close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download - Goldbekhaus

Einbetten
Februar 2015
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Goldbekhaus Winterhude Veranstaltungsprogramm
mit allen Wassern gewaschen
Veranstaltungen im Februar 2015
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Goldbekhaus Winterhude | Moorfuhrtweg 9 | 22301 Hamburg | 040 278 702-0 | www.goldbekhaus.de
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Theater Comedy Konzert Party Markt Info Theater+Tanz Fitness+Spiel Gesundheit+Entspannung Wort+Farbe
So 1. Bobbycar und Kidsklamotte 10 – 13 Uhr | Indoorflohmarkt | Seite 17
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
So 1. Die zweite Chance show 20 Uhr | Hamburger Comedy Pokal | → Schmidt Theater
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mo 2. finale 20 Uhr | Hamburger Comedy Pokal | → Schmidts TIVOLI
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Do 5. Ruckzuck mit prickelpit 18 Uhr | Theater | Seite 8 → für Kinder und Eltern
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fr 6. | 13. | 20. | 27. Tanz inTakt 20:30 Uhr | Party | Seite 16
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Sa 7. Kol Ishe + Stella‘s Morgenstern 20:30 Uhr | Konzert | Seite 7 + 13 → Woche des Gedenkens
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Do 12. DIVERSITY. INTERKULTUR. CONVENTION. 9 Uhr | Tagung | Seite 18
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fr 13. Mittendrin statt nur dabei 20 Uhr | Impro-Theater | Seite 8 →
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
So 15. Piraten-Geschichten aus dem Stegreif 15 Uhr | Theater | Seite 9 → ab 5 Jahren
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
So 15. schanzonetten 19 Uhr | Konzert | Seite 14 → Erlös zugunsten »Familienhafen«.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Do 19. GESUNDHEIT AUS EIGENER KRAFT 19 Uhr | Vortrag | Seite 19
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fr 20. Show 'n' Dance 20 Uhr | Bühnenpotpourri + Party | Seite 15
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Anzeige
2
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Sa 21. kerim Pamuk: Selfies für blindschleichen 20 Uhr | kabarett oriental | Seite 12
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Sa 21. winterhuder tanznacht 21 Uhr | Party | Seite 16 → Ü40
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
So 22. Schätze ans licht 10 – 14 Uhr | Indoorflohmarkt | Seite 17
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Do 26. Lesenest für kleine ohren 16 Uhr | Vorlesen | Seite 10 → für 3 – 5 Jährige
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Do 26. Die Wortlicher: Eine(R) spinnt immer 20 Uhr | ErzählKunst | Seite 10 →
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fr 27. freies theaterteam: Die zofen 20 Uhr | Theater | Seite 11
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Kurse | Workshops | Projekte
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Sa 21.2. zeichnen 13 – 17 Uhr | Workshop | Seite 22
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Vorverkauf | Seite 4
Editorial | Seite 5
Goldstück | Seite 6 – 7
Veranstaltungen | Seite 8 – 20
kulturNverein | Seite 21
Kurse, Workshops, Projekte | Seite 22
Kurz notiert | Seite 23
Vermietung | Seite 24
AnsprechpartnerInnen | Seite 25
Informationen im Stadtteil | Seite 26 – 27
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Anzeigen
3
Wegbeschreibung
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Kartenvorverkauf
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Für fast alle Veranstaltungen können Sie
Karten im Vorverkauf erwerben.
→ Im Info-Büro des Goldbekhauses (nur
Barzahlung!) Di, Mi, Do von 15 – 20 Uhr.
→ Telefonische Reservierungen
sind unter Fon 040 278 702-0 möglich
Auf besonderen Wunsch schicken wir Ihnen die
Karten gegen Vorkasse (3,-) zu.
→ Bei www.ticketmaster.de und vielen
angeschlossenen Vorverkaufsstellen
Hotline Fon 01805 969 00 00
→ Unser Tipp in Winterhude: Kartenhaus
Gertigstraße 4 Fon 040 270 11 69
→ Vom Hauptbahnhof mit dem MetroBus 6
bis »Goldbekplatz« + 3 Minuten Fußweg über
die Moorfuhrtbrücke zum Goldbekhaus.
→ U 3 bis »Borgweg«. Weiter mit dem MetroBus 6 (2 Stationen) bis Goldbekplatz + drei
Minuten Fußweg über die Moorfuhrtbrücke
zum Goldbekhaus.
→ U 3 bis »Sierichstraße«. Weiter mit dem
MetroBus 25 (2 Stationen) bis Goldbekplatz
+ drei Minuten Fußweg über die Moorfuhrtbrücke zum Goldbekhaus.
→ Der Nachtbus 606 fährt (Mo – Fr) ab Goldbekplatz Richtung Rathausmarkt (von 0:36 –
4:06 Uhr stündlich) und in Richtung Winterhuder Markt, U-Bahn Langenhorn (von 1:23 – 4:23
Uhr stündlich) Fr + Sa durchgehend.
→ nächste Stadtrad-Station: Goldbekplatz/
Semperstraße
→ HVV-Infos + Pläne im 1. Stock!
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Anzeige
anzeigenplätze sichern
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Hier könnte Ihre Anzeige veröffentlicht sein. Vielleicht möchten Sie mit einer Anzeige in unserem Programmheft dabei sein und unserem Publikum Ihr Geschäft, Ihre Dienstleistung, Ihr Kursangebot näher bringen?
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
4
Kontakt: Suse Hartmann | 040 278 702-13 | suse.hartmann@goldbekhaus.de
Für ein friedliches Miteinander
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Jiddische Musik neu entdecken
An der »Woche des Gedenkens«, die alljährlich an den Holocaust erinnert, beteiligt sich das Goldbekhaus diesmal mit einem besonderen Programm: Die Ensembles »Kol Ishe«und »Stella‘s Morgenstern«
haben sich zusammengefunden, um an die traditionelle Musik der osteuropäischen Juden zu erinnern
und einen Ausblick in aktuelle Entwicklungen aufzuzeigen. Beide Ensembles beschäftigen sich intensiv
mit deren musikalischem Erbe und rücken traditionelle jiddische Musik in ein neues Licht.
