close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1. Semesterprogramm 2015 der vhs der Stadt Fulda

Einbetten
studium generale
Neue Kurse am
Vor- und Nachmittag
• Religion
• Philosophie
• Geschichte
• L iteratur und ­Kunstgeschichte
• Naturwissenschaften
Programm
1. Semester 2015
Volkshochschule
der Stadt Fulda
Volkshochschule der Stadt Fulda
Telefon: 0661 102-1477, 102-1474
Telefax: 0661 102-2471
Internet: www.vhsfulda.de
E-Mail: vhs@fulda.de
Bildung und Begegnung
STROM
ERDGAS
TRINKWASSER
WÄRME
BREITBAND
UNSERE ENERGIE FÜR SIE
Ob energieeffiziente Lösungen für Ihr Zuhause, Ideen für die Mobilität der Zukunft
oder Möglichkeiten für regenerative Energien im Alltag – als Ihr regionaler Versorger
haben wir die passenden Angebote für Sie und beraten Sie gerne persönlich!
@
RhönEnergie Fulda: Alles aus einer Hand.
Mein Versorger.
www.re-fd.de
1. Semester 2015
Volkshochschule der Stadt Fulda
Kanzlerpalais, Unterm Heilig Kreuz 1,
36037 Fulda
Postanschrift: Postfach 2052, 36010 Fulda
Telefon:
Telefax:
Internet:
E-Mail:
0661 102-1477
0661 102-1474
0661 102-2471
www.vhsfulda.de
vhs@fulda.de
Öffnungszeiten der Geschäftsstelle
Montag bis Donnerstag:
8:30 Uhr bis 12:30 Uhr
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Mittwoch nachmittags: geschlossen
Freitag: 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr
Die Kursräume befinden sich im Kanzlerpalais und in anderen Einrichtungen der
Stadt Fulda. Die Kursorte sind bei den
­Kursen benannt.
Wie funktioniert die
Volkshochschule
Die vhs führt Lernende und Lehrende
­zusammen. Der Unterricht erfolgt in der
Regel in Kursen, die sich über ein Semester
erstrecken. Damit diese Kurse zustande
kommen, ist es notwendig, dass sich
­genügend Interessierte zusammenfinden
Damit alsbald Klarheit besteht, welche
Kurse stattfinden können, bitten wir die
Teilnehmenden folgende Regeln zu
beachten:
– bitte melden Sie sich frühzeitig verbindlich an (schriftlich, per Fax, per E-Mail
im Internet oder telefonisch)
– falls Sie unentschlossen sind, Beratung
brauchen oder erst einmal in den Kurs
„hineinschnuppern“ wollen – treffen Sie
Ihre Entscheidung am ersten Kurstag
All zu langes Zögern untergräbt die Verlässlichkeit, mit der die Kurse eingerichtet
werden können und führt zu Verärgerung
bei den Teilnehmern wie bei den Lehr­
beauftragten.
Die Anmeldebedingungen und mögliche
Ermäßigungen finden Sie auf der letzten
Seite beim Anmeldeformular.
Inhaltsverzeichnis
Gesundheit
Wie funktioniert die Volkshochschule S. Ihr Wunschkurs …
S. Grußwort des Oberbürgermeister
S. Die Mitglieder des vhs-Beirats
S. Sponsoren der Volkshochschule
S .
Die Mitarbeiter der Volkshochschule S. 1
1
2
3
3
3
Politik – Gesellschaft – Umwelt
Tages- und Studienfahrten Geschichte / Zeitgeschichte – Grundkurs Geschichte –
Studium generale
Veranstaltungen des
Fuldaer Geschichtsvereins
– Vorträge
Politik Wirtschaft, Geld, Finanzen Philosophie Religion
Naturwissenschaften / Physik
Ornithologie Verein für Naturkunde in Osthessen
S. 4
S. 5
S. 5
S. 6
S. 6
S. 7
S. 7
S. 7
S. 8
S. 9
S. 10
S. 10
Kultur – Gestalten
Kultur im vhs-Forum
– Mythen und Sagen aus der Rhön –
Hessenweite Veranstaltungsreihe
Literatur / Schreiben / Theater Literaturland Hessen – ­
Literatur erfahren
Theater
– „vhs in der Bibliothek“ Kunst- und Kulturgeschichte – Architektur – Ein Schauvergnügen Malen/Zeichnen/Kreativität
Tanzen
Fotografie / Film / Medien Rhetorik und ­Kommunikation S. 11
S. 11
S. 12
S. 12
S. 13
S. 13
S. 15
S. 16
S. 16
S. 17
S. 17
S. 18
Programm 50 plus
Aktiv im Alter
Vortragsreihe Recht im Alltag Blick hinter die Kulissen Kreuz und Quer durchs ­Heimatland S. 19
S. 21
S. 22
S. 23
Autogenes Training / Yoga /
Entspannung / Tai Chi Gesund – Erfolg – Reich
Kooperation mit der Musikschule
Gymnastik / Bewegung /
Körpererfahrung – Wirbelsäulengymnastik und mehr
– Gymnastik im Stadtteil Bronnzell S. 27
S. 29
S.30
Sprachen
Allgemeines Einstufungstest Sprachen Einbürgerungstest Deutsch Deutsch – Prüfungen Deutsch als Fremd- /­
Zweitsprache Deutsch Integrationssprachkurse
Arabisch Englisch Französisch Italienisch Japanisch Neugriechisch
Portugiesisch Chinesisch Kroatisch Spanisch Türkisch Sprachen in der Volkshochschule
des Landkreises Fulda
S. 31
S. 32
S. 32
S. 33
S. 33
S. 33
S. 33
S. 35
S. 35
S. 37
S. 38
S. 38
S. 38
S. 39
S. 39
S.40
S.40
S.40
S. 41
Arbeit und Beruf
Informations- und Kommunikations­
technik – Grundlagen/Allgemeine
­Anwendungen S. 43
Grundbildung –
Schulabschlüsse
Grundausbildung / Schulabschlüsse
Mathematik Schulabschlüsse – ZIELE SETZEN – ZIELE ERREICHEN
Schule für Erwachsene Osthessen
(SfEOH) Fulda – Bad Hersfeld S.49
S.49
S. 50
Kursleiterfortbildung S. 51
Anmeldung / Stadtplanausschnitt
Allgemeines, Gebühren, Rücktritt
S. 52
S. 53
Ihr Wunschkurs …
Die Volkshochschule ist offen für Wünsche
und Anregungen ihrer Teilnehmer.
Wenn Sie in diesem Programm etwas
­vermissen, von dem Sie glauben, dass es
gut in den Rahmen des vhs–Angebotes
passen könnte – bitte wenden Sie sich an
uns!
S. 25
S. 26
S. 27
Titelbild: Schlossgarten zwischen
­ tadtschloss und Theater
S
1
S.50
Grußwort des
O
­ berbürgermeisters
Erfahrungen, die wir in den letzten Semestern mit den Veranstaltungen gemacht
­haben, die in der Reihe „Studium generale“
angeboten wurden. So können Sie sich in
diesem Semester über den Einfluss Platons
als ein Denker Europas ebenso informieren
wie einen Grundtext der abendländischen
Ethik und Lebenskunst kennenlernen:
­Erasmus von Rotterdams’ „Lob der Torheit“.
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
ich freue mich, pünktlich zum neuen Jahr
2015 das druckfrische Programm der Städtischen Volkshochschule in den Händen zu
halten und vermute, dass auch viele von
­Ihnen schon auf das Erscheinen des Heftes
gewartet haben. Es ist mit erkennbarem
­Bemühen um Vielfalt und Ausgewogenheit
zusammengestellt worden, so dass jeder
ein passendes Bildungsangebot für sich
­finden sollte.
Kultur – Anregung und Teilhabe
Als Kulturdezernent und Oberbürger­
meister nutze ich oft die Gelegenheit, auf
das historisch begründete Selbstverständnis unserer Stadt als eine Stadt von Bildung
und Kultur Bezug zu nehmen. Daher ist es
mir ein Anliegen, Sie besonders auf die
zahlreichen Museumsfahrten in diesem
Frühjahrssemester hinzuweisen, die Ihnen
Gelegenheit zur Erweiterung Ihrer kulturellen Bildung bieten wollen. So führen Ausstellungsfahrten in das Jüdische Museum
in Frankfurt zur Ausstellung „Im Licht der
Minora – Jüdisches Leben“ sowie in das
Frankfurter Städel Museum zur Aus­
stellung „Monet und die Geburt des Impressionismus“. Gleichfalls können Sie eine
Ausstellungsfahrt nach Paderborn wahrnehmen, die die kunsthistorische Bedeutung der Brueghel-Familie erläutert, jene
bedeutende Malerdynastie des 16. und
17. Jahrhunderts, die ebenso in einem
­Seminar an unserer Volkshochschule
­behandelt wird.
Zu unserem Verständnis von Fulda als Kulturstadt passt es auch, dass wir wiederum
das Angebot an Literatur, Geschichte und
Philosophie deutlich ausgefächert haben.
Wir reagieren damit auf die positiven ­
2
Besonders hinweisen möchte ich Sie auch
noch auf eine neue Veranstaltungsreihe
„Kultur im VHS-Forum Kanzlerpalais“, die
aus mehreren Literaturlesungen und
­musikalischen Aufführungen besteht.
70 Jahren. Auch interessante Führungen
durch die Stadt, beispielsweise zu neuer Architektur in Fulda oder zu den historischen
Beständen in der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars können Sie finden.
Lassen Sie sich nun beim Blättern in diesem
neuen Halbjahresprogramm zu Ihrer persönlichen Fortbildung anregen und freuen
Sie sich mit mir auf den Beginn des Frühjahrssemesters an unserer Städtischen
Volkshochschule.
Fulda im Zeichen der Lilie.
Manch Interessierten wird es beim Blättern
im Programm gleich aufgefallen sein: Um
eine schnellere Orientierung in diesem
­Programm zu ermöglichen, führen wir mit
diesem Semester unsere beliebte Fuldaer
Lilie als Orientierungsmarke ein. Die aus
dem Stadtwappen bekannte Lilie, die an die
drei Geschwister Simplicius, Faustinus und
Beatrix – die Schutzpatrone der Stadt –
­erinnert, soll auf alle Vorträge, Exkursionen
und Seminare aufmerksam machen, die in
einem thematischen Bezug zur Stadt Fulda
und der Region stehen. Gehen Sie einmal
auf eine Entdeckungstour: Im Zeichen der
Lilie finden Sie Vorträge zur Geschichte der
Fuldaer Juden, zur Situation unserer Stadt
in der „Stunde Null“, bei Kriegsende vor
Ihr
Oberbürgermeister
Gerhard Möller
Die Mitglieder des
­Volkshochschulbeirates
Dr. Albert Post
(Vors. d. Kulturausschusses)
Hildegard Hast
(Frauenbeauftragte Stadt Fulda)
Sturmius Stehling
(Katholische Kirche)
Pfarrerin Heike Dietrich
(Evangelische Kirche)
Reinhold Quell
(Industrie- und Handelskammer)
Manfred Baumann
(Arbeitgeberverband)
Wittmar Just
(DGB)
Michael Strelka
(Grund-, Haupt- u. Realschulen)
Stephan Schmitt
(Berufliche Schulen)
Reinhold Feldmann
(Gymnasien)
Prof. Dr. Dr. Bernd Willmes
(Theologische Fakultät)
Susanne Strecker
(Hochschule Fulda)
Dr. Rudolf Summa
(Fuldaer Geschichtsverein)
Volker Strauch
(Verein f. Naturkunde in Osthessen)
Sponsoren der
­Volkshochschule
Folgende Firmen und Institutionen haben
die Herausgabe des vhs-Programmheftes
unterstützt:
Umschlagseite innen
RhönENERGIE Fulda
Bahnhofstraße 2, 36037 Fulda
Umschlagseite außen
Sparkasse Fulda
Buttermarkt, 36037 Fulda
Seite 17
Vonderaumuseum
Jesuitenplatz 2, 36037
Seite 26
Musikschule der Stadt Fulda
Buseckstraße 4, 36043 Fulda
Seite 29
Klinikum Fulda gAG
Pacelliallee 4, 36043 Fulda
Seite 34
Astur GmbH
Sturmiusstraße 1, 36037 Fulda
Seite 39
AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen
Mühlenstraße 3, 36037 Fulda
Seite 41
Parzeller print & media GmbH & Co. KG
Frankfurter Straße 8, 36043 Fulda
Seite 44
VR Genossenschaftsbank Fulda eG
Bahnhofstraße 1, 36037 Fulda
Die Mitarbeiter der Volkshochschule (vhs@fulda.de)
Dr. Franz-Georg Trabert
Leiter
(Politik, Gesellschaft, Kultur – Gestalten)
0661 102-1470
franz-georg.trabert@fulda.de
Dr. Udo Lange
Fachbereichsleiter
(Umwelt, Gesellschaft, Arbeit u. Beruf,
Gesundheit, Grundbildung)
0661 102-1475
udo.lange@fulda.de
Heidemarie Franzmann
Fachbereichsleiterin
(Sprachen, Alphabetisierung,
­Mitarbeiterfortbildung)
0661 102-1476
heidemarie.franzmann@fulda.de
Gisela Wehr-Tiemeier
Dipl. Psychologin
(Seniorenbildung)
0661 102-1972
gisela.wehr-tiemeier@fulda.de
Jürgen Peter
Verwaltungsleitung
0661 102-1472
juergen.peter@fulda.de
Ulrike Hilpert
Anmeldung und Sekretariat
0661 102-1477
ulrike.hilpert@fulda.de
Eva-Maria Staubach
Anmeldung und Sekretariat
0661 102-1474
eva-maria.staubach@fulda.de
Irene Breunung und
Natalie Neb
Sekretariat
0661 102-1472
Gerd Keil
(Sportverband Stadt Fulda e.V.)
