close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

31.12.2014 - Neues aus der Diakoniestation

Einbetten
Die Diakoniestation sagt
Adventsfeier der Demenzgruppe 7Sinn
Danke für die Spenden
In der Adventszeit hatten wir alle Gäste unserer Demenzgruppe zu einem
gemütlichen Nachmittag in die Arche der Ev. Kirche nach Eibelshausen mit
ihren Angehörigen eingeladen.
Gemeinsam sangen wir mit Begleitung eines Akkordeons altbekannte
Advents- und Weihnachtslieder. Bei Kaffee und weihnachtlichem Gebäck unterhielten wir uns über alte Zeiten.
Der Wissenbacher
Flötenchor spielte
uns verschiedene
Musikstücke und
wir sangen zusammen Lieder.
Die Jungflötistinnen und die mitgebrachten Kinder trugen Gedichte vor, worüber wir uns alle sehr gefreut haben. Zum Schluss überreichten die Kinder den dementen Gästen ihre selbstgebastelten Präsente. Wir sagen DANKE für Euren Beitrag.
Eröffnung
Im Januar 2015 eröffneten wir den zweiten
Gruppennachmittag im 7Sinn der Diakoniestation Dietzhölztal-Eschenburg in Ewersbach. Alle
an demenzerkrankte Menschen mit einer Pflegestufe von Null bis Drei können nach Absprache zu unseren besonderen Nachmittag kommen. Der Nachmittag für Demenzkranke kann über die entsprechende Pflegekasse abgerechnet werden.
Dienstag und Mittwoch bieten wir in den drei Stunden Kaffee und Kuchen,
sowie Gedächtnisspiele, Bewegung, Singen und Geselligkeit in kleiner Runde
an.
Für einen Erstkontakt vereinbaren Sie mit uns bitte einen Termin unter der
Telefonnummer 02774 - 9 10 40. Wir besprechen dann sehr individuell alle
Einzelheiten.
Wir suchen noch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für diese
Betreuungsnachmittage.
Hiermit bedanken wir uns für Ihre Spenden im vergangenen Jahr und möchten Ihnen erzählen, wofür die Geldspenden verwendet wurden.
Die Spenden nutzen wir für unsere Diakonische Zeit. Wenn Klienten und ihre
Angehörige in einer Krisensituation einen erhöhten Gesprächsbedarf haben,
dann nehmen wir uns die Zeit für ein hilfreiches und problemlösendes Gespräch. Gerade unsere schwerkranken und sterbenden Klienten mit ihren
Angehörigen brauchen unsere tröstende Hand und ein tröstendes Wort.
Wenn es gewünscht ist, kommen wir zur letzten Pflege eines Verstorbenen.
Auf Wunsch lesen wir einen Spruch aus der Bibel und sprechen ein Gebet.
Diese Pflege wird von Spenden finanziert, denn die Kassenleistung endet mit
dem Tod. Oft ist ein Trauerbesuch notwendig, auch dafür benötigen wir die
diakonische Zeit.
Unsere Gäste im 7Sinn hatten bei einer Kutschfahrt sehr viel Freude. Auch
das ist Dank der Spenden möglich gewesen. Weiterhin konnten wir nicht alltägliche Hilfsmittel für unsere Gäste im 7Sinn kaufen. Unser Betreuungsangebot im 7Sinn und zu Hause ist gewachsen.
Auch möchten wir unseren Schwesterngeldsammlerinnen sehr für ihren wertvollen Dienst „Danke“ sagen.
Text und Fotos: Konstanze Deis
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
241 KB
Tags
1/--Seiten
melden