close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Welt in Bewegung Mobilität im Wandel

Einbetten
Bildungscampus
Die Welt
in Bewegung
Mobilität im
Wandel
Jan - JuLi 2015
Die We
g
n
u
g
e
w
ndel
lt in Be
M
a
W
m
i
ät
t
i
l
i
b
o
Als „Deutschlands größten Volkssport“
bezeichnet der Journalist Claas Tatje
ironisch das, was rund 26 Millionen Pendler in Deutschland tun, nämlich (fast)
dauernd unterwegs zu sein. Mobil sein ist
zum Signum der modernen Gesellschaft gewor­
den, mit all den Folgen für Verkehr, Umwelt und
nicht zuletzt für die Betroffenen und ihre Familien
selbst. Denn Pendlerzeit ist (eigentlich) Freizeit.
Und Pendlerzeit ist Lebenszeit.
Der Schwerpunkt „Die Welt in Bewegung – Mobi­
lität im Wandel“ des Bildungscampus beschäftigt
sich in diesem Halbjahr mit der räumlichen Mobi­
lität und ihren Folgen. Neben dem automobilisier­
ten Verkehr und Verkehrskonzepten der Zukunft
wird auch die Frage gestellt, wie mobil jeder
Einzelne heutzutage sein muss, um den Anforde­
rungen des Arbeitsmarkts bzw. der Berufswelt
zu genügen. Ist der „mobile Mensch“ somit ein
notwendiges Übel oder Ausdruck von Freiheit?
Was kann jeder Einzelne von uns tun, um zu
einem nachhaltigen Konzept von Mobilität bei­
zutragen? Nützt der Kauf eines Elektro-Autos?
Ist das Fahrrad oder doch der öffentliche Nah­
verkehr die bessere Lösung? Und was trägt die
Stadt Nürnberg zur nachhaltigen Mobilität bei?
In Kursen und Vorträgen werden soziale, öko­
nomische und ökologische Zusammenhänge
beleuchtet und Entwicklungen im Bereich Mo­
bilität aufgezeigt.
Bildungscampus | 3
Vortrag und Diskussion
Ausstellung
er
Zukunft d– wohin
Mobilität wir uns?
bewegen
en u n d
tiv
erspek nberg
P
,
s
d
n
Tre
u f Nü r
a
k
c
i
l
ein B
Mobil zu sein steht für Freiheit, Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und
Komfort – oftmals wird es mit dem Besitz eines Autos gleichgesetzt. Doch
Mobilität ist so viel mehr und wird sich vor allem in Zukunft stark verändern.
„Wir werden das Auto erleben, das sich selbst fährt und allen gehört“, sagt Martin
Randelhoff, Betreiber des Blogs www.zukunft-mobilitaet.de und Berater z. B. für die
Bahn oder Daimler Benz.
Wo wird sich die Mobilität in der Zukunft hin entwickeln? Was eine Stadt wie Nürnberg
tun muss, um in Zukunft für mobile Bürger/-innen attraktiv zu sein, diskutiert Martin
Randelhoff mit Vertreter/-innen aus Stadt und Gesellschaft.
03.02.2015, Bildungszentrum, Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal
19 Uhr, Martin Randelhoff, Eintritt frei, Kurs Nr. 00003
Bildungscampus | 4
in
Nürnberg neuen
alten und ern
Stadtführ
n
-)Finde
Das (Er adt
t
e in e r S
In großer Dichte sind in den Norischen Sammlungen Stadtführer
überliefert, die Touristen den
Weg zu den Sehenswürdigkeiten
in Nürnberg wiesen. Die Ausstellung
schlägt den Bogen vom ältesten englischen
Führer aus dem Jahr 1594 zu den modernen
Druckerzeugnissen und zeigt, wie sich die
Nürnberg-Bilder gewandelt haben.
05.02. - 30.05.2015, Stadtbibliothek
Zentrum, Gewerbemuseumsplatz 4,
Ebene L2, Ausstellungskabinett
Mo - Fr: 11 - 19 Uhr, Sa: 11 - 16 Uhr,
Sonn- und Feiertage geschlossen,
Eintritt frei
Kostenlose Führungen jeweils Mittwoch, 11.02., 11.03., 15.04., 13.05.,
Beginn jeweils 17 Uhr, Treffpunkt in
der Ausstellung
VORTR AG
Vortrag und Diskussion
STAU!!! – ein
el
vertrautes Üb n
te
ertrau es
v
n
u
r
aus de erspektive d rs
P
matike
Mathe
Vortrag von Prof. Dr. Günter
Leugering
Staus entstehen bei Unfällen, Baustellen
und Unwettern. Aber oft ist „gar nichts
los“ – der Stau scheint aus dem Nichts zu
entstehen. Insbesondere diesem verblüf­
fenden Phänomen soll hier aus mathemati­
scher Sicht nachgegangen werden, indem
verschiedene Verkehrsmodelle und deren
Simulation vorgestellt und die Staupro­
blematik sowie die Möglichkeiten deren
Verhinderung mathematisch analysiert
werden.
10.02.2015, 19 - 20.30 Uhr
Bildungszentrum
Gewerbemuseums­platz 2, Raum 3.11
Prof. Dr. Günter Leugering,
in Kooperation mit dem Cauchy-Forum
Nürnberg e. V.