Kursgebühren:
Lt. Gebührentabelle der Volkshochschule werden für die Kurse
folgende Gebühren je UE (Unterrichtseinheit) erhoben:
ab 12 Teilnehmer (Ermäßigung möglich)
= 1,90 € je UE
bei 9 – 11 Teilnehmern (Ermäßigung möglich)
= 2,40 € je UE
bei 6 – 8 Teilnehmern
= 3,60 € je UE
Für Kurse im EDV-Bereich, im meditativen Bereich sowie für
Fotoseminare werden je UE mindestens 2,40 € berechnet.
Impressum
Semester­programm
1/2015
Herausgeber:
Magistrat der Stadt Fulda
Verantwortlich:
Volkshochschule der Stadt Fulda
Auflage: 8.000 Exemplare
Umsetzung, Gestaltung:
Greb & Friends GmbH
Druck: Druckerei Rindt GmbH & Co. KG
3
Politik – Gesellschaft – Umwelt
Politik – Gesellschaft – Umwelt
Tages- und Studienfahrten
Hessens Museumslandschaft
Landesmuseum Wiesbaden
Ästhetik der Natur
BC10101T
Die neue Dauerausstellung der Natur­
historischen Sammlungen
Am 8. Mai 2013 kehrte die Natur in das
Museum Wiesbaden zurück. Im sanierten
und neugestalteten Nordflügel öffnen sich
die Türen zur neuen Dauerausstellung der
Naturhistorischen Sammlungen. Die Ausstellung „Ästhetik und Natur“ schlägt mit
ihren vier Themenräumen „Form“, „Farbe“,
„Bewegung“ und „Zeit“ eine Brücke zwischen Kunst und Natur. Auf den Spuren
der Erd- und Evolutionsgeschichte wird die
formenreiche und farbenprächtige Vielfalt
der Natur präsentiert.
Die Besucher sind zum Entdecken und Erkennen eingeladen. Sie können Hunderte
von Schnecken und Muscheln bestaunen
und sich an der Farbenpracht von Paradiesvögeln erfreuen. Oder sich von einem
Gepard in schneller Jagd in den Bann ziehen lassen und mit Millionenjahre alten
Versteinerungen aus der Region das Leben
in den Meeren, Sumpflandschaften und
Flüssen vergangener Erdzeitalter erkunden. Der Wunsch, ein sinnliches Erlebnis
zu bieten und damit die Achtung der Natur zu fördern, prägt das Ausstellungskonzept. Die Schau baut auf die Ausstrahlungskraft der Objekte, die in aufwendig
restaurierten und modernisierten Vitrinen
aus der Gründungszeit des Museum erstrahlen.
Leitung:Dr. Markus Vonderau
Termin:Samstag, 21.2.2015,
8:00 – 16:00 Uhr
Ort: Treffpunkt: Informationsstand
am Bahnhof
Gebühr:26,– Euro, An- und Abfahrt mit
RMV, Eintritt und Führung
Anmeldeschluss: 16.02.2015
Mainz – Römisch-Germanisches
Z­entralmuseum
BC10102T
Das Römisch-Germanische Zentralmuseum (RGZM) ermöglicht durch seine Vielfalt
an Exponaten und ihrer Herkunft aus ganz
Europa, Nordafrika und dem Vorderen Orient weiträumige kulturhistorische Vergleiche wie sie nur in sehr wenigen Museen
der Welt möglich sind. Seine Ausstellungen sind Fenster der archäologischen Forschung.
In der Ausstellung »Römerzeit« erhalten
Sie nicht nur einen Einblick in die gewaltige Heeresführung und Ausdehnung des
4
römischen Reiches sondern auch konkrete
Beispiele dafür, wie es den Römern gelang,
fremde Kulturen und Glaubensgemeinschaften in das Imperium Romanum zu
integrieren.
Ein Ausstellungshighlight ist die Kopie des
berühmten Ludovisi-Sarkophags mit seinen imposanten und prachtvollen Schlachtenabbildungen.
Die Ausstellung »Frühmittelalter« führt
Sie durch die bewegte Zeit der Spätantike
bis zur Karolingerzeit. Anhand der ausgestellten Exponate können die Spannungen
zwischen römischem Reich und neu entstandenen Königtümern, heidnischen
Bräuchen und aufkommendem Christentum, zwischen Eliten der Völkerwanderungszeit und ihren östlichen Nachbarn
rekonstruiert werden. Ein besonders
prunkvolles Ausstellungsstück ist eine detailgetreue Kopie der Cathedra Sancti Petri.
Neben der Besichtigung des Museums findet eine Führung zum Thema „Freund
oder Feind? Das römische Reich und seine
Nachbarn“ statt.
Hinweis: Das Museum ist nicht
­barrierefrei.
Leitung:Judith Vonderau
Termin:Samstag, 28.2.2015,
8:00 – 16:00 Uhr
Ort: Treffpunkt: Informationsstand
am Bahnhof
Gebühr:26,– Euro, An- und Abfahrt mit
RMV, Eintritt und Führung
Bremerhaven: Deutsches Auswandererhaus und Deutsches Schifffahrtsmuseum
BC10103T
Das Auswandererhaus in Bremerhaven
ist das erste deutsche Migrationsmuseum.
2007 wurde es für sein innovatives
­Ausstellungskonzept ausgezeichnet u.a.
wegen des Einsatzes modernster Museumstechnologie. Das Schifffahrtsmuseum
präsentiert Schaustücke zu verschiedenen
Schifffahrtsepochen und zu den Themen
Handelsschifffahrt, Fischerei, Walfang und
Militär). Attraktion des Museums ist die in
Bremen gefundene Hansekogge aus dem
Jahr 1380.
Leitung:Dr. Markus Vonderau
Termin:Samstag, 7.3.2015,
6:53– –21:54 Uhr
Ort: Treffpunkt: Informationsstand
am Bahnhof
Gebühr:80,– Euro, unter Vorbehalt,
An- und Abfahrt mit der Bahn,
Eintritt, Führung, 8 UE, 1 Termin
Anmeldeschluss: 27.02.2015
Im Licht der Menora – Jüdisches Leben in
der römischen Provinz
Tagesfahrt zum Jüdischen Museum in
Frankfurt
BC10104T
Archäologische Funde nördlich der Alpen,
die auf jüdische Siedlungen schließen lassen, sind rar. Historische Quellen wie das
Dekret Kaiser Konstantins von 321 über die
jüdische Gemeinde Köln belegen jedoch,
dass Juden in dieser Region des Römischen
Reichs lebten.
Neue Funde, die die lang gesuchte Verbindung zwischen archäologischen und geschichtlichen Zeugnissen herstellen, inspirierten zu dieser Ausstellung. Sie folgt
dem „Licht der Menora“, dem spätantiken
Leitsystem des Judentums, ausgehend von
Rom und dem Tempelraub in Jerusalem
bis in die heutigen Schweiz, nach Österreich, aber auch Ungarn und schließlich
ins ehemalige Germanien.
Leitung:Dr. Franz-Georg Trabert
Termin:Samstag, 18.4.2015,
9:00 – 17:00 Uhr
Ort: Treffpunkt: Informationsstand
am Bahnhof
Gebühr:25,– Euro, (Eintritt, Führung,
­Bahnfahrt)
Anmeldeschluss: 13.04.2015
Ausstellungsfahrt nach Frankfurt
Monet und die Geburt des
­Impressionismus
BC10106T
Haben Sie Lust auf unvergessliche Impressionen – auf eine faszinierende Reise für
die Augen? Anlässlich seines 200-jährigen
Bestehens präsentiert das Frankfurter Städel Museum über 90 Meisterwerke des
Impressionismus – mit dem Schwerpunkt
auf den Werken von Claude Monet (18401926). Weiterhin werden Gemälde seiner
zeitgenössischen Künstlerkollegen/-kolleginnen gezeigt, wie z. B. Auguste Renoir,
Édouard Manet, Berthe Morisot, Edgar Degas, Alfred Sisley und Camille Pissarro.
Leitung:Dr. Marion Feld,
­Kunsthistorikerin
Termin:Samstag, 25.4.2015,
11:00 – 19:00 Uhr
Ort: Treffpunkt: Informationsstand
am Bahnhof
Gebühr:36,– Euro
Anmeldeschluss: 27.03.2015
studium
generale
Tagesfahrt nach Berlin mit ICE –
Stadtrundgang, Museumsinsel und
­Deutsches Historisches Museum BC10107T
Die kulturell-historische Museumsfahrt
nach Berlin beginnen wir mit einem ausführlichen Stadtrundgang vom Hauptbahnhof durch das Regierungsviertel. Diese Stadtführung stellt Aspekte der
deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts dar und vermittelt auch einen Eindruck der Veränderungen seit 1989.
An unserem Ziel Museumsinsel besuchen
wir wahlweise mit einer Kombi-Tageskarte
das Alte- und Neue Museum sowie das Bode-Museum. Jeweils wechselnde Sonderausstellungen und immer wieder neue
Abteilungen machen all diese Museen immer von Neuem interessant.
Am späteren Nachmittag steht unter Führung von Dr. Engbring-Romang die Dauerausstellung zur deutschen Geschichte im
Deutschen Historischen Museum auf dem
Programm.
Es bleibt auch genügend Zeit für einen
kleinen Stadtbummel durch das historische Berlin oder entlang der Spree. Die
schnelle ICE-Verbindung erlaubt es uns,
Berlin in einem Tag erleben zu können.
Sie sollten gut zu Fuß sein.
In Kooperation mit „Arbeit und Leben“
Leitung:Dr. Udo Engbring-Romang
Termin:Samstag, 9.5.2015,
6:53 – 23:00 Uhr
Ort: Treffpunkt: Informationsstand
am Bahnhof
Gebühr:98,– Euro, Fahrt mit ICE, Eintritte
und Führungen
Anmeldeschluss: 13.04.2015
Ausstellungsfahrt nach Paderborn
Die Brueghel-Familie
BC10108T
Die Brueghel-Familie zählt zu den bedeutendsten Malerdynastien des 16. und 17.
Jahrhunderts. Ihre Werke wurden bereits
von Zeitgenossen hochgeschätzt. Heute
sind sie ein wesentlicher Teil des kulturellen Erbes Europas und Höhepunkte in den
Museen und Sammlungen der Welt. Die
Paderborner Ausstellung bietet eine hierzulande nie gezeigte Übersicht über das
vielfältige Schaffen der Brueghels und der
wichtigsten Künstler in ihrem Umkreis
und führt mit weit über 100 Gemälden,
Zeichnungen und Druckgrafiken durch
vier Generationen des Wirkens dieser Familie. Die Ausstellungsfahrt wird vorbereitet durch die Seminarreihe „Das Zeitalter
der Brueghels“ (Beginn: Samstag,
21.02.2015).
Leitung:Dr. Marion Feld,
­Kunsthistorikerin
Termin:Samstag, 16.5.2015,
8:00 – 19:00 Uhr
Politik – Gesellschaft – Umwelt
Ort: Treffpunkt:
Parkplatz Ochsenwiese
Gebühr:58,– Euro
Anmeldeschluss: 17.04.2015
Ornithologisch – naturkundliche
­Studienreise in die „Oberlausitz –
Land der tausend Seen“
BC10109S
liberalismus. Krisen und soziale
Verwerfungen, zum Teil mit gewalttätigen
Abwehrhaltungen werden als Folgen der
Globalisierung interpretiert: Nicht nur der
Kapitalismus sondern auch der Terrorismus agierte weltweit.
Für Arbeitsmaterialien (Kopien) sind 3,–
Euro beim Kursleiter zu bezahlen.
Leitung:Dr. Udo Lange
Termin:Montag, 21.09.2015
bis Freitag, 25.09.2015
Ort: Treffpunkt: Informationsstand
am Bahnhof
Gebühr:450,– Euro, unter Vorbehalt
Leitung:Dr. Udo Engbring-Romang
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
17:30 – 19:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:60,80 Euro, 32 UE, 16 Termine
Ein detailliertes Exkursionsprogramm zur
Studienreise kann ab Ende Januar beim
vhs-Büro angefordert werden.
Telefon: 0661 102-1477
Von der Vertreibung der Tyrannen
zu den Wistleblowern
Formen des Widerstands in der
Geschichte
BC10116K
Geschichte/Zeitgeschichte
Grundkurs Geschichte –
Studium generale
In den mehrsemestrigen Grundkursen zur
Geschichte geht es vor allem darum, sich
ein historisches Koordinatensystem zu erarbeiten, um Ereignisse, Personen, Gruppen oder Vorgänge einordnen zu können.