Außerdem laden wir zu einer Tagung ein, die sich mit der wachsenden Vielfalt der Gesellschaft auseinandersetzt. Unter dem Titel »Diversity. Interkultur. Convention.« erwarten wir eine anregende und
kritische Diskussion, verschiedene Kulturen respektvoll zueinander zu bringen.
Ihr Goldbekhaus-Team
PS. Nicht vergessen: Am 1.2.2015 findet im Schmidt Theater die wunderbare »zweite Chance Show« des
13. Hamburger Comedy Pokals statt! Das Finale am 2.2. ist bereits ausverkauft!
5
6
Jiddische Musik im wandel
Woche des Gedenkens 2015
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
KONZERT Samstag 7. Februar 20:30 Uhr
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Die Initiative des früheren Bundespräsidenten Roman Herzog »Woche des Gedenkens«, die an die
Opfer des Nationalsozialismus erinnert, ist zu einem festen Bestandteil Deutschlands geworden.
Mit einem eigens für die »Woche des Gedenkens 2015« konzipierten Konzert wird eine Musik
hörbar gemacht, die die traditionelle Musik der ashkenazischen Juden in ein neues Licht rückt:
Traditionelle jiddische Balladen, Synagogale Gesänge, Klezmer, Nigunim und neuer Jüdischer Folk.
Die Ensembles »Kol Ishe« und »Stella‘s Morgenstern« haben sich zusammengefunden, um an die
traditionelle Musik der osteuropäischen Juden zu erinnern und einen Ausblick in aktuelle Entwicklungen aufzuzeigen. Beide Ensembles beschäftigen sich intensiv mit deren musikalischem
Erbe und rücken traditionelle jiddische Musik in ein neues Licht.
Die Wahlen zum Europa-Parlament im Mai haben bestätigt, dass Rechtsradikalismus und Antisemitismus in beängstigendem Ausmaß zunehmen. Bis zum Ende des Kalten Krieges lebten in der BRD
ca. 30.000 Juden. Seit 1989 begann der Zuzug von Juden aus den Nachfolgestaaten der Sowjetunion. Die Zahl der jüdischen Bevölkerung in Deutschland wird heute auf knapp 200.000 geschätzt.
Viele leben ihr Judentum im Verborgenen, aus Furcht vor Rechtsradikalismus und Antisemitismus.
Umso wichtiger sind Veranstaltungen, die Klischees und Vorurteile korrigieren helfen.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Das Konzert ist eine Ko-Produktion des Goldbekhauses mit dem Jüdischen Museum Osnabrück und dem Maxim-GorkiTheater in Berlin.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Bühne zum Hof | AK 15,- / 13,- | VVK 12,- / 10,- | SchülerInnengruppen mit Voranmeldung ab 10 Personen à 8,(zzgl. evtl. anfallender Vorverkaufsgebühren)
7
Ruckzuck mit prickelpit
Grundschule Forsmannstraße
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
theater Donnerstag 5. Februar 18 Uhr → ab 6 Jahren
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Werkschau. Die SchülerInnen des Talentkurses Theater der 3. und 4. Klassen der Grundschule
Forsmannstraße haben anhand von Improvisationen und Spielen ein Stück zum Thema »Außerirdische Welten« entwickelt: Jo wacht auf und an diesem Tag scheint alles schief zu gehen!
Erst ist da Frau Käsefuß und dann ist auch noch ihr bester Freund Pit plötzlich verschwunden!
Wo ist er nur? Eine Reise in ungeahnte Welten beginnt. Und wo diese Reise hinführt, zeigen sie
uns auf der Bühne. Wir sind gespannt!
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Wiebke Mauss (Leitung der Theatergruppe) und Frau Zinßer (Schule Taku-Theater)
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Bühne zum Hof | TK 3,50 (Erw.) / 2,50 (Kind)| VVK 3,- (Erw.) / 2,- (Kind)
mittendrin STATT NUR DABEI
Die Spieler
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Theater Freitag 13. Februar 20 Uhr
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Der Moment ist unsere Passion! Eine geizige Eule, ein Schrankenwärter und eine Wanne voller
Geburtstagskerzen! Sie haben keine Ahnung wie das zusammengehört. Wir können Sie beruhigen, wir auch nicht. Aber in weniger als drei Sekunden nimmt die Geschichte ihren Lauf und
Sie mischen mit. Bauen Sie Brücken oder stellen Sie uns vor unlösbare Probleme. Ob als Krimi,
gereimt, gesungen, im Bollywood-Style oder als Liebesdrama: Wir bringen`s auf die Bühne!
Zitat aus unserem Gästebuch: »Sie werden lachen und ihr Herz spüren!«
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mit: Ensemble Die Spieler | www.diespieler.com
8
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Bühne zum Hof | AK 14,- / 10,- | VVK 12,- / 8,- (zzgl. evtl. anfallender Vorverkaufsgebühren)
Piraten-Geschichten aus dem Stegreif
Impromptü
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Theater Sonntag 15. Februar 15 Uhr → ab 5 Jahren
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mitspielen erlaubt! Bei diesem interaktiven Kindertheater-Nachmittag sind die Kinder die
Regisseure! Auf Zuruf der Kinder entstehen tolle Szenen: für alle, die Walross und Seestern
nicht fürchten, wird Piratentheater improvisiert. Hier bestimmt ihr, wie und wohin die Reise
geht. Wird die Beute geteilt, der Käpt´n gekitzelt, ihr habt es in der Hand. Hand oder Haken?
Impromptü heißt alle Kinder willkommen! Aus den Ideen der Kinder im Publikum entwickeln die
Spieler und SpielerInnen der Theatergruppe Impromptü aus Hamburg zauberhafte und lustige
Geschichten und bringen diese auf die Bühne. Und das Beste daran: Klatschen, Jubeln, Reinrufen und sogar mitspielen ist erlaubt!
