close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer "ElternTreffen"

Einbetten
Mittwoch, 10. Juni 2015, 19.00 - 20.30 Uhr
„Pubertät - zwischen Verantwortung und
Loslassen. Entwicklungsaufgaben für
Jugendliche und Eltern“
Nun hat man es geschafft - das Kind ist
„groß“! Vergessen sind die schlaflosen
Nächte, die Eingewöhnungsprobleme im
Kindergarten und der Schule, und die Hausaufgaben werden inzwischen selbständig
erledigt. Da wird plötzlich alles in Frage gestellt: Schule und Lehrer sind auf einmal
„extrem nervig“, die gewohnten Sonntagsausflüge „uncool“ und die täglichen Pflichtaufgaben werden „später“ erledigt, ganz
abgesehen von dem ständigen „Auf-allessauer-sein“ und stundenlangem Handyoder Computer-Konsum.
Warum ist das so? Was können Eltern tun,
ihre Kinder weiterhin zu unterstützen? Wie
geht es mit der Schule weiter?
Diesen und anderen Fragen wollen wir uns
an diesem Abend stellen.
Durch den Abend begleiten Sie:
Kathrin Seibel-Schreck, Dipl. Psychologin,
Erziehungsberatungsstelle Stadt Hattingen
Vertreter des Beratungsteams der der Städt.
Gesamtschule Hattingen
Altes Rathaus, Untermarkt 9, Hattingen
Weitere Veranstaltungen:
Samstag 14. März 2015
Hattinger Gesundheitstag
Auch in diesem Jahr beteiligt sich das „Hattinger Bündnis für Familie“ wieder am Hattinger
Gesundheitstag. Im Beitrag von Dagmar
Gdanitz und weiterer Mitglieder des Hattinger
Bündnisses geht es am Samstag, 14. März
2015, im Hattinger Rathaus um dasThema
„Gemeinsam stressfrei lernen - Schule soll
Spaß machen“. Die genaue Uhrzeit entnehmen
Sie bitte dem Programmflyer zum 14. Hattinger Gesundheitstag.
Dienstag 28. April 2015, 19.00 – 20.30 Uhr
Stadtbibliothek Hattingen, Lesecafé
Sprache – Schrift – Spiel
(Interaktiver Abend, aufbauend auf dem Vortrag vom 15. April 2015)
Elemente der Spieltherapie in eine Lerntherapie einzubauen ist überaus wichtig. Kinder, die durch ihre Defizite beim Erlernen der
deutschen Schriftsprache oftmals demotiviert,
sogar frustriert sind, finden über spielerische
Möglichkeiten einen Weg aus ihrer Motivationslosigkeit heraus. Spielen hilft, Ängste abzubauen, Vermeidungshaltung zu lösen und
ermöglicht es, einen Weg zu dem Kind zu finden und ihm aus seiner Situation herauszuhelfen. Die Spielfreude, die in jedem Kind
wohnt, kann so genutzt werden, einen Ansatzpunkt zu finden, sich auf entspannte Weise
dem Bereich Lesen und Schreiben zu nähern
oder auch schon Gelerntes zu festigen. Spielen
lässt sich überall und immer einbauen und
ermöglicht auch Eltern, sinnvoll an die oftmals
heikle Problematik des Lesens und Schreibens
heranzugehen.
Samstag, 20. Juni 2015
8. Hattinger Familienfest
Grundschule Alt-Blankenstein
Über 40 starke Partner & Partnerinnen stehen Ihnen rund um Fragen zur Erziehung,
Entwicklung und Förderung von Kindern, an
diesemTage als Ansprechpartner zur Verfügung. Nähere Infos folgen.
Kinderpaten laden zur Infostunde ein
Der Verein KiPA Hattingen e.V. sucht weitere Kinderpaten und lädt Interessierte zu einer offenen
Infostunde ein. Sie findet immer eine Stunde vor
Beginn der in diesem Flyer genannten Elternabende, also um 18.00 Uhr im Alten Rathaus,
statt.
