close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Information - Verein für Betreuung und Selbstbestimmung in Lübeck

Einbetten
Information
34. Ausgabe / Januar 2015
Sehr geehrte Damen und Herren!
Sie lesen gerade in der 34. Ausgabe des Informationsblattes des Vereins für Betreuung und
Selbstbestimmung in Lübeck e.V.
Hiermit möchten wir Sie und andere interessierte
Menschen über das Betreuungsgesetz informieren. Das Mitteilungs- und Informationsblatt erscheint zweimal im Jahr. Anregungen Ihrerseits
werden gern aufgenommen.
Ihr Verein für Betreuung und
Selbstbestimmung in Lübeck e.V.
Aktuelles
Pflegestärkungsgesetz 1: Änderungen in der
Pflegefinanzierung zum 01.01.2015
Das Pflegestärkungsgesetz 1 hat zum Ziel, den
Pflegealltag in Deutschland zu verbessern. Dies
soll durch eine Erhöhung der Pflegeleistungen,
neue Ansprüche für Pflegebedürftige mit der
Pflegestufe 0, Anpassungen in der häuslichen
und stationären Pflege gelingen. Dazu werden
ab dem 01. Januar 2015 die meisten Leistungsbeiträge für häusliche und stationäre Pflege um
4 Prozent erhöht. Zusätzliche Verbesserungen
betreffen vor allem die häusliche Pflege. Die stationäre Pflege soll durch Entbürokratisierung und
mehr Betreuungskräfte gestärkt werden. Der Zuschuss in der häuslichen Pflege für den pflegegerechten Umbau der Wohnung erhöht sich von
2.557 Euro auf 4.000 Euro. Auch der Anspruch
auf Verhinderungspflege und der auf Kurzzeitpflege erhöht sich. Weitere Informationen erhalten sie auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums: http://www.bmg.bund.de/
pflege/pflegestaerkungsgesetze.html und auch
beim Pflegestützpunkt Lübeck, Verwaltungszentrum Mühlentor, Kronsforder Allee, 23560 Lübeck, Tel.: 0451/1224903 oder 1224931.
Die Mitarbeiter des Pflegestützpunktes stellen
die Neuregelungen auch im Rahmendes des Betreuertreffens im Monat Mai dar (siehe Veranstaltungskalender Rückseite).
Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig!
Betreuung mit Aufgabenkreis Aufenthaltsbestimmung verpflichtet zur Wahrnehmung der
Meldevorschriften.
Vor nicht all zu langer Zeit haben wir an dieser
Stelle schon einmal darauf hingewiesen, dass
dem Betreuer mit dem Aufgabenkreis „Aufenthaltsbestimmung“ die Meldepflicht gem. §11 Landesmeldegesetz obliegt. Diese Verpflichtung des
Betreuers entfällt auch nicht dadurch, dass der
Betreute in einer Einrichtung lebt. Der Betreuer
kann die Meldung an die Einrichtung delegieren
- sollte sich deren Erledigung aber dringend bestätigen lassen.
Aktuell hatten wir mehrere Fälle in der Beratung,
in denen die Betreuten nicht ordnungsgemäß
gemeldet waren und nun ein Bußgeldverfahren
durch die Stadt Lübeck anhängig ist. In diesem
Zusammenhang wird auch die Haftung des Betreuers geprüft. Wir raten daher dringend dazu,
in allen Betreuungen (mind. mit Aufgabenkreis
Behördenangelegenheiten) zu prüfen, unter welcher Adresse der Betreute gemeldet ist und ob er
einen gültigen Personalausweis besitzt.
Abweichungen sollten unverzüglich der zuständigen Meldebehörde mitgeteilt werden und ggf.
Änderungen des Personalausweises bzw. seine
Neubeantragung veranlasst werden. In bestimmtem Fällen kann auch ein Antrag auf Befreiung
von der Ausweispflicht gestellt werden.
Zur Neubeantragung und auch Verlängerung
des Personalausweises ist immer die Vorlage
einer Kopie der Geburtsurkunde erforderlich. Ist
diese nicht vorhanden, muss sie beim Standes-
amt des Geburtsortes beantragt werden. Da die
Ausstellung der Geburtsurkunde i.d.R. kostenpflichtig ist, sollte bei der Antragstellung für SGB
XII Empfänger (Betreute, die nur den sogenannten Barbetrag bei vollstationärer Unterbringung
erhalten) die Mittellosigkeit durch die Beifügung
einer Kopie des aktuellen Leistungsbescheides
gleich nachgewiesen werden.
