close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kirchengemeinderatswahlen am 14./15. März 2015 »Mitbestimmen

Einbetten
Aus dem Gemeindeleben
wohner Galatiens waren drei keltische Stämme, die
im Norden der Provinz lebten. Paulus hatte gelehrt,
dass Buße und Glauben ausreichten, um Gottes Vergebung zu empfangen und das neue Leben zu führen,
das Gott ihnen geschenkt hatte. Diese judenchristliche Lehrer aber bestanden darauf, dass nichtjüdische
Bekehrte auch beschnitten und das jüdische Gesetz
halten müssen. Genau dasselbe geschah in Antiochia in Syrien (Apg 15,1). Als Paulus davon hörte, war
er bestürzt (Gal 4,20). Er sah, dass diese Lehre an den
Grundlagen des christlichen Glaubens rüttelte. Errettung, neues Leben, ist Gottes Geschenk für alle, die
an ihn glauben. Diese Lehre aber machte Gesetzesgehorsam und Glauben an den gekreuzigten Messias zur Voraussetzung für die Errettung. Nachdem die
Bedeutung des Glaubens deutlich geworden war, hätte die Rückkehr zum Gesetz als der Grundlage christlichen Lebens alles zunichte gemacht. Christen sind
befreite und freie Menschen, nur dem Gesetz Christi
(der Liebe, Gal 6) unterworfen. Das war die Situation,
die zu diesem Brief führte, und nirgendwo sonst gebraucht Paulus so starke und eindeutige Worte. Man
kann den Brief wahrscheinlich auf 49 n.Chr. datieren.
nAus dem Ennetacher Kirchengemeinderat
am 13. Januar 2015 im »Adler«
Die Kirchengemeinderäte waren mit dem Ablauf der
Feierlichkeiten zur Altarweihe sehr zufrieden. Die Adventszeit wurde positiv wahrgenommen. Der KGR
lobte das große Engagement zugunsten der Sternsingeraktion, die 3.200 Euro erbrachte. Ein herzliches
Dankeschön wurde für die Gabe an die Flüchtlinge
ausgesprochen. Das neue Leitbild der drei kirchlichen
Kindergärten der Seelsorgeeinheit wurde verteilt. Die
drei Entwürfe für die Gedenktafel der Äbtissin Margarete von Werdenberg wurden lebhaft und konstruktiv diskutiert mit dem Ergebnis, dass die Vorschläge in zwei neue Entwürfe zur Wiedervorlage bei der
nächsten Sitzung eingearbeitet werden sollen. Im
Pfarrheim werden die noch fehlenden Rauchmelder
montiert. Die Anfrage der Pfadfinder zur Übernachtung wird positiv entschieden, jedoch Wert darauf
gelegt, dass zwei über 18-Jährige die Übernachtung
verantwortlich betreuen. Der KGR stimmt den beiden
Finanzierungsplänen zur Ableitung des Oberflächenwassers auf dem Friedhof und dem III. Bauabschnitt
der Innensanierung der Pfarrkirche zu. Der KGR befürwortet Mehraufwendungen im Zuge der Orgelsanierung von 16.000 Euro. Auch sickerte durch, dass
die Behebung der Brandlast gerade mal bis zur Or-
gel reichte, jedoch nicht in diese hinein, so dass auch
hier noch einmal mit neuen Mehrkosten zu rechnen
sein wird, zumal eine nicht behobene Brandlast in
der Orgel gegebenenfalls die ganzen seitherigen Arbeiten gefährden könnte. Der Kirchengemeinderat
nahm Kenntnis von der überraschenden Kündigung
von Herrn Hermann-Josef Brokamp, der seit 41 Jahren diesen verantwortungsvollen Dienst als Organist
und Chorleiter in Ennetach in einer Treue und Verbindlichkeit ausgeübt hat, die ihresgleichen suchen.