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mit: Theater-Ensemble Impromptü (Schauspiel), Martin Friedenstab (Musik)
Weitere Informationen unter: www.impromptue.de und www.wuestenschiff-kindertheater.de.
Von Bergedorf bis Winterhude präsentiert der Hamburger Kindertheater-Kalender Wüstenschiff ahoi außerdem alle Kindertheaterstücke und Gruppen, die in den nächsten Wochen und Monaten in vielen Hamburger Stadtteilzentren zu Gast sein werden.
Hier findet jedes Kind und jede Familie ihr besonderes Theatererlebnis ganz in Ihrer Nähe – Bühne frei!
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Bühne zum Hof | TK 7,-(Erw.)/ 4,50,-(Kind) | VVK 5,50 / 3,- (zzgl. evtl. anfallender Vorverkaufsgebühren)
Grundschule Forsmannstraße
Die Spieler
Impromptü
9
Lesenest für kleine Ohren
→ für 3 – 5 Jährige und Eltern
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Vorlesen Donnerstag 26. Februar 16 – 17 Uhr
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Kindergeschichten lauschen. Wir möchten Eltern und ihre Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren
nachmittags in unser »Vorlesenest« einladen. In der Kinderetage des Goldbekhauses werden wir
unterschiedliche Vorleserinnen willkommen heißen und es uns gemütlich machen.
Sie bringen uns ihre Lieblingskinderbücher mit oder präsentieren uns ihre eigenen Kindergeschichten. Wer davon träumt, alt bekannte oder auch neue Kinderbücher und Geschichten
kennenzulernen, ist hier bei uns im »Lesenest« mit seinem Kind genau richtig. Da heißt es sich
zurücklehnen und »Ohren spitzen« für schöne Kindergeschichten!
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mit: Karin Möller ist seit vielen Jahren engagierte Schauspielerin bei der Altentheatergruppe »Die Herbstzeitlosen« im
Goldbekhaus und liebt Bücher und Geschichten. Sie liest ihren Enkelkindern sehr gerne aus Kinderbüchern vor.
In Kooperation mit der Altentheatergruppe »Die Herbstzeitlosen«
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Kinderetage | TK 2,-(Erw.) / Kinder frei
EINE(R) SPINNT IMMER
Die Wortlichter
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
ERZÄHLkunst Donnerstag 26. Februar 20 Uhr
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Dubios-Kurioses zum Durchstarten. Eine Kombination, die es in sich hat: An der Goldbeker Waterkant trifft eine waschechte Westfälin auf einen augenzwinkernden Schweizer Scheinbar-Hinterwäldler.
Nach Strich und Faden wird gewoben, gesponnen, verfilzt, verknotet, verknüpft.
Lässt er sich umgarnen? Plaudert sie gar aus dem Nähkästchen? Oder wird das Seemannsgarn
kurzerhand durchs Nadelöhr geschickt?
Wer zuletzt aus dem Schneider ist weiß keiner, aber eines ist sicher: Wenn sich die Erzähler in
ihren Geschichten verstricken, geht’s auf Tuchfühlung.
Geschichten von Gehirn-feinstofflichen Auswüchsen.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Erzähler: Alexandra Kampmeier (Hamburg) und Jürg Steigmeier (Zurzach | Schweiz) | www.diewortlichter.de
10
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
AK 15.- / 12,- | VVK 12,50 / 10,- (zzgl. evtl. anfallender Gebühren)
DIE ZOFEN
Freies Theaterteam (FREITH)
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Theater Freitag 27. Februar 20 Uhr
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Einmal jemand sein – auf der Suche nach Identität und Bedeutung. Die unterdrückten Zofen
Claire und Solange flüchten sich in einem Rollenspiel in eine andere Realität. Sie wollen schön
und reich sein wie ihre Herrin und in der Gesellschaft etwas gelten. Sie erkennen nicht, daß ihre
Herrin ihrerseits in einer virtuellen Welt mit fraglichen Idealen lebt.
Sie haben ein Ritual entwickelt, in dem sie abwechselnd Herrin und Zofe spielen und in dem die
Herrin ermordet werden soll. In diesem Spiel leben sie all ihre unterdrückten Gefühle aus: ihre
Sehnsucht nach Liebe, ihre Herrschsucht, ihre Hassgefühle.
Jean Genet beschreibt das übermäßige Bedürfnis der Menschen nach Geltung und Berühmtheit
(siehe Dschungelcamp, Selbstdarstellungen im Internet) und provoziert, indem er den Zofen, den
»Ausgegrenzten, Überflüssigen« nur den Ausweg lässt, sich durch ein Verbrechen bemerkbar zu
machen – sei der Preis auch noch so hoch.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mit: Andrea Bergmann, Doris Maria Kaiser und Alena Oellerich (Schauspiel) | Gabriele Weng (Regie)
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Bühne zum Hof | AK 15,- / 12,- | VVK 13,- / 10,- (zzgl. evtl. anfallender Vorverkaufsgebühren)
Lesenest
A. Kampmeier + J. Steigmeier
Freies Theaterteam (FREITH)
11
SELFIES FÜR BLINDSCHLEICHEN
Kerim Pamuk
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Kabarett oriental Samstag 21. Februar 20 Uhr
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Kann ich meine Work-Life-Balance noch optimaler optimieren? Fülle ich jedes Zeitfenster
mit Quality Time? Habe ich auch alle nervigen Probleme in spaßbringende Herausforderungen
umgewandelt? Und ist mein Update von gestern heute noch kompatibel?
Kerim Pamuk erzählt in »SELFIES« von Helden der freudig-freiwilligen Selbstausbeutung, von
Helikopter-Eltern, die individuelle Konformisten heranzüchten und globalen Provinzlern, die
schon durch den Kauf beim »local dealer« die Welt retten. Von Soft skills-Königen, die alles
bewusster, besser und vor allem richtiger als die vorherige Generation machen.
»SELFIES FÜR BLINDSCHLEICHEN« ist das Kabarettprogramm über unsere wunderbare postmoderne Welt! Vorgetragen und plastisch vorgespielt von Kerim Pamuk, der komplett mit den
Plagen seiner Generation ausgestattet ist. Ein Getriebener des eigenen Treibens und natürlich
ein Profi des Selfies, der permanenten Selbstbespiegelung. Schauen Sie zu und spiegeln Sie mit!
