close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

kunstprojekt - Hochschule für Agrar

EinbettenHerunterladen
Die unabhängige hochqualifizierte Finanzberatung
Der Honorarberater
Impressum
B2B-Magazin
Ausgabe
Ausgabe
40
Nr.
Nr.
Ausgabe 8-2014
Inhalt
24.10.2014
Editorial
¢ Seminare I Aktuell
2
Im Märchenland des finanzvertriebs
¢ Hb & news
3
¢ Hb & Sachkunde
Kritik: Prüfung zum geprüften Finanzanlagenfachmann IHK
9
Seit 1990 bin ich als Journalist mit dem Märchenland des Finanzvertriebs vertraut. Seit 1993 mit dem Thema Honorarberatung.
Doch erst seit drei Jahren sind Veränderungen zu erkennen, die
tatsächlich an den Grundfesten des provisionsgesteuerten Vertriebs rütteln. Ursächlich dafür waren aber nicht die aufgelaufenen
Millionen Fehlberatungen oder anhaltende Exzesse von Strukturvertrieben. Auch die Kumpanei eines Mehmet Göker mit den
Vertriebsvorständen der namhaften Versicherungskonzerne unserer Republik hat nicht einen Stein bewegt. Es war die Finanzkrise 2008, die das gesamte System ins Wanken brachte.
¢ Hb & eTf-Markt
¢ robo-Advice
Übernehmen Roboter die Honorarberatung?
• ETF-Kolumne
• Morningstar veröffentlicht Strategic Beta-Studie
• ETF-Analysetool „Track Insight“
12
11
14
18
¢ Hb & börsentrend
Star Capital Marktausblick
19
¢ Hb & bAV
Die Qualität klassischen Risikomanagements
21
¢ Hb & PKV
Honorarberatung in der
Privaten Krankenversicherung
23
¢ Hb & Versicherungen
Rating Funktionsinvaliditätsversicherung (FIV)
25
¢ Hb & Qualifikationen
Berufsbegleitende Versicherungsstudiengänge
38
¢ Hb & rohstoffe
Mittelflüsse bei Rohstoff-ETPs zeigen
sich trotz sinkender Preise beständig
40
¢ Hb & Marketing
2015 steht vor der Tür: Haben Sie schon alles im Griff?
42
¢ Investiga eTf-Daten
Gesellschaften / Produkte von A - Z
44
Nun saßen sie alle in einem Boot, die Systemverantwortlichen, die
Systemträger und die Konsumenten. Geeint durch den Faktor
Angst. Sich nun im Nachklang der Krise auch ernsthaft mit der
Honorarberatung zu befassen, war für die Politik unvermeidlich.
Die ausschließlich provisionsgetriebene Beratung wird die nächsten 5 Jahre kaum überleben. Merke: Es musste erst ganz, ganz
Dicke kommen, bevor sich im Finanzvertrieb etwas bewegte.
Doch nun rollt der Zug unaufhörlich und viele Marktteilnehmer
kommen unter die Räder.
Vielleicht wird in Europa die Bundesrepublik die Provisionsfahne
zuletzt einziehen, eine Renaissance wird es jedoch nicht mehr
geben. Kleine Vermittler und Makler, die sich noch an die gute
alte Zeit klammern, werden zudem spätestens Ende 2015, nach
Verkostung des LVRG, ihre Bürotür schließen.
In eigener Sache: Das Magazin „Der Honorarberater“ wird ab 01.
November 2014 von der FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH,
dem Fachverlag der Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) Verlagsgruppe, verlegt werden. Ich wünsche Ihnen einen guten Weg
als echter Honorarberater.
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Herzlichst
Ihr
Klaus Hermann Barde
42
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Aktuell
Termine I Qualifikationen
Information zu allen Terminen: www.wissensforum-honorarberatung.de und www.vdh24.de
Präsenzveranstaltungen 2014
E Kompakt-Studium: Anwendung der Honorarberatung in der Praxis
Mit dem Kompaktstudium „Honorarberatung in der Praxis“ möchte der Verbund Deutscher
Honorarberater (VDH) der großen Nachfrage vieler Makler und Finanzberater nach vertiefenden
Informationen zur honorarbasierten Finanzberatung nachkommen. Die Referenten sind Rechtsanwälte, Volkswirte und Finanzplaner, Honorarberater, Unternehmensberater, ETF-Provider
und Produktpartner.
Termine:
08.12.2014, 09:30 Uhr
23.03.2015, 09:30 Uhr
22.06.2015, 09:30 Uhr
21.09.2015, 09:30 Uhr
14.12.2015, 09:30 Uhr
Amberg – Emailfabrik
E Wissensworkshop Honorarberatung
Diese Informationsveranstaltungen richten sich an Versicherungsmakler, Finanzberater, Vermögensverwalter und Finanzdienstleister und sollen einen ersten, groben Überblick über die Möglichkeiten
der Honorarberatung geben. Mit diesen Vorträgen zeigt Ihnen der Verbund Deutscher Honorarberater (VDH), wie Sie sich künftig - auch unter schwierigen Marktbedingungen – erfolgreich am Markt
positionieren können. Von den ersten Schritten, betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen bis
hin zu Honorartarifen und Technologie - die Wissensworkshops liefern Ihnen eine Entscheidungshilfe für Ihr künftiges Geschäftsmodell.
Die Workshops finden jeweils von 11.30 - 17.00 Uhr statt.
Termine:
12.11.2014, Nürnberg
13.11.2014, Mannheim
14.11.2014, Wiesbaden
25.11.2014, München
26.11.2014, Hamburg
jeweils 11:30 Uhr
Online-Seminare 2014
E myDepotweb 3.0 - Das Highlight in der Kundenbetreuung
Das myDepotweb 3.0 unterstützt Sie in Ihrem gesamten Anlage-Beratungsprozess und ist somit ein
wertvoller Baustein für Ihre individuelle Kundenbetreuung. Lernen Sie in dieser Online-Schulung die
professionellen Möglichkeiten der Kundenverwaltung, der unterschiedlichen Beratungsmodule sowie
der umfangreichen Offenen- und Geschlossenen Fonds-Datenbanken kennen
Termine:
04.12.2014, 11:00 Uhr
Honorarberater-Konferenz
Frankfurt · 11. November 2014
www.honorarberater-konferenz.de/de-de/programm/konferenz/
www.vdh24.de / www.wissensforum-honorarberatung.de
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
­­2
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & News
Einladung
­­3
Honorarberater-Konferenz
in Frankfurt am 11. November 2014
Die Honorarberater-Konferenz der VDH GmbH ist ein wichtiger Treffpunkt erfolgreicher
Honorarberater, Einsteiger, Produktanbieter und provisionsbasierter Finanzberater.
Als etablierte Kommunikations- und Netzwerkplattform bringt die Konferenz nicht nur
Interessierte zusammen, sondern stellt auch die richtigen Fragen.
Ihr Interesse - Unsere Themen
Auf der Programmliste der Honorarberater-Konferenz sind wie gewohnt interessante
Themen vertreten. So sprechen wir über die ersten Tage mit §34h & Co., über Mogelpackungen und die Verwirrung von Verbrauchern. Und natürlich wollen wir wissen, ob
auch Sie bereits Ihren neuen Phantasienamen als Honorarberater gefunden haben,
denn während sich manche Berater über die neue Kreativität freuen, stellt die phantasievolle Berufsbezeichnung andere Berater vor ein echtes Problem. Da war es früher
doch viel einfacher, oder?
Erinnern Sie sich noch an die Anfänge? An die Zeit, in der sich niemand etwas unter
Honorarberatung vorstellen konnte, ja nicht einmal darüber gesprochen wurde? Als
Einsteiger profitieren Sie von der Erfahrung langjähriger Honorarberater. Lassen Sie
sich von dem Erfolg der ersten Honorarberater inspirieren und erfahren Sie, wie auch
Sie sich erfolgreich etablieren können.
Anlagestrategien – Die Qual der Wahl
Die Anlagemöglichkeiten sind heute nahezu grenzenlos. Doch wir wissen, dass jeder
Kunde viel zu individuell ist, um daraus allgemeingültige Strategien abzuleiten. Lassen
Sie uns gemeinsam über ETFs, Lösungen innerhalb des Versicherungsmantels und
Vermögensverwalter sprechen und schließen Sie sich der großen Diskussion zum
Thema an! Freuen Sie sich zusätzlich auf erfolgreiche Konzepte für alle Kunden- und
Depotgrößen auf Honorarbasis und auf eine spannende Diskussion zwischen den
Anbietern onlinebasierter Standardlösungen wie easyfolio, quirion, financescout und
natürlich dem VDH.
Das Kreuzverhör - Teilnahme auf eigene Gefahr!
Mit dem Kreuzverhör bieten wir Ihnen die Chance, an einer spannenden Diskussionsrunde teilzunehmen. Besuchen Sie die Kampf-Arena und bringen Sie Berater, Produktanbieter und Softwarelieferanten mit brennenden Fragen ins Schwitzen!
Wollen Sie wissen, warum sich so wenige Berater registrieren lassen? Haben Sie §34h
noch nicht so recht durchschaut? Glauben Sie, dass ETFs und aktives Management
sich ausschließen? Sind Sie unsicher, ob die Honorarberatung flächendeckend funktioniert? Oder interessiert es Sie, wie sich die Branche auf die kommenden Veränderungen einlässt? Fragen Sie!
Sie wollen dabei sein? Buchen Sie jetzt Ihr Ticket und sichern Sie sich einen der
begehrten Plätze! Wir sehen uns! Auf der Honorarberater-Konferenz am 11. November
2014 ab 9 Uhr in Frankfurt. www.vdh24.de
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Konferenz-Kernthemen
im Überblick
• Finanzbranche 2020 – wie wirkt
sich die Regulierung aus?
MiFID II & IMD-2 verändern
die Branche! Honorarberatung
beginnt dort, wo Standard endet.
• Ist Honorarberatung für alle
möglich?
Wie kann ich auch „kleine“ Vermögen effizient und betriebswirtschaftlich tragfähig beraten? Wir
zeigen den optimalen Umgang
mit kleinem Budget.
• ETFs & aktives Management
schließen sich aus oder doch
nicht?
Wie setzen Berater passive
und aktive Strategien ein.
Innovationen, alt bewährtes
und die richtige Anwendung.
• Networking mit DEN Brancheninsidern, Honorarberatern und
die Frage nach dem richtigen
Weg:
Wohin geht die Reise für Honorarberater? §34h oder §34f GewO
oder gleich §32 KWG bzw. Honorarberater-Haftungsdach. Wir
präsentieren die Lösungen und
den richtigen Weg!
• Das Honorarberater-Haftungsdach: „HonorarberaterVDH®“.
Ohne Einschränkungen beraten,
ungeminderte Durchleitung aller
Kickbacks.
HB & News
4
Grossbritannien: Studie* zur „retail Distribution review“
Das seit Januar 2013 geltende Provisionsverbot hat in Großbritannien die unabhängigen Berater nicht in Bedrängnis
gebracht. Der Vertrieb von Fonds über Banken hat jedoch
mit Inkrafttreten der „Retail Distribution Review“ (RDR) stetige Einbussen erlitten. Stark profitiert haben Online-Broker,
die keine Beratung, sondern nur Execution-Only anbieten. Aber, so die Kritik im
Rahmen der Studie: Das Provisionsverbot hat sich nachteilig für die Kleinanleger
im Investmentmarkt ausgewirkt. Die Honorarschranke habe diese häufig davon
abgehalten, Beratung in Anspruch zu nehmen.
Der stabile Absatz über freie Berater konnte erzielt werden, obwohl deren Zahl im
Jahresverlauf 2013 um rund 20 Prozent gesunken ist. Hinzu kam hier die Fokussierung auf Kunden, die mindestens 100.000 Pfund anlegen möchten. Im Gegenzug
haben die englischen Banken ihr Angebot an standardisierten Investmentlösungen
und Dachfonds erhöht. Deren Absatz ist nachweislich stark gestiegen.
*138 seitige Studie des Luxemburger Fondsverbandes ALFI, realisiert von
Fundscape:„Navigating the post-RDR landscape in the UK: assessing the potential
impact of an RDR regime on the European fund industry.“
Makler:
„Drastische Gewinneinbußen“
„Wir geben ungern aus der Hand,
was wir besitzen.“
„Wenn die Absenkung auf 25 Promille
von allen Versicherern so umgesetzt
wird, dann werden Makler drastische
Gewinneinbußen erleiden. Sie werden
massiv zusätzliche Abschlüsse machen
oder Kosten einsparen müssen. Klar ist,
dass die Vergütungsstruktur in der jetzigen Form nicht mehr Bestand hat. Wir
wissen noch nicht, welche Dynamik
folgt: ob es nun zu Kürzungen der Abschlussprovision, längeren Stornohaftungszeiten oder zur Neuausrichtung der
Bestandsvergütung bei den einzelnen
Gesellschaften kommt. Für uns als HonorarKonzept ist es überdeutlich, dass der
Provisionsbetrieb keine Zukunft mehr
hat. Nachhaltiges Wirtschaften wird in
zunehmendem Maße nur durch die Unabhängigkeit von den etablierten Vergütungsmodellen zu erreichen sein.“
„Intuitiv wissen vermutlich die meisten,
dass die Versicherung natürlich eine Provision für den Abschluss einer Police an
den Vertreter bezahlt und ihre Beratung
somit alles andere als kostenlos ist. Oder,
wie es ein Finanzautor kürzlich in der
„FAZ“ schrieb: Wer zu Aldi geht, erhält
dort auch nicht den Hinweis, dass das
Bier bei Lidl 5 Cent billiger sei. Merkwürdigerweise ziehen aber laut Studien viele
eine über das Produkt bezahlte Provision
in Höhe von 100 Euro einem aus eigener
Tasche auf den Tisch gelegtem Honorar
in gleicher Höhe (und sogar noch darunter!) vor. Der Grund ist psychologischer
Natur: Wir geben ungern aus der Hand,
was wir einmal besitzen oder auch nur
in Händen halten dürfen (worauf übrigens auch das Zalando-Geschäftsprinzip
fußt). Schlecht für Honorarberater, aber
eine menschliche Grundeigenschaft“.
Interview-Auszug: Heiko Reddmann, HonorarKonzept: „Der Provisionsvertrieb
hat keine Zukunft mehr.“ 24.September
2014 - www.Pfefferminzia.de
Text-Auszug: „Beraten und verkauft“ von
Capital-Autor Christian Kirchner, 26. September 2014 - www.capital.de -
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
HB & News
5
Jeder fünfte Bundesbürger würde für
und 100 Euro ausgeben, und fünf Proeine gute Versicherungs- oder Finanzzent wären bereit, zwischen 100 und
beratung ein Honorar zahlen. So das
200 Euro zu bezahlen. Eine qualitativ
Ergebnis einer aktuellen Studie, für die
hochwertige Beratung sowie ein komdas Institut Servicerating Anfang Oktopetenter Berater stellten für18 Prozent
ber gut 1.000 Perder Befragten einen
sonen befragen ließ.
guten Grund für die
74 Prozent der BeHonorarberatung dar.
fragten konnten es
Jeweils 16 Prozent
sich nur schwer vorwürden für die Berastellen, den Versichetung bezahlen, wenn
rungs- oder Anlagebediese von Anbietern
rater zu honorieren.
und Beratern unab20 % sind bereit ein Honorar
Von den 18- bis
hängig ist oder der
24-Jährigen würde zu zahlen. Aber meist nur ein
Berater die Interessen
sehr bescheidenes.
rund jeder Dritte (36
des Kunden verfolgt.
Prozent) für ein Bera22 Prozent antwortungsgespräch bezahlen.
teten hierzu mit „weiß nicht“. Am
ehesten würden die Befragten für die
Sehr schmale Honorare
Versicherungs- oder Finanzberatung
Für eine Versicherungsberatung, die
bezahlen, wenn sie im Gegenzug beim
inklusive Angebotsberechnung und der
Abschluss die Beraterprovision einmaVorbereitung von Unterlagen für diese
lig gutgeschrieben bekämen. (28 ProStudie mit rund vier Stunden veranzent) Anmerkung der Redaktion: Die
schlagt wurde, würden 47 Prozent
Logik dieser Frage erschließt sich bei
nicht mehr als 50 Euro bezahlen wolNetto-Produkten nicht.
len. 18 Prozent würden zwischen 50
www.servicerating.de
Thorulf Müller: „zeit, die Abschlussprovision abzuschaffen“
Der Aufschrei der Vermittler!
Der macht mich nachdenklich, denn es
geht nur um die Courtage und viele Vermittler zeigen in den Diskussionen fachliche Defizite in den Basics des Gewerbes, die eine Frage aufwerfen: sind das
Verkäufer, treuhänderische Sachwalter
oder Vermittler, die die Menschheit nicht
verdient?
Vergangenheit
Lassen wir uns nicht verwirren. Es gab in
der Vergangenheit keine Kausalität zwischen der tatsächlich kalkulierten Zillmerung und der gezahlten Provision
oder Courtage. Und lassen Sie uns bitte
ehrlich sein: Bei vertriebsorientierten
Versicherern werden inklusive aller
Overheadkosten bis zu 70 Promille bewegt. Oder dachten Sie wirklich, dass
die Pools Ihnen die 45 oder 50 Promille
durchreichen und ganz altruistisch auf
jeglichen Anteil verzichten? Waren Sie
wirklich der Ansicht, dass die Messestände und Maklerbetreuer inklusive Laptop
und Firmenwagen und Filialdirektor aus
reiner Nächstenliebe arbeiten?
Text-Auszüge: 08. Oktober 2014 - www.
pfefferminzia.de/zeit-die-abschlussprovision-abzuschaffen/
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Gute
Aussichten
für Ihre
Altersvorsorge
Für alle und
hmer
Arbeitne rufler
Freibe
Unsere Stärken – Ihre Vorteile
Hohe Garantieleistungen und
jederzeitige Beitragsflexibilität
Allein den Mitgliederinteressen
verpflichtetes Unternehmen
Nettotarife vom Honorarberater
mit hohem Vertragsguthaben ab
dem ersten Beitrag
Mehr Informationen:
Tel.: 0221 943802-0
www.koelner-pensionskasse.de
info@koelner-pensionskasse.de
Bild: fotolia 44827303/DeWe
Servicerating: Studie zur Honorarberatung
HB & News
­­6
Paragraf 34f:
Last Minute / 2-tägiger Crash-Kurs
Ohne Sachkundenachweis dürfen in
2015 keine offenen und geschlossenen
Investmentvermögen sowie Vermögensanlagen (auch Genossenschaftsanteile)
mehr vermittelt werden. Wer die Erlaubnis nach Paragraf 34f Gewerbeordnung
erst in 2015 beantragt, hat erheblich
mehr Aufwand. In 2015 muss der „34 f“
Dieter Rauch,
Geschäftsführer,
VDH GmbH Verbund
Deutscher
Honorarberater
in allen Punkten neu beantragt werden.
Die Regelungen der bisherigen Übergangsfrist entfallen vollständig. Der AfW
Bundesverband Finanzdienstleistung
weist zudem darauf hin, dass die letzte
reguläre IHK-Sachkundeprüfung zum
Finanzanlagenfachmann am 26. November 2014 stattfindet. Mit einem 2-tägigen
Crash-Kurs unterstützt TUTOR-Consult
die Vorbereitung auf die IHK-Sachkundeprüfung. Hier wird bereits vorhandenes Fachwissen vorausgesetzt und
darauf aufbauend mit realitätsnahen Prüfungsfragen die Prüfungssituation einstudiert. Behandelt werden dabei alle nach
Gewerbeordnung vorgesehenen Spezialisierungen.
www.tutor-consult.de/crash-kurs-sachkunde-34f/
Kleine Kundenvermögen
„Ein wesentlicher Kritikpunkt an der Honorarberatung ist der
Vorwurf ,Honorarberatung würde große Teile der Bevölkerung
von der Beratung abschneiden. Gleich, ob provisions- oder
honorarbasierte Beratung, kleine Kundenvermögen sind betriebswirtschaftlich betrachtet für alle Beratergruppen ein
Problem. Der erforderliche Grundaufwand zur Einrichtung und
Betreuung von Anlagekonzepten kann hier kaum in angemessener Höhe vergütet werden. Wir als VDH haben klare Antworten, die es jedem Berater ermöglichen, auch diese Kundengruppen vernünftig und tragfähig zu betreuen.“
Franke und Bornberg: Alternativen zur BU
Auf dem Feld der Absicherung der Arbeitskraft konzentriert sich nicht nur der
Vertrieb zu sehr auf die BU. Laut Franke und Bornberg habe auch der Verbraucherschutz die 75 Prozent der Erwerbstätigen aus den Augen verloren, die einen
BU-Vertrag nicht bezahlen können oder aufgrund von Vorerkrankungen keine
Chance haben. Unter anderem seien Erwerbsunfähigkeitsversicherungen (EU) oder
MulitRisk-Tarife (Funktionsinvalidität) auf einem Niveau, das man durchaus glaubhaft beim Kunden vertreten könne. www.franke-bornberg.de
Heutige Alternativen zur BU-Versicherung:
• EU = Erwerbsunfähigkeitsversicherung,
• GF = Grundfähigkeitsversicherung,
• ML LV = MultiRisk-Tarife auf LV-Basis (Funktions-Invalidität),
• MR UV = MultiRisk-Tarife auf Unfallbasis (Funktions-Invalidität),
• DD = Dread Disease Tarife
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & News
YouGov: BU-Kunden
Quirin Bank: Über sechs Millionen Euro via Internet
Die im November 2013 gestartete Online-Vermögensverwaltung der Quirin
Karl Matthäus Schmidt,
Bank wird inzwiVorstandsvorsitzender
der quirin bank AG
schen von rund
200 Kunden genutzt. Diese unterhalten 230 Depots mit insgesamt gut
sechs Millionen Euro über die Internetplattform Quirion.
Karl Matthäus Schmidt, Quirin Bank.
„Mit einem durchschnittlichen Depotvolumen von rund 31.000 Euro je
Kunde erreichen wir genau die Zielgruppe, die wir abholen wollten. Es
investieren bei uns vor allem jüngere
­­7
Menschen, für die Technik und Transparenz wichtig sind und die sich nach
der Entscheidung für ein Portfolio nicht
mehr lange mit den Details aufhalten
wollen.“
Sehr günstige Vermögensverwaltung
Quirion bietet elf verschiedene nach
wissenschaftlichen Prinzipien aufgebaute Portfolios. Diese kommen je
nach Risikoneigung und Renditeerwartung der Kunden zum Einsatz. Quirion
kostet 0,48 Prozent des Depotvolumens im Jahr. Dazu kommen die Kosten der eingesetzten Produkte, zumeist Indexfonds zum Einsatz.
www.quirion.de
Neue BU-Kunden sind durchschnittlich 31 Jahre alt. Gut die Hälfte dieser
BU-Kunden ist ledig und verfügt über
ein Haushaltsnettoeinkommen von
rund 3000 Euro monatlich. 73 Prozent denken sehr gründlich über diese
Entscheidung nach. Nur rund jeder
Vierte entscheidet aus dem Bauch
heraus. Rund sieben von zehn Befragten fühlen sich nur wohl, wenn sie
rundum gut abgesichert sind. Bei denen, die bereits länger eine BU besitzen, ist das Bedürfnis nach Sicherheit
noch höher (80 Prozent). Für die Studie wurden rund 800 Personen über
die vergangenen neun Jahre hinweg
befragt. www.yougov.de
3. März 2015
CONGRESS PARK HANAU
Die Themen u. a.:
Die Leitveranstaltung für Honorarberatung
■
■
■
■
Jetzt anmelden und Frühbucherrabatt sichern unter:
www.honorarberaterkongress.de
■
■
Neue rechtliche Rahmenbedingungen
durch das Honoraranlageberatungsgesetz
Wandel von der Provisions- in die
Honorarberatung
Bevorstehende Änderungen auf
europäischer Ebene
Analyse von Vergütungssystemen
in der Finanzbranche
Standardisierte Anlagelösungen für
Retailkunden
Aktive versus passive Anlagestrategien
Veranstalter
Mitinitiator
Kontaktdaten: Nicole Neusitzer, FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH,
Projektmanagerin Events, Telefon: (0 60 31) 73 86-17 13,
E-Mail: nicole.neusitzer@frankfurt-bm.com
HB & News
8
Risiko & Vorsorge
BGH: Vergütungsvereinbarung bei Nettopolice zulässig –
So wirkt das Urteil in der Praxis
Eine Vergütungsvereinbarung zwischen Versicherungsvertreter und Kunden ist
nach einem Urteil des BGH bei einer Nettopolice möglich. Die Auswirkungen
auf die Praxis zeigt der folgende Beitrag auf. |
von Rechtsanwalt Bernhard Schleicher, Rechtsanwälte Dr. Heinicke, Eggebrecht, Ossenforth und Kollegen,
München
Wirksamkeitsvoraussetzungen für
Vergütungsvereinbarung hoch
Ein Versicherungsvertreter darf mit dem
Kunden eine Vergütungsvereinbarung
treffen, wenn er eine Versicherung vermittelt, in deren Prämien keine Abschlussgebühren für den Vertreter enthalten sind (Nettopolice). Der BGH
stellt dabei hohe Anforderungen an die
Wirksamkeit einer Vergütungsvereinbarung (BGH, Urteil vom 12.12.2013, Az.
III ZR 124/13; Abruf-Nr. 140228).
So muss der Versicherungsvertreter den
Kunden ausdrücklich darauf hinweisen,
dass die Vergütungspflicht auch bestehen bleibt, wenn der vermittelte Versicherungsvertrag nach kurzer Zeit wieder beendet wird. Denn im Verhältnis
Versicherungsvertreter-Kunde teilt die
Provision gerade nicht das Schicksal
der Prämie, wie dies im Verhältnis Versicherungsvertreter-Versicherer der Fall
ist. Auch darf beim Kunden kein Zweifel darüber entstehen, dass der Vertreter nur das Produkt eines bestimmten
Versicherers vermittelt und nicht etwa
wie ein Makler auftritt.
Auswirkungen auf die Praxis
Diese Entscheidung hat unmittelbar
keine große Praxisrelevanz, weil es die
absolute Ausnahme darstellt, dass ein
Versicherungsvertreter die Möglichkeit
hat, eine Versicherung mit Nettopolice
zu vermitteln. Das Urteil fällt aber in
eine Zeit, in der lebhaft diskutiert wird,
ob und in welchem Rahmen ein Versicherungsvertreter mit dem Kunden gesonderte Vergütungsvereinbarungen
abschließen kann. Dabei stellen sich
stets zwei Fragen:
Höchste
Kompetenz für Ihr
Know-how
Jetzt zum Download
im Internet
• Verletzt der im Lager der Versicherung stehende Vertreter seine Interessenswahrnehmungspflicht dieser gegenüber, wenn er sich von dem Kunden bestimmte Handlungen extra
vergüten lässt?
• Verletzt der Vertreter das berechtigte
Interesse des Kunden, der bei Vereinbarung einer Extravergütung für Leistungen regelmäßig davon ausgehen
wird, dass der Vertreter in seinem
Interesse handelt?
Für die Beantwortung dieser Fragen
gibt die BGH-Entscheidung leider
nichts her. Sie zeigt aber, dass bereits
bei dem vorliegenden Sonderfall viel
argumentiert werden musste, obwohl
es dort ja für den Vertreter keine Provision seitens des Versicherers gab und
er bei Abweisung der Klage gar nichts
erhalten hätte. Noch viel schwieriger
dürfte es daher sein, einen Interessenkonflikt „wegzudiskutieren“, wenn der
Vertreter eine Vergütung des Kunden
neben einer vom Versicherer erhält.
Quelle: WVV Wirtschaftsdienst Versicherungsvertreter: Ausgabe 03 / 2014 | Seite 10 | ID
42495859
www.iww.de/wvv/provision/honorarvereinbarung-bgh-verguetungsvereinbarung-bei-nettopolice-zulaessig-so-wirkt-das-urteil-in-der-praxis-f73461
www.risiko-vorsorge.net
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Sachkunde
­­9
Kritische Betrachtung zur Vorbereitung auf die Prüfung zum Geprüften Finanzanlagenfachmann IHK, zur
Prüfungsvorbereitung durch den BWV e.V. in Hannover sowie zur Prüfung durch die IHK in Braunschweig
Sachkunde: Wer prüft die Prüfer?
Grundlage der Betrachtung ist zunächst einmal das Buch „Geldanlage und Investmentvermögen“ in der 1. und 2. Auflage
aus den Jahren 2013 und 2014. Das Buch ist im Verlag Versicherungs-wirtschaft erschienen und wird unter Anderem vom
BWV als Ausbildungsliteratur zur Prüfungsvorbereitung zum Kaufmann / zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen bzw.
zum Geprüften Finanzanlagenfachmann IHK / zur Geprüften Finanzanlagenfachfrau IHK zum Einsatz gebracht. Damit kommt
dem Buch eine besondere Bedeutung bei der Vermittlung von Wissen im Rahmen der Prüfungsvorbereitung sowie im Rahmen
der nach Prüfungsabschluss zu erwartenden Endkundenberatungen zu. Eine korrekte Darstellung der Inhalte kann also als
haftungsrelevant für die spätere Berufsausübung angesehen werden.
von Stephan Witte
Das Buch ist als Ausbildungsliteratur sicher geeignet, um die grundsätzlichen
Anforderungen an die Prüfung zu den
benannten Abschlüssen zu vermitteln,
nicht jedoch um z.B. bei einem Endkunden qualifiziert über die Unterschiede
von iCPPi zu Variable Annuities, eines
konkreten Fonds A gegenüber Fonds B
zu erläutern oder um real einschätzen zu
können, ob eine gemanagte Fondsanlage
einem ETF vorgezogen werden sollte
oder nicht. Auch Begrifflichkeiten wie
Alpha, Beta oder Lombardfähigkeit werden nicht thematisiert. Hierzu bewegt
sich das Buch – wie in Ausbildungsliteratur üblich – zu sehr an der Oberfläche.
Damit besteht eine Praxistauglichkeit nur
bedingt. Dazu fehlt vollständig eine Darstellung der ebenfalls als reines Investment abschließbaren Basisrente.
Hinzu kommen diverse Fehler, die eine
alleinige Prüfungsvorbereitung im Selbststudium praktisch unmöglich machen,
sofern man bestrebt ist, zukünftig sauber
und korrekt zu beraten.
Beispielhaft sollen hier einige der Falschdarstellungen aufgezeigt werden.
Ertragsquellen von Investmentfonds
Auf S. 349 der ersten bzw. S. 356 der
zweiten Auflage wird es – zugebenermaßen vereinfachend - so dargestellt, als ob
Aktienfonds keine Zinserträge erwirtschaften. Das ist falsch, allein schon
deshalb weil auch Aktienfonds üblicherweise eine gewisse Liquiditätsreserve
haben, mit der sie Zinsen erwirtschaften
können. Darüber hinaus ist es nicht unüblich, dass auch Aktienfonds einen gewissen Teil festverzinslicher Anlagen mit
Zinserträgen beeinhalten.
Weiter wird ausgeführt, dass Personen
bis zur Vollendung des 7. Lebensjahres
geschäftsunfähig sind und im Alter von
7-17 Jahren beschränkt geschäftsfähig
seien (S. 4 der 1. bzw. 73 der 2. Auflage).
Unklar bleibt hiernach, was mit Personen zwischen dem vollendeten 7. Lebensjahr (z.B. 6 Jahre und 1 Tag) und
dem vollendeten 8. Lebensjahr (also 7
Jahre) ist. Korrekt müsste hier von Personen vor und entsprechend von Personen nach Vollendung des 7. bzw. 17.
Lebensjahres die Rede sein.
Geschäftsfähigkeit und Entmündigung
Auf S. 4 der ersten Auflage bzw. S. 74
der 2. Auflage wird auf den Wegfall der
Geschäftsfähigkeit wegen Entmündigung
hingewiesen. Eine solche gibt es allerdings nicht mehr. Seit 1992 ist sie bereits
durch einen Einwilligungsvorbehalt ersetzt, der im Rahmen eines Betreuungsverfahrens angeordnet werden kann. Die
aktuellen gesetzlichen Grundlagen finden sich in § 1896 Abs. 1 BGB. Trotz
eines Betreuers bleibt die Geschäftsfähigkeit vorhanden, sofern keine selbst
ruinösen Geschäfte getätigt werden.
Geldwäschegesetz
Bis zum 01.03.2011 galt nach § 4 Abs. 1
GwG noch, dass die Identifizierungspflicht für Lebensversicherungen für Prämienzahlungen ab 1.000 Euro Jahresbeitrag oder Beitragsdepotzahlungen ab
2.500 Euro gilt. Sowohl in der aktuellen
Ausbildungsliteratur des BWV zu „Geldanlage und Investmentvermögen“ (2.
Auflage, S. 99) als auch in der 1. Auflage
(S.24) wird noch auf diese alten Grenzen verwiesen. Eine Gegenüberstellung
von altem und neuem Text findet sich
unter http://www.sadaba.de/Sy_GWG_
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Sachkunde
GWG_alt.html. Siehe dazu weiter den
Text zum Geldwäschegesetz in dieser
Ausgabe und dort speziell die Fußnote 4.
Legitimationsprüfung
Sowohl in der aktuellen (S. 411) als auch
in der alten Auflage (S. 403) wird behauptet, dass die Einzelvertretung eines
geschiedenen Elternteils für ein minderjähriges Kind das alleinige Sorgerecht
voraussetzt. Das ist nicht korrekt. Vielmehr ist entscheidend die alleinige Vermögenssorge, da sehr oft ein Elternteil
zwar das Aufenthaltsbestimmungsrecht
hat, die Vermögens- oder Gesundheitssorge jedoch bei beiden Elternteilen gemeinsam liegt. Weiter ist zu beachten,
dass nach § 1687 BGB auch bei gemeinsamer Vermögenssorge das Recht besteht
z.B. ein „Knax-Konto“ abzuschließen, da
es sich hierbei nicht um Entscheidung
handelt, die „schwer abzuändernden
Auswirkungen auf die Entwicklung des
Kindes“ haben würde. Entsprechend
könnte auch eine Polypenentfernung
oder sogar ein Verzug eines Elternteils mit
seinem Kind innerhalb der Europäischen
Union über § 1687 BGB abgedeckt sein.
Zudem ist es möglich, dass sich Eltern in
einzelnen Bereichen oder dauerhaft zu
Gunsten eines Kindes bevollmächtigen.
Pflichtunterlagen
Laut S. 416 der 1. Auflage seien Halbjahres- und Jahresbericht Pflichtunterlagen gemäß Investmentgesetz. Auf S. 402
der 2. Auflage werden Jahres- und Halbjahresbericht analog als Pflicht-verkaufsunterlagen gemäß Kapitalanlagengesetzbuch benannt. Korrekt ist, dass der zuletzt veröffentlichte Jahres- und Halbjahresbericht gemäß § 297 KAGB bzw. zuvor nach § 121 InvG nur auf Verlangen
auszuhändigen ist.
Positive Aktualisierungen
Positiv sind einige Aktualisierungen gegenüber der ersten Auflage. Beispielsweise wurden die Ausführungen zu offenen Immobilien-Sondervermögen auf
S. 279-285 (vorher: S. 276-279) auf den
neuen Gesetzesstand, der seit 2013 gilt,
aktualisiert. Aktualisiert wurde auch,
dass seit Juli 2013 das BaFin die Aufsicht
auch für geschlossene Fonds hat (S. 69
bzw. 435 der 2. Auflage).
Positiv ist auch, dass das Beispiel zur
Funktionsweise des Verlustverrechnungstopfes auf S. 355 der 1. Auflage auf
S. 365 der 2. Auflage korrigiert wurde, so
dass es nunmehr auch zur Erläuterung
passt. Verluste aus Aktienvermögen kommen nämlich nicht in den Verlustverrechnungstopf 2 wie es in der ersten Auflage
noch fälschlich dargestellt wurde.
Online-Prüfung der IHK
optimierungsbedürftig
Der Autor dieses Beitrages absolvierte
am 25.09.2013 erfolgreich die Prüfung
zum Finanzanlagenfachmann IHK an der
IHK Braunschweig. Diese Prüfung fand
zeitglich in Hannover, Bremen und
Braunschweig statt. Die Prüfung wurde
online durchgeführt, wobei es die Möglichkeit gab, sich handschriftliche Notizen zu machen, die anschließend eingesammelt wurden. Am Ende der Prüfung
erfuhren die Teilnehmer nur, ob sie bestanden hatten oder nicht und wie viele
Fragen richtig beantwortet wurden. Leider erfolgte keine Rückmeldung auf Unstimmigkeiten und Fehler, auf die der
Autor im Rahmen seiner handschriftlichen Notizen hinwies. Auch erfuhren
die Teilnehmer nicht, welche Fragen sie
richtig und welche falsch beantwortet
wurden. Ein Lerneffekt für die Zukunft
wurde dadurch verhindert.
Eine Einsicht in die Aufgaben und Musterlösungen nach der Prüfung ist nur
kostenpflichtig möglich.
Da die Aufzeichnungen nach der Prüfung
nicht einbehalten werden konnten, können an dieser Stelle nur weniger Unstimmigkeiten konkret benannt werden. So
wurde beispielsweise von Dokumentierung anstatt von Protokollierung gesprochen. Viele Fragen konnten verschieden
ausgelegt werden, wobei nicht immer
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
­­10
klar war, ob der zu diesem Zeitpunkt
neueste Gesetzesstand mit den Änderungen des KAGB oder der im Rahmen
der Prüfungsvorbereitung gelernte und
zwischenzeitlich teilweise veraltete Gesetzesstand des InvG gemeint war. Seit
dem 01.01.2014 ist grundsätzlich das
neue KAGB prüfungsrelevant. Ob im
Rahmen dieser Aktualisierung auch die
kritisierten Punkte korrigiert wurden, ist
dem Autor nicht bekannt.
Wiederholt wurden Fragen gestellt, die
man inhaltlich durchaus unterschiedlich
hätte auslegen können. Da keine Möglichkeit bestand, herauszufinden, wie
die Verfasser der Fragen diese verstanden haben wollten, blieb dem Autor
nur übrig, die seines Erachtens wahrscheinlichste Auslegung zur Beantwortung zugrunde zu legen. Ob dies in jedem Fall gelungen ist, ist bis heute unklar geblieben.
Prüfungsvorbereitung beim BWV
mit gravierenden Fehlern
Zur Prüfungsvorbereitung wurde neben
dem oben benannten Lehrbuch in der
ersten Auflage und Präsenzseminaren
zusätzlich auch Onlineschulungen und
-prüfungssimulationen des BWV Hannover e.V. in Anspruch genommen. Wiederholt fanden sich gleichartige Falschdarstellungen in den ausgehändigten
Präsenzunterlagen, im Lehrbuch sowie
in den Onlinedarstellungen. Zum Erreichen der vollen Punktzahl bei den Onlineprüfungen war es daher trotz wiederholter Hinweise auf inhaltliche falsche
sowie interpretationsbedürftige Darstellungen bis zum Ende der Prüfungsvorbereitungsphase stets erforderlich, bewusst
falsche Antworten zu geben!
Den gesamten 9-seitigen Beitrag
können Sie als Abonnent unter
www.risiko-vorsorge.net in der
aktuellen Ausgabe von „Risiko &
Vorsorge“ lesen oder unter info@
bhm-marketing.de anfordern.
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
ETF-Kolumne
­­11
Smart Beta – Der nächste große
Trend in der ETF-Industrie?
Wer sich aktuell mit dem Thema passives Investieren beschäftigt, stößt immer wieder auf sogenannte intelligente Indizes
(Smart-Beta). Diese Indizes versuchen über eine alternative Gewichtungsmethode eine im Vergleich zum Ausgangsindex, zum
Beispiel dem EuroStoxx 50, bessere Rendite zu erzielen. Um dieses Ziel zu erreichen, nutzen die Indexanbieter einzelne Faktoren, wie zum Beispiel den durch die Gleichgewichtung aller Titel im Index erzielbaren „Size-Effect“, die langfristig betrachtet einen Mehrertrag erzielen können.
A
llerdings hat diese Art von Indexkonstruktionen den Nachteil, dass der
angestrebte Mehrertrag nicht kontinuierlich auftritt und es somit auch Phasen
mit mehr oder weniger ausgeprägten
Mindererträgen gibt. Dennoch haben
viele der etablierten Anbieter mittlerweile die sogenannten Smart-Beta-ETFs im
Angebot, um ihre Produktpaletten zu
komplementieren. Da sich die einzelnen
Anbieter, gerade im Bereich dieser Produkte, abgrenzen können, ist es nicht
verwunderlich, dass ETF-Anbieter die
neu auf den europäischen Markt kommen, auf diese Produkte setzen.
Profil gewinnen mit Smart-Beta?
Es versuchen sich aber nicht nur neue
Anbieter mit entsprechenden Produkten
im Markt zu positionieren. Auch bereits
fest etablierte Anbieter wollen von dem
Wachstum im Smart-Beta-Segment profitieren. So hat zum Beispiel Amundi im
Mai 2014 eine Partnerschaft mit dem
EDHEC Risk Institute Scientific Beta
geschlossen, mit der die Weiterentwicklung der Smart-Beta-Indizes, weg von
Ein-Faktoren-Modellen – hinzu Mehr-
Volumina noch klein
Insgesamt bleibt festzuhalten, dass das
Segment der Smart-Beta-ETFs bisher in
weiten Teilen sicherlich hinter den Erwartungen der Fondsanbieter zurückgeblieben ist. Dies hat allerdings meiner
Ansicht nach mehr damit zu tun, dass
Smart-Beta-Produkte eher von institutionellen beziehungsweise professionellen
Investoren genutzt werden, die diese
Strategien oftmals in Form von speziellen Mandaten in ihren Portfolios implementieren und liegt nicht an einer generellen Ablehnung seitens der Investoren.
Zudem ist zu beachten, das Smart-BetaStrategien, aufgrund der genutzten
„Marktfaktoren“, keine sogenannten
Core-Produkte sind und somit nur als
Beimischung in den Portfolios zum Einsatz kommen sollten, was den Zufluss
von Anlegergeldern im Vergleich zu ETFs auf Standardindizes begrenzt.
Marktineffizienzen gezielt nutzen
Aus meiner Sicht scheinen Smart-BetaETFs eine interessante Produktkategorie
zu sein, da diese den Investoren helfen
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
nachgewiesene Marktineffizienzen als
Rendite- beziehungsweise Diversifikationsquellen in ihren Portfolios zu nutzen.
Bei der Auswahl der für sie geeigneten
Produkte sollten Anleger darauf achten,
dass sie die Methodologie, mit der der
Index zusammengestellt wird verstehen,
damit sie die Auswirkungen von verschiedenen Marktphasen auf die Wertentwicklung des jeweiligen Index einschätzen können.
Smart-Beta-Produkte als zukünftige
Wachstumstreiber
Allerdings müssen die Produktanbieter
darauf achten, dass ihre Produkte nicht
zu komplex werden und sie auch weiterhin über die nötige Transparenz verfügen, damit Anleger diese Indizes und
entsprechende ETFs auch richtig einschätzen können. Ebenso wird es wichtig sein, das die ETF-Industrie hinsichtlich der eingesetzten Strategien einheitliche Namen verwendet. Was sich aus
Marketingperspektive gut anhört, kann
aber zur Verunsicherung der Investoren
führen, die dann nicht in die entsprechenden Produkte investieren, weil sie
diese nicht verstehen.
