close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kulturkalender

EinbettenHerunterladen
57. Jahrgang
Donnerstag, 22. Januar 2015
Nummer 4
Einzelpreis 0,60 €
Freitag,
30. Januar
201
5
Kulturkalender
Adam & Erdal der Unzertrennliche
Özcan Cosar
Freitag, 30. Januar 2015
Beginn: 20.00 Uhr
Einlass: 19.30 Uhr
Kulturhaus Obersulm
Er wollte einfach nur Deutscher werden, doch
diese Entscheidung veränderte sein Leben. Ein
Mann. Eine Entscheidung. Viele Dämonen. Der
Türkzorzismus des Özcan Cosar. Wenn er die
deutschen und türkischen Befindlichkeiten
unter die Lupe nimmt geht’s richtig lustig zu.
Da darf hemmungslos gelacht werden. Als
Stuttgarter, der seine Wurzeln im Bospurus
hat, steht er mit 30 Jahren mitten in seinem
bunten, interkulturell geprägten Leben und
lässt uns daran teilhaben. Er macht dies auf
seine ganz eigene, höchst lebendige Art: Mit
Gesang Beobachtungsgabe, Humor, Schauspiel,
Tanz, Gitarrenspiel, Spontanität und Kreativität.
Er kommt als Schlitzohr daher und erzählt so detail- und pointenreich, dass es
einem das Zwerchfell permanent zupft.
Vorverkaufsstellen:
BürgerServiceBüro, Gemeindebücherei, Buchhandlung Back in Obersulm und
Weinsberg, Schreibwaren Six Obersulm, VHS Ellhofen
Eine Veranstaltung der Gemeinde Obersulm und der Volkshochschule
Obersulm.
2
Nummer 4
22. Jan. 2015
Öffentlichen Sitzung des Bauausschusses
am 26.1.2015
Am Montag, 26. Januar 2015 findet um 18.15 Uhr im kleinen Saal des Rathauses in Obersulm eine öffentliche Sitzung
des Bauausschusses statt.
Alle interessierten Einwohner sind herzlich eingeladen.
Tagesordnung
1. Baugrundstück: Flst. 24/1, 24/2, 24/6, 24/7, 37/1 (1/3),
37/3, Wimmentaler Straße 3
Bauvorhaben: Neubau eines Einfamilienwohnhauses und
Kfz-Stellplatzes
2. Baugrundstück: Silbergrubenstraße 61, Flst. 736 in 74182
Obersulm-Eschenau
Bauvorhaben: Abbruch und Neubau: Personalbereich,
Kasse, Eingang, Umkleide- und Sanitärbereich
gez. Tilman Schmidt, Bürgermeister
Öffentliche Sitzung des Gemeinderats am
26.1.2015
Am Montag, den 26. Januar 2015, findet um 19.00 Uhr im
großen Sitzungssaal des Rathauses in Obersulm eine öffentliche Sitzung des Gemeinderats statt.
Alle interessierten Einwohner sind herzlich eingeladen.
1. Blutspenderehrung
Traditionell werden im Obersulmer Gemeinderat in der
ersten Sitzung des Jahres langjährige Blutspender ausgezeichnet. Für 50 Blutspenden werden Siegfried Betz,
Joachim Blattert, Martin Hütter und Harry Thüringer
geehrt. Für 125 Blutspenden wird Heinz Rühle und für
175 Blutspenden Hermann Lorenz geehrt.
2. Neubau Feuerwehrmagazin Standort II in ObersulmEschenau
hier: Zustimmung zu Vorentwurf und Kostenschätzung
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 7.4.2014 den
Grundsatzbeschluss gefasst, am Standort II in Eschenau ein Feuerwehrhaus für die Abteilungen Eichelberg, Eschenau und Weiler zu errichten.Gleichzeitig
wurde das Architekturbüro Bechler/Krummlauf/Teske mit
der Entwurfsplanung beauftragt. In der Zwischenzeit
haben zahlreiche Besprechungen mit Architekt, Verwaltung und Feuerwehrkommandant stattgefunden. In das
vom Architekturbüro erstellte Raumprogramm konnten
viele Anregungen der Feuerwehr einfließen. Außerdem
wurden verschiedene Grundstückslagen innerhalb des
Standorts untersucht. Berücksichtigt wurde dabei auch,
sofern dies topografisch möglich war, der Wunsch des
Gemeinderats, den Standort näher an die Ortslage von
Eschenau zu rücken. Das Ergebnis stellt sich nun in
Form des Vorentwurfs vom 26.1.2014 dar. Herr Architekt
Teske wird diesen in der Sitzung vorstellen.
3. Friedhöfe in Obersulm
hier: Vorstellung der neuen Friedhofsbroschüre
Die Friedhofsbroschüre wurde überarbeitet und wird ab
sofort für die Öffentlichkeit in neuer, moderner Fassung
zur Verfügung gestellt. Mit der Broschüre möchten wir
die Bürger einladen, die Friedhöfe in Obersulm und die
verschiedenen Beisetzungsformen kennen zu lernen.
4. Friedhofssatzung vom 17. September 2012;
hier: Neufassung am 26. Januar 2015
Im Jahr 2010 wurde das Gebührenverzeichnis entsprechend einem fall- und flächenbezogenen Kalkulations-
modell umgestellt. 2012 wurden die Bestattungsgebühren zur Erreichung eines höheren Kostendeckungsgrads angepasst. Ab Herbst 2012 wurden zudem neue
Bestattungsformen angeboten. Die Einarbeitung dieser
neuen Formen in die Friedhofssatzung und die Festsetzung weiterer Gebührentatbestände ist daher erforderlich.
5. Bürgerfragestunde
6. Investorenauswahlverfahren
„Spatzenhof“
im
Bereich der Grundstücke Flst. 329,335,337
hier: Unterbrechung des Verfahrens
Während des laufenden Investorenauswahlverfahrens
wurde festgestellt, dass eine Teilfläche des zu überplanenden Bereichs innerhalb Überschwemmungsgebiet liegt. Basis dieser Erkenntnis sind die vorläufigen
Hochwassergefahrenkarten, die im Oktober 2014 der
Gemeinde zur Plausibilisierung vorgelegt wurden. Es
wurde ein Fachbüro beauftragt, Untersuchungen anzustellen, durch welche Maßnahmen eine Überbaubarkeit
des Grundstücks in Zukunft im Rahmen der wasserrechtlichen Bestimmungen trotzdem ermöglicht werden
kann. Bis zum Vorliegen dieser Untersuchungen wird
das Investorenauswahlverfahren unterbrochen.
7. Bebauungsplanverfahren und Erlass örtlicher Bauvorschriften „Ortskernsanierung Sülzbach“ in Obersulm-Sülzbach im beschleunigten Verfahren
hier: Behandlung der Stellungnahmen sowie Satzungsbeschluss
Der Gemeinderat hat am 22.9.2014 den Entwurf des
Bebauungsplans und der örtlichen Bauvorschiften „Ortskernsanierung Sülzbach“ vom 22.9.2014 mit Begründung gebilligt. Der Entwurf des Bebauungsplans und der
örtlichen Bauvorschriften lag mit Begründung vom 6.10.
bis einschließlich 5.11.2014 öffentlich aus. Gleichzeitig
wurde den Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher
Belange Gelegenheit zur Stellungnahme zum Entwurf
des Bebauungsplans und der örtlichen Bauvorschriften
gegeben.
8. Bebauungsplanverfahren und Erlass örtlicher Bauvorschriften „Büttenklinge-Gänsbühl, 1. Änderung“
und „Winteräcker II, 1. Änderung“ in ObersulmSülzbach im beschleunigten Verfahren
hier: Behandlung der Stellungnahmen sowie Satzungsbeschluss
Der Gemeinderat hat am 22.9.2014 den Entwurf der
beiden o.g. Bebauungspläne und örtlichen Bauvorschiften vom 22.9.2014 mit Begründung gebilligt. Der
Entwurf der Bebauungspläne und der örtlichen Bauvorschriften lag mit Begründung vom 10.10.2014 bis
einschließlich 10.11.2014 öffentlich aus. Gleichzeitig
wurde den Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher
Belange Gelegenheit zur Stellungnahme zum Entwurf
des Bebauungsplans und der örtlichen Bauvorschriften
gegeben.
9. Bachgehölzpflege in Obersulm
Es wird über die Vorgehensweise bei der Bachgehölzpflege berichtet.
10. Durchführung der Streuobstkonzeption
Im Sommer 2014 stellte Landwirtschaftsminister Alexander Bonde die Streuobstkonzeption Baden Württemberg vor. Ziel der Landesregierung ist, die Streuobstwiesen im Land zu erhalten, ihre Bewirtschaftung zu
fördern und alle, die sich für den Schutz und Erhalt der
Streuobstwiesen starkmachen, gezielt zu fördern. Die
Gemeinde Obersulm besitzt über 40 Streuobstwiesen,
die durch den Bauhof gepflegt werden. Es bietet sich an,
für 11 Streuobstwiesen mit einem Bestand von knapp
400 Bäumen, welche die Förderbedingungen erfüllen,
einen Antrag auf Förderung „Baumschnitt Streuobst“ zu
stellen.
Nummer 4
22. Jan. 2015
11.Finanzprüfung 2006 - 2010; Bekanntgabe des
Abschlusses im Gemeinderat
Der Prüfungsbericht vom 20. Dezember 2012 und die
Stellungnahme der Verwaltung zu den einzelnen Prüfungsbemerkungen wurden dem Gemeinderat in öffentlicher Sitzung am 18. März 2013 vollinhaltlich zur Kenntnis gegeben. Das Landratsamt Heilbronn hat mit Erlass
vom 8. Dezember 2014 den Abschluss des Prüfungsverfahrens festgestellt.
12.Zukünftige Verwendung des Gebäudes Bahnhofstraße 6 in Eschenau
Das Gebäude Bahnhofstr. 6 in Eschenau wurde mit
Kaufvertrag vom 26.4.1995 von der Gemeinde Obersulm erworben. Es ist über die zukünftige Verwendung
zu entscheiden.
13. Auftrag zur Ausschreibung der Stromlieferung 2016
und 2017
Es ist darüber zu entscheiden, ob die Gemeinde Obersulm an der 14. Bündelausschreibung 2016-2017 für
den kommunalen Strombedarf der Gt-service teilnimmt.
