close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Englisch - Gymnasium Marienstatt

Einbetten
Privates Gymnasium Marienstatt
Herzlich Willkommen!
Die gymnasiale Form
der rhythmisierten
Ganztagsschule
„Den ganzen Menschen im Blick“
2
religiöse
Impulse
und
Angebote
Unterricht –
Methoden –
Lernzeiten
Soziales
Lernen,
Prävention
Differenziertes
Sprachenprofil
Fördern und
Fordern der
Persönlichkeit
Mitwirkung
von Schülern
und Eltern
AGs –
musische
und
sportliche
Akzente
Fahrten- &
Austauschprogramme
3
Religiöse Impulse und Angebote –
oder: „Zisterzienser machen Schule“
! 
konfessioneller
Religionsunterricht
bis zum Abitur
(Angehörige anderer Religionen
wählen kath. oder ev. RU)
! 
Gottesdienste
im Jahresverlauf
! 
Schulseelsorge
! 
Taizé-Fahrten
! 
Begegnung mit dem
Kloster(-leben)
! 
„Nightfever“
! 
Benediktinische Jugend
(„DeBeJu“)
4
Soziales Lernen innerhalb und
außerhalb des Unterrichts
! 
Patenkinder für alle Klassen
! 
Erlebnispädagogische Klassenfahrt
in der 6. Klasse
! 
Orientierungstage in der 7. Klasse
! 
Klassentage
! 
Streitschlichtung
5
Soziales Lernen und Prävention
! 
Medienkompetenz
! 
Prävention im Straßenverkehr
! 
Sozialpraktikum „Compassion“ (Jahrgangsstufe 10)
! 
Abi-Aktion der Jahrgangsstufe 12 (derzeit noch: 13)
(aktuell: Ina Tessmann und Unnauer Patenschaft)
6
„Miteinander neu – neues Miteinander“
Hilfestellung zur Integration in der 5. Klasse
! 
„Schnuppernachmittag“ am Dienstag nach Pfingsten
(mit den neuen Klassenleitungen und Mentoren)
! 
Klassenleitertage und Unterstützung
durch Mentoren zu Beginn des Schuljahrs
! 
zweitägige Begegnungstage in Schule und Kloster
! 
doppelte Klassenleitungen
7
Hilfestellung zur Integration in der 5. Klasse
! 
Schulbushilfen
! 
„Bus-Schule“ und
„Achtung, Auto!“
! 
Methodentage
! 
Förderunterricht
! 
Konzentration auf Rechtschreibung
(„Münsteraner Rechtschreibtraining“)
8
Fahrten- und Austauschprogramme
! 
Drei Schulfahrten im Laufe der Schulzeit
! 
! 
! 
! 
6. Klasse " erlebnispädagogische Fahrt nach Hellenthal/Eifel
9. Klasse " Klassenfahrt in eine deutsche Metropole
MSS 12 " Studienfahrt ins europäische Ausland
mit Themenschwerpunkt (nach Leistungskurs)
Vier Partnerschulen
! 
St. Petersburg (Russland)
Zevenkerken (Belgien)
Pécs (Ungarn)
! 
(Roscrea (Irland))
! 
! 
Zielgruppe: Jahrgangsstufe 10
(im zweijährigen Wechsel)
Zielgruppe: musikalische Ensembles,
Jahrgangsstufen 7-12
Zielgruppe: einzelne Schüler/innen
der Jahrgangsstufe 11
9
religiöse
Impulse
und
Angebote
Unterricht –
Methoden –
Lernzeiten
Differenziertes
Sprachenprofil
Fördern und
Fordern der
Persönlichkeit
Soziales
Lernen,
Prävention
Mitwirkung
von Schülern
und Eltern
AGs –
musische
und
sportliche
Akzente
Fahrten- &
Austauschprogramme
10
G8 –
Gymnasiale Bildung in acht Jahren
! 
vollständiges Fächerangebot
angepasst auf acht Jahre (statt 8 ½ Jahre)
! 
