close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer Veranstaltung

Einbetten
www.bme.de/elektronik
6. BME-Forum
Einkauf von Elektronik
28. – 29. januar 2015 | München
m
Bei Buchung bis zu
sparen
14
15. Dezember 20
Sie bis zu 200,- €
Versorgungssicherheit erhöhen
und Kosten optimieren
Ersatzteilmanagement und Bedarfsprognosen – Prozesse ganzheitlich
­optimieren
Supply Chain Management in der Elektronik- und Halbleiterindustrie
Proaktives Obsolescence Management – Strategien zur Langzeitversorgung in
der Praxis
Einkauf von elektronischen Komponenten im Mittelstand
Preisoptimierung im Elektronikeinkauf
2 Getrennt buchbare Vertiefungs-Workshops:
Workshop A | 27. Januar 2015
Global Sourcing im Elektronikeinkauf
Workshop B | 30. Januar 2015
Rechtsfragen Elektronikeinkauf
Dienstag, 27. Januar 2015
Vertiefungs-Workshop A
Vertiefungs-Workshop A:
Global Sourcing im Elektronikeinkauf
Workshopziel
Neben einer Übersicht über globale Märkte, bietet dieser Workshop Ideen und Anregungen zur Entwicklung einer spezifi­
schen Elektronik-Einkaufsstrategie für Ihr Unternehmen. Anhand konkreter Beispiele wird aufgezeigt, was für einen globalen
Einkauf in dieser Warengruppe benötigt wird und welchen Einfluss verschiedene Märkte haben. Ein Exkurs zum Thema
­interkulturelles Management und die Betrachtung von Beispielen aus dem Teilnehmerkreis runden den Tag ab.
Zielgruppe
Der Workshop richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Einkauf von Elektronik (Baugruppen und
­Apparate), Global Sourcing, Materialgruppenmanagement, Strategischer Einkauf, Supply (Chain) Management sowie an
alle, die sich für eine globale Beschaffungsstrategie im Bereich Elektronik interessieren.
Inhalte
Allgemeiner Marktüberblick und Entwicklungen
◾◾ Hot-Spots für den Einkauf von Baugruppen, Leiter­
platten und Bauteilen
◾◾ Besonderheiten des Elektronikmarktes
◾◾ Wie entwickelt sich die Beschaffungslandkarte in
­Zukunft?
Kriterien für die Auswahl der Einkaufsmärkte und
­Produktionsstätten
◾◾ Unterscheidung nach Produktart und Wertschöpfungs­
tiefe
◾◾ Unterscheidung nach Absatzmärkten
◾◾ Transferierbarkeit als zukünftiger Schlüssel zum Erfolg
◾◾ Beispielstrategien
Kostentreiber innerhalb der Supply Chain
◾◾ „Cutting-Edge“ oder Standardtechnologie?
◾◾ Bauteileauswahl mit Blick auf Lifecycle Management
und Plattformdesign
◾◾ Design und Manufacturing (DfM)
◾◾ System zum Vergleich verschiedener Supply-ChainVarianten
◾◾ Was sind preisbildende Faktoren in der Lieferkette?
Erfolgsfaktoren im interkulturellen Management
◾◾ Kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten
◾◾ Management weit entfernter Partner
◾◾ Qualitätsversprechen und -sicherung
◾◾ Dokumentation als Schlüssel zum Erfolg
Gruppenarbeit: Interaktives Lernen
◾◾ Vergleich und Bewertung der aktuellen Situation der
Teilnehmer
◾◾ Praktisches Anwenden der Inhalte
◾◾ Abschlussdiskussion
Methodik
Fachvorträge, Gruppenarbeiten und interaktive Diskussionen. Nutzen Sie die Gelegenheit und bringen Sie konkrete
­Beispiele aus Ihrem Arbeitsalltag mit, die zusammen mit dem Workshopleiter bearbeitet werden!
Workshopleiter
Mario Bruggmann ist Head of Global Sourcing bei der Medela AG in Baar in der Schweiz. In dieser Funktion verantwortet er
die Zusammenarbeit der Einkaufsabteilungen der verschiedenen Standorte und leitet die Erweiterung der Einkaufsaktivitäten
in neue Beschaffungsmärkte. Zuvor war er Global Supply Chain Manager bei Tecan. Aufgrund seiner verschiedenen Stationen
in den letzten 15 Jahren besitzt Herr Bruggmann umfassende Kenntnisse in den Bereichen internationaler Einkauf, Auftrags­
fertigung und Distribution in West- und Osteuropa, USA, Südamerika und Asien.