7 Euro, Kurs Nr. 00005
keit
g
i
t
l
a
h
h
c
Na
gie für
te
te Stra bereiche
u
g
e
n
i
e
bens
alle Le
Eine praxisbezogene Einführung mit Julia Kailasvuori, Rat für Nachhaltige
Entwicklung der Bundesregierung, und Dr. Peter Pluschke, Umweltreferent
der Stadt Nürnberg.
Nachhaltigkeit muss auf allen politischen Ebene umgesetzt werden. Die Aufgabe des
Rats für Nachhaltige Entwicklung ist die Benennung von konkreten Handlungsfeldern
und Projekten und die Entwicklung von Beiträgen für die Umsetzung der nationalen
Nachhaltigkeitsstrategie. Auch die Stadt Nürnberg engagiert sich mit vielfältigen
Maßnahmen, um Nachhaltigkeit umzusetzen. Im nächsten Nachhaltigkeitsbericht der
Stadt werden die Themen Flächenpolitik, Verkehr und Anpassung an den Klimawandel
Schwerpunkte sein.
26.02.2015, Bildungszentrum, Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal
19 Uhr, Eintritt frei, Kurs Nr. 00007
Bildungscampus | 5
Fulldome-Show und Diskussion
2050
un
die Zuk
Flug in
ft
Vortrag und Diskussion
Wildtiere
in der Stadt
e
ngsreis r
u
h
c
s
r
u
eine Fo ie Stadtnat
d
h
c
r
u
d
Premiere der neuen Fulldome-Pla­
netariumsshow und Gespräch mit
Dr. Michael Hupe, Geschäftsführer
des Flughafens Nürnberg.
Das Jahr 2050: Kommen Sie an Bord und
begleiten Sie eine junge Entdeckerin auf
ihrer faszinierenden Reise in die Zukunft des
Fliegens. Ingenieure und Experten des Flug­
zeugherstellers Airbus haben die Vorstel­
lungen von 10.000 zukünftigen Passagieren
mit ihren eigenen Ideen und Träumen in
einer Vision vereint. Im Anschluss an die
Fulldome-Show äußert sich Nürnbergs
Flughafen-Chef Dr. Michael Hupe zur
Zukunft des Flughafens aus seiner Sicht.
In den großen Städten findet sich
eine erstaunliche Vielfalt der Arten.
Wildtiere wandern vermehrt ein,
u. a. Wildschweine, Füchse, Kormorane, Kreuzottern. Das löst Ängste
bei vielen Menschen aus.
Was sagt diese Vielfalt über die Qualität
der Lebensräume in Stadt und Land aus?
Was müssen Tiere mitbringen und wie
müssen sie sich verändern, um in unserer
Nachbarschaft überleben zu können?
Dr. Bernhard Kegel, promovierter Biologe,
Chemiker und erfahrener Stadtökologe,
hat zahlreiche, sehr erfolgreiche, Sachbü­
cher und Romane veröffentlicht.
23.02.2015, 20 Uhr
Planetarium, Am Plärrer 41
7 Euro, ermäßigt 4,50 Euro
Kurs Nr. 00009
10.03.2015, 19 - 20.30 Uhr
Bildungszentrum
Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal
Eintritt frei, Kurs Nr. 00019
Bildungscampus | 6
Ausstellung
Wie sich die
Welt bewegt
ng
stellu t
s
u
A
e
ktiv
ilitä
Intera Thema Mob
m
u
z
Im ehemaligen Herrenschießhaus gehen Menschen aus allen Ländern der
Welt ein und aus. Sie sind „mobil“,
sie haben ihre Heimat verlassen, um
sich in Nürnberg neu zu orientieren.
In der Unteren Talgasse 8 arbeiten aber
auch Menschen, deren Mobilitätserfahrung
sich auf Urlaub, Zuwanderung oder Aus­
bildungsphasen bezieht. Hier treffen viele
Mobilitätskulturen zusammen. Bilder, die
Bewegung zeigen, werden in der Ausstel­
lung mit Texten eines Schreibwettbewerbs
zum Thema „… wie sich die Welt bewegt!?“
spontan und kreativ verknüpft. Im Rahmen
der interaktiven Ausstellungseröffnung
können auch Texte von Besucherinnen und
Besuchern angebracht werden. Die Ausstel­
lung wächst mit dem Austausch.
13.03.2015, 19 - 21 Uhr
Bildungszentrum, Untere Talgasse 8
Eintritt frei, Kurs Nr. 11910
VORTR AG
e
Claas Tatj
s Wah
uch de s in
b
n
e
t
r
eg
Fah
Unterw
k
sinns – dlerrepubli
n
e
P
r
de
K abarett
n-
60 % der Beschäftigten verlassen
ihren Wohnort, um zu arbeiten.
Und obwohl viele von ihnen leiden, sucht
kaum ein Unternehmen nach Antwor­
ten auf die Frage, wie es den Pendlern
das Leben erleichtern könnte, damit sie
gesund und vor allem entspannt bleiben.
Der Journalist Claas Tatje berichtet über
die tägliche Völkerwanderung und ihre
Auswirkungen.
17.03.2015, 19 Uhr, Bildungszentrum
Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.11
Claas Tatje, 7 Euro, Kurs Nr. 00011
Andracks
kleine
Wandershow
und
altsam
unterh rraschend
ü be
Vortrag und Diskussion
E-Mobilität
nft
e Zuku e?
i
d
n
i
hN
ass
Autoba oder Sackg
Informative Multivisionsshow übers
Wandern und das Drumherum.