14.Feststellung des Jahresabschlusses 2013 des
Gemeinnützigen Eigenbetriebs der Gemeinde Obersulm zur Förderung von Kultur und Sport (gEigenbetrieb Kultur und Sport)
Der Jahresabschluss 2013 wurde nach den Bestimmungen des Eigenbetriebsrechts aufgestellt. Die Jahresrechnung wurde am 9. Januar 2015 abgeschlossen. Der
Jahresabschluss wird zur Kenntnis gebracht.
15. Satzung über die 4. Änderung der Wasserversorgungssatzung vom 17.11.2008
Die Wasserversorgungssatzung wird aus formalen
Gründen geändert.
16. Satzung über die 5. Änderung der Abwassersatzung
vom 17.11.2008
Die Abwassersatzung wird aus formalen Gründen geändert.
17. Geldanlage durch den gEigB Kultur und Sport in
Spezialfonds; Jahresbericht 2014 an den Gemeinderat nach den Anlagerichtlinien
Nach den Anlagerichtlinien vom 7. Oktober 2002 ist dem
Gemeinderat über die Fondsentwicklung zu berichten.
18. Spenden und Schenkungen
19.Bekanntgaben
20. Anfragen und Anregungen
gez. Tilman Schmidt, Bürgermeister
Notfall - Nummer
bei Wasserrohrbruch
Telefon 07134 / 15280
Öffnungszeiten
Recyclinghof Obersulm, Robert‑Bosch‑Straße
Ganzjährig
Donnerstag
16.00 Uhr ‑ 19.00 Uhr
Freitag
14.00 Uhr ‑ 18.00 Uhr
Samstag
9.00 Uhr ‑ 13.00 Uhr
Häckselplatz Obersulm, Dimbacher Straße
1.11.2014 ‑ 31.3.2015
Freitag
14.30 Uhr ‑ 16.30 Uhr
Samstag
10.30 Uhr ‑ 16.30 Uhr
Deponie Eberstadt:
Montag ‑ Freitag
7.45 Uhr ‑ 12.00 Uhr
13.00 Uhr ‑ 16.30 Uhr
Samstag
9.00 Uhr ‑ 11.30 Uhr
3
Gehölzpflege- und Fällarbeiten in Obersulm
Im Januar und Februar 2015 werden in allen Teilorten
Gehölzpflegemaßnahmen und Baumfällungen durchgeführt.
Aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht wurden
Bäume überprüft.
Einige dieser Bäume stellen eine Gefährdung dar und
müssen deshalb gefällt werden.
Entlang von verschiedenen Bächen werden zusätzlich
allgemeine Ufergehölzpflegemaßnahmen abschnittsweise durchgeführt.
Die Pflegemaßnahmen befinden sich vor allem in folgenden Bereichen:
-- Willsbach, Autal westlich Staubecken
-- Willsbach, Hambach, Bereich Gewerbegebiet Brücklesäcker
-- Willsbach, Sulm, von Brückenstraße bis Tennisplätze
-- Sülzbach, Sulm, Bereich Michael-Beheim-Straße bis
Heubrücke
Kaminkehrbezirke
Die Ortsteile der Gemeinde Obersulm gehören folgenden
Bezirken an:
Affaltrach
Eichelberg
Eschenau mit Wieslensdorf
Weiler
Sülzbach - südöstl. Teilgebiet, begrenzt durch Staufenstr.,
Wimmentaler Straße, außerdem noch Altenbergstr. und Taläckerstrße
Willsbach - nördl. Teilgebiet, begrenzt durch die Affaltracher
Straße über Sülzbacher Weg entlang der Sulm ohne Raiffeisenstr. Nr. 1, 3, 10, 11, 12, 14, 14/1
Kehrbezirk Nr. 16
Jürgen Uhlmann, Bezirksschornsteinfegermeister
Silcherstr. 20, 74196 Neuenstadt, Tel. 07139/935695, Handy
0176/80135719
Sülzbach - westl. Teilgebiet, begrenzt durch Staufenstr.
und Wimmentaler Straße,
außerdem noch Drosselweg, Nachtigallenweg, Stieglitzweg
und Taubenflugstr.
Willsbach - südl. Teilgebiet, begrenzt durch die Affaltracher
Straße über Sülzbacher Weg entlang der Sulm mit Raiffeisenstraße Nr. 1, 3, 10, 11, 12, 14, 14/1
Kehrbezirk Nr. 21
Gunter Geigle, Bezirksschornsteinfegermeister, Willsbach,
Breitäcker 13, 74182 Obersulm, Tel. 07134/10880, Fax
07134/10812
Landessanierungsprogramm Affaltrach
Besuch von Staatssekretär Ingo Rust
Die Gemeinde Obersulm hat für den Ortsteil Affaltrach einen
Antrag auf Aufnahme in das Landessanierungsprogramm
gestellt, über den sich der scheidende Staatssekretär Ingo
Rust am Freitag, 16.1.2015 vor Ort informiert hat.
Seit über 25 Jahren partizipieren alle Ortsteile von Obersulm von den Fördergeldern aus dem Landessanierungsprogramm. Nachdem nun der Gemeinderat beschlossen hat, für
Affaltrach einen Aufnahmeantrag im Bereich Post/Wasenstraße zu stellen, hat sich Staatssekretär Ingo Rust vor Ort
darüber informiert. Im kleinen Saal des Rathauses hat er sich
von Bürgermeister Tilman Schmidt und den Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderats nach den Rahmenbedingungen
und den konkreten Zielen erkundigt. Nach seinem Eintrag in
4
Nummer 4
22. Jan. 2015
das goldene Buch der Gemeinde verschaffte er sich einen
Eindruck der Begebenheiten vor Ort.
So erreichen Sie uns...
Gemeinde Obersulm
Bernhardstraße 1 Postfach 80
74182 Obersulm
74178 Obersulm
Telefon
07130 280 (Zentrale)
Telefax
07130 28199
E-Mail
gemeinde@obersulm.de
Sie können jeden Mitarbeiter unter
„vorname.name@obersulm.de“ erreichen.
web
www.obersulm.de
Sprechzeiten des BürgerServiceBüros:
Montag
von 8.00 bis 16.00 Uhr
Dienstag
von 8.00 bis 16.00 Uhr
Mittwoch
von 7.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag
von 8.00 bis 19.00 Uhr
Freitag
von 7.00 bis 12.00 Uhr
Sprechstunden der übrigen Gemeindeverwaltung:
Montag bis Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag von 17.00 - 19.00 Uhr
Geschäftsstellen
Affaltrach
Telefon 07130 28118
Telefax 07130 28199
Sprechstunde des Ortsvorstehers: Donnerstag 17 - 19 Uhr
Eichelberg
Telefon 07130 1345
Sprechstunde des Ortsvorstehers: Donnerstag 18 - 19 Uhr
Eschenau
Landratsamt Heilbronn
Streuobstschnittkurse
Der Landschaftserhaltungsverband für den Landkreis
Heilbronn e.V. bietet Streuobstschnittkurse an
Am 31. Januar in Möckmühl, am 7. Februar in Schwaigern,
am 14. Februar in Langenbrettach und am 21. Februar in
Löwenstein - jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr.
Erfahrene Fachwarte für Obst und Garten vermitteln die Praxis des Obstbaumschnitts. Es besteht auch Gelegenheit, das
Gelernte praktisch umzusetzen.
Die Kursgebühr beläuft sich auf 20 Euro, es können pro
Kurs maximal 15 Personen teilnehmen. Über Details zum
Ablauf werden die Teilnehmenden nach Anmeldung informiert. Anmeldung und Infos: Landschaftserhaltungsverband
für den Landkreis Heilbronn e.V., Telefon 07131/994-299,
Fax 07131/994-83299.
E-Mail: LEV@landratsamt-heilbronn.de
Pflanzenschutz Sachkunde-Grundlehrgang
In der Fachschule für Landwirtschaft Heilbronn, Frankfurter
Straße 67, wird ein Sachkunde-Grundlehrgang für Pflanzenschutz angeboten. Am 2., 3. und 4. März wird jeweils
von 17.00 bis 20.00 Uhr unterrichtet. Am Samstag, 7. März
schließt sich der praktische Teil an. Die schriftliche und
mündliche Prüfung ist für Dienstag, 10. März vorgesehen.
Anmeldungen sind erforderlich bis zum 11. Februar unter Tel.
07131/994-7341.
NVBW - Nahverkehrsgesellschaft
Bad.-Württ. mbH
Fahrplanauskunft Baden-Württemberg (Auskunft für Bus
und Bahn), Telefon 01805779966 (0,12 €/Min.)
Öffnungszeiten:
Telefon 07130 1376
Telefax 07130 400578
Mail: ov-eschenau@t-online.de
Di., Do. und Fr. 9 - 11.30 Uhr
und donnerstags 17 – 19 Uhr
Sprechstunde der Ortsvorsteherin: Donnerstag 17 - 19 Uhr
Sülzbach
Öffnungszeiten:
Telefon 07134 4095
Telefax 07134 914503
Mail: ov-suelzbach@t-online.de
Mo., Di. und Mi. 9 - 11.30 Uhr
und donnerstags 17 – 19 Uhr
Sprechstunde des Ortsvorstehers: Donnerstag 17 - 19 Uhr
Weiler
Telefon 07130 7129
Sprechstunde des Ortsvorstehers: Donnerstag 11 - 12 Uhr
oder 18 - 19 Uhr im wöchentlichen
Wechsel.
Bitte beachten Sie den Aushang!
Willsbach
Telefon 07134 4091
Telefax 07134 914690
Mail: ov-willsbach@t-online.de
Öffnungszeiten:
Mo., Mi. und Do. 9 – 11.30 Uhr
und donnerstags 17 – 19 Uhr
Sprechstunde des Ortsvorstehers: Donnerstag 17 - 19 Uhr
Bei Notruf angeben:
• Wo geschah es?
• Was geschah?
• Wie viele Verletzte?
• Welche Art der Verletzung?
• Warten auf Rückfragen!
5
Nummer 4
22. Jan. 2015
Gemeinde Obersulm Landkreis Heilbronn
Haben Sie Interesse an einem regelmäßigen Nebenverdienst?
Für Botendienste innerhalb des Gemeindegebiets
suchen wir ab sofort zwei zuverlässige Mitarbeiter/innen.
Die Arbeitszeit von ca. 3 bis 6 Stunden verteilt sich in der
Regel auf zwei Vormittage in der Woche (Minijob!).
