close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das aktuelle ZEIT-Inhaltsverzeichnis als PDF

Einbetten
D I E Z E I T No 3
IN DER ZEIT
POLITIK
2
Wofür wir kämpfen müssen:
1. Für einen modernen Islam VON BERND ULRICH
3
2. Gegen neue Gesetze VON HEINRICH WEFING
3. Für eine bessere Terror-Prävention VON YASSIN MUSHARBASH
4
4. Für das Beste an Europa VON JÖRG LAU
Foto: privat
5. Für Lieben und Lachen und für
die Freiheit der Frauen VON SABINE RÜCKERT
5
»Frau Müller muss weg«
So heißt ein neuer Kinofilm mit Anke Engelke. In der
Rolle einer militanten Elternvertreterin versucht sie,
eine Lehrerin wegzumobben. Wie nah reicht die
Komödie an die Realität heran, wollte ZEIT-Redakteurin
Jeannette Otto (M.) wissen. Gemein­sam mit Ruby
Mattig-Krone (l.), einer elternrats­gestählten Mutter,
und der Berliner Schulleiterin Ruth Stephan sah sie
sich den Film an. »Das Lachen bleibt einem ziemlich
oft im Hals stecken«, berichtet die Kollegin.
Warum es nicht nur ihr so erging: CHANCEN SEITE 61
Deutschland wird toleranter Das
zeigt eine Umfrage im Auftrag der
ZEIT
Trotz Pegida: Worüber ich mich als
Muslimin freue VON KÜBRA GÜMÜŞAY
6
23Linienflüge Die neue Ultra-Kurz­
strecke VON ANDREAS MACHO
45Roman Stephan Thome
»Gegenspiel« VON MARIE SCHMIDT
26Energiewende Warum Autos den Erfolg zunichtemachen. Ein Interview
mit dem Verkehrsforscher Andreas
Knie
E-Books Jugendliche lesen auf Papier
27WestLB Die Bank ist Geschichte,
nun soll ihre Kunstsammlung
verkauft werden – die Kulturwelt ist
empört VON ARNE STORN
28Öl Die Folgen des Preisverfalls für die
Welt VON CLAUS HECKING
30Griechenland Der Chefökonom der
Oppositionspartei Syriza fordert, dass
Deutschland auf Geld verzichtet. Ein
Interview
31Globalisierung Das Vertrauen in
Markt und Fortschritt sinkt VON SEBASTIAN BUCKUP
Streitfall Wie soll Zuwanderung
leider: In der arabischen Welt geregelt sein? Was spricht für, was
gegen ein Punktesystem? VON JOSEF JOFFE
VON PHILIP FAIGLE UND MARK SCHIERITZ
Kampf der Kulturen? Es gibt ihn
1000 Peitschenhiebe Wie es Islam-
Kritikern in islamischen Staaten ergeht Fernbusse Die Fusion der beiden
größten deutschen Anbieter wird das
Reisen teurer machen VON ANDREA BÖHM
7
Neue Allianz Zeigen die Attentäter
von Paris, dass Al-Kaida und IS
ihre Jünger nicht mehr unter Kontrolle
haben? VON YASSIN MUSHARBASH
VON KERSTIN BUND
32
VON PETER DAUSEND
9
Wir bleiben! Junge Neapolitaner
glauben an ihre marode Stadt Foto: Jockel Finck/AP Photo/dpa/picture-alliance
VON BARBARA BACHMANN
10Zeitgeist VON JOSEF JOFFE
Schwarze Null Und was kommt nach
dem großen Symbol? VON MARC BROST
11 Im Grunde illegal? In Irland würde
das deutsche Rentensystem als Schneeballsystem verboten Aus der Traum Gabriele Pauli wird
nicht Herrin von Sylt 33
Berlin, 15. Januar 1990: Eine Menschenmenge schiebt sich
durch das Tor in der Normannenstraße. Das Volk erobert
die Stasi-Zentrale. Unser Autor, damals 16 Jahre alt, erinnert
sich an den historischen Moment GESCHICHTE SEITE 16
DOSSIER
13 »Charlie Hebdo« Die Redaktion der
Satirezeitschrift kämpft um
ihre Zukunft – und Frankreich um
seine Einheit historische Computer­spiele GESCHICHTE
17Irak Wie der Krisenstaat unter
britischer Regie aus den Ruinen des
Osmanischen Reichs entstand VON GEORG BRUNOLD
Hans-Ludwig Kröber steht in der Kritik VON DANIEL MÜLLER
36Nachruf Zum Tod des Wissenschaftspolitikers Hubert Markl Foto: Getty Images
Entwicklungshilfe Wie ein Fußball-
37Grafik Der Energieverbrauch
eines Menschen im Tagesverlauf
47Kunstgeschichte Ulrich Pfisterer
»Kunst-Geburten« VON GISELA VON WYSOCKI
Sachbuch Nick Bostrom
»Superintelligenz« VON MAJA BECKERS
48Pop Gesucht wird der perfekte Song.
