close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtliches Nachrichtenblatt für die Gemeinde

Einbetten
Amtliches Nachrichtenblatt für die Gemeinde Grettstadt
mit den Gemeindeteilen Dürrfeld, Grettstadt, Obereuerheim, Untereuerheim
Grettstadter
Rundschau
38. Jahrgang • Nummer 1 • 9. Januar 2015
Informationen aus dem Rathaus
Erste Bürgermeistersprechstunde
im neuen Jahr am Dienstag, 13.01.2015
16:00 Uhr
16:30 Uhr
17:00 Uhr
Untereuerheim, Gallusstube
Obereuerheim, Gemeindehaus
Dürrfeld, Rathaus
Gerne können Sie mit Ihren Wünschen und Anregungen auf mich
zukommen.
Ewald Vögler, 1. Bürgermeister
Gemeinde Grettstadt
Amtliche Nachrichten
Geflügelpest: Dringlichkeitsverordnung
des Bundesministeriums
Vorschriften treten am 28. Dezember in Kraft
Landkreis Schweinfurt. Aufgrund von Ausbrüchen der Geflügelpest
(Hochpathogene Aviäre Influenza, „Vogelgrippe“) in Putenmastbeständen
in Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen sowie der
Feststellung des Erregers bei einer Wildente in Niedersachsen hat das
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft eine Verordnung
zur Beschränkung des Verbringens bestimmten Geflügels – die so
genannte Geflügelverbringungsbeschränkungsverordnung – erlassen.
Diese tritt am 28. Dezember 2014 in Kraft und schreibt vor, dass Enten und
Gänse ab diesem Datum nur noch aus einem Bestand verbracht werden
dürfen, wenn sie innerhalb von sieben Tagen vor dem Verbringen mit
negativem Ergebnis auf den Erreger der Geflügelpest untersucht wurden,
wie das Veterinäramt Schweinfurt mitteilt.
Dabei sind je vorgesehene Sendung 60 Tiere zu untersuchen. Sollen weniger
als 60 Enten oder Gänse verbracht werden, sind alle zu verbringenden
Tiere zu untersuchen. Diese Untersuchungspflicht gilt für alle Arten
von Verbringungen aus einem Bestand, also auch für Ausstellungen und
Märkte, insbesondere jedoch vor der Verbringung zur Schlachtung.
Grund für die Untersuchungspflicht ist die Tatsache, dass Enten und
Gänse im Gegensatz zu anderem Geflügel den Erreger der Geflügelpest
aufnehmen, vermehren und weiterverbreiten können, ohne deutliche
äußerliche Anzeichen der Tierseuche erkennen zu lassen. Durch die
Pflicht zur Untersuchung vor Verbringungen soll also verhindert werden,
dass infizierte Tiere den Erreger unerkannt weitertragen können.
Der derzeit festgestellt Erregertyp H5N8 ist für Geflügel hochansteckend,
stellt jedoch nach derzeitiger Kenntnis keine Gefahr für den Menschen
dar.
Plötzlich auftretende und massenhaft rasch zum Tode führende
Erkrankungen in Hühner- und Putenhaltungen sind hoch verdächtig für
Geflügelpest. Niedrig pathogenen Typen rufen häufig nur milde Symptome
hervor, können aber zu einem leichten Rückgang der Legetätigkeit bzw.
der täglichen Zunahmen von Mastgeflügel führen und andere Infektionen
begünstigen. Enten und Gänse erkranken oftmals weniger schwer, und die
Infektion kann bei milden Verläufen sogar gänzlich übersehen werden.
Allgemein erfolgt die Übertragung von Influenzaviren im Geflügel vor
allem durch direkten Kontakt mit infizierten Tieren oder durch Kontakt
mit viruskontaminierten Materialien wie Einstreu, Gerätschaften,
Schuhwerk, Schutzkleidung und dergleichen. Übertragung über die Luft
ist bislang nicht als wichtiger Verbreitungsweg in Erscheinung getreten.
Unter der Vielzahl von in Betracht kommenden Faktoren sind auch
Wildvögel als Eintragsquelle zu berücksichtigen, da diese ein Reservoir
für Influenzaviren darstellen.
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gilt es daher unbedingt, Kontakte direkter
und mittelbarer Art zwischen Wildvögeln und Geflügel zu minimieren.
Geflügel in Freilandhaltungen ist dabei natürlich einer wesentlich höheren
Ansteckungsgefahr ausgesetzt als ausschließlich im Stall gehaltene Tiere.
Folgende Schutzmaßnahmen gegen eine Infektion sollten von allen
Geflügelhaltern beachtet werden:
• Haltungen sollen nur durch autorisierte Personen betreten werden
können; der Besucherverkehr ist auf das unerlässliche Mindestmaß
zu beschränken.
• Ein Betreten / Befahren des Betriebsgeländes durch Zulieferer ist
während der Produktionsphase zu vermeiden. Besucher sollten
betriebseigene Schutzkleidung tragen, die nach Gebrauch im Betrieb
verbleiben muss bzw. unschädlich beseitigt wird.
• Nach Möglichkeit sind betriebseigene Arbeitsgeräte zu verwenden.
• Vor Kontakt mit den Tieren ist eine hygienische Reinigung der Hände
durchzuführen.
• Freilandhaltungen:
- Fütterung nur in geschützten Stallbereichen, zu denen Wildvögel
keinen Zugang haben.
- Auslaufbereiche unattraktiv für Wildvögel gestalten (kein
Oberflächenwasser).
- Oberflächenwasser nicht zur Tränke verwenden.
• Stallhaltungen:
- Strikter Wechsel des Schuhwerks vor dem Betreten der
Einzelstallungen und Nutzung von Desinfektionsmatten/bädern unmittelbar vor den Stallzugängen für Stiefel, aber auch
zur Desinfektion der Reifen z. B. von Radladern und anderen
Fahrzeugen, die zum Einbringen von Einstreumaterialien etc.
genutzt werden.
- Futter-, Einstreulager effektiv vor Vogeleinflug und Verunreinigungen schützen.
weiter auf Seite 3
Grettstadt Telefonnummern
Standesamt Mainbogen
Hauptstraße 11 • 97526 Sennfeld
Tel. +49 (9721) 76 51 28 • FAX +49 (9721) 76 51 78
standesamt.mainbogen@sennfeld.de
Gemeindeverwaltung Grettstadt________________ 9 11 10
www.schweinfurter-mainbogen.de
Bauhof Grettstadt_ _________________________ 90 77 72
Mo., Di., Mi., Fr. 08:00-12:00 Uhr
Fax_____________________________________ 91 11 18
Ansprechpartnerin: Frau Kummer
Grundschule Grettstadt________________________ 72 04
Mo. 14:00-16:00 Uhr, Do. 13:30-17:30 Uhr
Mittelschule Gochsheim_____________ (0 97 21) 64 96 20
Kindergarten Grettstadt__________________ 90 97 05 - 11
Kindergarten Obereuerheim____________________ 12 11
Kindergarten Untereuerheim___________________ 74 45
Überlandzentrale Lülsfeld______________ (0 93 82) 60 40
Notfalldienste
Mülldeponie Rothmühle_____________ (0 97 21) 78 21 56
Landratsamt Schweinfurt_ ______________ (0 97 21) 5 50
Polizeiinspektion Gerolzhofen___________ (0 93 82) 94 0
Kompostanlage Gerolzhofen_ _________ (0 93 82) 35 21 0
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Internet-Seite Gemeinde Grettstadt:
ist, können Sie in dringenden Erkrankungsfällen einen Arzt
www.grettstadt.de
Sofern Ihr behandelnder Arzt bzw. Hausarzt nicht erreichbar
des ärztlichen Bereitschaftsdienstes über Tel. 116117
erreichen.
E-Mail-Adresse Gemeinde Grettstadt:
info@grettstadt.de
Notruf
Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung:
Feuerwehr
Rettungsdienst
Für den allgemeinen Parteiverkehr ist die Gemeindeverwaltung geöffnet:
Montag mit Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
112
112
Caritas-Sozialstation St. Josef
97424 Schweinfurt, Kettelerstraße 5
Donnerstag zusätzlich 14.00 - 18.00 Uhr
Telefon (0 97 21) 7 87 90 • Mobil 01 71 / 657 32 05
Öffnungszeiten Stilllegungsfläche
Evang. Diakoniestation
„Steinlöhlein“
(jeweils Samstag von 09.00 – 12.00 Uhr)
Gochsheim, Raiffeisenstr. 6, Tel. (0 97 21) 6 31 58
10.01.15, 24.01., 07.02., 21.02., 07.03., 21.03., 04.04., 18.04.,
Dienste mit Herz“,
02.05., 16.05., 30.05., 13.06., 27.06., 11.07., 25.07., 08.08.,
Ulrike Stahl, Tel. 0 97 21 – 9 42 42 11
22.08., 05.09., 19.09., 17.10., 31.10., 14.11., 28.11., 12.12.
Unterstützung im haushaltsnahen Bereich
Öffnungszeiten der Gemeindebücherei
Zahnärztlicher Notdienst
in Obereuerheim:
Montag, den 21.01., 26.01., 09.02., 23.02., 09.03., 23.03.15
Aktuell unter www.notdienst-zahn.de
jeweils von 16 bis 17 Uhr
Apotheken-Notdienst
Öffnungszeiten der kath. öffentlichen
kostenlos aus dem deutschen Festnetz 0800 00 22833
Bücherei Untereuerheim:
Dienstag von
Freitag von
Grettstadt
16.00 - 19.00 Uhr
15.00 - 18.00 Uhr
Apothekennotdienst-Hotline der deutschen Apotheker
vom Handy (max. 69 Cent/Min.)
22833
im Internet unter www.apotheken.de o. www.aponet.de
Geflügelhalter sind zudem nach den Bestimmungen der GeflügelpestVerordnung zu folgenden Maßnahmen verpflichtet:
Übersteigt die Sterblichkeit in einem Bestand von mehr als 100 Tieren
zwei Prozent am Tag, hat der Halter durch einen Tierarzt unverzüglich
das Vorliegen der Geflügelpest ausschließen zu lassen. Ähnliches gilt für
kleinere Bestände von bis zu 100 Tieren, wenn dort drei oder mehr Tiere
am Tag verendet sind.
Auch in Geflügelbeständen, in denen ausschließlich Enten und Gänse
gehalten werden, hat der Tierhalter unverzüglich durch einen Tierarzt
das Vorliegen einer Infektion mit aviären Influenzaviren ausschließen zu
lassen, wenn über einen Zeitraum von mehr als vier Tagen Verluste von
mehr als der dreifachen üblichen Sterblichkeit der Tiere des Bestandes
oder ein Rückgang der üblichen Gewichtszunahme oder Legeleistung von
mehr als fünf Prozent eintritt.
Das Veterinäramt Schweinfurt steht für weitere Auskünfte nach den
Weihnachtsfeiertagen wieder ab 29. Dezember unter Telefon 09721/55310 zur Verfügung.
