close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download - Fieguth-Amtsblätter, SÜWE GmbH

Einbetten
Amtsblatt der Gemeinde
H
21. Jahrgang
h
c
o
l
ß
a
Nr. 3
Donnerstag, 15. Januar 2015
Herausgeber: Gemeindeverwaltung, 67454 Haßloch, Tel. 06324/935-0
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Bürgermeister Lothar Lorch
www.hassloch.de
Seite 2
Amtsblatt Haßloch
Nr. 3/2015
Notdienste und wichtige Rufnummern
Im Notfall
Krankenhäuser
Polizei-Notruf
110
Polizei-Inspektion
9330
Feuerwehr
112
Notruf-Bereitschaftsarzt
116117
Rettungsdienst
19222
Giftnotrufzentrale Mainz
06131/19240
Bereitschaftsdienst der Gemeindewerke
Strom, Gas, Wasser, Abwasser
sowie Signalanlagen in Haßloch
und Wasser in Iggelheim
980005
Krankenhaus Neustadt an der Weinstraße
Hetzelstift
Tel. 06321/859-0
Krankenhaus Bad Dürkheim
Evangelisches Krankenhaus
Tel. 06322/607-0
Speyer
Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus
Speyer
Tel. 06232/22-1401
St. Vincentius-Krankenhaus
Tel. 06232/133-0
Ludwigshafen
Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik
Ludwigshafen
Tel. 0621/6810-0
Klinikum der Stadt Ludwigshafen Tel. 0621/503-0
Tel. 0621/5501-0
St. Marienkrankenhaus
St. Annastiftskrankenhaus
Tel. 0621/5702-0
Notruf Bereitschaftsarzt
Krankenhaus „Zum guten Hirten“ Tel. 0621/6819-0
Für gesetzlich und privat Versicherte jederzeit er- Kaiserslautern
Tel. 0631/203-0
reichbar!
Tel. 82600 Westpfalzklinikum Kaiserslautern
Apothekendienst
Notdienstplan vom 15.01.2015 bis 22.01.2015
8:30 bis 8:30 Uhr (Haßloch Umkreis 10 km)
Do. 15.01.2015
Bahnhof-Apotheke
Tel.: 06324/5740
Bahnhofstr. 36, 67454 Haßloch
Birken-Apotheke
Tel.: 06231/891
Hauptstr. 12, 67125 Dannstadt-Schauernheim
Fr. 16.01.2015
Neue Apotheke
Tel.: 06324/9298800
Am Bahnhofsplatz 5, 67459 Böhl-Iggelheim
Kurpfalz-Apotheke
Tel.: 06321/968503
Kurpfalzstr. 52, 67435 Neustadt
Sa. 17.01.2015
Rathaus-Apotheke
Tel.: 06326/1535
Weinstr. 44, 67146 Deidesheim
Bahnhof-Apotheke
Tel.: 06321/2644
Hindenburgstr. 3, 67433 Neustadt
So. 18.01.2015
Schwanen-Apotheke
Tel.: 06326/1745
Steingasse 9/10, 67149 Meckenheim
Bavaria-Apotheke
Tel.: 06321/13355
Robert-Stolz-Str. 33, 67433 Neustadt
Mo. 19.01.2015
Eichendorff-Apotheke
Tel.: 06321/14330
Spitalbachstr. 53, 67433 Neustadt
Di. 20.01.2015
Sonnen-Apotheke
Tel.: 06327/5454
Goethestr. 7, 67435 Neustadt
Apotheke am Schillerplatz
Tel.: 06235/3030
Schillerplatz 4, 67105 Schifferstadt
Mi. 21.01.2015
Rehbach-Apotheke
Tel.: 06324/76360
Buschgasse 35, 67459 Böhl-Iggelheim
Sebastian-Apotheke
Tel.: 06231/2713
Walter-von-Vilbell-Str. 2, 67127 Rödersheim-Gronau
Do. 22.01.2015
Hirsch-Apotheke
Tel.: 06321/2600
Schütt 7, 67433 Neustadt
Gemeindeverwaltung
Telefonzentrale
935-0
Fax
935-300
Internet
www.hassloch.de
E-Mail
gemeinde@hassloch.de
Öffnungszeiten
Rathaus, Rathausplatz 1
und Ordnungsverwaltung, Langgasse 64
Montag – Donnerstag
08.30 bis 12.00 Uhr
Donnerstag
14.00 bis 16.00 Uhr
Freitag
08.30 bis 12.30 Uhr
Außerhalb der Öffnungszeiten nur nach Vereinbarung!
Bei öffentlichen Auslegungen (Plan-, Satzungsauslegungen usw.) sowie vereinbarten Terminen außerhalb der Öffnungszeiten bitte die Sprechanlage
(Taste „Anmeldung“) benutzen.
Sprechzeiten für Bürgermeister und Beigeordnete
Bürgermeister Lothar Lorch
Zimmer 119
Tel. 935-240
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Beigeordneter Hans Grohe
Zimmer 014
Tel.: 935-245
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Beigeordneter Ralf Trösch
Zimmer 107
Tel.: 935-346
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Beigeordneter Dieter Schuhmacher
Zimmer 108
Tel.: 935-244
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
unter Tel.-Nr. 935-306
Fundfahrräder (Leo-Loeb-Straße 4)
Öffnungszeiten des Fahrradraumes der Gemeinde
Haßloch: dienstags
von 15.30 bis 16.00 Uhr
Öffnungszeiten bei der Tourist Information
09.00 - 12.00 Uhr
Montag - Donnerstag
und
14.00 - 16.00 Uhr
Freitag
09.00 - 12.00 Uhr
vom 16. April bis Oktober zusätzlich
Samstag
10.00 - 13.00 Uhr
Tourist Information, Rathausplatz 1,
67454 Haßloch
Tel.: 06324/935-225
Fax: 06324 935 335 www.hassloch.de
E-Mail: touristinfo@hassloch.de
Vermietung der Haßlocher Grillhütte
Ansprechpartner: Klaus Hoeffer
Telefon mobil:
0176 92179666
Sprechstunden des Beauftragten für Migration
und Integration. Nur nach Vereinbarung
unter der
Tel. 06324/935-236
Rentenberatung
Rentenanträge, Kontenklärung, Hinterbliebenenund Erwerbsminderungsrente.
Im Rathaus, jeden Freitag von 9 bis 12 Uhr, Zimmer 009 A nach telefonischer Vereinbarung.
Mit dem Versicherungsberater der Deutschen Rentenversicherung Rainer Hauck, Tel. 06324/2929
Versichertenberater
der Deutschen Rentenversicherung Bund:
Beratung, Rentenantrag- und Kontenklärungsverfahren nach vorheriger Terminabsprache
Reinhold Krug, Tel. 06324/3158
Beratungsstelle für Alleinerziehende und Frauen
Leo-Loeb-Straße 4
Tel.: 981602
Offene Sprechzeiten: montags, mittwochs, donnerstags jeweils von 10 Uhr sonst nach Vereinbarung
Fachstelle Sucht des Diakonisches Werkes,
Langgasse 109, 67454 Haßloch
Termine nach Vereinbarung
Telefonische Anmeldung über die Hauptstelle Bad
Dürkheim, Tel.: 06322/94180
Friedhof an der Bahnhofstraße
Tel.: 981604
Parkfriedhof
Tel.: 981614
(Bei Anfragen bitte die Nummer des Parkfriedhofes
Bauhof, Gillergasse 19
Tel. 981601 981614 wählen!)
Bürgerbüro, Langgasse 64
Tel. 935-200 Gemeindebücherei, Rathausplatz 3 Tel.: 981606
Montag, Dienstag und
Buchausleihe
Tel.: 981616
Donnerstag
8.00 bis 18.00 Uhr Öffnungszeiten: montags
geschlossen
Mittwoch und Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr dienstags, donnerstags
10.00 bis 14.00 Uhr
Samstag
9.00 bis 12.00 Uhr mittwochs, freitags
14.00 bis 19.00 Uhr
10.00 bis 12.00 Uhr
Kfz-Zulassungs-Servicestelle des Kreis Bad Dürk- samstags
heim, Langgasse 64
Heimatmuseum, Gillergasse 11
Tel.: 981613
e-mail: kfz@hassloch.de
Tel. 06324/935-400 Öffnungszeiten:
oder 3366
Montag:
08.00 bis 12.30 Uhr
15. März bis 15. November, jeweils am
14.00 bis 15.30 Uhr
von 14.30 - 17.00 Uhr
Dienstag:
08.00 bis 12.30 Uhr 1. und 3. Sonntag
Mittwoch:
08.00 bis 11.30 Uhr Jugend und Kulturhaus "Blaubär"
Donnerstag:
08.00 bis 12.30 Uhr Rathausplatz 5
Tel.: 9254-0
14.00 bis 16.30 Uhr
Bürozeiten
der
ehrenamtlichen
Freitag:
08.00 bis 11.30 Uhr
Gleichstellungsbeauftragten
Zahnärztlicher Notfalldienst
Vollzugsbeamte
Die ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte der
Vollzugsdienst der Gemeindeverwaltung Haßloch
Gemeinde Haßloch, Frau Heidi Horn, ist unter der
17./18. Januar 2015
Langgasse 64, Zimmer 8
Telefonnummer: 06324 925680, jeden Dienstag
Dr. Christian Bertram
Tel. 06324/971616
Sprechstunden
von 10:00 – 12:00 Uhr zu erreichen. Zu anderen
Hans-Böckler-Str. 25, 67454 Haßloch
Montag, Dienstag, Donnerstag 13.30 bis 14.30 Uhr. Zeiten können Sie gerne eine Nachricht mit Ihrer
Herr Bäder
Tel. 06324-935-429 Rufnummer auf der Sprachbox hinterlassen.
Augenärztlicher Notfalldienst
Frau Braun:
Tel. 06324-935-321 Kontakt per Mail: heidi.horn@hassloch.de
zu erfragen unter
Tel. 06232/1330
Amtsblatt Haßloch
Seite 3
Nr. 3/2015
Seite 4
Amtsblatt Haßloch
Nr. 3/2015
Service
Musikschule, Rösselgasse 5 Tel.: 06324 981612
Fax: 06324 981635
Öffnungszeiten: montags dienstags,
09.00 bis 12.00 Uhr
donnerstags, freitags
montags dienstags, donnerstags 14.00 bis 15.30 Uhr
Anmeldungen für das nächste Semester
werden während der Bürozeiten ganzjährig entgegengenommen (Semesterbeginn: jeweils 1.
April und 1. Oktober)
Volkshochschule Haßloch e. V.
Pfarrgasse 9, 67454 Haßloch
Telefon: 06324 – 820 438;
Telefax: 820 448
vhshassloch@t-online.de, www.vhs-hassloch.de
Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi, Fr 9.00 – 12.00 Uhr
Do 16.00 – 19.00 Uhr
935 271 oder 935 306
Umweltbüro:
Kinder und Jugendtelefon:
0800/1110333
Kinderschutzbund Neustadt/Bad Dürkheim e.V.
Außenstelle: Haßloch, Leo-Loeb-Str. 4,
• Babysitter- und Kinderbetreuungsvermittlung
• Projekt „Groß trifft Klein“ (Wunschgroßeltern)
Unsere Öffnungszeiten sind:
donnerstags von 16:30Uhr bis 18:00 Uhr
Tel. 06324/1714. Außerhalb unserer Öffnungszeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Email:
bsv.hassloch@kinderschutzbund-nw-duew.de
Diakonisches Werk
Beratungsstelle für Sozial- und Schwangerenberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung
Ausgabe der Tafelausweise
Außenstelle Haßloch: Dienstags, 14.30 – 16.00
Uhr, Langgasse 109 (Diakonissenhaus), Haßloch
Ansprechpartnerin: Frau Kirsten-Kilburg
Tel. 06321/35968, slb-neustadt@diakonie-pfalz.de
Erziehungs- und Familienberatung (Beratung für
Eltern, Kinder und Jugendliche)
Außenstelle Haßloch, Langgasse 109 (Diakonissenhaus). Termine nach Vereinbarung über die
Hauptstelle Bad Dürkheim,
Tel.: 06322-94180
Anonyme Alkoholiker Kontakt-/Info 0621-19295
tägl.v.7-23 Uhr persönlich erreichbar
Ökumenische Sozialstation
Haßloch Mittelhaardt e.V.
Langgasse 133
Tel. 06324/96995 0
67454 Haßloch
Fax: 06324/96995 29
info@sozialstation-hmh.de
www.sozialstation-hmh.de
Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst
Grainstrasse 8, 67434 Neustadt
Telefon
06321 859-8590
(Montag bis Freitag 09:00 - 12:00 Uhr )
Fax
06321 859-8599
E-Mail amb.hospiz@new.marienhaus-gmbh.de
www.hospiz-neustadt.de
Caritas-Zentrum Neustadt
Außenstelle Bad Dürkheim
Philipp-Fauth-Straße 8
Tel. 06322-910953-0
67098 Bad Dürkheim
Fax: 06322-910953-18
Homepage: www.caritas-zentrum-neustadt.de
Sozialberatung für Schuldner
Schuldner- und Insolvenzberatung
Ansprechpartner Herr Breiner
Termine nach Vereinbarung
Beratung für schwangere Frauen und Familien
in Not sowie allgemeine Sozialberatung
Ansprechpartnerin Frau Grünebaum
Termine nach Vereinbarung
Hilfe für Kriminalitätsopfer - Weisser Ring
Außenstelle Neustadt, Marstall 2
Opfer-Tel.: 116 006
Fax: 06321 34918,
Pflegestützpunkt
Beratungsstelle für hilfe- und pflegebedürftige
Menschen und ihre Angehörigen. Langgasse
133, 67454 Haßloch, Ansprechpartnerinnen
Frau Elke Pohlmann
06324/5930421
AWO Betreuungsverein Haßloch e.V.
Beratung und Hilfe für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer sowie Bevollmächtigte.
Information über gesetzliche Betreuung und
private Vorsorge, Langgasse 24
Tel.: 82874
Essen auf Rädern
Tel.: 1326
Sozialstation und ambulante Pflege
Rhein-Haardt des Deutschen Roten Kreuzes
Pflegedienstleitung: Fr. L. Perez
InfoTel.: 0800-73 53 43 0
oder 0800- PFLEGE-0
Homepage: www.sozialstation-drk.d
Kleiderstube des DRK
Ortsverein Haßloch / Meckenheim e.V.
Forstgasse 88a, Öffnungszeiten montags 16 bis
18 Uhr, mittwochs 15 bis 18 Uhr.
Geschäftsstelle des DRK Ortsverein Haßloch/
Meckenheim e.V.
Rathausplatz 2, Öffnungszeiten montags - freitags 8.30 - 12.00 Uhr, mehr Information unter
www.drk-hassloch.de, Tel.: 06324/2060, Fax
06324/980438, Email: info@drk-hassloch.de
Seniorenzentrum "Rebental", Schillerstr. 18a
Zentrale Tel. 8700-0, Verwaltung Tel. 8700-111
www.sz-rebental.de, info@sz-rebental.de
24 Stunden Notaufnahme
Theodor Friedrich Haus,
Heinrich Brauch Str. 33
Zentrale
Tel: 969 0
Verwaltung
Tel: 969 414
Forstrevier Haßloch
Zuständig für den Gemeindewald Haßloch ist
der Revierförster Herr Armin Kupper,
Tel. 06321/58505 oder 0175/1640 795
Forstzweckverband
Haßloch/Böhl lggelheim/Gommersheim
Verkauf von Buchenbrennholz u.Ä.
donnerstags 8 bis 12 Uhr 14 bis 16.30 Uhr
Telefon Nr. 1487, Weißdornweg 2
Notariat Justizrat Dr. Benno Sefrin
Industriestr. 1A/Am Bahnhof
Tel. 9211 0,
Fax: 9211 92
E-Mail: info@notariat-hassloch.de
Tierheim, Füllerweg 157
Tel: 06324/4944
Öffnungszeiten für Besucher:
donnerstags 15 bis 17 Uhr
samstags 10 bis 12 Uhr oder nach Vereinbarung
Grünsammelstelle
Grünsammelstelle
Öffnungszeiten
Die Grünsammelstelle ist von März bis Ende November an folgenden Tagen geöffnet:
Dienstags
von 15:00 – 18:00 Uhr,
Freitags
von 15:00 – 18:00 Uhr,
Samstags
von 9:00 – 12:00 Uhr.
Von Dezember bis Ende Februar öffnet sie nur
Samstags
von 9:00 – 12:00 Uhr
Die Anlieferung bis 1,5 m? Grünschnitt ist frei.
Wertstoffhof
Öffnungszeiten:
dienstags 15.00 – 18-00 Uhr
freitags
15.00 – 18-00 Uhr
samstags 09.00 – 12.00 Uhr.
Hinweise: Es wird pro Haushalt und Halbjahr nicht
mehr als:
• 1 m3 Bauschutt, Sperrmüll und Holz
• 1 PKW-Kofferraum mit Holzschutzmitteln behandeltes Holz (A4-Holz)
• 120 Liter verunreinigter Bauschutt, Putz, Rigipsplatten usw.
angenommen. Akzeptiert werden nur vorsortierte
Abfälle. Auch größere Mengen Restmüll sind kein
Sperrmüll. Auch Gewerbebetriebe dürfen nur
haushaltsübliche Mengen abgeben.
Hebammenpraxen in Haßloch
Jennifer Feindel, Hebammenpraxis
Kirchgasse 232
Tel. 982340
Mail: info@hebammenpraxis-hassloch.de
www.hebammenpraxis-hassloch.de
Hebamme Yvonne Storck, Böhler Straße 12b
67454 Haßloch
Tel. 06324/9395220
eMail: yvonne.storck@web.de Mobil 0176/41321076
Gemeindewerke
Zentrale
Tel: 5994 0
Servicenummer
Tel: 0180/2599 401
(nur 1 Gebühreneinheit/Gespräch)
www.gwhassloch.de, E Mail info@gwhassloch.de
Badepark Haßloch
Öffnungszeiten Schwimmbad & Sauna
Wintersaison
geschlossen
Montag1
Dienstag, Mittwoch,Samstag 10:00 bis 20:00 Uhr
Donnerstag und Freitag
10:00 bis 22:00 Uhr
Sonntag und Feiertage
10:00 bis 19:00 Uhr
1) Während der Sommersaison bleibt unsere Sauna an Montagen immer geschlossen
Bad / Sauna kann bis 1/2 Stunde vor Schließung
benutzt werden
Alle Kleiderspinde und Wertschließfächer sind mit
Münzschlössern ausgestattet: Pfand 1,00 €.
Änderungen vorbehalten!
Sonstiges:
Parkplatz: vor dem Badepark, gebührenfrei.
Gastronomie: Bistro im Badepark - stets geöffnet
wie der Badepark, Tel.: 06324/980860
Der Badebereich ist behindertengerecht ausgebaut.