Voraussetzungen
• eigener Pkw
• Führerschein Klasse B
Wir bieten
• Bezahlung nach Tarif (TVöD)
• Kilometerpauschale für die Nutzung des eigenen Pkw
Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann senden Sie
Ihre Bewerbung (Bewerbungsschreiben und Lebenslauf)
bis zum 6. Februar 2015 an das Bürgermeisteramt Obersulm - Personalamt - Bernhardstr. 1, 74182 Obersulm
oder bettina.roesch@obersulm.de.
Falls Sie vorab noch Fragen haben, gibt Ihnen Frau
Rösch, Tel. 07130/28-107, gerne Auskunft.
Gemeinde Obersulm und Landratsamt
Heilbronn suchen neue Tagesmütter/
Tagesväter
• Sie haben Freude an der Arbeit mit Kindern
• Sind zuverlässig und belastbar
• Möchten Kinder bei sich zu Hause oder im Haushalt
der Eltern betreuen
• Wollen die Arbeitszeit selbst bestimmen und
• Eltern bei der Vereinbarung der Berufstätigkeit und
Kinderbetreuung unterstützen
Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich an den
Fachdienst Kindertagespflege des Landratsamtes Heilbronn oder die Gemeindeverwaltung Obersulm.
Kontakt:
Landratsamt Heilbronn
Fachdienst Kindertagespflege
Frau Kisiel, Tel. 07131/994-7371
K.Kisiel@landratstamt-heilbronn.de
oder
Gemeindeverwaltung Obersulm - Hauptamt
Herr Dicht, Tel. 07130-28-110
Jochen.Dicht@Obersulm.de
Welche Freizeitangebote gibt es in Obersulm für Kinder
und Jugendliche?
Wer bietet was wann wo an?
Von A wie Acrylmalen bis Z wie Zeltlager finden Sie alles
in der Broschüre
Freizeitangebote für Kinder und
Jugendliche in Obersulm
Kostenlos erhältlich im Rathaus, im Jugendhaus, in der
Gemeindebücherei und im Internet:
www.obersulm.de/freizeitangebote
Notrufe (keine Vorwahl)
N o t r u f
P o l i z e i
F e u e r
Tel. 112
Tel. 110
Tel. 112
Ärztlicher Notfalldienst
Für den ärztlichen Notfalldienst an Wochenenden und Feiertagen von
Samstag, 8.00 Uhr bis Montag, 7.00 Uhr für Obersulm, Wüstenrot und
Ellhofen ist der ärztliche Notdienst Neckarsulm zuständig.
Tel. 07132/15555, Am Plattenwald 7, 74177 Bad Friedrichshall
Kinder- und jugendärztlicher Notfalldienst
An Wochenenden und an Feiertagen von 8.00 bis 22.00 Uhr und werktags von 19.00 bis 22.00 Uhr in der Klinik für Kinder- und Jugendliche am
Gesundbrunnen.
Nach 22.00 Uhr - Tel. 07131/493702 oder 19222
Zahnärztlicher Notfalldienst
an Wochenenden und Feiertagen Tel. 0711/7877712
Apotheken-Notdienst
Der Notdienst beginnt um 8.30 Uhr und endet um 8.30 Uhr des
darauffolgenden Tages.
Do. 22.1. Apotheke am Bahnhof, Bahnhofstr. 6, Heilbronn,
Tel. 07131/86828
Fr. 23.1. Eberfürst-Apotheke, Marktplatz 2/1, Eberstadt,
Tel. 07134/139328
Kreuz-Apotheke, Deutschordenstr. 1, HN-Sontheim,
Tel. 07131/251287
Sa. 24.1. Apotheke am Rosenberg, Olgastr. 57, Heilbronn,
Tel. 07131/797910
So. 25.1. Apotheke am Stadtgarten, Allee 19, Heilbronn,
Tel. 07131/84539
Mo. 26.1. Kreuz-Apotheke, Deutschordenstr. 1, HN-Sontheim,
Tel. 07131/251287
Römer-Apotheke, Frankenbacher Str. 47,
HN-Neckargartach, Tel. 07131/22335
Di. 27.1. DocMorris-Apotheke, Am Wollhaus 4, Heilbronn,
Tel. 07131/991990
Mi. 28.1. Apotheke im Staufenberg-Zentrum, Staufenbergstr. 31,
HN-Sontheim, Tel. 07131/899055
Karlstor-Apotheke, Kernerstr. 1, Heilbronn,
Tel. 07131/172109
Do. 29.1. Central-Apotheke, Fleiner Str. 21, Heilbronn,
Tel. 07131/99080
Krankentransport
19222
Diakoniestation Obersulm-Löwenstein-Wüstenrot e.V.
Pflegedienstleitung: Willsbach, Marktplatz 2, 74182 Obersulm, Tel.
07134/961021, Frau Monika Flora
Wochenenddienst: Am Wochenende sind die diensthabenden Schwestern zu erreichen unter der Tel. Nr. 07134/961021
Hausnotruf: Information unter Tel. Nr. 07134/961021
Nachbarschaftshilfe und Familienpflege: Willsbach, Marktplatz 2, 74182
Obersulm, Tel. 07134/961023
Ihre Ansprechpartnerin: Frau Isolde Krammer.
Hospizdienst Weinsberger Tal e.V.
Begleitung von Schwerkranken und Sterbenden
Einsatzleitung: 01729539709
Arbeitskreis Leben - Hilfe in suizidalen Krisen
Bahnhofstr. 13, Heilbronn, Tel. 07131/164251
Paritätischer Wohlfahrtsverband Heilbronn
Essen auf Rädern, Telefon 07131/68036
Paritätischer Wohlfahrtsverband Heilbronn
Der Hintergrunddienst während der Woche - falls der Hausarzt nicht
erreichbar ist - ist beim DRK Heilbronn, Tel. 07131/19222 zu erfragen.
Nummer 4
22. Jan. 2015
mationen zu allen Freizeiten. Finanziell schwächer gestellte
Haushalte können Zuschüsse erhalten. Weitere Auskünfte
hierzu erteilt die Geschäftsstelle des Jugendwerks gerne.
Auensteiner Spielzeugbasar
14. März 20145, Tiefenbachhalle, 13.30 bis 15.30 Uhr
mit Cafeteria und Kuchenverkauf
Info und Verkaufsnummern
Rückbestätigung alter Verkaufsnummern ab sofort bis
24.2.2015 per E-Mail an: basar.regenbogen@freenet.de
oder telefonisch am 24.2.2015
Fr. Bartenbach, Tel. 07062/676260 Nr. 1 - 100
Fr. Leuze, Tel. 07062/916017 ab Nr. 101
Reservierung neuer Verkaufsnummern ab sofort bis
26.2.2015 per E-Mail an: basar.regenbogen@freenet.de
oder telefonisch am 26.2.2015 bei Frau Leuze oder Frau
Bartenbach
17
Der Vorverkauf für die UpBeat-Konzerte beginnt am Montag,
2. Februar 2015 um 9.00 Uhr. Der Kartenverkauf wird über
die Strukturen der Kulturstiftung Hohenlohe organisiert, Tel.
07940/18-348 oder unter www.upbeat-hohenlohe.de
Karten und weitere Infos gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen, bei der Geschäftsstelle in Künzelsau, Tel
07940/18-348 oder auch im Internet: Platzgenau buchen
unter www.hohenloher-kultursommer.de.
Information des Verlags zu möglichen Verspätungen bei der Verteilung Ihres Mitteilungsblattes
Aufgrund der aktuellen Produktionsumstellungen auf die neue
Vierfarbdruckmaschine kann es in den nächsten Wochen teilweise zu Verzögerungen in unserer Druckerei kommen. Wir bitten
um Ihr Verständnis dafür, dass bei technischen Problemen Zeitverluste oftmals nicht mehr aufgeholt werden können und Ihr Mitteilungsblatt in diesem Fall eventuell etwas später zugestellt wird.
Wir arbeiten sehr intensiv daran, die technischen Umstellungen
schnellstmöglich und reibungslos in die bestehenden Arbeitsprozesse zu integrieren, um Ihnen Ihre Lokalzeitung wieder wie
gewohnt zuverlässig und pünktlich zuzustellen.
IHK Heilbronn-Franken
26. Januar: IHK-Existenzgründungsseminar in Heilbronn
Wie mache ich mich selbstständig?
Eine kostenfreie Informationsveranstaltung für Existenzgründer organisiert die Industrie- und Handelskammer HeilbronnFranken.
Termin: Montag, 26. Januar, 18.00 Uhr
Ort: IHK Heilbronn-Franken, Saal Franken
Diplom-Betriebswirt (FH) Martin Neuberger und Syndikus
Stefan Widder von der IHK Heilbronn-Franken geben Unternehmensgründern eine praxisorientierte Hilfestellung und
Anleitung für die Gründungsvorbereitung. Programmpunkte
sind u.a. persönliche und fachliche Voraussetzungen zur
Existenzgründung, Gründungsformen, Businessplan, öffentliche Förderprogramme, Gewerberecht, Rechtsformen, Unternehmensbezeichnung und das Serviceangebot der IHK.
Interessenten werden gebeten, sich bei der IHK Heilbronn-Franken, Sabrina Hohl (Tel. 07131/9677-118, Fax
07131/9677-119, E-Mail: sabrina.hohl@heilbronn.ihk.de,
www.heilbronn.ihk.de/termine-eu), anzumelden.
Ihr Verlag
Wirf nichts auf
Straßen und Plätze!
Halte
das Ortsbild
sauber!
W W W. P R O M E D E N T. D E
Kulturstiftung Hohenlohe
Jazzkonzerte und Workshops - 2. Ausgabe
17. April bis 9. Mai 2015
Träger und Veranstalter:
Kulturstiftung Hohenlohe, Allee 17, 74653 Künzelsau, Marcus Meyer, Tel. 07940/18-348
Organisationsleitung und Durchführung
Marcus Meyer und Johannes Ludwig, in Kooperation mit dem
Ganztagsgymnasium Osterburken (Gernot Ludwig)
Termine und Bands 2015
Samstag, 18. April 2015, Hospitalkirche Schwäbisch Hall
- Konzert mit der Kölner Band Botter und Schülerband des
Erasmus-Widmann-Gymnasiums Schwäbisch Hall und des
Ev. Schulzentrums Michelbach/Bilz - Kooperation mit dem
Jazzclub Schwäbisch Hall
Samstag, 25. April 2015, Hoftheater Öhringen - Konzert mit
dem Christian-Pabst-Trio aus Amsterdam und der Schülerband des Hohenlohe-Gymnasiums Öhringen
Samstag, 9. Mai 2015, Aula der Freien Schule Anne-Sophie
Künzelsau - Konzert mit Johannes Ludwig und Band und
Schülercombo der Freien Schule Anne-Sophie
AB SOFORT
AUCH IN ELLHOFEN!