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mit: Kerim Pamuk | www.kerimpamuk.de
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Bühne zum Hof | AK 16,50 / 14,- | VVK 14,- / 12,- (zzgl. evtl. anfallender Vorverkaufsgebühren)
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Anzeige
Moderne und professionelle
Umgebung für Ihre Seminare,
Workshops, Meetings
◊ 53qm großes, helles Loft (15 Personen)
◊ 22qm Gruppenraum (6 Personen)
seminarloft-hamburg.de
12
Geibelstraße 46 b
Tel.: 040 41 33 00 90
Seminarloft mieten
Jiddische Musik im Wandel
Kol Ishe + Stella's Morgenstern
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
konzert Samstag 7. Februar 20:30 Uhr → Woche des Gedenkens 2015
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Jiddische Musik ist vielseitig! Das Berliner Frauen-Trio »Kol Ishe«(=Stimme der Frauen) ist
spezialisiert auf klassische, jiddische Balladen, die hauptsächlich von Frauen gesungen wurden
und selten öffentlich zu hören sind.
Die Stimme der Frau, wegen ihrer verführerischen Kraft im alten Judentum mit einem Bann belegt, entfaltet heute ungehindert ihr Potential. Und so ist es kein Wunder, dass drei prominente
Vertreterinnen der internationalen Klezmermusik unter dem Namen des einstigen Verbots
diese Grenze mit Wonne überschreiten.
Das Hamburger Duo »Stella's Morgenstern« spielt New & Old Jewish Folk mit orientalischanglo-sächsischen Einflüssen auf Hebräisch, Jiddisch, Englisch und Deutsch, eigens für das Duo
komponiert von dem israelischen Künstler Merose. Seine Wurzeln reichen bis nach Osteuropa.
Das Duo singt Lieder von der Liebe, von Höhenflügen und Glücksgefühlen, von Abschied und
Trennung, die das Publikum auf eine Berg- und Talfahrt der Gefühle mitnehmen.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mit: Kol Ishe: Svetlana Kundish (Gesang, Gitarre); Vanessa Vromans (Violine, Gesang); Sanne Möricke (Akkordeon, Gesang);
Stella‘s Morgenstern: Stella Jürgensen (Gesang, Autoharp, Ukulele, Flöte); Andreas Hecht (Gesang, Gitarre, Banjo, Lautengitarre); www.stellasmorgenstern.de | Gefördert vom Bezirksamt Hamburg Nord
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Bühne zum Hof | AK 15,- / 13,- | VVK 12,- / 10,- (zzgl. evtl. anfallender Vorverkaufsgebühren)
SchülerInnengruppen mit vorheriger Anmeldung ab 10 Personen à 8,- (nur im Goldbekhaus)
Kerim Pamuk
Kol Ishe
Stella Jürgensen
13
DON'T CHANGE A HAIR FOR Me
Schanzonetten
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
konzert Sonntag 15. Februar 19 Uhr
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Valentinskonzert. »Don't change a hair for me« – Die Schanzonetten, der Frauenchor aus der
Schanze, präsentieren einen musikalischen Mix zu Liebesdingen. Für alle, die noch mehr »sweet
Valentine« genießen wollen.
Das Repertoire reicht vom Volkslied über Pop-Songs, Oldies und Schlager bis hin zu Jazzstandards. Nach mehreren abendfüllenden Programmen, darunter »Hineh ma tov – damit es nie
vergessen wird«, und einer kreativen Pause wagen die Schanzonetten einen Neuanfang. So entsteht frisch verliebt und in liebevoller, enthusiastischer Arbeit des ganzen Chores ein Valentinskonzert, dessen Erlös zugunsten von »Familienhafen« (www.familienhafen.de) gespendet wird.
Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Abend und lassen Sie sich mitnehmen auf eine
Reise zwischen Freud und Leid, Traum und Wirklichkeit, Vergangenheit und Gegenwart.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Frauenchor mit Klavierbegleitung
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Bühne zum Hof | AK + VVK 8,- / 6,-
14
Die Schanzonetten singen zugunsten von »Familienhafen«
SHOW 'N' dance
vielfältig + begeisternd
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
bühnenpotpourri + party Freitag 20. Februar 20 Uhr
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Die Crossover-Party der besonderen Art. KünstlerInnen und Gruppen des Goldbekhauses
zeigen, was sie können und wie es geht. Es erwartet Sie ein bunt gemixtes Programm aus Tanz,
Gesang, Theater, Jonglage u.a.m. Lassen Sie sich überraschen, inspirieren und mitreißen.
Das ist die Show!
Danach heizen wir mit fetzigen Rhythmen aus aller Welt und PartyPop ein. Das ist der Dance!
Wir freuen uns auf viele Schau- und Tanzlustige.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mit: Herr Konrad www.herrkonrad.de (Moderation), Wechselbad (Musikalisches Rahmenprogramm), KünstlerInnen und
Gruppen des Goldbekhauses (Bühnenpotpourri), Angela Gobelin (DJane)
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Halle | AK 12,- / 8,- | VVK 10,- / 6,- (zzgl. evtl. anfallender Vorverkaufsgebühren)
Herr Konrad
Wechselbad
15
Tanz inTakt
Die Standard- und Lateintanzparty
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Party immer freitags um 20:30 Uhr
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Für alle Fans von Walzer, Foxtrott, Cha Cha Cha. Tanz inTakt ist für alle gedacht, die Lust auf
Tanzen in lockerer Atmosphäre haben.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mit: Michael Böhling (Tanzlehrer) Fon 04777 931 140 | www.tanzintakt.de
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Aula der Schule Meerweinstraße 26 | AK 6,50
Winterhuder Tanznacht
Ü40-Party
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Party Samstag 21. Februar ab 21 Uhr
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Die Kultparty! Evergreens der 70er, 80er, 90er, Danceclassics und die besten Hits von heute!
