close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief Januar

Einbetten
Bitte um ein gesegnetes Jahr
Ich bitte dich um ein gesegnetes Jahr,
gesundes und behütetes Leben,
um eine gute Zeit
und Tage mit erfüllten Stunden.
Ich bitte dich um offene Augen,
die dich in allen Dingen am Werk sehen;
um Augen, die hellsichtig sind
für die Gaben, die du mir schenkst.
Ich bitte dich um offene Ohren,
die mich auch die leisen und unausgesprochenen Bitten meiner
Mitmenschen hören lassen.
Ich bitte dich um Behutsamkeit
im Umgang mit schwierigen Menschen.
Ich bitte dich um ein gutes Gedächtnis
für die Sorgen anderer und für Dinge,
die ich zu tun versprochen habe.
Ich bitte dich um ein fröhliches Gesicht
und um ein Lächeln,
das aus dem Herzen kommt.
Ich bitte dich, begegne mir auf den Wegen,
die ich morgen gehen werde.;
tritt mir entgegen in den Menschen,
die von mir Hilfe erwarten.
Lass mein Leben in deiner Hand ruhen,
so geborgen wie ein Vogel im Nest.
12
Freie evangelische Gemeinde Fulda
Gemeindebrief
Januar bis
Februar
G E I S T LI C H E R
I M PU LS
2
Regelmäßige Veranstaltungen, Impressum und Kontakt
11
Jahreslosung 2014
„ehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu
Gottes Lob.“ Römer 15,7
Liebe Gemeinde,
das Neue Jahr steht unter der JL aus Röm. 15,7, einer Ermahnung. Der Grund: In Rom streiten
sie sich. Und es geht um die Frage: Wer hat Recht? Darum geht’s ja immer beim Streiten.
Rom, ein Schmelztiegel der Kulturen, der religiösen Kulte, der Gerüche und Märkte. Und mittendrin die junge Gemeinde, ebenfalls ein solcher Schmelztiegel. Es überrascht nicht, dass das
zu Streit führte. Diejenigen, die aus jüdischen Familien kamen, hatten jüdisch geprägte Vorstellungen davon, was man wann essen und trinken dürfe, und wann welche Feiertage einzuhalten seien. Andere, aus sogenanntem heidnischen Hintergrund, hatten andere Vorstellungen
darüber.
Und so ähnlich geht das bis heute. In der Gemeinde, zu der man gehört, gehören eben auch
Leute, die völlig anders empfinden und ihre Urteile auch gut begründen. Gott hat diese Leute
ebenfalls in die Gemeinde gerufen. Er beruft Menschen aus allen Kulturen und mit verschiedensten Biographien in seine Nachfolge und somit auch in
seine Gemeinde. Ein paar aktuelle Beispiele: Vegetarier gegen Hobbygriller. Fahrradfahrer
gegen Motorsportfans. Beim Lobpreis-Aufsteher oder Hände-Heber gegen
Sitzenbleiber. Radikalpazifisten gegen Bundeswehrsoldaten. Gepiercte gegen Nichtgepiercte.
Tätowierte gegen Naturhautträger. Klassische Musik gegen Pop. Rotes Liederbuch gegen
grünes gegen Folie gegen Beamer. Ikea-Kunden gegen den Rest.
Paulus sagte den Römern in Bezug auf ihre bitter umkämpften Fragen: „Das Reich Gottes ist
nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude in dem Heiligen
Geist.“ (Römer 14,17). Und er gibt die Richtung an: „Lasst uns dem nachstreben, was zum
Frieden dient und zur Erbauung untereinander.“ (Römer 14,19). Deswegen solle man einerseits den anderen hochachten und Rücksicht auf dessen Gewissen nehmen. Zugleich solle man
das, was man tut, aus Glauben tun können! Das sind also die beiden Leitlinien: Rücksicht auf
den anderen nehmen und ihn aufbauen einerseits und das, was man tut, im Vertrauen auf Gott
tun, ehrlich zu seinem eigenen Gewissen stehen andererseits.
Diese Argumentation mündet in einer zentralen Orientierungshilfe: „ehmt einander an, wie
Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“ (Römer 15,7).
Das leuchtet sofort ein. Christus hat mich angenommen, wie ich bin. Der Grund ist seine
Gnade. Also ist es ein guter Maßstab, dies auch auf den Nächsten anzuwenden.
