close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

07 - Camberger Anzeiger

Einbetten
Camberger Anzeiger
15. Januar 2015
7
Martin Rabanus
besucht Schule
Respekt und Toleranz durch Kampfsport lernen
DAUBORN (ca). Der heimische
Bundestagsabgeordnete
Martin Rabanus besuchte mit
Bürgermeisterin Silvia ScheuMenzer die Freiherr-vom-Stein
Schule in Dauborn. Martin Rabanus hatte von den Kampfsporttagen, die an der Schule durchgeführt werden, erfahren und konnte
sich nun vor Ort über Konzeption
und Durchführung informieren.
„Werte wie Respekt und Toleranz
sind für Kinder und Jugendliche
besonders wichtig und können im
Sport erlernt werden.
Die Freiherr-vom-Stein-Schule
Dauborn vermittelt diese Werte
im Rahmen ihrer Aktionstage anhand der Rituale traditioneller
Kampfsportarten.
Sie hat hier in enger Kooperation mit Schulsozialarbeit und örtlichen Vereinen ein sportpädagogisches Konzept entwickelt und in
der Region Vorbildcharakter“, so
Rabanus, der selbst Vater zweier
Kinder ist.
„Uns ist an unserer Schule ein
soziales und respektvolles Miteinander genauso wichtig wie erfolgreiches Lernen“, sagt Schulleiterin Petra Klein.
Martin Rabanus und Petra
Klein vereinbarten zum Ende des
Besuches, den begonnenen Austausch in Zukunft zu intensivieren, sodass der Abgeordnete sicherlich nicht zum letzten Mal an
der Freiherr-vom-Stein-Schule zu
Gast gewesen sein wird.
Anmeldungen für
den Pflanzenflohmarkt
Im April im Erbacher Pfarrzentrum
ERBACH (ca). Nach zwei Jahren der baubedingten Zwangspause wird am Samstag, 25. April, 14
bis 16 Uhr wieder der Pflanzenund Bücherflohmarkt im Erbacher Pfarrzentrum stattfinden. Damit es in absehbarer Zeit bunt im
Garten wird, sollte man sich jetzt
schon um die Frühkultur von Blumen, Obst- und Gemüsesetzlingen auf der Fensterbank und im
Gewächshaus kümmern. Angeboten werden können Setzlinge,
Topf- und Kübelpflanzen für drinnen und draußen sowie gebrauchte Gartengeräte. Standanmeldungen nimmt Monika Weil, Telefon
06434/4685 entgegen. Auch der
zeitgleich stattfindende Bücherflohmarkt der Bücherei St. Mauritius ist seit Jahren eine Institution
in Erbach. Ob Romane oder Krimis, spannende und lustige Kinder- und Jugendbücher oder auch
Spiele, Hörbücher und DVDs,
hier ist für jeden das richtige für
kleines Geld zu haben.
Buchspenden werden zu den
Öffnungszeiten, donnerstags 16
bis 19 Uhr in der Bücherei im
Pfarrzentrum neben der Kirche
angenommen. Vom Erlös werden
neue Medien für die Bücherei angeschafft.
Renovierung des
Friedhofskreuzes
Die Sieger des Wettbewerbes: Tobias Roth (von links) und Caner Cinar (Zweiter Platz), Luca Endres, Thierry Kaldenbach und Tatjana Kimmel (Erster Platz), Ole Freytag und Melanie Gust (Dritter Platz).
Foto: privat
Mausefallen fliegen weit
Gelungenes Physik-Projekt der Taunusschule Bad Camberg mit tollen Ergebnissen beendet
BAD CAMBERG (ca). Am
letzten Schultag im vergangenen Jahr und vor den Ferien fand in der Aula der
Taunusschule Bad Camberg
die Auswertung des PhysikWettbewerbs „Die fliegende
Mausefalle“ statt.
Dazu hatten die Schüler der EPhase (Oberstufe) selbstständig
das Projekt der „fliegenden Mausefalle“ in kleinen Gruppen
durchgeführt. Jedes Team erhielt
von seinem Fachlehrer eine Mausefalle, die unter Berücksichtigung bestimmter Regeln zum
Fliegen und das möglichst weit
gebracht werden musste. Dazu
wurden Teile abgesägt, manche
Fallen wurden mit Flügeln ausgestattet, andere verwandelten sich
zum Flieger. Andere Mausefallen
wiederum besaßen einen Handauslöser, andere wurden gespannt
oder mit dem Feuerzeug ausgelöst. Die erste Vorendscheidung
fand innerhalb der Physikkurse
von Anita Rybczynski, Saskia
Utsch, Frau Walter, Herrn Hebeisen und Jürgen Satony statt. Die
Mausefalle, die am weitesten
flog, zog für den jeweiligen Kurs
ins Finale ein. Vor der Endausscheidung galt der Vorleistungskurs von Jürgen Satony als Favorit der E-Phase. Startpunkt war
eine Tischkante, von der aus die
Mausefallen einzeln abgeflogen.
