close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

HMF Intern - HMF Ladekrane und Hydraulik GmbH

Einbetten
2014
TeamIntern
Mitarbeiter-News der HMF Ladekrane und Hydraulik Gm bh
Titel
25 Jahre: HMF als treues VBA-Mitglied geehrt
Seite 3
Inhalt
2
Jubiläum
25 Jahre: HMF als treues VBA-Mitglied geehrt
3
Messen
IAA: Starke Eindrücke einer großen Messe IFBA 2014: Technik & Langlebigkeit überzeugen 4
8
Entwicklung
Unimog als Unikat Komplett neue L-Kran-Reihe
Weltneuheit: Wickelauflieger Rollproll XL 11
12
14
Kunst & HMF-Ladekrane
HMF verbindet Kultur und Technik 16
Schulung
Frisch gebackene Ladekran-Ausbilder Technik Schulung in der Schweiz
18
19
Kunden-Reportage
Dornseiff Autokrane GmbH:
Skandinavische Hochzeit
ROSIER ist neuer Partner von HMF
Kress Transporte: Wechsel auf die Zukunft 20
24
25
Intern
Großes Lob für Melissa Frank Klaus Freyler leitet Rechnungswesen Händlertagung: Besuch an der Quelle Drei neue Azubis: Willkommen im Team! 29
29
30
32
Jubiläum
25 Jahre: HMF als treues
VBA-Mitglied geehrt
Die HMF Ladekrane & Hydraulik GmbH unterstützt
den Verband der Bergungs- und Abschleppunternehmen VBA bereits seit 25 Jahren als treues Mitglied. Die Jubiläums-Urkunde überreichte
VBA-Fachberater Achim Kämper am 17. September
an Jörg Hoffmann, Geschäftsführer der HMF Ladekrane & Hydraulik GmbH. HMF gehört dem VBA bereits seit 1989 an.
„Verbände erfüllen für unsere Kunden eine wichtige
Funktion, in dem sie den Belangen der jeweiligen Branchen eine gemeinsame Stimme verleihen. Vor diesem
Hintergrund unterstützen wir den VBA sehr gerne und
werden dies auch in Zukunft so beibehalten“, versprach
HMF-Geschäftsführer Jörg Hoffmann im Rahmen der
Übergabe. VBA-Fachberater Achim Kämper war zu
diesem Anlass zum Firmensitz der HMF Ladekrane &
Hydraulik GmbH nach Bietigheim-Bissingen gereist.
Der Verband der Bergungs- und Abschleppunternehmen e.V. (VBA) wurde im Jahre 1963 in Opladen
gegründet. Die Bereiche Pannenhilfe, Bergen und
Abschleppen, Schleppen und Transportieren erfüllen volkswirtschaftliche und verkehrstechnisch bedeutsame Aufgaben. Der Zweck des bundesweiten
Unternehmerverbandes dient der politisch wirksamen
Interessenvertretung seiner Mitglieder gegenüber Behörden, Versicherungen, Notrufzentralen und Automobilclubs.
Mittlerweile hat der VBA e.V. über 1.400 Mitgliedsbetriebe, die alle erkannt haben, dass man gemeinsam
mehr erreichen kann. Mit einem motivierten Team werden die optimalen Rahmenbedingungen für eine vielversprechende Zukunft geschaffen.
3
Messen
IAA: Starke Eindrücke einer
großen Messe ...
Im ersten redaktionellen Newsletter nach der IAA
darf ein kleiner Rückblick auf die Weltleitmesse der
Nutzfahrzeugbranche nicht fehlen. Der Auftritt von
HMF mit einem Messestand und einer Sonderausstellungsfläche im Freigelände war ein voller Erfolg.
k“ – einem
ell mit „Gammel Dans
Täglicher Morgen-App
so viel wie
r. Der Name bedeutet
dänischen Magenbitte
el Dansk
r Genuss von Gamm
„der alte Dänische“. De
lonfähig.
am Morgen gilt als sa
4
Zufrieden war auch der VDA als Veranstalter der Messe: Mit wieder rund einer Viertelmillion Besuchern lag
die 65. IAA Nutzfahrzeuge auf dem Durchschnittsniveau der vergangenen vier Jahre. Die IAA sei „noch
stärker eine professionelle Fachmesse der Entscheider geworden“. So formulierte es VDA-Präsident Wissmann in seiner Abschlussrede. Wir von HMF können
das bestätigen und bedanken uns sehr herzlich bei allen Besuchern für ihr Interesse an unseren innovativen
Kranlösungen.
Ausspannen und Genie
ßen: Gemeinsames Ko
HMF präsentierte eine
chen stärkt den Team
geist
. U.a. eine komplet
Vielzahl von Neuheiten
t neue L-Kran-Reihe un
d zwei neue Z-Krane
5
hungen: Die Fa
Gepflegte Kundenbezie
Großes Besucherinte
6
milien Viel und Kress
resse am HMF-Stand
am HMF-Stand
Auch nach acht Ausstel
lungstagen war die St
immung am HMF-Stan
d blendend
7
Messen
IFBA_Logo.pdf
1
04.04.14
09:09
Technik & Langlebigkeit
überzeugen
Nach der Messe ist vor der Messe.
Wir sehen uns wieder ...
C
M
22.–24. Mai
Y
CM
MY
CY
CMY
K
Veranstalter: VBA Service GmbH • Linderhauser Str. 141 • 42279
Die HMF Ladekrane GmbH zieht nach der Internationalen Fachmesse für Bergen und Abschleppen IFBA
eine positive Bilanz. Die ausgestellten Komplettfahrzeuge sowie der als Einzelexponat präsentierte Kran
vom Typ 1910 T5 stießen auf großes Interesse. Im
Fokus der Messegespräche standen das patentierte
Standsicherheitssystem EVS und die EQC-Oberflächenbehandlung.
Bei den Komplettfahrzeugen handelte es sich um zwei
Mercedes Atego mit 12 beziehungsweise 16 Tonnen
zulässigem Gesamtgewicht. Der 12-Tonner verfügte
8
Wuppertal • Tel. 0202/266560 • info@vba-service.d
über einen Tischer-Schiebeplateau und einen HMFKran vom Typ 1530 T4, der für den Kunden Eichenseher aufgebaut wurde. Der 16-Tonner mit Tischer-Edelstahlplateau und HMF Ladekran 1820 K4 war von der
Firma Schlichting bestellt worden.