Im Vordergrund stehen die langfristig wirkenden Trends und Strukturen, die Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und auch der
Alltag der Menschen bestimmen.
Jeder Teil des Grundkurses versteht sich als
eine eigenständige Einheit.
Vorkenntnisse oder die Teilnahme an einem der Vorkurse werden nicht vorausgesetzt!
Grundkurs Geschichte, Teil 7
Vom Ende des Kalten Krieges und
von den Herausforderungen der
Globalisierung: „Der Preis der Freiheit“?
(A. Wirsching)
BC10115K
Ende der 1980er Jahre deutete sich mit
Glasnost und Peristrojka ein großer Wandel an, der mit dem Zusammenbruch der
sozialistischen Staaten in Europa endete.
Für Deutschland bedeuteten die Jahre
nach 1989 die Wiedervereinigung – nicht
ohne Konflikte.
Ein schon überwunden geglaubter Nationalismus veränderte in zwischenstaatlichen und in innerstaatlichen Kriegen die
europäische Landkarte, ergänzt durch die
Erweiterungsrunden der EG zur EU.
Weltweit begann die dritte Phase der Globalisierung mit einer nie gekannten Technisierung und auch Mobilisierung von
Menschen und Kapital, zum Teil unter Beseitigung vieler Regelungen und Schutzbestimmungen, vielfach im Namen des Neo-
Wenn das Handeln von Herrschaften gegen Recht und Ordnung wahrgenommen
wird, kann Widerstand entstehen. Ziel ist
es die alte, gute Ordnung wiederherzustellen oder was dafür gehalten wird. Seit der
Antike hat es immer Bewegungen und
theoretische Begründung für den Widerstand gegeben.
Unter anderem werden folgende Themen
besprochen:
– Begriffe und die Theorie vom Widerstand
– Tyrannenmord: Begründung der
­attischen Demokratie?
– Widerstand im Mittelalter: Thomas von
Aquin
– Luther, Calvin und die Monarchomachen
– Widerstand als „Verhinderung des
­Umsturzes“ (J. Locke)
– Opposition als Institutionalisierung
von Widerstand
– Das Widerstandsrecht
– Widerstand gegen den
­Nationalsozialismus
– Ziviler Ungehorsam
– Anti-Kolonialer Widerstand
– Dissidenz in Osteuropa
– Islamistischer Terrorismus als Widerstand gegen die Verwestlichung?
– Anonymer Widerstand: Wistleblower
und Wikileaks
– Erziehung zum Widerstand?
Für Arbeitsmaterialien (Kopien) sind
3,– Euro beim Kursleiter zu bezahlen.
Leitung:Dr. Udo Engbring-Romang
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
19:15 – 20:45 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:53,20 Euro, 28 UE, 14 Termine
5
Politik – Gesellschaft – Umwelt
studium generale
Veranstaltungen des Fuldaer
Geschichtsvereins
Ende ihrer Kräfte eine Zukunft ausbauen
sollten, von der keiner wusste, wie die
­aussehen könnte.
Vorträge
Die Führung „Fulda in der ‚Stunde Null‘“
führt zu Orten, die daran erinnern, wie die
Menschen in Fulda in dieser Zeit lebten
und was sie erlebten: Fliegerangriffe und
Zwangsarbeit, Ruinen und Besatzung,
Plünderungen und Lebensmittelrationierungen. Wie sahen die Fuldaer den Zusammenbruch - wie gestalteten Sie den
­Neuanfang? Auch Zeitzeugen, deren Erfahrungen überliefert sind, werden bei dieser
Führung in die jüngere deutsche
­Geschichte zu Wort kommen.
Georg Joseph Braun „Pariser Braun“
(1789 – 1875) – Ein armer Fuldaer
Schuster erobert Paris!
BC10133E
Leitung:Michael Mott
Termin:Donnerstag, 15.1.2015,
19:30 – 21:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Forum
Die Fuldaer Stadtpatrone
Simplicius, Faustinus und Beatrix
BC10134E
Leitung:Dr. Thomas Heiler
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
19:30 – 21:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Forum
Die aktuellen Ausgrabungen
auf der Milseburg
BC10135E
Leitung:Dr. Frank Verse
Termin:Donnerstag, 12.3.2015,
19:30 – 21:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Forum
Fuldaer Stadtgeschichte
Stationen der Geschichte des Judentums in Fulda und
Region vom Mittelalter bis zur
Weimarer Republik
BC10136K
Leitung:Dr. Michael Imhof,
­Schulamtsdirektor a.D.
Termin:Montag, 9.3.2015,
18:00 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:5,– Euro, Als Spende an den
­Verein „Zukunft Bildung Region
Fulda e.V.“
BC10137E
Im Jahr 2015 jährt sich zum 70. Mal das
Kriegsende in Deutschland und die
­„Stunde Null“, als große Teile der Städte
zerbombt waren, das System des Nationalsozialismus zusammenbrach und die
Menschen enttäuscht und vielfach am
6
Leitung:Martha Rathmann,
Elisabeth Heil
Termin:Samstag, 9.5.2015,
14:00 – 16:00 Uhr
Ort: Treffpunkt: Haupteingang
­Zentralfriedhof
Gebühr:5,– Euro
Anmeldung erforderlich
Telefon: 0661 102-1477
Der Vortrag gibt einen Überblick über die
wechselvolle Geschichte des Judentums in
Fulda und im Fuldaer Lande. Die lokalen
und regionalen Ereignisse werden dabei in
den Zusammenhang der deutschen und
hessischen Entwicklung gestellt.
Fulda in der „Stunde Null“ –
Führung zu Erinnerungsorten
Der Besuch von Erinnerungsorten richtet
den Blick auf ein Kapitel der Fuldaer Geschichte, von dem viele nur in Erzählungen
von Eltern und Großeltern gehört haben
mögen. Nur wenige Menschen aber können heute noch über die Zeit am Ende des
Zweiten Weltkrieges Auskunft geben. Die
Führung richtet sich also auch an Fuldaer die meinten, ihre Stadt schon in- und auswendig zu kennen.
Die Führung kann auch für Schulklassen
oder Gruppen gebucht werden.
BC10138E
Leitung:Martha Rathmann,
Elisabeth Heil
Termin:Sonntag, 10.5.2015,
14:00 – 16:00 Uhr
Ort: Treffpunkt: Haupteingang
­Zentralfriedhof
Gebühr:5,– Euro
Anmeldung erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Die Führung kann auch für Schulklassen
oder Gruppen gebucht werden.
Neue Architektur in Fulda
BC10139E
Die Weiterentwicklung der Barockstadt
Fulda unter den Gesichtspunkten Stadtgestaltung, Stadtentwicklung und Denkmalschutz sind Schwerpunkte dieser Stadtführung.
An markanten Orten wie Universitätsplatz,
Unterm Heilig Kreuz, Gemüsemarkt, Archiv
des Bistums, Gebäude und Kunstobjekte
am Behördenzentrum Fulda wird neuzeitliche Architektur gezeigt und anhand von
Bildmaterial den Vorgängerbauten gegenübergestellt.
Leitung:Martha Rathmann,
Elisabeth Heil
Termin:Samstag, 18.4.2015,
14:00 – 15:30 Uhr
Ort: Treffpunkt:
Universitätsplatz Fulda
Gebühr:5,– Euro
Die Führung kann auch für Gruppen zu eigenen Wunschterminen gebucht werden.
Historische Bestände in der
Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars
BC10140E
Das Kloster Fulda war im Mittelalter bekannt für seine Schreibschule und seine
Bibliothek. Aus der Kloster und Hofbibliothek gründete Heinrich von Bibra 1776 die
erste öffentliche Bibliothek Fuldas, die ursprünglich im schönen Barockbau neben
dem heutigen Priesterseminar untergebracht war. Das Konventsgebäude wird
erst seit Auflösung des Klosters 1802 als
Priesterseminar genutzt. Es schließt sich
unmittelbar an den heutigen Dom an und
bildet einen Innenhof mit Kreuzgang. In
diesem Gebäude und in der angrenzenden
Domdechanei befindet sich seit 1994 die
Bibliothek. Ihre Sammlungen umfassen
beachtliche Altbestände, mittelalterliche
Handschriften, Inkunabel, Alte und wertvolle Drucke sowie Urkunden. Im Laufe der
Führung werden die historischen Räume
besichtigt und ausgewählte Originalbestände vorgestellt.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Hinweis: Teilnehmer mit Bewegungseinschränkungen werden gebeten, dies bei
der Anmeldung mitzuteilen, damit die
Führung entsprechend gestaltet werden
kann.
Leitung:Dr. Alessandra Sorbello-Staub,
Irene Jackstien
Termin:Freitag, 27.2.2015,
15:00 – 17:00 Uhr
Ort: Eingang des Priesterseminars,
Eduard-Schick-Platz 5
Gebühr:3,50 Euro
BC10141E
Leitung:Dr. Alessandra Sorbello-Staub,
Irene Jackstien
Termin:Freitag, 27.3.2015,
15:00 – 17:00 Uhr
studium
generale
Politik – Gesellschaft – Umwelt
Ort: Eingang des Priesterseminars,
Eduard-Schick-Platz 5
Gebühr:3,50 Euro
Infos:Bibliothek des Bischöflichen
Priesterseminars,
Telefon: 0661 87531,
E-Mail:
info-bibliothek@thf-fulda.de
Politik
Informationen zu Freiwilligen Diensten
im In- und Ausland
BC10146K
Wir informieren Sie zu Freiwilligen
­Engagement im In- und Ausland (FSJ, FÖJ,
weltwärts (BMZ) Entwicklungspolitischer
Freiwilligendienst, IJFD Internationaler
Freiwilligendienst, Au-pair, Demi-pair,
­Volunta – Kombi Jahr in Bolivien, Schüleraustausch, Volunteering in Bolivien und
Universitarios en Bolivia).
Unsere Freiwilligen in Hessen bekommen
ein Taschengeld und nehmen an regelmäßig fortbildenden Seminaren teil, außerdem haben Sie eine festen pädagogischen
Ansprechpartner. Weitere Informationen
unter www.volunta.de oder Yvonne Böhle
und Katharina Vetter, die Pädagogischen
Beraterinnen der Volunta gGmbH für den
Landkreis Fulda Telefon: 0661 974291-01
oder -02.
Leitung:Yvonne Böhle
Termin:Montag, 23.2.2015,
19:30 – 20:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 002
Gebühr:gebührenfrei
Die heimlichen Profiteure der
­Hungerbekämpfung
BC10147E
Immer noch hungern weltweit über 800
Millionen Menschen. Erstaunlicherweise
ist vor allem die ländliche Bevölkerung davon betroffen, also diejenigen, die wissen,
wie man Nahrungsmittel anbaut. Die
staatliche Entwicklungszusammenarbeit
hat sich die Hungerbekämpfung als Ziel
gesetzt. Doch ein Blick hinter die Kulissen
bringt Überraschendes zutage: Die wahren
Profiteure der Hungerbekämpfung scheinen nicht die Hungernden zu sein,
­sondern internationale Agrarkonzerne.
Vortrag und Diskussion in Kooperation mit
FoodFIrst Informations- und Aktionsnetzwerk (FIAN), Internatinoale Menschenrechtsorganisation für das Recht auf
­Nahrung, die vom 1. bis 3. Mai in Fulda
­seine Hauptversammlung hält.
Termin:Freitag, 1.5.2015,
19:00 – 21:15 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Forum
Gebühr:gebührenfrei
Wirtschaft, Geld, Finanzen
Sicher mit Versicherungen!
Worauf Sie achten sollten:
die beiden wichtigsten Versicherungen
verständlich gemacht
BC10150E
Haftpflichtversicherung
Jeder haftet für einen Schaden, den er
schuldhaft verursacht, in voller Höhe.
Auf was kommt es in einer guten Police
an? Gibt es Unterschiede? Was passiert
bei Schäden durch Kinder? Beitrags­
unterschiede? Rechtsanwaltskosten?
Das und vieles mehr wird in diesem Kurs
strukturiert dargestellt und verständlich
gemacht, Fragen der Teilnehmer beantwortet.
Berufsunfähigkeitsversicherung
Die eigene Arbeitskraft ist das größte
­Vermögen der meisten Menschen. Alle, die
nach 1961 geboren wurden, erhalten im
Falle der Berufsunfähigkeit so gut wie
­keine finanzielle staatliche Absicherung.
Umso wichtiger ist es, privat vorzusorgen.
Dies ist aber gar nicht so einfach: es gibt
viele Fallstricke, z. B.: Was ist abstrakte
­Verweisung? Unterschiede: selbständige
BU oder eingebunden in RV/LV – was ist
besser? Wie funktionieren die Systeme?
Dieser Kurs klärt über diese wichtige
­Versicherung auf und erläutert das Bedingungswerk verständlich und unabhängig.
In beiden Versicherungssparten gibt es
immer wieder Probleme, die zumeist auf
mangelnde Aufklärung zurückzuführen
sind.
Anhand der Informationen in diesem Kurs
werden Sie fit für das Gespräch mit dem
jeweiligen Vertreter der Versicherung, der
Bank oder einem unabhängigen Makler.
