21. und 22.03.2015
5017N
samstags 10:00-17:00 Uhr
sonntags 10:00-17:00 Uhr
2 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
59,80 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
Wochendseminar
Aufbauseminar Word
Folgende Themen werde an diesem Wochenende behandelt:
-- Formatvorlage erstellen und nutzen,
-- Briefe nach DIN,
-- erstellen von Autotext-Bausteinen (Schnellbausteine),
-- Serienbriefe schreiben,
-- Tabellen und andere grafische Elemente einfügen und bearbeiten,
-- erstellen von Formularen.
Dieses Seminar wird auch mit fünf Teilnehmenden durchgeführt, dann allerdings mit weniger
Unterrichtsstunden.
Kommunikation und Organisation mit
Outlook
E-Mails verschicken, Aufgaben planen, Kalender und Kontaktdaten verwalten - mit Microsoft
Outlook ist dies kein Problem. Im Seminar lernen die Teilnehmenden mit Outlook Daten zu
suchen, zu sortieren und zu filtern sowie Dateien für andere Microsoft Office-Programme zur
Verfügung zu stellen. Dazu gehören:
Die Arbeitsoberfläche von Outlook, OutlookKomponenten und deren Funktionen, E-Mails
versenden, empfangen und verwalten, Kontakte hinzufügen und verwalten; Filterregeln,
Verteilerlisten; Terminkalender pflegen und
benutzen; Aufgaben und Erinnerungen verwalten; Inhalte suchen, sortieren und filtern .
Außerdem werden Tipps und Tricks vermittelt.
Voraussetzungen sind
-- Kenntnisse im Umgang mit dem Computer
und
-- eine vorhandene E-Mail-Adresse.
Christopher Methler
Dienstag, 03.03.2015
5215T
10:00-16:30 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
26,40 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
Trojaner? Viren? Würmer? Virenschutz und Datensicherung für
Ihren PC
Dieser Kurs zeigt Ihnen Mittel und Wege auf,
sich auf der einen Seite vor Viren, Würmern
und Trojanern zu schützen und auf der anderen
Seite, wie Sie Ihre wichtigen Daten rechtzeitig
sichern, bevor es zum Datenverlust kommen
kann.
In verschiedenen Praxisbeispielen und Übungen lernen Sie, die Gefahren und Risiken zu erkennen und die Programme, Medien und Tipps
zur Datensicherung zu benutzen.
Christopher Methler
Dienstag, 05.05.2015
5220T
10:00-13:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
15,20 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
51
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
Sortieren und Organisieren Ihrer
Fotos
Wie und wo kann ich meine Fotos sinnvoll und
organisiert abspeichen? In diesem Workshop
erfahren Sie, wie Sie Ihre Urlaubs- oder Familienfotos sinnvoll strukturieren und sortieren,
damit Sie diese schnell wiederfinden können.
Die Teilnehmenden lernen die Grundlagen zur
Organisation, Gruppierung, Archivierung, Sicherung und Pflege von Bilddatenbeständen
kennen.
Voraussetzungen: Kenntnisse im Umgang mit
dem Computer.
Christopher Methler
Samstag, 09.05.2015
5221T
10:00-13:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
15,20 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
Suchmaschinenoptimierung (SEO) 5% Magie & 95% Arbeit
Eine Internetseite ist für Selbstständige und
Untenehmen unumgänglich. Doch wie wird
man im Internet gefunden und was kann man
tun, um bei den Ergebnisseiten von Google und
Co. möglichst weit oben zu landen? Es gibt einen großen Unterschied zwischen einer Webseite, mit der Bestandskunden informiert werden sollen und einer Webseiten, die Neukunden
anlocken soll. Der Unterschied lautet: SEO.
Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist 5% Magie und 95% Arbeit. In diesem Kurs können Sie
erfahren, was das konkret bedeutet. Lernen
Sie, welche Kriterien Ihre Seite erfüllen muss,
um von den Suchmaschinen als relevantes
Such-Ergebnis angesehen zu werden. Auch das
Suchmaschinenmarketing (SEM) wird in diesem Kurs kurz erläutert.
Kursthemen sind:
-- -Wie ‚tickt‘ eine Suchmaschine - was will z.B.
Google?
-- Was ist bei SEO wirklich wichtig - und was
nicht (mehr)?
-- Wie finde ich relevante Suchbegriffe (Keywords) und wo müssen sie erscheinen?
-- Backlinks - was tun, was lieber lassen?
-- Google AdWords - für wen ist das sinnvoll?
-- Twitter, Facebook & Co.: Ein Muss?
-- Wichtigstes Kriterium: Der Seiteninhalt
-- Hilfreiche Tools im Internet
Und es bleibt auf jeden Fall Zeit für Fragen.
Voraussetzungen: Basiskenntnisse im Bereich
Webseitenerstellung: Was sind HTML Befehle,
wie benenne ich ein Bild um, wie setze ich einen
Link, wie suche ich bei Google?
Tobias Grimm
Donnerstag, 16.04.2015 5310
10:00-17:00 Uhr
Freitag, 17.04.2015
15:00-18:00 Uhr
2 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
40,40 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
52
3 | Seite
Gesundheit
Powerpoint
Erfolgreich präsentieren mit
Powerpoint
In diesem Seminar lernen die Teilnehmenden
Werkzeuge und Funktionen von Microsoft
Powerpoint kennen, erfahren, wie diese funktionieren und wie Sie damit Ihre Präsentationen
gestalten können.
Nach Kursende sind alle in der Lage, Ihre Präsentationen attraktiv zu gestalten.
Inhalte des Seminars sind:
-- Entwurf von Präsentationen
-- Vorlagen verwenden
-- eigene Folienmaster erstellen
-- Folien erstellen und Texte gestalten
-- Bilder, Videos und Musik hinzufügen
-- Schaltflächen erstellen
-- Folienübergänge und Animationen gestalten
und
-- Tipps zur Präsentation
Voraussetzung: Kenntnisse im Umgang mit
dem Computer
Christopher Methler
Samstag, 25.04.2015
5217T
10:00-16:30 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
26,40 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
Smartphone und Tablet mit dem
Android Betriebssystem
Erste Schritte mit dem eigenen
Smartphone
Handykurs - für Menschen 55+
Beim ersten Kontakt mit dem neuen Smartphone sind viele Menschen erst einmal überfordert.
Gerade für ältere Menschen ist diese Technologie Neuland.
Komplizierte oder lückenhafte Bedienungsanleitungen, die dann auch noch „kleingedruckt“
sind, helfen hier oftmals nicht weiter.
Im Kurs erfahren die Teilnehmer/innen alle
Funktionen moderner Smartphones kennen
und sie lernen ihr Gerät grundlegend zu bedienen: Ein- und Ausschalten, Menüs und Einstellungen, Telefonieren, Telefonbuch, Nachrichten, Internet und E-Mails.
Voraussetzung: ein eigenes Smartphone inkl.
passender SIM-Karte des Netzanbieters, ggf.
inkl. Internetzugang sowie PIN-Nummer.
Stefan Heinz
Dienstag, 24.02.2015
5430T
10:00-13:45 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
19 €
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
Samstag, 02.05.2015
5431T
10:00-13:45 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
19 €
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
32 - 41
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
Android Smartphone
für Fortgeschrittene
Handykurs für Menschen 55+
In diesem Kurs lernen die Teilnehmenden nützliche Apps kennen, sie lernen wie man die Navigationsfunktionen von Smartphones nutzt,
wie man eine Cloud einrichtet und wie man Daten zwischen Smartphone und Computer austauscht.
Außerdem bleibt auch Zeit Fragen zu stellen.
Stefan Heinz
Freitag, 27.02.2015
5432T
10:00-13:45 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
19 €
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
Erste Schritte mit Tablets und dem
Android Betriebssystem
- für Anfängerinnen und Anfänger
Beim ersten Kontakt mit einem neuen Tablet sind
viele Menschen erst einmal überfordert. Gerade
für ältere Menschen ist diese Technologie Neuland. Im Kurs erfahren die Teilnehmer/innen
Funktionen moderner Tablets und lernen ihr Gerät grundlegend zu bedienen. Ein- und Ausschalten, Menüs und Einstellungen, Telefonieren,
Telefonbuch, Nachrichten, Internet und E-Mails.
Bettina Klare
Samstag, 28.03.2015
5434T
09:30-16:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
27,40 €
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
Zweite Schritte mit Tablets und dem
Android Betriebssystem
- für Fortgeschrittene
In diesem Tablet-Kurs für Fortgeschrittene
werden Themen aufgegriffen, für die im ersten
Kurs keine Zeit war. Dazu gehören Inhalte wie:
-- im Internet surfen und sich informieren,
-- Online einkaufen,
-- WLAN und mobile Daten,
-- Apps installieren und nutzen,
-- Synchronisieren mit dem Google-Konto,
-- Emails schreiben und empfangen,
-- Fotos organisieren und präsentieren,
-- Kalender verwalten und
-- weitere Apps entdecken und ordnen.
Des Weiteren soll Ihnen der Kurs insgesamt
mehr Sicherheit im Umgang mit Ihrem Tablet
vermitteln. Zeit für die Beantwortung von Fragen ist mit eingeplant.
Bettina Klare
Samstag, 30.05.2015
5435T
09:30-16:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
27,40 €
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
iPhone und iPad mit dem IOS Betriebssystem
Erste Schritte mit dem eigenen
iPhone und iPad
Apple kennen lernen - für Menschen 55+
Beim ersten Kontakt mit dem neuen
iPhone oder iPad sind viele Menschen erst einmal überfordert. Gerade für ältere Menschen
ist diese Technologie Neuland. Komplizierte
oder lückenhafte Bedienungsanleitungen, die
dann auch noch „kleingedruckt“ sind, helfen
hier oftmals nicht weiter.