Damit auch die Gebühren für die Ausstellung
des Ausweises entfallen, sollte der Leistungsbescheid zusammen mit der Geburtsurkunde bei
der Meldebehörde vorgelegt werden.
Die Kosten für die Ausweisfotos muss der Betreute selbst tragen.
Ein Betreuer kann nicht stellvertretend für den
Betreuten den Antrag für den Personalausweis
unterschreiben, dass kann nur der betreute
Mensch persönlich.
Sozialbereich und alle, die sich mit dem Älterwerden beschäftigen und das Altern gezielt gestalten möchten. Hier erhalten sie Informationen
über:
• Unterstützende Angebote,
z. B Haushaltshilfen, Essen auf Rädern oder
Hausnotrufsysteme
• Hilfsmittelversorgung
• Wohnen im Alter
• Ambulante Pflege
• Tagespflege
• Kurzzeitpflege und vollstationäre Pflege
• Finanzierungsmöglichkeiten der Hilfsangebote
• Antragsstellung (z.B. Pflegeversicherung)
• Freizeit- und Urlaubsgestaltung in der
Pflegesituation
Haben sie Fragen? Rufen sie uns gern an!
Kontakt:
Pflegestützpunkt in der Hansestadt Lübeck
Verwaltungszentrum Mühlentor, Haus Trave
Kronsforder Allee, 23560 Lübeck
Tel. 0451 122 49 03 oder 122 49 31
Email: pflegestuetzpunkt@luebeck.de
Verzögerte Bearbeitungszeiten beim Amtsgericht Lübeck
In der Betreuungsabteilung des Amtsgerichtes
Lübeck wurde im Dezember 2014 eine neue
Software eingeführt. Diese erfordert u.a. dass
alle Betreuungsverfahren neu eingegeben werden. Durch diese erhebliche Mehrbelastung
können sich am Amtsgericht teilweise erheblich
Verzögerungen in der Bearbeitung der laufenden
Vorgänge ergeben. Das Amtsgericht bittet um
Verständnis.
Rat und Tat in Lübeck!
An dieser Stelle möchten wir in Zukunft Beratungsstellen, Hilfeangebote u.a. Organisationen
vorstellen, bei denen ehrenamtliche Betreuer im
Interesse der von ihnen betreuten Menschen Information und Unterstützung erhalten können.
Pflegestützpunkt in der Hansestadt Lübeck
IDas Eintreten von Pflegebedürftigkeit führt häufig zu Belastungen, Nöten und Überforderungen
der Betroffenen und Pflegenden. In dieser Situation haben die Mitarbeiterinnen des Pflegestützpunktes in der Hansestadt Lübeck ein offenes
Ohr für die Sorgen und Probleme der Ratsuchenden. Ihre Beratung richtet sich an: pflegende Angehörige und andere Bezugspersonen,
pflegebedürftige Menschen aller Altersstufen,
gesetzliche Betreuerinnen und Betreuer, hauptund ehrenamtlich Tätige aus dem Pflege- und
Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Freitag von 9–12.00 Uhr,
Donnerstag von 14-18.00 Uhr
Einführung und Fortbildung für neue ehrenamtliche BetreuerInnen
Neben der individuellen Beratung beim Verein
zu Beginn der ersten übernommenen Betreuung
bieten wir gemeinsam mit der Betreuungsbehörde der Hansestadt Lübeck ein Fortbildungsprogramm für die „Neueinsteiger“ an.
Die wesentlichen Informationen werden in Themenkomplexen zusammengefasst und in vier
Blockseminaren in Abendveranstaltungen vermittelt. Die Anforderungen an dieses Ehrenamt sind
durch Gesetze, Zusammenarbeit mit Behörden
und Institutionen, die individuelle Lebenssituation
sowie die Erkrankung oder Behinderung des betreuten Menschen geprägt. Inhalte der Aus- und
Fortbildungsseminare sind daher:
1.Kooperation mit dem Amtsgericht (Vermögensverzeichnis, Rechnungslegung, Bericht, genehmigungspflichtige Maßnahmen)
2.Leistungsansprüche des betreuten Menschen
(Grundsicherung, Arbeitslosengeld II, Renten,
Schwerbehinderung, Pflegeleistungen etc.)