Trotz einiger Unsicherheiten glaube ich,
das Smart-Beta-Produkte einer der
Wachstumstreiber der ETF-Industrie sein
werden, da viele der Produkte bekannte
und langfristig vorhandene Marktineffizienzen ausnutzen, um einen Mehrertrag für den Investor zu erzielen und sich
so im Markt zu etablieren.
Für den Inhalt der Kolumne ist allein der Verfasser verantwortlich. Der Inhalt gibt
ausschließlich die Meinung des Autors wieder, nicht die von Thomson Reuters.
Detlef Glow
Head of Lipper
EMEA Research
detlef.glow@­
thomsonreuters.com
www.lipperweb.com
Faktoren-Modellen, vorangetrieben
werden soll. Dies ist ein Beleg dafür,
dass es selbst in diesem relativ neuen
Marktsegment bereits einen Trend zu
Innovationen gibt. Ob diese neuen Indizes und die entsprechenden Produkte
dann tatsächlich auch bei den Anlegern
erfolgreich sein werden, bleibt abzuwarten.
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & ETF
­­12
Übernehmen Roboter die Honorarberatung?
Robo-Advice
Die fortschreitende Technisierung und Digitalisierung macht immer mehr Arbeitsplätze überflüssig und betrifft
inzwischen auch Jobs, die mit viel persönlicher Verantwortung verbunden sind: Schiffskapitäne, Zugführer, LKW-Fahrer.
Roboter, so Zukunftsauguren, werden ihre Jobs übernehmen.
Jan Altmann,
4asset-management,
Unternehmensberater für
die VermögensverwaltungsIndustrie
www.4asset-management.com
D
ie ersten automatischen LKWs und
Bahnen fahren bereits heute, die
ersten Roboterschiffe befinden sich
schon in der Konstruktionsphase. Das
Ziel dabei ist oftmals, den Störfaktor
Mensch auszuschalten, um Schiffsunglücke oder grässliche LKW-Unfälle zu vermeiden. Nebenbei spart das neue Modell auch noch Personal-Kosten und
eliminiert lästige Unsicherheiten wie etwa die Folgen von Streiks. Auf der Seite
gut kapitalisierter Unternehmen gibt es
also eine klare Ratio dafür.
Was hat das mit uns zu tun, oder dieser
ETF-Kolumne? Es wird vielleicht auch im
einst warmen Nest der Anlagebranche
ungemütlich, noch ungemütlicher! Die
Rede ist nicht von irgendwelchen Regelungen zu Provisionsverboten, die wieder weg-lobbyiert werden. Hier geht es
jetzt um „Robo-advice“.
Die Portale kommen –
und das ohne Haftung
ETFs in praktischen Fondsdepots zu allokieren und als Portfolio zu nutzen war
bisher B2B-Services für Vermittlern vorbehalten, oder man musste einen Dachfonds kaufen. Damit ist nun Schluss.
Über Portale wie Financescout24, easyfolio oder Vamoo können private Anleger ohne Bank und ohne Berater ETFPortfolios passend zu ihrem Risikoprofil
finden. Dieses Matching aus einem erfragten Risikoprofil und einer Reihe von
standardisierten, so genannten Model
Portfolios, hat meist ein ETF-Portfolio
zum Ziel. Als Ergebnis wird es in einem
Fonds angeboten oder als Portfolio auf
einer Plattform wie ebase. Die Plattform
nimmt den Portalen die lästige regulatorische Arbeit ab. Die Portale arbeiten
dadurch mit einem gemischten Business
Case aus Internet-Startup und standardisierter Honorarberatung. Robo-Advice
gilt nicht als Vermittlung, die Anbieter
sind damit aus der Haftung. Der Kunde
wählt das passende Portfolio zum
Schluss selber aus. Jedenfalls sieht man
dies bei den Anbietern so.
Die Quirin-Bank positioniert sich etwas
darüber mit ihrem Angebot Quirion. Die
neue Quirin-Tochter bietet ebenfalls
Robo-Advice ab etwas höheren Einsätzen und dazu etwas Beratung. JustETF
konzentriert sich auf ETF-Allokation und
–Auswahl, bietet aber keine integrierte
Fondsverwaltung.
Mandantenfähige B2B-Ansätze für HB
Immerhin haben Financescout24 und
JustETF daran gedacht, dass auch Berater
die Services vielleicht gerne für ihre
Kunden einsetzen möchten und bieten
einen mandantenfähigen B2B-Ansatz an.
Beide Angebote haben zum Nachteil,
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
dass bestehende Depots nicht abgebildet werden können und die Depots
dann auch nur ETFs enthalten. Immerhin
kann der Berater bei JustETF seine eigenen Portfolios pflegen. Weitergehende
Angebote für Berater haben pfiffige Broker Pools wie etwa der VDH.
Die ETF-Anbieter selbst bieten inzwischen ebenfalls Model Portfolios an; die
Deutsche Bank sogar als börsengehandelten ETF. Für private Anlager ist das
praktisch, denn die ETFs unterscheiden
sich ohnehin nur granular, der meiste
Mehrwert kommt von der Asset Allocation. Ein neutraler Berater muss ja dennoch selektieren und kann sich nicht so
einfach auf einen Anbieter festlegen.
Dachfonds dürfen ebenfalls nicht nur
einen Anbieter nutzen.
Robo-Advice im Ausland
Bemerkenswert ist die Zahl der in
Deutschland nach diesem Modell entstandenen Portale. In Großbritannien
gibt es nur ein ernstzunehmendes Exemplar dieses Zuschnitts, trotz des Provisionsverbots vor fast zwei Jahren: Nutmeg. Auch ohne Registrierung kann
bereits ein Allokationsvorschlag aus ETFs
erzeugt werden. Ein Blick auf die Gebühren ist aufschlussreich, so sind 100 bps
p.a. durchaus drin – plus Handelsgebühren für die ETFs. Nutmeg kombiniert
Robo-Advice zusätzlich mit den Aktivitäten eines CIO und Investment Comittees. Bisher hat Nutmeg rund 50 Mio.
USD an Funding eingesammelt für seine
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & ETF
Geschäftsstrategie. In den USA führen
Wealthfront und Betterment den Markt
an, beide ebenfalls mit viel Risikokapital
ausgestattet.
Gefährliche Konkurrenz?
Trotz oder gerade weil es diese Angebote auch in Deutschland gibt, heisst
dies nicht, dass Honorarberater es künftig schwerer haben. Hinter quirion steht
die Quirin-Bank, einer der Pioniere und
Wegbereiter der Honorarberatung in
Deutschland. Man hofft mit quirion auf
neue, junge Kundengruppen, die vermutlich ohnehin nicht zu einem klassischen Honorarberater fänden. Ähnlich
dürfte auch das präferierte Kundenprofil
bei den anderen reinen Online-Angeboten ausssehen. Andere Portale bieten die
Integration der Berater an. Mit dem
Transparenzmanager des VDH kann
man ein ähnliches Tool auf seine eigene
Berater-Homepage stellen.
Das zarte Pflänzchen Honorarberatung
wird also vermutlich nicht gleich wieder
überrollt von maschinierten Beratungsangeboten. Es zeigt aber auch, mit welchen Werten sich Honorarberater positionieren müssen, um ihren Mehrwert zu
transportieren – damit man nicht zum
vermeintlichen Störfaktor wird. ETFs lassen sich eben so oder so benutzen und
sind nur das Vehikel für eine kundenfreundliche Lösung.
­­13
Linkliste
Robo-Advice Portale
Swissquote
www.swissquote.com
Vaamo
www.vaamo.de
JustETF
www.justetf.com
Quirion
www.quirion.de
Nutmeg
www.nutmeg.co.uk
Financescout24
www.financescout24.de
easyfolio
www.easyfolio.de
Vaamo
www.vaamo.de
www.managed-depot.com
Kosten
freie
0800 -3 Hotline:
73 37 6
9
(Mo -F
r 9-18 U
Das Managed Depot.
Die innovative ETF-Lösung
für Honorarberater.
Erschließen Sie bequem neue Potenziale
Ideal auch zur Anlage von kleineren Vermögen
 Attraktive Sonderkonditionen


So geht verbraucherorientierte Anlageberatung heute!
hr)
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & ETF
­­14
Morningstar veröffentlicht
Strategic Beta-Studie
Gordon Rose
Fonds Analyst
Morningstar
www.morningstar.de
Teil I
Das Modewort „Smart-Beta“ ist in aller
Munde. Morningstar hat in der ersten
Übersicht ihrer Art den Markt für alternative ETFs deutlich trennschärfer definiert und die wichtigsten Aspekte dieses stark wachsenden ETF-Segments für
Anleger herausgearbeitet.
Der Modebegriff „Smart-Beta“ macht im
ETF-Markt die Runde. Er suggeriert, dass
es Intelligente Indizes bzw. ETFs gibt, die
Vorteile gegenüber den herkömmlichen,
nach Markt- bzw. Schuldenkapitalisierung gewichteten Indizes aufweisen.
Doch was gut ist für das Marketing nicht
gut für den Anleger sein. Es fängt schon
beim Grundsätzlichen an: Was soll
„Smart-Beta“ bedeuten? Bis Dato gibt es
keine unabhängige bzw. einheitliche Bezeichnung und Kategorisierung dieser
neuen Produkte. Die Folge: Jeder Marktteilnehmer kocht seine eigene Suppe.
Daher wird der Ruf von Investoren nach
einer Definition und analytischen Durchdringung dieses Marktes von unabhängiger Seite immer lauter. Morningstar hat
hingehört und legt nun eine Studie zu
diesen alternativen ETFs vor.
Zunächst zur Semantik: „Smart-Beta“
heißt bei uns - deutlich weniger bombastisch – „Strategic Beta“. Diesen Produkten liegen verschiedene Ansätze und
Strategien zugrunde, eins haben die
Benchmarks bzw. Indexprodukte jedoch
gemeinsam. Sie versuchen, entweder
das Renditeprofil eines Marktes für Anleger zu verbessern, oder das Risikoprofil zu modifizieren, und zwar immer relativ zu den klassischen, nach Marktkapitalisierung gewichteten Indizes.
Bei Aktienprodukten, welche den mit
Abstand größten Teil dieser Produktkategorie darstellen, haben die Indizes meist
einen oder mehrere Faktor-Exposures im
Vergleich zum Standardindex. Dies
bringt zwar eine erhöhte Komplexität mit
sich, davon sollten sich Anleger nicht
abschrecken lassen, da Faktor-Investments bereits lange existieren. Akademiker zerlegen bereits seit Jahrzehnten die
Investmentrenditen in ihre einzelnen Bestandteile. Und andere, allen voran der
Gründer von Barr Rosenberg, haben die
wichtigsten Renditetreiber bereits vor
langer Zeit in investierbare Produkte gepackt – „im Westen nichts Neues“, also.
Kriterien für Strategic Beta Produkte
Nach unserem Verständnis müssen Strategic Beta Produkte folgende Gemeinsamkeiten aufweisen:
1. S ie basieren auf Indizes.
2. Sie bilden Indizes insofern auf unkonventionelle Weise ab, als sie einen
aktiven Part in ihrer Methodik aufweisen, der normalerweise darauf ausgelegt ist, die Rendite zu verbessern
oder das Risikoprofil relativ zum Standardindex zu modifizieren.
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
3. Die zugrunde liegenden Benchmarks
haben eine kurze Performance-Historie und wurden mit dem einzigen Ziel
aufgesetzt, als Grundlage für ein Investmentprodukt zu dienen.
4. Die Produkte sind tendenziell günstiger als aktiv-gemanagte Fonds.
5. Gleichzeitig sind sie aber oft wesentlich teurere als reine Betaprodukte,
wie z.B. der Euro Stoxx 50 Index.
Bessere Rendite, weniger Risiko?
Nachdem wir das Strategic-Beta-Universum grob definiert haben, unterteilen
wir die Kategorie nun anhand der strategischen Zielsetzung der zugrundeliegenden Benchmarks. Die Anlageziele
werden dabei in drei Gruppen aufgeteilt: renditeorientierte Strategien, risikoorientierte Strategien und für den Rest
„Sonstige“.
Renditeorientierte Strategien versuchen,
die Rendite relativ zum Standardindex
zu verbessern. Value- und GrowthBenchmarks sind ein hierfür ein gutes
Beispiel. Andere renditeorientierte Strategien versuchen, bestimmte Renditequellen abzuschöpfen, wie z.B. Dividenden-Produkte.
Indes versuchen risikoorientierte Strategien z.B. das Risiko relativ zum Standardindex zu verringern. Low-Volatility- und
High-Beta-Strategien sind wohl die bekanntesten Varianten in dieser Kategorie.
Zuletzt erfassen “Sonstige” eine Vielfalt
von Strategien, angefangen bei unkonventionellen Rohstoff-Benchmarks bis
hin zu gemischten Multi-Asset-Indizes.
Diese Kategorisierung ermöglicht es Investoren, Strategic-Beta-Produkte etwas
flexibler zu klassifizieren.
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & ETF
Die folgende Graphik zeigt unsere vollständige Strategic-Beta-Taxonomie.
In unserer Studie haben wir uns neben
der Taxonomie von Strategic-Beta-Produkten auch das in diesen Produkten
verwaltete Vermögen, die Produktentwicklung und die Kosten angeschaut –
weltweit. Darüber hinaus werfen wir
einen Blick auf den Ursprung der Strategien und welche Risikoprämien sie versuchen abzuschöpfen. Im letzten Teil
unserer neuen Studie geben wir Investoren einen praktischen Leitfaden zur
Hand. Darin wird dargestellt, wie Strategic-Beta-Produkte anhand verschiedener
Kriterien analysiert werden können, um
eine fundierte Anlageentscheidung zu
treffen.
Strategic-Beta-Produkte:
Ein globaler Marktüberblick
Der Marktanteil von Strategic-Beta-ETPs
(ETP steht für Exchange Traded Products)
ist in den vergangenen Jahren weltweit
stark angestiegen, insbesondere in den
größeren bzw. weiter entwickelten Märkten. Ende June 2014 gab es weltweit
663 Strategic-Beta ETPs mit einem verwalteten Vermögen von rund $396 Milliarden. In den USA repräsentieren diese
Produkte 19% vom gesamten ETPMarkt, während es in Europa 5,6% und
in der Asien-Pazifik-Region nur 1,5%
sind.
Zwar sind die einzelnen Märkte unterschiedlich weit entwickelt, jedoch gibt
es Themen, die in allen Regionen anzufinden sind. Insbesondere DividendenETFs gehören in jeder Region zu den
beliebtesten Strategic Beta-Strategien.
Dabei handelt es sich um Konzepte,
welche die Indexbestandteile zumeist
anhand ihrer Dividendenrendite filtern
und gewichten. Der Erfolg von Dividendenstrategien sollte vor dem Hintergrund
des heutigen Niedrigzinsumfelds nicht
überraschen.
Es gibt einen eindeutigen Zusammenhang zwischen der Einführung von Stra-
15
Strategic-beta-Strategien im Überblick
tegic-Beta-Produkten und dem Entwicklungsstand des jeweiligen ETP-Marktes
sowie der Asset Management- und Finanzdienstleistungsindustrie im Allgemeinen. Die Asset Management-Industrie in den USA gilt als sehr weit entwickelt. Nach Kanada ist der amerikanische ETP-Markt der zweitälteste der
Welt. Es ist also wenig verwunderlich,
dass Strategic-Beta-Produkte aus den
USA 90% des Gesamtmarktes ausmachen.
Ein Blick auf die Gebühren zeigt, dass
Strategic-Beta-Produkte tendenziell günstiger als die aktiv gemanagten Konkurrenzprodukte. In manchen Fällen sind
die Unterschiede im Preis jedoch nur
minimal. Gleichzeitig sind sie oft ein
Vielfaches teurer als ETPs, die klassische
Indizes abbilden.
Zudem haben wir festgestellt, dass die
Referenzindizes zunehmend komplexer
werden. Dies dürfte Teil der natürlichen
Marktentwicklung sein. Eine andere Facette dieser Entwicklung ist die Aufteilung von marktkapitalisierenden Indizes
nach Regionen, Ländern, Sektoren, Subsektoren, usw. stattgefunden hat. Während diese Strategien immer granularer
werden und versuchen aktive Strategien
in Indizes zu packen, wird der DueDiligence-Prozess für Investoren immer
aufwändiger.
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Teil II
Der europäische Markt
Nach einem schwachen Start 2005
und einem Rückschlag während der
Finanzkrise 2007-2009 sind StrategicBeta ETFs bei Anlegern in Europa immer beliebter geworden. Im zweiten
Teil unserer Studie nehmen wir den
europäischen Markt für Strategic-BetaETFs unter die Lupe.
Im ersten Teil unserer Studie über Strategic Beta haben wir eine für Investoren
einfach zu handhabende Kategorisierung
vorgenommen. Im zweiten Teil schauen
wir uns den europäischen Markt für
Strategic-Beta-ETFs etwas genauer an.
Europa wächst
Auch in Europa ist der Markt für Strategic-Beta-Produkte in den letzten Jahren
stark gewachsen. Waren Ende Juni 2014
$26,3 Milliarden in Strategic-Beta-Produkte investiert, gab es Anfang 2005
noch kein einziges dieser Produkte am
Markt.
Nach einem schwachen Start 2005-06
und einem Rückgang während der Finanzkrise zwischen 2007 und 2009 sind
Strategic-Beta ETFs bei Anlegern be-
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & ETF
liebter geworden. In den letzten 5 Jahren
hat sich das verwaltete Vermögen von
$3,0 Milliarden auf $26,3 Milliarden per
Ende Juni 2014 fast verneunfacht.
Das Wachstum wurde hauptsächlich
durch Nettozuflüsse getrieben. Diese
erklären75% des Wachstums, während
die restlichen 25% dem Kursanstieg zuzurechnen sind. Außerdem sind ungefähr 32% der Nettozuflüsse in den europäischen ETP-Markt 2013 in StrategicBeta Produkte geflossen.
Der Europäische Markt für StrategicBeta ETPs hat in den letzten Jahren nicht
nur starke Wachstumsraten erzielt, sondern ist zudem stärker gewachsen als der
gesamte europäische ETP-Markt. 2009
lag der Anteil von Strategic-Beta-Produkten am Gesamtmarkt noch bei 2,1%,
Ende Juni 2014 ist dieser auf 5,6% angestiegen.
Dividenden-ETFs waren die wichtigsten
Treiber des Wachstums. In der ersten
Jahreshälfte 2007 verzeichneten Dividendenstrategie massive Nettozuflüsse.
Als die Finanzkrise im Sommer 2007
ihre Lauf nahm und Finanzwerte – traditionell starke Dividendentitel – in den
Sinkflug gingen und ihre Dividenden
kürzten, verzeichneten Dividenden-Indizes hohe Verluste. Als Folge haben Strategic-Beta-Produkte über die Hälfte ihres
Vermögens eingebüßt und sind von $6,6
Milliarden Ende Juni 2007 auf $3,0 Milliarden End 2008 gefallen.
Ranking der Strategic-Beta ETPs
nach Kategorie
Strategic-beta-eTPs: Wachstum verwaltetes Vermögen
Strategic-beta-eTPs: monatliche nettozuflüsse
Strategic-beta-eTPs: Anteil am gesamten europäischen eTP-Markt
Dividendenstrategien sind dennoch heute mit Abstand die beliebtesten Kategorien in Europa. Das verwaltete Vermögen beträgt $16,0 Milliarden, was 61,3%
des Gesamtmarkts für Strategic-BetaProdukte entspricht. In der Tat freuen
sich diese Strategien einer höheren Beliebtheit als in den US, wo sie nur 30%
des Gesamtmarktes ausmachen. Der
Erfolg von Dividendenstrategien auf beiden Seiten des Atlantiks ist im Zuge der
historisch niedrigen Zinsen und dem
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
16
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & ETF
Renditehunger von Investoren wenig
verwunderlich. Darüber hinaus dürfte
der Erfolg auch auf Grund des einfach
zu verstehenden Konzepts zu erklären
sein, was eine breitere Investorenmasse
anspricht.
Mit großem Abstand folgen Low/Minimun Volatility/Variance Produkte mit
einem verwalteten Vermögen von $2,2
Milliarden, was einem Marktanteil von
8,6% entspricht. Diese Produkte erfreuen sich großer Beliebtheit bei risikoaversen Investoren, seit der erste ETF dieser
Kategorie, der Ossiam US Minimum
Variance ETF, 2011 in Europa auf den
Markt kam.
Es folgen unkonventionelle Rohstoff ETPs auf dem dritten Platz. Derzeit gibt es
29 solcher Produkte mit einem Gesamtvermögen von $2,0 Milliarden. An dieser Stelle sollte jedoch erwähnt werden,
dass fast die Hälfte des Vermögens im
db x-trackers DLBCI - OY Balanced investiert ist.
Ein Blick auf die Tabelle der größten
europäischen Anbieter von StrategicBeta Produkten verdeutlicht, dass ETFMarktführer iShares auch in diesem Produktsegment den Platz an der Sonne
einnimmt. Mit einem verwalteten Vermögen von $11,8 Milliarden und einem
Marktanteil von 45,5% ist iShares mit
Abstand der größte Anbieter. SPDR folgt
mit einem verwalteten Vermögen von $3
Milliarden auf dem zweiten Platz. Jedoch sind ca. zweidrittel des Vermögens
in den SPDR S&P US Dividend Aristocrats ETF investiert, und nur zwei andere Produkte sind größer als $100 Millionen. Zum Vergleich: Bei iShares ist das
Vermögen gleichmäßiger über seine
Strategic-Beta-Produktpalette verteilt.
Insgesamt weisen 17 ETFs ein Vermögen
von über $100 Millionen auf. Auch
Source, drittgrößter Anbieter von Strategic-Beta-ETFs, weist bei sieben seiner elf
Produkte mehr als $100 Millionen an
verwaltetem Vermögen auf.
Die jüngsten Anbieter, die sich am
Markt etabliert haben und sich ausschließlich auf Strategic-Beta-Produkte
konzentrieren, sind Ossiam und First
Trust. Ossianm ist eine Tochtergesellschaft von Natixis Global Asset Management und kam im Jahre 2011 auf den
Markt. Der Französische Anbieter nimmt
den fünften Platz nach verwalteten Vermögen ein und hat seit Gründung $1,7
Milliarden eingesammelt, wovon die
Hälfte im Ossiam US Minimum Variance ETF investiert ist.
First Trust ist ein US-Anbieter und hat im
vergangenen Jahr drei Produkte unter
dem Label AlphaDEX ETFs in London
gelistet, mit der Zielsetzung, den in den
USA erzielten Erfolg auf dieser Seite des
Atlantik zu wiederholen. Bis jetzt konnte First Trust jedoch nur $22,6 Millionen
einsammeln.
Quelle: 19.09.2014 / www.morningstar.de
Strategic-beta eTPs nach Kategorie
Die größten Anbieter von Strategic-beta eTfs am Markt
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
17
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & ETF
­­18
ETF-Analysetool „Track Insight“
Institutionelle Investoren und Berater können der Wertentwicklung von Indexfonds
nunmehr mit einem unabhängigen Analysetool noch genauer auf die Spur kommen.
Die individuelle Bewertung von ETFs
macht durchaus Sinn, denn die Abweichungen innerhalb eines Indexuniversums können deutlich sein. Akkurate
Performancemessung hat hier daher einen Wert für alle, die mit der Zusammenstellung und Betreuung von ETFPortfolios befaßt sind. Das Beratungshaus Koris International liefert mit dem
Analysetool „Track Insight“ die Möglichkeit, die Index-Nachbildungen etlicher
europäischer Indexfonds miteinander in
Vergleich zu stellen.
„Koris International provides European
investors with full transparency on the
true risks, performance and setup of
Exchange Traded Funds tracking the
most widely used indices. In the following sections you will find our detailed
analysis as well as further information
provided by the fund sponsors in response to our publication.“
Die Nutzung dieses Service ist für Berater und Asset Manager ab dem 31. Januar 2015 mit Gebühren verbunden.
Die Plattform bietet die visualisierte historische Wertentwicklung von Indexfonds und zudem den Vergleich mit dem
jeweiligen Markt-Index. Tracking Error
und Tracking Difference* können so analysiert werden. Aktuell macht die Plattform einen Vergleich von 250 der rund
2.000 verfügbaren Indexfonds möglich.
In 2015 soll die Zahl der analysierten
Fonds verdoppelt werden.
Jean-René Giraud, Hauptgeschäftsführer
und Gründer von Koris International:
„Zuverlässige und geprüfte Daten zu
erhalten oder die inhärent komplexen
Strukturen der verschiedenen Anbieter
zu vergleichen, bleibt eine schwierige
Aufgabe. Wir hoffen, mit dieser Initiative
dazu beizutragen, die Auswahl der Vergleichsansätze zu erleichtern und auf
diese Weise die Verbreitung dynamischer Asset-Allocation-Strategien mit
passiven Mitteln, die besser beherrscht
werden, zu fördern.“
Die Initiative wird von State Street Global Advisors, Lyxor sowie Deutsche Asset & Wealth Management unterstützt.
*Tracking Error und Tracking Difference
Ein ETF soll die Wertentwicklung des
ihm zugrundeliegenden Index exakt abbilden. Trotzdem gibt es kleine Abwei-
chungen. Kennzahl hierfür ist der Tracking-Error. Er misst die Standardabweichung. Bei einem Tracking-Error von null
entspricht die Wertentwicklung des ETF
zu jedem Zeitpunkt dem Index.
Die Kennziffer Tracking Difference zeigt,
inwieweit die Rendite eines ETF und des
dazugehörigen Index voneinander abweichen. Kommt ein Dax-ETF also im
Jahres-Zeitraum auf eine Tracking Difference von 0,2 Prozentpunkten, so hat
der ETF die Wertentwicklung des Dax
um 0,2 Prozentpunkte übertroffen.
www.koris-intl.com/en/etf-inside-out
The size of the bullets is proportional to the assets under management of each ETF.
Expense Ratio (ER) includes the management fees and the administrative fees.
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Börsentrend
­­19
Alibaba und die vierzig Räuber
– Oktober 2014 –
Peter E. Huber
Fondsmanager und Gründer
der Investmentgesellschaft
Star Capital
www.starcapital.de
N
icht nur in orientalischen Märchen
sondern auch an den Börsen geschehen wundersame Dinge. Nur 14
Jahre nach dem totalen Zusammenbruch
dubioser Technologieaktien werden
fragwürdige Internetaktien von einer
Masse gieriger „Investoren“ wieder in
atemberaubende Kurshöhen gejagt.
Dreh- und Angelpunkt ist auch diesmal
die US-Börse, die bereits seit längerem
deutliche Anzeichen einer fundamentalen Überbewertung aufweist, ohne
dass dies der Jubelhausse irgendeinen
Abbruch täte. Offensichtlich vertraut
man nach wie vor dem „Bernanke-Put“:
Die Notenbank wird einen neuerlichen
Kurseinbruch schon nicht zulassen, so
dass man risikolos spekulieren kann.
Da spielt es auch keine Rolle, dass sich
die Schwächezeichen massiv verstärken.
So stammt das Gewinnwachstum amerikanischer Unternehmen zu einem gu-
ten Teil nicht aus dem operativen Geschäft. Vielmehr werden die Gewinne
pro Aktie durch massive Aktienrückkäufe nach oben manipuliert. Selbstverständlich nehmen die Unternehmen dafür billige Kredite auf und treiben ihre
Verschuldung in die Höhe. Auch die
Anleger spekulieren immer lieber mit
geliehenem Geld, denn die Wertpapierkredite liegen auf Rekordniveau. Gleichzeitig wird der Aufschwung an den Börsen von immer weniger Aktien getragen.
An der Technologiebörse Nasdaq liegen
nur noch 37% der Aktien über ihrer
200-Tage-Durchschnittslinie. Auch der
Markt für Hochzinsanleihen sendet erste
Warnsignale.
Besonders kritisch ist, wie gesagt, die
Bewertung. Das Shiller-KGV, das den
Durchschnitt der realen Unternehmensgewinne über die letzten 10 Jahre misst
und auf das aktuelle Kursniveau bezieht,
liegt in den USA seit längerem mit über
25 auf einem Niveau, das nach den Erfahrungen der Vergangenheit zur äußersten Vorsicht mahnt. Allerdings sind all
diese Indikatoren keine verlässlichen
Ratgeber für das exakte Aktienmarkt-Timing. Börsen können über viele Jahre
überbewertet sein und trotzdem nach
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
oben laufen, ohne dass es zu ernsthaften
Korrekturen kommt. Umso stärker wirkt
sich allerdings das Gesetz der Schwerkraft dann nach einer unvermeidlichen
Trendwende aus.
Ein gutes Beispiel dafür ist die japanische
Börse. Obwohl hier eine extreme Überbewertung vorlag, konnte sich dieser
Markt im Crash 1987 am besten halten
und auch als erste Börse wieder neue
Höchststände erreichen – nur um anschließend weitere zwei Jahre zu haussieren. Dafür wurde aber das Kursniveau
von 39.000 Punkten im Nikkei-DowJones aus dem Jahr 1989 bis heute nicht
wieder erreicht.
Es gibt also durchaus gute Gründe, überbewertete Börsen zu meiden, auch wenn
einem dadurch vielleicht eine Zeit lang
schöne Gewinne entgehen und man
hinter seiner Benchmark herhinkt. Ein
wichtiger Einflussfaktor auf Börse und
Wirtschaft ist natürlich der Zins, bestimmt er doch nicht nur die Attraktivität
von Anlagealternativen sondern auch
von Unternehmensinvestitionen. Und
dieser Einflussfaktor ist derzeit schwer
abschätzbar, da sich das Zinsniveau
weltweit in der Nähe historischer Tiefststände bewegt, so dass es dafür keine
Vergleichsmöglichkeiten zu ähnlichen
Szenarien in der Vergangenheit gibt.
Welche Auswirkungen hat eine Nullzinspolitik auf die Wirtschaft und die Börsen,
wenn sie längere Zeit anhält? Diese Frage lässt sich nicht zuverlässig beantworten. Wir vermuten, dass bei einer solchen neuen Normalität auch das normale Bewertungsniveau von Aktien deutlich höher liegen könnte. Es erscheint
daher durchaus zwingend, einen Teil
seines Vermögens in Dividendenpapiere
zu investieren. Glücklicherweise gibt es
auch im heutigen Umfeld viele Aktien
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Börsentrend
weltweit, die niedrig bewertet sind und
sich als langfristige Anlage gut eignen.
Wir haben in den vergangenen Ausgaben immer wieder auf solche Gelegenheiten hingewiesen.
Die niedrigen Zinsen auf Staatsanleihen
sind schon ein Phänomen. In Europa ist
die Rendite zweijähriger Anleihen in einigen Ländern wie Deutschland, der
Schweiz, Belgien und sogar Frankreich
inzwischen negativ. Wer fünfjährige
Bundesanleihen hält, bekommt gerade
noch eine Verzinsung von 0,16% p.a.
und auch bei zehnjährigen Anleihen
liegt sie deutlich unter einem Prozent.
Das erscheint alles andere als attraktiv.
Gleichzeitig befinden sich die Rohstoffpreise im Abwärtsstrudel. Kupfer als typisches Industriemetall notiert sogar
wieder unter 300 USD/ lb. und damit in
der Nähe eines 5-Jahres-Tiefs. Sowohl
die Zinsentwicklung als auch die Rohstoffpreise sprechen eigentlich eher dafür, dass sich die Weltkonjunktur schwächer entwickeln wird als allgemein er-
wartet. Dies könnte auch ein Grund
dafür sein, dass die Aufwärtsentwicklung
in den Emerging Markets bereits wieder
ins Stocken geraten ist. Auch der Markt
für Hochzinsanleihen bestätigt mit ersten
Schwächezeichen diesen Trend. Vor diesem Hintergrund wären die Erwartungen
an den Aktienmärkten bezüglich der
Entwicklung der Unternehmensgewinne
deutlich zu optimistisch.
Fazit
Eine defensive Ausrichtung mit einer relativ hohen Barreserve, wie sie bei unseren Aktien- und Rentenfonds aktuell
erkennbar ist, erscheint vor diesem Umfeld durchaus gerechtfertigt. Ohne dass
sich an den positiven langfristigen Perspektiven etwas ändert.
Kompaktes Know-how
für jeden Berater
Das Pflege-Magazin
bundesweit im Zeitschriftenhandel
4,90 Euro
en für
Sonder-Kondition
rarberater:
Makler und Hono
pro Expl.
5 Expl. / 2,50 Euro
inkl. 7 % Mehrwert
Bestellungen:
info@bhm-marketing.de
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
20
steuer
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & bAV
­­21
Die Qualität klassischen Risikomanagements
Risiko versus Rendite
Seit der Finanzmarktkrise gewinnt das Thema Sicherheit in der Altersversorgung bei Kunden wie auch bei Interessenten
an Bedeutung. Kernfrage ist dabei, ob das Vermögen des Versorgungsträgers im Marktvergleich risikoarm angelegt und
in Krisensituationen besser geschützt ist. Die Antwort ergibt sich aus den Ursachen der Finanzkrise und der Unterschiedlichkeit
der Geschäftsmodelle der Produktanbieter.
Betriebliche Altersversorgung
auf sicherem Fundament
Michael Oliver Skudlarek
Leiter Produktmarketing bei
der Kölner Pensionskasse
VvaG
www.koelner-pensionskasse.de
D
ie Krise hat ihren Ursprung im USamerikanischen Immobilienmarkt
genommen, eigentlich geht es aber um
das Bestreben aller Investoren, eine
marktüberdurchschnittliche Rendite zu
erzielen. Dabei wird gerade in Zeiten
niedriger Zinsen das höhere Risiko einer
besser rentierenden Anlage übersehen.
Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass das Risiko einer Kapitalanlage
mit der in Aussicht gestellten Rendite
auf das Engste verbunden ist. So hat
zum Beispiel die Verbriefung von US
Hypothekenkrediten ein globales „Vermehren und Verteilen“ dieser Risiken
ermöglicht. Fehler der Rating-Agenturen
bei der Bewertung strukturierter Produkte und Schwächen im Risikomanagement der Finanzinstitute führten zu
einer globalen Nachfrage. Auch europäische und deutsche Finanzinstitute haben in diesem Bereich erheblich investiert. Diese Risiken hat die Kölner Pensionskasse in ihrer Anlagestrategie bewusst ausgeschlossen; sie hat zu keiner
Zeit in diese Anlageformen investiert.
Nach dem Ausbruch der Finanzkrise hat
sich der Blick auf die betriebliche Altersversorgung (bAV) deutlich gewandelt.
Nachdem früher von langweiligen Investitionen gesprochen wurde, zeigt sich
jetzt, dass die vorsichtige Anlagepolitik
dazu beigetragen hat, dass je nach Zusageart, Durchführungsweg und Geschäftsmodell der einzelnen Anbieter
mindestens der Kapitalerhalt der eingezahlten Beiträge gewährleistet ist. Ein
Muss für die bAV, schließlich hat sie
Entgeltcharakter, so dass für Arbeitnehmer ein erhöhter Vertrauensschutz gilt.
Aus dem Auftrag der bAV leitet sich für
die Anlagepolitik ab, dass dem Sicherheitserfordernis höchste Priorität einzuräumen ist.
Pensionskassen, als einer von fünf
Durchführungswegen im Rahmen der
bAV, betreiben Versicherungsgeschäfte
und unterliegen somit wie Lebensversicherungsunternehmen der Versicherungsaufsicht (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht/BaFin). Die Aufsichtsbehörde achtet auf die dauernde
Erfüllbarkeit der Verträge. Nach § 53 c
Versicherungsaufsichtsgesetz muss jeder
Versicherer angemessene Eigenmittel
aufweisen, um seinen Verpflichtungen
gegenüber den Versicherungsnehmern
jederzeit nachkommen zu können. Dazu gehört das Sicherungsvermögen,
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
welches die Ansprüche der Versicherten
im Falle einer Insolvenz der Pensionskasse sicherstellt. Dieses ist ein vom
übrigen Vermögen des Versicherungsunternehmens intern getrenntes Sondervermögen, das dem Zugriff anderer
Gläubiger entzogen ist. Im Insolvenzfall
werden aus diesem zuerst die Ansprüche aus den damit abgedeckten Versicherungsverträgen befriedigt. Es wird
von einem unabhängigen Treuhänder
überwacht. Dennoch unterscheiden
sich die Geschäftsmodelle und Anlagestrategien der Anbieter in nicht unerheblichem Maße. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Kapitalanlage
lassen in Abhängigkeit von der Struktur
der Anlage- und Verpflichtungsseite sowie der individuellen Risikotragfähigkeit
der Unternehmen entsprechende Gestaltungsmöglichkeiten zu.
Überdurchschnittliche
Garantie-Leistung
In Zeiten des übermäßigen Renditehypes galt das Geschäftsmodell der Kölner
Pensionskasse in mancher Wahrnehmung als zu bescheiden. Nachdem vielen Anlegern schmerzhaft bewusst wurde, dass die ihnen versprochenen hohen
Renditen auf hochspekulativen, risikoreichen Anlagen beruhten, steht die
Qualität unseres klassischen Risikomanagements mittlerweile außer Frage.
Wir gehen andere Wege um ausge-
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & bAV
Ihr großes, kostenfreies Fach-Magazin
Makler & Pflege
Unabhängig · kompetent · verkaufsfördernd
Makler & Pflege
zeichnete Erfolge zu erzielen: Unser
Geschäftsmodell ist im Marktvergleich
sehr kostengünstig und ermöglicht daher hohe Garantie-Leistungen. Der genossenschaftliche Ansatz des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit generiert ein erhebliches Kosteneinsparungspotenzial, die günstigen Rechnungsgrundlagen erhöhen zusätzlich die Leistungsstärke der Produkte und die ungezillmerten Tarife garantieren einen
überdurchschnittlich hohen Zinsträger
für die Überschussbeteiligung. Bei dieser überdurchschnittlichen GarantieLeistung ist aus Sicht des Wettbewerbs
eine überdurchschnittliche Gesamtverzinsung nicht mehr erforderlich. Im Ergebnis können wir eine im Marktvergleich günstige Risikostrategie in der
Kapitalanlage umsetzen und damit einen entscheidenden Beitrag zur Sicherheit der Renten in der bAV beitragen.
Unser Geschäftsmodell hat sich in der
Krise bewährt. Mehr noch: Es wurde
eindrucksvoll bestätigt.
Als deregulierte Pensionskasse unterliegt die Kölner Pensionskasse dem gesetzlich vorgeschriebenen Höchstrechnungszins, der zurzeit 1,75 Prozent
beträgt. Die durchschnittliche Verzinsung der Kapitalanlagen lag bisher um
die 4 Prozent. In 2014 beträgt die Gesamtverzinsung (Garantiezins zuzüglich
Überschusszins) 3,5 Prozent.
Mit professionellem Management der
Kapitalanlagen, das auch die Durchführung regelmäßiger Asset-Liability-Studien einschließt, sorgt die Kölner Pensionskasse für sichere und ertragreiche
Renten. Als Entscheidungsgrundlage für
die langfristige Anlagestrategie (strategische Asset Allocation) dienen die Ergebnisse der externen Asset-LiabilityStudie, die Entwicklung der Kapitalmärkte und der tatsächlich erreichte Stand
in der Aufteilung des Anlagevermögens.
Zusammenfassend lässt sich feststellen,
dass die Kölner Pensionskasse einen
erfolgreichen Investmentprozess sicherstellt.
­­22
Makler &
Ausgabe
1 / 2013
pflege beraten
pflege verkaufen
− Bausteine der Pflegeberatung
− So beraten Kollegen
− Makler & Vergütung
Beratung
So machen es
die Kollegen
− Rating Pflege-Bahr
Schwerpunkt
− Rating Pflegetagegeld
Pflegetagegeld
− Pflegelücke ermitteln
Rating
Pflegetagegeld
Pflege-Bahr
Großes
Info-Paket
Pflege-Bahr
Die Rubriken
−Seminare
12
Bausteine
für Ihre Beratung
Extra-Service für Sie!
Kunden-Service-Seiten
von „Makler & Pflege“
Starke Bedingungswerke
Haftungssicher beraten. „Makler & Pflege“
zeigt Bedingungswerke mit klarer Kante
− Bedingungswerke im Vergleich
−Produkt
− Gesellschaften im Gespräch
−Kunden-Service-Seiten
kostenfrei zum Download
−Kundenzeitschrift
kostenfrei zum Download
6 x jährlich zum kostenfreien Download.
www.makler-pflege.de
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & PKV
­­23
PKV: Ein langjähriger Liebling der Umdecker
in der Provisionsberatung wurde nun gedeckelt.
Honorarberatung in der
Privaten Krankenversicherung
Befragt man Verbraucher nach ihren Wünschen und Zielen für die Zukunft, wird neben finanzieller
Unabhängigkeit auch immer Gesundheit genannt. In körperliche Fitness wird investiert und im
Krankheitsfall wünschen sich viele die Möglichkeit, als Privatpatient zum Arzt zu gehen.
Edward Kubis
Honorarberater VDH
www.kubis-beratung.de
Das Provisions-(Auslauf-)Model
Die Vermittlung von Privaten Krankenversicherungen erfolgt überwiegend
durch unabhängige Berater, die mit Hilfe
von Vergleichsprogrammen den gesamten Markt abbilden. Zudem wird in
einem standardisierten Beratungsprozess
der Unterschied zwischen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und
der privaten Krankenversicherung (PKV)
erläutert. Ansatzpunkt für eine Beratung
ist häufig der Wunsch nach Einsparpotenzial gegenüber der GKV oder die
Wechselbereitschaft nach einer Beitragsanpassung in der PKV. Nur für den Neuabschluss wird entsprechend eine Abschlussprovision gezahlt. Die kurze
(Storno)-Haftungszeit in der Vergangenheit war die Grundlage vieler Vertriebe
für sich in der PKV ein lukratives Geschäftsmodell zu entdecken. Es bestand
ja bereits nach einem Jahr die Möglichkeit, dem Kunden einen neuen Vertrag
mit besseren Preis anzubieten. So wurde
erneut eine Provision generiert. Das
Prinzip der Umdeckung konnte so oft
mehrere Jahre hintereinander betrieben
werden. Die Frage nach angesammelten
Altersrückstellungen und relevanten Gesundheitsfragen wurde dabei oft wissentlich ausgeblendet. Die vermeintliche
Erfolgsgeschichte ist seitdem in den Medien präsent - sie endete mit der Deckelung der Provisionen und einer Verlängerung der Haftungszeiten auf 5 Jahre
durch den Gesetzgeber im April 2012.
Der PKV –Verband begrüßte damals
diese Regelungen.
Beratungsmodell Tarifoptimierung
Steigende Beiträge sind für viele Privat
Krankenversicherte ein zunehmendes
Problem; insbesondere im Alter kann
das zu einer nicht mehr zumutbaren
Belastung führen. Versicherte haben jedoch die Möglichkeit, jederzeit in einen
alternativen – und häufig günstigeren –
Tarif ihrer Versicherungsgesellschaft zu
wechseln. Unterstützung versprechen
hier Berater und Firmen, indem sie eine
Tarifoptimierung durchführen. Da hier
keine Provisionen seitens der Versicherer
fließen, wird Honorar vom Versicherten
erhoben. Dabei ist die monatliche Ersparnis die Basis für ein Erfolgs-Honorar.