Bekanntmachung der Grundsteuerpflicht
Volkshochschule
VHS Gerolzhofen
Außenstelle Grettstadt
Kurs 4250 GS – „Wirbelsäulengymnastik“
Der o.g. Kurs von Frau Hofmann findet ab Donnerstag, 15.01.15 von
19.45 – 20.45 Uhr im alten Rathaus, VHS-Raum statt.
Kirchliche Nachrichten
2015 Gemeinde Grettstadt
Für alle diejenigen Grundstücke, deren Bemessungsgrundlagen sich seit
der letzten Bescheiderteilung nicht geändert haben, wird deshalb durch
diese öffentliche Bekanntmachung gemäß § 27 Abs. 3 Grundsteuergesetzes
die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2015 in der zuletzt für das Jahr 2014
veranlagten Höhe festgesetzt.
Sollten die Grundsteuerhebesätze geändert werden oder ändern
sich die Besteuerungsgrundlagen, werden gemäß § 27 Abs. 2 des
Grundsteuergesetzes Änderungsbescheide erteilt.
Mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung dieser Steuerfestsetzung
tritt für die Steuerpflichtigen die gleiche Rechtswirkung ein, wie wenn
ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre.
Grettstadt, den 09.01.2015
Gemeinde Grettstadt
gez. Ewald Vögler, 1. Bürgermeister
Steueramt
Die Bescheide vom 08.01.2014 über Grundsteuer, Hundesteuer, Pacht
sind Mehrjahresbescheide.
Sie behalten ihre Gültigkeit bis zum Erhalt eines neuen Bescheides.
Mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung dieser Steuerfestsetzung
tritt für die Steuerpflichtigen die gleiche Rechtswirkung ein, wie wenn
Ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre.
Grettstadt, den 09.01.2015
Gemeinde Grettstadt
gez. Steueramt
Fundsachen
Gefunden - Grettstadt
An der Bushaltestelle wurde ein Rucksack gefunden.
Auf dem Friedhof wurde eine elektr. Heckenschere und eine Gartenschere
gefunden.
Eine goldene Kette mit Kreuz wurde auf einem Parkstreifen gefunden.
Abzuholen im Rathaus Grettstadt, Zi. 1, während der üblichen
Öffnungszeiten.
Pfarreiengemeinschaft St. Raphael
Fest der Taufe des Herrn
Samstag, 10.01.15 Unterspiesh. 18.30 Eucharistiefeier am Fest für die Pfarrgemeinde,
mitgestaltet von der FFW Unterspiesheim
Gernach
18.30 Wort-Gottes-Feier am Fest
Sonntag, 11.01.15
Oberspiesh. 09.00 Eucharistiefeier am Fest für die Pfarrgemeinde +
Pfr. Alois Engert
Grettstadt
10.15 Eucharistiefeier am Fest für die Pfarrgemeinde +
Artur Kutzenberger, Anna u. Gustav Schech +
Robert Kutzenberger (Jahrt.) Katharina u. Fridolin
Schröder + Hannelore Keller
Ewiglichtspende (10,-€) im Monat Dezember - Vielen Dank!
Unterspiesheim:
+ Fam. Dittrich u. Anna Deuber + in besonderer
Meinung (G)
Oberspiesheim:
+ unbenannt
Dienstag, 13.01.15 - Hl. Hilarius von Poitiers
Gernach
18.30 Eucharistiefeier + Martha, Erich u. Josef Weidinger
u. Ang. + Erich Henkelmann u. Tochter Jutta +
Julian u. Elisabeth Back u. Sohn Alfred + August u.
Berta Jünger
Mittwoch, 14.01.15 Grettstadt
18.30 Eucharistiefeier + Hugo u. Erika Karch u. Ang.
+ Oskar Lommel u. Nadine Scheuring + zum Hl.
Thaddäus (in besonderer Meinung)
Donnerstag, 15.01.15 Oberspiesh. 18.30 Eucharistiefeier + Fam. Gehring u. Brendler
Freitag, 16.01.15 Unterspiesh. 18.30 Eucharistiefeier
Vom 18.-25.01. begehen wir die Gebetswoche für die Einheit der Christen.
Thema: „Gib mir zu trinken“ (Joh 4,7). Unser Gebet und Tun gilt dem
großen Anliegen der Wiedervereinigung.
02. Sonntag im Jahreskreis
Samstag, 17.01.15 Kollekte: Familienbund/Exerzitienhäuser
Grettstadt
17.30 Gespräch- und Beichtgelegenheit (Kirche)
Grettstadt
18.30 Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde + Hans
Eschenauer u. Ang. + Reinhold u. Arthur Scheuring
u. Ang. + Adolf u. Gundelinde, Anton Müller u.
Adam Stapf + zur Danksagung, Fam. Lenhart u.
Schneider
Grettstadt Sonntag, 18.01.15 Kollekte: Familienbund/Exerzitienhäuser
Gernach
09.00 Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde + Fam.
Salender u. Hofstetter + Fam. Schneider u.
Hofstetter
Hochfest des Hl. Sebastian, Patron unserer Kirche
Unterspiesh. 10.15 Eucharistiefeier am Hochfest für die Pfarrgemeinde
für Unterspiesheim und Oberspiesheim mit
Verabschiedung von Frau Brigitte Sossnitza,
mitgestaltet vom Chor Belcanto, + Verst.
Seelsorger, Ordensleute, Lehrer, Wohltäter +
Verst., die den Namen des Hl. Sebastian trugen +
verstorbene Eltern + Klara u. Franz Nunn u. Ang.
+ Lorenz Habermann u. Eltern + Steffen Werner
(Jahrt.) u. Großeltern anschl. Sebastianifeier im
Gemeindezentrum
ST. PETER UND PAUL GRETTSTADT
„Auf zum Aussendungsgottesdienst in Schweinfurt“
…so hieß es am Sonntag, den 04.01.2015, für die Grettstadter Ministranten.
Nachdem alle „Minis“ (Ministranten) von ihren „Omis“ (Oberministranten:
Laura Werner und Sarah Böhner) ihre Gewänder im Pfarrhaus bekommen
hatten, machten wir uns auf den Weg nach Schweinfurt, wo in diesem Jahr
die regionale Aussendung der Sternsinger stattfinden sollte.
Mit einer stattlichen Zahl von 20 Ministranten fielen wir dort natürlich auf
– und auch unsere tollen Sterne leuchteten aus der Masse heraus.
Nach dem Gottesdienst und dem Segen für die Sternsingeraktion waren
wir geistig „gestärkt“ für den Dreikönigstag! Doch wir stärkten uns
zusätzlich noch bei McDonalds – was natürlich der Gemeinschaft der
Ministranten wiedermal gut getan hat!
Ein herzliches Dankeschön allen, die sich an ihrem letzten Ferientag
wieder auf den Weg machen, um für das Kindermissionswerk Geld zu
sammeln! Wenn die Sternsinger in den ersten Tagen des Jahres 2015 den
Segen Gottes zu den Menschen bringen und Spenden für Kinder in Not
sammeln, richten sie den Blick besonders auf Kinder, die unter Mangelund Unterernährung leiden. Denn weltweit hat jedes vierte Kind nicht
genug zu essen oder ist einseitig ernährt. Dieser Mangel hat gravierende
Folgen: Die betroffenen Kinder können sich nicht gesund entwickeln und
sind anfälliger für Krankheiten.
Toll, dass ihr diese Aktion jedes Jahr unterstützt, Segen bringt und damit
ein Segen seid! Toll, dass es euch gibt!
gez. Katrin Ditzel
Katholische Kirchengemeinde Dürrfeld
Vor den Werktagsmessen beten wir jeweils den Rosenkranz
Freitag 09.01. - Weihnachtszeit
09:30 Krankenkommunion (P)
16:00 Firmgruppe 1 (Konferenzraum Traustadt)
Samstag 10.01.
10:00 Firmgruppe 2 (Konferenzraum Traustadt)
10:30 Altpapiersammlung
Sonntag, 11.01. - Taufe des Herrn
10:00 Wortgottesfeier mit Kommunion (D)
Dienstag 13.01. - 1. Woche im Jahreskreis
19:00 Messfeier f. Rosalie u. Robert Seufert / f. Ang. d. Fam. Loder,
Lesch u. Hußlein / f. Erwin Köhler u. Ludwig Schöpplein / f. Edwin Ries
u. Geschw. (V)
Mittwoch 14.01. - 1. Woche im Jahreskreis
14:00 Seniorennachmittag mit Pusselsheim (Sportheim)
Grettstadt
Donnerstag 15.01. - 1. Woche im Jahreskreis
20:00 Erstkommunionkatecheten-Treffen (Konferenzraum Traustadt) (V)
Katholische Kirchengemeinde
Samstag 17.01. - 2. SONNTAG IM JAHRESKREIS
10:00 Firmgruppe 3 (Konferenzraum Traustadt)
Sa. 10.01.2015
14.00 Uhr Segnung der Gewässer am Erleinsbach und Entenschwimmen
Sonntag 18.01. - 2. SONNTAG IM JAHRESKREIS
Kollekte für Familienbund und Exerzitienhäuser
10:00 Messfeier f. Karola u. Richard Keßler / f. Adelgunda u. Raimund
Klemm / f. Augusta Krause / f. Heinrich Ries (Jtg) / f. Otto Grünewald (Jtg)
/ f. Erwin Lechner (Jtg) - Tauferinnerung der Erstkommunionkinder (V)
18:00 Vesper mit eucharistischer Anbetung (Kleinrheinfeld)
So. 11.01.2015 - Taufe Jesu
10.15 Uhr Messfeier und Wasserweihe, Gebetsanliegen: Lebende u.
Verstorbene d. Familien Brückner, Mehling und Dünninger, Karl Keßler
und Annika Keßler und Leb. u. Verst. der Fam. Keßler u. Barla, Hertha,
Alfred und Joe Eller
Samstag 24.01. - 3. SONNTAG IM JAHRESKREIS
10:00 Firmgruppe 2 (Konferenzraum Traustadt) (P)
Sonntag 25.01. - 3. SONNTAG IM JAHRESKREIS
10:00 Wortgottesfeier mit Kommunion (Fr. Fischer)
HINWEISE - VERANSTALTUNGEN - TERMINE
„Kommt und seht!“:
Unter diesem Motto steht ein Informationstag für junge Männer (ab 16
Jahren), die sich über den Priesterberuf und über den Ausbildungsweg
dorthin informieren möchten. Diese sind herzlich eingeladen, am Samstag,
17. Januar 2015, von 10:30 Uhr bis 16:30 Uhr in das Priesterseminar nach
Würzburg zu kommen! Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos.
Eine Anmeldung wird erbeten bis 10.01.2015 beim Priesterseminar
Würzburg, Domerschulstr. 18, 97070 Würzburg, Telefon: 0931-30470,
E-Mail: subregens@priesterseminar-wuerzburg.de - www.priesterseminarwuerzburg.de
Liturgisches:
Während und nach der Kommunionausteilung wird normalerweise ganz
bewusst kein Lied gesungen, sondern bei meditativer Orgelmusik eine
Gebetsstille gehalten, damit Gelegenheit besteht, vor dem Kommunionempfang sich bewusst Christus, dem Herrn, zu öffnen und nachdem
Christus in Gestalt des Brotes empfangen wurde, in Stille zu ihm zu beten.
