close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FLYER "GCP-Wokshop" (PDF, 1.348 KB)

Einbetten
Anmeldung
Hotelreservierung
Adressliste der Vorsitzenden und Referenten
Anmeldeschluss ist der 15. Januar 2015
Wir haben für die Teilnehmer ein Zimmerkontingent reserviert. Bitte buchen Sie direkt bei den Hotels unter der Angabe
des Stichwortes „25. GCP-Workshop“.
Prof. Dr. Rudolf Ascherl
Zentrum für Spezial- und
Wechselendoprothetik und
chirurgische Infektiologie
Zeisigwaldkliniken
BETHANIEN Chemnitz
Zeisigwaldstraße 101
D-09130 Chemnitz
Bitte für jeden Teilnehmer separat ausfüllen, abtrennen,
frankieren und absenden an die B. Braun Melsungen AG.
Mit dem Besuch dieser Veranstaltung erklären Sie sich mit Foto- und Filmaufnahmen, die evtl. während der Veranstaltung aufgenommen werden,
und deren Veröffentlichung einverstanden.
Hiermit melde ich mich verbindlich für den
25. GCP-Workshop an:
H
auptprogramm am Donnerstag | 29.01.2015, 12:00 Uhr „Get-Together“ am Donnerstag| 29.01.2015, 19:45 Uhr Hauptprogramm am Freitag
| 30.01.2015, 09:00 Uhr
Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen (*Pflichtfelder):
Vorname*
Titel:*
Prof.
Dr.
Name*
Institut/Krankenhaus*
Fachgebiet:
geschäftliche Anschrift
Straße/Nr.:*
PLZ/Ort:*
Folgendes Thema würde mich bei zukünftigen Veranstaltungen interessieren:
Dürfen wir Sie über zukünftige Veranstaltungen per E-Mail informieren?
Ja
Nein
Wenn ja, bitte E-Mail-Adresse hier angeben:
Meine Daten werden nur für diese und ggf. weitere Veranstaltungen verwendet.
Meine Daten werden ggf. innerhalb des B. Braun-Konzernverbundes weitergegeben.
Eine Weitergabe an sonstige Dritte erfolgt nicht. Meine Einverständniserklärung
kann ich jederzeit ganz oder teilweise widerrufen. Der Zusendung von Werbung
kann ich jederzeit widersprechen. Für beides genügt ein Schreiben an die
B. Braun Melsungen AG, Frau Jutta Spilker, Stadtwaldpark 10, 34212 Melsungen.
Datum, Unterschrift
Hotel Allegra
Dependance vom Hotel Albrechtshof
Albrechtstraße 17
10117 Berlin
Tel.: 0 30/3 08 86-5 12
Fax: 0 30/3 08 86-5 79
allegra@albrechtshof-hotels.de
EZ 84 € / DZ 105 € (inkl. Frühstück)
K
ontingent bis 02.01.2015
Funktion:
Zur Zusendung der Unterlagen und Informationen benötigen wir folgende Angaben
(bitte mit Vermerk, ob private oder geschäftliche Anschrift):
private Anschrift
Hotel Albrechtshof Albrechtstraße 8
10117 Berlin
Tel.: 0 30/3 08 86-5 12
Fax: 0 30/3 08 86-5 79
albrechtshof@albrechtshof-hotels.de
EZ 94 € / DZ 113 € (inkl. Frühstück)
K
ontingent bis 02.01.2015
Mercure Hotel Berlin Invalidenstraße 38
an der Charité
10115 Berlin
Tel.: 0 30/30 82 69 31
Fax: 0 30/30 82 69 36
h5341-re2@accor.com
EZ 89 € / DZ 99 € (inkl. Frühstück)
K
ontingent bis 01.01.2015
Bitte reservieren Sie die Zimmer auf eigene Kosten bis
spätestens zu den o. g. Terminen. Wir können bei verspäteter
Anmeldung weder die Zimmerreservierung noch die vereinbarten Sonderkonditionen garantieren.
RA Rolf-Werner Bock
Sozietät Ulsenheimer und Friedrich
Schlüterstraße 37
D-10629 Berlin
Prof. Dr. Adrien Daigeler
Universitätsklinik für Plastische
Chirurgie und Schwerbrandverletzte
Berufsgenossenschaftliches
Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
D-44789 Bochum
Prof. Dr. Sebastian Debus
Universitäres Herzzentrum Hamburg
Martinistraße 52
D-20246 Hamburg
Prof. Dr. Dr. Ulrich Dietz
Klinik & Poliklinik für Allgemeinund Viszeralchirurgie,
Gefäß- und Kinderchirurgie
Universitätsklinik Würzburg
Oberdürrbacher Straße 6
D-97080 Würzburg
Prof. Dr. Axel Ekkernkamp
Klinik für Unfallchirurgie
und Orthopädie
Unfallkrankenhaus Berlin
Warener Straße 7
D-12683 Berlin
Prof. Dr. Ricardo E. Giunta
Handchirurgie, Plastische und
ästhetische Chirurgie
Klinikum der Universität München
Nußbaumstraße 20
80336 München
Prof. Dr. Stephan Grabbe
Hautklinik und Poliklinik der
Johannes Gutenberg-Universität
Mainz KöR
Langenbeckstraße 1
D-55101 Mainz
Prof. Dr. Paul A. Grützner
Klinik für Unfallchirurgie
und Orthopädie
BG Klinik Ludwigshafen
Ludwig-Guttmann-Straße 13
D-67071 Ludwigshafen
Dr. Ron Hendrix
Laboratorium Microbiologie
Universiteit Twente
Drienerlolaan 5,
Building Cubicus C-205
NL-7522 NB Enschede
Dr. Dirk Hochlenert
Centrum für Endoskopie
Diabetologie und Wundheilung
St. Vinzenz-Krankenhaus
Merheimer Straße 217
D-50733 Köln
Prof. Dr. Heinz-Herbert Homann
Zentrum für Schwerbrandverletzte
BG Unfallklinik Duisburg
Großenbaumer Allee 250
D-47249 Duisburg
Dr. Nils-Olaf Hübner
Institut für Hygiene und
Umweltmedizin
Medizinische Fakultät
Walther-Rathenau-Straße 49a
D-17489 Greifswald
Dr. Wolf-Rüdiger Klare
Zentrum für Diabetologie,
Gefäßmedizin und Wundmanagement
Hegau-Bodensee-Klinikum Radolfzell
Hausherrenstraße 12
D-78315 Radolfzell
Prof. Dr. Ulrich Kneser
Klinik für Hand-, Plastische- und
Rekonstruktive Chirurgie
Schwerbrandverletztenzentrum
BG Klinik Ludwigshafen
Ludwig-Guttmann-Straße 13
D-67071 Ludwigshafen
Allgemeine Hinweise
PD Dr. Thomas Kremer
Klinik für Hand-, Plastische und
Rekonstruktive Chirurgie
Schwerbrandverletztenzentrum
BG Klinik Ludwigshafen
Ludwig-Guttmann-Straße 13
D-67071 Ludwigshafen
Prof. Dr. Marcus Lehnhardt
Universitätsklinik für Plastische
Chirurgie und Schwerbrandverletzte
Berufsgenossenschaftliches
Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
D-44789 Bochum
Prof. Dr. Christoph Maier
Universitätsklinik für Anästhesiologie,
Intensiv-, Palliativ- und Schmerzmedizin
Berufsgenossenschaftliches
Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
D-44789 Bochum
Prof. Dr. Thomas Mittlmeier
Abteilung für Unfall- und
Wiederherstellungschirurgie
Universitätsklinikum Rostock
Schillingallee 35
D-18057 Rostock
Prof. Dr. Edmund Neugebauer
Institut für Forschung in der
Operativen Medizin (IFOM)
Universität Witten/Herdecke
Ostmerheimer Straße 200
D-51109 Köln
Prof. Dr. Bert Reichert
Klinik für Plastische, Wiederherstellende und Handchirurgie,
Zentrum für Schwerbrandverletzte
Klinikum Nürnberg Süd
Breslauer Straße 201
D-90471 Nürnberg
Prof. Dr. Hans Bernd Reith
Klinik für Viszeral-, Kinderund Gefäßchirurgie
Klinikum Konstanz
Luisenstraße 7
D-78464 Konstanz
Prof. Dr. Gerhard Rümenapf
Klinik für Gefäßchirurgie
Diakonissen-StiftungsKrankenhaus Speyer
Hilgardstraße 26
D-67346 Speyer
Dr. Dieter Scholz
Innere Medizin, Verkehrsmedizin,
Diabetologie DDG
St. Antonius Krankenhaus
Schillerstraße 23
D-50968 Köln
Prof. Dr. Martin Storck
Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie
Städtisches Klinikum Karlsruhe
Moltkestraße 90
D-76133 Karlsruhe
Prof. Dr. Christoph V. Suschek
Zell- und molekularbiologisches Labor
Life-Science-Center
Universitätsklinikum Düsseldorf
Merowingerplatz 1a
D-40225 Düsseldorf
Prof. Dr. Stefan Willis
Klinik für Allgemein-, Viszeral-,
Thorax- und Unfallchirurgie
Klinikum der Stadt Ludwigshafen
am Rhein gGmbH
Bremserstraße 79
D-67063 Ludwigshafen
Prof. Dr. Gernold Wozniak
Klinik für Gefäßchirurgie, vaskuläre
und endovaskuläre Chirurgie
Knappschaftskrankenhaus Bottrop
Osterfelder Straße 157
D-46242 Bottrop
Anfahrt
Die schwierige Wunde, der komplizierte Infekt:
Entstehung, Behandlung und Prävention
25. Workshop „Good Clinical Practice“
29.|30. Januar 2015, Berlin
Die schwierige Wunde,
der komplizierte Infekt:
Entstehung, Behandlung und Prävention
Veranstalter: B. Braun Melsungen AG
Tagungsort:
Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstraße 58/59, 10117 Berlin
Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. P. A. Grützner, Ludwigshafen
Prof. Dr. M. Lehnhardt, Bochum
Organisatorische Leitung:
Prof. Dr. A. Schachtrupp, Melsungen
Fortbildungspunkte:
Die Zertifizierung ist bei der Ärztekammer Berlin beantragt.