Wanderprofi Manuel Andrack nimmt Sie in
der „Kleinen Wandershow“ mit auf eine
sehr unterhaltsame Reise durch die Welt
des Wanderns und des Outdoors. Die Show
ist eine Liebeserklärung an die Natur und
eine Hommage an den Wandersport und
entführt Sie unter der Regie von Eckart
von Hirschhausen an Orte, an denen Sie
noch nie waren und vielleicht auch niemals
gewesen sein sollten.
Diskussionsrunde mit Prof. Dr. Heiner
Monheim, Klemens Polatschek u. a.
Wenn es nach der Bundesregierung geht,
sollen im Jahr 2020 eine Million Elektro­
autos in Deutschland fahren. Doch von
diesen Zahlen ist man weit entfernt. 2012
wurden lediglich 3.000 Autos neu zugelas­
sen. Ohnehin sind die Meinungen über die
E-Mobilität und deren Umweltverträglich­
keit gespalten. Mit Verkehrsexperten und
Branchenvertretern werden Chancen und
Risiken diskutiert.
27.03.2015, 20 - 22.15 Uhr
Planetarium, Am Plärrer 41
Manuel Andrack
20 Euro, ermäßigt 16 Euro für Schüler/
-innen, Studentinnen und Studenten
Kurs Nr. 04009
14.04.2015, 19 Uhr
Bildungszentrum
Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.11
Eintritt frei, Kurs Nr. 00013
Bildungscampus | 7
Besuch vor Ort
Vortrag und Diskussion
Fulldome-Show
Nürnberg
liegt am Meer
erkehr
Güterv rg aus
r
e
l
a
Glob
r n be
fe n Nü
a
H
m
o
v
Der Hafen Nürnberg zählt zu
Europas wichtigsten Güterverkehrs- und Logistikzentren.
Auf einer Gesamtfläche von 337 Hektar
bilden 260 Unternehmen einen bunten
Branchenmix aus Transport und Logistik,
Recycling, Industrie, Handel und verkehrs­
relevanten Servicedienstleistern, welche
mehr als 5.600 Arbeitsplätze bieten. Mehr
als 15 Millionen Tonnen Güter werden jähr­
lich über Schiene, Straße und Wasser um­
geschlagen. Dies sichert die Versorgung der
Menschen und der Wirtschaft in der Region
mit Gütern aus aller Welt. Zudem werden
Produkte aus der Region in die nationalen
und internationalen Zielmärkte verladen.
23.04.2015, 14 - 16 Uhr, Treffpunkt:
Hafen Nürnberg, Rotterdamer Str. 2
10 Euro, Kurs Nr. 00015
Bildungscampus | 8
adt
Fahrradst?
Nürnberg eit
klichk
r
i
W
d
ch un
Anspru Prüfstand
m
auf de
Als erste Kommune in Bayern darf sich Nürnberg
„FahrradfreundlicheStadt“ nennen.
Aus Sicht der Stadt ein großer Erfolg der kommunalen Radverkehrskampagne. Manch‘
Radler wundert sich jedoch über die Auszeichnung. Gibt es doch auch aus der Sicht der
Verbände noch viel zu tun am Radwegenetz in Nürnberg und Umgebung. Doch was
macht eine Stadt zur Fahrradstadt? Paul Bickelbacher, Stadt- und Verkehrsplaner sowie
Mitglied im gemeinsamen Fachausschuss Radverkehr der Vereinigung für Stadt-, Regionalund Landesplanung und des ADFC, stellt erfolgreiche Konzepte vor. Anschließend
diskutiert er mit Vertreter/-innen aus Stadt und Verbänden, wie sich Nürnberg weiter­
entwickeln muss, um den Titel „Fahrradfreundliche Stadt“ mit Leben zu füllen.
21.05.2015, Bildungszentrum, Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.11
19 Uhr, Eintritt frei, Kurs Nr. 00017
zum
Vom Adlertle
Spaceshut
w
meSho
Fulldo
Fulldome-Show
2050
un
die Zuk
n
i
g
u
Fl
Besuch vor Ort
U 1-2-3 am i
Stau vorbe
ft
Um Mobilität und Reisen auf der
Erde und im Weltraum geht es in
dieser Planetariumsshow.
Die Zeitreise beginnt in der Epoche der
Postkutsche, als sich Nachrichten noch
gemächlich verbreiten. Mit der Eisenbahn
erschließt sich eine neue Dimension des
Reisens. Menschen und Güter können billig
in Massen transportiert werden. Die Welt
kommt in Bewegung. Das Auto sorgt für
individuelle Mobilität, das Flugzeug macht
Fernreisen auch für den Normalbürger
erschwinglich. Raketen ebnen schließlich
den Weg in fremde Welten: Der erste
Mensch betritt 1969 den Mond. Heute
fliegen Astronauten mit dem Spaceshuttle
zur Raumstation ISS.
Schon heute können wir fast jeden
Ort auf der Welt mit dem Flugzeug
erreichen. Wie wird da erst der Flugverkehr im Jahre 2050 aussehen?