Auch die Körperhaltung beim Kommunionempfang ist ein Ausdruck
der Verehrung Christi (oder eben auch nicht!). Die eigentliche Form
des Kommunionempfangs ist nach wie vor die Mundkommunion, die
natürlich als Zeichen besonderer Verehrung auch kniend empfangen
werden kann. Daneben hat sich vor allem im deutschsprachigen Raum die
Handkommunion eingebürgert. Dabei ist darauf zu achten, dass man sich
den Leib Christi auf die geöffnete Handfläche legen lässt und man sich
den Leib Christi nicht einfach „nimmt“ (man kann ihn nur empfangen,
also geschenkt bekommen, nicht aber ihn sich selber nehmen!).
Die bei der Kommunionausteilung gesprochenen Worte „Der Leib Christi“
- „Amen“ sind keine leere Floskel, sondern ein Glaubensbekenntnis, etwa
so: „Glaubst du, dass das der Leib Christi ist?“ - „Ja, ich glaube das!“
Deswegen ist es richtig, auf das Wort des Kom-munionspenders deutlich
mit „Amen“ zu antworten.
Öffnungszeiten des Pfarrbüros:
Montag: 09:00 bis 12:00 Uhr und 14:30 bis 18:30 Uhr
Mittwoch: 09:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 - 16:30 Uhr
Donnerstag: 09:00 bis 12:00 Uhr, Freitag: 09:00 bis 12:00 Uhr
Sprechstunde Pfarrer:
Donnerstag, 17:00 bis 18:00 Uhr und nach Vereinbarung, nicht aber am
15. Januar.
In der Zeit vom 26.12. bis 30.12. und vom 01. bis einschl. 06. Januar
ist das Pfarrbüro geschlossen.
Redaktionsschluss für den nächsten Pfarrbrief
ist am 16. Januar. Gottesdienstbestellungen bitte frühzeitig (ca. 2 Monate
vor dem gewünschten Termin) abgeben!
St. Laurentius Obereuerheim
TERMINE
Frauenbund:
Dienstag, 13.01. – 19.00 Uhr – Jahreshauptversammlung im
Gemeindehaus
Pfarrgemeinde:
Samstag, 10.11. – 14.00 Uhr – Segnung der Gewässer am Erleinsbach
und danach startet die Enten-Sause
Katholische Kirchengemeinde
St. Gallus Untereuerheim
So. 11.01.2015 - Taufe Jesu
09.00 Uhr Messfeier für die Gemeinde mit Wasserweihe
TERMINE
Frauenbund:
Mittwoch, 14.01. – 19.30 Uhr – Jahreshauptversammlung in der
Gallusstube
Senioren 55 plus:
Eigene Info folgt
Evang. Kirchengemeinde
St. Michael, Gochsheim
Freitag, 9.1.
18.30 Uhr : Posaunenchor im Gemeindesaal
1. Sonntag nach Epiphanias, 11.1.2015
9.30 Uhr : Tauferinnerungsgottesdienst mit Taufe + KiGo/KidsGo
Mittwoch, 14.1.
9.30 Uhr : Bibelkreis im Schloss Obereuerheim
ab 16.00 Uhr : Konfirmandenunterricht – Beginn Kirche
Donnerstag, 15.1.
19.30 Uhr : Gitarrengruppe im Gemeindesaal
Freitag, 16.1.
17.00 Uhr : Fußballgruppe in der Schulturnhalle
18.30 Uhr : Posaunenchor im Gemeindesaal
Samstag, 17.1.
19.0 Uhr : Cinema Church im Gemeindesaal - Kino trifft Kirche, gezeigt
wird der Film 17 again
Sonntag 2. Sonntag n. Epiphanias, 18.1. 9.30 Uhr : Gottesdienst mit KiGo/KidsGo
18.00 Uhr : Gottesdienst in der kath. Kirche Grettstadt
Grettstadt Jeden Freitag Zwiebelgarten - Betreuung von Demenzkranken von 14-17 Uhr im AWO-Heim. Nähere Info im Pfarramt.
Öffnungszeiten Pfarramt: Mo und Mi von 9 - 12 Uhr, Di 15-16 Uhr, Fr von 8.30 – 10.30 Uhr.
Öffnungszeiten Bücherei: Mo und Mi von 15 – 18 Uhr, in den Ferien nur am Mittwoch.
Montag um 17.30 Uhr Jugendbibelkreis bei Fam. Bartels.
Dienstag ab 9.00 Uhr Gebetskreis im Gemeindesaal. Gäste willkommen.
E-Mail: pfarramt@gochsheim-evangelisch.de
Webseite: www.gochsheim-evangelisch.de
Adresse: Evang. Pfarramt, Schweinfurter Str. 6, 97469 Gochsheim
Tel: 09721 / 611 13
Ballbesitz und erreichten etwa zwei Minuten vor Schluss
den verdienten Ausgleich. Ein weiteres Mal zappelte der
Ball noch im gegnerischen Netz – allerdings 2 Sekunden
nach dem Schlusspfiff. Die Partie musste nun im 7Meter-Schießen entschieden werden. Hier zeigten sich
die Jungs wieder souverän und netzten den Ball dreimal
ein, während die Torschützen der Gegenmannschaft
dreimal am Tor vorbeischossen. Das Spiel endete schließlich 4:1 für uns.
Besonders schön zu beobachten war wieder der Team- und Kampfgeist
der Jungs: Unsere U7 besteht nicht aus vielen Einzelkämpfern, sondern
aus einer Mannschaft, in der jeder auf seiner Position immer sein Bestes
gibt.
Vereinsnachrichten
Anglergemeinschaft
Grettstadt-Dürrfeld e. V.
Mitgliederversammlung 2015
(Jahreshauptversammlung)
Zur Mitgliederversammlung am Samstag, 10. Januar 2015, um 19.00
Uhr in der Fischerpforte laden wir die Vereinsmitglieder herzlich ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Verlesen des Protokolls der Jahreshauptversammlung vom
11.01.2014
4. Jahresbericht des 1. Vorsitzenden
5. Vorstellen der aktualisierten Geschäftsordnung
6. Verabschiedung einer Satzungsänderung
7. Bericht des Teichwarts
8. Bericht des Jugendwarts
9. Bericht des Kassenführers
10. Bericht der Kassenrevisoren
11. Termine und Schwerpunkte 2015
12. Entlastung von Kassier und restlicher Vorstandschaft
13. Turnusgemäße Wahl der neuen Vorstandschaft
14. Amtsübergabe an die neue Vorstandschaft
15. Wünsche und Anträge
Wir bitten um Teilnahme an der Mitgliederversammlung.
Die Vorstandschaft
TSV 07 Grettstadt
FUSSBALLABTEILUNG
U7
Erfolgreicher hätte das Jahr für unsere
U7-Fußballer nicht beginnen können,
denn sie holten sich den Wanderpokal
beim REWE-Cup in Gerolzhofen am
04.01.2015.
Nach einer Gruppenphase, die
wir ohne Gegentor und mit einem
Torverhältnis von 13:0 durchliefen
und einem souverän gemeisterten
Halbfinale standen wir im Endspiel
gegen den FC Gerolzhofen I. Was die
Zuschauer dann zu sehen bekamen,
glich einem Fußballkrimi. Nach etwa
sechs Minuten ging Geo mit einem
unhaltbaren Treffer in Führung.
Dadurch ließen sich unsere Jungs
jedoch nicht einschüchtern, sie
kämpften weiter unermüdlich um den
Grettstadt
Unsere Sieger (im Uhrzeigersinn): Torwart Luis Köhler, Constantin
Ankenbrand (2), Kilian Baier (7), Niklas Kutz (1), Lucas Risling (2),
Lauris Kirchner (2), Ben Burkard, Sebastian Beck (3), Elias Warmuth
(1)
Die Ergebnisse im Überblick:
TSV 07 Grettstadt – SG Traustadt/ Donnersdorf FC Sand - TSV 07 Grettstadt
TSV 07 Grettstadt – SG Augsfeld
FC Gerolzhofen II – TSV 07 Grettstadt
Halbfinale:
TSV 07 Grettstadt – FC Fahr
Finale:
TSV 07 Grettstadt – FC Gerolzhofen I
Hallenturnier U9 + U8 am 21.12.2014 in Grettstadt
4:0
0:5
3:0
0:0
3:0
4:1
U8-Turnier – TSV Grettstadt mit einem Tor und einem
Punkt
Kurz vor Weihnachten hatten die Jungs der U8 und U9 noch das letzte
Highlight des Jahres. Ein Turnier in der eigenen Halle mit jeweils 5
Gegnern. Vormittags starteten die Mannschaften der U8. Unsere Jungs
begannen mit einem torlosen Unentschieden gegen den SC Weyer. Leider
konnten die TSV-Kicker in den weiteren Partien aber keine Punkte mehr
holen und ließen somit als fairer Gastgeber den anderen Mannschaften
den Vortritt. Gewonnen hat die SG Augsfeld vor dem TSV Schwebheim.
Auf den 3. Platz landeten die Spieler aus Donnersdorf vor Weyer und
Sulzheim. Zumindest ein Treffer gelang den Jungs bei der letzten 1:3
Niederlage gegen den späteren Turniersieger SG Augsfeld. Allerdings
verloren wir alle Spiel nur knapp und können daher auf die gezeigten
Leistungen aufbauen.
Donnersdorf 0:0. Im letzten Spiel hatten sich Jungs wieder erholt und
fertigten die Schonunger mit 5:0 ab. Damit sicherten wir uns den 2.
Platz hinter Sulzheim. Den dritten Platz errang der FC Donnersdorf vor
Schwebheim, Schonungen und Weyer.
Wir möchten uns bei allen Helfern/Eltern/Schiedsrichtern bedanken, die
uns unterstützt haben. Das Turnier war ein voller Erfolg.
U9-Turnier –
TSV Grettstadt verpasst
den Sieg nur knapp
Die Jungs der U9 hatten nach dem
Turniersieg in Unterspiesheim viel
Selbstvertrauen und zeigten das von
Beginn an. So gewannen wir die ersten
Spiele gegen Weyer und Schwebheim
deutlich. Dann stand das Spiel gegen
die bisher ebenfalls verlustpunktfreien
Sulzheimer an. Auch hier waren wir
die spielerisch bessere Mannschaften
und gingen verdient mit 2:0 in
Führung. Allerdings treten die
Sulzheimer durch 2 Fernschüsse und
eine Unachtsamkeit in der Abwehr
das Spiel und wir verloren mit 2:3.
Anschließend spielten wir gegen
KORBBALLABTEILUNG
Spieltag der Frauen II am 21.12.2014 in
Schweinfurt
TSV Grettstadt II : SG Sennfeld II
6:1
TSV Grettstadt II : TSV Grafenrheinfeld II 9:5
Die Grundlage für den Sieg gegen Sennnfeld war
unsere stabile und wache Abwehr. In der ersten
Halbzeit waren wir auch recht treffsicher und
konnten einen 4:0-Vorsprung herausspielen. So
konnten wir in der zweiten Spielhälfte ohne Druck
spielen und mit einer weiterhin sicheren Deckung
ließen wir nur einen Gegenkorb zu.