Bisherige Veranstaltungen haben bis zu 13 CME-Punkte
erhalten.
Teilnahmegebühr:
170,00 Euro (Hauptprogramm, Get-Together),
Bitte Überweisung mit Angabe Ihres Namens und der Teilnehmernummer (die Teilnehmernummer erhalten Sie mit der
Anmeldebestätigung) bis spätestens 19. Januar 2015
auf das Konto der B. Braun Melsungen AG – Kreissparkasse
Schwalm-Eder – IBAN: DE35 5205 2154 0010 0000 32 – SWIFT: HELADEF1MEG
Verwendungszweck: Ihr Name, Ihre Teilnehmernummer sowie
das Stichwort „25. GCP-Workshop“
Reduzierte Teilnahmegebühr für Pflegende: 85,00 Euro
Bitte beachten Sie:
Die einmal gezahlte Teilnahmegebühr kann – auch bei Nichtteilnahme – nicht zurückerstattet werden und ist nicht auf
andere übertragbar. Des Weiteren sind Teilung und Rabatt
nicht möglich.
Information und Anmeldung:
Jutta Spilker, B. Braun Melsungen AG
Stadtwaldpark 10, 34212 Melsungen
Tel.: 0 56 61 / 71-27 16, Fax: 0 56 61 / 75-27 16
E-Mail: jutta.spilker@bbraun.com
Internet: www.gcp-workshop.de
Tagungsort: L angenbeck-Virchow-Haus (LVH) in Berlin
Luisenstraße 58/59 · 10117 Berlin (Mitte)
Anreise mit dem Flugzeug
Vom Flughafen Tegel: „Bus TXL“ bis Friedrichstraße/Unter
den Linden und von da „Bus 147“ (Richtung Leopoldplatz)
bis Haltestelle Luisenstraße/Charité (der Bus hält direkt vor
dem Haus).
Vom Flughafen Schönefeld: Mit der „S-Bahn bis U/S Bahnhof
Friedrichstraße“ und von da „Bus 147“ (Richtung Leopoldplatz) bis Haltestelle Luisenstraße/Charité (der Bus hält direkt
vor dem Haus).
Anreise mit der Bahn
Vom Hauptbahnhof/Lehrter Bahnhof mit dem „Bus 147“
(Richtung Unter den Linden/Glinkastraße) bis Haltestelle
Luisenstraße/Charité (der Bus hält direkt vor dem Haus).
Anreise mit dem Auto
Bitte beachten Sie, dass das Langenbeck-Virchow-Haus über
keine eigenen Parkplätze verfügt. In Fahrtrichtung Charité
befindet sich vor dem LVH eine öffentliche Parkgarage (24 h).
25. GCP-Workshop
29.|30. Januar 2015
Langenbeck-Virchow-Haus, Berlin
www.gcp-workshop.de
Zertifizierte Weiterbildung
Mit freundlicher Unterstützung
®
®
Entsprechend soll im diesjährigen GCP-Workshop die
Interdisziplinarität in der Prävention und Behandlung
dieser problematischen Krankheitsbilder im Vordergrund stehen. Chirurgische Optionen und hochakute
Krankheitsbilder werden einen Schwerpunkt bilden.
Uns ist es gelungen, Experten aus den unterschiedlichen Fachdisziplinen zu gewinnen, um die verschiedenen Sichtweisen in einem konstruktiven Dialog und
in fruchtbaren Diskussionen zu beleuchten.
Ihre
Prof. Dr. P. A. Grützner
Ludwigshafen
Prof. Dr. M. Lehnhardt
Bochum
Sitzung 1
08:30 Uhr
Öffnung und Registrierung
16:15 - 16:45 Uhr
Giunta, München
Ökonomische Aspekte in der
Wundbehandlung
Sitzung 4
Das infizierte Implantat
16:45 - 17:15 Uhr
Bock, Berlin
Rechtliche Aspekte chronischer
und schwieriger Wunden
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
Einführung
Epidemiologie und
Pathophysiologie von Wunden
Vorsitz: Giunta / Neugebauer
17:15 - 17:45 Uhr
Sitzung 3
Pause
Interdisziplinäre Therapiekonzepte am Beispiel
diabetischer Fuß
12:15 - 12:45 Uhr
Kneser, Ludwigshafen
Epidemiologie und Pathophysiologie der chronischen Wunden
12:45 - 13:15 Uhr
Scholz, Köln
Wunde und Niere
Wunde und Schmerz
17:45 - 18:15 Uhr
Hochlenert, Köln
aus Sicht des Diabetologen
13:15 - 13:45 Uhr
Maier, Bochum
aus Sicht des Gefäßchirurgen
13:45 – 14:15 Uhr
Wozniak, Bottrop
Wunde und Alter
18:15 - 18:45 Uhr
Rümenapf, Speyer
Keimnachweis in der Wunde –
hat es eine Bedeutung?
18:45 - 19:15 Uhr
Mittlmeier, Rostock
aus Sicht des Fußchirurgen
14:15 – 14:45 Uhr
Debus, Hamburg
19:15 – 19:45 Uhr
Kremer, Ludwigshafen
aus Sicht des plastischen
Chirurgen
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
Prof. Dr. A. Schachtrupp
Melsungen
14:45 - 15:15 Uhr
Sitzung 2
Hygiene und Management
von chronischen Wunden
Vorsitz: Wozniak / Grützner
15:15 - 15:45 Uhr
Hendrix, Enschede
Keimspektrum auf der Intensivstation im europäischen
Vergleich
Vorsitz: Kremer / Grabbe
13:30 - 14:00 Uhr
Homann, Duisburg
Nekrotisierende Fasciitis und
Gasbrand
09:00 - 09:30 Uhr
Ascherl, Chemnitz
Bedeutung in der Endoprothetik
14:00 - 14:30 Uhr
Daigeler, Bochum
Verbrennungen
09:30 - 10:00 Uhr
Grützner, Ludwigshafen
Bedeutung in der Osteosynthese
14:30 - 15:00 Uhr
Reichert, Nürnberg
Das Lyellsyndrom
10:00 - 10:30 Uhr
Storck, Karlsruhe
Bedeutung in der Gefäßchirurgie
10:30 - 11:00 Uhr
Dietz, Würzburg
Bedeutung in der Hernienchirurgie
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
11:00 - 11:30 Uhr
Sitzung 5
Pause
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
15:00 - 15:15 Uhr
Grützner, Ludwigshafen
Lehnhardt, Bochum
Schlussworte und
Verabschiedung
anschließend Imbiss
Unterdrucktherapie für
Wunden
Vorsitz: Lehnhardt / Rümenapf
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
19:45 Uhr
Lebensbedrohliche Akutsituationen
Vorsitz: Reith / Ekkernkamp
Vorsitz: Klare / Willis
Pause
Sitzung 6
Get-Together
11:30 - 12:00 Uhr
Suschek, Düsseldorf
Molekulare und zelluläre Grundlagen der Vakuumtherapie
12:00 - 12:30 Uhr
Neugebauer, Köln
Vakuumtherapie – Welche
Evidenz haben wir?
