close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Drucksachen allgemein - Niedersächsischer Landtag

Einbetten
Drucksache 17/2741
Niedersächsischer Landtag  17. Wahlperiode
Antwort auf eine Kleine schriftliche Anfrage
- Drucksache 17/2093 -
Wortlaut der Anfrage der Abgeordneten Björn Försterling, Almuth von Below-Neufeldt, Sylvia Bruns
und Christian Dürr (FDP), eingegangen am 26.09.2014
Welche Auswirkungen haben die Umschichtungen von Lehrerstellen zum Stichtag
01.09.2014 auf die öffentlichen allgemeinbildenden Integrierten Gesamtschulen in Niedersachsen?
An den Schulen in Niedersachsen finden auch zum Schuljahr 2014/2015 Pensionierungen und Einstellungen von Lehrkräften statt. Wir bitten, bei der Auflistung der Zahlen nach dem Schema der
Drucksache 17/751 vorzugehen.
Schulname
Ort
Anzahl der dauerhaft ausgeschiedenen hauptamtl./hauptberufl. Lehrkräfte zum Stichtag 31.07.2014
Anzahl der Einstellungen
zum Stichtag 01.08.2014
Vor diesem Hintergrund fragen wir die Landesregierung:
1.
Wie hoch ist die Unterrichtsversorgung an den Integrierten Gesamtschulen in Niedersachsen
zum Stichtag 22.09.2014?
2.
Wie viele Lehrkräfte sind an den Integrierten Gesamtschulen in Niedersachsen zum Stichtag
31.07.2014 ausgeschieden?
3.
Welche der frei werdenden Stellen an den o. g. Schulen wurden zum 01.09.2014 neu besetzt,
welche Stellen wurden nicht neu besetzt, und was sind die Gründe dafür?
(An die Staatskanzlei übersandt am 09.10.2014)
Antwort der Landesregierung
Niedersächsisches Kultusministerium
- 01-0 420/5-2093 -
Hannover, den 13.01.2015
Die Verteilung der Stellen in den Einstellungsverfahren an den öffentlichen allgemeinbildenden
Schulen erfolgt auf der Grundlage einer bedarfsgerechten Ressourcenverteilung. Dabei ist die
rechnerische Unterrichtsversorgung der einzelnen Schule bezogen auf die landesweite durchschnittliche Unterrichtsversorgung der jeweiligen Schulform ausschlaggebend für die Zuweisung
von Einstellungsmöglichkeiten.
Die landesweit durchschnittliche Unterrichtsversorgung an den öffentlichen allgemeinbildenden
Schulen in Niedersachsen beträgt im laufenden Schuljahr 101 %. Der Wert entspricht dem des Vorjahres und wurde im Rahmen der allgemeinen Statistikerhebung zum Stichtag 22.09.2014 ermittelt.
Bezogen auf die einzelnen Schulformen liegt die Unterrichtsversorgung der Grundschulen bei
102,6 %, die Hauptschulen sind mit 98,7 % versorgt, die Realschulen mit 100,1 %, die Förderschulen mit 95,5 %, bei den Oberschulen liegt der Versorgungsgrad bei 98,1 % und bei den Gesamtschulen (KGS und IGS) bei 100,2 %. Über die beste Unterrichtsversorgung aller Schulformen verfügen die Gymnasien, sie liegt bei 102,9 %.
1
Niedersächsischer Landtag – 17. Wahlperiode
Drucksache 17/2741
Ziel der Landesregierung ist es, die Versorgung mit Lehrkräften landesweit nachhaltig zu sichern
und gleichzeitig die Bildungsqualität zu erhöhen. Eine gute Unterrichtsversorgung bedeutet, im allgemeinbildenden Schulsystem einen Wert von rund 100 % im Landesdurchschnitt zu erreichen. Mit
Beginn des Schuljahres 2014/2015 hat die Landesregierung mit rund 101 % einen neuen Planungswert für die landesweit durchschnittliche Unterrichtsversorgung festgelegt. Um die Verlässlichkeit der Grundschulen gewährleisten zu können, sind diese dabei mit einer Versorgung von
mindestens 100 % zu berücksichtigen. Für alle anderen Schulformen hat dies zur Konsequenz,
dass diese eine einheitliche rechnerische Unterrichtsversorgung von rund 100 % landesweit erreichen. Dabei ist zu beachten, dass an den weiterführenden Schulen eine Versorgung von unter
100 % nicht bedeutet, dass grundsätzlich Unterrichtsausfälle auftreten müssen. Bei der Bedarfsberechnung werden neben den Schülerpflichtstunden laut Stundentafel für jede Klasse in den Schuljahrgängen 5 bis 10 zwei zusätzliche Stunden (sogenannte Poolstunden) für zusätzliche Angebote,
z. B. Arbeitsgemeinschaften, anerkannt. Diese Stunden machen z. B. an den Gymnasien im
Durchschnitt rund 4 % der gesamten Lehrerstundenzuweisung aus.