IHRE PROMEDENT
PRAXIS FÜR DAS DIE KOMPLETTLÖNSUE!NG
WEINSBERGER TAL. FÜR IHRE ZÄH
Ehemals Praxis Dr. Müller
Frau Dr. Sara Hafner
und Frau Dr. Corinna Strohm
freuen sich auf Sie.
Haller Straße 8 · 74248 Ellhofen
T 07134 15133 · info@promedent.info
ABSTATT · ELLHOFEN · NECKARSULM · NEUENSTADT · OEDHEIM
Sie möchten mehr lesen?
Die gedruckten Mitteilungsblätter von NUSSBAUM MEDIEN...
• sind die wöchentliche Planungshilfe für das kulturelle, gesellschaftliche, sportliche und
kirchliche Leben in den Städten und Gemeinden.
• sind als Amtsblatt das direkte Sprachrohr der Stadt- und Gemeindeverwaltungen.
• landen durch unseren kompetenten Vertriebspartner pünktlich und zuverlässig
Woche für Woche in Ihrem Briefkasten.
Nutzen Sie Ihre Chance und testen Sie 8 Printausgaben Ihres mitteilungsblattes kostenlos!
Einfach den Probe-Abonnement-Bestellschein unter diesem Link ausfüllen
und online zurücksenden, wir kümmern uns darum.
NUSSBAUM
BadSt.
Friedrichshall
GmbH&& Co.
Co. KG ·•Seelachstr.
2 ·•74177
Bad
www.nussbaum-bfh.de
NuSSbaumMEDIEN
Medien
Leon-Rot GmbH
Opelstr. 29
68789
St.Friedrichshall
Leon-Rot • ·www.nussbaum-slr.de
E-Mail:
· Tel.
9503-0
· Fax(0(07136)
E-Mail:friedrichshall@nussbaum-medien.de
rot@nussbaum-medien.de • Tel. (0
62 (07136)
27) 8 73-0
• Fax
62 27)9503-99
8 73-190
INFOS REGIONAL
Unterhaltsame Jahresfeier beim VfL Eberstadt
Die wilden 70er-Jahre
VfL-Vorstand Thomas Dierolf konnte in einer einer voll
besetzten Eberfirsthalle die
große Vereinsfamilie zur Jahresfeier begrüßen. Unter dem
Motto „Die wilden 70er“ hatten die Abteilungen des VfL
ein buntes Show-Programm
zusammengestellt.
Bei seiner Begrüßung erwähnte Vorstand Thomas Dierolf
unter anderem die sportlichen
Erfolge von 2014, bei denen
man bei der aktiven Fußballmannschaft die Meisterschaft der Reserve erreichte.
Im Jugendbereich wurden im
Fußball die B-Junioren Staffelmeister der Kreisliga gefeiert und im Tennis konnte die
Damenmannschaft in der
Altersklasse 40 die Meisterschaft verbuchen.
Gleich zu Beginn der Jahresfeier durfte der Sportkreisvorsitzende von Heilbronn, Klaus
Ranger, verdienstvolle Funktionäre mit der WLSB-Ehrennadel auszeichnen. Ute Heinz,
Herrmann Braun, Detlef Groth
und Reiner Keller erhielten für
ihre langjährige Mitarbeit die
WLSB-Ehrennadel in Bronze.
Mit der silbernen Ehrennadel
wurden Carmen Göhring und
Carsten Schwab ausgezeichnet und für seine vielen langjährigen Verdienste erhielt der
VfL-Vorstand – Technik, Jürgen Göhring, die Ehrennadel
in Gold.
Als die beiden „Opas“ Chris-
Zahlreiche Mitglieder wurden bei der VfL-Jahresfeier geehrt
toph Silber und Gunther
Mader als Moderatoren auf
die Bühne kamen, war dies die
Eröffnung der Darbietungen.
Die rote Garde des Binswanger Carnevalclubs „Boschurle“ trat zur Premiere mit Tänzen zur Musik der 70er Jahre
auf und erntete vom Publikum
viel Applaus.
Sportvorstand Sandro Dierolf
durfte dann anschließend zahlreiche Mitglieder für langjährige Vereinstreue auszeichnen:
Für 25 Jahre VfL wurden mit
der silbernen Ehrennadel folgende Mitglieder ausgezeichnet: Michael Bäuerle, Marco
Dierolf, Tanja Fröhlich, Wilfried Hohly, Dietmar Korb,
Die Moderatoren Gunter Mader und Christoph Silber
Johannes Melconian, Timo
Merkle, Margarete Nieser,
Gotthilf Reber, Helga Reber,
Michael Rüdel, Monika Schöllkopf, Klaus Schweizer, Ursula Urban. Die goldene Ehrennadel erhielten für 40 Jahre Mitgliedschaft Martin Dierolf, Armin Freyer, Rainer
Göthe, Volker Grimm, Gisela
Hebert, Frank Limbach, Gabriele Scharly, Rosemarie Steiner,
Wolfgang Wilder, Hannelore
Gerlach. Für 50 Jahre im VfL
gilt der Dank Dieter Schäufler, Eberhard Schick und Erich
Wägele. Stolze 60 Jahre im
Verein sind Rolf Haller, Dieter Keller, Heinz Rüdel, Josef
Scharly, Hubert Schieker, Werner Schieker und Franz Stefan.
Mit einem Festival von
bekannten Schlagern aus den
70ern bot dann die Laienspielgruppe des VfL eine besondere ZDF-Hitparade mit der
Moderation von „Dieter-Thomas Heck“ alias Werner Bäu-
erle. Mit einer Hitliste von 10
Schlagern begeisterten „Chris
Roberts, Wencke Myhre, Jürgen Marcus, Hofmann und
Hofmann“ und und und - das
Eberstädter Publikum.
Im „ZDF“ ging es dann
anschließend weiter. „Harry
Valerien“ alias Sandro Dierolf
und „Dieter Kürten“ alias Marcel Fischer moderierten das
„Aktuelle Sportstudio“ von
1973 und analysierten das entscheidende Spiel um die Meisterschaft der Kreisliga A zwischen dem VfL Eberstadt und
dem TSV Lehrensteinsfeld
vom Juni 1973. Der damalige
Film von Anton Scharly war
noch in sehr guter Qualität, so
dass man die einzelnen Spielszenen vom 3:1-Sieg noch gut
erkennen konnte. Als Gäste
im „Studio“ waren die damaligen Spieler Werner Dierolf
und Eberhard Schick sowie der
damalige Vorstand und heutiges Ehrenmitglied Her
Werner Bäuerle als ZDF-Hitparadenmoderator Dieter Thomas Heck
INFOS REGIONAL
Floh-, Spielzeug- und Modellbahnen-Markt mit dem Grundschulförderverein Lehrensteinsfeld
Erlös für Zirkusprojekt der Schule
Großer Beliebtheit sowohl
bei Ausstellern und Besuchern erfreut sich der traditionelle Hallenflohmarkt in der
Lehrensteinsfelder Gemeindehalle mit dem Grundschulförderverein als Veranstalter.
An insgesamt 74 Tischen hatten die Schnäppchenjäger die
Auswahl.
„Die Einnahmen der Veranstaltung gehen zu jeweils 50
Prozent an die Schüler der
vierten Klasse sowie an den
Förderverein der Schule“,
informierte Alexandra Göller
als Fördervereinsvorsitzende.
Dabei wirft das für den 17. und
18. April geplante Zirkusprojekt der Schule seine Schatten
voraus. „Die Einnahmen aus
diesem Markt kommen ausnahmslos dem Zirkusprojekt
zugute. Vor allem ein Manegeboden soll damit finanziert
werden“, so die Vorsitzende.
Auf dem Lehrensteinsfelder
Hallenflohmarkt wird gefachsimpelt, nach verborgenen
Schätzen gefahndet oder ein
netter Plausch mit bekannten und unbekannten Leuten
gehalten. Sammler und Flaneure kommen hier auf ihre
Kosten. Neben allem Spaß
können die privaten Anbieter
auch noch ein bisschen Geld
verdienen.
Seit vielen Jahren gehört Claus
Schmitt mit Lebensgefährtin Rosemarie zu den Ausstellern. „Sehr gut“, zeigte sich der
Wimmentaler mit den Geschäften zufrieden. Vom alten Telefon bis hin zur Hard-RockCD gab es an zwei Tischen für
die Schnäppchenjäger einiges
zu entdecken. Auch Andreas
Reges Publikumsinteresse fand der Floh-, Spielzeug- und Modellbahnenmarkt mit dem Grundschulförderverein
Schwenzfeger aus Hößlinsülz
gehört mit der Familie seit
vielen Jahren zu den Anbietern. „Sogar ein Faschingskostüm haben wir verkauft“, zeigten sich die Söhne Cedric und
Robin um die Mittagszeit gut
gelaunt. Für das leibliche Wohl
der Besucher hatten die Gastgeber nicht nur in der Küche
gut gesorgt. Groß war die Auswahl am Torten- und Kuchenbuffet, wo die Mütter der
Viertklässler über 40 Kuchen
gebacken hatten. „Alles selbst
gemacht. Wir sind für unsere
guten Kuchen bekannt“, zeigte sich Anja Jauchstetter mit
einem Augenzwinkern.
Text und Bilder (kre)
Ein Team: Cedric, Robin und Andreas Schwenzfeger mit Dorian Krebs
(2.v.r.)
Volksbank Sulmtal in Willsbach
Konzert „Klang-Bilder“
Am Kuchenbuffet: Anja Jauchstetter, Wiebke Usenbenz und Karin
Schroeder (v.l.)
