close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Begegnungen - Ev. Kirche Weiden/Lövenich

EinbettenHerunterladen
1
Begegnungen
Evangelischer Gemeindebrief
für Weiden und Lövenich
45. Jahrgang Nr. 1
März - Mai 2015
2015/2016:
Unsere neue Gemeinde nimmt Form an
Aber welche?
Formen Sie mit!
Sprechen Sie mit!
Packen Sie mit an!
2
Inhaltsverzeichnis
Editorial: Die neue Gemeinde nimmt Form an
Geistliches Wort
Gottesdienste in der Karwoche und zu Ostern
Kirchentag Stuttgart
Neues Mehrgenerationen-Musical
Taufgottesdienste / Adventssammlung / Bethel
Hallo Moses
Weltgebetstag
Frauenhilfe
Besuchsdienst
Goldene Konfirmation
Konfirmation
Neue Gemeindeleitung
Abendgottesdienste in Weiden
Familienzentrum / Neues Gesicht i.d. Singschule
Singschule
Ferienangebote des Jugendkellers
Spielecafe in der Gemeinde
Ökumene / Meditationen am Mittwoch
Vorstellung Pater Jacob
Freud und Leid
Kontakte A-Z
Wir sind für Sie da
Sponsoren
Gottesdienste
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Seite 9
Seite 10
Seite 11
Seite 12
Seite 13
Seite 14
Seite 16
Seite 17
Seite 18
Seite 19
Seite 20
Seite 21
Seite 22
Seite 23
Seite 24
Seite 25
Seite 26
Seite 27
Seite 28
Der Gemeindebrief wird hergestellt im Auftrag des
Bevollmächtigtenausschusses.
Redaktion:
Verteilung:
Petra Giel, Tel. 49 84 68 (petragiel@t-online.de),
W. Behmenburg, Ralf Harig, Elke Lindhorst,
Kai Mischak, Ingrid Schaefer,
Christine von der Thüsen,
Petra Wesch, Wencke Wesemann
Christel Riemann: Tel. 7 39 20
Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe (Juni - August 2015):
Freitag, der 20. März 2015
Editorial
3
2015/2016: Die neue Gemeinde nimmt
Form an - Aber welche?
Für die zukünftige Gestalt unserer Gemeinde sind die nächsten beiden Jahre
eine entscheidende Zeit.
Seit dem 1. Januar 2015 sind wir ja die
selbständige „Ev. Gemeinde Weiden/
Lövenich“. Eine gewählte Gemeindeleitung, ein Presbyterium, gibt es zunächst
aber noch nicht. Stattdessen ist ein Übergangsgremium eingesetzt, der „Bevollmächtigtenausschuss“ (siehe auch Seite
16), der vor allem zwei Aufgaben hat: die
laufenden Geschäfte zu verantworten und
die Presbyteriumswahl am 14. Februar
2016 vorzubereiten.
An diesem Tag beginnt dann die neue
Geschichte unserer Gemeinde ein zweites Mal. Denn dann werden Sie, unsere
Gemeindeglieder, zum ersten Mal die
Leitung der neuen Gemeinde wählen.
Im Anschluss an diese Wahl wird dieses
neue Presbyterium die Strukturen unserer
neuen Gemeinde ausgestalten.
 Welche Menschen werden bereit sein,
in der neuen Gemeinde Verantwortung zu
übernehmen?
 Welche Ziele und Schwerpunkte wird
das neue Presbyterium formulieren?
 Wie viel Teilnahme aus der Gemeinde
wird es geben: Menschen, die ihre Ideen
einbringen, die zur Wahl gehen und ihre
Stimme einbringen, die auch neben dem
Presbyterium Aufgaben übernehmen und
unsere Gemeinde mit Leben füllen?
Für das Jahr 2015 gibt es in der Vorbereitung all dessen zunächst vor allem zwei
Themen:
- Eine verstärkte Wahrnehmung und Vernetzung der ehrenamtlichen Ressourcen
unserer Gemeinde und die Installation
einer verantwortlichen Person für die
Ehrenamts-Koordination.
- Die Suche nach Kandidatinnen und
Kandidaten für die Presbyteriumswahl
2016.
Deshalb gilt in der nächsten Zeit im Blick
auf die Form, die unsere neue Gemeinde
annehmen soll:
_ Formen Sie mit!
_ Sprechen Sie mit!
_ Packen Sie mit an!
Für die Redaktion
Wolfram Behmenburg
____________________________________________
„Expedition zum ICH –
In 40 Tagen durch die Bibel“
An
mög meldun
g
lic
22.
Feb hst bis
rua
:
r 20
15
Der Glaubenskurs startet am 1. März 2015,
um 18.00 Uhr in der Ev. Kirche Weiden, Aachener Str. 1208.
Bitte beachten Sie dazu den diesem Gemeindebrief beigelegten Flyer.
Weitere Informationen: auf unserer Homepage www.ev-kirche-weiden.de
oder bei Pfr. Wolfram Behmenburg, Tel. 02234 7 48 58
bzw.: wolfram.behmenburg@ekir.de
Geistliches Wort
Ostern - Gott ordnet das Leben neu
Es ist Zeit für den Neubeginn. Die Vorgänge der Natur im Frühling machen
es uns vor. Ohne zurück zu blicken und
ohne Zögern und Zweifel sollen wir den
Neubeginn wagen.
Abschied und Neubeginn – das sind die
Themen der Passions- und Osterzeit,
und sie begleiten uns auch in unserer
Gemeinde.
Abschied nahmen wir im Dezember 2014
von der Großgemeinde Weiden. Neubeginn „feierten“ wir mit Beginn des neuen
Jahres. Seit Januar 2015 sind wir die Ev.
Gemeinde Weiden/Lövenich.
Manches wird sich verändern, manches
wird gleich bleiben. So ein Neubeginn
hat mit Veränderungen zu tun. Veränderungen, vor denen wir uns vielleicht
auch gefürchtet haben oder immer noch
fürchten. Denn jeder Neubeginn bringt
nicht nur Freude und Hoffnung mit sich,
sondern auch Ungewissheit, weil der Ausgang unklar ist und weil eben nicht alles
berechenbar ist in unserem Leben.
Dann wünscht sich der ein oder andere
manchmal eher, dass alles bleibt wie es
ist. Doch genau davor warnt uns Jesus.
Er fordert uns zu Neuem auf. Wenn wir
selbst dazu keine Kraft haben, ordnet
Gott das Leben neu und erinnert uns
an die Zusage aus dem Korintherbrief:
„Das Alte ist vergangen; etwas Neues hat
begonnen“ (2. Kor. 5,17). Darin liegt das
Wunder von Ostern!
Ostern ist die Mut machende Zusage
Gottes, dass er alles neu machen will.
4
Leid, Tod und Sterben haben nicht das
letzte Wort. Jedoch soll dies nicht das
Leid der Welt vergessen machen. Das hat
uns Jesus vorgelebt, als er das Leid und
das Kreuz auf sich nahm, aber durch die
Auferstehung hat er den Tod überwunden.
Das zeigt, dass der Tod nicht das Ende
ist. Lassen wir die Auferstehung Jesu zur
Kraftquelle unseres Lebens werden. Das
ist sicher nicht leicht. Doch im Vertrauen auf Gottes Zusage können wir neue
Wege gehen. Gott ordnet das Leben neu.
