close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Broschüre - Dietrich Bonhoeffer Klinikum Neubrandenburg

Einbetten
EINLADUNG zur
23. Jahrestagung
der Arbeitsgemeinschaft Neonatologie
Mecklenburg-Vorpommern e.V.
und Arbeitsgemeinschaft Perinatologie
16./17.01.2015
Neubrandenburg
Grußwort
Anfang des Jahres treffen sich Geburtsmediziner, Kinderärzte und Neonatologen,
niedergelassene und klinisch tätige Frauen- und Kinderärzte, Schwestern und Hebammen
zur gemeinsamen Fortbildungsveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Neonatologie und
Perinatologie Mecklenburg-Vorpommern e. V.
2015 findet diese Veranstaltung zum 23. Mal statt und im Namen aller Mitarbeiter des
Perinatalzentrums Neubrandenburg freuen wir uns, Sie am 16./17. Januar 2015 in die
Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg einzuladen.
Die Geburtsmedizin und Neonatologie und oft auch die Schnittstelle dazwischen stellt
uns jeden Tag vor neue Herausforderungen. Manche Probleme früherer Zeiten sind
mittlerweile gelöst und gehören zur Routine unserer täglichen Arbeit. Auf der anderen
Seite eröffnen sich neue Bereiche, weil z. B. bestimmte pädiatrische Erkrankungen
mittlerweile so gut behandeln werden können, dass die Patienten das gebärfähige Alter
erreichen und parallel dazu auch den Wunsch nach einem eigenen Kind haben.
Wir freuen uns daher ganz besonders, dass wir mit Herrn PD Dr. Uebing aus London einen
ausgewiesenen Fachmann gewinnen konnten, der uns in die Thematik der Betreuung
Schwangerer mit angeborenen Herzfehlern einführen wird.
Diesem Eröffnungsschwerpunkt folgen die Themen: Das neonatale Milieu, Neonatale
Neurologie, Die problematische Schwangerschaft, Adipositas und Schwangerschaft.
All diese Themenblöcke werden durch ein Übersichtsreferat eröffnet, zu denen wir jeweils
namhafte Referenten aus Berlin, Leipzig und Neubrandenburg gewinnen konnten.
Der Samstag wird eröffnet durch die Übersichtsvorträge zur Qualitätssicherung und ein
Block an freien Themen wird unsere Veranstaltung am Ende abrunden.
Eine Tagung dient der Weiterbildung, aber gleichzeitig bildet sie auch eine Plattform,
um alte Bekannte wiederzutreffen und neue Bekanntschaften zu machen, Kontakte zur
Industrie zu knüpfen und sich über neue Entwicklungen in den verschiedenen Bereichen
zu informieren.
Dabei soll auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen und so treffen wir uns Freitagabend
in historischem Ambiente im Marstall an der alten Stadtmauer in Neubrandenburg.
Wir hoffen, dass wir mit der Themenzusammenstellung ein breites und interessantes
Programm haben zusammenstellen können und bei dem für jeden unabhängig von
seinem Arbeitsfeld etwas dabei ist.
Als Veranstalter der Jahrestagung 2015 heißen wir Sie sehr herzlich am DietrichBonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg willkommen.
Dr. med. Sven Armbrust
Chefarzt
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Dr. med. Katy Roterberg
Chefärztin
Klinik für Frauenheilkunde
und Geburtshilfe
Peggy Hanff
Leitende Oberärztin
Klinik für KinderJugendmedizin
Dr. med. Konstanze Kissing-Pahl
Oberärztin
Klinik für Frauenheilkunde und
Geburtshilfe
Allgemeine Informationen
Tagungsort
H
P
P
L
R
D
P
Semm
X
A
e
straß
elweiß
P
B
I
S
K
E
P
i
f
ho
hn
Ba
G
P
Z
T
en
All
C
H
V
Haupteingang/Information
P
Neubrandenburg
Allendestraße 30/31
All
en
d
H
rt
Ko
ch
Str
aß
e
Pfl
eg
eh
eim
P
i
Ro
be
es
tr
aß
e
P
e
aß
str
de
Südstraße
Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg,
Konferenzzentrum Haus S, Ebene 1
Bitte benutzen Sie den Eingang Haus C gegenüber des
Parkdecks und folgen Sie der Ausschilderung.