Liebe Musikfreunde, am
Sonntag, 25. Januar 2015,
um 17.00 Uhr laden wir
Sie herzlich zum Konzert
„Klang-Bilder“ in die Volksbank Sulmtal in Willsbach
ein. Wie jedes Jahr gibt es
Interessantes, Überraschendes, Schönes, auch Persönliches aus dem weiten Feld
der Musik. Im Mittelpunkt
stehen natürlich die jungen
Persönlichkeiten, die Schüler des Musikstudios Rühle. Sie entwickeln sich lau-
fend weiter und zeigen sich
im „Klang-Bilder“-Konzert
nicht nur musikalisch von
ihrer farbigsten Seite.
Die Besonderheit: Dieses
Mal werden sie sogar fotografisch in Szene gesetzt in
den ausdrucksstarken Porträts des jungen Fotografen
Lukas Gawenda. Die musikalisch-akustische Seite wird
durch die bildhaft-visuelle ergänzt - wir dürfen sehr
gespannt sein und freuen
uns auf Ihren Besuch!
INFOS REGIONAL
Liederabend des Justinus-Kerner-Vereins und Frauenvereins Weinsberg
Schubertiade in der Baukelter
Der Bariton Hanns-Friedrich Kunz bereitet zusammen
mit dem Pianisten, seinem
Sohn Florian den Konzertbesuchern mit ihren Liedern
von Franz Schubert ein ganz
besonderes Erlebnis.
Zugegeben, die Texte in dem
Lied „Fischerweise“, getextet
von Franz Xaver von Schlechta,
sind etwas verschnörkelt.
„Den Fischer fechten Sorgen
und Gram und Leid nicht an.
Er löst am frühen Morgen mit
leichtem Sinn den Kahn“. Die
Musik von Franz Schubert
dagegen einfach nur schön,
Musik der Romantik eben.
Hanns-Friedrich
Kunz
bezeichnet den Komponisten
Franz Schubert als den „ersten großen Musiker des deutschen Kunstliedes“ und nennt
die wohl wichtigsten Werke
des früh verstorbenen Komponisten, die „Winterreise“
und „die schöne Müllerin“.
Gerade deshalb hätten sie sich
entschlossen, heute die weniger bekannten Werke Schu-
Sohn Florian am Flügel
berts aufzuführen. Zwei große
Künstler treffen zusammen bei
dem Liebeslied „Geheimes“.
„...Über meines Liebchens
Äugeln stehn verwundert alle
Leute“, Johann Wolfgang von
Goethe hat den Text geschrieben. Schubert krönt das Liebesgedicht mit seiner Melodie.
Der Natur, der Liebe und dem
Leid widmet Schubert immer
wieder seine Kompositionen,
wie in dem Lied „Im Frühling“
von Ernst Schulze – „... und
nur die Liebe bleibt zurück, die
Lieb und ach, das Leid“. Starke Stakkatopassagen auf dem
Flügel begleiten das Lied „Auf
der Bruck“, wiederum von
Ernst Schulze, der darin einem
Höhenzug in seiner Heimat
bei Göppingen ein bleibendes
Denkmal gesetzt hat.
Melancholie schwingt mit bei
den Texten von Jakob Nikolaus
Craigher, in dem Lied „Totengräbers Heimweh“. Ohne
Schubert wären die beiden
Gedichte „Im Abendrot“ und
„Der Einsame“ von Carl Lappe
längst vergessen, hebt der Bariton hervor. Mit dem Liebeslied
„Die Taubenpost“ (Text Johann
Gabriel Seidl) endet der Liederabend. Das Publikum ist
begeistert.
Die beiden Künstler bedanken
sich dafür mit einer reizenden
Zugabe, allerdings nicht von
Schubert, sondern mit dem
Rückert-Lied „Ich bin der Welt
abhanden gekommen“ und
der Klaviermusik von Gustav
Mahler.
Draußen wabern immer noch
dicke Nebelschwaden. Vielleicht ein Grund dafür, dass
nur rund 50 Besucher den Weg
zu diesem großartigen Liederabend in der Weinsberger Baukelter gefunden haben.
Text und Bilder (hlö)
TV Grantschen
Wir gratulieren
Den folgenden Jubilaren
gratulieren wir von Herzen
und wünschen Gesundheit
und Glück im kommenden
Lebensjahr.
Dezember 2014
Frölich Otto (80 Jahre)
Beer Walter (75 Jahre)
Der Bariton Hanns-Friedrich Kunz
Plapp Marga (60 Jahre)
Januar 2015
Schoch Lisbeth (95 Jahre)
Baumann Werner (87 Jahre)
Zoller Gertrud (80 Jahre)
Steinbrenner Otto (80 Jahre)
Egner Kurt (75 Jahre)
Wenger Iva (65 Jahre)
Beste Infos: Ihre Sulmtaler Woche
INFOS REGIONAL
OB Scholz ehrt scheidende Personalratsvorsitzende beim Jahresabschluss des Gemeinderates
Doris Schlund: „Neckarsulm ist mir ans Herz gewachsen“
Vor versammelter Belegschaft
wurde die langjährige Vorsitzende des Personalrates bei
der Stadt Neckarsulm, Doris
Schlund, bereits auf der Personalversammlung Anfang
Dezember in den Ruhestand
verabschiedet. Zum Jahresende 2014 nutzte Oberbürgermeister Joachim Scholz den
traditionellen Jahresabschluss
des Gemeinderates in der Ballei, um die langjährige Personalratsvorsitzende im Kreise der amtierenden und ehemaligen Gemeinde- und Ortschaftsräte, Ehrenbürger und
Amtsleiter ein weiteres Mal
zu ehren. Zum Abschied und
zum Andenken an ihre 45-jährige Dienstzeit im Rathaus
überreichte OB Scholz der
scheidenden Vorsitzenden die
Kleinplastik „Agora“ des Bild-
hauers Gunther Stilling.
33 Jahre lang vertrat Doris
Schlund als freigestellte Personalratsvorsitzende die Interessen und Belange der Beschäftigten in der Stadtverwaltung.
„Vom Azubi im Aquatoll bis
hin zu den Ruheständlern
– Doris Schlund kannte sie
alle“, erklärte Joachim Scholz.
„Sie waren immer genauestens informiert und in Ihrem
Amt ein Phänomen.“ Nachdem OB Scholz die Verdienste von Doris Schlund bereits
im Rahmen der Personalversammlung ausführlich gewürdigt hatte, fasste er ihre Leistungen in einem Satz prägnant
zusammen: „Doris Schlund ist
die Frau des Jahres 2014.“
Die Geehrte bedankte sich
für das Abschiedsgeschenk.
Sie betrachte es als „eine gro-
OB Joachim Scholz überreicht der scheidenden Personalratsvorsitzenden Doris Schlund zum Abschied die Kleinplastik "Agora" von
Gunther Stilling
ße Wertschätzung und Anerkennung meiner Tätigkeit bei
der Stadt Neckarsulm“. Sie blicke auf eine „schöne Zeit und
erfüllte Berufsjahre zurück“,
sagte Doris Schlund, die ihren
Wohnsitz im Ruhestand nach
Neckarsulm verlegen will.
„Neckarsulm ist mir ans Herz
gewachsen.“ (snp)
Sozialstation lädt Demenzkranke zum Aktionsnachmittag ein
Gäste sprechen über Sternsinger, backen Waffeln und wandern im Sitzen
Die Betreuungsgruppe der
Sozialstation
NeckarsulmErlenbach-Untereisesheim
gestaltet am Donnerstag, 22.
Januar von 14 bis 17 Uhr einen
Nachmittag für altersverwirrte Menschen. Die Teilnehmer
treffen sich im Neckarsulmer Gebäude der Sozialstation, Spitalstraße 5. Die Gäste beschäftigen sich mit den
Legenden und Gebräuchen,
die sich um die Sternsinger
ranken und werden im Sitzen
aktiv. Zu den Aktionen im Sitzen gehören Tänze, eine Meditation und eine Schneewanderung auf den Scheuerberg.
Außerdem backen die Besucher Waffeln und essen dazu
Apfelmus.
Wer einen an Demenz erkrankten Angehörigen zur Teilnahme anmelden möchte, wendet
sich bitte an die Pflegedienstleiterin der Sozialstation, Con-
stance Haner, Tel. 07132/35268. Die Teilnahmegebühr pro
Nachmittag einschließlich Verpflegung beträgt 16 Euro. Diese Kosten werden in der Regel
von der Pflegekasse übernommen, sofern für den jeweiligen Patienten eine Pflegestufe
festgelegt wurde. Nach vorheriger telefonischer Anmeldung
können Interessenten mit ihren
pflegebedürftigen Familienmitgliedern das Angebot im
Rahmen eines kostenlosen
Schnuppernachmittags testen.
Mit dem wöchentlichen Angebot für demenzkranke Menschen ermöglicht die Sozialstation den pflegenden Angehörigen eine „Verschnaufpause“. Das nächste Treffen der
Betreuungsgruppe findet am
Donnerstag, 29. Januar, statt.
(snp)
Sport-Union, dazu.
Neben einem qualifizierten
Training unter Leitung von
fachkundigen Übungsleitern
trägt die soziale Gemeinschaft
im Verein und in der Gruppe
maßgeblich zu einem aktiven
und gesunden Lebensstil bei.
Gemeinsames „Auspowern“
und jede Menge Spaß bietet
die Neckarsulmer Sport-Union in derzeit 18 GYMWELTAngeboten: Einige davon sind
Bewegungsangebote für Senioren - Auspowern für Frauen
und Männer – dazu allgemeine Sportangebote für Frauen/
Männer. Alle GYMWELT-Kurse findet man auf der Homepage unter www.nsu-turnen.
de. Für alle Stunden gilt, vorbeikommen und reinschnuppern. Neue Teilnehmerinnen
und Teilnehmer sind immer
willkommen. Ansprechpartner
sind Christa Leibfried unter
Telefon 07132/85413 oder Barbara Weiß 07131/953120 bzw.
E-Mail babsweiss@t-online.de.
(khl)
Neckarsulmer Sport-Union
Mit Gymwelt – fit ins neue Jahr
Baden-Württemberg bewegt
sich - unter dem Markenzeichen GYMWELT. Hier lautet
die Devise: Sich auspowern,
fit halten und gesund bleiben.
Bewegung ist der Ausgleich
zum Stress im Alltag, fördert
die Gesundheit und das Wohlbefinden. Entspannung, innere und äußere Balance sind
immer mehr gefragt – und all
diese Voraussetzungen dafür
können unter dem Motto „Fit
ins neue Jahr“ bei der Neckarsulmer Sport-Union gefunden
werden.
