close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download Vortrag - Prof. Dr. Ing. Jörn Krimmling

Einbetten
2. Anwendertreffen Nachhaltiges Bauen
Architekturwettbewerbe im Kontext des nachhaltigen Bauens
Prof. Jörn Krimmling, Hochschule Zittau/ Görlitz
Vorstellung eines neuen Wettbewerbskonzept, welches im Auftrag der STESAD gemeinsam mit
Bernd Landgraf und Angela Mensing-de Jong entwickelt wurde.
© Prof. Dr.-Ing. Jörn Krimmling
1
2. Anwendertreffen Nachhaltiges Bauen
Inhalt
Einführung
Anforderungen aus Sicht des nachhaltigen Bauens
Analyse des Istzustandes
Neues Wettbewerbskonzept
Diskussion von Bewertungsansätzen
Zusammenfassung
© Prof. Dr.-Ing. Jörn Krimmling
2
2. Anwendertreffen Nachhaltiges Bauen
Einführung
Der öffentliche Architekturwettbewerb verkörpert das Demokratie ‐ Prinzip beim Bauen.
Tempelbau anlässlich des Sieges über die Perser: 447 v. Chr.
© Prof. Dr.-Ing. Jörn Krimmling
Kuppel des Florentiner Doms 1420
Florentiner Nationalkirche in Rom 1518
3
2. Anwendertreffen Nachhaltiges Bauen
Anforderungen aus Sicht des nachhaltigen Bauens
Architektur
+
Nachhaltigkeitseigenschaften
Ökologische Eigenschaften
Ökonomische Eigenschaften
Sozio‐kulturelle Eigenschaften
Entwurf FLOW.STUDIO Leipzig
Prozessqualität beim Bauen
Bedeutet u.a. auch, dass im Architekturwettbewerb architektonische und technisch‐
funktionelle Belange adäquat abgebildet werden müssen.
© Prof. Dr.-Ing. Jörn Krimmling
4
2. Anwendertreffen Nachhaltiges Bauen
Analyse des Istzustandes
In einer zunehmenden Anzahl von Architekturwettbewerben werden Nachhaltigkeitsaspekte integriert.
Leitfäden, in welchen die Methodik der Integration von Nachhaltigkeitskriterien im Wettbewerb beschrieben wird:
• SNARC: Systematik der Nachhaltigkeit von Architekturprojekten für den Bereich Umwelt. Zürich 2004.
• SNAP: Systematik für Nachhaltigkeitsanforderungen in Planungswettbewerben. BMVBS 2013.
• ….
Optimierungspotenzial:
•
•
•
•
Auswahl des Planungsteams
Energetische Bewertungskriterien
Einbeziehung des Nutzwertes in die Auswahlentscheidung
Konkretisierung der Auslobung insb. hinsichtlich der Nutzeranforderungen
© Prof. Dr.-Ing. Jörn Krimmling
5
2. Anwendertreffen Nachhaltiges Bauen
Analyse des Istzustandes
Auswahl des Planungsteams geschieht derzeit eher beliebig
Architekt
Architekt
TGA‐Planer
Architekt
© Prof. Dr.-Ing. Jörn Krimmling
TGA‐Planer
TGA‐Planer
6
2. Anwendertreffen Nachhaltiges Bauen
Neues Wettbewerbskonzept
Variante A
Variante B
1. Wettbewerb: Architektur‐
wettbewerb
• Bewertung Architektur
• Ergebnis: Platz 1, 2, 3
1. Phase: Architektur‐
konzept
• Bewertung Architektur
• Ergebnis: Platz 1, 2, 3
2. Wettbewerb: TGA‐
wettbewerb
• TGA‐Konzept für 1, 2, 3
• Ergebnis: Platz 1, 2, 3
2. Phase: TGA‐konzept
• TGA‐Konzept für 1, 2, 3
• Ergebnis: Platz 1, 2, 3 des Architekturkonzepts mit TGA‐Konzept
Variante C
Jetziges Verfahren mit veränderten Bewertungskriterien
u.a. Verbesserung der Wettbewerbskultur im technischen Bereich
© Prof. Dr.-Ing. Jörn Krimmling
7
2. Anwendertreffen Nachhaltiges Bauen
Diskussion von Bewertungsansätzen
Herausforderung: Entscheidung mit mehreren Kriterien, welche adäquat und objektiv in die Entscheidungsfindung einbezogen werden sollen.
Bewertungskriterien Architektur
Städtebau u. Freiraum Ressourcen
Gestaltung
Energie
Funktionalität
Wirtschaftlichkeit
Primat
© Prof. Dr.-Ing. Jörn Krimmling
Bewertungskriterien TGA
Behaglichkeit
Energiekonzept
Primärenergiebedarf
Änderungsbedarf Architektur
Wirtschaftlichkeit
Bewertung mit Nutzwertanalyse
8
2. Anwendertreffen Nachhaltiges Bauen
Diskussion von Bewertungsansätzen
Bewertungskriterien Architektur
© Prof. Dr.-Ing. Jörn Krimmling
9
2. Anwendertreffen Nachhaltiges Bauen
Diskussion von Bewertungsansätzen
Bewertungskriterien TGA
© Prof. Dr.-Ing. Jörn Krimmling
10
2. Anwendertreffen Nachhaltiges Bauen
Diskussion von Bewertungsansätzen
Primärenergiebedarf als quantitatives Kriterium
Istzustand
Optimierung
SNAP‐Tool‐ Erfassungsbogen
SNAP‐Tool‐ Erfassungsbogen
© Prof. Dr.-Ing. Jörn Krimmling
•
Gebäudespezifischer Nutzenergiebedarf
•
Technologiespezifische Aufwandszahl für Endenergie
•
Bewertung auf der Basis des fossilen Primärenergiebedarfs
11
2. Anwendertreffen Nachhaltiges Bauen
Zusammenfassung
Neues zweiphasiges Wettbewerbskonzept mit Aufwertung technisch‐energetischer Aspekte führt zu mehr Wettbewerb bei TGA‐Büros und wird die Wettbewerbskultur im technisch‐energetischen Bereich erhöhen, was insgesamt dem nachhaltigen Bauen zu Gute kommen wird.
Die STESAD plant die Erprobung dieses Wettbewerbskonzeptes bei einem ihrer nächsten Projekte.
© Prof. Dr.-Ing. Jörn Krimmling
12
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
1 078 KB
Tags
1/--Seiten
melden