Sämtliche Exponate waren mit EVS ausgestattet. EVS
steht für „Electronic Vehicle Stability“ und ist mittlerweile auch für Krane ohne Funkfernsteuerung erhältlich.
Beim EVS-System messen zwei hochsensible elektronische AIC-Sensoren ständig die aktuelle Neigung des
Fahrzeugs. Beim Prüfen der Standsicherheit bezieht
EVS somit den momentanen Ladezustand des Fahr-
zeugs mit ein – das macht das von HMF entwickelte
Standsicherheitssystem einzigartig. Dank EVS nutzen
HMF-Ladekrane die volle Hubkapazität. EVS ermöglicht das sichere Arbeiten am Rande der physikalischen
Grenzen.
Die Krane am HMF-Stand überzeugten aber nicht nur
durch ihre überlegene Technik, sondern auch durch
ihre Langlebigkeit dank EQC-Pulverbeschichtung.
Durch EQC gelten HMF-Krane als besonders langlebig und wertbeständig. Alle lackierten Oberflächen
werden der EQC-Oberflächenbehandlung unterzogen,
während die Hydraulikrohre mit einer Zistaplex-Oberfläche versehen werden. Alle Hydraulikkomponenten
sind Zink-Nickel behandelt, damit sie den strengen 720
Stunden-Salznebelsprühtest nach EN/ISO 9227 bestehen können. Alle Krankomponenten entsprechen der
Korrosionsklasse C4 für den Marineeinsatz.
Das EQC-Verfahren besteht aus vielen sorgfältig
durchgeführten Fertigungsstufen. Nach dem Sandstrahlen, Entfetten und Reinigen erfolgt die ZetaCoat-
9
Vorbehandlung. Diese bildet mikroskopische Verbindungen, die den Lack mit großer Kraft auf der Oberfläche festhält. Ein Abblättern des Lacks oder andere
Beschädigungen werden damit wirksam und dauerhaft
vermieden. Danach wird der Pulverlack in einer Dicke
von 80 und 120 μm aufgetragen. Damit wird jede mikroskopische Rauheit der Oberfläche abgedeckt und
lange Zeit gegen Korrosion geschützt. Anschließend
trocknet das lackierte Bauteil im Ofen, wobei die Temperatur kontinuierlich kontrolliert wird. Das gewährleistet eine gleichmäßige Oberfläche mit einer starken
 Bei den Komplettfahrzeugen handelte es sich um zwei
Mercedes Atego mit 12 beziehungsweise 16 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Der 12-Tonner verfügte über einen
Tischer-Schiebeplateau und einen HMF-Kran vom Typ 1530 T4,
der für den Kunden Eichenseher aufgebaut wurde. Der 16Tonner mit Tischer Edelstahlplateau und HMF-Ladekran
1820 K4 war von der Firma Schlichting bestellt worden.
 Der als Einzelexponat
präsentierte Kran vom Typ
1910 T5 stieß auf großes
Interesse.
10
Haftung und langjährige Farbechtheit. Die hochwertige
Oberflächenbehandlung von HMF entspricht sämtlichen dänischen Umweltanforderungen.
Die im Jahr 1945 in Højbjerg gegründete Firma HMF
baut seit 1953 Ladekrane und bietet diese heute mit
Lastmomenten von 0,5 bis 85 mt. Die deutsche Niederlassung von HMF verfügt über rund 120 Partnerbetriebe,
die vor Ort den Kundenservice gewährleisten. Das Unternehmen ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2000.
Entwicklung
Unimog als Unikat
Dieses einmalige Fahrzeug setzt die RWE Power AG
im Tagebau Hambach ein.
Auf einem Unimog 5000 wurde ein HMF 1320-K3 mit
Vierfachabstützung, Scanreco Funkfernbedienung und
Standsicherheitssystem EVS verbaut. Die hydraulische
Reichweite beträgt 10,4 Meter. Die Montage des Unikats
erfolgte in rund 150 Ingenieursstunden durch die Clausing Fahrzeugtechnik GmbH.
Das EVS-Standsicherheitssystem von HMF berücksichtigt
kontinuierlich die aktuelle Last des Fahrzeugs, damit Kran und
LKW in perfekter Balance sind. Das System berechnet die Last
auf der Pritsche als ein Teil des Eigengewichts des Fahrzeugs.
Das bedeutet, dass Sie mit Last auf der Pritsche einen erheblich
größeren Arbeitsbereich erreichen.
11
Entwicklung
Komplett neue L-Kran-Reihe
HMF präsentierte im Rahmen der Nutzfahrzeugmesse IAA in Hannover eine Vielzahl neuer Modelle im
Bereich der L-Krane, Z-Krane und K-Krane. Die komplett neue L-Kran-Familie umfasst Modelle von 12 bis
26 mt. Damit bietet HMF eine der größten Modellfamilien mit L-Kranen.
Der HMF 2110-L ist eine Langarmkran mit großer Reichweite und
hoher Kapazität. Er besitzt eine
sehr niedrige Kranhöhe (2,6 m) und
eine große Bodenfreiheit (2,0 m)
unter dem ausgefahrenen Armsystem, sowie eine Reichweite von bis
zu 15,5 m.
Auf dem ergonomischen Hochsitz mit Kreuzsteuerhebeln und
Fußpedalen bietet das Danfoss PVG 32 Proportionalsteuerventil
eine schnelle und sehr präzise Kranbedienung mit sehr niedriger
Wärmeentwicklung. Der Kranbediener kann den Arbeitsbereich
sehr gut überblicken.
12
Der Kran überzeugt mit seiner sehr geringen Bauhöhe von 2,6 Metern, verbunden mit einer Bodenfreiheit
unter dem ausgefahrenen Armsystem von 2,0 Metern.