Workshopzeiten
09.00 – 17.30 Uhr
Die Pausenzeiten werden individuell zwischen den Teilnehmern und dem Workshopleiter festgelegt.
Einkauf von Elektronik
|
www.bme.de/elektronik
Mittwoch, 28. Januar 2015
Erster Forumstag
Veranstaltungsinhalt
Fachlicher Vorsitz und Moderation:
Der Markt für elektronische Bauteile,
Halbleiter und Leiterplatten ist höchst
volatil und vor allem die Kurzlebigkeit
der zu kaufenden Produkte macht es
dem Einkauf schwer, eine nach­haltige
strategische Planung zu etablieren.
Nur eine kom­petente Einkaufsorgani­
sation, die sich auf den Beschaf­
fungsmärkten sehr gut auskennt,
wird ein Optimum an Qualität und
Kostentransparenz erzielen.
Ulrich Ermel, Vorsitzender des Vorstandes COG (Component Obsolescence Group), Deutschland e.V., Radevormwald
Erfahren Sie daher auf unserem 6. BME
Forum „Einkauf von Elektronik“,
welche Herausforderungen der Markt
zurzeit bereithält und auf welche
Trends Sie sich in naher Zukunft ein­
stellen müssen. In zahlreichen Praxis­
vorträgen wird geschildert, wie man
als betroffenes Unternehmen mit der
Obsolescence der Produkte umgeht
und welche präventiven Maßnahmen
Schutz vor teuren Spätfolgen bieten.
Nutzen Sie die Chance und erhalten
Sie an 2 Tagen einen Überblick,
wie Sie Ihren Beschaffungsprozess
opti­mie­ren, indem Qualität, Preis
und Risiko bei der Beschaffung von
Elektronik optimal aufeinander ab­
gestimmt sind!
09.30
Eröffnung des ersten Forumstages und Begrüßung der Teilnehmer
09.45
Elektroindustrie – aktuelle wirtschaftliche Lage und zukünftige Trends
◾◾ Aktuelle Lage in der Welt sowie der europäischen und deutschen Wirtschaft
◾◾ Entwicklungen der deutschen (Elektro-)Industrie
◾◾ Markt- und Produktionsausblick
◾◾ Künftige Treiber und Trends
Dr. Andreas Gontermann, Chefvolkswirt, ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und
­Elektronikindustrie e.V., Frankfurt
10.45
Kaffee- und Teepause
11.15
Der Wandel in der Distribution – powered by Internet
◾◾ Distribution neu definieren: Von der Entwicklung bis zur Produktion früher und heute
◾◾ Von der Katalog-Distribution zu Hybrid Modellen für „high mix low volume“ (HMLV)
◾◾ Tools und aktuelle Services für eine effizientere Beschaffungsorganisation
Hermann W. Reiter, EMEA Sales Representative, DIGI-KEY CORPORATION, München
12.00 Gemeinsames Mittagessen
13.15
Einführung eines Supplier-Relationship-Management Systems – Nutzen für das
­Qualitätsmanagement
◾◾ Herausforderungen an das Qualitätsmanagement in einer internationalen Supply Chain
◾◾ Welche Unterstützung bieten moderne Supplier-Relationship-Management Lösungen?
◾◾ Bericht aus der Umsetzung und erste Erfahrungen
Christian Goriup, Qualitätsmanagement - Supply Chain, RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
Zielgruppe
Mit dieser Veranstaltung richten wir
uns an Fach- und Führungskräfte
aus den Bereichen Einkauf von Elek­
tronik (elektronische Bauelemente,
Bauteile, Komponenten), Material­
gruppenmanagement, Strategischer
Einkauf, Globaler Einkauf, Supply
Management
14.00
◾◾ Implementierung einer Obsolescence-Management-Strategie im Unternehmen
◾◾ Übersicht einzelner Obsolescence-Werkzeuge
◾◾ Praxisbezogene Umsetzung von Obsolescence-Management-Strategien
Marco Wiegand, Strategischer Einkauf Elektromechanik, JUMO GmbH & Co. KG, Fulda
14.45
Kaffee- und Teepause
15.15
Diskussions-Special:
Diskutieren Sie nach dem Vortrag zusammen mit unseren Referenten!
