close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ein Haus der ambulanten Pflege – kein Widerspruch, sondern ein

Einbetten
Ein Haus der ambulanten Pflege –
kein Widerspruch,
sondern ein zukunftsfähiges
Versorgungs- und Geschäftsmodell
Fünfter Sächsischer Unternehmertag Pflege
Dresden, 13. Januar 2015
16.01.20
15
Die Pflege sieht sich in der Zukunft mit drei großen
Herausforderungen konfrontiert.
Zunahme Pflegebedürftige
¾ Die Zahl der Pflegebedürftigen wird sich in
den nächsten Jahren stark erhöhen.
Abnahme Pflegekräfte
¾ Die Zahl der zur Verfügung stehenden
Pflegekräfte geht zurück.
Zunahme Kosten
¾ Die zu erwartenden Ausgaben für die
Beteiligten machen die Finanzierbarkeit der
Pflege immer schwieriger.
t
Quelle: Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. 2012
Pflegeberufe müssen attraktiver, Pflege muss besser
finanzierbar werden.
Zunahme Pflegebedürftige
¾ Die Zahl der Pflegebedürftigen wird sich in
den nächsten Jahren stark erhöhen.
¾ Nicht abzuwenden.
Abnahme Pflegekräfte
¾ Die Zahl der zur Verfügung stehenden
Pflegekräfte geht zurück.
¾ Pflegeberuf muss attraktiver werden
Zunahme Kosten
¾ Die zu erwartenden Ausgaben für die
Beteiligten machen die Finanzierbarkeit der
Pflege immer schwieriger.
¾ Pflege muss finanzierbar sein.
t
Quelle: Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. 2012
Ein Lösungsansatz: die advita-Häuser.
¾ Kombination von Service-Wohnen,
Wohngemeinschaften und Tagespflege
in einem Gebäude
¾ Sich sinnvoll ergänzende, individuelle
Erlebnis- und Betreuungsangebote
¾ Durchgehende fachpflegerische
Betreuung, rund um die Uhr
¾ Angebot des Pflegedienstes:
¾ Hauswirtschaftspaket(einschließlich
Wäsche)
¾ geregeltes Speisenangebot(bis hin zur
Vollpension
¾ vielfältige Wahlleistungen(neben
Pflege- auch Betreuungsleistungen)
Haus
Ambulanter Dienst
Service-Wohnen
Demenz-WG
Intensiv-WG
Tagespflege
Beispiele von advita Häusern: hochwertig saniert und
innerstädtisch.
advita Haus Weinböhla
advita Haus Dresden Striesen
advita Schloss Gröba
advita Haus Neumarktschule Meißen
Service-Wohnen: der Maßstab für Individualität.
Haus
Ambulanter Dienst
Service-Wohnen
Demenz-WG
Intensiv-WG
Tagespflege
Unabhängig aber immer sicher.
¾ Barrierefreie Ein- bis Zweiraumwohnungen im städtischen Umfeld,
auch für Ehepaare geeignet.
¾ Pflegepersonal im Haus.
¾ Hauswirtschaftliche Leistungen und Pflegeleistungen sind
individuell abrufbar, je nach persönlichem Bedarf.
¾ Geselligkeit der Hausgemeinschaft kann jederzeit genutzt werden.
¾ Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit für die Bewohner des
Hauses.
Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz:
optimal für Menschen, die sich in großen Einheiten nicht
mehr zurecht finden.
Haus
Ambulanter Dienst
Service-Wohnen
Demenz-WG
Intensiv-WG
Tagespflege
Intensiv-Wohngemeinschaft:
selbstbestimmt auch mit Beatmung.
Haus
Ambulanter Dienst
Service-Wohnen
Demenz-WG
Intensiv-WG
Tagespflege
Wohngemeinschaften: familiär und eigenständig.
¾ Wohnung mit bis zu 12 Wohneinheiten und
Gemeinschaftsräumen.
¾ Gemeinsamer Haushalt mit Betreuung durch den ambulanten
Pflegedienst.
¾ Mitarbeiter des
Pflegedienstes übernehmen
die Organisation
des Alltags unter Beteiligung
der Bewohner und der
Angehörigen.
Verbindung der Vorteile eines häuslichen Wohnens mit
den Vorteilen einer stationären Versorgung.
¾ Private Räume erhalten Individualität und schaffen die Möglichkeit
des Rückzugs.
¾ Geborgenheit durch das Gemeinschaftsgefühl der Gruppe.
¾ Teilhabe und Teilnahme an den Aktivitäten des Alltags bilden die
Brücke zum früheren
eigenständigen Leben.
