close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ferienerlebnis der Extraklasse

Einbetten
Freundeskreis Luftwaffe
Editorial
Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
verehrte Mitglieder!
Zum Jahresende gilt Ihnen mein Dank
für das anhaltende Interesse an unseren
Informationen auf diesen Seiten. Unseren Mitgliedern gilt mein besonderer
Dank für die lebhafte Annahme unserer
Veranstaltungsangebote sowie die engagierte Mitgestaltung des Vereinslebens
in den Sektionen. Unser zentrales
Jahresprogramm und die Angebote der
Sektionen haben wieder Aufmerksamkeit und breiten Zuspruch gefunden.
Unserem Generalsekretär und den
Sektionsleitern danke ich deshalb gerne
für die ideenreiche und verantwortungsvolle Ausformung der Vereinsarbeit.
Unsere Sektion in München hat in diesem Jahr ihren 25. Geburtstag feiern
können. Im Namen des Vorstandes beglückwünsche ich ihren Leiter, Heinz
Gerrits, sehr herzlich.
Für 2015 haben wir Besuche, Vorträge
und Begegnungen in der Planung, die
zentral von unserer Ansprechstelle
in Köln und dezentral von den vier
Sektionen organisiert werden. Nach
verbindlicher Zusage der Veranstalter
werden wir die zentral ausgeschriebene
Jahresplanung in der nächsten Ausgabe
der FLUG REVUE veröffentlichen
wie auch auf unserer Homepage.
Die Sektionen informieren über eigene
Veranstaltungen zu gegebener Zeit auf
unserer Homepage.
All denen, die uns auch in diesem Jahr
unterstützt haben, unseren Vereinsanspruch lebendig, informativ und
anspruchsvoll zu gestalten, gilt mein
besonderer Dank.
Ihnen, verehrte Mitglieder, und den
Lesern dieses Forums wünsche ich eine
gesegnete Weihnacht, frohe Festtage
und ein glückliches und gesundes neues
Jahr.
Mit freundlichen Grüßen
Botho Engelien
Präsident
60
FLUG REVUE JANUAR 2015
Info-Woche für Jugendliche in Fürsty
Ferienerlebnis
der Extraklasse
Die Luftwaffe hautnah erleben – dies wird den Teilnehmern
der vom Freundeskreis Luftwaffe e.V. organisierten Informationswochen möglich. In einer spannenden Woche im August 2014
konnten die Jugendlichen in Bayern einen Einblick in die
verschiedenen militärischen Berufe in der Luftwaffe erhalten.
E
urofighter in Aktion: „Nicht
schlecht“ staunte man beim Start
eines Eurofighters und niemand
war sich bis dato bewusst, was für eine
Kraft hinter der Maschine lag. Den Start
des Kampfflugzeuges vom Tower aus
mitzuerleben ist nicht alltäglich. Dieses
Erlebnis war eines der Highlights der
diesjährigen Info-Wochen für Jugendliche des Freundeskreises Luftwaffe e. V.
In diesem jährlich stattfindenden Event
wird Jugendlichen aus ganz Deutschland
die Möglichkeit geboten, verschiedene
Dienststellen der Luftwaffe sowie zivile
Unternehmen einmal genauer kennenzulernen.
Vom 24. bis 29. August 2014 kamen
zum Beispiel 21 Jugendliche im Alter
zwischen 16 und 17 Jahren unter Leitung
von Hauptmann a.D. Hanno Schmitz,
Geschäftsführer des Vereins, an die Offizierschule der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck. Nachdem alle Teilnehmer vom
stellvertretenden
Schulkommandeur
Oberst Lutz Mehrtens empfangen und
begrüßt wurden, stand das erste Event,
der Besuch des Taktischen Luftwaffengeschwaders 74 in Lechf an. Neben einer Begrüßung, in welcher Nutzen und
Auftrag des Geschwaders erläutert wurden, konnten die Jugendlichen den Eurofighter aus der Nähe bestaunen. Ein
Techniker stand Rede und Antwort, sodass keine Frage offen blieb. Abgerundet
wurde das Paket mit einem Besuch der
Geschwaderfeuerwehr.
Wer eine Karriere in der Bundeswehr
anstrebt, kam im Karrierecenter in München voll auf seine Kosten. Hier wurden
sämtliche Laufbahnen erläutert und allen Jugendlichen näher gebracht. Neugierig löcherten die Schüler auch außerhalb des Programms die zwei Flugschüler aus der 9. Inspektion der Offizierschule, die als ständige Begleiter der
Gruppe immer dabei waren.
Einer der Höhepunkte der Woche
fand im Zentrum für Luft- und Raumwww.flugrevue.de
Die Jugendlichen besuchten auch
das LTG 61 in Penzing und konnten
die Transall unter die Lupe nehmen.
fahrtmedizin der Luftwaffe am Fliegerhorst in Fürstenfeldbruck statt. Hier
konnte jeder Teilnehmer einmal selbst
im Simulator Platz nehmen, der für jeden Anwärter des fliegerischen Dienstes
Bestandteil der Eignungsfeststellung ist.