Die Reichweite liegt bei bis zu 15,5 Metern. Der Kran
1210
1510
1710
2110
Typ L-RC
1430
1730
2030
2530
HMF HMF HMF HMF
Bei der Gestaltung des Arbeitsplatzes stand eine ergonomische, sichere und einfache Bedienung im Vordergrund. Die konsequent innenliegenden Schlauch- und
Rohrführungen sorgen für geringen Verschleiß, minimale Anfälligkeit, Langlebigkeit und ein sehr harmonisches Gesamtbild. Gleiches gilt für das Danfoss PVG
32 Steuerventil, das verdeckt am Hochsitz montiert ist.
Typ L-TS
HMF HMF HMF HMF
Zu den Neuerungen von HMF auf der IAA 2014 gehörte ein neuer Langarmkram mit der Typbezeichnung HMF 2110-L für anspruchsvolle Einsätze, der
sich vom Hochsitz aus bedienen lässt.
wird durch Kreuzsteuerhebel und Fußpedale bedient.
Dabei kann mit je einem Fuß die Klemmbackenzange
sowie die Ein- und Ausfahr-Funktion des Krans bedient
werden.
Der HMF 2110-L überzeugt neben der einfachen
Bedienbarkeit aber vor allem durch seinen großen
Schwenkbereich (Schwenkradius jetzt 450 Grad bei allen L-Kranen), verbunden mit einem hohen Schwenkmoment. Das kraftvolle und effektive Schwenksystem
ermöglicht das Arbeiten bei starkem Gefälle. Eine zentrale Schmierstelle im Fundament gewährleistet einen
effektiven und einfachen Zugang beim Schmieren der
wichtigen Funktionen.
Neben dem 2110 L zeigt HMF
auch die Modelle 1430-L-RC,
1730-L-RC, 2030-L-RC und
2530-RC, wobei die Kennung
„RC“ für Funkfernsteuerung
steht. Alle genannten Modelle verfügen über eine Scanreco Funkfernsteuerung.
13
Entwicklung
Weltneuheit: Wickelauflieger
Rollproll XL
Ein Ladekran muss nicht immer ein Ladekran sein.
Diese Aussage gilt zumindest für den Wickelauflieger
Rollproll XL, dessen Herzstück ein Wickelkran vom
HMF 1130 – K3 ist. Der völlig neu entwickelte Rollproll
dient zum rationellen Abdecken frisch geernteter Zuckerrüben mit einer Vliesfolie. Durch die Folie können
die Zuckerrüben länger auf dem Feld liegen bleiben,
was die Flexibilität der Weiterverarbeitung erhöht.
Die Zuckerrüben werden nach der Ernte gerodet und auf
den sogenannten „Mieten“ in der Nähe von Zufahrtswegen auf dem Feld gelagert. Je nach Bedarf der Zuckerfabriken werden die Rüben verladen und der Zuckerfabrik
zugeführt. Um die Zuckerrüben vor Nässe zu schützen,
werden die Mieten mit einem Spezialvlies abgedeckt. Darunter kann auch die anhaftende Verschmutzung trocknen und abfallen. Das wiederum sorgt für einen sauberen
Abtransport der Rüben auf der Straße.
14
Die Idee für den Rollproll stammt von der Firma Benedikt
Endres Agrardienstleistungen aus Bütthard (www.endres-agrar.de), die auch den Vertrieb übernimmt. Realisiert
wurde der Rollproll durch die Fahrzeugbau Otmar Schuster GmbH & Co. KG aus Gochsheim. Der Ladekran HMF
1130 – K3 dient hier als Hebegerät und ist in die Gesamtmaschine Rollproll integriert.
Die Maschine verfügt über einen hydraulisch angetriebenen Wickelmotor und bietet eine Reihe von Vorteilen:
Dank der sehr hohen Auslegeweite von bis zu neun Metern – zuzüglich Wickelrohr – ist die Arbeit vom Feldrand
aus möglich. Auf diese Weise werden Spuren im Feld
vermieden. Der Kran ist über die Funkfernbedienung zu
steuern und eine Überlastsicherung sorgt für Standsicherheit. Das Fahrgestell basiert auf einem 30-Fuß langen Wechselbrückenauflieger mit Aufnahmepunkten für
20 Fuß große Wechselbehälter für den Vliesvorrat für
rund 8.000 Tonnen Zuckerrüben. Vor der Wechselbrücke
ist ausreichend Platz für den Kranaufbau.
Der am Feldrand abgestellte Wickelauflieger Rollproll ist
nach sehr kurzer Rüstzeit sofort einsatzbereit. Außerhalb
der Erntezeit eignet sich das Gerät zudem für den Transport von Tankcontainern, Holz oder – versehen mit einer
Wechselpritsche – vielen anderen Güterklassen. Der Auflieger kann von jeder Sattelzugmaschine oder Schlepper
gezogen werden.
Im Oktober wurden die weltweit ersten vier Wickelauflieger vom Typ Rollproll XL in Heilbronn an die Betreiber
übergeben. HMF-Kundendienstleister Thomas Scholl
und Gebietsverkaufsleiter Karl Fischer übernahmen die
technische Einweisung.
15
Kunst & HMF-Ladekrane
Kunst am Kran: HMF verbindet
Kultur und Technik
Ungläubiges Staunen und nachdenkliche Gesichter: Mit einer spektakulären Aktion sorgte HMF im
Rahmen der Messe IAA bei den Besuchern für starke Gefühle und positive Reaktionen. In Zusammenarbeit mit dem Münchner Künstler HC Ohl realisierte HMF am 29. September auf dem Freigelände ein
einmaliges dynamisches Kunstprojekt. Unter dem
Titel „Kunst am Kran: Im Schatten Babylons“ wurde das großformatige Bild eines Büroturms von einem HMF-Ladekran in die Höhe gezogen und dabei
scheinbar verzerrt. „Die Idee von HC Ohl und die
Aussagekraft der Aktionskunst hat uns von Anfang
an fasziniert, so dass wir das Vorhaben gerne unterstützt haben“, erklärt Jörg Hoffmann, Geschäftsführer der HMF Ladekrane GmbH.
