close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe Januar 2015 - Sparda

Einbetten
Kunden-Journal der Sparda-Bank Augsburg eG Januar 2015
www.sparda-a.de
Gemeinsam mehr als eine Bank
wer spart, verliert
»einfach machen!«
azubis beim aev
Vermögensaufbau mit
maßgeschneiderten Konzepten
Sparda-Filiale Neu-Ulm –
Wohlfühlatmosphäre
Schlagabtausch mit einem
Panther
2
SpardaAktuell 1.15
sparda-bank:
ihr verlässlicher partner
liebe leserinnen und leser,
7
Tu was du kannst
Eröffnung nach Umbau
8
12
Schlagabtausch mit einem
Panther
inhaltsverzeichnis
03
Wer spart, verliert
07
»ihr seid klasse!«
08
»einfach machen!«
10
ein Jahr voller Kunst, Kultur und Kreativität
12
Schlagabtausch mit einem Panther
14
tolle Preise beim Gewinnsparen
14
BSW-ortsstelle der Senioren Augsburg
15
Kultur, Kultur
16
deutschlands Herzschlag
die Feiertage sind vorüber und schneller als
uns lieb ist, ist der Alltag schon wieder eingekehrt. Umso mehr wünschen wir ihnen,
dass Sie die letzten tage des Jahres genießen und genug Kraft tanken konnten, um
das neue Jahr mit vielen neuen ideen und
positiven Gedanken zu beginnen. Vielleicht
haben Sie schon Pläne gemacht, was Sie
2015 alles verwirklichen möchten?
Welche entwicklungen und Überraschungen das neue Jahr auch immer bereithält,
eines ist sicher: Wir werden alles daran setzen, ihnen weiterhin als kompetenter Partner in allen Finanzangelegenheiten beratend zur Seite zu stehen und so einen
wertvollen Beitrag zu ihrem persönlichen
finanziellen erfolg leisten. entsprechend
informieren wir in dieser Ausgabe unserer SpardaAktuell über die richtige Strategie zum Vermögensaufbau. zudem stellen
wir ihnen unsere Filiale Neu-Ulm nach den
Umbaumaßnahmen vor.
Außerdem in dieser Ausgabe: Unzählige
Bürger engagieren sich in deutschland
für soziale zwecke. eine gemeinsame Aktion der Sparda-Banken und des Magazins »stern« möchte dieses engagement
noch sichtbarer machen und ausgewählte
Projekte finanziell unterstützen. Auf Seite
16 erfahren Sie mehr über die Aktion
»deutschlands Herzschlag« und wie Sie
sich bewerben können.
zeiGen sie herz!
Die Kartei der not bedankt sich ganz herzlich bei allen, die mit
einer spende geholfen haben!
Jedes Jahr Anfang dezember startet hitradio.rt1 im rahmen der »rt1Weihnachtsträume« – eine groß angelegte Benefizaktion zugunsten
der Kartei der Not, dem leserhilfswerk der Mediengruppe Pressedruck – seinen großen »Spendenmarathon«.
ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015
und viel Freude mit ihrer Sparda-Bank
wünschen ihnen
spendensumme: 255.712,14 euro!
die Sparda-Bank unterstützte diese Aktion wieder als Firma mit Herz.
zeigen auch Sie Herz und helfen Sie. Jede Spende hilft:
Peter Noppinger
Vorstandsvorsitzender
Sparda-Bank Spendenkonto
555 555
titelfoto: Herbert Gairhos (Cromos)
ralph Puschner
Stellvertretender Vorstandsvorsitzender
impressum
Herausgeber: Sparda-Bank Augsburg eG, Prinzregentenstraße 23, 86150 Augsburg,
telefon: 08 21/3 20 70, Fax: 08 21/32 07-2 58,
E-Mail: info@sparda-a.de, www.sparda-a.de
Redaktion: Sparda-Bank Augsburg eG, Friends Media Group GmbH
Verantwortlich für den Inhalt: Jasmin Schweyer und Sandra Stöckle, Sparda-Bank Augsburg eG
Gestaltung: Peter Flach Grafikdesign, www.friends-media-group.de
Druck: druckerei Joh. Walch, im Gries 6, 86179 Augsburg, www.walchdruck.de
Print
kompensiert
Id-Nr. 1443859
www.bvdm-online.de
Alle informationen und Nachrichten werden nach bestem Wissen erarbeitet.
die Veröffentlichung erfolgt ohne Gewähr. irrtum vorbehalten.
unter www.sparda-a.de
können sie unseren
newsletter abonnieren.
Peter lachenmayr
Vorstandsmitglied
3
Fotos: Herbert Gairhos (Cromos)
SpardaAktuell 1.15
Die Finanzprofis bei der Sparda-Bank schneidern für jeden Kunden ein passgenaues Anlagekonzept. Im Bild: Carina Netzer, Stefan Kapusta und Simon Jokel.
Wer SPArt, verliert
veränderte rahmenbedingungen erfordern ein umdenken:
vermögensstrukturierung ist wichtiger denn je!
weil die inflation höher ist als die zinsen, die man auf sparbuch & co. für sein Geld bekommt, drohen sparern herbe einbußen. falsch angelegtes Geld führt dazu, dass die
Deutschen derzeit rund 14 milliarden euro pro Jahr an realem wert verlieren. höchste zeit zum Gegensteuern. Doch
wie lassen sich solche verluste vermeiden? fundiertes
wissen ist nötig für die richtige strategie zum vermögensaufbau – die finanzprofis bei der sparda-bank augsburg
wissen, wie’s geht.
