close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Behandlungsfehler Arzthaftung

Einbetten
Literaturempfehlung zum Thema
Referentinnen und Referenten:
Veranstalter:
Klaus-Dieter Thomann, Hrsg.
Dr. med. Ulrike Herbst
Wissenschaftliche Leitung:
Personenschäden
und Unfallverletzungen
Institut für Versicherungsmedizin, Frankfurt am Main
Fachärztin für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie,
Spezielle Unfallchirurgie
Geschäftsführende Oberärztin am Krankenhaus Bad Soden
Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Thomann
Dr. med. Stephan G. Zipper
Rechtsanwalt Hubert Klein
Tanja Böger
IVM Privates Institut für Versicherungsmedizin GmbH & Co. KG
Oberschelder Weg 27 a, 60439 Frankfurt am Main
Telefon (0 69) 95 11 859 0
Telefax (0 69) 95 11 859 55
E-Mail: kongress@ivm-med.de
Rechtsanwalt Gerhard Linhart
Alte Leipziger Versicherung AG
Oberursel
Rechtsanwalt Thomas Schreer
Fachanwalt für Medizinrecht, Fachanwalt für
Versicherungsrecht
Partner der Kanzlei Knarr & Knopp, Darmstadt
Dr. med. Frank Schröter
Facharzt für Orthopädie, Sozialmedizin,
Leitender Arzt des Instituts für Medizinische Begutachtung,
Kassel
Umschlag_Zipper_final.pdf
31.07.13
09:30
Tagungsgebühr:
Die Tagungsgebühr inkl. Vortragsunterlagen, Mittagsmenü und
Pausenverpflegung beträgt 480,00 € inkl. MwSt.
Zertifizierung für Fortbildungen:
Die Veranstaltung wird von der Landesärztekammer Hessen gemäß
§ 6 der Fortbildungsordnung akkreditiert.
Pflichtfortbildungsveranstaltung gem. § 15 FAO* für Rechtsanwälte
Elektrophysiologische Befunde haben eine hohe Bedeutung bei der Diagnose, Differentialdiagnose und
Begutachtung einer Vielzahl von neurologischen,
internistischen, orthopädischen und psychiatrischen
Erkrankungen.
Ziel des Buchs ist es, interessierte ÄrztInnen verschiedener Fachgebiete über wesentliche neurophysiologische Verfahren zu informieren und deren Durchführung zu erleichtern. Eine konkrete Anwendungsbeschreibung und die Vorstellung typischer Beispiele
unterstützen medizinisch-technische AssistentInnen
bei der Durchführung der Untersuchung.
Akkreditierter Bildungsdienstleister
für Versicherungsspezialisten
und Makler
Arzthaftung
158 Seiten – Format 23,5 x 15,5 cm
49,80 EUR [D] / 51,20 Euro [A] / 60,20 CHF
ISBN 978-3-943441-12-3
Referenz
Verlag
•
Behandlungsfehler oder schicksalshafter
Verlauf?
•
Aufklärung und Einwilligung
•
Technische Fehler - Komplikationen
•
Einfacher und schwerer
Behandlungsfehler - Beweislast
•
Begutachtung und Entschädigung
Heike Haarhoff, Hrsg.
Akkreditierungsnummer
Anmeldung:
GB-BDL-20140821-30246
Organversagen
Ärzte haben Patienten bevorzugt und andere benachteiligt. Ärzte haben Labordaten gefälscht, Urin in Blutröhrchen gemischt,
Dialysen vorgetäuscht. Ärzte haben eigenmächtig entschieden
– über Lebenschancen schwerkranker Menschen: Die Manipulationen bei der Vergabe lebensrettender Spenderorgane an
mehreren deutschen Transplantationskliniken sind einer der
größten Medizinskandale der Bundesrepublik.
Aber nicht nur.
Das Problem der gerechten Verteilung knapper Ressourcen begegnet uns oft. Wenn es um Wirtschaftsgüter wie
Autos oder technische Innovationen geht, sind Auswege
denkbar, bei denen über kurz oder lang alle Interessenten berücksichtigt oder notfalls für ihren Verzicht
entschädigt werden können.
Bitte melden Sie sich schriftlich per Fax, E-Mail oder Post an.
