close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

bitte klicken! - 1219. Religions

Einbetten
Populismus und Intoleranz entgegentreten! Stellungnahme von Mitgliedern religionsübergreifender Gremien in Berlin 17. Dezember 2014 Als Mitglieder des Koordinierungskreises des Berliner Forums der Religionen, das mit dem Ziel gegründet worden ist, die Religionsgemeinschaften und die Zivilgesellschaft in Berlin ins Gespräch miteinander zu bringen, und des Initiativkreises der Langen Nacht der Religionen in Berlin beobachten wir mit großer Sorge, dass Demonstrationen und Kundgebungen von Gruppen wie den „Patrioten Europas gegen die Islamisierung des Abendlandes (PEGIDA)“ an Zulauf gewinnen. Wir sehen mit großer Sorge, dass in Deutschland wieder Flüchtlingsunterkünfte und Gotteshäuser bedroht und angegriffen werden. Wir sehen mit großer Sorge, dass einmal mehr komplizierte, globale Zusammenhänge mit unmittelbarer Wirkung auf unsere Gesellschaft oberflächlich gedeutet und dann gegen einzelne Bevölkerungsgruppen in Stellung gebracht werden. Wir sehen mit großer Sorge die Zusammenhänge dieser Ereignisse und fürchten eine zunehmende Gewaltbereitschaft. Als Menschen mit verschiedenen kulturellen und religiösen Hintergründen wissen wir um die Komplexität unserer multireligiösen und multikulturellen Gesellschaft. Wir wissen um das Problem der Fremdheit zwischen einzelnen Bevölkerungsgruppen und die Gefahr der Überforderung. Weder Fremdheit noch Überforderung werden aber durch die Vereinfachung von Zusammenhängen und die Stigmatisierung von Gruppen oder Religionen beseitigt. Wir rufen darum alle Menschen guten Willens dazu auf, populistischen und fremdenfeindlichen Gruppen und Aktionen aktiv und energisch entgegenzutreten und sich schützend vor Menschen zu stellen, die durch das Aufheizen des gesellschaftlichen Klimas mehr und mehr in akute Gefahr geraten. Als Menschen aus verschiedenen Religionsgemeinschaften wenden wir uns in aller Deutlichkeit gegen die Stigmatisierung und Verunglimpfung von Religionsgemeinschaften oder von Angehörigen religiöser Gruppen, namentlich des Islams. Sämtliche Religionen und deren Gläubige, die im Berliner Dialog der Religionen zusammenarbeiten, seien es Christen, Muslime, Juden, Buddhisten, Hinduisten, Sikhs, Bahá'í, Sufis oder Mitglieder anderer Religionen, sind der Überzeugung, dass Religionen Frieden und Gutes wollen. Menschen, die Hass und Gewalt aus vermeintlich religiösen Gründen verbreiten, handeln zumeist gegen die Grundsätze ihrer eigenen Religion. Sie benutzen die Religion als Legitimations-­‐ und Motivationsbegründung für ihre eigenen machtpolitischen, ökonomischen und unmenschlichen Ziele. Wir rufen alle Menschen in leitenden Positionen in den Religionen, in der Politik, in den Medien und in der Gesellschaft dringend dazu auf, auf diesen Umstand immer wieder deutlich hinzuweisen und jeglicher Gleichsetzung von Religion und Gewalt entgegenzutreten. Als Bürgerinnen und Bürger Deutschlands sind wir stolz darauf, in einem Land zu leben, das sich mit der Präambel und mit den Bürger-­‐ und Menschenrechtsartikeln des Grundgesetzes zu einer freiheitlichen, toleranten und offenen Demokratie bekennt und die Religiosität seiner Bürgerinnen und Bürger achtet. Wir sind der festen Überzeugung, dass die Religionsfreiheit ein hohes Gut ist. Darum treten wir entschlossen für ein friedliches, gleichberechtigtes