12:30 - 13:00 Uhr
Willis, Ludwigshafen
Vakuumtherapie – Ist sie
wirtschaftlich?
13:00 - 13:30 Uhr
Langenbeck-Virchow-Haus, Berlin
12:05 - 12:15 Uhr
Grützner, Ludwigshafen
Lehnhardt, Bochum
Begrüßung
Hygienemanagement im
Krankenhaus
29.|30. Januar 2015
12:00 - 12:05 Uhr
Schachtrupp, Melsungen
Imbiss
15:45 - 16:15 Uhr
Hübner, Greifswald
25. GCP-Workshop
Wir freuen uns auf Ihr Kommen, Ihre Erfahrungen und
Diskussionsbeiträge und hoffen, Sie im LangenbeckVirchow-Haus in Berlin begrüßen zu dürfen.
11:00 - 12:00 Uhr
Öffnung und Registrierung
Mittagspause
B. Braun Melsungen AG
Frau Jutta Spilker
Stadtwaldpark 10
34212 Melsungen
Wunden gehen uns alle an. Dabei ist es von untergeordneter Bedeutung, ob die Wunden die Folge einer
Bagatellverletzung sind oder im Nachgang einer rekonstruktiven Operation mit Implantatverwendung
entstehen.
Wie gewohnt, soll der Diskussion ein besonders breiter
Raum eingeräumt werden, um einen regen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen und den traditionellen
Charakter des Workshops zu erhalten.
11:00 Uhr
Entstehung, Behandlung und Prävention
die Behandlung von chronischen Wunden und Wundinfektionen war, ist und wird auch in Zukunft immer
eine der großen Herausforderungen in der Medizin
bleiben. Die Behandlung dieser Patienten ist häufig
problematisch, und nicht selten werden medicolegale
Aspekte bis hin zu pauschalen und teilweise unsachlichen Darstellungen in der Öffentlichkeit ins Spiel
gebracht. Ohne Zweifel gelingt die Behandlung dieser
„schwierigen“ Wunden nicht immer optimal. Dies kann
zum einen an strukturellen Problemen unseres Gesundheitswesens liegen, zum anderen aber auch an einer
unklaren und damit als unbefriedigend empfundenen
Datenlage zur Entstehung und Behandlung dieser
Wunden.
Der GCP-Workshop richtet sich an die ärztlichen
Kollegen aller Fachdisziplinen, die sowohl im niedergelassenen Bereich als auch im Krankenhaus Patienten
mit chronischen Wunden und Wundinfektionen
behandeln.
Antwort
Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen,
Freitag, 30. Januar 2015
Die schwierige Wunde,
der komplizierte Infekt:
Donnerstag, 29. Januar 2015
Vorwort
Entsprechend soll im diesjährigen GCP-Workshop die
Interdisziplinarität in der Prävention und Behandlung
dieser problematischen Krankheitsbilder im Vordergrund stehen. Chirurgische Optionen und hochakute
Krankheitsbilder werden einen Schwerpunkt bilden.
Uns ist es gelungen, Experten aus den unterschiedlichen Fachdisziplinen zu gewinnen, um die verschiedenen Sichtweisen in einem konstruktiven Dialog und
in fruchtbaren Diskussionen zu beleuchten.
Ihre
Prof. Dr. P. A. Grützner
Ludwigshafen
Prof. Dr. M. Lehnhardt
Bochum
Sitzung 1
08:30 Uhr
Öffnung und Registrierung
16:15 - 16:45 Uhr
Giunta, München
Ökonomische Aspekte in der
Wundbehandlung
Sitzung 4
Das infizierte Implantat
16:45 - 17:15 Uhr
Bock, Berlin
Rechtliche Aspekte chronischer
und schwieriger Wunden
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
Einführung
Epidemiologie und
Pathophysiologie von Wunden
Vorsitz: Giunta / Neugebauer
17:15 - 17:45 Uhr
Sitzung 3
Pause
Interdisziplinäre Therapiekonzepte am Beispiel
diabetischer Fuß
12:15 - 12:45 Uhr
Kneser, Ludwigshafen
Epidemiologie und Pathophysiologie der chronischen Wunden
12:45 - 13:15 Uhr
Scholz, Köln
Wunde und Niere
Wunde und Schmerz
17:45 - 18:15 Uhr
Hochlenert, Köln
aus Sicht des Diabetologen
13:15 - 13:45 Uhr
Maier, Bochum
aus Sicht des Gefäßchirurgen
13:45 – 14:15 Uhr
Wozniak, Bottrop
Wunde und Alter
18:15 - 18:45 Uhr
Rümenapf, Speyer
Keimnachweis in der Wunde –
hat es eine Bedeutung?
18:45 - 19:15 Uhr
Mittlmeier, Rostock
aus Sicht des Fußchirurgen
14:15 – 14:45 Uhr
Debus, Hamburg
19:15 – 19:45 Uhr
Kremer, Ludwigshafen
aus Sicht des plastischen
Chirurgen
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
Prof. Dr. A. Schachtrupp
Melsungen
14:45 - 15:15 Uhr
Sitzung 2
Hygiene und Management
von chronischen Wunden
Vorsitz: Wozniak / Grützner
15:15 - 15:45 Uhr
Hendrix, Enschede
Keimspektrum auf der Intensivstation im europäischen
Vergleich
Vorsitz: Kremer / Grabbe
13:30 - 14:00 Uhr
Homann, Duisburg
Nekrotisierende Fasciitis und
Gasbrand
09:00 - 09:30 Uhr
Ascherl, Chemnitz
Bedeutung in der Endoprothetik
14:00 - 14:30 Uhr
Daigeler, Bochum
Verbrennungen
09:30 - 10:00 Uhr
Grützner, Ludwigshafen
Bedeutung in der Osteosynthese
14:30 - 15:00 Uhr
Reichert, Nürnberg
Das Lyellsyndrom
10:00 - 10:30 Uhr
Storck, Karlsruhe
Bedeutung in der Gefäßchirurgie
10:30 - 11:00 Uhr
Dietz, Würzburg
Bedeutung in der Hernienchirurgie
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
11:00 - 11:30 Uhr
Sitzung 5
Pause
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
15:00 - 15:15 Uhr
Grützner, Ludwigshafen
Lehnhardt, Bochum
Schlussworte und
Verabschiedung
anschließend Imbiss
Unterdrucktherapie für
Wunden
Vorsitz: Lehnhardt / Rümenapf
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
19:45 Uhr
Lebensbedrohliche Akutsituationen
Vorsitz: Reith / Ekkernkamp
Vorsitz: Klare / Willis
Pause
Sitzung 6
Get-Together
11:30 - 12:00 Uhr
Suschek, Düsseldorf
Molekulare und zelluläre Grundlagen der Vakuumtherapie
12:00 - 12:30 Uhr
Neugebauer, Köln
Vakuumtherapie – Welche
Evidenz haben wir?
12:30 - 13:00 Uhr
Willis, Ludwigshafen
Vakuumtherapie – Ist sie
wirtschaftlich?
13:00 - 13:30 Uhr
Langenbeck-Virchow-Haus, Berlin
12:05 - 12:15 Uhr
Grützner, Ludwigshafen
Lehnhardt, Bochum
Begrüßung
Hygienemanagement im
Krankenhaus
29.|30. Januar 2015
12:00 - 12:05 Uhr
Schachtrupp, Melsungen
Imbiss
15:45 - 16:15 Uhr
Hübner, Greifswald
25. GCP-Workshop
Wir freuen uns auf Ihr Kommen, Ihre Erfahrungen und
Diskussionsbeiträge und hoffen, Sie im LangenbeckVirchow-Haus in Berlin begrüßen zu dürfen.