Im Kurs erfahren die Teilnehmer/innen
alle Funktionen dieser modernen Apple
mit dem iOS Betriebssystem Geräte kennen
und sie lernen diese grundlegend zu bedienen:
Ein- und Ausschalten, Menüs und Einstellungen, Telefonieren, Telefonbuch, Nachrichten,
Internet und E-Mails.
Voraussetzung: ein eigenes iPhone inklusive
passender SIM-Karte und/oder ein iPad
Stefan Heinz
Dienstag, 10.03.2015
5436T
10:00-13:45 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
19 €
vhs Hattingen, Bredenscheider Str. 19,
Seminarraum
Fotobuch erstellen
Das eigene Fotobuch erstellen wie geht das ?
Sie sind schon zurück aus dem Urlaub und
möchten Ihre digitalen Fotografien nicht nur
auf dem Memorychip haben. Die vhs Hattingen
bietet für alle, die mit ihren persönlichen Bildern ein eigenes Fotobuch erstellen möchten,
einen Tagesworkshop an. Ob für sich selbst oder
vielleicht als Geschenk, ob als Urlaubs-, Hochzeits- oder Babybuch - ein Fotobuch macht Ihre
Erinnerungen wieder lebendig, holt sie sozusagen aus der Kamera heraus. Sie lernen Schritt
für Schritt, wie Sie aus Ihren Bildern ein eigenes Fotobuch gestalten können. Jeder Teilnehmende arbeitet dabei an einem Computer im
vhs-EDV-Raum. Besondere Vorkenntnisse sind
nicht erforderlich. Als Besonderheit erhalten
alle einen Gutschein, der bei der Bestellung des
ersten Fotobuches eingelöst werden kann.
Bitte bringen Sie einen Datenträger (DVD, CD
oder USB-Stick) mit Ihren digitalen Bildern
zum Ausprobieren mit.
Jürgen Tischler
5314E
Samstag, 18.04.2015
10:00-13:30 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 10
14,40 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
7 | Seite
Projekte
Computer Club für Seniorinnen und
Senioren
Dies ist ein Angebot für Seniorinnen und Senioren, die aus den unterschiedlichsten Gründen
keinen klassischen EDV-Kurs besuchen wollen.
Anfänger und Fortgeschrittene können die Zeit
nutzen und neue PC Kompetenzen erwerben,
ohne Vorgaben und ohne Zeitdruck. Jeder/jede
Teilnehmende kann sein/ihr individuelles Lerntempo entwickeln und alle Fragen stellen. Die
Betreuung erfolgt individuell durch Senioren.
Gelernt werden kann alles aus dem Office-Paket (Word, Excel, PowerPoint) und alles, was
Internet und Bildbearbeitung betrifft.
(Anmeldung bei der vhs erforderlich)
5000
Tastschreiben
Tastschreiben - schnell gelernt mit
kreativen Mitteln
Das „Tastschreiben mit kreativen Methoden“
wendet sich an Personen mit keinen oder geringen Vorkenntnissen, die vorrangig zum Texterfassen, Mailen und Briefe schreiben Tastaturkenntnisse benötigen. Im Unterschied zu den
herkömmlichen Kursen geht es hier nicht um
das Erreichen einer vorgegebenen Schreibgeschwindigkeit, sondern vor allem um das
„blinde“ Erlernen der Tastatur. Unter Zuhilfenahme von neuartigen Methoden, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen der Lern- und
Gehirnforschung beruhen, kann dieses Ziel in
wenigen Stunden erreicht werden. Das verbindliche Lehrwerk ist im Entgelt enthalten.
Sie haben die Möglichkeit, im Anschluss an den
Kurs eine Prüfung abzulegen und so ein VHSZertifikat über Ihre Schreibgeschwindigkeit zu
erwerben.
Ursula Wülfing
Beginn: 24.02.2015
dienstags, 16:00-18:15 Uhr
5 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
60 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
8 | Seite
62 - 66
Anhang
Älter werden, aktiv bleiben
Günter Linde
Beginn: 27.02.2015
freitags, 12:00-14:30 Uhr
15 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
10 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
60 - 61
5600
Tastschreiben - schnell gelernt mit
kreativen Mitteln
(für Jugendliche von 12 bis 14 Jahren)
Das „Tastschreiben mit kreativen Methoden“
wendet sich an Personen mit keinen oder geringen Vorkenntnissen, die vorrangig zum Texterfassen, Mailen und Briefe schreiben Tastaturkenntnisse benötigen. Im Unterschied zu den
herkömmlichen Kursen geht es hier nicht um
das Erreichen einer vorgegebenen Schreibgeschwindigkeit, sondern vor allem um das
„blinde“ Erlernen der Tastatur. Unter Zuhilfenahme von neuartigen Methoden, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen der Lern- und
Gehirnforschung beruhen, kann dieses Ziel in
wenigen Stunden erreicht werden. Das verbindliche Lehrwerk ist im Entgelt enthalten.
Ursula Wülfing
Beginn: 21.04.2015
dienstags, 16:00-18:15 Uhr
5 Termine
maximale Teilnehmerzahl: 10
54 €
vhs-Räume, Regerstraße 31, Raum 12
5601
Berufliche und persönliche Kompetenzen
Systematisch Ordnung schaffen
Ihre Stapel auf dem Schreibtisch wachsen? In
den Schubläden warten wichtige Unterlagen
darauf abgelegt zu werden?
Dieser Kurs führt in die Grundlagen der Organisation im beruflichen und/oder privaten Bereich ein. Sie lernen, wie Sie die Informationsflut kanalisieren und Ihren Arbeitsplatz strukturieren können. Sie reduzieren das Chaos und
schaffen System.
Themen sind: Ablage- und Ordnungssysteme,
Bürohilfsmittel, praktische Tipps und Strategien.
Harald Hendricks
Samstag, 18.04.2015
10:00-17:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
22 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 10
5800T
Gesprächs- und Verhandlungsführung
Diese Veranstaltung richtet sich an alle, die in
Gesprächen und Diskussionen sicherer überzeugen und eigene Ziele professioneller erreichen möchten.
Eine positive Gesprächs- und Kommunikationskultur ist Voraussetzung für erfolgreiche
Verhandlungen. Sie trainieren an diesem Tag,
wie Sie eine angenehme Gesprächskultur aufbauen können, um damit Ihren eigenen Verhandlungserfolg zu begründen. Die Strategien,
Methoden und Techniken professioneller Verhandlungsführung werden praktisch dargestellt und geübt.
Christoph Dahms
Samstag, 16.05.2015
10:00-17:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
45 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 10
5801T
Smalltalk und Flirten
Charmant, freundlich und offen auf Menschen
zugehen - das ist das Ziel dieses Seminars. Viele Menschen wollen sich näher kennen lernen,
eine sympathische Gesprächsatmosphäre aufbauen, flirten und eine angenehme Zeit miteinander verbringen.Wir werden Strategien aufzeigen, mit denen Sie Nähe in Gesprächen aufbauen können. Sie werden lernen, fesselnd von
sich zu erzählen. Und Sie werden kommunikative Verhaltensweisen gezielt einsetzen, damit
sich Menschen in Ihrer Gegenwart wohlfühlen
und den Kontakt zu Ihnen suchen.
Christoph Dahms
Samstag, 30.05.2015
10:00-17:00 Uhr
maximale Teilnehmerzahl: 12
45 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 10
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
5802T
53
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
3 | Seite
4 | 32 - 41
Gesundheit
Seite
42 - 49
Sprachen
Entwurf
Zum Beispiel:
Variante B: Laufzeit
bis zum 30.09.2017
mit einem Festzins
von 1,70 % p. a.
Heggerstr. 3 · Tel. 56 000 · www.faatz.info
Polsterei Janz
Inh. D. Buschinsky
Aufarbeitung und Neuanfertigung
Bredenscheider Str. 89
45525 Hattingen
Tel. 02324/21249
www.polsterei-janz.de
Weitere Infos: 02324 5009-133
www.hwg.de
Autohaus
ünemann
Skoda
Seat
Audi
Alle Fabrikate NutzfahrzeugeService
Service & Leistung
Ihr Medienberater
vor Ort für Hattingen
und Sprockhövel
Essener Str. 29· 45529 Hattingen-Niederwenigern
Tel.: 02324/9462-0 · Fax: 02324/9462-22
www.autohaus-luenemann.de
EU Neu- und Gebrauchtwagen, KFZ Ersatzteile,
Zubehör + Reparaturen aller Fabrikate, Tüv+AU,
Pannen + Abschleppdienst, Unfallreparatur, Lack
MedienSales@Service
Hier könnte Ihre Anzeige stehen.
Rufen Sie mich an, ich berate Sie gerne.
RENAULT CAPTUR.
RAUS INS LEBEN!
Große Weilstraße 8
45525 Hattingen
Fax: 0 23 24 / 591 44 - 20
j.eckermann@funkemedien.de
Jörg Eckermann
Tel. 0 23 24 / 591 44 - 15
54
JETZT BEI UNS
PROBE FAHREN!
AUTOHAUS
HUFEISENSTR. 9 • 45525 HATTINGEN
TELEFON 02324 - 27001-3
www.renault-kost.de
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
7 | Seite
8 | 60 - 61
Projekte
Seite
62 - 66
Anhang
ABC
Ambulante
Gesundheits- &
Krankenpflege GmbH
Kompetent in der Pflege, menschlich im Stil!
Sabine Ullmann
Tel. 02324 / 59 49 22
Fax 02324 / 59 74 90
Außerdem im Angebot:
Business-English, Englisch für Erwachsene
und Senioren sowie Förderunterricht ab Klasse 3.
Silke Koch, Rathausplatz 22, 45525 Hattingen
Tel. 02324 - 54470 · silke-koch@web.de
Email: ABC-Pflegedienst@web.de
Rauendahlstraße 1 • 45529 Hattingen
Ausstellung
Montageservice
Ausstellung · Fachberatung
Fachberatung · Montageservice
Anzeige vorlegen und 10% Rabatt auf die
Anmeldegebühr erhalten, gültig bis Ende 12/2015
15 Jahre
in Hattingen
NierendorferStr.