Ingenieure und Experten des Flugzeug­
herstellers Airbus haben die Vorstellungen
von 10.000 zukünftigen Passagieren mit
ihren eigenen Ideen und Träumen in einer
Vision vereint. Kommen Sie an Bord und
begleiten Sie in dieser beeindruckenden
Fulldome-Planetariumsshow eine junge
Entdeckerin auf ihrer faszinierenden Reise
in die Zukunft. Gemeinsam erkunden wir
futuristische Konzepte für den Luftverkehr
und erfahren, welche Entwicklungen
in einer immer mobileren und technisch
raffinierteren Welt möglich sind.
Termine siehe
www.planetarium-nuernberg.de
Termine siehe
www.planetarium-nuernberg.de
urch
n hö fe
Tour d ählte U-Bah
ausgew
Wissen Sie, wo Sie in der U-Bahn
Fische sehen können? Welcher
Bahnhof am tiefsten liegt, wie lang
das Schienennetz ist?
Vielfältiges Hintergrundwissen zur Nürn­
berger U-Bahn erhalten Sie bei der Tour
durch ausgewählte U-Bahnhöfe.
15.01.2015, 17.30 - 19.30 Uhr
Treffpunkt: U-Bahnhof Maffeiplatz,
Bahnsteigmitte, Jürgen Milowski
15 Plätze, 9 Euro, Kurs Nr. 01743
Sie brauchen keine Fahrkarte. Die VAG
stellt diese kostenlos zur Verfügung!
Bildungscampus | 9
Besuch vor Ort
Verkehrs­
knotenpunkt
f
ah n h o
Hauptb
365 Tage rund um die Uhr geöffnet,
ca. 460 Zugfahrten und 180.000
Reisende täglich – eine Herausforderung, die es zu meistern gilt.
Welche Anforderungen dies an Service,
Sauberkeit und Sicherheit stellt, werden
Sie bei dem Rundgang erfahren.
09.02.2015, 18 - 19.30 Uhr
Treffpunkt: Hauptbahnhof
Mittelhalle, DB-Information
Anne Bauer-Leinemann
15 Plätze, 7 Euro, Kurs Nr. 01755
Bildungscampus | 10
Besuch vor Ort
Weltweite
LogistikKompetenz
enker
DB Sch n Domizil
e
i m n eu
DB Schenker hat in gerade mal
14 Monaten das neue Logistik­
zentrum am Hafen aus dem Boden
gestampft.
Vier Geschäftsstellen wurden unter einem
Dach vereint. Hier gehen täglich rund 1670
Tonnen Frachtgut ein und aus. Dazu kom­
men ca. 7000 Luftfrachtsendungen, die in
alle Welt verschickt werden. Erleben Sie
das moderne Logistikzentrum mit seinen
vielfältigen Aufgaben.
24.02.2015, 15 - 16.30 Uhr
Treffpunkt: Bremerstr. 90
Anne Bauer-Leinemann
15 Plätze, 7 Euro, Kurs Nr. 01751
Besuch vor Ort
Hier werden
die Weichen
gestellt
DB-Ze
im
Besuch rk
e
w
l
tel
ntrals
Besuch vor Ort
Mehr SpaSSng
an Bewegu elec
ed
be i m P
ten
Besuch ike Spezialis
B
u n d E-
Mit 25 Durchgangsgleisen gehört
der Nürnberger Hauptbahnhof zu
den größten Durchgangsbahnhöfen
Europas.
Um einen störungsfreien Ablauf und die
richtige Weichenstelllung kümmern sich
die Mitarbeiter/-innen im Zentralstellwerk.
Sie sehen die Stell- und Meldetafeln,
Kommunikationssysteme und erleben den
Bahnbetrieb in Echtzeit.
Mobilität mit elektrischer Unterstützung ist im Kommen. Insbesondere Pedelecs verbinden Freude an
Mobilität und sportliche Betätigung
auf ideale Weise.
Bei Pedelec Schmidt dreht sich alles um
ergonomisches Sitzen auf dem Zweirad.
Hier wird vermessen, eingestellt und
angefertigt. Erleben Sie die Arbeit in der
Werkstatt und die Rädervielfalt im Laden.
05.03.2015, 17 - 18.30 Uhr
Treffpunkt: vor dem Eingang
DB-Museum, Lessingstr. 6
Anne Bauer-Leinemann
12 Plätze, 7 Euro, Kurs Nr. 01757
10.03.2015, 17 - 18.30 Uhr
Treffpunkt: Regensburger Str. 53 - 55
Anne Bauer-Leinemann
12 Plätze, 7 Euro, Kurs Nr. 01741
KURS
Mobilität im
höheren
Lebensalter
ge n
änkun en
r
h
c
s
in
leib
Trotz E
aktiv b
Alter, aber auch chronische
Erkrankungen führen zu allerlei
Einschränkungen.
Die notwendigen Medikamente können
weitere Folgen und Wechselwirkungen nach
sich ziehen. Sie erfahren, welche Möglich­
keiten es gibt, um Bewegungsfähigkeit und
Gedächtnisleistung zu erhalten.
17.03.2015, 14 - 15.30 Uhr
Bildungszentrum
Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.23
Margit Schlenk
25 Plätze, 8 Euro, Kurs Nr. 28051
Besuch vor Ort
rn e
Hochmode att
Lokwerkst
in der
Besuch att
t
Werks b­fahrzeuge
ie
r
fü r T
Die größte Lokwerkstatt, die die
Güterbahn in Deutschland unterhält, befindet sich auf dem Gelände
des Rangierbahnhofs.