Am Anfang des dynamischen Prozesses war das etwa
zwölf Meter hohe und zwei Meter breite Bild auf einer
stählernen Spezialvorrichtung noch flach aufgerollt. Die
Vorrichtung beziehungsweise der Fuß des Bildes blieb
zu jedem Zeitpunkt des Prozesses am Boden stehen.
„Kunst am Kran: Im Schatten Babylons“ setzt sich mit
der Vergänglichkeit sowie dem unaufhörlichen Streben
16
der Menschen nach technischen Rekordleistungen
auseinander. Das Motiv des Bildes zeigt ein Münchner Büro-Hochhaus, dessen Höhe scheinbar mühelos
und beliebig veränderbar ist. Auf die maximale Länge
abgerollt präsentierte sich das Haus in erheblich verzerrter Form. Doch in diesem Zustand verharrte das
Kunstwerk nur wenige Sekunden, bis es durch das anschließende Zusammenrollen quasi wieder in sich zusammenstürzte.
Das Thema erinnert zugleich an den Turmbau zu Babel, der zusammen mit der babylonischen Sprachverwirrung eine der bekanntesten biblischen Erzählungen
des Alten Testaments ist. Dort wird das Turmbau-Vorhaben bekanntlich als Versuch der Menschheit gewertet, Gott gleichzukommen.
Am Sonntag, dem 29. September wurde das Projekt
zum zweiten und wahrscheinlich letzten Mal öffentlich
präsentiert. Zuvor war es in München im Rahmen einer
Kunstausstellung gezeigt worden. Dabei wurde die Aktion von mehreren parallel arbeitenden Kameras aus
der Luft und vom Boden aus aufgenommen. Die daraus
entstandenen Filme sind im HMF-Kanal auf YouTube
unter der Adresse www.youtube.com/loadercranes
abrufbar. „Die Filme machen die einmalige Aktion für
alle begreifbar, die bei der Live-Vorführung nicht dabei
sein konnten“, so Hoffmann.
Der Künstler HC Ohl aus München ist bekannt für
seine Arbeiten mit mehrschichtigen verfremdeten Fotomotiven, die er in extrem großflächigen Formaten
produziert und in zahlreichen Ausstellungen zeigt. Legendär ist das Projekt „5/5“ aus dem Jahr 2006. Die
Seitenplanen von fünf hintereinander geparkten Aufliegern ergaben ein Gesamtbild mit einer Länge von über
65 Metern. Das Kunstwerk wurde damals im Rahmen
der Weltleitmesse für Nutzfahrzeuge IAA in Hannover
präsentiert. Anschließend waren die Trailer monatelang in Europa unterwegs, bevor die Planen
zerschnitten und zu Taschen verarbeitet wurden.
Weitere Infos unter unter www.beschleunigtekunst.de oder im nächsten KFZ-Anzeiger,
Ausgabe 22 / 2014 – mit „Kunst am Kran“ als
Titelgeschichte!
17
Schulung
Frisch gebackene
Ladekran-Ausbilder
Die Qualität des Lehrmaterials ist ein wichtiges Kriterium für das Gelingen von Schulungen. Vor diesem
Hintergrund stand ein HMF 6020 im Mittelpunkt des
fünftägigen Seminars „Ausbilder von Lkw-Ladekranführern“, das vom 2. bis 6. Juni in Haan (zwischen
Düsseldorf und Wuppertal) stattfand.
Organisiert wurde der Lehrgang von der Berufsgenossenschaft BG Verkehr Wuppertal. HMF unterstützte den
18
Lehrgang nicht nur mit einem Ladekran, sondern auch
durch Rat und Tat erfahrener Kollegen. Mit vor Ort waren
HMF-Kundendienstleiter und Kransachverständiger Thomas Scholl und Gebietsverkaufsleiter Jürgen Mauel.
Die Zusammenarbeit zwischen HMF und der BG Verkehr
hat bereits eine lange Tradition. Thomas Scholl unterstützt
die Ausbildung der Berufsgenossenschaft schon seit dem
Jahr 2003.
Schulung
Technik Schulung
in der Schweiz
HMF-Kundendienstleiter Thomas Scholl führte im
November auf dem Betriebsgelände der Haueter Kran
AG in Zollikofen eine Technikschulung durch. Haueter ist der Schweizer HMF-Importeur.
Geschult wurden die Servicepartner von Haueter aus
den Kantonen Zürich, Bern, Solothurn und Thurgau. Der
Schwerpunkt lag auf den Themen Technik und Service
am Kransicherheitssystem RCL 5300 und der Einstellung
des Standsicherheitssystems EVS.
HMF-Kundendienstleiter
Thomas Scholl
19
Kunden-Reportage
Skandinavische
Hochzeit
Die auf Autokranvermietung
und Schwerlasttransporte spezialisierte Dornseiff Autokrane
GmbH & Co KG setzt für das
Baustellen-Management auf einen außergewöhnlich vielseitigen Volvo FH mit 85 mt Ladekran. Aufbau und Kran stammen
von HMF.
Die Anforderungs-Liste war lang:
Das neue Kranfahrzeug der Dornseiff Autokrane GmbH & Co. KG
(s. Kasten Seite 23) sollte extrem
vielseitig einsetzbar sein. Gesucht
war ein Lkw mit Pritschenaufbau
für das Baustellen-Management,
mit dem bei Bedarf zwei sechs
Meter lange und bis zu drei Meter
hohe, sowie breite Container befördert werden können. Aufgrund
der dafür erforderlichen niedrigen
Ladehöhe wurde auf dem Fahrzeug eine spezielle abnehmbare
Sattelkupplung vorgesehen, um
projektspezifisch mit Auflieger fah-
20
ren zu können. Eine zusätzliche
Anhängerkupplung erlaubt aber
auch den Einsatz als Gliederzug.
Bei dieser Kombination musste der Motorwagen über sieben
und der Hänger über acht Tonnen
Nutzlast verfügen. Klar, dass auch
an den montierten 85 mt-Ladekran
besondere Anforderungen gestellt
wurden, zumal auch die Ballastlogistik der Autokrane realisiert und
optimiert werden konnte.
„Das patentierte Standsicherheitssystem EVS hatte gleich
mein Interesse geweckt. Ich
habe die HMF-Ansprechpartner
als sehr kompetent und
lösungsorientiert kennen
gelernt.”