durch Straffung und Konzentration
angepasste Lerninhalte
! 
ab der Mittelstufe: Konzentration der
Ganztagsstunden auf Übung und Vertiefung
! 
spezielle Zeiten zur Förderung (Jahrgangsstufen 5 bis 8)
! 
drei volle Jahre Oberstufe (Jahrgangsstufen 10 bis 12)
11
Schullaufbahn in G8GTS
Qualifizierter Sekundarabschluss I
(„Mittlere Reife“)
Jahrgangsstufe
5
6
7
8
9
10
11
12
Summe
Pflichtstundenzahl
(pro Woche)
30
30
33
34
35
35
34
34
265
(G9: 271)
Zusätzliche
Ganztagsstunden
(pro Woche)
12
12
9
8
7
Orientierungsstufe
GTS
im Angebot
Sekundarstufe I
GTS
verpflichtend
+48
Sekundarstufe II:
Gymnasiale
Oberstufe
(MSS)
Kurssystem
mit Unterricht
am Nachmittag
12
Differenziertes Sprachenprofil
Geplante
Ganztagsklasse
Klasse
A
B
C
5
Latein + (4)
Englisch (5)
Englisch (5)
6
Latein + (4)
Englisch (3)
Englisch (4)
Englisch (4)
Latein (4)
Französisch (4)
7
Latein + (5)
Englisch (3)
Latein (4)
Englisch (3)
Englisch (4)
Latein (4)
Englisch (4)
Latein (3)
Englisch (4)
Französisch (4)
Französisch (5)
oder Griechisch (5)
Französisch (5)
oder Griechisch (5)
9
Latein (4)
Englisch (3)
Französisch (5)
oder Griechisch (5)
Englisch (4)
Latein (3)
Französisch (5)
oder Griechisch (5)
Englisch (4)
Französisch (3)
Latein (5)
Latinum
nach Kl. 9
nach Kl. 10
nach MSS 12
8
Englisch (2)
Englisch (4)
Französisch (3)
Latein (5)
13
Sprachen bis zur Oberstufe
Fremdsprache
5
6
7
8
9
10
1
X
X
X
X
X
X
2
(X)
X
X
X
X
X
X
3
11
12
X
X
X
•  Zwei Fremdsprachen werden bis zum Ende der Klasse 10
gelernt.
•  Eine fortgesetzte Fremdsprache – egal welche – reicht in der
11 und 12 aus.
(In diesem Fall wählt man zwei Naturwissenschaften
oder eine Naturwissenschaft + Informatik.)
•  Die in der 11 und 12 fortgeführte Fremdsprache kann jede
der drei in den Klassenstufen 5,6 und 8 einsetzenden
Fremdsprachen sein.
14
Beispiel: Halbtagsklasse
Stunde
Zeit
1
7.20 8.05
Montag
Naturwissenschaft
2
8.05 8.50
Pause
8.50 9.05
3
9.05 9.50
4
9.50 10.35
Pause
10.35 10.50
5
10.50 11.35
Klassenleiterstunde
6
11.35 –
12.20
Deutsch
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Naturwissenschaft
Deutsch
Erdkunde
Religion
Mathematik
Englisch
Englisch
1. Große Pause (15 Minuten)
Sport/
Mathematik
Musik
Religion
Deutsch
Sport
Naturwissenschaft
Mathematik
2. Große Pause (15 Minuten)
Mathematik
Musik
Englisch
Erdkunde
Bildende Kunst
Förderunterricht
15
Halbtagsklasse mit bis zu drei
freiwilligen AGs
Stunde
Zeit
1
7.20 8.05
Montag
Naturwissenschaft
2
8.05 8.50
Pause
8.50 9.05
3
9.05 9.50
4
9.50 10.35
Pause
10.35 10.50
5
10.50 11.35
Klassenleiterstunde
6
11.35 –
12.20
Deutsch
7
12.20 –
13.05
8
13.0513.50
9
13.50 –
14.30
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Naturwissenschaft
Deutsch
Erdkunde
Religion
Mathematik
Englisch
Englisch
1. Große Pause (15 Minuten)
Sport/
Mathematik
Musik
Religion
Deutsch
Sport
Naturwissenschaft
Mathematik
2. Große Pause (15 Minuten)
Mathematik
Erdkunde
Mittagspause
(Essen)
AG
(freiwillig)
Musik
Englisch
Bildende Kunst
Mittagspause
(Essen)
Kleine Pause
Förderunterricht
AG
(freiwillig)
AG
(freiwillig)
16
Den ganzen Tag pauken?