Viele gute Erfahrungen damit im Neuen Jahr wünscht euch
euer Pastor
Diese guten Gedanken zur Jahreslosung 2015 stammen von unserem
Präses Ansgar Hörsting (Die ganze Auslegung findet man auf der Homepage
unseres Bundes FeG und dann Ansgar Hörsting Jahreslosung 2015 eingeben)
Gottesdienst
jeden Sonntag um 11 Uhr
anschließend Büchertisch und
Kindergottesdienst und Biblischer Unterricht
Jugendkreis
parallel zum Gottesdienst
jeden Freitag um 19.30 Uhr im CFZ
Hausbibelkreise
Siehe Seite 9
Infos über alle Veranstaltungen
Pastor Werner Röhle : 0661-38020095
Impressum
Freie evangelische Gemeinde Fulda im
Christlichen Familienzentrum (CFZ)
Christian—Rohlfs—Straße 2
36041 Fulda
Herausgeber:
Internet:
http:// www.feg-fulda.de
Gemeindebrief - Redaktion:
Dominique Weß
Berlepschstraße 38
36124 Eichenzell
Dominique_wess@t-online.de
und Werner Röhle
Werner Röhle
Pastor:
Sturmiusstraße 14
36093 Künzell-Pilgerzell
Tel.0661-38020095
Gemeindekonto:
FeG Fulda
Genossenschaftsbank Fulda
Neu !!!
Kontonummer: DE79 5306 0180 0001 1525 48
BLZ: GENODE51FUL
Das Gemeindeblatt erscheint zweimonatlich und ist kostenfrei.
Redaktionsschluss ist der 15. des laufenden Monats.
AUS DER KITA BENJAMINIS
10
Highlights im Januar — Februar 2015
3
Am Freitag, den 30. Januar um 19.30 Uhr
⇒
Vortrag mit Michael Nimz
⇒
Thema: Familie — ein Auslaufmodell?
(Warum Familie so wichtig ist für die gesunde seelische
Entwicklung junger Menschen!)
Wir haben uns sehr über den gemeinsamen Familiengottesdienst mit der
FeG Fulda am Sonntag,
14.
Dezember gefreut, der auch den Eltern
und Kindern sehr gut gefallen hat. Das
Thema „Rica auf dem Weg zur Krippe“ hat uns schon ein paar Wochen
vorher begleitet. Wir haben dazu Figuren aus Pappe gebastelt, mit denen
wir die Weihnachtsgeschichte nachspielen.
Im Dezember hatten wir
wieder Besuch von Pastor Werner
Röhle im Singkreis der Kinderkrippe, der mit uns die Geschichte
vom Schaf Rica angeschaut hat,
die wir dann als Bilderpräsentation im Gottesdienst betrachtet
haben.
Statt einer Weihnachtsfeier haben wir auch in diesem Jahr vor dem Familiengottesdienst mit den Eltern und Kindern der Krippe zusammen ein gemütliches Adventsfrühstück veranstaltet. Wir haben uns auch gefreut, dass
Einige aus der Gemeinde teilgenommen haben.
⇒
⇒
⇒
Neben dem Vortrag gibt es Möglichkeiten zum
Erfahrungsaustausch in kleinen Gesprächsgruppen
und die Möglichkeit zu Rückfragen an den Referenten
Das Ganze findet im Bistro unseres CFZ statt
Flyer liegen aus, um Freunde und Bekannte einzuladen
Am Freitag, den 27. Februar um 19.30 Uhr
⇒
Vortrag mit TEAM.F, einer christlichen Beratungsorganisation, die Seminare und Beratung für Ehepaare und
Familien anbietet. Organisiert als eingetragener Verein,
arbeitet TEAM.F deutschlandweit mit 40 hauptamtlichen und etwa 800 ehrenamtlichen Mitarbeitern.
⇒
Das Thema des Abends steht noch nicht ganz fest:
Entweder Fortsetzung mit Familie oder ein Thema über
Ehe.
⇒
Auch hierzu wird es einen Flyer geben.
Am 06.-07. Februar startet in Lauterbach der
Volkshochschulkurs mit dem Thema:
„Was bringt mit eigentlich der Glaube?“
⇒
⇒
Wir wünschen allen ein gesegnetes Jahr 2015herzliche Grüße vom Team der BEJAminis
⇒
Bitte unterstützt die Aktion mit euren Gebeten.
Konkrete Anliegen: Zirka 6.200 Flyer werden am
10. Januar über die Zeitung in jeden Haushalt gebracht.
Bitte betet um mindestens 10 Teilnehmer, damit der
Kurs starten kann. Besonders suchende und fragende
Menschen sind uns herzlich willkommen.
Betet auch darum, dass der Kurs an den kommenden
Wochenenden auf Wunsch der Teilnehmer verlängert
wird.
Jahreslosung 2015
ALLIANZ-GEBETSWOCHE 2015
—
4
HAUSBIBELKREISE
9
„Ihr seid der Leib Christi, und jeder einzelne ist ein Glied an ihm“
1. Korinther 12, 27
Ein wichtiges Standbein „geistlichen Wachstums“ ist die Hauskreisarbeit
unserer Gemeinde.