Geburtstagskinder (bis 16 Jahre) haben am Geburtstag freien Eintritt im Bad (Nachweis erforderlich)
Badepark Haßloch, Lachener Weg 175,
67454 Haßloch,
Tel: 06324 / 59 94 – 760,
www.badepark.de,
E-Mail: Badepark@GWHassloch.de
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Bürgerstiftung Haßloch
Stiftungs-Suppe kostenlos für „Jedermann“, jeden Freitag von 12 Uhr bis 14 Uhr im Diakonissenhaus in der Langgasse 109, gestiftet von Gastronomen sowie Einzelhändlern aus Haßloch.
Regelmäßige Arbeitseinsätze im Saal Löwer finden dienstags und donnerstags ab 14.00 Uhr und
samstags ab 9.00 Uhr statt. Nähere Informationen
bei Gerhard Postel unter Tel. 91091
Impressum
Herausgeber: Gemeindeverwaltung Haßloch, Tel. 06324
935-0. Verantwortlich für den amtlichen Teil:
Bürgermeister Lothar Lorch.
Verantwortlich für Nachrichten und Hinweise: Brigitte
Wenz, Tel. 06324-935-338, E-Mail: Amtsblatt@hassloch.de
Redaktionsschluss: Donnerstag, 17 Uhr. Erscheinung:
wöchentlich donnerstags
Verlag: Fieguth-Amtsblätter, SÜWE Vertriebs- und
Deinstleistungs-GmbH, Rainer Zais, Niederlassung Friedrichstr. 59, 67433 Neustadt, Telefon 06321 3939-60,
Fax 06321 3939-66, Mail: anzeigen@amtsblatt.net
Für Druckfehler keine Haftung. Für nicht veröffentlichte
Anzeigen wird kein Schadensersatz geleistet. Dies gilt
auch bei Nichterscheinen des Amtsblattes in Fällen
höherer Gewalt oder bei Störung des Arbeitsfriedens.
Einzelstücke können bei der Gemeindeverwaltung oder
über den Verlag bezogen werden.
Amtsblatt Haßloch
Seite 5
Amtliche Nachrichten
Amtliche Bekanntmachung
2. Änderung des Bebauungsplans Nr. 74 „Nördlich des Bahndamms“
hier: Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfes gem. § 3 Abs. 2
BauGB
Der Gemeinderat der Gemeinde Haßloch hat in öffentlicher Sitzung am
17.07.2014 die 2. Änderung des Bebauungsplans Nr. 74 „Nördlich des Bahndamms“ gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23.09.2004 (BGBl. I S. 2414), zuletzt geändert durch
Gesetz vom 11.06.2013 (BGBl. I S. 1548) m.W.v. 21.06.2013 beschlossen.
Der Bau-, Verkehr- und Entwicklungsausschuss hat am 04.12.2014 den Entwurf der 2. Änderung des Bebauungsplans Nr. 74 „Nördlich des Bahndamms“ befürwortet und die Verwaltung mit der Durchführung der weiteren Verfahrensschritte beauftragt.
Ziel der Planung ist die bessere Grundstücksvermarktbarkeit im betreffenden
Gewerbegebiet. Die Grenzen des Geltungsbereichs sind dem nachfolgenden
bzw. umseitig abgedruckten Ausschnitt aus der Automatisierten Liegenschaftskarte zu entnehmen.
Nr. 3/2015
minvereinbarung über die Bauverwaltung möglich. Sämtliche Planunterlagen stehen auch auf der Internetseite der Gemeinde Haßloch unter
www.hassloch.de (Menüpunkt „Home“) in digitaler Form zum Download
bereit.
Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder zur
Niederschrift bei der Gemeindeverwaltung Haßloch, Bauverwaltung, Rathausplatz 1, 2. OG, Zimmer 208 vorgetragen werden. Damit das Abwägungsergebnis mitgeteilt werden kann, sollte bei schriftlich abgegebenen
Stellungnahmen die Anschrift des Verfassers enthalten sein. Nicht fristgerecht
abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die 2.
Änderung des Bebauungsplans Nr. 74 „Nördlich des Bahndamms“ gemäß §
4a Abs. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag nach § 47 VwGO (Normenkontrollantrag) ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden sollen, die im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.
Das Ergebnis der Öffentlichkeitsbeteiligung ist im weiteren Planaufstellungsverfahren zu berücksichtigen.
Haßloch, den 09.01.2015
gez. Lothar Lorch
Bürgermeister
Bekanntmachung
über die Fortgeltung der Steuersätze für kommunale Abgaben in der Gemeinde Haßloch im Jahr 2015
Der Gemeinderat hat die Steuer- und Beitragssätze der nachfolgend aufgeführten kommunalen Abgaben, im Rahmen des Beschlusses der Nachtragshaushaltssatzung für das Jahr 2014, wie folgt festgesetzt:
Gem. § 3 Abs. 2 BauGB kann der Planentwurf mit Begründung und Umweltbericht sowie den bereits vorliegenden, umweltbezogenen Stellungnahmen von
Freitag, 23.01.2015 bis einschließlich Freitag, 27.02.2015
in der Bauverwaltung, Rathausplatz 1, 2. OG, Zimmer 208 zu folgenden Zeiten eingesehen werden:
Montag bis Donnerstag: 08:30 Uhr - 12:00 Uhr
Donnerstag:
14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag:
08:30 Uhr - 12:30 Uhr
Zu der Planung wird auf Verlangen Auskunft gegeben. Einsichtnahmen oder
eine fachliche Erörterung außerhalb der aufgeführten Zeiten sind nach Ter-
1. Grundsteuer
a) Hebesatz für die land- und forstwirtschaftlichen Grundstücke
(Grundsteuer A)
300 %
b) Hebesatz für die sonstigen Grundstücke
(Grundsteuer B)
365 %
2. Gewerbesteuer
a) Hebesatz nach dem Gewerbeertrag
380 %
3. Hundesteuer
a) für den 1. voll versteuerten Hund
84,00 €
b) für den 2. voll versteuerten Hund
126,00 €
c) für jeden weiteren voll versteuerten Hund
189,00 €
d) für den 1. steuerermäßigten Hund
42,00 €
e) für den 2. steuerermäßigten Hund
63,00 €
4. Vergnügungssteuer
a) Geräte mit Gewinnmöglichkeit in Spielhallen, Internetcafés
und ähnlichen Unternehmen für jeden Aufstellungsmonat
pro Gerät anteilig aus dem Brutto-Einspielergebnis (Saldo 2) 13,0 %
mindestens jedoch
125,00 €
b) Geräte ohne Gewinnmöglichkeit in Spielhallen, Internetcafés
und ähnlichen Unternehmen für jeden angefangenen Monat
pro Gerät pauschal
80,00 €
c) Geräte mit Gewinnmöglichkeit in Gaststätten und Schankwirtschaften, sowie an sonstigen der Öffentlichkeit zugänglichen Orten für jeden Aufstellungsmonat pro Gerät
anteilig aus dem Brutto-Einspielergebnis (Saldo 2)
10,0 %
mindestens jedoch
35,00 €
d) Geräte ohne Gewinnmöglichkeit in Gaststätten und
Schankwirtschaften, sowie an sonstigen der Öffentlichkeit
zugänglichen Orten für jeden angefangenen Monat
pro Gerät pauschal
25,00 €
e) Einrichtungen für Musikdarbietungen für jeden
angefangenen Monat pro Gerät pauschal
15,00 €
f)
Geräte, mit denen sexuelle Handlungen oder Gewalttätigkeiten dargestellt werden oder die eine Verherrlichung
oder Verharmlosung des Krieges zum Gegenstand haben
für jeden angefangenen Monat pro Gerät pauschal
500,00 €
g) Pauschsteuer nach der Größe des benutzten Raumes
(pro angefangene 10 m² Veranstaltungsfläche
für jeden Veranstaltungstag)
0,50 €
5. Flächenabhängige Abgaben
a) Beiträge für den Feldschutz (pro Hektar)
3,97 €
b) Beiträge für den Unterhalt der Feld- und Weinbergswege
(pro Hektar)
5,13 €
Gegenüber dem Kalenderjahr 2014 haben sich keine Änderungen der
Steuer- und Beitragssätze ergeben, so dass diese Sätze auch für das Ka-
Amtsblatt Haßloch
Seite 6
lenderjahr 2015 fortgelten. Für alle diejenigen Abgabenpflichtigen, deren Besteuerungs- oder Bemessungsgrundlagen sich seit der letzten Bescheiderteilung im Jahre 2014 nicht geändert haben, werden deshalb
durch diese öffentliche Bekanntmachung die vorstehenden kommunalen Abgaben für das Kalenderjahr 2015, in der per Dauerbescheiden
vom 10.01.2014 ff. veranlagten Höhe, festgesetzt.
Die kommunalen Abgaben werden anteilig zum 15.02., 15.05., 15.08. und
15.11.2015 fällig. Für diejenigen Abgabenpflichtigen, die von der Möglichkeit des § 28 Abs. 3 Grundsteuergesetz oder den entsprechend analogen Satzungsregelungen Gebrauch gemacht haben, werden die kommunalen Abgaben als Gesamtbetrag zum 01.07.2015 fällig.
Die Fälligkeitsdaten und -beträge des Jahres 2015 können den vorliegenden Dauerabgabenbescheiden vom 10.01.2014 ff. unter dem Punkt
„Zahlungsanforderung für die Folgejahre“ entnommen werden.
Sollten die oben genannten Steuer- und Beitragssätze geändert werden oder
ändern sich die Besteuerungs- bzw. Bemessungsgrundlagen, so werden Änderungsbescheide erteilt.
Mit dem Tage der öffentlichen Bekanntmachung der Abgabenfestsetzung
treten für die Abgabenpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, als
wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Abgabenbescheid zugegangen
wäre.
Rechtsbehelfsbelehrung:
Die obige Festsetzung der kommunalen Abgaben kann innerhalb einer Frist
von einem Monat, die mit dem Tag der Bekanntgabe im „Amtsblatt der Gemeinde Haßloch“ zu laufen beginnt, durch Widerspruch bei der Gemeindeverwaltung Haßloch, Rathausplatz 1, 67454 Haßloch, oder beim Kreisrechtsausschuss bei der Kreisverwaltung Bad Dürkheim, Philipp-Fauth-Straße 11,
67098 Bad Dürkheim, schriftlich oder zur Niederschrift angefochten werden.
Bei schriftlicher Einlegung des Widerspruchs ist die Frist nur dann gewahrt,
wenn dieser noch vor Ablauf der Frist bei der Gemeindeverwaltung oder dem
Kreisrechtsausschuss eingegangen ist. Die Schriftform kann durch die elektronische Form ersetzt werden. In diesem Fall ist das elektronische Dokument
mit einer qualifizierten elektronischen Signatur nach dem Signaturgesetz zu
versehen und an die eMail-Adresse gv-hassloch@poststelle.rlp.de zu senden.
Falls die Frist durch das Verschulden einer durch den Abgabenpflichtigen bevollmächtigten Person oder Institution versäumt werden sollte, so ist dieses
Verschulden dem Abgabenpflichtigen zuzurechnen.
Der Widerspruch gegen diese Abgabenfestsetzung hat keine aufschiebende
Wirkung (§ 80 Abs. 2 Nr. 1 Verwaltungsgerichtsordnung). Die Pflicht zur Zahlung der festgesetzten kommunalen Abgaben wird durch den erhobenen Widerspruch also nicht aufgehalten.
Haßloch, den 12.01.2015
gez. Lothar Lorch, Bürgermeister
Öffentliche Bekanntmachung
der Haushaltssatzung des Gewässerzweckverbandes
Rehbach- Speyerbach für das Haushaltsjahr 2015
Die Verbandsversammlung des Gewässerzweckverbandes Rehbach- Speyerbach hat auf Grund von § 95 ff der Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der
Fassung vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153), zuletzt geändert durch Gesetz vom
19.08.2014 (GVBl. S. 181), in Verbindung mit § 7 Abs. 1 Nr. 4 des Landesgesetzes über die kommunale Zusammenarbeit (KomZG) vom 22.12.1982
(GVBl.S. 476), zuletzt geändert durch Gesetz vom 28.09.2010 (GVBl.S.280),
in der Sitzung am 09.12.2014 in Ludwigshafen die Haushaltssatzung für das
Jahr 2015 beschlossen. Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier hat
gegen die Haushaltssatzung keine Bedenken wegen Rechtsverletzung geltend gemacht (Schreiben vom 17.12.2014, Az.: 1706-ZV Rehbach/ 21a). Die
Haushaltssatzung wird hiermit wie folgt bekannt gemacht:
§ 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt
Festgesetzt werden:
1. im Ergebnishaushalt
der Gesamtbetrag der Erträge auf
1.157.793 Euro
der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf
1.157.793 Euro
der Jahresüberschuss auf
0 Euro
2. im Finanzhaushalt
die ordentlichen Einzahlungen auf
1.127.770 Euro
die ordentlichen Auszahlungen auf
1.127.770 Euro
der Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen auf
0 Euro
die außerordentlichen Einzahlungen auf
0 Euro
die außerordentlichen Auszahlungen auf
0 Euro
der Saldo der außerordentlichen Ein- und Auszahlungen auf
0 Euro
die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf
809.000 Euro
die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf
809.000 Euro
Nr. 3/2015
der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf 0 Euro
0 Euro
die Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf
die Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf
0 Euro
der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf 0 Euro
der Gesamtbetrag der Einzahlungen auf
1.936.770Euro
1.936.770Euro
der Gesamtbetrag der Auszahlungen auf
die Veränderung des Finanzmittelbestands im Haushaltsjahr auf 0 Euro.
§ 2 Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite
Kredite zur Finanzierung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen werden nicht veranschlagt.
§ 3 Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen
Verpflichtungsermächtigungen werden nicht veranschlagt.
§ 4 Höchstbetrag der Kredite zur Liquiditätssicherung
Der Höchstbetrag der Kredite zur Liquiditätssicherung wird festgesetzt auf
200.000 Euro.
§ 5 Umlage
Die von den Verbandsmitgliedern zu erbringende Verbandsumlage wird auf
1.107.170 Euro festgesetzt. Sie wird je zur Hälfte am 01. Februar und 1. September des Jahres fällig. Soweit die Haushaltssatzung für das kommende Jahr
nicht rechtzeitig bekannt gemacht werden kann, sind zu den Fälligkeiten Abschlagszahlungen in gleicher Höhe zu leisten. Für Investitionsmaßnahmen
wird eine Umlage in Höhe von 27.000 € festgesetzt.
§ 6 Sonderumlage
Die Sonderumlage gem. §3 Abs. 2 der Verbandsordnung wird auf 127.200
Euro festgesetzt. Die Umlage wird ent-sprechend dem Verteilungsschlüssel
für jede einzelne Investitionsmaßnahme berechnet. Sie wird vor Beginn der
Maßnahme fällig.
§ 7 Eigenkapital
Der Stand des Eigenkapitals zum 31.12.2011 betrug 255.152 Euro, zum
31.12.2012 249.473 €(nach dem noch nicht festgestellten Entwurf des Jahresabschlusses 2012), zum 31.12.2013 251.378 € (nach dem noch nicht
festgestellten Jahresabschluss 2013). Der voraussichtliche Stand des Eigenkapitals zum 31.12.2014 beträgt unter Berücksichtigung der Planwerte
251.378 Euro und nach der Planung zum 31.12.2015 251.378 Euro.
§ 8 Über- und außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen
Erhebliche über- und außerplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen
gemäß § 100 Abs. 1 Satz 2 GemO liegen vor, wenn im Einzelfall 26.000 Euro
überschritten sind.
§ 9 Inkrafttreten
Die Haushaltssatzung tritt am 01.01.2015 in Kraft.
Gewässerzweckverband Rehbach- Speyerbach
Ludwigshafen, den 05.01.2015
Gez. Clemens Körner, Verbandsvorsteher
Hinweise:
Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 7 Abs. 1 des Landesgesetzes über die
kommunale Zusammenarbeit i.V. m. § 24 Abs. 6 der Gemeindeordnung eine Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften beim Erlass der Haushaltssatzung
für deren Gültigkeit von Anfang an unbeachtlich ist, wenn diese nicht innerhalb
eines Jahres nach der öffentlichen Bekanntmachung der Haushaltssatzung gegenüber dem Gewässerzweckverband Rehbach-Speyerbach unter Bezeichnung
des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht
worden ist.
Der Haushaltsplan mit Anlagen liegt an den sieben folgenden Werktagen nach
der öffentlichen Bekanntmachung bei der Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis, Europaplatz 5, Zimmer C 411, in Ludwigshafen/Rhein, während der üblichen
Dienststunden zu jedermanns Einsicht aus.
Bekanntmachung
Die Kreisverwaltung Bad Dürkheim gibt hiermit gemäß § 6 Absatz 2 und 4
in Verbindung mit § 4 Absatz 5 des Landesgesetzes über kommunale Zusammenarbeit (KomZG) Folgendes bekannt:
Verbandsordnung des Forstzweckverbandes Haßloch / Böhl-Iggelheim
Die Kreisverwaltung Bad Dürkheim hat mit Schreiben vom 17. Dezember
2014 als zuständige Behörde gemäß § 5 Absatz 3 KomZG aufgrund der Be-
Amtsblatt Haßloch
Seite 7
schlussfassung der Verbandsversammlung folgende Verbandsordnung festgestellt:
----------------------------------------------------------------------------------------------------Verbandsordnung des Forstzweckverbandes Haßloch / Böhl-Iggelheim
vom 18.11.2014
Inhalt
Präambel
§ 1 Verbandsmitglieder
§ 2 Erweiterung des Verbandes
§ 3 Name und Sitz des Verbandes
§ 4 Zweck und Aufgaben des Verbandes
§ 5 Organe des Verbandes
§ 6 Verbandsvorsteher, Verbandsleitung
§ 7 Aufwandsentschädigung für die Mitglieder der Verbandsversammlung
§ 8 Aufwandsentschädigung für Mitglieder von Ausschüssen
§ 9 Geschäftsführung
§ 10 Verbandsversammlung
§ 11 Aufgaben der Verbandsversammlung
§ 12 Ausschüsse der Verbandsversammlung
§ 13 Geschäftsordnung
§ 14 Einladung und Beschlussfähigkeit der Verbandsversammlung
§ 15 Aufteilung des Eigenkapitals, Deckung des Finanzbedarfs
§ 16 Verbandshaushalt
§ 17 Kassengeschäfte
§ 18 Verwaltungskostenbeitrag
§ 19 Anordnungs- und Feststellungsbefugnis
§ 20 Bekanntmachungen
§ 21 Änderung der Verbandsordnung, Auflösung des Verbandes
§ 23 Salvatorische Klausel
§ 24 Inkrafttreten
Präambel
Die Gemeinden Haßloch, Böhl-Iggelheim und Gommersheim (Ortsgemeinde in der Verbandsgemeinde Edenkoben) bilden seit dem 01.01.1974 einen
Zweckverband zur Waldbewirtschaftung. Sie haben auf der Grundlage des §
4 Abs. 1 des Landesgesetzes über die kommunale Zusammenarbeit (KomZG)
vom 22.12.1982 (GVBl. S. 476), zuletzt geändert durch Artikel 14 des Gesetzes vom 28.09.2010 (GVBl. S. 280), folgende Verbandsordnung vereinbart:
§ 1 Verbandsmitglieder
(1) Mitglieder des Verbandes sind die
(a) Gemeinde Haßloch, Rathausplatz 1, 67454 Haßloch
(b) Gemeinde Böhl-Iggelheim, Am Schwarzweiher 7, 67459 Böhl-Iggelheim
(c) Ortgemeinde Gommersheim der Verbandsgemeinde Edenkoben,
Poststraße 23, 67480 Edenkoben
§ 2 Erweiterung des Verbandes
(1) Weitere waldbesitzende Körperschaften des öffentlichen Rechts können
als Mitglieder dem Verband beitreten, wenn ihre Forstbetriebe in räumlicher oder wirtschaftlicher Beziehung mit den in § 1 genannten Mitgliedern stehen. Die Beitrittsmöglichkeit ist auch für Staatswald sowie
für Privatwald gegeben.