➔
4
SpardaAktuell 1.15
»Mit MASSGeSCHNeiderteN
ANlAGeKoNzePteN KANN
MAN AUCH HeUte NoCH
ein schönes vermöGen
AUFBAUeN«
Davon sind die experten für Geldanlage und vermögensaufbau bei der
sparda-bank augsburg überzeugt.
stellvertretend benennen hier stefan
Kapusta von der hauptstelle in augsburg sowie carina netzer aus der filiale Kempten und simon Jokel, filialleiter in neu-ulm, was allen unter
den nägeln brennt: »Deutsche sparer
müssen umdenken!«
» sicherheitsorientierte
anleger sollten auf
eine möglichst breite
streuung achten.
«
die leitzinsen der europäischen zentralbank sind niedrig wie nie und sie werden es
wohl auch noch einige Jahre bleiben. entsprechend niedrig sind die zinsen, die Anleger für ihr auf tagesgeld-, Festgeld- oder
Girokonten geparktes Geld oder für ihre ersparnisse auf dem Sparkonto erhalten. Nur
0,5 Prozent zinsen p.a. gab es hier im Jahr
2013 im Schnitt (Quelle: deutsche Bundesbank). Stellt man dem die inflationsrate
desselben Jahres in Höhe von etwa 2 Prozent gegenüber, führt dies zu den so genannten negativen realzinsen. »eindeutig
eine Vernichtung von Vermögen«, sagen
die Vermögensexperten bei der SpardaBank Augsburg.
Sicherheit und schnelle Verfügbarkeit stehen für die Mehrheit der deutschen Sparer
nach wie vor an vorderster Stelle. Sie bevorzugen kurzfristige Anlageformen ohne
risiko. doch was vor einigen Jahren eine
akzeptable rendite erwirtschaftete, bringt
heute kaum noch nennenswerte erträge,
im Gegenteil: »Wer nur auf Sicherheit und
Verfügbarkeit setzt, der verliert Geld.« Besonders fatal ist dies, wenn die Vermögensanlage der Alterssicherung dienen
soll: Statt sich durch zins und zinseszins
zu vermehren und ein schönes Polster fürs
Alter zu schaffen, verringert sich der Wert
der Anlagen beständig.
Auf rendite allein zu setzen, ist jedoch
auch keine lösung – zu groß ist das risiko,
dabei ebenfalls schmerzhaft in die Verlustzone zu geraten. Was also tun?
SpardaAktuell 1.15
5
passgenauer
» mit
vermögensstrukturierung lassen sich
nachhaltige erträge
erwirtschaften.
«
vermögensanlage auf den prüfstand
stellen und optimieren
Stefan Kapusta ist referent des Bereichsleiters Vertrieb in der Hauptstelle
der Sparda-Bank Augsburg. er weiß: »es
gibt durchaus auch heute aussichtsreiche Möglichkeiten, sein Vermögen zu vermehren. Man muss sie nur kennen und
nutzen.« eine gute Strukturierung des Gesamtvermögens ist wichtig, sie muss stets
auf mehreren Säulen basieren. »Gerade sicherheitsorientierte Anleger sollten auf eine
möglichst breite Streuung ihres Vermögens
achten.« ertrag, Verfügbarkeit und risiko
sind dabei die wichtigsten Kriterien. dieses
»magische dreieck der Geldanlage« sieht
jedoch für jeden Anleger anders aus – je
nach persönlicher Situation, Überzeugungen und zielen.
Klar ist aber: allein mit tagesgeldern
und festverzinslichen anlagen ist heute keine auskömmliche rendite mehr
zu erwirtschaften. Aktien bzw. Aktienfonds sowie Sachwerte wie immobilien
oder immobilienfonds gehören zu einem
vernünftigen Mix unbedingt dazu. Auch alternative Anlagen wie rohstoffe und rohstofffonds sollten in die Gesamtbetrachtung einbezogen werden.
»Wir bieten unseren Kunden eine individuelle Analyse ihres Gesamtvermögens
an. dabei sprechen wir über Wünsche
und langfristige ziele. Auch die persönliche risikoeinstellung ist ein wichtiger Faktor«, sagt Simon Jokel, Filialleiter und Vermögensberater in der Sparda-Bank-Filiale
Neu-Ulm. die ausführliche Analyse ist die
Basis für ein auf den Kunden zugeschnittenes Gesamtkonzept, das eine empfehlung
zur optimierung der Geldanlage beinhaltet. »dabei geht es uns stets darum, durch
eine passgenaue Vermögenstrukturierung
nachhaltige erträge zu erwirtschaften.«
faire anlageberatung –
wie sieht das konkret aus?
»zuerst machen wir eine sorgfältige Bestandsaufnahme und sprechen mit dem
Kunden über seine persönliche Situation.
Wir fragen dabei auch nach seinen zielen und seiner risikobereitschaft«, erklärt
Carina Netzer. die Anlageberaterin berät
die Sparda-Kunden in der Kemptener Fili-
finanz» risikoreiche
produkte kommen für
uns nicht in frage. «
ale. ein Analyse- und Planungstool hilft dabei, den aktuellen Finanzstatus und den
Vorschlag für die künftige Vermögensstruktur sofort sichtbar zu machen. tortendiagramme zeigen die aktuelle und empfohlene zusammensetzung der Anlage, ein
Balkendiagramm den konkreten Nutzen.