und solidarisches Zusammenleben ein. Wir laden alle Menschen ein, mit uns in unseren Kirchen, Synagogen, Moscheen, Tempeln und Gebetsräumen darüber ins Gespräch zu kommen. Populismus und Intoleranz entgegentreten! Stellungnahme von Mitgliedern religionsübergreifender Gremien in Berlin Unterstützerinnen und Unterstützer (Stand: 14.01.2015) Gerne können Sie sich der Stellungnahme anschließen: Bitten senden Sie dazu ein kurze Nachricht an post@1219.eu mit Ihrem Vornamen und Namen und, wenn Sie wollen, Ihrem Beruf, Ihrer Institution oder Glaubensgemeinschaft. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! Erstunterzeichnerinnen und Erstunterzeichner der Stellungnahme: • Dr. Thomas M. Schimmel, Franziskanische Initiative 1219. Deutsche Stiftung für interreligiösen und interkulturellen Dialog e.V., Koordinator des Initiativkreises der Langen Nacht der Religionen, Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • Jan Aaron Hammel, Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus, Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • Ilker Sezgin, Islamische Föderation in Berlin, Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • Pfarrer Dr. Andreas Goetze, Landespfarrer für den interreligiösen Dialog der EKBO, Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • Ranjit Kaur, Sikh Gemeinde Berlin, Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen, Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • Dr. Gerdi Nützel, Pfarrerin, Religionen auf dem Weg des Friedens, Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen, Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • Haladhara Thaler, Hindu-­‐Gemeinde Berlin, Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • Tahir Sözen, Islamische Gemeinschaft Millî Görüş (Landesverband Berlin e.V.), Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • Petra-­‐Beate Schildbach, Sufi-­‐Bewegung, Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen, Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • Peter Lichtefeld, Rigpa e.V. – Verein für tibetischen Buddhismus, Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen • Muhammad Asif Sadiq, Ahmadiyya Muslim Jamaat Deutschland (Khadija Moschee Berlin), Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen • Sabine Burgaleta, Bahá’í – Gemeinde, Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen • Prof. Dr. Annette Kreutziger-­‐Herr, Christliche Wissenschaft, Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • Anika Sendes, Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen, Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen, Projektleitung „Berline Dialog der Religionen“ • Dirk Kolter, Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen • Katharina von Bremen, Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • Ali Alinc, Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen -­‐ 2 -­‐ Populismus und Intoleranz entgegentreten! Stellungnahme von Mitgliedern religionsübergreifender Gremien in Berlin Unterstützerinnen und Unterstützer (Stand: 14.01.2015) • Anni Ulich, Christliche Wissenschaft, Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen • Friederike Schinagl, Kunstplanbau e.V., Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen • Irene Chowdhuri, Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen • Peter Schier, Stiftung Weltethos, Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen • Abdel Hadime Kamouss, Imam und Prediger, Tauhid e. V., Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • Marius van Hoogstraten, Mennonitisches Friedenszentrum Berlin, Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • Pfarrerin Barbara Neubert, Evangelische Pfarrerin in Steglitz-­‐Zehlendorf, Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen • Tenzin Peljor, Mönch, Bodhicharya Deutschland e.V., Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen • Dr. Claudia Niemann, die Gospel gemeinnützige GmbH, Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • M. Ralf Bartsch, Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage, (Mormonen), Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • Dr. Martin Bauschke, Stiftung Weltethos (Büro Berlin), Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • Christiane Uekermann, Vorstandsmitglied Bodhicharya e.V., Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen • Manfred-­‐Johannes Reher, Cherag(Priester) im Internationalen Sufiorden, Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen • Holger Budig, Musik der Religionen, Interreligiöses Friedensgebet Berlin, Arbeitsgemeinschaft Judentum und Christentum in der EKBO Berlin, Koordinierungskreis des Berliner Forums der Religionen • Fereshta Ludin, Lehrerin, Inititavikreis Dialog der Religionen und Weltanschauungen für Kinder und Jugendliche (32) Weitere Unterstützerinnen und Unterstützer des Aufrufs: • Bruder Andreas Brands ofm, Franziskaner, kath. Priester, Öffentlichkeitsbeauftragter für die Suppenküche der Franziskaner, Ausbildungsleiter für die jungen Brüder • Michael Brinkhoff, Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Christlich-­‐Jüdische Zusammenarbeit, Berlin • Wolfgang Klose, Vorsitzender des Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Berlin • Dr. Jürgen Micksch, Vorsitzender des interkulturellen Rates e.V., Darmstadt -­‐ 3 -­‐ Populismus und Intoleranz entgegentreten! Stellungnahme von Mitgliedern religionsübergreifender Gremien in Berlin Unterstützerinnen und Unterstützer (Stand: 14.01.2015) • Gabriela Maass, Nationale Direktorin von Rigpa e.V. – Verein für tibetischen Buddhismus • Sven Speer, Vorsitzender Forum Offene Religionspolitik e.V. • Professor i.R. Dr. Christof Hardmeier, evangelischer Theologe und Alttestamentler, Berlin • Schwester Friederike Müller OSF, Dillinger Franziskanerin, katholisch, Dillingen • Oliver Klatt, Herausgeber Reiki Magazin, Reiki-­‐Meister/-­‐Lehrer • Rahmana Dziubany, Cherag (Sufi Priesterin ) der Sufi Ruhaniat International • Annabelle Zinser, Leiterin der “Quelle des Mitgefühls” , buddhistisches Zentrum in der Tradition des vietnamesischen Zenmeisters Thich Nhat Hanh • Hans-­‐Joachim Ditz, Geschäftsführer Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Berlin • Jürgen Neitzel, Evangelisch, Stuttgart • Srilatha Neitzel, Hindu, Stuttgart • Bruder Frank Hartmann OFM, Pfarrer, Franziskaner, Mannheim • Bruder Augustinus Diekmann OFM, Franziskaner, Leiter des Hilfswerkes “Franziskaner Mission” Dortmund • Thomas Reichert, Pastor, Landesverband Berlin-­‐Brandenburg im Bund Evangelisch-­‐
Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland • Sascha Ljubisavljevic, serbisch-­‐orthodox (Српска Православна Црква) • Peter Jörgensen, Pastor, Baptistenkirche Wedding, Mitglied des „Berliner Forums der Religionen“ • Dekan Ulf-­‐Martin Schmidt, Beauftragter am Sitz der Bundesregierung für das Katholische Bistum der Alt-­‐Katholiken in Deutschland, Berlin • Rosa Schinagl, Kunstplanbau e.V. • Kirsten Böttner, Berlin-­‐Treptow • Claudia Schmitz, Mitarbeiterin der „Franziskaner Mission“, Dortmund • Frank Berauer, Projektmanager und Freidenker • Markus Schick, katholisch, Duisburg, • Wolfgang Spohn Haniel, Mitarbeiter der Missionszentrale der Franziskaner, Bonn • Rolf Berger, Sozialarbeiter, Stuttgart • Martin Hau, Breisach am Rhein • Johanna Stamm, Mühlheim -­‐ 4 -­‐ Populismus und Intoleranz entgegentreten! Stellungnahme von Mitgliedern religionsübergreifender Gremien in Berlin Unterstützerinnen und Unterstützer (Stand: 14.01.2015) • Gertrud Fuchs, kath., München • Markus Gottbehüt, Katholischer Christ, Bonn • Gudrun Pannier, Dozentin, Theologin, naturspirituell, Mitglied der Pagan Federation International Deutschland e.V, Berlin • Bhante Medhavi, Leiter, Dhamma Zentrum Dhammasacca Patisangvedi • Feride Funda Gençaslan, Muslima und Sufi, Berlin • Emrah Gençaslan, Muslim und Sufi, Berlin • Metin Arikan, Muslim und Sufi, Berlin • Tahir Lekesiz, Muslim und Sufi, Berlin • Muhsin Gökçimen, Muslim und Sufi, Berlin • Sufi-­‐Zentrum Rabbaniyya, Bodensee • Gerd Einzmann, Diplom – Religionspädagoge und Diplom – Sozialarbeiter, römisch-­‐
katholischer Christ, Aachen • Pfarrerin Martina Steffen-­‐Elis, Pfarrerin und Islambeauftragte im Kirchenkreis Spandau • Elke Schmidt, evang.-­‐luth, Hannover • Michael Linden, kath. Diakon • Eva Maria Herdemerten, kath. Christin, Breisach • Tom Tritschel, Pfarrer in der Christebngemeinschaft, Johanneskirche Bochum • Manuela Bourja, Muslima und Sufi, Berlin • Bernd Schmies, Fachstelle Franziskanische Forschung, Münster • Jonas Bartels, Atheist, Staffhorst • Rüdiger Bender, evangelisch, Stellvertretender Vorsitzender der Martin Niemöller Stiftung e.V. und Vorsitzender des Förderkreises Erinnerungsort Topf & Söhne – die Ofenbauer von Auschwitz e.V., Erfurt • Bernd Doß, keiner Religion zugehörig, Leipzig • Ulrich Kasparick, Staatssekretär a.D., Pastor, Berlin/Hetzdorf (Uckermark) • Marianne Meyer, ehemalige Lehrerin, ev.-­‐luth. • Thomas Arbs, ev.-­‐luth., Düsseldorf • Rosie Geisinger, Berlin • Raphael Schmid, Vorstand Stiftung Weltkulturerbe der Weisheitslehren • Christoph Mehling, Lehrer i.R., Ev. Kirche Berlin -­‐ 5 -­‐ Populismus und Intoleranz entgegentreten! Stellungnahme von Mitgliedern religionsübergreifender Gremien in Berlin Unterstützerinnen und Unterstützer (Stand: 14.01.2015) • Ulrike Orakci, ev.-­‐luth-­‐ Christin, Berlin • Angelika Wnuk, katholische Christin • Kerstin Täubner-­‐Benicke, Dr. Friedrich Battenberg (BAG ChristInnen bei den GRÜNEN) • Alexander Stinzing, Berlin • Rainer Ziegler, luth, stv. Vorsitzender “Refugium Wesermarsch e.V.”, Nordenham • Elisabeth Mariam Müller, Muslima, Niederkassel • Heinz Murken, nichtgläubig • Uwe Mohrmann, “Heide”, Berlin • Gabriela Yonan • Ilse Jehle, Erzingen am Hochrhein • Marie-­‐Luise Beck, Leiterin Geschäftsstelle Deutsches Klima-­‐Konsortium e. V., Ev. St. Thomas Gemeinde Berlin • Marlene Rembacz, gehört keiner Religionsgemeinschaft an • Anna S. Augustin, röm.