11:00 - 12:00 Uhr
Öffnung und Registrierung
Mittagspause
B. Braun Melsungen AG
Frau Jutta Spilker
Stadtwaldpark 10
34212 Melsungen
Wunden gehen uns alle an. Dabei ist es von untergeordneter Bedeutung, ob die Wunden die Folge einer
Bagatellverletzung sind oder im Nachgang einer rekonstruktiven Operation mit Implantatverwendung
entstehen.
Wie gewohnt, soll der Diskussion ein besonders breiter
Raum eingeräumt werden, um einen regen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen und den traditionellen
Charakter des Workshops zu erhalten.
11:00 Uhr
Entstehung, Behandlung und Prävention
die Behandlung von chronischen Wunden und Wundinfektionen war, ist und wird auch in Zukunft immer
eine der großen Herausforderungen in der Medizin
bleiben. Die Behandlung dieser Patienten ist häufig
problematisch, und nicht selten werden medicolegale
Aspekte bis hin zu pauschalen und teilweise unsachlichen Darstellungen in der Öffentlichkeit ins Spiel
gebracht. Ohne Zweifel gelingt die Behandlung dieser
„schwierigen“ Wunden nicht immer optimal. Dies kann
zum einen an strukturellen Problemen unseres Gesundheitswesens liegen, zum anderen aber auch an einer
unklaren und damit als unbefriedigend empfundenen
Datenlage zur Entstehung und Behandlung dieser
Wunden.
Der GCP-Workshop richtet sich an die ärztlichen
Kollegen aller Fachdisziplinen, die sowohl im niedergelassenen Bereich als auch im Krankenhaus Patienten
mit chronischen Wunden und Wundinfektionen
behandeln.
Antwort
Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen,
Freitag, 30. Januar 2015
Die schwierige Wunde,
der komplizierte Infekt:
Donnerstag, 29. Januar 2015
Vorwort
Entsprechend soll im diesjährigen GCP-Workshop die
Interdisziplinarität in der Prävention und Behandlung
dieser problematischen Krankheitsbilder im Vordergrund stehen. Chirurgische Optionen und hochakute
Krankheitsbilder werden einen Schwerpunkt bilden.
Uns ist es gelungen, Experten aus den unterschiedlichen Fachdisziplinen zu gewinnen, um die verschiedenen Sichtweisen in einem konstruktiven Dialog und
in fruchtbaren Diskussionen zu beleuchten.
Ihre
Prof. Dr. P. A. Grützner
Ludwigshafen
Prof. Dr. M. Lehnhardt
Bochum
Sitzung 1
08:30 Uhr
Öffnung und Registrierung
16:15 - 16:45 Uhr
Giunta, München
Ökonomische Aspekte in der
Wundbehandlung
Sitzung 4
Das infizierte Implantat
16:45 - 17:15 Uhr
Bock, Berlin
Rechtliche Aspekte chronischer
und schwieriger Wunden
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
Einführung
Epidemiologie und
Pathophysiologie von Wunden
Vorsitz: Giunta / Neugebauer
17:15 - 17:45 Uhr
Sitzung 3
Pause
Interdisziplinäre Therapiekonzepte am Beispiel
diabetischer Fuß
12:15 - 12:45 Uhr
Kneser, Ludwigshafen
Epidemiologie und Pathophysiologie der chronischen Wunden
12:45 - 13:15 Uhr
Scholz, Köln
Wunde und Niere
Wunde und Schmerz
17:45 - 18:15 Uhr
Hochlenert, Köln
aus Sicht des Diabetologen
13:15 - 13:45 Uhr
Maier, Bochum
aus Sicht des Gefäßchirurgen
13:45 – 14:15 Uhr
Wozniak, Bottrop
Wunde und Alter
18:15 - 18:45 Uhr
Rümenapf, Speyer
Keimnachweis in der Wunde –
hat es eine Bedeutung?
18:45 - 19:15 Uhr
Mittlmeier, Rostock
aus Sicht des Fußchirurgen
14:15 – 14:45 Uhr
Debus, Hamburg
19:15 – 19:45 Uhr
Kremer, Ludwigshafen
aus Sicht des plastischen
Chirurgen
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
Prof. Dr. A. Schachtrupp
Melsungen
14:45 - 15:15 Uhr
Sitzung 2
Hygiene und Management
von chronischen Wunden
Vorsitz: Wozniak / Grützner
15:15 - 15:45 Uhr
Hendrix, Enschede
Keimspektrum auf der Intensivstation im europäischen
Vergleich
Vorsitz: Kremer / Grabbe
13:30 - 14:00 Uhr
Homann, Duisburg
Nekrotisierende Fasciitis und
Gasbrand
09:00 - 09:30 Uhr
Ascherl, Chemnitz
Bedeutung in der Endoprothetik
14:00 - 14:30 Uhr
Daigeler, Bochum
Verbrennungen
09:30 - 10:00 Uhr
Grützner, Ludwigshafen
Bedeutung in der Osteosynthese
14:30 - 15:00 Uhr
Reichert, Nürnberg
Das Lyellsyndrom
10:00 - 10:30 Uhr
Storck, Karlsruhe
Bedeutung in der Gefäßchirurgie
10:30 - 11:00 Uhr
Dietz, Würzburg
Bedeutung in der Hernienchirurgie
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
11:00 - 11:30 Uhr
Sitzung 5
Pause
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
15:00 - 15:15 Uhr
Grützner, Ludwigshafen
Lehnhardt, Bochum
Schlussworte und
Verabschiedung
anschließend Imbiss
Unterdrucktherapie für
Wunden
Vorsitz: Lehnhardt / Rümenapf
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
19:45 Uhr
Lebensbedrohliche Akutsituationen
Vorsitz: Reith / Ekkernkamp
Vorsitz: Klare / Willis
Pause
Sitzung 6
Get-Together
11:30 - 12:00 Uhr
Suschek, Düsseldorf
Molekulare und zelluläre Grundlagen der Vakuumtherapie
12:00 - 12:30 Uhr
Neugebauer, Köln
Vakuumtherapie – Welche
Evidenz haben wir?
12:30 - 13:00 Uhr
Willis, Ludwigshafen
Vakuumtherapie – Ist sie
wirtschaftlich?
13:00 - 13:30 Uhr
Langenbeck-Virchow-Haus, Berlin
12:05 - 12:15 Uhr
Grützner, Ludwigshafen
Lehnhardt, Bochum
Begrüßung
Hygienemanagement im
Krankenhaus
29.|30. Januar 2015
12:00 - 12:05 Uhr
Schachtrupp, Melsungen
Imbiss
15:45 - 16:15 Uhr
Hübner, Greifswald
25. GCP-Workshop
Wir freuen uns auf Ihr Kommen, Ihre Erfahrungen und
Diskussionsbeiträge und hoffen, Sie im LangenbeckVirchow-Haus in Berlin begrüßen zu dürfen.
11:00 - 12:00 Uhr
Öffnung und Registrierung
Mittagspause
B. Braun Melsungen AG
Frau Jutta Spilker
Stadtwaldpark 10
34212 Melsungen
Wunden gehen uns alle an. Dabei ist es von untergeordneter Bedeutung, ob die Wunden die Folge einer
Bagatellverletzung sind oder im Nachgang einer rekonstruktiven Operation mit Implantatverwendung
entstehen.
Wie gewohnt, soll der Diskussion ein besonders breiter
Raum eingeräumt werden, um einen regen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen und den traditionellen
Charakter des Workshops zu erhalten.
11:00 Uhr
Entstehung, Behandlung und Prävention
die Behandlung von chronischen Wunden und Wundinfektionen war, ist und wird auch in Zukunft immer
eine der großen Herausforderungen in der Medizin
bleiben. Die Behandlung dieser Patienten ist häufig
problematisch, und nicht selten werden medicolegale
Aspekte bis hin zu pauschalen und teilweise unsachlichen Darstellungen in der Öffentlichkeit ins Spiel
gebracht. Ohne Zweifel gelingt die Behandlung dieser
„schwierigen“ Wunden nicht immer optimal. Dies kann
zum einen an strukturellen Problemen unseres Gesundheitswesens liegen, zum anderen aber auch an einer
unklaren und damit als unbefriedigend empfundenen
Datenlage zur Entstehung und Behandlung dieser
Wunden.