Wie schon mehrfach und unmissverständlich ausgeführt - zuletzt in der Beantwortung der Kleinen
Anfragen in den Drucksachen 17/2188, 17/1895, 17/1399 sowie 17/751 - richten sich die Ausschreibungsmöglichkeiten an einer Schule immer nach dem vorhandenen Bedarf der Schule und
nicht nach der Zahl der ausscheidenden Lehrkräfte. Für die bedarfsgerechte Zuweisung von Lehrerstunden ist u. a. der Erlass des Kultusministeriums „Klassenbildung und Lehrerstundenzuweisung an den allgemeinbildenden Schulen“ bedeutend. Anhand der folgenden beiden Beispiele sei
dies erläutert:
Die Wiederbesetzung einer frei werdenden Stelle - z. B. bei weniger zu bildenden Klassen aufgrund
sinkender Schülerzahlen - ist kein Automatismus.
Hingegen kann die Ausschreibung einer Stelle auch ohne Pensionierung von Lehrkräften notwendig werden, z. B. wenn mehrere Lehrkräfte ihr Deputat reduzieren oder der Schule aufgrund höherer Schülerzahlen die Bildung einer zusätzlichen Soll-Klasse zuerkannt wird.
Zu Beginn des Schuljahres 2014/2015 wurden 2 309 neue Lehrkräfte eingestellt. Hiervon entfielen
473 der Einstellungsmöglichkeiten auf die öffentlichen Integrierten Gesamtschulen.
Dies vorausgeschickt, beantworte ich namens der Landesregierung die Fragen im Einzelnen wie
folgt:
Zu 1:
Die Unterrichtsversorgungen (in Prozent) zum Stichtag zur Erhebung der Unterrichtsversorgung am
22.09.2014 an den öffentlichen Integrierten Gesamtschulen sind der folgenden Tabelle zu entnehmen:
Landkreis/Kreisfreie Stadt Schulname
Braunschweig
IGS Volkmarode
IGS Heidberg
IGS Querum
IGS Franzsches Feld
IGS Wilhelm Bracke
Salzgitter
IGS Salzgitter
Wolfsburg
IGS Heinrich Nordhoff
IGS Leonardo da Vinci
Gifhorn
IGS Sassenburg
IGS Gifhorn
Göttingen
IGS G. Ch. Lichtenberg
IGS Geschwister Scholl
IGS Bovenden
Goslar
IGS Adolf Grimme
Helmstedt
IGS Giordano Bruno
Northeim
IGS Bodenfelde
IGS Einbeck
Peine
IGS Lengede
2
Ort
Braunschweig
Braunschweig
Braunschweig
Braunschweig
Braunschweig
Salzgitter
Wolfsburg
Wolfsburg
Sassenburg
Gifhorn
Göttingen
Göttingen
Bovenden
Goslar
Helmstedt
Bodenfelde
Einbeck
Lengede
UV
97,2
97,6
99,1
101,7
97,0
101,0
100,2
92,7
93,8
97,6
100,4
89,7
93,0
97,6
105,4
101,7
113,7
99,9
Niedersächsischer Landtag – 17. Wahlperiode
Landkreis/Kreisfreie Stadt Schulname
IGS Peine
Wolfenbüttel
IGS Wallstraße
IGS Henriette Breymann
Hannover (Stadt)
IGS Linden
IGS List
IGS Mühlenberg
IGS Roderbruch
IGS Hannover-Stöcken
IGS Badenstedt
IGS Büssingweg
IGS Kronsberg
IGS H-Südstadt
IGS H-Bothfeld
IGS Vahrenheide/Sahlkamp