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mit: DJ DeeKay | In Kooperation mit CHAPEAU! www.restaurant-chapeau.de
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Halle | AK 7,-
16
Tanz inTakt
Winterhuder Tanznacht – gleich geht's los
Bobbycar und Kidsklamotte
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
IndoormARKT Sonntag 1. Februar 10 – 13 Uhr
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Schränke und Spielkisten leeren und gleich wieder füllen! Nichts passt mehr richtig? Bei
unseren beliebten Indoormärkten rund ums Kind gibt es die Gelegenheit als VerkäuferIn endlich
mal wieder auszumisten bzw. als KäuferIn schöne Dinge für die lieben Kleinen zu erstehen.
Die große Schnäppchenjagd für Kindersachen kann beginnen.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Info und Anmeldung: Fon 040 278 702-0 | info@goldbekhaus.de
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Halle und Bühne zum Hof | Eintritt für BesucherInnen frei
SCHÄTZE ANS LICHT
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
IndoormARKT Sonntag 22. Februar 10 – 14 Uhr
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Schnäppchenjagd im Trockenen! Sie wollen sich neue Klamotten kaufen, aber die Schränke
quellen schon über? Dachboden und Keller erinnern eher an eine Messiwohnung als an zusätzliche
Lagerfläche? Dann wird es Zeit, sich von einigen Schätzen zu trennen – die schlimmen Schätzchen auf den Sperrmüll, die Goldschätze verkaufen Sie auf unserem schönen Indoorflohmarkt.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Info und Anmeldung: Fon 040 278 702-0 | info@goldbekhaus.de
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Halle und Bühne zum Hof | Eintritt für BesucherInnen frei
Bobbycar und Kidsklamotte
Schätze ans Licht
17
DIVERSITY. INTERKULTUR. CONVENTION.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Tagung Donnerstag 12. Februar ab 9 Uhr
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Klasse Vielfalt! Die wachsende Vielfalt der Bevölkerung stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Es wird zukünftig darum gehen, Vielfalt zu respektieren und ihre Möglichkeiten
zu nutzen.
Im Rahmen der Tagung wollen das Bezirksamt Hamburg-Nord und das Goldbekhaus die Themen
Vielfaltskompetenz, Interkultur und Partizipation verbinden und mit Ihnen die Effekte, Potentiale aber auch die Herausforderungen diskutieren.
Durch eine offene und kritische Diskussion wollen wir Impulse weitergeben und wünschen uns
für alle Teilnehmer Anregungen und bessere Partizipationsspielräume für ihre Aktivitäten. Die
Tagung wird außerdem von einer Theatergruppe begleitet.
Entnehmen Sie das Programm mit allen Referenten im Januar auf unserer Homepage. Wir
freuen uns auf rege Beteiligung!
Eine Anmeldung unter behnaz.vassighi@goldbekhaus.de ist erforderlich.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Veranstalter: Bezirksamt Hamburg-Nord in Kooperation mit dem Goldbekhaus e.V.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Bühne zum Hof | Eintritt frei (Anmeldung bitte bei behnaz.vassighi@goldbekhaus.de)
18
GESUNDHEIT AUS EIGENER KRAFT
Dr. Walter Weber
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
VORTRAG Donnerstag 19. Februar um 19 Uhr
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Der Schlüssel zur Heilung liegt in Dir selbst. Der Fortschritt in der Medizin ist rasant: Mehr
Technik, mehr Chemie, mehr Genetik – wo bleiben da Seele und Geist, wo bleibt da der Mensch?
Ein Weg, der Seele und Geist mit einbezieht in die Suche nach mehr Gesundheit und Heilung,
dieser Weg geht in das Innere des Menschen, hin zu seinen Gedanken und Gefühlen. Die verschiedenen Berichte über Spontanheilungen, auch bei schweren Krankheiten zeigen, dass der Mensch
ein innewohnendes Heilsystem hat.
Was wir brauchen, ist eine Medizin von Innen und nicht nur von Außen!
Der Referent spricht in seinem Vortrag über Zusammenhänge von Krankheit und Gesundheit
aus der Sicht der Psychosomatik gemäß dem Slogan: Du selbst bist der Boss in deinem Leben
und kannst auch Herr sein über deine Gesundheit. Er beschreibt eine Behandlungsform, die zu
verblüffenden Ergebnissen führt. Denn diese Form der Therapie gibt dem Patienten seine Rolle
zurück als Hauptakteur seines Lebens, auch während der Phase der körperlichen oder seelischen Erkrankung.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mit: Dr. med. Walter Weber, Südring 14, 22303 Hamburg, Tel. 040/ 488112 ( Mo, Mi – Fr 9-10 Uhr )
walterw@drwalterweber.de | In Zusammenarbeit mit dem Goldbekhaus
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Bühne zum Hof | AK 8,- / 7,- (kein Vorverkauf)
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
KLÄRUNG
Situationen
Konflikte
innen
außen
Entscheidungen
Teufelskreise
Zwickmühlen
Neue Wege
Stärke
Talente
Lösungen
Persönlichkeit
Anzeige
Coaching
Klarheit
Potenziale
Perspektivwechsel
für persönliche Themen und
berufliche Situationen
in Winterhude
in 2 – 3 Sessions zur Lösung
040 41 33 00 90
www.IOS-Schley.de/coaching
Johannes Schley, Dipl.-Psych.
19
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Anzeige
20
kulturnverein
bälle und schläger selbstorganisiert
Fit in den Frühling. In den Vereinsgruppen
kann die Fitness auf Trab gebracht, mit Farben
gestaltet und mit Kindern getobt werden.