Leitung:Jürgen Thomas
Termin:Montag, 2.3.2015,
19:00 – 21:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais,
Meditationsraum 207
Gebühr:5,– Euro
Riesterförderung
­ ündigung, Stillegung oder ein Wechsel.
K
Dieser Kurs soll Ihnen das Produkt „Riesterförderung“ näherbringen, die unterschiedlichen Angebote darstellen und Sie
­dadurch umfassend über diese staatliche
Förderung informieren.
So können Sie das für Sie passende Produkt aus der Vielzahl der Angebote finden.
Leitung:Jürgen Thomas
Termin:Montag, 16.3.2015,
19:00 – 21:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais,
Meditationsraum 207
Gebühr:5,– Euro
Berufsunfähigkeitsschutz für Einsteiger
und Alternativen zur BU
BC10152E
Worauf sollten Schüler und Studenten
und Berufsanfänger besonders achten!
Gibt es Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung?
Sind Unfall-, Grundfähigkeits- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherungen eine
solche?
Was unterscheidet diese Absicherungen?
Kann die günstigere Unfallversicherung
ein Ersatz sein? Auf was sollte man achten
wenn sich einem die Frage stellt, seine
­Arbeitskraft abzusichern!
Klar verständlich und gut strukturiert werden hier die Unterschiede zwischen den
Einzelnen Absicherungsarten dargestellt.
Es wird auf die Besonderheit für Schüler
und Studenten eingegangen. So werden
Sie gut vorbereitet in das Gespräch mit Ihrer Bank oder dem Versicherungsvertreter
gehen können.
Leitung:Jürgen Thomas
Termin:Montag, 20.4.2015,
19:00 – 21:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais,
Meditationsraum 207
Gebühr:5,– Euro
Philosophie
BC10151E
„Riestern“ ist in aller Munde. Doch es gibt
die unterschiedlichsten Vertragsangebote.
– klassische Produkte
– Fondssparpläne
– Wohnriester
– Hybridmodelle
– Versicherungsprodukte
Wer kann überhaupt einen Riestervertrag
abschließen?
Für wen lohnt sich „Riestern“ überhaupt?
Wie funktionieren die Angebote?
Was ist bei den unterschiedlichen Produkten zu beachten?
Die größten Riester-Irrtümer, wann lohnt
sich eine Frühauszahlung, vorzeitige
Philosophische Feierabende mit
Dr. Christoph Quarch
Nachdem sich die Reihe „Philosophische
Feierabende mit Dr. Christoph Quarch seit
10 Semestern im vhs-Kulturprogramm
­etabliert hat, setzen wir die Reihe fort. Das
Thema des Semesters ist diesmal:
Platon. Der Denker Europas
„Die europäische Philosophie“, sagte der
Philosoph A. N. Whitehead, „ist nichts anderes als eine Fußnotensammlung zu Platon“. Das trifft zu – auch dann, wenn Platon der am meisten missverstandene
Denker Europas ist. Doch gerade deshalb
ist er aktuell und inspirierend wie kein
zweiter. Denn in Platons Werk schlummert
7
Politik – Gesellschaft – Umwelt
studium generale
noch manches geistige Potenzial, das zu
entfalten der abendländischen Kultur gut
tun wird.
Die Liebe in der Philosophie –
Wie denken Philosophen und
Gesellschaftstheoretiker über
die Liebe?
Sonne der Gerechtigkeit.
Warum nur das Gute wahr ist. BC10220E
Sollten wir angesichts der Überfrachtung
der Liebe mit Vorstellungen unendlichen
Glücks, unbändiger Leidenschaft und ewiger Lust den Weg einer pragmatischen Romantik einschlagen, um die Liebe wieder
lebbar zu machen (Wilhelm Schmid)? Oder
ist das gerade dann der Fall, wenn wir das
Rauschhafte und Abgründige bejahen und
so uns jedem Verwertungszusammenhang entziehen und zu uns selbst gelangen (Hans-Martin Schönherr-Mann)? Oder
ist Liebe gar kein Gefühl, sondern eine
­Gefühlsdeutung, die auf Kommunikation
und kultureller Typisierung beruht (Niklas
Luhmann)?
In unserem Seminar lernen wir die genannten Positionen kennen, erörtern sie
kritisch und stellen uns die Frage, was wir
aus ihnen lernen können.
Literatur:
– Wilhelm Schmid,
„Die Liebe neu ­erfinden“ (2010);
– Hans-Martin Schönherr-Mann,
­„Philosophie der Liebe“ (2012);
– Niklas Luhmann, „Liebe. Eine Übung
­(Liebe als Passion)“ (2008)
Wer den Sinn von etwas verstehen will,
muss wissen, was sein Gut-sein ausmacht.
In seinem Höhlengleichnis beschreibt Platon den Weg wahrem Wissen und zur
Weisheit.
Leitung:Dr. Christoph Quarch
Termin:Mittwoch, 25.2.2015,
19:30 – 20:45 Uhr
Ort: Vonderau Museum, Vortragssaal
Gebühr:8,– Euro, 10,– Euro Abendkasse
Der göttliche Wahnsinn. Warum Eros uns
glücklich macht.
BC10221E
Wer glücklich werden will, muss sich ins
Leben verlieben. Die Kraft des Eros, so lehrte Platon, öffnet unseren Blick für die
Schönheit und Sinnhaftigkeit der Welt –
und erfüllt unsere Seele mit Lebendigkeit.
Leitung:Dr. Christoph Quarch
Termin:Mittwoch, 25.3.2015,
19:30 – 20:45 Uhr
Ort: Vonderau Museum, Vortragssaal
Gebühr:8,– Euro, 10,– Euro Abendkasse
Das schönste Lebewesen. Wie das Leben
BC10222E
lebendig wird.
Wer gut leben möchte, muss verstehen,
was Lebendigkeit eigentlich ist: er muss
das Wesen der Psyche begreifen. Platon
verweist dafür auf den Kosmos, den er
„das schönste Lebewesen“ nannte.
Leitung:Dr. Christoph Quarch
Termin:Mittwoch, 29.4.2015,
19:30 – 20:45 Uhr
Ort: Vonderau Museum, Vortragssaal
Gebühr:8,– Euro, 10,– Euro Abendkasse
Gott ist das Maß aller Dinge.
Wie wir unser Gemeinwesen
einrichten sollten
BC10223E
Wer wissen möchte, wie Gemeinschaft gelingt, muss das Maß des Lebens und der
Natur kennen. Denn nur wenn wir naturgemäß leben, werden wir gut miteinander
auskommen, zeigt Platon in seinem letzten Werk „Gesetze“.
Leitung:Dr. Christoph Quarch
Termin:Mittwoch, 20.5.2015,
19:30 – 20:45 Uhr
Ort: Vonderau Museum, Vortragssaal
Gebühr:8,– Euro, 10,– Euro Abendkasse
8
BC10232T
Leitung:Dr. Martin Krieger,
­Literaturwissenschaftler
Termin:Samstag, 30.5.2015,
10:30 – 17:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 014
Gebühr:19,20 Euro, ab 9 Teilnehmern
Anmeldeschluss: 18.05.2015
Es ist eine Stunde Mittagspause
­eingeplant.
Sollen wir Torheit loben?
Grundtexte der abendländischen Ethik
und Lebenskunst im Diskurs –
Kurs 3: Erasmus, „Lob und Torheit“
BC10233T
In seinem vor über 500 Jahren erschienenen Buch „Lob der Torheit“ rechnet Erasmus von Rotterdam, der für seine Zeitgenossen der unerreichte „König der
Humanisten“ war, mit Klerus, Monarchie
und wissensstolzen Gelehrten respektlos
ab. In Erasmus’ skeptischem Narrenspiegel
erklärt die Protagonistin Torheit, warum
sie für die Menschen so wichtig ist: Ohne
sie geht gar nichts – weder der Erhalt der
Spezies noch Freundschaft, Ehe, Politik,
Philosophie, Religion oder Kunst. Erasmus
zeigt den Menschen ihre Unzulänglichkeit
und plädiert dabei für mehr Gelassenheit:
„Wie ... ein Pferd ohne Grammatikkenntnisse keine Schindmähre ist, so ist auch
ein törichter Mensch keineswegs unglücklich; denn die Torheit gehört ja zu seiner
Natur.“ In der Veranstaltung wollen wir
uns mit Erasmus’ liebenswerter satirischer
Kritik an der „menschlichen Komödie“ auseinandersetzen.
Text: Erasmus, „Das Lob der Torheit“,
­Reclam UB 1907
Leitung:Dr. Martin Krieger,
­Literaturwissenschaftler
Termin:Samstag, 11.7.2015,
10:30 – 17:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 014
Gebühr:19,20 Euro, ab 9 Teilnehmern
Anmeldeschluss: 29.06.2015
Es ist eine Stunde Mittagspause
­eingeplant.
Religion
War Jesus ein Zelot? Eine Auseinander­
setzung mit Reza Aslans Buch „Zelot,
Jesus von Nazaret und seine Zeit“
(2013)
BC10949T
Mit „Zelot“ hat der iranisch- amerikanische
Religionswissenschaftler Reza Aslan ein in
den USA vieldiskutiertes Buch vorgelegt, in
dessen Mittelpunkt die These steht, Jesus
sei ein Zelot (griech.: „Eiferer“) gewesen,
der mit einer Schar zerlumpter Anhänger
in Galiläa von Dorf zu Dorf gezogen sei,
um das baldige Gericht Gottes anzukündigen. Vorher aber wollte er wie alle anderen
Zeitgenossen, die sich als der erwartete
Messias ausgaben, alles tun, um sein Land
von den Römern zu befreien - und sei es
mit Gewalt. Jesus habe sich deshalb der
zelotischen Bewegung angeschlossen und
dies nicht nur verbal, wie vor allem seine
Tempelreinigung beweise. Wegen seines
zelotischen Engagements wurde Jesus
schließlich auch von Pilatus zum Tode verurteilt.
Was aber macht Aslan mit den vielen Aussagen der Evangelien, nach denen Jesus
Gewaltlosigkeit empfohlen und sogar die
Feindesliebe geboten und selber praktiziert hat? Sie werden der späteren Gemeinde zugeschrieben, die nach der Zerstörung Jerusalems im Jahr 70 auf die
Gunst der Römer angewiesen war und den
Verdacht zerstreuen musste, sie wolle zum
Aufruhr anleiten. Bis dahin habe Paulus,
ohne sich um die historische Existenz Jesu
und um dessen überlieferte Worte zu
kümmern, einen Christus ohne die messianischen Verheißungen gepredigt, einen
auferstandenen gottgleichen Gottessohn
ohne stärkere Anbindung an die Gemeinde von Jerusalem.
Aslan, der auch Professor für Creative Writing ist, entfernt sich oft massiv von den
Texten des Neuen Testaments; er sucht
sich aus der Leben-Jesu-Forschung, der
Paulus- Forschung und der wissenschaftlichen Exegese das heraus, was zu seinem
nicht neuen Grundkonzept passt. Aber hat
er damit den wirklichen Jesus gefunden,
den schon unzählige Bücher vergeblich zu
studium
generale
erfassen suchten? Vor allem diese Frage
wollen wir im Verlauf unseres Seminars
diskutieren.
Leitung:Dr. Martin Krieger,
­Literaturwissenschaftler
Termin:Samstag, 14.3.2015,
10:30 – 17:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 014
Gebühr:19,20 Euro, ab 9 Teilnehmern
Anmeldeschluss: 02.03.2015
Es ist eine Stunde Mittagspause
­ ingeplant.
e
Die Stellung von Maria in Bibel und Koran
ein Vergleich
BC10950K
Maria genießt einzigartig im Koran und in
der islamischen Tradition eine besondere
Stellung. Maria wird im Koran als Ehrwürdige und von Gott auserwählte Frau dargestellt. Als einzige Frau wird sie im Koran
(Sure 19)mit ihrem Namen erwähnt. In der
Sure 19,16 wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Maria im Koran zu gedenken
ist. Eine weitere Sure (3,35f) ist ihrer Familie
Imran gewidmet. In Sure 21,99 wird sie mit
ihrem Sohn „als Zeichen der Welt“ beschrieben. In dieser zweitägigen Veranstaltung
wird die Rolle Marias im Koran und der Bibel in ihren Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausgearbeitet und diskutiert.
Leitung:Edibe Hertel,
­Religionswissenschaftlerin
Termin:Freitag, 20.3.2015,
18:00 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:10,– Euro, Spende für Maalula
e.V., Soforthilfe für Syrien, 5 UE,
2 Termine
Anmeldeschluss: 16.03.2015
Politik – Gesellschaft – Umwelt
nehmenden bei ihrer religiösen Selbsterkenntnis behilflich sein.