Über die Grenzen reinen Wissens hinaus!
Lernzeiten
12 Schulstunden
(in der 5 und 6)
mehr Zeit für ...
2
Ruhe und
Spiel
6
Aufgaben
Üben,
Vertiefen,
Wiederholen
4
AGs
17
Beispiel: Ganztagsklasse 5b
Stunde
Zeit
Montag
1
7.208.05
Klassenleiterstunde
2
8.058.50
Naturwissenschaft
Pause
8.50 –
9.05
3
9.05 9.50
4
9.50 10.35
Pause
10.35 –
10.50
5
10.50 11.35
Religion
6
11.35 12.20
Förderunterricht
7
12.2013.05
8
13.0513.50
Ruhe/Spiel
9
13.5014.30
Lernzeit
Pause
14.30 –
14.45
10
14.4515.30
Dienstag
Mittwoch
Deutsch
Donnerstag
Freitag
Englisch
Sport
Deutsch
Englisch
Erdkunde
Lernzeit Fördern
Musik
Deutsch
Religion
Mathematik
Mathematik
Lernzeit
Englisch
1. Große Pause (15 Minuten)
Bildende Kunst
Mathematik
Naturwissenschaft
2. Große Pause (15 Minuten)
Lernzeit
Schwimmen
Englisch
Essen und Mittagspause (45 Minuten)
Ruhe/Spiel
AGs
AGs
Lernzeit
3. Große Pause (15 Minuten)
Musik
Naturwissenschaft
Erdkunde
Lernzeit
18
Lernzeiten und Förderstunden
! 
Lernzeit-Aufgaben ersetzen Hausaufgaben!
! 
! 
Erledigung von Aufgaben zur Übung,
Vertiefung und Förderung mit Betreuung
durch Fachlehrer/innen und Zusatzkräfte
Struktur
! 
Checkliste für Lehrer und Schüler
! 
Fördermaterialien
! 
Helfersystem
! 
! 
! 
! 
teilweise zwei Lehrer pro Klasse und weitere
GTS-Kräfte
Lernassistenten („Lassies“) ab der 10. Klasse
als Helfer
kooperatives Lernen
Lernorte
! 
! 
Differenzierungsräume
19
Bibliothek, Meditationsraum, Pausenhalle ...
Lernorte unserer Schüler/innen
20
Lernorte unserer Schüler/innen
21
Lernbegleiter
•  Selbstkontrolle über Inhalte und Aufgaben
•  Medium zur Kommunikation mit den Eltern
! 
Information, Kontrolle, Mitteilungen
Name
Klasse ____
Mein Lernbegleiter
2014/2015
Privates Gymnasium der
Zisterzienserabtei Marienstatt
22
23
Förderung im engeren Sinn
! 
Förderunterricht und Lernzeit Fördern
! 
! 
! 
eine Stunde Förderunterricht für alle in Klasse 5
eine Lernzeit Fördern zusätzlich für GTS 5 bis 8
Lernzeit „plus“
! 
zusätzliche Lernzeiten in Vertretungsstunden
oder als Ersatz für ausfallende AGs
• 
zusätzliche Zeit zum Lernen: z. B. Vokabeln,
Vorbereitung von Klassenarbeiten/Leistungsüberprüfungen,
Erledigung von Aufgaben in den Fächern
• 
individuelles Fördern durch Förder- und Forderaufgaben
•  Materialien zur Rechtschreibförderung („Münsteraner
Rechtschreibtraining“, MRT), Wettbewerbsaufgaben
24
Mittagessen –
zu neuen Kräften kommen!