Im Anschluss wurde die Weite gemessen. Die Stimmung unter den
Schülern war gut, jede Mausefalle
wurde
mächtig
angefeuert.
Schließlich stand das Ergebnis
fest. Den dritten Platz belegten
Ole Freytag und Melanie Gust mit
ihrem Flieger, der durch die Hand
ausgelöst wurde mit einer Weite
von 2,18 m. Caner Sinar und Tobias Roth erreichten eine Weite
von 2,84 m und belegten mit ihrer
Mausefalle mit Handauslöser den
zweiten Platz. Die Sieger des
diesjährigen Wettbewerbes waren
Thierry Kaldenbach, Luca Endres
und Tatjana Kimmel, die mit
ihrem Flieger eine Weite von 3,10
m erreicht hatten. Alles in allem
war es ein gelungenes Projekt.
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN . ÖFFENTLICHE AUSSCHREIBUNGEN
Bruno Heß und Helfer haben das übernommen
WÜRGES (ca). Das große
Kreuz auf dem Würgeser Friedhof
dürfte etwa 165 Jahre alt sein. Es
wurde damals an der Stelle errichtet, die für die potentiellen Pfarrergräber beim Anlegen des neuen
Friedhofes 1827 vorgesehen war.
Als der erste Pfarrer, der im Jahr
1840 selbstständigen Würgeser
Pfarrei, Adam Demarer am 15.
April 1843 starb, ließ die Gemeinde Würges vermutlich neben dessen Grab das Kreuz errichten.
Zum Doppelgrab wurde die Stelle
erst 1906, als Pfarrer Johann Jacob Smitmans starb. Die Zeit war
nicht spurlos an dem Kreuz vorübergegangen.
Aber auch der Grabstein der
beiden Pfarrer, der etwa um 1907
errichtet worden war, wies starke
Schäden auf. Die Renovierung
von Kreuz und Grabmal hatte sich
der Verschönerungsverein Würges
Das Friedhofskreuz in Würges.
unter anderem mit auf sein Programm für 2014 gesetzt und nun
auch erfolgreich abgeschlossen.
Es war eine große Aufgabe, die
Vorstandsmitglied Bruno Heß und
seine fleißigen Helfer übernommen hatten. Vom Gerüstbau bis zu
den Konservierungs- und Reparaturarbeiten lag alles in deren Händen und über den Fortgang der
Arbeiten wurde in der Internetseite des Vereins www.vs-wuerges.de
seit Beginn der Arbeiten im September immer wieder berichtet.
Durch die Umgestaltung und
einer Gedenktafel am Kreuzsockel ist nun auf dem Würgeser
Friedhof auch eine Stelle geschaffen worden, welche den Angehörigen, Jahrgängen oder Vereinen
die Möglichkeit bietet, im Gedenken an deren Toten Kränze oder
Blumengebinde dort niederzulegen.
Foto: privat
Sprechstunde des Versichertenberaters
der Deutschen Rentenversicherung Bund
Am Donnerstag, dem 22. Januar 2015 hält der Versichertenberater
der Deutschen Rentenversicherung Bund, ehemals BfA, Herr Witzke, in der Zeit von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr in Bad Camberg, Am
Amthof 15, in der Ratshalle im Erdgeschoss, Sprechstunden ab.
Der Versichertenberater gibt Rat und Auskunft in Renten- und Versicherungsangelegenheiten der Angestelltenversicherung, leistet
Hilfe bei der Beschaffung fehlender Unterlagen, nimmt Rentenanträge auf und hilft in diesem Zusammenhang bei der Klärung des
Beitragskontos.
Um längere Wartezeiten zu vermeiden, ist eine vorherige Terminabsprache unbedingt erforderlich. Bitte wenden Sie sich an Herrn
Gert-Josef Witzke, Nussbergstraße 10 in 65623 Hahnstätten, Telefonnummer 06430-7156, zwecks Terminvereinbarung.