Nahezu alle Lokbaureihen von DB Schenker
Rail werden hier instand gehalten. Moderne
Arbeitsbühnen, Radsatzsenke, Hubbock­
anlage erleichtern die Arbeit, der Energie­
verbrauch konnte drastisch reduziert
werden. Erleben Sie den Werkstattbetrieb.
23.03.2015, 17 - 19 Uhr
Treffpunkt: Katzwangerstr. 140,
Parkplatz Lidl
Anne Bauer-Leinemann
15 Plätze, 9 Euro, Kurs Nr. 01753
Bildungscampus | 11
Kurs
Besuch vor Ort
Zug um Zug
er
Von heiSSa
gen
Luft getr
e
on
ftball
u
l
SS
i
e
lh
Model
Für Kinder ab 8 Jahren. Mit den Heißluftballonen, die wir bauen,
können wir zwar nicht mit­fahren, wie es in der Sprache der Ballonfahrer
heißt, doch auch die Modellballone steigen von heißer Luft getragen
in den Himmel.
Da die Wärmequelle nicht mitfährt, schweben sie wieder zu Boden und können
erneut gestartet werden. Der Ballon wird aus Seidenpapier geklebt und hat ca. 80 cm
Durchmesser.
27.03.2015, 16 - 18.30 Uhr, Bildungszentrum, Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.21
Michael Geßner, 10 Plätze, 12 Euro, Kurs Nr. 24733
Bitte für Material 5 Euro mitbringen
Bildungscampus | 12
am
Besuch bahnhof
r
e
Rangi
Für Groß und Klein ab 9 Jahren.
Zug um Zug wird auf dem größten
Gefällerangierbahnhof Europas,
dem Nürnberger Rangierbahnhof,
abgefertigt.
Tag und Nacht rollen die einzelnen Wägen
den Ablaufberg hinunter und fahren als
neue Zugeinheit zu ihrem Bestimmungsort.
Wie diese Tonnen von Metall bewegt, ab­
gebremst und koordiniert werden, können
wir uns direkt vor Ort anschauen.
31.03.2015, 16 - 17.30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz an der
Schnorrstraße in Höhe der Nr. 2
Werner Semrau
16 Plätze, 7 Euro, Kurs Nr. 24337
Bitte Warnweste mitbringen.
Besuch vor Ort
Besuch vor Ort
Airport –
Mobilität und
it
Nachhaltigke
fe n
Flugha
ahrt
rundf
Kunst und
Kultur im
Untergrund
den
kte in nhöfen
e
j
b
o
t
Kuns
U-Bah
erger
Nü rn b
Die Luftfahrt als Sinnbild der
Mobilität – auf einer Flughafenrundfahrt
sehen Sie, welche Bereiche, Arbeitsschritte
und Kontrollstellen nötig sind, um das einfa­
che Abheben zu ermöglichen. Die Nachhal­
tigkeit spielt dabei eine bedeutende Rolle,
denn das Zusammenspiel von Flughafen
und Umwelt hat am Airport Priorität.
Einige U-Bahnhöfe schmücken sich
mit künstlerischen und kulturellen
Ausstattungsobjekten.
Oft sagen sie etwas über den „Geist des
Ortes“ aus. Erfahren Sie bei der Tour
durch ausgewählte Bahnhöfe mehr zu den
Objekten, den Künstlern und den Hinter­
gründen.
13.04.2015, 15.30 - 17 Uhr
Treffpunkt: Flughafen Nürnberg, Haupt­
zufahrt Tor 1, Anne Bauer-Leinemann,
20 Plätze, 9 Euro, Kurs Nr. 01761
Bitte Personalausweis mitbringen.
16.04.2015, 17.30 - 19 Uhr
Treffpunkt: U-Bahnhof Lorenzkirche,
Aufzug am Gleis 1, Jürgen Milowski
12 Plätze, 7 Euro, Kurs Nr. 01355
Kurs
e
Bewegend
Kräfte
Forsch
Frühes
en
Für Kinder von 4-6 Jahren.
Wer schon einmal etwas Schweres
bewegen musste, weiß wie anstrengend das sein kann.
Wie hilfreich ist es dann doch, wenn man
sich ein wenig in Physik auskennt. Wir
untersuchen mit Experimenten, wie Kräfte
wirken und wie wir sie bestmöglich nutzen
können. Und wer gut aufpasst, weiß, wie
man selbst einen Elefanten hochheben kann.
Ab 18.04.2015 (3x), 11 - 12 Uhr
Bildungszentrum
Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.19
Andreas Hecker
10 Plätze, 14 Euro, Kurs Nr. 24615
Bitte 6,50 Euro für Material
mitbringen.
Bildungscampus | 13
VORTR AG
KURS
en
Südtirol: Reis g
im Einklan
mit der Natur
l
htsvol
Rücksicrwegs …
unte
… in Natur, anderen Regionen
und Kulturen.
Sie erfahren die neuesten Tipps und
Tricks des Deutschen Alpenvereins für
umweltbewusste Bergwanderer. Welche
Naturschutzregeln muss ich beachten, wie
komme ich energiearm und unterhaltsam
in die Alpen? Dürfen Mountainbiker über­
all fahren? Was bedeutet Nachhaltigkeit?