Auch gegen die Manndeckung von Grafenrheinfeld
kamen wir gut zurecht. Sicher gesetzte Weitwürfe
und Freiwürfe führten zu Treffern und einer recht
klaren 7:1-Führung. In der zweiten Halbzeit kam
der Gegner kurzfristig auf, doch unser Sieg war
nie in Gefahr.
Körbe: Kager Nina 6, Vollmuth Heike 5, Gröger
Heike 1, Gruse Claudia 1, Säger Dagmar 1,
Östreicher Ulrike 1.
gez. Petra Antel
Grettstadt Zumba-Kurse
Die Zumba-Kurse des TSV Grettstadt beginnen wieder am Dienstag,
13. Januar 2015 für Erwachsene bzw. am 8. Januar für Kinder.
Teilnahmevoraussetzung: TSV Mitgliedschaft! Neueinsteiger sind
herzlich willkommen!
Anmeldungen bitte über Abteilungsleiterin Ruth Volz, Tel. 1422 oder
Mail: pvolz@t-online.de
Zumba für Erwachsene: immer dienstags 18.45 Uhr im Spiegelsaal,
erste Stunde am 13. Januar 2015. Bitte die Kursgebühr von 10 Euro direkt
bei Kursleiterin Petra Schäfer zum Kursbeginn bezahlen.
Zumba für Kinder: Erste Stunde am Donnerstag, 8. Januar um 17 Uhr
im Spiegelsaal. Nur für Kinder, die als TSV-Mitglieder gemeldet sind!
Menfit
Die Menfit – Gymnastik mit Übungsleiterin Marita Feth beginnt wieder
ab 15. Januar, jeweils donnerstags um 19.30 Uhr im Spiegelsaal.
Neueinsteiger jederzeit willkommen!
Gemeindeteil Dürrfeld
DJK - Dürrfeld 1929 e.V.
DJK-Winterwanderung - Kreisverband Schweinfurt
2015
Brebersdorf - Samstag – 17.01.2015
Abfahrt 12:00 Uhr – Kirchplatz – „Kaiserlinde“
Der DJK-Kreisverband Schweinfurt veranstaltet seine diesjährige
– traditionelle – Winterwanderung am Samstag, den 17.01.2015, in
Brebersdorf. Die DJK-Brebersdorf freut sich auf ein zahlreiches Erscheinen
von auswärtigen DJK-Wanderern wie auch auf eine rege Teilnahme der
Dürrfelder Bevölkerung. Die Teilnehmer treffen sich um 12:00 Uhr
zur Abfahrt am Kirchplatz an der Kaiserlinde. Nach dem Eintreffen in
Brebersdorf begeben wir uns gegen 13:00 Uhr auf die Wanderstrecke.
Wir freuen uns auf eine zahlreiche „Dürrfelder-Beteiligung“ und
wünschen allen Teilnehmern ein „Kaiserwetter“ sowie gute Laune beim
anschließenden „Gemütlichen Beisammensein“
Die Vorstandschaft
Fränkische Trachtenkapelle Dürrfeld
Die Fränkische Trachtenkapelle Dürrfeld feierte ihre traditionelle
vorweihnachtliche Feier am Samstag den 6. Dezember 2014. Dominik
Landauer, 1. Vorsitzender, begrüßte alle aktiven und passiven Mitglieder
mit deren Partner, besonders den Ehrendirigenten Günter Landauer und
den 3. Bürgermeister Thomas Burkard. Ebenso begrüßte er den stellv.
Kreisvorsitzenden des Nordbayerischen Musikbundes Eduard Beresch
der im Anschluss die Ehrungen der langjährigen Mitglieder durchführte.
Vom Nordbayrischen Musikbund wurden geehrt:
Michael Landauer 40 Jahre aktiver Musiker
Werner Dotterweich 30 Jahre aktiver Musiker
Peter Finster
30 Jahre aktiver Musiker
Reinhold Seufert
Jürgen Fuchs
Martin Siepak
30 Jahre aktiver Musiker
30 Jahre aktiver Musiker
20 Jahre aktiver Musiker
Durch die Fränkische Trachtenkapelle wurde geehrt:
Karlheinz Gräb
35 Jahre aktiver Musiker
Rainer Karbacher
25 Jahre aktiver Musiker
Martina Landauer
15 Jahre aktive Musikerin
Landauer dankte allen aktiven Musikern aber besonders den Geehrten für
die vergangenen Jahre und freut sich auf die nächsten erfolgreichen Jahre.
Er dankte besonders Matin Siepak für sein Engagement, der sich aus
dem aktiven Geschehen zurückziehen will. Siepak der in seiner aktiven
Zeit Tuba und Becken spielte war von 1994-1998 1. Vorsitzender der
Kapelle.
Werner Dotterweich lud die Gäste zu einer kurzen Meditation ein.
Musikalisch umrahmt wurde die Feier von den Jungmusikern der Kapelle:
Julian Schmitt, Jonas Thurn, Moritz Fischer - alle Trompete. Erstmals
dabei: Julia Scheiner, Klarinette und Johannes Fischer, Tenorhorn.
Abgerundet wurde der feierliche Teil alljährlich mit dem Besuch des
Nikolauses, der heitere Gedichte über jeden einzelnen Musiker vortrug.
CSU-Ortsverband Dürrfeld
I. Jahresabschluss 2014 „SCHWARZ-ESSEN“
Samstag, 17.01.2015, 19:00 Uhr – DJK-Heim
Der CSU-Ortsverband Dürrfeld lädt zur traditionellen Jahresabschlussfeier
am Samstag, 15.03.2014, um 19.00 Uhr ins Sportheim der DJK Dürrfeld
ein.
Für die gezeigte Verbundenheit und das Engagement im vergangenen
Jahr 2014 bedankt sich die „Dürrfelder CSU“ bei allen Mitgliedern und
ihren Familienangehörigen wie auch bei ihren Freunden und Gönnern
und würdigt die persönlichen Leistungen mit einem geschmackvoll
zubereiteten „SCHWARZ-ESSEN“ im festlichen Rahmen.
Aus organisatorischen Gründen wird um Nicht- bzw. Teilnahmezusage bis
zum 15.01.2015 an Herrn Karl Gößmann – 97508 Dürrfeld – Kirchplatz 9
– Tel.: 09729/1251 – ersucht.
II. Ausflug 2015 – Harz – „Brocken“
Donnerstag, 14.05.2015 – Sonntag, 17.05.2015
„Die Schwarzen fahren in den Harz zum Brocken“
Ein Ausflug nicht nur für CSU-Mitglieder
Der traditionell jährliche CSU-Ausflug des Ortsverbandes Dürrfeld
– „ein Ausflug nicht nur für Parteimitglieder“ - findet vom Donnerstag,
14.05.2015, bis Sonntag, 17.05.2015, am Christi-HimmelfahrtWochenende 2015 statt.
Unser Ausflugsziel zieht uns aus unserer unterfränkischen Heimat nach
„Mitteldeutschland“ in den Harz und auf den „Brocken“
Nachstehende Ausführungen geben einen kurzen Überblick und eine
kleine Vorinformation über den geplanten Verlauf unseres Ausfluges.
vorn von links: Peter Finster
30 Jahre, Michael Landauer 40
Jahre, Jürgen Fuchs 30 Jahre,
Karlheinz Gräb 35 Jahre, Martin
Siepak 20 Jahre, Eduard Beresch
stellv. Kreisvorsitzender Nbmb
hinten von links: 3. Bürgermeister Thomas Burkard, Werner
Dotterweich 30 Jahre, Rainer
Karbacher 25 Jahre, Martina
Landauer 15 Jahre, Reinhold
Seufert 30 Jahre, Dominik
Landauer 1. Vorsitzender.
Foto: Anja Fuchs
Grettstadt
Selbstverständlich stärken wir uns unterwegs während einer morgendlichen
Rast mit einem traditionellen CSU-Autobahn-Frühstück.
Christi-Himmelfahrt – Donnerstag, 14.05.2015: Abfahrt Dürrfeld – Goslar – Eintreffen Wernigerode
Wir starten um 05:00 Uhr in Dürrfeld und fahren – unterbrochen
von einer Frühstückspause – auf der BAB Kassel in die bezaubernde
Landschaft Mitteldeutschlands und gelangen nach Hahnenklee zur
Stabkirche. Die Kirche, 1908 ganz aus Holz errichtet, ist in ihrer Art
einzigartig in Deutschland. Anschließend fahren wir weiter nach Goslar,
eines der wichtigsten Touristenzentren der ehemaligen Bundesrepublik
im Harz. Sehenswert ist der Marktplatz. Das Rathaus entstand im 15.
Jahrhundert und ist Ausdruck der Blütezeit des Bürgertums. Zu der gut
erhaltenen Stadtbefestigung gehören das „Breite Tor“ der „Zwinger“
und das „Rosentor“. Zwischen 12:30 Uhr bis 14:00 Uhr erleben wir
auch die weiteren Sehenswürdigkeiten während einer Stadtführung;
die anschließende Zeit steht bis 16:00 Uhr zur „Freien Verfügung“ mit
der Möglichkeit zur Besichtigung der Kaiserpfalz; diese erinnert an
die Zeit der Kaiser des Römischen Reiches Deutscher Nation, die einst
Goslar gegründet haben. In Wernigerode erwartet uns in den frühen
Abendstunden in unserem Ausflugshotel das gemeinsame Abendessen.
Freitag, 15.05.2015: „Brocken“ – Wernigerode (wetterbedingte
Alternative: Quedlinburg – Halberstadt – Samstag, 16.05.2015)
Nach dem Frühstück fahren wir mit der Schmalspurbahn um 09:00 Uhr
(kurzfristig: auch früher) zum Brocken, der mit 1142 m der höchste Berg
des Harzes ist, und genießen einen unvergesslichen Ausblick über das
waldreiche Mittelgebirge. Um 14:00 Uhr geht es mit der Bahn zurück
und wir freuen uns am Nachmittag auf Wernigerode, die „Bunte Stadt am
Harz“. Die vielen farbenprächtigen Fachwerkhäuser geben der Stadt den
„schmückenden Beinamen“. Wernigerode entstand im11. Jahrhundert.
Sehenswert ist u.a. das ehemalige „spelhus“ mit den geschnitzten Figuren,
es ist seit 1538 Rathaus und das Schloss. Nach der Stadtführung begeben
wir uns ins Hotel und nehmen unser gemeinsames Abendessen ein.
Samstag, 16.05.2015 : Quedlinburg – Halberstadt (wetterbedingte
Alternative: „Brocken“ – Wernigerode – Freitag, 15.05.2015)
Nach dem Frühstück fahren wir nah Quedlinburg. Mit einem historischen
Stadtkern, der sich über mehr als 80 ha erstreckt, gehört Quedlinburg zu den
größten Flächendenkmälern in Deutschland und wurde in die UNESCOWelterbeliste aufgenommen. Auf einem Sandsteinfelsen ragt die mehr als
1000 jährige romanische Stiftskirche wie ein Wahrzeichen über die Stadt.
