close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

einladung - Evangelische Hochschule Freiburg

Einbetten
EINLADUNG
3. Fachtag Supervision und Beratung
30. Januar 2015
.
Bugginger Straße 38
D -79114 Freiburg
Telefon 0761 47812-740
Fax 0761 47812-30
gutwin@eh-freiburg.de
www.eh-freiburg.de
www.eh-freiburg.de
Staatlich anerkannte Hochschule
der Evangelischen Landeskirche in Baden
EINLADUNG ZUM 3. FACHTAG
SUPERVISION UND BERATUNG
PROGRAMM
9.30 – 10.00 Uhr
Anreise und Anmeldung
10.00 Uhr
Begrüßung: Prof. Dr. Renate Kirchhoff,
designierte Rektorin der EH Freiburg
Prof. Dr. Kerstin Lammer,
Studiengangsleiterin Master Supervision
Grußworte: Kooperationspartner DGSv,
DGfP, CPT Schweiz
10.30 – 11.00 Uhr
Eröffnungsvortrag:
Hoch gestapelt? Ungewisse Gewissheiten auf dem
Weg von der Supervisionsausbildung zur
Lehrsupervision
Mit Freude über die große Resonanz auf unsere Fachtage Supervision und
Beratung setzen wir die Tradition in diesem Jahr fort: Wir laden Sie herzlich
zu unserem 3. Fachtag am Freitag, 30. Januar 2015 in die EH Freiburg ein.
Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Supervision
der EH Freiburg bringen Sie auf den aktuellsten Stand der Forschung zu
Theorie und Praxis der Supervision: Sie präsentieren die Ergebnisse ihrer
Masterthesen, u.a. über Forschungsergebnisse zu interkultureller
Supervision, empirische Untersuchungen zur Supervision,
Personalentwicklung durch Supervision, Lean@Supervision, Humor in der
Supervision, Beschleunigung und Supervision etc…
Zur Eröffnung gibt uns Sibylle Huerta Krefft, frühere Absolventin unseres
Masterstudiengangs und heute Mitglied des Leitungsteams der Freiburger
Vereinigung von SupervisorInnen e.V. sowie Lehrsupervisorin, eine
Rückblende auf ihre professionelle Entwicklung seit der Ausbildung.
ORT UND TERMIN DER TAGUNG
Evangelische Hochschule (EH) Freiburg / 10.00 – 17.00 Uhr
KOSTEN
50 € Eigenbeitrag inkl. Mittagsimbiss und Getränke,
35 € Eigenbeitrag für Studierende der EH Freiburg, Lehrsupervisorinnen
und Lehrsupervisoren und ehemalige Absolventinnen und Absolventen im
Masterstudiengang Supervision.
Bankverbindung der EH Freiburg:
IBAN: DE12 6809 0000 0024 0011 05
BIC: GENODE61FR1
ANMELDUNG
bis 15. Januar 2015 unter www.eh-freiburg.de/supervision2015,
die Anmeldung ist erst mit Eingang des Eigenbeitrags verbindlich.
Sibylle Huerta Krefft, Leitungsteam-Mitglied der
Freiburger Vereinigung von SupervisorInnen e.V. und
Lehrsupervisorin im Studiengang
11.00 – 11.15 Uhr
Aussprache
11.15 – 11.30 Uhr
11.30 – 12.00 Uhr
12.15 – 12.45 Uhr
12.45 – 14.00 Uhr
14.00 – 14.30 Uhr
14.30 – 15.00 Uhr
15.00 – 15.30 Uhr
15.45 – 16.15 Uhr
16.30 – 17.00 Uhr
Verteilung auf die Vortragsräume
Vorträge der Absolventinnen und Absolventen*
Vorträge der Absolventinnen und Absolventen*
Mittagspause
Vorträge der Absolventinnen und Absolventen*
Kaffeepause
Vorträge der Absolventinnen und Absolventen*
Vorträge der Absolventinnen und Absolventen*
Tagesfeedback (Plenum), Verabschiedung,
Möglichkeit zum Kaffeetrinken
Die Vorträge der Absolventinnen und Absolventen finden in vier Gruppen
statt, mit der Anmeldung ist die Festlegung auf eine Gruppe erforderlich. Die
Teilnehmerzahl ist begrenzt und wird in der Reihenfolge der Anmeldungen
(Zahlungseingang) zugeteilt.
*Das gesamte Vortragsprogramm entnehmen Sie bitte der Beilage.
VORTRÄGE
Vortrag 1
11.30-12.00 Uhr
Gruppe A
Gruppe B
Gruppe C
Gruppe D
Supervision im
interkulturellen Kontext - eine
empirische Untersuchung zu
ihren Besonderheiten,
Chancen und Grenzen
Beschleunigung und
Supervision
Coaching - Training – Resilienz
Wie können gruppendynamische
Prozesse in systemischkonstruktivistischen Supervisionen als
Lernerfahrung Berücksichtigung finden?
(Eduard Zeiler)
(Jochen Rudorf)
(Simone Holzapfel)
(Margret Noltensmeier)
Vortrag 2
12.15-12.45 Uhr
Supervision mit
ehrenamtlichen
Mitarbeiterinnen und
Mitarbeitern im
Beerdigungsdienst in der
Erzdiözese Freiburg
Lean@Supervision
(Frank Aschenberger)
Gewaltfreie Kommunikation in der
Supervision
(Andreas Bertram-Weiss)
Die pastoralpsychologische Supervision
im nichtkirchlichen sozialen Kontext methodische Zugänge und praktische
Konsequenzen
(Birgit Basteck)
(Ulrich Albicker)
Vortrag 3
14.00-14.30 Uhr
Vortrag 4
15.00-15.30 Uhr
Vortrag 5
15.45-16.15 Uhr
Motive mystagogischer
Theologie als Potenziale
pastoralpsychologischer
Supervision
Pfarrpersonen als
Arbeitnehmende - Aspekte der
pfarramtlichen Tätigkeit als
Arbeit
(Andreas Scholten)
(Markus Enz)
Supervisorin und Leiterin von
Ehrenamtlichen in der
Telefonseelsorge (Isabel
Overmans)
Wirksamkeit von Supervision im
Pfarrberuf
Das Sozialtherapeutische
Rollenspiel - eine Methode für
eine systemischkonstruktivistisch
ausgerichtete Supervision
Supervision als Lernprozess
(Rosa Schnitzenbaumer)
(Walter Baßler)
Älterwerden im Pfarrberuf - Wie
Supervision zu einem kreativkonstruktiven Umgang beitragen kann
Supervision und Stressmanagement
(Armin Klausmann)
(Karin Lindner)
Systemische Supervision und Inklusion
(Cornelia Roth)
Von der Erzieherin zur
Einrichtungsleitung Personalentwicklung durch Supervision
(Frank Heinicke)
(Bianca Keller)
Supervision als Mittel der
Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz
Humor, Lachen und Leichtigkeit in der
Supervision
(Sarah Christine Metz)
(Dr. Bernhard Alois Lindner)
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
5
Dateigröße
366 KB
Tags
1/--Seiten
melden