Das geschützte Markenzeichen GYMWELT des Deutschen Turner-Bundes steht
auch in Baden-Württemberg
und beim Schwäbischen Turnerbund nach wie vor als einheitliches
Erkennungszeichen und Qualitätssiegel für
alle gesundheitsorientierten
Vereinsangebote im Bereich
Gymnastik und Fitness. Die
Neckarsulmer Sport-Union
ist sich der gesellschaftlichen
Veränderungen bewusst. Deshalb bietet der Verein qualitativ hochwertige Fitness- und
Gesundheitssportangebote für
die ganze Familie und für jedes
Alter an. Damit trägt der Verein dem wachsenden Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung Rechnung, sagt Christa Leibfried, die Abteilungsleiterin Turnen der Neckarsulmer
INFOS REGIONAL
Seniorengymnastik des DRK-Ortsvereins Obereisesheim startet aktiv ins neue Jahr
Bewegung ist das halbe Leben
Wenn die Teilnehmerinnen
der DRK-Seniorengymnastik
das vergangene Jahr Revue
passieren lassen, können sie
stolz feststellen, dass sich beide Gymnastikgruppen rege am
Gemeinschaftsleben beteiligten. Durch das Schnuppertraining Anfang 2014 konnten neue
Mitglieder gewonnen werden.
Beim Faschingsgeschehen in
Obereisesheim bewiesen die
Teilnehmerinnen ihren ausgeprägten Sinn für Humor mit
der Teilnahme beim Weiberfasching und beim Faschingsumzug am Rosenmontag als
DRK-Blutsauger. Beim Seniorennachmittag in der Festhalle trugen sie mit einem Auftritt
zur Gestaltung des Programms
bei. Zum Jahresabschluss nahmen sie zum dritten Mal bei
den „Sternstunden im Advent“
der Stiftung Starke Familien
auf dem Neckarsulmer Marktplatz mit einem neu einstudierten Lichtertanz teil. Und zum
ersten Mal richteten die Gruppen kurz vor Weihnachten
einen Abend des Obereisesheimer Adventsfensters im ev.
Gemeindehaus aus. Beim tra-
ditionellen Adventskaffee zum
Ausklang des Jahres war es den
Frauen ein großes Anliegen,
den 2. Vorsitzenden des Ortsvereins, Herrn Gastgeb, einzuladen, um ihm die neue, vom
Ortsverein angeschaffte Sportkleidung vorzustellen. Auch
Frau Hofmann-Sütterle vom
DRK-Kreisverband Heilbronn
weilte in der geselligen Runde
als Gast.
Gleich zu Beginn des neuen Jahres wird interessierten
Bürgern und Bürgerinnen die
Möglichkeit gegeben, vielleicht
gut gefasste Vorsätze in die Tat
umzusetzen und sich über das
DRK-Bewegungsprogramm
„Bewegung bis ins Alter“ kostenlos und unverbindlich bei
einem Schnuppertraining zu
informieren. Dabei wird in kurzen Sequenzen ein Querschnitt
aus dem Trainingsprogramm
angeboten, das alle Elemente
eines zeitgemäßen Fitnesstrainings beinhaltet, wie Muskelkräftigung, Erhalt der Gelenkbeweglichkeit, Koordinationsund Gleichgewichtsschulung,
Gedächtnistraining kombiniert
mit Bewegung, Entspannungs-
techniken. Dafür werden auch
unterschiedliche Kleingeräte
eingesetzt, z.B. Therabänder,
Gewichtsmanschetten, FlexiBar und sogenannte XCO-Trainer, die aus der Physiotherapie
kommen, Therapiekreisel und
andere Geräte. Das Schnuppertraining für Männer und
Frauen findet statt am Montag,
26.1.2015, 15.30 – 17.00 Uhr im
ev. Gemeindehaus in Obereisesheim. Die Gruppenmitglieder freuen sich über zahlreiche
interessierte Gäste.
Die Vorbereitungen für die
erneute Teilnahme beim dies-
jährigen
Faschingsumzug
unter einem neuen Motto, das
streng geheim gehalten wird,
haben bereits begonnen und
laufen auf Hochtouren.
Beim Seniorennachmittag in
der Festhalle in Obereisesheim
am Samstag, 28.3.2015 werden
sich die Gruppen ebenfalls mit
einem Beitrag dem Publikum,
das ja die Alters-Zielgruppe ist, präsentieren, erstmals
öffentlich in neuer einheitlicher
Sportkleidung.
Und dann heißt es abzuwarten,
was sich noch alles entwickelt
im Laufe dieses Jahres.
Förderung durch Fernsehlotterie: Freude in Erlenbach
Seniorenzentrum St. Urban in Erlenbach erhält 41.360 Euro
Riesengroße Freude in Erlenbach: Das Seniorenzentrum St.
Urban hat jetzt eine Förderung
in Höhe von 41.360 Euro von
der Deutschen Fernsehlotterie für den Umbau von Räumlichkeiten als Aufenthaltsraum
erhalten.
„Wir freuen uns, dass wir hier
ganz konkret helfen können“,
so Christian Kipper, Geschäftsführer von Deutschlands ältes-
ter Soziallotterie. „Unser
besonderer Dank gilt all unseren Mitspielern, die mit ihrem
Einsatz für den guten Zweck
diese Förderungen erst möglich machen.“
Das Seniorenzentrum St. Urban
hatte bei der Stiftung Deutsches Hilfswerk einen Förderantrag gestellt und damit jetzt
Erfolg. Die Stiftung Deutsches
Hilfswerk vergibt die Gelder,
die die Deutsche Fernsehlotterie über den Losverkauf für
den guten Zweck einspielt.
Auf diese Weise unterstützt die
Fernsehlotterie gemeinnützige
Einrichtungen und Projekte in
ganz Deutschland und ermöglicht so Kindern, Jugendlichen
und Familien, Senioren, Kranken und behinderten Menschen ein besseres Leben.
Insgesamt 3.941.771 Euro
für Baden-Württemberg
Auch weitere gemeinnützige
Projekte in Baden-Württemberg durften sich freuen: 2014
wurden 28 Projekte mit insgesamt 3.941.771 Euro von der
Fernsehlotterie gefördert.
Müllabfuhr im Winter braucht Unterstützung der Bürger
Bitte Müllbehälter in Einmündungsbereichen bereitstellen
Bei winterlichen Temperaturen und schneebedeckten
oder vereisten Straßen dauern alle Entsorgungsvorgänge länger als üblich. Die Müllabfuhr kann ihren Auftrag
bei solchen Verhältnissen nur
dann weitgehend erfüllen,
wenn alle Bürgerinnen und
Bürger sie nach besten Kräften unterstützen. Dazu bittet der Abfallwirtschaftsbe-
trieb beim Landratsamt alle
Anwohner, die Müllbehälter
in kurzen Stichstraßen und
Sackgassen nach Möglichkeit im Bereich der Einmündung bereitzustellen. Ebenso
bei nicht vollständig geräumten Gefällstrecken.
Sollte es der vom Landkreis
beauftragten Firma unter diesen Bedingungen weder am
geplanten Abfuhrtag noch
innerhalb von zwei (Arbeits-)
Tagen danach gelingen, die
Müllbehälter zu leeren, werden Anwohner gebeten, bei
der nächsten planmäßigen
Abfuhr zusätzlich „normale“ Säcke oder, beim Biomüll,
Kartons bereitzustellen.
Von Januar 2015 an ist die Firma SITA mit der Leerung der
Behälter für Rest- und Biomüll beauftragt. SITA wird
im südlichen Landkreis Heilbronn tätig sein; im nördlichen Landkreis arbeitet der
bisherige Entsorger ALBA
als Subunternehmer. Genauere und weitergehende Informationen finden die Bürgerinnen und Bürger der Landkreiskommunen im Abfallkalender 2015.
(Landratsamt
Heilbronn,
Abfallwirtschaftsbetrieb)
INFOS REGIONAL
Bürgertreff Neckarsulm
Renninger Krippe begeistert Besucher
Ziel der Fahrt mit der Bahn
war die Renninger Krippe in
der Martinuskirche in Malmsheim, die dieses Mal unter
dem Thema ,,Frieden auf
Erden" steht. Nach der persönlichen Begrüßung durch
Pfarrer Franz Pitzal erklärte
dieser in eindrucksvoller, lustiger Weise die gesamte Krippe, über der eine große Friedens-Taube schwebt. Im Altarraum sind die Krisenherde
Ukraine und der Nahe Osten
dargestellt. An den Seiten
werden „Friedensmenschen“
aus verschiedenen Kontinenten in landestypischer Umgebung gezeigt. Für Amerika
sind es Martin Luther King
und Friedensnobelpreisträgerin Rigoberta Menchu aus
Guatemala. Für Asien Mahatma Gandhi und Mutter Teresa
und für Afrika Albert Schweitzer mit dem Krankenhaus
in Lambarene sowie Nelson
Mandela, der sich sein Leben
lang für die Gleichberechtigung der Rassen einsetzte. Für
Europa wird Johannes Paul II.
im Augenblick des Attentats
gezeigt und der Gründer des
Roten Kreuzes, Henry Dunant,
rundet die Darstellungen ab.
Am Kircheneingang wird auf
das pakistanische Mädchen
Malala eingegangen, die 2014
Pfarrer Franz Pitzal begrüßt die Bürgertreff-Gruppe
als jüngste Preisträgerin mit
dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde. Die nahezu 500 Figuren, die Gebäude
und die Aktualität des The-
mas beeindruckten alle sehr.
Die Fahrt zu dieser einmaligen Krippe war für alle Bürgertreffgäste ein ganz besonderes Erlebnis. (RS)
Neue Medien und ferne Kulturen
Veranstaltungen der Volkshochschule Neckarsulm
Wohlbefinden durch Bewegung
Wohlbefinden und Ausgeglichenheit sind wesentliche Gesundheitsfaktoren zur
Bewältigung alltäglicher Herausforderungen und von
Stressphasen. Welche Rolle spielt dabei die körperliche Aktivität? Inwieweit steht
diese in Zusammenhang mit
dem individuellen Biorhythmus, den Lebensumständen
und der individuellen Persönlichkeit? Professor Dr. Oliver
Stoll gibt in seinem Vortrag
„Einfluss körperlicher Aktivität auf Wohlbefinden und
Stressbewältigung“ Antworten anhand wissenschaftlicher
Studien. Der Vortrag findet
als Webinar am Donnerstag,
22. Januar um 19.00 Uhr in der
VHS statt.