Wolfgang Dornseiff
EVS weckt Interesse
Während das vierachsige Fahrgestell aus der brandneuen FH-Serie von Volvo stammt, entschied
sich Unternehmens-Chef Wolfgang
Dornseiff für einen Ladekran von
HMF. Der Kran vom Typ 8520-OK6
verfügt über sechs Ausschübe und
ein Fly-Jib vom Typ FJ 2000 K-6
mit sechs weiteren Ausschüben.
Konstruiert und aufgebaut wurde
die einzigartige Fahrzeugkombination mit Pritsche und Kran bei der
deutschen
HMF-Niederlassung
in Bietigheim-Bissingen. HMF lieferte dabei nicht nur den Motorwagenaufbau, sondern auch den
Zweiachs-Anhänger mit feuerverzinktem Pritschenaufbau und
verbreiterbaren Containerverriegelungen. Eine besondere Rolle
spielte der ebenfalls feuerverzinkte Spezial-Hilfsrahmen in Schottblech-Schweißkonstuktion, der für
eine extrem hohe Stabilität bei
gleichzeitig niedriger Aufbauhöhe
sorgt.
Am Ende jeder Phase des aufwändigen Aufbaus wurde das Ergebnis von Dornseiff vor Ort abgenommen, wobei „der Zeitplan
zu meiner vollen Zufriedenheit
eingehalten wurde“, bestätigt der
Unternehmer. Die Übernahme
des Fahrzeugs erfolgte im Sommer 2014. Für Dornseiff war es
die bisher erste Erfahrung mit
dem dänischen Kran-Hersteller.
„Wir fühlten uns bei HMF
von Anfang an gut aufgehoben, zumal man dort
sehr individuell auf unsere
besonderen Anforderungen
eingegangen ist.“
Wolfgang Dornseiff
„Ich habe die dortigen Ansprechpartner als sehr kompetent und lösungsorientiert kennen gelernt“, sagt der
Geschäftsführer und ergänzt: „Wir
fühlten uns bei HMF von Anfang an
gut aufgehoben, zumal man dort
sehr individuell auf unsere besonderen Anforderungen eingegangen
ist“. Der erste Kontakt zu seinem
neuen Lieferanten ergab sich aufgrund einer Empfehlung im Rahmen
der Nutzfahrzeugmesse IAA im Jahr
2012. „Das patentierte Standsicherheitssystem EVS hatte gleich mein
Interesse geweckt“, erinnert sich
Dornseiff.
Aufgaben eines 50-TonnenAutokrans
Lange bevor der Gesetzgeber den
Einbau eines Standsicherheitssystems vorgeschrieben hatte, entwickelte der dänische Hersteller HMF
bereits in den 90er Jahren unter
dem Namen EVS eine raffinierte Lösung gegen das Kippen. EVS steht
21
zen. Bei Dornseiff übernimmt der Volvo mit HMF-Ladekran deshalb viele Aufgaben, die „sonst nur durch
einen 50-Tonnen-Autokran zu bewältigen“ wären. Im
Gegensatz zum Ladekran von HMF benötigt jeder Autokran einen zusätzlichen Seitenabstand für den beim
Schwenken der Drehbühne entstehenden Überhang.
für „Electronic Vehicle Stability“ und misst permanent
den aktuellen Neigungswinkel des LKWs. Anders als
andere Systeme berücksichtigt EVS deshalb auch
den aktuellen Beladezustand des Fahrzeugs. Dadurch
wird die Krankapazität im Zuge der Beladung eines
Lkw immer größer – umgekehrt verhält es sich beim
Entladen. In jedem Fall steht immer die optimale Leistung zur Verfügung. „EVS berücksichtigt das tatsächliche Fahrzeuggewicht, reagiert also auf den individuell
gewählten Ladezustand und nicht auf Basis vorgegebener Logarithmen und ist damit einfach schlauer“,
bringt es Dornseiff auf den Punkt.
Auf den verschiedenen Baustelleneinsätzen und im
Innenstadtbereich mit zumeist engen Platzverhältnissen kann EVS seine einzigartigen Vorteile oft ausspielen. Der Fahrer verfügt über langjährige Erfahrungen mit Knickarmkranen anderer Hersteller und ist
mit der Gesamtleistung des HMF 8520-OK6 mit
Fly-Jib sehr zufrieden. In der Praxis
können die seitlichen Stützbeine
häufig nicht ganz ausgefahren
werden, was durch EVS proportional und ohne Stützweitenmessung berücksichtigt wird. Wenn es nicht
anders geht, genügt zum
Absichern des Krans ein
fahrzeugbündiges Abstüt-
22
HMF hat „Stein im Brett“
Mindestens für acht bis zehn Jahre will Dornseiff seinen besonderen Volvo FH mit HMF-Kran nutzen. Die
Zeichen stehen gut, dass der Lkw auch am Ende seiner Nutzungsdauer noch gut dasteht. Sämtliche von
Korrosion bedrohte Teile des Aufbaus wurden von
HMF feuerverzinkt. Für den Kran selbst ist Rost ohnehin kein Thema. Die EQC-Oberflächenbehandlung der
lackierten Oberflächen garantiert ein dauerhaft gutes
Erscheinungsbild ohne Nachlackieren. Alle Hydraulikkomponenten sind Zink-Nickel behandelt, damit sie
den strengen 720 Stunden-Salznebelsprühtest nach
EN/ISO 9227 bestehen können. Alle Krankomponenten entsprechen der Korrosionsklasse C4 für den Marineeinsatz.
Fazit: Die Vorteile des mächtigen und zugleich so
flexiblen HMF-Ladekrans sind gewaltig. Kein Wunder, dass Dornseiff diesen Bereich seines Fuhrparks weiter ausbauen will. Gut möglich, dass auch
der nächste schwere Ladekran wieder dänische
Wurzeln hat. „Nach den bisherigen guten Erfahrungen hat HMF bei mir einen Stein
im Brett“, bringt es Dornseiff auf den Punkt.