Der GCP-Workshop richtet sich an die ärztlichen
Kollegen aller Fachdisziplinen, die sowohl im niedergelassenen Bereich als auch im Krankenhaus Patienten
mit chronischen Wunden und Wundinfektionen
behandeln.
Antwort
Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen,
Freitag, 30. Januar 2015
Die schwierige Wunde,
der komplizierte Infekt:
Donnerstag, 29. Januar 2015
Vorwort
Anmeldung
Hotelreservierung
Adressliste der Vorsitzenden und Referenten
Anmeldeschluss ist der 15. Januar 2015
Wir haben für die Teilnehmer ein Zimmerkontingent reserviert. Bitte buchen Sie direkt bei den Hotels unter der Angabe
des Stichwortes „25. GCP-Workshop“.
Prof. Dr. Rudolf Ascherl
Zentrum für Spezial- und
Wechselendoprothetik und
chirurgische Infektiologie
Zeisigwaldkliniken
BETHANIEN Chemnitz
Zeisigwaldstraße 101
D-09130 Chemnitz
Bitte für jeden Teilnehmer separat ausfüllen, abtrennen,
frankieren und absenden an die B. Braun Melsungen AG.
Mit dem Besuch dieser Veranstaltung erklären Sie sich mit Foto- und Filmaufnahmen, die evtl. während der Veranstaltung aufgenommen werden,
und deren Veröffentlichung einverstanden.
Hiermit melde ich mich verbindlich für den
25. GCP-Workshop an:
H
auptprogramm am Donnerstag | 29.01.2015, 12:00 Uhr „Get-Together“ am Donnerstag| 29.01.2015, 19:45 Uhr Hauptprogramm am Freitag
| 30.01.2015, 09:00 Uhr
Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen (*Pflichtfelder):
Vorname*
Titel:*
Prof.
Dr.
Name*
Institut/Krankenhaus*
Fachgebiet:
geschäftliche Anschrift
Straße/Nr.:*
PLZ/Ort:*
Folgendes Thema würde mich bei zukünftigen Veranstaltungen interessieren:
Dürfen wir Sie über zukünftige Veranstaltungen per E-Mail informieren?
Ja
Nein
Wenn ja, bitte E-Mail-Adresse hier angeben:
Meine Daten werden nur für diese und ggf. weitere Veranstaltungen verwendet.
Meine Daten werden ggf. innerhalb des B. Braun-Konzernverbundes weitergegeben.
Eine Weitergabe an sonstige Dritte erfolgt nicht. Meine Einverständniserklärung
kann ich jederzeit ganz oder teilweise widerrufen. Der Zusendung von Werbung
kann ich jederzeit widersprechen. Für beides genügt ein Schreiben an die
B. Braun Melsungen AG, Frau Jutta Spilker, Stadtwaldpark 10, 34212 Melsungen.
Datum, Unterschrift
Hotel Allegra
Dependance vom Hotel Albrechtshof
Albrechtstraße 17
10117 Berlin
Tel.: 0 30/3 08 86-5 12
Fax: 0 30/3 08 86-5 79
allegra@albrechtshof-hotels.de
EZ 84 € / DZ 105 € (inkl. Frühstück)
K
ontingent bis 02.01.2015
Funktion:
Zur Zusendung der Unterlagen und Informationen benötigen wir folgende Angaben
(bitte mit Vermerk, ob private oder geschäftliche Anschrift):
private Anschrift
Hotel Albrechtshof Albrechtstraße 8
10117 Berlin
Tel.: 0 30/3 08 86-5 12
Fax: 0 30/3 08 86-5 79
albrechtshof@albrechtshof-hotels.de
EZ 94 € / DZ 113 € (inkl. Frühstück)
K
ontingent bis 02.01.2015
Mercure Hotel Berlin Invalidenstraße 38
an der Charité
10115 Berlin
Tel.: 0 30/30 82 69 31
Fax: 0 30/30 82 69 36
h5341-re2@accor.com
EZ 89 € / DZ 99 € (inkl. Frühstück)
K
ontingent bis 01.01.2015
Bitte reservieren Sie die Zimmer auf eigene Kosten bis
spätestens zu den o. g. Terminen. Wir können bei verspäteter
Anmeldung weder die Zimmerreservierung noch die vereinbarten Sonderkonditionen garantieren.
RA Rolf-Werner Bock
Sozietät Ulsenheimer und Friedrich
Schlüterstraße 37
D-10629 Berlin
Prof. Dr. Adrien Daigeler
Universitätsklinik für Plastische
Chirurgie und Schwerbrandverletzte
Berufsgenossenschaftliches
Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
D-44789 Bochum
Prof. Dr. Sebastian Debus
Universitäres Herzzentrum Hamburg
Martinistraße 52
D-20246 Hamburg
Prof. Dr. Dr. Ulrich Dietz
Klinik & Poliklinik für Allgemeinund Viszeralchirurgie,
Gefäß- und Kinderchirurgie
Universitätsklinik Würzburg
Oberdürrbacher Straße 6
D-97080 Würzburg
Prof. Dr. Axel Ekkernkamp
Klinik für Unfallchirurgie
und Orthopädie
Unfallkrankenhaus Berlin
Warener Straße 7
D-12683 Berlin
Prof. Dr. Ricardo E. Giunta
Handchirurgie, Plastische und
ästhetische Chirurgie
Klinikum der Universität München
Nußbaumstraße 20
80336 München
Prof. Dr. Stephan Grabbe
Hautklinik und Poliklinik der
Johannes Gutenberg-Universität
Mainz KöR
Langenbeckstraße 1
D-55101 Mainz
Prof. Dr. Paul A. Grützner
Klinik für Unfallchirurgie
und Orthopädie
BG Klinik Ludwigshafen
Ludwig-Guttmann-Straße 13
D-67071 Ludwigshafen
Dr. Ron Hendrix
Laboratorium Microbiologie
Universiteit Twente
Drienerlolaan 5,
Building Cubicus C-205
NL-7522 NB Enschede
Dr. Dirk Hochlenert
Centrum für Endoskopie
Diabetologie und Wundheilung
St. Vinzenz-Krankenhaus
Merheimer Straße 217
D-50733 Köln
Prof. Dr. Heinz-Herbert Homann
Zentrum für Schwerbrandverletzte
BG Unfallklinik Duisburg
Großenbaumer Allee 250
D-47249 Duisburg
Dr. Nils-Olaf Hübner
Institut für Hygiene und
Umweltmedizin
Medizinische Fakultät
Walther-Rathenau-Straße 49a
D-17489 Greifswald
Dr. Wolf-Rüdiger Klare
Zentrum für Diabetologie,
Gefäßmedizin und Wundmanagement
Hegau-Bodensee-Klinikum Radolfzell
Hausherrenstraße 12
D-78315 Radolfzell
Prof. Dr. Ulrich Kneser
Klinik für Hand-, Plastische- und
Rekonstruktive Chirurgie
Schwerbrandverletztenzentrum
BG Klinik Ludwigshafen
Ludwig-Guttmann-Straße 13
D-67071 Ludwigshafen
Allgemeine Hinweise
PD Dr. Thomas Kremer
Klinik für Hand-, Plastische und
Rekonstruktive Chirurgie
Schwerbrandverletztenzentrum
BG Klinik Ludwigshafen
Ludwig-Guttmann-Straße 13
D-67071 Ludwigshafen
Prof. Dr. Marcus Lehnhardt
Universitätsklinik für Plastische
Chirurgie und Schwerbrandverletzte
Berufsgenossenschaftliches
Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
D-44789 Bochum
Prof. Dr. Christoph Maier
Universitätsklinik für Anästhesiologie,
Intensiv-, Palliativ- und Schmerzmedizin
Berufsgenossenschaftliches
Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
D-44789 Bochum
Prof. Dr. Thomas Mittlmeier
Abteilung für Unfall- und
Wiederherstellungschirurgie
Universitätsklinikum Rostock
Schillingallee 35
D-18057 Rostock
Prof. Dr. Edmund Neugebauer
Institut für Forschung in der
Operativen Medizin (IFOM)
Universität Witten/Herdecke
Ostmerheimer Straße 200
D-51109 Köln
Prof. Dr. Bert Reichert
Klinik für Plastische, Wiederherstellende und Handchirurgie,
Zentrum für Schwerbrandverletzte
Klinikum Nürnberg Süd
Breslauer Straße 201
D-90471 Nürnberg
Prof. Dr. Hans Bernd Reith
Klinik für Viszeral-, Kinderund Gefäßchirurgie
Klinikum Konstanz
Luisenstraße 7
D-78464 Konstanz
Prof. Dr. Gerhard Rümenapf
Klinik für Gefäßchirurgie
Diakonissen-StiftungsKrankenhaus Speyer
Hilgardstraße 26
D-67346 Speyer
Dr. Dieter Scholz
Innere Medizin, Verkehrsmedizin,
Diabetologie DDG
St. Antonius Krankenhaus
Schillerstraße 23
D-50968 Köln
Prof. Dr. Martin Storck
Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie
Städtisches Klinikum Karlsruhe
Moltkestraße 90
D-76133 Karlsruhe
Prof. Dr. Christoph V. Suschek
Zell- und molekularbiologisches Labor
Life-Science-Center
Universitätsklinikum Düsseldorf
Merowingerplatz 1a
D-40225 Düsseldorf
Prof. Dr. Stefan Willis
Klinik für Allgemein-, Viszeral-,
Thorax- und Unfallchirurgie
Klinikum der Stadt Ludwigshafen
am Rhein gGmbH
Bremserstraße 79
D-67063 Ludwigshafen
Prof. Dr. Gernold Wozniak
Klinik für Gefäßchirurgie, vaskuläre
und endovaskuläre Chirurgie
Knappschaftskrankenhaus Bottrop
Osterfelder Straße 157
D-46242 Bottrop
Anfahrt
Die schwierige Wunde, der komplizierte Infekt:
Entstehung, Behandlung und Prävention
25. Workshop „Good Clinical Practice“
29.|30. Januar 2015, Berlin
Die schwierige Wunde,
der komplizierte Infekt:
Entstehung, Behandlung und Prävention
Veranstalter: B. Braun Melsungen AG
Tagungsort:
Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstraße 58/59, 10117 Berlin
Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. P. A. Grützner, Ludwigshafen
Prof. Dr. M. Lehnhardt, Bochum
Organisatorische Leitung:
Prof. Dr. A. Schachtrupp, Melsungen
Fortbildungspunkte:
Die Zertifizierung ist bei der Ärztekammer Berlin beantragt.