Er zeigt Wege auf, wo wir keinen mehr
sehen. Immer wieder können wir dies in
unserem Leben spüren. Wenn Menschen
plötzlich neue Kraft finden, wieder ein
Licht sehen am Ende des Tunnels. Wenn
Menschen von großer Last befreit werden, wenn sie Demütigungen überwinden
und ihnen Glück widerfährt.
Wir alle sind aufgerufen, den Neubeginn
unserer Gemeinde zu gestalten. Wir haben alle Anteil daran, wie lebhaft unsere
Gemeinde in Zukunft sein wird. Lassen
wir uns darauf ein! Vielleicht hat der
ein oder andere Lust und Ideen, unser
Gemeindeleben mitzugestalten, so dass
Neues wachsen kann. Denn nichts muss
bleiben wie es ist. Das ist das Wunder von
Ostern. Jesus Christus schenkt uns einen
Neuanfang, nicht nur heute, sondern jeden
einzelnen Tag!
Ich wünsche uns allen, dass wir das
Wunder von Ostern mit dieser Hoffnung
verbinden können.
In diesem Sinne wünsche ich uns allen
ein gesegnetes Osterfest.
Pfarrerin Dagmar Müller
Informationen für die Gemeinde
5
Gottesdienste Karwoche und Ostern
Palmsonntag,
29. März, 9.30 Uhr Gründonnerstag, 2. April, 19.30 Uhr Karfreitag, 3. April, 9.30 Uhr Samstag,
4. April, 21.00 Uhr Ostersonntag,
5. April, 9.30 Uhr Ostermontag,
6. April, 9.30 Uhr Predigtgottesdienst
Prädikant Leuschner
Gottesdienst mit Abendmahl,
Pfarrerin Achilles-Scholl
Gottesdienst mit Abendmahl,
(mit Kantorei), Pfarrerin Müller
Feier der Osternacht,
Pfarrer Behmenburg u.a.
Gottesdienst mit Abendmahl,
Prädikantin Schmitz
Familiengottesdienst mit Taufen
Pfarrer Schade
Osternacht in Weiden
Samstag, 4. April 2015 21.00 Uhr (Achtung: neue Anfangszeit)
Auch in diesem Jahr ist die Gemeinde
wieder eingeladen zur Osternacht-Feier in
Weiden. In Anlehnung an die Traditionen
der Alten Kirche feiern wir in der Mitte
der Nacht den Sieg Christi über den Tod.
Anders als in den meisten unserer Gottesdienste haben in der Feier der Oster-
nacht Zeichen und Symbole eine zentrale
Bedeutung als Träger des Evangeliums:
das Licht der Osterkerze, das Wasser der
Taufe, der gemeinsame Weg durch die
Dunkelheit, der Lobgesang. Wir beginnen am Osterfeuer im Innenhof unseres
evangelischen Gemeindehauses.
Der besondere Abend in der Karwoche
„Ecce homo – Seht ihn euch an, den Menschen“
Musikalische Betrachtungen über das Wesen (des) Mensch(en),
für diese Besetzung humorvoll arrangiert
Dienstag, 31. März
19.00 Uhr, Ev. Kirche Weiden
Mitwirkende: Daniela Bosenius (Gesang),
Vanessa N. Schmitz (Querflöte), Christine von Foerster (Violine)
sowie Wolfram Behmenburg (Moderation)
Informationen für die Gemeinde
6
Was ist Kirchentag?
Beim Kirchentag kommen viele tausend Menschen zusammen, um ein Fest des
Glaubens zu feiern und über die Fragen der Zeit nachzudenken. Seit 1949 finden
Deutsche Evangelische Kirchentage statt. Sie dauern immer fünf Tage: von der
Eröffnung am Mittwoch bis zum Schlussgottesdienst am Sonntag.
Der Deutsche Evangelische
Kirchentag ist dabei weder
eine rein deutsche noch eine
rein evangelische Veranstaltung. Er bringt Menschen
aus aller Welt und aus unterschiedlichen Konfessionen
und Religionen zusammen.
Gerade junge Menschen unter
30 bestimmten die besondere
Atmosphäre dieser christlichen Großveranstaltung.
Christinnen und Christen mischen sich ein, wenn es um Frieden,
Gerechtigkeit oder um die Bewahrung
der Schöpfung geht. Eine Verbindung
von Glaube und Verantwortung prägt
Kirchentage daher immer. In Ost und
West haben sie immer wieder Einfluss
auf Entwicklungen in Kirche und Staat
genommen.
Wer schon einmal einen Kirchentag erlebt
hat, kennt die unbeschwerte und heitere
Atmosphäre, die die gastgebende Stadt
bei diesem Großereignis erfüllt. Vom 3.
bis 7. Juni 2015 laden wir Sie herzlich
zum 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart ein:
zu einer Feier des Glaubens,
einem Fest zum Mitmachen
und zu einem Forum aufregender Debatten.
Erleben Sie spannende Diskussionen,
gute Musik und spirituelle Höhepunkte.
Begegnen Sie Freunden aus Europa und
aller Welt.
Lassen Sie sich anstecken vom Lebensgefühl Kirchentag!
Feiern Sie mit uns in Stuttgart einen
Kirchentag, im Schwabenland zwischen
Wäldern und Reben!
Informationen für die Gemeinde
7
Info und Anmeldung
Eintrittspreise:
Dauerkarte 98 € (erm. 54 €),
Familien-Dauerkarte 158 €,
Einzelreisende und Familien, die selbstständig nach Stuttgart reisen, können sich
im Internet anmelden unter
www.kirchentag.de oder
telefonisch Tel. 040 / 430931-100
Wer Interesse hat, sich einer Gemeindegruppe im Bereich unseres Kirchenkreises anzuschließen, kann nachfragen bei
Pfr. Volker Meiling (02238 – 92 26 53)
Email: meiling@kirche-koeln.de, ob es
dort noch freie Plätze gibt (bei dieser
Fahrt sind ggf. auch Zuschüsse möglich).
Mehrgenerationen - Musical
mit Probenwochenende
Die Heilung des Gelähmten
Herzliche Einladung!
Machen Sie / macht Ihr mit
bei unserem neuen Musicalprojekt,
das die Kirche in einem ganz neuen
Licht erscheinen lässt!!!
Wir suchen Laienschauspieler,
-sänger und -musiker.
Die Proben beginnen am 19. März und enden mit dem Probenwochenende
ab 29. Mai. Samstag, den 30. Mai beginnt um 13.30 Uhr die Mitmachprobe
für Kurzentschlossene.
Die 1. Aufführung ist am 30. Mai um 16.00 Uhr in unserer Kirche
Die 2. Aufführung ist am 31. Mai um 18.00 Uhr als Teilaufführung
im Abendgottesdienst
Ein Einstieg für jedermann ist jederzeit möglich
Leitung: Gitta Schölermann, Diakonin
Informationen für die Gemeinde
8
Adventssammlung Diakonie 2014
Wir bedanken uns für den erfreulichen
Spendenbetrag in Höhe von 20.704,09€
in der Gesamtgemeinde Weiden. Hiervon gehen 65 % an das Diakonische
Werk zur Unterstützung diakonischer
Aufgaben in der Gesamtkirche.