Luftartistik montags 16 – 18 Uhr
Volleyball dienstags 20:30 – 23 Uhr
Basketball mittwochs 18:30 – 20 Uhr
Tischtennis mittwochs 21 – 23 Uhr
Tischtennis Kids donnerstags 17:15 – 18:45 Uhr
Inline-Skating donnerstags 20:15 – 22 Uhr
Jongliertreff sonntags 20:15 – 22 Uhr
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
wort und farbe
selbstorganisiert und angeleitet
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Zeichnen Malen Reden montags 11 – 13 Uh
Geschichten schreiben montags 19 – 21 Uhr
Atelier im Hof montags 19 – 22 Uhr
Ölmalen dienstags 18:30 – 20:30 Uhr
Goldbekchor dienstags 20 – 22 Uhr
Freies Malen mittwochs 11 – 14 Uhr
Aquarellmalen mittwochs 19 – 21 Uhr
Stadtteildokumentation donnerstags 20 – 22 Uhr
fitness angeleitet
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fit ab 50 I montags 9 – 10:30 Uhr
Fit ab 50 II montags 10:30 – 12 Uhr
Complete Bodyworkout montags 19:45 – 21 Uhr
Tanz dich fit 50+ mittwochs 10:30 – 12 Uhr
BauchBeineRückenPo mittwochs 19:10 – 20 Uhr
Workout mittwochs 20 – 20:50 Uhr
kinder in bewegung
angeleitet
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
1 – 4 Jahre dienstags 15 – 15:55 Uhr
1 – 4 Jahre dienstags 15:55 – 16:50 Uhr
1 – 4 Jahre dienstags 16:50 – 17:45 Uhr
3 – 5 Jahre mittwochs 16 – 16:55 Uhr
3 – 5 Jahre mitwochs 16:55 – 17:50 Uhr
4 – 6 Jahre donnerstags 16 – 17 Uhr
eltern und kinder
selbstorganisiert
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
1,5 – 3 Jahre montags 9:30 – 11 Uhr
10 Monate – 1,5 Jahre montags 11:15 – 12:45 Uhr
1 – 3 Jahre montags 15:30 – 17:15 Uhr
1 – 2 Jahre dienstags 15:30 – 17:30 Uhr
1,5 – 3 Jahre donnerstags 10 – 12 Uhr
21
stand up paddling + kajakpaddeln
Saisonplanung
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Ab aufs Wasser – wer möchte gern? Es ist
zwar jetzt noch bitter kalt, aber der nächste Frühling kommt bestimmt. Von April bis
Oktober 2015 kann wieder nach Herzenslust
gepaddelt werden. Neben den angeleiteten
AnfängerInnenkursen und –workshops besteht
auch die Möglichkeit, selbstorganisierte Gruppen anzubieten. Das funktioniert so, dass sich
jemand als AnsprechpartnerIn für eine Gruppe
zur Verfügung stellt, die SUPs bzw. Kajaks des
Goldbekhauses für einen festen wöchentlichen
Termin reserviert werden und alle TeilnehmerInnen eine Saisongebühr zahlen. Wer also
Lust hat, eine Gruppe für Eltern und Kinder
oder für Erwachsene oder für Frauen oder für
Menschen 50+ oder oder oder ins Leben zu
rufen, meldet sich gern im Goldbekhaus.
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fon 040 278 702-13 | suse.hartmann@goldbekhaus.de
22
zeichnen
Workshop
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Zeichnen wollen – zeichnen können. Wir
beschäftigen uns mit perspektivischen Regeln,
probieren verschiedene Stifte aus, zeichnen
nach Fotovorlagen und nutzen als Utensilien
auch die wunderschönen Dinge, die ringsum im
Raum vorhanden sind.
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Leitung: Hermann Hinrichsen
We KB 8425.1 Samstag 21. Februar 13 – 17 Uhr
Kreativraum im Hof 9d | 50,- / 35,- / 20,- .
kultur wählen
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Stadt(teil)kultur kommt vor! Wer die Wahlprogramme der Parteien liest, kann feststellen, ein paar Zeilen über die Entwicklungsperspektiven der Kultur in den Stadtteilen gibt es
schon. Das Urmotiv der Stadtteilkultur Kultur
und Bildung für alle findet sich in Abwandlungen wieder. Auch die Elbphilharmonie soll ein
Haus für alle Hamburgerinnen und Hamburger
sein. Sie wirkt jetzt schon in den Stadtteilen
und kooperiert mit Stadtteilkultureinrichtungen. Das Schauspielhaus ist mit einem
Projekt auf der Veddel präsent. Stadtteilkultureinrichtungen machen Programmangebote
für die ganze Stadt und pflegen bestimmte
Programmangebote für Kulturinteressierte,
die zwischen den Stadtteilen pendeln und
dahingehen, wo sie etwas spannend finden. Große Institutionen stellen im Bezirk
Anträge auf Förderung aus Projektmitteln für
Stadtteilkultur. Da wird es dann schon etwas
schwieriger mit dem Etikett Stadtteilkultur.
Methodenvielfalt, interdisziplinäre Ansätze
der Kulturvermittlung und regionale Orientierung finden sich mittlerweile auch in den
Programmen großer Häuser wieder. Was den
Unterschied ausmachen könnte ist, dass die
Einrichtungen der Stadtteilkultur nachhaltig
angelegte Netzwerkarbeit betreiben und über
jahrelange Erfahrung mit Beteiligungsmodel-
len und Kooperationen verfügen, die abseits
von künstlerischen Ideen, durch vielfältige
Begegnungen in den Quartieren entstanden
sind. Was dies für die Kultur in der Stadt und
die Stadtteilkulturzentren bedeutet fragten
wir schon bei den Bezirkswahlen und erhielten
Antworten aus der Sicht der Bezirkspolitik. Mit der anstehenden Wahl ist auch der
Zeitpunkt gekommen, um im Spannungsfeld
zwischen zentraler Politik auf Hamburgebene
und Bezirkspolitik darüber zu reden, welche
Erwartungen die Einrichtungen erfüllen sollen
und können, gerade in Hinblick auf zentrale
Themen, wie die Gestaltung der Vielfalt der
modernen Stadtgesellschaft oder die kulturelle Teilhabe der Menschen, die in den Stadtteilen leben. Und es wird auch darum gehen, wie
sich der anerkannte Wert der stadtteilkulturellen Arbeit in der Förderung wiederfindet.