Ansprechpartner
Supply Chain Management in der Elektronik- und Halbleiterindustrie
◾◾ Herausforderungen in globalen Lieferketten mit Halbleiterprodukten
Für inhaltliche Fragen:
Jana Begitt
Telefon: 069 30838-210
E-Mail: jana.begitt@bme.de
◾◾ Durchlaufzeiten und Leadtimes von Halbleiterkomponenten
◾◾ Grenzen der Vorhersagegenauigkeit – Erkennen von Zyklen und der Peitscheneffekt (Bullwhip)
◾◾ Erhöhung der Flexibilität und Reaktionsgeschwindigkeiten für die Versorgungssicherheit innerhalb
globaler Lieferketten: Notfallstrategien und deren Grenzen
Für Anmeldungen:
Jacqueline Berger
Tel.: 069 30838-200
E-Mail: jacqueline.berger@bme.de
Für Partner/Aussteller:
Katharina Kolk
Tel.: 069 30838-126
E-Mail: katharina.kolk@bme.de
Obsolescence-Management in der Praxis
◾◾ Prozesse, IT Tools und Ausbildung als Schlüsselelemente
◾◾ Künftige Herausforderungen im stark volatilen Elektronikumfeld
Hans Ehm, Principal Supply Chain, Head of Supply Chain Innovations, Infineon Technologies AG,
Neubiberg
17.00
Ende des ersten Forumstages und Get-Together
Zum Ausklang des Forums lädt Sie die BME Akademie GmbH zu einem Sektempfang ein. Hier haben
Sie die Gelegenheit, den Austausch mit Referenten und Fachkollegen in informellem Rahmen zu
­vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen.
anmeldung@bme-akademie.de
|
069 30838-200
|
069 30838-299
Donnerstag, 29. Januar 2015
Zweiter Forumstag
Fachlicher Vorsitz und Moderation:
Kooperationspartner
Ulrich Ermel, Vorsitzender des Vorstandes COG (Component Obsolescence Group), Deutschland e.V., Radevormwald
Wenn für die Produktion oder
Instandhaltung dringend benötigte
originäre Materialien, Komponen­
ten, Prozesse, Software oder auch
Dienstleistungen vom Lieferanten
schon nach kurzer Zeit wieder
abgekündigt werden, kann das für
Hersteller langlebiger Produkte und
Wirtschaftsgüter mitunter fatale
Folgen haben. Vor allem, wenn
sich gleichwertiger Ersatz nur mit
großem Aufwand oder möglicher­
weise auch gar nicht beschaffen
lässt. Damit dieser ObsolescenceFall möglichst erst gar nicht eintritt,
unterstützt die 2004 gegründete,
international vernetzte Non-ProfitOrganisation COG (Component
Obsolescence Group Deutschland)
e.V ihre Mitglieder bei der Entwick­
lung optimierter, auf die spezifische
Situation des jeweiligen Unter­
nehmens angepasster pro-aktiver
Obsolescence-Strategien.
09.15
Eröffnung des zweiten Forumstages und Begrüßung der Teilnehmer
09.30Interaktives Morning-Special:
Ersatzteilmanagement und Bedarfsprognosen
◾◾ Herausforderung im Ersatzteilmanagement
◾◾ Der neue Trend – Vom Hersteller zum Full-Service-Anbieter
◾◾ Welche Versorgungsstrategien stehen mir zur Verfügung? Welche passen zu meinem Produkt?
◾◾ Spannungsfeld Risiko vs. Kosten
◾◾ Durchführung von Bedarfsprognosen – Wie ermittle ich frühzeitig meine Bedarfe?
Wann nutze ich welche Methode?
◾◾ Praxisbeispiele
Dr. Andreas Braasch, Geschäftsführender Gesellschafter, Institut für Qualitäts- und
­Zuverlässigkeitsmanagement GmbH, Wuppertal
Inklusive 30 minütiger Kaffee- und Teepause
12.00 Gemeinsames Mittagessen
13.15
Supplier Risk Assessment im Elektronikeinkauf – Herausforderungen des globalen Markts
◾◾ Erkennen von potenziellen Risiken in der Supply-Chain
◾◾ Prävention von Versorgungsengpässen und Nutzung der Möglichkeiten zur Risikominimierung
◾◾ Intervention bei Lieferschwierigkeiten mit richtigem Eskalationsmanagement
Mag. Andreas Pinzker, Director Strategic Purchasing, MELECS EWS GmbH & Co KG, Siegendorf, Österreich
14.00
Kaffee- und Teepause
14.30
Ansätze im Einkauf zur weiteren Kosten- und Prozessoptimierung
◾◾ „Early Involvement“ im PEP Produktentstehungsprozess – Möglichkeiten und Problematiken der
frühen Einbindung
◾◾ Kostenreduzierungen durch Veränderungen in der Beschaffung – Von IncoTerms bis zur
­automatisierten Frachtrechnungsprüfung
◾◾ Erhöhung der Liquidität im Einkauf von asiatischen Lieferanten
Erich Graf, Vice President Corporate Procurement Diehl Controls, Diehl AKO Stiftung & Co. KG, Wangen
Einkauf von elektronischen Komponenten im Mittelstand – Beispiel einer Beschaffungs­
15.30
strategie zur Preisoptimierung im Strategischen Einkauf der HIMA Paul Hildebrandt GmbH
◾◾ Erfolgsfaktoren – was gilt es zu beachten?