Hameln-Pyrmont
IGS Hameln
Hannover (Region)
IGS Hämelerwald
IGS Mellendorf
IGS Langenhagen
IGS Garbsen
IGS Langenhagen Süd
IGS Springe
IGS Uetze
Hildesheim
IGS Bad Salzdetfurth
IGS Oskar-Schindler
IGS Robert Bosch
Nienburg/Weser
IGS Nienburg
Schaumburg
IGS Helpsen
IGS Obernkirchen
IGS Rodenberg
IGS Schaumburg
IGS Rinteln
Celle
IGS Celle
Harburg (Winsen/Luhe)
IGS Buchholz
IGS Seevetal
IGS Winsen
Lüneburg
IGS Lüneburg
Lüneburg
IGS Embsen
Osterholz
IGS Lilienthal
IGS Osterholz-Scharmbeck
Rotenburg/Wümme
IGS Rotenburg (Wümme)
Stade
IGS Stade
IGS Buxtehude
Verden
IGS Oyten
Delmenhorst
IGS Delmenhorst
Emden
IGS Emden
Oldenburg (Stadt)
IGS Kreyenbrück
IGS Helene Lange
IGS Flötenteich
Osnabrück (Stadt)
IGS Eversburg
Wilhelmshaven
IGS Wilhelmshaven
Aurich
IGS Marienhafe
IGS Pewsum
IGS Aurich-West
IGS Waldschule Egels
Emsland
IGS Emsland Lingen
Friesland
IGS Friesland
IGS Zetel
Drucksache 17/2741
Ort
Peine
Wolfenbüttel
Wolfenbüttel
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Hameln
Lehrte
Wedemark
Langenhagen
Garbsen
Langenhagen
Springe
Uetze
Bad Salzdetfurth
Hildesheim
Hildesheim
Nienburg
Helpsen
Obernkirchen
Rodenberg
Stadthagen
Rinteln
Celle
Buchholz
Seevetal
Winsen
Lüneburg
Embsen
Lilienthal
Osterholz-Scharmbeck
Rotenburg (Wümme)
Stade
Buxtehude
Oyten
Delmenhorst
Emden
Oldenburg
Oldenburg
Oldenburg
Osnabrück
Wilhelmshaven
Marienhafe
Krummhörn
Aurich
Aurich
Lingen
Schortens
Zetel
UV
100,4
101,2
94,6
98,8
99,2
101,2
101,1
94,9
101,5
96,5
103,0
117,3
97,8
98,5
97,2
97,1
96,8
105,6
102,3
92,7
95,8
119,7
103,2
99,1
106,7
91,9
99,3
98,7
100,6
99,9
111,3
94,9
102,7
107,6
97,0
99,2
101,0
97,1
101,5
123,8
101,5
97,2
104,4
99,2
93,3
102,9
103,3
99,1
98,8
101,1
101,4
95,4
102,0
97,7
106,2
98,6
86,9
3
Niedersächsischer Landtag – 17. Wahlperiode
Landkreis/Kreisfreie Stadt
Leer
Oldenburg (Land)
Osnabrück (Land)
Wesermarsch (Brake)
Schulname
IGS Moormerland
IGS Wardenburg
IGS Melle
IGS Fürstenau
IGS Brake
Drucksache 17/2741
Ort
Moormerland
Wardenburg
Melle
Fürstenau
Brake
UV
102,0
100,0
110,2
97,0
82,4
Die Unterrichtsversorgungen (in Prozent) zum Stichtag zur Erhebung der Unterrichtsversorgung am
22.09.2014 an den Integrierten Gesamtschulen in freier Trägerschaft und den Freien Waldorfschulen sind der folgenden Tabelle zu entnehmen:
Landkreis/kreisfreie Stadt Schulname
Braunschweig
FWS Braunschweig
IGS Internationale Schule
Wolfsburg
IGS Neue Schule
FWS Wolfsburg
Göttingen
IGS St. Ursula (kath.)
FWS Göttingen
Hannover (Stadt)
IGS Int. Schule Han.