Erfahrene Fluglehrer sowie die zwei begleitenden Fähnriche standen mit Rat
und Tat zur Seite.
Dies war für alle eine einmalige Erfahrung, und Aussagen wie „Das ist viel
besser als jede Achterbahn … und dabei
bewegt man sich eigentlich gar nicht!“
waren nicht selten zu hören. Damit der
Spaß nicht zu kurz kam, wurde auch sozusagen nach Dienst einiges geboten. So
fand am Dienstagabend ein Bowlingturnier statt.
In Penzing stand alles im Zeichen der
Fliegerei: Im Lufttransportgeschwader
61 stand vor allem die Transall C-160 im
Fokus. Vom Cockpit bis zur Laderampe
wird das gesamte Flugzeug auf den Kopf
gestellt. Einen Anblick der besonderen
Art bot die Instandsetzungswerft. Hier
wurde jedem erstmals bewusst, welcher
Aufwand für das Betreiben eines Flugzeugs notwendig ist.
Das absolute Highlight der Woche
fand ebenfalls in Penzing statt. Bei der
auf dem Fliegerhorst Penzing ansässigen
Flugsportgruppe durfte jeder Jugendliche in einer Cessna eine knappe Stunde
mitfliegen. Für viele Jugendliche war
dies der erste Flug ihres Lebens, und einige kamen aus dem Staunen gar nicht
mehr heraus.
Der letzte Tag war nicht minder
spannend, so wurde der Flughafen München einmal aus einer anderen Perspektive betrachtet – direkt vom Flugfeld zwischen Airbus A340, Boeing 737 und Co.
Mit einem sehr engagierten Guide verging die geführte Rundfahrt wie im Flug.
Umso schneller ging es mit dem Besuch
des Technischen Ausbildungszentrums
der Luftwaffe in Kaufbeuren weiter.
Hier wurde den Jugendlichen die Notwendigkeit des technischen Personals
deutlich, ohne welches ein Luftfahrzeug
nicht einsatzfähig wäre. Hier war es den
Jugendlichen sogar möglich, einmal
selbst im Cockpit des Kampfflugzeugs
Tornado Platz zu nehmen. Das Fazit eines jeden Teilnehmers bezüglich der
kompletten Woche fiel durchweg positiv
aus: „Voll megageil!“
PATRICK MEYER / KEVIN PRASCHMA
Auch im kommenden Jahr bietet der
Freundeskreis Info-Wochen an. Details
dazu gibt es in der nächsten Ausgabe!
Fotos: Luftwaffe/Lenke
Der Flug im Simulator
war eines der Highlights der Info-Woche.
Zum Geburtstag
Im Namen des Vorstands gratuliert Präsident
Botho Engelien den folgenden Jubilaren, die
im Januar Geburtstag haben, ganz herzlich:
Gustav Funke (89), Heinz Oldenburg (89),
Adolf Tröster (85), Maximilian Ludwig
Endner (85), Dr. Joachim Bentzien (85),
Helmut von Harten (84), Heinz Pfarrherr
(84), Horst Jungkurth (82), Dieter Noll
(81), Hans Günther Schmucker (70), Peter
J. Liebert (70), Herbert Aulbach (70),
Herbert Reichert (70), Dieter Staller (60),
Andreas Müller (60) und Ralf Tillmanns (50).
Geschäftsstelle
Die Geschäftsstelle Freundeskreis
Luftwaffe ist von Montag bis
Donnerstag von 9 bis 12 Uhr besetzt.
Tel. +49 2203 64815 Fax +49 2203 800397
Homepage
www.freundeskreis-luftwaffe.de
E-Mail
office@freundeskreis-luftwaffe.de
Anschrift
Freundeskreis Luftwaffe e.V.,
Geschäftsstelle, Wahn 504 / 10,
Postfach 906110, 51127 Köln
Bankverbindung
VR-Bank Rhein-Sieg eG
(BLZ 370 695 20),
Kto.-Nr. 1114 545 011
Referent für Presseund Öffentlichkeitsarbeit
c/o Geschäftsstelle FKLw,
E-Mail: presse@freundeskreis-luftwaffe.de
Sektion Dresden
Leiter Rainer Appelt,
Minna-Herzlieb-Str. 41, 02828 Görlitz
Tel. 03581 765514
E-Mail m.r.appelt@web.de
Sektion München
Leiter Heinz Gerrits,
Gustav-Mahler-Weg 13, 85598 Baldham
Tel./Fax 08106 302728
E-Mail c.h.gerrits@t-online.de
Sektion Berlin
Leiter: Günther Hoffmann,
Kladower Damm 276c, 14089 Berlin
Tel. 030 36804392
E-Mail guenther_hoffmann@alice-dsl.de
Sektion Kerpen
Leiter Hans-Bernd Grandrath,
Graeserstraße 2a, 52249 Eschweiler
Tel. 02403 22173 (ab 18 Uhr)
E-Mail bernd.grandrath@t-online.de
FLUG REVUE JANUAR 2015
61
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
4
Dateigröße
391 KB
Tags
1/--Seiten
melden