Von dem in Weiden/Lövenich erzielten
Ergebnis verbleiben 3.187,31 € in unserer Gemeinde.
Kleidersammlung für Bethel
Ein Container wird kommen
Die Kleidersammlung für Bethel wird
ab diesem Jahr anders geregelt.
Auf dem Parkplatz des Gemeindehauses wird im Frühjahr ein Container
aufgestellt, der das ganze Jahr stehen
bleibt und dessen Inhalt nur für die
Bodelschwinghschen Anstalten in
Bethel bestimmt ist.
Bitte beachten Sie die Abkündigungen.
Gesammelt werden saubere Damen-,
Herren- und Kinderkleidung aller Art,
Tisch-, Bett- und Unterwäsche, Federbetten und paarweise gebündelte
Schuhe, jedoch keine Textilabfälle.
Tauf - und Familiengottesdienste
Wir feiern Taufen im Rahmen des
Taufprojektes. Eltern, die ihr Kind
taufen lassen wollen, aber auch Erwachsene, die sich zu diesem Schritt
entschieden haben, sind bei uns herzlich willkommen.
Zur Taufe gehört eine gemeinsame
Taufvorbereitung, in der auch der Gottesdienst gemeinsam geplant wird.
Die nächsten Tauftermine sind:
Montag, 6. April (2. Ostertag)
Pfarrer Schade, Tel. 0170 - 51 19 331
(sebastian.schade@gmx.de)
Montag, 25. Mai (2. Pfingsttag)
Prädikantin Schmitz,
Tel. 02234 / 94 52 87
(Die folgenden Taufgottesdienste sind
dann am 16. August und am 25. Oktober 2015.)
Tauf- und Patenbescheinigungen erhalten Sie im Ev. Gemeindeamt,
Europaallee 29, 50226 Frechen, Tel.: 60109-0 (siehe auch Seite 26)
9
Informationen für die Gemeinde
Hallo Moses,
Na, wie gefällt Dir die verkleinerte Gemeinde? - Alles wie immer?
Nicht so ganz. Die Organisation der
Gemeinden hat sich geändert und die
Zusammensetzung des Presbyteriums
ist anders.
Erinnerst Du Dich an unsere lebhafte
Gemeindeversammlung? Es ging hoch
her, und wir haben festgestellt, dass es "im
Gebälk knirscht". Und wenn's knirscht,
muss man etwas dagegen tun, oder?
Unsere Kommunikation muss verbessert
werden, das konnte man heraushören. Die
Gemeinde fühlte sich nicht ausreichend
informiert.
Neulich bekam ich im Vorübergehen mit,
wie jemand sagte: die Gemeinde muss
da unbedingt etwas tun! Ich weiß nicht,
um was es ging, aber das war leicht so
dahingesagt. Wer muss was tun? Unsere
Pfarrerinnen und Pfarrer und der Küster,
weil sie bei der Kirche angestellt sind?
Wer ist denn „die Gemeinde“?
„Die Gemeinde“ sind wir alle. Ich denke,
es ist ein guter Zeitpunkt, uns wieder auf
unsere alten Tugenden zu besinnen, die
ein wenig in Vergessenheit geraten scheinen: Schulterschluss, Zusammenhalt und
Mitmachen. Miteinander reden ist schon
mal ein guter Anfang. Ansprüche sind
schnell gestellt, und man zeigt mit dem
Finger auf Kritikpunkte. Aber das allein
genügt nicht.
Meine Oma hat früher immer zu mir
gesagt: Wenn Du mit dem Finger auf
andere zeigst, zeigen drei auf Dich selbst.
Stimmt, es sind nicht immer nur die anderen. Wenn wir etwas verändern wollen,
müssen wir selbst mit anpacken, .
Wollen wir etwas anders machen? Wenn
ja, weg mit den „Ohnemichels“, die da
meinen: Es gibt viel zu tun, fangt schon
mal an, aber „ohne mich“. Lasst uns
versuchen, unsere Gemeinde wieder so
zu gestalten, dass wir uns alle zuhause
fühlen.
Petra Giel
Informationen für die Gemeinde
10
Begreift ihr meine Liebe?
Zum Weltgebetstag von den Bahamas
Große Vielfalt auf kleinem Raum: so
könnte ein Motto der Bahamas lauten.
Der Inselstaat zwischen den USA, Kuba
und Haiti besteht aus 700 Inseln, von
denen nur 30 bewohnt sind. Seine rund
372.000 Bewohnerinnen und Bewohner
sind Nachfahren mit afrikanischen, europäischen, lateinamerikanischen oder
asiatischen Wurzeln. Ein lebendiger
christlicher Alltag prägt die Bahamas.
Über 90 Prozent gehören einer Kirche
an. Dieser konfessionelle Reichtum fließt
auch in den Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 ein.
Traumstrände, Korallenriffe und glasklares Wasser machen die Bahamas zu einem
Sehnsuchtsziel für Tauchbegeisterte und
Sonnenhungrige. . Die Bahamas sind das
reichste karibische Land und gehören zu
den hochentwickelten Ländern weltweit.
Auf den Bahamas sind so z.B. sehr viel
mehr Frauen in den mittleren und höheren Führungsetagen zu finden als in
Deutschland.
Aber es gibt auch Schattenseiten im
karibischen Paradies: Die Bahamas sind
extrem abhängig vom Ausland (besonders
vom Nachbarn USA) und erwirtschaften
über 90% ihres Bruttoinlandsprodukts im
Tourismus und in der Finanzindustrie. Der
Staat ist zunehmend verschuldet; zweifelhafte Berühmtheit erlangte er als Umschlagplatz für Drogen und Standort für
illegale Finanz-Transaktionen. Auch der
zunehmende Rassismus gegen haitianische Flüchtlinge sowie Übergriffe gegen
sexuelle Minderheiten kennzeichnen die
„Blessed“ von Chantal E.Y. Bethel.
Kehrseite der Sonneninseln. Rund 10%
der Bevölkerung sind arm, es herrscht
hohe Arbeitslosigkeit und gut Ausgebildete wandern ins Ausland ab.
Sonnen- und Schattenseiten ihrer Heimat
– beides greifen die Weltgebetstagsfrauen
auf. Sie danken Gott für ihre schönen Inseln und für die menschliche Wärme der
Bevölkerung. Sie wissen, wie wichtig es
ist, dieses Geschenk Gottes zu bewahren.
Gerade in einem Alltag in Armut und
Gewalt braucht es die tatkräftige Nächstenliebe von allen, braucht es Menschen,
die in den Spuren Jesu Christi wandeln!
Der Weltgebetstag 2015 ermuntert uns
dazu, Kirche immer wieder neu als lebendige und fürsorgende Gemeinschaft
zu (er)leben. Ein spürbares Zeichen dieser
weltweiten solidarischen Gemeinschaft
wird beim Weltgebetstag auch mit der
Kollekte gesetzt. Sie unterstützt Frauen-
Informationen für die Gemeinde
11
und Mädchenprojekte auf der ganzen
Welt; darunter ist auch die Arbeit des
Frauenrechtszentrums „Bahamas Crisis
Center“ (BCC). Im Mittelpunkt der
Zusammenarbeit des Weltgebetstags mit
dem BCC steht eine Medienkampagne
zur Bekämpfung von sexueller Gewalt
gegen Mädchen.