Registrierung
Bitte melden Sie sich verbindlich bis zum 05.01.2015 im
Tagungssekretariat an. Benutzen Sie hierfür bitte das beigefügte Formular.
Zertifizierung
Von der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern werden
für die Veranstaltung Fortbildungspunkte vergeben.
Tagungssekretariat
Sekretariat der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
im Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg, Dr.Salvador-Allende-Str. 30, 17036 Neubrandenburg
Frau Rathsmann
0395/ 775 2902
Frau Koppenhagen 0395/ 775 2917
Fax
0395/ 775 2903
Emailkjm@dbknb.de
Tagungsgebühren
Ärzte: 20 € / Schwester: 10 €
Seminar: 10 € / Gemeinsames Abendessen: 20 €
Bei Anmeldung bis zum 05.01.2015 überweisen Sie bitte
den Teilnehmerbetrag auf das Konto der AG Neonatologie. Deutsche Bank Kontonummer 1379 965 00
BLZ 130 700 24
Bei späteren Einzahlungen legen Sie bitte den Überweisungsbeleg am Check-In vor. Ausschließlich Barzahlung
ist bei der Anmeldung vor Ort möglich.
Datzeberg
Reitbahnweg
Ihlenfelder
Vorstadt
landstr.
Morgen
© Druckerei Steffen, Friedl./Meckl.
Vogelviertel
Fri
ed
Güterbahnhof
Rin
ngels- g
h-E
ric
Til
.
Str
chanzen
ly-S
er Straße
Rostock
ße
Ziegelbergstra
Mühlendamm
L e ss
tr
ings
Neustrelitzer Str.
Gemeinsames Abendessen
Ort: „Marstall“, Behmenstraße 16,
17033 Neubrandenburg
Uhrzeit: 20.00 Uhr
Transfer: ab Tagungsort individuell,
bei Bedarf Shuttleservice nach
Voranmeldung bis zum 05.01.2015
garantiert.,
Rückweg zu Innenstadthotels
zu Fuß möglich
Industrieausstellung
Im Bereich des Konferenzzentrums haben Sie die Gelegenheit die fachbezogene Industrieausstellung zu besuchen.
Catering
Allen Teilnehmern wird während der offiziellen Vortragspausen eine gastronomische Versorgung angeboten.
Rauchen
Im Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum herrscht striktes
Rauch­verbot. Raucher nutzen bitte die entsprechend gekennzeichneten Pavillions im Außenbereich.
Hotel
Wir haben für Sie ein Zimmerkontingent zu Sonderkonditionen im „Hotel am Ring“,
17033 Neubrandenburg, Große Krauthöferstr. 1,
Tel.: + 00 49 (0) 395 55 60
Fax: + 00 49 (0) 395 55 62 68 2, reserviert.
Buchen Sie Ihr Zimmer bitte unter dem Stichwort „AG
Neo“.
EZ 50,00 €/DZ 65,00 € pro Nacht inkl. Frühstück
Lage und Anfahrt
Anreise mit dem Bus oder der Bahn
Vom Neubrandenburger Bahnhof aus erreichen Sie den
Standort Allendestraße mit der Buslinie 80 (Oststadt).
PKW
siehe nebenstehende Anfahrtsskizze
Parkplätze
Auf dem Gelände des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums
stehen kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung.
Seminare
Für die ausgewiesenen Seminare besteht eine begrenzte Teilnehmerzahl. Es handelt sich jeweils um identische Veranstaltungen am Vor- bzw. Nachmittag zu den
Themen NIDCAP sowie Reanimation von Kindern und
Erwachsenen.
aß
e
Südstadt
Oststadt
bad
J.-Scheh
r-St
r.
and
Str
Tollensesee
Marstall
Hotel am Ring
Klinikum
Dank an die Sponsoren
Eine Aufstellung aller Sponsoren mit Angabe der Höhe
der Unterstützung liegt der Einladung bei.