»Sollte eine Umschichtung notwendig werden, empfehlen wir geeignete Produkte«,
so Carina Netzer.
ertrag und risiko müssen stets ausgewogen sein, risikoreiche Finanzkonstrukte
kommen bei der Sparda-Bank Augsburg
nicht in Frage – seit jeher wird dies schon
auf Vorstandsebene so gesehen: »Als Genossenschaftsbank zeichnet uns eine solide Bodenständigkeit aus. Wir wollen mit
unseren Kunden langfristig und vertrauensvoll zusammenarbeiten. Deshalb verkaufen wir ausschließlich anlagen, die
sinn machen, die wir selbst verstehen
und die wir auch unseren Kunden erklären können«, sagt der Vorstandsvorsitzende Peter Noppinger.
Nicht von ungefähr arbeitet die SpardaBank Augsburg deshalb seit vielen Jahren mit sorgfältig ausgewählten Partnern
zusammen: »die Angebote von Union
investment, deVK und der Bausparkasse
empfehlen nur
» wir
produkte, die wir
selbst verstehen. «
6
SpardaAktuell 1.15
Schwäbisch Hall sowie unsere eigenen
Produkte können wir guten Gewissens und
uneingeschränkt empfehlen«, sind sich die
experten bei der Sparda-Bank einig. »Unser gemeinsames ziel ist es immer, das für
den Kunden optimale ergebnis zu erreichen.«
viel zeit ver» wie
wenden sie für ihre
Geldanlage? «
fonds, versicherungen, immobilien –
ein guter mix
Bei den investmentfonds ist eine gut
durchdachte Mischung aus sicherheitsund chancenorientierten Anlagen die beste Anlagestrategie, davon ist ralph rechert
von Union investment überzeugt: »die PrivatFonds der Union investment können einen entscheidenden Beitrag dazu leisten.
ziel unserer Fondsmanager ist es, Marktchancen zu nutzen und mögliche Kursschwankungen zu reduzieren.«
Die Bank für Privatkunden
die eigene immobilie als Sachwert schützt
vor Mietsteigerungen und inflation, für viele Menschen ist sie deshalb ein wichtiger
Pfeiler beim Vermögensaufbau. »ein damit verbundener Bausparvertrag hilft nicht
nur, eigenkapital anzusammeln, ein zinsgünstiges darlehen zu sichern und Planungssicherheit zu erlangen. er hilft auch,
bestehende Finanzierungen abzusichern
sowie Modernisierungen und Umbauten
zu realisieren«, sagt Michaela Goßner von
der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Hinzu
kommt, dass der Gesetzgeber viele Bausparer mit staatlichen Förderungen unterstützt, was schon das Ansparen attraktiv
macht.
Auch der Sparda-Versicherungspartner
deVK bietet interessante Bausteine für die
ganz persönliche Vermögensstrategie –
von der SpardaFlexirente über die riesterrente bis zur privaten rentenversicherung.
»Wir beschäftigen uns fast zwei Jahre unseres lebens mit dem Kauf von Autos. Wie
viel zeit verwenden wir für unsere Geldanlage?«, fragt sich deVK-Berater tobias
Huber.
Sie tun was und engagieren sich: Fünf Augsburger
Schulklassen kamen zur
Auftaktveranstaltung bei
der Sparda-Bank.
denkt man über diese Frage nach, wird im
Grunde schnell klar: es ist heute wichtiger
denn je, ein paar Stunden für die ganz persönliche Bedarfsanalyse einzuplanen und
sich in Sachen Vermögensaufbau professionell beraten zu lassen. in der spardabank augsburg und ihren filialen in
Kempten, neu-ulm, memmingen und
lindau nehmen sich kompetente anlageberater gerne zeit für sie – kostenfrei und völlig unverbindlich!
Für das Ehrenamt ist es
nie zu früh! Vier der jüngsten ehrenamtlichen Helfer
mit Cornelia Pilz (SpardaBank), Bildungsreferent
Hermann Köhler, Stefanie
Wachter-Fischer, Jutta
Koch-Schramm und Ulrico
Ackermann (FreiwilligenZentrum) sowie SpardaVorstandsmitglied Peter
Lachenmayr und Mentor
Ali Öztürk (v. r.).
Fotos: Christina Bleier
SpardaAktuell 1.15
Gemeinsam mehr
mehr
Gemeinsam
als eine Bank
Projekte,
Projekte, die
die wir
wir unterstützen
unterstützen
»iHr Seid Klasse!«
120 schüler engagieren sich bei »tu was du kannst«
Da war mächtig was los im Kommmed-zentrum der sparda-bank augsburg: rund 120 schulkinder kamen
anfang Dezember zur auftaktveranstaltung von »tu was du kannst«, dem
service-learning-projekt des freiwilligen-zentrums augsburg.
ten Mal sind heuer auch Grundschulkinder
dabei: die Wittelsbacher Schule hat bereits
gute Kontakte zum benachbarten Altenheim. diese sollen jetzt mit den ersten und
zweiten Klassen im rahmen des Servicelearning-Projekts weitergeführt und ausgebaut werden.
die Sparda-Bank fördert das Projekt seit
2010. lehrer und Mentoren begleiteten die
fünf Klassen der Mittelschulen Herrenbach,
Gersthofen, Kapellenschule sowie der Wittelsbacher Grundschule und des Förderzentrums Ulrichschule.