IGS Montessori
FWS 1 am Maschsee
FWS 2 Bothfeld
Diepholz
FWS Bruchhausen-Vilsen
Hannover (Region)
IGS Wunstorf
FWS Sorsum
Hildesheim
FWS Hildesheim
Schaumburg
IGS Immanuel Schule
Cuxhaven
FWS Cuxhaven
Harburg (Winsen/Luhe)
IGS August H. Francke
FWS Rudolf Steiner
Lüchow-Dannenberg
FWS Hitzacker
Lüneburg
FWS Rudolf Steiner
Heidekreis
FWS Bomlitz
Stade
FWS Stade
FWS Apensen
Verden
IGS Achim
Verden
FWS Rudolf Steiner
Oldenburg (Stadt)
FWS Oldenburg
Aurich
FWS Ostfriesland
Leer
IGS Fr. Chr. Sch. Ostfriesl.
Oldenburg (Land)
IGS Spascher Sand
Osnabrück (Land)
FWS Melle
FWS Evinghausen
Ort
Braunschweig
Braunschweig
Wolfsburg
Wolfsburg
Duderstadt
Göttingen
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Bruchhausen-Vilsen
Wunstorf
Wennigsen
Hildesheim
Bückeburg
Cuxhaven
Buchholz
Kakenstorf
Hitzacker
Lüneburg
Bomlitz
Stade
Apensen
Achim
Ottersberg
Oldenburg
Aurich
Moormerland
Wildeshausen
Melle
Bramsche
UV
122,7
217,8
150,0
93,5
122,7
106,9
192,4
115,8
111,2
107,5
105,0
100,4
93,7
102,5
80,5
151,9
119,0
111,6
122,0
101,6
131,9
119,6
125,6
296,5
103,1
105,2
118,5
113,9
135,2
102,2
114,4
Zu 2 und 3:
Wie bereits in der Vorbemerkung und zuvor in anderen Antworten auf Kleine Anfragen dargestellt,
ist die Anzahl der ausscheidenden Lehrkräfte nicht mit dem notwendigen Einstellungsbedarf einer
Schule gleichzusetzen. Die Zuweisung der Einstellungsmöglichkeiten richtet sich stets nach dem
vorhandenen Bedarf.
Die Anzahl der im 2. Schulhalbjahr 2013/2014 gemäß Personal-Management-Verfahren (PMV)
dauerhaft ausgeschiedenen Personen sowie die Anzahl der Einstellungen zum Stichtag 08.09.2014
an den öffentlichen Integrierten Gesamtschulen sind der folgenden Tabelle zu entnehmen:
4
Niedersächsischer Landtag – 17. Wahlperiode
Drucksache 17/2741
Landkreis/
kreisfreie Stadt
Schulname
Ort
Braunschweig
IGS Volkmarode
IGS Heidberg
IGS Querum
IGS Franzsches Feld
IGS Wilhelm Bracke
IGS Salzgitter
IGS Heinrich Nordhoff
IGS Leonardo da Vinci
IGS Sassenburg
IGS Gifhorn
IGS G. Ch. Lichtenberg
IGS Geschwister Scholl
IGS Bovenden
IGS Adolf Grimme
IGS Giordano Bruno
IGS Bodenfelde
IGS Einbeck
IGS Lengede
IGS Peine
IGS Wallstraße
IGS Henriette Breymann
IGS Linden
IGS List
IGS Mühlenberg
IGS Roderbruch
IGS Hannover-Stöcken
IGS Badenstedt
IGS Büssingweg
IGS Kronsberg
IGS H-Südstadt
IGS H-Bothfeld
IGS Vahrenheide/Sahlkamp
IGS Hameln
IGS Hämelerwald
IGS Mellendorf
IGS Langenhagen
IGS Garbsen
IGS Langenhagen Süd
IGS Springe
IGS Uetze
IGS Bad Salzdetfurth
IGS Oskar-Schindler
IGS Robert Bosch
IGS Nienburg
IGS Helpsen
IGS Obernkirchen
IGS Rodenberg
IGS Schaumburg
IGS Rinteln
IGS Celle
IGS Buchholz
IGS Seevetal
IGS Winsen
Braunschweig
Braunschweig
Braunschweig
Braunschweig
Braunschweig
Salzgitter
Wolfsburg
Wolfsburg
Sassenburg
Gifhorn
Göttingen
Göttingen
Bovenden
Goslar
Helmstedt
Bodenfelde
Einbeck
Lengede
Peine
Wolfenbüttel
Wolfenbüttel
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Hannover
Hameln
Lehrte
Wedemark
Langenhagen
Garbsen
Langenhagen
Springe
Uetze
Bad Salzdetfurth
Hildesheim
Hildesheim
Nienburg
Helpsen
Obernkirchen
Rodenberg
Stadthagen
Rinteln
Celle
Buchholz
Seevetal
Winsen
Salzgitter
Wolfsburg
Gifhorn
Göttingen
Goslar
Helmstedt
Northeim
Peine
Wolfenbüttel
Hannover (Stadt)
Hameln-Pyrmont
Hannover (Region)
Hildesheim
Nienburg/Weser
Schaumburg
Celle
Harburg (Winsen/Luhe)
Anzahl der im 2.