Im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015
erleben wir, was Gottes Liebe für uns und
unsere Gemeinschaft bedeutet – sei es
weltweit oder vor unserer Haustür!
Auszüge eines Artikels von
Lisa Schürmann, Weltgebetstag der
Frauen – Deutsches Komitee e.V.
Ev. Frauenhilfe Weiden-Lövenich
Unser 14-tägl. Mittwochstreffen ab 15.00 Uhr
im Jochen-Klepper-Haus
04. März 06. März
-
18. März
Vorbereitung für den Weltgebetstag (Bahamas)
Einsingen der Lieder mit Christine von Foerster
Weltgebetstag (Bahamas)
Wir treffen uns zu 14.45 Uhr im Jochen-Klepper-Haus
Ausrichter ist die Frauenhilfe Weiden/Lövenich –
Ostern steht vor der Tür
Gast: Pfarrerin Dagmar Müller
Wegen Osterferien fällt das Treffen am 1. April aus
15. April
29. April
Patientenverfügung - Vorsorgevollmacht
Referentin: Kerstin Prenzel geb. Noell (Diakonie)
Besuch in Dinger’s Gartencenter
Wir bilden Fahrgemeinschaften
13. Mai
27. Mai
Der Mai ist gekommen – wir wollen ihn besingen
Hoffentlich hat Frau von Foerster für uns Zeit
Frau Bürger-Rasquin hat sicher wieder ein
interessantes Thema für uns
Haben Sie Lust bekommen, mal bei der Frauenhilfe zu „schnuppern“?
Gäste sind immer willkommen. Es gibt bei uns kein Mindestalter.
Charlotte Schwarz
Informationen für die Gemeinde
12
Geteilte Freude ist doppelte Freude
Unterwegs zu Menschen: der Besuchsdienst an Geburtstagen
Der Besuchsdienst ist ein
erlebbares Bindeglied der
Kirche zu den Menschen.
Dessen Mitarbeiter möchten
Gesprächspartner sein, Kontakte herstellen und pflegen
- leise, unaufdringlich und
gleichzeitig wirkungsvoll
und lebensnah. In unserer
Gemeinde gibt es nun seit
über 30 Jahren einen Besuchsdienst. Konkret sind
das ein Kreis von derzeit
acht ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
für Weiden-Süd und fünf
für Weiden-Nord/Lövenich. Pfarrer Behmenburg, Editha Stedler, Elvira Hübner,
Unter der Leitung und geist- Christel Riemann, Gert Welz, Margrieth Legieslichen Begleitung von Pfar- Decker, Herta Engels (nicht auf dem Bild: Ingrid
rer Wolfram Behmenburg Bayerdörfer, Ursula David)
(Weiden-Süd) und Pfarrerin
Dagmar Müller (Weiden-Nord/Lövenich) ich nicht übel, dann werfe ich als Erstes
überbringen die Ehrenamtlichen unseren eine Karte in den Briefkasten“.
Gemeindemitgliedern ab 75 Jahren zu
ihren Geburtstagen die Glückwünsche Oft bietet der Besuch die Gelegenheit für
der Kirchengemeinde, meist verbunden einen herzlichen Kontakt, aber auch die
mit einem kleinen Buchgeschenk.
Möglichkeit für ein vertrautes Wort, das
unter vier Augen bleibt. Der Besuchs„Die meisten der Geburtstagskinder dienst ist zur Verschwiegenheit verfreuen sich über den Besuch. Je höher das pflichtet. Die Freude über den Besuch ist
Alter, desto weniger werden oft Besuche nichts Einseitiges. Auch für die Männer
von Verwandten und Freunden. Da tut es und Frauen, die die Besuche machen,
gut, wenn man am Geburtstag von seiner ist es etwas Schönes, wenn sie erleben,
Kirche nicht vergessen wird“, berichtet wie willkommen und gerne gesehen sie
Herta Engels, die seit ihrer Studentenzeit sind. „Zuhören, verstehen und verstanin Köln lebt, aus ihrer langjährigen Arbeit den werden, Freude bringen und Freude
beim Besuchsdienst. „In den Hochhäu- mitbringen. Wenn ich jemand nach meisern haben die Menschen jedoch manch- nem Besuch glücklich verlasse, weiß ich
mal Angst, die Tür zu öffnen. Das nehme wieder, warum ich auf der Welt bin“, sagt
Informationen für die Gemeinde
13
Ingrid Bayerdörfer lachend, die vor drei
Jahren aus dem Süddeutschen nach KölnWeiden gezogen ist, hier nach einer neuen
erfüllenden Aufgabe suchte und sie in der
Gemeindearbeit gefunden hat.
Der Besuchsdienst trifft sich in regelmäßigen Abständen zum Austausch von
Erlebnissen und Erfahrungen. „Nach
einem Austausch über ein Bibelwort
verteilen wir gemeinsam die anstehenden
Geburtstagstermine. Nicht selten gibt es
schon Kontakte, an die man anknüpfen
kann. Zugleich sprechen wir dabei über
Gelungenes und Überraschendes. Bei
diesen Treffen tanken auch die Ehrenamtlichen neue Kräfte,“ erklärt Pfarrer
Behmenburg.
Beim Besuchsdienst mitzumachen, kostet zwar einerseits Zeit. Aber die Arbeit
bringt andererseits auch viel Freude.
Da die Gemeinde um einen flächendeckenden Besuchsdienst in Weiden und
Lövenich bemüht ist, würden wir unseren
Kreis gerne erweitern.
Bitte wenden Sie sich an
Pfarrer Behmenburg, Tel. 02234-74858
oder
Pfarrerin Müller, Tel. 02234-4356093.
Elke Lindhorst
Goldene Konfirmation 2015
Der Termin zur Feier der Goldenen Konfirmation am 28. Juni 2015 steht nun fest.
Der Gottesdienst beginnt um 18.00 Uhr,
ist also ein Abendgottesdienst. Dies ist für
diesen Anlass sicher auch ein besonders
schöner Rahmen.
Andere sind vielleicht vor 50 Jahren in
einer anderen Gemeinde zur Konfirmation gegangen, leben aber heute in
unserer Gemeinde. Auch sie sind herzlich
eingeladen, ihr persönliches Jubiläum mit
uns zu feiern.
Im vorletzten Gemeindebrief haben wir
aus den Kirchenbüchern der Jahrgänge
1964 und 1965 die Namen der Menschen
veröffentlicht, die damals in unserer Ev.
Kirche Weiden konfirmiert worden sind.
Einige davon haben sich im Anschluss
daran bei mir zur Goldenen Konfirmation
angemeldet.
Anmeldungen erbitte ich baldmöglichst,
spätestens aber bis Mitte Juni.
Sollten Sie zum Kreis der Goldkonfirmanden und Goldkonfirmandinnen gehören, haben sich aber bisher noch nicht
gemeldet, dann ist aber auch jetzt noch
Gelegenheit, sich anzumelden.
Per Telefon: 02234 – 7 48 58.