Tagungsort:
Heike Haarhoff ist Redakteurin bei der tageszeitung in
Berlin. Sie schreibt seit Jahren über Gesundheitspolitik,
Bioethik und Medizinthemen. Für ihre Recherchen über
Unregelmäßigkeiten in der Transplantationsmedizin
wurde sie 2013 mit dem Wächterpreis der Tagespresse
ausgezeichnet. 2014 erhielt sie den Journalistenpreis
des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin.
Der Organskandal, er ist mehr als die Geschichte vom Fehlverhalten Einzelner, von falschem Wettbewerbsdenken an Kliniken,
von ärztlicher Hybris und von der eklatanten Ressourcenknappheit menschlicher Organe. Er ist der vorläufige Höhepunkt einer
strukturellen Krise, in der nicht nur die Transplantationsmedizin
steckt. Die Krise betrifft Standesorganisationen, Institutionen
der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen, Regierung und Parlament. Sie alle haben über Jahre ausgeblendet: Die Frage, wie
die Organspende und -verteilung organisiert ist, ist keine rein
medizinische. Sie betrifft die Gesellschaft insgesamt und zeigt,
ob das deutsche Gesundheitswesen gerecht ist.
Dr. med. Stephan G. Zipper
Facharzt für Neurologie, Notfallmedizin und Intensivmedizin
Leitender Arzt Neurologie mit Klinischer Neurophysiologie
an den Katharina-Kaspar-Kliniken, Frankfurt am Main
Grundprinzipien
Wichtigste Techniken
Bedeutung bei der Begutachtung
ISBN 978-3-943441-12-3
Shuttle-Bus Flughafen - Steigenberger Airport Hotel
Ankunftsebene Terminal 1: Ausgang A1 & C7
Ankunftsebene Terminal 2: Ausgang D/E
Der Shuttle-Bus fährt für Sie rund um die Uhr im 15-Minuten-Takt.
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Rheumatologie,
Sozialmedizin,
Institut für Versicherungsmedizin, Frankfurt am Main
Bedeutung bei der Begutachtung
Klinische Neurophysiologie
978-3-943441-12-3
Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Thomann
Fachanwalt für Medizinrecht
Partner der Kanzlei Bach, Langheid, Dallmayr, Köln
S. G. ZIPPER
und
Grundprinzipien
Stephan G. Zipper
www.referenz-verlag.de
Behandlungsfehler
Stephan G. Zipper
Wichtigste Techniken
Darüber hinaus vermittelt das Buch NichtMedizinern (z. B. Juristen und MitarbeiterInnen in
Versicherungen) Kenntnisse zur Bewertung und
Einordnung neurophysiologischer Befunde.
Es geht dabei um folgende Fragen:
• Warum wird die Untersuchung gemacht
(Indikationsstellung)?
• Was mache ich (Wahl eines geeigneten
Verfahrens)?
• Wie mache ich es richtig (Befunderhebung)?
• Was bedeuten die Ergebnisse (Interpretation)?
Medizinische
Klinische Neurophysiologie
Aus: DUCHENNE (1876) Mécanisme de la physionomie humaine, Paris
Steigenberger Airport Hotel
Unterschweinstiege 16 • 60549 Frankfurt am Main
Telefon: 069-69750
Das Steigenberger Airporthotel befindet sich in unmittelbarer Nähe
des Fernbahnhofs Frankfurt-Flughafen.
978-3-943441-16-1
Rechtsanwalt Bernd Schwarze
Praxis der
medizinischen
Begutachtung
Medizin & Gesellschaft
Prof. Dr. med. Florian Schütz
Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Gynäkologische
Onkologie, Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin
Stellvertretender Klinikdirektor, leitender Oberarzt der
Frauenklinik, Universität Heidelberg
1
Klinische Neurophysiologie
Facharzt für Rechtsmedizin
Leiter Medizinische Behandlungsfehler
MDK Nordrhein, Düsseldorf
720 Seiten – Format 27 x 20,5 cm
89,00 Euro D
ISBN 978-3-943441-06-2
Das Buch versammelt Hintergründe, Analysen, Fakten und
Erfahrungsberichte. Es gibt Denkanstöße, stellt Fragen nach
Qualitätssicherung, Prävention, Alternativen. Und es diskutiert
Auswege aus der Misere – aus gesellschaftspolitischer, juristischer, ökonomischer, medizinischer und ethischer Sicht. Es
versteht sich als konstruktiver Appell an Politik wie Gesellschaft, den Organskandal als Chance zu begreifen.