Hintergrund: Dornseiff Autokrane GmbH
Die Dornseiff Autokrane GmbH & Co. KG bietet Komplettdienstleistungen rund um die Schwerlast. Das Portfolio
umfasst Kran- und Transportdienstleistungen, Maschinenund Betriebsumzüge und die Vermietung von Arbeitsbühnen und Teleskopstaplern. Aus der Mitte Deutschlands
heraus, an den Standorten Burbach, Olpe, Wetzlar sowie
in Sibiu (Rumänien) beschäftigt das inhabergeführte Familienunternehmen derzeit rund 120 Mitarbeiter und acht
Auszubildende. Wolfgang Dornseiff und sein Bruder Thomas Höchst leiten die Firma bereits in zweiter Generation.
Die Wurzeln des von Kurt Dornseiff gegründeten Unternehmens reichen auf das Jahr 1951 zurück.
Zum Fuhrpark gehören 50 Autokrane mit einer Traglast von bis zu 400 t. Darunter befinden sich Teleskopund Gittermastkrane, Raupen- und mobile Faltkrane,
sowie – ganz exklusiv – die einzigartigen Hallenmeister. für schwierigste Einsätze in engsten Räumen.
Darüber hinaus ergänzen 22 Transportfahrzeuge,
ein Bergefahrzeug und über 200 Arbeitsbühnen beziehungsweise Teleskopstapler das Equipment. Zudem verfügt Dornseiff über umfangreiches Spezialequipment für Schwerlast, Betriebs- und Maschinenumzüge.
23
ROSIER ist neuer
Partner von HMF
Die ROSIER-Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in
Oldenburg ist neuer Partner von HMF und wird die
Marke vor allem in Norddeutschland verstärken.
Die ROSIER Automobil-Handelsgruppe ist trotz beständiger Expansion ein Familienunternehmen und besteht
aus zwei rechtlich eigenständigen Gruppen: der Gruppe Nord mit Hauptsitz in Oldenburg mit den Betrieben
im Oldenburger Land und der Gruppe Menden mit den
Betrieben in Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und
auf Sylt. Die Partnerschaft mit HMF bezieht sich auf die
Gruppe Nord. In diesem Jahr feiert das Unternehmen
ROSIER mit der Gruppe Nord das 25-jährige Jubiläum.
ROSIER positioniert sich im Markt mit einem Leistungsprofil, das sich konsequent an den Erwartungen
und Wünschen der Kunden und potenziellen Kunden
orientiert, diese aufnimmt und kontinuierlich in ein attraktives Angebotsportfolio umsetzt.
Nach dem Bau des Nutzfahrzeugzentrums in Oldenburg im Jahr 2001 wurde dort auch die Fachabteilung
Karosserie- und Fahrzeugbau gegründet. Dieser Bereich umfasst mittlerweile 23 Servicemitarbeiter. Durch
das in Oldenburg vorhandene Know-how im Karosserie- und Fahrzeugbau erhalten die Kunden auf Wunsch
ihr Nutzfahrzeug nach Maß – am besten natürlich mit
einem Ladkran von HMF. Alle Fahrzeuge überzeugen
durch praxisgerechte, durchdachte Lösungen und stehen für handwerkliche Qualitätsfertigung. So werden
bei ROSIER Fahrzeuge aller Art nach Kundenwunsch
aufgebaut, individualisiert und kompetent betreut.
Die ROSIER-Unternehmensgruppe versteht sich seit
über 85 Jahren als innovativer Mobilitätsdienstleister.
Durch frühzeitige konsequent strategische Ausrichtung
und die Etablierung höchster Fachkompetenz im Handel mit hochwertigen Automobilen sowie dem Angebot
ergänzender, zukunftsorientierter Dienstleistungen
rund um das Automobil hat sich die ROSIER-Unternehmensgruppe eine führende Position erworben.
24
Partnerschaft mit HMF bezieht sich auf die Gruppe
Nord mit Hauptsitz in Oldenburg mit den Betrieben im
Oldenburger Land und der Gruppe Menden mit den
Betrieben in Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und
auf Sylt.
Kunden-Reportage
Wechsel auf die
Zukunft
Die Firma Kress Transporte hat
sich erstmals für einen Ladekrane von HMF entschieden und damit den langjährigen Lieferanten
gewechselt. Überzeugen konnte
neben der guten Beratung vor
allem das Standsicherheitssystem EVS.
gemeinsam mit seinem Bruder
René und seiner Mutter Roswitha
leitet. „Wenn es bei der Elektronik
mal hakt, kann man es in der Regel nicht selber reparieren, was mit
Ausfallzeiten und hohen Kosten
verbunden ist“. Für normale Verschleißreparaturen und Wartungsarbeiten betreibt Kress am Unternehmenssitz in Lahntal Goßfelden
eine eigene Werkstatt.
Durchschnittlich zwei bis drei Jahre: So viel Zeit vergeht, bis bei der
Firma Kress-Transporte (s. Kasten
Sonderwünsche erfüllt
Seite 27) ein neuer LKW mit La„Das ausgereifte und
Ohne gesetzlichen Druck hatte der
dekran für den Baustofftransport
intelligente Standsicherheitsdänische Hersteller HMF bereits
angeschafft wird. Beim jüngsten
system von HMF hat uns überin den 90er Jahren unter dem NaKauf kam es dabei erstmals auch
zeugt, so dass wir seit vielen
men EVS eine raffinierte Lösung
auf die Qualität des StandsicherJahren erstmals den Lieferanten
entwickelt und patentieren lassen.
heitssystems an. Die sinnvolle
gewechselt haben“
EVS steht für „Electronic VehicTechnik ist erst seit 2011 Pflicht,
René Kress
le Stability“ und misst permanent
wobei die Hersteller ihren Kranen
den aktuellen Neigungswinkel des
das Kippen auf unterschiedlichste
LKWs. Anders als andere Systeme berücksichtigt EVS
Weise abgewöhnt haben. Das Standsicherheitssysdeshalb auch den aktuellen Beladezustand des Fahrtem von HMF funktioniert als einzige Lösung am Markt
zeugs. Dadurch wird die Krankapazität im Zuge der Beohne Stützweitenabmessung und ohne die zugehörige
ladung eines LKW immer größer – umgekehrt verhält
Sensorik. „Je weniger Elektronik, desto besser“, bringt
es sich beim Entladen. In jedem Fall steht immer die
es Sven Kress auf den Punkt, der das Unternehmen
25
optimale Leistung zur Verfügung.