-­‐katholisch, Berlin Nord-­‐Neukölln, Interreligiöses Friedensgebet Berlin und Religions for Peace (RfP) Berlin • Hermine Münch-­‐Pohli, tibetische Buddhistin, IUPF e.V.i.G., interreligiöser Pilgerpfad Tempelhofer Feld, Initiativkreis Dialog der Religionen und Weltanschauungen für Kinder und Jugendliche, Berlin • Leo Lebendig, Evangelischer Christ. LichtMaler und Schöpfer des FRIEDENSLICHT DER RELIGIONEN • H. Schwarz, Witten • Antonia Schwarz, katholisch, Sozialwissenschaftlerin, Sprecherin der Grünen ALTEN, Bundesverband, Berlin • Bruder Claudius Groß OFM, Franziskaner, Leiter des intern. Hilfswerkes Missionszentrale der Franziskaner, Bonn • Julia Schwarz • Myôgaku Timo Bieber, Priester der Sôtôshû, Jûjisan-­‐Dôjô, Kreuzberg • Ruthild Hockenjos, Werkstatt Religionen und Weltanschauungen Berlin • Andreas Mang, 1. Vorsitzender Eldaring e.V., gelebtes germanisches Heidentum • Heike Grouls, Gießen • Dr. Klaus Roeber, Interreligiöses Friedensgebet Berlin -­‐ 6 -­‐ Populismus und Intoleranz entgegentreten! Stellungnahme von Mitgliedern religionsübergreifender Gremien in Berlin Unterstützerinnen und Unterstützer (Stand: 14.01.2015) • Matthias Hoffmann, evang. Christ, Plauen • Heinz Meixner, BeDiTo e.V. -­‐ Verein zur Förderung des interreligiösen, weltanschaulichen und interkulturellen Dialogs, Michendorf • Klaus Hägele, evangelischer Theologe, Berlin-­‐Charlottenburg • Ruthild Hockenjos, Werkstatt Religionen und Weltanschauungen Berlin • Dr. Sybille Hofmann, Neu-­‐Anspach • Angelica Hilsebein, Fachstelle Franziskanische Forschung, Münster • Korbinian Labusch, katholisch, Historiker, Theologie-­‐Student (PTH der Kapuziner in Münster), Mitglied im Förderverein des Institutes für Theologische Zoologie • Elvira Koch, Mitglied des Eldaring e.V. – gelebtes, germanisches Heidentum, Frankfurt am Main • Sven T. Brockmann, Heide altfriesischer Prägung, geisteswissenschaftlicher Akademiker und freier Publizist, Berchtesgaden • Raudka Ines Gütling, Gemeinschaftswart Wodans Erben e.V. • Bruder Gabriel Zörnig OFM, Franziskaner, Gefängnisseelsorger in JVA Neubrandenburg / Bützow /JA Neustrelitz, Waren/Müritz • Dieter Tussing und der Vorstand für Celtoi e.V., Verein für rekonstruierte keltische Religion • Prof. Dr.Carl-­‐Friedrich Geyer, evangelisch, Bochum • Curneon W. Weinmann, Kara N. Weinmann, Vorstand und Nationalkoordinatoren des Pagan Federation Deutschland e.V. • Manuela Petzoldt, Religionswissenschaftlerin, Berlin • Martina Basso, Mennonitisches Friedenszentrum, Berlin • Sonja Corterier, Naturreligion • Prof. Dr. Johannes Hoffmann, Frankfurt a.M. • Andreas Müller OFM, Franziskaner, CCFMC • Matthias Dolgner-­‐Trampnau, Heide aus Berlin, Microtechnologe • Mike Rinkleib, 1. Vorstandsvorsitzender Glaubensgemeinschaft Wodans Erben e.V. • Ulrike Rathke, evangelisch, Schönberg • Michaela Arndt, katholisch, Berlin • Andreas Hofmann, Vorstandsmitglied Eldaring e.V., gelebtes germanisches -­‐ 7 -­‐ Populismus und Intoleranz entgegentreten! Stellungnahme von Mitgliedern religionsübergreifender Gremien in Berlin Unterstützerinnen und Unterstützer (Stand: 14.01.2015) Heidentum • Anne Borucki-­‐Voß, Ökumenisches Frauenzentrum Evas Arche • Heike Holz, Kollegium Kirchenkreis Spandau, Dipl.-­‐Volkswirtin, Christin • Mechthild Händler, Fulda • Nationalvorstand des OFS* Deutschland, Fulda (*ordo franciscanus saecularis = Franziskanischer Laienorden) • P. Georg Scholles OFM, Franziskaner, Nationalassistent des OFS Deutschland und Gemeindepriester in Essen -­‐ 8 -­‐ 
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
4
Dateigröße
149 KB
Tags
1/--Seiten
melden