* Die Veranstalter übernehmen keine Garantie für die Anerkennung der Fortbildung
durch einzelne Rechtsanwaltskammern. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.
Anmeldung:
www.ivm-med.de
Die Krise der Transplantationsmedizin in
Deutschland
Heike Haarhoff, Hrsg.
ORGANVERSAGEN
Prof. Dr. med. Ralf Lemke
Heike Haarhoff, Hrsg.
Kanzlei Prof. Dr. Grosskopf und H. Klein, Köln
Leitfaden für die Beurteilung und Entschädigung von Verletzungen und seelischen
Störungen im Zivil- und Sozialrecht
Organisation:
ORGANVERSAGEN
Ungleich komplizierter ist diese Frage bei der medizinischen Versorgung von Menschen, insbesondere
wenn dabei auf Teile des Körpers Anderer wie Nieren,
Lebern, Herzen und Lungen zurückgegriffen wird. Wer
ein solches Organ dringend benötigt, aber aufgrund der
Knappheit von Spenderorganen nicht erhält, kann häufig
weder warten noch anderweitig versorgt werden. Er
bezahlt den Mangel mit seinem Leben.
Die Krise der Transplantationsmedizin
in Deutschland
Wie aber kann ein gerechtes System der Organ-Verteilung in der Praxis aussehen? Was bedeutet Gerechtigkeit, wenn es um Lebenschancen Schwerstkranker
geht? Wer kann, wer darf hierüber Regelungen treffen?
Mit einem Vorwort von David Wagner
Mit einem Vorwort von David Wagner
Referenz
Verlag
320 Seiten – Englische Broschur
Preis: 24,90 EUR [D] / 25,60 EUR [A] / 30,10 CHF
ISBN 978-3-943441-16-1
Fachverlag für Medizin, Recht
und Begutachtung
www.referenz-verlag.de
Mehr Informationen:
www.referenz-verlag.de
Mittwoch, 25. Februar 2015
9.30 bis 17.00 Uhr
Steigenberger Airport Hotel
Frankfurt am Main
Eine interdisziplinäre medizinisch-juristische
Fortbildungsveranstaltung für Ärzte, Anwälte,
Richter, medizinische Gutachter und Mitarbeiter in
Erst- und Rückversicherungen
Wir würden uns freuen, Sie 25. Februar 2015 im Steigenberger
Airport Hotel in Frankfurt am Main begrüßen zu dürfen.
Ihre
Prof. Dr. Klaus-Dieter Thomann
Dr. Stephan G. Zipper
Begrüßung
Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Thomann
14:00 - 15:00 Uhr
Ursachen, Aufklärung und
Begutachtung von vermuteten
Behandlungsfehlern II
09:35 - 11:00 Uhr
Ärztliche Behandlungsfehler: Medizinische
und rechtliche Grundlagen
09:35 - 10:20 Uhr Ärztliche Fehler - eine Einführung aus
medizinischer Sicht
Dr. med. Stephan G. Zipper
10:20 - 11:00 Uhr Arzthaftpflichtrecht und Patientenrechtegesetz –
ein Überblick über die aktuelle Rechtslage
Rechtsanwalt Bernd Schwarze
14:00 - 14:30 Uhr Die Struktur des Haftungsfalles
durch Pflegekräfte: Über den groben
Pflegefehler bis hin zum Kardinalfehler des
Übernahmeverschuldens (Durchführung
ärztlicher Tätigkeiten durch unzureichend
qualifiziertes Pflegepersonal).