Str.30
30
Nierenhofer
45525 Hattingen
☎ 0 23 24/54 97 80
www.puhst-bauelemente.de
Mo.-Fr.: 9-13 u. 14-18 Uhr
9.30 - 12.30 Uhr
Sa.:
www.puhst-bauelemente.de
Mo.-Fr.
Besuchen Sie unsere9-13
neue
u. 15-17 Uhr
Innentüren-Ausstellung
Sa. 10-13 Uhr
Mo.-Fr.: 9-13 u. 14-18 Uhr
Sa.:
9.30 - 12.30 Uhr
www.puhst-bauelemente.de
Haustüren · Fenster · Vordächer · Garagentore · Innentüren · Ganzglastüren
Steuerwissen ist Geld!
Steuerwissen
istundGeld!
Wir
setzen unser Wissen
unsere
Erfahrungen zu Ihrem Vorteil ein
Wir setzen
unser
und
erstellen
IhreWissen und unsere
Erfahrungen zu Ihrem Vorteil ein
und erstellen Ihre
Einkommenssteuererklärung
Einkommenssteuerbei Einkünften auserklärung
schließlich aus nichtselbständiger
Telefon 02324 / 439 73 95
0203 / 44 80 44 und
Mobil 0171 74 50 517
bei Einkünften
aus- VersorgungsArbeit,
Renten und
schließlich aus nichtselbständiger
bezügen.
Arbeit, Renten und VersorgungsNur im Rahmen einer Mitgliedschaft.
bezügen.
Neueröffnung
Nur im Rahmen
einer Mitgliedschaft.
Beratungsstelle:
LeiterinNeueröffnung
Nicole
Osterfeld
Beratungsstelle:
Dipl.
Kffr. (FH)
Leiterin
Zum
Ludwigstal
Nicole
Osterfeld 22
45527
Hattingen
Dipl. Kffr.
(FH)
0 23
24 - 344 5922
62
Zum
Ludwigstal
☎
45527 Hattingen
☎ 02324 - 3445962
SBeerdigungsinstitut
INZEL
Inh. Claudia Pluta
Seit über 100 Jahren
Der letzte Weg in guten Händen
• Tag und Nachtdienst
• Vorsorgeverträge
• Erledigung der Formalitäten
45525 Hattingen • Hüttenstr. 6
20 28 49 und 2 58 79
www.bestattungen-sinzel.de
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
55
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
3 | Seite
Gesundheit
32 - 41
4 | Seite
Sprachen
MUSIKSCHULE
Hattingen hat gute Noten.
Musikschule der Stadt Hattingen
Geschäftsstelle:
Bredenscheider Straße 19, 45525 Hattingen
Tel. (0 23 24) 204 3511 (-12, -13)
Fax (0 23 24) 204 3509
E-Mail musikschule@hattingen.de
Öffnungszeiten: Mo, Di:
Mi:
Do:
Fr:
8.30 - 15.30 Uhr
geschlossen
8.30 - 18.00 Uhr
8.30 - 12.00 Uhr
www.hattingen.de/musikschule
56
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
42 - 49
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
7 | Seite
60 - 61
Projekte
Die Stadtbibliothek im Reschop Carré ein attraktives Medienhaus für Bildung, Information und Freizeit
8 | Seite
62 - 66
Anhang
STADT
BIBLIOTHEK.
Wir bieten:
ein aktuelles, vielfältiges Medienangebot
großzügige, kommerzfreie Aufenthaltsmöglichkeiten mit Panoramablick
freundliches und kompetentes Fachpersonal
kontinuierliche Leseförderungsaktionen, Führungen und Wechselausstellungen
NEU: ab 2015 Bezahlautomat im Eingangsbereich
Hattingen hat viele gute Seiten.
Die Stadtbibliothek hat für Sie geöffnet:
Mo, Di, Do, Fr
Sa
Mi
10 - 19 Uhr
10 - 14 Uhr
geschlossen
Reschop Carré 1
Tel. (0 23 24) 204 3555
Fax (0 23 24) 204 3569
Oder 24 Stunden online geöffnet:
www.bibliothek.hattingen.de
www.onleiheruhr.de
Sie
Bitte beachten
er zu
un se re n So nd er fly
ig en
un se re r re ge lm äß
reihe
Ve r a n s t a l t u n g s
é“ !
„L ite ra tu r im Ca rr
Besuchen Sie uns auch im Internet unter:
www.bibliothekhattingen.wordpress.de
www.facebook.de/Stadtbibliothek.Hattingen
Literaturhighlights im Winter und Frühjahr 2015:
22.01. Werner Hansch | 06.03. Nacht der Bibliotheken | 24.03. Südwärts - Literaturreise durch Spanien
14.04. Bücherfrühling | 07.05. Jan Weiler | 20.05. Lars Amend
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
57
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
6
Schulabschlüsse, Grundbildung
Hinweise und
Beratung ............................... 58
Hauptschulabschluss
und
Fachoberschulreife ................. 58
3 | Seite
Gesundheit
Weiterbilden - Weiterkommen
Viele Erwachsene, junge und auch ältere, haben aus den unterschiedlichsten Gründen während ihrer Schulzeit keinen qualifizierten Abschluss gemacht. Dadurch wird es in der Regel
schwierig, einen Ausbildungsplatz zu finden,
sich umschulen zu lassen oder überhaupt beruflich weiterzukommen. Aber jede/r kann versuchen im Rahmen des Zweiten Bildungsweges
wichtige Abschlüsse nachzuholen.
Die Volkshochschule Hattingen bietet die Möglichkeit, den Hauptschulabschluss Klasse 9
und/oder die Fachoberschulreife nachzuholen.
Die neuen Kurse beginnen am
24. August 2015
Unterrichtet wird regelmäßig von Montag bis
Donnerstag in der Zeit von 18.00 bis 21.10 Uhr
- und zwar in den Fächern Deutsch, Englisch,
Mathematik, Gesellschaftslehre, Biologie und
Musik. Außerplanmäßige Unterrichtszeiten,
z.B. am Freitagabend und/oder Samstagmorgen, werden rechtzeitig bekannt gegeben.
32 - 41
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
Hauptschulabschluss (HSA) am Abend
(2. Semester/ keine Zulassung mehr
möglich)
montags bis donnerstags
jeweils von 18.00 bis 21.10 Uhr
Fächer: Deutsch, Englisch, Mathematik,
Gesellschaftslehre, Biologie, Musik
10 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 2
6000
Fachoberschulreife (FOSR) am Abend
(4. Semester / keine Zulassung mehr
möglich)
montags bis donnerstags
jeweils von 18.00 bis 21.10 Uhr
Fächer: Deutsch, Englisch, Mathematik, Gesellschaftslehre, Biologie, Musik
10 €
vhs-Räume, Regerstr. 31, Raum 1
6001
Nach einem Jahr können Sie die Prüfung zum
Hauptschulabschluss, nach einem weiteren die
Prüfung zur Fachoberschulreife ablegen.
Voraussetzung für die Anmeldung ist ein
persönliches Beratungsgespräch.
Die Anmeldung für die neuen
Kurse beginnt nach den Osterferien – ab dem 16. April 2015 – immer donnerstags von 15:00 bis
17:00 Uhr.
Die Beratungsgespräche finden
in der Bredenscheider Straße 19
im Raum 07 statt.
Anschließend erhalten Sie die
Anmeldeunterlagen.
Anmeldung
Simone Rautenberg
Tel. 204-3513
Beratung
Berit H´loch
Tel. 204-3516
45525 Hattingen • Emschestr. 44
Fon 02324/27814 • Fax 02324/53748
www.musikinstrumententruhe.de
Mo-Sa 10-13 Uhr u. 14.30 - 18.30 Uhr
Mi. und Sa. nachmittags geschlossen
58
Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
|
Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6
|
Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
7
|
Seite
60 - 61
Projekte
8
|
Seite
62 - 66
Anhang
Verleihung
des 3. Anneke-Preises 2015
25. April 2015
ab 15 Uhr Hattingen am Obermarkt/Treidelbrunnen
"Die Vernunft befiehlt uns frei zu sein!"
Zum 3. Mal wird der Anneke-Preis für mutige und engagierte Frauen von den Städten Hattingen und Sprockhövel vergeben. Preisträgerinnen können Einzelpersonen oder Vereine sein. Sie sollen sich im besonderen Maße für Bürgerrechte, Demokratie und Bildung eingesetzt haben. Das bewegte Leben von M.F. Anneke
ist den verleihenden Städten Vorbild und Vermächtnis. Anneke, eine der berühmtesten Frauenrechtlerinnen, Widerstandskämpferin in der 1848 Revolution und Streiterin gegen die Sklaverei, ist in Sprockhövel
geboren und in Hattingen aufgewachsen. Um ihr Lebenswerk zu würdigen und immer wieder an ihren Einsatz für die Demokratie zu erinnern, wurde der Anneke-Preis ins Leben gerufen.
Theater - Ausstellung - Preisverleihung
Das Gleichstellungsbüro der Stadt Sprockhövel und die Gleichstellungsstelle der Stadt Hattingen in
Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Hattingen e.V. sowie der vhs Hattingen veranstalten 2015 eine ungewöhnliche Preisverleihung in drei Akten:
Ein von Schülerinnen und Schülern der Theodor-Körner-Schule selbstinszeniertes Theaterstück führt mit
szenischen Schlaglichtern in das Leben und Schaffen Annekes ein und gibt den Teilnehmenden der Preisverleihung einen ersten Eindruck dieser bemerkenswerten Frau. (Ort: Obermarkt, Treidelbrunnen, vor dem
ehemaligen Wohnhaus Annekes)
Bei der Preisverleihung wird die Preisträgerin und ihr Schaffen im Sinne Annekes gewürdigt. (Ort: Untermarkt, vor dem Alten Rathaus)
Anschließend eröffnet der Kunstverein Hattingen e.V. anlässlich des Anneke-Preises die Ausstellung "Eine
starke Frau - ein starkes Leben: Mathilda Franziska Anneke". Hier findet eine Annäherung an Anneke durch
die künstlerischen Darstellungen statt (mit Sektempfang und musikalischer Begleitung).(Ort: Untermarkt,
im Alten Rathaus)
VERTRAUEN IST GUT,
DIE SERVICEZEIT IST BESSER
MIT YVONNE WILLICKS UND DIETER KÖNNES
Wirklich preiswert? Wirklich praktisch? Wirklich lecker? Ob Gesundheit oder Geld, Wohnen oder
Ernährung, Multimedia oder Verkehr – die »Servicezeit«, das tägliche Verbrauchermagazin des WDR,
beleuchtet Hintergründe, schaff t Orientierung und gibt praktische Ratschläge.