Auf die Schüler warteten zum Auftakt nicht
nur Schoko-Nikoläuse und ein imbiss, sondern schon jetzt ein riesengroßes dankeschön, u. a. von Schulreferent Hermann
Köhler, Sparda-Vorstandsmitglied Peter
lachenmayr sowie Jutta Koch-Schramm
vom Förderverein des Freiwilligen-zentrums: »ihr wollt für andere in eurem Stadtteil da sein und tut einen wichtigen Schritt
mit eurem sozialen engagement – das finden wir richtig klasse!«
Alle Schüler werden sich bis zum Schuljahresende ehrenamtlich engagieren und in
ihrer Freizeit einen sozilen dienst übernehmen – zum Beispiel im Kindergarten,
im Altenpflegeheim, in der Schulmittagsbetreuung oder im Sportverein. die meisten sind 12 bis 14 Jahre alt. doch zum ers-
Ulrico Ackermann, einer der beiden Projektleiter
bei »Tu was du kannst«.
7
8
SpardaAktuell 1.15
»einfach
MACHeN!«
nach filial-umbau:
wohlfühlatmosphäre in neu-ulm
Zur Eröffnungsfeier reisten Vorstand und Augsburger
Kollegen nach Neu-Ulm. Vorstandsmitglied Peter
L achenmayr (Mitte),
( Mit te ) , Prokurist
Prokurist Markus
Markus Wunderlich
Wu n d e r l i c h
Lachenmayr
(rechts) .
(rechts).
Offen, freundlich, hell – so präsentiert sich seit ende november die neu-ulmer filiale der sparda-bank augsburg.
sie macht den auftakt einer reihe von geplanten umbauten und modernisierungen.
»Andere Banken schließen Filialen, wir eröffnen und bauen um«,
sagt Peter Noppinger, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank
Augsburg, bei der eröffnungsfeier. er ist überzeugt: »die Filiale wird
auch in zeiten des internet ihre Funktion als wichtige persönliche
Anlaufstelle nicht verlieren.«
Und gerade deshalb genießen die Kunden in Neu-Ulm künftig die
einladende »Wohlfühlatmosphäre« beim Besuch ihrer SpardaBank-Filiale. eine neue breite Fensterfront mit Milchglasscheiben,
der neue Granitboden und eine moderne Beleuchtung bringen
viel licht und Helligkeit in die räume. der Beratungstresen ist verschwunden, stattdessen laden offene dialog-elemente zum Kontakt ein, im Wartebereich gibt es bequeme Sitzmöbel. Bei längeren
Beratungsgesprächen ist in separaten räumen die diskretion gewahrt, durch die Glastüren entsteht dennoch ein großzügiger und
offener Gesamteindruck. eine neue lüftungstechnik sorgt auch an
heißen tagen für angenehme temperaturen.
Vorstandsvorsitzender Peter Noppinger
(rechts) und der Neu-Ulmer Filialleiter
Simon Jokel.
SpardaAktuell 1.15
der komplette Umbau war innerhalb nur einer Woche abgeschlossen. Kunden konnten ihre Bankgeschäfte währenddessen
im SB-Bereich sowie an einem provisorischen Schalter tätigen.
Simon Jokel, seit einem Jahr Filialleiter in Neu-Ulm, freut sich über
die gelungene Neugestaltung: »in dieser angenehmen, offenen Atmosphäre fällt es leicht, die Verbindung zu unseren Werten herzustellen: gemeinschaftlich – sympathisch – fair – einfach & leistungsstark.« zusammen mit seinem team will er es im doppelten
Wortsinn für die Sparda-Bank-Kunden »einfach machen«.
Das team der filiale neu-ulm
simon Jokel, Filialleiter Kundenberatung (Mitte)
claudia Konrad, Kundenberatung Finanzierung (2. v. l.)
michael rettig, Kundenberatung Geldanlage (rechts)
sabrina leon-Kügele, Kundenberatung Geldanlage
(2. v. r.)
marc fischer, Serviceberater (links)
Fotos: Herbert Gairhos (Cromos)
verbundpartner vor Ort
hans-Georg heinz, Bausparkasse Schwäbisch Hall
tobias huber, deVK
ralph rechert, Union investment
9
Foto: Stadt Pilsen
Foto: Visitmons Gregory Mathelot
10
SpardaAktuell 1.15
Das beschauliche Städtchen Mons verwandelt sich 2015 in ein »permanentes
Happening«.
Die tschechische Stadt Pilsen hat weit mehr zu bieten als das weltberühmte Bier.
mons und pilsen: europas Kulturhauptstädte 2015
eiN JAHr Voller Kunst,
Kultur UNd Kreativität
Der Grand-Place mitten im Zentrum von Mons bildet
den idealen Ausgangspunkt für Rundgänge durch die
Stadt.
Das Wahrzeichen von Mons, der 87 m hohe barocke
Belfried, wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe
erklärt.
Ganz zentral, mit herrlicher Aussicht auf den Belfried,
hat die Jugendherberge Mons ein neues Gebäude
bezogen.
▼
▼
▼
Die tschechische stadt pilsen und mons in belgien haben auf den ersten blick nicht
viel gemeinsam, aber: beide sind 2015 ein Jahr lang Kulturhauptstadt europas. neben den traditionellen sehenswürdigkeiten wird ein vielfältiges Kunst- und Kulturprogramm mit hunderten von veranstaltungen, events und ausstellungen Gäste aus
europa und der ganzen welt anlocken.