◾◾ Bauteilportfolio und Potenzialanalyse
◾◾ Lieferantenmanagement, Single- /Multisourcing, Bündelung, Quotenregelung
◾◾ Festlegung und Umsetzung der Beschaffungsstrategie – Prozessplanung und Erfolgskontrolle
Udo Brestrich, Leitung Materialwirtschaft / Einkauf, HIMA Paul Hildebrandt GmbH, Brühl
16.15
Zusammenfassung und abschließende Diskussion
16.30
Ende des Forums
COG Deutschland e.V.
Kerstin Schimmelpfennig
Feldstr. 35 A, 42477 Radevormwald
Tel.: +49 2195 672823
E-Mail: info@cog-d.org
Internet: www.cog-d.de
Partner
Die Digi-Key Corporation, ist ein
­globaler Distributor/Komplettdienst­
leister und liefert Elektronikbauteile
sowohl in kleinen Stückzahlen für
Entwicklung/Prototypenbau als auch
in Produktionsstückzahlen. Das
Angebot umfasst über drei Millionen
Produkte von mehr als 650 renom­
mierten Markenherstellern. Mit über
einer Million Artikel auf Lager und
einer beeindruckenden Auswahl
an Online-Ressourcen verfügt DigiKey über die breiteste Palette von
elektronischen Komponenten in der
Branche und bietet den bestmögli­
chen Service für seine Kunden.
Digi-Key Corporation
Hermann W. Reiter
701 Brooks Ave.South, Thief River
Falls, MN 56701 USA
Tel.: +49 151 62865934
E-Mail: hermann.reiter@digikey.com
Internet: www.digikey.com
Einkauf von Elektronik
|
www.bme.de/elektronik
Freitag, 30. Januar 2015
Vertiefungs-Workshop B
Vertiefungs-Workshop B:
Rechtsfragen Elektronikeinkauf
Workshopziel
Im Workshop beschäftigen Sie sich mit den Rechtsfragen rund um das Thema Elektronikeinkauf: Was sind Ihre Möglich­
keiten bei Nicht- oder Falschbelieferung (z.B. mit Fakes) und welche Schritte müssen Sie strikt beachten, um keine Rechts­
position zu verlieren? Welche wichtigen Punkte gilt es bereits beim Vertragsabschluss zu bedenken?
Zielgruppe
Der Workshop richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Einkauf von Elektronik (Bauelemente, Bauteile,
Baugruppen), Global Sourcing, Materialgruppenmanagement, Strategischer Einkauf, Supply (Chain) Management sowie
an alle, die sich mit Rechtsfragen im Elektronikeinkauf auseinandersetzen.
Inhalte
Rechtliche Möglichkeiten bei Nichtbelieferung
Absicherungsmöglichkeiten des Einkaufs bei Allocation
◾◾ Der Lieferant kann nicht liefern oder liefert zu spät –
◾◾ Rechtliche Gestaltungsmöglichkeit der Allocation aus
­Voraussetzungen und Rechtsfolgen des Lieferverzuges
­Lieferantensicht
◾◾ Gesetzliche und vertragliche Verteidigungsmöglichkeiten des
◾◾ Welche rechtlichen Möglichkeiten hat der Einkauf im Fall von
Lieferanten
Allocation?
◾◾ Möglichkeiten des Einkäufers und Handlungsempfehlungen
Rechtliche Möglichkeiten bei Qualitätsmängeln oder
Falschbelieferung (z.B. mit Fakes)
◾◾ Rechtslage bei nicht vereinbarten Preiserhöhungen als Folge
der Rohstoffverknappung
◾◾ Die gesetzlichen Mängelhaftungsansprüche
Force Majeure: Was der Einkauf beachten muss und
­welche Handlungsmöglichkeiten er hat
◾◾ Die Bedeutung der Wareneingangskontrolle
◾◾ Wann liegt höhere Gewalt/Force Majeure wirklich vor?