Am Beispiel Südtirols klären wir Fragen
und lernen andere Sichtweisen kennen.
20.04.2015, 18 Uhr, Bildungszentrum
Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.12
Regina Newsome
20 Plätze, 9 Euro, Kurs Nr. 28053
Bildungscampus | 14
Exkursion
USB-Stick
ausgereizt
Ihr
s Büro
mobile
Hier lernen Sie, wie Sie durch einen
USB-Stick einen fremden Computer
in Ihren privaten PC verwandeln:
Es startet dann Ihre eigene Rechnerum­
gebung und diese steht Ihnen komplett
zur Verfügung. Das Gute ist: Nach dem
Entfernen des Sticks bleibt nichts auf dem
Computer zurück. So können Sie weltweit
wie am eigenen PC arbeiten, ohne auf dem
Gastrechner Spuren zu hinterlassen.
21.04.2015, 18 - 21.15 Uhr, Bildungs­
zentrum, Gewerbemuseumsplatz 2,
Raum 3.01, Gerhard Wallfahrer
30 Euro, Kurs Nr. 61381
f
Mit Volldamp t
el
in die Unterw s
e
hlen d
Die Hö ebürgs’
er G
ndorf
Mugge
Dampflokfahrt und Höhlenerkundung. Mit dem Dampfzug brechen wir auf
ins 19. Jahrhundert, folgen den Spuren der
ersten Höhlenforscher und Erkunder einer
damals noch unbekannten Region.
Tauchen Sie ein in die fränkische Unter­
welt, jenseits der Schauhöhlenromantik
und hören Sie die vielen Stimmen aus
fernen Zeiten aus den Felsspalten und
Ponoren flüstern und hallen. Wir besuchen
drei Höhlen. Kletter- oder sonstige Erfah­
rung sind nicht erforderlich. Feste Schuhe
und Taschenlampe jedoch schon.
03.05.2015, 10 - 18 Uhr
Treffpunkt: Am Bahnhof in Ebermannstadt (P+R), Daniel Hahn, 15 Plätze,
39 Euro (inkl. Fahrt mit der historischen
Dampfbahn), Kurs Nr. 20515
VORTR AG
Mobilität:
Horizontal? al?
it
al? Dig
Vertik
Der Begriff der Mobilität hat sich
im letzten Jahrzehnt stark verändert – nicht nur, was Flexibilität auf dem
Arbeitsmarkt angeht, sondern auch durch
viele tragbare Geräte wie Smartphones,
mp3-Player, o. ä. Welche sozialen Auswir­
kungen hat diese Entwicklung?
04.05.2015, 18 - 19.30 Uhr
Bildungszentrum
Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 4.24
Dr. Stefan Lebert
8 Euro, Kurs Nr. 20019
KURS
Besuch vor Ort
t
Der Weg is l
das Zie
em
n mit d ne
e
r
e
i
ig
Nav
rt p h o
id-Sma
o
r
d
n
A
Mit diesem Kurs kommen Sie nie
wieder vom Weg ab!
Egal, ob Sie mit dem Rad oder zu Fuß
unterwegs sind. Wir zeigen Ihnen, was es
für Ihr Android-Smartphone für Tools wie
Kartenmaterial, Navigationsprogramme
und Apps gibt, damit Sie tolle Routen
für Ihren Arbeitsweg oder andere Touren
machen können. Nach ca. 2 / 3 Theorie
probieren wir das Gelernte außerhalb aus.
Voraussetzung: EDV-Grundlagen
05.05.2015, 9 - 14 Uhr
Bildungszentrum,
Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 4.18
Mathis Dollinger
45 Euro, Kurs Nr. 63641
Bitte bringen Sie Ihr Smartphone mit.
Innovationen
für die auto- ät
­mobile Mobilitup
ive Gro
tomot tal AG
u
A
e
i
D
ntinen
der Co
Die Continental AG gehört weltweit
zu den führenden Automobilzu­
lieferern.
Sie ist auf die Entwicklung innovativer
Technologien für Fahrzeugsicherheit,
Komfort und Antrieb sowie auf die Ver­
netzung aktiver und passiver Fahrsicher­
heitssysteme spezialisiert. Sie besuchen
die Entwicklungs- und Produktionsstätten.
11.05.2015, 15 - 16.30 Uhr
Treffpunkt: Sieboldstr. 19
Anne Bauer-Leinemann
12 Plätze, 7 Euro, Kurs Nr. 01723
Bildungscampus | 15
Besuch vor Ort
Wartung
und Pflege
in der
Besuch kstatt
we r
U-Bahn
250 Kilometer pro Tag und bis zur
Verschrottung rund drei Millionen
Laufkilometer legt ein U-Bahnwagen
zurück.
Damit es das Fahrzeug auf ca. 40 Einsatz­
jahre bringt, ist viel Pflege und regel­
mäßige Wartung erforderlich. Bei dem
Rundgang im Betriebshof können Sie die
verschiedenen Aufgaben und Maßnahmen
vor Ort erleben.