Per Email an:
wolfram.behmenburg@ekir.de
Ich freue mich auf die Jubilare und auf
diese besondere Gelegenheit, Gott zu
danken und um seinen Segen zu bitten.
Ihr
Pfarrer Wolfram Behmenburg
14
Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum
frischen Wasser.
Henri Beyer
03. Mai 2015
Anna Gutowski
Nele Draeger
Marc Harnischmacher
Miriam Uecker
Marc Miosge
Tom Kober
Sven Dornbach
Finn Ziegler
Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
15
Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein
Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.
Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde.
10. Mai 2015
Sophia Böll
Kristina Böll
Marius Többen
Klaas Knüppe
Anna Dötsch
Tobias Manig
Zeichnung: Tom Kober
Joshua Manig
Zoë Matas
Claas Schirmer
Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.
Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und
ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.
Informationen für die Gemeinde
16
Neue Gemeindeleitung ab 1. Januar 2015
Der Kreissynodalvorstand hat in der Sitzung am 29.08.2014 folgende Personen als
Mitglieder des Bevollmächtigtenausschusses der evangelischen Gemeinde Weiden/
Lövenich bestimmt (von links nach rechts):
1. Pfarrerin Dagmar Müller
2. Herr Werner Lehmann
3. Pfarrerin Ursula Achilles-Scholl
4. Herr Sven Kimpel
5. Herr Superintendent
Markus Zimmermann
6. Frau Synodalälteste Gabi Orbach
7. Dr. Jan Leidel
8. Frau stellv. Synodalälteste
Karola Mischak-Struckmann
(Vorsitzende)
9. Herr Pfarrer i. R. Thaddäus Ochs
Und nach Wiederaufnahme ihres
Dienstes in der Gemeinde:
10. Frau Pfarrerin und
Assessorin Monika Crohn
Die zu 5, 6, 8 und 10 genannten Personen
sind Mitglieder des Kreissynodalvorstandes.
Austräger gesucht
Die Redaktion sucht für einige Straßen unseres Viertels noch Verteiler oder Verteilerinnen für den Gemeindebrief. Folgende Straßen sind „herrenlos“:
Kronstädter Straße, Siegstraße und Ostlandstraße 34-50.
Christel Riemann, die für die Verteilung des Gemeindebriefes zuständig ist, würde
sich über neue Mitglieder im Austrage-Team freuen: Tel. 7 39 20.
Informationen für die Gemeinde
17
Abendgottesdienste in Weiden
Regelmäßig 1 x in jedem Monat
Abendgottesdienste bieten die Möglichkeit, auch einmal „am anderen Ende des
Sonntags“ zum Gottesdienst zusammen
zu kommen:
•
vielleicht mit etwas mehr Ruhe
als am frühen Morgen,
•
oder um bewusst Kraft zu tanken
im Blick auf die neue Woche,
•
oder um der Sonntagabend-Wehmut
etwas anderes als nur den „Tatort“
entgegen zu setzen.
In der Regel haben diese Gottesdienste
jeweils ein Thema, das auch schon im
Vorfeld veröffentlicht wird. Und auch
eine besondere kirchenmusikalische Gestaltung ist meist vorgesehen.
Von diesem neuen Projekt „Monatlicher
Abendgottesdienst in Weiden“ erhoffen
wir uns eine Stärkung des „größten
Schatzes“ unserer Gemeinde, des Gottesdienstes. Auch wäre es schön, wenn
es auf diesem Weg gelänge, noch mehr
und auch andere Menschen zu gewinnen
für die Feier des Gottesdienstes und für
die Gemeinde.
Infomail-Angebot
Wenn Sie direkt und persönlich informiert werden möchten über Themen und
Termine dieser Abendgottesdienste, über
die geplante Musik oder ggf. auch über
Änderungen aus aktuellem Anlass:
Schicken Sie eine E-Mail mit Ihrem
Namen an:
wolfram.behmenburg@ekir.de
Wir nehmen Sie dann auf in den Verteiler
unserer monatlich erscheinenden kurzen
Infomail.
Sonntag, 15. März 2015, 18.00 Uhr
Wer bin ich? – Gottes Risikofaktor
Mensch packt aus
Zugleich: Erster Gottesdienst im Zyklus
des Glaubenskurses
(Pfarrer Behmenburg)
Sonntag, 26. April 2015, 18.00 Uhr
Mit Tschingderassabum oder: Alles,
was Odem hat, lobe den Herrn!
Ein Jubilate-Gottesdienst
(Pfarrerin Achilles-Scholl)
Sonntag, 31. Mai 2015, 18.00 Uhr
Das Loch im Dach oder: Die Heilung
des Gelähmten
Mehrgenerationen-Musical meets BibelText
(Pfarrer Behmenburg in Zusammenarbeit
mit Diakonin Schölermann)
Informationen für die Gemeinde
18
Bürozeiten:
Dienstag von 10.30 – 12.00 Uhr
Jochen-Klepper-Haus
Aachener Straße 1208,
50858 Köln - Weiden
Elterncafé:
Dienstag (14-tägl.)
14.45 - 15.45 Uhr
Themen werden bekanntgegeben
Frau Walter, Tel: 94 13 79
Kinderspielgruppen:
Dienstag u. Donnerstag
von 10.00-11.30 Uhr
Frau Wright, Tel.: 7 60 00
Telefon: 02234 - 94 13 79
Fax:
02234 - 94 13 80
E-Mail:
walter@ev-Familienzentrum-Weiden.de
Außerhalb der Bürozeiten:
Ev. Integrative Kita
Hans-Willy-Mertens-Str. 3
Tel.: 02234 - 74 999
Ein neues Gesicht in der Singschule
Wir freuen uns über eine neue Lehrkraft
an der Ev. Singschule Köln-West e.V.!
Nach den Osterferien 2015 bietet Herr
José Pérez Saxophon-, Querflöten- und
Gitarrenunterricht an unserem Standort
in Köln-Weiden an.
Der aus Spanien kommende "Master of
Music, Hauptfach Saxophon" ist gerade
erst nach Deutschland gekommen und
erlernt derzeit intensiv Deutsch.
Lernen Sie Herrn Pérez kennen in einer
30-Minuten-Probeunterrichtseinheit für
nur 10,- Euro!
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei
Frau Vanessa N. Schmitz,
Tel.: 02234 / 60 280 19 oder unter
info@ev-singschule.de.