SERVICEZEIT
MONTAGS BIS FREITAGS, 18.20 BIS 18.50 UHR
wdr.de/fernsehen
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
WDR_Fernsehen_VHS_Anz_Servicezeit_213x138_5_4c_Hattingen.indd 1
© WDR/Fürst-Fastré
5
25.06.14 10:20
59
1
|
Seite
8 - 21
2
|
Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
7
Projekte
Schulabschluss auf dem
2. Bildungsweg ..................... 60
Integrationskurse ................ 60
Einbürgerungstest ................. 60
Sprachförderung ................... 60
Bildungsscheck /
Weiterbildung auf Bestellung ... 61
3
|
Seite
32 - 41
Gesundheit
Vorbereitungslehrgänge zur Erlangung
des Hauptschulabschlusses Klasse 9
im Rahmen berufsvorbereitender Maßnahmen
Die vhs Hattingen organisiert Schulabschlusskurse für Jugendliche und junge Erwachsene
ohne Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatz und damit
in der Regel auch ohne Schulabschluss. Diese
Lehrgänge sind Bestandteil der berufsvorbereitenden Maßnahmen, die das HAZ Arbeit und
Zukunft durchführt und die von der Bundesagentur für Arbeit finanziert werden.
Integrationskurse
Deutsch als Fremd-/ Zweitsprache
Sprache bedeutet Teilhabe an Gesellschaft und
ist damit ein Schlüssel für Integration. Deshalb
wurden zu Beginn des Jahres 2005, mit Inkrafttreten des neuen Zuwanderungsgesetzes, die
Integrationskurse eingerichtet. Die Volkshochschule Hattingen führt seitdem diese Intensivsprachkurse für Migrantinnen und Migranten
durch. Ein solcher Kurs besteht aus sieben Modulen (jeweils drei Module Basis- und Aufbaukurs und ein Modul Orientierungskurs) und umfasst 660 Unterrichtsstunden. Den ersten Teil
bildet der Sprachkurs (600 Unterrichtsstunden). Der Orientierungskurs (60 Unterrichtsstunden) beschäftigt sich mit Themenbereichen wie Politik in der Demokratie, Geschichte
und Verantwortung und Mensch und Gesellschaft.
Informationen:
Torben Agethen, Tel. 02324/204-3514 (nur
montags und dienstags)
Berit H’loch, Tel. 02324/204-3516
Einbürgerungstest
Seit dem 1. September 2008 benötigen Sie für
Ihre Einbürgerung neben dem Sprachtest auch
den sogenannten Einbürgerungstest.
Die vhs führt diesen Test alle drei Monate durch
und zwar am
18. März 2015, 17 Uhr
(Anmeldeschluss: 18. Februar 2015)
17. Juni 2015, 17 Uhr
(Anmeldeschluss: 18. Mai 2015)
4
|
Seite
Sprachen
Aus einem Fragenkatalog (310 Fragen) werden
für Sie persönlich 33 Fragen ausgewählt. Davon müssen Sie 17 Fragen richtig beantworten.
Sie haben dafür eine Stunde Zeit.
Der Test kostet 25 €, die bei der Anmeldung bezahlt werden müssen.
Weitere Informationen:
Berit H’loch, Tel. 02324/204-3516
Berufsbezogene Sprachförderung
ESF-BAMF-Programm
Berufsbezogene Sprachförderung ist ein Kursangebot für alle Personen mit Migrationshintergrund, die Arbeit suchen oder in ihrem Beruf
weiterkommen möchten.
Die Kurse werden vom Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und vom Bundesamt für
Migration und Flüchtlinge (BAMF) organisiert.
Die Kurse bestehen in der Regel aus:
- berufsbezogenem Sprachunterricht
- theoretischem Unterricht
- Praktikum und Betriebsbesichtigungen
Informationen:
Berit H’loch, Tel. 02324/204-3516
Weiterbildung auf Bestellung
vhs Hattingen –
Ihr professioneller Partner
Wir sind die kommunale Weiterbildungseinrichtung mit Erfahrungen in Firmenschulungen: kundenorientiert, vielseitig, kompetent,
ganz in Ihrer Nähe. Sprechen Sie uns an.
Teilen Sie uns Ihre Vorstellungen über Art und
Inhalt der Weiterbildung mit und legen Sie
die Ziele fest. Wir konzipieren die Qualifikationsmaßnahmen inhaltlich, gestalten sie nach
Ihren Vorstellungen und Bedürfnissen.
Die Schulungen werden bei uns in modernen
Fachräumen durchgeführt oder in Ihrem Haus.
Die zeitliche Gestaltung richtet sich nach Ihren
Wünschen und den Rahmenbedingungen Ihres
Hauses.
2 P r ob e s t u n d e n
  GRATIS






     
  
60
42 - 49



   


Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5
|
Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6
|
Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
Weiterbildung zum halben Preis.
Nutzen Sie den Bildungsscheck NRW.
Für 2015 hat das nordrhein-westfälische Arbeitsministerium mit dem Ziel „Beschäftigung
sicher, Fachkräfte gewinnen und halten“ neue
Fördervoraussetzungen fest gelegt. Danach
fördert der Bildungsscheck zukünftig vorrangig die Beteiligung von Beschäftigten in kleinen
und mittleren Betrieben an beruflicher Weiterbildung. Im Fokus stehen dabei vor allem Geringqualifizierte und „weiterbildungsferne“ Beschäftigte. In Rahmen der neuen Förderphase
richtet sich der Bildungsscheck ab 2015 daher
besonders an Zugewanderte, Un- und Angelernte, Beschäftigte ohne Berufsabschluss und
Berufsrückkehrende. Zugewanderte können
z.B. mit diesem Instrument vorhandene Qualifizierungslücken schließen und ihre im Ausland
erworbenen beruflichen Qualifikationen anerkennen lassen. Un- und Angelernte sollen mit
dem Bildungsscheck 2015 in die Lage versetzt
werden, einen Berufsabschluss nachholen.
Davon profitieren die Beschäftigten selbst und
selbstverständlich auch die Unternehmen.
Wer bekommt den Bildungsscheck:
Individueller Zugang
Beim individuellen Zugang zum Bildungsscheck NRW wird die bzw. der Beschäftigte
selbst beraten und trägt den Eigenanteil.
- Betriebsgröße: max. 249 Beschäftigte
- Einkommen: zu versteuerndes Einkommen max. 30.000 €, bei gemeinsam
Veranlagten max. 60.000 €
- Kurskosten: ab 500 €
- Anzahl: ein Bildungsscheck im Zeitraum
von zwei Kalenderjahren
- Zielgruppen:alle Beschäftigten (außer
Öffentlicher Dienst) & Berufsrückkehrende
- Selbständige erhalten keine Bildungsschecks
- Förderhöhe: 50% der Kurskosten,
höchstens 500 € pro Bildungsscheck
Betrieblicher Zugang
Der Betrieb wird beraten und trägt den Eigenanteil.
- Betriebsgröße: max. 249 Beschäftigte
- Kurskosten: ab 500 €
- Anzahl: max. 10 Bildungsschecks im
Zeitraum von zwei Kalenderjahren
- Zielgruppen: alle Beschäftigten (außer
Öffentlicher Dienst)
- Förderhöhe: 50 % der Kurskosten,
höchstens 500 € pro Bildungsscheck
Weitere Informationen finden Sie auf www.
weiterbildungsberatung.nrw.de und www.vhs.
hattingen.de – Rubrik Bildungsscheck.
Wo erhalten Sie den Bildungsscheck:
In NRW gibt es über 200 Beratungsstellen. In
Hattingen erhalten Sie den individuellen Bildungsscheck bei der vhs und den betrieblichen
Bildungsscheck bei der Wirtschaftsförderung
7
|
Seite
8
60 - 61
Projekte
|
Seite
62 - 66
Anhang
Das große Orient-Teppich-Fachgeschäft in Hattingen
Große Auswahl echter
Orientteppiche
zu stark
reduzierten Preisen
• Inzahlungsnahme alter Teppiche
• Fachgerechte Teppichreparatur
• Teppichreinigung ab 9,-€/m²
Bahnhofstraße 1 · Hattingen · Tel. 0 23 24 - 20 17 24
www.teppiche-bijan.de
Schlafen wie Gott in Frankreich
Das Fachgeschäft für Betten, Matratzen,
Wasserbetten und Boxspringbetten in Hattingen.
Kreisstraße 14 · 45525 Hattingen · Telefon: 0 23 24 / 59 30 90
info@fiduwa.de · www.fiduwa.de
IN WÜRDE ABTRETEN IST
EIN LEGITIMER WUNSCH.
Eine Bestattungsvorsorge hilft dabei.
Ich berate Sie persönlich dazu.
Auf dem Haidchen 42
45527 Hattingen-Welper
RUND UM DIE UHR FÜR SIE DA.