Jeder Hauskreis freut sich auf neue Gäste!
Tag
Beginn
Thema
Bibeltext /
ergänzender Text
Sonntag, 11.01.2015
11.00 Uhr
Der Vater
Röm. 8,14-17a /
Luk. 15,11-32
Montag, 12.01.2015
19.30 Uhr
Der ame
Apg. 4,12 / Ps. 8 /
Phil. 2,9-11
Dienstag, 13.01.2015
19.30 Uhr
Das Reich
Mk. 4,26-29 /
Mt. 22,1-14
Mittwoch, 14.01.2015
19.30 Uhr
Der Wille
Röm. 12,1-2 /
Mt. 26,36-46
Donnerstag, 15.01.2015
19.30 Uhr
Das Brot
Mt. 7,7-11 /
5. Mo. 8,12-14a
Freitag, 16.01.2015
JUGEDABED
19.30 Uhr
Die Schuld
1. Joh. 1,8-2,2 /
Mt. 18,21-35
Samstag, 17.01.2015
19.30 Uhr
Die Versuchung
1. Kor. 10,13 /
1. Mo. 3,1-15 /
1. Tim. 6,3-12
Sonntag, 18.01.2015
17.00 Uhr
Die Herrlichkeit
Offb. 19,1 / 2. Kor.
4,6 (7-15) 16-18
Sie werden herzlich empfangen aber nicht
vereinnahmt.
Wir hoffen, dass Sie einen Hauskreis finden,
in dem Sie sich zu Hause fühlen und Sie auch die Freude einer solchen
Gemeinschaft entdecken können.
Es wartet also immer ein Platz auf Sie! Sie sind herzlich willkommen!
Hier eine Auflistung der inzwischen bestehenden Hauskreise:
Donnerstag um 19.30 Uhr: Werner & Bettina Röhle
0661-38020095
Sturmiusstraße 14
36093 Künzell-Pilgerzell
Freitag um 20.00 Uhr:
Familie Flache & Familie Weß
0661-5008292
Fulda und Eichenzell im Wechsel
WO ENSTEHT DER NÄCHSTE HAUSKREIS?
Mitstreiter Ton- und Bildtechnik gesucht!
8
5
Jesus lehrt beten !! Vom 11. bis 18. Januar !!
Ein guter Sound und ansprechende Beamer-Präsentationen dienen der Unterstreichung geistlicher Inhalte und sind daher wichtige Elemente unserer Gottesdienstgestaltung. Gerade die Tontechnik war der komplizierten Akustik des Gottesdienstsaals nicht gewachsen. Seit Anfang Oktober hat sich das gravierend geändert. Alle
wesentlichen Bestandteile der Anlage wurden mit neuester Technik ersetzt. Das Ergebnis ist überzeugend. Doch moderne Technik will auch kompetent bedient sein.
Insbesondere das neue digitale Mischpult ist durch die Vielzahl toller Features auch
anspruchsvoll im Handling. Jeder im Technikteam hat jetzt schon einige Einsätze
absolviert und damit entwickelt sich Sicherheit und Routine. Auch der Beamereinsatz kann zukünftig noch weiterentwickelt werden.
Ton und Bild bieten in unserer Gemeinde interessante Möglichkeiten mitzugestalten und an gelungenen, ansprechenden Gottesdiensten mitzuwirken. Wir würden
Prediger/in
uns sehr über Verstärkung in unserem Team freuen. Wenn du eine Aufgabe in der
Gemeinde suchst, Interesse an Technik hast und die Bereitschaft mitbringst, dich
ein wenig in die Materie einzuarbeiten, bist du uns herzlich willkommen. Eine
Matthias Gies
gründliche Einweisung und Unterstützung durch Harald Knerr oder mich sind
selbstverständlich. Hast du noch Fragen? Sprich mich einfach mal sonntags an.
Gerhard Senninger
Joachim Nießner
Das Gebet ersetzt zwar keine Tat, ist
aber selbst eine Tat, die durch nichts
ersetzt werden kann!
Gebetswoche 2015 der Evangelischen Allianz
in Fulda, Thema: Vater unser — Gebet
Gedanken zum Neuen Jahr
Ein neues Jahr
Neue Vorsätze
Neue Pläne
Neue Möglichkeiten Neue Hoffnung
Neue Ziele
Ein neues Jahr
-
und wir bleiben die Alte?
und es bleibt alles wie gehabt?
und dann die alten Entschuldigungen?
und nur alte Gewohnheiten?
und immer das alte Lied?
und wieder der alte Trott?
und es bleibt alles beim Alten?