Fotos: WBT - J. P. Remy
SpardaAktuell 1.15
einzigartige vorteile vor
und während der reise
eine schatztruhe für Kunst- und
Kulturinteressierte
Für Bürgermeister elio di rupo ist das Kulturjahr »ein wunderbares Sprungbrett für
eine wirtschaftliche und gesellschaftliche
Weiterentwicklung.« Für kunst- und kulturinteressierte Besucher hält Mons wahre Schätze bereit: Spektakuläre Kunstwerke wie die gigantische Holz-installation des
bekannten Künstlers Arne Quinze, Konzerte wie »la Grand Clameur«, wenn 700 Novizen vor der Stiftskirche St. Waltrudis singen, eine große Van Gogh-Ausstellung und
vieles mehr. Abseits der Kunst-, Musikund literaturveranstaltungen lädt der überschaubare ort, in dem rund 93.000 Menschen leben, zu gemütlichen Spaziergängen ein. Prächtige Bürgerhäuser und
religiöse Bauwerke erinnern an die Blütezeit der alten tuchmacherstadt. Faszinierend sind aber auch die modernen Bauten
wie das erst kürzlich eröffnete neue Kongresszentrum des Stararchitekten daniel
libeskind. Gut zu erreichen per Auto, mit
Bahn oder Flugzeug via Brüssel, ist die vielseitige Stadt auf jeden Fall eine reise wert.
Fotos: Stadt Pilsen
nicht nur auf ein bier …
Abgesehen von Bier und Festprogramm
hat Pilsen – wie Mons – einiges mehr zu bieten: Aufgrund der lage zwischen Prag und
deutschland war Pilsen stets ein Schnittpunkt der Kulturen in ost und West. das
zeigt sich auch an der Architektur der Stadt.
Besonders empfehlenswert ist eine Besichtigung der reichlich verzierten Großen Synagoge – die drittgrößte weltweit! – und des
historischen Stadtkerns mit St.-Bartholomäus-dom und renaissance-rathaus.
Von Augsburg ist Pilsen nur eine dreistündige Autofahrt entfernt, auch günstige Bahnund Busverbindungen machen die Stadt in
Böhmen zu einem attraktiven ziel für einen
Kurztrip.
Am 17. Januar »öffnet« sich Pilsen mit einer monumentalen Feier und hinreißenden Show direkt in den
Straßen der Stadt.
▼
▼
1893 im maurisch-romanischen Stil erbaut, dient die
Große Synagoge in Pilsen heute auch als Konzert- und
Ausstellungssaal.
»pilsen, open up«!
Neben Mons ist Pilsen Kulturhauptstadt
2015. die mit knapp 170.0000 einwohnern
viertgrößte Stadt tschechiens wählte zum
Festjahr das Motto »open up« – öffnet euch
– und genau das ist in der Stadt passiert.
Mit Handel und industrie groß geworden,
öffnet sie sich zunehmend für Kunst und
Kultur, viel wird in die kulturelle infrastruktur investiert. davon zeugen die innovativen
inszenierungen, Ausstellungen und Konzerte, die ab 17. Januar das Programm füllen. dank des weltberühmten Pilsner Urquells ist die westböhmische Metropole
bisher vor allem als Stadt des Biers bekannt. eine Viertelmillion Besucher aus aller Welt kommt jährlich zu den Führungen
in die Brauerei »Plzeñský Prazdroj« (Pilsner
Urquell) und besucht das Braumuseum mit
historischem Kellergewölbe.
Nicht nur auf Fernreisen rund um
den Globus, auch bei Städtetrips in
deutschland und in die trendmetropolen europas ist die SpardaMasterCard® ihr perfekter Begleiter. Sie sind
überall willkommen und genießen
Kultur pur! ohne zeitaufwendige Suche nach Bankautomaten. ohne den
tausch von Geld in landeswährung.
Und ohne zahlungen von Auslandsgebühren in euro-ländern.
die SpardaMasterCard® bietet ihnen
noch mehr: PriCeleSS® CitieS.
eine Welt voll unbezahlbarer erlebnisse, exklusiver Vorteile und reisetipps,
die nur Sie als SpardaMasterCard®
Karteninhaber nutzen können. Welche Pläne Sie auch haben, Sie sind
weltweit im Handel willkommen.
registrieren Sie sich jetzt auf:
p
pricelesscities.de
ricelesscities.de
hintergrund
Seit 1985 wurden mehr als 40 Städte mit
dem titel »Kulturhauptstadt europas« ausgezeichnet. Ursprünglich stammt die idee
zu einer Annäherung der europäischen Nationen von der griechischen Kulturministerin
Melina Mercouri. Seit der eU-erweiterung
2007 tragen jeweils zwei Städte aus zwei
ländern pro Jahr den titel.
Ein Touristenmagnet ist die Geburtsstätte des
weltberühmten Pilsner Urquells, die Brauerei Plzeñský
Prazdroj.
▼
»Where technology meets culture« lautet
der Slogan, mit dem die wallonische Stadt
Mons für den titel der Kulturhauptstadt kandidiert hatte. Mit der eröffnungsfeier am 24.
Januar verwandelt sich das Städtchen im
Hennegau, 65 Kilometer südwestlich von
Brüssel, nahe der französischen Grenze zu
einem »permanenten Happening«. Außergewöhnliche Ausstellungen, zahlreiche Feste und Konzerte prägen das Programm.