Von 10:00 Uhr – 12:00 Uhr Stadtführung in Quedlinburg. Mittagspause.
Im Anschluss Fahrt nach Halberstadt, die ehemalige Bischofsstadt. Ganz
gleich aus welcher Richtung man nach Halberstadt kommt, imposant
ist die unverwechselbare Stadtsilhouette von Dom, Liebfrauen- und
Martinikirche. Schon von weitem sind die sakralen Bauwerke aus Gotik
und Romantik zu sehen. Wir erleben die Geschichte der 1200 jährigen
Stadt bei einer Stadtführung von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr. Anschließend
fahren wir nach Wernigerode zurück und beschließen den Ausflugstag mit
der Einnahme des Gemeinsamen Abendessens.
Sonntag, 17.05.2015: Abreise Wernigerode – Erfurt
Wir verabschieden wir uns nach einem „ausgiebigen Frühstück“ von
unserem Ausflugsquartier in Wernigerode und treten die Rückreise an.
In der Mittagszeit treffen wir in Erfurt ein. Der Aufenthalt in Erfurt steht
zur Freien Verfügung“ und bietet Gelegenheit zum Kennenlernen der
Sehenswürdigkeiten. Der berühmte Erfurter Dom mit seinen wertvollen
Kunstschätzen ist eines der gewaltigsten Bauwerke des Mittelalters.
In der Nähe des Turmes steht die St.-Severi-Kirche. Die fünfschiffige
Hallenkirche ist ein hervorragendes Beispiel frühgotischer Baukunst.
Gegen 16:00 Uhr setzen wir die Rückreise fort und treffen gegen 17:00
Uhr in Rannungen zur „Abendeinkehr“ ein. Anschließend kehren wir in
unsere Heimat zurück.
Leistungen: Fahrt im Fernreisebus – „Autobahn-Frühstück“ – 3 x
Übernachtung – 3 x Frühstücksbuffet – 3 x „Gemeinsames Abendessen“
– Stadtführung Goslar – Stadtführung Wernigerode – Stadtführung
Quedlinburg – Stadtführung Halberstadt – Fahrt mit Schmalspurbahn
zum Brocken
Preis: je Person (derzeit): 330,00 € (Einzel-Zimmerzuschlag: 57,00 €)
Änderungen bleiben vorbehalten – „wetterbedingt für „Brocken“
Für eine verbindliche Teilnahmezusage ist bei Herrn Karl Gößmann bis
zum 12.04.2015 die Leistung eines Teilbetrages in Höhe von 150.00
€ pro TeilnehmerIn „in bar“ oder auf das Konto von Herrn Karl
Gößmann unter dem Stichwort „CSU-Ausflug 2015 – Harz/Brocken“
– Kontonummer 5081 – bei der Flessa Bank Schweinfurt – BLZ 793 301
11 – erforderlich.
(BIC = FLESDEMM – IBAN = DE90 7933 0111 0000 0050 81).
Der Vorsitzende – Karl Gößmann
Gemeindeteil Untereuerheim
SC Obereuerheim
Das Vereinsheim
ist ab Sonntag, 18.01.2015 wieder geöffnet.
Gemeindeteil Untereuerheim
Sportverein 1945 e.V.
und Katholische Kirchengemeinde St. Gallus,
Untereuerheim
Altpapiersammlungen in Untereuerheim
im Jahre 2015:
Wir, SVU und Kirchengemeinde werden auch im Jahre 2015 wieder
Altpapiersammlungen durchführen:
Denn es ist nach wie vor lohnend, dass wir weiterhin die Möglichkeit
bieten, dass Sie Ihr Altpapier und Pappe zum Containerstandort
Kugelweide bringen können, denn der Landkreis Schweinfurt garantiert
auch für das Jahr 2015 einen Förderbetrag von 20,-- €/t, unabhängig
von der tatsächlichen Preisentwicklung auf dem Markt für Altpapier und
Kartonagen.
Mit Ihrer Bereitschaft Altpapier zu sammeln und an den unten aufgeführten
Terminen zum Containerstandort zu bringen, sagen wir Ihnen ein herzliches
Dankeschön, denn damit unterstützen Sie die vielfältigen Aufgaben der
einzelnen Gruppierungen von Sportverein und Kirchengemeinde, denen
der Erlös direkt zufließt.
Leider muss auch festgestellt werden, dass viele Ortsbürger uns hier
überhaupt nicht unterstützen und Ihr Altpapier lieber über die blaue
Tonne entsorgen. Deshalb bitten wir erneut auf das Herzlichste,
sammeln Sie doch zumindest Zeitungen, Kataloge u .ä. und bringen
Sie dies zur Sammelstelle Kugelweide.
Hier die Termine für 2015 zum Vormerken, jeweils an den Samstagen
von 9,00 h bis 12,00 h:
• Samstag, 28. 02..2015
SVU/ Tischtennisabteilung
• Samstag, 25. 04. 2015
SVU/ Gymnastikabteilung
• Samstag, 20. 06. 2015
Kirchengemeinde/ Senioren
• Samstag 29. 08. 2015
SVU/ Korbballabteilung
• Samstag, 31. 10. 2015
SVU/ Fußballabteilung
• Samstag, 19. 12. 2015
Kirchengemeinde/ Bücherei
Reservisten-Kameradschaft
Untereuerheim
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Ort: Beim Griechen
Datum: 24.01.2015
Zeit:
19:00 Uhr
Ablauf: Punkt 1.) Begrüßung
Punkt 2.) Rückblick 2014
Punkt 3.) Bericht des Kassenwartes
Punkt 4.) Bericht der Kassenprüfer
Punkt 5.) Entlastung der Vorstandschaft
Punkt 6.) Wahl der gesamten Vorstandschaft
Punkt 7.) Vorschau 2015
Punkt 8.) Allgemeine Aussprache
Die Teilnahme an der Hauptversammlung ist für alle Mitglieder
PFLICHT.
Allen Kameraden und ihren Familien wünsche ich ein gutes Jahr 2015.
Der Stammtisch im Januar fällt aus.
Grettstadt Brückenverein Untereuerheim
Untergang der Titanic
Es erinnerte ansatzweise an die berühmte Filmszene
vom Untergang der Titanic: Während das Schiff
dem Untergang nahe ist, spielt die Bordkapelle
unentwegt weiter. Und so standen rund einhundert
Gäste auf dem Steg und blickten auf das Wasser
des unten rasch dahinfließenden Mains, während
die Lichter der drei Verkaufsstände aus der Ferne
herüberleuchteten und die Untereuerheimer
Musikanten unter Leitung von Richard Müller trotz
des wenig einladenden Wetters für die musikalische
Kulisse sorgten.
Obwohl
das Wasserstraßenneubauamt
die
ursprünglich für 2015 geplante Baumaßnahme
zunächst einmal verschoben hat, ist der Neubau
des Fuß-und Radweges über den Main in Richtung
Gädheim beschlossene Sache und die Tage des
bisherigen Untereuerheimer Stegs sind gezählt.
Irgendwann werden die Bagger anrücken und das
seit 1964 bestehende Bauwerk entfernen, um Platz
zu schaffen für die geplante Mainbegradigung und -vertiefung.
Seit 2011 lädt der Mainbrückenverein Untereuerheim zu informativen und
geselligen Veranstaltungen und so fand das Treiben der Wunschschiffli
auf dem Main zum vierten Mal statt.
Hoffentlich nicht als schlechtes Omen ist die Tatsache zu sehen, dass eines
der mit Glückwünschen versehenen Schiffchen Feuer fing und brennend
dahin trieb, bis die Flammen erloschen.
Die Vorstandschaft des Brückenvereins bedankte sich bei den Musikanten,
besonders bei deren Leiter Richard Müller, der in einigen Wochen seinen
85. Geburtstag feiern darf, und bei den Gästen, die mit Kind und Hund
gekommen waren, um ihre Verbundenheit zu signalisieren. Dass ein großer
niederländischer Frachtkran in der Dunkelheit auftauchte und seinen Weg
mainabwärts fortsetzte, kommentierte Bürgermeister Ewald Vögler, dass
dies das Wunschschiff der Gemeinde gewesen sei und da bräuchte man
angesichts der großen Wünsche schon ein größeres Fahrzeug.
Fotos: Ruth und Peter Volz
SV Untereuerheim
Show-Kappenabende der SVU COMBO
Samstag, 31. Januar und Samstag, 7. Februar 2015
ab 18.30 Uhr im Sportheim Untereuerheim
Eintritt: 8 €
Karten unter: 09729/3023195
Jahresabschlussfeier mit Ehrungen
Treue Mitglieder ehrte der SV Untereuerheim bei seiner Feier zum
Jahresabschluss. Die Vorstände Reinhold Bohnengel und Patrick Dresch
dankten den Mitgliedern. Für die 65-jährige Treue zum SV Untereuerheim
wurde Gottfried Schneider geehrt, ebenso wie Heinz Vatter, der 50 Jahre
dem Verein angehört. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Uwe Hau,
Peter Schneider und Petra Dresch geehrt. 25 Jahre gehören dem Verein
Andrea Pfrang, Simone Schneider,
Werner Weber und Thomas Voit an.
Musikalisch wurde die Feier von
den Eurumer Banditen und der SVU
Musikcombo gestaltet.
Unser Bild zeigt die Geehrten
von links Vorsitzender Reinhold
Bohnengel, Heinz Vatter, Gottfried
Schneider, Werner Weber, Uwe Hau
und Vorsitzender Patrick Dresch.
10 Grettstadt
Sonstiges
Geschäftsführer seit 30 Jahren
bei Fa. Wilhelm Schech GmbH
Im Rahmen einer Betriebsfeier wurde Herrn Klaus Barthelme (rechts),
Geschäftsführer der Fa. Wilhelm Schech GmbH in Grettstadt, zu seinem
30 jährigem Betriebsjubiläum gratuliert. Mit hohem fachlichen Können
und überdurchschnittlichem Engagement führt er den Familienbetrieb
entscheidend mit. Seit über 60 Jahren wird im Kfz.-Meisterbetrieb
Service rund um das Automobil angeboten. Seit über 35 Jahren werden
im autorisierten Ford-Service-Betrieb Fahrzeuge verkauft und gewartet.
Vom Kfz.-Meisterbetrieb werden jedoch auch Autos aller guten Marken
vertrieben, gewartet und instand gesetzt.
Der Kfz.-Meister Herr Helmut Köhler (links) kann auf eine 10 jährige
Firmenzugehörigkeit zurückblicken, ihm wurde für seine Zuverlässigkeit
und sein Engagement als Serviceberater herzlicher Dank ausgesprochen.
Der Geschäftsführer Alexander Schech (Mitte), der seit Mitte 2014 als
direkter Nachfolger im Familienbetrieb Verantwortung übernimmt,
gratulierte und bedankte sich bei seinen Meister-Kollegen mit einem
Präsent.