Der KGR respektiert die Entscheidung, erbat sich jedoch aufgrund der Kurzfristigkeit der Kündigung Zeit
für weitere Weichenstellungen. Es soll erst die Cäcilienfeier mit dem Kirchenchor abgewartet und dann
weiter entschieden werden.
nAus dem Kirchengemeinderat der
Liebfrauengemeinde am 14. Januar 2015
Eine Anfrage des NABU zur Nutzung des Gemeindesaals wurde positiv entschieden. Die Ausstattung
der Martinskirche wird komplettiert und die angeschaffte Orgel soll nochmals nachintoniert werden.
Für Aussegnungen in der Martinskirche beschließt
der KGR eine Gebühr von 45 Euro. Die Liebfrauenkirche kann weiterhin kostenfrei genutzt werden.
Der KGR stimmt dem Genehmigungserlass der Diözese zur Sanierung des Kindergartens St. Maria zu.
Pfarrer Einsiedler dankt dem ehrenamtlichen Mesnerteam und informiert über die aktuelle Situation.
Der Beschäftigung eines Aushilfsmesners stimmen
die KGRäte zu. Dankbar blickt der KGR auf die Advents- und Weihnachtszeit zurück. Bis Ende Mai soll
die Außen- und Innensanierung des Turms der Martinskirche samt Schadenskartierung bei Diözese und
Stadt Mengen beantragt werden. Freundeskreis und
Kirchengemeinde werden diese Aufgabe in bewährter Weise angehen. Das Architekturbüro Zyschka
wurde mit der Kostenschätzung betraut.
Verantwortlich für den Inhalt:
Katholisches Pfarramt Liebfrauen« Mengen
Pfarrer Stefan Einsiedler
Pfarrstraße 8 · Telefon 07572/8278
Mail: Liebfrauen.Mengen@drs.de
http://liebfrauen-mengen.drs.de
Bankverbindungen: KSK Mengen
Kath. Pfarramt IBAN: DE77 6535 1050 0000 6070 56
Kirchenpflege IBAN: DE 96 6535 1050 0000 605065
Ursula Zyschka Stiftung:
IBAN: DE 24 6535 1050 0000 023197
Seelsorgeeinheit »Effata. Ablach-Donau«
Katholische Kirchengemeinden Mengen und Ennetach
9. Jahrgang
23. Januar – 30. Januar 2015
Herzliche
Einladung zur
Bibelwoche
Wissen, was zählt
Von der Freiheit der Christen
Auslegungen zum Galaterbrief
Montag
26. Januar
19.30 Uhr
Evangelisches Gemeindehaus Mengen
»Der Wahrheit verpflichtet« Galater 1,1-2,14 (Pfarrer W. Raiser)
Dienstag
27. Januar
19.30 Uhr
Katholisches Gemeindehaus Mengen
»Zur Rede gestellt« Galater 2,15-3,22 (Gemeindereferentin M. Rief)
Mittwoch
28. Janaur
19.30 Uhr
Katholisches Gemeindehaus Blochingen
»Vom Rückfall bedroht« Galater 3,23 -4,7 (Pfarrer S. Einsiedler)
Donerstag
29. Januar
19.30 Uhr
Stadtmission Mengen
»Vom Geist regiert« Galater 5,13 - 6,10 (Pastor J.Steinle)
Freitag
30. Januar
19.00 Uhr
Pauluskirche
Abschlussgottesdienst »Gemeinsam engagiert«
Wir feiern Gottesdienst
MENGEN
n
Freitag, 23. Januar
7.35 Schülergottesdienst
Krankenkommunion
Samstag, 24. Januar
17.45Rosenkranz
18.30Eucharistiefeier
Gedenken: Johann Renji, Maria und Otto
Boden, Lore Baumhauer mit Angehörigen
MinistrantInnen: Gruppe 2 (Lisa/Heike)
3. Sonntag im Jahreskreis
Jona 3,1-5.10; 1 Kor 7,29-31; Mk 1,14-20
Sonntag, 25. Januar
10.00 Wort-Gottes-Feier, St. Ulrika
10.30Eucharistiefeier
Kindergottesdienst »Kommt, folgt mir nach!«
Gedenken: Regina Schneid, Pfarrer Franz
Kessler, Franziska und Georg Gerster
MinistrantInnen: Gruppe 3
(Stefan Einsiedler/Maximilian)