Leitung:Werner Röhle, Pastor
Termin:Dienstag, 14.4.2015,
20:00 – 21:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 014
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 10 Termine
Ausstellung: Ulrich Barnickel, Dekalog –
Einführungsvortrag und Vernissage
BC10954A
Die zehn Gebote sind eine Reihe von Geund Verboten, die Gott im Exodusbuch des
Alten Testaments als direkte Rede an sein
Volk, die Israeliten, richtet. Der Dekalog begründet das, was allem Recht vorausgeht,
er ist Ethos und Gesittung ohne dessen
prinzipielle Anerkennung es kein Recht geben kann. Im Judentum, wie im Christentum nimmt er eine wegweisende Stellung
für die theologische Ethik ein und hat die
Kulturgeschichte Europas entscheidend
mitgeprägt. In der Literatur, im Film und in
der bildenden Kunst ist der Dekalog ein
beliebtes Thema. Der Bildhauer Ulrich Barnickel, der oftmals das Reale mit dem Irrealen verbindet, zeigt in der Ausstellung
seinen neuen Zyklus „Dekalog“.
Leitung:Prof. Dr. Christoph Gregor Müller
Termin:Februar/März 2015, die Vernissage und der Einführungsvortrag
werden in der Tagespresse
­bekannt gegeben
Ort: Bibliothek, Domdechanei 4
Gebühr:gebührenfrei
Naturwissenschaften /
Physik
Gott kennenlernen – Eine Einführung in
den christlichen Glauben
BC10952K
Die Stern leben: Die Schlanken länger,
die Dicken kürzer
BC11205K
Viele Menschen, auch solche mit einer religiösen Grundorientierung, hadern mit ihrer Religion und ihrem Glauben und formulieren Fragen oder Einwände ähnlich
wie folgende:
– Das mit dem Glauben ist mir immer
­irgendwie fremd geblieben.
– Nach allem, was ich erlebt habe,
kann ich nicht mehr glauben.
– Fromme Sprüche? Nein Danke! Aber
wenn mir einer zeigen könnte, wie ich
Gott erfahren kann.
– Gibt es nicht zu viele Widersprüche in
der Bibel?
– Kann man Gott nicht in allen Religionen
finden?
– Ich wollte schon immer einmal wissen,
was es mit dem Glauben eigentliche
­genau auf sich hat.
Das zehnteilige Abendseminar will keine
Missionierung verfolgen, sondern den Teil-
Unsere Sonne ist ohne Frage ein lebenswichtiges Gestirn: Ihre konstante Strahlung ermöglicht uns ein sicheres Leben.
Würde sich diese ändern – z. B. im Promillebereich, hätte das Auswirkungen bei uns
im Gradbereich! – hätte das katastrophale
Folgen. Und doch müssen wir damit rechnen – in vier Milliarden Jahren wird sie die
Erde austrocknen und schließlich verschlingen.
Woher wissen wir das? Dieser und ähnlichen Fragen soll im Kurs nachgegangen
werden: Ausgehend von dem Wissen über
unser „Haus“gestirn, das wir von der Erde
erlangen können, sollen diese Erkenntnisse
auf andere Sterne übertragen werden,
denn die Sonne ist ein Stern, wie über
90 % aller anderen.
Der Aspekt des eigenen Wissens soll durch
ein Angebot von Übungen und Photoplatten verschiedener, großer US-Sternwarten
erweitert werden.
Für Unterrichtsmaterial ist ein Beitrag von
1,– Euro erbeten (zahlbar im Kurs).
Leitung:Dr. Peter Tillmanns
Termin:Mittwoch, 22.4.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 014
Gebühr:43,20 Euro, 12 UE, 6 Termine
Material:Dazu ist zu empfehlen, ein Geodreieck, Bleistift, Schreibblock
und einen Taschenrechner mitzubringen.
Denkfallen – Was wir aus Irrtümern
l­ ernen können
BC11208K
Der Kurs wendet sich an alle, die sich
schon bei Denkfehlern erwischt haben
und die wissen wollen, wie es dazu
kommt. Die Teilnehmer bekommen im
­Seminar Gelegenheit zur Mitarbeit und
zur Durchführung kleiner Experimente.
Inhalt:
Haben sie sich schon einmal darüber gewundert, dass ihr Gefährte beim Wandern
gut zum Parkplatz zurückgefunden hat,
obwohl er sich noch nicht einmal an die
Scheune ganz in der Nähe des Parkplatzes
erinnern konnte? Möglicherweise hat umgekehrt ihr Gefährte schon einmal gestaunt: „Ihr Frauen wisst eigentlich nie, wo
Norden und wo Süden ist, aber trotzdem
findet ihr euch irgendwie zurecht.“ Um die
Vorstellung von der Welt, den Modellen in
unseren Köpfen geht es in diesem Kurs,
und um die Denkfallen, die beim Konstruieren und Bedienen von technischen
­Einrichtungen zu Fehlern führen können.
Themen:
1. VORSTELLUNGEN: Der Satz „Ich glaube
nur, was ich sehe“ ist naiv und falsch. In einer Reihe von Experimenten wird gezeigt,
dass wir nur wahrnehmen können, was in
unserer Vorstellung zum größten Teil bereits existiert. Wir sehen, was wir glauben.
Und das kann gerade das Falsche sein.
2. DENKFALLEN: Was haben optische Täuschungen, populäre Irrtümer und Paradoxa gemeinsam? In dem Seminar werden
die gemeinsamen Merkmale von Täuschungssituationen und Denkfallen erarbeitet und benannt, denn: es gibt eine „Logik des Misslingens“. Ist eine
Täuschungssituation erst einmal erkannt,
lässt sich der Reinfall vermeiden. Die Kursteilnehmer können in einer Reihe von Experimenten etwas über die Denkfallen erfahren, die hinter unseren alltäglichen
Irrtümern und Frustrationen stecken:
wenn uns beispielsweise eine Verbrechensstatistik oder ein Unfallbericht in der
Zeitung zu falschen Schuldzuweisungen
verführt („Die Ausländer sind es“, „Der Lokführer war schuld“); wenn der modische
9
Politik – Gesellschaft – Umwelt
Wasserhahn nicht verrät, wie er zur Abgabe von Wasser zu bewegen
ist; wenn wir die unsinnige Schlagzeile
„Sex macht gesund“ für bare Münze nehmen; oder wenn wir Schönfärberei (z. B.:
„Kollateralschaden“) hinnehmen, anstatt
uns zu Recht darüber aufzuregen.
3. FEHLER: Ist der Anwender der Dumme?
Türen, gegen die man rennt, Telefonapparate, die vor lauter Schnickschnack unbedienbar sind, und Diaprojektoren, die – anstatt das nächste Bild zu projizieren – die
Dias über den Fußboden verstreuen, beweisen nicht, dass wir dumm sind. Sie sind
einfach schlecht gebaut. An Alltagsgegenständen werden die „Gesetze des Murkses“
aufgedeckt: Schlechtes Design, eingebaute
Denkfallen, Bedienungsanleitungen, die
dem Kunden die Schuld am schlechten
Nutzwert zuschieben, Handbücher, deren
Zweck nur darin besteht, den Hersteller
von Produktmängeln zu entlasten, und so
weiter. Nicht nur Maschinen können uns
durch falsche Signale über ihre Funktion
täuschen. Auch Menschen können ihre
wahren Absichten hinter einer verführerischen Oberfläche verbergen. Wir lernen,
uns gegen Irreführung und Manipulation
zu wehren.
Leitung:Prof. Dr. Timm Grams
Termin:Montag, 2.3.2015,
18:30 – 21:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:8,– Euro
Ornithologie
Frühjahrsvogelzug im Naturschutzgebiet
„Rhäden“ bei Obersuhl – Tagesexkursion
BC11465T
nisse und Grundfertigkeiten für einen
möglichst entspannten und konfliktfreien
Start mit dem eigenen Hund zu vermitteln. Es vermittelt Wissen aus folgenden
Gebieten:
– Allgemeines Wissen über Hundehaltung
in der heutigen Gesellschaft, Herkunft,
Auswahl und artgerechte Haltung.
– Angemessenes und rücksichtsvolles
­Auftreten mit Hunden
– Rechte und Pflichten von Hundehaltern
sowie Haftungsfragen und Versicherungsschutz
– Gesetze, Verordnungen und Bestimmungen zur Hundehaltung
– Erste Hilfe beim Hund
– Verständigung zwischen Mensch und
Hund
– Wesen des Hundes (Konstitution,
­angeborenes und erlerntes Verhalten)
– Sinne des Hundes
– Körpersprache (Ausdrucksverhalten)
des Hundes
– Erziehung des Hundes
Ein praktischer Teil mit Vorführungen von
Hunden verschiedenster Rassen und Größen durch die Kursleiter im Tierheim Fulda
runden das Seminarangebot ab. Im Anschluss daran erhalten die Seminarteilnehmer/innen die Möglichkeit, selbst verschiedene Tierheimhunde an der Leine zu
führen und sich so einen praktischen Einblick im Umgang mit Hunden zu verschaffen.
Leitung:Reinhard Spies
Termin:Dienstag, 14.4.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 110
Gebühr:24,– Euro, 10 UE, 5 Termine
Leitung:Horst Bachmann
Termin:Anfang April 2015
Ort: Treffpunkt: 9:00 Uhr am
­Informationsstand am Bahnhof
Abfahrt: 9:19 Uhr
Ankunft: 16:37 Uhr
Gebühr:16,– Euro, An- und Abfahrt mit
der Bahn
Material:Rucksackverpflegung
Präsentation der Festschrift zur
150. Wiederkehr des Stiftungstages
BC11472E
des Vereins
Anmeldung erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477 oder -1474.
Termin:Freitag, 13.3.2015,
18:00 – 21:00 Uhr
Erst der Kurs und dann der HundBC11610K
Exkursionen:
Exkursion zum NSG Wagbachniederung
bei Waghäusel
BC11473E
„Erst der Kurs und dann der Hund“ lautet
der Titel eines Seminarangebotes, das im
Rahmen der bundesweiten Initiative „Der
alternative Hund - für ein besseres Miteinander von Mensch und Hund“ in Kooperation mit dem Tierheim Fulda angeboten
wird. Das Seminar richtet sich vorwiegend
an Hundeanfänger/innen, um ihnen vor
dem Kauf eines Hundes erste Grundkennt-
10
Verein für Naturkunde in Osthessen
Das Gebiet wird geprägt von den Klärteichen der bis 1995 betriebenen Waghäuseler Zuckerfabrik und den daraus entstandenen weiten Röhrichtflächen. Es ist ein
europaweit wichtiger Brut- und Rastplatz
für heimische und durchziehende Vogel­
arten und zählt zu den bedeutendsten
studium generale
­ ogelschutzgebieten in Deutschland. Es
V
hat eine Größe von 223,5 Hektar und wurde am 8. Juni 1983 unter Schutz gestellt.
Leitung:Horst Bachmann, Winfried Mahr
Termin:Sonntag, 26.4.2015,
8:30 – 18:00 Uhr
Ort: Treffpunkt:
Parkplatz Ochsenwiese
(Hin- und Rückfahrt in Fahrgemein­
schaften)
(Bei hinreichender Zahl von Voran­
meldungen bis zum 15.03.2015 unter
­Telefon: 0661 53282, kann die Fahrt mit
­einem Kleinbus durchgeführt werden)
Besuch des Lebendigen Bienenmuseums
in Knüllwald-Unterbeisheim
BC11474E
Themen: Insektenfreundlicher Garten und
seine Blütenbesucher, Bio-Bienenhaltung,
Unterwasserblick „von unten“ in einen
Teich
Leitung:Hans-Joachim Flügel,
Erika Geiseler
Termin:Donnerstag, 14.5.2015
Ort: 13:00 Uhr Parkplatz
Esso-Tankstelle Fulda-Lehnerz
oder 13:15 Uhr, vor der KonradDuden-Stadtbibliothek, Am
Markt 1, Bad Hersfeld
Rückkehr gegen 19:00 Uhr
Gebühr: 10,– Euro
(Hin- und Rückfahrt in Fahrgemein­
schaften)
(Voranmeldung erforderlich unter
Telefon 06621 79217, Bad Hersfeld
oder 06659 2749, Fulda)
Kultur – Gestalten
Kultur – Gestalten
Golem – Der Retter in der Not
Kultur im vhs-Forum
Literaturlesung mit Lothar Schöne –
Die unsichtbare Bruderschaft, Roman
BC20101E
Vier Morde und ein dunkles Geheimnis.
Februar 1779. Der Weltumsegler Georg
Forster trifft mit geheimer Mission in
Mainz ein. Er will dem mächtigen Kurfürst-Erzbischof ein versiegeltes Dokument
verkaufen. Während er in der Freimaurerloge spricht, wird zwei Straßen weiter ein
Journalist auf makabre Weise umgebracht.
Drei weitere Morde verbreiten Panik. Welches Geheimnis verband die Opfer? Und
warum wird Forster zum Gejagten? Er gerät in höchste Gefahr und wird verstrickt
in ein grausiges Komplott um Liebe und
Leidenschaft, Geheimbünde und Bruderschaften.
Ein historischer Kriminalroman, gewürzt
mit hintergründigem Humor und einer
kräftigen Prise Erotik, der in Mainz, Wiesbaden und im Rheingau spielt und in dem
zwei starke Frauen zu heimlichen Helden
werden.
www.lothar-schoene.de
Pressestimmen:
„Nicht nur Georg Forster, auch Wilhelm
Heinse, Thomas Soemmering, Erzbischof
Erthal und Sophie von La Roche, alles authentische Figuren aus der hessischen Geschichte, sind mit von der Partie und agieren kongenial nach ihren historischen
Vorbildern ... Außen herum fließt viel Blut,
intern geht es ums Herzblut der Literatur.“
Allgemeine Zeitung Mainz
Leitung:Dr. Lothar Schöne
Termin:Donnerstag, 19.3.2015,
19:00 – 20:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Forum
Gebühr:8,– Euro
Wer hat Angst vor Lilith?