Sie erledigen ihre Aufgaben ehrenamtlich, neben der Familie, ihrem
Beruf und den Hobbys. Sie stehen an 365 Tagen und 8.760 Stunden im
Jahr zur Hilfe bereit. „So wie auch bei den letzten großen Einsätzen in
Stadtlauringen und Wipfeld, bei denen 80 bis 150 Feuerwehrfrauen und männer einen Wohnhausbrand löschten und Bewohner retten konnten bzw.
die Beteiligten eines Autounfalls mit mehreren beteiligten Fahrzeugen aus
den Autowracks retten konnten“, berichtet Holger Strunk.
Rund 780 Einsätze zählte der Kreisfeuerwehrverband Schweinfurt in diesem
Jahr. „Immer einsatzbereit. Das klingt so normal und selbstverständlich.
Aber das ist es nicht. Die Arbeit, die unsere ehrenamtlichen Feuerwehrler
leisten, verdient höchste Anerkennung und höchsten Respekt“, sagt
Landrat Florian Töpper.
Bayernweit engagieren sich in den rund 7.700 Freiwilligen Feuerwehren
über 320.000 ehrenamtliche Frauen und Männer und über 50.000
Mädchen und Jungen in den Jugendfeuerwehren. Dazu kommen noch
die über 2.700 hauptamtlichen Feuerwehrdienstleistenden in den sieben
Berufsfeuerwehren in ganz Bayern.
Eine Alarmierung für einen Einsatz macht keinen Unterschied zwischen
Tag und Nacht und zwischen einer Großstadt mit einer Berufsfeuerwehr
oder einem kleinen Dorf mit wenigen ehrenamtlichen Feuerwehrkräften.
Laut Landesfeuerwehrverband bewältigen jeden Tag, und hier liegt die
Betonung auf täglich, die bayerischen Feuerwehren über 800 Einsätze
– von Hof bis Lindau, von Aschaffenburg bis Berchtesgaden.
Im Jahr 2013 wurden bayernweit rund 2.300 Menschen bei Bränden und
weitere 10.800 Personen allein bei Verkehrsunfällen auf bayerischen
Straßen geborgen. Bei den über 16.300 First Responder-Einsätzen wurden
über 7.800 Personen durch die Feuerwehr
gerettet. Das sind 20.900 Menschen, die ohne den Einsatz der mehrheitlich
Freiwilligen Feuerwehren vielleicht nicht mehr leben würden.
Die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Schweinfurt suchen
immer neue Ehrenamtliche, die sich vorstellen können, einen Dienst
für die Allgemeinheit zu leisten. „Jeder kann nach seinen persönlichen
Fähigkeiten und Voraussetzungen Aufgaben in einer Freiwilligen
Feuerwehr übernehmen“, erklärt Kreisbrandrat Holger Strunk.
Interessierte können sich gerne an die jeweiligen Feuerwehren vor Ort
wenden. Einen Überblick aller Feuerwehren im Landkreis gibt es im
Internet auf der Seite des Kreisfeuerwehrverbands unter www.kfvschweinfurt.de
Bilder (Kreisfeuerwehrverband Schweinfurt)
Freiwillige Feuerwehren
im Landkreis Schweinfurt sind immer einsatzbereit
Rund 780 Einsätze zählt der Kreisfeuerwehrverband
in diesem Jahr
Brand in Wipfeld
Brand in Stadtlauringen
Landkreis Schweinfurt. Sie kennen keinen Feierabend und keine Feiertage.
Wenn ihre Hilfe gebraucht wird, sind sie da: „Auch in diesen Tagen sind
die Frauen und Männer unserer Feuerwehren im Landkreis Schweinfurt
immer einsatzbereit“, sagt Kreisbrandrat Holger Strunk. Im Landkreis
Schweinfurt stehen über 4800 aktive Feuerwehrdienstleistende für die
Sicherheit der rund 113.000 Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.
Unfall bei Poppenhausen
Grettstadt 11
Infoveranstaltung
der Kommunalen Jugendarbeit zum Thema
Jugendschutz
Anmeldung für die Veranstaltung am 22. Januar im
Landratsamt ist ab sofort möglich
Landkreis Schweinfurt. Die Kommunale Jugendarbeit (Koja)
des Landkreises Schweinfurt lädt in Zusammenarbeit mit den
Polizeiinspektionen Schweinfurt und Gerolzhofen am Donnerstag, 22.
Januar 2015, um 19.30 Uhr zu einer Informationsveranstaltung rund um
das Thema Jugendschutz ein. Diese findet unter dem Motto „Gemeinsam
im Gespräch – Jugendschutz geht uns alle an“ im Großen Sitzungssaal des
Landratsamtes Schweinfurt statt.
Sie richtet sich an alle interessierten Eltern, ehrenamtliche Vertreter von
Vereinen und Verbänden, Schülervertretungen sowie an alle in der Kinderund Jugendarbeit Tätigen. Der Infoabend hat sich inzwischen etabliert
und bietet immer wieder neu die Möglichkeit miteinander ins Gespräch
zu kommen, sich über Aktuelles zu informieren und sich aktiv für den
Jugendschutz in der Region einzubringen.
Auch
Kreisräte,
Bürgermeister,
Gemeinderatsmitglieder
und
Jugendbeauftragte sind eingeladen, sich mit ihrer Teilnahme an der
Veranstaltung aktiv für den Jugendschutz im Landkreis Schweinfurt
einzusetzen.
Ebenso können Gewerbetreibende, Veranstalter, Mitarbeiter des
Einzelhandels, Tankstellenbetreiber sowie alle Interessierten den Abend
nutzen, um sich über Neues im Jugendschutz zu informieren.
Zu Beginn gibt es einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen
des Jugendschutzes im Landkreis Schweinfurt und die anstehenden
Themen. Im Anschluss stellt die Koja unter dem Motto „feste feiern“ den
speziell für Eltern neu erstellten Flyer mit praktischen Tipps, wie man
mit der Feierlaune seiner heranwachsenden Kinder entspannter umgehen
kann, vor. Denn ob privat oder in der Öffentlichkeit – die Planung und
Organisation von Feten oder die Teilnahme daran führen doch häufig zu
Diskussionen.
Außerdem werden die aktuellsten Informationen und Regelungen rund
um das Jugendschutzgesetz vorgestellt und auf Fragen individuell
eingegangen.
Anmeldungen sind ab sofort bei der Kommunalen Jugendarbeit im
Landratsamt Schweinfurt unter Telefon (09721) 55-519 oder per E-Mail
an koja@lrasw.de möglich.
Mit uns zum Abitur! -
Bayernkolleg Schweinfurt
Infotag am 27. Februar 2014
um 19:00 Uhr
Details unter:
www.bayernkolleg-sw.de
Für alle Interessierten aus dem ehrenamtlichen, hauptamtlichen und kommunalen
Bereich und aus dem gewerblichen Sektor sowie Erziehungsberechtigte
Donnerstag, den 22.01.2015
um 19.30 Uhr
im Landratsamt Schweinfurt, Schrammstr. 1
(im großen Sitzungssaal / Zugang über große Außentreppe vor dem Landratsamt)
unter dem Motto:
„Gemeinsam im Gespräch – Jugendschutz geht uns alle an!“
Inhaltsschwerpunkte
in Kooperation mit den Polizeiinspektionen Schweinfurt und Gerolzhofen
• Kurzer Situationsbericht Jugendschutz im Landkreis Schweinfurt
Schwein
• „Feste feiern“ Tipps für Eltern von Nachwuchs in Feierlaune – privat & öffentlich
• Fragen rund um das Jugendschutzgesetz – Bestimmungen & Entwicklungen
Anmeldung und Information:
Kommunale Jugendarbeit, Lkr. Schweinfurt
Schrammstr. 1, 97421 Schweinfurt
Telefon: 09721/55-519
Download unter: www.koja-schweinfurt.de
12 Grettstadt
Bayernkolleg Schweinfurt Wie wär’s mit Abi?
Ja, wie wäre es mit Abitur? Sie könnten sich
neue Horizonte eröffnen, studieren und/oder
sich neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt
erschließen. Klingt das nicht gut?
Sie fragen: „Wie soll das gehen?“ – Wir
antworten: „Bei uns am Bayernkolleg
Schweinfurt!“
Hier können Sie nach einer Ausbildungsdauer
von
drei
Jahren
(ohne
mittleren
Bildungsabschluss
vier
Jahren)
Ihre
Allgemeine Hochschulreife erlangen. Diese
berechtigt Sie dazu, an allen Universitäten
und Hochschulen alle Fächer zu studieren,
ganz genauso wie jeder Abiturient von einem
„normalen“ Gymnasium. Und das alles kostet
Sie nichts – außer Interesse, Lerneifer und
Engagement.
Wenn Sie diese Voraussetzungen mitbringen,
mindestens 18 Jahre alt sind und bereits einer
beruflichen Tätigkeit nachgegangen sind,
dann können Sie das Bayernkolleg besuchen.
Na, Interesse geweckt? Dann schauen Sie
doch mal bei uns vorbei und informieren
sich; entweder auf unsere Homepage www.
bayernkolleg-sw.de oder – noch besser – vor
Ort während unseres Infotages am 27. Februar
2015.
In der gesamten Woche vom 23. bis 27.
Februar sowie in der Woche nach dem Infotag
ist es möglich, am Vormittag den Unterricht
zu besuchen, um einmal in den schulischen
Alltag am Bayernkolleg Schweinfurt
hineinzuschnuppern. Ab 19.00 Uhr finden
dann
Informationsveranstaltungen
und
individuelle Beratungsgespräche statt.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihr Bayernkolleg Schweinfurt
Florian-Geyer-Str. 13, 97421 Schweinfurt
Mit Beratungsgesprächen direkt vor Ort, Vorträgen und Prospektmaterial
werden so zukünftige Kunden informiert und gewonnen.
Die Allianz gibt ihren Gewerbebetrieben die Möglichkeit sich vor Ort zu
präsentieren.
INFO-VERANSTALTUNG:
Veranstaltungen
der Schweinfurter Mainbogen Gemeinden
10.01.2015
19:00 Uhr
Wirtshaussingen im Gasthaus zur Rose
Gochsheim Schweinfurter Straße 3
17.01.2015
19:30 Uhr
Theater, "Amnesie für Fortgeschrittene"
Sennfeld, Kath. Pfarrsaal
18.01.2015
14:00 – 18:00 Uhr
Rathaussturm
Grafenrheinfeld, Rathaus danach Kulturhalle
18.01.2015
19:00 Uhr
Theater, "Amnesie für Fortgeschrittene"
Sennfeld, Kath. Pfarrsaal
Energiemesse im Schweinfurter Mainbogen
Bereits zum fünften Mal veranstaltet der Schweinfurter Mainbogen vom
07. – 08. Februar 2015 eine Energiemesse, in der Frankenhalle in Sennfeld.
Unsere Regionalen Fachaussteller, Handwerker, Energieerzeuger und
Berater aus unserer Region erhalten hier die Möglichkeit ihre neuesten
Techniken und Innovationen vorzustellen.
!
