close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der Himmel auf Erden ist überall, wo Menschen von

Einbetten
Neues zu der Vakanz in der Pfarreiengemeinschaft Rupertsberg
Neues zu der Vakanz in der Pfarreiengemeinschaft Rupertsberg
Neue Entwicklungen in der Vakanz
Bingerbrück, Daxweiler, Dörrebach/Seibersbach
Münster-Sarmsheim, Stromberg, Waldalgesheim, Weiler
Nr. 2
vom 12.01. bis 11.02.2015
Der Himmel auf Erden
ist überall,
wo Menschen
von Liebe zu Gott,
zu ihren Mitmenschen
und zu sich selbst
erfüllt sind.
Seit die Stelle des leitenden Pfarrers in unserer Pfarreiengemeinschaft vakant
ist, greift bei uns das sogenannte Vakanzmodell 4 in dem Pfarrer Alfons
Schmitz als Pfarrverwalter eingesetzt wurde. Zudem wurde Gemeindereferentin Elfriede Hautz von Bischof Stefan Ackermann mit der Koordination der
Seelsorge in der Pfarreiengemeinschaft Rupertsberg beauftragt. Die stellvertretenden Vorsitzenden unserer Verwaltungsräte übernahmen die Position
der Vorsitzenden der örtlichen Verwaltungsräte. Dieses Vakanzmodell soll
dem Pfarrverwalter die größtmögliche Entlastung zur Verrichtung der priesterlichen Dienste bieten. Die Übernahme des Vorsitzes in der Verbandsvertretung wird zur Zeit neu verhandelt. Eine Neubesetzung wird bald erfolgen.
In Zusammenarbeit mit allen Räten und ehrenamtlich Tätigen, sowie allen
Priestern und Diakonen, die sofort ihre Hilfe angeboten haben, konnte das
Leben in unseren Pfarrgemeinden rege und lebendig bleiben. Allen dafür
unseren herzlichen Dank.
Für das Jahr 2015 stehen nun entscheidende Veränderungen an. Gemeindereferentin Frau Adamus erwartet ein Kind und wird ab Februar in Mutterschutz
und anschließende Erziehungszeit gehen. Pfarrer Alfons Schmitz verabschiedet sich im Herbst endgültig aus unserer Pfarreiengemeinschaft und tritt
seine neue Stelle an. Damit wird Gemeindereferentin Frau Elfriede Hautz
zunächst ab Herbst 2015 die einzige hauptamtlich Tätige in unserer Pfarreiengemeinschaft sein. Wie in einem Gespräch des Pastoralteams mit den Zuständigen der Personalabteilung in Trier deutlich wurde, ist in absehbarer
Zeit keine personelle Verstärkung möglich. Die neuen Vakanzmodelle sind
letztlich schon von der Realität eingeholt worden und von Seiten des Bistums
liegen keine neuen Modelle vor.
Hildegard von Bingen
Somit ist es gemeinsam mit allen hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorgern des Dekanates nun unser Auftrag und unsere Aufgabe, diese Situation angemessen zu gestalten.
Zur Zeit sind in unserem gesamten Dekanat in drei Pfarreiengemeinschaften
die Stellen der leitenden Pfarrer vakant. Auch hier ist eine Zuspitzung der
Personalknappheit abzusehen.
-2-
Neues zu der Vakanz in der Pfarreiengemeinschaft Rupertsberg
Geistliches Wort
Geistliches Wort
Ausschau nach Veränderungen
Auf Dekanatsebene hat sich nun eine Planungsgruppe gegründet, die gemeinsam mit den betroffenen Pfarreiengemeinschaften einen guten Weg in die
Zukunft gestalten möchte. Über die Arbeitsergebnisse und Entwicklungen
werden wir Sie hier weiter informieren. Die Situation im gesamten Dekanat
macht deutlich, dass wir in Zukunft gemeinsam ganz neue Schritte in der Gestaltung der Pastoral und der Leitung unserer Pfarreiengemeinschaft gehen
müssen. Auch die zuständigen Gremien hier vor Ort werden in diesen Planungsprozess mit einbezogen werden.
So bleibt die Vakanz in unserer Pfarreiengemeinschaft eine große Herausforderung. Wir vertrauen dabei weiter auf eine fruchtbare Zusammenarbeit mit
allen ehrenamtlich Tätigen in unseren Gemeinden und danken für das bisher
erfahrene und das zukünftige Engagement aller, die mit uns bereit sind, die
frohe Botschaft in Wort und Tat zu verkünden.
Ihr Pastoralteam
Alfons Schmitz, Pfarrverwalter
Elfriede Hautz, Gemeindereferentin
Veronika Adamus, Gemeindereferentin
-3-
Zu Beginn des neuen Jahres passiert es mir nicht selten, dass ich aus lauter Gewohnheit in Briefen oder Texten das Datum mit der Jahreszahl des alten Jahres versehe.
Ärgerlich! Zahlendreher oder falsche Jahreszahlen können auf Dokumenten schon
schnell für Verwirrung sorgen. Zeitangaben sollten korrekt sein – dies wissen wir
nicht nur aus der heutigen Zeit!