„Das ausgereifte und intelligente
Standsicherheitssystem von HMF
hat uns überzeugt, so dass wir seit
vielen Jahren erstmals den Lieferanten gewechselt haben“, berichtet René Kress.
ständen gute Leistung“, sagt Sven
Kress. Unter normalen Bedingungen liegt die Reichweite des Krans
bei bis zu 15,5 Metern.
„Neben der guten Ergonomie gefällt
mir die innenliegenden Schlauchund Rohrführungen, die für geringen
Verschleiß, minimale Anfälligkeit geDas Familienunternehmen suchte
gen Schäden und ein sehr harmoeinen zuverlässigen und langlenisches Gesamtbild sorgen“, sagt
bigen Baustoffkran, der sich sehr
René Kress. Auch die dank Danfoss
wirtschaftlich
betreiben
lässt.
PVG 32 Steuerventil feinfühlige BeDie Entscheidung fiel auf den im
dienbarkeit gefällt dem UnternehJahr 2014 neu vorgestellten Bau„Auf den Baustellen ist es oft
mer. Von der EQC-Oberflächenbestoffkran HMF 2110-L, der in der
so eng, dass wir die Stützbeine
handlung der lackierten Oberflächen
deutschen HMF-Zentrale in Bietignicht voll ausfahren können.
erwartet sich René Kress ein dauerheim-Bissingen auf ein MAN-FahrHier kann das EVS-System
haft gutes Erscheinungsbild ohne
gestell montiert wurde. „Unsere
seine Vorteile voll zur Geltung
Nachlackieren. Alle HydraulikkomSonderwünsche sind ausnahmsbringen“
ponenten sind Zink-Nickel behanlos erfüllt worden und die Beratung
Sven Kress
delt, damit sie den strengen 720
durch HMF war kompetent und
Stunden-Salznebelsprühtest nach EN/ISO 9227 besteehrlich“, erinnert sich René Kress, der bei der Ausliehen können. Alle Krankomponenten entsprechen der
ferung in Bietigheim-Bissingen vor Ort dabei war.
Korrosionsklasse C4 für den Marineeinsatz.
Feinfühlige Bedienung
Ein weiterer Pluspunkt ist der neuartige HMF-HilfsrahDer HMF 2110-L ist ein Langarmkram für anspruchsvolmen, auf dem der Kran montiert wurde. „Er ist zugleich
le Einsätze, der sich vom Hochsitz aus bedienen lässt.
leichter und stabiler als die Rahmen unserer bisherigen
Der Kran wird durch Kreuzsteuerhebel und Fußpedale
Baustoff-LKW“, erklärt Sven Kress und ergänzt: „Das
bedient. Dabei kann mit je einem Fuß die Klemmbabringt uns nicht zuletzt auch einen Vorteil bei der Nutzckenzange sowie die Ein- und Ausfahr-Funktion des
last.“ Zudem überzeuge der HMF 2110-L durch seine
Krans bedient werden. „Auf den Baustellen ist es oft
sehr geringe Bauhöhe von 2,6 Metern, verbunden mit
so eng, dass wir die Stützbeine nicht voll ausfahren
einer Bodenfreiheit unter dem ausgefahrenen Armsyskönnen. Hier kann das EVS-System seine Vorteile voll
tem von 2,0 Metern.
zur Geltung bringen und liefert auch bei widrigen Um-
26
Hintergrund: Kress-Transporte
Kress Transporte ist ein mittelständisches und inhabergeführtes Familienunternehmen mit derzeit fünfzehn
Mitarbeitern, die größtenteils seit vielen Jahren dabei
sind. Die im Jahr 1978 durch Harald Kress gegründete
Firma ist spezialisiert auf den Handel mit Heizöl, Diesel und Baustoffen sowie Transporte aller Art. Mit offenen Sattel- und Gliederzügen, Kranhängerzügen und
Kippfahrzeugen ist der Fuhrpark deutschlandweit unterwegs. Vier LKW verfügen über einen Ladekran und
werden vorwiegend im Baustofftransport eingesetzt.
Regional eingesetzt werden die Tankwagen und der
70-Tonnen-Autokran.
1994 verstarb Harald Kress bei einem Verkehrsunfall.
Seitdem führt seine Frau Roswitha Kress das Familienunternehmen mit Hilfe ihrer beiden Söhne Sven und
René. Zudem sind drei weitere Familienmitglieder im
Unternehmen tätig. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Lahntal-Goßfelden in der Nähe von Marburg. Dort betreibt Kress-Transporte auch eine eigene
Werkstatt.
27
Souveräne Hebekraft
Der HMF 2110-L hat bei Kress einen Kran mit deutlich
weniger Leistung abgelöst. „Wir fahren heute hauptsächlich Pflastersteine, wobei die einzelnen Paletten in
den vergangenen Jahren durch zusätzliche Lagen höher und schwerer geworden sind“, erklärt Sven Kress.
Die gestiegene Leistung hat dem Fahrer, der seit 25
Jahren ein anderes Fabrikat gewohnt war, den Umstieg
deutlich vereinfacht. Neben der souveränen Hebekraft
gefällt ihm vor allem der große Schwenkbereich des
HMF 2110-L, verbunden mit einem hohen Schwenkmoment. Das kraftvolle und effektive Schwenksystem
ermöglicht ihm auch das Arbeiten bei starkem Gefälle.
Fazit: Die bisherigen Erfahrungen mit dem neuen
Fabrikat sind bei Kress Transporte bislang sehr positiv. Gut möglich, dass auch der nächste Kran in
rund zwei Jahren wieder das HMF-Logo trägt.