Bisherige Veranstaltungen haben bis zu 13 CME-Punkte
erhalten.
Teilnahmegebühr:
170,00 Euro (Hauptprogramm, Get-Together),
Bitte Überweisung mit Angabe Ihres Namens und der Teilnehmernummer (die Teilnehmernummer erhalten Sie mit der
Anmeldebestätigung) bis spätestens 19. Januar 2015
auf das Konto der B. Braun Melsungen AG – Kreissparkasse
Schwalm-Eder – IBAN: DE35 5205 2154 0010 0000 32 – SWIFT: HELADEF1MEG
Verwendungszweck: Ihr Name, Ihre Teilnehmernummer sowie
das Stichwort „25. GCP-Workshop“
Reduzierte Teilnahmegebühr für Pflegende: 85,00 Euro
Bitte beachten Sie:
Die einmal gezahlte Teilnahmegebühr kann – auch bei Nichtteilnahme – nicht zurückerstattet werden und ist nicht auf
andere übertragbar. Des Weiteren sind Teilung und Rabatt
nicht möglich.
Information und Anmeldung:
Jutta Spilker, B. Braun Melsungen AG
Stadtwaldpark 10, 34212 Melsungen
Tel.: 0 56 61 / 71-27 16, Fax: 0 56 61 / 75-27 16
E-Mail: jutta.spilker@bbraun.com
Internet: www.gcp-workshop.de
Tagungsort: L angenbeck-Virchow-Haus (LVH) in Berlin
Luisenstraße 58/59 · 10117 Berlin (Mitte)
Anreise mit dem Flugzeug
Vom Flughafen Tegel: „Bus TXL“ bis Friedrichstraße/Unter
den Linden und von da „Bus 147“ (Richtung Leopoldplatz)
bis Haltestelle Luisenstraße/Charité (der Bus hält direkt vor
dem Haus).
Vom Flughafen Schönefeld: Mit der „S-Bahn bis U/S Bahnhof
Friedrichstraße“ und von da „Bus 147“ (Richtung Leopoldplatz) bis Haltestelle Luisenstraße/Charité (der Bus hält direkt
vor dem Haus).
Anreise mit der Bahn
Vom Hauptbahnhof/Lehrter Bahnhof mit dem „Bus 147“
(Richtung Unter den Linden/Glinkastraße) bis Haltestelle
Luisenstraße/Charité (der Bus hält direkt vor dem Haus).
Anreise mit dem Auto
Bitte beachten Sie, dass das Langenbeck-Virchow-Haus über
keine eigenen Parkplätze verfügt. In Fahrtrichtung Charité
befindet sich vor dem LVH eine öffentliche Parkgarage (24 h).
25. GCP-Workshop
29.|30. Januar 2015
Langenbeck-Virchow-Haus, Berlin
www.gcp-workshop.de
Zertifizierte Weiterbildung
Mit freundlicher Unterstützung
®
®
Entsprechend soll im diesjährigen GCP-Workshop die
Interdisziplinarität in der Prävention und Behandlung
dieser problematischen Krankheitsbilder im Vordergrund stehen. Chirurgische Optionen und hochakute
Krankheitsbilder werden einen Schwerpunkt bilden.
Uns ist es gelungen, Experten aus den unterschiedlichen Fachdisziplinen zu gewinnen, um die verschiedenen Sichtweisen in einem konstruktiven Dialog und
in fruchtbaren Diskussionen zu beleuchten.
Ihre
Prof. Dr. P. A. Grützner
Ludwigshafen
Prof. Dr. M. Lehnhardt
Bochum
Sitzung 1
08:30 Uhr
Öffnung und Registrierung
16:15 - 16:45 Uhr
Giunta, München
Ökonomische Aspekte in der
Wundbehandlung
Sitzung 4
Das infizierte Implantat
16:45 - 17:15 Uhr
Bock, Berlin
Rechtliche Aspekte chronischer
und schwieriger Wunden
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
Einführung
Epidemiologie und
Pathophysiologie von Wunden
Vorsitz: Giunta / Neugebauer
17:15 - 17:45 Uhr
Sitzung 3
Pause
Interdisziplinäre Therapiekonzepte am Beispiel
diabetischer Fuß
12:15 - 12:45 Uhr
Kneser, Ludwigshafen
Epidemiologie und Pathophysiologie der chronischen Wunden
12:45 - 13:15 Uhr
Scholz, Köln
Wunde und Niere
Wunde und Schmerz
17:45 - 18:15 Uhr
Hochlenert, Köln
aus Sicht des Diabetologen
13:15 - 13:45 Uhr
Maier, Bochum
aus Sicht des Gefäßchirurgen
13:45 – 14:15 Uhr
Wozniak, Bottrop
Wunde und Alter
18:15 - 18:45 Uhr
Rümenapf, Speyer
Keimnachweis in der Wunde –
hat es eine Bedeutung?
18:45 - 19:15 Uhr
Mittlmeier, Rostock
aus Sicht des Fußchirurgen
14:15 – 14:45 Uhr
Debus, Hamburg
19:15 – 19:45 Uhr
Kremer, Ludwigshafen
aus Sicht des plastischen
Chirurgen
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
Prof. Dr. A. Schachtrupp
Melsungen
14:45 - 15:15 Uhr
Sitzung 2
Hygiene und Management
von chronischen Wunden
Vorsitz: Wozniak / Grützner
15:15 - 15:45 Uhr
Hendrix, Enschede
Keimspektrum auf der Intensivstation im europäischen
Vergleich
Vorsitz: Kremer / Grabbe
13:30 - 14:00 Uhr
Homann, Duisburg
Nekrotisierende Fasciitis und
Gasbrand
09:00 - 09:30 Uhr
Ascherl, Chemnitz
Bedeutung in der Endoprothetik
14:00 - 14:30 Uhr
Daigeler, Bochum
Verbrennungen
09:30 - 10:00 Uhr
Grützner, Ludwigshafen
Bedeutung in der Osteosynthese
14:30 - 15:00 Uhr
Reichert, Nürnberg
Das Lyellsyndrom
10:00 - 10:30 Uhr
Storck, Karlsruhe
Bedeutung in der Gefäßchirurgie
10:30 - 11:00 Uhr
Dietz, Würzburg
Bedeutung in der Hernienchirurgie
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
11:00 - 11:30 Uhr
Sitzung 5
Pause
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
15:00 - 15:15 Uhr
Grützner, Ludwigshafen
Lehnhardt, Bochum
Schlussworte und
Verabschiedung
anschließend Imbiss
Unterdrucktherapie für
Wunden
Vorsitz: Lehnhardt / Rümenapf
Diskussion nach jedem Vortrag
(jew. 15 Min. Redezeit / 15 Min.