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Die Problematik liegt hier in der Höhe
der Ersparnis, diese kann durch eine Erhöhung der Selbstbeteiligung und Leistungskürzungen im Tarif zugunsten des
Tarifoptimierers beeinflusst werden.
Beratungsmodell Honorarberatung
Wird der Wunsch nach einer privaten
Kranken- oder Zusatzversicherung geäußert, muss zunächst geprüft werden, ob
diese zur Lebenssituation und Lebensplanung passt und worin die eigentliche
Motivation begründet ist. Das Ergebnis
kann hier überwiegend mit einem geringen Aufwand erreicht werden. Die Vergütung erfolgt entsprechend dem Zeitaufwand und deckt sich so mit den Leitlinien der Honorarberatung. Damit wird
auch eine kurze Entscheidungsfindung
ausreichend vergütet. Der Verkaufsdruck
der Provisionsberatung entfällt.
Bei einer Entscheidung für den Wechsel
in die PKV stehen provisionsfreie Nettotarife zur Verfügung. Da, wo noch keine
Nettotarife ausreichend existieren, gelten das Transparenzgebot und die Offenlegung der Vergütung durch Dritte. Die
Entscheidung für einen Systemwechsel
von der GKV in die PKV ist weitreichend; entsprechend kommt dem Beratungsprozess eine besondere Bedeutung
zu. Versicherungsbedingungen müssen
HB & PKV
im Detail geprüft werden. Eine Beitragsentlastungskomponente im Alter ist Bestandteil einer PKV.
Ausgehend von den Leitlinien wird bei
der Tarifoptimierung, dem Wechsel innerhalb einer Gesellschaft, ausschließlich nach Aufwand vergütet. Erfolgshonorare auf Basis der Höhe der Ersparnis
sind abzulehnen. Die Bedingungen des
neuen Tarifs müssen ausführlich auf die
individuelle Situation hin geprüft wurden, hier ist das Know How des Beraters
gefragt.
Im Bereich der Zusatzversicherungen (
u.a. Zahn-, Krankenhaus, Pflegezusatz )
steht der Verbraucher einer Vielzahl von
Tarifen gegenüber. Hier ist wiederum das
Know How des Beraters gefragt, um die
geeigneten Tarife zu ermitteln.
Grundlage für den Vertragsabschuss sind
die Gesundheitsfragen, diese müssen
ggf. im Vorfeld beim Versicherer abgeklärt werden. Bei unvollständigen Angaben droht der Verlust des Versicherungsschutzes. Dieser Zeitaufwand ist in der
Beratungsleistung zu berücksichtigen.
Eine jährliche Überprüfung der Versicherung, verbunden mit Anpassungen, wie
z.B. der Krankentagegeldabsicherung,
wird über die Vereinbarung einer Servicepauschale vergütet. Die Servicepauschale kann auch auf die Hilfestellung
bei der Abrechnung ausgedehnt werden.
Ist aus persönlichen oder gesundheitlichen Gründen ein Wechsel in die PKV
oder eine Zusatzversicherung nicht möglich, ist das Know-how der Honorarberatung gefragt. Inzwischen stehen auch
Tarife ohne Gesundheitsprüfung zur Verfügung. Bestimmte Gesetzliche Krankenkassen beteiligen sich finanziell an Zusatzversicherungen, wenn Vorsorge
nachgewiesen wird. Die unterschiedlichen Bonus –Programme in der GKV
sollten in die Beratung mit einfließen.
Mit der Wahl des Kostenerstattungsprinzips in der GKV besteht die Möglichkeit
den Status Privatpatient auch ohne den
Wechsel in die (Voll-) PKV zu erlangen.
Die Vorgehensweise sowie die Auswahl
­­24
eines geeigneten ambulanten Zusatztarifs ist hier Gegenstand der Beratung.
Kunden ohne eine Krankenversicherung
kann der Wiedereinstieg ggf. über eine
kostengünstige europäische Krankenversicherung ermöglicht werden.
Für alle, die es wissen wollen.
Führen
oder
ausführen?
Fazit
Entfällt der Verkaufsdruck, wie er in der
Provisions-Beratung vorherrscht, zeigt
sich deutlich der Vorteil einer Honorarberatung-Vergütung ausschließlich nach
Aufwand und Know How. Die weitreichende Entscheidung für eine PKV kann
absolut neutral und der Situation des
Mandanten angemessen getroffen werden. Besteht keine Eignung für eine
(Voll-) PKV, kann souverän über alternative Modelle beraten werden.
Unterschied GKV – PKV
Grundlage für gesetzlich versicherte
Kassenpatienten (GKV) ist das Sozialgesetzbuch. Leistungen erfolgen nach
dem Sachleistungsprinzip. Dort finden
sich unter anderem Gebote zur Wirtschaftlichkeit der Behandlung. Heilpraktiker, Ein- oder Zweibettzimmer
im Krankenhaus und Chefarztbehandlung – diese Leistungen müssen folglich Versicherte der GKV selbst bezahlen. Um in bestimmten Situationen
den Status von Privatpatienten zu erlangen, können sie private Zusatzversicherungen abschließen. Unter bestimmten Bedingungen kann man
ganz in die Private Krankenversicherung (PKV) wechseln. In der PKV gilt
das Kostenerstattungsprinzip. Sofern
eine medizinische Notwendigkeit vorliegt, erfolgt eine Erstattung der nach
Regeln der ärztlichen Kunst erbrachten Leistungen. Die Entscheidung für
einen Systemwechsel von der GKV in
die PKV ist weitreichend, entsprechend kommt dem Beratungsprozess
eine besondere Bedeutung zu.
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Die erste vollständige Beschreibung
des Riesenkomplexes »Führung« aus
der Sicht von Reinhard Sprenger –
überraschend, provozierend und in
höchstem Maße Augen öffnend. Versehen mit vielen konkreten Hinweisen
für die tägliche Führungspraxis. Für
alle, die wissen wollen, was Führung
tatsächlich ist und wie sie wirklich
funktioniert.
Reinhard K. Sprenger
Radikal führen
E-Book inside
2012. 292 Seiten, gebunden
€ 24,99
ISBN 978-3-593-39462-6
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Versicherungen
­­25
Alle ausführlichen Bedingungs-Ratings von Stephan
Witte (Witte Financial Services) finden Sie seit 10 Jahren
in „Risiko & Vorsorge“ (www.risiko-vorsorge.net)
Rating Funktionsinvaliditätsversicherung (FIV)
Basis:
FIV als Unfallversicherung: 93 Tarife / 13 Anbieter im Test
FIV als Lebensversicherung: 26 Tarife / 5 Anbieter im Test
Wertung:
Gold, Silber, Bronze
Stand:
26.09.2014
FIV als Unfallversicherung
FIV als Lebensversicherung
Funktionsinvaliditätsversicherungen sind
eine neuartige Form der Absicherung der
persönlichen Arbeitskraft. Erstmals wurde ein solches Produkt im September
2006 von der Axa unter dem Namen
Unfall-Kombirente eingeführt. Dabei ist
die Namensgebung etwas irreführend
gewesen, da tatsächlich nicht allein das
Unfallrisiko abgesichert wurde. Allen bisher am Markt angebotenen Unfallprodukten zur Absicherung der funktionellen Invalidität sind unter Anderem
folgende Charakteristika gemein:
•Rentenleistung wegen Verlustes einer
oder mehrerer Grundfähigkeiten
(Grundfähigkeitenrente; abweichend
keine Rentenleistung in einigen Tarifen
der Signal Iduna)
•Rentenleistung wegen Pflegebedürftigkeit ab Pflegestufe I (Pflegerente; abweichend keine Rentenleistung in einigen Tarifen der Signal Iduna)
•Rentenleistung wegen Minderung der
Funktion wesentlicher Organe (Organrente)
•Rentenleistung wegen unfallbedingter
Invalidität ab 50% (Unfallrente)
Teilweise wird als fünfte Leistungsart eine Krebsrente benannt, während andere
Versicherer eine Leistung bei Krebs als
Teil der lebenslangen Organrente vorsehen. Als einziger Anbieter wird von Janitos seit dem 01.12.2012 als sechste
Leistungsart neben einer Krebsrente
auch eine Dread-Disease-Rente angeboten, von der Signal Iduna Kapitalleistungen bei einem Grad der Behinderung von mindestens 50 bzw. Einmalleistungen bei bestimmten schweren
Krankheiten.
Als Lebensversicherer bieten bisher die
Allianz (KörperSchutzPolice; seit Juli
2011), die Nürnberger (NÜRNBERGER
HandwerkerSchutz; seit Juni 2012), die
CARDEA.life (CARDEA safety first; seit
Juli 2012), die Targo (Existenzschutz; seit
September 2012) sowie der Volkswohl
Bund (Existenz-Versicherung seit
01.2014) eine Funktionsinvaliditätsversicherung an. Dabei sieht sich die Targo
als „Risikoversicherung (Körperschutzversicherung)“. Versicherungsschutz besteht anders als bei den Unfallprodukten
bei folgenden Leistungsauslösern:
•Rentenleistung wegen Verlustes einer
oder mehrerer Grundfähigkeiten
(Grundfähigkeitenrente)
•Rentenleistung wegen Pflegebedürftigkeit nach ADL oder in Anlehnung an
das SGB (Pflegerente)
•Einmalleistung bei bestimmten schweren Krankheiten (Dread-Disease-Leistung; beim Volkswohl Bund abweichend nur optional)
•Bei der Nürnberger zusätzlich: optional Rentenleistung bei unfallbedingter
Berufs- oder Pflegebedürftigkeit bzw.
einmalige Kapitalleistung im Falle
eines Unfalls
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
•Bei CARDEA.life zusätzlich: Einmalleistung bei Tod der versicherten Person,
eine Rente bei Unfallinvalidität sowie
optional eine Rentenleistung bei Berufsunfähigkeit durch Zusatzversicherung BU plus
•Beim VOLKSWOHL BUND zusätzlich: Option auf Anschluss-Pflegerentenversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung (Existenz PLUS)
Zur Abgrenzung einer funktionellen Invaliditätsabsicherung von einer Grundfähigkeitsversicherung sowie von anderen Formen der Arbeitskraftabsicherung
ist daher folgende Produktdefinition geeignet:
Bewertungsmaßstab der FIV ist mit Ausnahme der Krebsleistung eine erhebliche
Beeinträchtigung definierter körperlicher
Funktionen. Zur Leistungserbringung
müssen Funktionsminderungen einen
medizinisch eindeutig definierten
Schwellenwert erreichen. Eine eindeutige Definition bedeutet, dass ein Versicherte theoretisch selbst dazu in der
Lage wäre, anhand ihm vorliegender
ärztlicher Gutachten selbst zu beurteilen, ob ein Leistungsanspruch aus seinem
Vertrag besteht. Dabei müssen die beschriebenen Funktionsminderungen in
der Regel voraussichtlich auf Dauer und
irreversibel sein. Anstelle einer reinen
Diagnoseabsicherung wie im Fall einer
Dread Disease, geht es um die dauer-
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Versicherungen
haften Folgen einer funktionellen Invalidität. Dabei spielt es im Regelfall keine
Rolle, ob diese unfall- oder krankheitsbedingt erfolgte. Üblicherweise sind die
Betroffenen bei Minderung der Organfunktion bis zur Leistungsschwelle noch
arbeitsfähig.
Eine Funktionsinvaliditätsversicherung
(FIV) besteht in der Regel aus den Bausteinen Grundfähigkeitsrente, Pflegerente
sowie mindestens einem dritten Baustein
(Unfallrente, Organrente oder Leistung
bei Eintritt einer schweren Erkrankung).
Teil dieses dritten Bausteins ist mindestens eine Renten- oder Einmalleistung
auch bei Eintritt einer definierten
Krebserkrankung.
Von einer FIV ist nur dann zu sprechen,
wenn das Versicherungsprodukt im Deckungsumfang zu mindestens in einem
Modul alle möglichen Erkrankungen berücksichtigt und keine Erkrankung ausschließt.1 Dies wird im Regelfall durch
die Pflegekomponente erreicht. Daneben besteht die Möglichkeit, eine Rentenleistungsdauer wegen Verlustes von
Grundfähigkeiten oder Pflegebedürftigkeit bei Kindern mindestens bis zur Volljährigkeit, bei Erwachsenen mindestens
bis zur Vollendung des 62. Lebensjahres
zu vereinbaren.
Vereinzelt wird die FIV am Markt auch
als „Multirentenprodukt“ bezeichnet,
dies in Anlehnung an die Multi-Rente aus
dem Hause Janitos. Mit diesem Namen
wird demnach ein Tarif und keine Produktgattung umschrieben.
Nach dieser Definition ist daher beispielsweise der zum 01.03.2013 eingeführte IDEAL KrankFallSchutz der IDEAL
Versicherung AG keine Funktionsinvaliditätsversicherung, da sie zwar eine zeitlich befristete Rente bei definierten
schweren Krankheiten (Herzinfarkt,
Schlaganfall; optional: Krebs und gutartiger Gehirntumor), Unfalltod sowie Kapitalleistung bei definierten schweren
Unfallfolgen mit Kapitalsofortleistung,
Oberschenkelhals- und Armbruch, nicht
jedoch eine Organ- oder Pflegerente
besitzt. Darüber hinaus wird die vereinbarte Kapitalleistung bei Unfall verdoppelt, wenn es infolge eines Unfalls zum
Verlust einer versicherten Grundfähigkeit
kommen sollte. Damit werden in keinem
Modul alle möglichen Erkrankungen und
noch nicht einmal jede unfallbedingte
Invalidität berücksichtigt.
In diesem Sinne sind auch die Tarife „Optimal“ und „Optimal-Start“ der Signal
Iduna keine eigentlichen Funktionsinvaliditätsversicherungen, wurden hier jedoch
als solche mit bewertet, da die ExklusivVarianten der gleichen Produktfamilie
unzweifelhaft als solche zu werten ist.
Nach dem gleichen Prinzip ist auch die
Existenz-Versicherung des Volkswohl
Bundes nur mit zusammen mit der optionalen „Erste-Hilfe-Leistung“ als Funktionsinvaliditätsversicherung einzustufen.
Beispiel für einen Schwellenwert am
Beispiel von Janitos:
„2.3.3. Nierenerkrankungen
Als Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit gilt jede Erkrankung der Nieren, die
z. B. aufgrund von Immunkrankheiten,
chronischen Entzündungen, Verletzungen, Gefäßsklerose, Diabetes oder
Bluthochdruck entstanden ist und bei
der die nachfolgenden Voraussetzungen
erfüllt sind.
Die Leistungsfähigkeit der Nieren muss
auf Dauer und irreversibel so reduziert
sein, dass die Werte
– Glomeruläre Filtrationsrate 40 ml/
min/1,73 qm Körperoberfläche bzw.
– Kreatinin-Clearance von 30 ml/min
/1,73 qm Körperoberfläche nicht überschritten werden oder der
– Kreatininwert 4 mg/dl (350 μmol/l)
nicht unterschritten wird.
Werden die Werte durch eine Dialysebehandlung und/oder Transplantation verbessert, wird die Leistung weiterhin erbracht.“
Quelle: „Zusatzbedingungen zu Ihrer
Janitos Multi-Rente Best Selection für
Erwachsene“, S. 2, Stand 04.2014
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
­­26
Der laut Statistik wichtigste Leistungsbaustein jeder Funktionsinvaliditätsversicherung ist die Organrente wie sie alle
Unfall-, jedoch kein Lebensversicherer
vorsehen. Insgesamt wurden bis Ende
2011 etwa 2/3 aller Leistungsfälle aus der
Organrente, 10 bis 20% aus der Unfallrente, 10 bis 15% aus der Grundfähigkeitenrente und weniger als 5% aus der
Pflegerente erbracht. Im Rahmen des
dominierenden Organkonzepts entfallen
etwa 50% aller Leistungsfälle auf die
Leistungsart Krebs. Bei den Krebserkrankungen führend ist dabei Brustkrebs.
Zielgruppe für eine FIV sind in erster
Linie Personen mit körperlicher oder
handwerklicher Berufstätigkeit oder solche, die aus finanziellen oder gesundheitlichen Gründen keine Möglichkeit
haben, eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu finanzieren. Anders als in der
Berufsunfähigkeitsversicherung besteht
jedoch höchstens minimaler Versicherungsschutz im Fall psychischer Erkrankungen. Wer also wegen Depressionen
oder Burnout eine ambulante Behandlung durch einen Psychotherapeuten
„genießt“ und nach diversen Sitzungen
als weitgehend geheilt entlassen wird,
kann aus der funktionellen Invaliditätsabsicherung anders als aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung
keinen
Leistungsanspruch herleiten. Da aber
Angststörungen, Neurosen, Erschöpfungssyndrome oder Phobien als gut
behandelbar und reversibel gelten, passt
dieser Ansatz in die Funktionsinvalidität.
Ein möglicher Leistungsanspruch setzt
regelmäßig mindestens die Einweisung
in eine geschlossene Einrichtung voraus.
Versicherungsschutz besteht für definierte körperliche Funktionsverluste, eine Absicherung einer konkret ausgeübten beruflichen Tätigkeit fällt jedoch
nicht unter den Versicherungsschutz.
Damit bleibt die Absicherung gegen Berufsunfähigkeit stets erste Wahl, während
eine FIV stets nur eine eingeschränkte
Alternative darstellen kann. Für viele
Kunden dürfte sie dennoch die erste
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Versicherungen
Wahl sein. Darüber hinaus ist zu bedenken, dass auch für Gutverdiener eine
vollständige Absicherung gegen Berufsunfähigkeit fast immer an den verfügbaren Finanzen scheitern dürfte, weshalb eine ergänzende Funktionsinvaliditätsversicherung für den Worst Case
durchaus angeraten werden kann.
Per September 2014 sind folgende
Funktionsinvaliditätsversicherungsprodukte bekannt:
• Adcuri / Tarif: Opti5Rente für Erwachsene / Produktstart: 02.2010 / Aktueller
Bedingungsstand: 12.2012 / Sparte:
Sachversicherung
• Adcuri / Tarif: Opti5Plus für Erwachsene / Produktstart: 12.2012 / Aktueller
Bedingungsstand: 12.2012 / Sparte:
Sachversicherung
• Allianz / Tarif: KörperSchutzPolice /
Produktstart: 07.2011 / Aktueller Bedingungsstand: 01.2013 / Sparte: Lebensversicherung
• Arag / Tarif: ARAG Existenz-Schutz /
Produktstart: 01.2014 / Aktueller Bedingungsstand: 01.2014 / Sparte: Sachversicherung
• AXA / Tarif: Kinderschutzpaket / Produktstart: 04.2011 / Aktueller Bedingungsstand: 04.2011 (Antrag abweichend Stand 09.2012) / Sparte: Sachversicherung
• AXA / Tarif: Existenzschutzversicherung für Kinder / Produktstart: 04.2010
/ Aktueller Bedingungsstand: 04.2011
(Antrag abweichend Stand 09.2012) /
Sparte: Sachversicherung
• AXA / Tarif: Existenzschutzversicherung für Kinder mit garantierter Beitragsrückzahlung / Produktstart: 04.2010 /
Aktueller Bedingungsstand: 04.2011
(AV ESV 2011) bzw. 09.2012 (BBR ESV
BR 09/12) / Sparte: Sachversicherung
• AXA / Tarif: Existenzschutzversicherung für Erwachsene / Produktstart:
04.2010 / Aktueller Bedingungsstand:
04.2011 (Antrag abweichend Stand
09.2012) / Sparte: Sachversicherung /
Bemerkung: Weiterentwicklung der ursprünglichen Unfall-Kombirente mit
Produktstart 09.2006
• AXA / Tarif: Existenzschutzversicherung für Erwachsene mit garantierter
Beitragsrückzahlung / Produktstart:
04.2010 / Aktueller Bedingungsstand:
04.2011 (AV ESV 2011) bzw. 09.2012
(BBR ESV BR 09/12) / Sparte: Sachversicherung / Bemerkung: Weiterentwicklung der ursprünglichen Unfall-Kombirente mit Produktstart 09.2006
• Barmenia / Tarif: Barmenia-Opti5Rente für Erwachsene / Produktstart:
02.2010 / Aktueller Bedingungsstand:
12.2012 / Sparte: Sachversicherung
• Barmenia / Tarif: Barmenia-Opti5Plus
für Erwachsene / Produktstart: 12.2012
/ Aktueller Bedingungsstand: 12.2012 /
Sparte: Sachversicherung
• CARDEA.life / Tarif: CARDEA safety
first / Produktstart: 07.2012 / aktueller
Bedingungungsstand: 01.2013 / Sparte:
Lebensversicherung
• CARDEA.life / Tarif: CARDEA safety
first mit BU plusEco / Produktstart:
07.2012 / aktueller Bedingungungsstand: 01.2013 / Sparte: Lebensversicherung
• CARDEA.life / Tarif: CARDEA safety
first mit BU plusExxellent / Produktstart:
07.2012 / aktueller Bedingungungsstand: 01.2013 / Sparte: Lebensversicherung
• Die BAYERISCHE / Tarif: Multi PROTECT / Produktstart: 12.2012 / Aktueller
Bedingungsstand: 01.12.2012 / Sparte:
Sachversicherung
• Gothaer / Tarif: Gothaer Unfallrente
Plus mit Gothaer Unfall (Kindertarif) /
Produktstart: 02.2014 / Aktueller Bedingungsstand: 02.2014 (Druckstück
06.2014) / Sparte: Sachversicherung
• Gothaer / Tarif: Gothaer Unfallrente
Plus mit Gothaer UnfallTop (Kindertarif)
/ Produktstart: 02.2014 / Aktueller Bedingungsstand: 02.2014 (Druckstück
06.2014) / Sparte: Sachversicherung
• Gothaer / Tarif: Gothaer Unfallrente
Plus mit Gothaer UnfallTop mit Plus-
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
­­27
Deckung (Kindertarif) / Produktstart:
02.2014 / Aktueller Bedingungsstand:
02.2014 (Druckstück 06.2014) / Sparte:
Sachversicherung
• Gothaer / Tarif: Gothaer Unfallrente
Plus mit Gothaer Unfall mit CuraPlus
(Kindertarif) / Produktstart: 02.2014 /
Aktueller Bedingungsstand: 02.2014
(Druckstück 06.2014) / Sparte: Sachversicherung
• Gothaer / Tarif: Gothaer Unfallrente
Plus mit Gothaer UnfallTop mit CuraPlus (Kindertarif) / Produktstart: 02.2014
/ Aktueller Bedingungsstand: 02.2014
(Druckstück 06.2014) / Sparte: Sachversicherung
• Gothaer / Tarif: Gothaer Unfallrente
Plus mit Gothaer UnfallTop mit PlusDeckung mit CuraPlus (Kindertarif) /
Produktstart: 02.2014 / Aktueller Bedingungsstand: 02.2014 (Druckstück
06.2014) / Sparte: Sachversicherung
• Gothaer / Tarif: Gothaer Unfallrente
Plus mit Gothaer Unfall (Erwachsenentarif) / Produktstart: 02.2014 / Aktueller
Bedingungsstand: 02.2014 (Druckstück
06.2014) / Sparte: Sachversicherung
• Gothaer / Tarif: Gothaer Unfallrente
Plus mit Gothaer UnfallTop (Erwachsenentarif) / Produktstart: 02.2014 / Aktueller Bedingungsstand: 02.2014 (Druckstück 06.2014) / Sparte: Sachversicherung
• Gothaer / Tarif: Gothaer Unfallrente
Plus mit Gothaer UnfallTop mit PlusDeckung (Erwachsenentarif) / Produktstart: 02.2014 / Aktueller Bedingungsstand: 02.2014 (Druckstück
06.2014) / Sparte: Sachversicherung
• Gothaer / Tarif: Gothaer Unfallrente
Plus mit Gothaer Unfall mit CuraPlus
(Erwachsenentarif) / Produktstart:
02.2014 / Aktueller Bedingungsstand:
02.2014 (Druckstück 06.2014) / Sparte:
Sachversicherung
• Gothaer / Tarif: Gothaer Unfallrente
Plus mit Gothaer UnfallTop mit CuraPlus (Erwachsenentarif) / Produktstart:
02.2014 / Aktueller Bedingungsstand:
02.2014 (Druckstück 06.2014) / Sparte:
Sachversicherung
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Versicherungen
• Gothaer / Tarif: Gothaer Unfallrente
Plus mit Gothaer UnfallTop mit PlusDeckung mit CuraPlus (Erwachsenentarif) / Produktstart: 02.2014 / Aktueller
Bedingungsstand: 02.2014 (Druckstück
06.2014)/ Sparte: Sachversicherung
• Janitos / Tarif: JANITOS MULTI-RENTE
für Kinder / Produktstart: 12.2012 / Aktueller Bedingungsstand: 07.2013 /
Sparte: Sachversicherung
• Janitos / Tarif: JANITOS MULTI-RENTE
für Erwachsene / Produktstart: 12.2012
/ Aktueller Bedingungsstand: 07.2013 /
Sparte: Sachversicherung
• Janitos / Tarif: JANITOS MULTI-RENTE
Balance für Kinder / Produktstart:
12.2012 / Aktueller Bedingungsstand:
04.2014 / Sparte: Sachversicherung
• Janitos / Tarif: JANITOS MULTI-RENTE
Balance für Erwachsene / Produktstart:
12.2012 / Aktueller Bedingungsstand:
04.2014 / Sparte: Sachversicherung
• Janitos / Tarif: JANITOS MULTI-RENTE
Best Selection für Kinder / Produktstart:
12.2012 / Aktueller Bedingungsstand:
04.2014 / Sparte: Sachversicherung
• Janitos / Tarif: JANITOS MULTI-RENTE
Best Selection für Erwachsene / Produktstart: 12.2012 / Aktueller Bedingungsstand: 04.2014 / Sparte: Sachversicherung
• Lebensversicherung von 1871 a.G. in
Kooperation mit der TRIAS Versicherung
AG und der BGV-Versicherung AG /
Tarif: Golden IV Klassik für Kinder bis
10 Jahren / Produktstart: 04.2014 / Aktueller Bedingungsstand: 04.2014 /
Sparte: Unfallversicherung
• Lebensversicherung von 1871 a.G. in
Kooperation mit der TRIAS Versicherung
AG und der BGV-Versicherung AG /
Tarif: Golden IV Klassik für Kinder ab 10
Jahren / Produktstart: 04.2014 / Aktueller Bedingungsstand: 04.2014 / Sparte: Unfallversicherung
• Lebensversicherung von 1871 a.G. in
Kooperation mit der TRIAS Versicherung
AG und der BGV-Versicherung AG /
Tarif: Golden IV Exklusiv für Kinder bis
10 Jahren / Produktstart: 04.2014 / Ak-
tueller Bedingungsstand: 04.2014 /
Sparte: Unfallversicherung
• Lebensversicherung von 1871 a.G. in
Kooperation mit der TRIAS Versicherung
AG und der BGV-Versicherung AG /
Tarif: Golden IV Exklusiv für Kinder ab
10 Jahren / Produktstart: 04.2014 / Aktueller Bedingungsstand: 04.2014 /
Sparte: Unfallversicherung
• Lebensversicherung von 1871 a.G. in
Kooperation mit der TRIAS Versicherung
AG und der BGV-Versicherung AG /
Tarif: Golden IV Exklusiv mit MalteserSoforthilfe für Kinder bis 10 Jahren /
Produktstart: 04.2014 / Aktueller Bedingungsstand: 04.2014 / Sparte: Unfallversicherung
• Lebensversicherung von 1871 a.G. in
Kooperation mit der TRIAS Versicherung
AG und der BGV-Versicherung AG /
Tarif: Golden IV Exklusiv mit MalteserSoforthilfe für Kinder ab 10 Jahren /
Produktstart: 04.2014 / Aktueller Bedingungsstand: 04.2014 / Sparte: Unfallversicherung
• Lebensversicherung von 1871 a.G. in
Kooperation mit der TRIAS Versicherung
AG und der BGV-Versicherung AG /
Tarif: Golden IV Klassik für Erwachsene
/ Produktstart: 04.2014 / Aktueller Bedingungsstand: 04.2014 / Sparte: Unfallversicherung
• Lebensversicherung von 1871 a.G. in
Kooperation mit der TRIAS Versicherung
AG und der BGV-Versicherung AG /
Tarif: Golden IV Exklusiv für Erwachsene
/ Produktstart: 04.2014 / Aktueller Bedingungsstand: 04.2014 / Sparte: Unfallversicherung
• Lebensversicherung von 1871 a.G. in
Kooperation mit der TRIAS Versicherung
AG und der BGV-Versicherung AG /
Tarif: Golden IV Exklusiv mit MalteserSoforthilfe für Erwachsene / Produktstart:
04.2014 / Aktueller Bedingungsstand:
04.2014 / Sparte: Unfallversicherung
• Lebensversicherung von 1871 a.G. in
Kooperation mit der TRIAS Versicherung
AG und der BGV-Versicherung AG /
Tarif: Golden IV Exklusiv mit Malteser-
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
­­28
Soforthilfe für Erwachsene / Produktstart:
04.2014 / Aktueller Bedingungsstand:
04.2014 / Sparte: Unfallversicherung
• Nürnberger / Tarif: NÜRNBERGER
HandwerkerSchutz mit Unfall-BUZ /
Produktstart: 06.2012 / Aktueller Bedingungsstand: 12.2012 / Sparte: Lebensversicherung (selbstständige Grundunfähigkeitsversicherung, Kapitalleistung
bei versicherten schweren Krankheiten,
Unfall-Berufsunfähigkeitszusatzversicherung)
• Nürnberger / Tarif: NÜRNBERGER
HandwerkerSchutz mit Handwerker-UnfallSchutz / Produktstart: 06.2012 / Aktueller Bedingungsstand: 12.2012 / Sparte:
Lebensversicherung (Grundunfähigkeitsversicherung, Kapitalleistung bei versicherten schweren Krankheiten), Sachversicherung (Kapitalleistung bei Unfall)
• Signal Iduna / Tarif: VitaLife Optimal
– für eine gesicherte Existenz / Produktstart: 07.2012 / Aktueller Bedingungsstand: 02.2013 / Sparte: Sachversicherung
• Signal Iduna / Tarif: VitaLife Exklusiv
– für eine gesicherte Existenz / Produktstart: 07.2012 / Aktueller Bedingungsstand: 02.2013 / Sparte: Sachversicherung
• Signal Iduna / Tarif: VitaLife-Junior
Optimal-Start – für eine gesicherte Existenz / Produktstart: 07.2012 / Aktueller
Bedingungsstand: 02.2013 / Sparte:
Sachversicherung
• Signal Iduna / Tarif: VitaLife-Junior
Optimal – für eine gesicherte Existenz /
Produktstart: 07.2012 / Aktueller Bedingungsstand: 02.2013 / Sparte: Sachversicherung
• Signal Iduna / Tarif: VitaLife-Junior
Exklusiv-Start – für eine gesicherte Existenz / Produktstart: 07.2012 / Aktueller
Bedingungsstand: 02.2013 / Sparte:
Sachversicherung
• Signal Iduna / Tarif: VitaLife-Junior
Exklusiv – für eine gesicherte Existenz /
Produktstart: 07.2012 / Aktueller Bedingungsstand: 02.2013 / Sparte: Sachversicherung
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Versicherungen
Axa
Existenzschutzversicherung für Kinder und
Erwachsene,
Stand 03.2012 mit
Prämien Stand
09.2012
Unisex
Alter 5 Jahre, Ren- 221,16 Euro
tenhöhe: 1.500
brutto p.a. *
Euro, Rentenzahlung: bis EA 67,
Passiv-dynamik:
1,5%
Alter 25 Jahre,
375,42 Euro
Rentenhöhe:
brutto p.a. *
1.500 Euro, Rentenzahlung: bis
EA 67, Passiv-dynamik: 1,5%
Barmenia
Opti5Rente,
Stand 12.2012
Barmenia
Opti5Plus,
Stand 12.2012
Die Bayerische **
Multi-PROTECT,
Stand 17.12.2012
Janitos **
Multi-Rente
für Kinder und
Erwachsene, Stand
07.2013
Signal Iduna
VitaLife Junior
bzw. VitaLife für
Erwachsene,
Tarif-Variante
Exklusiv, Stand
01.2013
VPV
Vital Junior und
Vital, Stand
03.2013
Unisex
nicht möglich
Unisex
nicht möglich
Unisex
nicht möglich
Unisex
353,66 Euro
brutto p.a. (inkl.
Kapitalleistung)
330,84 Euro
brutto p.a. (
Berufsgruppe A
und B)
396,94 Euro
brutto p.a.
249,20 Euro
brutto p.a.
(Berufsgruppe A) /
395,40 Euro
brutto p.a.
(Berufsgruppe B)
Unisex
619,42 Euro brutto p.a. (ohne Einmalzahlung),
637,27 Euro
brutto p.a. (inkl.
Einmalzahlung)*
540,94 Euro brutto p.a.*
Alter 45 Jahre,
Rentenhöhe:
1.500 Euro, Rentenzahlung: bis
EA 67, Passiv-dynamik: 1,5%
620,72 Euro
744,92 Euro
brutto p.a.
brutto p.a.
(Berufsgruppe A
und B)
424,60 Euro
brutto p.a.
(Berufsgruppe A) /
506,90 Euro
brutto p.a.
(Berufsgruppe B)
Unisex
214,56 Euro brutto
p.a. (ohne Kapitalsofortleistung) /
303,81 Euro brutto
p.a. (mit Kapitalsofortleistung)
255,61 Euro brutto
p.a. (Berufsgruppe
A ohne Motorradrisiko) / 319,52
Euro brutto p.a.
(Berufsgruppe A
mit Motorradrisiko)
516,58 Euro brutto
p.a. (Berufsgruppe
A ohne Motorradrisiko) / 645,72
Euro brutto p.a.
(Berufsgruppe A
mit Motorradrisiko)
728,57 Euro
brutto p.a. *
359,31 Euro
brutto p.a. (inkl.
Kapitalleistung)
693,39 Euro
brutto p.a. (inkl.
Kapitalleistung)
­­29
1.251,23 Euro
brutto p.a. *
* Bitte beachten Sie, dass bei der Axa und der VPV nur eine lebenslange Rentenleistung möglich ist und die hier dargestellte Rentenleistungsdauer bis Endalter
67 nicht zur Verfügung steht
** die Prämien der BBV und von Janitos sind technisch einjährig kalkuliert, steigen also mit dem Alter an. Damit sind die benannten Prämien bereits die Prämien,
die auch ein Kunde zahlen würde, der mit z.B. 25 Jahren einsteigen würde. Mit 45 Jahren müsste er den dort benannten höheren Beitrag für den gleichen Schutz
aufbringen. Bei den Wettbewerbern ohne diesen Vermerk sind die Prämien für die ganze Vertragslaufzeit als nivellierte Durchschnittsprämie kalkuliert, so dass ein
niedriges Eintrittsalter einen Beitragsvorteil für die ganze Vertragslaufzeit bedeutet
Bitte beachten: je nach Anbieter sind ergänzende Leistungen (z.B. lebenslange Rente) gegen Zuschlag einschließbar. Auch gehen alle hier benannten Prämien
von einem nicht erhöhten Risiko aus.
Bei der VPV wird kein Ratenzahlungszuschlag für unterjährige Zahlweise erhoben.
• Sparkassen-Versicherung Sachsen /
Tarif: Existenzversicherung für Erwachsene / Produktstart: 07.2011 / Aktueller
Bedingungsstand: AUB 12.2012, BB
Existenzversicherung 01.2013 / Sparte:
Unfallversicherung
• SV SparkassenVersicherung Gebäudeversicherung AG (mit dem Geschäftsgebiet Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen und Teilen von Rheinland-Pfalz)
/ Tarif: ExistenzSchutz für Kinder/ Produktstart: 05.05.2014 / Aktueller Bedingungsstand: 05.2014 / Sparte: Unfallversicherung
• SV SparkassenVersicherung Gebäudeversicherung AG (mit dem Geschäftsgebiet Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen und Teilen von Rheinland-Pfalz) /
Tarif: ExistenzSchutz für Erwachsene /
Produktstart: 05.05.2014 / Aktueller Bedingungsstand: 05.2014 / Sparte: Unfallversicherung
• SV SparkassenVersicherung Gebäudeversicherung AG (mit dem Geschäftsgebiet Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen und Teilen von Rheinland-Pfalz) /
Tarif: ExistenzSchutz für Kinder mit SV
PrivatSchutz Unfall Rehabiliations-Management / Produktstart: 05.05.2014 /
Aktueller Bedingungsstand: 05.2014 /
Sparte: Unfallversicherung
• SV SparkassenVersicherung Gebäudeversicherung AG (mit dem Geschäftsgebiet Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen und Teilen von Rheinland-Pfalz) /
Tarif: ExistenzSchutz für Erwachsene mit
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
SV PrivatSchutz Unfall RehabiliationsManagement / Produktstart: 05.05.2014
/ Aktueller Bedingungsstand: 05.2014 /
Sparte: Unfallversicherung
• Targo / Tarif: Existenzschutz / Produktstart: 09.2012 / aktueller Bedingungsstand: 12.2012 / Sparte: Lebensversicherung
• VPV / Tarif: Vital-Rente für Kinder /
Produktstart: 10.2011 / Aktueller Bedingungsstand: 12.2012 / Sparte: Sachversicherung
• VPV / Tarif: Vital-Rente für Erwachsene
/ Produktstart: 07.2010 / Aktueller Bedingungsstand: 12.2012 / Sparte: Sachversicherung
• Volkswohl Bund / Tarif: Existenz-Versicherung (SKV mit Sofortrabatt und oh-
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Versicherungen
ne Erste-Hilfe-Leistung bei einer schweren Krankheit) / Produktstart: 01.2014 /
Aktueller Bedingungsstand: 01.2014 /
Sparte: Lebensversicherung
• Volkswohl Bund / Tarif: Existenz-Versicherung (SKV ohne Sofortrabatt und
ohne Erste-Hilfe-Leistung bei einer
schweren Krankheit) / Produktstart:
01.2014 / Aktueller Bedingungsstand:
01.2014 / Sparte: Lebensversicherung
• Volkswohl Bund / Tarif: Existenz-Versicherung (SKV mit Sofortrabatt und mit
Erste-Hilfe-Leistung bei einer schweren
Krankheit) / Produktstart: 01.2014 / Aktueller Bedingungsstand: 01.2014 /
Sparte: Lebensversicherung
• Volkswohl Bund / Tarif: Existenz-Versicherung (SKV ohne Sofortrabatt und
mit Erste-Hilfe-Leistung bei einer schweren Krankheit) / Produktstart: 01.2014 /
Aktueller Bedingungsstand: 01.2014 /
Sparte: Lebensversicherung
• Volkswohl Bund / Tarif: Existenz-Versicherung (SKV+ mit Sofortrabatt und
ohne Erste-Hilfe-Leistung bei einer
schweren Krankheit) / Produktstart:
01.2014 / Aktueller Bedingungsstand:
01.2014 / Sparte: Lebensversicherung
• Volkswohl Bund / Tarif: Existenz-Versicherung (SKV+ ohne Sofortrabatt und
ohne Erste-Hilfe-Leistung bei einer
schweren Krankheit) / Produktstart:
01.2014 / Aktueller Bedingungsstand:
01.2014 / Sparte: Lebensversicherung
• Volkswohl Bund / Tarif: Existenz-Versicherung (SKV+ mit Sofortrabatt und
mit Erste-Hilfe-Leistung bei einer schweren Krankheit) / Produktstart: 01.2014 /
Aktueller Bedingungsstand: 01.2014 /
Sparte: Lebensversicherung
• Volkswohl Bund / Tarif: Existenz-Versicherung (SKV+ ohne Sofortrabatt und
mit Erste-Hilfe-Leistung bei einer schweren Krankheit) / Produktstart: 01.2014 /
Aktueller Bedingungsstand: 01.2014 /
Sparte: Lebensversicherung
Beitragsniveau von
Funktionsinvaliditätsversicherungen
als Unfallversicherung
Für Kunden wie auch Makler ist neben
dem hier bewerteten Bedingungsniveau
sicher auch das Beitragsniveau von Bedeutung. Dieses soll anhand von einigen
Beispielen aufgezeigt werden. Insgesamt
ist eine deutliche Prämienanpassung als
Folge der Einführung von Unisex ab dem
21.12.2012 festzustellen, wobei Janitos
die Prämien zum 01.07.2013 bereits wieder erheblich reduziert hat. Die Übersicht auf Seite 48 zeigt die – soweit bekannt – aktuellen Prämien der einzelnen
Wettbewerber. Für einen Vergleich verweise ich auf frühere Ausgaben dieses
Ratings.
Ratingsystematik
Für die Kategorie Funktionsinvaliditätsversicherung (FIV) werden drei Kategorien unterschieden: Bronze, Silber und
Gold. Da es bislang nur sehr wenige
Tarife gibt, wurde auf die Aufstellung
umfassender Mindestkriterien zu diesem
Zeitpunkt noch weitgehend verzichtet.
Einige ausgewählte Leistungsunterschiede werden jedoch bei den benannten Tarifen besonders ausgewiesen, um
damit dem Makler als Entscheidungsgrundlage zu dienen.
Voraussetzung für das Erreichen einer
dieser Kategorien ist, dass die jeweiligen
Mindestkriterien in allen Punkten erfüllt
werden.
Um eine Bewertung mit Bronze zu
erzielen, müssen folgende Anforderungen erfüllt sein:
•mindestens 80% der erreichbaren Gesamtwertung (Unfallversicherung)
•mindestens 70% der erreichbaren Gesamtwertung (Lebensversicherung)
•prämienneutrale Leistungsverbesserungen gelten für Unfallverträge automatisch auch für bestehende Verträge
(Innovationsklausel)
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
­­30
Ergänzende Voraussetzungen für die
Bewertung mit Silber sind wie folgt
beschrieben:
•mindestens 85% der erreichbaren Gesamtwertung (Unfallversicherung)
•mindestens 75% der erreichbaren Gesamtwertung (Lebensversicherung)
Ergänzende Voraussetzungen für die
Höchstbewertung mit Gold sind wie
folgt beschrieben:
•mindestens 90% der erreichbaren Gesamtwertung
•uneingeschränkter Versicherungsschutz
als Beifahrer auf einem Motorrad
In jedem Fall als sinnvoll erscheint der
Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht des Versicherers, allerdings
gibt es teilweise rechtliche Bedenken2
hinsichtlich der gleichzeitig bestehenden Beitragsanpassungsklausel und dem
benannten Kündigungsverzicht. Aus diesem Grunde wurde diese Leistung zwar
mitbewertet, jedoch bis zur abschließenden Klärung in diesem Punkt nicht
als Mindestanforderung aufgestellt. Mit
der Einführung von Unisex hat Janitos
den Kündigungsverzicht massiv eingeschränkt und ist damit mit der aktuellen
Regelung der VPV vergleichbar. Die Signal Iduna hat das Kündigungsrecht zu
Gunsten der Versicherten leicht eingeschränkt.