Montag, 26. Januar
19.30 Ökum. Bibelwoche, ev. Gemeindehaus
Dienstag, 27. Januar
9.15 Eucharistiefeier
19.30 Ökum. Bibelwoche, kath. Gemeindehaus
Mittwoch, 28. Januar
Thomas von Aquin (7.3.1274)
10.00 Eucharistiefeier, St. Ulrika
19.30 Ökum. Bibelwoche
kath. Gemeindehaus Blochingen
Donnerstag, 29. Januar
19.30 Ökum. Bibelwoche, Stadtmission
Freitag, 30. Januar
6.00 Gebet in den Morgen / Frühstück
7.35 Schülergottesdienst
Krankenkommunion
19.00 Ökumenischer Gottesdienst
»Gemeinsam engagiert« zum Abschluss der
Bibelwoche, Pauluskirche
Rosenkranz: werktags 17.00 Uhr
Aus dem Gemeindeleben
In der Hoffnung auf die Auferstehung haben wir
aus unserer Gemeinde Abschied genommen von
Jakob Dernbecher, 80 Jahre
Herr, gib ihm die ewige Ruhe
Lass ihn seine Ruhe finden in deinem Frieden
E N N E TAC H n
Freitag, 23. Januar
7.35 Schülergottesdienst, Liebfrauen
11.30 Trauergottesdienst Elisabeth Gallauer
3. Sonntag im Jahreskreis
Sonntag, 25. Januar
9.00 Eucharistiefeier. Gedenken: Verstorbene
der Familien Sauter und Knoll, Eugen und
Maria Löw, Franz und Maria Schwarz
MinistrantInnen: Gruppe 2 (Daniel/Jonas)
Dienstag, 27. Januar
18.30Rosenkranz
Mittwoch 28. Januar | Thomas von Aquin (7.3.1274)
9.00 Eucharistiefeier. Gedenken: Josef Waldraff
Donnerstag, 29. Januar
18.30Eucharistiefeier
Liederlust
Gedenken: Elke Heigemeier, verstorbene
Mitglieder der »Liederlust«
Freitag, 30. Januar
7.35 Schülergottesdienst, Liebfrauen
19.00 Ökumenischer Gottesdienst
»Gemeinsam engagiert« zum Abschluss der
Bibelwoche, Pauluskirche
Aus unserer Gemeinde ist verstorben
Elisabeth Gallauer, 86 Jahre
Herr, gib ihr die ewige Ruhe
Lass sie ihre Ruhe finden in deinem Frieden
Aus dem Gemeindeleben
n
nEin Dankeschön an unser Mesnerteam Neuer Mischer in der Lautsprecheranlage
Seit der krankheitsbedingten Vakanz im Mesnerdienst der Liebfrauengemeinde hat sich ein ehrenamtliches Team mit Klara Schlieske, Magdalena Rief
und Edmund Haile gebildet. Die Sakristei ist neu geordnet worden und ist um einige Kleinigkeiten bereichert worden, die den Mesnerdienst erleichtern. Die
Reinigung der Kirche hat Frau Olga Zeiser übernommen. Auch ist eine Lösung für den Schneeräumdienst
abzusehen. Sobald wir etwas klarer orientiert und
informiert werden, können wir diesen für die Liebfrauengemeinde wichtigen Dienst deutlicher ausrichten. Wie sagte Wolfgang Urban jüngst bei einem
Vortrag: »Der Mesner ist der erste Seelsorger der Gemeinde« ... Der zweifach aufgetretene Schaden an
der Lautsprecheranlage ist inzwischen behoben. Ein
beim Einbau der Anlage belassener Mischer ist defekt geworden und musste ausgewechselt werden.
nEltern gestalten die Kommunionkerzen
für ihre Kinder
Unter Anleitung von Waltraud Uhl besteht für die
Kommunioneltern am Mittwoch, 28. Januar um 17.00
Uhr die Möglichkeit, die Kommunionkerze für ihr Kind
zu gestalten. Falls noch keine Anmeldung erfolgt ist,
bitten wir um kurzen Anruf im Pfarrbüro. Bitte mitbringen: Vesperbrett, feines Messer, Schere, Bleistift und 12 Euro für alle Unkosten. Gerne kann aber
zum Erstkommuniontag auch die Taufkerze mitgebracht werden.