Diskussionszeit)
19:45 Uhr
Lebensbedrohliche Akutsituationen
Vorsitz: Reith / Ekkernkamp
Vorsitz: Klare / Willis
Pause
Sitzung 6
Get-Together
11:30 - 12:00 Uhr
Suschek, Düsseldorf
Molekulare und zelluläre Grundlagen der Vakuumtherapie
12:00 - 12:30 Uhr
Neugebauer, Köln
Vakuumtherapie – Welche
Evidenz haben wir?
12:30 - 13:00 Uhr
Willis, Ludwigshafen
Vakuumtherapie – Ist sie
wirtschaftlich?
13:00 - 13:30 Uhr
Langenbeck-Virchow-Haus, Berlin
12:05 - 12:15 Uhr
Grützner, Ludwigshafen
Lehnhardt, Bochum
Begrüßung
Hygienemanagement im
Krankenhaus
29.|30. Januar 2015
12:00 - 12:05 Uhr
Schachtrupp, Melsungen
Imbiss
15:45 - 16:15 Uhr
Hübner, Greifswald
25. GCP-Workshop
Wir freuen uns auf Ihr Kommen, Ihre Erfahrungen und
Diskussionsbeiträge und hoffen, Sie im LangenbeckVirchow-Haus in Berlin begrüßen zu dürfen.
11:00 - 12:00 Uhr
Öffnung und Registrierung
Mittagspause
B. Braun Melsungen AG
Frau Jutta Spilker
Stadtwaldpark 10
34212 Melsungen
Wunden gehen uns alle an. Dabei ist es von untergeordneter Bedeutung, ob die Wunden die Folge einer
Bagatellverletzung sind oder im Nachgang einer rekonstruktiven Operation mit Implantatverwendung
entstehen.
Wie gewohnt, soll der Diskussion ein besonders breiter
Raum eingeräumt werden, um einen regen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen und den traditionellen
Charakter des Workshops zu erhalten.
11:00 Uhr
Entstehung, Behandlung und Prävention
die Behandlung von chronischen Wunden und Wundinfektionen war, ist und wird auch in Zukunft immer
eine der großen Herausforderungen in der Medizin
bleiben. Die Behandlung dieser Patienten ist häufig
problematisch, und nicht selten werden medicolegale
Aspekte bis hin zu pauschalen und teilweise unsachlichen Darstellungen in der Öffentlichkeit ins Spiel
gebracht. Ohne Zweifel gelingt die Behandlung dieser
„schwierigen“ Wunden nicht immer optimal. Dies kann
zum einen an strukturellen Problemen unseres Gesundheitswesens liegen, zum anderen aber auch an einer
unklaren und damit als unbefriedigend empfundenen
Datenlage zur Entstehung und Behandlung dieser
Wunden.
Der GCP-Workshop richtet sich an die ärztlichen
Kollegen aller Fachdisziplinen, die sowohl im niedergelassenen Bereich als auch im Krankenhaus Patienten
mit chronischen Wunden und Wundinfektionen
behandeln.
Antwort
Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen,
Freitag, 30. Januar 2015
Die schwierige Wunde,
der komplizierte Infekt:
Donnerstag, 29. Januar 2015
Vorwort
Anmeldung
Hotelreservierung
Adressliste der Vorsitzenden und Referenten
Anmeldeschluss ist der 15. Januar 2015
Wir haben für die Teilnehmer ein Zimmerkontingent reserviert. Bitte buchen Sie direkt bei den Hotels unter der Angabe
des Stichwortes „25. GCP-Workshop“.
Prof. Dr. Rudolf Ascherl
Zentrum für Spezial- und
Wechselendoprothetik und
chirurgische Infektiologie
Zeisigwaldkliniken
BETHANIEN Chemnitz
Zeisigwaldstraße 101
D-09130 Chemnitz
Bitte für jeden Teilnehmer separat ausfüllen, abtrennen,
frankieren und absenden an die B. Braun Melsungen AG.
Mit dem Besuch dieser Veranstaltung erklären Sie sich mit Foto- und Filmaufnahmen, die evtl. während der Veranstaltung aufgenommen werden,
und deren Veröffentlichung einverstanden.
Hiermit melde ich mich verbindlich für den
25. GCP-Workshop an:
H
auptprogramm am Donnerstag | 29.01.2015, 12:00 Uhr „Get-Together“ am Donnerstag| 29.01.2015, 19:45 Uhr Hauptprogramm am Freitag
| 30.01.2015, 09:00 Uhr
Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen (*Pflichtfelder):
Vorname*
Titel:*
Prof.
Dr.
Name*
Institut/Krankenhaus*
Fachgebiet:
geschäftliche Anschrift
Straße/Nr.:*
PLZ/Ort:*
Folgendes Thema würde mich bei zukünftigen Veranstaltungen interessieren:
Dürfen wir Sie über zukünftige Veranstaltungen per E-Mail informieren?
Ja
Nein
Wenn ja, bitte E-Mail-Adresse hier angeben:
Meine Daten werden nur für diese und ggf. weitere Veranstaltungen verwendet.
Meine Daten werden ggf. innerhalb des B. Braun-Konzernverbundes weitergegeben.
Eine Weitergabe an sonstige Dritte erfolgt nicht. Meine Einverständniserklärung
kann ich jederzeit ganz oder teilweise widerrufen. Der Zusendung von Werbung
kann ich jederzeit widersprechen. Für beides genügt ein Schreiben an die
B. Braun Melsungen AG, Frau Jutta Spilker, Stadtwaldpark 10, 34212 Melsungen.
Datum, Unterschrift
Hotel Allegra
Dependance vom Hotel Albrechtshof
Albrechtstraße 17
10117 Berlin
Tel.: 0 30/3 08 86-5 12
Fax: 0 30/3 08 86-5 79
allegra@albrechtshof-hotels.de
EZ 84 € / DZ 105 € (inkl. Frühstück)
K
ontingent bis 02.01.2015
Funktion:
Zur Zusendung der Unterlagen und Informationen benötigen wir folgende Angaben
(bitte mit Vermerk, ob private oder geschäftliche Anschrift):
private Anschrift
Hotel Albrechtshof Albrechtstraße 8
10117 Berlin
Tel.: 0 30/3 08 86-5 12
Fax: 0 30/3 08 86-5 79
albrechtshof@albrechtshof-hotels.de
EZ 94 € / DZ 113 € (inkl. Frühstück)
K
ontingent bis 02.01.2015
Mercure Hotel Berlin Invalidenstraße 38
an der Charité
10115 Berlin
Tel.: 0 30/30 82 69 31
Fax: 0 30/30 82 69 36
h5341-re2@accor.com
EZ 89 € / DZ 99 € (inkl. Frühstück)
K
ontingent bis 01.01.2015
Bitte reservieren Sie die Zimmer auf eigene Kosten bis
spätestens zu den o. g. Terminen. Wir können bei verspäteter
Anmeldung weder die Zimmerreservierung noch die vereinbarten Sonderkonditionen garantieren.