Jeder Tarif, der nach diesen Kriterien mit
Bronze, Silber oder Gold bewertet werden kann, kann als „empfehlenswert“
angesehen werden, wobei dennoch
stets der individuelle Kundenbedarf zu
prüfen ist. Schließlich ist nie auszuschließen, dass im Zweifel ein anderer
Anbieter, der die beschriebenen Voraussetzungen nicht erfüllt, für den konkreten Kunden interessanter sein kann
oder ein Kunde vielleicht auch bestimmte Risiken zu Gunsten einer geringeren Prämie billigend in Kauf nehmen
möchte.
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Versicherungen
Unternehmensqualität
Funktionsinvaliditätsversicherungen sind
Produkte, die einen Kunden ein Leben
lang begleiten sollen. Von daher sollte in
der Beratung auch Wert auf die Qualität
des jeweiligen Risikoträgers gelegt werden. Unternehmens- und Finanzstärkeratings können hierzu eine Hilfestellung
bieten, verhindern aber nicht zwingend
eine mögliche Fehleinschätzung des jeweiligen Raters. Außerdem ist zu beachten, dass ein Spitzenrating eines Anbieters nicht zwingend mit dem eines Wettbewerbers vergleichbar ist. Dazu sind
die einzelnen Ratingansätze zu unterschiedlich. Mal handelt es sich um ein
Finanzstärke-, mal um ein Investorenrating und ein anderes Mal um eine Bewertung der Servicequalität. Auch stellt
jedes Rating nur eine Momentaufnahme
dar.
Manch ein finanzstarkes Unternehmen
verliert Kunden durch schwachen Service oder ungünstige vertriebliche Umorganisation, ein anderes Unternehmen
ist dafür möglicherweise vertrieblich
umso erfolgreicher, weist aber schwache
Bilanzkennzahlen auf. Liegen also für ein
Unternehmen positive Bewertungen in
verschiedenen Bereichen vor, so ist dies
ein zumindest gutes Zeichen. Zu beachten ist jedoch ferner, dass die meisten
Finanzstärkeratings Auftragsratings sind
und damit gerade von kleinen Gesellschaften meist nicht wirtschaftlich sinnvoll finanziert werden können. Damit ist
der Umkehrschluss, dass ein Unternehmen ohne aussagekräftige Ratings nicht
empfehlenswert ist, nicht zwingend
möglich.
Die folgende Übersicht von Ratings wurde von den jeweiligen Versicherern, von
Assekurata, Fitch bzw. von Morgen &
Morgen selbst zur Verfügung gestellt und
vom Herausgeber nicht auf inhaltliche
Richtigkeit verifiziert.
• Adcuri GmbH
Zurzeit liegen keine Unternehmensoder Finanzstärkeratings vor
•Allianz Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft
Morgen & Morgen LV-Unternehmensrating3 , Stand 18.10.2013: *****
Von Fitch besteht ein Finanzstärkerating für die Allianz SE als internationale Muttergesellschaft, nicht jedoch für
die deutsche Einheit. Bewertet wurde
dieses Unternehmen am 14.03.2014
mit „AA“
•Arag
Keine Ratings bekannt
•AXA Versicherung AG
Fitch Ratings, Stand 11.03.2014: „AA-“
Standard & Poors, Stand 15.11.2013:
A+
Moody’s, Stand 30.04.2013: Aa3
•Barmenia Allgemeine VersicherungsAG
Zurzeit liegen keine Unternehmensoder Finanzstärkeratings vor
•Bayerische Beamten Versicherung AG
(Marke: „Die Bayerische“)
Zurzeit liegen keine Unternehmensoder Finanzstärkeratings vor
•BGV-Versicherung AG
Zurzeit liegen keine Unternehmensoder Finanzstärkeratings vor
•Gothaer Allgemeine Versicherung
Fitch Ratings, Stand 07.04.2014: „A“
•Interlloyd Versicherungs-AG
Zurzeit liegen keine Unternehmensoder Finanzstärkeratings vor
•Janitos Versicherung AG
Zurzeit liegen keine Unternehmensoder Finanzstärkeratings vor
•Lebensversicherung von 1871 a.G.
Fitch Ratings, Stand 14.03.2014: „A+“
•NÜRNBERGER Allgemeine Versicherungs-AG
Finanzstärkerating von Fitch: „A+“,
Stand 06.06.2014
Standard & Poor’s, Stand Juni 2013:
„A“ (gut)
•NÜRNBERGER Lebensversicherung
AG
Finanzstärkerating von Fitch, Stand
06.06.2014: „A+“
Morgen & Morgen LV-Unternehmensrating, Stand 18.10.2013: ***
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
­­31
Standard & Poor’s4 , Stand Juni 2013:
„A“ (gut)
•PrismaLife AG (Marke: „CARDEA.life“)
Finanzstärkerating von Fitch: „BBB+“,
Stand 21.08.2014
•SIGNAL IDUNA Gruppe
Zurzeit liegen keine Unternehmensoder Finanzstärkeratings vor
Fitch-Ratings hat nur die SIGNAL IDUNA Rückversicherung AG bewertet.
Mit Stand 20.08.2014 erfolgte hier eine Bewertung mit „A-“.
•Sparkassen-Versicherung Sachsen Allgemeine Versicherung AG
Keine Ratings bekannt
•SV SparkassenVersicherung Gebäudeversicherung AG
Keine Ratings bekannt
•TARGO Lebensversicherung AG
Assekurata5 , Stand 29.10.2013: „A+“
(sehr gut)
Morgen & Morgen LV-Unternehmensrating, Stand 18.10.2013: ***
•TRIAS Versicherung AG
Zurzeit liegen keine Unternehmensoder Finanzstärkeratings vor
•VPV Allgemeine Versicherungs-AG
Keine Ratings bekannt
•Volkswohl Bund Lebensversicherung
a.G.
Fitch Ratings, Stand 27.08.2014: „A+“
Bitte beachten Sie, dass die Unternehmensqualität zwar ein wichtiger Faktor
im Beratungsgespräch sein sollte, diese
jedoch nicht für die Bewertung der einzelnen Bedingungswerke maßgeblich
war.
Note/Bedeutung
WFS 1 (Gold): Erfüllung der Mindestanforderungen für die Ratingstufe Gold
WFS 2 (Silber): Erfüllung der Mindestanforderungen für die Ratingstufe Silber
WFS 2 (Bronze): Erfüllung der Mindestanforderungen für die Ratingstufe
Bronze
Info
Im Sinne einer fairen Vergleichbarkeit
der einzelnen FIV-Produkte werden Un-
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Versicherungen
fall- und Lebensversicherer zwar jeweils
anhand der jeweils gleichen Kriterien
bewertet, wobei jedoch die jeweils beste
Bewertung innerhalb der beiden Kategorien mit einem Erfüllungsgrad von 100%
betrachtet wird. Leistungsmerkmale, die
nur von Lebensversicherern erfüllt werden können (z.B. ein möglicher Rückkaufswert) werden damit zwar für alle
Anbieter im Test erfasst, führen aber zu
keiner Abwertung eines Unfallversicherers gegenüber einem anderen Unfallversicherer. Gleiches gilt natürlich auch
umgekehrt, wo Unfallversicherer Leistungsmerkmale besitzen, die derzeit
kein Lebensversicherer besitzt (z.B. Organrente).
Bewertete Kategorien
Die Produkte wurden nach verschiedenen Kategorien bewertet, welche zwei
großen Blöcken zuzuordnen sind: Vertragliches und Nebenleistungen (Gewichtung von 30%.; I bis IV) sowie
Kernleistungen (Gewichtung von 70%; V
bis IX). Diese Blöcke sind jeweils weiter
differenziert, so dass sich abschließend
folgende Teilbereiche und Gewichtungen ergeben:
•I. Allgemeine Rahmendaten (Fragen
1-28; Gesamtgewichtung: 19,5%)
(versicherbare Versicherungsdauer, versicherbare Leistungsdauer, räumlicher
Geltungsbereich, Anpassungsmöglichkeiten von Bedingungen und Prämien,
etc.)
•II. Allgemeine Leistungen (Fragen 2944; Gesamtgewichtung: 3%)
(Beitragsbefreiung bei Eintritt des Leistungsfalls, Beitragsbefreiung bei Arbeitslosigkeit, uneingeschränkte Fortführung von Kinderprodukten bei Erreichen des 18. Lebensjahres etc.)
•III. Sonstige versicherbare Kosten (Fragen 182 bis 187; Gesamtgewichtung:
3%)
(Kapitalsofortleistungen bei erstmaligem Eintritt des Leistungsfalls, Kapitalleistungen bei schweren Operati-
onen, Mitversicherung von Rehakosten
etc.)
•IV. Nachversicherungsgarantien (Fragen 188 bis 196; Gesamtgewichtung:
4,5%)
(Anspruchsvoraussetzungen, Fristen,
Höhe der optionalen Nachversicherung etc.)
•V. Leistungen der Unfallrente (Fragen
45 bis 83; Gesamtgewichtung: 7%)
(verbesserte Gliedertaxe, Mitwirkungsregelung, Mitversicherung von Bewusstseinsstörungen, etc.)
•VI. Leistungen bei Krebs aus der Organrente oder als Leistung aus einem
Dread-Disease-Baustein (Fragen 84 bis
94; Gesamtgewichtung: 8%)
(lebenslange oder zeitlich befristete
Krebsleistung, Wartezeiten, Leistung
bei welcher Krebserkrankung ab welchem Schweregrad etc.)
•VII. Leistungen bei Herzinfarkt aus der
Organrente oder als Leistung aus einem
Dread-Disease-Baustein (Fragen 95 bis
98; Gesamtgewichtung: 7%)
(Umfang der mitversicherten Herzerkrankungen, Wartezeiten etc.)
•VIII. Sonstige Organrentenleistungen
(Fragen 99 bis 109; Gesamtgewichtung: 30%)
(Umfang der versicherten Organrentenauslöser, Wartezeiten, Nachprüfungsvoraussetzungen etc.)
•IX. Einmalleistung bei Dread Disease
bzw. Rentenleistung bei einer schweren Erkrankung (Dread-Disease-Rente)
(Fragen 143 bis 181; Gesamtgewichtung: 7%) *
(weitere versicherte Krankheiten und
deren Leistungsvoraussetzungen)
•X. Leistungen der Grundfähigkeitenrente (Fragen 110 bis 134; Gesamtgewichtung: 8%)
(Definition der einzelnen Grundfähigkeiten, Leistungs- und Nachprüfungsvoraussetzungen etc.)
•XI. Leistungen der Pflegerente (Fragen
135 bis 142; Gesamtgewichtung: 2%)
(Leistungsvoraussetzungen, Pflegerentenbeginn, Wartezeiten etc.)
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
­­32
* derzeit Leistungsbaustein nur der Lebensversicherer sowie von Janitos
Gewichtung innerhalb
der Kategorien
Jede einzelne Leistung wurde mit einem
Faktor zwischen 1 und 3 gewichtet.
Faktor 1 bezeichnet Leistungen, die eher
wenig wichtig sind.
Beispiele: bedingungsseitige Definition
eines Invaliditätsgrades bei Stimmverlust.
Die Leistung kann hier etwa häufig durch
die Grundfähigkeiten- oder Organrente
kompensiert werden. Auch ist die Eintrittswahrscheinlichkeit für einen Leistungsfall sehr gering.
Versicherungsschutz für Minderjährige
sowie entmündigte Erwachsene, wenn
eine Straftat im Führen eines Land- oder
Wasserfahrzeuges ohne Führerschein
besteht oder ein unbefugter Gebrauch
eines Fahrzeuges vorliegt (§ 248 b Strafgesetzbuch), wobei Voraussetzung ist,
dass keine weitere Straftat zur Ermöglichung der Fahrt begangen wurde. In der
Praxis dürfte dieser Fall eher selten vorkommen. Zudem stellt sich die berechtigte Frage, inwiefern der Leistungsfall
durch Straftaten durch das Kollektiv entschädigt werden soll.
Verzicht auf Wartezeit für die Leistungsart Krebs. Die Wahrscheinlichkeit, dass
der Leistungsfall erst kurz nach Vertragsabschluss eintritt, ist eher gering und ein
vertretbares Risiko.
Eine Leistung bei aplastischer Anämie.
Diese Erkrankung tritt nur äußerst selten
auf, so dass Tarife mit fehlender Versicherung ein durchaus vertretbares Risiko
bedeuten.
Leistungen, die generell wichtig sind
(entweder objektiv aus Risikosicht oder
aus subjektiver Sicht eines durchschnittlichen zu versichernden Kunden) wurden mit Faktor 2 gewichtet.
Beispiele: In welchem Umfang besteht
eine Mitversicherung von Invalidität
durch Erkrankungen des Gehirns und
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Versicherungen
des zentralen Nervensystems im Rahmen der Organrente? Betrachtet man die
Leistungsvoraussetzungen der einzelnen
Anbieter in diesem Punkt, so ist ein Leistungseintritt sicher eher selten zu erwarten, da die Funktion eines Beines oder
eines Armes oder mindestens einer Körperhälfte aufgrund einer Schädigung von
Gehirn oder Rückenmark zu mindestens
90% aufgehoben sein muss. Dennoch
ist die beschriebene Schädigung so gravierend, dass ein davon betroffener Kunde in jedem Fall Versicherungsschutz
erwarten kann.
In welchem Umfang besteht im Rahmen
der Grundfähigkeitsrente Versicherungsschutz für den Verlust des Sehvermögens
(Blindheit)? Hier ist die Eintrittswahrscheinlichkeit der Versicherer noch deutlich geringer zu bewerten, doch dürfte
die Mitversicherung des Verlustes des
Sehsinns subjektiv als besonders relevant
erachtet werden. Damit stellt der Faktor
2 hier einen Kompromiss zwischen dem
objektiven Risiko (eher Faktor 1) und
dem subjektiven Risiko (eher Faktor 3)
dar.
Leistungen, die sowohl subjektiv wie
auch objektiv von besonderer Bedeutung für den Versicherungsschutz sind,
wurden mit Faktor 3 bewertet.
Beispiele: Wird eine Krebsleistung als
zeitlich befristete oder generell lebenslange Rente erbracht. In den Fällen, in
denen die Krebserkrankung innerhalb
der in den Bedingungen festgelegten
Leistungsdauer ausgeheilt ist, kann die
dauerhafte Leistung einer solchen Rente
durchaus verzichtbar sein, da der Versicherte seine Arbeit wieder aufnehmen
kann. Bei den Patienten, die nicht innerhalb der Leistungsdauer gesund werden
oder versterben, führt eine Verschlimmerung des Zustandes in vielen Fällen zu
einer Leistung aufgrund des Organkonzeptes. In der Regel wird eine Krebsrente als alleiniger Leistungsauslöser nicht
länger als maximal 5 Jahre einen
Leistungsanspruch begründen. Die mei-
sten Krebsformen führen bis dahin entweder zum Tod oder zur Reaktivierung.
Auf der anderen Seite gibt es verschiedene Lymphome (z.B. Morbus Hodgkin),
die regelmäßig tödlich enden, aber auch
mal 10 Jahre Leistungen allein aus der
Krebsrente verursachen können. Generell ist Krebs im Zusammenspiel mit anderen Faktoren zu betrachten. Bei vielen
Krebserkrankungen kann ein lebenslanger Krebsrentenanspruch entstehen, ohne dass allein die Leistung aus dem Organkonzept hierfür maßgeblich ist. In
Deutschland überleben 50% aller männlichen und 59% aller weiblichen Patienten eine Krebsdiagnose länger als 5
Jahre. Mehr zur Überlebensrate bei verschiedenen Krebsarten finden Sie im
Internet unter http://www.internisten-imnetz.de/de_prognose_1235.html.
Krebsleistung ab welchem Schweregrad.
Es macht natürlich einen großen Unterschied, ob bereits frühe Krebsstadien
mitversichert sind oder erst ab Schweregrad III/3 eine zeitlich befristete oder lebenslange Leistung erbracht wird und
welche weiteren Anforderungen an den
Leistungsfall geknüpft sind.
­­33
bedingungen unterschreitet. Ebenfalls
ein Abzug von 8 Punkten wird bei besonders überraschenden oder verbraucherunfreundlichen Klauseln berechnet.
Dies betrifft glücklicherweise nur sehr
wenige Leistungsfragen von noch weniger Unternehmen. Ist eine stark einschränkende Klausel immerhin besser als
ein kompletter Ausschluss wird sie je
nach Einzelfall abweichend mit in der
Regel 1 Punkt bewertet.
Abstufung der Bewertungen
Da Versicherer den Leistungsumfang ihrer Produkte naturgemäß nicht einheitlich definieren, gibt es hier auch Abstufungen in der Bewertung einzelner vertraglicher Leistungen. In der Regel gilt
dabei, dass die jeweils beste versicherte
Leistung mit 16 Punkte, die zweitbeste
mit 12, die drittbeste mit 8 und dann
entsprechend mit 4, 2 und 1 Punkt bewertet wird. Ist eine Leistung nicht vorhanden, so gilt für diese im Normalfall
eine Bewertung mit 0 Punkten. Insbesondere im Rahmen der Unfallrente
kann es allerdings sein, dass eine Klarstellung oder fehlende Leistung einen
Abzug von 8 Punkten rechtfertigt. Dies
geschieht dann, wenn die entsprechende
Leistung die durch die unverbindliche
Verbandsempfehlung des GDV für die
Unfallversicherung definierten Muster-
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
1
Insofern zählen die Tarifvarianten VitaLifeJunior„Optimal“ u. „Optimal-Start“ u. VitaLife
Optimal der Signal Iduna streng genommen nicht
als Funktionsinvaliditätsprodukte.
2
Siehe dazu insbesondere Christian Armbrüster
„Wirksamkeitsvoraussetzungen für Prämienanpassungsklauseln“, r + s 08/2012, 365.
3
Eine Beschreibung des Ratingansatzes finden Sie
im Internet unter http://www.morgenundmorgen.
com/analysen/ratings/mm-rating-lv-unternehmen/
4
Mehr zum Rating finden Sie im Internet unter
http://www.nuernberger.de/ueber_uns/presse/2013/2013_05_07_01/index.html.
5
Mehr finden Sie im Internet unter http://www.
standardandpoors.com/ratings/life/ratings-list/en/
eu/?subSectorCode=36&sectorId=122118665810
5&subSectorId=122118 7347827.
6
Eine Beschreibung des Ratingsansatzes finden
Sie im Internet unter http://www.assekurata-solutions.de/unternehmen/kompetenzen/
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Versicherungen
­­34
Vorbemerkung: An dieser Stelle erfolgt keine Veröffentlichung der Bewertung für Alttarife, die nicht mehr für den Verkauf geöffnet sind. Auf
persönliche Anfrage können auch hierzu Ergebnisse mitgeteilt werden.
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Leistungsauszüge aus den Bedingungen hier stark verkürzt dargestellt wurden und nicht nur hinsichtlich
des Umfangs der versicherten Leistungen bei Krebs oder anderen schweren Erkrankungen ein Blick in die Bedingungen sehr anzuraten ist.
Kein Rating kann eine umfassende Bedarfsermittlung und Beratung beim Verbraucher ersetzen. Dies gilt auch für dieses Rating. Die Zahl von
Leistungseinschlüssen in der Funktionsinvaliditätsversicherung ist trotz sehr ähnlicher Kernleistungen Legion, weshalb für Ihren Kunden im
Einzelfall dennoch ein Blick in die konkreten Bedingungen von weitreichender Bedeutung bleibt. Bitte beachten Sie, dass trotz gewissenhafter
Erfassung aller Kriterien und der hier dargestellten Daten etwaige Fehler nicht gänzlich auszuschließen sind. Sollten Ihnen solche auffallen,
bitte ich um unverzügliche Benachrichtigung.
Bedingungsrating Funktionsinvaliditätsversicherung als Unfallversicherung
Adcuri
• Tarif: Opti5Rente / Aktueller Bedingungsstand: 12.2012
• Tarif: Opti5Plus / Aktueller Bedingungsstand: 12.2012
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: ja
Mindesteintrittsalter: 18 Jahre
Höchsteintrittsalter: 58 Jahre
Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht: ja
Innovationsklausel: ja
lebenslange Krebsrente: nur ab Schweregrad IV (sofern Neubemessung in den ersten 5 Jahren keinen Wegfall der Leistungsvoraussetzungen ergibt), sonst je nach Schwergrad zwischen 6 und 36 Monaten
lebenslange Pflegerente: nein (jährliche Neubemessung möglich)
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: ja
Arag
• Tarif: ARAG Existenz-Schutz / Aktueller Bedingungsstand: 01.2014
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: ja
Mindesteintrittsalter: 18 Jahre
Höchsteintrittsalter: 59 Jahre
Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht: ja (mit Einschränkungen)
Innovationsklausel: ja
lebenslange Krebsrente: nein (je nach Schweregrad zwischen 6 und 60 Monaten)
lebenslange Pflegerente: ja (sofern Neubemessung in den ersten 3 Jahren keinen Wegfall der Leistungsvoraussetzungen ergibt)
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: ja
AXA
• Tarif: Kinderschutzpaket / Aktueller Bedingungsstand: 04.2011 (Antrag abweichend Stand 09.2012)
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: nur implizit über Ziffer 16.2.1 AB ESV 2011
Mindesteintrittsalter: ab dem 3. Lebenstag
Höchsteintrittsalter: 15 Jahre
Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht: ja
Innovationsklausel: ja
lebenslange Krebsrente: ja (sofern Neubemessung in den ersten 3 bzw. 5 Jahren keinen Wegfall der Leistungsvoraussetzungen ergibt)
lebenslange Pflegerente: ja (sofern Neubemessung in den ersten 3 bzw. 5 Jahren keinen Wegfall der Leistungsvoraussetzungen ergibt)
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: ja
nahtloser Übergang in den Erwachsenentarif: mit Einschränkungen: Das Optionsrecht kann nicht in Anspruch genommen werden, sofern
in den letzten 5 Jahren eine Rente nach Ziffer 1.1. der Bedingungen beantragt wurde oder ein Rentenfall objektiv eingetreten ist oder der
ablaufende Vertrag nur unter erschwerten Bedingungen, wie zum Beispiel einer Ausschlussklausel oder Risikozuschlag angenommen wurde oder die Diagnose einer Herzerkrankung oder Diabetes gestellt wurde oder ein Grad der Behinderung (GdB) / Minderung der Erwerbstätigkeit (MdE) von größer oder gleich 50% oder ein Merkzeichnen nach Feststellung einer Pflegestufe gemäß Sozialgesetzbuch (SGB) vorliegt. In diesen Fällen ist eine erneute Gesundheitsprüfung erforderlich
• Tarif: Existenzschutzversicherung für Kinder / Aktueller Bedingungsstand: 04.2011 (Antrag abweichend Stand 09.2012)
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: nur implizit über Ziffer 16.2.1 AB ESV 2011
Mindesteintrittsalter: ab dem 6. Lebensmonat
Höchsteintrittsalter: 15 Jahre
• Tarif: Existenzschutzversicherung für Kinder mit garantierter Beitragsrückerstattung / Aktueller Bedingungsstand: 04.2011 (Antrag abweichend Stand 09.2012)
Mindesteintrittsalter: ab dem 6. Lebensmonat
Höchsteintrittsalter: 15 Jahre
• Tarif: Existenzschutzversicherung für Erwachsene / Aktueller Bedingungsstand: 04.2011 (Antrag abweichend Stand 09.2012)
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: nur implizit über Ziffer 16.2.1 AB ESV 2011
Mindesteintrittsalter: 16 Jahre
Höchsteintrittsalter: 65 Jahre
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Versicherungen
Bedingungsrating Funktionsinvaliditätsversicherung als Sachversicherung
• Tarif: Existenzschutzversicherung für Erwachsene mit garantierter Beitragsrückerstattung / Aktueller Bedingungsstand: 04.2011
(Antrag abweichend Stand 09.2012)
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: nur implizit über Ziffer 16.2.1 AB ESV 2011
Mindesteintrittsalter: 16 Jahre
Höchsteintrittsalter: 65 Jahre
Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht: ja
Innovationsklausel: ja
lebenslange Krebsrente: ja (sofern Neubemessung in den ersten 5 Jahren (Kinder) bzw. 3 Jahren (Erwachsene) keinen Wegfall
der Leistungsvoraussetzungen ergibt)
lebenslange Pflegerente: ja (sofern Neubemessung in den ersten 5 Jahren (Kinder) bzw. 3 Jahren (Erwachsene) keinen Wegfall
der Leistungsvoraussetzungen ergibt)
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: ja
nahtloser Übergang in den Erwachsenentarif: mit Einschränkungen (siehe Kinderschutzpaket)
Bemerkung: in der Variante mit garantierter Beitragsrückerstattung Rückzahlungsanspruch im Todesfall oder zum vereinbarten
Ablauftermin, unabhängig vom Bezug etwaiger Leistungen aus der Existenzschutzversicherung
Barmenia
• Tarif: Barmenia-Opti5Rente / Aktueller Bedingungsstand: 12.2012
• Tarif: Barmenia-Opti5Plus / Aktueller Bedingungsstand: 12.2012
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: ja
Mindesteintrittsalter: 18 Jahre
Höchsteintrittsalter: 58 Jahre
Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht: ja
Innovationsklausel: ja
lebenslange Krebsrente: nur ab Schweregrad IV (sofern Neubemessung in den ersten 5 Jahren keinen Wegfall der Leistungsvoraussetzungen ergibt), sonst je nach Schwergrad zwischen 6 und 36 Monaten
lebenslange Pflegerente: nein (jährliche Neubemessung möglich)
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: ja
Interlloyd
• Tarif: Interlloyd Existenz-Schutz 2014 / Aktueller Bedingungsstand: 01.2014
• Tarif: Interlloyd Existenz-Schutz 2014 mit Existenz-Schutzbrief / Aktueller Bedingungsstand: 01.2014
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: ja
Mindesteintrittsalter: 18 Jahre
Höchsteintrittsalter: 59 Jahre
Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht: ja (mit Einschränkungen)
Innovationsklausel: ja
lebenslange Krebsrente: nein (je nach Schweregrad zwischen 6 und 60 Monaten)
lebenslange Pflegerente: ja (sofern Neubemessung in den ersten 3 Jahren keinen Wegfall der Leistungsvoraussetzungen ergibt)
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: ja
Janitos
• Tarif: JANITOS MULTI-RENTE BEST SELECTION für Erwachsene / Aktueller Bedingungsstand: 04.2014
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: ja
Mindesteintrittsalter: 18 Jahre
Höchsteintrittsalter: 59 Jahre
Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht: ja (mit Einschränkungen)
Innovationsklausel: ja
lebenslange Krebsrente: nein (maximal 60 Monate)
lebenslange Pflegerente: ja (sofern Neubemessung in den ersten 3 bzw. 5 Jahren keinen Wegfall der Leistungsvoraussetzungen ergibt)
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: ja
• Tarif: JANITOS MULTI-RENTE BALANCE für Erwachsene / Aktueller Bedingungsstand: 04.2014
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: ja
Mindesteintrittsalter: 18 Jahre
Höchsteintrittsalter: 59 Jahre
Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht: ja (mit Einschränkungen)
Innovationsklausel: ja
lebenslange Krebsrente: nein (maximal 12 Monate)
lebenslange Pflegerente: ja (sofern Neubemessung in den ersten 3 bzw. 5 Jahren keinen Wegfall der Leistungsvoraussetzungen ergibt)
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: ja
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
­­35
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Versicherungen
Bedingungsrating Funktionsinvaliditätsversicherung als Unfallversicherung
Janitos
• Tarif: JANITOS MULTI-RENTE BEST SELECTION für Kinder / Aktueller Bedingungsstand: 04.2014
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: ja
Mindesteintrittsalter: 1 Jahr
Höchsteintrittsalter:17 Jahre
Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht: ja (mit Einschränkungen)
Innovationsklausel: ja
lebenslange Krebsrente: nein (maximal 60 Monate)
lebenslange Pflegerente: ja (sofern Neubemessung in den ersten 3 bzw. 5 Jahren keinen Wegfall der Leistungsvoraussetzungen ergibt)
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: ja
• Tarif: JANITOS MULTI-RENTE BALANCE für Kinder / Aktueller Bedingungsstand: 04.2014
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: ja
Mindesteintrittsalter: 1 Jahr
Höchsteintrittsalter: 17 Jahre
Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht: ja (mit Einschränkungen)
Innovationsklausel: ja
lebenslange Krebsrente: nein (maximal 12 Monate)
lebenslange Pflegerente: ja (sofern Neubemessung in den ersten 3 bzw. 5 Jahren keinen Wegfall der Leistungsvoraussetzungen ergibt)
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: ja
Lebensversicherung von 1871 a.G. in Kooperation mit der TRIAS Versicherung AG und der BGV-Versicherung AG
• Tarif: Golden IV Exklusiv mit Malteser-Soforthilfe für Erwachsene / Aktueller Bedingungsstand: 04.2014
• Tarif: Golden IV Exklusiv mit Malteser-Soforthilfe für Erwachsene / Aktueller Bedingungsstand: 04.2014
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: ja
Mindesteintrittsalter: 18 Jahre
Höchsteintrittsalter: 57 Jahre
Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht: nein (mit Einschränkungen)
Innovationsklausel: ja
lebenslange Krebsrente: nein (max. 48 Monate)
lebenslange Pflegerente: ja (sofern Neubemessung in den ersten 3 Jahren keinen Wegfall der Leistungsvoraussetzungen ergibt)
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: ja
Die Bayerische
• Tarif: Multi PROTECT für Erwachsene / Aktueller Bedingungsstand: 07.2014
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: ja
Mindesteintrittsalter: 18 Jahre
Höchsteintrittsalter: 60 Jahre
Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht: ja
Innovationsklausel: ja
lebenslange Krebsrente: nein (maximal 60 Monate)
lebenslange Pflegerente: ja (sofern Neubemessung in den ersten 3 bzw. 5 Jahren keinen Wegfall der Leistungsvoraussetzungen ergibt)
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: teilweise (Fahrer bei Personen unter 35 eingeschlossen gegen Zuschlag
von 35%, bei Personen ab 35 Jahren sowie als Beifahrer genereller Einschluss ohne Mehrbeitrag)
Lebensversicherung von 1871 a.G. in Kooperation mit der TRIAS Versicherung AG und der BGV-Versicherung AG
• Tarif: Golden IV Klassik für Erwachsene / Aktueller Bedingungsstand: 04.2014
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: ja
Mindesteintrittsalter: 18 Jahre
Höchsteintrittsalter: 57 Jahre
Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht: nein (mit Einschränkungen)
Innovationsklausel: ja
lebenslange Krebsrente: nein (max. 48 Monate)
lebenslange Pflegerente: ja (sofern Neubemessung in den ersten 3 Jahren keinen Wegfall der Leistungsvoraussetzungen ergibt)
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: ja
Signal Iduna
• Tarif: VitaLife Exklusiv / Aktueller Bedingungsstand: 02.2013
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: ja
Mindesteintrittsalter: 18 Jahre
Höchsteintrittsalter: 60 Jahre
Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht: nein (mit Einschränkungen)
Innovationsklausel: ja
lebenslange Krebsrente: nein (maximal 60 Monate)
lebenslange Pflegerente: ja (sofern Neubemessung in den ersten 3 Jahren keinen Wegfall der Leistungsvoraussetzungen ergibt)
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: ja
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
­­36
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Versicherungen
­­37
Bedingungsrating Funktionsinvaliditätsversicherung als Lebensversicherung
Cardea.life
• Tarif: CARDEA safety first BU plusExxellent / Aktueller Bedingungsstand: 01.2013
• Tarif: CARDEA safety first mit BU plusEco / Aktueller Bedingungsstand: 01.2013
• Tarif: CARDEA safety first / Aktueller Bedingungsstand: 01.2013 ( Leistungen siehe unten, allerdings ohne Leistung und Beitragsbefreiung
bei Berufsunfähigkeit)
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: ja (Grundfähigkeiten, Unfallinvalidität, Pflegebedürftigkeit, Berufsunfähigkeit)
Mindesteintrittsalter: 18 Jahre (Versicherungsnehmer), 15 Jahre (versicherte Person)
Höchsteintrittsalter: 80 Jahre (Versicherungsnehmer), 55 Jahre (versicherte Person)
versicherbare monatliche Rentenhöhe bei Antragsstellung: zwischen 500 und 3.000 Euro monatlich (max. 70% des Bruttoeinkommens
zum Zeitpunkt der Antragsstellung. Bei Studenten, Hausfrauen und Hausmännern, maximal 1.000 Euro monatlich)
lebenslange Krebsrente: nein
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: ja
Für den Vertrag geltendes Recht: Recht der Bundesrepublik Deutschland
Aufsichtsrecht: Die PrismaLife untersteht als liechtensteinischer Lebensversicherer der liechtensteinischen Finanzmarktaufsicht
(kurz FMA). In Deutschland ist die PrismaLife im Wege der Dienstleistungsfreiheit tätig. In diesem Zusammenhang übt die deutsche Aufsicht die Rechtsaufsicht aus.
Gesetzlicher Insolvenzsicherungsfonds: nein
Allianz
• Tarif: KörperSchutzPolice E230 / Aktueller Bedingungsstand: 01.2013
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: ja (Grundfähigkeiten, Pflegebedürftigkeit)
Mindesteintrittsalter: 18 Jahre (Versicherungsnehmer), 15 Jahre (versicherte Person)
Höchsteintrittsalter: nicht zutreffend (Versicherungsnehmer), 54 Jahre (versicherte Person)
versicherbare monatliche Rentenhöhe bei Antragsstellung: zwischen 50 und 5.000 Euro monatlich (max. 80% des Nettoeinkommens zum
Zeitpunkt der Antragsstellung, bei Studenten abweichend bis 1.250 Euro monatlich. Im Rahmen einer späteren Nachversicherungsoption
maximal 70% des Nettoeinkommens)
lebenslange Krebsrente: nein (Einmalleistung von 12 Monatsrente)
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: ja
Für den Vertrag geltendes Recht: Recht der Bundesrepublik Deutschland
Aufsichtsrecht: zuständig ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bereich Versicherungen)
Gesetzlicher Insolvenzsicherungsfonds: ja (Protektor Lebensversicherungs-AG)
Volkswohl Bund
• Tarif: Existenz-Versicherung (SKV+) mit Erste-Hilfe-Baustein und Sofortrabatt / Aktueller Bedingungsstand: 01.2014
• Tarif: Existenz-Versicherung (SKV) mit Erste-Hilfe-Baustein und Sofortrabatt / Aktueller Bedingungsstand: 01.2014
• Tarif: Existenz-Versicherung (SKV+) mit Erste-Hilfe-Baustein und ohne Sofortrabatt / Aktueller Bedingungsstand: 01.2014
• Tarif: Existenz-Versicherung (SKV) mit Erste-Hilfe-Baustein und ohne Sofortrabatt / Aktueller Bedingungsstand:01.2014
Beitragsbefreiung ab Eintritt des Leistungsfalls: ja (Grundfähigkeiten, Pflegebedürftigkeit)
Mindesteintrittsalter: 18 Jahre (Versicherungsnehmer), 15 Jahre (versicherte Person)
Höchsteintrittsalter: nicht zutreffend (Versicherungsnehmer), 52 Jahre (versicherte Person)
versicherbare monatliche Rentenhöhe bei Antragsstellung: zwischen 50 und 833.333.340,00 Euro monatlich (bis 1.500 Euro ohne Einkommensnachweis, bis 2.500 Euro unter Angabe des Nettoeinkommens, darüber nur mit Einkommensnachweisen für die vergangenen 3
Jahren. Dabei darf die Gesamthöhe aller Invaliditätsabsicherungen beim Volkswohl Bund und dessen Wettbewerbern das Nettoeinkommen bzw. die 1.500 Euro-Grenze nicht überschreiten)
lebenslange Krebsrente: nein (Einmalleistung von 12 Monatsrenten im Rahmen des optionales Erste-Hilfe-Bausteins)
Versicherungsschutz als Fahrer und Beifahrer eines Motorrades: ja
Für den Vertrag geltendes Recht: Recht der Bundesrepublik Deutschland
Aufsichtsrecht: zuständig ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bereich Versicherungen)
Gesetzlicher Insolvenzsicherungsfonds: ja (Protektor Lebensversicherungs-AG)
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Leistungsauszüge aus den Bedingungen hier stark verkürzt dargestellt wurden und nicht nur hinsichtlich des Umfangs der
versicherten Leistungen bei Krebs oder anderen schweren Erkrankungen ein Blick in die Bedingungen sehr anzuraten ist. Kein Rating kann eine umfassende
Bedarfsermittlung und Beratung beim Verbraucher ersetzen. Dies gilt auch für dieses Rating. Die Zahl von Leistungseinschlüssen in der Funktionsinvaliditätsversicherung ist trotz sehr ähnlicher Kernleistungen Legion, weshalb für Ihren Kunden im Einzelfall dennoch ein Blick in die konkreten Bedingungen von
weitreichender Bedeutung bleibt. Bitte beachten Sie, dass trotz gewissenhafter Erfassung aller Kriterien und der hier dargestellten Daten etwaige Fehler nicht
gänzlich auszuschließen sind. Sollten Ihnen solche auffallen, bitte ich um unverzügliche Benachrichtigung.
Alle ausführlichen Bedingungs-Ratings von Stephan
Witte (Witte Financial Services) finden Sie seit 10 Jahren
in „Risiko & Vorsorge“ (www.risiko-vorsorge.net)
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Qualifikationen
­­38
Studieren bei vollem Gehalt!
Berufsbegleitende
Versicherungsstudiengänge
Für viele Arbeitnehmer und freie Makler ist ein berufsbegleitendes Studium eine gute Möglichkeit, die eigenen
Fähigkeiten zu entwickeln, ohne auf das gewohnte Gehalt verzichten zu müssen. Nicht zu unterschätzen ist
dennoch die Doppelbelastung, welche damit verbunden ist. Wer sich für diese Alternative entscheidet, muss
sich bewusst sein, was auf ihn zukommt. Es gilt hier Beruf, Familie, Freizeit und Studium zu vereinen.
Welche Herausforderungen auf die Studenten zukommen, weiß die Hochschule Coburg.
von Tobias Beuschel
Die Hochschule Coburg ist bereits seit
2001 in der Weiterbildung tätig und
kennt die Probleme und Nöte ihrer berufsbegleitenden Studenten. Um diese
noch zielführender zu betreuen, wurden
berufsbegleitende Programme an der
Hochschule im Institut für lebenslanges
Lernen Lhoch3 gebündelt. Am Beispiel
der beiden berufsbegleitenden Versicherungsstudiengänge Versicherungswirtschaft (BA) und Versicherungsmanagement (MBA) lässt sich aufzeigen, welche
Unterschiede und Gemeinsamkeiten es
bei Vollzeit- oder berufsbegleitend Studierenden gibt.
Ein Studium – unterschiedliche Wege
Wer sich für ein berufsbegleitendes Studium entschließt, muss kein Genie sein.
Für einen erfolgreichen Abschluss sind
allerdings ein gewisses Koordinationsund Durchhaltevermögen sowie Disziplin gefragt, um Beruf, Familie, Freizeit
und Studium unter einen Hut zu bekommen. Aus den Erfahrungen des Lhoch3
zeigt sich, dass unterschiedliche Jahrgänge in den Leistungen variieren. Im mehrjährigen Schnitt orientieren sich diese
dennoch an der Normalverteilung und
sind damit vergleichbar mit den Vollzeit-
studiengängen. Die Quote derer, welche
die Leistungsziele nicht erreichen, liegt
im langfristigen Jahresmittel bei unter
10%.
Es lässt sich schwierig herausarbeiten, ob
berufsbegleitend Studierende schlechter
oder besser sind. Sie sind anders. Sie
denken viel praxisorientierter und können genau in dieser Studienform ihre
Stärken ausspielen. Sie stehen voll im
Berufsleben und wissen, wovon sie sprechen. Die Aufgabe der Lehrenden liegt
somit vielmehr darin, das Denken in
abstrakten theoretischen Modellen zu
vermitteln. Wohingegen bei Vollzeitstudenten der Fokus auf der Vermittlung
von direktem anwendungsbezogenem
Wissen liegt. Die Hochschule Coburg ist
eine Hochschule für angewandte Wissenschaften. Daher ihr Anspruch sowohl
in der Qualifikation theoretischer, als
auch praktischer Denkweisen. Die Inhalte beider Modelle führen zum gleichen Kompetenzprofil, der Weg dahin
ist jedoch ein anderer.
Profil der Versicherungsstudenten
an der Hochschule Coburg
Den Studierenden der berufsbegleitenden Versicherungsstudiengänge an der
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Hochschule Coburg ein eindeutiges Profil zu geben, ist schwierig. Sie kommen
aus den unterschiedlichsten Bereichen
von Unternehmen und Agenturen. Der
Anteil an freien Maklern liegt bei rund
10%.
Die Altersstruktur der Teilnehmer liegt
im Mittel über der der Vollzeitstudenten.
Manche entscheiden sich auch noch im
vorgeschrittenen Alter, ein Studium aufzunehmen. Die Altersspanne reicht derzeit von 22 Jahre bis 50 Jahre. Das erfordert bei den Dozenten ein besonderes
Vorgehen bei der Vermittlung der Lerninhalte, gerade bei den älteren Teilnehmern. Diese sind meist sehr engagiert
und interessiert, allerdings nicht mehr im
aktiven Lernprozess. Der Stoff muss daher so aufbereitet und vermittelt werden,
dass alle Zielgruppen richtig angesprochen werden.
Versicherungsstudenten
sind Überzeugungstäter
Wer einen Versicherungsstudiengang an
der Hochschule Coburg aufnimmt, egal
ob Vollzeit, dual oder berufsbegleitend,
verfolgt damit ein ganz konkretes Ziel die Höherqualifizierung in einem sehr
spezialisierten Fachbereich. Anders als
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Qualifikationen
in einem allgemein gehaltenen Studiengang, wie etwa Betriebswirtschaftslehre,
ist die Leistungsbereitschaft der Studenten deshalb sehr hoch. Versicherungsstudenten sind Überzeugungstäter.
Ihr Engagement konzentriert sich auf die
Branche und dort meist auf ein bestimmtes Thema!
rufsbegleitend Studierenden einen klaren Vorteil. Da diese Studiengänge so
strukturiert sind, dass sie zusätzlich zur
normalen Arbeit absolviert werden können, muss auf das gewohnte Gehalt
nicht verzichtet werden. Wo der Vollzeitstudent sich oft mit diversen Nebenjobs irgendwie über Wasser hält, ermöglicht ein berufsbegleitendes Studium
deutlich mehr finanziellen Spielraum.
Zwar sind diese Programme generell
gebührenpflichtig, die Gebühren sind
jedoch überschaubar und steuerlich ab-
Berufsbegleitend studieren
bei vollem Gehalt
Wenn es um die Sicherung des eigenen
Lebensunterhaltes geht, haben die be-
Argumente für
Ihren Beruf
Ihr ARCHIV
„Der Honorarberater“
Ausgabe 1/2010 bis
Ausgabe 6 /2014
www.hbmagazin.de
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
­­39
setzbar. Gerade bei den Studienteilnehmern von Unternehmen und Agenturen
bietet die Unterstützung des Arbeitgebers in Form von Sonderurlaub oft mehr
Anreiz, als eine reine Beteiligung an den
Gebühren.
www.hs-coburg.de
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Rohstoffe
­­40
ETF-Securites: ETP Mittelflüsse im 3. Quartal 2014
Mittelflüsse bei Rohstoff-ETPs
zeigen sich trotz sinkender Preise
beständig
Rohstoff-ETPs waren im dritten Quartal stark von dem anziehenden US-Dollar und den Sorgen um das Wirtschaftswachstum
in China und Europa betroffen. So sind viele Kurse bis auf die Produktionskosten der jeweiligen Rohstoffe gesunken.