KOSTENLOS
ENERGIEWENDE ZU HAUSE MACH MIT!
THEMEN:
ENERGETISCH SANIEREN
ENERGIEEFFIZIENT BAUEN
HEIZUNG ERNEUERN
ERNEUERBARE ENERGIEN NUTZEN
STROM UND HEIZENERGIE SPAREN
RAMMING,
Ein Vortrag von JÜRGEN
erater,
unabhängiger Energieb
ken e.V.
Energieagentur Oberfran
Donnerstag,
12. Februar 2015,
19.00 Uhr
Schule, Sennfeld
Bürgersaal in der Alten
Nutzen Sie auch unsere
regelmäßigen Beratungstermine
im Sennfelder Rathaus!
Bilder: fotolia (© stockWERK) und Energieagentur Oberfranken
AUSBLICK der Allianz Schweinfurter
Mainbogen ins Neue Jahr.
5. Regionale
Energietage
im Mainbogen
» Ausstellungen
» Informationen
» Fachvorträge
07.+ 08.
Feb. 2015
10.00 - 17.00 Uhr
Merken Sie sich die Termine vor!
20.01.2015
Präsentation der Allianz auf der
Grünen Woche in Berlin
07./ 08.02.2015
Energiemesse
17.05.2015
Autofreier Sonntag
Mai—Oktober 2015
Tour de Natur Gästeführungen
17.05.2015
Internationaler Museumstag
09.08.2015
Spieletag in Sennfeld
August 2015
Stadtfest Schweinfurt
25.09.2015
Regionalmarkt in Gochsheim...
Eintritt frei!
Frankenhalle Sennfeld
Grettstadt 13
Unter anderem hält am Sonntag um 14.00 Uhr der ehemalige Bundestags
Abgeordnete Hans-Josef Fell einen Vortrag über „Erneuerbare Energien“
– Die Lösung für Energiesicherheit und Klimaschutz.
Die 2-tägige Vortragsreihe vermittelt Wissen, Argumente und
Entscheidungen und erleichtert Investitionen.
Rückfragen und Bewerbungen für einen Messestand:
Herr Bernhardt, Bauamt Sennfeld
Tel.: 0 97 21/ 76 51 18
E-Mail: bauamt@sennfeld.de
Rathaus Sennfeld, Zimmer Nr. 15
Koordinationsstelle Schweinfurter Mainbogen
Die "Grettstadter Rundschau" erscheint 14tägig, jeweils freitags.
Herausgeber, Verlag und Druck: Revista Verlag GmbH,
97421 Schweinfurt, Am Oberen Marienbach 2 1/2,
Tel. (0 97 21) 38 71 90, Fax 38 719 38, E-mail: post@revista.de
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Gemeindeverwaltung Grettstadt
Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt und den Anzeigenteil:
Florian Kohl (Revista Verlag GmbH)
Mit der Einsendung oder Überlassung von Textbeiträgen und Fotos
übernimmt der Verfasser bzw. Einsender die Gewähr dafür, dass
durch eine Veröffentlichung keine Urheberrechte verletzt werden und
überträgt damit gleichzeitig das Recht zur Veröffentlichung an die
Gemeinde und an den Verlag.
ISSN: 1865-8172 / Umsatzsteueridentifikationsnummer:
DE133897240 / Handelsregister: HRB 0117
Bezugspreis: Jährlich einschließlich Trägerlohn 28,00 Euro
Informationen zur Abobestellung und zum Email-Abo finden Sie unter
http://gemeindeblatt-grettstadt.de
„Superfood“ Grünkohl
KKH: Oft verkannte Kohlsorte punktet mit Vitaminen
und Eisen
Winterliche Temperaturen haben in Deutschland Einzug gehalten und
für den ersten Frost gesorgt. Gut für die Grünkohlsaison, die in vollem
Gange ist! Warum braucht Grünkohl Frost? Darin enthaltene Stärke wird
in Zucker umgewandelt, der Geschmack wird milder und macht das
Kohlgemüse noch schmackhafter. Doch auch künstlicher Frost, der durch
das Einfrieren in der Tiefkühltruhe erzeugt werden kann, ruft dasselbe
Ergebnis hervor.
Je nach Region wird Grünkohl auch Braun-, Blatt-, Pflück-, Krausoder Winterkohl genannt. Er zählt zu den ältesten Kulturpflanzen. In
Deutschland wurden im vergangenen Jahr über 18.000 Tonnen Grünkohl
geerntet. „Diese Kohlart gilt als sogenanntes „Superfood“, da es besonders
nährstoffreich ist und ihm eine überdurchschnittlich positive Wirkung
auf die Gesundheit zugeschrieben wird“, sagt Simone Riß vom KKHServiceteam in Würzburg. Die Blätter des Grünkohls enthalten große
Mengen der Vitamine A, C, E, K und B2. Auch beträchtliche Anteile
an Mineralstoffen wie Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen sowie
Ballaststoffe machen den Kohl wertvoll. Folsäure, die zur Blutbildung und
Versorgung der Körperzellen mit Sauerstoff benötigt wird, ist ebenfalls
enthalten.
„In Deutschland wird Grünkohl schon seit Jahrhunderten geschätzt. In
den USA ist „Kale“ (Grünkohl) hingegen erst in den vergangenen Jahren
bekannt geworden und legte seitdem einen beachtlichen Siegeszug
hin“, sagt Riß. Während er in Mitteleuropa eher deftig mit Fleisch oder
Würstchen serviert wird, kommt er in den USA in grünen Smoothies oder
als Salat auf den Tisch.
Rezept-Tipp: Lust auf gesunde Chips? Sogenannte Kale-Chips aus
Grünkohl sind schnell selbst zubereitet. Sogar Michelle Obama, die
amerikanische First Lady, die bekanntlich im Garten des Weißen Hauses
selbst Gemüse anbaut und als Botschafterin für eine gesunde Ernährung
wirbt, hat schon für Kale-Chips die Werbetrommel gerührt.
Zutaten für das Grundrezept: 1 kleiner Grünkohl, 1 EL Olivenöl, 1 EL
Kräutersalz
Zubereitung: Den Backofen auf 175° C vorheizen. Grünkohlblätter
von den Stielen abschneiden, in mundgerechte Stücke reißen und nach
einer gründlichen Reinigung mit der Salatschleuder gut trocknen. Mit
dem Olivenöl beträufeln und dem Kräutersalz würzen. Nun den Kohl auf
einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und ca. 10 bis 15
14 Grettstadt
Minuten backen. Die Ränder sollten braun, aber nicht angebrannt sein.
Guten Appetit!
Noch ein Tipp: Wer nicht auf bereits vorbereiteten, eingefrorenen
Grünkohl zurückgreifen möchte, sollte beim Einkauf auf dunkle und
knackige Blätter achten. Frisch ist er allerdings nur in der kalten Jahreszeit
erhältlich.
Deutsche wollen 2015 gelassener werden
KKH veröffentlicht forsa-Umfrage zu guten Vorsätzen
fürs neue Jahr
Abnehmen, mit dem Rauchen aufhören, mehr Sport treiben – das sind die
Klassiker unter den guten Vorsätzen zu Beginn eines neuen Jahres. Doch
scheinbar gibt es bei den Deutschen einen Wandel, denn auf Platz 1 der
Liste der Vorsätze für 2015 steht: Weniger Stress machen! 61 Prozent der
Deutschen wollen in Stresssituationen gelassener reagieren. Während 56
Prozent der Männer diesen Wunsch hegen, sind es bei den Frauen sogar
67 Prozent. Dies ergab eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag der KKH
Kaufmännische Krankenkasse unter 1.004 Personen.
Gute Vorsätze sind bekannt dafür, häufig nicht umgesetzt zu werden.
Trotzdem haben sich rund 90 Prozent der Deutschen fürs kommende Jahr
etwas fest vorgenommen.
Hier sind die Top 5 der guten Vorsätze für 2015:
1. In Stress-Situationen gelassener bleiben (61 %)
2. Gesünder Ernähren und mehr Sport treiben (je 53 %)
3. Mehr Zeit mit der Familie verbringen (42 %)
4. Weniger Alkohol trinken (14 %)
5. Einen neuen Job suchen (13 %)
Doch wie integriert man die Pläne in den Alltag? Simone Riß vom KKHServiceteam in Würzburg rät: „Generell sollte man sich erreichbare Ziele
setzen. Auf der Arbeit sind wir größtenteils fremdgesteuert und können
wenig an der Belastung ändern. Deshalb macht es Sinn, im Privatleben
Veränderungen zur Stressreduzierung durchzuführen.“ Sowohl im Job
als auch im privaten Bereich entsteht Stress heutzutage oftmals durch
die ständige Erreichbarkeit. Wer sein Stresslevel senken möchte, sollte
sich Konkretes vornehmen: Nach 20 Uhr keine E-Mails mehr checken
und sich am Wochenende nur eine begrenzte Zeit mit dem Smartphone
beschäftigen. Wer stattdessen mehr Zeit mit der Familie verbringt, kann
sogar gleich zwei der guten Vorsätze miteinander verknüpfen.
Die forsa-Umfrage wurde im November 2014 im Auftrag der KKH mit
1.004 Personen im Alter von 18 bis 70 Jahren bundesweit telefonisch
durchgeführt.
Vergnügen abseits der Pisten
In der Tiroler Naturparkregion Reutte kommen nicht
nur Skifahrer auf ihre Kosten
(rgz). Winterurlaub ist für viele Bundesbürger gleichbedeutend mit
Skifahren oder Snowboarden. Tatsächlich beweisen aber zahlreiche
Wintersportregionen in den Alpenländern, dass Tourismus ohne Skifahren
keineswegs langweilig sein muss, sondern viele außergewöhnliche
Vergnügungen abseits der Pisten bereit hält.
Auf Winterwanderungen durch die reizvolle Natur
So gibt es beispielsweise in der österreichischen Naturparkregion Reutte
viele Möglichkeiten, die faszinierende Berg- und Seenlandschaft auch
abseits der Skipisten und Langlaufloipen zu entdecken. Zahlreiche
Winterwanderwege führen durch die verschneite Welt der Tiroler
Naturparkregion, entlang des Wildflusses Lech und hinauf auf die
majestätischen Berge. Doch nicht nur die Landschaft und die weiten
Panoramablicke lassen diese Ausflüge zu einem besonderen Erlebnis
werden, sondern auch die urigen Einkehrmöglichkeiten. Nach einer
Wanderung mit Schneeschuhen, Tourenskiern oder zu Fuß kann
man sich in vielen gastlichen Stuben auf zünftige Jausen, herzhafte
Suppen, traditionelle Mehlspeisen und viele weitere Schlemmereien
aus der Region freuen. Abwechslung versprechen zudem Fackel- und
Laternenwanderungen, Tourenabende oder Tierspurenwanderungen.
Ausführliche Informationen zur Region gibt es unter www.reutte.com.