Dort informieren Mitglieder von KiPA unverbindlich über ehrenamtliche Kinderpatenschaften für
Kinder aus Hattingen im Aufnahmealter von ca.
fünf bis zehn Jahren. Auch Eltern, die sich eine
Patenschaft für ihr Kind wünschen oder vorstellen
können, sind herzlich eingeladen.
Kinderpaten sind zusätzliche Vertrauenspersonen, sie begleiten und stärken Kinder langfristig durch geschenkte Zeit und Zuwendung. Bei
gemeinsamen Aktivitäten wird eine verlässliche
Beziehung aufgebaut, die die Kinder unterstützt
und ihr Selbstvertrauen stärkt.
Kontakt:
Stadt Hattingen
Fachbereich Jugend, Schule und Sport
Projekt Bündnis für Familie
Juliane Lubisch
HATTINGER BÜNDNIS
FÜR
FAMILIE
Bahnhofstraße 48
45525 Hattingen
Tel. (0 23 24) 204 4232
Fax (0 23 24) 204 4249
E-Mail j.lubisch@hattingen.de
Die Reihe „ElternTreffen - informieren & diskutieren” wird im 2. Halbjahr 2015 fortgesetzt.
in Kooperation mit
vhs
begleitet vom
Hattingen
Hattingen hat interessierte Eltern.
ElternTreffen informieren & diskutieren
1. Halbjahr 2015
Informationen zum Projekt unter
www.kipa-hattingen.de
Kontakt: Thekla Bieder, Tel. (0 23 24) 3 07 51
Hattingen hat einen verlässlichen Partner.
Familienangebote mit Unterstützung der
S Sparkasse
Hattingen
Herausgeber: Stadt Hattingen - Die Bürgermeisterin - FB51
Gestaltung: Stadt Hattingen, R01
Druck: Onlineprinters GmbH, Neustadt a.d.Aisch
Alle Angaben ohne Gewähr
Januar 2015 1250 Exemplare
BÜNDNIS
FAMILIE
HATTINGER
FÜR
Mittwoch, 14. Januar 2015, 19.00 - 20.30 Uhr
Hilfe, mein Kind ist anderer Meinung wie ich!
Mittwoch, 11. Februar 2015, 19.00 - 20.30 Uhr
AD(H)S und Konzentration über „Zappelphilipp“ und „Traumsuse“
Mittwoch, 11. März 2015, 19.00 - 20.30 Uhr
Macht Interkultur unsere Kinder schlauer?
Mittwoch, 15. April 2015, 19.00 - 20.30 Uhr
„Auf unseren balkong stet ein vogelhaus.
Meine mama macht dort imer voge vute
hinein.“
Mittwoch, 13. Mai 2015, 19.00 - 20.30 Uhr
„Ein Bügeleisen für den Himmel - oder Wie
passt mein Papa in die Vase?“
Partnerschaftlich erziehen?! Das hört sich gut an.
Aber … (wie) geht das?!
AD(H)S gilt als eine der häufigsten „Störungen“
bei Kindern und Jugendlichen.
Verhaltensauffälligkeiten wie Unruhe, Impulsivität,
Ablenkbarkeit oder auch chaotisch, unorganisiert
und ständig verträumt sein, bringen Eltern und
Lehrer oft an den Rand der Verzweiflung.
Über den Vorteil, von- und miteinander zu
lernen.
Wie kann das erfolgreiche Lernen von Kindern
mit Schwierigkeiten im Schreiben und Lesen
(LRS) unterstützt werden?