Tel. 0 23 24 - 64 95
BESTAT T UNGEN
Triestram
www. triestram-bestattungen.de
Ihre Ansprechpartner/innen sind
in der vhs
(= individueller Bildungsscheck)
Bernd Baumhold
T: 02324/204-3517
Petra Kamburg
T: 02324/204-3510
(Telefonische Beratung immer donnerstags
von 9 bis 11 Uhr.)
in der Wirtschaftsförderung
(=betrieblicher Bildungsscheck)
Georg Plaßmann
T: 02324/204-3053
oder per Mail g.plassmann(at)hattingen.de
•
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
61
1 | Seite
8 - 21
2 | Seite
22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
3 | Seite
Gesundheit
32 - 41
4 | Seite
42 - 49
Sprachen
AGB‘s, Anmeldung und Beratung
A
Anhang
AGB‘s, Anmeldung,
Beratung ............................... 62
Entgelt, Ermäßigungen,
Mitwirkung ............................ 62
Impressum ............................ 63
Fotonachweis ......................... 63
Veranstaltungsorte ................. 64
Anmeldekarte ................... 65/66
Stichwortverzeichnis ............... 66
Verwaltungsleiterin:
Anja Rau
Tel. 204-3520
Sekretariat
Petra Legewie
Tel. 204-3501
Sie können sich anmelden:
schriftlich, per Fax, Internet,
telefonisch oder persönlich –
So einfach geht das:
Füllen Sie eine Anmeldekarte aus (den Abschnitt der Karte behalten Sie als Merkzettel).
Schicken oder faxen Sie die Karte an die vhs
bzw. geben diese bei uns ab. Eine Anmeldekarte ist auf der Rückseite des Programms abgedruckt. Weitere Anmeldekarten sind bei uns
in der Geschäftsstelle erhältlich.
Für die Anmeldung per Internet lautet unsere
Adresse: www.vhs.hattingen.de
Wenn Sie Anspruch auf Ermäßigung bzw. Befreiung vom Entgelt haben, kreuzen Sie bitte
an, welcher Ermäßigungs- bzw. Befreiungsgrund bei Ihnen vorliegt und fügen Sie entsprechende Unterlagen als Kopie bei oder kommen
Sie persönlich und zahlen den Teilnahmebetrag
bei Anmeldung sofort in bar. Sie erhalten dann
eine Kassenquittung.
Bei Neueinstieg in Sprachkurse empfehlen wir
die Sprachberatung. Beachten Sie die jeweiligen Hinweise zur Veranstaltung.
Bei Vortragsveranstaltungen ist in der Regel
keine Anmeldung erforderlich.
Beginn der Anmeldung:
26. Januar 2015
In welchen Fällen erfolgt eine Benachrichtigung?
Ihre Anmeldung ist für die Volkshochschule verbindlich. Sie erhalten deshalb keine gesonderte Bestätigung und kommen zum ersten Kurstermin, wie er mit Ort, Tag und Zeit im
Programm beschrieben ist. Nur dann, wenn
Ihr Kurs bereits ausgebucht ist oder wegen zu
geringer Teilnahme ausfallen muss oder wenn
sich Änderungen ergeben, erhalten Sie eine
Benachrichtigung.
Bezahlung (neu - bitte beachten)
Sie erhalten von der Volkshochschule nach
Kursbeginn eine Rechnung. Den dort genannten Betrag überweisen Sie bitte innerhalb von
14 Tagen auf eines der Konten, die auf der
Rechnung angegeben sind.
Bitte unbedingt bei der Überweisung angeben:
Buchungsstelle, Kassenkonto/Mandatsreferenznummer, Kursnummer.
Bei folgenden Angeboten ist ausschließlich
Barzahlung möglich:
Deutschkurse, Lehrgänge zur Erlangung eines
Schulabschlusses. Diese kosten jeweils 10 €.
Persönliche Weiterbildungsberatung
Die vhs bietet in diesem Halbjahr wieder eine
Vielzahl von Einzelveranstaltungen und Kursen
an. Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl der
Angebote. Am besten wenden Sie sich direkt
persönlich oder telefonisch an die zuständigen
Programmbereichsleitenden.
Sprachenberatung und EDV-Beratung
Für Neueinsteigende in Sprachkursen (auch
Fortgeschrittene) ist eine Beratung vor der Anmeldung erforderlich. Wir wollen Ihnen helfen,
den für Sie richtigen Kurs zu finden.
Termine für Sprachenberatung
und EDV-Beratung
Mo, 26.01.2015
Do, 29.01.2015
Mo, 05.02.2015
jeweils von 16:00 - 18:00 Uhr
Außerhalb der Beratungstermine können individuelle Beratungen mit den Programmbereichsleitenden telefonisch vereinbart werden.
EDV:
Berit H‘loch und Petra Kamburg
Tel. 204 - 3516 und -3510
Sprachen und Schulabschlüsse:
Berit H’loch, Tel. 204 - 3516
Beschwerden
Ihre Anregungen, Kritik und Beschwerden sind
uns wichtig. Wenn es Anlass gibt zu Beschwerden, melden Sie sich bitte umgehend bei Ihrer
vhs. Innerhalb von 3 Tagen sollten Sie spätestens Rückmeldung erhalten, wie wir Ihrer Beschwerde nachgegangen sind.
Wie viel kostet es?
Entgelte werden bei vhs-Veranstaltungen nach
der Entgeltordnung erhoben, einige Veranstaltungen sind entgeltfrei. Die Höhe der Entgelte
ist bei jedem Angebot vermerkt.
Das bei den Kursen angegebene Teilnahmeentgelt enthält eine Verwaltungskostenpauschale
von 4 Euro. Dieser Betrag ist auch von Personen zu zahlen, die ansonsten vom Teilnahmeentgelt befreit sind oder Ermäßigungen in Anspruch nehmen. Bei Rücktritt oder vorzeitigem
Abbruch von entgeltpflichtigen Veranstaltungen wird die Verwaltungskostenpauschale als
einheitliche Bearbeitungsgebühr einbehalten.
Ratenzahlung
Wenn ein Kurs mehr als 60 Euro kostet, können Sie
das Entgelt in zwei Raten zahlen: die genauen Bedingungen sind bei der vhs zu erfragen.
Unterrichtsmaterial
Die Kosten für Unterrichtsmaterialien tragen
die Teilnehmenden in der Regel selbst. Teilweise sind die Kosten im Entgelt enthalten, Angaben hierzu finden Sie im jeweiligen Ankündigungstext.
Ermäßigungen/Befreiungen
Schülerinnen und Schüler , Auszubildende,
Studierende, Bundesfreiwilligendienstleistende, Inhaberinnen und Inhaber der Jugendleiter-Card und Inhaber der Ehrenamtskarte erhalten bei Vorlage entsprechender Bescheinigungen bei Kursen eine Ermäßigung von 20%
pro Unterrichtsstunde.
Bei einigen Kursen ist die Ermäßigung bzw. Befreiung ausgeschlossen. Dies ist dann bei den
jeweiligen Kursen angegeben. Empfängerinnen und Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung sowie Arbeitslosengeld I oder
Arbeitslosengeld II sowie deren Ehegatten und
minderjährige Kinder werden bei Vorlage entsprechender Bescheinigungen vom Entgelt eines Kurses je Semester befreit, soweit keine
der vorgenannten Personen über weitere Einkünfte verfügt. Für jeden weiteren Kursus wird
eine Ermäßigung von 50% gewährt. In beson-
Anmeldung,
Öffnungszeiten,
Veranstaltungsorte,
Veranstaltungsorte,
Stichwortverzeichnis
Stichwortverzeichnis
usw. siehe
usw.
Anhang
siehe Anhang
ab Seiteab
62Seite 62
62 Anmeldung,
5 | Seite
50 - 57
Beruf, Wirtschaft,
EDV
6 | Seite
58 - 59
Schulabschlüsse,
Grundbildung
7 | Seite
Projekte
60 - 61
8 | Seite
62 - 66
Anhang
Termine, Entgelte, Ermäßigungen
deren Fällen, z.B. geringes Renteneinkommen,
kann eine Ermäßigung oder Befreiung durch
die vhs-Leitung / Verwaltungsleitung erfolgen.
Ermäßigungen oder Befreiungen gelten nur für
die normalen Kursentgelte, nicht für honorarkostendeckende Kurse, Studienfahrten, Materialkosten, Verpflegungs-, Fahrt- und Übernachtungskosten bei Seminaren, Verwaltungskostenpauschale (4 Euro), EDV-Benutzerpauschale (0,60 Euro je Unterrichtsstunde) und
Teilnahmebescheinigung (2 Euro). Stellen Sie
den Antrag auf Ermäßigung oder Befreiung bitte sofort bei der Anmeldung. Die Ermäßigung
wird erst durch Vorlage eines in den letzten
sechs Monaten ausgestellten Leistungsnachweises (wie Studienausweis, Bescheinigung
der Agentur für Arbeit) wirksam.
Organisatorisches
Es besteht kein Anspruch darauf, dass eine Veranstaltung durch eine bestimmte Kursleiterin , einen
bestimmten Kursleiter durchgeführt wird. Dies gilt
auch dann, wenn die Veranstaltung mit dem Namen einer Kursleiterin, eines Kursleiters angekündigt wurde. Die vhs kann aus sachlichem Grund Ort
und Zeitpunkt der Veranstaltung ändern.
Kursrücktritt / Erstattung von Entgelten
Die angekündigten Veranstaltungen werden in
der Regel nur bei einer Mindestteilnahme von
zehn Personen durchgeführt.
Der Rücktritt ist spätestens eine Woche
vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung
in jedem Fall schriftlich zu erklären. Bei
verspätetem Rücktritt wird das im Programm genannte Entgelt berechnet.
Ausnahmeregelung:
Nur wenn Sie aus nachweislich zwingenden
Gründen (z.B. Krankheit) einen Kurs oder ein
Seminar nicht beginnen oder vorzeitig abbrechen müssen, erhalten Sie von der vhs einen
Gutschein in entsprechender Höhe. Die Erstattung kann nur innerhalb des laufenden Semesters geltend gemacht werden.