Dank vieler Geschichtsschreiber aus den vergangenen Jahrhunderten lassen sich
viele Geschehnisse der Weltgeschichte auch bestimmten Zeitspannen oder sogar
Jahreszahlen zuordnen. Je genauer sich ein Ereignis datieren lässt, desto einfacher ist
es für heutige Geschichtswissenschaftler diese in den Zusammenhang mit anderen
Ereignissen der Zeit zu stellen.
So auch die Erzählung aus dem Matthäusevangelium. Die Geburt Jesu und die Reise
der Sterndeuter werden mit einer Zeitangabe versehen: „Als Jesus zur Zeit des Königs
Herodes in Betlehem in Judäa geboren worden war, kamen Sterndeuter aus dem Osten
nach Jerusalem.“
Die Entdeckung des Sterns fällt in die Regierungszeit des Herodes des Großen, als
dieser König von Judäa war. Für viele gläubige Juden und Priester war Herodes eine
Marionette des römischen Kaisers. Sie akzeptierten ihn, da sie den Frieden im Land
und einige gewonnene Privilegien nicht verlieren wollten. Auch der Kaiser in Rom
akzeptierte Herodes als König, da er die Macht Roms im Land sicherte.
In dieser Zeit der faulen Kompromisse sehen die Sterndeuter ein Zeichen der Veränderung. Ein Stern steht über dem von den Römern besetzten Land. Mit ihrer Reise in
das Land und nach Jerusalem bringen sie einiges in Bewegung. In der Bevölkerung
und im Palast herrschen Unruhe. Herodes fürchtet um seine Stellung. Doch auch bei
den Sterndeutern selbst „bewegt“ sich durch das Erlebte und die Begegnung mit dem
Kind in der Krippe etwas. Sie kehren mit veränderten Gefühlen und Gedanken auf
einem neuen Weg in ihr Land zurück.
Die Geschichte der Sterndeuter möchte nicht nur zeigen, was auf einem Weg geschehen kann und das jede Reise den Reisenden verändert. Sie zeigt, dass man auch eine
gute Portion Mut braucht. Mut, um die Zeichen zu sehen, die eine Veränderung mit
sich bringen kann und uns Hoffnung geben. Mut, die ersten Schritte zu gehen und
sich nicht auf (faule) Kompromisse einzulassen. Mut, um weiterzusuchen nach Gott,
der sich uns immer wieder neu zeigt und uns begegnen möchte.
Daher wünsche ich Ihnen einen guten Start in das noch neue Jahr 2015. Seien Sie
mutig und gehen Sie wie die Sterndeuter auf die Suche nach Zeichen. Diese Zeichen
lassen sich auch im Glaubensleben finden, das auch in dieser Zeit noch neu entdeckt
werden kann.
-4-
Geistliches Wort
Unsere Gottesdienste
Liebe Schwestern und Brüder,
das vergangene Jahr hat für unsere Pfarreiengemeinschaft und wohl auch für Sie
persönlich viele Veränderungen und Umbrüche mit sich gebracht. Was das neue Jahr
bringen wird, ist in vielen Bereichen noch ungewiss.
Unsere Gottesdienste
Auch für mich persönlich bringt das Jahr 2015 große Veränderungen mit sich, denn
mein Mann und ich erwarten unser erstes Kind und freuen uns schon sehr auf diesen
neuen Lebensabschnitt.
Dies bedeutet aber, dass ich meinen Dienst als Gemeindereferentin in der Pfarreiengemeinschaft vorübergehend niederlegen und im Februar in den Mutterschutz gehen
werde. Wann ich wieder an meine Dienststelle zurückkehren werde, lässt sich zum
jetzigen Zeitpunkt noch nicht festlegen. Trotz der schwierigen Situation, in der sich
die Pfarreiengemeinschaft momentan befindet, hat es mich sehr gefreut, dass viele
sich mit mir und meinem Mann freuen können und uns alles Gute für die kommende
Zeit wünschen.