Weite Ausblicke
Von der Hirschbachalm in Höfen aus kann man etwa eine Wanderung
entlang des Panorama-Höhenwegs nach Wängle und wieder zurück zur
Alm unternehmen. Schon deutlich höher, nämlich auf 1.730 Metern Höhe,
liegt das Panoramarestaurant Hahnenkamm. Wer nicht auf Schneeschuhen
oder Tourenskiern unterwegs ist, erreicht es bequem mit der Gondelbahn,
das Restaurant befindet sich direkt an der Bergstation. Von dort geht der
Blick über den Reuttener Talkessel, über die Zugspitze bis hin zu den
Lechtaler Alpen. Deutlich anstrengender ist die knapp vier Kilometer
lange Schneeschuhtour von Rinnen aus zur Ehenbichler Alm auf 1.694
Metern. Auf der Alm angekommen, wird man für die Mühen mit einem
Blick auf das Berwanger-Tal sowie das atemberaubende Bergpanorama
der Zugspitze belohnt.
VERANSTALTUNGSVORSCHAU
Preisschafkopfturnier im Sportheim der DJK Burghausen
am Samstag, 10.01.15 ab 19.30 Uhr; 1. Preis 150 , 2. Preis 100 ,
3. Preis 50 , Startgeld 8 , wertvolle Sachpreise. Jeder
Teilnehmer erhält einen Preis. Für Speis und Trank ist bestens
gesorgt. Weitere Infos: www.burghaeuser.de/preisschafkopf
Kundalini Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene
ab 22.1.15 in der Pfarrscheune Maßbach, jeweils DO von 19:00 Uhr
bis 20:30 Uhr, 10 Termine. Kursleiterin Alexandra Fiedler.
Mitzubringen sind eine Matte, Decke und Wasser. Auskunft über
Susanne Ziegler Tel 09735/1072 oder Alexandra Fiedler, Mail:
Fiedler-Alexandra@web.de, Tel 0170/9907787 (abends).
Veranstaltungen in Schloss Craheim
Zahlreiche Winterwanderwege führen durch die zauberhafte Welt der
Tiroler Naturparkregion Reutte.
Foto: djd/Tourismusverband Naturparkregion Reutte
Hartnäckig, aber falsch
Schokolade, Kaffee, Wasser: Rund um
Nahrungsmittel ranken sich viele Mythen
(djd). Schokolade macht glücklich
und Kaffee entzieht dem Körper
Wasser: Rund um einige beliebte
Nahrungsmittel
ranken
sich
hartnäckige Mythen. Beispiel
Schokolade: In der Süßigkeit
befindet sich zwar Tryptophan,
ein Eiweißbaustein, der die
Serotoninausschüttung im Gehirn
stimuliert und Glücksgefühle
erzeugt. Der Haken an der Sache:
Die Konzentration ist viel zu
gering, um einen Effekt nachweisen
zu können. Dass Kaffee den Körper
dehydriere, trifft laut Deutscher
Gesellschaft für Ernährung (DGE)
ebenfalls nicht zu. „Tatsächlich
kann zumindest schwarzer Kaffee
in der Flüssigkeitsbilanz in aller Leitungswasser aus dem Hahn ist
Regel wie jedes andere Getränk das am strengsten kontrollierte
behandelt werden“, so Beate Lebensmittel in Deutschland.
Fuchs vom Verbraucherportal Mit dem BWT-Tischwasserfilter
„Magnesium Mineraliser“ wird
Ratgeberzentrale.de.
Zäh hält sich auch das Gerücht, es mit Magnesium mineralisiert.
wonach Mineralwasser qualitativ Foto: djd/BWT
besser sei als Leitungswasser.
Eine Studie der Stiftung Warentest („test“, Ausgabe 8/2014) kommt
zu einem anderen Ergebnis: In zehn von 30 untersuchten Produkten
wurden riskante Substanzen festgestellt, Mineralstoffe dagegen waren
vielfach Mangelware. Leitungswasser aus dem Hahn ist stattdessen das
am strengsten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Trinkrezepte
mit gefiltertem Leitungswasser findet man etwa unter www.bwt-filter.
com. Besonders schmackhaft werden die Getränke, wenn man dafür mit
Magnesium mineralisiertes Wasser etwa aus dem BWT-Tischwasserfilter
„Magnesium Mineraliser“ verwendet.
Besinnungstag für Frauen: „Der Traum vom Glück“, Samstag,
31.01.15 Was braucht "Frau" um glücklich zu sein? Was ist Glück
überhaupt und habe ich ein Recht darauf? Wovon ist es abhängig,
dass ich sagen kann "Ich bin glücklich"? Welches sind die Quellen
meines Glücks? Diese und andere Fragen sollen an diesem Tag
zur Sprache kommen. Thematische Impulse, persönliche
Begegnung mit Austausch sollen uns darin unterstützen.
Stehkaffee ab 9:00 Uhr, Programmbeginn 9:30 Uhr, Ende gegen
17:00 Uhr. Kostenbeitrag: 35  pro Person (inkl. Mittagessen,
Kaffeetrinken, Kursgebühr)
Candlelight-Dinner im Spiegelsaal 13. oder 14.02.15
In diesem Jahr bieten wir, aufgrund großer Nachfrage, zwei
Termine für das Candlelightdinner auf Schloss Craheim an.
Verliebt, verlobt, verheiratet - unsere Liebe braucht Höhepunkte.
Wir laden Sie herzlich zu einer Segnungsfeier und einem
festlichen Büfett ein. Zu diesem Abend gehören Impulse, die das
Gespräch in Ihrer Beziehung anregen und Ideen vermitteln, wie
Sie das Miteinander vertiefen können. Freuen Sie sich auf einen
unvergesslichen Abend im Schloss. Gerne können Sie das
Candlelightdinner mit einem romantischen Wochenende im
Schloss verbinden. Wir beginnen um 18 Uhr mit einem
Sektempfang. Mit Pfr. Heiner und Dietlinde Frank und Team.
Essen und Getränke pro Paar 60 
Kabarettveranstaltung mit Lizzy Aumeier verschoben
Aufgrund der zahlreichen, zeitgleich stattfindenden
Faschingssitzungen hat die Schonunger SPD in Absprache mit
Lizzy Aumeier beschlossen, den für 17. Januar 2015 geplanten
Kabarettabend auf Samstag, 14. März zu verschieben. Der
Vorsitzende Markus Hümpfer begründet diese Entscheidung
damit, dass man das Ehrenamt würdige und die örtlichen Vereine
unterstütze. Mit ihrem neuen Programm SuperLizzy erklärt
endlich eine Frau die Welt und versucht zu retten was, zu retten
ist. Durch ihre unglaubliche Fähigkeit, durch die Zeit zu reisen,
wird die Geschichte der 7 Weltwunder, die Verbannung
Napoleons, das Verschwinden des Bernsteinzimmers und die
Mondlandung, neu beleuchtet! Ein galaktisches Vergnügen, das
sich niemand entgehen lassen darf!
Achtung Vereine
Veranstaltungen, die für alle Leser, auch in anderen Gemeinden von
Interesse sind, können kostenlos bekanntgemacht werden.
Redaktionsschluss ist jeweils donnerstags, eine Woche vor der
Veranstaltung. Bitte senden Sie formlos Datum, Ort, Uhrzeit und Art der
Veranstaltung an unsere E-Mail-Adresse gemeinden@revista.de.
Telef. oder als Faxmitteilung können die Termine nicht angenommen
werden. Eine Auswahl behält sich der Verlag vor.
Grettstadt 15
meinkramdeinkram.de
nützliches, weniger nützliches und die ein oder andere kostbarkeit
Helle 4-Zimmer Eigentumswohnung in Poppenhausen OT Pfersdorf
zu verkaufen, 100qm, BJ 1996, Einbauküche, Bad/WC, Abstellkammer,
Kellerabteil, Waschküche, Terrasse, Stellplatz, Gartenanteil, Barrierefreier Zugang möglich. VB Tel.: 09369/474003
*Heizung kalt? Störungsdienst*, auch am Wochenende! NE-Solartechnik, Werneck. Telefon 09722 944610
Neue, vollmöblierte Einliegerwohnung für 1 Person, 40 qm², Nichtraucher, keine Haustiere ab sofort zu vermieten. 0151-57618488
Suche alte E-Gitarre/E-Bass der Marke Fender, Gibson oder Ibanez,
auch defekt! Gerne auch alte Gitarrenverstärker; Zahle Sammlerpreise;
Tel: 0175/1761410
Der bewährte Weg zur
Mittleren Reife
in vier Jahren nach der 6. und 7. Klasse
in drei Jahren nach der 7., 8. und 9. Klasse
in zwei Jahren nach der 9. Klasse
oder aus Realschule und Gymnasium
Ganztagsbetreuung – Mittagsverpflegung
Intensivierungsgruppen
Informationsabend
Neues Jahr - neue Herausforderungen
Wir sind bereit
Mittwoch, 14.01.2015 - 19:00 Uhr
Private Wirtschaftsschule O. Pelzl
97424 Schweinfurt – Wirsingstrasse 7
(Nähe Hauptbahnhof)
Telefon: 09721 86060
www.pelzl-online.de
EINE AUSBILDUNG – ZWEI ABSCHLÜSSE!
Berufsabschluss und Mittlere Reife
erwerben Sie bei uns zeitgleich.
Staatliches Berufliches Schulzentrum Alfons Goppel
Staatliche Berufsschule III
Landwirt  Gärtner  Friseur  Bäcker  Bäckereifachverkäufer 
Maß-, Mode-, Änderungsschneider, Modenäher
Wir wünschen unseren Kunden Glück,
Gesundheit und ein erfolgreiches,
energiegeladenes neues Jahr.
Staatliche Berufsfachschulen für
Ernährung und Versorgung  Kinderpflege  Sozialpflege
Berufsfachschule für Altenpflege der Caritas-Schulen gGmbH
Ihr regionaler Energiedienstleister
mit Tradition und Perspektive
97424 Schweinfurt
Geschwister-Scholl-Str. 28 – 32
Telefon: 09721-476980
www.bsz-schweinfurt.de
BERUFLICHER INFORMATIONSTAG
Samstag, 17.01.2015  10:00 bis 13:00 Uhr
mit Infostunde zum BGJ – Landwirtschaft
von 10:30 bis 11:30 Uhr
Unterfränkische Überlandzentrale eG
4ELEFONsWWWUEZDE































anzeigen@revista.de

16 Grettstadt
ANZEIGE
Das kostenlose PDFAbo der Grettstadter Rundschau
wird Ihnen präsentiert von Amthor.
R>IFQ_QPJ>K>DBJBKQ
‡ˆˆ“€ˆˆ†
Regelmäßig freiwillige
Überwachung
DE
KR A
WB
C e rtifi c a
ti o n
OQFCF W F B OQ
8JSNBDIFO´TXJFEFSTBVCFS
/JFEFSXFSSOFS4USB‡FÁ4DIXFJOGVSUÁ5FMÁ'BY
8JOUFSMFJUFOXFHÁ,JU[JOHFOÁ5FMÁ'BY
XXXBNUIPSFV
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
60
Dateigröße
5 678 KB
Tags
1/--Seiten
melden