Ein Gespräch mit
dem Musiker Mark Ronson 49
VON SUSANNE PREBITZER
VON STEFAN KOLDEHOFF UND TOBIAS TIMM
54Mode Wow! Die 80-jährige
Intellektuelle Joan Didion wirbt für
das Label Céline VON SUSANNE MAYER
54 GLAUBEN & ZWEIFELN 
Titel Ist Blasphemie erlaubt?
Verteidigung einer aufklärerischen
Errungenschaft VON EVELYN FINGER
Respekt! Ein Aufruf zu ehrlicher Tole-
ranz zwischen den Religionen, aber
auch gegenüber Atheisten VON HEINRICH BEDFORD-STROHM
REISEN
55 Pleiten, Pech und Palmen Sieben Autoren erzählen davon, wie sie
auf Reisen übers Ohr gehauen wurden VON MICHAEL ALLMAIER, MORITZ BAUMSTIEGER,
MARKUS WOLFF
59
VON JESSICA BRAUN
CHANCEN
61
63 Trendberuf Mode-Blogger Zwischen
Selbstausbeutung und Glamour 43 Gegen religiösen Fundamentalismus
hilft eine radikale Linke. Ein Essay VON WLADA KOLOSOWA
VON SLAVOJ ŽIŽEK
22
Gebt nicht dem Islam die Schuld! VON AMOS OZ
44 Malika El Arouds »Soldaten des
Lichts«: Drehbuch des Terrors?
VON THOMAS ASSHEUER
Wie US-Medien über Karikaturen
debattieren VON LARS WEISBROD
ÜSSE
N
Jetzt erst recht!
27 ZEIT-Karikaturisten haben
ihr Bild von der Meinungsfreiheit nach den Attentaten
von Paris für uns gezeichnet
www.zeit.de/apps
VON CHRISTINE BÖHRINGER
76 ZEIT DER LESER 
RUBRIKEN
2
Worte der Woche
19Quengelzone
23 Macher und Märkte
38
Stimmt’s?/Erforscht & erfunden
46 Gedicht/Wir raten zu/Vom Stapel
Impressum 51Traumstück 53
Das Letzte/Berliner Canapés
75 LESERBRIEFE
ANZEIGE
Ihr Geldvorsatz 2015:
Der unabhängige Vermögens-Check
ept
Faire Renditen sind möglich – mit dem richtigen Anlagekonze
Null- oder sogar Minuszinsen für die Ersparnisse, teure Provisionen für Bankberater,
schlecht gemanagte Fonds, deren Erlöse deutlich unter denen des gesamten Marktes
liegen: Gibt es heutzutage noch lukrative und sichere Geldanlagen, die eine nennenswerte Rendite abwerfen? Ja, die gibt es nach wie vor, sagt die quirin bank. Anleger
müssen nur mit mehr Ratio und Mut zur Veränderung an das Thema Geldanlage herangehen und sollten sich nicht auf die Empfehlungen von Finanzberatern verlassen, die
abhängig von Provisionen sind. Stattdessen helfen unabhängige Honorarberater, die im
Sinne des Kunden handeln.
WOF
K Ä M ÜR WIR
PF E N
M
64Privatschulen Wie man
als Quereinsteiger Lehrer wird VON HELGE MALCHOW
Mobbing in der Schule Eltern rotten sich zusammen, um eine
Lehrerin abzulösen – im Kino VON JEANNETTE OTTO
VON HANNO RAUTERBERG
19 Mario Draghi Der Chef der Euro­
päischen Zentralbank spricht im
Interview mit Giovanni di Lorenzo
über den Euro, seine Herkunft –
und über die Deutschen Portugal Das süße Leben im Hotel
Fábrica do Chocolate Michel Houellebecqs neuer
Roman und die Morde Die Fatwa gegen Salman Rushdie und
warum die Angst nicht siegen darf www.zeit.de/studium
WOLF ALEXANDER HANISCH, BJØRN ERIK SASS,
VON NAVID KERMANI
Die Gewalt der Bilder Niemand hat Angst vor
diesen Studenten
So viele unpolitische junge Leute!
Diese Klage ist altbekannt.
Klicken Sie sich durch die Kritik
an Studierenden der letzten
Jahrzehnte, und raten Sie das
Jahr der Zitate
GEORG CADEGGIANINI, AMRAI COEN,
62Selbstoptimierung Über den Wahn
vieler Studenten, perfekt zu sein.