(2) Der Beitritt nach Absatz 1 bedarf der Zustimmung der Verbandsversammlung.
§ 3 Name und Sitz des Verbandes
(1) Der Verband führt die Bezeichnung "Forstzweckverband Haßloch /
Böhl-Iggelheim. Er hat seinen Sitz in 67454 Haßloch, Rathausplatz 1.
§ 4 Zweck und Aufgaben des Verbandes
(1) Der Verband hat die Aufgabe, die gemeinsame Bewirtschaftung der
Forstbetriebe der Verbandsmitglieder zu fördern. Auf diesem Wege soll
die Zukunftsfähigkeit der Forstbetriebe verbessert und die Wahrnehmung forstpolitischer Belange gestärkt werden.
(2) Rechte und Pflichten der Verbandsmitglieder auf Grund des Landeswaldgesetzes und der hierzu ergangenen Durchführungsverordnung
bleiben unberührt, soweit diese nicht auf den Verband übergegangen
sind.
(3) Dem Verband obliegen insbesondere folgende Aufgaben:
(a) Die Ernennung, Anstellung und Entlassung eigener Revierleiterinnen/Revierleiter oder die Auswahl staatlicher Revierleiterinnen/Revierleiter nach den maßgebenden Vorschriften,
Nr. 3/2015
(b) die Abstimmung der gesamten Planung und der Durchführung der
Forstbetriebsarbeiten einschließlich der Walderschließung in den
Forstbetrieben der Mitglieder,
(c) die Durchführung von Maßnahmen der Umweltbildung, Umwelterziehung, Waldpädagogik und Öffentlichkeitsarbeit,
(d) die Einstellung, Beschäftigung, Entlohnung und Entlassung der
Waldarbeiter,
(e) die Regelung des Einsatzes von Unternehmern für Forstbetriebsarbeiten,
(f) die Anschaffung und Unterhaltung der erforderlichen Maschinen
und Geräte,
(g) die Übernahme von Dienstleistungen für Dritte,
(4) Für die Zusammenarbeit zwischen dem Verband und dem Forstamt gilt
§ 27 LWaldG entsprechend.
§ 5 Organe des Verbandes
(1) Organe des Verbandes sind der Verbandsvorsteher und die Verbandsversammlung.
(2) Für die Tätigkeit der Verbandsorgane und deren Zuständigkeiten gelten, soweit in dieser Verbandsordnung keine abweichenden Regelungen getroffen worden sind, die Vorschriften der Gemeindeordnung für
Rheinland-Pfalz sinngemäß.
§ 6 Verbandsvorsteher, Verbandsleitung
(1) Der Verbandsvorsteher und seine beiden Stellvertreter werden von der
Verbandsversammlung für die Dauer der Wahlzeit der kommunalen Vertretungen gewählt.
(2) Die jeweilige Amtszeit des Verbandsvorstehers und seiner beiden Stellvertreter beginnt und endet mit der Wahlperiode in der jeweiligen zu
vertretenden Mitgliedsgemeinde. Bis zur Einführung ihrer Nachfolger
bleiben sie im Amt.
(3) Die Amtszeit endet außerdem mit dem Ausscheiden aus einem hauptoder ehrenamtlichen Dienstverhältnis bei einem Verbandsmitglied. Bis
zur Einführung ihrer Nachfolger bleiben sie im Amt.
(4) Der Verbandsvorsteher führt nach Maßgabe dieser Verbandsordnung,
der Geschäftsordnung des Verbandes sowie der Beschlüsse der Verbandsversammlung den Verband und vertritt ihn gerichtlich und außergerichtlich.
§ 7 Aufwandsentschädigung für die Mitglieder der Verbandsversammlung
(1) Zur Abgeltung der notwendigen baren Auslagen und der sonstigen persönlichen Aufwendungen erhalten die Mitglieder der Verbandsversammlung für die Teilnahme an Sitzungen der Verbandsversammlung
eine Entschädigung nach Maßgabe der Absätze 2 bis 8.
(2) Die Entschädigung wird gewährt in Form eines Sitzungsgeldes in Höhe
von 26,00 €.
(3) Neben der Entschädigung nach Absatz 2 werden keine Fahrtkosten für
Fahrten zwischen Wohnort und Sitzungsort erstattet.
(4) Neben der Entschädigung nach Absatz 2 wird nachgewiesener Lohnausfall in voller Höhe ersetzt; er umfasst bei Arbeitnehmern auch die
entgangenen tarifvertraglichen und freiwilligen Arbeitgeberleistungen
sowie den Arbeitgeberanteil zu den gesetzlichen Sozialversicherungsbeiträgen. Selbstständig tätige Personen erhalten auf Antrag Verdienstausfall in Höhe eines Durchschnittssatzes von bis zu 28,00 € je Sitzung.
Personen, die weder einen Lohn- noch einen Verdienstausfall geltend
machen können, denen aber im beruflichen oder häuslichen Bereich ein
Nachteil entsteht, der in der Regel nur durch das Nachholen versäumter Arbeit oder die Inanspruchnahme einer Hilfskraft ausgeglichen werden kann, erhalten auf Antrag einen Ausgleich
(a) in Höhe von 11,00 €je Sitzung, wenn sie mindestens ein Kind in ihrem Haushalt mit ihnen wohnendes unter 14 Jahren tatsächlich betreuen oder
(b) in Höhe von 11,00 € je Sitzung, wenn sie einen nach ärztlichem
Gutachten pflegebedürftigen sonstigen Angehörigen tatsächlich
betreuen oder pflegen. Liegen die Voraussetzungen des Satzes 3
Nummern 1 und 2 gleichzeitig vor, wird der Ausgleich nur einmal
gewährt.
(5) Neben der Aufwandsentschädigung erhalten die Mitglieder der Verbandsversammlung für Dienstreisen Reisekostenvergütung nach den
Bestimmungen des Landesreisekostengesetzes.
(6) Bei Teilnahme an mehreren Sitzungen oder Besprechungen an einem
Tag wird nur insgesamt ein Sitzungsgeld gewährt.
(7) § 22 der Landesverordnung über die Aufwandsentschädigung für kommunale Ehrenämter (KomAE-VO) ist entsprechend anzuwenden.
Amtsblatt Haßloch
Seite 8
§ 8 Aufwandsentschädigung für Mitglieder von Ausschüssen
(1) Die Mitglieder der Ausschüsse erhalten eine Entschädigung in Form eines Sitzungsgeldes in Höhe von 26,00 €. Damit ist die Teilnahme an Sitzungen der Fraktionen, die der Vorbereitung der Sitzungen der Ausschüsse dienen, abgegolten. Die Aufwandsentschädigung ist zum
30.06. und 31.12. eines Kalenderjahres nachträglich längstens bis Ende
des Monats zu zahlen, in dem das Mandat erlischt.
(2) Die an den Sitzungen der Ausschüsse teilnehmenden sonstigen Sachverständigen sowie ständig mit beratender Stimme teilnehmenden Personen erhalten eine Entschädigung nach Absatz 1.
(3) Im Übrigen gelten die Bestimmungen des § 7 Abs. 3 bis 7 entsprechend.
§ 9 Geschäftsführung
(1) Die Verwaltungsgeschäfte des Verbandes werden durch einen vom Verbandsmitglied Gemeinde Haßloch zu bestimmende Person geführt. Diese führt die Bezeichnung „Geschäftsführer“.
(2) Der Geschäftsführer
(a) ist Beschäftigter des Zweckverbandes.
(b) erhält eine Aufwandsentschädigung über deren Höhe die Verbandsversammlung beschließt.
(c) ist zugleich Schriftführer der Verbandsversammlung und für die ordnungsgemäße Führung und Aufbewahrung aller Akten verantwortlich.
Nr. 3/2015
(f) die Wahl des Verbandsvorstehers und der stellvertretenden Verbandsvorsteher
(g) die Wahl der Mitglieder von Ausschüssen
§ 12 Ausschüsse der Verbandsversammlung
(1) Die Verbandsversammlung bildet einen Rechnungsprüfungsausschuss
(2) Der Rechnungsprüfungsausschuss setzt sich aus je einem Vertreter der
verbandsangehörigen Gemeinde zusammen.
(3) Die Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses werden von der Verbandsversammlung gewählt. Für jedes Mitglied soll mindestens ein
Stellvertreter gewählt werden.
§ 13 Geschäftsordnung
(1) Der Verband gibt sich eine Geschäftsordnung.
§ 14 Einladung und Beschlussfähigkeit der Verbandsversammlung
(1) Die Verbandsversammlung wird nach Bedarf durch den Verbandsvorsteher unter schriftlicher Mitteilung der Tagesordnung einberufen. Zwischen Einladung und Sitzung müssen, dringende Fälle ausgenommen,
mindestens sieben volle Kalendertage liegen.
(2) Die Verbandsversammlung ist beschlussfähig, wenn bei der Beschlussfassung mehr als die Hälfte der Verbandsmitglieder und mehr als die
Hälfte der Stimmen vertreten sind. Die Zahl der anwesenden Mitglieder
und die von ihnen vertretenen Stimmen sind für die Beschlussfähigkeit
ohne Bedeutung, wenn die Verbandsversammlung wegen Beschlussunfähigkeit zum zweiten Male zur Verhandlung über denselben Gegenstand eingeladen ist. Bei der zweiten Einladung ist hierauf ausdrücklich
hinzuweisen.
(3) Die Beschlüsse der Verbandsversammlung werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.
(4) Im Übrigen gelten für die Einladung und die verfahrensmäßige Durchführung der Verbandsversammlung die diesbezüglichen Bestimmungen
der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz sinngemäß.
§ 10 Verbandsversammlung
(1) Der Verbandsversammlung gehören
(a) der Verbandsvorsteher,
(b) die zur Vertretung der Verbandsmitglieder von den Gemeindevertretungen der Mitgliedsgemeinden bestellten Personen
an.
(2) Jedes Verbandsmitglied hat eine der Flächengröße des vertretenen
Waldbesitzes entsprechende Stimmenzahl. Diese berechnet sich nach
der gemäß § 8 Abs. 4 der Landesverordnung zur Durchführung des Landeswaldgesetzes (LWaldGDVO) reduzierten Holzbodenfläche. Auf je angefangene 500 Hektar reduzierte Holzbodenfläche entfällt eine Stimme.
(3) Die Stimmen eines Verbandsmitgliedes werden durch dessen Vertreter
§ 15 Aufteilung des Eigenkapitals, Deckung des Finanzbedarfs
ausgeübt.
(4) Nach dem Waldbesitz der Verbandsmitglieder am 31.12.1984 ergibt (1) Die Aufteilung des Eigenkapitals des Verbandes auf die einzelnen Verbandsmitglieder erfolgt entsprechend der reduzierten Holzbodenfläche
sich folgende Stimmgewichtung:
(§ 10 Absatz 4).
(2) Die zur Deckung der Ausgaben mit Ausnahme der in den Absätzen 3
und 4 genannten Ausgaben erforderlichen Mittel werden von den Verbandsmitgliedern durch eine Verbandsumlage aufgebracht.
(3) Die Umlage wird nach der reduzierten Holzbodenfläche (§ 10 Absatz 4)
berechnet und ist alljährlich im Haushaltsplan festzusetzen. Zur Führung
der laufenden Geschäfte sind auf Anforderung vierteljährliche Vorschusszahlungen zu leisten.
(4) Waldarbeiterlöhne (einschließlich der darauf entfallenden Sozialleistungen), Unternehmervergütungen sowie Kosten des Maschineneinsatzes
(5) Die stellvertretenden Verbandsvorsteher nehmen, soweit sie den Vorsitz
(einschließlich Abschreibungen) werden dem Verband nach Maßgabe
nicht führen, an der Verbandsversammlung mit beratender Stimme teil.
des tatsächlichen Einsatzes von den Verbandsmitgliedern erstattet.
(6) An den Verbandsversammlungen nehmen
(5) Lasten, insbesondere Versorgungslasten, die vor der Gründung bzw.
a. der Leiter des Forstamtes und
dem Beitritt zum Verband entstanden sind, werden weiterhin von den
b. die zuständigen Forstrevierleiter
berührten Verbandsmitgliedern getragen. Der Verband tritt insoweit
mit beratender Stimme teil.
nicht in die bestehenden Verhältnisse ein.
(7) Bei Bedarf können unter den Voraussetzungen des § 35 Abs. 2 GemO
Sachverständige in der Verbandsversammlung gehört werden.
§ 16 Verbandshaushalt
(8) Die Sitzungen der Verbandsversammlung werden abwechselnd in den
(1) Für die Aufstellung der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes sowie
Mitgliedsgemeinden abgehalten.
für die Haushaltswirtschaft und die Jahresrechnung des Verbandes gel(9) Den Vorsitz der Verbandsversammlung führt der Verbandsvorsteher; in
ten
die für Gemeinden maßgeblichen Vorschriften.
seiner Vertretung führen ihn die stellvertretenden Verbandsvorsteher in
(2)
Haushaltsjahr
ist das Kalenderjahr.
der Reihenfolge Ihrer Vertretungsbefugnis.
(10) Der Vorsitzende der nicht gewähltes Mitglied der Verbandsversammlung ist hat ebenfalls Stimmrecht. Die Gemeindeordnung gilt entspre- § 17 Kassengeschäfte
(1) Die Kassengeschäfte des Forstzweckverbandes werden der Gemeindechend.
kasse Haßloch als ordentliche Dienstaufgabe übertragen
§ 11 Aufgaben der Verbandsversammlung
§ 18 Verwaltungskostenbeitrag
(a) Die Verbandsversammlung beschließt insbesondere über
(1)
Für die Erledigung der Verwaltungsgeschäfte einschließlich Kassenfüh(b) die Verbandsumlage zur Deckung des aufgabenbezogenen Finanzrung erhält die Gemeinde Haßloch einen Verwaltungskostenbeitrag. Die
bedarfs,
Gemeinde Haßloch setzt alljährlich den Verwaltungskostenbeitrag
(c) die Haushaltssatzung, den Haushaltsplan, den Stellenplan und die
schriftlich fest.
Geschäftsordnung,
(d) die Entgegennahme und Feststellung des Jahresabschlusses sowie
§ 19 Anordnungs- und Feststellungsbefugnis
die Entlastung des Verbandsvorstehers und seiner Stellvertreter,
(e) die Maßnahmen, die zur Erfüllung der Aufgaben des Verbandes er- (1) Anordnungsbefugt ist der Verbandsvorsteher und im Vertretungsfall
auch die Stellvertreter.
forderlich sind,
Amtsblatt Haßloch
Seite 9
Nr. 3/2015
(2) Der Geschäftsführer darf im Rahmen der Haushaltsansätze und bei Ver- Feld-, Wald- und Umweltausschuss
hinderung des Verbandsvorstehers ebenfalls Kassenanordnung anordAm Donnerstag, den 22.01.2015 findet im Sitzungssaal des Rathauses (Ratsnungsbefugt unterschreiben.
saal,
Nr. 101), 18:30 Uhr, eine nichtöffentliche Sitzung des Feld-, Wald und
(3) Die Regelung der Feststellungsbefugnisse mittels Dienstanweisung obUmweltausschusses statt.
liegt dem Verbandvorsteher
Behandelt werden Themen, die der Natur der Sache nach in nichtöffentlicher
Sitzung zu beraten sind oder deren abschließende Entscheidung dem Ge§ 20 Bekanntmachungen
(1) Öffentliche Bekanntmachungen des Verbandes erfolgen in den Be- meinderat obliegt.
– Bauvorhaben im Außenbereich
kanntmachungsorganen der Verbandsmitglieder.
– Vorberatung des Haushaltsplanentwurfes für die Haushaltsjahre
2015/2016 aus dem Bereich des Feld-, Wald- und Umweltausschusses
§ 21 Änderung der Verbandsordnung, Auflösung des Verbandes
(1) Änderungen der Verbandsordnung bedürfen einer Mehrheit von zwei Haßloch, den 07.01.15
Dritteln der Stimmen der Verbandsversammlung und der Feststellung Gemeindeverwaltung
durch die Errichtungsbehörde. Änderungen der Verbandsordnung, wel- Dieter Schuhmacher, Beigeordneter
che die Aufgabe des Verbandes betreffen, bedürfen außerdem der Zustimmung von zwei Dritteln der Verbandsmitglieder.
(2) Änderungen der Verbandsordnung, die den Beitritt oder das Ausschei- Öffentliche Bekanntmachung
den eines Verbandsmitglieds betreffen, bedürfen einer Mehrheit von der Sitzung des Gremiums Sozialausschuss am Donnerstag, 15.01.2015 um
zwei Dritteln der Stimmen der Verbandsversammlung und außerdem 18:30 Uhr im Rathaus Haßloch, Rathausplatz 1, 67454 Haßloch (Ratssaal Raum 101).
der Zustimmung der Mehrheit der Verbandsmitglieder.
(3) Das Ausscheiden eines Verbandsmitglieds ist nur zum Ende eines Haus- Tagesordnung:
haltsjahres zulässig. Das Ausscheiden ist durch das betreffende Ver- Nicht öffentlicher Teil:
bandsmitglied mit einer Frist von mindestens einem Jahr schriftlich bei TOP 1 Doppelhaushalt 2015/2016 (SozA)
dem Verbandsvorsteher zu beantragen.
TOP 2 Mitteilungen und Anfragen
(4) Die Auflösung des Verbandes bedarf der Zustimmung von zwei Dritteln Gez.
der Verbandsmitglieder und der Bestätigung durch die Errichtungsbe- Ralf Werner Trösch, Vorsitzender
hörde.
(5) Bei Auflösung des Verbandes wird das von diesem erworbene bewegliche und unbewegliche Vermögen in dem Verhältnis aufgeteilt, in dem Öffentliche Bekanntmachung
die Verbandsmitglieder zu seiner Finanzierung beigetragen haben. Das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum
Gleiche gilt sinngemäß für die Aufteilung der Schulden und Verbind- 67433 Neustadt a.d.W.,
lichkeiten. Ferner sind die Verpflichtungen aus bestehenden Dienst- und Konrad-Adenauer-Str. 35
Versorgungsverhältnissen zu regeln.
