close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Laudatio [pdf, 231.01k] - Deutsche Botschaft Bukarest

EinbettenHerunterladen
PRESSEMITTEILUNG vom 20.10.2014
4,5 Millionen Euro für bezahlbaren Wohnraum in Mainz
Bezahlbarer Wohnraum in Mainz: Mit einem ISB-Darlehen in Höhe von fast 4,5 Millionen Euro fördert das Land Rheinland-Pfalz über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) den Neubau von 72 Wohnungen mit einer Wohnfläche von rund 4.800 Quadratmetern in der Suderstraße.
Finanzminister Dr. Carsten Kühl überreichte gemeinsam mit Jakob Schmid, Vorstandsmitglied der ISB,
und im Beisein von Oberbürgermeister Michael Ebling, Wohnbau-Aufsichtsratsvorsitzendem Kurt
Merkator und der Mombacher Ortsvorsteherin Eleonore Lossen-Geissler die Förderzusage an die
Geschäftsführer der WB Wohnraum Mainz GmbH & Co. KG.
Für die Stadt Mainz ist die Schaffung von bezahlbaren Mietwohnungen von großer Bedeutung. Oberbürgermeister Michael Ebling: „Wir wollen in Mainz den Wohnungsbau noch stärker vorantreiben
und dieses Quartier im Stadtteil Mombach ist hierfür ein gutes Beispiel. Die Landeshauptstadt verzeichnet in den vergangenen Jahren anhaltendes Wachstum und damit einhergehend einen teils
drastischen Anstieg der Grundstückspreise und Mieten. Diese hohe Wohnungsnachfrage wird zusätzlich beflügelt vom Trend zu immer mehr Singlehaushalten und durch die wachsende Anzahl Studierender“.
„Mainz ist eine Schwarmstadt, die Neuvertragsmieten sind laut des aktuellen empiricaWohnraumgutachtens für Rheinland-Pfalz zwischen den Jahren 2005 und 2013 um 22 Prozent gestiegen. Mit der Finanzierung dieses Projektes im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung kommen wir unserer Aufgabe nach, bezahlbare Mietwohnungen zu schaffen, die auch barrierearmes
Wohnen ermöglichen“, sagte Kühl. Um die Bereitstellung dringend benötigter Mietwohnungen zu
forcieren, habe das Finanzministerium gemeinsam mit der ISB im vergangenen Jahr die Fördermodalitäten verbessert. „Wir können so flexibel reagieren und differenziert auf die unterschiedlichen Problemlagen im Land eingehen.“
Bei dem Neubau der fünf mehrgeschossigen Gebäude handelt es sich um die letzten beiden Bauabschnitte in der Suderstraße. Mit den Arbeiten wurde bereits begonnen. „Insgesamt entstehen 90
Wohnungen“, erläuterte Thomas Will, Geschäftsführer der WB Wohnraum Mainz GmbH & Co. KG.
„Die 24 im Erdgeschoss befindlichen Wohnungen sind überwiegend barrierefrei ausgestattet.“ Durch
die Förderung sei es möglich, diese Wohnungen zu einer Nettokaltmiete von maximal 7,00 Euro pro
Quadratmeter zu vermieten.
Um die Fläche für den Neubau zu schaffen, wurde der zuvor auf dem Grundstück befindliche Gebäudebestand abgerissen. „Den Ersatzneubau nach Abriss fördern wir mit einem Zusatzdarlehen in Höhe
von 180.000 Euro“, sagte Schmid. Bauherren und Investoren beantragen das ISB-Darlehen Mietwohnungen direkt bei der ISB. Langfristige Planungssicherheit bietet die Zinsfestschreibung auf bis zu
zwanzig Jahre mit Zinsen in Höhe von anfänglich 0,0 bis 1,0 Prozent während der Bindungsdauer. Als
Gegenleistung verpflichtet sich der Investor, die Wohnungen an Haushalte zu vermieten, die bestimmte Einkommensgrenzen einhalten, und nicht mehr als die vereinbarte Miete zu nehmen.
__________________________________________________________________________________
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
310 KB
Tags
1/--Seiten
melden