Märchenzeit für Familien
"Es war einmal und ist doch
nie geschehen - in einem fernen Land und doch ganz nah!"
Mit den Märchenerzählerinnen des Balsam-Märchenteams werden die Märchenfiguren im Stadtmuseum lebendig. Familien mit Kindern ab
3 Jahren erleben frei erzählte
Märchen, anschaulich dargestellt und umrahmt mit Musik
und Spiel. Der nächste Termin
mit der Märchenerzählerin
Cornelia Tanner ist am Sonntag, 25. Januar um 15 Uhr im
Stadtmuseum.
Mobiles Internet: Internetzugang unterwegs und im
Urlaub
Zu Hause ist der Internetzugang bereits zum Standard
geworden. Wie sieht es aber
unterwegs oder im Urlaub
aus? Mit welcher Technik die
Smartphones, Tablet-PCs und
Laptops ins Internet kommen,
ob sie gegebenenfalls eine
Zusatzausrüstung benötigen
und wie viel das kosten kann,
wird in diesem Kurs gezeigt
und ausprobiert. Der Kurs mit
3 Terminen findet ab Dienstag,
27. Januar jeweils von 18.00 bis
19.30 Uhr statt. Eigene Geräte können gerne mitgebracht
werden.
Eigene Homepage erstellen
Wie man eine eigene Homepage erstellt, erfährt man in
einem Kurs mit 3 Abenden ab
Donnerstag, 29. Januar jeweils
von 18.00 bis 21.00 Uhr. Gearbeitet wird mit dem kostenlosen
Programm Expression Web 4.
Ferne Kulturen erkunden:
Die Welt der MAYA
Klaus Graeb, Reisejournalist,
Fotograf und LateinamerikaExperte, nimmt Sie mit auf
eine seiner Reisen nach Lateinamerika, in die Länder der
Maya. Er berichtet am Freitag,
30.1.2015, um 18.30 Uhr mit
eindrucksvollen Bildern über
die Geschichte, Kultur, aber
auch über Mythos, Magie und
das Vermächtnis der Maya an
geheimnisvollen Orten. Kleine, landestypische Köstlichkeiten runden den Abend ab.
(Anmeldung erforderlich)
Weitere Infos:
Information und Anmeldung
bei der Volkshochschule
Neckarsulm Tel. 07132-35370
und im Internet www.vhsneckarsulm.de
Gemeinderat Neckarsulm legt Abwassergebührensätze für 2015 fest
Niederschlagswassergebühr sinkt geringfügig
Der Gemeinderat der Stadt
Neckarsulm hat die Schmutzund
Niederschlagswassergebühren für den Kalkulationszeitraum 2015 festgelegt.
Wie die Stadträte beschlossen, beträgt der Gebührensatz
für die Schmutzwasserbeseitigung unverändert 1,53 Euro
pro Kubikmeter. Die Gebühr
für die Beseitigung des Niederschlagswassers wird um drei
Cent auf 0,34 Euro pro Quadratmeter gesenkt. In die aktuelle Kalkulation fließen ein
Restüberschuss aus den Jahren
2010 bis 2012 sowie ein Teilüberschuss aus dem Abrechnungsjahr 2013 ein, sodass die
Schmutzwassergebühr stabil
gehalten werden kann.
Die neue Abwassersatzung
ist am 1. Januar 2015 in Kraft
getreten. Neu gefordert wird
der Nachweis, dass das Niederschlagswasser
schadlos versickern kann. Hierzu
muss der Betreiber nachweisen, dass seine Versickerungsanlage nach den anerkann-
ten Regeln der Technik
errichtet wurde. Dadurch
soll ausgeschlossen werden, dass Dritte durch die
unsachgemäße Versickerung von Niederschlagswasser in Mitleidenschaft gezogen
werden.
(Text snp Foto Archiv)
Sudoku Nr. 4 | 2015 | mittel
1
6
5
2
4
7
9
8
4
6
6
2
5
7
1
3
6
4
5
8
2
2
1
8
7
2
9
5
4
8
1
7
2
9
3
6
5
1
1
9
2
6
3
8
4
7
9
6
8
7
2
4
5
3
4
8
6
1
5
7
2
9
2
7
5
4
3
9
1
8
6
8
6
1
3
9
4
5
7
2
7
5
4
1
2
6
3
9
8
9
2
3
7
5
8
6
Benötigte Zeit zum Lösen dieses Sudokus: ________________
3
Tipp: wenn die Versuchung mit der Lösung rechts zu groß wird,
geben Sie nicht nach – falten Sie das Blatt doch einfach um ...
Lösung:
1
Die Aufgabe lautet, die leeren Felder so mit Ziffern von 1 bis 9 zu
füllen, dass in jeder Zeile, jeder Spalte und jedem der kleinen 3 x
3 - Quadrate jede der Ziffern von 1 bis 9 genau einmal vorkommt.
9
3
1
5
5
7
6
1
4
8
4
9
1
4
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG • Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot • Tel. 06227 873-0 • Fax 06227 873 190
Internet: www.nussbaum-slr.de • Geschäftszeiten: Mo.-Do. 8.00-17.00 Uhr, Fr. 8.00-13.00 Uhr
Nummer 4
22. Jan. 2015
Obersulm Anzeigen
Planen Sie Ihre Kommunikation für Februar
Themenkollektive und Vollverteilungstermine
Mit folgender Übersicht der Themenkollektive und Vollverteilungstermine, die im Februar 2015 in den Amts- und privaten
Mitteilungsblättern erscheinen, möchten wir Ihnen Ihre Werbeplanung erleichtern!
Feb Mo
2015 2.
Di
3.
Mi
4.
Do
5.
Fr
6.
Sa
7.
2015
Wir beraten Sie gerne in allen Fragen rund um Ihre Werbemaßnahmen und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme:
Tel. 07136 9503-0 · E-Mail friedrichshall@nussbaum-medien.de
So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So
8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 1.
Kalenderwoche 6
Kalenderwoche 7
Kalenderwoche 8
Kalenderwoche 9
2. - 8. Februar 2015
9. - 15. Februar 2015
16. - 22. Februar 2015
23. - 1. März 2015
Bauen-RenovierenEinrichten
Fit, schön und gesund
Energieratgeber
Ihr gutes Recht
Ausbildung, Studium,
Weiterbildung
Gesunder Rücken
Energieversorger in
der Region
Steuerberater – Geld
sparen mit der richtigen
Beratung
Valentinstag
Haustiere
Motorwelt
Aktiv in die Zukunft /
Senioren heute
Fasching feiern
Wir heiraten
Valentinstag
Vollverteilung in Neuenstein
Pflegeheime in der
Region
Vollverteilung in Langenbrettach, Weinsberg
Fasching feiern
Vollverteilung in
Gundelsheim, Hüffenhardt,
Ravenstein
NUSSBAUM MEDIEN Bad Friedrichshall GmbH & Co. KG · Seelachstraße 2 · 74177 · Bad Friedrichshall · Tel. 07136 9503-0 · friedrichshall@nussbaum-medien.de · www.nussbaum-bfh.de
ChiffreAnzeigen
Über 500
regionale
Ausflugsziele
Sie möchten auf eine Chiffre-Anzeige
antworten?
Wenn Sie an einer Chiffre-Anzeige Interesse haben,
bitten wir Sie um Ihre schriftliche Nachricht.
Bitte vermerken Sie auf dem Briefumschlag deutlich
die Chiffre-Nummer. Ihre Post wird umgehend an
den Inserenten weitergeleitet.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auf
Anfragen über den Inserenten keine Auskunft
geben dürfen.
Das Online-Portal für Ihre Region: www.lokalmatador.de
Nussbaum Medien Bad Friedrichshall GmbH & Co. KG · Seelachstraße 2 · 74177 Bad Friedrichshall
Tel. 07136 9503-0 · Fax -99 · friedrichshall@nussbaum-medien.de · www.nussbaum-bfh.de
Wer wirbt, gewinnt immer!
Nummer 4
22. Jan. 2015
Obersulm Anzeigen
HierSURßWLHUHQ6LHPLWGHU
NUSSBAUMCARD
Karte vorzeigen und profitieren
Woche für Woche neue Partner
Kostenlos für Abonnenten
SIMSALABIM – das Familien-Spiel-Paradies
Eine Freifahrt mit dem Elektro-Car gratis*
Im Unterwasser 17, 74235 Erlenbach
*Pro Person einmalig einlösbar
Cineplex Neckarsulm
1 Euro Rabatt auf den Kino-Eintrittspreis*
Heiner-Fleischmann-Str. 10, 74172 Neckarsulm
*Von Montag bis Donnerstag; pro Person einmalig einlösbar
InternetShop – Faschingsmichel.de
11 % Rabatt auf das gesamte Sortiment
www.faschingsmichel.de
Eberstadter Tropfsteinhöhle
Sie erhalten 0,50 Euro Nachlass auf den Eintritt
Wimpinaplatz 3, 74722 Buchen (Odenwald)
Mrs. Sporty Neckarsulm-Neuberg
Sie erhalten einen 7-Tagespass gratis
Stuttgarter Str. 3, 74172 Neckarsulm
Pflegedienst Kieser e.K.
Sie erhalten eine Woche lang 50 % Rabatt auf das Mittagsmenü
Wilhelmstraße 42, 74172 Neckarsulm
PORTAS Rüger & Züll GmbH
Sie erhalten einen Rabatt von 2 %*
Salzstraße 83, 74076 Heilbronn
*Ab einem Auftragswert in Höhe von 1000 Euro
Rats-Apotheke am Marktplatz
Bei einem Einkauf erhalten Sie eine Rolle Bloc Traubenzucker gratis
Marktplatz 1, 74172 Neckarsulm
Auto & Technik Museum Sinsheim
1-3 € Nachlass auf den Gruppenpreis*
Museumsplatz, 74889 Sinsheim
*Der Vorteil gilt für Kombikarte, das Museum oder das IMAX
Theater Heilbronn
10% Rabatt auf Schauspielinszenierungen im Haus
Berliner Platz 1, 74072 Heilbronn
Segway Touranbieter ene-konzepte
Anzeigen helfen verkaufen
5% Rabatt auf das ganzjährige Tourangebot
Lerchenstraße 28, 74177 Bad Friedrichshall
Wellcome Massagestudio
2,50 € oder 5 € Rabatt bei Massagen unter 60 bzw. ab 60 Minuten
Silcherstraße 62, 74189 Weinsberg
NeckART Kunstkalender 2015
2 € Rabatt auf den NeckART Kunstkalender 2015
In allen bekannten Verkaufsstellen
Tourist-Information Bad Wimpfen
50 % Nachlass auf die öffentliche Stadtführung
Carl-Ulrichstr. 1, 74206 Bad Wimpfen
Bitte beachten Sie die genauen Konditionen auf www.VorteilePlus.de. Sofern nicht anders
angegeben gilt der Vorteil nur für den Karteninhaber und nicht für Begleitpersonen.