Ein Gespräch
Wir Beleidigten VON JENS JESSEN
Ein Asylbewerber wird aus
Deutschland abgeschoben,
obwohl er schwer krank ist
52Kunstmarkt Neues vom Kunstfälscher
Wolfgang Beltracchi VON IRIS RADISCH
Lebt man länger, wenn man
nur noch Gemüse isst? Ein
Gespräch mit einem
Ernährungswissenschaftler
VON ANNETTE ZERPNER
FEUILLETON
41 Die Attentate von Paris Wir wehren
uns! Die Antwort auf den Terror muss
aufklärerisch sein Kino Begegnung mit der
berühmtesten Frau unserer Zeit:
Angelina Jolie VON PETER KÜMMEL
50Klassik Die »Geigen der Hoffnung«
haben den Holocaust überlebt bei einer Familie und ihren
tierischen Freunden in Norwegen VON BENNO MÜCHLER
KOLJA RUDZIO
VON ANNA-LENA SCHOLZ
Schlittenhunde Zu Besuch
Mindestlohn Wie Arbeitgeber ihn
umgehen VON CATERINA LOBENSTEIN UND
jungen Anarchistin nach Griechenland« 39KINDERZEIT 
trainer im Auftrag des Auswärtigen
Amtes junge äthiopische Fußballspieler
ganz nach oben führt WIRTSCHAFT
Roman Nelia Fehn »Die Reise einer
VON ANDREAS SENTKER
42
18FUSSBALL 
Im Jahr 2013 starben auf den Straßen der EU 26 000 Menschen. Muss man sich damit abfinden? Längst hat die Technik
einen Tempomat erfunden, der die Geschwindigkeit in Autos
kontrolliert. Jetzt scheint die Politik aufzuwachen WISSEN S. 33
Psychiatrie Der Gutachter
N3
46 Politisches Buch Hermann
Rudolph »Berlin – Wiedergeburt einer
Stadt« VON THOMAS E. SCHMIDT
34Landwirtschaft Ein Gespräch
mit dem Agrarökonomen
Joachim von Braun zur Grünen Woche 35
o
VON ALEXANDER CAMMANN
VON STEFAN SCHMITT
GERO VON RANDOW UND TANJA STELZER
VON ALEXANDER CAMMANN
VON DIRK ASENDORPF
dass wir Tempolimits einhalten Internet Ein Archiv für
VON GEORG BLUME, ELISABETH RAETHER,
16Stasi Der Mythos vom »Sturm«
auf die MfS-Zentrale in der
Berliner Normannenstraße Vom Ende der Raserei
Technik Autos können dafür sorgen,
VON DIRK ASENDORPF
VON PATRIK SCHWARZ
Es war ein Spaziergang
Nina McLemore? WISSEN
VON DEREK SCALLY
Was bewegt … die Designerin
VON HEIKE BUCHTER
8Mittendrin Gerhard Schröder
zwischen Kapital und Moral VON ALEXANDER CAMMANN
12
Nach dem Anschlag in Paris
Illu.: Lukasz Belcarski
ZEITnah
Titel: Wofür wir kämpfen müssen
Foto: J. Stratenschulte/dpa/pa
15. J A N U A R 2 0 1 5
gen abhängig sind, verkaufen in der Regel Produkte, die
Berater, die von Provisionsszahlung
ihnen die höchsten Provissionen bringen, und nicht solche, die für den Kund
den am besten
sind. Sie neigen zudem dazu, Finanzprodukte mit hohem Risiko zu em
mpfehlen.
Die quirin bank ist die erste bei der BaFin registrierte Bank, derren Finanzexperten
basis beraten. Außerdem sind die Empfehlun
ngen wissenschaftsunabhängig auf Honorarb
basiert: Sie beruhen auf Ergebnissen der Finanzmarktforschung der beiden Nobelpreisd Eugene Fama. Diese Art der Finanzberatun
ng ist sicherer, fairer
träger Robert Shiller und
e bisher übliche.
und transparenter als die
In dieser Ausgabe der ZEIT bietet die quirin ban
nk allen ZEIT-Lesern einen kostenlosen Vermögens-Check,
der dabei hilft, Ihren Vermögensaufbau zu optimieren.
Prüfen auch Sie, wie Sie sich die faire Rendite des Marktes sichern. Den Vermögens-Check der
quirin bank finden Sie auf Seite 25 oder online auf www.zeit.de/angebote/vermoegens-check
Die so
gekennzeichneten
Artikel finden Sie als Audiodatei
im »Premiumbereich«
unter www.zeit.de/audio
Anzeigen in dieser Ausgabe
Link-Tipps (Seite 26),
Spielpläne (Seite 38), Museen und
Galerien (Seite 50), Bildungsangebote und Stellenmarkt (ab Seite 65)
Früher informiert!
Die aktuellen Themen der ZEIT
schon am Mittwoch im ZEITBrief, dem kostenlosen Newsletter
www.zeit.de/brief
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
1
Dateigröße
4 131 KB
Tags
1/--Seiten
melden