Eine Verwaltungskostenpauschale von
4 Euro wird in jedem Falle einbehalten.
Allgemeine Hinweise für Teilnehmende
Alle die Volkshochschule betreffenden Angelegenheiten sind in der vom Rat der Stadt Hattingen beschlossenen vhs-Satzung sowie in der
Honorarordnung bzw. Entgeltordnung geregelt. Sie sind in der Geschäftsstelle einzusehen.
Gutscheine
Den Gutschein bitte direkt bei der Anmeldung
einlösen
Unterrichtszeiten
In den Ferien, an Feiertagen, sowie am Rosenmontag und beweglichen Ferientagen finden in
der Regel keine vhs-Veranstaltungen statt
Haftung/Versicherungsschutz
Die vhs übernimmt keine Haftung bei irgendwelchen Schäden und Verlusten. Bei Veranstaltungen außerhalb der eigenen Räume (insbesondere bei Reisen oder auswärtigen Seminaren) tritt die vhs nur als Vermittlerin der Tagungsstätten, Hotels, Transportgesellschaften
usw. auf. Die Teilnahme an Exkursionen, Führungen usw. geschieht auf eigene Gefahr. Es
besteht kein Versicherungsschutz seitens der
Stadt.
Des Weiteren übernehmen die Autorinnen und
Autoren und Herausgeberinnen und Herausgeber keine Gewähr und Haftung für die Richtigkeit, Zuverlässigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Information im Programmheft.
Rauchen
Wir bitten um Verständnis dafür, dass
in den Unterrichtsstätten nicht geraucht
werden darf.
Mitwirkung in der vhs
Laut Weiterbildungsgesetz NRW wirken die
Kursleitenden und Teilnehmenden der vhs an
deren Gestaltung mit. Die Mitwirkungsrechte
sind in der Satzung der vhs Hattingen verankert. Die Mitwirkung ist stufenweise gegliedert
und findet in folgenden Gremien statt:
Kursleitenden-Versammlung
Die Kursleitenden treffen mindestens einmal
im Jahr zu einer Konferenz zusammen. Sie entsenden drei Vertreterinnen bzw. Vertreter in die
vhs-Konferenz
Kurssprecherinnen / KurssprecherVersammlung
In Kursen mit mindestens fünf Unterrichtsterminen werden eine Kurssprecherin bzw. ein
Kurssprecher und Stellvertretende gewählt.
Diese nehmen die Interessen der Teilnehmenden in der Versammlung der Kurssprecherinnen und -sprecher wahr. In ihnen werden jeweils die Teilnehmenden der vhs-Konferenz
gewählt
vhs-Konferenz
Die vhs-Konferenz berät und beschließt über
Empfehlungen zur inhaltlichen und organisatorischen Gestaltung der vhs-Arbeit. Ihr gehören
laut Satzung der vhs-Leiter, die Programmbereichsleiterinnen und -leiter, die Verwaltungsleitung, sechs Teilnehmende und drei Kursleitende an. Die vhs-Konferenz findet mindestens
Schenken Sie etwas Bleibendes
vhs Hattingen
GUTSCHEIN
einmal im Jahr statt.
Die jeweiligen Sitzungstermine werden durch
Rundschreiben rechtzeitig mitgeteilt.
Über die Mitwirkungsgremien hinaus können
Sie sich jederzeit mit Anregungen und Kritik an
die vhs wenden. Wir freuen uns über Ihr Interesse und interessieren uns für Ihre Meinung.
Hinweis nach Datenschutzgesetz:
Datenerfassung: Die bei der Anmeldung gemachten Angaben werden von der Volkshochschule automatisch verarbeitet. Alle Daten auch personenbezogene - werden ausschließlich für Zwecke der Volkshochschule genutzt.
Die Verwendung von Daten für statistische
Auswertungen erfolgt anonymisiert und ebenfalls nur für Zwecke der Volkshochschule. Die
Daten werden entsprechend den Bestimmungen des Datenschutzgesetzes NW geschützt.
Verschlüsselung: Bei einer Anmeldung über
das Internet werden Ihre Daten ausschließlich verschlüsselt an uns übertragen. Zur Verschlüsselung wird der SSL-Standard verwendet. Die Verschlüsselung sorgt dafür, dass Ihre
Daten während der Übermittlung an uns nicht
von Dritten gelesen oder verändert werden
können.
Ihre Rechte als Nutzer/in: Sie haben das
Recht, jederzeit Auskunft darüber zu verlangen, welche Daten über Sie bei uns gespeichert
sind und zu welchem Zweck diese Speicherung
erfolgt. Darüber hinaus können Sie unrichtige
Daten berichtigen oder solche Daten löschen
lassen, deren Speicherung unzulässig oder
nicht mehr erforderlich ist.
Der Datenspeicherung zur späteren Erstellung
von Bescheinigungszertifikaten oder Zeugnissen stimmen Sie mit der Anmeldung zu.
Impressum:
Herausgeber
Stadt Hattingen / Volkshochschule
Layout: SWP-Hattingen
Druck: WAZ Druckzentrum Duisburg
Fotonachweis:
Deckblatt Malklasse , Foto Herr Görler
A Tickle in the Heart, S. 22l
Claudia Apel, S. 26
Gerda Borchers, S. 30m
Fragile Matt, S. 30r
Thomas Griesohn-Pflieger, S. 16r, 17
hattingen.de, S. 13
Horst Golnik, Titel o, S. 24
Michael Görler, S. 11, 16m, 27m
Angelika Herker, S. 28l
Petra Kamburg, S. 27R, 28ro, 49l
Bettina Klare, S. 9
Nina Kliemke, S. 10, 28ru, 29
Thomas Koch, S. 26, ur
Wilfried Korngiebel, S. 12
LWL Henrichshütte, S. 18
Pixelio: Jetti Kuhleman, Titel u; Jorma Bork. S.
51L; chocolat0, S. 51r
Melanie Rose, S. 34
Beate Steger, S. 29l
Ludger Tewes, S. 15
Stadtarchiv Hattingen, S. 22
Claudia Schnieders, S. 41
Lidia Weber, S. 44
Dorothea Wied, S. 30, ur
Wikipedia, S. 19, 23, 25m+r, 45, 47
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
63
2 | Seite
3 | 22 - 31
Mensch, Gesellschaft, Kultur, Kreatives
Politik
Gestalten
Veranstaltungsorte
erk
mW
alzw
A.d.Hu
A.d.H
nsu
enbeck
se beck
Hö
Hltöe
lrteB
ruBs
uchs
ch
Hö
lte
rB
us
ch
tr.
Holthausen
Holthausen
Holthausen
Hol
tha
H
use
Hol olthau
r St
tha ser
r.
use
S
r St tr.
r.
H
H
straße
ee
tratrßaß
elesls
än
raße
änd d
HH
lst
de
Bruc
stsr.tr.
tr.
r- rckcknene r- s
Bru
Bru
e
kn
1 Ackermanns Garten
Rauendahlstr. 45
D
ße
Stra
ße
er Stra
Straße
straße
straße
Hän
BBo
occh
huBum
omecre
hru
m
ee e
ßß
ß
SStrtraa
sseer r er Stra
s
lhlhaauu
DDaahh ahlhau
45525 Hattingen (B1)
2 Altes Rathaus
Untermarkt 9
45525 Hattingen
Tel. 204-3531
(Innenstadt)
Str.
Königsteiner
Königsteiner Str.
ge
r
Au
gu
sta
- raße
AAuug
st
guus
straße
e
sttaa- trraaßße
sst
HH
stra
raße
st
ße
art
Lu
TAXI
Flach
30
30
smark
ge
n
EE E
t
3
Berufskolleg Hattingen
Raabestr. 15
45525 Hattingen
Tel. 9237-0 (B4)
4
Bürgertreff
Emschestraße
Emschestr. 11 – 13
45525 Hattingen
Tel. 26561 (Innenstadt)
5
Bürgertreff Oberstüter*
Am Brunnen 27
45527 Hattingen
Tel. 74281
6
Diakonie
Haus der Diakonie
Augustastr. 13
45525 Hattingen
Tel. 9241-0 (Innenstadt)
7
DITIB- Türkisch
Islamische Gemeinde
zu Hattingen Martin-Luther-Straße 24
45525 Hattingen
Tel. 919501 (A3)
8
Emmy-Kruppke-Zentrum
Thingstr. 18
45527 Hattingen
Tel. 9601-0 (C2)
9
Ev. Gemeindezentrum
Augustastr. 9 - 11
45525 Hattingen
Tel. 501945 (Innenstadt)
10Freiwilligenagentur
Bahnhofstr. 31b
45525 Hattingen
Tel. 393991 (A3)
11Gemeindezentrum
Elfringhausen*
Felderbachstr. 57
45529 Hattingen
Tel. 02052/961461
12Gesamtschule
Marxstr. 99
45527 Hattingen
Tel. 68171-11/12
Fax: 68171-29 (D2)
13Grundschule Blankenstein
Vidumestr. 31
45527 Hattingen
Tel. 935296
Fax: 935298 (E2)
en
ag
nn
gee
haag
iinnh
Sttee
S
FFla
lacchhss
m
maark
rktt
4
44
inh
the
Saa
M
M
rrttiinn
TAXIr-Str
aß
- L
e
uth
erStr
aß
e
S
HaldenHaldenplatz
platz
Ste
in-
2 Kirchplatz
UnterUnter30
markt Haldenmarkt
2 platzKirchplatz
Kirchplatz
e
traß
ße
hesstra
Em
sche
Emsc
27
Reschop
Reschop
Carré
Carré
27
M
99 66
OberObermarkt
markt
Untermarkt
ße
ra
ße
lst
ra
ei
lst
W
ei
W
e
oß
Gr
H
H
Reschop
P
Carré
H
9 6
e
ße
ro
P
HH
Obermarkt
PP
Sc
S
chhul
ulsstr
traß
Scaßee
hu
lstr
aß
Krämersdorf
G
H
Krämersdorf
P
H
straße
Emsche
Au g A
usst ugu
t--B
Beebst- B
beel-l- eb
SStrtraael-S
ßßee tra
ße
HH
eeg
ggg H
eer e
r g
H
H
24
H
HH
64
44 4
Veranstaltungsorte
tr.