3.betreuungsrechtliches Handeln im Aufgabenkreis Gesundheitsfürsorge und/oder Aufenthaltsbestimmung
4.Rechte und Pflichten des Betreuers, Haftungsfragen, Aufwendungsersatz und Versicherung
Wir werden diese Inhalte in vier Abendveranstaltungen fortlaufend anbieten, so dass neu hinzugekommene ehrenamtliche Betreuerinnen und
Betreuer immer wieder die Gelegenheit haben,
in diese Fortbildungsseminare einzusteigen. Für
das 2 Halbjahr 2015 stehen folgende Termine
schon fest:
Dienstag, den 13.01.2015 Kooperation mit dem
Amtsgericht“
Dienstag, den 17.03.2015 „Leistungsansprüche
der betreuten Menschen – von ALG II bis Zuzahlungsbefreiung bei Medikamenten
Dienstag, den 05.05.2015 „Betreuungsrechtliches Handeln in den Aufgabenkreisen Gesundheitsfürsorge und Aufenthaltsbestimmung“
Die Veranstaltungen finden jeweils von 17:30 bis
20:00 Uhr in den Räumen der Betreuungsbehörde der Hansestadt Lübeck im Verwaltungszentrum Mühlentor statt. Der Personenkreis der
neu eingestiegenen ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer erhält in nächster Zeit
noch eine gesonderte schriftliche Einladung.
Eine Anmeldung zu den Veranstaltungen ist
erforderlich.
Betreuerstammtisch für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer
Auf Initiative einer Gruppe von ehrenamtlichen
Betreuerinnen und Betreuer findet seit Herbst
2014 erstmalig ein offener Betreuerstammtisch
für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer
statt. In netter Atmosphäre geht es rund um das
Thema „ehrenamtliche Betreuung“. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Termine: Mittwoch 28.01., 25.02., 25.03.2015
Beginn jeweils 18:30 Uhr
Ort: „Tucher“, Am Burgfeld 1´(direkt am GustavRadbruch-Platz) , 23568 Lübeck
Erfahrungsaustausch und Fortbildung
In diesem Programm werden wieder zwei
Betreuertreffen „vor Ort“ angekündigt. Bitte
unbedingt auf die wechselnden Veranstaltungsorte, Anfangszeiten und auf die Veranstaltungstage achten!
Im Februar führen wir unseren Austausch mit
der Vorwerker Diakonie über Änderungen von
Arbeitsabläufen im Sozialdienst „Wohnen und
Begleitung für Menschen mit Behinderung“ fort.
Mit dieser Veranstaltung wollen wir aktuelle und
noch offene Fragen aus dem ersten Erfahrungsaustausch vom November 2014 klären. Ihre Themenwünsche und Fragen beziehen wir gerne mit
ein. Es werden wieder verantwortliche Mitarbeiter der Vorwerker Diakonie anwesend sein. Die
Veranstaltung findet auf Grund der besseren
Erreichbarkeit diesmal im Verwaltungszentrum
Mühlentor statt. Wir würden uns über eine ebenso zahlreiche und engagierte Teilnahme wie
beim letzten Mal sehr freuen!
Datum, Uhrzeit und Ort der Veranstaltungen
entnehmen Sie bitte der Rückseite!
Zur besseren Planung und Vorbereitung wird
auch diesmal um vorherige Anmeldung bis
13.02.15 (Telefon: 0451-6091120), Nachricht auf
den Anrufbeantworter oder E-Mail unter info@
btv-hl.de) gebeten.
Im März beschäftigen wir uns erneut mit dem
Thema freiheitsentziehender Maßnahmen bzw.
deren Vermeidung. Auch in Lübeck setzt das
Amtsgericht bei Genehmigungsanträgen für freiheitsentziehende Maßnahmen wie z.B. Bettgitter
oder Bauchgurt speziell ausgebildete Verfahrenspfleger ein, die Einrichtungen und auch Betreuer zu möglichen Alternativen der Fixierung
beraten. Dazu haben wir Petra Hettich, Verfahrenspflegerin nach dem Werdenfelser Weg als
Referentin eingeladen.
Im April suchen wir das Palliativnetz Travebogen
in der Ziegelstraße in Lübeck auf. Palliativversorgung (palliative-care) bedeutet die Behandlung
und Begleitung von Menschen mit unheilbaren
und weit fortgeschrittenen Erkrankungen und
begrenzter Lebenserwartung. Sie fördert die
Betreuung des Kranken bis zuletzt im eigenen
häuslichen Bereich, versucht Krankenhausaufenthalte zu verkürzen oder zu vermeiden und unterstützt An- und Zugehörige in der Bewältigung
ihrer Aufgaben und Nöte. Wir werden uns vor Ort
über die Angebote und die Arbeit des Palliativnetzes informieren.