Telefon: 06321/671-0
(6) Bei Ausscheiden eines oder mehrerer Verbandsmitglieder aus dem Ver- Telefax: 06321/671-1250
band gilt Absatz 5 sinngemäß mit der Maßgabe, dass eine Herausgabe Internet: www.dlr.rlp.de
von beweglichen oder unbeweglichen Vermögensgegenständen nicht DLR Rheinpfalz Flurbereinigungs- und Siedlungsbehörde
verlangt werden kann, solange diese zur Erfüllung der Verbandsaufga- Flurbereinigung Neustadt-Duttweiler IV
ben benötigt werden. Stattdessen ist ein entsprechender Geldbetrag zu Aktenzeichen: 41154-HA6.2.
leisten.
08.01.2015
(7) Kann über die vermögensrechtliche Auseinandersetzung unter den Ver- Unterrichtung der Öffentlichkeit über die Unanfechtbarkeit der Feststelbandsmitgliedern keine Einigung erzielt werden, ist durch den Ver- lung des Planes über die gemeinschaftlichen und öffentlichen Anlagen
bandsvorsteher die Entscheidung der nach dem Landesgesetz über die (Plan nach § 41 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG)) und der Prüfung seiner
kommunale Zusammenarbeit zuständigen Aufsichtsbehörde einzuho- Auswirkungen auf die Umwelt
len. Die Entscheidung der Aufsichtsbehörde ist für alle Beteiligten verIn der Flurbereinigung Neustadt-Duttweiler IV hat die Aufsichts- und Dienstbindlich.
leistungsdirektion den Planfeststellungsbeschluss für den Plan nach § 41 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) in der Fassung der Bekanntmachung vom
§ 22 Schlussbestimmungen
16.03.1976
(BGBl. I Seite 546), zuletzt geändert durch Artikel 17 des Geset(1) Soweit die Rechtsverhältnisse des Verbandes in der vorstehenden Verzes
vom
19.12.2008
(BGBl. I Seite 2794) mit Datum vom 20.10.2014 (Az.
bandsordnung nicht geregelt sind, gelten die Bestimmungen des Landesgesetzes über die kommunale Zusammenarbeit, der Gemeindeord- 44-41154-99-5) erlassen. Sie hat den Plan in technischer, wirtschaftlicher und
nung sowie des Landeswaldgesetzes und der Landesverordnung zur rechtlicher Hinsicht überprüft und hierbei festgestellt, dass die Belange der
Land- und Forstwirtschaft, der Wasserwirtschaft, des Natur- und UmweltDurchführung des Landeswaldgesetzes.
schutzes untereinander und gegeneinander abgewogen sowie die Grundsätze der allgemeinen Landeskultur und der Landentwicklung gewahrt wurden.
§ 23 Salvatorische Klausel
(1) Sollten Bestimmungen der Verbandsordnung oder eine künftig in ihr Sie hat sich ferner davon überzeugt, dass bei der Aufstellung des Planes die
aufgenommene Bestimmung ganz oder teilweise nicht rechtswirksam Bestimmungen des Flurbereinigungsgesetzes und der weiteren von der Anlaoder nicht durchführbar sein oder ihre Rechtswirksamkeit oder Durch- genplanung berührten Gesetze berücksichtigt wurden und die Voraussetzunführbarkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen gen für die Planfeststellung vorliegen.
Bestimmungen der Verbandsordnung nicht berührt werden. Das Glei- Der Plan nach § 41 FlurbG ist seit dem 15.12.2014 unanfechtbar.
che gilt, soweit sich herausstellen sollte, dass die Verbandsordnung eine Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion hat die Umweltauswirkungen beRegelungslücke enthält. Anstelle der unwirksamen oder undurchführba- wertet. Insbesondere wurden im Hinblick auf eine wirksame Umweltvorsorge
ren Bestimmungen oder zur Ausfüllung der Lücke soll eine ange-messe- die Vorschriften des Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG)
ne Regelung gelten, die soweit rechtlich möglich, dem am nächsten in der Neufassung vom 24.02.2010 (BGBl. I S. 94), zuletzt geändert durch Arkommt, was die Verbandsmitglieder gewollt haben oder nach dem Sinn tikel 10 des Gesetzes vom 25.07.2013 (BGBl. I Nr. 43 S. 2749) bei der Entund Zweck der Verbandsordnung gewollt hätten, sofern sie bei Ab- scheidung berücksichtigt (Umweltverträglichkeitsprüfung in der Flurbereinischluss der Verbandsordnung oder bei späterer Aufnahme einer Bestim- gung). Weiterhin wurde nachgewiesen, dass durch die Flurbereinigungsplamung den Punkt bedacht hätten.
nung keine erheblichen Beeinträchtigungen der Erhaltungsziele von NATURA2000-Gebieten zu erwarten sind, da Schutzgebiete nach Vogelschutz- und
§ 24 Inkrafttreten
FFH-Richtlinie weder direkt noch angrenzend betroffen sind.
(1) Die geänderte Verbandsordnung tritt am Tage nach ihrer Bekanntma- Die Entscheidungsgründe sind im Planfeststellungsbeschluss benannt und
chung in Kraft.
können beim Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz eingese(2) Die geänderte Verbandsordnung bedarf vor Ihrer Bekanntmachung der hen werden. Rechtsansprüche werden durch diese Veröffentlichung nicht beFeststellung der zuständigen Aufsichtsbehörde.
gründet.
Kreisverwaltung Bad Dürkheim
Im Auftrag Gerd Hausmann
Bad Dürkheim, den 17.12.2014
Weitere Informationen zu dem Flurbereinigungsverfahren sind im Internet
In Vertretung
unter www.landentwicklung.rlp.de , „Bodenordnungsverfahren“ zu finden.
Gez. Achim Martin
Amtsblatt Haßloch
Seite 10
Nr. 3/2015
Ansprechpartner für das Verfahren sind:
- Alle Antragsteller: Personalausweis, aktuelle Haushaltsbescheinigung, aus
Projektleiterin Claudia Merkel Tel. 06321/671-1101
der hervorgeht, wer in Ihrer Wohnung gemeldet ist (erhältlich beim EinSachgebietsleiter Planung und Vermessung Markus Blankart Tel. 06321 671wohnermeldeamt).
1164
- Empfänger von Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung:
Sachgebietsleiterin Verwaltung Bianka Litzel Tel. 06321 671-1107
ein aktueller Bescheid.
- Bezieher von Kleinrenten oder geringem Lohn:
ein Rentenbescheid bzw. eine Lohnbescheinigung.
Amtliche Bekanntmachung
Bei Fragen zum Ausweis: 06321 35968; bei Fragen zur Lebensmittelausgabe:
Am Mittwoch, den 21.01.2015, 18.30 Uhr, findet im Sitzungssaal des Rat- 0172/7540810, tafel-neustadt.hassloch@online.de
hauses (Ratssaal, Nr. 101) eine öffentliche Sitzung des Haupt-, Finanz- und
Wirtschaftsförderungsausschusses statt.
Öffentlicher Teil:
1. Antrag der HLL-Fraktion im Gemeinderat vom 09.2.2014;
hier: Vollzug der Trauungen im Kulturviereck
Im Anschluss daran tagt der Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsaus- Gasteltern gesucht – Austausch mit Viroflay
schusses in nichtöffentlicher Sitzung. Behandelt werden folgende Themen, Eine Familie aus unserer französischen Partnerstadt Viroflay würde
die der Natur der Sache nach in nichtöffentlicher Sitzung zu beraten sind sich sehr freuen, wenn ihr 13-jähriger Sohn Michael für eine Woche eioder deren abschließende Entscheidung dem Gemeinderat obliegt:
ne Gastfamilie in Haßloch finden würde.
nicht öffentlicher Teil:
Michael spricht recht gut deutsch, spielt Violine und wäre für einen
1. Doppelhaushalt 2015/2016
Aufenthalt in der Ferienzeit Februar oder April sehr dankbar.
2. Vertrag mit der evangelischen Kirchengemeinde
Die Eltern von Michael würden gerne einen Sohn/Tochter der Gastfa3. Vereinsangelegenheit
milie in Viroflay willkommen heißen.
4. Personalangelegenheiten
Hinweis:
Für Fragen steht Ihnen Brigitte Wenz im Rathaus, unter der TelefonInteressierte Bürgerinnen und Bürger können die Tagesordnung und die Vor- Nr. 935-338, oder der
lagen zu den einzelnen öffentlichen Tagesordnungspunkten i.d.R. spätestens e-mail-Adresse brigitte.wenz@hassloch.de gerne zur Verfügung.
5 Tage vor der Sitzung im Internet unter http://buergerinfo.hassloch.de einsehen.
Haßloch, 12.01.2015
gez. Lothar Lorch, Bürgermeister
Straßenbauarbeiten an der Pfaffengasse
gehen weiter
Jubiläen
Nach der Fertigstellung des 1. Bauabschnittes im Dezember 2014 wurden die
Straßenbauarbeiten in der Pfaffengasse über den Jahreswechsel hinaus unterbrochen.
Die Straßenbauarbeiten am 2. Bauabschnitt der Pfaffengasse, zwischen der
Frühlingsstraße und der Straße „Im Zollstock“, beginnen am Dienstag den
20.01.2015. Ab diesem Zeitpunkt ist der Straßenabschnitt für den gesamten
Durchgangsverkehr (auch für Fahrräder) gesperrt. Die Sperrdauer beträgt ca.
6 – 8 Wochen.
Die Umleitung erfolgt wieder über die Taubengasse. Die Frühlingsstraße ist
aber in dieser Zeit über den bereits fertiggestellten südlichen Teil der Pfaffengasse zu erreichen, die Straße „Im Zollstock“ und der Zwerchgraben sind
über den nördlichen Teil der Pfaffengasse zu erreichen.
Nachdem in den langfristigen Wetterprognosen für Haßloch keine Spur von
Winter zu entdecken ist, geht die Bauverwaltung davon aus, dass es trotz der
Jahreszeit zu keinen längerfristigen Unterbrechungen kommt und der Zeitplan eingehalten werden kann.
Haßloch, den 12.01.2015
Lothar Lorch, Bürgermeister
18. Januar 2015, 80. Geburtstag,
Frau Hildegard Kraus, geb. Beckmann,
Brunnengasse 13
18. Januar 2015, 80. Geburtstag,
Frau Antonie Wahl, geb. Rief,
Heinrich-Brauch-Straße 33
21. Januar 2015, 80. Geburtstag,
Herr Otto Lautenschläger,
Freiherr-vom-Stein-Str. 2
Nichtamtlicher Teil
Sonstige Bekanntmachungen
Bekanntmachung
In dem Monat Dezember 2014 wurden folgende Gegenstände beim Fundamt der Gemeinde Haßloch als Fundsachen abgeliefert:
– Damenräder (Marken: Hercules, Zündapp, Sprick)
– MTB (Marke: Altrix, BBF)
– Herrenräder (Marken: Conquest, Kenhill Triangle)
– Handy Alcatel
– Personalcomputer
– Perlenkette
Nachrichten aus dem Gemeindeleben
Wichtige Information für alle Autoren
Nennung des Autors zwingend erforderlich
Aus aktuellem Anlaß möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir redaktionelle Texte nur noch veröffentlichen können, wenn diese eindeutig mit
dem jeweiligen Autor gekennzeichnet sind.
Texte die ohne Autorenkennzeichnung eingereicht werden, können leider
nicht mehr berücksichtigt werden.
Tafel-Außenstelle Haßloch
Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.
Lebensmittelausgabe: jeden Mittwoch in der Zeit von 9:00 bis 11:00 Uhr im
Tafelladen, Bahnhofstraße 65.
Beantragung eines Tafelausweises: jeden Dienstag von 14:30 bis 16:00 Uhr
im Diakonissenhaus, Langgasse 109, Sozialberatung des Diakonischen Werks,
Frau Kirsten-Kilburg. Benötigte Unterlagen :
Ihre Amtsblattredaktion
E-Mail: amtsblatt@hassloch.de, Tel. 06324 935-338
Redaktionsschluss: Donnerstag 17 Uhr
Amtsblatt Haßloch
Seite 11
Nr. 3/2015
Gemeindebücherei Haßloch
Rathausplatz 3, 67454 Haßloch/Pfalz
Öffnungszeiten
Di + Do 10 - 14 Uhr Tel. Durchwahl
Mi + Fr 14 - 19 Uhr 0 63 24 / 98 16 06
Sa
10 - 12 Uhr
Monatsrätsel
Gewinner des Dezember-Rätsels der Gemeindebücherei ist der 5-jährige Carlos Heumann Rey aus Haßloch. Carlos hat das Buch „Erstlesegeschichten für
Jungs in der 1. Klasse“ gewonnen.
Rätsel-Vordrucke für das Januar-Rätsel, bei dem wieder ein Buch auf den Gewinner wartet, gibt es in der Bücherei.
Geänderter Beginn „ Lesespaß“
in der Gemeindebücherei Haßloch
„Lesespaß für junge Zuhörer“ von 5 bis 6 Jahren
ab 2015 um 15.00 Uhr
An jedem 4. Dienstag im Monat findet unser Lesespaß für junge Zuhörer von
5 bis 6 Jahren in der Gemeindebücherei statt. Dieser Lesespaß mit Monika
Scholz beginnt in Zukunft um 15.00 Uhr.
Monika Scholz liest Geschichten vor, und es darf auch gemalt werden.
Alle Kinder sind herzlich eingeladen.
Der erste Lesespaß in 2015 findet am 27. Januar 2015 um 15.00 Uhr statt.
Der Lesespaß mit Alfons Ruf für die 3 – 4Jährigen startet wie immer um 16.00
Uhr.
Es sind Anmeldungen ab sofort möglich.
1. Skatclub Haßloch mit großem Programm
Norbert Petry bleibt Vorsitzender
Norbert Petry wurde bei der Mitgliederversammlung des 1. Skatclubs Haßloch erneut einstimmig als 1. Vorsitzender bestätigt. Neuer 2. Vorsitzender ist
Michael Huber. Die weiteren Ämter wurden wie folgt besetzt: Kassenwart Dieter Selinger, Schriftführer Wilhelm Kötter, Spielleiter Roland Fecht, stv. Spielleiter Joachim Fuhrmann, Ligabeauftragter Martin Seiberth. Kassenprüfer sind
Dieter Pieperz und Helmut Volz.
Der alte und neue Vorsitzende ließ in seinem umfangreichen Bericht noch
einmal das Jubiläumsjahr „20 Jahre 1. SC Haßloch“ Revue passieren. Die 1.
Mannschaft belegte in der Landesliga Rheinland-Pfalz/Saarland den 11. Platz,
die 2. Mannschaft in der Verbandsliga
Rheinhessen-Nahe/Pfalz den 7. Platz. Clubmeister 2014 wurde Martin Seiberth.
In seinem Ausblick auf die neue Skatsaison informierte Petry über die Termine 2015:
Die Mitgliederversammlung des Skatverbandes Pfalz findet am 17.1.2015 in
Haßloch statt. Anschließend wird das Vorständeturnier im Großdorf ausgetragen. Die pfälzischen Tandemmeisterschaften sind am 31.1.2015 in Ludwigshafen-Edigheim. Der traditionelle Herbert-Böhm-Pokal in Kaiserlautern
findet am 21.2.2015 statt. Die Einzelmeisterschaften des Skatverbandes Pfalz
sind am 7.3.2015 in Birkenheide, die Mannschaftsmeisterschaften am
21.3.2015 in Ludwigshafen-Edigheim. Der traditionelle Vergleich mit dem
befreundeten Skatverein „Dürkheimer Worschtmarktbube“ wird in diesem
Jahr in Haßloch ausgetragen. Für das Jahresturnier am Pfingstmontag soll
nach dem Beschluss der Mitgliederversammlung ein anderer Termin gefunden werden. Die Spieltage für die Landesliga und Verbandsliga stehen fest:
25.4.2015, 9.5.2015, 13.6.2015, 27.6.2015 und 12.9.2015.
Kassenwart Dieter Selinger informierte bei seinem Kassenbericht, dass aufgrund steigender Abgaben an den Verband ab 2016 eine Beitragserhöhung
notwendig sei. Der Spielleiter Roland Fecht berichtete über einen erfolgreichen Verlauf der Clubabende (jeden Dienstag,
19.30 Uhr, im Clubheim des VfB Haßloch). Für die Clubmeisterschaft wurden
47 Serien gespielt. Herbert Kaiser und Georg Roth waren bei 45 Serien dabei.
Die höchste Serie spielte Ernst Maischein mit 2.186 Spielpunkten. An den 47
Serien nahmen insgesamt 1.462 Spieler teil. Dabei wurden insgesamt 17.544
Spiele absolviert, wovon 13.760 gewonnen wurden. Außerdem wurden ein
Benefiz-Preisskat („Skat für Yannik“), ein Nikolaus-Preisskat, ein Jahresturnier
und drei Mal ein Schinken/Saumagen-Preisskat durchgeführt (jh).
510,25 Euro war der Erlös des Benefiz-Skatturniers des 1. Skatclubs Haßloch zugunsten des leukämiekranken Yannik, der beim VfB Haßloch in der E-Jugend spielt
(wir berichteten).
Im Vereinsheim des VfB fand nun die Übergabe statt. Von links nach rechts Norbert Petry (1. Vorsitzender 1. SC), Matthias Gillich (1. Vorsitzender VfB) und Michael Huber (2. Vorsitzender 1. SC).
Foto/Text: jh.
Weihnachtsbackaktion „Weihnachtsfreuden“
fand gute Resonanz
Erlös von 450 Euro geht an Typisierungsaufruf
für leukämiekranken Yannik
Auch in diesem Jahr war die Weihnachtsbackaktion „Weihnachtsfreuden“ ein
voller Erfolg. Wie immer wird der Erlös einem sozial Zweck gespendet. So haben die beiden Bäckerinnen Cäcilia Janz und Karin Hurrle entschieden, den
Erlös von 450 € in diesem Jahr für den leukämiekranken Yannik zu spenden.
Auch wenn Yannik bereits einen Spender gefunden habe, wollen die beiden
Frauen die Typisierungsaktion unterstützen. Denn sie sind sicher, dass eine
solche Typisierungsaktion viel Geld kostet und auch andere Leukämiekranke
davon profitieren würden.
Am vergangenen Samstag wurde das Geld dem Vorsitzenden des VfB Haßloch und Mitinitiator dieser Hilfsaktion, Mathias Gillich, übergeben. Die Spende soll helfen, dass Yannik bald wieder seine fußballerische Laufbahn beim
VfB fortführen kann. Die Aktion „Weihnachtsfreuden“ unterstützt im 9. Jahr
Hilfsprojekte solcher Art. Bereits vor einigen Jahren wurden die krebskranken
Kinder von „Sternthaler“ mit einer größeren Spende bedacht.