◾◾ Rechtslage bei verbauten Bauteilfälschungen
◾◾ Welchen Inhalt regeln vertragliche Force Majeure-Klauseln?
◾◾ Grundlegende Fragen aus der Praxis:
Wo sind deren Grenzen?
– Umfang der Nacherfüllungskosten
– Beginnt die Verjährungsfrist bei Nacherfüllung neu?
– Welche rechtliche Bedeutung hat eine Kulanzaktion?
– An welchem Ort ist die Nacherfüllung durchzuführen?
– Wie können Verjährungsfristen reduziert oder erweitert werden?
◾◾ Garantieansprüche als nützliche „Lückenfüller“ für den Einkauf
◾◾ Welche Ansprüche/Pflichten entstehen bei Force Majeure:
Regressansprüche gegenüber dem Lieferanten
◾◾ Handlungsempfehlungen im Fall von Nicht-, Falsch- oder
– gegenüber dem Lieferanten
– gegenüber dem eigenen Kunden
Ansprüche des Einkaufs gegenüber dem Distributor
◾◾ Wie setzt man die kaufvertraglichen Ansprüche an den Her­
steller durch, wenn über einen Distributor eingekauft wurde?
◾◾ Wann und wie können Regressansprüche gegenüber dem
Lieferanten geltend gemacht werden?
◾◾ Der Einkäufer in der Sandwich-Position zwischen Lieferant und
Kunde
◾◾ Vorzeitige Beendigungsmöglichkeiten von Rahmenverträgen
durch den Einkauf
Schlechtlieferung
◾◾ Der gesetzliche Unternehmerregress gem. §§ 478, 479 BGB
Vertragliche Regelungen zu Abkündigungen
◾◾ Abkündigungen aus rechtlicher Sicht
◾◾ Regelungsbeispiele
Methodik
Vorträge, Praxisbeispiele, Diskussion, Gruppenarbeit
Workshopleiter
RA Franz-Josef Möffert, LL.M. ist Inhaber der Kanzlei Möffert & Möffert in Hockenheim und betreut Unternehmen in
zivilrechtlichen Fragen mit dem Schwerpunkt der vertragsrechtlichen Beratung. Ausgewählte Tätigkeitsgebiete umfassen
insbesondere: Vertragsgestaltung, Erstellung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Instandhaltungsverträge, Werk­
zeugverträge, Konsignationslagerverträge, Technologietransfer (F+E-Verträge, Lizenzverträge, NDAs), Zusammenarbeitsver­
einbarungen (Konsortialverträge, ARGEn, Rahmenverträge und Rahmenlieferverträge, GU-Verträge), u.a.
Workshopzeiten
09.00 – 16.30 Uhr
Die Pausenzeiten werden individuell zwischen den Teilnehmern und dem Workshopleiter festgelegt.
anmeldung@bme-akademie.de
|
069 30838-200
|
069 30838-299
6. BME-Forum: Einkauf von Elektronik
Fax: 069 30838-299
Sales
Informationen
BME Akademie GmbH · Bolongarostraße 82 · 65929 Frankfurt am Main
Termin und Ort
Workshop A:
Dienstag
27. Januar 2015
09.00 – 17.30 Uhr
Forum:
Mittwoch
Donnerstag
28. Januar 2015
29. Januar 2015
09.30 – 17.00 Uhr
09.15 – 16.30 Uhr
Workshop B:
Freitag
30. Januar 2015
09.00 – 16.30 Uhr
NH Hotel München Dornach
Einsteinring 20
85609 München/Aschheim
Tel.: 089 9400960
EZ: 109,- € inkl. Frühstück
321501003
Ja, ich möchte am 6. BME-Forum „Einkauf von Elektronik“ teilnehmen
Forum + 2 Workshops
Forum + Workshop A
Forum + Workshop B
Bei Buchung bis zum
F orum
15. Dezember 2014 sparen
W
orkshop A
Sie bis zu 200,- €
W
orkshop B
Ich kann nicht teilnehmen. Senden Sie mir bitte die Tagungsunterlagen (exklusive Workshops) zum Preis von 299,- € für
BME-Mitglieder und 349, - € für Nicht-Mitglieder zzgl. MwSt. auf CD zu (lieferbar ca. 3 Wochen nach Veranstaltung).