10.06.2015, 9.30 - 11.30 Uhr
Treffpunkt: Kafkastr. 8, Pforte
Anne Bauer-Leinemann
12 Plätze, 9 Euro, Kurs Nr. 01745
Exkursion
gnitz
Auf der Pe
unterwegs om
rv
otstou
dtEine Bo steg zur Sta of
r
Ledere bei Muggenh
e
z
n
e
gr
Eine angenehme Flusslandschaft
mit einigen recht bewegten Abschnitten erwartet Sie.
In Schlauchbooten („Rafts“) fahren Sie auf
der Pegnitz. Am Zielpunkt erwartet Sie ein
Rundgang durch das Klärwerk 1 mit Einbli­
cken in die Reinigung des Abwassers und
mit Ausblicken in das Nürnberger Umland.
Bitte geeignete Kleidung mitbringen, es
kann durchaus etwas nass werden. Ihre
„Straßenkleidung“ wird gut verpackt und
zum Zielort mitgenommen. Für Nicht­
schwimmer nicht geeignet. Teilnahme auf
eigene Gefahr.
18.06.2015, 16.30 - 18.30 Uhr
Treffpunkt: Nordufer der Pegnitz beim
Lederersteg (Wasserrad), 25 Plätze,
9 Euro, Kurs Nr. 01561
Anmeldung erforderlich!
Bildungscampus | 16
KURS
KURS
r
Reiselast ode ?
Reiselust
er
ang od l?
w
z
e
g
We
ah
Wegew
Schon immer machten sich Menschen auf den Weg: über Straßen,
die es noch nicht gab, benannten
Orte oder bauten Brücken.
Wir wollen den Reisegewohnheiten der
Leute verschiedener Epochen folgen. Auf
alten, heute kaum noch bekannten Wegen,
deren Reste man jedoch noch vielerorts fin­
det. Wer war hier wann und wie unterwegs
und mit welcher Intention? Folgen Sie uns
auf historischen Straßen durch Franken.
30.06.2015, 19.30 - 21 Uhr (2x)
Bildungszentrum
Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.11
Daniel Hahn, 16 Euro, Kurs Nr. 20519
Exkursion
SSung
e
i
l
h
c
s
r
E
e
Di
rch die
u
d
s
n
r
e
y
Ba
Eisenbahn
l­
ca
hen Lo en
c
s
i
r
e
i
Die „Ba en“ in Frank
bahn
Viele fränkische Orte haben noch Bahnhöfe, obwohl keine Schienen mehr
hin führen. Das Königlich-Bayerische-Eisenbahnnetz des 19. Jhs. war eines
der dichtesten im Deutschen Reich.
Besonders Franken verdankt seinen wirtschaftlichen Aufschwung zu einem guten Teil
dieser Infrastruktur. Ob in die Spalter Bierlisl, das Auracher Boggäla oder die Erlanger
Seekuh – steigen Sie ein, es schnauft schon mächtig.
01.07.2015, 19.30 - 21 Uhr
Bildungszentrum, Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.12
Daniel Hahn, 8 Euro, Kurs Nr. 20523
h
Mit der Seeku u
von Eschena
n
nach Erlange
nd
am e n u e r
D
e
n
i
e
F
iz
este He
tr i n kf
Fahrrad-Exkursion zur Veranstaltung: Die Erschließung Bayerns
durch die Eisenbahn.
Die Sekundärbahn von Erlangen nach
Eschenau brachte der Landbevölkerung
die Städte in greifbare Nähe. Die „Städ­
ter“ dagegen fuhren am Sonntag hinaus
aufs Land. Alle liebten ihre „Seekuh“, die
mit 20 - 30 km/h über Neunkirchen nach
Erlangen zuckelte, das letzte Stück als
Straßenbahn. Bei der knapp 25 km langen
Radtour hören Sie allerlei Komisches,
Heiteres und Wissenswertes über das
Erlanger „Rußkäferla“.
06.07.2015, 10.30 - 17.30 Uhr
Treffpunkt: Busbahnhof in Eschenau
(Haltepunkt Gräfenbergbahn)
Daniel Hahn
15 Plätze, 30 Euro, Kurs Nr. 20527
Bildungscampus | 17
Termin ht
übersic
10.03.2015, 19 Uhr
Wildtiere in der Stadt
Eintritt frei, Kurs Nr. 00019
13.03.2015, 19 Uhr
03.02.2015, 19 Uhr
Zukunft der Mobilität –
wohin bewegen wir uns?
Eintritt frei, Kurs Nr. 00003
05.02. - 30.05.2015
Nürnberg in alten und
neuen Stadtführern
Ausstellung in der Stadtbibliothek Zentrum
10.02.2015, 19 Uhr
STAU!!! – ein vertrautes Übel
aus der unvertrauten Per­s­
pektive des Mathematikers
7 Euro, Kurs Nr. 00005
23.02.2015, 20 Uhr
2050 – Flug in die Zukunft
7 Euro, ermäßigt 4,50 Euro, Kurs Nr. 00009
Wie sich die Welt bewegt
Begleitprogramm :
15.01.2015, 17.30 - 19.30 Uhr
U 1-2-3 am Stau vorbei
9 Euro, Kurs Nr. 01743
Eintritt frei, Kurs Nr. 11910
09.02.2015, 18 - 19.30 Uhr
17.03.2015, 19 Uhr
Verkehrsknotenpunkt
Hauptbahnhof
Claas Tatje: Fahrtenbuch
des Wahnsinns – Unterwegs
in der Pendlerrepublik
7 Euro, Kurs Nr. 00011
27.03.2015, 20 Uhr
Andracks kleine
Wandershow
Mit Volldampf in die Unterwelt: Die Höhlen des
Muggendorfer Gebürgs‘
13.04.2015, 15.30 - 17 Uhr
7 Euro, Kurs Nr. 01751
7 Euro, Kurs Nr. 01757
10.03.2015, 17 - 18.30 Uhr
Mehr SpaSS an Bewegung
7 Euro, Kurs Nr. 01741
Nachhaltigkeit – eine gute
Strategie für alle Lebens­
bereiche
10 Euro, Kurs Nr. 00015
17.03.2015, 14 - 15.30 Uhr
21.05.2015, 19 Uhr
Mobilität im höheren
Lebensalter
Bildungscampus | 18
12 Euro, Material: 5 Euro, Kurs Nr. 24733
03.05.2015, 10 - 18 Uhr
Mobilität: Horizontal?