Amtsblatt Haßloch
Seite 12
Interessanten Besuch hatte die
Gemeinde Haßloch in der vergangenen Woche
Vier fahrende Gesellen machten nach alter Tradition bei der Durchreise Station Im Haßlocher Rathaus. Der 1. Beigeordnete Hans Grohe empfing die
Gruppe und verabschiedetet sie mit einem kleinen Beitrag zu den Fahrtkosten.
Nr. 3/2015
Wintervorbereitung des 1. FC 08 Haßloch
Interessante Begegnungen
Die 1. Mannschaft des 1. FC 08 Haßloch (Bezirksliga Vorderpfalz) steigt am
20.1.15 wieder in das Training ein. Folgende Vorbereitungsspiele wurden vereinbart:
Sonntag, 25.1.15, 14.30 Uhr, beim FSV Freimersheim (A-Klasse Südpfalz),
Dienstag, 3.2.15, 19.30 Uhr, beim TuS Altleiningen (Landesliga Ost),
Dienstag, 10.2.15, 19.30 Uhr, beim 1. FC 23 Hambach (A-Klasse Rhein-Mittelhaardt),
Samstag, 14.2.15, 14.30 Uhr, beim VfL Neustadt (Verbandsliga Südwest),
Freitag, 20.2.15, 19.30 Uhr, beim FC Lustadt (A-Klasse Rhein-Mittelhaardt).
Außerdem nimmt der 1. FC 08 beim RHEINPFALZ-Hallenturnier am Freitag,
23.1.15, 18.30 Uhr, in Maikammer teil. Bei einem Weiterkommen geht es am
Freitag, 30.1.15, 18.30 Uhr, nach Bad Dürkheim zum Endrundenturnier.
Das erste Punktspiel in der Bezirksliga nach der Winterpause ist am Sonntag,
1.3.15, zuhause gegen den FSV Schifferstadt (jh).
Schiedsrichter gesucht
Der SWFV führt in der Zeit vom 23. bis 25. Januar 2015 einen SchiedsrichterNeulingslehrgang durch. Der 1. FC 08 Haßloch, der zur Zeit über vier
Schiedsrichter verfügt, bietet Interessenten eine kostenlose Vereinsmitgliedschaft und eine Erstausstattung der Schirikleidung an. Interessenten können
sich an den 2. Vorsitzenden Jürgen Hurrle (Telefon 06324/981504,
Email hurrle@t-online.de) wenden (jh).
AH VfB Haßloch
Die AH Ü 35 hat das neue Jahr sportlich gut angefangen
Mit 14 Mann war die AH am Wochenende im Schwarzwald vom SC Lindenhof zu desen Hallenfussballturnier eingeladen für den VfB war es schon die
20.Teilnahme an diesem Turnier
Auch die Mannschaft vom SC Lindenhof ist auch immer im Sommer beim
Werner-Thomas Gedächtnisturnier zu Gast.Noch nie hat eine AH des VfB das
Endspiel erreicht.Der neue sportliche AH SpielleiterMichael Heiny und der
Spielführer Marcus Schmidt waren durch die gute Einstellung der Mannschaft
die Garanten des Erfolges.
Die Ergebnisse die bis zum Finale führten:VfB gegen SpVgg Friedrichstal
4:1;VfB gegen SpVgg Aldingen 3:3;SV Waldmössingen gegen VfB 0:0;SC Lindenhof gegen VfB 0:6;TG Rottweil/Altstadt
gegen VfB 1:5 nun waren die Haßlocher im Halbfinale dort traf man auf die
Die Gruppe bestand aus einer Goldschmiedin, einem Schreiner und zwei Mannschaft des FC Steinhofen nach der regulären Spielzeit stand es 2:2 nun
Zimmerleuten einer davon aus Frankreich. Sie machten nach alter Tradition mußte ein Neunmeterschiessen
den Finaleinzug entscheiden der VfB siegte mit 4:3 Toren musste sich aber
Ihre traditionsgemäße Vorstellung und ihren Dank für die Unterstützung.
dann im Finale dem SV Villingendorf mit 3:0 geschlagen geben.Trotz dieser
Sie zeigten sich auch interessiert an Besonderheiten der Gemeinde Haßloch,
Niederlage feierten die Spieler diesen
die Ihnen Hans Grohe auch gerne erläuterte.
Erfolg mit Freude und Gesang beim Gesang stimmte die Stimmungskanone
Tobias Brandenburger immer wieder bekannte und selbst gedichtete Fussball-Lieder an.
Am Montag trat die Truppe mit den Kleinbusen von der Gemeineverwaltung
Haßloch
und dem Autohaus Jotzo die Heimreise an die Gemeinde und AutoSportnachrichten
haus Jotzo ein Dankeschön für die zu verfügung gestellten Kleinbusse.
G-Jugend des 1. FC 08 Haßloch
1. Judo-, Jiu Jitsu- und Karateclub e.V.
Beim Hallenturnier in Lambrecht gut geschlagen
Nachdem alle Kinder und deren Eltern den Jahreswechsel wohlbehalten hinter sich gebracht haben, hieß es auch schon wieder für die Kinder die Fußballschuhe schnüren. Der TSV Lambrecht hatte zum 1. umsonst-trikots.deCup Hallenturnier eingeladen. Es ist das erste richtige Turnier für die G-Jugend des 1. FC 08 Haßloch gewesen, wo es zu offiziellen Platzausspielungen
kommen sollte und die mit Preisen belohnt wurden. Die 08-Mannschaft spielte in der Gruppe A, die Gegner waren TSV Lambrecht, TUS Maikammer und
SG Rödersheim-Gronau. Die Gruppe B war mit den Mannschaften VfB Haßloch, FSV Oggersheim, SG Mußbach und TSG Kaiserslautern besetzt. Die Ergebnisse der 08er in der Gruppe A: 1. FC 08 Haßloch – SG Rödersheim-Gronau 0:0; TSV Lambrecht – 1. FC 08 Haßloch 0:5; 1. FC 08 Haßloch – TUS Maikammer 1:1.
Die 08er spielten im Halbfinale als Gruppenerster gegen den Zweiten aus der
Gruppe B, die TSG Kaiserslautern, das die Lauterer mit 2:0 gewannen. Dies
bedeutete Spiel um Platz 3. Dies war dann eine reine Haßlocher Angelegenheit Gegner war der VfB Haßloch. Die Mannschaft des 1. FC 08 Haßloch gewann schließlich mit 3:0. Bei dem Niveau der teilnehmenden Mannschaften
ist dieser erreichte dritte Platz als sehr gute Leistung zu betrachten. Der
nächste Spieltag ist am 24.01.2015 in Römerberg (jh).
Trainingsstudio: Siegfried-Perrey-Str. 3, 67454 Haßloch,
Tel. 06324/980063 (Sport) -/820282 (Clubheim) -/820283 (Büro+Fax),
E-Mail: Norbert.Nitsche.1jjjkc@t-online.de, Mobil: 0151-11654324
1. Vorsitzender: Norbert Nitsche
Schnupperkurs „Kinder machen JUDO“
Beginn: Freitag, 7. Februar
Der Schnupperkurs „Kinder machen JUDO“, wird nach einem erfolgreichen
Kurs im vergangenen Jahr, wieder von Regina Rust, durchgeführt. Beginn ist
am Freitag, 6. Februar, um 15 Uhr und findet jeden weiteren Freitag ab
15 Uhr, im Trainingsstudio des Vereins in der Siegried – Perrey - Str. 3, 67454
Haßloch, statt.
Der Eintritt für Kinder ab dem Alter von 6 Jahren, die in diesem Jahr 7 Jahre
alt werden, ist im gesamten Schnupperkurs möglich, der bis Ende April läuft.
Bitte den Kindern leichte Sportkleidung (Trainings- oder Jogginganzug,
T-Shirt) anziehen, bzw. mitgeben. Der Kurs kostet 30 Euro je Kind. Anmeldung ist nicht erforderlich, bitte kommen und gleich mit machen
Eine Ausnahme bildet das zweite Training am 13. Februar, das am Karnevalswochenende stattfindet und deshalb als Faschingstraining durchgeführt wird:
Die Kinder, die daran teilnehmen wollen, kommen verkleidet ins Training, das
mit einer „Maskenprämierung“ endet. Für die drei Placierten gibt es Einkaufsgutscheine.
Seite 13
Amtsblatt Haßloch
Nr. 3/2015
TSG Leichtathleten mit gutem Start ins neue Jahr
Bürozeiten: Dienstag und Freitag 10.00-12.30 Uhr (Änderungen möglich),
Telefon: 06324 - 92540
Einen guten Start ins neue Sportjahr hatten die jungen Leichtathleten der
Der Blaubär hat eine neue Homepage: alle aktuellen Infos sind zu finden
TSG Hassloch bei den Pfalz
www.blaubaer-hassloch.de
unter:
Hallenmeisterschaften, die am 2. Januarwochenende in Ludwigshafen ausgetragen wurden.
Wegen Abiturvorbereitungen nahmen nur wenige Atleten an den Meisterschaften teil, die jedoch mit
einem Pfalzmeistertitel, sechs Vizemeistertiteln und vier dritten Plaetzen erfolgreich nach Hause fahren durften.
Souveraener Pfalzmeister im 60 m Lauf der M 14 wurde Mike Mesmer mit einer hervorragenden Zielzeit von 7,81 s.
Vizepfalzmeisterin im Kugelstossen der W 15 wurde Linda Christ mit gestossenen 10,18 m. Sandro Leon Gruebel
durfte sich ebenfalls ueber einen 2. Platz im Kugelstossen der M 15 freuen.
Seine Kugel landete bei 10,87 m. Beim Weitsprung belegte er mit 5,15 m den
4.Platz. Bastian Friedrich lief die 60 m bei den M 13 in 8,83 s, was Platz 3 bedeutete. Einen weiteren 3. Platz gewann Wesley Doerr beim Kugelstossen der
U 18 mit einer Weite von 11,28 m. Franziska Sutter durfte gleich 2 Vizemeistertitel bei den W 13 mit nach Hause nehmen: Hochsprung 1,30 m und in ihrer Lieblingsdiziploin, dem 800 m Lauf, mit einer Zeit von 2:48,27 min.
Auch die Schuetzlinge von Trainerin Sandra Braun-Zimmermann erwischten
einen guten Start. Nach einem erfolgreichen Abschluss bei der Kinderleichtathletik im November heisst es nun erste Erfahrungen in den Ein- zeldiziplinen zu sammeln, was ihnen gelungen ist. Mario Osap, M 12, musste sich
ganz knapp beim 60 m Huerdenlauf einem Athleten vom 1. FC Kaiserslautern
geschlagen geben und wurde mit 11,18 s Vizepfalzmeister. Einen sehr guten
3. Platz erreichte er im Weitsprung mit 4,08 m. Ben Braun gewann ebenfalls
den Vizepfalzmeistertitel beim Hochsprung der M 13 mit uebersprungenen
1,40 m. Kim Vogt sprang bei den W12 3,83 m weit was Platz 3 bedeutete,
Yanik Braun wurde Fuenfter im Kugelstossen der M 12 mit 6,56 m.
Keine Kostenübernahme
für privaten Kinderkrippenplatz
Nach einem Urteil des VG Neustadt vom 27.11.2014 (4 K 501/14.NW) haben Eltern auch bei berufsbedingt längerer zeitlicher Beanspruchung keinen
Anspruch auf Übernahme der Kosten für die Betreuung ihres Kindes in einer
privaten Kinderkrippe gegenüber einem öffentlichen Jugendhilfeträger, wenn
dieser ihnen ein zumutbares Betreuungsangebot macht. Ein Jugendhilfeträger sei nur verpflichtet, den grundsätzlich bestehenden Anspruch eines Kindes auf Betreuung in einer KITA im Rahmen der zur Verfügung stehenden Kapazitäten zu erfüllen. Insoweit könne er aber nur auf solche Einrichtungen in
kommunaler oder privater Trägerschaft zurückgreifen, denen gegenüber er
auch die Aufnahme eines Kindes letztlich durchsetzen könne. Hierzu gehöre
die von den Eltern ausgewählte Kinderkrippe nicht, da diese nicht von einem
als Träger der freien Jugendhilfe anerkannten Verein, sondern von einem privaten Verein betrieben werde.
Kinder und Jugend
Café-Öffnungszeiten:
Dienstag
14.30-21.00 Uhr
Mittwoch
15.00-18.00 Uhr
Donnerstag
Freitag
18.00-21.00 Uhr
15.30-18.00 Uhr
14.30-21.00 Uhr
Teenie- und Jugendcafé für
Jugendliche ab 11 Jahre
Teenie-Club für Teenies
von 10-13 Jahren
Jugendcafé
Mini-Club ab 1. Klasse Schulbesuch
Teenie- und Jugendcafé
für Jugendliche ab 11 Jahre
• KINDERPROGRAMM
Das Kinderprogramm richtet sich an Kinder ab dem Schulalter. Vereinzelt gibt
es auch Angebote für jüngere Kinder. Wir bitten, die Altersvorgaben einzuhalten!
Jeden DONNERSTAG von 15.30 – 18.00 Uhr lädt der MINI CLUB Grundschulkinder zwischen 6 und 11 zum Basteln, Toben und Spielen ein. Kinder
ab 10 (und bis 13) Jahre haben die Möglichkeit MITTWOCHS beim TEENIE
CLUB von 15.00 bis 18.00 Uhr an einem kombinierten Kinder- und Teenieprogramm teilzunehmen. Zusätzliche Angebote gibt es gelegentlich auch
SAMSTAGS.
Beim Mini Club ist nach wie vor keine Anmeldung erforderlich!
Do, 15.1. MINI-CLUB-Lieblingsfim
Filme aus der eigenen Sammlung! Bitte bringt euren Lieblingsfilm mit, wir
stimmen dann gemeinsam ab, welchen wir auf der Großleinwand anschauen. Eintritt frei.
Wichtig: nur Filme mit Altersfreigabe ab 0 oder 6 Jahre!
Do, 22.1. BLAUBÄR-Jubiläum
Der Blaubär feiert 25. Geburtstag mit Schoko-Pops und Waffeln. Wer möchte, kann beim Obstsalatschnippeln helfen. Noch ein paar Spiele mit tollen
Preisen und die Fete ist perfekt.
Eintritt frei,
TEENIE- UND JUGENDCAFÉ
Ein Billardtisch, Tischfußball, Basketball im Hof, Brettspiele sowie ein PC für
Computerspiele stehen kostenlos zur Verfügung. Außerdem bieten wir „ein
offenes Ohr“ bei Problemen, Hilfe bei Bewerbungen, Kontakte zu anderen Beratungsstellen etc...
Das Café ist geöffnet
Dienstag und Freitag von 14.30 – 21 Uhr für Teenies ab 11 Jahre,
Mittwoch von 18.00 – 21 Uhr für Jugendliche ab 14 Uhr
Amtsblatt Haßloch
Seite 14
• TEENIE-CLUB
Jeden Mittwoch von 15.00 – 18.00 Uhr ist das Haus reserviert für Teenies
von 10-13 Jahren. Die Programmangebote finden parallel zum Cafébetrieb
statt.
Am Mi, 14.1.2014
geht es weiter mit einem Lieblingsfilm. Bitte eigene Filme mitbringen
Beginn ca. 16 Uhr, Eintritt frei
Mi, 21.1.
Wir machen gemeinsam Fingerfood für unsere Jubiläumsveranstaltung.
Teilnahme kostenlos
Mi, 28.1. Tischkicker-Turnier
Teilnahme kostenlos
• Sporttreff
Sporttreff mittwochs von 17.15 – 18.45 Uhr in der Turnhalle der Schillerschule. Wer teilnehmen möchte, bitte im Blaubär melden bei Helmut Eislöffel.
• Blaubär Briefmarken AG
Der Briefmarkenverein Neustadt, Sektion Haßloch lädt jeden 2. Samstag im
Monat Kinder und Jugendliche zu einem offenen Info-und Tauschnachmittag
ein. Uhrzeit: 15.00 bis 17.00 Uhr
Nächste Termine: 10.1., 14.2., 14.3…..
Nr. 3/2015
Waldorfkindergarten Haßloch
Spielgruppe im Waldorfkindergarten Haßloch
Spielgruppe für Kinder unter 3 Jahren und ihre Eltern im Waldorfkindergarten, Ohliggasse 70a, donnerstags: 10.30 – 12.00 Uhr,
Info: Frau Alexandra König, Tel.: 06324 – 980618
Veranstaltungen
Die Volkshochschule Haßloch informiert:
VHS Haßloch: Elternsprechstunde am 29.01.15, 14.30 Uhr
Nutzen Sie die Elternsprechstunde,
– wenn Sie Fragen zur Entwicklung und zum Verständnis Ihres Kindes haben
– bei Ein- und Durchschlafproblemen Ihres Kindes
– wenn das Schreien Ihres Kindes Sie belastet
– bei Fragen zur Essgewohnheiten und Ernährung sowie
– bei Erziehungsfragen
Wir bitten um Anmeldung, damit wir uns auf Ihre Fragen einstellen können.
VERANSTALTUNGEN:
Die Kinder sollten mitgebracht werden.
Wir feiern 25-Jähriges Jubiläum! Feiern Sie mit!
Die Teilnahmegebühr pro Erwachsener mit Kind beträgt 6,50 €.
Am Donnerstag, 22.1.2015 bieten wir unseren Jüngsten eine Mini-Club-Ge- Auf Wunsch sind wir auch mit individuellem Termin für Sie da!
burtstagsfete:
Information und Anmeldung bei der Kursleiterin K. Darnehl unter
Wir backen Schokopops und Waffeln, wer möchte, darf uns beim Obstsalat- 06326/989858, ggf. bitte Anrufbeantworter nutzen.
Schnippeln unterstützen. Noch ein paar Spiele mit tollen Preisen und die Party ist perfekt.