Nach zwei Quartalen mit Zuwächsen gab das verwaltete Vermögen um 12,6 Milliarden US-Dollar auf 110,7 Milliarden
US-Dollar nach, was dem niedrigsten Stand seit dem ersten Quartal 2010 entspricht. Allerdings haben die sinkenden Kurse
fast 96 Prozent des Rückgangs im verwalteten Vermögen verursacht, während die Nettomittelabflüsse im dritten Quartal
mit 550 Millionen US-Dollar relativ zurückhaltend ausfielen.
Die hohe Beständigkeit bei den Mittelflüssen geht voraussichtlich auf mehrere
Faktoren zurück: Erstens haben die meisten großen, gehebelt investierenden
taktischen Marktteilnehmer ihre Positionen bei Rohstoff-ETPs bereits 2013 bereinigt, wie die hohen Mittelabflüsse im
Vorjahr belegen. Der Großteil der heute
in Rohstoffen engagierten Investoren
neigt zu strategischen Investments mit
einem mittleren bis langfristigen Anlagehorizont. Diese Investoren reagieren daher weniger sensibel auf kurzfristig
schwankende Preise.
Mögliche Impulse durch EZB-Geldpolitik
und China
„Wenn man davon ausgeht, dass die
USA ihren derzeitigen wirtschaftlichen
Erholungskurs beibehalten, liegt der
Schlüssel für die Wertentwicklung und
die Mittelflüsse in den verbleibenden
Monaten 2014 und 2015 darin, wie erfolgreich Europa und China ihre Volkswirtschaften wieder in Gang setzen“,
erklärt Nicholas Brooks, Leiter Research
und Investmentstrategie bei ETF Securities: „Ein stärkeres wirtschaftliches
Wachstum in diesen beiden wichtigen
Märkten würde nicht nur helfen, die
Nachfrage nach Rohstoffen erheblich zu
erhöhen und die generelle Marktstimmung zu verbessern. Darüber hinaus
würde damit auch die jüngste starke
Aufwertung des US-Dollar an Schwung
verlieren. Denn die Aufwertung geht
gleichermaßen auf die Schwäche in anderen Märkten wie auf die Verbesserung
des US-Marktes zurück und hat die Entwicklung der Rohstoffe belastet. Die intensiveren Maßnahmen von EZB-Präsident Mario Draghi zur geldpolitischen
Lockerung und die Politik Chinas in den
nächsten Monaten und Quartalen
könnten die gewünschten Impulse für
die Rohstoffmärkte sein.“
Die wichtigsten Entwicklungen im ETPMarkt im dritten Quartal 2014:
• Die hohe Beständigkeit in den Mittelflüssen spiegelt den strategischen Ansatz
der Investoren wider, die aktuell Roh-
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
stoff-ETPs halten. Dagegen hatten 2013
viele gehebelt investierende, taktische
Investoren ihre Positionen abgebaut.
• Viele Rohstoffe notieren derzeit zu den
günstigsten Kursen gemessen an ihren
Produktionskosten seit Ausbruch der
weltweiten Finanzkrise 2008. Insbesondere einige der Rohstoffe und Segmente
mit den stärksten Kursrückgängen ziehen
daher langfristig orientierte Value-Investoren an.
• Gold-ETPs machen nahezu 60 Prozent
des Rückgangs im weltweit in RohstoffETPs verwalteten Vermögen aus. Das in
diesen Produkten verwaltete Vermögen
ist um 7,4 Milliarden auf 69 Milliarden
US-Dollar gesunken. Der über das Quartal gefallene Goldpreis hat 82 Prozent
dieses Rückgangs ausgemacht. Zwar haben Investoren in den Phasen mit Kursrückgängen ihre Positionen abgebaut,
aber die Verkäufe fielen erheblich zurückhaltender aus als während der Kursstürze 2013. Dies deutet darauf hin, dass
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Rohstoffe
die meisten taktischen Investoren ihre
Positionen bereits aufgelöst haben.
• Nach Gold hat Platin die höchsten
Mittelabflüsse im dritten Quartal verzeichnet. Investoren zogen 194 Millionen US-Dollar aus Platin-ETPs ab, da die
Kurse nachgaben und Investoren ausgedehnte Positionen abgebaut haben.
• Silber-ETPs hatten im dritten Quartal
den stärksten Mittelzuwachs und verzeichneten Nettomittelzuflüsse in Höhe
von 452 Millionen US-Dollar, obwohl
oder vielleicht auch weil der Silberkurs
stark nachgegeben hat. Viele Investoren
sehen offenbar einen Silberkurs unter 20
US-Dollar per Unze als gutes langfristiges Einstiegsniveau.
• Auch in ETPs auf Agrargüter steckten
Investoren im zurückliegenden Quartal
neue Mittel. Günstige Kurse haben Anleger zu einem Einstieg in viele Getreidesorten sowie in Baumwolle bewegt.
• ETPs, die breite Rohstoffindizes abbilden, erlebten Mittelzuflüsse in Höhe von
561 Millionen US-Dollar im dritten
Quartal 2014. Offenbar fangen strategische Investoren wieder an, Rohstoffe
als attraktivere Anlageklasse zu betrachten. Denn die Bewertungen an den Aktien- und Anleihemärkten sind stark gestiegen, während die Rohstoffkurse gesunken sind.
• Öl-ETPs flossen im August hohe Mittel
zu, da die Preise nachgaben. Allerdings
haben sich diese Mittelflüsse im September gedreht. Einige Investoren haben
ihre Positionen angesichts anhaltender
Kursrückgänge wieder aufgegeben. Über
das gesamte Quartal zogen Investoren
aus den Öl-ETPs Mittel in Höhe von 83
Millionen US-Dollar ab. Gleichzeitig haben Investoren vorsichtig begonnen, ihre
Positionen in Erdgas auszubauen. So
haben sie 21 Millionen US-Dollar in die
Erdgas-ETPs investiert, während der Kurs
von Erdgas von seinen Höchstständen
nachgab.
• Die Mittelflüsse bei ETPs auf Industriemetalle zeigten keine einheitliche Richtung. Im Ergebnis steckten Investoren
netto lediglich neue Mittel in Höhe von
29 Millionen US-Dollar in den Sektor.
Während Kupfer-ETPs Mittelabflüsse in
Höhe von 29 Millionen US-Dollar verzeichneten, bauten Investoren ihre Positionen in den ETPs auf Aluminium und
Nickel ebenso aus wie in den ETPs, die
einen breiten Korb von Industriemetallen
abbilden.
www.etfsecurities.com
Littigs Thesen: Gestern noch Theorie und heute …
In „Herzlich willkommen in der Zeit nach dem Kapitalismus“ beschreibt der Düsseldorfer Aktienhändler Henry Littig den unaufhaltsamen Verfall unnseres Konsumkapitalismus. Ein globales Schneeballsystem, das sich mangels neuer Mitspieler erschöpft hat.
Der Autor führt Beweis dafür, dass Börsen, Banken und Versicherungen überflüssige Institutionen sind. Und: Die Systemformel „Arbeit
gegen Geld“ hat ihren Zenit bereits weit überschritten
Littig skizziert vor diesem Hintergrund ein sehr glaubwürdiges mögliches Folgescenario, das dem Bürger schon morgen kostenlosen
Konsum bei einem minimalen Aufwand an Arbeit sichern kann. Eine
Welt, in der zudem viele verloren geglaubte menschliche Werte wieder zu ihrer Entfaltung kommen.
Das klingt fast zu schön um wahr zu sein – ist es aber nicht! Daher ist
es nur eine Frage der Zeit, bis die Ideen des Autors Eingang in diverse
Partei-Programme finden werden!
www.promakler.de
Henry Littig:
„Herzlich willkommen in der Zeit nach dem Kapitalismus …“
188 Seiten, gebunden | 19,80 Euro | ISBN 978-3-9815451-0-4
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
41
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
HB & Marketing
­­42
2015 steht vor der Tür: Haben Sie schon alles im Griff?
Durchbeißen
Diesen, durchaus ehrlichen Satz, kenne ich gut: „Nun bin ich Honorarberater und nichts passiert.“ Dann sage ich:
„Überlegen Sie einmal. Wie sah es denn zuvor aus? Als Sie noch als Bankmitarbeiter tätig waren?“ Und dann, leider
erst dann, kommt die Einsicht, dass man eigentlich gar nicht zum selbstständigen Berater taugt. Puhh! Was nun?
Wirtschaftliche Stabilität
für die Durststrecke
Klaus Hermann Barde
Berater-Coaching
www.bhm-marketing.de
info@bhm-marketing.de
Das fachliche Know-how ist vorhanden,
aber die verkäuferische Fähigkeit, das
„Anpreisen“ der eigenen Leistung? Die
Dienstleistung „Beratung“ verkaufen, das
ist für viele ehemalige Banker aber auch
Makler eine ganz neue Herausforderung.
Alte & neue Vertriebswelt
Man muss nur einige der Schulungsunterlagen der achtziger und neunziger
Jahre kennen, um zu sehen, woran es
auch heute noch krankt. Der auf ein
Produkt fokussierte Verkaufsansatz hat
sich in den Köpfen nahezu aller Vertriebler eingefressen. Man sehe hierzu
beispielhaft die Alterspyramide der Makler. Wo ist der Nachwuchs, der anders
„tickt“? Und der Kunde? Der erwartet
auch selten etwas anderes als einen
Produktverkauf. Mit einem „Super-Produkt“, das alle Finanzprobleme der Zukunft erschlägt, ist ihm doch bestens
geholfen. Bitte nichts Kompliziertes Herr
Berater, das verstehe ich ohnehin nicht.
Ohne robustes unternehmerisches Potenzial, eine exzellente berufliche Qualifikation und gerade am Anfang, eine
wirtschaftliche Stabilität für die Durststrecke, sollte man sich die Existenz als
echter Honorarberater mehrfach überlegen. In den Startlöchern, ohne einen
Kunden, das ist etwas für Durchbeisser,
Netzwerker und Kontaktgenies. Leider
kann man sich da nur allein so richtig gut
helfen. Denn einer muss ja in die Hufe
kommen, dass kann einem niemand abnehmen. Und dieser Eine ist man selbst!
Ohne Wenn und Aber
Selbstmotivator, Dienstleister und Unternehmer sein – ohne Wenn und Aber.
Und ein bisschen Geiz ist auch sehr
nützlich. Zielgruppe definieren, Business- und Marketingplan aufstellen, die
Ehefrau beruhigen und sich nach Kompetenz-Partnern umsehen plus täglich
einen Sinn in all dem erkennen, das ist
schon eine ordentliche Leistung.
Abarbeiten
Der individuelle Brief ist gut, die E-mailAktion ist gut, die Anzeige ist gut, das
Seminar-Angebot ist gut: Aber das alles
taugt nichts, wenn nicht immer (!) telefo-
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
nisch nachgefasst wird, wenn man sich
nicht selbst beim potenziellen Kunden
einlädt. Anders geht es nicht. Der
Mensch muss zum Menschen kommen.
Oder Sie betreiben ein Online-Portal.
Doch, um dieses zu vermarkten, sind
ebenfalls erhebliche Anstrengungen notwendig. Oder Sie arbeiten mit Leads,
doch die wurden selten genau vor Ihrer
Haustür generiert. Übrigens: Haben Sie
schon einmal gerechnet, was Sie mit den
Kosten für nur einen Lead auch alles
selbst bewerkstelligen könnten?
Beratungsresistent
Meine Erfahrung zeigt: Alles was der
Honorarberater am Anfang in Sachen
Business- und Marketingplan ablehnt,
praktiziert er spätestens zwei Jahre darauf. Diesen langen Umweg braucht es
wohl für das Ego, um aus den Wolken
auf die Erde zu kommen. Eitelkeit kann
teuer sein.
Kriegen Sie das hin?
•Beratungsauftrag – Die Tätigkeit des
Honorarberaters hat das Ziel, ausschließlich den Beratungsauftrag des
Kunden zu erfüllen. Produkte dienen
nur als Serviceleistung.
•Netzwerk – Um eine ganzheitliche
Expertendienstleistung zu erbringen,
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Marketing
bündelt der Honorarberater Knowhow aus verschiedenen Segmenten.
•Technologien – Nur mit professioneller
Beratungstechnologie sind Kundenbetreuung und Kundenverwaltung zu
leisten.
•Weiterbildung – Um eine stets kompetente und korrekte Dienstleistung zu
erbringen, sind regelmäßige Fortbildungs-Veranstaltungen unerläßlich.
•Marktauftritt – Honorarberatung beginnt da, wo der Standard endet. Der
Honorarberater stellt daher seine spezifischen Leistungen heraus. Allein darauf konzentriert er seine Marketingaktivitäten. Hierzu besitzt er ein kurz,
mittel und langfristig orientiertes, professionell erstelltes Marketingkonzept.
•Kunden-Kontakt – Honorarberater
können sich, wie alle anderen Bera-
tungsberufe auch, gerade zum Beginn
der Geschäftsaufnahme nicht allein
auf schriftliche und anzeigentechnische Werbemaßnahmen verlassen.
Fernmündliche und direkte KundenAkquisition gehören zum Geschäftsalltag. Empfehlungsmarketing ist zwingend. Ganz ohne Social Media geht
auch nicht mehr.
Unterschiedliche Leistungs-Modelle:
Honorare sind kein Ersatz für entgangene
Provisionen. Die Kerndienstleistung des
Honorarberaters ist eine völlig andere als
bei Vermittlern. Der Honorarberater generiert seinen Verdienst aus der Beratungsleistung.
•Stundensatz – ein von der Produktvermittlung unabhängiges Modell der Bepreisung der Beratungsleistung.
­­43
•Betreuungs-Honorar – wenn die Vermögenssituation des Kunden eine
langfristige Betreuung erfordert.
•Beratungs-, Geschäftsbesorgungs- und
Betreuungs-Honorar – eine individuelle Aufteilung in die Prozesse Beratungsteil, Produktbeschaffung und
anschließende Betreuung des Kundenvermögens.
•Pauschal-Honorar – ein Grundhonorar, dass alle folgenden Leistungen abdeckt.
•Erfolgs-Honorar – abhängig von dem
zuvor zwischen Kunde und Berater
definierten (Leistungs-)Erfolg.
•Das individuelle Honorar-Modell des
Honorarberaters.
2015 steht vor der Tür: Haben Sie
schon alles im Griff?
IMPRESSUM
Verlag
BHM I Fachmedien
Barde-Hoppe & Medien GmbH
Mitteldorfstraße 12 · 37130 Gleichen
info@bhm-marketing.de
Geschäftsführer: Klaus Barde
Registergericht: Amtsgericht Göttingen
Register-Nr: HRB 1705
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: ID DE 115306609
Herausgeber
Klaus Barde
Redaktion
Telefon 05 51 / 633 92 01
info@HBMagazin.de
Erscheinungsweise
9 x im Jahr (nicht im Januar, Juli, August)
Bezug
Kostenfreies PDF-Abonnement: Anmeldung unter
info@hbmagazin.de oder www.hbmagazin.de
Satz · Layout · Grafik
Michaela Vormoor
Anzeigen
Karin Klawunn
Telefon 05 51/ 5 85 11 · Telefax 05 51 / 4 363 2
info@klawunn-medien.de
Urheber-Recht: Das Dokument mit Abbildungen ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte,
insbesondere des Nachdrucks, der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen sowie das Darstellen auf einer Website liegen, auch nur bei auszugsweiser Verwertung, bei der
Barde-Hoppe & Medien GmbH. Alle weiteren Rechte vorbehalten.
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Risikohinweis: Sämtliche Inhalte dieser Seiten sowie alle
unter dem Markennamen „Der Honorarberater“ herausgegebenen Publikationen sind urheberrechtlich geschützt
und nicht zur weiteren Vervielfältigung bzw. Verbreitung
frei. Ohne vorherige schriftliche Einwilligung des Herausgebers nicht zulässig ist zudem die nachträgliche Veränderung bzw. Bearbeitung der Dokumente sowie deren
kommerzielle Weiterverwertung. Bei Zitaten ist klar ersichtlich auf die jeweilige Quelle zu verweisen. Alle Ausgaben von „Der Honorarberater“ werden nach bestem
Wissen und Gewissen recherchiert und formuliert. Dennoch kann seitens des Herausgeber und der Redaktion
keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Informationen
gegeben werden. Die Texte in „Der Honorarberater“ stellen
keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung für Vermögensschäden aus der
Anwendung von Hinweisen wird nicht übernommen.
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­44
investiga: Gesellschaften / Produkte von A – Z
Stand Oktober 2014
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
AMUNDI ETF CAC 40 UCITS ETF
FR0007080973
Aktien Frankreich
0,25%
0,25%
TH
S
1,00%
EUR
AMUNDI ETF Cash 3 Mths EuroMTS Invmnt Grade UCITS ETF
FR0010754200
Geldmarkt EUR
0,14%
0,14%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Commodities S&P GSCI Metals UCITS ETF
FR0010821744
Aktien Branche: Rohstoffe
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
USD
AMUNDI ETF EURO Corporate ex Financials iBoxx UCITS ETF
FR0011020940
Unternehmensanleihen EUR
0,16%
0,16%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF EURO Corporate Financials iBoxx UCITS ETF
FR0011020957
Unternehmensanleihen EUR
0,16%
0,16%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF EURO Corporates UCITS ETF
FR0010754119
Unternehmensanleihen EUR
0,16%
0,16%
TH
S
2,00%
EUR
Amundi ETF Euro High Yield Liquid Bond iBoxx UCITS ETF
FR0011494822
Hochzinsanleihen EUR
0,40%
0,40%
A
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF EURO Inflation UCITS ETF
FR0010754127
Inflationsindexierte Anleihen EUR 0,16%
0,16%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF EURO STOXX 50 UCITS ETF
FR0010654913
Aktien Eurozone
0,15%
0,15%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF EURO STOXX Small Cap UCITS ETF
FR0010900076
Aktien Eurozone Nebenwerte
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF FTSE EPRA Europe Real Estate UCITS ETF
FR0010791160
Aktien Branche: Immob. Europa
0,35%
0,35%
TH
S
2,00%
EUR
Amundi ETF Global Equity Multi Smart Allocation Scientific
Beta UCITS ETF
FR0011829084
Aktien Global
0,40%
0,40%
A
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Govt Bond EuroMTS Broad Investment Grade
10-15 UCITS ETF
FR0010754143
Anleihen Eurozone Langfristig
0,14%
0,14%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Govt Bond EuroMTS Broad Investment Grade
1-3 UCITS ETF
FR0010754135
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,14%
0,14%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Govt Bond EuroMTS Broad Investment Grade
3-5 UCITS ETF
FR0010754168
Anleihen Eurozone Mittelfristig
0,14%
0,14%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Govt Bond EuroMTS Broad Investment Grade
5-7 UCITS ETF
FR0010754176
Anleihen Eurozone Langfristig
0,14%
0,14%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Govt Bond EuroMTS Broad Investment Grade
7-10 UCITS ETF
FR0010754184
Anleihen Eurozone Langfristig
0,14%
0,14%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Govt Bond EuroMTS Broad Investment Grade
UCITS ETF
FR0010754192
Anleihen Eurozone
0,14%
0,14%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Govt Bond Highest Rated EuroMTS Investment FR0010930636
Grade UCITS ETF
Anleihen Eurozone
0,14%
0,14%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Govt Bond Lowest Rated EuroMTS Investment
Grade UCITS ETF
FR0010892190
Anleihen Eurozone
0,14%
0,14%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Japan Topix EUR Hedged Daily UCITS ETF
FR0011314277
Aktien Japan
0,48%
0,48%
A
S
3,00%
EUR
AMUNDI ETF Leveraged EURO STOXX 50 Daily UCITS ETF
FR0010756072
Aktien Europa
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Leveraged MSCI Europe Daily UCITS ETF
FR0010756080
Aktien Europa
0,35%
0,35%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Leveraged MSCI USA Daily UCITS ETF
FR0010755611
Aktien USA
0,35%
0,35%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Brazil UCITS ETF
FR0010821793
Aktien Brasilien
0,55%
0,55%
TH
S
2,00%
USD
AMUNDI ETF MSCI China UCITS ETF
FR0010713784
Aktien China
0,55%
0,55%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Eastern Europe ex Russia UCITS ETF
FR0010717074
Aktien Schwellenländer Europa
0,45%
0,45%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI EM Asia UCITS ETF
FR0011020965
Aktien Schwellenländer Asien
0,45%
0,45%
A
S
3,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI EM Latin America UCITS ETF
FR0011020973
Aktien Schwellenländer Lat.am.
0,45%
0,45%
A
S
3,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Emergening Markets UCITS ETF
FR0010959676
Aktien Schwellenländer Global
0,45%
0,45%
TH
S
3,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI EMU HighDividend UCITS ETF
FR0010717090
Aktien Eurozone Value
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI EMU UCITS ETF
FR0010655688
Aktien Eurozone
0,25%
0,25%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Europe Banks UCITS ETF
FR0010688176
Aktien Branche: Finanzwesen
0,25%
0,25%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Europe Consumer Discretion UCITS ETF
FR0010688184
Aktien: Zyklische Konsumgüter
0,25%
0,25%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Europe Consumer Staples UCITS ETF
FR0010688168
Aktien: Nichtzykl. Konsumgüter
0,25%
0,25%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Europe Energy UCITS ETF
FR0010930644
Aktien Branche: Rohstoffe
0,25%
0,25%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Europe ex EMU UCITS ETF
FR0010821819
Aktien Europa Growth
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­45
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
AMUNDI ETF MSCI Europe ex Financials UCITS ETF
FR0011340413
Aktien Europa
0,30%
0,30%
A
S
1,50%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Europe Healthcare UCITS ETF
FR0010688192
Aktien Branche: Gesundheit
0,25%
0,25%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Europe High Dividend UCITS ETF
FR0010718874
Aktien Europa Value
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Europe Industrials UCITS ETF
FR0010688218
Aktien Branche: Kernindustrie
0,25%
0,25%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Europe Materials UCITS ETF
FR0010791137
Aktien Branche: Grundstoffe
0,25%
0,25%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Europe Minimum Volatility UCITS ETF
FR0010713768
Aktien Branche: Info.technologie 0,23%
0,23%
TH
S
3,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Europe Telecom Services UCITS ETF
FR0010713735
Aktien Branche: Telekomm.
0,25%
0,25%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Europe UCITS ETF
FR0010655696
Aktien Europa
0,28%
0,28%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Europe Utilities UCITS ETF
FR0010688234
Aktien Branche: Versorger
0,25%
0,25%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Germany UCITS ETF
FR0010655712
Aktien Deutschland
0,25%
0,25%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI India UCITS ETF
FR0010713727
Aktien Indien
0,80%
0,80%
TH
S
2,00%
EUR
Amundi ETF MSCI Italy UCITS ETF
FR0010655720
Aktien Italien
0,25%
0,25%
A
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Japan UCITS ETF
FR0010688242
Aktien Japan
0,45%
0,45%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Nordic UCITS ETF
FR0010655738
Aktien Skandinavien
0,25%
0,25%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Pacific ex Japan UCITS ETF
FR0010713669
Aktien Asien Pazifik ohne Japan
0,45%
0,45%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Spain UCITS ETF
FR0010655746
Aktien Spanien
0,25%
0,25%
A
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI Switzerland UCITS ETF
FR0010655753
Aktien Schweiz
0,25%
0,25%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI UK UCITS ETF
FR0010655761
Aktien Großbritannien
0,25%
0,25%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI USA UCITS ETF
FR0010688275
Aktien USA
0,28%
0,28%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI World Energy UCITS ETF
FR0010791145
Aktien Branche: Rohstoffe
0,35%
0,35%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI World ex EMU UCITS ETF
FR0010756114
Aktien Global Value
0,35%
0,35%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI World ex Europe UCITS ETF
FR0010756122
Aktien Global
0,35%
0,35%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI World Financials UCITS ETF
FR0010791152
Aktien Branche: Finanzwesen
0,35%
0,35%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF MSCI World UCITS ETF
FR0010756098
Aktien Global
0,38%
0,38%
A
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF NASDAQ-100 EUR Hedged Daily UCITS ETF
FR0010949479
Aktien Europa
0,35%
0,35%
A
S
3,00%
EUR
AMUNDI ETF NASDAQ-100 UCITS ETF
FR0010892216
Aktien USA Growth
0,23%
0,23%
TH
S
2,00%
EUR
Amundi ETF Russell 2000
FR0011636190
Aktien USA Nebenwerte
0,35%
0,35%
A
S
3,00%
EUR
AMUNDI ETF S&P 500 EUR HEDGED DAILY UCITS ETF
FR0011133644
Aktien USA
0,28%
0,28%
A
S
3,00%
EUR
AMUNDI ETF S&P 500 UCITS ETF
FR0010892224
Aktien USA
0,15%
0,15%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF S&P Global Luxury UCITS ETF
FR0010688226
Aktien Branche: Finanzwesen
0,25%
0,25%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Short DAX 30 Daily UCITS ETF
FR0010791178
Aktien Deutschland
0,35%
0,35%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Short EURO STOXX 50 Daily UCITS ETF
FR0010757781
Aktien Europa
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Short Govt Bond EuroMTS Broad Investment
Grade 10-15 Daily UCITS ETF
FR0010823385
Sonstige/Strategie
0,14%
0,14%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Short Govt Bond EuroMTS Broad Investment
Grade 1-3 Daily UCITS ETF
FR0010821876
Sonstige/Strategie
0,14%
0,14%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Short Govt Bond EuroMTS Broad Investment
Grade 3-5 Daily UCITS ETF
FR0010823401
Sonstige/Strategie
0,14%
0,14%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Short Govt Bond EuroMTS Broad Investment
Grade 5-7 Daily UCITS ETF
FR0010823443
Sonstige/Strategie
0,14%
0,14%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Short Govt Bond EuroMTS Broad Investment
Grade 7-10 Daily UCITS ETF
FR0010823450
Sonstige/Strategie
0,14%
0,14%
TH
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF Short Govt Bond EuroMTS Broad Investment
Grade Daily UCITS ETF
FR0010821850
Sonstige/Strategie
0,14%
0,14%
TH
S
2,00%
EUR
Amundi ETF Short MSCI USA Daily UCITS ETF
FR0010791194
Aktien USA
0,35%
0,35%
A
S
2,00%
EUR
Amundi ETF STOXX Europe 50 UCITS ETF
FR0010790980
Aktien Europa
0,15%
0,15%
A
S
2,00%
EUR
AMUNDI ETF STOXX Europe 600 UCITS ETF
FR0010791004
Aktien Europa
0,18%
0,18%
TH
S
2,00%
EUR
AVANA Emerging Markets Equity UCITS ETF Feeder
DE000A1JFU03
Aktien Schwellenländer
0,50%
TH
ComStage ATX UCITS ETF
LU0392496690
Aktien Österreich
0,25%
0,25%
TH
ComStage CAC 40 Leverage UCITS ETF
LU0419741094
Aktien Frankreich
0,30%
0,30%
ComStage CAC 40 Short GR UCITS ETF
LU0419740955
Aktien Frankreich
0,35%
0,35%
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
5,00%
USD
S
2,50%
EUR
TH
S
2,00%
EUR
TH
S
2,00%
EUR
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­46
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
ComStage CAC 40 UCITS ETF
LU0419740799
Aktien Frankreich
0,20%
0,20%
TH
S
2,00%
EUR
ComStage Commerzbank Bund-Future Double Short TR
UCITS ETF
LU0530124006
Sonstige/Strategie
0,20%
0,20%
TH
S
1,25%
EUR
ComStage Commerzbank Bund-Future Leveraged TR UCITS LU0530118024
ETF
Sonstige/Strategie
0,20%
0,20%
TH
S
1,25%
EUR
ComStage Commerzbank Bund-Future Short TR UCITS ETF
LU0530119774
Sonstige/Strategie
0,20%
0,20%
TH
S
1,25%
EUR
ComStage Commerzbank Bund-Future TR UCITS ETF
LU0508799334
Sonstige/Strategie
0,20%
0,20%
TH
S
1,25%
EUR
ComStage Commerzbank Commodity ex-Agriculture EW Index TR UCITS ETF
LU0419741177
Rohstoffe
0,30%
0,30%
TH
S
5,00%
USD
ComStage Commerzbank EONIA Index TR UCITS ETF
LU0378437684
Geldmarkt EUR
0,10%
0,10%
TH
S
0,06%
EUR
ComStage Commerzbank FED Funds Effective Rate TR
UCITS ETF
LU0378437767
Geldmarkt USD
0,10%
0,10%
TH
S
0,60%
USD
ComStage DAX TR UCITS ETF
LU0378438732
Aktien Deutschland
0,12%
0,12%
TH
S
0,75%
EUR
ComStage DivDAX TR UCITS ETF
LU0603933895
Aktien Global
0,25%
0,25%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage Dow Jones Industrial Average UCITS ETF
LU0378437502
Aktien USA Value
0,45%
0,45%
TH
S
2,50%
USD
ComStage EURO STOXX 50 Daily Leverage UCITS ETF
LU0392496930
Aktien Europa
0,35%
0,35%
TH
S
1,25%
EUR
ComStage EURO STOXX 50 Daily Short GR UCITS ETF
LU0392496856
Aktien Europa
0,35%
0,35%
TH
S
1,75%
EUR
ComStage EURO STOXX 50 NR UCITS ETF
LU0378434079
Aktien Eurozone
0,10%
0,10%
TH
S
0,75%
EUR
ComStage EURO STOXX Select Dividend 30 NR UCITS ETF
LU0378434236
Aktien Eurozone
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage F.A.Z. Index UCITS ETF
LU0650624025
Aktien Europa Value
0,15%
0,15%
TH
S
4,00%
EUR
ComStage FR DAX UCITS ETF
LU0488317024
Aktien Deutschland
0,15%
0,15%
A
FR
1,25%
EUR
ComStage FR EURO STOXX 50 UCITS ETF
LU0488317297
Aktien Eurozone
0,15%
0,15%
A
FR
2,50%
EUR
ComStage FTSE 100 TR UCITS ETF
LU0488316216
Aktien Großbritannien
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
GBP
ComStage FTSE China A50 UCITS ETF
LU0947415054
Aktien China
0,40%
TH
S
5,00%
USD
ComStage HSCEI UCITS ETF
LU0488316992
Aktien China
0,55%
0,55%
TH
S
1,50%
HKD
ComStage HSI UCITS ETF
LU0488316729
Aktien China
0,55%
0,55%
TH
S
1,50%
HKD
ComStage iBoxx u Germany Covrd Capped 3-5 TR UCITS ETF
LU0488317370
Anleihen EUR Mittelfristig
0,17%
0,17%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Germany Covrd Capped 5-7 TR UCITS ETF
LU0488317453
Anleihen EUR Langfristig
0,17%
0,17%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Germany Covered Capped 7-10 TR
UCITS ETF
LU0488317537
Anleihen EUR Langfristig
0,17%
0,17%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Germany Covered Capped Overall TR
UCITS ETF
LU0488317610
Anleihen Eurozone
0,12%
0,12%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Liquid Sovereigns Diversified 10-15 TR
UCITS ETF
LU0444606452
Anleihen Eurozone Langfristig
0,12%
0,12%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Liquid Sovereigns Diversified 1-3 TR
UCITS ETF
LU0444605991
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,12%
0,12%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Liquid Sov. Diversified 15+ TR UCITS ETF
LU0444606536
Anleihen Eurozone Langfristig
0,12%
0,12%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Liquid Sov. Diversif. 25+ TR UCITS ETF
LU0444606619
Anleihen Eurozone Langfristig
0,12%
0,12%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Liquid Sov. Diversified 3-5 TR UCITS ETF LU0444606023
Anleihen Eurozone Mittelfristig
0,12%
0,12%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Liquid Sov. Diversified 3m-1 TR UCITS ETF
LU0444605728
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,12%
0,12%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Liquid Sov. Diversified 5-7 TR UCITS ETF LU0444606296
Anleihen Eurozone Langfristig
0,12%
0,12%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Liquid Sov. Diversified 7-10 TR UCITS ETF
LU0444606379
Anleihen Eurozone Langfristig
0,12%
0,12%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Liquid Sov Diversifd Overall TR UCITS ETF
LU0444605645
Anleihen Eurozone
0,12%
0,12%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Sov. Germany Capped 10+ TR UCITS ETF
LU0444607005
Anleihen Eurozone Langfristig
0,12%
0,12%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Sov. Germany Capped 1-5 TR UCITS ETF LU0444606882
Anleihen Eurozone
0,12%
0,12%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Sov. Germany Capped 3m-2 TR UCITS ETF LU0444606700
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,12%
0,12%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Sov. Germany Capped 5-10 TR UCITS ETF
LU0444606965
Anleihen Eurozone Langfristig
0,12%
0,12%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage iBoxx u Sov. Inflat-Linked Euro-Infl. TR UCITS ETF
LU0444607187
Inflationsindexierte Anleihen EUR 0,17%
0,17%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage MDAX® TR UCITS ETF
LU1033693638
Aktien Deutschland Nebenwerte
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
ComStage MSCI EM Eastern Europe TRN UCITS ETF
LU0392495379
Aktien Schwellenländer Europa
0,60%
0,60%
TH
S
2,75%
USD
ComStage MSCI Emerg. Mkts Lev. 2x Daily TRN UCITS ETF
LU0675401409
Aktien Schwellenländer Global
0,75%
0,75%
TH
S
3,00%
USD
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­47
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
ComStage MSCI Emerging Markets TRN UCITS ETF
LU0635178014
Aktien Eurozone
0,50%
0,50%
TH
S
3,00%
USD
ComStage MSCI EMU TRN UCITS ETF
LU0392494729
Aktien Eurozone
0,25%
0,25%
TH
S
2,75%
USD
ComStage MSCI Europe Large Cap TRN UCITS ETF
LU0392496187
Aktien Europa Value
0,25%
0,25%
TH
S
2,25%
USD
ComStage MSCI Europe Mid Cap TRN UCITS ETF
LU0392496260
Aktien Europa Nebenwerte
0,35%
0,35%
TH
S
2,25%
USD
ComStage MSCI Europe Small Cap TRN UCITS ETF
LU0392496344
Aktien Europa Nebenwerte
0,35%
0,35%
TH
S
2,25%
USD
ComStage MSCI Europe TRN UCITS ETF
LU0392494646
Aktien Europa Value
0,25%
0,25%
TH
S
2,75%
USD
ComStage MSCI Japan 100% Daily Hedged Euro UCITS ETF
LU1033694107
Aktien Japan
0,00%
0,45%
A
S
1,00%
EUR
ComStage MSCI Japan TRN UCITS ETF
LU0392495452
Aktien Japan
0,45%
0,45%
TH
S
2,75%
USD
ComStage MSCI North America TRN UCITS ETF
LU0392494992
Aktien USA Value
0,25%
0,25%
TH
S
2,75%
USD
ComStage MSCI Pacific ex Japan TRN UCITS ETF
LU0392495296
Aktien Asien Pazifik ohne Japan
0,45%
0,45%
TH
S
2,75%
USD
ComStage MSCI Pacific TRN UCITS ETF
LU0392495023
Aktien Asien Pazifik
0,45%
0,45%
TH
S
2,75%
USD
ComStage MSCI Russia 30% Capped TRN UCITS ETF
LU0392495536
Aktien Russland
0,60%
0,60%
TH
S
2,75%
USD
ComStage MSCI Taiwan TRN UCITS ETF
LU0392495619
Aktien Taiwan
0,60%
0,60%
TH
S
2,75%
USD
ComStage MSCI USA Large Cap TRN UCITS ETF
LU0392495882
Aktien USA Value
0,25%
0,25%
TH
S
2,75%
USD
ComStage MSCI USA Mid Cap TRN UCITS ETF
LU0392495965
Aktien USA Nebenwerte
0,35%
0,35%
TH
S
2,75%
USD
ComStage MSCI USA Small Cap TRN UCITS ETF
LU0392496005
Aktien USA Nebenwerte
0,35%
0,35%
TH
S
2,75%
USD
ComStage MSCI USA TRN UCITS ETF
LU0392495700
Aktien USA Value
0,25%
0,25%
TH
S
2,75%
USD
ComStage MSCI World TRN UCITS ETF
LU0392494562
Aktien Global Value
0,40%
0,40%
TH
S
2,75%
USD
ComStage MSCI World with EM Exposure Net UCITS ETF
LU0947416961
Aktien Global
0,50%
TH
S
1,00%
USD
ComStage NASDAQ-100 UCITS ETF
LU0378449770
Aktien USA Value
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
USD
ComStage Nikkei 225 UCITS ETF
LU0378453376
Aktien Japan
0,45%
0,45%
TH
S
2,50%
JPY
ComStage NYSE Arca Gold BUGS UCITS ETF
LU0488317701
Aktien Branche: Edelmetalle
0,65%
0,65%
TH
S
2,00%
USD
ComStage PSI 20 Leverage UCITS ETF
LU0444605306
Aktien Portugal
0,35%
0,35%
TH
S
2,00%
EUR
ComStage PSI 20 UCITS ETF
LU0444605215
Aktien Portugal
0,35%
0,35%
TH
S
2,00%
EUR
ComStage S&P 500 Euro Daily Hedged Net TR UCITS ETF
LU1033694362
Aktien Eurozone
0,00%
0,30%
A
S
1,00%
EUR
ComStage S&P 500 UCITS ETF
LU0488316133
Aktien USA Value
0,18%
0,18%
TH
S
2,00%
USD
ComStage S&P SMIT 40 Index TRN UCITS ETF
LU0860821874
Aktien Schwellenländer Global
0,60%
0,60%
TH
S
1,00%
EUR
ComStage SDAX TR UCITS ETF
LU0603942888
Aktien Deutschland Nebenwerte
0,70%
0,70%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage ShortDAX TR UCITS ETF
LU0603940916
Aktien Deutschland
0,30%
0,30%
TH
S
1,50%
EUR
ComStage SMI UCITS ETF
LU0392496427
Aktien Schweiz
0,25%
0,25%
TH
S
1,75%
CHF
ComStage SPI TR UCITS ETF
LU0603946798
Aktien Schweiz
0,40%
0,40%
TH
S
2,00%
CHF
ComStage STOXX Europe 600 Automo. & Prts NR UCITS ETF
LU0378435043
Aktien: Zyklische Konsumgüter
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Banks NR UCITS ETF
LU0378435399
Aktien Branche: Finanzwesen
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Basic Resources NR UCITS ETF
LU0378435472
Aktien Branche: Rohstoffe
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Chemicals NR UCITS ETF
LU0378435555
Aktien Branche: Grundstoffe
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Construct & Mat NR UCITS ETF LU0378435639
Aktien Branche: Grundstoffe
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Financial Serv NR UCITS ETF LU0378435712
Aktien Branche: Finanzwesen
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Food & Bev NR UCITS ETF
LU0378435803
Aktien Branche: Nichtzyklische
Konsumgüter
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Health Care NR UCITS ETF
LU0378435985
Aktien Branche: Gesundheit
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Industrial Goods & Services
NR UCITS ETF
LU0378436017
Aktien Branche: Kernindustrie
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Insurance NR UCITS ETF
LU0378436108
Aktien Branche: Finanzwesen
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Media NR UCITS ETF
LU0378436363
Aktien Branche: Medien und Telekommunikation
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 NR UCITS ETF
LU0378434582
Aktien Europa Value
0,20%
0,20%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Oil & Gas NR UCITS ETF
LU0378436447
Aktien Branche: Rohstoffe
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Personal & Household Goods LU0378436520
NR UCITS ETF
Aktien: Nichtzykl Konsumgüter
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Real Estate NR UCITS ETF
Aktien Branche: Immo. Europa
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
LU0378436793
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­48
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
ComStage STOXX Europe 600 Retail NR UCITS ETF
LU0378436876
Aktien Branche: Zyklische Konsumgüter
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Technology NR UCITS ETF
LU0378437098
Aktien Branche: Medien und Telekommunikation
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Telecommunications NR
UCITS ETF
LU0378437171
Aktien Branche: Telekommunikation
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Travel & Leisure NR UCITS
ETF
LU0378437254
Aktien: Zyklische Konsumgüter
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage STOXX Europe 600 Utilities NR UCITS ETF
LU0378437338
Aktien Branche: Versorger
0,25%
0,25%
TH
S
2,50%
EUR
ComStage TOPIX UCITS ETF
LU0392496773
Aktien Japan
0,45%
0,45%
TH
S
2,25%
JPY
CSOP Source FTSE China A50 UCITS ETF
DE000A1XES83
Aktien China
0,99%
0,99%
TH
FR
3,00%
RMB
db x-trackers ATX UCITS ETF (DR)
LU0659579063
Aktien Österreich
0,10%
0,25%
TH
FR
3,00%
EUR
db x-trackers CAC 40 Short Daily UCITS ETF
LU0322251280
Aktien Frankreich
0,20%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers CAC 40 UCITS ETF (DR)
LU0322250985
Aktien Frankreich
0,10%
0,20%
TH
FR
3,00%
EUR
db x-trackers CNX NIFTY UCITS ETF
LU0292109690
Aktien Indien
0,65%
0,85%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers CSI 300 Banks Index ETF
LU0781021877
Aktien Branche: Finanzwesen
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers CSI300 Consumer Discretionary UCITS ETF
LU0781021950
Aktien: Zyklische Konsumgüter
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers CSI300 Energy UCITS ETF
LU0781022172
Aktien Branche: Rohstoffe
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers CSI300 Health Care UCITS ETF
LU0781022339