Geschichten und Legenden um eine Nicht
– Gestalt, die nicht nur Juden beschäftigt.
Leitung:Linde Weiland
Termin:Mittwoch, 25.3.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:5,– Euro
Mythen und Sagen aus der Rhön –
­ essenweite Veranstaltungsreihe
H
„Ein Tag für die Literatur“
Adams geheimnisumwitterte erste Frau
und die Lilith-Gestalt in der jüdischen
Überlieferung.
Leitung:Linde Weiland
Termin:Dienstag, 24.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:5,– Euro
BC20105E
Dr. Berthold Jäger, Uwe-Bernd Herchen,
Dr. Thomas Heiler und andere lesen aus
bekannten und unbekannten Mythen und
Sagen der Region. Die Zuhörer erwartet
eine literarische Expedition zu spannenden, gruseligen, romantischen und unglaublichen Geschichten ..
Leitung:Dr. Alessandra Sorbello-Staub
Termin:Sonntag, 31.5.2015,
14:30 – 16:00 Uhr
Ort: Terrasse der Domdechanei,
­Eingang Dommuseum,
­Domplatz Fulda
Gebühr:gebührenfrei
bei schlechtem Wetter: Vortragssaal der
­Bibliothek des Bischöflichen Priester­
seminars.
Infos:Bibliothek des Bischöflichen
Priesterseminars, ­
Telefon: 0661 87-531,
E-Mail:
info-bibliothek@thf-fulda.de
Bastian Weinig Quartett
BC20103E
BC20104E
BC20106E
Bastian Weinig (Bass), Jonas Engel
­(Saxophon), Nicolas Hering (Piano),
Max Jentzen (Drum)
Als Bassist ist Bastian Weinig in zahlreichen Band genreübergreifend tätig, von
Bebop und Modern Jazz über Weltmusik
bis zu Filmmusik und Klassik.
Auf der Suche nach seiner eigenen Stimme wird er inspiriert von Musikern wie
Brad Mehldau, Avishai Cohen und Ray
Brown.
Termin:Freitag, 6.3.2015,
20:00 – 22:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Forum
Gebühr:12,– Euro, Abendkasse, Vorverkauf
10,– Euro Fuldaer Zeitung
­Peterstor
Babara Kramer „Je suis femme“ ein
­französisch-deutsches Chansonprogramm
BC20107E
Barbara Kramer verkörpert das französische „savoir-vivre“, das „laisser-aller“, „laisser-faire“ – „sich leben lassen“, hat sie doch
einige Jahre in Paris gelebt und dort den
Rhytmus und die Seele dieser Stadt in sich
aufgenommen. Lassen Sie sich mitreißen
im Fluss der Melodien, im Takt des musikalischen Herzschlags einer beeindruckenden Sängerin.
Termin:Samstag, 7.3.2015,
20:00 – 22:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Forum
Gebühr:12,– Euro, Abendkasse, Vorverkauf
10,– Euro Fuldaer Zeitung
­Peterstor
Martina Roth „Ich bin ein Kontinent“
BC20108E
Liebeslieder, Spiegelbildnisse und Verwandlungen. Ein leidenschaftlicher und
tragikkomi-scher Abend über Gertrud Kolmar der „Kartographin“ der Seele. In Musik,
Text und Be-wegtbild. Gertrud Kolmar, geboren 1894 in Berlin, ermordet 1943 in
Auschwitz, führte die deutschsprachige Lyrik zu einem Höhepunkt und steht auf einer Stufe mit Anette von Droste-Hülshoff,
Charles Baudelaire und Else Lasker-Schüler.
Termin:Samstag, 14.3.2015,
20:00 – 22:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Forum
Gebühr:12,– Euro, Abendkasse, Vorverkauf
10,– Euro Fuldaer Zeitung
­Peterstor
Tatort Fulda 2015
Benno Führmann liest aus dem Thriller
von Claus Probst „Nummer zwei“
BC20109E
Am frühen Morgen findet er sie: die Leiche
eines jungen Mädchens, nackt, schutzlos.
Gegen alle Vernunft entfernt er das Mädchen vom Tatort und bringt es zu sich
nach Haus. Er weiß, er darf das nicht tun.
Er weiß auch, dass ein Mörder, der schon
zwei junge Frauen umgebracht hat, die Region Mannheim in Angst versetzt. Aber er
muss so handeln.
Fallanalytikerin Lena Böll sucht nach einem vermissten jungen Mädchen. Doch
der Seri-enmörder brüstet sich per SMS
bereits der Tat. Aber nirgendwo ist eine
Leiche gefunden worden. Lena Böll beginnt
ein hochriskantes Katz- und Maus-Spiel, in
dem ein Unbekannter zum entscheidenden Faktor wird – auf Leben und Tod.
11
Kultur – Gestalten
Termin:Samstag, 14.3.2015,
20:00 – 22:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Forum
Gebühr:12,– Euro, Vorverkauf Fuldaer
­Zeitung Peterstor
Literatur/Schreiben/Theater
Biblische Geschichten in der Gegenwartsliteratur I – Die Rezeption des Buches
Genesis I: Die Urgeschichte
BC20111T
In unserer neuen Reihe zur Gegenwarts­
literatur geht es um die Beziehung von
­Bibel und Literatur, den Vergleich von
­Original und Bearbeitung, von Urtext und
Variation, von Quelle und Rezeption.
Das erste Seminar der Reihe beschäftigt
sich mit der Bezugnahme der Gegenwartsliteratur auf die Urgeschichte des Buchs
Genesis (Kap. 1-11), dessen theologische Bedeutung in seinen Aussagen über Gott als
den Schöpfer der Welt und den Herrn der
Geschichte liegt. Wie wichtige Erzählungen der Urgeschichte literarisch verarbeitet werden, soll an folgenden Werken verdeutlicht werden:
Genesis 1, 1-2,4a (Die Erschaffung der Welt)
– Botho Strauß, „Beginnlosigkeit. Reflexionen über Fleck und Linie“ (Essays, 1992);
Genesis 3 (Der Sündenfall) – Marianne
Fredriksson, „Eva“ (Roman, 1980/dt.: 2001)
u. Ingo Schulze, „Adam und Evelyn“ (Roman, 2008);
Genesis 4,1-16 (Kain und Abel) – Susanne
Riedel, „Kains Töchter“ (Roman, 2000);
Genesis 6,1-9,29 (Noah und die Sintflut) –
Timothy Findley, „Die letzte Flut“ (Roman,
1986/dt.: 2003)
Leitung:Dr. Martin Krieger,
­Literaturwissenschaftler
Termin:Samstag, 27.6.2015,
10:30 – 17:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 014
Gebühr:19,20 Euro, ab 9 Teilnehmern
Anmeldeschluss: 15.06.2015
Es ist eine Stunde Mittagspause
­eingeplant.
Spaß am Vorlesen (wieder)Entdecken!
BC20117E
In diesem Grundlagenseminar erhalten
Vorlesepaten und solche die es werden
möchten, eine Einführung in die spannende Welt der Literatur und bekommen
wertvolle Tipps, wie eine Vorlesestunde erfolgreich gelingen kann. In einem Praxisteil planen und testen die Teilnehmer
selbst ein Lese-Projekt. Die Veranstaltung
findet in Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst Katholischer Frauen statt.
Leitung:Jutta Sporer
Termin:Freitag, 6.3.2015,
12
studium generale
10:00 – 16:30 Uhr
Ort: Sozialdienst Katholischer Frauen,
Friedrichstr. 22
Gebühr:5,– Euro, für EhrenamtskartenInhaber gebührenfrei
Infos:Bibliothek des Bischöflichen
Priesterseminars,
­Büchereifachstelle,
Telefon: 0661 87-531,
E-Mail: buechereifachstelle@
thf-fulda.de
Literaturland Hessen –
Literatur erfahren
Literarische Spurensuche am Vormittag
BC20118K
Hessen bietet allerlei und noch viel mehr:
Begeben Sie sich in diesem Kurs auf einen
gemeinsamen Erkundungsgang quer
durchs literaturreiche Hessenland. Im Mittelpunkt der 6. Runde steht erneut eine
Auswahl interessanter Autoren der Gegenwartsliteratur, die an markanten Orten in
Hessen leben, lieben, schreiben oder sie als
illustren Hintergrund für ihre „Helden“
auserkoren haben.
Neben der klassischen Lesereise zwischen
zwei Buchdeckeln unternehmen wir wieder vier Fahrten zu literarischen Schauplätzen bzw. Lebensräumen der jeweiligen
Literaten oder ihrer Protagonisten.
Lassen Sie sich bei den Spaziergängen von
der Lyrik und Prosa zeitgenössischer
Schriftsteller/innen inspirieren. Auf diesen
literarischen Streifzügen werden Ihnen
von der Kursleiterin ausgewählte Fundstückchen vorgestellt und Kostproben aus
verschiedenen Werken der Autoren vorgelesen.
Die literarischen Exkursionen stehen auch
Interessierten offen, die nicht am regulären Kurs teilnehmen. Die jeweiligen Ausflugsorte erfahren Sie ab Kursbeginn bei
der Kursleiterin sowie über den aktuellen
Veranstaltungskalender der VHS und der
Lokalpresse.
Termine für Tagesfahrten:
18.3., 22.4., 13.5., 3.6. und 24.6.2015
Leitung:Jutta Sporer
Termin:Mittwoch, 4.3.2015,
9:00 – 10:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 109
Gebühr:48,– Euro, ab 9 Teilnehmern,
20 UE, 10 Termine
Rosa Roth trifft Bella Block –
Drehbuchschreiben/
Drehbuchentwicklung
BC20119W
Was versteht man unter Fallhöhe und warum ist es so wichtig, dramaturgisch denken zu lernen? Wie schreibt man einen guten Dialog? Welches sind die Stufen der
Drehbuchentwicklung? Gute Drehbuchautoren werden händeringend gesucht und
gut bezahlt. Doch der Weg zum Drehbuch
und fertigen Film kann steinig sein. An
diesem Wochenende lernen Sie, wo die
Chancen liegen, Sie erfahren Grundsätzliches über das Filmgeschäft, erkennen, wie
man eine Filmidee findet und formuliert,
und wie man sie in ein Exposé und Treatment überführt. Wir beschäftigen uns mit
den Themen Dramaturgie, Figurenentwicklung und Konfliktzeichnung bis hin zu
der Frage, wie ich einen Produzenten für
meine Filmidee finde. Die Teilnehmer werden dabei einerseits kreativ tätig sein, andererseits als Skript-Doktoren fungieren.
Dr. Lothar Schöne ist Autor von Filmdrehbüchern („Rosa Roth“), Romanen („Der
blaue Geschmack der Welt“) und Sachbüchern („Mephisto ist müde“), wurde mehrfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet
und unterrichtet an Hochschulen das Fach
Kreatives Schreiben.
Im Internet: www.lothar-schoene.de
Leitung:Dr. Lothar Schöne
Termin:Samstag, 14.3.2015,
10:15 – 18:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 110
Gebühr:79,– Euro, 9 UE, 1 Termin
Anmeldeschluss: 06.03.2015
Schreibwerkstatt mit Wolfgang Rill –
Schreib eine Geschichte und fürchte
BC20122K
dich nicht!
Was man lernen kann:
Themen finden – Einstiege in den Text –
Spannung aufbauen – Klischees vermeiden – Schreib-„Regeln” beachten – Texte
sachlich kritisieren – rhetorische Figuren
verwenden – Sinnlichkeit – Privates entprivatisieren – Kompetenz und Empathie –
Umwelt und Innenwelt – Zeitökonomie –
Selbstbeschränkung
– Zettelkasten – Themen finden – und
mehr
Was man mitbringen muss:
Lust auf Schreiben von Prosatexten (keine
Gedichte) – Bereitschaft, Selbstgeschriebenes vorzulesen und sachliche Kritik auszuhalten – Mut, Texte von anderen zu kritisieren – Sitzfleisch – Inspiration
(„Schreiben ist zu 1 % Inspiration und zu
99 % Transpiration“ sagt Gottfried Benn) –
Stift und Papier
Die Schreibwerkstatt ist auf zehn Termine
angelegt. Wöchentlich soll eine Sitzung
von etwa drei Stunden stattfinden. Am
Ende kann eine kleine Lesung für Familie,
Freunde und Interessierte stehen. Schwerpunkt ist das Schreiben eigener Geschichten im Kurs, das Vorlesen des eben Geschriebenen (nicht von Mitgebrachtem)
und das gemeinsame Kritisieren. Daneben
wird am Anfang jeder Sitzung etwas Theo-
Kultur – Gestalten
rie besprochen, dies mit Hilfe des Heftes
„Vom Wagnis, es mit den Wörtern aufzunehmen“.