Start der Vortragsreihe 1/2015
Eintritt frei, für Kinder von 6-11 Jahren
Am Samstag, 24.1.2015 steppt der Bär
C H I N A - Ein Blick durchs Schlüsselloch
Dass es heute noch möglich ist Rock- und Popfans auch ohne die x-te VersiLichtbild – Vortrag in Überblend-Technik
on von "It´s my life" oder "Born to be wild" zu begeistern, beweisen "THE Das, was Marco Polo einst aus dem Reich der Mitte zu berichten wusste, war
SAFER CRACKS" aus Haßloch. Nach dem Motto NO COVERS werden alle für das damalige Europa unfassbar. Was seither von Reisenden erzählt wurde,
Songs selbst geschrieben und arrangiert. Stilistisch gesehen geht’s vom mit- klang nicht minder unglaublich. Was heute über das moderne China berichreißenden Rock und Funk über Balladen bis hin zum Blues. Das Besondere: tet wird, muss täglich dem unvorstellbar schnellen Wandel angepasst wer„The Safer Cracks“ haben vor 25 Jahren beim ersten Eröffnungstag gespielt. den. China hat seine Pforten längst geöffnet, auch wenn es, bedingt durch
Heute kann man sich davon überzeugen, dass sie noch immer so rockig sind die Größe des Landes, nur ein Spalt ist, durch den wir blicken. Eines der älwie damals…
testen Kulturländer der Erde, ein gigantisches Land in geografischem Sinne,
Ein Jahr nach Eröffnung des Jugend- und Kulturhaus im Jahre 1990 wurde das hat sich auf den Weg gemacht, ist mehr als ein Schwellenland geworden auf
Haßlocher Musikprojekt „KURZSCHLUSS“ gegründet. Schon mit der Vorgän- dem Weg in die moderne Welt. Ein im Stillen vollzogener Wandel in der Wirtgerband „HDS“ rockte Sänger „Stefan ‚Gages’ Geislinger“ im Februar 1990 schaftsführung hin zu dem, was wir freie Marktwirtschaft nennen, wird Chials die allererste Band das Jugendhaus. „KURZSCHLUSS“ tritt auch heute na helfen, diesen Weg erfolgreich zu beschreiten. Die chinesische Führung
noch in regelmäßigen Abständen auf und wird daher oft liebevoll als die
weiß um die Probleme des Landes, die durch die rasante Veränderung des
„Blaubär- Hausband“ bezeichnet. Ehrensache also, dass „KURZSCHLUSS“
Landes nur größer geworden sind. Die starke Hand der Partei versucht mit ihauch zum 25. Geburtstag einen musikalischen Gruß sendet. „KURZSCHLUSS“
ren Mitteln, diese Schwierigkeiten in den Griff zu bekommen.
spielt „selbst verbrochenen“ deutschsprachigen „Locker-Rock“ mit eingängiDer Diavortrag gibt einen Einblick in Kultur und Landschaft, aber auch in Pogen Melodien und eigenwilligen Texten.
litik
und Wirtschaft dieses faszinierenden Landes.
Beginn 20.00 Uhr, Eintritt 5.-€
Referent: Herbert Pott
Termin:
Donnerstag, 29.01.15, 19.30 Uhr
Ort:
Schillerschule Haßloch, Schillerstraße 1, Filmsaal
Protestantische Kirchengemeinde Haßloch
Gebühr: 2,50 €
Nähere Informationen bei Prot. Kirchengemeinde, Langgasse 109, Tel. 3767,
jugendarbeit.hassloch@evkirchepfalz.de
Quer durch Brasilien
Montags: 15.30 - 17.00 Uhr, Krabbelgruppe für Mütter oder Väter mit ihren Erleben Sie Rio de Janeiro mit traumhaften Ausblicken vom Zuckerhut und
Kindern, die von Oktober 2012 bis Januar 2013 geboren wurden,
dem Corcovado.
Gemeindezentrum Wehlache,
Acht Tage unterwegs mit einem Expeditionsboot auf dem Amazonas und
Info: Katrin Füßer, Tel. 06243-99935 oder katrinfuesser@gmx.de
dem Rio Negro. Wanderungen im Regenwald zu den Eingeborenen und AnMittwochs: 15: 30 - 17:00 Uhr (außer in den Ferien),
geln von Piranhas sind unvergessliche Erlebnisse. Von Salvador de Bahia, der
Kindergruppe (5. - 7. Klasse), Gemeindezentrum Wehlache,
ersten Hauptstadt, mit ihren alten Kolonialbauten und afrikanisch geprägter
Info: A. Penn, Tel. 82843
Kultur, fliege ich ins Pantanal. Das größte Wildreservat und Feuchtgebiet unNeue Jugendgruppe für Jugendliche ab 14 Jahre
serer Erde liegt im Staat Mato Grosso. Bei Sonnenauf- und untergang BeobDie Jugendgruppe ist offen für alle interessierten Jugendlichen ab 14 Jahren.
achtungen von zahlreichen Wasserschweinen, Riesenstörchen, Aras, TurkaAnsprechpartner: Lucas Berrsche und Esther Schuhmacher
Wir treffen uns immer dienstags in den ungeraden Wochen – außer in den nen, Nasenbären und Geiern. Brillenkaimane, 4 Meter lange Krokodile kreuFerien – von 19.00- 20.30 Uhr im Gemeindezentrum Wehlache, Föhrenweg 6a. zen unseren Weg. Zum Abschluss zeige ich die mächtigen Iguazú-Wasserfälle. Auf einer Breite von 2700 m stürzen sich unvorstellbare Wassermassen 72
m in die Tiefe. Mit diesem grandiosen Naturschauspiel beende ich meine ExEvangelische Gemeinschaftsverband Pfalz e. V.
peditionsreise quer durch Brasilien.
Wir laden herzlich zu unseren Kinder- und Jugendveranstaltungen im Missi- Referent: Willy Goger, Bad Dürkheim
Termin:
Donnerstag 05.02.15, 19.30 Uhr
onshaus, Langgasse 139, ein:
Schillerschule Haßloch, Schillerstraße 1, Filmsaal
Wir laden herzlich zu unseren Kinder- und Jugendveranstaltungen im Missi- Ort:
Gebühr: 2,50 €
onshaus, Langgasse 139, ein:
Mittwoch
18.30 Uhr Hauskreis junger Erwachsener
Auch im neuen Semester PEKiP® (Prager-Eltern-Kind-Programm)
Ansprechpartner: Heidi Meleux, Tel.: 9114669
für Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr
Informationen: Gaby Meißner, Tel: 9399271,
Mit der Geburt eines Babys beginnt eine spannende Zeit. Die Kleinen entdeEmail: bezirk.hassloch@egvpfalz.de, Internet http://www.egvhassloch.de“
cken ihre Welt und lernen gerade im ersten Lebensjahr soviel wie zu keinem
Amtsblatt Haßloch
Seite 15
anderen Zeitpunkt in ihrem Leben. In der VHS können Eltern mit Babys beim
PEKiP in kleinen Gruppen eine wunderbare Zeit miteinander erleben: die Entwicklung der Babys gemeinsam beobachten und begleiten, ihre Neugier und
ihren Bewegungsdrang unterstützen und ihnen erste Kontakte mit Gleichaltrigen ermöglichen. Eltern helfen fachlich fundierte pädagogische Informationen, Gespräche und der Erfahrungsaustausch, ihren eigenen Weg zu finden
und die vielen Fragen und ggf. auftretende Unklarheiten im Laufe des ersten Lebensjahres zu klären. Auf diesem Weg begleitet Sie eine erfahrene, speziell ausgebildete und entwicklungspsychologisch geschulte Pädagogin.
Infos zum Kursbeginn für Kinder geboren September – Dezember 2014 unter 06326/98 98 58, ggf. bitte Anrufbeantworter nutzen. Per Mail erreichen
Sie die Kursleiterin unter pekip.darnehl@arcor.de
NEU: Englisch - Anfänger (A1)
Für Teilnehmende, die Englisch von Grund auf neu erlernen
wollen oder früher erworbene Kenntnisse auffrischen und
vertiefen möchten. Sie erlernen, wie Sie sich in Alltagssituationen verständigen können. Durch Fragen und Antworten wird das freie
Sprechen geübt.
Das Lehrbuch wird zu Kursbeginn bekannt gegeben. Kursleitung: Doris Deil,
Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 107, Erdgeschoss, Beginn: Mittwoch, 28.01.15,
20.30 - 22.00 Uhr
Dauer: 18 Abende, insgesamt 36,0 UE, Gebühr: 94,00 €. Anmeldung: VHS,
Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de.
Nr. 3/2015
NEU: Spanisch-Auffrischung (A1/A2)
Dieser Kurs ist für diejenigen gedacht, die die grundlegenden Aspekte der spanischen Sprache bereits einmal erlernt
haben, doch diese gerne aktualisieren möchten. Ein Schwerpunkt wird das Sprechen und die Konversation in Alltagssituationen sein.
Wenn Sie an einer zusammenfassenden Wiederholung bereits erworbener
Kenntnisse, besonders der Niveaustufe A1, interessiert sind, dann ist dies der
ideale Kurs für Sie!
Das Lehrbuch wird zu Kursbeginn bekannt gegeben. Kursleitung: Maria Eugenia Rey Delgado, Ort: vhs-Nebengebäude, Zimmer 111, Beginn: Dienstag,
03.02.15, 19.30 - 21.00 Uhr, Dauer: 15 Abende, Gebühr: 79,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Gymnastik für stark Übergewichtige - Frauen und Männer
Übergewicht belastet nicht nur den Körper, sondern auch
das Gemüt.Dieses Kursangebot soll stark Übergewichtigen
helfen, ihre Situation zu ändern und zu verbessern. Ziel ist es, die Beweglichkeit, die Ausdauer und die Kraft der TeilnehmerInnen zu fördern. Die Gymnastik findet auf Stühlen statt. Auch Stretching und Entspannung gehören
zum Programm.
Die Gruppe würde sich über neue TeilnehmerInnen freuen! Eine Probestunde
ist möglich.
Kursleitung: Hannelore Breininger, Ort: Schillerschule, Schillerstraße 1, SportNEU: Round Table in English
halle
Do you enjoy talking about current topics in English? Come Beginn: Donnerstag, 22.01.15, 15.00 - 16.00 Uhr, Dauer: 9 Nachmittage,
and join us one, two or three times a term while drinking a Gebühr: 37,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hasscup of tea. Termine: Dienstags, 03.02. (Topic: Meeting in a
loch.de
pub), 03.03. und 14.04.15, jeweils 16.30 - 18.00 Uhr (einzeln buchbar). Leitung: Sabine Hübner, Ort: Palmers Irish Pub, Schillerstraße 2b, Haßloch, BeQi Gong - Akupressur - Selbstmassage "Winter"
ginn: Dienstag, 03.02.15, 16.30 - 18.00 Uhr, Dauer: 1 Nachmittag, Gebühr:
Stehende und sitzende Bewegungen 6,50 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Dieser Kurs beinhaltet eine Kombination von Atem-, Bewegungs- und Meditationsübungen sowie Anleitung zur
NEU: Italienisch - Anfänger (A1)
Dieser Kurs ist gedacht für Teilnehmende ohne Vorkenntnis- Selbstmassage. Diese sind seit Jahrhunderten Bestandteil der TCM Traditiose. Nach wenigen Lektionen können Sie sich selbst einen nellen Chinesischen Medizin. Qi, die universale Lebensenergie, wird durch
caffè corretto oder gar antipasto, primo und secondo bestel- vorwiegend sanft ausgeführte, einfach zu erlernende Bewegungen spürbar
len! Lassen Sie sich durch eine angenehme Vokabelreise inspirieren und er- aktiviert und durch bewusste Vorstellungen und Massagen im Körper geleitet.
fahren Sie vieles über Land, Leute und Kultur. Lernen Sie italienisch, dies er- So können Stauungen und Blockaden im Fluss der Lebensenergie gelöst weröffnet Ihnen den Zugang zu einem Land, wo nicht nur die Zitronen blüh'n. den. Die Übungen dienen der Harmonisierung unserer körperlich-seelischen
Das Lehrbuch wird zu Kursbeginn bekannt gegeben. Kursleitung: Mirella Al- Kräfte und der Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens. Angesprochen
bers, Ort: vhs-Nebengebäude, Zimmer 111, Beginn:
Dienstag, 27.01.15, werden der Jahreszeit entsprechend die Nieren, Harnblase und Ohren. Bitte
19.00 - 20.30 Uhr, Dauer: 15 Abende, Gebühr: 79,00 €. Anmeldung: VHS,
mitbringen: Bequeme Kleidung, Turnschuhe/Socken und Getränk.
Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Kursleitung: Regina Braß, Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 213, Gymnastikraum,
1. Stock
NEU: Italienisch - Auffrischung (A1)
Dieser Kurs ist für diejenigen gedacht, die die grundlegen- Beginn: Mittwoch, 28.01.15, 17.30 - 19.00 Uhr, Dauer: 7 Abende, Gebühr:
den Aspekte der italienischen Sprache bereits einmal erlernt 61,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
haben und diese gerne auffrischen und vertiefen möchten.
Fit ins Wochenende mit Intensivyoga
Sie werden sicherer beim freien Sprechen und festigen dadurch Ihre schon erIntensiv-Yoga ist ein anspruchvolles Workout, das die Teilworbenen Kenntnisse. Ein Schwerpunkt wird die Konversation in Alltagssituationen sein.
nehmenden trotz der Anstrengung glücklich und ausgegliLehrbuch: Chiaro A1, Hueber-Verlag. Kursleitung: Tiziana Angelini-Bisgen.
chen werden lässt. Wir praktizieren u. a. den Sonnengruß,
Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 212, 1. Stock. Beginn: Mittwoch, 28.01.15, 18.30 den Mondgruß, den Krieger und Einbeinstände. Dabei werden die Muskel- 20.00 Uhr. Dauer: 12 Abende, insgesamt 24,0 UE. Gebühr: 64,00 €. An- kraft und die Kraft der Gelenke gestärkt, wichtige Muskeln, Bänder und Sehmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
nen gedehnt sowie Balance und Gleichgewicht des Körpers geschult. Bitte
mitbringen: Matte (falls vorhanden), Decke, kleines Kissen oder Nackenrolle.
Italienisch für die Reise
Der Kurs findet meist am letzten Samstag im Monat statt.
Dieser Kurs ist die ideale Vorbereitung für alle, die eine Reise nach Italien unternehmen möchten. Sie lernen praxisbe- Termine: Samstag, 31.01., 28.02., 21.03., 25.04., 30.05., 27.06. und
zogen die touristischen Situationen spielend zu meistern, z. 25.07.15
B. im Restaurant, im Hotel, beim Einkauf, beim Arzt und vieles mehr. Vor- Kursleitung: Christine Breininger Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 213, Gymnastikenntnisse sind nicht erforderlich. Das Unterrichtsmaterial wird per email zur kraum, 1. Stock, Beginn: Samstag, 31.01.15, 10.00 - 11.30 Uhr, Dauer: 7 VorVerfügung gestellt. Kursleitung: Tiziana Angelini-Bisgen. Ort: vhs-Gebäude, mittage, Gebühr: 42,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder
Zimmer 212, 1. Stock. Beginn: Mittwoch, 11.02.15, 20.00 - 21.30 Uhr. Dau- www.vhs-hassloch.de
er: 6 Abende, insgesamt 12,0 UE. Gebühr: 34,00 €. Anmeldung: VHS, Tel.
06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Töpfern: Gartenkeramik
In diesem Kurs wollen wir Keramikobjekte in Platten- und
NEU: Spanisch - Anfänger (A1)
Bändertechnik für draußen herstellen. Größere Objekte werDieser Kurs richtet sich an TeilnehmerInnen ohne oder mit
den in Teilen aufgebaut und nach dem Brennen montiert.
geringen Vorkenntnissen. Wir entdecken zusammen die spa- Die Kursleiterin steht Anfängern und Fortgeschrittenen mit Rat und Tat zur
nische Sprache und erfahren dabei viel über das Land, die Seite. Die Materialkosten zahlen Sie bitte vor Ort bei der Kursleiterin. Kursleispanische Kultur, deren Sitten und Gebräuche. Das Lehrbuch wird zu Kurstung: Ute Schowalter-Zwinscher Ort: Siebenpfeiffer-Realschule plus, Raiffeibeginn bekannt gegeben. Kursleitung: Maria Eugenia Rey Delgado, Ort: vhssenstr.
27, Keramikkeller, Beginn: Dienstag, 03.02.15, 16.30 - 19.00 Uhr,
Nebengebäude, Zimmer 111
Dauer:
9 Abende, Gebühr: 79,00 € + Materialkosten. Anmeldung: VHS, Tel.
Beginn: Dienstag, 03.02.15, 17.50 - 19.20 Uhr, Dauer: 15 Abende, Gebühr:
79,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Amtsblatt Haßloch
Seite 16
Nr. 3/2015
Amtsblatt Haßloch
Seite 17
Glaskunst - Kleinobjekte und individueller Schmuck aus
Glas
Glasschmelzkurse (Fusing) sind für alle geeignet, die Freude
am kreativen Gestalten haben, unabhängig davon, ob Sie
AnfängerIn sind oder bereits Vorkenntnisse haben. Sie lernen die Grundkenntnisse wie z. B. Glas schneiden (Glasschneider) oder kröseln (Zange). Sie
erfahren, wie Sie Glas spielerisch bearbeiten und Ihr eigenes Werk schaffen.
In diesem Kurs können sowohl Schmuck als auch kleinere Glasobjekte hergestellt werden. Ob Anhänger, Ohrringe, Broschen, Sterne, Engel, kleine Skulpturen, Briefbeschwerer, Glasherzen ... Ihre Arbeiten werden individuell sein
und eignen sich wunderbar zum Verschenken. Die Kursleiterin wird Werkzeuge und Beispielobjekte mitbringen.Bitte selbstmitbringen: ein Küchentuch.
Die Materialkosten und Brenngebühren zahlen Sie bitte vor Ort bei der Kursleiterin. (Glasmaterial: ca. 3,00 € pro Glasstück, je nach Farbe, ca. 5 x 5 cm.
Sockel für Skulpturen: ca. 7,00 €). Kursleitung: Magdalena Maihoefer, Ort:
vhs-Nebengebäude, Zimmer 111, Beginn: Dienstag, 03.02.15, 18.30 - 21.00
Uhr, Dauer: 2 Abende, Gebühr: 21,00 € + Materialkosten/Brenngebühren.
Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Nr. 3/2015
10-Finger-Tastschreiben für Anfänger
(für Jugendliche und Erwachsene)
In diesem Lehrgang erlernen Sie das 10-Fingerschreiben am
PC. Es wird das gesamte Tastenfeld erarbeitet. Besondere
Übungen zur Griffsicherheit und Steigerung der Schreibgeschwindigkeit,
normgerechte Briefgestaltung und Fließtextübungen sowie Ergonomie am
Schreibtisch sollen im Alltag und im Beruf weiterhelfen. Jeder Kurs kann mit
einer kursinternen "10-Minuten-Abschreibprobe" abgeschlossen werden (Gebühr 12,00 €). Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss ein Zertifikat mit Angabe der Schreibleistung bzw. eine Teilnahmebescheinigung, falls sie an der
Abschreibprobe nicht teilnehmen. Die schreibtechnischen Kurse sind eine Ergänzung zu allen EDV-Kursen und können ohne EDV-Wissen besucht werden.
Sie ersetzen aber keine EDV-Einführung oder einen Textverarbeitungskurs.