nTreffen der Kommunionbegleiterinnen
Das nächste Treffen zur Vorbereitung weiterer Gruppenstunden findet am Donnerstag, 29. Januar um
19.30 Uhr im Katholischen Gemeindehaus in Mengen
statt (nicht wie ursprünglich vereinbart am Dienstag).
nInformationsabend zum Bußsakrament –
für die Eltern des letztjährigen
Kommunionkurses
Dieser Abend möchte einen Zugang zum Sakrament
der Buße und Versöhnung schaffen und die Eltern
über die Gestalt des Bußkurses informieren. Termin:
Dienstag, 3. Februar um 19.30 Uhr im Katholischen
Gemeindehaus in Mengen.
nEnnetacher Ministranten richten Raum ein –
Sofa(s) gesucht
Die Ennetacher Ministranten erhalten einen eigenen
Raum im vor etwa zehn Jahren eingerichteten Jugendbereich im Alten Kindergarten. Wer gut erhaltene Möbel abgeben und den Ennetacher Ministranten zur Verfügung stellen möchte, wende sich bit-
te an das Pfarrbüro in Mengen (Telefon 8278) oder
Ennetach (Telefon 5630).
nZwei-Zimmer-Wohnung in Mengen gesucht
Für einen Asylbewerber suchen wir eine Zwei-Zimmer-Wohnung. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro,
wenn Sie eine Wohnung in Mengen zu vermieten
haben.
nEinfamilienhaus in Mengen oder Ennetach
zu mieten gesucht
Mitarbeiterin der Kirchengemeinde sucht Einfamilienhaus mit 7 bis 8 Zimmern, Einbauküche, Garage
und Kellerräume zu mieten. Bitte richten Sie mögliche Angebote an das Pfarramt (Telefon 8278, liebfrauen.mengen@drs.de).
nLiederlust gestaltet Eucharistiefeier mit
Die Ennetacher Liederlust gestaltet am Donnerstag,
29. Januar um 18.30 Uhr die Eucharistiefeier mit. In
dieser Eucharistiefeier gedenken wir der jüngst verstorbenen Mitsängerin Elke Heigemeier und der Verstorbenen der Liederlust Ennetach.
nEinladung zur Ökumenischen Bibelwoche –
Basisinformation zum Galaterbrief
Aus: Gerd Theisen. Die Weisheit des Urchristentums,
2008, 243: Der Galaterbrief ist ein echter Paulusbrief aus der ersten Hälfte der fünfziger Jahre des
ersten Jahrhunderts. Paulus schreibt ihn gegen eine judenchristliche Gegenmission zu seiner Mission, welche die von ihm gegründeten Gemeinden zur
Übernahme von Beschneidung und Speisegeboten als
den entscheidenden jüdischen Identitätsmerkmalen
überreden wollte: Christen sollten (wieder) als Teil
des Judentums in der Öffentlichkeit auftreten, um
Konflikte mit dem Judentum zu vermeiden. In diesem Zusammenhang entwickelt Paulus eine grundsätzliche Kritik am jüdischen Gesetz als der Grundlage ritueller Forderungen, die von seinen Gegnern
erhoben werden.
Das große Handbuch zur Bibel (4. Aufl. 2014, S. 711):
Galatien war eine große römische Provinz, die sich
über das Gebirge und die Ebenen der inneren Türkei
fast von Küste zu Küste erstreckte. Wir wissen nicht,
in wie vielen Orten Paulus dort evangelisierte. Aus
Apg 13 und 14 erfahren wir, dass er auf seiner ersten Missionsreise in den südlich gelegenen Städten
Antiochia, Ikonium, Lystra (Heimatstadt des Timotheus) und Derbe Gemeinden gründete. Die Urein-
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
6
Dateigröße
119 KB
Tags
1/--Seiten
melden