Rechtsanwalt Hubert Klein
14:30 - 15:00 Uhr Praktische Begutachtung bei medizinischen
Behandlungsfehlern: „Step by step“
Dr. med. Frank Schröter
11:00 - 11:30 Uhr
Kaffeepause
15:00 - 15:20 Uhr
Kaffeepause
11:30 - 13:00 Uhr
Ursachen, Aufklärung und Begutachtung
von vermuteten Behandlungsfehlern I
15:20 - 16:30 Uhr
Haftpflichtversicherungen und
Gerichte: Prüfung und Entschädigung
medizinische Behandlungsfehler
11:30 - 12:00 Uhr Die Aufklärung und Begutachtung von
vermuteten Behandlungsfehlern: Rolle und
Funktion des Medizinischen Dienstes der
Krankenkassen
Prof. Dr. med. Ralf Lemke
12:00 - 12:30 Uhr Ursachen und Vermeidung von Komplikationen
und Behandlungsfehler bei chirurgischen/
orthopädischen und unfallchirurgischen Eingriffen
Dr. med. Ulrike Herbst
12:30 - 13:00 Uhr Begutachtung von Komplikationen und
Behandlungsfehlern bei Entbindungen und
gynäkologischen Eingriffen
Prof. Dr. med. Florian Schütz
15:20 - 16:00 Uhr Der medizinische Behandlungsfehler aus
Sicht des Haftpflichtversicherers
Rechtsanwalt Gerhard Linhart
16:00 - 16:30 Uhr Der ärztliche Behandlungsfehler vor Gericht:
Prozessualer Ablauf, die Vertretung des
Klägers und des Beklagten, Urteilsfindung
Rechtsanwalt Thomas Schreer
16:30 - 16:45 Uhr
ca. 16:45 Uhr
Zusammenfassung der
Tagungsergebnisse
Dr. med. Stephan G. Zipper
Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Thomann
Ende der Veranstaltung
Unterschrift
09:30 - 09:35 Uhr
Ort:
E-Mail:
Mittagspause
Datum
Das Seminar vermittelt praxisnahe Informationen zu den
rechtlichen und medizinischen Grundlagen der Beurteilung
und Regulierung von möglichen Behandlungsfehlern. Die
Referentinnen und Referenten sind ausgewiesene Experten
für die Beurteilung und Bearbeitung von medizinischen
Behandlungsfehlern.
13:00 - 14:00 Uhr
Name,Vorname:
Institution:
Straße:
Postleitzahl:
Telefon:
Auf der interdisziplinären Fortbildungsveranstaltung stehen
aktuelle Fragen des Arzthaftpflichtrechts im Mittelpunkt.
Anmeldung
Die Teilnahmegebühr (480,00 € inkl. MwSt. pro Person) überweise ich nach Eingang der Rechnung.
Angesichts steigender Aufwendungen für Schadensfälle ist die
Versicherungswirtschaft für medizinische Risiken sensibilisiert
worden. Die Prämien für den Versicherungsschutz ärztlicher
und nicht-ärztlicher Berufe sind in den letzten Jahren deutlich
gestiegen. Um Schaden von den Patienten abzuwenden,
Risiken und Kosten zu minimieren ist eine Verringerung
medizinsicher Behandlungsfehler anzustreben. Eingetretene
Behandlungsfehler bedürfen einer sorgfältigen juristischen
und gutachterlichen Bewertung. Der Jurist ist dabei auf die
Fachkenntnis des medizinischen Sachverständigen angewiesen.
09:00 - 09:30 Uhr
nehme ich mit ___ Personen teil.
Patienten erwarten zu Recht eine Behandlung, die dem
derzeitigen wissenschaftlichen Standard entspricht. Die Medizin
hat in den letzten Jahrzehnten - insbesondere im Bereich der
diagnostischen Möglichkeiten - große Fortschritte gemacht,
Behandlungsverfahren wurden wirksamer. Dem erwarteten
Erfolg stehen Risiken gegenüber, die der Patient kennen muss,
um sich autonom für oder gegen eine Behandlung entscheiden
zu können. Das 2014 verabschiedete Patientenrechtegesetz
hat die bisherige Rechtsprechung nachdrücklich bestätigt.
Programm - Nachmittag
An der Fortbildungsveranstaltung „Medizinische Begutachtung und juristische Bewertung ärztlicher
und medizinischer Behandlungsfehler“ am Mittwoch, 25. Februar 2015 in Frankfurt am Main
„Nihil nocere - niemals schaden“, dieses Grundprinzip ist
oberstes Gebot ärztlichen Handelns. Der Vorwurf, einen
medizinischen Behandlungsfehler begangen zu haben, trifft
jeden Arzt und Vertreter medizinischer Fachberufe schwer.
Programm - Vormittag
Bitte per Fax an 069-95 11 859-55 oder per Post (Anschrift siehe unter „Organisation“)
Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Anmeldung
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
2 051 KB
Tags
1/--Seiten
melden