Lehrbuch: "Maschinenschreiben am PC - schnell und sicher" von Margot
Kempkes. ISBN-Nr. 978-3-8094-1652-4, Bassermann Verlag (7,95 €)
Das Lehrbuch kann am 1. Kurstag bei der Kursleiterin zum Preis von 7,95 €
gekauft werden. Kursleitung: Heike Geißler, Ort: Siebenpfeiffer-Realschule
plus, Raiffeisenstr. 27, Computerraum 116, Beginn: Samstag, 07.02.15, 9.30
- 11.00 Uhr, Dauer: 10 Vormittage, Gebühr: 71,00 € (Die Gebühr für Schüler
EDV-Grundlagenkurs für Seniorinnen und Senioren
beträgt 54,00 €). Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassDieser Kurs richtet sich an alle, die noch wenig Erfahrung loch.de
mit dem Computer haben und die Grundkenntnisse von Anfang an praktisch kennen lernen wollen. Sie erhalten praxisNEU: Vegetarische Jeden-Tag-Rezepte
bezogene Tipps und Tricks, wie Sie den PC optimal einstellen und somit Ihre
Lernen Sie neue Gemüsearten kennen und bekannte ZutaArbeit am PC erleichtern. Inhalte des Kurses:- Computerübersicht - Optimieten neu zu kombinieren. Suppen, Salate, Hauptgerichte
rung der Benutzeroberfläche - Einführung ins Internet, Sicherheit im Netz und Desserts aus verschiedenen Ländern bringen AbwechsDateien und Ordner mit dem Explorer verwalten. Kursleitung: Reiner Steidel, lung in den Kochalltag. Bitte mitbringen: Geschirrhandtücher, scharfes MesOrt: Siebenpfeiffer-Realschule plus, Raiffeisenstr. 27, Computerraum 116, Be- ser, großes Schneidebrett, Behälter für Lebensmittel, Schürze, Spülginn: Dienstag, 03.02.15, 19.00 - 21.15 Uhr, Dauer: 5 Abende,
tuch/Schwamm, Spülmittel, Getränke. Den Kostenbeitrag für die LebensmitGebühr: 61,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hass- tel zahlen Sie bitte vor Ort bei der Kursleiterin.
loch.de
Kursleitung: Petra Kunz, Ort: Schillerschule, Schillerstraße 1, Schulküche,
Westschulhaus, EG, Termin: Freitag, 13.02.15, 18.30 - 21.30 Uhr, Dauer: 1
Experimentelles Gestalten
Abend, Gebühr: 14,00 € + 10,00 € Kostenbeitrag für Lebensmittel. AnmelWie es Euch gefällt... Sie entscheiden die Malart, d. h. ob Sie dung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
mit Aquarell- oder Acrylfarben Ihre Kreativität und Fantasie
beflügeln wollen. Sie werden Spaß haben bei der EntsteSchlemmen mit Käse
hung eines eigenen Bildes. Bitte mitbringen: Plastiktischdecke/alte Zeitungen,
Mit unterschiedlichsten Käsesorten kochen wir ländlich-defPinsel, Spachtel, Bleistift, Mallappen, Farben. Kursleitung: Maria Ablasser, Ort:
tige Gerichte und Speisen der feinen gehobenen Küche. Wir
vhs-Nebengebäude, Zimmer 110Beginn: Mittwoch, 04.02.15, 10.00 - 12.00
schwelgen in der Vielfalt des Käses bei Vorspeise, HauptgeUhr, Dauer: 6 Vormittage, Gebühr: 44,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – richt, Beilage und Nachtisch. Bitte mitbringen: Geschirrhandtücher, scharfes
820438 oder www.vhs-hassloch.de
Messer, großes Schneidebrett, Behälter für Lebensmittel, Schürze, Spültuch/Schwamm, Spülmittel, Getränke.Den Kostenbeitrag für die LebensmitMaltreff
tel zahlen Sie bitte vor Ort bei der Kursleiterin. Kursleitung: Petra Kunz, Ort:
Einmal jeden 2. Monat steht für 3 Stunden das gemeinsame Schillerschule, Schillerstraße 1, Schulküche, Westschulhaus, EG, Termin: MittMalen im Vordergrund. Motive und Maltechniken können woch, 18.02.15, 18.30 - 21.30 Uhr, Dauer:1 Abend, Gebühr:
14,00 € +
von den Teilnehmern frei gewählt werden. Alle Materialien 12,00 € Kostenbeitrag für Lebensmittel. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 –
wie Acryl, Aquarell, Kreiden, Kohle, Tusche etc. sind erwünscht. Auch wer 820438 oder www.vhs-hassloch.de
neue Maltechniken lernen möchte, ist im Maltreff der VolkshochschuleHaßloch willkommen und erhält von der Kursleiterin interessante und hilfreiche
NEU: Tanzend durch die Wechseljahre
Tipps. Termine: Freitag, 06.02., 08.05. und 03.07.15, jeweils 15.00 - 18.00
Lebensübergänge, wie z. B. die Wechseljahre, sind immer
Uhr. Anmeldeschluss: jeweils mittwochs vor Kursbeginn
wieder spannende, aber auch herausfordernde und verunsiKursleitung: Karin Nickel, Ort: vhs-Nebengebäude, Zimmer 110, Beginn: Freichernde Zeiten im Leben einer Frau! "Wo stehe ich eigenttag, 06.02.15, 15.00 - 18.00 Uhr, Dauer: jeweils 1 Nachmittag, Gebühr: lich?" und "Wo könnte ich hin wollen?". Mit freier Bewegung nach unter14,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de schiedlichster Musik, Gesprächen und Fantasiereisen nähern wir uns diesen
Fragen an fünf Abenden. Körperlichen Symptomen schenken wir dabei ein-
Amtsblatt Haßloch
Seite 18
mal weniger Beachtung...Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung und etwas zu
trinken, rutschfeste Socken o. ä. Termine: 23.02., 09.03., 23.03., 13.04. und
27.04.15. Kursleitung: Annette Breier, Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 213, Gymnastikraum, 1. Stock, Beginn: Montag, 23.02.15, 19.30 - 21.00 Uhr
Dauer: 5 Abende, Gebühr: 38,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438
oder www.vhs-hassloch.de
NEU: Bewerbungstraining für Jugendliche
Wie bewerbe ich mich richtig - die erste Bewerbung, das erste Vorstellungsgespräch - bin ich bereit dafür? Jugendliche
auf dem Weg zu einem Ausbildungsplatz, Angst, Kribbeln im
Bauch? Hier könnt Ihr lernen. Bewerbungsmappe, Stärken, Schwächen, richtige Kleidung, das ganze Vorstellungsgespräch und spezielle Übungen aus Assesment-Centern bereiten Euch ganz praktisch auf dieses wichtige Ereignis in
Eurem Leben vor. Bitte mitbringen: Schreibzeug und Block. Kursleitung: Heidi Horn (Anmeldung: vhs, Tel. 0 63 24 / 82 04 38)
Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 107, Erdgeschoss. Beginn: Dienstag, 24.02.15,
16.30 - 18.00 Uhr, Dauer: 5 Nachmittage, Gebühr: 29,00 €. Anmeldung:
VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Tai Chi - Anfänger
Tai Chi Chuan, auch bekannt als "chinesisches Schattenboxen", ist eine Meditation in der Bewegung. Langsame, fließende Bewegungen harmonisieren Körper und Geist ohne
den Kreislauf und die Gelenke zu belasten. Tai Chi kann bis ins hohe Alter
praktiziert werden und führt durch die Förderung des Blut- und Energieflusses durch den Körper zur allgemeinen Harmonisierung und Vitalisierung. Deshalb ist es besonders zu empfehlen bei Stress-Syndromen und zur allgemeinen Förderung der Gesundheit. Wir lernen in diesem Kurs einen Teil der Peking-Form (24 Figuren) und verschiedene Qi Gong Übungen (chinesische
Atemgymnastik). Für die komplette Form werden zwei Semester benötigt.
Vorkenntnisse und besondere körperliche Voraussetzungen sind nicht nötig.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung (Jogginganzug), leichte Turnschuhe
oder Gymnastikschuhe, Socken (oder barfuss). Kursleitung: Friedel Marie Lachenmaier, Ort: Praxis Werner Lachenmaier, Langgasse 58, Haßloch, Beginn:
Mittwoch, 25.02.15, 17.00 - 18.30 Uhr oder 18.30 - 20.00 Uhr, Dauer: jeweils 12 Abende, Gebühr: jeweils 67,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 –
820438 oder www.vhs-hassloch.de
Nr. 3/2015
Jugendkunstschule:
Regenerative Energie - Dem Elektroauto gehört die Zukunft - 8-14
Wir bauen ein Solarauto.
Aus Holz, Papier, Metall und einigen elektrischen und elektronischen Bauteilen entsteht ein Modellauto, das - unterstützt von einem kleinen Akku - zwar
nur geradeaus fahren kann, dafür aber mit Sonnenstrom angetrieben wird.
Vielleicht kommt es ja zu einem kleinen Solarautorennen. Nebenbei erfahrt
Ihr etwas über Strom aus Sonnenkraft, über Akkus und über Elektromotoren.
Bitte mitbringen: großes Lineal, Schere, Kugelschreiber, Bleistift, Laubsäge
mit mehreren Sägeblättern zum Geradeaussägen; wenn möglich auch Holzsägen, Handbohrmaschinen, Holzfeilen. Wichtig ist, dass ihr technisches Interesse, Geduld, Ausdauer, Sorgfalt und Freude am Tüfteln und am Verbessern Eurer Fahrzeuge aufbringt.
Materialkosten: Bitte vor Ort bei der Kursleitung zahlen. Kursleitung: Klaus
Remmel, Ort: vhs-Nebengebäude, Zimmer 110, Beginn: Mittwoch,
04.02.15, 16.00 - 19.00 Uhr, Dauer: 3 Nachmittage, mittwochs, Gebühr:
30,00 €+ ca. 12,00 €Materialkosten. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438
oder www.vhs-hassloch.de
Töpfern – ab 6
Der Kurs bietet speziell für Grundschulkinder ab 6 Jahren eine Einführung in
die Arbeit mit dem Naturwerkstoff TON. Kurs 1: Samstags, 07.02. und
14.02.15, jeweils 10.30 - 12.45 Uhr und 28.02.15 von 10.30 - 12.00 Uhr. Abholung der fertigen Tonsachen in Absprache mit der Kursleitung. Kursleitung:
Sieglinde Härthe, Tel. 06324/2065.Gebühr: 15,00 € inkl. Materialkosten. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Die Twotones
„DER HIMMEL IST OBEN“
www.twotones.de
PopChansonCabaret
Anna Krämer- Gesang
Rainer Klundt - Piano
NEU: Auf den Spuren berühmter Künstler: Marc Chagall
Oft als "Maler-Poet" bezeichnet, gilt der in Russland Geborene als einer der bedeutendsten Maler des 20. Jahrhunderts. In seinen Werken finden sich nicht nur viele Engel, Bibel- und Zirkusmotive. Auch andere Bildelemente verstand er, außergewöhnlich dazustellen. Neben dem bekannten "Chagallblau"verwendete er natürlich auch viele andere Farben. Kommen Sie mit auf diese Reise in die Vergangenheit und lernen Sie, in seinem Stil ein Bild zu malen. Bitte mitbringen:Leinwand (ca. 40 x 50 cm), Acrylfarben, diverse Pinsel, Wasserglas, Farbpalette/-teller, einige PC-Blätter oder Skizzenpapier, Bleistift (F), Radiergummi, Papierküchentücher/altes Tuch, Föhn, evtl. Ölpastellkreiden (falls vorhanden)
Ggf. entstehen geringfügig Kosten für Acrylfarben oder Papier. Kursleiterin
Viola Rudel ist freischaffende Künstlerin, einige ihrer Werke sehen Sie unter
www.violarudel.de. Ort: vhs-Nebengebäude, Zimmer 110, Termin: Freitag,
27.02.15, 18.00 - 22.00 Uhr, Dauer: 1 Abend, insgesamt 5,3 UE, Gebühr:
18,00 € + evtl. Materialkosten. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder
www.vhs-hassloch.de
Grundkurs: Reden statt babbeln - Rhetoriktraining
Viele Menschen haben im Alltag Redeprobleme. Wenn diese
nicht gezielt abgebaut werden, sind Unsicherheiten, Redehemmnisse und Redeangst die Folge. Wer informieren, motivieren, diskutieren oder überzeugen will, der benötigt die richtigen Gesprächstechniken um den gewünschten Erfolg zu erreichen. Die KursteilnehmerInnen erarbeiten die wichtigsten Grundlagen der Rhetorik. Sprechdynamik, Atemtechnik, Gestik und Mimik werden mit speziellen Übungen gefestigt. Redeangst und Lampenfieber waren gestern!
Arbeitsunterlagen werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Bitte mitbringen:
DIN A4 - Block und Schreibzeug. Kursleitung: Roland Hinkel, Ort: vhs-Nebengebäude, Zimmer 111
Beginn: Montag, 02.03.15, 19.00 - 21.15 Uhr, Dauer: 4 Abende, Gebühr:
50,00 €. Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Anna Krämer ist eine begnadete Sängerin, von Rockröhre bis Operndiva und
Meisterin derVerwandlung. Rainer Klundt ist genial- hart- ein anschmiegsamer Pianist, ein Wirbelwind an den Tasten. Die TWOTONES--ein ungewöhnlich imposantes Duo, das kein Genre scheut und kein Auge trocken lässt. Die
Show-furios, stimmungsvoll, energiegeladen, höchst unterhaltsam! Das Thema- Sie fühlen sich irgendwie angekommen und doch ungebremst, irgendwie unorthodox und doch mittendrin im Abenteuer Leben, reif und alive! In
poetischen Bildern mit niveauvollen Texten erzählen und singen Sie von sich,
mal selbstironisch, mal trashig, sentimental oder urkomisch und oft in rasanter Abfolge verschiedener Charaktere und Gefühlswelten.
Neben niveauvollem, energiegeladenem Musikkabarett und urkomischem
Schauspiel besinnen Sie sich einmal mehr auf Ihr musikalisches Können und
lassen dem Zuhörer viel Raum für eigene Gedanken.
Amtsblatt Haßloch
Seite 19
Die Presse schreibt
– „Meister ihres Fachs“
– “Grosse Kleinkunst !“
– „musikalisch hochgradig furiose Performance“
– „ein Stimmwunder“
– „urkomisch!“ l
Preisträger des Ravensburger „Kupferle“, „Pfungstätter Knopfs“, etc
Zahlreiche Auftritte im SWR Fernsehen, Deutschlandfunk etc., SWR 4, RNF,
Mainzer Unterhaus, Wühlmäuse Berlin, Schatzkistl Mannheim,
Nr. 3/2015
Handy-Schulung für Senioren
Am Dienstag, den 20.1.2015, veranstaltet das InternetCafe für Senioren von
14:00 bis 17:00 Uhr im Versammlungshaus der Feuerwehr einen Einführungskurs zum Umgang mit modernen Handys bzw. Smartphones. Wer so
ein „Ding“ hat und mehr darüber wissen will, ist herzlich willkommen.
Es wird eine allgemeine Einführung zum Thema geben und Fragen zu konkreten Bedienproblemen und Funktionen werden beantwortet. Das eigene
Handy sollte mitgebracht werden.
Auch im regulären Internetcafe werden gerne Fragen zum Thema beantwortet.
Senioren können dazu donnerstags ab 15 Uhr in das Feuerwehrhaus, Schillerstraße 13a, kommen.
Kontakt: Herbert Dressler, 06324-989433
Prunksitzung für Senioren
Die Gemeindeverwaltung Haßloch und der Haßlocher Carnevalverein laden
zur großen Seniorenprunksitzung am
Samstag, den 31. Januar 2015, um 13.59 Uhr
in der Aula des Hannah-Arendt-Gymnasiums
recht herzlich ein. Es erwartet Sie ein närrischer Nachmittag mit tollem Unterhaltungsprogramm.
Der Eintrittspreis für die Veranstaltung beträgt 3,00 Euro.
Haßlocher Seniorinnen und Senioren, die einen Fahrdienst benötigen können
sich bis zum 20. Januar 2015 im Seniorenbüro Tel. 935-359 anmelden.
Beate Gebhard-Diehl, Seniorenbüro
Deutsche Waldjugend
Horst „Roter Milan“ Haßloch
- Jugendnaturschutzbund –
Jahresfeier der Waldjugend Haßloch am Sonntag, 25.01.2015,
15:00 Uhr im Prot. Gemeindezentrum Wehlache
Die Deutsche Waldjugend Horst „Roter Milan“ Haßloch lädt alle Mitglieder,
Eltern, Freunde und Förderer herzlich zu Ihrer Jahresfeier ein.
In gemütlicher Runde soll es eine kurze Rückschau auf ein wieder ereignisreiches Jahr geben. Für Kurzweil sorgt ein buntes Programm der Gruppen mit
Liedbeiträgen sowie verschiedenen Darbietungen. Eine kleine Beamer-Präsentation zeigt Bilder über die Aktivitäten des Jahres. Es gibt eine „Kluft-Börse“, bei der gebrauchte und nicht mehr passende Klufthemden und Juja’s verkauft, bzw. erworben werden können (bitte ggf. mitbringen).
Daneben steht auch die Ehrung langjähriger Mitglieder an.
Über Kuchenspenden würden wir uns freuen. Bitte Kaffeegedecke mitbringen!
Aquarien- und Terrarienfreunde Haßloch e.V.
Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe
(KISS Pfalz)
Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS Pfalz) informiert zu
Treffen im Selbsthilfetreff, Speyerer Str. 10, Edesheim, Tel.Nr. 06323-989924,
www.kiss-pfalz.de für die
„Ein Tic anders“, Tourette-Syndrom, Sonntag, 18. Januar, 16.00 Uhr
(neue Gruppe)
Informationsabend
Am Freitag den, 16. Januar um 20:00 Uhr treffen wir uns zum Ehrfahrungs- zu den Bildungsgängen Technische Gymnasium und Berufsoberschule
an der Berufsbildenden Schule Technik 1 Ludwigshafen
austausch, Gäste sind willkommen.
Am Donnerstag, 22. Januar 2015 um 19.00 Uhr findet in der Galerie an der
Vereinsgaststätte Mare Blu
Berufsbildenden Schule Technik 1, Franz-Zang-Str. 3-7 in Ludwigshafen ein
Tel.:06324/9219133
Informationsabend über weiterführende schulische Abschlüsse statt. Neben
www.aquaterra-hassloch.de
Amtsblatt Haßloch
Seite 20
der Möglichkeit zu Gesprächen mit der Schulleitung, der MSS-Leiterin und
Lehrkräften können die Besucher Labors und Fachräume der Schule kennen
lernen.
Das Technische Gymnasium bietet eine echte Alternative zu den allgemeinbildenden Gymnasien, denn Schülerinnen und Schüler mit mittlerer Reife
können direkt in die 11. Klasse (Klassenverband) des Gymnasiums eintreten
und nach drei Jahren („volle" Oberstufe) die allgemeine Hochschulreife erlangen.
Zielgruppe der Berufsoberschule I sind Erwachsene mit mittlerer Reife und abgeschlossener Berufsausbildung in dem Fachbereich Technik. Angestrebt wird
die allgemeine Fachhochschulreife, die zum Studium an der Fachhochschule
berechtigt.
In die Berufsoberschule II kann aufgenommen werden, wer die allgemeine
Fachhochschulreife und eine Ausbildung in dem Fachbereich Technik und
Naturwissenschaften besitzt. Ziel der Berufsoberschule II ist es, die fachgebundene bzw. die allgemeine Hochschulreife zu erreichen, um an einer Universität zu studieren.