Wochentage vom 12. – 16. Januar 2015
Dienstag – 13. Januar 2015
09.00 UHR
Mittwoch – 14. Januar 2015
09.00 UHR
WALDALGESHEIM – HL. MESSE
Samstag/Sonntag - 17. / 18. Januar 2015
2. Sonntag im Jahreskreis
Samstag – 17. Januar 2015
17.30 UHR
Ihre Gemeindereferentin,
Veronika Adamus
STROMBERG – HL. MESSE
DÖRREBACH – VORABENDMESSE
Kollekte für
unsere Kirche
19.00 UHR
MÜNSTER-SARMSHEIM, ST. ALBAN – VORABENDMESSE
Sonntag – 18. Januar 2015
09.00 UHR
DAXWEILER – HOCHAMT
Kollekte für
unsere Kirche
09.00 UHR
SEIBERSBACH – WORTGOTTESFEIER
09.00 UHR
STROMBERG – WORTGOTTESFEIER
10.30 UHR
WALDALGESHEIM – HOCHAMT
(2)
Kollekte für
unsere Kirche
10.30 UHR
WEILER – WORTGOTTESFEIER
Wochentage vom 19. – 23. Januar 2015
-5-
-6-
(3)
Unsere Gottesdienste
Unsere Gottesdienste
Montag – 19. Januar 2015
10.30 UHR
09.00 UHR
BINGERBRÜCK, MARTIN-LUTHER-STIFT – HL. MESSE
Samstag/Sonntag - 31. Januar/ 01. Februar 2015
Dienstag – 20. Januar 2015
15.00 UHR
4. Sonntag im Jahreskreis
MÜNSTER-SARMSHEIM, PFARRHEIM – SENIORENGOTTESDIENST
anschließend Seniorennachmittag
Samstag – 31. Januar 2015
Freitag – 23. Januar 2015
18.30 UHR
17.30 UHR
DAXWEILER – VORABENDMESSE
Kollekte für
unsere Kirche
SEIBERSBACH – HL. MESSE
17.30 UHR
SEIBERSBACH – DANKAMT
80. Geburtstag von Egon Schneider
Samstag/Sonntag - 24. / 25. Januar 2015
3. Sonntag im Jahreskreis Bekehrung Pauli
19.00 UHR
Samstag – 24. Januar 2015
WALDALGESHEIM – VORABENDMESSE
(1)
Sonntag – 01. Februar 2015
17.30 UHR
BINGERBRÜCK – VORABENDMESSE - JUGENDGOTTESDIENST
19.00 UHR
STROMBERG – VORABENDMESSE
Kollekte für
unsere Kirche
(3)
09.00 UHR
SEIBERSBACH – HOCHAMT
10.30 UHR
BINGERBRÜCK – HOCHAMT
(4)
Kollekte für
unsere Kirche
Sonntag – 25. Januar 2015
09.00 UHR
WALDALGESHEIM – HL. MESSE
10.30 UHR
WALDALGESHEIM – WORTGOTTESFEIER
(3)
MÜNSTER-SARMSHEIM, ST. PETER U. PAUL – WORTGOTTESFEIER (4)
Nach dem Gottesdienst Türkollekte für Caritas
nach dem Gottesdienst Gemeindecafe im Vereinshaus
09.00 UHR
Wochentage vom 02. – 06. Februar 2015
WEILER – HOCHAMT
Kollekte für
unsere Kirche
10.30 UHR
Montag – 02. Februar 2015
SEIBERSBACH – HOCHAMT
10.00 UHR
Kollekte für
unsere Kirche
mit Kerzenweihe und Austeilung des Blasiussegens
Wochentage vom 26. – 30. Januar 2015
18.00 UHR
WEILER – HL. MESSE ZU MARIA LICHTMESS
mit Kerzenweihe und Austeilung des Blasiussegens
Dienstag – 03. Februar 2015
Dienstag – 27. Januar 2015
09.00 UHR
STROMBERG, HAUS OBENTRAUT – HL. MESSE ZU MARIA LICHTMESS
09.00 UHR
DÖRREBACH – HL. MESSE
DÖRREBACH – HL. MESSE
Kollekte für das Priesterseminar San Pedro
Mittwoch – 28. Januar 2015
-7-
-8-
Unsere Gottesdienste
Unsere Gottesdienste
Freitag – 06. Februar 2015
09.00 UHR
Dienstag – 10. Februar 2015
DAXWEILER – HL. MESSE
09.00 UHR
Samstag/Sonntag - 07. / 08. Februar 2015
5. Sonntag im Jahreskreis
STROMBERG – HL. MESSE
Mittwoch – 11. Februar 2015
09.00 UHR
WALDALGESHEIM – HL. MESSE
Samstag – 07. Februar 2015
17.30 UHR
WEILER – VORABENDMESSE
19.00 UHR
SEIBERSBACH – VORABENDMESSE
mit Kerzenweihe und Austeilung des Blasiussegens
Sonntag – 08. Februar 2015
09.00 UHR
BINGERBRÜCK – WORTGOTTESFEIER
(1)
mit Kerzenweihe und Austeilung des Blasiussegens
nach dem Gottesdienst Gemeindecafe im Vereinshaus
09.00 UHR
DÖRREBACH – WORTGOTTESFEIER
mit Kerzenweihe und Austeilung des Blasiussegens
09.00 UHR
Kollekte für
unsere Kirchen
10.30 UHR
MÜNSTER-SARMSHEIM, ST. PETER U. PAUL – HOCHAMT (1)
mit Kerzenweihe und Austeilung des Blasiussegens
Nach dem Gottesdienst Türkollekte für das Priesterseminar
DAXWEILER – HOCHAMT
mit Kerzenweihe und Austeilung des Blasiussegens
10.30 UHR
STROMBERG – WORTGOTTESFEIER
mit Kerzenweihe und Austeilung des Blasiussegens
Wochentage vom 09. – 11. Februar 2015
Montag – 09. Februar 2015
10.30 UHR
BINGERBRÜCK, MARTIN-LUTHER-STIFT – HL. MESSE
-9-
- 10 -
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
4
Dateigröße
1 970 KB
Tags
1/--Seiten
melden