! 
Tischgruppen statt
Tablett-System
! 
zurzeit 3 € pro Mahlzeit
Abo-Essen für
Halbtagsschüler/innen
! 
! 
! 
Zubereitung in
eigener Vollküche
Feedback – Lob- und
Kummerkasten,
Umfrage, MensaAusschuss
25
Aktuelle Arbeitsgemeinschaften
für die 5. und 6. Klasse
Sport
Musik
Kunst
und
Darstellendes Spiel
•  Mädchenfußball
•  Unterstufenchor
•  Comic
•  Mädchenbasketball
•  Band
•  Handarbeit
•  Kochen
•  Jungenfußball
•  Querflöte
•  Kreatives
•  Generationen-
II
lernen
•  Judo
•  Querflötenensemble
•  Schach
•  Musikalische
•  Badminton
und Co.
Sonstiges
Gestalten
•  Theater
•  Schulimkerei
treff
Kreativwerkstatt
•  Tischtennis
•  Rope-Skipping
•  Duathlon
Bei Ausfall einer AG: „Lernzeit plus“
zusätzliche
Zeit für
das
Üben
und Vertiefen
insgesamt
37 AGs,
die
alle
stufenübergreifend
sind!
26
Wettbewerbe
27
Aktuelle Busverbindungen
28
www.gymnasium-marienstatt.de
29
Infos vor den Anmeldungen
in Marienstatt
•  Das Private Gymnasium Marienstatt ist auf Dreizügigkeit
(drei Klassen pro Jahrgangsstufe) festgelegt.
•  Die Klassenmesszahl in den Jahrgangsstufen 5 und 6
beträgt nach Mitteilung der Landesregierung
am 15.01.2015 nun doch weiterhin 28 Schüler/innen.
•  Kriterien für die Aufnahme in die 5. Klasse:
1.  Erreichbarkeit der Schule
2.  Notenbild und Empfehlung der Grundschule
3.  ggf. „Geschwisterbonus“
4.  Korridor der Schule (Ausnahmeentscheidungen)
30
Anmeldetermine in Marienstatt
Dienstag, 03.02.2015
Mittwoch, 04.02.2015
Donnerstag, 05.02.2015
}
jeweils
14 bis 18 Uhr
Es gibt keine festen Anmeldetermine.
Die Reihenfolge der Anmeldungen
spielt für die Entscheidung
über die Aufnahme keine Rolle.
31
Anmeldetermine in Marienstatt
Bitte zur Anmeldung mitbringen:
1. Kind, das angemeldet werden soll!
2. Stammbuch
3. Passbild
4. die letzten drei Zeugnisse
(3/I, 3/II, 4/I)
in Original und Kopie
32
Themen und Ansprechpartner
Ganztagsschule,
Lernzeiten
Sprachenprofil,
Orientierungsstufe,
Mittelstufe
AGs,
Wettbewerbe
Mensa
Denise Weinbrenner,
Katy Rosinski
Tobias Merkel-Piontek,
Anke Kölzer,
Andreas Stuckenhoff
Sarah Mies
Wilfried
Marenbach
(G8GTS-Koordination)
(Orientierungsstufenleitung,
Mittelstufenleitung)
(G8GTSKoordination)
(2. stellv. Schulleiter)
Schulbusse,
Prävention
Martin Kläsner
(Koordination
Schulbusse
und Prävention)
Schulprofil – allgemeine Fragen – Führung im Mensagebäude
Pater Jakob Schwinde (Schulleiter), Stephan von den Benken (1. stellv. Schulleiter)
33
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
4
Dateigröße
5 245 KB
Tags
1/--Seiten
melden