Wir bitte um kurze Anmeldung bis 10.04.2015
(Telefon:0451- 6091120,Nachricht auf den Anrufbeantworter oder E-Mail unter info@btv-hl.de)
Veranstaltungen im 1. Halbjahr 2015
 Januar
Donnerstag, 15.01.2015, 18.30 – 20.30 Uhr
Erfahrungsaustausch und Fortbildung für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer, Thema: „Aktuelles aus dem
Betreuungsrecht“. Ort: Café im Pflegezentrum Travemünder Allee, Travemünder Allee 21, 23568 Lübeck
Mittwoch 28.01.15, 18.30 Uhr
Stammtisch ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuer. Ort: Restaurant „Tucher“, Am Burgfeld 1 (direkt am GustavRadbruch-Platz), 23568 Lübeck
 Februar
Dienstag, 17.02.2015, 18.30 – 20.30 Uhr
Betreuertreffen vor Ort!
Fortbildung für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer. Thema: Informationsabend für gesetzliche Betreuerinnen und Betreuer – Erfahrungsaustausch mit der Vorwerker Diakonie – Bereich Wohnen und Begleitung für
Menschen mit Behinderung. Ort: Verwaltungszentrum Mühlentor, Haus Trave (Eingang im Gebäude am Ende
des Parkplatzes) 7. Stock, Großer Konferenzsaal.
Mittwoch 25.02.15, 18.30 Uhr
Stammtisch ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuer. Ort: Restaurant „Tucher“, Am Burgfeld 1 (direkt am GustavRadbruch-Platz), 23568 Lübeck
 März
Donnerstag 19.03.2015 18.30 Uhr
Fortbildung für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer. Thema: Möglichkeiten der Vermeidung von freiheitsentziehenden Maßnahmen nach dem Werdenfelser Weg. Referentin: Petra Hettich, Berufsbetreuerin und Verfahrenspflegerin, Lübeck. Café im Pflegezentrum Travemünder Allee, Travemünder Allee 21, 23568 Lübeck
Mittwoch 25.03.15, 18.30 Uhr
Stammtisch ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuer. Ort: Restaurant „Tucher“, Am Burgfeld 1 (direkt am GustavRadbruch-Platz), 23568 Lübeck
 April
Donnerstag, den 16.04.2015 18.30 Uhr
Betreuertreffen vor Ort!
Fortbildung für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer. Thema: Ambulante Palliativversorgung in der Region
Lübeck und ihre Vernetzung. Referent: Thomas Schnell, Geschäftsführer. Ort: Palliativnetz Travebogen, Ziegelstraße 3, 23556 Lübeck (Bus Linie 1 und 10)
Dienstag, 28.04.2015, 18.00 – 20.00 Uhr
Jahresmitgliederversammlung des Vereins. Ort: Tagungsraum der DRK Schwesternschaft, Marlistr. 10, 23566
Lübeck. Eine Einladung zu dieser Veranstaltung geht den Vereinsmitgliedern gesondert zu.
 Mai
Donnerstag, den 21.05.2015 18.30 – 20.30 Uhr
Fortbildung für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer. Thema: Pflegestärkungsgesetz 1 – Änderungen
der gesetzlichen Regelungen seit dem 01.01.2015. Referentin: N.N. Pflegestützpunkt der Hansestadt Lübeck.
Ort: Café im Pflegezentrum Travemünder Allee, Travemünder Allee 21, 23568 Lübeck
Impressum: Verein für Betreuung und Selbstbestimmung in Lübeck e.V.
Beratungs- und Geschäftsstelle:
Pleskowstraße 1b, 23564 Lübeck, Tel.: (0451) 6 09 11 20, Fax: (0451) 6 09 11 72
E-Mail: info@btv-hl.de, Internet: www.btv-hl.de
Öffnungszeiten: Montag und Freitag: 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr,
Mittwoch (offene Sprechstunde) 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Termine auch nach Vereinbarung!
Vorstand: 1. Vorsitzender: Bernd-Michael Schumann
2. Vorsitzende: Dorothee Röther
Schatzmeisterin Birgitta Butz
Mitarbeiter/innen: Christine Teiting
Monika Leister
Kerstin Bode
Geschäftsführerin
Vereinsbetreuerin
Büro und Verwaltung
Tel. (0451) 6 09 11 20
Tel. (0451) 6 09 11 22
Tel. (0451) 6 09 11 20
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
255 KB
Tags
1/--Seiten
melden