I1I
Programm
Freitag, 16.1.2015
13:00 Uhr
Qualitätssicherungskonferenz
Perinatalzentrum Neubrandenburg
PAUSE
14:30 Uhr
15:00 Uhr
Anmeldung
Begrüßung
- Dr. med. Katy Roterberg, Chefärztin
- Dr. med. Sven Armbrust, Chefarzt
- PD Dr. med. habil. Johannes F. Hallauer, Ärztlicher Direktor
- Dr. med. Andreas Crusius, Präsident der Ärztekammer
- Dr. Paul Krüger, Oberbürgermeister Stadt Neubrandenburg
Perinatale Kardiologie
Vorsitz: K. Roterberg, S. Armbrust
15:30 Uhr
16:30 Uhr
16:45 Uhr
16:55 Uhr
17:05 Uhr
Betreuung Schwangerer mit angeborenen Herzfehlern
A. Uebing, London
Das hypoplastische Linksherzsyndrom beim Neugeborenen –
gehen die falschen Schwangeren zur Feindiagnostik?
V. Schmidt, Rostock
Kasuistik einer peripartalen fetalen Arrythmie und deren Management
R. Cantrè, Schwerin
Supraventrikuläre Reentrytachykardie bei einem Neugeboren
U. Richter, Schwerin
Ernährung des herzkranken Neugeborenen
S. Armbrust, Neubrandenburg
17:25 – 17:45 Uhr Kaffeepause
Das neonatale Milieu
Vorsitz: M. Heckmann, M. Müller
17:45 Uhr
18:15 Uhr
18:25 Uhr
18:35 Uhr
19:05 Uhr
20:00 Uhr
I2I
Management der postnatalen Wasser- und Elektrolytbalance des Frühgeborenen
F. Jochum, Berlin
Nebennieren des Neugeborenen – variable Befunde
I. Kletzin, Rostock
Linezolid als Auslöser einer schweren metabolischen Azidose
M. Marschallek, Neubrandenburg
Glukokortikoide zur Prävention und Therapie neonataler Lungenerkrankungen –
schon historisch oder noch aktuell?
M. Heckmann, Greifswald
Diskussion
Gemeinsames Abendessen
Wir laden Sie herzlich ein, einen gemütlichen Abend bei gutem Wein, ausgesuchten Speisen und Zeit für Gespräche in der Innenstadt von Neubrandenburg, im
„Marstall“ zu verbringen.
Samstag, 17.01.2015
Qualitätssicherung
Vorsitz: K. Hagen, D. Olbertz
09:00 Uhr
09:15 Uhr
09:30 Uhr
Aktuelle Daten der Perinatalerhebung 2014
K. Hagen, Rostock
Neonatologische Qualitätsdaten 2014
O. Kannt, Schwerin
Ergebnisse des Neugeborenenscreenings M-V im Jahr 2014
C. Müller, Greifswald
Neonatale Neurologie
Vorsitz: K. Hagen, D. Olbertz
09:45 Uhr
10:30 Uhr
10:40 Uhr
Einführung in die NIDCAP – was bringt es uns und dem Kind ?