19
www.ev-singschule.de
Gesangsunterricht:
Termine nach Vereinbarung
Stefanie Wüst,
Tel.: 0179 / 50 04 951
Kontakt Singschule
Geschäftsführung Vanessa N. Schmitz
Fingerhutweg 28
50226 Frechen
Tel.: 02234 / 60 28 019
E-Mail: info@ev-singschule.de
Komm, reich' mir deine Hand:
Singen für Kinder ab 2 Jahren
mit oder ohne (Groß-)Elternteil
Dienstags 16:15 Uhr
Gisela Bosch,
Tel.: 02234 / 69 56 529
Kinderchor:
Kinder ab 5 Jahren
Dienstags 16:15 Uhr
Christine von Foerster,
E-Mail: tinowitsch@gmx.net
Geigenunterricht:
Termine nach Vereinbarung
Christine von Foerster,
E-Mail: tinowitsch@gmx.net
Blockflötenunterricht:
Für Kinder ab 5 Jahren
Montags nachmittags
Maria Kästle,
Tel.: 0221 / 54 47 81
Klavierunterricht:
Montags und freitags nachmittags
Jovita Zähl, Tel.: 0221 / 33 177 22
Gospelchor „Thank God, it's Friday“
Freitags 19:30 Uhr
Gemeindehaus „Unter Gottes Gnaden“,
Zum Dammfelde 37,
50859 Köln-Widdersdorf
Leitung: Annerose Rademann
Kontakt: Katja Röhr,
Tel.: 02273 / 59 28 282
In der Ruhe liegt die Kraft
Musikalischer Entspannungskurs
für Erwachsene
Dienstags 20:00 bis 21:30 Uhr
Gisela Bosch,
Tel.: 02234 / 69 56 529
NEU in Widdersdorf:
Wir suchen Mitglieder für einen neuen
Chor. Die Teilnehmer entscheiden das
Programm
Donnerstags 19:30 Uhr
Gemeindehaus „Unter Gottes Gnaden“,
Zum Dammfelde 37,
50859 Köln-Widdersdorf
Leitung: Ulrike Bennett,
E-Mail: ulrike-bennett@t-online.de
Wenn Sie Interesse an einem der Kurse
haben, fragen Sie bitte direkt bei
den Dozentinnen nach freien Plätzen.
www.ev-kirche-weiden.de/jugendkeller
20
Ferienangebote 2015
Sommerfreizeit in der Toskana - 28. Juni bis 11. Juli 2015
Alle Jugendlichen sind herzlich eingeladen, die ersten beiden Wochen der
Sommerferien 2015 im warmen Italien
in einem Haus mit eigenem Pool zu
verbringen. Unser Ziel liegt in der Nähe
von Florenz. Ein moderner Reisebus fährt
uns nach Figline Valdarno und bleibt auch
für Ausflüge vor Ort. Das Haus steht auf
einem großen Gelände, 10 Zimmer und
viele weitere Räume stehen den Jugendlichen zur Verfügung. Sport-, Spiel-,
Kreativ-, Musik-, Gesprächs-, Koch- und
Andachtsangebote sind im Programm.
Gedacht ist diese Reise für Jugendliche,
die Interesse und Lust an gemeinsamen
Aktivitäten haben.
Kosten alles inklusive: 525 €
Kinderfreizeit in Bad Neuenahr - 2. bis 8. August 2015
haben rund um uns herum viele Wiesen,
einen Bach, Abenteuerspielplätze, ein
Schwimmbad, u.v.m. Jeden Tag gibt es
ein buntes Programm, mit Basteln, Ausflügen, Singen, biblischen Geschichten,
Spielen und Bewegung. Da ist für jeden
etwas dabei.
Kosten alles inklusive: 205 €
Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine
Urlaubsreise für Kinder. Wir fahren in
die schöne Jugendherberge Bad Neuenahr. Dort werden wir gut versorgt und
Weitere Informationen gibt es bei unserer
Jugendleiterin Gitta Schölermann 02234430216 oder auf der Homepage www.
ev-kirche-weiden.de/jugendkeller
Fotos der letzten Freizeiten gibt es unter
www.ev-kirche-weiden.de/jugendkeller/rueckblicke/
Informationen für die Gemeinde
21
Spiele-Café der Gemeinde
Spielen? Spielen!
Wie sicherlich der eine oder andere schon
mitbekommen hat, gibt es seit einem Jahr
in unserer Gemeinde ein Angebot zum
Miteinander-Spielen. Im Jugendkeller
richten meine Tochter, meine Frau und ich
das sogenannte Spiele-Café aus. An einzelnen Terminen - immer sonntags nach
dem Gottesdienst - bieten wir Menschen
aus der Gemeinde (und auch darüber hinaus) in den Räumen des Jugendkellers die
Möglichkeit zum gemeinsamen Brett-,
Würfel- oder Kartenspielen.
Wir beginnen immer um 11.00 Uhr und
schließen gegen 17.00 Uhr. Natürlich
muss man nicht die ganze Zeit anwesend
sein, geschweige denn sich anmelden.
Das Spiele-Café versteht sich als offener
Treff, bei dem man sich informell unterhalten, austauschen und ganz nebenbei
auch spielen kann.
Damit man sich so richtig wohlfühlt,
bieten wir auch kalte und heiße Getränke
sowie Kleinigkeiten zum Essen an, die
wir selber vorbereitet haben.
Wir bringen immer einen Teil der Spiele
aus unserem eigenen Fundus mit. Es
ist aber auch gewünscht, eigene Spiele
mitzubringen.
Da dieses Angebot bislang sehr gut angenommen wurde (es kommen zwischen
20 und 40 Leute), haben wir gemeinsam
mit unserer Diakonin Gitta Schölermann
beschlossen, das Angebot auszuweiten
und im Jahr 2015 noch weitere Termine
anzubieten:
22. März, 19. April, 21. Juni,
30. August, 13. September,
1. November und 13. Dezember.
Neugierig geworden? Dann einfach bei
einem der nächsten Termine vorbeikommen!
Wir freuen uns auf Sie und euch!
Chiara, Nadine und
Werner Lehmann
Regelmäßige Infos findet man auf der
Gemeinde-Website und auf Facebook
(auch ohne Anmeldung): http://www.
facebook.com/spielecafekoeln
22
Angedacht Meditationen am Mittwochabend
Die Taufe entdecken in Vorbereitung auf Ostern
Wir wollen die Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern bewusst erleben und
gestalten. Mit dieser Unterbrechung des Alltags mittwochabends wollen wir Raum
und Zeit bieten auszuruhen und aufzutanken, nichts leisten zu müssen, einfach inne
zu halten und zur Ruhe zu kommen und sich intensiver mit dem eigenen Leben
und Glauben zu beschäftigen.
Zu folgenden Mittwochabenden jeweils um 20 Uhr laden wir Sie und Euch
herzlich ein:
04. März 2015 „Mach’s gut!“
Ort: 11. März 2015 „Zieh’s durch!“
Ort:
18. März 2015 „Lösch den Durst!“ Ort:
25. März 2015 „Mach’s dir klar!“ Ort:
01. April 2015 „Steh auf!“
Ort: Ev. Kirche Weiden/Lövenich,
Kath. Kirche St. Marien
Ev. Kirche Weiden/Lövenich
Kath. Kirche St. Marien
Ev. Kirche Weiden/Lövenich
Wir freuen uns auf Sie!
Pfarrerin Dagmar Müller und Pfarrer Stefan Wißkirchen
Veranstaltungen in der Üsdorfer St. Stephanus-Kapelle
(Freiburger / Ecke Potsdamer Straße in Weiden)
„Frühschichten“ in der Fastenzeit
Morgendliche Gebete bei Kerzenlicht
am 10., 17. und 24. März
jeweils um 6.30 Uhr.
Nach den „����������������������������������������
�����������������������������������������
Frühschichten���������������������������
“��������������������������
sind alle Teilnehmer eingeladen, sich vor ihrem Alltagsbeginn mit einer Tasse
Kaffee oder Tee und etwas Gebäck zu stärken.