Vertikal? Digital?
Weltweite LogistikKompetenz – DB Schenker
im neuen Domizil
Nürnberg liegt am Meer
Eintritt frei, Kurs Nr. 00017
Von heiSSer Luft getragen –
ModellheiSSluftballone
04.05.2015, 18 Uhr
Hier werden die Weichen
gestellt
Fahrradstadt Nürnberg?
27.03.2015, 16 - 18.30 Uhr
30 Euro, Kurs Nr. 61381
7 Euro, Kurs Nr. 24337
26.02.2015, 19 Uhr
Eintritt frei, Kurs Nr. 00007
Auf der Pegnitz unterwegs
9 Euro, Kurs Nr. 01753
24.02.2015, 15 - 16.30 Uhr
14.04.2015, 19 Uhr
23.04.2015, 14 Uhr
18.06.2015, 16.30 - 18.30 Uhr
USB-Stick ausgereizt –
Ihr mobiles Büro
31.03.2015, 16 - 17.30 Uhr
05.03.2015, 17 - 18.30 Uhr
Eintritt frei, Kurs Nr. 00013
21.04.2015, 18 - 21.15 Uhr
Hochmoderne Lokwerkstatt
7 Euro, Kurs Nr. 01755
20 Euro, ermäßigt 16 Euro, Kurs Nr. 04009
E-Mobilität – Autobahn in die
Zukunft oder Sackgasse?
23.03.2015, 17 - 19 Uhr
8 Euro, Kurs Nr. 28051
Zug um Zug
Airport – Mobilität
und Nachhaltigkeit
39 Euro (inkl. Fahrkarte), Kurs Nr. 20515
8 Euro, Kurs Nr. 20019
9 Euro, Kurs Nr. 0176
05.05.2015, 9 - 14 Uhr
16.04.2015, 17.30 - 19 Uhr
Der Weg ist das Ziel:
Navigieren mit dem
Android-Smartphone
Kunst und Kultur
im Untergrund
7 Euro, Kurs Nr. 01355
Ab 18.04.2015 (3x), 11 - 12 Uhr
Bewegende Kräfte
14 Euro, Material: 6,50 Euro, Kurs Nr. 24615
20.04.2015, 18 Uhr
Südtirol: Reisen
im Einklang mit der Natur
9 Euro, Kurs Nr. 28053
9 Euro, Kurs Nr. 01561
30.06.2015, 19:30 - 21 Uhr (2x)
Reiselast oder Reiselust?
Wegezwang oder
Wegewahl?
16 Euro, Kurs Nr. 20519
01.07.2015, 19.30 - 21 Uhr (2x)
Die ErschlieSSung Bayerns
durch die Eisenbahn
8 Euro, Kurs Nr. 20523
06.07.2015, 10.30 - 17.30 Uhr
Mit der Seekuh von
Eschenau nach Erlangen
30 Euro, Kurs Nr. 20527
45 Euro, Kurs Nr. 63641
11.05.2015, 15 - 16.30 Uhr
Innovationen für die
automobile Mobilität
7 Euro, Kurs Nr. 01723
10.06.2015, 9.30 - 11.30 Uhr
Wartung und Pflege –
Besuch in der U-Bahn­
werkstatt
9 Euro, Kurs Nr. 01745
Weitere Informationen
zu der Bildungscampus-Card,
den Angeboten und zur
Anmeldung finden Sie unter
Angabe der Kursnummer unter
www.bz.nuernberg.de
oder Telefon 0911 / 231 - 31 47
Bildungscampus | 19
Jan - JuLi 2015
bz.nuernberg.de | stadtbibliothek.nuernberg.de | planetarium-nuernberg.de
Impressum: Herausgeberin: Stadt Nürnberg, Bildungscampus, Gewerbemuseumsplatz 1, 90403 Nürnberg; Layout: weinberg-brothers.de;
Titelmotiv: Frank Weinberg; Fotos: S. 2, 8, 10: Michael Matejka, S. 7: Thilo Vogel, S. 9: Bernd Baudler, S. 11, 14, 15, 16, 17: www.pixabay.com;
Druckerei: Wiedemann & Dassow Druck GmbH, Hofackerstr. 5, 90571 Schwaig; Erscheinungsdatum: Januar 2015, Auflage: 3.000 Stück
Die Welt
in Bewegung
Mobilität im
Wandel
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
734 KB
Tags
1/--Seiten
melden