Nachhaltige Strukturen können nur mit einer
sicheren kontinuierlichen Förderung aufrecht
erhalten werden, die sich der Kostensteigerung anpasst. Die Kultureinrichtungen in
unserem Bezirk Hamburg-Nord laden zu einer
Veranstaltung ein, in der politische Tandems
aus Bezirks- und Landespolitik Lösungsansätze diskutieren, die das Spannungsverhältnis
zwischen groß und klein, sowie zentral und
dezentral aufnehmen.
Hamburg-Nord wählt Kultur
Wahl-Veranstaltung am 10.2.2015 |20 Uhr
BARMBEK°BASCH | Wohldorfer Str. 30
––––––––––––––––––––––––––––––
Bernd Haß | Geschäftsführer Goldbekhaus e.V.
23
Goldbekhaus – Räume zu mieten
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Der beste Rahmen für Kreativität und Kommunikation. In einem der schönsten Stadtteile
Hamburgs, direkt am malerischen Goldbekkanal gelegen, bietet unser Haus einen anregenden
Rahmen für Seminare, Fortbildungen, Workshops oder Familienfeiern. Stadtpark und Alster
sind schnell zu erreichen und das lebendige Stadtquartier um den Mühlenkamp ist mit seinen
vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten nur einen Steinwurf weit entfernt.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Seminaretage
Vier Räume in unterschiedlichen Größen sowie eine kleine Cafeteria stehen Ihnen zur Verfügung. Geeignet für Seminare,
Fortbildungen oder Workshops mit maximal 25 TeilnehmerInnen.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Irmi Fuchs | Fon 040 278 702-80 | Di, Mi, Do, 15 – 18 Uhr | irmi.fuchs@goldbekhaus.de
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Bühne zum Hof | Halle
Der geeignete Rahmen für Firmenveranstaltungen, Seminare, Pressekonferenzen, Vorträge, Familienfeiern oder Empfänge. Die Halle steht derzeit nicht für Feiern, wohl aber für Versammlungen etc. zur Verfügung.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Peter Rautenberg | Fon 040 278 702-10 | peter.rautenberg@goldbekhaus.de
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Kinderetage
80 qm zum Toben und Spielen und eine vollständig eingerichtete Küche. Feiern Sie gerne Ihren Kindergeburtstag bei uns!
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Regine Hüttl | Fon 040 278 702-15 | Di, Do, 15 – 17 Uhr | regine.huettl@goldbekhaus.de
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
alle räume
Sie haben kreative Ideen – wir haben den Raum. Mieten Sie langfristig einen unserer Räume zur wöchentlichen Nutzung.
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Suse Hartmann | Fon 040 278 702-13 | Di + Do, 15 – 17 Uhr | suse.hartmann@goldbekhaus.de
24
Ansprechpartner/Innen
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Allgemeine Infos
K artenvorverk auf
Kurs- und flohmarktanmeldungen
Irmi Fuchs | Fon 040 278 702-0
Sanna Carstensen (Umschülerin) | Fon 040 278 702-0
Monika Wacker | Fon 040 278 702-0
Di, Mi, Do 15 – 20 Uhr
info@goldbekhaus.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Geschäftsführung
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
stellv. Geschäftsführung
Bewegungskultur
Suse Hartmann | Fon 040 278 702-13
Di + Do 15 – 17 Uhr
suse.hartmann@goldbekhaus.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Kulturelle Bildung für Erwachsene
Meggi Krieger | Fon 040 278 702-14
Do 15 – 17 Uhr
meggi.krieger@goldbekhaus.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
projekte | interkultur
Bernd Haß | Fon 040 278 702-12
bernd.hass@goldbekhaus.de
Behnaz Vassighi | Fon 040 278 702-19
behnaz.vassighi@goldbekhaus.de
finanzen | personal
Goldbekhaus e.V. Stadtteilkulturzentrum Winterhude
Moorfuhrtweg 9, 22301 Hamburg
Fon 040 278 702-0, Fax 040 278 702-20
info@goldbekhaus.de, www.goldbekhaus.de
www.facebook.com/goldbekhaus
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Sabine Baars | Fon 040 278 702-11
sabine.baars@goldbekhaus.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
verein | mitgliederverwaltung
Alexandra Lüken | Fon 040 278 702-21
Mi 11 – 13 Uhr
alex.lueken@goldbekhaus.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Theater | Kleinkunst
Peter Rautenberg | Fon 040 278 702-10
peter.rautenberg@goldbekhaus.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Musik | Konzerte
Jürgen Krenz | Fon 040 278 702-17
Di 10 – 11 Uhr | Di + Do 15 – 17 Uhr
juergen.krenz@goldbekhaus.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Kinderkultur | 0 – 5 Jahre
Regine Hüttl | Fon 040 278 702-15
Di + Do 15 – 17 Uhr
regine.huettl@goldbekhaus.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Kinderkultur | 6 – 12 jahre
Astrid Jawara | Fon 040 278 702-16
Di, Mi, Do 15 – 17 Uhr
astrid.jawara@goldbekhaus.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Bankverbindung Hamburger Sparkasse,
BLZ 200 505 50, Konto 1301 120 026
IBAN DE96200505501301120026, BIC HASPDEHHXXX
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Vorstand Goldbekhaus e.V
Kai Peters, Petra Oelker, Angela Gobelin
vorstand@goldbekhaus.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Impressum
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
V.i.S.d.P. Bernd Haß, Goldbekhaus Winterhude
Moorfuhrtweg 9, 22301 Hamburg
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Redaktion und Layout Suse Hartmann, Peter Rautenberg
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Gestaltung Ulrike Sommer, kontakt@grafik-sommer.de
Ulrike Steffel, info@ulrikesteffel.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Anzeigenredaktion Suse Hartmann
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Fotos dieser Ausgabe Wir danken allen KünstlerInnen und
FotografInnen für die Überlassung der Fotos.
25
tanz am trapez
Osterworkshops 2015
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Aufregend, inspirierend, lustvoll erlebend.