T. Kühn, Berlin
Hydrocephalus als Folge einer subependymalen Blutung
F. Wunderlich, Rostock
Sinusvenenthrombose bei einem FG nach Asphyxie und Hypothermiebehandlung:
Therapie mit Clexane und sonographische Verlaufskontrollen
H. Bahlmann, Greifswald
10:50 – 11:20 Uhr Kaffeepause
Die problematische Schwangerschaft
Vorsitz: M. Zygmunt, B. Gerber
11:20 Uhr
11:50 Uhr
12:00 Uhr
12:10 Uhr
12:20 Uhr
Bisherige Ergebnisse der sFlt-1-Apherese bei Schwangeren
mit schwerer Präeklampsie
A. Gottschlich, Leipzig
Konservative Therapie einer schweren Präeklampsie
A. Packheiser, Neubrandenburg
Das HELLP Syndrom, oder doch nicht?! Kasuistik
R. Cantrè, Schwerin
Regimeumstellung in der Tokolyse - Frage Effektivität
D. Carl, Rostock
Inzidenz der Infektionen in der Schwangerschaft in Bezug zum Risiko einer Frühgeburtlichkeit
A. Lange, Greifswald
12:30-13:30 Uhr Mittagspause
Varia
Vorsitz: K. Kissing – Pahl, O. Kannt
13:30 Uhr
13:40 Uhr
Malignome in Gravidität (UFK-Fälle) – 2 x Mamma-CA; 1 x klassisches HodgkinLymphom; 1 x Lymphom; 1 x Zervix-CA
S. Hartmann, Rostock
Kombinierter IgG- und IgA-Mangel als Ursache für Spätaborte und Frühgeburt –
das Problem der aszendierenden Infektion
K. Zimmermann, Neubrandenburg
I3I
13:50 Uhr
14:00 Uhr
14:10 Uhr
14:20 Uhr
14:30 Uhr
14:45 Uhr
Schwangerschaftsfettleber
A. Wichterei, Rostock
Rezidivierende Thrombozytopenie bei einem Neugeborenen
mit mütterlichem M. Werlhof - Case report
K. Linnemann, Greifswald
Thrombozytopenie-Radiusaplasie-Syndrom
J. Stephan, Schwerin
Ileus in Gravidität
U. Nierling, Rostock
Inzidenz des Alkoholkonsums in der Schwangerschaft und wie viele
Alkoholembryopathien weisen wir tatsächlich nach.
Ergebnisse aus der SNiP- Studie
A. Lange, Greifswald
Vertrauliche Geburt und Babyklappe
U. Krebs, Schwerin
15:00 – 15:30 Uhr Kaffeepause
Adipositas und Schwangerschaft
Vorsitz: S. Henschen, F. Ruhland
15:30 Uhr
Bariatrische Operationen und Schwangerschaft
A. Friton, Neubrandenburg
16:00 Uhr
Die übergewichtige Schwangere – Probleme in Schwangerschaft und
bei Geburt
K. Rosenthal, Rostock
16:20 Uhr
Bariatrische OP als Risikofaktor für SGA-KinderKasuistik
S. Pogodda, Neubrandenburg
16:30 Uhr
Abschlussdiskussion
16:40 Uhr
Verleihung der Vortragspreise
Die AG Neonatologie wird die 3 besten Vorträge prämieren.
Seminare
11:00 Uhr
13:30 Uhr
11:00 Uhr
13:30 Uhr
I4I
Newborn Individualized Developmental Care and Assessment
Program - NIDCAP
T. Kühn
Newborn Individualized Developmental Care and Assessment
Program - NIDCAP
T. Kühn
Reanimationstraining
T. Hanff
Reanimationstraining
T. Hanff
Referenten und Vorsitzende
Sven Armbrust, Dr. med.
Chefarzt, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin,
Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg
Hagen Bahlmann
Oberarzt, Abt. Neonatologie/ Pädiatrische Intensivmedizin, Universitätsmedizin Greifswald
Rebekka Cantrè, Dr. med.,
Assistenzärztin, Klinik für Frauenheilkunde, HELIOS
Kliniken Schwerin
Dörte Carl, Dr. med.
Fachärztin, Universitätsfrauenklinik am Klinikum
Südstadt Rostock
Arnaud Friton, MD
Oberarzt, Bariatrisches Zentrum an der Klinik für
Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie,
Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg
Bernd Gerber, Prof. Dr. med.
Chefarzt, Universitätsfrauenklinik am Klinikum
Südstadt Rostock
Anne Gottschlich, Dr. med.