¾ Der eigene Beitrag zum
Gemeinschaftsleben stärkt
das Selbstvertrauen.
Tagespflege:
und abends wieder zu Hause.
Haus
Ambulanter Dienst
Service-Wohnen
Demenz-WG
Intensiv-WG
Tagespflege
Tagespflege: Verbindung von Betreuung und Pflege.
¾ Die Tagespflege besuchen ältere und/oder pflegebedürftige
Menschen, die noch in der eigenen Wohnung wohnen, z.B. im
Service-Wohnen oder in Wohngemeinschaften.
¾ Im Vordergrund steht nicht die Pflege sondern die individuelle
Betreuung.
¾ Die Tagespflege ist ein Ort, an dem die Gäste den Tag in
Gemeinschaft verbringen. Sie werden individuell betreut und
finden anregende Beschäftigung, Aktivitäten und Unterhaltung
mit den anderen Gästen.
Entlastung der Angehörigen, Struktur und Geselligkeit.
¾ Die Tagespflege entlastet pflegende Angehörige, ein längerer
Verbleib in den eigenen vier Wänden wird dadurch ermöglicht.
¾ Die Geselligkeit in der Tagespflege beugt Einsamkeit vor.
¾ Strukturierter Tagesablauf mit aktivierenden Angeboten:
gemeinsame Mahlzeiten und Feste, Ausflüge, Lesezirkel,
Musizierstunden und vieles mehr lassen Langeweile erst gar nicht
entstehen, neue Freundschaften werden geschlossen.
¾ Friseur, Fußpflege, Baden oder verschiedene Therapien können
einfach mit erledigt werden.
Zurück zum Ausgang: Wie stellen sich die advita Häuser
den eingangs genannten Herausforderungen?
Zunahme Pflegebedürftige
¾ Die Zahl der Pflegebedürftigen wird sich in
den nächsten Jahren stark erhöhen.
¾ Nicht abzuwenden.
¾ Die Zahl der zur Verfügung stehenden
Pflegekräfte geht zurück.
¾ Pflegeberuf muss attraktiver werden.
¾ Die zu erwartenden Ausgaben für die
Beteiligten machen die Finanzierbarkeit der
Pflege immer schwieriger.
¾ Pflege muss finanzierbar sein.
Abnahme Pflegekräfte
Zunahme Kosten
t
Quelle: Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. 2012
advita Häuser steigern die Mitarbeiterzufriedenheit.
¾ Verschiedene Disziplinen unter einem Dach schaffen
abwechslungsreiche Tätigkeitsfelder und ermöglichen
bereichsübergreifendes Arbeiten.
¾ Durch die Option, die verschiedene Bereiche ausprobieren zu können,
finden die Mitarbeiter genau die Beschäftigung, die zu ihnen passt
und die ihnen am meisten Spaß bereitet. Weiterbildungen und
Spezialisierungen werden so ganz bewusst und zielgerichtet genutzt.
¾ Komplexe Leistungsangebote im Haus ermöglichen flexible und
familienfreundliche Arbeitszeiten.
¾ Aus der daraus resultierenden Mitarbeiterzufriedenheit ergibt sich
eine stärkere Bindung an den Arbeitsplatz und Arbeitgeber.
¾ Zufriedene Mitarbeiter sind gleichzeitig Multiplikatoren im Umfeld.
advita Häuser machen die Pflege finanzierbar.
¾ advita Häuser kombinieren optimal alle Leistungen :
Durch Kombination von ambulanten Sachleistungen, teilstationären
Pflegeleistungen, zusätzlichen Betreuungsleistungen, der
Verhinderungspflege und des Wohngruppenzuschlags wird eine
Rundumpflege über 24 Stunden möglich, ohne den Eigenanteil
enorm in die Höhe zu treiben.
¾ Durch die Umnutzung ehemals brachliegender Gebäude können
Mieten in der Höhe des gängigen Mietspiegels angeboten werden.
¾ Relativ kleine Wohneinheiten (1 – 2-Raum-Wohnungen) reduzieren
die Mietkosten zusätzlich.
¾ Kurze Wege schaffen Kosteneinsparungen: sowohl bei
hauswirtschaftlichen als auch bei Pflegeleistungen.
Und nicht zuletzt: Die Bewohner sind sehr zufrieden mit
ihrer Lebenssituation.
advita Haus Riesa
advita Haus Berlin
advita Haus Dresden
advita Haus Weinböhla
Vielen Dank
für Ihre Aufmerksamkeit!
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
7
Dateigröße
683 KB
Tags
1/--Seiten
melden