als
H
H
Wagner
km.
eanslstrt.r
D
l
H
r
e
ma
e Wagne
H
ßH
H enkkm
raß Wagner
ra H
D Hn
lst
set
ld
DHe
tte ße
nfe
32 Regtreaaßrße
Mi lstrraaße
H H
ste
r
s
t
H
t
e
rs
ttttels
Wneefeldld
e
i
r
32
g
M
Imsetenf
32 RReege
Mi
Weest ße
ImW
tra
Im
rßeS
e
talraße
errSStrta
p
up eler
Werrtatal
pe
uppp
hr
Wu
W
Ru
r Stra
ause
ße
hr r
h
u
Dahlh
RRu
err SSttrra
ause
aßßStr.
ahlh
lhaus
D
ee
DahKönigsteiner
Innenstadt
H
Innenstadt
DD
D
24
24
33 3
H
H
H
H ld
erfe
inz
erw rfeld
Ob inzeerfeld
w
z
r
e in
Oberw
Ob
vhsRäume
vhsvhsRäume
Räume
WIT-28 WITWITTEN TEN
TEN
Zu
Z
m
Zu um
Lu
m Lud
dw
Lu wi
igs
dw gs
tal
igs tal
tal
CC
C
Grafik: Presse- und Informationsbüro der Stadt Hattingen
Grafik: Presse- und Informationsbüro der Stadt Hattingen
Winz-Baak
Winz-Baak
Winz-Baak
28
tr.
BB
22 2
Hau
Hau
ptst
Hau ptstr.
r.
pt1
s3
tr.
28
B
16 . s
23
16 s.tr ld
23
ESSEN/
16 adldstr Wa
23
ESSEN/
VELWal
W
VELVELSPROCKHÖVEL
BERT
SPROCKHÖVEL
BERT
BERT
Grafik:
Presse- und Informationsbüro der Stadt Hattingen SPROCKHÖVEL
A
A
13
13
tr.
tr.
rtrS.
rS
inr eS
ine
e
e
t
t
e
nsin
ns
keste
ke
aknen
an
l
l
B
B
lan
Ruhr
Ha
Lessingstr
Lessingstr.
No
Sch
3
29 3
21/33
29 3 str.
21/3329
21/33 Lessing.
Ruhr
Ruhr
BlankenBlanken12 Blanken12
12
stein
stein stein
15
tr.
rS
se
au
tr.
.
r
th
r S St
ol
H
se er
er Str.
au us
lth tha heid
Ho ol sc
n
H
de
Str.
er Str.
eid er
Bre
ch eid
ns ch
de ens
BrBered
tr.
vhs
vhs
20/31
vhs
20/31
20/31
15
15
Bl B
anla
kenk
ne
Bl stenst
an ineein
ke r er
ns
te
in
er
r.
26 26
26
8
HATTINGEN
HATTINGEN
HATTINGEN
rds
P
str.
Friedrich
stsr.tr.
hh
icic
drdr
ieie
FrFr
bestr.
Raa estr.
b bestr.
RaRaaa
NiNei
eere
rN
niehnr h
eonfoefe
hroSr S
fetrr. tr.
S
mp
AmA
Smt S
ah ta
Am lwhelrw
k erk
Hü H Sta
tteüt hlw
nsten er
tr. st k
r.
Hü
tte
AmA
ns
SmchS
tr.
wceh
we w
nkea
nm
Am
kapm
Sch
p
Fe Feld
Fel ldstr. str.
dst
r.
ulst
ScSh
cuhlsu
tlrs. tr.
S S
S
11 1
8
we
we
nka
e
tr. tr.
l-S . l-S
bel-Setbr e
e
B beB
Be
Siehe
Siehe
AusschnittP
Siehe
Ausschnitt
P
Ausschnitt
7
4
4
ESSEN/
BOCHUMSTIEPEL
STIEPEL
STIEPEL
Am Am
Am Büch Büch
Bü sen sen
chs
s
s
ens chütz chütz
chü
tz
Str. Str.
Str.
19
alle
h
ichic
dedeh
hurdheric
u
R Rhr
RuBahnhofBahnhof-st str.
r
Bahnhofs .
1010tr.
rs. tr.
t
10
s
rise-is tr.
2222
KrKeis- s
7 7 22
Kre
SS
S
18
RuRu
hr h
Ruallreaellee
hr
Ruhr
Ruhr
Ruhr
EE E
Thing-Thingstraße straße Marxstr.
Marxstr.
Thingstraße
8
Marxstr.
ks rks
er
W rksWestraßsetraße
e18 stra
W
18 ße 19 19
Siehe
Ausschnitt
Siehe
Ausschnitt
Siehe Ausschnitt
3
3
AmA
maW
W
lzw
ae
lzrw
k erk
A
ahlstr
.
RauReau
nden
Raue ahdlsatrh.lstr.
nd
r.
St tr.
er rr.S
tr arl tar lSet
pe aele
up prpt
W Wpupe
u
W
42 - 49
Welper
Welper
Welper
Au A
guug
Austu- stgu
st
-
ggeestr
RReeger
e
R
17 17
17
Seite
Sprachen
DD
D
BOCHUMBOCHUM-
Ruhr
Ruhr
Ruhr
mer Str.
H
2
2
Bo Bo
Bcohuchu
chme
r St
r r.Str.
u me
str. st.r.
el elstr
Hädännddel
Hän
bbeerre-r fefeldld
O
zrz- er ld
O
inin
e
w
b
Ow zer fe
win
4 | 32 - 41
Gesundheit
CC
C
34
34
34
WinzWinzBaak
Baak
Baak
32
32 .
32 rsrtsr.tr.
BB
B
1
1
1
NoN
rdosr
dtrs.
tr.
A
A
A
BOCHUM
BOCHUM
BOCHUM
1
1
Winz-
Seite
Am
8 - 21
Am
AmH
aHg
aegn
en
Seite
A.d.Hu
ns
e beck
1 | Anmeldung, Veranstaltungsorte, Stichwortverzeichnis usw. siehe Anhang ab Seite 62
5
|
Seite
50 - 57
6
|
Seite
58 - 59
Beruf, Wirtschaft,
EDV
Schulabschlüsse,
Grundbildung
14 Grundschule
Bredenscheid*
Habichtstr. 24 a
45527 Hattingen
Tel. 201290
Fax: 950237
19 LWL Industriemuseum
Henrichshütte
Hochofenbüro
Werksstr. 25
45527 Hattingen
Tel. 92470 (B2)
15 Grundschule
Erik-Nölting
Richard-Dehmel-Str. 10
45527 Hattingen
Tel. 935121
Fax:935122 (C2)
20 Musikschule
Bredenscheider Str. 10
45525 Hattingen
Tel. 204-3541 (B4)
16 Gymnasium
Waldstraße
Waldstr. 58
45525 Hattingen
Tel. 90298-11/12/13
Fax: 9029829 (B4)
17 HAZ Arbeit + Zukunft
Am Walzwerk 19
45527 Hattingen
Tel. 5910
Fax: 591-255 (B2)
18 LWL Industriemuseum
Henrichshütte
Werksstr. 31-33
45527 Hattingen
Tel. 92470 (B2)
21 Musikschule (Pavillons)
Lessingstr. 10
45525 Hattingen
Tel. 204-3522 (A4)
22 Pastor-Schoppmeier-Haus
Bahnhofstr. 21
45525 Hattingen (AB3)
23 Realschule Grünstraße
Grünstr. 27/29
45525 Hattingen
Tel. 204-2782
Fax: 204-2787 (B4)
24 Rehaklinik Holthausen
Am Hagen 20
45527 Hattingen
Tel. 966-0 (D4)
Die mit * gekennzeichneten Orte liegen außerhalb der Pläne.
Anmeldekarte
7
|
Seite
60 - 61
Projekte
8
|
Seite
62 - 66
Anhang
25 Schwimmbad im
Heidehof Hattingen *
Essener Str. 53
45529 HattingenNiederwenigern
32 vhs-Räume
Regerstr. 31
45529 Hattingen
Tel. 980283
Fax: 980284 (A2)
26 Sportzentrum
Talstr. 21
45525 Hattingen
Tel. 55561 (B3)
32 vhs-Pavillons
Lessingstr. 10
45525 Hattingen
Tel. 204-3511-, bis 3513 (A4)
27 Stadtbibliothek Hattingen
Reschop Carré 1
45525 Hattingen (Innenstadt)
Tel. 204-3555
33 vhs-Räume Rauendahl
Rauendahlstr. 40/42
45529 Hattingen (B1)
28 Stadtmuseum Hattingen
Marktplatz 1-3
45527 Hattingen-Blankenstein
Tel. 204-3522 (E2)
29 St.-Georgs-Förderschule
Lessingstr. 10
45525 Hattingen (Innenstadt)
30 St.-Georgs-Kirche
Kirchplatz
45525 Hattingen (Innenstadt)
31 vhs
Standort Geschäftsstelle
vhs & Musikschule
Bredenscheider Str. 19
45525 Hattingen
Tel. 204-3511, 3512, 3513
(B4)
vhs Hattingen Tel. (0 23 24) 204-3511/12/13 Fax (0 23 24) 204-3509
Name: ______________________________________ Vorname: ________________________________
Straße: ______________________________________ PLZ/Wohnort: ______________________________
Bitte trennen Sie diesen Abschnitt ab und
behalten ihn als Merkzettel
Ich habe mich heute, am
____________________________
Telefon: ____________________ Handy: _______________________ E-Mail: ______________________
Geburtsdatum: _______________________________
bei der vhs Hattingen zu folgenden
(Bitte unbedingt ausfüllen)
Veranstaltungen angemeldet:
Ich melde mich verbindlich - unter Anerkennung der Teilnahmebedingungen und der Entgeltordnung der vhs
Hattingen für folgende Kurse / Veranstaltungen an:
(kreuzen Sie bitte die gewünschte Zahlungsart an)
Kurs-Nr.