Fünf neue Museen entstanden im zuge der
veränderten kulturellen infrastruktur.
11
SpardaAktuell 1.15
Foto: Herbert Gairhos (Cromos)
12
spardaYoung
schlaGabtausch
Mit eiNeM panther
Im Gespräch mit AEV-Goalie
Markus Keller: Simon von
Bartschikowski, Tina Strixner
und Nico Alt (von links)
markus Keller, 25 Jahre jung, trikotnummer 35, seit 2007 profispieler der Deutschen eishockey liga, seit 2013 Goalie der augsburger panther: wir, die auszubildenden der sparda-bank augsburg, hatten die möglichkeit, den aev-eishockeyprofi hautnah zu erleben. beim interviewtermin durften wir dem torhüter
einige fragen stellen, die uns schon immer interessiert haben.
wie kamen sie zum eishockey?
Anfangs habe ich viel Fußball gespielt und
wollte eigentlich auch Fußball-Profi werden.
da mein Papa aber Fußball nicht besonders mag, hat er mich zu einem Spiel der
Augsburger Panther mitgenommen. das
hatte mir so gut gefallen, dass ich beim eishockey hängen geblieben bin.
wann haben sie mit dem eishockey
angefangen?
Anfang 2000 mit etwa 10 Jahren. Profi bin
ich seit meinem 18. lebensjahr.
Fotos: Sport in Augsburg
wie war das mit der schule zu vereinbaren?
Klar war das nicht so einfach. Auf einem
eishockey-internat in Krefeld habe ich meinen realschulabschluss gemacht, das
ging ganz gut. zugleich war das die lustigste zeit meines lebens.
was wäre ihr »plan b« gewesen, wenn
die eishockey-Karriere nicht geklappt
hätte?
dann hätte ich mich wohl beim Fußball ein
bisschen mehr anstrengen müssen. Nein,
Spaß beiseite, ich wäre wahrscheinlich im
Finanzgeschäft gelandet.
wieso spielen sie beim aev?
das liegt vor allem daran, dass Augsburg
meine Heimatstadt ist und ich hier meine
Familie und Freunde habe.
welche sportlichen erfolge konnten
sie schon feiern?
in der 3. liga war ich bereits zweimal torwart des Jahres und durfte mehrmals für
die U18-, U19- und U20-Nationalmannschaften spielen. letzten Sommer war ich
das erste Mal im Vorbereitungscamp der
A-Nationalmannschaft dabei. das war einer
meiner bisher größten sportlichen erfolge.
SpardaAktuell 1.15
Was ist Ihre Motivation?
In erster Linie Erfolge. Wenn ich im CurtFrenzel-Stadion stehe und 7.000 Leute
meinen Namen rufen, macht es Spaß, richtig zu kämpfen.
Wie oft trainieren Sie in der Woche?
Im Winter etwa achtmal wöchentlich plus
zwei Spiele. Im Sommer sogar bis zu
zwölfmal. Dazu gehören Fitness-, Konditions- und Taktikeinheiten. Außerdem habe
ich einen auf mich zugeschnittenen Ernährungsplan, an den ich mich halten muss.
Welche besonderen Rituale haben Sie?
Als Torwart hat man unzählige Rituale vor
einem Spiel. Ich schaue mir vorher immer
Videos der NHL (Anmerkung der Redaktion: National Hockey League/EishockeyProfiliga in Nordamerika) an und höre immer die gleiche Musik, um mich aufs Spiel
mental einzustellen.
Was zeichnet einen erfolgreichen
Eishockey-Torhüter aus?
Es kommt vor allem auf das gesamte Paket
an. Besonders wichtig ist die mentale Stärke. Man darf sich nicht zu sehr unter Druck
setzen lassen. Ebenfalls wichtig sind Technik und körperliche Fitness. Zu meinen
Stärken würde ich auf jeden Fall meine
Technik zählen. Ich spiele offensiv und
bevorzuge im Tor aufgrund meiner
Größe von 1,88 Metern den Butterfly-Stil. Das bedeutet, ich gehe
auf die Knie und blocke besonders flache Schüsse gut ab. Durch
meine Größe habe ich auch eine gute
Spielübersicht auf die Abwehr. Ein
Torwart ist in jeder Sekunde
spielentscheidend. Durchschnittlich bekomme ich
in einem Spiel 30-50
Schüsse aufs Tor.
Wenn ich dabei
nicht gut aussehe,
kann das restliche
Team auch nichts
mehr retten.
Wie lange dauert
das Anlegen Ihrer
Schutzausrüstung?
In der Regel 20 Minuten. Diese Zeit muss ich
mir nehmen, damit alles
richtig sitzt. Ein Puck kann
mit bis zu 180 km/h geschossen kommen, da ist
der perfekte Sitz der Ausrüstung ein Muss, damit ich
mich nicht ernsthaft verletze.
Wie beurteilen Sie Ihre Chancen für
eine Nominierung in den A-Nationalkader?
Deutschland hat viele junge, sehr gute Torhüter. Während des Vorbereitungscamps
der Nationalmannschaft hatte ich ein Gespräch mit Pat Cortina, dem Bundestrainer. Er meinte, dass ich im Blickpunkt stehe und ein talentierter Torwart bin. Es ist
also durchaus realistisch, wenn ich mich
voll reinhänge und weiterhin eine gute Leistung zeige.