Ökumenische Abendgebete
Am 6. März am 8. Mai 2015 um 18.00 Uhr
ist die Üsdorfer Kapelle zu einem
ökumenischen Abendgebet geöffnet.
23
Informationen für die Gemeinde
Neuer Kaplan in unserer Katholischen
Schwestergemeinde
Porta patet, magis cor!
Die Tür steht offen – mehr noch das Herz! ...
... so heißt das Motto des Mutterhauses
des indischen Karmeliter Ordens, dem
der neue Kaplan unserer katholischen
Schwestergemeinde angehört.
Pater Jacob Aleckal wurde gemeinsam
mit Pfarrer Stefan Wißkirchen im letzten
Jahr in sein Amt eingeführt.
Pater Jacob wurde 1968 im südindischen
Bundesstaat Kerala als siebtes Kind von
acht Geschwistern geboren und wuchs
in einer traditionell katholisch geprägten
Familie auf. Nach der Priesterausbildung
trat er 1986 in den Orden der Indischen
Karmeliter ein, der missionarisch in allen
Kontinenten tätig ist, und wurde im Jahre
2000 zum Priester geweiht.
Pater Jacob ist Mitglied der St. ThomasChristen, einer christlichen Gemeinde, die
sich auf den Apostel Thomas zurückführt,
der in Südindien viele Gemeinden gründete, die heute noch seinen Namen tragen,
eben die sog. Thomas-Christen.
In den Jahren 2000 und 2001 war Pater
Jacob Dozent an der Philosophischen und
Theologischen Fakultät Bangalore und
Kaplan in der St. Thomas Pfarrei. Danach war er als Dozent am Namibischen
Erzbischöflichen Priesterseminar und als
Lehrer und Seelsorger am St. Paul´s College, Windhoeck, Namibia, tätig. Er hat
auch eine Lehrbefähigung in Philosophie
Pater Jacob Aleckal CMI
und ein zweites Lizentiat in Literatur und
Psychologie.
Seit Januar 2006 lebt Pater Jacob in
Deutschland. Seine Stationen hier waren:
Kaplan in Dormagen und Opladen.
Zum 15. August 2014 erfolgte nun die
Ernennung zum Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft Köln-Weiden-Lövenich
und Widdersdorf.
Die Ev. Gemeinde Weiden/Lövenich
freut sich sehr, Pater Jacob hier bei uns
willkommen heißen zu können.
Wir wünschen ihm alles Gute und für
seinen Dienst Gottes Segen!
Petra Giel
Freud und Leid
24
Die Namen der Täuflinge finden Sie nur in der gedruckten Ausgabe des Gemeindebriefes
Taufen
Bestattungen
Rainer Stein im Alter von 74 Jahren
Uwe Christian Böckmann im Alter von 81 Jahren
Peter Wesch im Alter von 54 Jahren
Jürgen Mades im Alter von 58 Jahren
Horst-Joachim Zimdars im Alter von 88 Jahren
Gerd Rininsland im Alter von 87 Jahren
Günter Siegels im Alter von 79 Jahren
Ernst Hermann Pillukat im Alter von 90 Jahren
Rolf Wichmann im Alter von 73 Jahren
Gudrun Heisterkamp geb. Knauf im Alter von 70 Jahren.
Kuno Siebel im Alter von 78 Jahren
Karl Heinz Erler im Alter von 83 Jahren
Monatsspruch März
Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?
Römer 8, 31
Kontakte A-Z
25
„ALTER-nativen“:
jeden 2. und 4. Do. 17.00
Leitung Frau Claeser
Tel. 7 18 56
Angstgruppe Weiden:
Fr. 19.30
Auskunft Frau Grill
Tel. 0221 / 28 08 370
Familienzentrum:
Tel. 94 13 79
Siehe Seite 18
Förderkreis:
Ökumenische Gruppen:
(Ort der Treffen nach Vereinbarung):
Glaubensgespräch und Gebet
jeweils 1. Mittwoch im Monat, 20.00
Auskunft Frau Riemann,Tel. 7 39 20
Taizé-Gebet:
1. und 3. Mittwoch im Monat, 19.30
Auskunft Herr Dr. Rhein
Tel. 0221 / 48 60 05
Singschule Köln-West:
Tel. 60 28 019
Siehe Seite 19
Dr. Jan Leidel (jleidel@t-online.de) Tel. 7 52 11
Karola Mischak-Struckmann
(kmischak@web.de)
Tel. abends 0173 - 74 89 156
Skatrunde:
Raiffeisenbank Frechen-Hürth,
BIC: GENODED1FHH
IBAN DE52 3706 23650606 0600 17
(unter Angabe des Spendenzwecks)
Sponsoren
für den Gemeindebrief:
Frauenhilfe:
Suchthilfe Weiden:
14-tägl. Mi. 15.00
Auskunft Frau Schwarz
Tel. 7 28 84
Siehe Seite 11
Literaturkreis:
1. Do. im Monat, 16.00
Frau Felten-Leidel (Tel. 7 52 11)
Di. 13.30
Leitung Herr Wißner
Tel. 7 47 41
Herr Lau
Tel. 7 76 02
Fr. 19.30
Auskunft Herr Merz
Tel. 02234 - 7 61 85
Taufprojekt:
Pfarrer Schade
Tel. 0170 - 51 19 331
Siehe Seite 8
www.ev-gemeinde-weiden-loevenich.de
26
Wir sind für Sie da!