RA Rolf-Werner Bock
Sozietät Ulsenheimer und Friedrich
Schlüterstraße 37
D-10629 Berlin
Prof. Dr. Adrien Daigeler
Universitätsklinik für Plastische
Chirurgie und Schwerbrandverletzte
Berufsgenossenschaftliches
Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
D-44789 Bochum
Prof. Dr. Sebastian Debus
Universitäres Herzzentrum Hamburg
Martinistraße 52
D-20246 Hamburg
Prof. Dr. Dr. Ulrich Dietz
Klinik & Poliklinik für Allgemeinund Viszeralchirurgie,
Gefäß- und Kinderchirurgie
Universitätsklinik Würzburg
Oberdürrbacher Straße 6
D-97080 Würzburg
Prof. Dr. Axel Ekkernkamp
Klinik für Unfallchirurgie
und Orthopädie
Unfallkrankenhaus Berlin
Warener Straße 7
D-12683 Berlin
Prof. Dr. Ricardo E. Giunta
Handchirurgie, Plastische und
ästhetische Chirurgie
Klinikum der Universität München
Nußbaumstraße 20
80336 München
Prof. Dr. Stephan Grabbe
Hautklinik und Poliklinik der
Johannes Gutenberg-Universität
Mainz KöR
Langenbeckstraße 1
D-55101 Mainz
Prof. Dr. Paul A. Grützner
Klinik für Unfallchirurgie
und Orthopädie
BG Klinik Ludwigshafen
Ludwig-Guttmann-Straße 13
D-67071 Ludwigshafen
Dr. Ron Hendrix
Laboratorium Microbiologie
Universiteit Twente
Drienerlolaan 5,
Building Cubicus C-205
NL-7522 NB Enschede
Dr. Dirk Hochlenert
Centrum für Endoskopie
Diabetologie und Wundheilung
St. Vinzenz-Krankenhaus
Merheimer Straße 217
D-50733 Köln
Prof. Dr. Heinz-Herbert Homann
Zentrum für Schwerbrandverletzte
BG Unfallklinik Duisburg
Großenbaumer Allee 250
D-47249 Duisburg
Dr. Nils-Olaf Hübner
Institut für Hygiene und
Umweltmedizin
Medizinische Fakultät
Walther-Rathenau-Straße 49a
D-17489 Greifswald
Dr. Wolf-Rüdiger Klare
Zentrum für Diabetologie,
Gefäßmedizin und Wundmanagement
Hegau-Bodensee-Klinikum Radolfzell
Hausherrenstraße 12
D-78315 Radolfzell
Prof. Dr. Ulrich Kneser
Klinik für Hand-, Plastische- und
Rekonstruktive Chirurgie
Schwerbrandverletztenzentrum
BG Klinik Ludwigshafen
Ludwig-Guttmann-Straße 13
D-67071 Ludwigshafen
Allgemeine Hinweise
PD Dr. Thomas Kremer
Klinik für Hand-, Plastische und
Rekonstruktive Chirurgie
Schwerbrandverletztenzentrum
BG Klinik Ludwigshafen
Ludwig-Guttmann-Straße 13
D-67071 Ludwigshafen
Prof. Dr. Marcus Lehnhardt
Universitätsklinik für Plastische
Chirurgie und Schwerbrandverletzte
Berufsgenossenschaftliches
Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
D-44789 Bochum
Prof. Dr. Christoph Maier
Universitätsklinik für Anästhesiologie,
Intensiv-, Palliativ- und Schmerzmedizin
Berufsgenossenschaftliches
Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
D-44789 Bochum
Prof. Dr. Thomas Mittlmeier
Abteilung für Unfall- und
Wiederherstellungschirurgie
Universitätsklinikum Rostock
Schillingallee 35
D-18057 Rostock
Prof. Dr. Edmund Neugebauer
Institut für Forschung in der
Operativen Medizin (IFOM)
Universität Witten/Herdecke
Ostmerheimer Straße 200
D-51109 Köln
Prof. Dr. Bert Reichert
Klinik für Plastische, Wiederherstellende und Handchirurgie,
Zentrum für Schwerbrandverletzte
Klinikum Nürnberg Süd
Breslauer Straße 201
D-90471 Nürnberg
Prof. Dr. Hans Bernd Reith
Klinik für Viszeral-, Kinderund Gefäßchirurgie
Klinikum Konstanz
Luisenstraße 7
D-78464 Konstanz
Prof. Dr. Gerhard Rümenapf
Klinik für Gefäßchirurgie
Diakonissen-StiftungsKrankenhaus Speyer
Hilgardstraße 26
D-67346 Speyer
Dr. Dieter Scholz
Innere Medizin, Verkehrsmedizin,
Diabetologie DDG
St. Antonius Krankenhaus
Schillerstraße 23
D-50968 Köln
Prof. Dr. Martin Storck
Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie
Städtisches Klinikum Karlsruhe
Moltkestraße 90
D-76133 Karlsruhe
Prof. Dr. Christoph V. Suschek
Zell- und molekularbiologisches Labor
Life-Science-Center
Universitätsklinikum Düsseldorf
Merowingerplatz 1a
D-40225 Düsseldorf
Prof. Dr. Stefan Willis
Klinik für Allgemein-, Viszeral-,
Thorax- und Unfallchirurgie
Klinikum der Stadt Ludwigshafen
am Rhein gGmbH
Bremserstraße 79
D-67063 Ludwigshafen
Prof. Dr. Gernold Wozniak
Klinik für Gefäßchirurgie, vaskuläre
und endovaskuläre Chirurgie
Knappschaftskrankenhaus Bottrop
Osterfelder Straße 157
D-46242 Bottrop
Anfahrt
Die schwierige Wunde, der komplizierte Infekt:
Entstehung, Behandlung und Prävention
25. Workshop „Good Clinical Practice“
29.|30. Januar 2015, Berlin
Die schwierige Wunde,
der komplizierte Infekt:
Entstehung, Behandlung und Prävention
Veranstalter: B. Braun Melsungen AG
Tagungsort:
Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstraße 58/59, 10117 Berlin
Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. P. A. Grützner, Ludwigshafen
Prof. Dr. M. Lehnhardt, Bochum
Organisatorische Leitung:
Prof. Dr. A. Schachtrupp, Melsungen
Fortbildungspunkte:
Die Zertifizierung ist bei der Ärztekammer Berlin beantragt.
Bisherige Veranstaltungen haben bis zu 13 CME-Punkte
erhalten.
Teilnahmegebühr:
170,00 Euro (Hauptprogramm, Get-Together),
Bitte Überweisung mit Angabe Ihres Namens und der Teilnehmernummer (die Teilnehmernummer erhalten Sie mit der
Anmeldebestätigung) bis spätestens 19. Januar 2015
auf das Konto der B. Braun Melsungen AG – Kreissparkasse
Schwalm-Eder – IBAN: DE35 5205 2154 0010 0000 32 – SWIFT: HELADEF1MEG
Verwendungszweck: Ihr Name, Ihre Teilnehmernummer sowie
das Stichwort „25. GCP-Workshop“
Reduzierte Teilnahmegebühr für Pflegende: 85,00 Euro
Bitte beachten Sie:
Die einmal gezahlte Teilnahmegebühr kann – auch bei Nichtteilnahme – nicht zurückerstattet werden und ist nicht auf
andere übertragbar. Des Weiteren sind Teilung und Rabatt
nicht möglich.
Information und Anmeldung:
Jutta Spilker, B. Braun Melsungen AG
Stadtwaldpark 10, 34212 Melsungen
Tel.: 0 56 61 / 71-27 16, Fax: 0 56 61 / 75-27 16
E-Mail: jutta.spilker@bbraun.com
Internet: www.gcp-workshop.de
Tagungsort: L angenbeck-Virchow-Haus (LVH) in Berlin
Luisenstraße 58/59 · 10117 Berlin (Mitte)
Anreise mit dem Flugzeug
Vom Flughafen Tegel: „Bus TXL“ bis Friedrichstraße/Unter
den Linden und von da „Bus 147“ (Richtung Leopoldplatz)
bis Haltestelle Luisenstraße/Charité (der Bus hält direkt vor
dem Haus).
Vom Flughafen Schönefeld: Mit der „S-Bahn bis U/S Bahnhof
Friedrichstraße“ und von da „Bus 147“ (Richtung Leopoldplatz) bis Haltestelle Luisenstraße/Charité (der Bus hält direkt
vor dem Haus).
Anreise mit der Bahn
Vom Hauptbahnhof/Lehrter Bahnhof mit dem „Bus 147“
(Richtung Unter den Linden/Glinkastraße) bis Haltestelle
Luisenstraße/Charité (der Bus hält direkt vor dem Haus).
Anreise mit dem Auto
Bitte beachten Sie, dass das Langenbeck-Virchow-Haus über
keine eigenen Parkplätze verfügt. In Fahrtrichtung Charité
befindet sich vor dem LVH eine öffentliche Parkgarage (24 h).
25. GCP-Workshop
29.|30. Januar 2015
Langenbeck-Virchow-Haus, Berlin
www.gcp-workshop.de
Zertifizierte Weiterbildung
Mit freundlicher Unterstützung
®
®
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
8
Dateigröße
1 347 KB
Tags
1/--Seiten
melden