Oberärztin, Abteilung für Geburtsmedizin, Universitätsklinikum Leipzig
Kerstin Hagen, Dr. med.
Oberärztin, Universitätsfrauenklinik am Klinikum
Südstadt Rostock
Peggy Hanff,
Ltd. Oberärztin, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin,
Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg
Thomas Hanff,
Ärztlicher Leiter Rettungsdienstbereich Demmin
Steffi Hartmann, Dr. med.
Assistenzärztin, Universitätsfrauenklinik am Klinikum
Südstadt Rostock
Matthias Heckmann, Prof. Dr. med.
Abteilungsleiter, Abt. Neonatologie/ Pädiatrische Intensivmedizin, Universitätsmedizin Greifswald
Stephan Henschen, Dr. med.
Chefarzt, Klinik für Frauenheilkunde, HELIOS Kliniken
Schwerin
Frank Jochum, PD Dr. med.
Chefarzt, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau, Berlin
Olaf Kannt, Dr. med.
Chefarzt, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, HELIOS
Kliniken Schwerin
Konstanze Kissing-Pahl, Dr. med.
Oberärztin, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg
Isabel Kletzin,
Assistenzärztin, Abt. Neonatologie und Neonatologische Intensivmedizin, Klinikum Südstadt Rostock
Ulrike Krebs, Dr. med.
Assistenzärztin, Klinik für Frauenheilkunde, HELIOS
Kliniken Schwerin
Thomas Kühn,
Oberarzt, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin,
Vivantes-Klinikum Berlin-Neukölln
Anja Lange, Dr. med.
Fachärztin, Abt. Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Universitätsmedizin Greifswald
Knud Linnemann, Dr. med.
Oberarzt, Abt. Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Universitätsmedizin Greifswald
Maria Marschallek,
Assistenzärztin, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin,
Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg
Cornelia Müller, Dr. rer. nat.
Neugeborenenscreeningzentrum Mecklenburg-Vorpommern, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Manfred Müller, Dr. med.
Chefarzt, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin,
HELIOS-Kliniken Stralsund
Ulrike Nierling, Dr. med.
Fachärztin, Universitätsfrauenklinik am Klinikum
Südstadt Rostock
Dirk Manfred Olbertz, Dr. med.
Chefarzt, Abt. Neonatologie und Neonatologische
Intensivmedizin, Klinikum Südstadt Rostock
Ariane Packheiser,
Assistenzärztin, Klinik für Frauenheilkunde und
Geburtshilfe, Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg
Sven Pogodda, Dr. med.
Facharzt, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin,
Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg
Ulrike Richter,
Assistenzärztin, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin,
HELIOS Kliniken Schwerin
Katharina Rosenthal, Dr. med.
Assistenzärztin, Universitätsfrauenklinik am Klinikum
Südstadt Rostock
Katy Roterberg, Dr. med.
Chefärztin, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg
Frank Ruhland, Dr. med.
Chefarzt, Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe,
HELIOS Kliniken Stralsund
Volker Schmidt, Dr. med.
Oberarzt, Abt. Neonatologie und Neonatologische
Intensivmedizin, Klinikum Südstadt Rostock
Juliane Stephan,
Assistenzärztin, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin,
HELIOS Kliniken Schwerin
Anselm Uebing, PD Dr. med.
Consultant adult congenital cardiologist, Royal Brompton & Harefield Hospitals (NHS Foundation Trust),
London, England
Anne Wichterei,
Assistenzärztin, Universitätsfrauenklinik am Klinikum
Südstadt Rostock
Franziska Wunderlich, Dr. med.
Oberärztin, Abt. Neonatologie und Neonatologische
Intensivmedizin, Klinikum Südstadt Rostock
Katja Zimmermann,
Assistenzärztin, Klinik für Frauenheilkunde und
Geburtshilfe, Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg
Marek Zygmunt, Prof. Dr. med.
Direktor, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und
Geburtshilfe, Universitätsmedizin Greifswald
Foto: Katja Beetz
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
8
Dateigröße
841 KB
Tags
1/--Seiten
melden