Wie lange kann man auf so hohem
Niveau Profi-Eishockey spielen?
Das beste Beispiel ist mein 38-jähriger Torwartkollege Chris Mason. Wenn man sich
fit hält und von schweren Verletzungen verschont bleibt, ist es bis zum
Alter von 40 Jahren durchaus möglich.
13
Denken Sie auch an die Zeit nach dem
Eishockey?
Ja, das ist natürlich ein wichtiges Thema.
Am liebsten würde ich beim Eishockey
bleiben und als Spielerberater tätig werden. Als Torwarttrainer zu arbeiten, fände
ich aber auch reizvoll. Darauf verlasse ich
mich allerdings nicht und versuche jetzt
schon möglichst viel Geld anzusparen. Neben der normalen Altersabsicherung lege
ich vor allem in Immobilien an.
Was machen Sie in Ihrer Freizeit?
Da ich beruflich sehr viel unterwegs bin,
unternehme ich am liebsten etwas mit meiner Freundin. Aber auch mit meinen Mannschaftskameraden gehe ich zum Beispiel
gerne zum Essen.
Vielen Dank für das Gespräch.
Tina Strixner, Nico Alt,
Simon von Bartschikowski
Und
warum
SpardaYoung+?
SpardaYoung+ ist das ideale
Konto für Einsteiger und wir
als kompetenter Partner bieten
alles für Ihre finanzielle Unabhängigkeit.
Und SpardaYoung+ kann noch
mehr:
• Keine Kontoführungsgebühr
• BankCard ec gratis
• Guthabenverzinsung von 2 %
bis 2.500 Euro
• Unser SpardaYoung+ Konto
ist unvergleichlich stark für alle
zwischen 10 und 26 Jahren,
ob in Schule, Ausbildung oder
Studium.
14
SpardaAktuell 1.15
tolle PreiSe
beim Gewinnsparen
ein rückblick auf die glücklichen Gewinner unserer sonderpreise aus der
november-auslosung.
Am 27. November 2014 konnte Helmut Hüttenhofer mit ehefrau Heidrun seinen Gewinn
im Autohaus Wagner in empfang nehmen
– einen nagelneuen VW Beetle! im Namen
des Gewinnsparvereins gratulierte SpardaBank-Vorstandsmitglied Peter lachenmayr
und Winfried Schenker vom Autohaus Wagner überreichte die Autoschlüssel. die glücklichen Gewinner traten im Anschluss gleich
die Heimfahrt in diesem flotten Flitzer an. Wir
wünschen allzeit gute Fahrt!
Stolzer Besitzer eines iPad Air wurde in der
November-Auslosung Hans-Georg Brunner.
Kundenberater Max von Schenckendorff
überreichte es in der Hauptstelle.
nochmal für sie
die auslosungstermine 2015:
Gewinnen Sie 2015 neben den regelmäßig ausgeschütteten Geldpreisen von 10 bis
5.000 euro zusätzlich attraktive Sonderpreise wie iPads, iPhones, einmal 10.000 euro
extra und als Highlight ein Auto! Machen Sie
mit und zeichnen Sie lose – in jeder unserer
Filialen oder unter www.sparda-a.de*
n 13.01.2015 – (Hauptversammlung
n
n
n
n
n
10.03.2015 –
05.05.2015 –
07. 07.2015 –
08.09.2015 –
10. 11.2015 –
+ 294. Auslosung)
(295. Auslosung)
(296. Auslosung)
(297. Auslosung)
(298. Auslosung)
(299. Auslosung)
* Hinweis: erlaubt von der lotterieaufsichtsbehörde. im Gewinnspieljahr 2014
hat durchschnittlich jedes18. los gewonnen. Spielteilnahme erst ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. infos und Hilfe unter www.bzga.de.
H
ans- Geor g B
r unner (links)
( links ) und
und Kundenberater
Ku n d e n b e r a t e r
Hans-Georg
Brunner
Max von Schenckendorff
Die
Die glücklichen
glücklichen Gewinner
Gewinner eines
eines VW
V W Beetle
Beetle – Helmut
Helmut Hüttenhofer
Hüt tenhofer (2.
( 2 . v.
v. l.)
l. ) und
und Ehefrau
Ehefr au
Heidr un – überreicht
über reicht von
von Winfried
Winfried Schenker
Schenker (l.)
( l. ) und
und Sparda-Bank
Sparda-Bank Vorstandsmitglied
Vor standsmitglied
Heidrun
Peter Lachenmayr (2. v. r.)
bsw-Ortsstelle Der seniOren auGsburG
Die wanderungen finden am 14. Januar
2015 und am 11. februar 2015 statt.
Nähere Informationen werden in einem
Handzettel bekannt gegeben, der an den
Sprechtagen einsehbar ist oder telefonisch bei der Wanderbetreuung abgerufen werden kann. Teilnahme an den Wanderungen auf eigene Haftung.
wir wünschen allen wanderfreunden
ein gesundes und unfallfreies neues
Jahr 2015.
termin: Am 6. Februar 2015 findet im
Gasthof Hillenbrand unser Faschingsball statt. Beginn ist um 14 Uhr. Es spielt
der Alleinunterhalter Franz Jakob und die
Kindergarde Deubach tritt auf. Masken
sind erwünscht. Gäste sind jederzeit willkommen. Der Eintritt ist frei.
auskunft und wanderbetreuung:
Gerhard Färber, Tel. 08 21/88 93 28
Georg Schweigart, Tel. 08 21/9 68 31
sprechtage der sozialbetreuer:
Im Januar finden die Sprechtage am 13.1., 20.1.
und 27.1.2015 statt. Im Februar jeden Dienstag
jeweils von 9 bis 11 Uhr im Hauptbahnhof Augsburg, Aufgang Nord, 1. Stock, Zimmer 180, Telefon 08 21/50 32-23 84.