Aktien Branche: Gesundheit
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers CSI300 Real Estate UCITS ETF
LU0781022099
Aktien Branche: Immobilien
Asien Pazifik
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers CSI300 UCITS ETF
LU0779800910
Aktien China
0,30%
0,50%
TH
S
5,00%
USD
db x-trackers Currency Returns UCITS ETF (EUR)
LU0328474472
Sonstige/Strategie
0,20%
0,30%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers DAX UCITS ETF (DR)
LU0274211480
Aktien Deutschland
0,01%
0,09%
TH
FR
3,00%
EUR
db x-trackers DAX UCITS ETF (DR)
LU0838782315
Aktien Deutschland
0,01%
0,09%
TH
FR
3,00%
EUR
db x-trackers db Commodity Booster DJ-UBSCI UCITS ETF
(EUR)
LU0429790743
Rohstoffe
0,80%
0,95%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers db Commodity Booster Light Energy
Benchmark UCITS ETF (EUR)
LU0411078123
Rohstoffe
0,75%
0,95%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers db Equity Strategies Hedge Fd Index UCITS ETF
LU0519153489
Sonstige/Strategie
0,70%
0,90%
TH
S
1,50%
EUR
db x-trackers db Hedge Fund Index UCITS ETF (EUR)
LU0328476337
Sonstige/Strategie
0,70%
0,90%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers DBLCI - OY Balanced UCITS ETF (EUR)
LU0292106167
Rohstoffe
0,40%
0,55%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers DJ Islamic Market Titans 100 UCITS ETF
LU0328475529
Aktien Global Growth
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers Equity Low Beta Factor UCITS ETF (DR)
IE00BL25JN58
Sonstige/Strategie
0,15%
0,25%
A
FR
2,00%
USD
db x-trackers Equity Momentum Factor UCITS ETF (DR)
IE00BL25JP72
Sonstige/Strategie
0,15%
0,25%
A
FR
2,00%
USD
db x-trackers Equity Quality Factor UCITS ETF (DR)
IE00BL25JL35
Sonstige/Strategie
0,15%
0,25%
A
FR
2,00%
USD
db x-trackers Equity Value Factor UCITS ETF (DR)
IE00BL25JM42
Sonstige/Strategie
0,15%
0,25%
A
FR
2,00%
USD
db x-trackers EUR Liquid Corporate 12.5 UCITS ETF
IE00B3Z66S39
Unternehmensanleihen EUR
0,25%
0,35%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers EURO STOXX 50 Double Short Daily UCITS ETF
LU0417510616
Aktien Europa
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers EURO STOXX 50 ex Financials UCITS ETF (DR)
LU0835262626
Aktien Europa
0,10%
0,20%
TH
FR
3,00%
EUR
db x-trackers EURO STOXX 50 Leveraged Daily UCITS ETF
LU0411077828
Aktien Europa
0,15%
0,35%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers EURO STOXX 50 Short Daily UCITS ETF
LU0292106753
Aktien Europa
0,30%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers EURO STOXX 50 UCITS ETF
LU0274211217
Aktien Eurozone
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers EURO STOXX 50 UCITS ETF
LU0380865021
Aktien Eurozone
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers EURO STOXX 50 UCITS ETF (DR)
LU0846194776
Aktien Europa
0,05%
0,15%
TH
FR
3,00%
EUR
db x-trackers EURO STOXX Select Dividend 30 UCITS ETF
LU0292095535
Aktien Eurozone Value
0,20%
0,30%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers FTSE 100 Short Daily UCITS ETF
LU0328473581
Aktien Großbritannien
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
GBP
db x-trackers FTSE 100 UCITS ETF (DR)
LU0838780707
Aktien Großbritannien
0,01%
0,09%
TH
FR
3,00%
GBP
db x-trackers FTSE 100 UCITS ETF (DR) – Income
LU0292097234
Aktien Großbritannien
0,20%
0,30%
TH
FR
3,00%
GBP
db x-trackers FTSE 250 UCITS ETF (DR)
LU0292097317
Aktien Großbrit. Nebenwerte
0,25%
0,35%
TH
FR
3,00%
GBP
db x-trackers FTSE All-Share UCITS ETF
LU0292097747
Aktien Großbritannien
0,30%
0,40%
TH
S
3,00%
GBP
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­49
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
db x-trackers FTSE China 25 UCITS ETF
LU0292109856
Aktien China
0,40%
0,60%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers FTSE Developed Europe Ex UK Property
UCITS ETF (DR)
IE00BP8FKB21
Sonstige/Strategie
0,20%
0,40%
A
FR
2,00%
EUR
db x-trackers FTSE EPRA/NAREIT Developed Europe Real
Estate UCITS ETF (DR)
LU0489337690
Aktien Branche: Immobilien
Europa
0,20%
0,40%
TH
Opt
3,00%
EUR
db x-trackers FTSE MIB UCITS ETF (DR)
LU0274212538
Aktien Italien
0,20%
0,30%
TH
FR
3,00%
EUR
db x-trackers FTSE Vietnam UCITS ETF
LU0322252924
Aktien Schwellenländer Asien
0,65%
0,85%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers Harvest CSI300 Index UCITS ETF (DR)
LU0875160326
Aktien China
0,80%
1,10%
TH
FR
3,00%
USD
db x-trackers HSI Short Daily UCITS ETF
LU0429790313
Sonstige/Strategie
0,55%
0,75%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers II Australia SSA Bonds UCITS ETF
LU0494592974
Anleihen AUD
0,15%
0,25%
TH
S
3,00%
AUD
db x-trackers II Australian Dollar Cash UCITS ETF
LU0482518031
Geldmarkt AUD
0,10%
0,20%
TH
S
3,00%
AUD
db x-trackers II BARCLAYS GLOBAL AGGREGATE BOND
UCITS ETF
LU0942970103
Anleihen Global
0,20%
0,30%
TH
Index basiert
2,00%
USD
db x-trackers II BARCLAYS GLOBAL AGGREGATE BOND
UCITS ETF - EUR hedged
LU0942970798
Anleihen Global EUR Hedged
0,20%
0,30%
TH
Index basiert
2,00%
USD
db x-trackers II Canadian Dollar Cash UCITS ETF
LU0892103994
Geldmarkt CAD
0,05%
0,20%
TH
S
3,00%
CAD
db x-trackers II Emerging Markets Liquid Eurobond UCITS
ETF (EUR)
LU0321462953
Anleihen Schwellenländer Global 0,45%
0,55%
TH
S
4,00%
EUR
db x-trackers II EONIA UCITS ETF
LU0290358497
Geldmarkt EUR
0,05%
0,15%
TH
S
0,05%
EUR
db x-trackers II EONIA UCITS ETF
LU0335044896
Geldmarkt EUR
0,05%
0,15%
TH
S
0,05%
EUR
db x-trackers II EURO Inflation Swap UCITS ETF
LU0426245436
Sonstige/Strategie
0,10%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II Eurozone Sovereigns Double Long Daily
UCITS ETF
LU0621755080
Sonstige/Strategie
0,20%
0,30%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II Eurozone Sovereigns Double Short Daily
UCITS ETF
LU0621755676
Sonstige/Strategie
0,20%
0,30%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II Fed Funds Effective Rate UCITS ETF
LU0321465469
Geldmarkt USD
0,05%
0,15%
TH
S
0,50%
USD
db x-trackers II Global Sovereign UCITS ETF
LU0908508731
Anleihen Global
0,15%
0,25%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II Global Sovereign UCITS ETF
LU0690964092
Anleihen Global EUR Hedged
0,15%
0,25%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II Global Sovereign UCITS ETF (EUR)
LU0378818131
Anleihen Global EUR Hedged
0,15%
0,25%
TH
S
1,50%
EUR
db x-trackers II iBoxx EUR Liquid Corporate Financials
UCITS ETF
LU0484968812
Unternehmensanleihen EUR
0,10%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx EUR Liquid Corporate Financials
UCITS ETF
LU0967515593
Unternehmensanleihen EUR
0,10%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx EUR Liquid Corporate Non-Financials
UCITS ETF
LU0484968655
Unternehmensanleihen EUR
0,10%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx EUR Liquid Corporate Non-Financials
UCITS ETF
LU0967515676
Unternehmensanleihen EUR
0,10%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx EUR Liquid Corporate UCITS ETF
LU0478205379
Unternehmensanleihen EUR
0,10%
0,20%
TH
S
2,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx EUR Liquid Corporate UCITS ETF
LU0967438234
Unternehmensanleihen EUR
0,10%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx EUR Liquid Covered UCITS ETF
LU0820950128
Geldmarkt EUR
0,10%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Euro Inflation-Linked UCITS ETF
LU0290358224
Inflationsindexierte Anleihen EUR 0,10%
0,20%
TH
S
2,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Germany 1-3 UCITS ETF
LU0468897110
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,05%
0,15%
A
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Germany 3-5 UCITS ETF
LU0613540854
Anleihen Eurozone Mittelfristig
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Germany 7-10 UCITS ETF
LU0730820569
Anleihen Eurozone Langfristig
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Germany Covered 1-3 UCITS ETF
LU0548059699
Anleihen EUR Kurzfristig
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Germany Covered UCITS ETF (1C)
LU0321463506
Unternehmensanleihen EUR
0,05%
0,15%
TH
S
0,50%
EUR
db x-trackers II iBoxx Germany Covered UCITS ETF (1D)
LU0962081203
Anleihen Deutschland
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Germany UCITS ETF
LU0468896575
Anleihen Eurozone
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Germany UCITS ETF
LU0643975161
Anleihen Eurozone
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Global Inflation-Linked UCITS ETF (1D)
LU0962078753
Anleihen Global
0,15%
0,25%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Global Inflation-Linked UCITS ETF (5C)
LU0908508814
Inflationsindexierte Anleihen EUR 0,15%
0,25%
TH
S
3,00%
EUR
Inflationsindex. Anleihen Global
0,25%
TH
S
2,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Glbl Inflation-linked UCITS ETF (EUR) (1C) LU0290357929
0,15%
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­50
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
db x-trackers II iBoxx Sov Eurozone Yield Plus UCITS ETF (1D)
LU0962071741
Anleihen Eurozone
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sovereigns Eurozone 10-15 UCITS ETF
LU0290357333
Anleihen Eurozone Langfristig
0,05%
0,15%
TH
S
1,50%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sovereigns Eurozone 1-3 UCITS ETF
LU0290356871
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,05%
0,15%
TH
S
0,30%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sovereigns Eurozone 1-3 UCITS ETF
LU0614173549
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sovereigns Eurozone 15+ UCITS ETF
LU0290357507
Anleihen Eurozone Langfristig
0,05%
0,15%
TH
S
2,30%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sovereigns Eurozone 25+ UCITS ETF
LU0290357846
Anleihen Eurozone Langfristig
0,05%
0,15%
TH
S
2,50%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sovereigns Eurozone 3-5 UCITS ETF
LU0290356954
Anleihen Eurozone Mittelfristig
0,05%
0,15%
TH
S
0,60%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sovereigns Eurozone 3-5 UCITS ETF
LU0614173895
Anleihen Eurozone Mittelfristig
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sovereigns Eurozone 5-7 UCITS ETF
LU0290357176
Anleihen Eurozone Mittelfristig
0,05%
0,15%
TH
S
0,60%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sovereigns Eurozone 7-10 UCITS ETF
LU0290357259
Anleihen Eurozone Langfristig
0,05%
0,15%
TH
S
1,10%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sov Eurozone AAA 1-3 UCITS ETF
LU0613540938
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sov Eurozone AAA UCITS ETF (1C)
LU0484969463
Anleihen Eurozone
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sov Eurozone AAA UCITS ETF (1D)
LU0975326215
Anleihen Europa
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sovereigns Eurozone UCITS ETF
LU0290355717
Anleihen Eurozone
0,05%
0,15%
TH
S
1,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sovereigns Eurozone UCITS ETF
LU0643975591
Anleihen Eurozone
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sovereigns Eurozone Yield Plus 1-3
UCITS ETF (1C)
LU0925589839
Anleihen EUR Mittelfristig
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sovereigns Eurozone Yield Plus 1-3
UCITS ETF (1D)
LU0975334821
Anleihen EUR Mittelfristig
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sovereigns Eurozone Yld Plus UCITS ETF LU0952581402
Anleihen Europa
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Sov Eurozone Yield Plus UCITS ETF (1C)
LU0524480265
Anleihen Eurozone
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Spain 1-3 UCITS ETF
LU0925589672
Anleihen EUR
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iBoxx Spain UCITS ETF
LU0925589755
Anleihen EUR
0,10%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iTraxx Crossover 2x Daily UCITS ETF
LU0613541407
Sonstige/Strategie
0,24%
0,34%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iTraxx Crossover 2x Short Daily UCITS ETF
LU0613541662
Sonstige/Strategie
0,24%
0,34%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iTraxx Crossover Short Daily UCITS ETF
LU0321462870
Sonstige/Strategie
0,14%
0,24%
TH
S
1,50%
EUR
db x-trackers II iTraxx Crossover UCITS ETF
LU0290359032
Sonstige/Strategie
0,14%
0,24%
TH
S
1,50%
EUR
db x-trackers II iTraxx Europe 2x Daily UCITS ETF
LU0613541316
Sonstige/Strategie
0,18%
0,28%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iTraxx Europe 2x Short Daily UCITS ETF
LU0613541589
Sonstige/Strategie
0,18%
0,28%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II iTraxx Europe Senior Financials Short Daily
UCITS ETF
LU0378819709
Sonstige/Strategie
0,08%
0,18%
TH
S
1,50%
EUR
db x-trackers II iTraxx Europe Senior Financials UCITS ETF
LU0378819295
Sonstige/Strategie
0,08%
0,18%
TH
S
1,50%
EUR
db x-trackers II iTraxx Europe Short Daily UCITS ETF
LU0321462102
Sonstige/Strategie
0,08%
0,18%
TH
S
1,50%
EUR
db x-trackers II iTraxx Europe Subordinated Financials Short
Daily UCITS ETF
LU0378819881
Sonstige/Strategie
0,11%
0,21%
TH
S
1,50%
EUR
db x-trackers II iTraxx Europe Subordinated Financials
UCITS ETF
LU0378819378
Sonstige/Strategie
0,11%
0,21%
TH
S
1,50%
EUR
db x-trackers II iTraxx Europe UCITS ETF
LU0290358653
Sonstige/Strategie
0,08%
0,18%
TH
S
1,50%
EUR
db x-trackers II Markit iBoxx ABF Indonesia Government
UCITS ETF
LU0378818214
Anleihen Asien Pazifik
0,30%
0,40%
TH
S
2,00%
USD
db x-trackers II Markit iBoxx Japan Sovereign Short Daily
UCITS ETF
LU0952581667
Anleihen Japan
0,15%
0,25%
TH
S
3,00%
JPY
db x-trackers II Markit iBoxx Japan Sovereign UCITS ETF
LU0952581584
Anleihen Japan
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
JPY
db x-trackers II MTS Ex-Bank of Italy Aggregate UCITS ETF
LU0613540698
Anleihen Eurozone
0,10%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II MTS Ex-Bank of Italy BOT UCITS ETF
LU0613540268
Anleihen Eurozone
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II MTS Ex-Bank of Italy BTP UCITS ETF
LU0613540185
Anleihen Eurozone
0,10%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II MTS Italy Aggregate 1-3 years - ex Bank of
Italy UCITS ETF
LU0877808211
Anleihen EUR Mittelfristig
0,05%
0,15%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II MTS Italy Aggregate 3-5 years - ex-Bank of
Italy UCITS ETF
LU0877808484
Anleihen EUR Langfristig
0,10%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers II Short iBoxx u Sovereigns Eurozone Daily
UCITS Index
LU0321463258
Anleihen Eurozone
0,05%
0,15%
TH
S
1,00%
EUR
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­51
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
db x-trackers II Sterling Cash UCITS ETF
LU0321464652
Geldmarkt GBP
0,05%
0,15%
TH
S
0,50%
GBP
db x-trackers LevDAX Daily UCITS ETF
LU0411075376
Aktien Deutschland
0,15%
0,35%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers LPX MM Private Equity UCITS ETF
LU0322250712
Sonstige/Strategie
0,50%
0,70%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers Mittelstand & MidCap Germany UCITS ETF (DR)
IE00B9MRJJ36
Aktien Deutschland Nebenwerte
0,20%
0,40%
TH
FR
3,00%
EUR
db x-trackers MSCI AC Asia ex Japan Index UCITS ETF
LU0322252171
Aktien Asien Pazifik ohne Japan
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI AC Far East ex Japan Idx UCITS ETF (DR)
IE00BGDWNL65
Aktien Asien Pazifik ohne Japan
0,50%
0,70%
TH
FR
2,50%
USD
db x-trackers MSCI AC World Index UCITS ETF (DR)
IE00BGHQ0G80
Aktien Global
0,30%
0,50%
TH
S
2,00%
EUR
db x-trackers MSCI Bangladesh IM Index UCITS ETF
LU0659579220
Aktien Schwellenländer Asien
0,65%
0,85%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Brazil Index UCITS ETF
LU0292109344
Aktien Brasilien
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI BRIC TRN Index UCITS ETF
LU0589685956
Aktien Schwellenländer Global
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Canada Index UCITS ETF
LU0476289540
Aktien Kanada
0,15%
0,35%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Chile TRN Index UCITS ETF
LU0592217797
Aktien Chile
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI China Index UCITS ETF
LU0514695690
Aktien China
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI EFM Africa TOP 50 Capped TRN Index
UCITS ETF
LU0592217524
Aktien Schwellenländer Andere
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI EM Asia Index UCITS ETF
LU0292107991
Aktien Schwellenländer Asien
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI EM Consumer Discret. Index UCITS ETF
LU0592216476
Aktien: Zyklische Konsumgüter
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI EM Consumer Staples Index UCITS ETF
LU0592216559
Aktien: Nichtzykl. Konsumgüter
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI EM Eastern Europe 10/40 TRN Index
UCITS ETF
LU0592217870
Aktien Schwellenländer Europa
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI EM EMEA Index UCITS ETF
LU0292109005
Aktien Schwellenländer Global
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI EM Energy Index UCITS ETF
LU0592216633
Aktien Branche: Rohstoffe
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI EM Financials Index UCITS ETF
LU0592216807
Aktien Branche: Finanzwesen
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI EM Healthcare Index UCITS ETF
LU0592216989
Aktien Branche: Gesundheit
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI EM Industrials Index UCITS ETF
LU0592217011
Aktien Branche: Kernindustrie
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI EM Information Techn. Index UCITS ETF
LU0592217102
Aktien Branche: Info.technologie 0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI EM LatAm Index UCITS ETF
LU0292108619
Aktien Schwellenländer Lat.am.
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI EM Materials Index UCITS ETF
LU0592217284
Aktien Branche: Grundstoffe
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI EM Short Daily Index UCITS ETF
LU0518622286
Sonstige/Strategie
0,75%
0,95%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI EM Telecommunic. Serv. Idx UCITS ETF
LU0592217367
Aktien Branche: Telekomm.
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI EM Utilities Index UCITS ETF
LU0592217441
Aktien Branche: Versorger
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Emerging Markets Index UCITS ETF
LU0292107645
Aktien Schwellenländer Global
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Europe Index UCITS ETF
LU0274209237
Aktien Europa
0,20%
0,30%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Europe Mid Cap Index UCITS ETF
LU0322253732
Aktien Europa Nebenwerte
0,30%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers MSCI Europe Small Cap Index UCITS ETF
LU0322253906
Aktien Europa Nebenwerte
0,30%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers MSCI Europe Value Index UCITS ETF
LU0486851024
Aktien Europa Value
0,20%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers MSCI India Index UCITS ETF
LU0514695187
Aktien Indien
0,55%
0,75%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Indonesia Index UCITS ETF
LU0476289623
Aktien Indonesien
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Japan EUR Hedged Index UCITS ETF
LU0659580079
Aktien Japan
0,50%
0,60%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Japan Index UCITS ETF
LU0274209740
Aktien Japan
0,40%
0,50%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Korea Index UCITS ETF
LU0292100046
Aktien Korea
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Malaysia Index UCITS ETF
LU0514694370
Aktien Malaysia
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Mexico Index UCITS ETF
LU0476289466
Aktien Mexiko
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Nordic Index UCITS ETF (DR)
IE00B9MRHC27
Aktien Skandinavien
0,10%
0,30%
TH
FR
3,00%
EUR
db x-trackers MSCI North America High Dividend Yield Index IE00BH361H73
UCITs ETF (DR)
Aktien USA Value
0,29%
0,39%
TH
FR
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Pacific ex Japan Index UCITS ETF
LU0322252338
Aktien Asien Pazifik ohne Japan
0,30%
0,45%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Pakistan IM Index UCITS ETF
LU0659579147
Aktien Schwellenländer Asien
0,65%
0,85%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Pan-Euro Index UCITS ETF (DR)
LU0412624271
Aktien Europa
0,10%
0,30%
TH
FR
3,00%
EUR
db x-trackers MSCI Philippines IM TRN Index UCITS ETF
LU0592215403
Aktien Schwellenländer Asien
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­52
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
db x-trackers MSCI Russia Capped Index UCITS ETF
LU0322252502
Aktien Russland
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Singapore IM Index UCITS ETF
LU0659578842
Aktien Singapur
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Taiwan Index UCITS ETF
LU0292109187
Aktien Taiwan
0,45%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Thailand Index UCITS ETF
LU0514694701
Aktien Thailand
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI Turkey Index UCITS ETF (DR)
IE00B9L63S81
Aktien Türkei
0,45%
0,65%
TH
FR
3,00%
USD
db x-trackers MSCI USA Index UCITS ETF
LU0274210672
Aktien USA
0,20%
0,30%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI USA Index UCITS ETF (DR)
IE00BJ0KDR00
Aktien USA
0,01%
0,09%
TH
FR
2,00%
USD
db x-trackers MSCI World Consumer Discretionary TRN Index UCITS ETF
LU0540979720
Aktien Branche: Zyklische Konsumgüter
0,30%
0,45%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI World Consumer Staples TRN Index
UCITS ETF
LU0540980066
Aktien Branche: Nichtzyklische
Konsumgüter
0,30%
0,45%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI World Energy TRN Index UCITS ETF
LU0540980736
Aktien Branche: Rohstoffe
0,30%
0,45%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI World Financials TRN Index UCITS ETF
LU0540980140
Aktien Branche: Finanzwesen
0,30%
0,45%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI World Health Care TRN Index UCITS ETF
LU0540980223
Aktien Branche: Gesundheit
0,30%
0,45%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI World Index UCITS ETF
LU0274208692
Aktien Global
0,35%
0,45%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI World Index UCITS ETF (DR)
IE00BJ0KDQ92
Aktien Global
0,09%
0,19%
A
FR
2,00%
USD
db x-trackers MSCI World Index UCITS ETF (EUR)
LU0659579733
Aktien Global
0,42%
0,52%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI World Industrials TRN Index UCITS ETF
LU0540981387
Aktien Branche: Kernindustrie
0,30%
0,45%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI World Information Technology TRN Index UCITS ETF
LU0540980496
Aktien Branche: Informationstechnologie
0,30%
0,45%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI World Materials TRN Index UCITS ETF
LU0540980819
Aktien Branche: Grundstoffe
0,30%
0,45%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI World Telecommunication Services TRN LU0540980579
Index UCITS ETF
Aktien Branche: Telekommunikation
0,30%
0,45%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers MSCI World Utilities TRN Index UCITS ETF
LU0540980652
Aktien Branche: Versorger
0,30%
0,45%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers Nikkei 225 UCITS ETF (DR)
LU0839027447
Aktien Japan
0,05%
0,25%
TH
FR
3,00%
JPY
db x-trackers Portfolio Total Return Index UCITS ETF
LU0397221945
Sonstige/Strategie
0,42%
0,72%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers Russell 2000 UCITS ETF (USA)
LU0322248658
Aktien USA Nebenwerte
0,30%
0,45%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers Russell MIDCAP Index UCITS ETF
LU0592217953
Aktien USA Nebenwerte
0,15%
0,35%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers S&P 500 2x Inverse Daily UCITS ETF
LU0411078636
Aktien USA
0,50%
0,70%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers S&P 500 2x Leveraged Daily UCITS ETF
LU0411078552
Aktien USA
0,40%
0,60%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers S&P 500 Equal Weight UCITS ETF
LU0659579493
Aktien USA
0,15%
0,30%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers S&P 500 Equal Weight UCITS ETF (DR)
IE00BLNMYC90
Aktien USA
0,15%
0,25%
A
FR
2,00%
USD
db x-trackers S&P 500 Euro Hedged Index UCITS ETF
LU0490619193
Aktien USA
0,15%
0,30%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers S&P 500 Inverse Daily UCITS ETF
LU0322251520
Aktien USA
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers S&P 500 Shariah UCITS ETF
LU0328475362
Aktien USA
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers S&P 500 UCITS ETF
LU0490618542
Aktien USA
0,05%
0,20%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers S&P Europe 350 Shariah UCITS ETF
LU0328475107
Aktien Europa Growth
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers S&P Global Infrastructure UCITS ETF
LU0322253229
Aktien Branche: Grundstoffe
0,40%
0,60%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers S&P Japan 500 Shariah UCITS ETF
LU0328475289
Aktien Japan
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers S&P Select Frontier UCITS ETF
LU0328476410
Aktien Schwellenländer Global
0,75%
0,95%
TH
S
3,00%
USD
db x-trackers S&P/ASX 200 UCITS ETF
LU0328474803
Aktien Australien
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
AUD
db x-trackers ShortDAX Daily UCITS ETF
LU0292106241
Aktien Deutschland
0,30%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers ShortDAX x2 Daily UCITS ETF
LU0411075020
Aktien Deutschland
0,40%
0,60%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers SLI UCITS ETF
LU0322248146
Aktien Schweiz
0,25%
0,35%
TH
S
3,00%
CHF
db x-trackers SMI Short Daily UCITS ETF
LU0470923532
Aktien Schweiz
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
CHF
db x-trackers SMI UCITS ETF (DR)
LU0274221281
Aktien Schweiz
0,20%
0,30%
TH
FR
3,00%
CHF
db x-trackers Stiftungs-UCITS ETF Stabilität
IE00B4WRDS59
Sonstige/Strategie
0,55%
0,75%
TH
FR
3,00%
EUR
db x-trackers Stiftungs-UCITS ETF Wachstum
IE00B3Y8D011
Sonstige/Strategie
0,55%
0,75%
TH
FR
3,00%
EUR
db x-trackers STOXX Europe 600 Banks Short Daily UCITS ETF LU0322249037
Aktien Branche: Finanzwesen
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers STOXX Europe 600 Banks UCITS ETF
Aktien Branche: Finanzwesen
0,15%
0,30%
TH
S
3,00%
EUR
LU0292103651
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­53
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
db x-trackers STOXX Europe 600 Basic Resources Short
Daily UCITS ETF
LU0412624354
Aktien Branche: Grundstoffe
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers STOXX Europe 600 Basic Resources UCITS ETF
LU0292100806
Aktien Branche: Rohstoffe
0,15%
0,30%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers STOXX Europe 600 Food & Bev. UCITS ETF
LU0292105359
Aktien: Nichtzykl. Konsumgüter
0,15%
0,30%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers STOXX Europe 600 Health Care Short Daily
UCITS ETF
LU0322249466
Aktien Branche: Gesundheit
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers STOXX Europe 600 Health Care UCITS ETF
LU0292103222
Aktien Branche: Gesundheit
0,15%
0,30%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers STOXX Europe 600 Industrial Goods Short
Daily UCITS ETF
LU0412624511
Aktien Branche: Kernindustrie
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers STOXX Europe 600 Industrial Gds UCITS ETF
LU0292106084
Aktien Branche: Kernindustrie
0,15%
0,30%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers STOXX Europe 600 Insurance UCITS ETF
LU0292105193
Aktien Branche: Finanzwesen
0,15%
0,30%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers STOXX Europe 600 Oil & Gas Short Daily
UCITS ETF
LU0322249623
Aktien Branche: Rohstoffe
0,30%
0,50%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers STOXX Europe 600 Oil & Gas UCITS ETF
LU0292101796
Aktien Branche: Rohstoffe
0,15%
0,30%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers STOXX Europe 600 Technology UCITS ETF
LU0292104469
Aktien Branche: Info.technologie 0,15%
0,30%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers STOXX Europe 600 Telecommunications
UCITS ETF
LU0292104030
Aktien Branche: Telekomm.
0,15%
0,30%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers STOXX Europe 600 UCITS ETF (DR)
LU0328475792
Aktien Europa
0,10%
0,20%
TH
Opt
3,00%
EUR
db x-trackers STOXX Europe 600 Utilities UCITS ETF
LU0292104899
Aktien Branche: Versorger
0,15%
0,30%
TH
S
3,00%
EUR
db x-trackers STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF LU0292096186
Aktien Global Value
0,40%
0,50%
TH
S
3,00%
EUR
Deka DAX (ausschüttend) UCITS ETF
DE000ETFL060
Aktien Deutschland
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka DAX ex Financials 30 UCITS ETF
DE000ETFL433
Aktien Deutschland
0,30%
0,30%
A
FR
1,00%
EUR
Deka DAX UCITS ETF
DE000ETFL011
Aktien Deutschland
0,15%
0,15%
TH
FR
1,00%
EUR
Deka DAXplus Maximum Dividend UCITS ETF
DE000ETFL235
Aktien Deutschland
0,30%
0,30%
A
FR
1,00%
EUR
Deka Deutsche Börse EUROGOV France 1-3 UCITS ETF
DE000ETFL391
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka Deutsche Börse EUROGOV France 3-5 UCITS ETF
DE000ETFL409
Anleihen Eurozone Mittelfristig
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka Deutsche Börse EUROGOV France 5-10 UCITS ETF
DE000ETFL417
Anleihen Eurozone
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka Deutsche Börse EUROGOV France UCITS ETF
DE000ETFL425
Anleihen Eurozone
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka Deutsche Börse EUROGOV Germany 10+ UCITS ETF
DE000ETFL219
Anleihen Eurozone Langfristig
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka Deutsche Börse EUROGOV Germany 1-3 UCITS ETF
DE000ETFL185
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka Deutsche Börse EUROGOV Germany 3-5 UCITS ETF
DE000ETFL193
Anleihen Eurozone Mittelfristig
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka Deutsche Börse EUROGOV Germany 5-10 UCITS ETF
DE000ETFL201
Anleihen Eurozone
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka Deutsche Börse EUROGOV Germany Money Market
UCITS ETF
DE000ETFL227
Geldmarkt EUR
0,15%
0,12%
A
FR
1,00%
EUR
Deka Deutsche Börse EUROGOV Germany UCITS ETF
DE000ETFL177
Anleihen Eurozone
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka EURO STOXX 50 Daily Short UCITS ETF
DE000ETFL334
Aktien Deutschland
0,40%
0,40%
TH
S
1,00%
EUR
Deka EURO STOXX 50 UCITS ETF
DE000ETFL029
Aktien Eurozone Value
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka EURO STOXX Select Dividend 30 UCITS ETF
DE000ETFL078
Aktien Eurozone Value
0,30%
0,30%
A
FR
1,00%
EUR
Deka iBoxx EUR Liquid Corporates Diversified UCITS ETF
DE000ETFL375
Unternehmensanleihen EUR
0,20%
0,20%
A
FR
3,00%
EUR
Deka iBoxx EUR Liquid Ger. Covered Diversified UCITS ETF
DE000ETFL359
Unternehmensanleihen EUR
0,09%
0,09%
A
FR
1,00%
EUR
Deka iBoxx EUR Liquid Non-Financials Diversif UCITS ETF
DE000ETFL383
Unternehmensanleihen EUR
0,20%
k.A.
A
FR
3,00%
EUR
Deka iBoxx EUR Liquid Sovereign Diversif 10+ UCITS ETF
DE000ETFL169
Anleihen Eurozone Langfristig
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka iBoxx EUR Liquid Sovereign Diversif 1-10 UCITS ETF
DE000ETFL110
Anleihen Eurozone
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka iBoxx EUR Liquid Sovereign Diversified 1-3 UCITS ETF DE000ETFL128
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka iBoxx EUR Liquid Sovereign Diversified 3-5 UCITS ETF DE000ETFL136
Anleihen Eurozone Mittelfristig
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka iBoxx EUR Liquid Sovereign Diversified 5-7 UCITS ETF DE000ETFL144
Anleihen Eurozone Langfristig
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka iBoxx EUR Liquid Sovrgn Diversified 7-10 UCITS ETF
DE000ETFL151
Anleihen Eurozone Langfristig
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
Deka MDAX UCITS ETF
DE000ETFL441
Aktien Deutschland Nebenwerte
0,30%
0,30%
TH
FR
1,00%
EUR
Deka MSCI China UCITS ETF
DE000ETFL326
Aktien China
0,65%
0,65%
A
FR
4,00%
HKD
Deka MSCI Emerging Markets UCITS ETF
DE000ETFL342
Aktien Schwellenländer Global
0,65%
0,65%
TH
S
4,00%
USD
Deka MSCI Europe LC UCITS ETF
DE000ETFL086
Aktien Europa
0,30%
0,30%
A
FR
3,00%
EUR
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­54
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
Deka MSCI Europe MC UCITS ETF
DE000ETFL292
Aktien Europa Nebenwerte
0,30%
0,30%
A
FR
2,00%
EUR
Deka MSCI Europe UCITS ETF
DE000ETFL284
Aktien Europa
0,30%
0,30%
A
FR
2,00%
EUR
Deka MSCI Japan LC UCITS ETF
DE000ETFL102
Aktien Japan
0,50%
0,50%
A
FR
3,00%
JPY
Deka MSCI Japan MC UCITS ETF
DE000ETFL318
Aktien Japan Nebenwerte
0,50%
0,50%
A
FR
2,00%
JPY
Deka MSCI Japan UCITS ETF
DE000ETFL300
Aktien Japan
0,50%
0,50%
A
FR
2,00%
JPY
Deka MSCI USA LC UCITS ETF
DE000ETFL094
Aktien USA
0,30%
0,30%
A
FR
3,00%
USD
Deka MSCI USA MC UCITS ETF
DE000ETFL276
Aktien USA Nebenwerte
0,30%
0,30%
A
FR
2,00%
USD
Deka MSCI USA UCITS ETF
DE000ETFL268
Aktien USA
0,30%
0,30%
A
FR
2,00%
USD
Deka STOXX Europe 50 UCITS ETF
DE000ETFL250
Aktien Europa
0,19%
0,19%
A
FR
2,00%
EUR
Deka STOXX Europe Strong Growth 20 UCITS ETF
DE000ETFL037
Aktien Europa Growth
0,65%
0,65%
A
FR
3,00%
EUR
Deka STOXX Europe Strong Style Composite 40 UCITS ETF
DE000ETFL052
Aktien Europa
0,65%
0,65%
A
FR
3,00%
EUR
Deka STOXX Europe Strong Value 20 UCITS ETF
DE000ETFL045
Aktien Europa Value
0,65%
0,65%
A
FR
3,00%
EUR
EasyETF EPRA Eurozone
LU0192223062
Aktien Branche: Immo Europa
0,45%
0,45%
A
S
3,00%
EUR
EasyETF EURO STOXX 50 (A share)
FR0010129064
Aktien Eurozone
0,25%
0,25%
TH
S
1,00%
EUR
EasyETF EURO STOXX 50 (C share)
FR0010129072
Aktien Eurozone
0,25%
0,25%
TH
S
1,00%
EUR
EasyETF NMX30 Infrastructure Global
LU0315440411
Sonstige/Strategie
0,50%
0,50%
TH
S
1,50%
EUR
EasyETF Russell 1000 (EUR)
FR0010616292
Aktien USA
0,35%
0,35%
TH
S
1,00%
USD
EasyETF S&P GSCI Capped 35/20
LU0203243414
Rohstoffe
0,30%
0,30%
TH
S
3,00%
USD
ETFS BofAML IVSTOXX GO UCITS ETF
DE000A1H81B1
Aktien Eurozone
0,80%
0,80%
TH
S
6,00%
EUR
ETFS DAX® Daily 2x Long GO UCITS ETF
DE000A0X8994
Aktien Deutschland
0,40%
0,40%
TH
S
1,50%
EUR
ETFS DAX® Daily 2x Short GO UCITS ETF
DE000A0X9AA8
Aktien Deutschland
0,60%
0,60%
TH
S
1,50%
EUR
ETFS DAXglobal Alternative Energy GO UCITS ETF
DE000A0Q8M94 Aktien Global
0,65%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
ETFS DAXglobal Coal Mining GO UCITS ETF
DE000A0Q8NB0
0,65%
0,65%
TH
S
1,50%
USD
ETFS DAXglobal Gold Mining GO UCITS ETF
DE000A0Q8NC8 Aktien Branche: Edelmetalle
0,65%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
ETFS DAXglobal Shipping GO UCITS ETF
DE000A0Q8M45 Aktien Branche: Kernindustrie
0,65%
0,65%
TH
S
1,50%
USD
Aktien Branche: Rohstoffe
ETFS DJ-UBS Longer Dated All Commodities GO UCITS ETF DE000A1CXBV8
Aktien Branche: Rohstoffe
0,55%
0,55%
TH
S
1,50%
USD
ETFS Dow Jones Global Select Dividend GO UCITS ETF
DE000A1H81A3
Aktien Global Value
0,50%
0,50%
TH
S
3,00%
EUR
ETFS Russell 2000 US Small Cap GO UCITS ETF
DE000A0Q8NE4
Aktien USA Nebenwerte
0,45%
0,45%
TH
S
1,50%
USD
ETFS S-Network Global Agri Business GO UCITS ETF
DE000A0Q8NA2 Aktien: Nichtzykl. Konsumgüter
0,65%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
ETFS US Energy Infrastructure MLP GO UCITS ETF
DE000A1XE2Q3
Aktien Branche: Versorger
0,45%
0,45%
A
S
5,00%
USD
ETFS WNA Global Nuclear Energy GO UCITS ETF
DE000A0Q8M37 Aktien Branche: Versorger
0,65%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
ETFS-E Fund MSCI China A GO UCITS ETF
DE000A1XEFE1
Aktien China
0,88%
0,88%
TH
Opt
5,00%
USD
Europe SectorTrend UCITS ETF
LU0861095221
Aktien Europa
0,90%
TH
S
1,00%
EUR
HSBC EM Latin America UCITS ETF
DE000A1JF7T3
Aktien Schwellenländer Lateinamerika
0,60%
A
Opt
2,00%
USD
HSBC EURO STOXX 50 UCITS ETF
DE000A1C0BB7
Aktien Eurozone Value
0,15%
A
FR
2,00%
EUR
HSBC FTSE 100 UCITS ETF
DE000A1C0BC5
Aktien Großbritannien
0,35%
A
FR
2,00%
GBP
HSBC FTSE EPRA/NAREIT Development UCITS ETF
DE000A1JXC78
Aktien Großbrit. Nebenwerte
0,40%
A
FR
2,00%
USD
HSBC MSCI AC Far East ex Japan UCITS ETF
DE000A1W2EK4
Aktien Asien Pazifik ohne Japan
0,60%
TH
Opt
2,00%
USD
HSBC MSCI Brazil UCITS ETF
DE000A1C22N1
Aktien Brasilien
0,60%
A
FR
2,00%
USD
HSBC MSCI Canada UCITS ETF
DE000A1JF7N6
Aktien Kanada
0,35%
A
FR
2,00%
USD
HSBC MSCI China UCITS ETF
DE000A1JF7L0
Aktien China
0,60%
A
Opt
2,00%
USD
HSBC MSCI EM Far East UCITS ETF
DE000A1C22Q4
Aktien Schwellenländer Asien
0,60%
A
Opt
2,00%
USD
HSBC MSCI Emerging Markets UCITS ETF
DE000A1JXC94
Aktien Schwellenländer Global
0,60%
A
Opt
2,00%
USD
HSBC MSCI Europe UCITS ETF
DE000A1C22L5
Aktien Europa
0,30%
A
FR
2,00%
EUR
HSBC MSCI Indonesia UCITS ETF
DE000A1JF7Q9
Aktien Indonesien
0,60%
A
FR
2,00%
USD
HSBC MSCI Japan UCITS ETF
DE000A1C0BD3
Aktien Japan
0,40%
A
Opt
2,00%
USD
HSBC MSCI Korea UCITS ETF
DE000A1JXC60
Aktien Korea
0,60%
A
FR
2,00%
USD
HSBC MSCI Malaysia UCITS ETF
DE000A1JF7S5
Aktien Malaysia
0,60%
A
FR
2,00%
USD
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
HSBC MSCI Mexico Capped UCITS ETF
DE000A1JF7P1
Aktien Mexiko
0,60%
A
HSBC MSCI Pacific ex Japan UCITS ETF
DE000A1C22P6
Aktien Asien Pazifik ohne Japan
0,40%
A
HSBC MSCI Russia Capped UCITS ETF
DE000A1JXC86
Aktien Russland
0,60%
HSBC MSCI South Africa UCITS ETF
DE000A1JF7M8
Aktien Südafrika
HSBC MSCI Taiwan UCITS ETF
DE000A1JF7R7
HSBC MSCI Turkey UCITS ETF
­­55
Max.