In Fragen der Mütterrente und Beantragung dieser Mütterrente
steht Ihnen der Versichertenberater selbstverständlich ebenfalls
zur Verfügung.
65520 Bad Camberg, 13.01.2015
Der Magistrat der Stadt Bad Camberg
gez. Wolfgang Erk, Bürgermeister
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dombach
Die Freiwillige Feuerwehr 1975 Dombach e. V. lädt recht herzlich zur
diesjährigen Jahreshauptversammlung am 31. Januar 2015 um 20.00 Uhr
im Feuerwehr - Gerätehaus in Dombach ein.
Tagesordnung:
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
Eröffnung und Begrüßung
Tätigkeitsbericht des Wehrführers
Tätigkeitsbericht des Schriftwartes
Tätigkeitsbericht des Jugendwartes
Kassenbericht
Entlastung des Vorstandes
Haushaltsvoranschlag – Investitionsplan 2015
Wahl von zwei Kassenprüfern
Verschiedenes
Änderung der Tagesordnung vorbehalten!
Der Vorstand bittet um rege Beteiligung!
Bad Camberg, den 12.01.2015
Freiwillige Feuerwehr Dombach
gez. Willi Jäger, Wehrführer / 1.Vorsitzender
22. Sitzung des Ortsbeirates Bad Camberg
18. Sitzung des Ortsbeirates Oberselters
Gemäß § 58 Abs. 1 und 6 in Verbindung mit § 82 Abs. 6 der Hessischen
Gemeindeordnung wird hiermit bekannt gemacht, dass die 22. Sitzung
des Ortsbeirates Bad Camberg am
Gemäß § 58 Abs. 1 und 6 in Verbindung mit § 82 Abs. 6 der Hessischen
Gemeindeordnung wird hiermit bekannt gemacht, dass die 18. Sitzung
des Ortsbeirates Oberselters am
Dienstag, 20.01.2015 um 20:00 Uhr
Mittwoch, 21.01.2015 um 20:00 Uhr
in der Ratshalle, Am Amthof 15 (Eingang Amthof-Innenhof) stattfindet.
Tagesordnung:
im Bürgerhaus „Kurselters‘‘ (Brunnenraum) im Stadtteil Oberselters,
stattfindet.
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Genehmigung der Niederschrift der 21. Sitzung vom
12.11.2014
3. Mitteilungen des Ortsvorstehers/Sitzungstermine 2015
4. Mitteilungen aus dem Magistrat
5. Entwurf der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes nebst
Anlagen für das Haushaltsjahr 2015;
Anhörung und Abgabe einer Empfehlung
6. Entwurf des Finanzplanes und des Investitionsprogrammes für
die Haushaltsjahre 2014 - 2018;
Anhörung und Abgabe einer Empfehlung
7. Sachstand Anfrage der CDU-Fraktion vom 30.04.2013 betr. Instandsetzung der Kirchturmuhr - dazu mündliche Erläuterung
über akute Wasserschäden
8. Sachstand Antrag vom 11.01.2014 betr. Errichtung einer InfoWand über Nisthilfen im Amthof
9. Anfrage betr. Beteiligung der Stadt Bad Camberg am Geo-Park
Westerwald-Lahn-Taunus
10. Verschiedenes
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Genehmigung der Niederschrift der 17. Sitzung vom
25.11.2014
3. Mitteilungen des Ortsvorstehers
4. Mitteilungen des Magistrates
5. Entwurf der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes nebst
Anlagen für das Haushaltsjahr 2015;
Anhörung und Abgabe einer Empfehlung
6. Entwurf des Finanzplanes und des Investitionsprogrammes
für die Haushaltsjahre 2014 - 2018;
Anhörung und Abgabe einer Empfehlung
7. Anfrage der CDU-Fraktion vom 05.01.2015 betr. Panoramaweg
8. Anfrage der CDU-Fraktion vom 05.01.2015 betr. Instandsetzung Waldwege im Winterholz
9. Anfrage der CDU-Fraktion vom 05.01.2015 betr. Bankette in
der Johannes-Luth-Straße
10. Verschiedenes
Bad Camberg, 08.01.2015
Bad Camberg, 08.01.2015
gez. Helmut Thuy, Ortsvorsteher
gez. Ottmar Stahl, Ortsvorsteher
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
692 KB
Tags
1/--Seiten
melden