Die Arbeit an tiefhängenden Trapezen eröffnet
neue Perspektiven und völlig neue Dimensionen des Tanzens. Sie ruft die Freude am
Fliegen hervor, befreit die Füße vom Gesetz
der Schwerkraft. Sie zeigt uns mehr über unseren Körper, indem sie verschiedene Muskeln
und Fähigkeiten ausbaut , die sonst selten zum
Einsatz kommen. Sie versetzt uns in die Freude
des Kindes auf der Schaukel zurück.
Weder besondere Kraft noch Vorerfahrung
sind notwendig! Genießen Sie die Trapeze,
Body-Mind-Centering, Contactimprovisation,
Tanz.
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Clover Catskill | Berkeley / USA
Karfreitag 3. April – Ostermontag 6. April
Information im Stadtteil
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Allerleirauh e.V.
Beratung für Mädchen, junge Frauen, Mütter und pädagogische Fachkräfte (bei sexuellem Missbrauch)
Menckesallee 13, Fon 040-29834483, info@allerleirauh.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Arbeitslosen-Telefonhilfe e.V.
Humboldtstr. 58, Fon 0800-111 04 44 (kostenlos für HH)
zentrum@arbeitslosen-telefonhilfe.de
www.arbeitslosen-telefonhilfe.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Bauspielplatz poSSmoorwiese
Ecke Possmoorweg / Barmbeker Straße
Fon 279 69 58
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Psychosoziales Zentrum Winterhude
Beratung & Hilfen für psychisch kranke Menschen
Jarrestr. 44, 22303 Hamburg, Fon 040 – 22 73 83 14
www.betreutes-wohnen-hamburg.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Betreuungsverein Hamburg-Nord e.V.
Informationen über Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und PatientInnenverfügung, Wohldorfer Straße 9
Fon 040-272877-80, www.bhn-ev.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
BIFF-Winterhude
Beratung und Information für Frauen, Moorfuhrtweg 9b
Fon 040-280 79 07
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Das Beratungszentrum
sehen – hören – bewegen – sprechen für Eltern und Kinder,
Jugendliche, Erwachsene, Eppendorfer Landstraße, Fon
040-428 899-1090, beratungszentrum@hamburg-nord.
hamburg.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
bodelschwingh diakoniestation ambulante
pflege Forsmannstr. 19, Fon 040-279 41 41, täglich 8 – 18
Uhr (nur Telefon!) www. bodelschwingh.com
–––––––––––––––––––––––––––––––––––
26
bodelschwingh ambulanter Hospizdienst
Winterhude
Forsmannstr. 19, Fon 27 80 57 58 | www. bodelschwingh.com
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
bücherhalle Winterhude
Winterhuder Marktplatz 6 (EKZ Forum Winterhude)
Fon 040-279 26 25, winterhude@buecherhallen.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Dokumentationsstelle Jungenarbeit
c/o Stadtteilverein »Im Tarpenwinkel« e.V.
Käkenkamp 3, Mobil 0173-916 50 30, www.jungenarbeit.info
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Gesprächskreis für Ältere
im Goldbekhaus, jeder 4. Mittwoch im Monat 15 – 16:30 Uhr
Ingeborg Brusberg, Fon 040-691 01 58
–––––––––––––––––––––––––––––––-–––––
Hude
Wohnraum für Jugendliche, Gottschedstr. 6, Fon 279 64 74
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mieterinformation der SPD
Forsmannstr. 14, Mi 19 – 20 Uhr
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
nachbarschafts-café
jeden letzten Montag im Monat um 18 Uhr
im Goldbeker, Schinkelstraße 20
Kontakt: K. Obermöller, Fon: 040 410 61 55
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
nachbarschaftstreff winterhude
im Goldbekhaus, 14-tägig, Mi 10 – 12:30 Uhr
Seniorenbüro Hamburg e.V., Fon: 303 995 07 (Ingrid Samson)
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
not ruf
Wiesendamm 123, Fon 279 18 17
Beratungsstelle für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.V.
Beethovenstraße 60, Fon 040-255566 (AB wird tägl. abgehört)
notruf-hamburg@t-online.de
Jugendtreff Jarrestadt
PatientenInitiative e.V.
–––––––––––––––––––––––––––––––––-–––
Jarrestadt-Leben e.V. + Jarrestadt-Archiv
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Kaemmererufer 23, Fon 040-27 88 08 50
Jugendberatungszentrum
Regionale Beratung der unabhängigen Patientenberatung
Deutschland, Fon 040-51315795, Mo + Mi 9 – 13 Uhr,
Di 14 – 18 Uhr und Do von 13 – 17 Uhr
der Ev. Stiftung Bodelschwingh
Barmbeker Str. 71, Fon 279 44 59, www.bodelschwingh.com
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Stadtpark Verein e.V.
Leben mit Behinderung Hamburg
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
––––––––––––––––––––––––––––––-––––––
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Beratung, Integrative Freizeit für Kinder, Jugendliche und
Erwachsene u.v.m., Südring 36, Fon 040-270 790-0
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mädchentreff BachstraSSe
Fon 040-42804-2294
TauschRausch Winterhude / Eppendorf e.V.
c/o Kulturhaus Eppendorf, Martinistr. 40
tauschrausch-winterhude@gmx. de
www.tauschrausch-winterhude.org
Bachstraße 98, Fon 040-220 90 73
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mieter helfen Mietern
Jarrestraße 27/29, Fon 040-271 673 22
www.alsterdorf-assistenz-west.de
––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Patienteninitiative, Moorfuhrtweg 9e, Do 18:30 – 19:30 Uhr
tagewerk | Treffpunkt.jarrestadt
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Anzeige
27
Goldbekhaus als GastGeber
Yoga im seminarraum 1
kreatives Gestalten im kreativraum
tanzen und Fitness in der halle
kreatives schreiben im seminarraum 3
Coaching im seminarraum 4
theaterprojekte in der bühne zum hof
auch sie können als langfristige MieterIn Ihre Ideen
und konzepte in den räumen des Goldbekhauses
verwirklichen.
Für weitere Informationen:
suse.hartmann@goldbekhaus.de I 040 278 702-13
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 478 KB
Tags
1/--Seiten
melden