An diesem Abend erfahren Sie, welches
Verständnis Kinder und Jugendliche vom
Tod sowie vom Sterben haben, und wie
unterschiedlich Kinder und Jugendliche mit
Verlusten umgehen. Die Referentin zeigt
eine Vielfalt von Methoden in derTrauerbegleitung auf und macht Mut, eigene Stärken und Möglichkeiten in der Begleitung
wahrzunehmen und zu nutzen. Die professionellen Möglichkeiten des „Hattinger
Kindertrauer-Modells“ werden an Beispielen
aus der praktischenTrauerarbeit mit Kindern
und Jugendlichen ausführlich dargestellt.
Wenn unsere Kinder nicht so wollen, wie wir wollen, dann scheint das harmonische Miteinander
oft gefährdet. Schnell entwickeln sich Streitgespräche die, die Beziehung mehr als auf die
Probe stellen. Lernen Sie an diesem Abend einen
lösungsorientierten Weg kennen, der Ihnen zukünftig helfen wird, Ihren familiären Alltag trotz
Meinungsverschiedenheiten souveräner gestalten
zu können.
Durch den Abend begleitet Sie:
Jörg Winterscheid, Heilpädagoge, Buchautor
Altes Rathaus, Untermarkt 9, Hattingen
An diesem Abend erfahren Sie Grundsätzliches
über dasThema AD(H)S und Aufmerksamkeitsstörungen. Sie lernen Möglichkeiten zum angemessenen Umgang miteinander kennen und erhalten Anregungen ihre Kinder zum konzentrierten
Arbeiten anleiten zu können.
Es wird Raum geben persönliche Fragen zu stellen
und zu diskutieren.
Durch den Abend begleitet Sie:
Dr. phil. Anke Hünninghaus, Familienberaterin
und Heilpraktikerin für Psychotherapie
www.pflege-der-seele.de
Bald jedes zweite Kind in Deutschland hat Eltern
mit Migrationserfahrung. Viele Kitas, Familienzentren und Schulen spiegeln diese Realität
einer gelebten Vielfalt inklusive der dadurch
wachsenden kommunikativen Herausforderungen wider. Wie man diesen Alltag zum Mehrwert
für alle Seiten gestalten und sogar für den Ausbau der Stärken der Kinder nutzen kann, wird im
Vortrag beispielhaft verdeutlicht.
Durch den Abend begleiten Sie:
Dr. Simone Neumann-Salva, Roman Gerhold,
Akademie für Interkulturelle Handlungskompetenzen Bochum
Altes Rathaus, Untermarkt 9, Hattingen
Erwachsene sind wichtige Partner/innen im
Prozess des Lernens unserer Kinder. Ein
wechselseitiger Austausch und gegenseitige Unterstützung sind für alle Beteiligten
eine effektive Methode, um die Kinder in ihrer
Entwicklung bestmöglich zu begleiten. Eine
kompetente Kooperation ist hier unverzichtbar. Dieser Vortrag dient dazu, Interessierte
über das Lernen im Grundschulalter und insbesondere über mögliche Schwierigkeiten
beim Erwerb von Lese- und Schreibfertigkeiten zu informieren. Zudem sollen mit
praktischen Übungen und Spielen sinnvolle
Formen, Wege und Methoden aufgezeigt
werden, wie das Lernen und Üben bei sich
anbahnenden bzw. bereits bestehenden Lernschwierigkeiten sinnvoll und erfolgreich unterstützt werden kann.
Durch den Abend begleitet Sie:
Fr. Annette Wagner, Diakonin, Seelsorgerin
und Bewegungstherapeutin,
Zentrum für Kinder- und Jugendtrauerarbeit
Altes Rathaus, Untermarkt 9, Hattingen
Altes Rathaus, Untermarkt 9, Hattingen
Durch den Abend begleitet Sie:
Dagmar Gdanitz, Lerntherapeutin,
Duden Institut für Lerntherapie Hattingen
Altes Rathaus, Untermarkt 9, Hattingen
Die Teilnahme an den Veranstaltungen dieser Reihe ist entgeltfrei!
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
1
Dateigröße
109 KB
Tags
1/--Seiten
melden