close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

"Jubiläum in Bits und Bytes". Prof. Knut Ringat zum

Einbetten
14. Januar 2015
„Jubiläum in Bits und Bytes“. Prof. Knut Ringat zum
zwanzigjährigen Bestehen des RMV.
Im zwanzigsten Jahr seines Bestehens widmet sich der RMV der Digitalisierung. Denn durch die neue
Mobilität der Daten, so der Sprecher der Geschäftsführung und Geschäftsführer Prof. Knut Ringat,
können die individuellen Bedürfnisse der Fahrgäste noch besser bedient werden.
„Die konsequente Digitalisierung von Angeboten“, sagte RMV-Geschäftsführer und Sprecher der
Geschäftsführung Prof. Knut Ringat am Rande eines Jahresauftakt-Gesprächs mit Journalisten am
Mittwoch, den 14. Januar 2015 in Frankfurt, „bietet uns die Chance, unseren Fahrgästen auch 2015
einen echten Mehrwert zu liefern: Verbesserte Anschlussinformationen in Echtzeit, passgenaue
Interaktion dank Smartphone, die weitere Integration der Angebote von Car- und Bike-Sharing und
weiteren Dienstleistungen werden wir in diesem Jahr vorantreiben.“
„Über eine Millionen Downloads der RMV-App seit Oktober 2010 und monatliche Steigerungen
von über 15 Prozent bei der Nutzung unseres Handytickets“, so Ringat weiter, „zeigen uns, dass
wir auf dem richtigen Weg sind. Digitalisierung im ÖPNV, wenn Sie verantwortungsvoll angegangen
wird, bedeutet mittelfristig eine Revolution im Service beim Fahrgast. Der RMV wird diesen Weg
konsequent gehen.“
Prof. Ringat wies darauf hin, dass 2015 kein leichtes Jahr für den RMV und seine Kunden werden
kann: „Das Jahr 2014 hat gezeigt, dass wir auf einigen Verbindungen im Rhein-Main-Gebiet an die
Kapazitätsgrenzen der Infrastruktur stoßen. Die Vollsperrung des S-Bahn-Tunnels während der
Sommerferien 2015 ist nun eine zusätzliche Herausforderung, die gemeinsam mit der Deutschen
Bahn, der VGF und traffiQ angegangen wird.“ Ungeklärt sei zudem die Frage der künftigen
Finanzierung durch den Bund. Ringat verwies dabei auf die immer noch unklare Diskussion um die
Regionalisierungsmittel.
„Ein herzliches Dankeschön an die Menschen, die sich 2014 715 Millionen Mal für Fahrten mit
dem RMV entschieden haben“, so Prof. Ringat. „Damit all diese Fahrgäste und viele mehr auch
2015 wieder mit uns fahren, müssen wir den Dreiklang von Baustellen, unsicherer Finanzierung und
gestiegenen Kosten für die Infrastruktur abfedern.
1
Mehr Komfort durch eine rundum erneuerte S-Bahn und 15 Prozent mehr Platzkapazität seit
Fahrplanwechsel“, so Ringat weiter, „waren die ersten Schritte, dass auch 2015 für die Menschen im
RheinMain-Gebiet der RMV ihr Verbund ist. Bits und Bytes sind Garant für die weitere Optimierung
der Services und Angebote für die Kundinnen und Kunden des RMV.“
Ausgewählte Projekte zur Digitalisierung RMV 2015:
Über eine Millionen Downloads der RMV-App. Mit Liniennetzplänen, dem Kauf von Fahrkarten aus
der Auskunft heraus und integrierten Abfahrtsplänen wurde die RMV-App 2014 mehr als „der
Fahrkartenautomat in der Hosentasche“. 2015 wird die App zur zentralen mobilen Kundenschnittstelle.
Neue Funktionen sind die direkte Übernahme von Start und Ziel, die dynamische Reisebegleitung, die
Information und Buchung von Carsharing, Bikesharing, Mitfahrnetzen und vielem mehr.
15 Prozent mehr verkaufte Handytickets im Dezember 2014 als im November 2014.
Insgesamt 30 Prozent mehr Umsatz mit dem Handyticket gegenüber 2013 (rund 7 Millionen Euro in
2014). Neue und verbesserte Funktionen für 2015 in der Umsetzung.
Ausweitung des eTicketsRheinMain. 2015 erstmals Wochen- und Monatskarten als eTicket
RheinMain. Ausweitung von eTicket RheinMain und der RMV-App als Zugangsmedium zu Angeboten
von Partnern wie Parkhäusern und Fahrradverleih-Systemen.
Entwicklung eines innovativen Tarifangebots. Pilotierung auf dem Smartphone mit stärkerer
Bemessung des Preises an der zurückgelegten Entfernung.
Forschungsprojekte zum elektronischen Ticketing der Zukunft und zur verbesserten
Wegeführung von Fahrgästen. Forschungsprojekt (((eSIM 2020, in dem die Grundlagen für ein
eTicket-System mit automatischer Fahrpreisbildung (Prinzip „Einsteigen und Losfahren“) erforscht
werden, mit Entwicklung eines Demonstrators und einem Feldversuch zur Erprobung.
Forschungsprojekt DYNAMO zu einem übergreifenden Wegerouting, das die Fahrgäste auf ihrem
gesamten Weg inklusive Fußwegen und Individualverkehr begleitet.
Unter www.rmv.de finden Sie Grafiken zur freien Verwendung.
2
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
9
Dateigröße
153 KB
Tags
1/--Seiten
melden