Titel
Entgelt Abbuchung Scheck bar
Barzahlung / Rechnung
Barzahlung ist nur mit gleichzeitiger Abgabe der Anmeldekarte in der vhs-Geschäftsstelle möglich. Ansonsten
erhalten Sie von der vhs eine Rechnung für die Zahlung des Kursentgeltes.
__________________________
Datum
________________________________
Unterschrift
Kurs-Nr.
Beginn
Wir bestätigen Ihre Anmeldung nicht.
Sie können den gewünschten Kurs besuchen, wenn Sie von uns keine Absage erhalten. Nichtteilnahme entbindet nicht von der
Zahlungspflicht.
vhs Hattingen Telefon (0 23 24) 204-3511/ -3512 / -3513 Fax (0 23 24) 204 - 3509
65
Stichwortverzeichnis
A
Acrylmalerei
ADHS
Aerobic
Afterwork
Altstadtgespräche
Amphibien
Android System
Aquafitness
Aquarellmalerei
Arbeit & Leben
Auto fahren im Alter
AutorenStammtisch
Autogenes Training
B
Beamerpräsentation
Beckenboden
Bergbaugeschichte
Betriebshof Hattingen
Betriebsbesichtigungen
Bewegung
Bewerbungstraining
Bildervorträge
Body-Fit
Bridge
Buchführung
Burgen, Wanderung
C
Collage
Computerkurse
2505ff
1001
3105
3108
3000
1411
5435
3109ff
2500
1700f
1902
2103
3221
2300ff
3125
1200
1233
1233f,
1240ff
3100 ff
5801
1300, 2300ff
3105
2900f
5700
1230f
2519
5000ff
D
Datensicherung
Demenz
Deutsch als Fremdsprache
Dia-Vorträge
Digitale Bildbearbeitung
Digitale Fotografie
Dyskalkulie
E
E-Bike
EDV-Kurse
Eltern-Kind-Turnen
Emmy-Kruppke Zentrum
Englisch
Entspannung
Erziehung
Essen & Trinken
Exkursionen in der Region
Exkursionen „vor Ort“
Excel
Kassenaufdruck
(nur bei Barzahlung)
F
Fachoberschulreife
Fahrrad
Fair Trade
Familie
Fastenwoche
5220
3008
4000ff
1300,2302ff
5311f
2800f, 5311
1008
1205
5000 ff
1015
2902f
4200 ff
3200
1100 ff
3400 ff
1204 ff
1240 ff
5018f
6001
1009, 3005
1246
1100ff
3010
FilmClub
Filzen
Fitmacher
Fitnesswandern
Fledermäuse
Foto-AG
Fotobuch erstellen
Fotografieren
Französisch
2904ff
2700f
3104
3128
1412
2403
5314
2400ff
4200ff
G
Gedächtnistraining
1903f
Geocaching
1200f
Geschichte
1200, 2100
Gesprächskreise
für Männer
1900
für Personen ab 55
1900, 2950
für Arbeitnehmer/innen
1700
für historisch Interessierte
1200
Gesundheit
3000ff
Gitarre
2203
Getreide
3401
Grenzen
1011
Grüne Werkstatt, LWL
1452ff
Gymnastik
3100ff, 3900ff
H
Handykurse
Hauptschulabschluss
HattingerFilmClub
I
Indien
Internet
Integrativmalen
Interkultur
Instrumente
iPhone, iPad
Irish Folk
Islam
Italienisch
5430ff
6000
2904ff
3403
5430f
2511
1002
2202ff
5436
2902
1804
4400ff
K
Kamingespräch
3003
Karten spielen
2900f
Kent, Diavortrag
1300
Keramikobjekte
2600
Kinder
1000 ff
Kino
2903ff
Klezmer
2100
Kloster
1208
Kochen
3400
Komponistenportrait
2200f
Konzentration
5802
Konzerte
2100f, 2200f, 2902f
Kopfbaumschnitt
1412
Kräuterkunde
1400
Kreatives Gestalten
2500ff
Kreatives Schreiben
2102
Kriegsende, 70 Jahre
2101
Krötenzaun
1411
Kunst/Kunstgeschichte
2301ff
L
Laptopkurse
Lesungen
Literarisches
LRS
5014f
2100, 2104
2100ff
1004
M
Männerstammtisch
Make Up
Malen
MalWerkStatt
Mann in Bewegung
Maschinenschreiben am PC
Meditation
Medizin
Michelangelo
Migration
Miro, Joan
Modellieren (mit Ton)
Musik
1900
2405f
2500f
2506, 2510
3904
5601
3122
3000
2304
1800ff
2303
2600
2200ff
N
Nachtexkursion
Neandertal
Niederländisch
Nordic walking
Norwegisch
1414
1230
4600ff
3126
4620ff
O
Obstbaumschnitt
Ölmalerei
Ökologie
Outlook
1410
2503
1415ff
5215
P
PC-Kurse
Percussion
Pflege
Philosophie
Pilates
Platon
Powerpoint
Problemzonen
Psychiatrie
Pubertät
5000ff
2204f
3011
1505ff
3207
1505
5217
3110
1806
1006
Q
Qi Gong
3202ff
R
Rakubrand
Religion
Renaissance
Rhetorik
Rücken
Russisch
2600
1800
2306
5801f
3100 ff
4630
S
Schlagfertigkeit
5804
Schmuckgestaltung
2601
Schreibwerkstatt
2101
Schulabschlüsse
6000 ff
Selbsthilfe
1803
Seniorensport
3900
Senior/innenseminare
1900,1902, 2930, 5401ff, 5433
Senior/innenkino
2903f
Sizilien
2300
Skizzenbuch
2502
Smartphones
5430ff
Spanien
3400
Spanisch
4400ff
SpraKuMi
1801
Step
3117
Sterben
1005, 3000
Streckenwanderungen
1230ff
Stressmanagement
3009
Suchmaschinenoptimierung
5310N
T
Tablets, Android
5434f
Tagesfahrten
1203, 2302,2930
Tagesseminare für Senioren
2930
Tai Chi
3202ff
Tanz
3907
Tastschreiben
5600f
Textiles Gestalten
2700f
Textverarbeitung
5110
Toleranz
1805
Trotz
1007
U
Umwelt(bildung)
Usbekistan
1400ff
2301
V
Vegetarisches
Verhandeln
Versuch macht klug
Virenschutz
Vogelkunde
Vollmondwanderung
Vor Ort
3400
5804
1012ff
5220
1420ff
1202
1240ff
W
Wandern
Wassergymnastik
Wildkräuter
Windows 8
Word
Wunden
X,Y
Yoga
3208ff
Z
Zeichnen
Zilgrei
Zumba
Ich beantrage Entgeltermäßigung/ -befreiung
aufgrund von
2501ff
3307
3103, 3115
Bitte
freimachen
 Arbeitslosigkeit
 Sozialhilfe
Sie erhalten eine Rechnung
für die Zahlung der Kursentgelte.
Nachweise zur Entgeltermäßigung sind vor Kursbeginn
in der vhs vorzulegen oder
in Fotokopie beizufügen.
Die Entgeltordnung liegt in
der vhs aus.
 Freiwilligendienstleistung
 Schule/Studium
 Azubi
 sonstiger Grund
Nachweise sind vor Kursbeginn in der vhs-Geschäftsstelle
vorzulegen oder als Fotokopie beizufügen.
Die Teilnahmebedingungen
finden Sie in unserem Programmheft.
vhs Hattingen
Bredenscheider Straße 19
45525 Hattingen
Die Anmeldung wird nicht bestätigt. Sie können die gewünschten
Kurse besuchen, wenn Sie von der vhs Hattingen keine Absage
erhalten. Nichtteilnahme entbindet nicht von der Zahlungspflicht.
1202ff, 1230ff, 3128
3100ff, 3900ff
1400
5014f
5016f
3001
Veranstaltung zum
Holocaust-Gedenktag 2015
Yiddish Folk-Klezmer Konzert mit dem Trio
„A TICKLE IN THE HEART“
vhs Förderverein in Zusammenarbeit mit der vhs Hattingen
und der Gleichstellungsstelle der Stadt Hattingenund mit freundlicher Unterstützung des Kulturbüros
„A TICKLE IN THE HEART“ ist in der europäischen Klezmer
Szene ein Begriff. Schon seit 15 Jahren sind die drei professionellen
Klezmer-Musiker gemeinsam auf Tournée und haben in dieser Zeit
unzählige Konzerte gegeben, aber auch auf vielen jüdischen (und
anderen) Hochzeiten, Bar-Mitzvahs, Purim- und Chanukkah- Feiern
gespielt und getanzt.
Das Trio A TICKLE IN THE HEART spielt und singt jiddische Musik.
Die Veranstalter laden zu einem musikalischen Abend in
der Tradition der Klezmermusik ein und möchten an das
jüdische Leben in Deutschland vor dem Holocaust erinnern.
Hattingen HAT Energie!
Erdgas, Wasser und Strom
für unsere Stadt!
H at t i n
s:
e
u
e
N
ATT
W
T
A
H
gen
m
o
r
t
Sür die Region!
f
Entdecken Sie unsere günstigen Stromtarife:
Samstag, 07.02.2015
19:00 Uhr
10 €
Stadtmuseum
Hattingen,
Marktplatz 1-3
Hattingen HATWATT Fix und
Hattingen HATWATT Natur
Weitere Informationen im Kundenzentrum
in der Hattinger Altstadt am Obermarkt 1
oder im Internet unter
www.stadtwerke-hattingen.de
Karten in der vhs erhältlich.
„Warum heißen die
nicht Bank?“
vhs
Hattingen
Hattingen hat Bildungswege.
Programm Frühjahr | Sommer 2015
Autor
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
105
Dateigröße
9 732 KB
Tags
1/--Seiten
melden