Moderator/in
Musik /
Ort
Liedbegleitung
Werner Röhle
FeG
Entweder FeG oder JesusHaus-Gemeinde
JHG
JHG
Jesus-Haus-Gemeinde
Glenn-Miller-Straße 9
Dieter Röbig
Werner Röhle
Musikteam
FeG
Freie evang. Gemeinde
Christian-Rohlfs-Str. 2
Baptistengemeinde
André Ramsauer
Evangelische
Gemeinschaft
EG
Evang. Gemeinschaft
Buttlarstraße 17
Erika Korinth
Baptistengemeinde
Musikteam
EFG
Evang.-freikl. Gemeinde
Zieherser Weg 14
Holger Will
C3
C3
C-3-Gemeinde
Agnes-Huenninger-Str. 6
Uwe Ihnenfeldt
Werner Röhle
Uwe Ihnenfeldt
und Team
Evangelisches Zentrum
Haus Oranien
(Hch.-von-Bibra-Platz 14a
Wirklich neu kann nur etwas werden, wenn wir alles Alte mit Gott
verarbeitet und versöhnt haben!
„Darum ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das
Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden!“
2. Korinther 5,17
I
GOTTESDIENSTE UND BESONDERE TERMINE
Gottesdienste im
Januar
GOTTESDIENSTE UND BESONDERE TERMINE
6
Predigt
Gottesdienste im
Februar
Predigt
04.01. 11.00 Uhr
Mit Abendmahl
Röhle
01.02.
11.00 Uhr
Mit Abendmahl
Röhle
11.01. 11.00 Uhr
Eröffnung AGW in der FeG
Gies
08.02.
11.00 Uhr
Kanzeltausch mit EG
Gies
18.01. 11.00 Uhr
17.00 Uhr Abschluss AGW
Röhle / Ihnenfeldt
15.02.
11.00 Uhr
25.01. 11.00 Uhr
Gemeinsames Mittagessen
Röhle
22.02.
11.00 Uhr
Röhle
Evtl. Taufgottesdienst
Röhle
Die Gottesdienste werden musikalisch vom Musikteam
gestaltet & begleitet.
Die Gottesdienste werden musikalisch vom Musikteam
gestaltet & begleitet.
Parallel zur Predigt wird Kindergottesdienst angeboten.
Parallel zur Predigt wird Kindergottesdienst angeboten.
Besondere Termine & Veranstaltungen im Februar
Besondere Termine & Veranstaltungen im Januar
04.02.
19.30 Uhr
Gesellschafter-Treffen
06. bis
07.02.
Start des VHS-Kurses in Lauterbach !!! (Infos Seite 3)
17.02.
06.00 Uhr
Ökumenisches Frühgebet in der Evang. Gemeinschaft
Tauf-Info-Abend
24.02.
17.00 Uhr
Allianz-Sitzung in der Baptistengemeinde
Gemeindeabend mit Michael Nimz (siehe Seite 3)
27.02.
19.30 Uhr
Gemeindeabend mit Team F
16.01.
19.30 Uhr
Ältestensitzung
23.01.
19.30 Uhr
Gemeindeversammlung (Mitglieder & Freunde)
28.01.
19.30 Uhr
30.01.
19.30 Uhr
Zur Taufe
Termine des Pastors
Wer sich im Februar taufen lassen möchte, sollte am 28. Januar am
Tauf-Info-Abend im CFZ teilnehmen. Die Taufe ist ein Bekenntnis des Glaubens
an Jesus vor der sichtbaren und unsichtbaren Welt und bedeutet gleichzeitig ein
Leben unter der befreienden Herrschaft Jesu Christi.
Zur weiteren Vorbereitung kann die Lektüre von Römer 6 hilfreich sein.
17.02.
06.00 Uhr
19.-21.02.
24.02.
Ökumenisches Frühgebet in der EG-Fulda
Ehepaar Röhle in Bad Boll (IM-Tagung für Gemeindegründung)
17.00 Uhr
Allianz-Sitzung in der Baptistengemeinde
Lebensweisheiten!
♦ Alle Menschen sind klug, die einen vorher, die anderen nachher!
♦ Die Wahrheit braucht nicht viele Worte, aber ganz viel Liebe!
Zu guter Letzt ...
Die Gemeindebrief-Redaktion wünscht
allen Lesern ein gutes und von Gott
reich gesegnetes Neues Jahr 2015!
Dominique Weß & Werner Röhle
7
Zum SchmunzelnF ☺
Und nach jedem
Gottesdienst laden
wir herzlich ein zum
Gemeindekaffee !!!
Der Chemie-Lehrer sagt zur Klasse:
„Wenn wir bei diesem Experiment nicht vorsichtig sind, fliegen wir alle in die
Luft. Bitte kommt doch näher zum Tisch hier, damit ihr mir besser folgen könnt.“
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
5
Dateigröße
2 076 KB
Tags
1/--Seiten
melden