Ev. GemeindeWeiden/Lövenich
Gemeindezentrum: Aachener Straße 1208, 50858 Köln (Weiden)
Jochen-Klepper-Haus, Tel. 7 26 74,
Jugendleiterin:
Diakonin Gitta Schölermann: Tel. 43 02 16,
gitta.schoelermann@netcologne.de
Jugendräume:
Tel. 7 08 66, Aachener Str. 1208
Kantorei: Annerose Rademann: Tel. 0221 / 69 05 00 97
annerose.rademann@gmx.net
Kindertagesstätte:
Edeltraud Walter: Tel. 7 49 99,
Walter@ev-familienzentrum-weiden.de
Kirchenmusik:
Christine v. Foerster: Tel.: 94 26 11,
tinowitsch@gmx.net
„Kölsch Hätz“: Goethestr. 31 (Mo. 16.30 - 18.30 u. Fr. 10.00 - 12.00 Uhr)
Tel. 200 40 42
Küster:
Alexander Hermann: Tel. 7 26 74 (außer montags)
Öffentlichkeitsarbeit: Karola Mischak-Struckmann: Tel. 0173 / 74 89 156
Presbyterium:
Karola Mischak-Struckmann: kmischak@web.de
Seniorenberatung:
Kerstin Prenzel (geb Noell): Diakoniezentrale Lindenthal:
Tel. 0221/860 1516
Taufprojekt:
Pfarrer Schade: Tel. 0170 - 5119331, sebastian.schade@gmx.de
- Sprechstunden der Pfarrerinnen und Pfarrer: jeweils nach Vereinbarung Bezirk Weiden-Süd (südlich der Aachener Str.):
Pfarrer Behmenburg: Tel. 7 48 58, Ignystr. 6, wolfram.behmenburg@ekir.de
Pfrin. Achilles-Scholl: Tel. 94 4089, Wupperstr. 22, ursulasibylla.achilles-scholl@ekir.de
Pfarrerin Crohn:
Pfarrerin Müller:
Bezirk Weiden-Nord (nördl. der Aachener Str. und Lövenich):
Derzeit nicht im Dienst - Vertretung macht Pfarrerin Müller
Tel. 4 35 60 93, dagmar.mueller.ev@ekir.de
Besuchsdienst für Weiden-Nord und Lövenich: Pfarrerin Müller:
Tel. 4 35 60 93
Besuchsdienst für Weiden-Süd: Pfarrer Behmenburg:Tel. 7 48 58
Gemeindeamt: Ev. Gemeindeamt Köln-West, Europaallee 29, 50226 Frechen,
www.ga-koeln-west.de
Tel. 60 109-0, Mo. - Do. 9.00 - 15.00 Uhr, Fr. 9.00 - 12.00 Uhr
Spendenkonto: Raiffeisenbank Frechen-Hürth
BIC:
GENODED1FHH
IBAN:
DE52 3706 23650606 0600 17
(unter Angabe des Spendenzwecks)
27
Wir unterstützen den Druck des Gemeindebriefes
Ahlbach Bestattungen
Venloer Str. 685, 50827 Köln-Bickendorf
(eigene. Trauerhalle), Tel. 0221 / 9 58 45 90
Bestattungen Erken
Aachener Str. 1285, 50859 Köln-Weiden
Tel. 02234 / 7 54 27
Bestattungshaus Wolter/Schieffer
Brauweilerstr. 93, 50859 Köln-Lövenich
Tel. 02234 / 7 12 73
Leo Kuckelkorn, Bestattungen GmbH
Luxemburger Str. 294, 50937 Köln-Klettenberg, Tel. 0221 / 44 94 19
Dr. Dr. H. Bechtold, Kiefer-GesichtsChirurg - www.drdrbechtold.de
Goethestr. 43, 50858 Köln-Weiden
Tel. 02234 / 4 75 13
Dr. Friedrichs, Dr. Schmiedel Zahnärzte
Ostlandstr. 36, 50858 Köln-Weiden
Tel. 02234 / 7 23 02
Dr. J. Henseler, Facharzt für Allgemeinmedizin, Ostlandstr. 46a, 50858 Köln-Weiden
Tel. 02234 / 71350
Dr. med. dent. Reiner Knof
Frechener Weg 6, 50859 Köln-Weiden
Tel. 02234 / 94 23 45
Peter Korres GmbH, Heizung Sanitär
Gartenweg 13c, 50859 Köln-Weiden
Tel. 02234 / 91 22 10
Margrieth Legies-Decker
Raiffeisenbank Frechen-Hürth eG
Goethestr. 29, 50858 Köln-Weiden
Tel. 02233 / 94 44-9633
Ring Optik im Rhein-Center GmbH
Aachener Str. 1253, 50858 Köln-Weiden
Tel. 02234 / 7 14 43
Römer Apotheke, Inh. Björn Lohmann
Bunzlauer Str. 3, 50858 Köln-Weiden
Tel. 02234 / 7 44 54
K.W. Stark GmbH, Heizung Sanitär
Ottostr. 10, 50859 Köln-Lövenich
Tel. 02234 / 7 51 30 und 163 / 7 51 30 00
Stein-Apotheke, Deborah Stein-Klemp
Brauweilerstr. 60, 50859 Köln-Lövenich
Tel. 02234 / 94 25 04
TÖPFER/WAHLEN Architekten GmbH
Pontinusweg 12, 50859 Köln-Lövenich
Dr.Kugler, Dr.Hiemer, Innere Medizin & Tel. 02234 / 91 46 15
Weidener Fahrradhaus, Klaus Schwarz
Diabetologie, Bergische Str. 2,
Aachener Str. 1193, 50858 Köln-Weiden
50858 Köln-Weiden, Tel. 02234 / 7 51 10
Tel. 02234 / 7 68 87
Dr. Wilke - Rechtsanwälte
„Weidenkäfer“Tagesmutter A Krohn
Schillerstr. 23, 50858 Köln-Weiden
An der Alten Post 23, 50858 Köln-Weiden
Tel. 02234 / 7 40 39, Fax 7 66 16
Tel. 02234 / 94 19 927
www.wilke-rechtsanwaelte.de
Druckerei Offset-Friedrich
www.druckerei-friedrich.de
Tel. 07251 / 61823-0
Gärtnermeister Herbert Weskott, Gartenu. Landschaftsbau, Gartenweg 23,
50859 Köln, Tel. 02234 / 7 52 17
Garten-Hotel Ponick GmbH
Königsberger Str. 5-9, 50858 Köln-Weiden
Tel. 02234 / 40 87 - 0
Information zur Sponsorenliste:
Hans-Jürgen Lau, Tel. 7 76 02
Spendenkonto:
Raiffeisenbank Frechen-Hürth
BIC: GENODED1FHH
IBAN DE52 3706 23650606 0600 17
(unter Angabe des Spendenzwecks)
28
Gottesdienst
in Weiden um 9.30 Uhr (Aachener Str. 1208)
1.3.2015 8.3.2015
15.3.2015 22.3.2015 Gottesdienst mit Abendmahl, Prädikant Oberegge
Gottesdienst mit Abendmahl, Pfarrerin Achilles-Scholl
18.00 Uhr Abendgottesdienst, Pfarrer Behmenburg
(siehe Seite 17)
10.00 Uhr Gottesdienst Jung bis Alt, Pfarrerin Müller und Team
- Gottesdienste in der Karwoche und zu Ostern: siehe Seite 4 12.4.2015 19.4.2015 26.4.2015 Gottesdienst mit Abendmahl, Prädikant Leuschner
Predigtgottesdienst (zugleich Abschluss des Glaubenskurses),
Pfarrer Behmenburg
18.00 Uhr Abendgottesdienst, Pfarrerin Achilles-Scholl
(siehe Seite 17)
3.5.2015 10.5.2015 14.5.2015 17.5.2015 24.5.2015
25.5.2015
31.5.2015
10.00 Uhr Konfirmationsgottesdienst, Pfarrerin Müller und Team
10.00 Uhr Konfirmationsgottesdienst, Pfarrerin Müller und Team
Christi Himmelfahrt, Gottesdienst mit Abendmahl,
Prädikant Leuschner
Predigtgottesdienst, Pfarrer Heimbach
1. Pfingsttag, Gottesdienst mit Abendmahl, Pfarrerin Müller
2. Pfingsttag, Familiengottesdienst mit Taufen, Pfr. Schade
18.00 Uhr Abendgottesdienst (mit Kurzmusical „Der
Gelähmte“), Pfarrer Behmenburg (siehe Seite 17)
Die Gottesdienste an den ersten beiden Sonntagen jeden Monats und an den Festtagen
werden mit Abendmahl gefeiert: 1. Sonntag und Festtage: Gemeinschaftskelch mit
Wein; 2. Sonntag: Einzelkelche mit Traubensaft.
In den ersten fünf Reihen können Sie den
Gottesdienst mit einer Hörschleife verfolgen. Übrigens: Das Jochen-Klepper-Haus
ist auch über eine Rampe zu erreichen.
Autor
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
37
Dateigröße
3 574 KB
Tags
1/--Seiten
melden