Und so funktioniert’s: Durch das Vorzeigen der NUSSBAUMCARD bei den teilnehmenden Partnern kann bei Anlässen aller Art gespart werden: von Freizeitund Wellness-Einrichtungen über die lokale Gastronomie bis hin zu Optikern,
Blumengeschäften und vielem mehr!
Viele weitere Vorteile und
Partner finden Sie auf
www.VorteilePlus.de
Sie möchten
etwas Gutes tun?
Unterstützen Sie die lokalen Projekte der
Nussbaum Stiftung! Die Spenden-Hotline lautet:
Dies ist ein Angebot der Nussbaum Medien Bad Friedrichshall GmbH & Co. KG.
Fragen beantwortet Ihnen gerne die G.S. Vertriebs GmbH unter
Tel. 06227 35828-30 · info@gsvertrieb.de
Tel. 09001 225544-00
6LHVLQG8QWHUQHKPHUXQGKDEHQ,QWHUHVVHDQHLQHU3DUWQHUVFKDIW"
Schreiben Sie uns doch eine E-Mail an card@nussbaum-medien.de
Sie entscheiden per Knopfdruck, ob Sie 5 € oder 10 € spenden möchten.
Der Betrag wird Ihrer nächsten Telefonrechnung belastet.
Alle bisher geförderten Projekte finden Sie auf www.nussbaum-stiftung.de.
Nummer 4
22. Jan. 2015
Obersulm Anzeigen
Unterricht, der Noten
verbessert!
G
Für jeden Schüler individuellen Unterricht
mit Qualitätsgarantie.
Info Montag-Freitag von 14.00-17.00 Uhr
74189Weinsberg,
Weinsberg,Bahnhofstr.
Traubenplatz
74189
10
Tel. 07134 528865
(Traubenplatz)
· Tel. 07134/52 88 65
UTS
CHE
IN
4
Testxu45 Min
nterr .
icht
Zertiziert DIN ISO 9001
• Prüfungsvorbereitung
• Mittlere Reife
• Abitur
• Zentrale Klassenarbeiten
• Eurokom
• Klassenarbeitstraining
• Vergleichsarbeiten
Garnituren, Eckbänke, Stühle
etc.
aufarbeiten und neu beziehen
mit preisgünstigen Qualitätsstoffen
neueste Stoffe mit Fleckschutzgarantie
direkt vom Hersteller
Unverbindliche Beratung auch nach Feierabend und samstags
www.schüler-nachhilfe.net
Polsterwerkstätte Dieter Rehn, Tel. 07131 485848
Für Vorwerk- und Electrolux-Besitzer !
Staubbeutel, Zubehör, Reparaturen
mistervac®, Heilbronner Str. 13, Gundelsheim
06269 428860 oder 0172 6488581
Montag - Freitag 9.00 bis 16.00 Uhr - keine Werksvertretung -
NEU !!!! Filtertüten für Miele, Bosch, Siemens,
Privileg und viele andere Staubsauger !!!
Beachten Sie bitte
vor Ihrem Einkauf
die Anzeigen
unserer Inserenten
Z
Aktenzeichen:
3 K 127/13
Amtsgericht Heilbronn
Im Wege der Zwangsvollstreckung soll am
Datum
Uhrzeit
Raum
Ort
Dienstag,
3.3.2015
15.00 Uhr
4, Sitzungssaal
Amtsgericht Heilbronn,
Rollwagstraße 10/1, 74072 Heilbronn
öffentlich versteigert werden:
1
56/1.000
4
Sondereigentums-Art
SE-Nr.
Blatt
Teileigentum (nicht zu Wohnzwecken dienende Gewerbeeinheit samt Garagen Nr. 3 und 4)
1
7940
BV
Nr. 1
an Grundstück
Gemarkung
Flurstück
Wirtschaftsart u. Lage
Anschrift
Obersulm (Willsbach)
314/1
Gebäude- und Freifläche
74182 Obersulm,
1.008
Weinsberger Straße
3, 3/1, 5, 5/1
Obersulm (Willsbach)
309/4
Verkehrsfläche
Steinackerweg
123
Obersulm (Willsbach)
309/06
Verkehrsfläche
Steinackerweg
213
m²
Zusatz zu lfd. Nr. 1: BV Nr. 3 zu 1:
Der Inhalt der zugewiesenen Sondernutzungsrechte an den Pkw-Stellplätzen ist geändert,
Bewillig. vom 13.12.95
2
Gemarkung
Flurstück
Obersulm (Willsbach) 309/5
Wirtschaftsart Anschrift
und Lage
m²
Blatt
Nr.
Verkehrsfläche Steinackerweg
169
7940 BV
Nr. 2 zu 1
Eingetragen im Grundbuch von Obersulm
Miteigentumsanteil verbunden mit Sondereigentum
lfd. Nr. ME-Anteil
3
80/1.000
Sondereigentums-Art
SE-Nr.
Blatt
Teileigentum (nicht zu Wohnzwecken dienende Gewerbeeinheit samt Garage Nr. 8)
5
7944
BV
Nr. 1
an Grundstück
Gemarkung
Flurstück
Gemarkung
Flurstück
Obersulm (Willsbach) 309/5
Wirtschaftsart Anschrift
und Lage
m²
Blatt
Nr.
Verkehrsfläche Steinackerweg
169
7944 BV
Nr. 2 zu 1
Lfd. Nr. 1: Objektbeschreibung/Lage (lt. Angabe d. Sachverständigen):
Kellergaststätte, Nutzfl. ca. 53 m², Bestuhlung für ca. 35 Sitzplätze, Garage für 2 Pkw (in denkmalgeschütztem 2- bis 3-geschoss. Wohn- und Geschäftsgebäude mit Unterkellerung und ausgebaut.
DG (18 Wohnungen, 2 Gaststätten); Bj. vor 1800, Umnutzung u. Kernsanierung 1992)
Verkehrswert:
73.400,00 €
davon entfällt auf Zubehör:
1.000,00 € (Bestuhlung mit Tischen (ca. 35 Sitzplätze),
Speiseaufzug zur Küche der Gaststätte im 1. OG
(= Teileigentum Nr. 5))
Lfd. Nr. 2: Objektbeschreibung/Lage (lt. Angabe d. Sachverständigen):
Miteigentumsanteil an Verkehrsfläche - ohne Nutzungsrecht:
Verkehrswert:
200,00 €
Lfd. Nr. 3: Objektbeschreibung/Lage (lt. Angabe d. Sachverständigen):
Eingetragen im Grundbuch von Obersulm
56/2.000 an
lfd.
Nr.
Eingetragen im Grundbuch von Obersulm
80/2.000 an
lfd.
Nr.
Grundbucheintragung:
Eingetragen im Grundbuch von Obersulm
Miteigentumsanteil verbunden mit Sondereigentum
lfd. Nr. ME-Anteil
Zusatz zu lfd. Nr. 3: BV Nr. 3 zu 1:
Der Inhalt der zugewiesenen Sondernutzungsrechte an den Pkw-Stellplätzen ist geändert,
Bewillig. vom 13.12.95
Wirtschaftsart u. Lage
Anschrift
m²
Obersulm (Willsbach)
309/4
Verkehrsfläche
Steinackerweg
123
Obersulm (Willsbach)
309/6
Verkehrsfläche
Steinackerweg
213
Obersulm (Willsbach)
314/1
Gebäude- und Freifläche
74182 Obersulm,
1.008
Weinsberger Straße
3, 3/1, 5, 5/1
Gaststätte, Nutzfl. ca. 79 m², Bestuhlung für ca. 35 Sitzplätze, Lagerräume Nr. 5 im EG, ca. 24 m²;
Objekt durch Wasserschaden von der darüberliegenden Whg. stark beschädigt; Garage; (in denkmalgeschütztem 2- bis 3-geschoss. Wohn- und Geschäftsgebäude (ehemalige „Fränkische Hofstelle“) mit Unterkellerung und ausgebaut. DG (18 Wohnungen, 2 Gaststätten); Bj. vor 1800,
Umnutzung u. Kernsanierung 1992)
Verkehrswert:
87.450,00 €
davon entfällt auf Zubehör:
2.000,00 € (Bestuhlung mit Tischen (ca. 35 Sitzplätze),
Speiseaufzug zur Kellergaststätte (= Teileigentum Nr. 1), Reste
der Kücheneinrichtung in Edelstahl mit Lüftungsanlage)
Lfd. Nr. 4: Objektbeschreibung/Lage (lt. Angabe d. Sachverständigen):
Miteigentumsanteil an Verkehrsfläche - ohne Nutzungsrecht
Verkehrswert:
250,00 €
Der Zuschlag wurde in einem früheren Versteigerungstermin aus den Gründen des § 85a
ZVG versagt mit der Folge, dass die Wertgrenzen weggefallen sind.
Weitere Informationen unter www.zvg.com
Der Versteigerungsvermerk ist am 7.8.2013 in das Grundbuch eingetragen worden.
Bietvollmachten müssen öffentlich beglaubigt sein. Auf Verlangen eines berechtigten Beteiligten ist
eine Bietsicherheit in Höhe von 10 % des festgesetzten Verkehrswerts zu leisten. Diese kann
erbracht werden durch Bundesbankscheck, Verrechnungsscheck eines inländischen Kreditinstituts oder selbstschuldnerische Bürgschaft eines solchen Instituts. Schecks dürfen nicht früher als
drei Werktage vor dem Termin ausgestellt worden und müssen im Inland zahlbar sein. Sicherheitsleistung durch Barzahlung ist ausgeschlossen.
Autor
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
28
Dateigröße
5 581 KB
Tags
1/--Seiten
melden