Leitung:Wolfgang Rill
Termin:Mittwoch, 18.3.2015,
19:00 – 21:45 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 002
Gebühr:129,60 Euro, bei 6 – 8 Teil­
nehmern, 36 UE, 10 Termine
Schreibwerkstatt mit Henry Euler –
für Jugendliche und Erwachsene
Wochenendkurs
BC20125W
Vergleicht man Bücher unterschiedlicher
Genres miteinander, so stellt man fest,
dass die wichtigsten Kriterien für einen
gutgeschriebenen Roman aus denselben
Elementen bestehen. Man sollte sie kennen, wenn man sich auf das Abenteuer
des Schreibens einlässt. Henry Euler leitet
seit nunmehr sieben Jahren erfolgreich die
Schreibwerkstatt der VHS Fulda. Er ist ein
bekannter Buchautor („BUCHONIA“) und
Kinderbuchillustrator („Die Koselmühle“).
Im Jahr 2015 wird der dritte Band seiner
Trilogie „Buchonia“ erscheinen, bei dem es
um das Kriegsende 1945 geht. In seinem
Kurs geht es mit Hilfe von Fachliteratur
und Erfahrungen des Kursleiters darum,
wie man einen erfolgreichen Roman oder
eine Kurzgeschichte schreibt. Wie wird ein
Stufendiagramm aufgebaut (Plot), was bedeutet Clustering, was macht eine gute
Beschreibung aus und wie funktioniert ein
Dialog? Auf Schwerpunkte der Kursteilnehmer wird besonders eingegangen (Fantasyroman, Krimi, Biographie Kinderbuch
usw.). Jeder Teilnehmer sollte am Ende des
Kurses alle Kriterien für einen guten Roman kennen, und ein Stufendiagramm auf
der Grundlage seiner eigenen Buchidee,
die am Sonntag im Mittelpunkt steht, herstellen können. Es geht dabei auch um
Kreativbremsen und Schreibblockaden, sowie um die Frage, wie man ein Buch an einen Verlag bringt. Grundlage ist das
Übungsheft „Literatur in zwei Tagen“, das
vom Kursleiter mit Hilfe von Fachliteratur
verfasst wurde und in jeder Schreibwerkstatt ergänzt wird. Die KursteilnehmerInnen erhalten es kostenfrei. Dargestellt
werden auch die Kriterien für eine gute
Buchillustration.
Leitung:Heinrich Euler
Termin:Samstag, 27.6.2015,
13:00 – 17:00 Uhr
Sonntag, 28.6.2015,
10:00 – 17:15 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 001
Gebühr:50,– Euro, 15 UE, 2 Termine
Anmeldeschluss: 15.06.2015
Theater
Theatergruppe Spectaculum
Arbeitskreis Schauspiel der vhs BC20127K
Theater spielen heißt, in die Rolle eines anderen zu schlüpfen. Dazu bedarf es nicht
nur des Textes. Wichtiger ist vielmehr das
Zusammenspiel zwischen Wort, Mimik
und Gestik, um ein überzeugendes Bild für
das Publikum abzugeben. Die Rollen werden gemeinsam analysiert und ihre Charaktere erarbeitet, bevor die Detailarbeit in
den Proben beginnen kann. Die Premiere
im Schlosstheater entschädigt für die oft
anstrengenden Probenarbeiten.
Frauen und Männer jeden Alters, die Freude am Theaterspielen haben, sind herzlich
dazu eingeladen, in der Gruppe mitzuwirken. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.
Leitung:Harald Fritz
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
20:00 – 22:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Forum
Die Kellermimen –
vhs-Improvisationstheater
BC20128K
Leitung:Jessica Stukenberg
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
19:30 – 21:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Forum
Gebühr:64,80 Euro, bei 9 – 11 Teil­
nehmern, 27 UE, 10 Termine
Anmeldungen zu allen Terminen:
Telefon: 0661 9640-970 oder
E-Mail: hlb@hlb.hs-fulda.de
Bibliotheks-Führung –
Die Bibliothek in 60 Minuten
Kurs 1
BC20144E
– Freihandbereich
– Fremdsprachige Literatur
– Hörbücher
– Kinder und Jugend
– Lesecafe
– Lesesaal
– Schule und Lernen
Leitung:Ursula Schultheiß-Barth
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
10:00 – 11:00 Uhr
BC20145E
Kurs 2
Die Kellermimen sind eine Improvisationstheatergruppe, die ihre Stücke, angeregt
von Themen oder Orten, im Laufe der Proben mit Unterstützung der Spielleiterin
selbst gestalten. So wurden in der Vergangenheit z.B. neben den klassischen Auftrittsorten auch eine Bäderausstellung, ein
Restaurant oder ein Friseur zur Bühne. Die
Themen reichten von Struwwelpeterimpressionen, über Märchenadaptionen oder
Situationen des Wartens bis zur Suche
nach dem Glück. Schauspiel- und Interaktionsübungen, Ausflüge in die Phantasie,
die Lust am spontanen Spiel und das Einlassen auf die Mitspieler/innen bilden die
Grundlage für die Erarbeitung der Stücke.
Derzeit arbeitet die Gruppe an einer Adaption der „Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt. Ein Einstieg ist daher nur in Absprache mit der Kursleitung möglich.
Nähere Informationen unter Telefon:
0661 9625120.
„vhs in der Bibliothek“
Alle Termine: Gebührenfrei
Von Vorteil ist es, wenn Sie sich vor der
Veranstaltung einen Leseausweis für die
HLB ausstellen lassen. Dieser ist kostenlos
erhältlich an allen HLSB-Standorten.
Zu allen Terminen kümmern wir uns um
Ihre Kinder. Bitte vorher anmelden.
Leitung:Ursula Schultheiß-Barth
Termin:Freitag, 24.4.2015,
15:00 – 16:00 Uhr
Arbeiten an und mit den Bibliotheks-PC’s
– Die Bibliothek in 90 Minuten
BC20146E
Kurs 1
– Textverarbeitung anwenden
– Dokumente ausdrucken
– E-Books lesen
Leitung:Roman Becker
Termin:Freitag, 20.2.2015,
15:00 – 16:30 Uhr
Wie stelle ich ein Buch vor?
Kurs 1
BC20147E
Buchvorstellungen sind ein beliebtes
­Thema in allen weiterführenden Schulen.
Doch wie kann ich ein interessantes,
­spannendes Buch für meine Altersklasse
finden?
Wo finde ich Hintergrundwissen über
­Inhalt und Autor?
Welche Hilfsmöglichkeiten (Schülerhilfen,
Internetlinks, Lexika) stehen mir in der
HLB zur Verfügung und wie kann ich sie
nutzen?
Schülerinnen und Schüler ab ca. 10 Jahre
sind zu dieser Veranstaltung herzlich
­eingeladen.
Leitung:Stephanie Schulz
Termin:Dienstag, 24.2.2015,
15:30 – 16:30 Uhr
13
Kultur – Gestalten
Kurs 2
BC20148E
Leitung:Stephanie Schulz
Termin:Donnerstag, 19.3.2015,
15:30 – 16:30 Uhr
Kurs 3
BC20149E
Leitung:Stephanie Schulz
Termin:Dienstag, 21.4.2015,
15:30 – 16:30 Uhr
Kurs 4
BC20150E
Leitung:Stephanie Schulz
Termin:Donnerstag, 28.5.2015,
15:30 – 16:30 Uhr
Wir haben nicht nur Bücher! –
Die Bibliothek in 90 Minuten
BC20151E
BC20152E
Sie haben Kinder oder Enkel im Kindergarten-, bzw. Grundschulalter, die Lesemuffel
sind und wissen nicht, wie Sie diese zum
Lesen animieren sollen?
Sie haben auch keine Ideen mehr, was Sie
selbst noch vorlesen sollen?
Wir geben Ihnen nach einem kurzen Rundgang durch die Bibliothek viele Tipps zum
Vorlesen und stellen Ihnen verschiedene
Reihen und Bücher vor, die bei Kindern
derzeit beliebt sind.
Vorlesen ist ein Handwerk, das jeder
­lernen kann.
Wir laden alle Eltern, Großeltern, Vorlesepaten oder auch Pädagogen ein, in die
spannende Welt der Kinderbücher einzutauchen.
Leitung:Stephanie Schulz
Termin:Dienstag, 3.3.2015,
15:30 – 16:30 Uhr
BC20153E
Leitung:Stephanie Schulz
Termin:Freitag, 13.3.2015,
11:00 – 12:00 Uhr
14
– Das Online-Medienangebot der HLB
– Wie finde ich eine elektronische
­Zeitschrift?
– Wo erfahre ich, welche Datenbanken
die HLB besitzt?
– Vorstellung von einzelnen Online-­
Angeboten, z.B. Langenscheidt,
­Munzinger, Statista, OECD und
Encyclopedia Britannica
Leitung:Berthold Weiß
Termin:Freitag, 6.3.2015,
15:00 – 16:00 Uhr
BC20155E
Leitung:Berthold Weiß
Termin:Mittwoch, 25.3.2015,
11:00 – 12:00 Uhr
Blick hinter die Kulissen
Leitung:Genoveva Raatz, Hochschulund Landesbibliothek
Termin:Freitag, 27.2.2015,
15:00 – 16:30 Uhr
Termin:Freitag, 13.3.2015,
14:30 – 16:30 Uhr
– E-Books
– Hörbücher
– E-Videos
– Datenbanken
– E-Journals
– Online-Dokumente
Wir wecken Leselust!
Online-Medien in der HLB, Elektronische
Zeitschriften und Datenbanken – Die Bibliothek in 60 Minuten
BC20154E
BC20156E
Die Hochschul-, Landes- und Stadtbibliothek am Heinrich-von-Bibra-Platz öffnet
für Sie Ihre Türen – auch solche, die Ihnen
sonst verschlossen sind.
Sie erhalten die Möglichkeit, die Bearbeitungsabläufe im Hintergrund zu verfolgen. Auch der Buchbinder und Restaurator
öffnet für Sie seine Werkstatttür.
Wir erläutern Ihnen, nach welchen Kriterien wir unsere Medien auswählen und zeigen Ihnen, wie die Bücher, Hörbücher usw.
in die Bibliothek kommen – und wie wir
bei mehr als 750.000 Bänden nicht den
Überblick verlieren.
Die Gruppe ist auf max. 10 Teilnehmer/innen begrenzt.
Leitung:Britta Frixel, Anja Weismüller
Termin:Mittwoch, 11.3.2015,
10:00 – 11:00 Uhr
Die Onleihe - Die Bibliothek in
120 Minuten
BC20157E
Einführung in die Benutzung der Onleihe
und Einrichtung Ihres technischen End­
gerätes
– Medien rund um die Uhr ausleihen!
– Medien bequem von zuhause oder vom
Urlaubsort aus ausleihen
– E-Books, Hörbücher, Musik-CDs, E-Videos,
E-Papers
– Den E-Book-Reader einrichten
– Das iPad als Leseplattform benutzen
Bringen Sie Ihr iPad, iPhone,Tablet,
­Smartphone oder Ihren E-Book-Reader mit.
Leitung:Iris Leibold,
Ursula Schultheiß-Barth
BC20158E
Leitung:Ursula Schultheiß-Barth
Termin:Mittwoch, 22.4.2015,
10:00 – 12:00 Uhr
Wir stechen in See! –
Piratenführung für Kinder
BC20160E
Wir laden Kinder ab 4 J. zu einer informativen, interaktiven Reise durch den großen
Kinder- und Jugendbereich der Hochschul-,
Landes- und Stadtbibliothek (HLSB) am
Heinrich-von-Bibra-Platz ein.
Als Piraten verkleidet werden wir die Bibliothek erkunden und tolle Schätze finden.
Mit spannenden Piratengeschichten, auch
als Bilderbuchkino, möchten wir in den
Kindern Lesedurst und Freude an unseren
Medien wecken.
Leitung:Annette Vogel
1. Termin:Mittwoch, 18.3.2015,
15:30 – 16:30 Uhr
BC20161E
Leitung:Annette Vogel
2. Termin:Mittwoch, 15.4.2015,
15:30 – 16:30 Uhr
BC20162E
Leitung:Annette Vogel
3. Termin:Mittwoch, 10.6.2015,
15:30 – 16:30 Uhr
BC20163E
Leitung:Annette Vogel
4. Termin:Mittwoch, 8.7.2015,
15:30 – 16:30 Uhr
Führung für Seniorinnen/Senioren
BC20164E
Bei einer ca. einstündigen Führung haben
Sie die Möglichkeit, die Hochschul-, Landes- und Stadtbibliothek am Heinrich-vonBibra-Platz inklusive des neuen Anbaus
kennenzulernen und sich über den Ausleihmodus zu informieren.
Leitung:Gerda Lobe-Röder
Termin:Donnerstag, 19.3.2015,
10:00 – 11:00 Uhr
studium generale
Kultur – Gestalten
BC20165E
Leitung:Gerda Lobe-Röder
Termin:Donnerstag, 26.3.2015,
15:00 – 16:00 Uhr
Bücher suchen und finden –
Die Bibliothek in 60 Minuten
Kunst- und Kulturgeschichte
Aufbruch in die Moderne (III)
BC20170E
– Bücher im Bestand der HLB suchen
und finden
– Bücher in anderen Bibliotheken
suchen und finden
– Bücher weltweit suchen und finden
Leitung:Ursula Schultheiß-Barth
Termin:Freitag, 17.4.2015,
15:00 – 16:00 Uhr
BC20338K
In Fortführung der avantgardistischen Stilströmungen der ersten Jahrzehnte des 20.