Hintergrund: Das EQC-Verfahren
Das EQC-Verfahren besteht aus vielen sorgfältig durchgeführten Fertigungsstufen. Nach dem Sandstrahlen,
Entfetten und Reinigen erfolgt die ZetaCoat-Vorbehandlung. Diese bildet mikroskopische Verbindungen,
die den Lack mit großer Kraft auf der Oberfläche festhält. Ein Abblättern des Lacks oder andere Beschädigungen werden damit wirksam und dauerhaft vermieden. Danach wird der Pulverlack in einer Dicke von 80
und 120 μm aufgetragen. Damit wird jede mikroskopische Rauheit der Oberfläche abgedeckt und lange
Zeit gegen Korrosion geschützt. Anschließend trocknet
das lackierte Bauteil im Ofen, wobei die Temperatur
kontinuierlich kontrolliert wird. Das gewährleistet eine
gleichmäßige Oberfläche mit einer starken Haftung
und langjährige Farbechtheit. Die hochwertige Oberflächenbehandlung von HMF entspricht sämtlichen dänischen Umweltanforderungen.
28
Intern
Großes Lob für Melissa Frank
Wir wussten es ja schon immer: Unsere kaufmännische Auszubildende Melissa Frank ist überdurchschnittlich gut! Doch jetzt kam die Feststellung auch von ganz offizieller Seite - in Form einer
Urkunde der Berufsschule.
Melissa Frank ist 23 Jahre jung und absolviert bei der
HMF Ladekrane GmbH im zweiten Ausbildungsjahr eine
Ausbildung zur Bürokauffrau. Mit ihrer freundlichen und
hilfsbereiten Art hat sie sich bei uns sehr schnell beliebt
gemacht.
Neben ihrem angenehmen Charakter hat Melissa Frank
aber auch fachlich einiges zu bieten: In der Berufsschule
- dem Beruflichen Schulzentrum Bietigheim Bissingen glänzt sie mit sehr guten Noten. Vor diesem Hintergrund
darf unsere Auszubildende jetzt sogar ihre Prüfung vorziehen!
Wir gratulieren und drücken die Daumen: Im Januar
2015 ist es soweit und wir freuen uns schon auf das
nächste Foto mit ihr samt Prüfungszeugnis!
Klaus Freyler leitet Rechnungswesen
Klaus Freyler (60) leitet bei uns seit 1. August das
Rechnungswesen. Der Bilanzbuchhalter folgt auf
Gerd Treugut und war bereits mehr als zwölf Jahre
in vergleichbarer Funktion bei der Danfoss GmbH
im Geschäftsbereich Industrieautomation tätig. Danfoss zählt zu den Lieferanten von HMF. Zuletzt leitete der gelernte Industriekaufmann und staatlich geprüfte Betriebswirt die Buchhaltung der Waterlogic
GmbH.
Der im schwäbischen Dornhan (Kreis Rottweil a.N.) geborene Chefbuchhalter verfügt über langjährige Erfahrungen in der Finanzbuchhaltung sowie der Bilanzierung
nach HGB und IFRS. Freyler ist versiert in den Bereichen
Anlagenbuchhaltung, Konzernreporting, Finanzplanung,
Forderungsmanagement und Controlling.
Telefonisch erreichbar ist er unter der Nummer 07142 /
7711-272 oder per E-Mail unter freyler@hmf-ladekrane.de.
29
Intern
Besuch an der Quelle
Rund vier Wochen vor dem Start der Nutzfahrzeugmesse IAA hatte HMF rund 25 deutsche Händler und
Partner in das Stammwerk nach Dänemark eingeladen. Auf dem Programm standen eine exklusive Führung durch die Produktion in Hojberg sowie ausführliche Vorab-Informationen zu den Messe-Neuheiten.
30
Die Teilnehmer zeigten sich von der akribischen und
dennoch rationellen Produktionsweise in Hojberg beeindruckt. Es sei eben doch ein großer Unterschied, ob
man zum Beispiel das EQC-Verfahren für die langlebige
Oberflächenbehandlung aus dem Prospekt oder „live“ in
der Herstellung erlebt hat. Gleiches gilt für die Qualität
der weitgehend automatisierten Schweißtechnik.
lern und Partnern hat für uns traditionell eine große Bedeutung“, betonte Jörg Hoffmann, Geschäftsführer der
deutschen HMF-Niederlassung. Neben einer wettbewerbsfähigen Produktpalette und fairen Preise entscheide vor allem der menschliche Umgang über den Erfolg
eines Unternehmens. Diese Philosophie ist vor allem in
Skandinavien sehr verbreitet und gelebte Praxis.
Als wichtigster „inoffizieller“ Programmpunkt stand das
persönliche Kennenlernen und Wiedersehen ganz oben
auf der Agenda der zweitägigen Veranstaltung. „Ein guter Kontakt und der rege Austausch mit unseren Händ-
Fazit: Die vielen persönlichen Eindrücke haben
nicht nur Spaß gemacht, sondern bilden sicherlich auch eine überzeugende Grundlage für künftige Verkaufsgespräche.
31
Intern
Drei neue Azubis:
Willkommen im Team!
Am 1. September haben wir in Bietigheim-Bissingen unsere Mannschaft um drei weitere Auszubildende
im Büro und der Werkstatt ergänzt. Damit ist es HMF erneut gelungen, die Ausbildungsplätze mit sehr gut
geeigneten und motivierten jungen Menschen zu besetzen.
Fabian Schorndorfer und Soner Saygi (2.u.3.v.l.) erlernen bei HMF innerhalb von 3,5 Jahren den Beruf des
Konstruktionsmechanikers. Fachlich betreut werden
sie durch Konstruktionsleiter Dirk Laasch (l.) und Werkstattmeister Andreas Baumgärtner (3.v.r.).
Julia Feit wird bei HMF innerhalb von drei Jahren zur
Industriekauffrau ausgebildet. Sie wird fachlich betreut
vom kaufmännischen Leiter Klaus Freyler (r.).
HMF Ladekrane und Hydraulik GmbH • Gustav-Rau-Straße 20 • 74321 Bietigheim-Bissingen
Telefon: +49 (0) 7142 7711- 0 • Telefax: +49 (0) 7142 7711- 277 • E-Mail: info@hmf-ladekrane.de
www.youtube.com/loadercranes
www.hmf-ladekrane.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
24
Dateigröße
6 126 KB
Tags
1/--Seiten
melden