Spread
Fund
Currency
FR
2,00%
USD
FR
2,00%
USD
A
FR
2,00%
USD
0,60%
A
FR
2,00%
USD
Aktien Taiwan
0,60%
A
FR
2,00%
USD
DE000A1H49V6
Aktien Türkei
0,60%
A
FR
2,00%
USD
HSBC MSCI USA UCITS ETF
DE000A1C22K7
Aktien USA
0,30%
A
FR
2,00%
USD
HSBC MSCI World UCITS ETF
DE000A1C9KL8
Aktien Global
0,35%
A
Opt
2,00%
USD
HSBC S&P 500 UCITS ETF
DE000A1C22M3
Aktien USA
0,15%
A
FR
2,00%
USD
HSBC S&P BRIC 40 UCITS ETF
DE000A1JF7K2
Aktien Schwellenländer Global
0,60%
A
FR
2,00%
USD
iShares $ Corporate Bond Interest Rate Hedged UCITS ETF
DE000A1W4V85
Anleihen Global USD Hedged
0,25%
A
Opt
2,50%
USD
iShares $ Corporate Bond UCITS ETF
DE000A0DPYY0
Unternehmensanleihen USD
0,20%
A
Opt
3,00%
USD
iShares $ Emerging Markets Corporate Bond UCITS ETF
DE000A1J0BJ3
Anleihen Schwellenländer Global
0,50%
A
Opt
5,00%
USD
iShares $ High Yield Corporate Bond UCITS ETF
DE000A1J0ZA1
Hochzinsanleihen USD
0,50%
A
Opt
5,00%
USD
iShares $ Short Duration Corporate Bond UCITS ETF
DE000A1W4WC9 Anleihen USD Kurzfristig
0,20%
A
Opt
2,50%
EUR
iShares $ Short Duration High Yld Corporate Bond UCITS ETF
DE000A1W4WD7 Anleihen USD Kurzfristig
0,45%
A
Opt
2,50%
EUR
iShares $ TIPS UCITS ETF
DE000A0LGQF7
Anleihen USD
0,25%
0,25%
TH
FR
1,00%
USD
iShares $ Treasury Bond 1-3yr UCITS ETF
DE000A0J2078
Anleihen USD Kurzfristig
0,20%
0,20%
A
FR
1,00%
USD
iShares $ Treasury Bond 7-10yr UCITS ETF
DE000A0LGQB6
Anleihen USD
0,20%
0,20%
A
FR
1,00%
USD
iShares $ Ultrashort Bond UCITS ETF
DE000A1W4WE5 Anleihen USD Kurzfristig
0,20%
A
Opt
2,50%
EUR
iShares Agribusiness UCITS ETF
DE000A1JS9B2
Aktien Branche: Rohstoffe
0,55%
TH
FR
5,00%
USD
iShares Asia Pacific Dividend UCITS ETF
DE000A0J2086
Aktien Asien Pazifik
0,59%
0,59%
A
FR
1,20%
USD
iShares Asia Property Yield UCITS ETF
DE000A0LGQJ9
Aktien Branche: Immo Asien Paz 0,59%
0,59%
A
FR
1,50%
USD
iShares ATX UCITS ETF (DE)
DE000A0D8Q23
Aktien Österreich
0,32%
A
FR
3,00%
EUR
iShares Austria Government Bond UCITS ETF
DE000A1J0BA2
Anleihen Eurozone
0,20%
A
Opt
3,00%
EUR
iShares Belgium Government Bond UCITS ETF
DE000A1J0BB0
Anleihen Eurozone
0,20%
A
Opt
3,00%
EUR
iShares BRIC 50 UCITS ETF
DE000A0MSAE7 Aktien Schwellenländer Global
0,74%
0,74%
A
FR
3,00%
USD
iShares China Large Cap UCITS ETF
DE000A0DPMY5 Aktien China
0,74%
0,74%
A
FR
3,00%
USD
iShares Core MSCI Emerging Markets IMI UCITS ETF
IE00BKM4GZ66
Aktien Schwellenländer Global
0,00%
0,25%
A
Opt
2,50%
USD
iShares DAX UCITS ETF (DE)
DE0005933931
Aktien Deutschland
0,15%
0,17%
TH
FR
1,00%
EUR
iShares Developed Markets Property Yield UCITS ETF
DE000A0LGQL5
Aktien Branche: Immobilien Glbl
0,59%
0,59%
A
FR
1,50%
USD
iShares DivDAX UCITS ETF (DE)
DE0002635273
Aktien Deutschland
0,30%
0,32%
A
FR
3,00%
EUR
iShares Dow Jones Asia Pac Select Divid 30 UCITS ETF (DE)
DE000A0H0744
Aktien Asien Pazifik
0,30%
0,32%
A
FR
5,00%
EUR
iShares Dow Jones China Offshore 50 UCITS ETF (DE)
DE000A0F5UE8
Aktien China
0,60%
0,62%
A
FR
5,00%
USD
iShares Dow Jones Europe Sustain. Screened UCITS ETF
DE000A1JB4N7
Aktien Europa
0,45%
TH
FR
1,50%
EUR
iShares Dow Jones Eurozone Sustain Screened UCITS ETF
(DE)
DE000A0F5UG3
Aktien Eurozone
0,42%
A
FR
3,00%
EUR
iShares Dow Jones Global Sustain. Screened UCITS ETF
DE000A1JB4P2
Aktien Europa
0,60%
TH
FR
1,50%
EUR
iShares Dow Jones Global Titans 50 UCITS ETF (DE)
DE0006289382
Aktien Global
0,50%
0,52%
A
FR
5,00%
EUR
iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF
IE00B53L4350
Aktien USA
0,22%
0,33%
TH
FR
5,00%
USD
iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (DE)
DE0006289390
Aktien USA
0,50%
0,30%
A
FR
3,00%
USD
iShares Dow Jones U.S. Select Dividend UCITS ETF (DE)
DE000A0D8Q49
Aktien USA Value
0,30%
0,32%
A
FR
3,00%
USD
iShares Dow Jones-UBS Commodity Swap UCITS ETF (DE)
DE000A0H0728
Rohstoffe
0,45%
0,47%
TH
S
5,00%
EUR
iShares eb.rexx Govmt Germany 1.5-2.5yr UCITS ETF (DE)
DE0006289473
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,15%
0,07%
A
FR
0,15%
EUR
iShares eb.rexx Govmt Germany 10.5+yr UCITS ETF (DE)
DE000A0D8Q31
Anleihen Eurozone Langfristig
0,15%
0,16%
A
FR
0,30%
EUR
iShares eb.rexx Govmt Germany 2.5-5.5yr UCITS ETF (DE)
DE0006289481
Anleihen Eurozone Mittelfristig
0,15%
0,16%
A
FR
0,15%
EUR
iShares eb.rexx Govmt Germany 5.5-10.5yr UCITS ETF (DE) DE0006289499
Anleihen Eurozone Langfristig
0,15%
0,15%
A
FR
0,15%
EUR
iShares eb.rexx Government Germany UCITS ETF (DE)
DE0006289465
Anleihen Eurozone
0,15%
0,25%
A
FR
0,15%
EUR
iShares eb.rexx Money Market UCITS ETF (DE)
DE000A0Q4RZ9
Geldmarkt EUR
0,12%
0,13%
A
FR
1,00%
EUR
0,20%
0,30%
0,40%
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
iShares Emerging Asia Local Government Bond UCITS ETF
DE000A1J0ZB9
Anleihen Asien Pazifik
iShares Emerging Market Infrastructure UCITS ETF
DE000A0RFFS2
Aktien Schwellenländer Global
iShares Emerging Markets Dividend UCITS ETF
DE000A1JXDN6
iShares Emerging Mkts Local Government Bond UCITS ETF
DE000A1JB4Q0
iShares Euro Aggregate Bond UCITS ETF
DE000A0RM447 Anleihen EUR
iShares Euro Corporate Bond 1-5yr UCITS ETF
DE000A0YEEZ9
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
­­56
Max.
Spread
Fund
Currency
0,50%
A
Opt
5,00%
USD
0,74%
A
FR
3,00%
USD
Aktien Schwellenländer Global
0,65%
A
Opt
5,00%
USD
Anleihen Schwellenländer Global
0,50%
A
FR
5,00%
USD
0,25%
0,25%
A
FR
1,50%
EUR
Unternehmensanleihen EUR
0,20%
0,20%
A
FR
1,50%
EUR
iShares Euro Corporate Bond ex-Financials 1-5yr UCITS ETF DE000A0YEEY2
Unternehmensanleihen EUR
0,20%
0,20%
A
FR
1,50%
EUR
iShares Euro Corporate Bond ex-Financials UCITS ETF
DE000A0YEEX4
Unternehmensanleihen EUR
0,20%
0,20%
A
FR
1,50%
EUR
iShares Euro Corporate Bond Financials UCITS ETF
DE000A1W0MX4 Anleihen Europa
0,20%
A
Opt
2,50%
EUR
iShares Euro Corporate Bd Interest Rate Hedged UCITS ETF
DE000A1J7CL2
Unternehmensanleihen EUR
0,25%
A
Opt
5,00%
EUR
iShares Euro Corporate Bond Large Cap UCITS ETF
DE0002511243
Unternehmensanleihen EUR
0,20%
0,20%
A
Opt
1,50%
EUR
iShares Euro Corporate Bond UCITS ETF
DE000A0RM454 Unternehmensanleihen EUR
0,20%
0,20%
A
Opt
1,50%
EUR
iShares Euro Covered Bond UCITS ETF
DE000A0RFEE5
Anleihen EUR
0,20%
0,20%
A
FR
1,50%
USD
iShares EURO Dividend UCITS ETF
DE000A0HG2P4
Aktien Eurozone Value
0,40%
0,40%
A
FR
1,20%
EUR
iShares Euro Government Bond 0-1yr UCITS ETF
DE000A0RM462 Geldmarkt EUR
0,20%
0,20%
A
Opt
1,50%
EUR
iShares Euro Government Bond 10-15yr UCITS ETF
DE000A0YBRX2
Anleihen EUR Langfristig
0,20%
0,20%
A
FR
1,00%
EUR
iShares Euro Government Bond 1-3 UCITS ETF (Acc)
IE00B3VTMJ91
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,12%
0,23%
TH
Opt
1,00%
EUR
iShares Euro Government Bond 1-3yr UCITS ETF
DE000A0J21A7
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,20%
0,20%
A
FR
1,00%
EUR
iShares Euro Government Bond 15-30yr UCITS ETF
DE000A0LGQC4
Anleihen Eurozone Langfristig
0,20%
0,20%
A
FR
1,00%
EUR
iShares Euro Government Bond 3-5yr UCITS ETF
DE000A0LGQD2
Anleihen Eurozone Mittelfristig
0,20%
0,20%
A
FR
1,00%
EUR
iShares Euro Government Bond 3-7 UCITS ETF (Acc)
IE00B3VTML14
Anleihen Eurozone Mittelfristig
0,12%
0,23%
TH
Opt
1,00%
EUR
iShares Euro Government Bond 5-7yr UCITS ETF
DE000A0YBRY0
Anleihen EUR Langfristig
0,20%
0,20%
A
FR
1,00%
EUR
iShares Euro Government Bond 7-10 UCITS ETF (Acc)
IE00B3VTN290
Anleihen Eurozone Langfristig
0,12%
0,23%
TH
Opt
1,00%
EUR
iShares Euro Government Bond 7-10yr UCITS ETF
DE000A0LGQH3
Anleihen Eurozone Langfristig
0,20%
0,20%
A
FR
1,00%
EUR
iShares Euro Govmt Bond Capped 1.5-10.5yr UCITS ETF (DE)
DE000A0H0785
Anleihen Eurozone
0,15%
0,16%
A
FR
0,30%
EUR
iShares Euro Govmt Bond Capped 1.5-2.5yr UCITS ETF (DE)
DE000A0H0793
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,15%
0,16%
A
FR
0,30%
EUR
iShares Euro Govmt Bond Capped 10.5+yr UCITS ETF (DE)
DE000A0H08C4
Anleihen Eurozone Langfristig
0,15%
0,16%
A
FR
0,60%
EUR
iShares Euro Govmt Bond Capped 2.5-5.5yr UCITS ETF (DE)
DE000A0H08A8
Anleihen Eurozone Mittelfristig
0,15%
0,16%
A
FR
0,30%
EUR
iShares Euro Govmt Bd Capped 5.5-10.5yr UCITS ETF (DE)
DE000A0H08B6
Anleihen Eurozone Langfristig
0,15%
0,16%
A
FR
0,30%
EUR
iShares Euro Government Bond UCITS ETF
DE000A0YBRZ7
Anleihen EUR
0,20%
0,20%
A
Opt
1,00%
EUR
iShares Euro High Yield Corporate Bond UCITS ETF
DE000A1C8QT0
Hochzinsanleihen Europa
0,50%
A
Opt
1,50%
EUR
iShares Euro Inflation Link Bond UCITS ETF
IE00B3VTQ640
Inflationsindexierte Anleihen EUR 0,16%
0,28%
TH
Opt
1,50%
EUR
iShares Euro Inflation Linked Government Bond UCITS ETF
DE000A0HG2S8
Inflationsindexierte Anleihen EUR 0,25%
0,25%
TH
Opt
1,20%
EUR
iShares EURO STOXX 50 - B UCITS ETF (Acc)
IE00B53L3W79
Aktien Eurozone
0,20%
TH
FR
2,00%
EUR
iShares Euro Stoxx 50 ex Financials UCITS ETF
IE00BD5J2G21
Aktien Europa
0,20%
TH
FR
5,00%
EUR
iShares EURO STOXX 50 UCITS ETF (Acc)
DE000A0RD800
Aktien Eurozone
0,35%
TH
FR
1,50%
EUR
iShares EURO STOXX 50 UCITS ETF (DE)
DE0005933956
Aktien Eurozone
0,15%
0,17%
A
FR
1,00%
EUR
iShares EURO STOXX 50 UCITS ETF (Inc)
IE0008471009
Aktien Eurozone
0,15%
0,35%
A
FR
1,00%
EUR
iShares EURO STOXX Banks (DE)
DE0006289309
Aktien Branche: Finanzwesen
0,50%
0,52%
A
FR
5,00%
EUR
iShares EURO STOXX Health Care (DE)
DE0006289333
Aktien Branche: Gesundheit
0,50%
0,53%
A
FR
5,00%
EUR
iShares EURO STOXX Mid UCITS ETF
DE000A0DPMX7 Aktien Eurozone Nebenwerte
0,40%
0,40%
A
FR
2,00%
EUR
iShares EURO STOXX Select Dividend 30 UCITS ETF (DE)
DE0002635281
0,30%
0,32%
A
FR
3,00%
EUR
iShares EURO STOXX Small UCITS ETF
DE000A0DPMZ2 Aktien Eurozone Nebenwerte
0,40%
0,40%
A
FR
2,00%
EUR
iShares EURO STOXX Technology (DE)
DE0006289325
Aktien Branche: Info.technologie 0,50%
0,16%
A
FR
5,00%
EUR
iShares EURO STOXX Telecommunications (DE)
DE0006289317
Aktien Branche: Telekommu.
0,50%
0,11%
A
FR
5,00%
EUR
iShares EURO STOXX UCITS ETF (DE)
DE000A0D8Q07
Aktien Eurozone
0,19%
0,21%
A
FR
3,00%
EUR
iShares EURO Total Market Growth Large UCITS ETF
DE000A0HG3L1
Aktien Eurozone Growth
0,40%
0,40%
A
FR
1,20%
EUR
iShares EURO Total Market Value Large UCITS ETF
DE000A0HG2N9
Aktien Eurozone Value
0,40%
0,40%
A
FR
1,20%
EUR
iShares Euro Ultrashort Bond UCITS ETF
DE000A1W4WF2 Anleihen EUR Kurzfristig
0,20%
A
Opt
2,50%
EUR
Aktien Eurozone Value
0,74%
0,06%
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
iShares European Property Yield UCITS ETF
DE000A0HG2Q2 Aktien Branche: Immo Europa
0,40%
A
iShares Finland Government Bond UCITS ETF
DE000A1J0BC8
Anleihen Eurozone
0,20%
A
iShares France Government Bond UCITS ETF
DE000A1J0BD6
Anleihen Eurozone
0,20%
iShares FTSE 100 UCITS ETF (Acc)
IE00B53HP851
Aktien Großbritannien
0,22%
iShares FTSE 100 UCITS ETF (DE)
DE0006289408
Aktien Großbritannien
iShares FTSE MIB UCITS ETF (Acc)
IE00B53L4X51
Aktien Italien
iShares FTSEurofirst 100 UCITS ETF
­­57
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
0,40%
FR
1,20%
EUR
Opt
3,00%
EUR
A
Opt
3,00%
EUR
0,33%
TH
FR
2,00%
GBP
0,50%
0,52%
A
FR
2,00%
GBP
0,20%
0,33%
TH
FR
2,00%
EUR
DE000A0DPM16 Aktien Europa Value
0,40%
0,40%
A
FR
2,00%
EUR
iShares FTSEurofirst 80 UCITS ETF
DE000A0DPM08 Aktien Eurozone
0,40%
0,40%
A
FR
2,00%
EUR
iShares Germany Government Bond UCITS ETF
DE000A1J0BE4
Anleihen Eurozone
0,20%
A
Opt
3,00%
EUR
iShares Global AAA-AA Government Bond UCITS ETF
DE000A1J7CM0
Anleihen Global
0,20%
A
Opt
5,00%
USD
iShares Global Clean Energy UCITS ETF
DE000A0M5X10
Aktien Global Nebenwerte
0,65%
A
FR
1,50%
USD
iShares Global Corporate Bond EUR Hedged UCITS ETF
DE000A1W2KG9
Anleihen Andere EUR Hedged
0,25%
A
Opt
2,50%
EUR
iShares Global Corporate Bond UCITS ETF
DE000A1J7CK4
Unternehmensanleihen Global
0,20%
A
Opt
5,00%
USD
iShares Global Government Bond UCITS ETF
DE000A0RM439 Anleihen Global
0,20%
A
Opt
1,50%
EUR
iShares Global High Yield Corp Bond UCITS ETF
DE000A1KB2A5
0,50%
A
Opt
5,00%
USD
0,25%
0,25%
TH
FR
1,50%
USD
iShares Global Inflation Linked Government Bond UCITS ETF DE000A0RFED7
0,65%
0,20%
Hochzinsanleihen Global
Inflationsindexierte Anleihen USD
iShares Global Infrastructure UCITS ETF
DE000A0LGQM3 Aktien Branche: Grundstoffe
0,65%
0,65%
A
FR
1,50%
USD
iShares Global Timber & Forestry UCITS ETF
DE000A0NA0H3
0,65%
0,65%
A
FR
1,50%
USD
iShares Global Water UCITS ETF
DE000A0MSAG2 Aktien Branche: Rohstoffe
0,65%
0,65%
A
FR
1,50%
USD
iShares Gold Producers UCITS ETF
DE000A1JS9D8
Aktien Branche: Edelmetalle
0,55%
TH
FR
5,00%
USD
iShares Italy Government Bond UCITS ETF
DE000A1J0BF1
Anleihen Eurozone
0,20%
A
Opt
3,00%
EUR
iShares J. P. Morgan $ EM Bond EUR Hedged UCITS ETF
DE000A1W0PN8 Anleihen Andere EUR Hedged
0,50%
A
Opt
2,50%
EUR
iShares J.P. Morgan $ Emerging Markets Bond UCITS ETF
DE000A0RFFT0
0,45%
A
Opt
3,00%
USD
iShares Listed Private Equity UCITS ETF
DE000A0MSAF4 Aktien Global Nebenwerte
0,75%
0,75%
A
FR
1,50%
USD
iShares MDAX UCITS ETF (DE)
DE0005933923
Aktien Deutschland Nebenwerte
0,50%
0,50%
TH
FR
4,00%
EUR
iShares MSCI AC Far East ex-Japan SmallCap UCITS ETF
DE000A0RFEF2
Aktien Asien Pazifik ohne Japan
0,74%
0,74%
A
Opt
3,00%
USD
iShares MSCI AC Far East ex-Japan UCITS ETF
DE000A0HGZS9
Aktien Asien Pazifik ohne Japan
0,74%
0,74%
A
Opt
3,00%
USD
iShares MSCI ACWI UCITS ETF
DE000A1JS9A4
Aktien Global
0,60%
TH
Opt
3,00%
USD
iShares MSCI Australia - B UCITS ETF
IE00B5V70487
Aktien Australien
0,50%
TH
FR
5,00%
USD
iShares MSCI Australia UCITS ETF
DE000A1C2Y78
Aktien Australien
0,59%
TH
FR
1,50%
USD
iShares MSCI Brazil UCITS ETF (Acc)
IE00B59L7C92
Aktien Brasilien
0,52%
0,65%
TH
FR
5,00%
USD
iShares MSCI Brazil UCITS ETF (Inc)
DE000A0HG2M1 Aktien Brasilien
0,74%
0,74%
A
FR
3,00%
USD
iShares MSCI Canada - B UCITS ETF
IE00B52SF786
Aktien Kanada
0,36%
0,48%
TH
FR
5,00%
CAD
iShares MSCI Canada UCITS ETF
DE000A1C2Y86
Aktien Kanada
0,59%
TH
FR
1,50%
USD
iShares MSCI Chile UCITS ETF
IE00B5NLL897
Aktien Chile
0,52%
0,65%
TH
FR
5,00%
USD
iShares MSCI Eastern Europe Capped UCITS ETF
DE000A0HGZV3
Aktien Schwellenländer Europa
0,74%
0,74%
A
Opt
3,00%
USD
iShares MSCI EM Asia UCITS ETF
IE00B5L8K969
Aktien Schwellenländer Asien
0,52%
0,65%
TH
Opt
5,00%
USD
iShares MSCI EM Latin America UCITS ETF (Acc)
IE00B5KMFT47
Aktien Schwellenländer Lat.am.
0,52%
0,65%
TH
Opt
5,00%
USD
iShares MSCI EM Latin America UCITS ETF (Inc)
DE000A0NA0K7
Aktien Schwellenländer Lat.am.
0,74%
0,74%
A
Opt
3,00%
USD
iShares MSCI Emerging Mkts Consumer Growth UCITS ETF
DE000A1131M4
Aktien Schwellenländer Global
0,00%
0,60%
A
Opt
2,50%
USD
iShares MSCI Emerging Markets Islamic UCITS ETF
DE000A0NA0M3 Aktien Schwellenländer Global
0,85%
0,85%
A
Opt
3,00%
USD
iShares MSCI Emerging Mkts Minimum Volatility UCITS ETF
DE000A1KB2B3
Sonstige/Strategie
0,40%
TH
Opt
5,00%
USD
iShares MSCI Emerging Markets SmallCap UCITS ETF
DE000A0YBR04
Aktien Schwellenländer Global
0,74%
0,74%
A
Opt
3,00%
USD
iShares MSCI Emerging Markets UCITS ETF (Acc)
DE000A0YBR46
Aktien Schwellenländer Global
0,75%
0,75%
TH
Opt
3,00%
USD
iShares MSCI Emerging Markets UCITS ETF (Inc)
DE000A0HGZT7
Aktien Schwellenländer Global
0,74%
0,75%
A
Opt
3,00%
USD
iShares MSCI Emerging Markets UCITS ETF (LUX)
LU0254097446
Aktien Schwellenländer Global
0,45%
0,73%
TH
Opt
5,00%
USD
iShares MSCI EMU Large Cap UCITS ETF
DE000A1W4V93
Aktien Eurozone
0,49%
TH
Opt
2,50%
EUR
iShares MSCI EMU Large Cap UCITS ETF (LUX)
LU0154139132
Aktien Eurozone
0,54%
A
FR
2,00%
EUR
iShares MSCI EMU Mid Cap UCITS ETF
DE000A1W4WA3 Aktien Eurozone
0,49%
TH
Opt
2,50%
EUR
Aktien Branche: Grundstoffe
Anleihen Schwellenländer Global 0,45%
0,34%
0,40%
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­58
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
iShares MSCI EMU Mid Cap UCITS ETF (LUX)
LU0312694234
Aktien Eurozone Nebenwerte
0,40%
0,54%
TH
FR
2,00%
EUR
iShares MSCI EMU Small Cap UCITS ETF
IE00B3VWMM18 Aktien Eurozone Nebenwerte
0,42%
0,58%
TH
Opt
2,00%
EUR
iShares MSCI EMU UCITS ETF
IE00B53QG562
Aktien Eurozone
0,20%
0,33%
TH
FR
2,00%
EUR
iShares MSCI Europe - B UCITS ETF (Acc)
IE00B53QFR17
Aktien Europa
0,20%
0,33%
TH
FR
2,00%
EUR
iShares MSCI Europe ex-UK UCITS ETF
DE000A0J2094
Aktien Europa ohne Großbrit.
0,40%
0,40%
A
Opt
1,20%
EUR
iShares MSCI Europe Minimum Volatility UCITS ETF
DE000A1KB2C1
Sonstige/Strategie
0,25%
TH
Opt
5,00%
EUR
iShares MSCI Europe UCITS ETF (Acc)
DE000A0YBR20
Aktien Europa
0,35%
0,35%
TH
Opt
1,50%
EUR
iShares MSCI Europe UCITS ETF (Inc)
DE000A0M5X28 Aktien Europa
0,35%
0,35%
A
Opt
1,50%
EUR
iShares MSCI France UCITS ETF
DE000A12A4K6
0,00%
0,25%
A
FR
2,50%
EUR
iShares MSCI GCC ex-Saudi Arabia UCITS ETF
DE000A0RM470 Aktien GCC
0,80%
0,80%
A
Opt
3,00%
EUR
iShares MSCI Japan - B UCITS ETF (Acc)
IE00B53QDK08
Aktien Japan
0,36%
0,48%
TH
FR
5,00%
JPY
iShares MSCI Japan EUR Hedged UCITS ETF
DE000A1H53P0
Aktien Japan
0,64%
TH
Opt
1,50%
EUR
iShares MSCI Japan Large Cap UCITS ETF
IE00B3VWM213
Aktien Japan
0,36%
0,48%
TH
FR
5,00%
JPY
iShares MSCI Japan Small Cap UCITS ETF (Acc)
IE00B3VWMK93
Aktien Japan Nebenwerte
0,42%
0,58%
TH
Opt
5,00%
JPY
iShares MSCI Japan SmallCap UCITS ETF (Inc)
DE000A0RFEC9
Aktien Japan Nebenwerte
0,59%
0,59%
A
Opt
1,50%
USD
iShares MSCI Japan UCITS ETF (Acc)
DE000A0YBR53
Aktien Japan
0,59%
0,59%
TH
Opt
2,00%
USD
iShares MSCI Japan UCITS ETF (Inc)
DE000A0DPMW9
Aktien Japan
0,59%
0,59%
A
Opt
2,00%
USD
iShares MSCI Korea UCITS ETF (Acc)
IE00B5W4TY14
Aktien Korea
0,52%
0,65%
TH
FR
5,00%
USD
iShares MSCI Korea UCITS ETF (Inc)
DE000A0HG2L3
Aktien Korea
0,74%
0,74%
A
FR
3,00%
USD
iShares MSCI Mexico Capped UCITS ETF
IE00B5WHFQ43
Aktien Mexiko
0,52%
0,65%
TH
FR
5,00%
USD
iShares MSCI Mexico IMI Capped UCITS ETF
DE000A1J7CN8
Aktien Mexiko
0,65%
TH
FR
5,00%
USD
iShares MSCI North America UCITS ETF
DE000A0J2060
Aktien USA
0,40%
0,40%
A
Opt
1,20%
USD
iShares MSCI Pacific ex Japan UCITS ETF (Acc)
IE00B52MJY50
Aktien Asien Pazifik ohne Japan
0,35%
0,48%
TH
FR
5,00%
USD
iShares MSCI Pacific ex-Japan UCITS ETF (Inc)
DE000A0YBR12
Aktien Asien Pazifik ohne Japan
0,60%
0,60%
A
FR
2,00%
USD
iShares MSCI Poland UCITS ETF
DE000A1H8EL8
Aktien Polen
0,74%
TH
FR
3,00%
USD
iShares MSCI Russia ADR/GDR UCITS ETF
IE00B5V87390
Aktien Russland
0,52%
0,65%
TH
FR
5,00%
USD
iShares MSCI South Africa - B UCITS ETF
IE00B4ZTP716
Aktien Südafrika
0,52%
0,65%
TH
FR
5,00%
USD
iShares MSCI South Africa UCITS ETF
DE000A1C2Y94
Aktien Südafrika
0,74%
TH
FR
1,50%
USD
iShares MSCI Taiwan UCITS ETF
DE000A0HG2K5
Aktien Taiwan
0,74%
0,74%
A
FR
3,00%
USD
iShares MSCI Turkey UCITS ETF
DE000A0LGQN1
Aktien Türkei
0,74%
0,74%
A
FR
3,00%
USD
iShares MSCI UK Large Cap UCITS ETF
IE00B3VWKZ07
Aktien Großbritannien
0,36%
0,48%
TH
FR
2,00%
GBP
iShares MSCI UK Small Cap UCITS ETF
IE00B3VWLG82
Aktien Großbritannien Nebenwerte
0,42%
0,58%
TH
Opt
2,00%
GBP
iShares MSCI UK UCITS ETF
IE00B539F030
Aktien Großbritannien
0,21%
0,33%
TH
FR
2,00%
GBP
iShares MSCI USA - B UCITS ETF
IE00B52SFT06
Aktien USA
0,22%
0,33%
TH
FR
5,00%
USD
iShares MSCI USA Dividend IQ UCITS ETF
IE00BKM4H312
Aktien USA
0,00%
0,35%
TH
FR
2,50%
USD
iShares MSCI USA Islamic UCITS ETF
DE000A0NA0N1
Aktien USA
0,50%
0,50%
A
FR
1,50%
USD
iShares MSCI USA Large Cap UCITS ETF
IE00B3VWLJ14
Aktien USA
0,22%
0,33%
TH
FR
5,00%
USD
iShares MSCI USA Small Cap UCITS ETF
IE00B3VWM098
Aktien USA Nebenwerte
0,30%
0,43%
TH
Opt
5,00%
USD
iShares MSCI USA UCITS ETF
DE000A1H53M7
Aktien USA
0,40%
TH
Opt
1,50%
USD
iShares MSCI World - B UCITS ETF (Acc)
IE00B3NBFN86
Aktien Global Value
0,40%
TH
Opt
5,00%
USD
iShares MSCI World EUR Hedged UCITS ETF
DE000A1H53Q8
Aktien USA
0,55%
TH
Opt
1,50%
EUR
iShares MSCI World Islamic UCITS ETF
DE000A0NA0L5
Aktien Global
0,60%
A
Opt
1,50%
USD
iShares MSCI World Minimum Volatility UCITS ETF
DE000A1KB2D9
Sonstige/Strategie
0,30%
TH
Opt
5,00%
EUR
iShares MSCI World Momentum Factor UCITS ETF
DE000A12BHF2 Sonstige/Strategie
0,00%
0,30%
A
FR
2,50%
USD
iShares MSCI World Quality Factor UCITS ETF
DE000A12BHE5
Sonstige/Strategie
0,00%
0,30%
A
FR
2,50%
USD
iShares MSCI World Size Factor UCITS ETF
DE000A12BHH8
Sonstige/Strategie
0,00%
0,30%
A
FR
2,50%
USD
iShares MSCI World UCITS ETF (Acc)
DE000A0YBR38
Aktien Global
0,50%
0,50%
TH
Opt
1,20%
USD
iShares MSCI World UCITS ETF (Inc)
DE000A0HGZR1
Aktien Global
0,50%
0,50%
A
Opt
1,20%
USD
Aktien Frankreich
0,60%
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
iShares MSCI World Value Factor UCITS ETF
DE000A12BHG0 Aktien Global
iShares NASDAQ-100 UCITS ETF
IE00B53SZB19
iShares NASDAQ-100 UCITS ETF (DE)
DE000A0F5UF5
Aktien USA Growth
iShares Netherlands Government Bond UCITS ETF
DE000A1J0BG9
Anleihen Eurozone
iShares Nikkei 225 UCITS ETF
IE00B52MJD48
Aktien Japan
iShares Nikkei 225 UCITS ETF (DE)
DE000A0H08D2
Aktien Japan
iShares Oil & Gas Exploration & Production UCITS ETF
DE000A1JS9C0
Aktien Branche: Rohstoffe
iShares Pfandbriefe UCITS ETF (DE)
DE0002635265
Anleihen EUR
iShares S&P 500 - B UCITS ETF (Acc)
IE00B5BMR087
Aktien USA
iShares S&P 500 EUR Hedged UCITS ETF
DE000A1H53N5
iShares S&P 500 Minimum Volatility UCITS ETF
­­59
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
0,00%
0,30%
A
FR
2,50%
USD
Aktien Branche: Info.technologie 0,17%
0,33%
TH
FR
5,00%
USD
0,32%
A
FR
3,00%
USD
0,20%
A
Opt
3,00%
EUR
0,38%
0,48%
TH
FR
5,00%
JPY
0,50%
0,52%
A
FR
3,00%
JPY
0,55%
TH
FR
5,00%
USD
0,09%
0,10%
A
Opt
0,30%
EUR
0,09%
0,20%
TH
FR
5,00%
USD
Aktien USA
0,45%
TH
Opt
1,50%
EUR
DE000A1KB2E7
Sonstige/Strategie
0,20%
TH
Opt
5,00%
USD
iShares S&P 500 UCITS ETF (Acc)
DE000A0YBR61
Aktien USA
0,40%
0,40%
TH
FR
1,50%
USD
iShares S&P 500 UCITS ETF (Inc)
DE0002643889
Aktien USA
0,40%
0,40%
A
FR
1,50%
USD
iShares S&P SmallCap 600 UCITS ETF
DE000A0RFEB1
Aktien USA Nebenwerte
0,40%
0,40%
A
Opt
1,50%
USD
iShares SMI (DE)
DE0005933964
Aktien Schweiz
0,50%
0,52%
A
FR
1,00%
CHF
iShares Spain Government Bond UCITS ETF
DE000A1J0BH7
Anleihen Eurozone
0,20%
A
Opt
3,00%
EUR
iShares STOXX Asia Pac. 600 Real Estate Cap UCITS ETF (DE) DE000A0H0777
Aktien Branche: Immo. Asien Paz. 0,70%
0,73%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX EU Enlarged 15 UCITS ETF (DE)
DE000A0D8Q15
Aktien Schwellenländer Europa
0,50%
0,52%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 50 UCITS ETF
IE0008470928
Aktien Europa
0,35%
0,50%
A
FR
1,00%
EUR
iShares STOXX Europe 50 UCITS ETF (DE)
DE0005933949
Aktien Europa
0,50%
0,50%
A
FR
1,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Automob. & Parts UCITS ETF (DE)
DE000A0Q4R28
Aktien: Zyklische Konsumgüter
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Banks UCITS ETF (DE)
DE000A0F5UJ7
Aktien Branche: Finanzwesen
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Basic Resources UCITS ETF (DE)
DE000A0F5UK5
Aktien Branche: Rohstoffe
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Chemicals UCITS ETF (DE)
DE000A0H08E0
Aktien Branche: Grundstoffe
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Construct. & Mat. UCITS ETF (DE)
DE000A0H08F7
Aktien Branche: Grundstoffe
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Financial Serv. UCITS ETF (DE)
DE000A0H08G5
Aktien Branche: Finanzwesen
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Food & Bev. UCITS ETF (DE)
DE000A0H08H3
Aktien: Nichtzykl. Konsumgüter
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Health Care UCITS ETF (DE)
DE000A0Q4R36
Aktien Branche: Gesundheit
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Industrial Goods & Services
UCITS ETF (DE)
DE000A0H08J9
Aktien Branche: Kernindustrie
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Insurance UCITS ETF (DE)
DE000A0H08K7
Aktien Branche: Finanzwesen
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Media UCITS ETF (DE)
DE000A0H08L5
Aktien: Zyklische Konsumgüter
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Oil & Gas UCITS ETF (DE)
DE000A0H08M3 Aktien Branche: Rohstoffe
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Personal & Household Goods
UCITS ETF (DE)
DE000A0H08N1
Aktien: Nichtzykl. Konsumgüter
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Real Estate UCITS ETF (DE)
DE000A0Q4R44
Aktien Branche: Immo Europa
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Retail UCITS ETF (DE)
DE000A0H08P6
Aktien: Zyklische Konsumgüter
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Technology UCITS ETF (DE)
DE000A0H08Q4
Aktien Branche: Info.technologie 0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Telecommunic. UCITS ETF (DE)
DE000A0H08R2
Aktien Branche: Telekomm.
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Travel & Leisure UCITS ETF (DE)
DE000A0H08S0
Aktien: Zyklische Konsumgüter
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (DE)
DE0002635307
Aktien Europa
0,19%
0,21%
A
FR
3,00%
EUR
iShares STOXX Europe 600 Utilities UCITS ETF (DE)
DE000A0Q4R02
Aktien Branche: Versorger
0,45%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX Europe Large 200 UCITS ETF (DE)
DE0005933980
Aktien Europa
0,19%
0,21%
A
FR
3,00%
EUR
iShares STOXX Europe Mid 200 UCITS ETF (DE)
DE0005933998
Aktien Europa Nebenwerte
0,19%
0,21%
A
FR
3,00%
EUR
iShares STOXX Europe Select Dividend 30 UCITS ETF (DE)
DE0002635299
Aktien Europa Value
0,30%
0,32%
A
FR
3,00%
EUR
iShares STOXX Europe Small 200 UCITS ETF (DE)
DE000A0D8QZ7
Aktien Europa Nebenwerte
0,19%
0,21%
A
FR
3,00%
EUR
iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF (DE)
DE000A0F5UH1
Aktien Global Value
0,47%
0,47%
A
FR
5,00%
EUR
iShares STOXX North America 600 Real Estate Cap UCITS
ETF (DE)
DE000A0H0769
Aktien Branche: Immo. Nordam.
0,70%
0,74%
A
FR
5,00%
EUR
iShares TecDAX UCITS ETF (DE)
DE0005933972
Aktien Deutschland Nebenwerte
0,50%
0,52%
TH
FR
4,00%
EUR
0,30%
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­60
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
iShares UK Dividend UCITS ETF
DE000A0HG2R0
Aktien Großbritannien
0,40%
iShares US Aggregate Bond UCITS ETF
DE000A1JNCQ2
Anleihen USD
iShares US Property Yield UCITS ETF
DE000A0LGQK7
Aktien: Immo. Nordamerika
iShares USD Government Bond 1-3 UCITS ETF (Acc)
IE00B3VWN179
iShares USD Government Bond 3-7 UCITS ETF (Acc)
0,40%
A
FR
1,20%
GBP
0,25%
A
Opt
5,00%
USD
0,40%
0,40%
A
FR
1,50%
USD
Anleihen USD Kurzfristig
0,12%
0,23%
TH
Opt
1,00%
USD
IE00B3VWN393
Anleihen USD Mittelfristig
0,12%
0,23%
TH
Opt
1,00%
USD
iShares USD Government Bond 7-10 UCITS ETF (Acc)
IE00B3VWN518
Anleihen USD
0,12%
0,23%
TH
Opt
1,00%
USD
iShares USD Inflation Linked Bond UCITS ETF
IE00B3VTPS97
Inflationsindex. Anleihen USD
0,16%
0,28%
TH
Opt
1,50%
USD
Julius Bär Smart Equity ETF Asia
LU0747924560
Aktien Asien
0,70%
TH
2,00%
USD
Julius Bär Smart Equity ETF Emerging Markets
LU0747924131
Aktien Schwellenländer
0,70%
TH
2,00%
USD
Julius Bär Smart Equity ETF Europe
LU0747923752
Aktien Europa
0,60%
TH
2,00%
EUR
Julius Bär Smart Equity ETF World
LU0747923240
Aktien Global
0,65%
TH
2,00%
USD
Lyxor ETF Brazil Ibovespa
FR0010408799
Aktien Brasilien
0,65%
0,65%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF Broad Commodities Momentum TR
LU0721447596
Rohstoffe
0,35%
0,35%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF Broad Commodities Optimix TR
LU0721447919
Rohstoffe
0,35%
0,35%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF China Enterprise (HSCEI)
FR0010204081
Aktien China
0,65%
0,65%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF Commodities Thomson Reuters/Jefferies CRB
Ex-Energy TR
FR0010346205
Rohstoffe
0,35%
0,35%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF Commodities Thomson Reuters/Jefferies CRB TR FR0010270033
Rohstoffe
0,35%
0,35%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF Daily Double Short Bund
FR0010869578
Aktien Deutschland
0,20%
0,20%
TH
S
1,50%
EUR
Lyxor ETF Daily Leveraged Bund
FR0011023654
Sonstige/Strategie
0,20%
0,20%
TH
S
1,50%
EUR
Lyxor ETF Daily Short DAX x2
FR0010869495
Aktien Deutschland
0,60%
0,60%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF DAX
LU0252633754
Aktien Deutschland
0,15%
0,15%
TH
S
0,50%
EUR
Lyxor ETF DJ Industrial Average
FR0007056841
Aktien USA
0,50%
0,50%
A
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF Dynamic Long VIX Futures Index - EUR
LU0871960976
Sonstige/Strategie
0,75%
0,75%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF Dynamic Short VIX Futures Index - EUR
LU0871961511
Sonstige/Strategie
0,40%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF Eastern Europe (CECE EUR)
FR0010204073
Aktien Schwellenländer Europa
0,50%
0,50%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF EURO Cash EONIA
FR0010510800
Geldmarkt EUR
0,05%
0,05%
TH
S
0,06%
EUR
Lyxor ETF EURO Corporate Bond
FR0010737544
Unternehmensanleihen EUR
0,20%
0,20%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF EURO Corporate Bond ex Financials
FR0010814236
Unternehmensanleihen EUR
0,20%
0,20%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF EURO STOXX 50
FR0007054358
Aktien Eurozone
0,20%
0,20%
A
S
5,00%
EUR
Lyxor ETF EURO STOXX 50 Daily Double Short
FR0010424143
Aktien Europa
0,60%
0,60%
TH
S
0,60%
EUR
Lyxor ETF EURO STOXX 50 Daily Short
FR0010424135
Aktien Europa
0,40%
0,40%
TH
S
0,60%
EUR
Lyxor ETF EURO STOXX 50 Dividends
FR0010869529
Aktien Europa Value
0,70%
0,70%
TH
S
2,00%
EUR
LYXOR ETF EuroMTS 10-15Y Investment Grade
FR0010037242
Anleihen Eurozone Langfristig
0,17%
0,17%
TH
S
1,00%
EUR
LYXOR ETF EuroMTS 1-3Y Investment Grade
FR0010222224
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,17%
0,17%
TH
S
1,00%
EUR
Lyxor ETF EuroMTS 15+Y Investment Grade
FR0010481093
Anleihen EUR Langfristig
0,17%
0,17%
TH
S
1,00%
EUR
LYXOR ETF EuroMTS 3-5Y Investment Grade
FR0010037234
Anleihen Eurozone Mittelfristig
0,17%
0,17%
TH
S
1,00%
EUR
LYXOR ETF EuroMTS 5-7Y Investment Grade
FR0010411413
Anleihen Eurozone Langfristig
0,17%
0,17%
TH
S
1,00%
EUR
LYXOR ETF EuroMTS 7-10Y Investment Grade
FR0010411439
Anleihen Eurozone Langfristig
0,17%
0,17%
TH
S
1,00%
EUR
Lyxor ETF EuroMTS AAA Government Bond
FR0010820258
Anleihen Eurozone
0,17%
0,17%
TH
S
1,00%
EUR
Lyxor ETF EUROMTS AAA Macro Weighted Govment 1-3Y
FR0011146315
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,17%
0,17%
TH
S
0,30%
EUR
Lyxor ETF EUROMTS AAA Macro Weighted Govment 3-5Y
FR0011146349
Anleihen Eurozone Mittelfristig
0,17%
0,17%
TH
S
0,35%
EUR
Lyxor ETF EUROMTS AAA Macro Weighted Govment 5-7Y
FR0011146356
Anleihen Eurozone Langfristig
0,17%
0,17%
TH
S
0,40%
EUR
Lyxor ETF EuroMTS Covered Bond Aggregate
FR0010481127
Anleihen EUR
0,17%
0,17%
TH
S
2,00%
EUR
LYXOR ETF EuroMTS Global Investment Grade
FR0010028860
Anleihen Eurozone
0,17%
0,17%
TH
S
1,00%
EUR
LYXOR ETF EuroMTS Inflation Linked Investment Grade
FR0010174292
Inflationsindexierte Anleihen EUR 0,20%
0,20%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF FTSE ATHEX 20
FR0010405431
Aktien Eurozone Nebenwerte
0,45%
0,45%
A
S
4,00%
EUR
Lyxor ETF FTSE RAFI Europe
FR0010400770
Aktien Europa Value
0,60%
0,60%
A
S
4,00%
EUR
Lyxor ETF FTSE RAFI US 1000
FR0010400804
Aktien USA Value
0,60%
0,60%
A
S
4,00%
EUR
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­61
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
Lyxor ETF Hong Kong (HSI)
FR0010361675
Aktien Hong Kong
0,65%
0,65%
A
S
4,00%
EUR
Lyxor ETF iBoxx $ Liquid Emerging Markets Sovereigns
FR0010967323
Anleihen Schwellenländer Global 0,30%
0,30%
TH
S
1,25%
USD
Lyxor ETF iBoxx € Liquid High Yield 30
FR0010975771
Hochzinsanleihen EUR
0,45%
0,45%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF Japan (Topix)
FR0010245514
Aktien Japan
0,45%
0,45%
A
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF LevDAX
LU0252634307
Aktien Deutschland
0,40%
0,40%
TH
S
1,00%
EUR
Lyxor ETF Leveraged EURO STOXX 50
FR0010468983
Aktien Europa
0,40%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI AC Asia ex Japan
FR0010652867
Aktien Asien Pazifik ohne Japan
0,50%
0,50%
TH
S
5,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI Ac Asia Ex Japan Real Estate
FR0010833541
Aktien Branche: Immobilien
Asien Pazifik
0,65%
0,65%
A
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI AC Asia-Pacific Ex Japan
FR0010312124
Aktien Asien Pazifik ohne Japan
0,60%
0,60%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI All Country World
FR0011079466
Aktien Global
0,45%
0,45%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI EM Latin America
FR0010410266
Aktien Schwellenländer Lateinamerika
0,65%
0,65%
TH
S
5,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI Emerging Markets
FR0010429068
Aktien Schwellenländer Global
0,55%
0,55%
TH
S
5,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI EMU
FR0007085501
Aktien Eurozone
0,30%
0,30%
A
S
0,80%
EUR
Lyxor ETF MSCI EMU Growth
FR0010168765
Aktien Eurozone Growth
0,40%
0,40%
A
S
1,50%
EUR
Lyxor ETF MSCI EMU Small Cap
FR0010168773
Aktien Eurozone Nebenwerte
0,40%
0,40%
A
S
1,50%
EUR
Lyxor ETF MSCI EMU Value
FR0010168781
Aktien Eurozone Value
0,40%
0,40%
A
S
1,50%
EUR
Lyxor ETF MSCI Europe
FR0010261198
Aktien Europa
0,30%
0,30%
A
S
1,50%
EUR
Lyxor ETF MSCI Europe Real Estate
FR0010833558
Aktien Branche: Immobilien Europa
0,40%
0,40%
A
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI India
FR0010361683
Aktien Indien
0,85%
0,85%
TH
S
4,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI Indonesia
FR0011067511
Aktien Indonesien
0,55%
0,55%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI Korea
FR0010361691
Aktien Korea
0,65%
0,65%
TH
S
4,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI Malaysia
FR0010397554
Aktien Malaysia
0,65%
0,65%
TH
S
4,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI Taiwan
FR0010444786
Aktien Taiwan
0,65%
0,65%
TH
S
4,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI USA
FR0010296061
Aktien USA
0,30%
0,30%
A
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI USA Real Estate
FR0010833566
Aktien Branche: Immobilien Nor- 0,40%
damerika
0,40%
A
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI World
FR0010315770
Aktien Global
0,45%
0,45%
A
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI World Consumer Discretionary TR
LU0533032008
Aktien Branche: Zyklische Konsumgüter
0,40%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI World Consumer Staples TR
LU0533032263
Aktien Branche: Nichtzyklische
Konsumgüter
0,40%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI World Energy TR
LU0533032420
Aktien Branche: Rohstoffe
0,40%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI World Financials TR
LU0533032859
Aktien Branche: Finanzwesen
0,40%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI World Health Care TR
LU0533033238
Aktien Branche: Gesundheit
0,40%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI World Industrials TR
LU0533033402
Aktien Branche: Kernindustrie
0,40%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI World Information Technology TR
LU0533033667
Aktien Branche: Informationstechnologie
0,40%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI World Materials TR
LU0533033824
Aktien Branche: Grundstoffe
0,40%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI World Real Estate
FR0010833574
Aktien Branche: Immobilien Glo- 0,45%
bal
0,45%
A
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI World Telecommunication Services TR
LU0533034129
Aktien Branche: Telekommunikation
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF MSCI World Utilities TR
LU0533034558
Aktien Branche: Versorger
0,40%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF Nasdaq-100
FR0007063177
Aktien Branche: Informationstechnologie
0,30%
0,30%
A
S
5,00%
EUR
Lyxor ETF New Energy
FR0010524777
Aktien Branche: Versorger
0,60%
0,60%
A
S
4,00%
EUR
Lyxor ETF Pan Africa
FR0010636464
Aktien Schwellenländer Andere
0,85%
0,85%
TH
S
5,00%
EUR
Lyxor ETF PRIVEX
FR0010407197
Aktien Global Nebenwerte
0,70%
0,70%
A
S
4,00%
EUR
Lyxor ETF Russell 1000 Growth
FR0011119148
Aktien USA Growth
0,40%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
0,40%
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­62
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
Lyxor ETF Russell 1000 Value
FR0011119197
Aktien USA Value
0,40%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF Russell 2000
FR0011119221
Aktien USA Nebenwerte
0,40%
0,40%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF RUSSIA (Dow Jones Russia GDR)
FR0010326140
Aktien Russland
0,65%
0,65%
TH
S
4,40%
EUR
Lyxor ETF S&P 500
LU0496786574
Aktien USA
0,15%
0,15%
A
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF S&P 500 Capped Consumer Discretionary Sector FR0011192681
Aktien Branche: Zyklische Konsumgüter
0,20%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF S&P 500 Capped Consumer Staples Sector
FR0011192715
Aktien Branche: Nichtzyklische
Konsumgüter
0,20%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF S&P 500 Capped Energy Sector
FR0011158161
Aktien Branche: Rohstoffe
0,20%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF S&P 500 Capped Financial Sector
FR0011192723
Aktien Branche: Finanzwesen
0,20%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF S&P 500 Capped Health Care Sector
FR0011192848
Aktien Branche: Gesundheit
0,20%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF S&P 500 Capped Industrials Sector
FR0011192749
Aktien Branche: Kernindustrie
0,20%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF S&P 500 Capped Materials Sector
FR0011192780
Aktien Branche: Grundstoffe
0,20%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF S&P 500 Capped Technology Sector
FR0011192806
Aktien Branche: Medien und Telekommunikation
0,20%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF S&P 500 Capped Utilities Sector
FR0011192822
Aktien Branche: Versorger
0,20%
0,20%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF S&P 500 VIX Futures Enhanced Roll
LU0832435464
Sonstige/Strategie
0,60%
0,60%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF S&P ASX 200
LU0496786905
Aktien Australien
0,40%
0,40%
A
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF S&P GSCI Aggregate 3 Month Forward
LU0721447083
Rohstoffe
0,35%
0,35%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF S&P GSCI Industrial Metals 3 Month Forward
LU0692030603
Rohstoffe
0,35%
0,35%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF S&P TSX 60
LU0496786731
Aktien Kanada
0,40%
0,40%
A
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF SG Global Quality Income NTR Share Class DEUR
LU0832436512
Sonstige/Strategie
0,45%
0,45%
A
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF South Africa (FTSE JSE Top 40)
FR0010464446
Aktien Südafrika
0,65%
0,65%
TH
S
5,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Automobiles & Parts
FR0010344630
Aktien Branche: Zyklische Konsumgüter
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Banks
FR0010345371
Aktien Branche: Finanzwesen
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Basic Resources
FR0010345389
Aktien Branche: Rohstoffe
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Chemicals
FR0010345470
Aktien Branche: Grundstoffe
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Construction & Materials
FR0010345504
Aktien Branche: Grundstoffe
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Financial Services
FR0010345363
Aktien Branche: Finanzwesen
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Food & Beverage
FR0010344861
Aktien Branche: Nichtzyklische
Konsumgüter
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Health Care
FR0010344879
Aktien Branche: Gesundheit
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Industrial Goods & Services
FR0010344887
Aktien Branche: Kernindustrie
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Insurance
FR0010344903
Aktien Branche: Finanzwesen
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Media
FR0010344929
Aktien Branche: Medien und Telekommunikation
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Oil & Gas
FR0010344960
Aktien Branche: Rohstoffe
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Personal & Household Goods
FR0010344978
Aktien Branche: Nichtzyklische
Konsumgüter
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Retail
FR0010344986
Aktien Europa
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Technology
FR0010344796
Aktien Branche: Informationstechnologie
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Telecommunications
FR0010344812
Aktien Branche: Telekommunikation
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Travel & Leisure
FR0010344838
Aktien Branche: Zyklische Konsumgüter
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe 600 Utilities
FR0010344853
Aktien Branche: Versorger
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF STOXX Europe Select Dividend 30
FR0010378604
Aktien Europa Value
0,30%
0,30%
A
S
2,00%
EUR
Lyxor ETF Thailand (SET50 Net TR)
FR0011067529
Aktien Thailand
0,45%
0,45%
TH
S
3,00%
EUR
Lyxor ETF Turkey (DJ Turkey Titans 20)
FR0010326256
Aktien Türkei
0,65%
0,65%
TH
S
3,00%
EUR
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
­­63
Max.
