close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Erasmus+ – Von der Idee zum Antrag

Einbetten
Erasmus+ – Von der Idee zum Antrag
ESF-Projekte erfolgreich planen und beantragen
Seminar mit Erfahrungsaustausch
Im Rahmen des Workshops werden vor dem
Hintergrund der zweiten
zweiten Antragsrunde im Programm
Erasmus+, deren Antragsfrist am 30. April 2015
ausläuft, die wichtigsten Arbeitsschritte für eine
strukturierte, zeitsparende Planung und Antragstellung
von ESFESF-Projekten vorgestellt und erarbeitet sowie
erfahrungsbasierte Tipps zur praktischen Umsetzung
eines erfolgreichen Antrags gegeben.
Laut Fördermittelgeber ist eine nicht erfolgreiche Antragstellung von ESF-Projekten auf eine unstrukturierte
Antragsplanung, eine unzureichende Durchdringung
der Projektidee sowie formale Fehler in der
Antragsverfassung zurückzuführen.
Ein im ESF-Antrag nachvollziehbares und gut strukturiertes Projekt garantiert nicht nur den Bewilligungserfolg, sondern verhindert auch spätere Umsetzungsprobleme, damit einhergehende Änderungsanträge
sowie mögliche zusätzliche Kosten. Eine ziel- und
prozessorientierte Projektplanung ist außerdem die Basis
für ein zeit- und kostensparendes Projektmanagement
und eine erfolgreiche Projektdurchführung.
Im Rahmen des Workshops wird Ihnen vor dem
Erfahrungshintergrund zahlreicher, erfolgreicher
Projektbewilligungen in dem Programm Leonardo-daVinci sowie dem neuen Erasmus+-Programm eine
zielführende Strategie zur zeitsparenden Umsetzung
eines erfolgreichen Projektantrags von der Idee zum
Antrag vermittelt. Darüber hinaus erhalten Sie Tipps zu
den wichtigsten Antragsregeln und dem richtigen
Sprachterminus, um einen qualitativ hochwertigen und
erfolgreichen Projektantrag zu erstellen.
Neben der Vermittlung von Wissen und Tipps zu Antrag
relevanten inhaltlichen Kernpunkten wie der Gestaltung
eines nachvollziehbaren Arbeitsplans, der Auswahl des
richtigen Konsortiums, der Produktdarstellung, der
Evaluation und Maßnahmen zur nachhaltigen
Ergebnisverbreitung sollen diese z.T. unter Anleitung
eigenständig erarbeitet werden.
Referentin: Heike Arold (Dipl. Ing. Dipl. Berufspäd.)
Geschäftsführerin INBA – Institut nachhaltige
Berufsbildung und Arbeit
Projektinitiierung, -beratung, -koordination, -evaluation
20. Januar 2015, Hannover
09:30 Uhr
Anmeldung und Begrüßungskaffee
10:00 Uhr
Die Bedeutung von Programmzielen und -aktionen
Erste
Erste Schritte zur erfolgreichen Antragstellung
Arbeitsschritte, -aufgaben und zeitlicher Ablauf
Kommunikation mit dem Fördermittelgeber – Best Practice
Projektskizze – Wie und warum?
Konsortium – Wer sollte Partner sein und wie findet man
diese?
Formalitäten und Regeln – Registrierung, Dokumente,
Nachweise?
11:15 Uhr
Kaffeepause
11:30 Uhr
Hauptbestandteile des Antrags und richtige Inhalte
Hauptbestandteile des Antrags (z.B. Projektbeschreibung, management, Kommunikation, Ergebnisse, Wirkung)
Welche Aspekte sind in welchen Kapiteln zu
berücksichtigen?
Richtig formuliert…?
12.30 Uhr
Mittagspause
T
13:30 Uhr
Erstellen eines strukturierten Arbeitsplans inkl. Projektprodukte
Elemente des Arbeitsplans
Zeit- und Aufgabenplanung
Erarbeiten eines Arbeits- und Zeitplans zur Projektumsetzung
Tipps zur Übertragung in die Antragsform
Tipps zur Produktbeschreibung in der Antragsform
15:00 Uhr
Kaffeepause
15:15 Uhr
Evaluation
Das Pflichtelement Evaluation: Bedeutung, Umsetzung
und Nutzen
Evaluationsarten
Diskussion und Erarbeiten einer Evaluationsstrategie
Tipps für den Antrag: Darstellung der Evaluationsstrategie
15:50 Uhr
Maßnahmen zur nachhaltigen Ergebnisverbreitung
Das Pflichtelement Ergebnisverbreitung (Dissemination)
Verbreitungsstrategien
Erarbeiten von partnerübergreifenden und von individuellen
Verbreitungsaktivitäten
Tipps für den Antrag: Darstellung Verbreitungsaktivitäten
16:30 Uhr
Ende der Veranstaltung
Programmänderungen vorbehalten
Organisatorisches
Veranstaltungsort
Termin
20. Januar 2015
Loccumer Hof
KurtKurt-SchumacherSchumacher-Str. 14/16
30159 Hannover
Tel. 0511 / 12 64 – 0
www.loccumerhof.de
Die Veranstaltung beginnt am 20.01.15 um
10.00 Uhr und endet gegen 16.30 Uhr.
Teilnehmerzahl
Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 20 Personen
begrenzt.
Tagungsgebühr
Die Teilnahmegebühr beträgt
210,- € für direkte Mitglieder der bag arbeit
240,- € für Mitglieder der LV der bag arbeit
290,- € für Nichtmitglieder der bag arbeit
Im Betrag enthalten sind die Kosten für die
Veranstaltung, Workshopunterlagen und
Verpflegung.
Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis zum 03.12.2014
verbindlich mit dem beiliegenden Rückfax oder per
E-Mail bei uns an. Sie erhalten nach
Anmeldeschluss eine Bestätigung und die
Rechnung.
Stornierung
Bis zum 03.12.2014 besteht die Möglichkeit, eine
Anmeldung zu stornieren. Bei späteren
Stornierungen bzw. Nichtteilnahme wird der volle
Teilnahmebeitrag in Rechnung gestellt.
Angemeldete Personen können jedoch eine/n
Ersatzteilnehmer/in benennen.
Für Rückfragen
bag arbeit e.V.
Brunnenstraße 181
10119 Berlin
Cornelia Schach
Tel.: (030) 28 30 58-11
E-Mail: schach@bagarbeit.de
Peggy Gruber
Tel.: (030) 28 30 58-25
E-Mail: gruber@bagarbeit.de
Fax: (030) 28 30 58-20
Internet: www.bagarbeit.de
Anreise mit dem Zug
Verlassen Sie den Hauptbahnhof Hannover am
Haupteingang und halten Sie sich bitte rechts. Sie gelangen
direkt in die Kurt-Schumacher-Straße. Dort finden Sie das
Hotel Loccumer Hof nach ca. 200 Metern auf der rechten
Seite, Höhe Herrenstrasse.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
154 KB
Tags
1/--Seiten
melden