15
SpardaAktuell 1.15
Ein »Kulturbummel« durch Bayerisch-Schwaben –
vom Donauries bis zum Bodensee. Ingrid Erne
präsentiert die interessantesten Kulturtipps der Region.
KUltUr, KUltUr!
was sonst noch los ist:
bis 1. märz, augsburg, tim/staatliches textil- und
industriemuseum: foyerausstellung »Ganz in weiß –
fotografien von elvira rodriguez puerto«
ulm/neu-ulm:
»Münsterscanning« von Joachim Fleischer,
Lichtinstallation des Münsterturms im
Jubiläumsjahr, www.ulm125.de
ter Schönheitsideale offenbart. Für diese
Performance fotografierte Puerto in mehreren Städten europas über 1.000 Frauen individuell in weißes Papier gehüllt,
gebannt für den Augenblick. das tim präsentiert eine Auswahl von 400 Fotos.
www.timbayern.de
n 5. Januar, stadthalle memmingen:
QUEEN II – Magic Tribute, Rock-Musical,
www.memmingen.de
n 10. Januar, festhalle wolfertschwenden:
Fotos: elvira rodriguez Puerto
die ausdrucksstarken Fotografien der in
Havanna geborenen Künstlerin elvira rodriguez Puerto nehmen den Betrachter gefangen. Mit ihren Bildern gelingt es Puerto, die Würde und individualität der Frauen
einzufangen. Auf diese Weise macht die
Künstlerin die einzigartige Schönheit der
Frauen sichtbar, die sich jenseits überliefer-
n ab 1. Januar, münsterplatz,
Benefizkonzert HEAVEN IN HELL +
Special Guest zugunsten des Kinderhospiz
St. Nikolaus Bad Grönenbach
www.heaveninhell-live.de
n 18. Januar, theater Kempten:
Das Tagebuch der Anne Frank,
Schauspiel, www.theaterinkempten.de
n ab 31. Januar, edwin scharff museum,
neu-ulm:
» ›…Dein Max‹: Große Kunst im kleinen
Format«, Ausstellung Künstlerpostkarten, www.edwinscharffmuseum.de
unterstÜtzt vOn
Der sparDa-banK
auGsburG
n 1. februar, theater lindau:
»Jedermann-Reloaded – Eine ekstatische
Reise ins Jenseits« nach Hugo von
Hofmannsthal, www.kultur-lindau.de
augsburg, maximilianmuseum:
ausstellung »wunderkammer«. Kostbares und
Kurioses aus dem Depot.
in den mehr als 150 Jahren
seines Bestehens hat sich im
Maximilianmuseum einiges
angesammelt. die wichtigsten exponate zur Kultur und
Kunstgeschichte Augsburgs
sind in der dauerausstellung
zu sehen. Vieles bleibt im depot. diese verborgenen, unbekannten dinge des Maximilianmuseums präsentiert künftig
in jeweils wechselnder zusammenstellung die neue »Wunderkammer«.
www.maximilianmuseum.
augsburg.de
JAZZ & KUNST in Donauwörth.
Eine Melange aus Musik und Kunst.
www.cold-water-production.com
n 7./14./21./28. februar, Kempten:
Foto: Kunstsammlungen und Museen Augsburg / lenz Mayer
unterstÜtzt vOn
Der sparDa-banK
auGsburG
n 6. februar, zeughaus Donauwörth:
Süddeutsches Kabinettkästchen, um 1670
familientipp
Kempten erleben – Stadtführung mit unterirdischer Multivisionsshow in der Erasmuskapelle, www.kempten.de
n 13. februar, ratiopharm-arena,
ulm/neu-ulm:
Frank Buschmann – »Am Ende kackt die
Ente!«, Leseabend,
www.ratiopharmarena.de
n 22. februar, stadthalle Gersthofen:
Vom Wartezimmer in die Welt, »Best of«Kabarett von Geisterfahrer Silvano Tuiach,
www.stadthalle-gersthofen.de
SPENDE SUCHT
SOZIALE HELDEN
Ihr gemeinnütziger Verein braucht Hilfe?
Dann bewerben Sie sich jetzt bei »Deutschlands
Herzschlag« – eine gemeinsame Aktion der
Sparda-Banken und STERN Online!
Herzschlag überreicht kein Geld, sondern will
konkrete Sach-Wünsche im Wert von bis zu
10.000 Euro erfüllen. Mitmachen können alle
Vereine, die
l
l
l
l
sich sozial engagieren
seit mindestens einem halben Jahr bestehen
ihre Gemeinnützigkeit nachweisen können
ausschließlich in Deutschland wirken
Jetzt noch bis zum 31. Januar 2015 online
bewerben: www.stern.de/herzschlag
Foto: MK-Photo_Fotolia.com
in.
rein
Vere
n
e
r
re
h
I
Ih
r
ü
f
fü
n
e
d
Sachspen
ettel!
z
h
c
s
n
u
W
n
re
Ih
Schreiben Sie
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
11
Dateigröße
1 547 KB
Tags
1/--Seiten
melden