Spread
Fund
Currency
Lyxor ETF Unleveraged S&P 500 VIX Futures Enhanced Roll
FR0011376565
Sonstige/Strategie
0,40%
TH
3,00%
EUR
Lyxor ETF World Water
FR0010527275
Aktien Global Nebenwerte
0,60%
0,60%
A
S
4,00%
EUR
Lyxor UCITS ETF Germany Mid Cap MDAX
FR0011857234
Aktien Deutschland
0,40%
0,40%
TH
S
1,00%
EUR
Lyxor UCITS ETF Japan (TOPIX) - Daily Hedged D-EUR
FR0011475078
Aktien Japan
0,45%
0,45%
A
S
3,00%
EUR
Ossiam Emerging Markets Minimum Variance NR UCITS
ETF 1C-EUR
LU0705291903
Aktien Schwellenländer Global
0,75%
0,75%
TH
S
1,00%
EUR
Ossiam Europe Minimum Variance NR UCITS ETF 1C-EUR
LU0599612842
Aktien Europa Growth
0,65%
0,65%
TH
S
1,00%
EUR
Ossiam Risk Weighted Enhanced Commodity Ex. Grains TR
- UCITS ETF 1 C-EUR
LU0876440578
Rohstoffe
0,45%
0,45%
TH
S
1,00%
EUR
Ossiam STOXX Europe 600 Equal Weight NR UCITS ETF
1C-EUR
LU0599613147
Aktien Europa
0,35%
0,35%
TH
S
1,00%
EUR
Ossiam US Minimum Variance NR UCITS ETF 1C-EUR
LU0599612685
Aktien USA Value
0,65%
0,65%
TH
S
1,00%
EUR
Ossiam World Minimum Variance NR UCITS ETF 1C-EUR
LU0799656698
Aktien Global
0,65%
0,65%
TH
S
1,00%
EUR
PIMCO Covered Bond Source UCITS ETF
IE00BF8HV717
Anleihen Global
0,38%
A
Opt
1,00%
EUR
PIMCO Euro Short Maturity Source UCITS ETF
IE00B5ZR2157
Geldmarkt EUR
0,35%
A
1,00%
EUR
PIMCO European Advantage Government Bond Index Source UCITS ETF
IE00B5VJLZ27
Anleihen Eurozone
0,30%
A
FR
1,00%
EUR
PIMCO German Government Bond Index Source UCITS ETF
IE00B87LHK09
Anleihen EUR
0,15%
0,15%
A
FR
1,00%
EUR
PowerShares Dynamic US Market UCITS ETF
IE00B23D9240
Aktien USA
1,00%
0,75%
A
FR
2,00%
USD
PowerShares EQQQ Nasdaq-100 UCITS ETF
IE0032077012
Aktien USA Growth
0,20%
0,30%
A
FR
1,50%
USD
PowerShares EuroMTS Cash 3 Months UCITS ETF
IE00B3BPCH51
Geldmarkt EUR
0,15%
0,15%
TH
FR
0,25%
EUR
PowerShares FTSE RAFI All-World 3000 UCITS ETF
IE00B23LNQ02
Sonstige/Strategie
0,50%
0,50%
TH
FR
3,00%
USD
PowerShares FTSE RAFI Asia Pacific Ex-Japan UCITS ETF
IE00B23D9463
Aktien Asien Pazifik ohne Japan
0,80%
0,80%
A
FR
2,00%
USD
PowerShares FTSE RAFI Developed 1000 UCITS ETF
IE00B23D8W74
Aktien Global Value
1,00%
0,50%
A
FR
2,00%
USD
PowerShares FTSE RAFI Emerging Markets UCITS ETF
IE00B23D9570
Aktien Schwellenländer Global
0,85%
0,65%
A
FR
2,00%
EUR
PowerShares FTSE RAFI Europe Mid-Small UCITS ETF
IE00B23D8Y98
Aktien Europa Nebenwerte
1,00%
0,50%
A
FR
2,00%
EUR
PowerShares FTSE RAFI Europe UCITS ETF
IE00B23D8X81
Aktien Europa Value
1,00%
0,50%
A
FR
2,00%
EUR
PowerShares FTSE RAFI US 1000 UCITS ETF
IE00B23D8S39
Aktien USA Value
1,00%
0,39%
A
FR
2,00%
USD
PowerShares Global Agriculture UCITS ETF
IE00B3BQ0418
Sonstige/Strategie
0,75%
0,75%
TH
FR
3,00%
USD
PowerShares Global Clean Energy UCITS ETF
IE00B23D9133
Aktien Global Nebenwerte
1,00%
0,75%
A
FR
2,00%
USD
PowerShares Global Listed Private Equity UCITS ETF
IE00B23D8Z06
Aktien Global Nebenwerte
1,00%
0,75%
A
FR
2,00%
USD
PowerShares Global Water UCITS ETF
IE00B23D9026
Aktien Branche: Versorger
1,00%
0,75%
A
FR
2,00%
USD
RBS Market Access DAX Global Asia Index ETF
LU0259323235
Aktien Asien Pazifik ohne Japan
0,65%
TH
S
3,00%
EUR
RBS Market Access DAX global BRIC Index ETF
LU0269999792
Aktien Schwellenländer Global
0,65%
TH
S
3,00%
EUR
RBS Market Access DAXGlobal Russia Index ETF
LU0269999958
Aktien Russland
0,65%
TH
S
3,00%
EUR
RBS Market Access DJ Turkey Titans 20 Index ETF
LU0269999362
Aktien Türkei
0,60%
TH
S
3,00%
EUR
RBS Market Access FTSE/JSE Africa Top 40 Index ETF
LU0270000028
Aktien Südafrika
0,65%
TH
S
3,00%
EUR
RBS Market Access Jim Rogers International Commodity In- LU0249326488
dex ETF
Rohstoffe
0,70%
TH
S
3,00%
USD
RBS Market Access MSCI Emerging and Frontier Africa ex
South Africa Index ETF
LU0667622384
Aktien Schwellenländer Andere
0,85%
TH
S
6,00%
USD
RBS Market Access MSCI Frontier Markets Index ETF
LU0667622202
Aktien Schwellenländer Global
0,90%
TH
S
6,00%
USD
RBS Market Access NYSE Arca Gold Bugs Index ETF
LU0259322260
Aktien Branche: Edelmetalle
0,65%
TH
S
2,00%
USD
RBS Market Access RICI-Agriculture Index ETF
LU0259321452
Rohstoffe
0,70%
TH
S
1,50%
USD
RBS Market Access RICI-Metals Index ETF
LU0259320728
Rohstoffe
0,60%
TH
S
3,00%
USD
RBS Market Access TOPIX EUR Hedged Index ETF
LU0562666403
Aktien Japan
0,50%
TH
S
3,00%
EUR
S&P 500 THEAM Easy UCITS ETF (EUR - capitalization
share class)
FR0011550185
Aktien USA
0,20%
0,20%
TH
S
1,00%
EUR
Source EURO STOXX 50 UCITS ETF
IE00B5B5TG76
Aktien Eurozone
0,15%
0,15%
A
S
1,00%
EUR
Source EURO STOXX 50 UCITS ETF
IE00B60SWX25
Aktien Eurozone
0,15%
0,15%
TH
S
1,00%
EUR
Source EURO STOXX Optimised Banks UCITS ETF
IE00B3Q19T94
Aktien Branche: Finanzwesen
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­64
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
Source Goldman Sachs Equity Factor World UCITS ETF (GS
EFI World ETF)
DE000A1XES75
Aktien Global
0,65%
0,65%
TH
S
3,00%
USD
Source JPX-Nikkei 400 UCITS ETF
DE000A119T29
Aktien Japan
0,45%
0,45%
A
S
3,00%
JPY
Source Man GLG Europe Plus UCITS ETF
IE00B59D1459
Aktien Europa Value
0,75%
TH
S
3,00%
EUR
Source Morningstar US Energy Infrastructure MPL UCITS
ETF
DE000A119M42
Sonstige/Strategie
0,50%
0,50%
TH
S
3,00%
USD
Source Morningstar US Energy Infrastructure MPL UCITS
ETF
DE000A119M34
Sonstige/Strategie
0,50%
0,50%
A
S
3,00%
USD
Source MSCI Emerging Markets UCITS ETF
DE000A1JM6G3
Aktien Schwellenländer Global
0,45%
0,45%
TH
S
5,00%
USD
Source MSCI Europe UCITS ETF
IE00B60SWY32
Aktien Europa
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
USD
Source MSCI Europe Value UCITS ETF
IE00B3LK4Z20
Aktien Europa Value
0,35%
0,35%
TH
S
1,00%
EUR
Source MSCI Japan UCITS ETF
IE00B60SX287
Aktien Japan
0,50%
0,50%
TH
S
2,00%
EUR
Source MSCI USA UCITS ETF
IE00B60SX170
Aktien USA Value
0,30%
0,30%
TH
S
2,00%
USD
Source MSCI World UCITS ETF
IE00B60SX394
Aktien Global
0,45%
0,45%
TH
S
2,00%
USD
Source Nomura Voltage Mid-Term UCITS ETF
DE000A1JQQZ6
Sonstige/Strategie
0,30%
0,30%
TH
S
5,00%
USD
Source Russell 2000 UCITS ETF
IE00B60SX402
Aktien USA Nebenwerte
0,45%
0,45%
TH
S
2,00%
USD
Source Russell Europe SMID 300 UCITS ETF
IE00BJVD4K83
Aktien Europa Nebenwerte
0,35%
0,35%
TH
S
5,00%
EUR
Source S&P 500 UCITS ETF
DE000A1JM6F5
Aktien USA
0,20%
0,20%
TH
S
1,00%
USD
Source STOXX Europe 600 Optimised Automobiles & Parts
UCITS ETF
IE00B5NLX835
Aktien Branche: Zyklische Konsumgüter
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optimised Banks UCITS ETF
IE00B5MTWD60 Aktien Branche: Finanzwesen
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optimised Basic Resources
UCITS ETF
IE00B5MTWY73
Aktien Branche: Rohstoffe
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optimised Chemicals UCITS ETF IE00B5MTY077
Aktien Branche: Grundstoffe
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optimised Construction & Mate- IE00B5MTY309
rials UCITS ETF
Aktien Branche: Grundstoffe
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optimised Financial Services
UCITS ETF
IE00B5MTYK77
Aktien Branche: Finanzwesen
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optimised Food & Beverage
UCITS ETF
IE00B5MTYL84
Aktien Branche: Nichtzyklische
Konsumgüter
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optim Health Care UCITS ETF
IE00B5MJYY16
Aktien Branche: Gesundheit
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optimised Industrial Goods &
Services UCITS ETF
IE00B5MJYX09
Aktien Branche: Kernindustrie
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optimised Insurance UCITS ETF
IE00B5MTXJ97
Aktien Branche: Finanzwesen
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optimised Media UCITS ETF
IE00B5MTZ488
Aktien: Zyklische Konsumgüter
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optimised Oil & Gas UCITS ETF
IE00B5MTWH09 Aktien Branche: Rohstoffe
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optimised Personal &
Household Goods UCITS ETF
IE00B5MTZ595
Aktien Branche: Nichtzyklische
Konsumgüter
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optimised Retail UCITS ETF
IE00B5MTZM66
Aktien: Zyklische Konsumgüter
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optimised Technolgy UCITS ETF IE00B5MTWZ80
Aktien Branche: Info.technologie 0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optimised Telecommunications
UCITS ETF
IE00B5MJYB88
Aktien Branche: Telekomm.
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optim Travel & Leisure UCITS ETF
IE00B5MJYC95
Aktien: Zyklische Konsumgüter
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 Optimised Utilities UCITS ETF
IE00B5MTXK03
Aktien Branche: Versorger
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
Source STOXX Europe 600 UCITS ETF
IE00B60SWW18
Aktien Europa Value
0,19%
0,19%
TH
S
2,00%
EUR
Source STOXX Europe Mid 200 UCITS ETF
IE00B60SX063
Aktien Europa Nebenwerte
0,35%
0,35%
TH
S
2,00%
EUR
Source STOXX Europe Small 200 UCITS ETF
IE00B60SWZ49
Aktien Europa Nebenwerte
0,35%
0,35%
TH
S
2,00%
EUR
SPDR Barclays 0-3 Year Euro Corporate Bond UCITS ETF
IE00BC7GZW19
Anleihen EUR Kurzfristig
0,20%
0,20%
A
Opt
3,00%
EUR
SPDR Barclays 0-3 Year US Corporate Bond UCITS ETF
IE00BC7GZX26
Anleihen USD Kurzfristig
0,20%
0,20%
A
Opt
3,00%
USD
SPDR Barclays 0-5 Year Sterling Corporate Bond UCITS ETF IE00BCBJF711
Anleihen GBP
0,20%
A
Opt
3,00%
GBP
SPDR Barclays 0-5 Year US High Yield Bond UCITS ETF
IE00B99FL386
Anleihen USD Mittelfristig
0,40%
A
Opt
3,00%
USD
SPDR Barclays 1 – 3 Year Euro Government Bond UCITS
ETF
IE00B6YX5F63
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,15%
A
Opt
3,00%
EUR
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 24.10.2014
Investiga ETF-Daten
­­65
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
SPDR Barclays 1 – 5 Year Gilt UCITS ETF
IE00B6YX5K17
Anleihen GBP Kurzfristig
0,15%
0,15%
A
FR
3,00%
GBP
SPDR Barclays 1-3 Year U.S. Treasury Bond UCITS ETF
IE00BC7GZJ81
Anleihen USD Mittelfristig
0,15%
0,15%
A
Opt
3,00%
USD
SPDR Barclays 15+ Year Gilt UCITS ETF
IE00B6YX5L24
Anleihen GBP
0,15%
0,15%
A
FR
3,00%
GBP
SPDR Barclays EM Inflation Linked Local Bond UCITS ETF
IE00B7MXFZ59
Anleihen Schwellenländer Global 0,55%
0,55%
A
Opt
3,00%
USD
SPDR Barclays Emerging Markets Local Bond UCITS ETF
IE00B4613386
Anleihen Schwellenländer Global
0,55%
A
Opt
3,00%
USD
SPDR Barclays Euro Aggregate Bond UCITS ETF
IE00B41RYL63
Anleihen EUR
0,20%
A
Opt
3,00%
EUR
SPDR Barclays Euro Corporate Bond UCITS ETF
IE00B3T9LM79
Unternehmensanleihen EUR
0,20%
A
Opt
3,00%
EUR
SPDR Barclays Euro Government Bond UCITS ETF
IE00B3S5XW04
Anleihen EUR
0,15%
A
Opt
3,00%
EUR
SPDR Barclays Euro High Yield Bond UCITS ETF
IE00B6YX5M31
Hochzinsanleihen EUR
0,45%
A
FR
3,00%
EUR
SPDR Barclays Sterling Aggregate Bond UCITS ETF
IE00B3T8LK23
Anleihen GBP
0,20%
A
Opt
3,00%
GBP
SPDR Barclays Sterling Corporate Bond UCITS ETF
IE00B4694Z11
Unternehmensanleihen GBP
0,15%
0,15%
A
Opt
3,00%
GBP
SPDR Barclays UK Gilt UCITS ETF
IE00B3W74078
Anleihen GBP
0,15%
0,15%
A
FR
3,00%
GBP
SPDR Barclays US Aggregate Bond UCITS ETF
IE00B459R192
Anleihen USD
0,20%
A
Opt
3,00%
USD
SPDR Barclays US Treasury Bond UCITS ETF
IE00B44CND37
Anleihen USD
0,15%
A
Opt
3,00%
USD
SPDR BofA Merrill Lynch Emerging Mkts Corp Bond UCITS ETF IE00B7LFXY77
Unternehmensanleihen Global
0,50%
0,50%
A
Opt
3,00%
USD
SPDR Citi Asia Local Government Bond UCITS ETF
IE00B7GBL799
Anleihen Asien Pazifik
0,50%
0,50%
A
Opt
3,00%
USD
SPDR Dow Jones Global Real Estate UCITS ETF
IE00B8GF1M35
Aktien Branche: Immo Nordam.
0,40%
0,40%
A
Opt
3,00%
USD
SPDR EURO STOXX Low Volatility UCITS ETF
IE00BFTWP510
Aktien Europa
0,30%
TH
FR
2,00%
EUR
SPDR FTSE UK All Share UCITS ETF
IE00B7452L46
Aktien Großbritannien
0,30%
TH
Opt
2,00%
GBP
SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF
IE00B3YLTY66
Aktien Global
0,55%
TH
Opt
3,00%
USD
SPDR MSCI ACWI UCITS ETF
IE00B44Z5B48
Aktien Global
0,50%
TH
Opt
3,00%
USD
SPDR MSCI EM Asia UCITS ETF
IE00B466KX20
Aktien Schwellenländer Asien
0,65%
TH
Opt
3,00%
USD
SPDR MSCI EM Beyond BRIC UCITS ETF
IE00BCBJFC69
Aktien Schwellenländer Global
0,65%
TH
Opt
3,00%
USD
SPDR MSCI EM Europe UCITS ETF
IE00B431K857
Aktien Schwellenländer Europa
0,65%
TH
Opt
3,00%
USD
SPDR MSCI EM Latin America UCITS ETF
IE00B454X613
Aktien Schwellenländer Lat.am
0,65%
TH
Opt
3,00%
USD
SPDR MSCI Emerging Markets Small Cap UCITS ETF
IE00B48X4842
Aktien Schwellenländer Global
0,65%
TH
Opt
3,00%
USD
SPDR MSCI Emerging Markets UCITS ETF
IE00B469F816
Aktien Schwellenländer Global
0,65%
TH
Opt
3,00%
USD
SPDR MSCI EMU UCITS ETF
IE00B910VR50
Aktien Eurozone
0,30%
TH
FR
2,00%
EUR
SPDR MSCI Europe Consumer Discretionary UCITS ETF
FR0000001752
Aktien: Zyklische Konsumgüter
0,30%
TH
FR
2,00%
EUR
SPDR MSCI Europe Consumer Staples UCITS ETF
FR0000001745
Aktien: Nichtzykl Konsumgüter
0,30%
TH
FR
2,00%
EUR
SPDR MSCI Europe Energy UCITS ETF
FR0000001810
Aktien Branche: Rohstoffe
0,30%
TH
FR
2,00%
EUR
SPDR MSCI Europe Financials UCITS ETF
FR0000001703
Aktien Branche: Finanzwesen
0,30%
TH
FR
2,00%
EUR
SPDR MSCI Europe Health CareSM UCITS ETF
FR0000001737
Aktien Branche: Gesundheit
0,30%
TH
FR
2,00%
EUR
SPDR MSCI Europe Industrials UCITS ETF
FR0000001778
Aktien Branche: Kernindustrie
0,30%
TH
FR
2,00%
EUR
SPDR MSCI Europe Information Technology UCITS ETF
FR0000001695
Aktien Branche: Info.technologie
0,30%
TH
FR
2,00%
EUR
SPDR MSCI Europe Materials UCITS ETF
FR0000001794
Aktien Branche: Grundstoffe
0,30%
TH
FR
2,00%
EUR
SPDR MSCI Europe Small Cap UCITS ETF
FR0010149880
Aktien Europa Nebenwerte
0,40%
TH
Opt
2,00%
EUR
SPDR MSCI Europe Telecommunication Services UCITS ETF FR0000001687
Aktien Branche: Telekomm.
0,30%
TH
FR
2,00%
EUR
SPDR MSCI Europe UCITS ETF
FR0000001885
Aktien Europa
0,30%
TH
Opt
2,00%
EUR
SPDR MSCI Europe Utilities UCITS ETF
FR0000001646
Aktien Branche: Versorger
0,30%
TH
FR
2,00%
EUR
SPDR MSCI World Small Cap UCITS ETF
IE00BCBJG560
Aktien Global Growth
0,45%
TH
Opt
3,00%
USD
SPDR Russell 2000 U.S. Small Cap UCITS ETF
IE00BJ38QD84
Sonstige/Strategie
0,30%
0,30%
A
Opt
3,00%
USD
SPDR Russell 3000 U.S. Total Market UCITS ETF
IE00BKY7WX37
Sonstige/Strategie
0,25%
0,25%
A
Opt
3,00%
USD
SPDR S&P 400 US Mid Cap UCITS ETF
IE00B4YBJ215
Aktien USA Nebenwerte
0,30%
A
FR
3,00%
USD
SPDR S&P 500 Low Volatility UCITS ETF
IE00B802KR88
Aktien USA
0,35%
0,35%
TH
FR
3,00%
USD
SPDR S&P 500 UCITS ETF
IE00B6YX5C33
Aktien USA
0,15%
0,15%
A
FR
3,00%
USD
SPDR S&P Emerging Markets Dividend UCITS ETF
IE00B6YX5B26
Aktien Schwellenländer Global
0,65%
A
Opt
3,00%
USD
SPDR S&P Euro Dividend Aristocrats UCITS ETF
IE00B5M1WJ87
Aktien Eurozone
0,30%
A
FR
2,00%
EUR
SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF
IE00B9CQXS71
Aktien Global
0,45%
A
Opt
3,00%
USD
0,30%
0,45%
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 29.11.2013
Investiga ETF-Daten
­­66
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
SPDR S&P Pan Asia Dividend Aristocrats UCITS ETF
IE00B9KNR336
Aktien Asien Pazifik
0,55%
0,55%
A
Opt
3,00%
USD
SPDR S&P UK Dividend Aristocrats UCITS ETF
IE00B6S2Z822
Aktien Großbritannien
0,30%
A
FR
2,00%
GBP
SPDR S&P US Dividend Aristocrats UCITS ETF
IE00B6YX5D40
Aktien USA Value
0,35%
A
FR
3,00%
USD
SPDR Thomson Reuters Global Convertible Bond UCITS ETF IE00BNH72088
Sonstige/Strategie
0,50%
0,50%
TH
Opt
3,00%
USD
STOXX Europe 600 THEAM Easy UCITS ETF (capitalization
share class)
Aktien Europa
0,30%
0,30%
TH
S
1,00%
EUR
UBS (Irl) ETF plc - DJ Glbl Select Dividend UCITS ETF (USD) IE00BMP3HG27
Sonstige/Strategie
0,30%
0,30%
TH
FR
2,00%
USD
UBS (Irl) ETF plc - MSCI Brazil UCITS ETF (USD) A-dis
IE00B6SBCY47
Aktien Brasilien
0,43%
0,43%
A
FR
3,00%
USD
UBS (Irl) ETF plc - MSCI EMU Cyclical UCITS ETF (EUR)
IE00BMP3HJ57
Aktien Eurozone
0,25%
0,25%
TH
FR
2,00%
EUR
UBS (Irl) ETF plc - MSCI EMU Defensive UCITS ETF (EUR)
IE00BMP3HL79
Aktien Eurozone
0,25%
0,25%
TH
FR
2,00%
EUR
UBS (Irl) ETF plc - MSCI USA Infrastructure 20/35 UCITS
ETF (USD) A-dis
IE00B6RPTB32
Aktien USA
0,48%
0,48%
A
FR
1,50%
USD
UBS (Irl) ETF plc - MSCI USA UCITS ETF (USD) A-dis
IE00B77D4428
Aktien USA
0,20%
0,20%
A
FR
2,00%
USD
UBS (Irl) ETF plc - MSCI World UCITS ETF (USD) A-dis
IE00B7KQ7B66
Aktien Global
0,30%
0,30%
A
FR
2,00%
USD
UBS (Irl) ETF plc - S&P 500 UCITS ETF (USD) A-dis
IE00B7K93397
Aktien USA
0,20%
0,20%
A
FR
2,00%
USD
UBS (Irl) ETF plc - Solactive Global Copper Mining UCITS
ETF (USD) A-dis
IE00B7JM9X10
Aktien Branche: Edelmetalle
0,48%
0,48%
A
FR
2,00%
USD
UBS (Irl) ETF plc - Solactive Global Oil Equities UCITS ETF
(USD) A-dis
IE00B5PYL424
Aktien Branche: Edelmetalle
0,33%
0,33%
A
FR
2,00%
USD
UBS (Irl) ETF plc - Solactive Global Pure Gold Miners UCITS
ETF (USD) A-dis
IE00B7KMNP07
Aktien Branche: Edelmetalle
0,43%
0,43%
A
FR
2,00%
USD
UBS (rl) ETF plc - MSCI USA Value UCITS ETF (USD) A-dis
IE00B78JSG98
Aktien USA Value
0,20%
0,20%
A
FR
2,00%
USD
UBS ETF – Barclays Capital US 1-3 Year Treasury Bond
UCITS ETF (USD) A-dis
LU0721552544
Anleihen USD Kurzfristig
0,22%
0,22%
A
FR
1,00%
USD
UBS ETF – Barclays Capital US 3-5 Year Treasury Bond
UCITS ETF (USD) A-dis
LU0721552627
Anleihen USD Mittelfristig
0,22%
0,22%
A
FR
1,00%
USD
UBS ETF – Barclays Capital US 5-7 Year Treasury Bond
UCITS ETF (USD) A-dis
LU0721552890
Anleihen USD
0,22%
0,22%
A
FR
1,00%
USD
UBS ETF – Barclays Capital US 7-10 Year Treasury Bond
UCITS ETF (USD) A-dis
LU0721552973
Anleihen USD
0,22%
0,22%
A
FR
1,00%
USD
UBS ETF - Barclays Euro Area Liquid Corporates 1-5 Year
UCITS ETF (EUR) A-dis
LU1048314196
Sonstige/Strategie
0,18%
0,18%
TH
FR
2,00%
EUR
UBS ETF - Barclays US Liquid Corporates UCITS ETF
(hedged to EUR) A-dis
LU1048317025
Sonstige/Strategie
0,23%
0,23%
A
FR
2,00%
EUR
UBS ETF - Barclays US Liquid Corp. UCITS ETF (USD) A-dis
LU1048316647
Sonstige/Strategie
0,18%
0,18%
TH
FR
2,00%
USD
UBS ETF – EURO STOXX 50 UCITS ETF (EUR) A-dis
LU0136234068
Aktien Eurozone
0,15%
0,15%
A
FR
2,00%
EUR
UBS ETF – FTSE 100 UCITS ETF (GBP) A-dis
LU0136242590
Aktien Großbritannien
0,20%
0,20%
A
FR
2,00%
GBP
UBS ETF - FTSE 250 UCITS ETF (GBP) A-dis
LU1048312737
Aktien Großbritannien
0,25%
0,25%
TH
FR
2,00%
GBP
UBS ETF – Markit iBoxx u Germany 1-3 UCITS ETF (EUR)
A-dis
LU0721553351
Anleihen Eurozone Kurzfristig
0,17%
0,17%
A
FR
0,15%
EUR
UBS ETF – Markit iBoxx u Germany 3-5 UCITS ETF (EUR)
A-dis
LU0721553435
Anleihen Eurozone Mittelfristig
0,17%
0,17%
A
FR
0,15%
EUR
UBS ETF – Markit iBoxx u Germany 5-10 UCITS ETF (EUR)
A-dis
LU0721553518
Anleihen Eurozone Langfristig
0,17%
0,17%
A
FR
0,15%
EUR
UBS ETF – Markit iBoxx u Germany 7-10 UCITS ETF (EUR)
A-dis
LU0721553609
Anleihen Eurozone Langfristig
0,17%
0,17%
A
FR
0,15%
EUR
UBS ETF – Markit iBoxx u Liquid Corp UCITS ETF (EUR) A-dis
LU0721553864
Unternehmensanleihen EUR
0,23%
0,23%
A
FR
1,50%
EUR
UBS ETF - MSCI Canada 100% hedged to EUR UCITS ETF
(EUR) A-acc
LU0950673284
Aktien Kanada
0,43%
0,43%
TH
FR
2,00%
EUR
UBS ETF – MSCI Canada UCITS ETF (CAD) A-dis
LU0446734872
Aktien Kanada
0,33%
0,33%
A
FR
2,00%
CAD
UBS ETF - MSCI Em Mkts Socially Respons. UCITS ETF (USD)
LU1048313891
Aktien Schwellenländer Global
0,53%
0,53%
TH
FR
2,00%
USD
UBS ETF – MSCI Emerging Markets UCITS ETF (USD) A-dis
LU0480132876
Aktien Schwellenländer Global
0,45%
0,45%
A
Opt
3,00%
USD
UBS ETF – MSCI EMU Small Cap UCITS ETF (EUR) A-dis
LU0671493277
Aktien Eurozone Nebenwerte
0,33%
0,33%
A
FR
1,50%
EUR
UBS ETF – MSCI EMU UCITS ETF (EUR) A-dis
LU0147308422
Aktien Eurozone
0,23%
0,23%
A
FR
2,00%
EUR
FR0011550193
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Der Honorarberater
B2B-Magazin
Ausgabe 29.11.2013
Investiga ETF-Daten
­­67
XTF EXCHANGE TRADED FUNDS
ISIN
INVESTIGA Kategorie
Verwaltungs- Total Expense Dividenden Swap (S)/FR/
gebühr
Ratio (TER) in
Optimised*
%
(Opt)/Sampled*
(Smp)
Max.
Spread
Fund
Currency
UBS ETF – MSCI EMU Value UCITS ETF (EUR) A-dis
LU0446734369
Aktien Eurozone Value
0,25%
0,25%
A
FR
2,00%
USD
UBS ETF – MSCI Europe & Middle East Socially Responsible LU0629460675
UCITS ETF (EUR) A-dis
Sonstige/Strategie
0,28%
0,28%
A
FR
1,50%
EUR
UBS ETF - MSCI Europe ex UK UCITS ETF (EUR) A-dis
LU1048312067
Aktien Europa
0,20%
0,20%
TH
FR
2,00%
EUR
UBS ETF – MSCI Europe Infrastructure 20/35 UCITS ETF
(EUR) A-dis
LU0665646658
Aktien Europa Value
0,48%
0,48%
A
FR
1,50%
EUR
UBS ETF – MSCI Europe UCITS ETF (EUR) A-dis
LU0446734104
Aktien Europa
0,20%
0,20%
A
FR
2,00%
EUR
UBS ETF - MSCI Japan 100% hedged to EUR UCITS ETF
(EUR) A-acc
LU0950672476
Aktien Japan
0,45%
0,45%
TH
FR
2,00%
EUR
UBS ETF – MSCI Japan Infrastructure 20/35 UCITS ETF
(JPY) A-dis
LU0665646062
Aktien Japan
0,48%
0,48%
A
FR
1,50%
JPY
UBS ETF – MSCI Japan UCITS ETF (JPY) A-dis
LU0136240974
Aktien Japan
0,35%
0,35%
A
FR
3,00%
JPY
UBS ETF – MSCI North America Socially Responsible UCITS LU0629460089
ETF (USD) A-dis
Aktien USA
0,33%
0,33%
A
FR
1,50%
USD
UBS ETF – MSCI Pacific (ex Japan) UCITS ETF (USD) A-dis
LU0446734526
Aktien Asien Pazifik ohne Japan
0,30%
0,30%
A
FR
2,00%
USD
UBS ETF – MSCI Pacific Socially Responsible UCITS ETF
(USD) A-dis
LU0629460832
Aktien Asien Pazifik
0,40%
0,40%
A
FR
2,00%
USD
UBS ETF – MSCI Turkey UCITS ETF (EUR) A-dis
LU0629459404
Aktien Türkei
0,43%
0,43%
A
FR
2,00%
EUR
UBS ETF - MSCI United Kingdom 100% hedged to EUR
UCITS ETF (EUR) A-acc
LU0950671239
Aktien Großbritannien
0,30%
0,30%
TH
FR
2,00%
EUR
UBS ETF – MSCI USA UCITS ETF (USD) A-dis
LU0136234654
Aktien USA
0,20%
0,20%
A
FR
2,00%
USD
UBS ETF – MSCI World Socially Responsible UCITS ETF
(USD) A-dis
LU0629459743
Aktien Global
0,38%
0,38%
A
FR
2,00%
USD
UBS ETF – MSCI World UCITS ETF (USD) A-dis
LU0340285161
Aktien Global
0,30%
0,30%
A
Opt
2,00%
USD
UBS ETF - SBI Foreign AAA-BBB 1-5 UCITS ETF (CHF)
LU0879397742
Anleihen Andere
0,20%
0,20%
A
FR
2,00%
CHF
UBS ETF - SBI Foreign AAA-BBB 5-10 UCITS ETF (CHF)
LU0879399441
Anleihen Andere
0,20%
0,20%
A
FR
2,00%
CHF
UBS ETF – STOXX Glbl Rare Earth UCITS ETF (USD) A-dis
LU0671492899
Aktien Global Nebenwerte
0,45%
0,45%
A
FR
1,50%
USD
UBS ETFs plc - CMCI Composite SF UCITS ETF (USD) A-acc
IE00B53H0131
Rohstoffe
0,45%
TH
S
3,00%
USD
UBS ETFs plc - FTSE 100 SF UCITS ETF (GBP) A-acc
IE00B3X0KQ36
Aktien Großbritannien
0,30%
TH
S
3,00%
GBP
UBS ETFs plc - HFRX Global Hedge Fund Index SF UCITS
ETF (CHF) A-acc
IE00B5280Y01
Sonstige/Strategie
0,60%
TH
S
6,00%
USD
UBS ETFs plc - HFRX Global Hedge Fund Index SF UCITS
ETF (EUR) A-acc
IE00B54DDP56
Sonstige/Strategie
0,60%
TH
S
6,00%
EUR
UBS ETFs plc - HFRX Global Hedge Fund Index SF UCITS
ETF (GBP) A-acc
IE00B53B4246
Sonstige/Strategie
0,60%
TH
S
6,00%
USD
UBS ETFs plc - HFRX Global Hedge Fund Index SF UCITS
ETF (USD) A-acc
IE00B53PTF40
Sonstige/Strategie
0,60%
TH
S
6,00%
USD
UBS ETFs plc - MAP Balanced 7 SF UCITS ETF (USD) A-acc IE00B95FFX04
Sonstige/Strategie
0,75%
TH
S
3,00%
USD
TH
S
3,00%
USD
UBS ETFs plc - MSCI AC Asia ex Japan SF UCITS ETF
(USD) A-acc
IE00B7WK2W23 Aktien Asien Pazifik ohne Japan
UBS ETFs plc - MSCI ACWI Risk Weighted SF UCITS ETF
(USD) A-acc
IE00B6VS8T94
Aktien Global
1,10%
TH
S
3,00%
USD
UBS ETFs plc - MSCI Canada SF UCITS ETF (CAD) A-acc
IE00B5TZCY80
Aktien Kanada
0,28%
TH
S
3,00%
CAD
UBS ETFs plc - MSCI Emerging Markets SF UCITS ETF
(USD) A-acc
IE00B3Z3FS74
Aktien Schwellenländer Global
0,45%
TH
S
5,00%
USD
UBS ETFs plc - MSCI EMU Growth SF UCITS ETF (EUR) A-acc
IE00B4MFJH03
Aktien Eurozone
0,23%
TH
S
5,00%
EUR
UBS ETFs plc - MSCI EMU SF UCITS ETF (EUR) A-acc
IE00B5B1MZ58
Aktien Eurozone
0,02%
TH
S
2,00%
EUR
UBS ETFs plc - MSCI Japan SF UCITS ETF (JPY) A-acc
IE00B54HQ477
Aktien Japan
0,33%
TH
S
3,00%
JPY
UBS ETFs plc - MSCI USA Growth SF UCITS ETF (USD) A-acc
IE00B5ST4671
Aktien USA
0,59%
TH
S
5,00%
USD
UBS ETFs plc - MSCI USA SF UCITS ETF (USD) A-acc
IE00B3SC9K16
Aktien USA Value
0,15%
TH
S
0,25%
USD
UBS ETFs plc - S&P 500 SF UCITS ETF (USD) A-acc
IE00B4JY5R22
Aktien USA Value
0,05%
TH
S
0,20%
USD
UBS(Irl) ETF plc - MSCI USA 100% hedged to EUR UCITS
ETF (EUR) A-acc
IE00BD4TYG73
Aktien USA
0,30%
TH
FR
2,00%
USD
+++ www.wissensforum-honorarberatung.de +++
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
30
Dateigröße
3 140 KB
Tags
1/--Seiten
melden