Schulhalbjahr
2013/2014 gemäß
PMV dauerhaft
ausgeschiedenen
Personen
0
0
0
3
5
0
7
0
0
0
3
0
1
0
0
1
0
1
0
0
0
14
0
6
8
2
1
0
2
1
0
2
0
1
1
3
11
0
0
0
1
1
7
0
0
1
1
4
0
0
0
0
0
Anzahl der
Einstellungen zum
Stichtag
08.09.2014
8
6
1
2
7
13
8
8
8
7
7
2
4
8
5
0
3
15
3
8
5
18
0
10
6
7
2
7
8
4
1
3
9
6
11
7
7
1
1
1
8
3
5
4
4
5
6
4
3
3
14
6
8
5
Niedersächsischer Landtag – 17. Wahlperiode
Drucksache 17/2741
Anzahl der im 2.
Schulhalbjahr
2013/2014 gemäß
PMV dauerhaft
ausgeschiedenen
Personen
Anzahl der
Einstellungen zum
Stichtag
08.09.2014
Landkreis/
kreisfreie Stadt
Schulname
Ort
Lüneburg
Lüneburg
Osterholz
IGS Lüneburg
IGS Embsen
IGS Lilienthal
IGS Osterholz-Scharmbeck
0
0
0
2
4
3
2
8
Rotenburg/
Wümme
Stade
IGS Rotenburg (Wümme)
Lüneburg
Embsen
Lilienthal
OsterholzScharmbeck
Rotenburg (Wümme)
Stade
Buxtehude
Oyten
Delmenhorst
Emden
Oldenburg
Oldenburg
Oldenburg
Osnabrück
0
5
1
0
0
2
2
0
2
2
0
15
12
12
2
7
16
1
0
9
Wilhelmshaven
Marienhafe
Krummhörn
Aurich
Aurich
Lingen
Schortens
Zetel
Moormerland
Wardenburg
Melle
Fürstenau
Brake
6
3
0
2
5
3
0
0
0
0
0
5
0
2
11
5
1
6
1
14
0
3
1
9
14
0
Verden
Delmenhorst
Emden
Oldenburg
(Stadt)
Osnabrück
(Stadt)
Wilhelmshaven
Aurich
IGS Stade
IGS Buxtehude
IGS Oyten
IGS Delmenhorst
IGS Emden
IGS Kreyenbrück
IGS Helene Lange
IGS Flötenteich
IGS Eversburg
IGS Wilhelmshaven
IGS Marienhafe
IGS Pewsum
IGS Aurich-West
IGS Waldschule Egels
Emsland
IGS Emsland Lingen
Friesland
IGS Friesland
IGS Zetel
Leer
IGS Moormerland
Oldenburg (Land) IGS Wardenburg
Osnabrück
IGS Melle
(Land)
IGS Fürstenau
Wesermarsch
IGS Brake
(Brake)
Neben dem Austausch von Lehrkräften zwischen öffentlichen Schulen und Schulen in freier Trägerschaft gemäß § 155 Abs. 2 des Niedersächsischen Schulgesetzes stellen die Schulen in freier
Trägerschaft selbst und eigenverantwortlich Lehrkräfte ein. Auch in Bezug auf die Anzahl der ausscheidenden Lehrkräfte an den Schulen in freier Trägerschaft können keine Aussagen getroffen
werden.
In Vertretung des Staatssekretärs
Michael Markmann
6
(Ausgegeben am 19.01.2015)
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
38
Dateigröße
270 KB
Tags
1/--Seiten
melden