Die Duale Berufsoberschule und der Fachhochschulreifeunterricht werden berufsübergreifend im Abendunterricht angeboten und führen ebenfalls zur allgemeinen Fachhochschulreife. Zielgruppe dieser Schulformen sind Auszubildende, die parallel zur Ausbildung die Fachhochschulreife erlangen wollen als
auch Erwachsene mit abgeschlossener Berufsausbildung.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.t1.bbslu.de
BBS Naturwissenschaften
Tag der offenen Tür
Am Freitag, den 30.01.2015, findet in der Zeit von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr
eine Informationsveranstaltung zur Höheren Berufsfachschule in der Berufsbildenden Schule Naturwissenschaften statt:
BBS Naturwissenschaften
Franz-Zang-Straße 3-7
67059 Ludwigshafen
Wir informieren Sie über die folgenden zweijährigen, schulischen Bildungsgänge:
Biologisch-technische(r) Assistent(in) (BTA)
Chemisch-technische(r) Assistent(in) (CTA)
Umweltschutz-technische(r) Assistent(in) (UTA)
Die Veranstaltung richtet sich v.a. an Absolventen von Realschulen, Integrierte Gesamtschulen und Gymnasien mit mittlerem Bildungsabschluss. Die
zweijährige schulische Berufsausbildung, die mit einer staatlichen Prüfung abschließt, kann auch für Abiturienten und Studienabbrecher interessant sein.
Gleichzeitig besteht bei dieser Ausbildung auch die Möglichkeit, ausbildungsbegleitend den schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erwerben.
Sie haben an diesem Nachmittag die Gelegenheit, Gespräche mit Schülern
und Fachlehrern zu führen und unsere Räumlichkeiten einschließlich der Laboratorien kennenzulernen. Sie können uns gerne bereits vorab auf unserer
Homepage (www.n.bbslu.de) besuchen.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Hans van Hauth, Schulleiter
Die Kreisverwaltung informiert:
Führungszeugnisse für Neben- und Ehrenamtliche in der Jugendhilfe
Aufforderung an alle Träger, der Rahmenvereinbarung beizutreten
Missbrauch verhindern – zu diesem Zweck müssen alle Personen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, ein Führungszeugnis vorlegen. Denn wer
„einschlägig vorbestraft“ ist, so die Formulierung des Gesetzes, darf keine Tätigkeit in diesem Bereich ausüben. Das Kinder- und Jugendhilfegesetz (§72a,
SGB VIII) regelt weiter, dass die Jugendämter für ihren Verantwortungsbereich
sicherstellen, dass auch neben- oder ehrenamtliche Arbeiten nicht von einschlägig vorbestraften Personen ausgeübt werden. Dafür werden Art, Intensität und Dauer der Tätigkeit beurteilt und bestimmt, ob ein Führungszeugnis
vorgelegt werden muss. Um einheitliche Standards für diese Beurteilung festzulegen, hat das Landesjugendamt in Abstimmung mit dem Landesjugendhilfeausschuss, den kommunalen Spitzenverbänden, dem Landesjugendring,
der katholischen und evangelischen Kirche sowie der Liga der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege eine Rahmenvereinbarung beschlossen, die
zum 23. Januar 2014 in Kraft getreten ist. Der Landkreis Bad Dürkheim ist als
Träger der Jugendhilfe dieser Vereinbarung beigetreten.
Das Jugendamt des Kreises fordert nun alle örtlich aktiven freien Träger ebenfalls zum Beitritt auf, sofern sie nicht einem Landesverband angehören, der
auf Landesebene den Beitritt bereits erklärt hat, wie zum Beispiel Sportvereine, katholische und evangelische Kirche oder Pfadfinder.
Die Auszahlung von Fördermitteln, Ko-Finanzierungen, Zuwendungen, Zuschüssen und vergleichbarer öffentlicher Leistungen im Rahmen der Kinder-
Nr. 3/2015
und Jugendhilfe wird nach Beschluss des Jugendhilfeausschusses ab dem
1. April 2015 an die Voraussetzung geknüpft, dass ein freier Träger der Jugendhilfe bis zu diesem Zeitpunkt seinen Beitritt zur Rahmenvereinbarung erklärt hat, sofern in seinem Auftrag Personen ehren- oder nebenamtlich tätig
sind, deren Tätigkeit von der Rahmenvereinbarung erfasst wird. Der Landkreis
Bad Dürkheim wird künftig im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe nicht
mehr mit Organisationen, Vereinen und Gruppierungen zusammenarbeiten,
die nicht der Rahmenvereinbarung beigetreten sind.
Das Kreisjugendamt wird hierzu mehrere Informationsveranstaltungen anbieten. Die Auftaktveranstaltung findet am Mittwoch, 4. Februar 2015, im Ratssaal der Kreisverwaltung Bad Dürkheim ab 18 Uhr statt.
Auskünfte erteilen die Mitarbeiter des Sachgebietes Jugendförderung
Hans-Jürgen Weber, Tel.: 06322-9614628;
E-Mail: hans-juergen.weber@kreis-bad-duerkheim.de und
Christoph Hatzfeld, Tel.: 06322-9614634;
E-Mail: christoph.hatzfeld@kreis-bad-duerkheim.de.
Weitere wichtige Informationen und Downloads zum Thema erhalten Sie
über die Website des Landkreises Bad Dürkheim
www.kreis-bad-duerkheim.de und des Landesjugendamts
http://lsjv.rlp.de/kinder-jugend-und-familie/rahmenvereinbarung-zu-72-asgb-viii/rahmenvereinbarung-und-empfehlung/
Inverkehrbringen von Wildbret, Wildbret-Hygiene
und Wildkammern
Informationsveranstaltung der Veterinärabteilung
der Kreisverwaltung Bad Dürkheim
Die Veterinäre der Kreise Bad Dürkheim und Rhein-Pfalz-Kreis, Dr. Christian
Cegla und Andrea Fischer, werden auf der Veranstaltung am Donnerstag,
5. Februar 2015 um 19 Uhr im Ratssaal der Kreisverwaltung Bad Dürkheim
über die rechtlichen Anforderungen beim Inverkehrbringen von Wildbret informieren.
Der Schwerpunkt wird dabei auf die praktische Umsetzung dieser Anforderungen gelegt werden. Dargestellt wird dies auch anhand von Beispielen.
Diese Veranstaltung ist für alle Jägerinnen und Jäger wichtig, die Wildbret abgeben, sei es zerwirkt oder auch weiterverarbeitet (z.B. Gulasch, Wurst oder
Schinken).
Die Veterinärabteilung der Kreisverwaltung lädt herzlich zu dieser Veranstaltung ein und hofft auf eine rege Beteiligung der Jägerschaft der Kreisgruppe
DÜW/NW.
Um eine kurze Mitteilung Bestätigung der Teilnahme an 06322-961-6107 /
veterinäramt@kreis-bad-duerkheim.de wird gebeten.
Die Deutsche Rentenversicherung informiert:
Neue Broschüre: Wer hilft wo rund um Reha, Rente und Altersvorsorge?
In mehr als 100 Orten in ganz Rheinland-Pfalz berät die Deutsche Rentenversicherung rund um Reha, Rente und Altersvorsorge. Die Broschüre „Auskunft
und Beratung 2015 - Wer sind meine Ansprechpartner?“ enthält die täglich
geöffneten Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung RheinlandPfalz sowie die Termine bei den Kommunen vor Ort. Auch die Gemeinsamen
Servicestellen für Rehabilitation, die Reha-Fachberatung und die vor Ort ehrenamtlich tätigen Versichertenältesten kann man hier finden. Bei welchem
Träger der Deutschen Rentenversicherung der Ratsuchende versichert ist,
spielt für die Beratung keine Rolle.
Die Broschüre kann kostenlos angefordert werden bei der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz, Öffentlichkeitsarbeit, 67340 Speyer, Telefon: 06232 17-2034, Fax: 06232 17-2844, E-Mail: presse@drv-rlp.de
Weitere Auskünfte gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung RheinlandPfalz in Speyer und bei den Auskunfts- und Beratungsstellen - persönlich oder
über das kostenfreie Servicetelefon unter 0800 100048 016 und im Internet
unter www.deutsche-rentenversicherung-rlp.de. Gerne vereinbaren die Berater auch feste Termine.
Sie haben kein Amtsblatt erhalten?
Bitte gleich melden:
Tel.: 06321 3939-70,
Mail: vertrieb@amtsblatt.net
Web: www.amtsblatt.net
Seite 21
Amtsblatt Haßloch
Nr. 3/2015
Evangelische Christusgemeinde
Kirchliche Nachrichten
Neujahrsempfang der katholischen Pfarreiengemeinschaft Haßloch und Böhl-Iggelheim
Am Samstag, den 24. Januar 2015 findet der gemeinsame Neujahrsempfang der katholischen Pfarreiengemeinschaft Haßloch und Böhl-Iggelheim
statt. Um 18 Uhr wird in der Iggelheimer Kirche St. Simon und Judas Thaddäus der Vorabendgottesdienst gefeiert, daran anschließend bietet der Empfang im dortigen Pfarrzentrum Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen und
Begegnungen zum Jahresauftakt. Das Pastoralteam, der Pfarrgemeinderat
und der Gemeindeausschuss Iggelheim laden alle Interessierten dazu ein!
Protestantische Kirchengemeinde Haßloch
Gemeindebüro:
Öffnungszeiten:
Pfarrbezirk I:
Pfarrbezirk II:
Pfarrbezirk III:
Pfarrbezirk IV:
Langgasse 109, Tel. 92 18 10, Fax: 92 18 12
Dienstag, Mittwoch, Freitag 10.00 –12.00 Uhr
Donnerstag 17.00 – 19.00 Uhr
Pfr. Stetzer , Langgasse 141 a, Tel. 15 01
Pfrin. Christine Schöps, Langgasse 109, Tel. 31 62
Pfrin. Monica Minor, Föhrenweg 6, Tel. 56 31
Pfr. Dr. Friedrich Schmidt-Roscher, Bahnhofstr. 27,
Tel. 5 95 26
Mittwoch, 14.01.
Theodor-Friedrich-Haus 16.30 Uhr Ökum. Andacht, Pfrin Schöps
Samstag, 17.01.
Lutherkirche
18.00 Uhr Wochenschlussgottesdienst
mit Abschluss der Allianz-Gebetswoche, Pfr. Stetzer
Sonntag, 18.01.
Pauluskirche
10.00 Uhr Zentraler Gottesdienst zur Einführung
des Neuen Presbyteriums mit Hlg. Abendmahl,
Ev. Kirchenchor und Kinderbetreuung, Pfr. Setzer /
Pfrin Schöps /Pfrin Minor/Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Mittwoch, 21.01.
Theodor-Friedrich-Haus 16.30 Uhr Ökum. Andacht, Pfr. Stetzer
Samstag, 24.01.
Lutherkirche18.00 Uhr Wochenschlussgottesdienst, Pfr. Stetzer
Sonntag, 25.01., letzter nach Epiphanias, Winterkirche
Lutherkirche,
09.30 Uhr Gottesdienst, Pfrin Schöps
Pauluskirche
10.00 Uhr Gottesdienst, Pfr. Stetzer
Dienstag, 27.01.
Theodor-Friedrich-Haus 10.30 Uhr Ökum. Andacht, Kath.
Samstag, 31.01
Diakonissenhaus
10-12.30 Uhr, KuBuKiKiK., Diakonin Füßer u. Team
Lutherkirche
18.00 Uhr Wochenschlussgottesdienst mit Taufe,
Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Entschieden für Christus Gemeinschaftshaus "Brühl" Schillerstraße12
Herzliche Einladung zu unseren wöchentlichen Veranstaltungen in der Schillerstrasse 12 („Im Brühl)
„55plus“: Der Seniorentreff an jedem 1. Donnerstag im Monat
Infos: Siegfried Klein, Tel. 98 15 13
Katholische Pfarrgemeinschaft Haßloch
Katholische Pfarrgemeinde St. Gallus
Rösselgasse 4, Tel. 2148, Fax 82970, Mail: st.gallus@kath-kirche-hassloch.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros:
Mo. bis Do. von 16.00 bis 18.00 Uhr, Fr. von 14.00 bis 16.00 Uhr
Katholische Pfarrgemeinde St. Ulrich
Ulrichstr. 15, Tel. 5655, Fax 5930090, Tel. Frau Schwartz 981446
E-mail: st.ulrich@kath-kirche-hassloch.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros
Montag und Freitag von 9.00 –11.00 Uhr
Kath. Pfarrgemeinde Allerheiligen, Böhl
Kirchenstr. 13, Tel. 64507
Kath. Pfarrgemeinde St. Simon und Judas Thaddäus, Iggelheim
Taubenstr. 19, Tel. 76182
Sa. 17.01.
18.00 Uhr
18.00 Uhr
So. 18.01.
09.00 Uhr
10.30 Uhr
Mo. 19.01.
18.30 Uhr
Di. 20.01.
18.30 Uhr
Mi. 21.01.
18.00 Uhr
18.30 Uhr
Do. 22.01.
18.30 Uhr
Sa. 24.01.
Iggelheim
St. Gallus
Vorabendmesse (Pfr. Pfundstein)
Vorabendmesse (Pfr. Macziol)
Böhl
St. Gallus
Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Macziol)
Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Türk)
Böhl
Gottesdienst
St. Gallus
Gottesdienst
Iggelheim
Rosenkranzgebet
Gottesdienst
St. Ulrich
Gottesdienst
St. Gallus
18.00 Uhr Iggelheim
anschl.
So. 25.01.
09.00 Uhr Böhl
10.30 Uhr St. Gallus
kein Gottesdienst
Vorabendmesse (Pfr. Pfundstein / Pfr. Macziol)
mitgestaltet vom Kirchenchor
Neujahrsempfang der Pfarreiengemeinschaft
im Pfarrzentrum Iggelheim
Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Pfundstein)
Familiengottesdienst (Pfr. Macziol)
Eltern-Kind-Gruppen
im Prot. Gemeindezentrum Wehlache, Föhrenweg 6a:
Krabbelgruppe
Neuapostolische Kirche
Jeden Montag können sich Mütter oder Väter mit ihren Kindern, die von OkAnilinstraße 43, Herr Praß Tel. 06324/3208
tober 2012 bis Januar 2013 geboren wurden, von 15.30 -17.00 Uhr im GeE-Mail: heinrich.prass@nak-neustadt.de - www.nak-neustadt.de
meindezentrum Wehlache, Föhrenweg 6a, treffen.
Falls Interesse besteht bitte bei Katrin Füßer
(katrinfuesser@gmx.de oder 06243-99935) melden.
Evangelische Gemeinschaftsverband Pfalz e. V.
Jehovas Zeugen Versammlung Haßloch
Königreichssaal, Gottlieb-Duttenhöfer-Strasse 85, 67454 Haßloch
Ansprechpartner:
Heinz-Günter Hürten, Tel: 063241725
Wir laden Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen im Missionshaus, LanggasFax: 06324817065, E-Mail: Heinz_Guenter.Huerten@superkabel.de
se 139, ein:
Sonntag, 18.01.2015
17.00 Uhr Gebetstreff
18.00 Uhr Gottesdienst mit Hans-Joachim Baumann
Montag
15.00 Uhr Frauenmissionsgebetskreis (Füllergasse 19)
Mittwoch
19.30 Uhr Posaunenchor
Donnerstag
19.30 Uhr Gebetstreff
Sonntag, 25.01.2015
11.00 Uhr Gottesdienst mit Hans-Joachim Baumann
Ansprechpartner: Hans-Joachim Baumann, Tel: 9399271,
E-Mail: bezirk.hassloch@egvpfalz.de, Internet http://www.egvhassloch.de“
Freitag, den 16.1.2015
Versammlungsbibelstudium
19.00 Uhr - 19.35 Uhr
Studienbuch: Komm Jehova doch näher
Thema: „Ein Buch das sich durch praktische Weisheit auszeichnet“
(Sprüche 2:7)
Theokratische Predigtdienstschule:
19.35 Uhr - 20.05 Uhr
Thema „Jehova ist der allmächtige GOTT“ ( 1. Mose 17:1,2 )
Dienstzusammenkunft:
20.05 Uhr – 20.45 Uhr
Thema : „Im Predigtdienst geschickter werden- wenn jemand ärgerlich reagiert“ ( Lukas 10:8-10 )
Seite 22
Amtsblatt Haßloch
Nr. 3/2015
Sonntag, den 18.1.2015
Hauskreis für Bibelinteressierte
10.00 Uhr 10.35 Uhr
Biblischer Vortrag:
in Haßloch, Rosenstr. 56, Tel. 06324-981179, bei Familie Herrmann
Thema: „Wahre Freundschaft mit GOTT und dem Nächsten“
am
Donnerstag, dem 15.1.15, 19.30 Uhr.
( 1. Korinther 13:8 )
Jeder ist herzlich willkommen.
10.35 Uhr 11.45 Uhr
Bibelbetrachtung mit Zuhörerbeteiligung:
Thema: „In allen Bereichen heilig sein“ ( 1. Petrus 1:15 )
Vortragshinweis
Es ist für Menschen eine große Ehre und Freude, ein Freund Jehovas zu werden. Es lohnt sich das Vertrauen Gottes, seine Zuneigung und Achtung, die
ja ,mit einer Freundschaft zu ihm einhergehen, zu erlangen. Laut Aussage der
Bibel darf man sich sowohl echten Glücks in der heutign Zeit erfreuen, als
auch großartigen Zukunftsaussichten entgegensehen. Freundschaft mit Gott
erfordert starkes Verantwortungsbewußtsein. Ein Freund ist jemand, dem
man Zuneigung und Bewunderung entgegenbringt und mit dem man vertrauten Umgang hat. Die Grundlage aller wahren Freundschaften bildet echte Liebe. Diese Eigenschaft ist von Dauer und versagt nie.Aus Liebe ist ein echter Freund in Zeiten der Bedrängnis für einen da und gibt ehrlichen Rat . Der
Redner wird erläutern, was man für eine echte Freundschaft mit Gott und mit
seinem Nächsten tun muß. ( Sprüche 17:17 )
Alle Zusammenkünfte sind öffentlich Interessierte Personen sind jederzeit willkommen.
Internet: www.jw.org
Besuchen Sie doch die offizielle Website jw.org und lesen Sie die Bibel online
oder downloaden Sie sich interessante Informationen, Musik, Videos oder
Hörspiele herunter. Sie können auch einen persönlichen Besuch oder ein Bibelstudium bei Ihnen zu Hause vereinbaren( Rubrik „über uns“ Thema: Hier
geht es zum Bibelstudium ).
Freie Christen
Haßloch, Leiter: Otto Humbert
Jeden Sonntag Gottesdienst um
jeden Mittwoch Gebetsstunde um
in der Forstgasse 56a.
09.30 Uhr
19.30 Uhr
Amtsblatt Haßloch
Seite 23
Nr. 3/2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
137
Dateigröße
2 616 KB
Tags
1/--Seiten
melden