Ja, ich möchte diese Veranstaltung als Marketingplattform nutzen und bitte um Kontaktaufnahme.
BME-Mitgliedsnummer
Teilnehmer 1 Name
Vorname
Position
Abteilung
Telefon
Fax
Teilnehmer 2 gleichzeitige Buchung
Vorname
-10 %
Position
Abteilung
Telefon
Firma
Firma
Rücktritt/Stornierung
Bei Rücktritt bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird
eine bereits entrichtete Teilnehmergebühr abzüglich einer
Verwaltungsgebühr von 150,– € zurückerstattet. Bei späteren
Absagen wird die gesamte Teilnahmegebühr berechnet, sofern
nicht von Ihnen im Einzelfall der Nachweis einer abweichenden
Schadens- oder Aufwandshöhe erbracht wird. Zur Fristwahrung
muss der Rücktritt schriftlich per E-Mail, auf dem Postweg oder
per Telefax erfolgen. Rücktrittsgebühren fallen nicht an, wenn
ein Ersatz­teil­nehmer gestellt wird.
Straße/Postfach
PLZ/Ort
Branche
Datum/Unterschrift
Abweichende Rechnungsanschrift:
Abteilung
Straße/Postfach
PLZ/Ort
Mitarbeiter:
bis 50
51-100
101-250
251-500
Internet
501-1000
Anmeldebestätigung
Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns umgehend
eine Anmeldebestätigung. Bitte überprüfen Sie die korrekte
Schreibweise Ihres Namens und Ihrer Firmierung. Der Anmeldebestätigung sind die Anschrift, Telefon-/Fax-Nummer des
Tagungshotels sowie die Rechnung beigefügt.
Referentenwechsel
Fällt ein Dozent auf Grund von Krankheit oder sonstigen unvorhergesehenen Gründen kurzfristig aus, kann die BME Akademie
GmbH, um eine Absage der Veranstaltung zu vermeiden, einen
Wechsel des Dozenten vornehmen und/oder den Programmablauf einer Veranstaltung ändern, sofern dies nicht unzumutbar ist.
Fax
E-Mail
Teilnahmegebühren
Forum + 2 Workshops
Bis zum 15.12.2014 Frühbucherrabatt von 200,- €
2.095,- € statt 2.295,- € (BME-Mitglieder)
2.195,- € statt 2.395,- € (Nicht-Mitglieder)
Forum + 1 Workshop
Bis zum 15.12.2014 Frühbucherrabatt von 200,- €
1.695,- € statt 1.895,- € (BME-Mitglieder)
1.795,- € statt 1.995,- € (Nicht-Mitglieder)
Forum
Bis zum 15.12.2014 Frühbucherrabatt von 200,- €
1.195,- € statt 1.395,- € (BME-Mitglieder)
1.295,- € statt 1.495,- € (Nicht-Mitglieder)
1 Workshop
Bis zum 15.12.2014 Frühbucherrabatt von 100,- €
795,- € statt 895,- € (BME-Mitglieder)
895,- € statt 995,- € (Nicht-Mitglieder)
Die Teilnahmegebühr zzgl. Mehrwertsteuer ist fällig nach Erhalt
der Rechnung, spätestens jedoch 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn. 10 % Rabatt für den zweiten und alle weiteren Teilnehmer werden nur bei Buchung der gleichen Veranstaltung zum
gleichen Veranstaltungstermin und bei gleichzeitiger Buchung
gewährt. Rabatte sind nicht kombinierbar.
E-Mail
Name
Bitte beachten Sie, dass das Zimmerkontingent nur bis
zum 29.12.2014 gültig ist. Die Zimmerreservierung nehmen
Sie bitte selbst unter dem Stichwort „BME“ vor. Für
Stornierungen oder Umbuchungen ist der Teilnehmer selbst
verantwortlich.
über 1000
FOR-ELE
Datenschutz
Ihre Daten werden für die interne Weiterverarbeitung und eigene Werbezwecke, der BME Gruppe, von uns unter strikter
Einhaltung des BDSG gespeichert. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der BME
­Akademie GmbH.
Änderungen vorbehalten
 anmeldung@bme-akademie.de
|
 069 30838-200
|
 069 30838-299
|
Einkauf
von Gussteilen und massivumgeformten
Bauteilen
|
www.bme.de/guss_schmiedeteile
 www.bme.de/elektronik
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
8
Dateigröße
980 KB
Tags
1/--Seiten
melden