Jahrhunderts und der Auswirkungen der
30er/40er Jahre („Entartete Kunst“) widmet sich dieser Kurs der Zeit ab 1945. Zunächst steht die Nachkriegszeit bis in die
50er Jahre mit der Auseinandersetzung
„Abstraktion contra Figuration“ im Mittelpunkt. Danach werden Entwicklungen und
Begrifflichkeiten der zeitgenössischen
Kunst, wie z. B. „Stilpluralismus“, „Aufhebung der Gattungsgrenzen“, „Neue Medien“, „Individuelle Ikonographie“ u v. a. m.
behandelt.
Leitung:Genoveva Raatz, Hochschulund Landesbibliothek,
Ursula Schultheiß-Barth
1. Termin:Montag, 20.4.2015,
10:00 – 11:00 Uhr
Leitung:Dr. Marion Feld,
­Kunsthistorikerin
Termin:Freitag, 20.2.2015,
18:00 – 20:00 Uhr
Freitag, 6.3.2015,
18:00 – 20:00 Uhr
Freitag, 20.3.2015,
18:00 – 20:00 Uhr
Freitag, 17.4.2015,
18:00 – 20:00 Uhr
Freitag, 24.4.2015,
18:00 – 20:00 Uhr
Freitag, 8.5.2015,
18:00 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:38,40 Euro, 16 UE, 6 Termine
Das Zeitalter der Brueghels
Das neue Suchportal der HLB –
Die Bibliothek in 60 Minuten
BC20171E
– Mehr Informationen mit einer
Suchanfrage und auf einen Blick!
– Die Recherche im Online-Katalog
der HLB wurde verbessert!
– Volltexte aus Datenbanken sind in
die Suche integriert
BC20172E
Leitung:Genoveva Raatz, Hochschulund Landesbibliothek,
Ursula Schultheiß-Barth
2. Termin:Dienstag, 28.4.2015,
14:00 – 15:00 Uhr
BC20173E
Leitung:Genoveva Raatz, Hochschulund Landesbibliothek,
Ursula Schultheiß-Barth
3. Termin:Freitag, 8.5.2015,
15:00 – 16:00 Uhr
BC20339K
Anlässlich der großen Ausstellung in Paderborn widmet sich dieses Seminar ausführlich dem künstlerischen Schaffen der
Brueghel-Familie. Im Zentrum steht dabei
Pieter Brueghel d. Ä. (1523/30-1569), der Begründer einer Malerdynastie, die mit vier
Generationen bis weit ins 17. Jahrhundert
hineinreicht. Deshalb werden neben der
Betrachtung der jeweiligen Werke auch
historische, stilistische und inhaltliche
­Zusammenhänge erläutert. Das Seminar
steht in Zusammenhang mit der Ausstellungsfahrt am Samstag, 16.05.2015.
Leitung:Dr. Marion Feld,
­Kunsthistorikerin
Termin:Samstag, 21.2.2015,
14:00 – 17:00 Uhr
Samstag, 21.3.2015,
14:00 – 17:00 Uhr
Samstag, 18.4.2015,
14:00 – 17:00 Uhr
Samstag, 9.5.2015,
14:00 – 17:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:38,40 Euro, 16 UE, 4 Termine
Ausstellungsfahrt nach Paderborn
Die Brueghel-Familie
BC10108T
Die Brueghel-Familie zählt zu den bedeutendsten Malerdynastien des 16. und 17.
Jahrhunderts. Ihre Werke wurden bereits
von Zeitgenossen hochgeschätzt. Heute
sind sie ein wesentlicher Teil des kulturellen Erbes Europas und Höhepunkte in den
Museen und Sammlungen der Welt. Die
Paderborner Ausstellung bietet eine hierzulande nie gezeigte Übersicht über das
vielfältige Schaffen der Brueghels und der
wichtigsten Künstler in ihrem Umkreis
und führt mit weit über 100 Gemälden,
Zeichnungen und Druckgrafiken durch
vier Generationen des Wirkens dieser Familie. Die Ausstellungsfahrt wird vorbereitet durch die Seminarreihe „Das Zeitalter
der Brueghels“.
Leitung:Dr. Marion Feld,
­Kunsthistorikerin
Termin:Samstag, 16.5.2015,
8:00 – 19:00 Uhr
Ort: Treffpunkt:
Parkplatz Ochsenwiese
Gebühr:58,– Euro
Anmeldeschluss: 17.04.2015
Ausstellungsfahrt nach Frankfurt
Monet und die Geburt des
­Impressionismus
BC10107T
Haben Sie Lust auf unvergessliche Impressionen – auf eine faszinierende Reise für
die Augen? Anlässlich seines 200-jährigen
Bestehens präsentiert das Frankfurter Städel Museum über 90 Meisterwerke des
Impressionismus – mit dem Schwerpunkt
auf den Werken von Claude Monet (18401926). Weiterhin werden Gemälde seiner
zeitgenössischen Künstlerkollegen/-kolleginnen gezeigt, wie z. B. Auguste Renoir,
Édouard Manet, Berthe Morisot, Edgar Degas, Alfred Sisley und Camille Pissarro.
Leitung:Dr. Marion Feld,
­Kunsthistorikerin
Termin:Samstag, 25.4.2015,
11:00 – 19:00 Uhr
Ort: Treffpunkt: Informationsstand
am Bahnhof
Gebühr:36,– Euro
Anmeldeschluss: 27.03.2015
15
Kultur – Gestalten
Architektur – Ein Schauvergnügen
Ägypten-Reiseland der antiken Welt –
Vortragsreihe von Dr. Gerhard Götte
Die altägyptische Kunst übt bis auf den
heutigen Tag eine außerordentliche Faszination aus, sowohl in der Architektur
selbst, wie auch der Ausschmückung der
Bauten: Ein Umstand, der es rechtfertigt
sich mit dieser ausgedehnten Epoche von
über 3000 Jahren näher zu beschäftigen.
Sie erreichte bereits in sehr früher, vorchristlicher Zeit einen erstaunlichen Grad
der Vollkommenheit, von dem die Lichtbildervorträge einen Eindruck vermitteln
­sollen.
Tempel der Pharaonen: Monumentale
Baukunst im alten Ägypten
BC20350E
Leitung:Dr. Gerhard Götte
Termin:Freitag, 13.2.2015,
16:30 – 18:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:3,50 Euro
Echnaton u. Tut-ench-Amun –
Zwei bemerkenswerte Könige des
BC20351E
Neuen Reiches
Leitung:Dr. Gerhard Götte
Termin:Freitag, 27.2.2015,
16:30 – 18:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:3,50 Euro
Diese Reihe soll im Herbst fortgesetzt
­ erden.
w
Malen/Zeichnen/Kreativität
Morgenmaler – Malkurs am Vormittag
BC20510K
Die Teilnehmenden arbeiten frei in lockerer Atmosphäre bei Tageslicht, Musik und
Kaffee mit Tipps, Tricks und Anleitung.
Leitung:Linda Doernbach
Termin:Montag, 23.2.2015,
9:00 – 11:15 Uhr
Ort: Vonderau Museum,
­Künstlergalerie
Gebühr:57,– Euro, 30 UE, 10 Termine
Material:5,– Euro Materialkosten
Freies Zeichnen und Malen
BC20531K
Ziel des Kurses ist, die Teilnehmer zu ermutigen, verschiedene Techniken der
Zeichnung und Malerei bei freier Motivauswahl auszuprobieren. Es soll ein Kurs
für Anfänger sein, die „ihre Richtung“ noch
16
nicht gefunden haben sowie für Leute, die
Spaß am kreativen Gestalten haben und
ihre Fähigkeiten weiterentwickeln wollen.
Leitung:Alexander Zyzik
Termin:Dienstag, 3.3.2015,
18:30 – 20:45 Uhr
Ort: Vonderau Museum,
­Künstlergalerie
Gebühr:45,60 Euro, ab 12 Teilnehmern,
24 UE, 8 Termine
Material:Papier, Bleistifte und
­Radiergummi
Ölmalerei für Anfänger und
­Fortgeschrittene
BC20532K
Das Medium Ölfarbe ist und bleibt aktuell.
Kein Wunder, denn kein anderes ist für so
viele Gestaltungsideen offen. Die Teilnehmenden lernen verschiedene Techniken
der Ölmalerei kennen. Die Motivauswahl
ist frei.
Leitung:Alexander Zyzik
Termin:Mittwoch, 4.3.2015,
18:30 – 20:45 Uhr
Ort: Vonderau Museum,
­Künstlergalerie
Gebühr:45,60 Euro, ab 12 Teilnehmern,
24 UE, 8 Termine
Material:nach Beratung in der ersten
Stunde
Aquarellmalerei
BC20533K
Von der Aquarellmalerei geht eine ganz
besondere Faszination aus: Die Farben sind
zart, frisch und transparent, und der Zufall
scheint immer seine Hand im Spiel zu haben. In diesem Kurs lernen die Teilnehmenden, mit Aquarellfarben verschiedene
Aquarelltechniken auszuprobieren: Lasuren, Nass-auf-Nass-Techniken, Aquarellsticks
Leitung:Veronika Zyzik
Termin:Freitag, 27.3.2015,
10:00 – 12:15 Uhr
Ort: Vonderau Museum,
­Künstlergalerie
Gebühr:51,30 Euro, ab 12 Teilnehmern,
27 UE, 9 Termine
Material:Aquarellfarben, Pinsel Nr. 12 + 20,
Aquarellpapier oder Malblock
DIN A3
Kalligraphie – Schönes Schreiben
BC20540K
Lombardische Initialen sind konstruierte
Buchstaben, die am Kapitel- oder Versanfang eingesetzt werden Sie sind eine sehr
schöne Schmuckinitiale zur Gestaltung
von Texten.
Diese werden wir im Kurs erlernen und
üben, sowie in Texten einfügen.
Leitung:Elisabeth Schiffhauer
Termin:Freitag, 20.2.2015,
18:00 – 21:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 013
Gebühr:57,60 Euro, 16 UE, 4 Termine
Material:karierter Spiralblock, Bleistift,
­Radiergummi., Folie zum
­Abdecken der Tische, Lineal und
Spitzer
Häkeln lernen in der Mittagspause
BC20545K
Kleiner Grundmaschen-Einsteigerkurs:
Luftmasche, Feste Masche und Stäbchen –
wir zaubern damit entweder ein Utensilo,
eine Tasche oder ein Tier.
Leitung:Christine Teufel
Termin:Montag, 23.2.2015,
12:15 – 13:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 001
Gebühr:12,– Euro, zzgl. Materialkosten
(Filzwolle nach Verbrauch), 5 UE,
5 Termine
Material:Mitbringen: Wollreste und
­Häkelnadeln, sofern vorhanden
Upcycling
BC20546W
Ändern statt wegwerfen, ist das Gebot der
Stunde und wir helfen Ihnen dabei.
Sie bringen Ihre alten, unansehnlichen
Holzwandbilder, Bilderrahmen, Stickbilder,
Buchstützen und was Ihnen sonst noch so
einfällt mit zum Kurs.
Freitagabend nehmen wir uns die Zeit und
überlegen zusammen, wie umgestaltet
werden soll und am Samstag setzen Sie
mit unserer Hilfe die Ideen um.
Leitung:Christine Teufel, Tanja Abeln-Bil
Termin:Freitag, 17.4.2015,
19:00 – 20:30 Uhr
Samstag, 18.4.2015,
10:00 – 13:45 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 001
Gebühr:16,80 Euro, zzgl. Materialkosten
(Filzwolle nach Verbrauch), 7 UE,
2 Termine
Anmeldeschluss: 13.04.2015
Material:Mitbringen: alte Holzsachen, die
mit Farbe und Mut umgestaltet
werden sollen
Westafrikanisches Trommeln –
Djembé
BC20926K
Die Dynamik der afrikanischen Djembé
und ihr großes Klangspektrum erwecken
die Spielfreude am Trommeln. Wir lernen
mit Hilfe dreier Schlagtechniken afrikanische Rhythmen mit den verschiedenen
Stimmen, die wir gemeinsam spielen.
Ohne viel Theorie werden wir direkt in die
Trommelmusik Westafrikas starten. Einfacher kann der Zugang zum Musikmachen
Kultur – Gestalten
nicht sein.
Musikalische Vorkenntnisse sind nicht
­erforderlich, Anfänger sowie leicht Fort­
geschrittene sind gleichermaßen will­
kommen. Instrumente werden gestellt.
­Bitte bei der Anmeldung angeben, ob Sie
Ihre eigene Djembé mitbringen.
Leitung:Karin Hildebrandt
Termin:Montag, 23.2.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Forum
Gebühr:24,– Euro, 10 UE, 5 Termine
Tanzen
Orientalischer Tanz (Bauchtanz)
für Anfängerinnen
BC20927K
Der orientalische Tanz (Bauchtanz) ist ein
sehr weiblicher, ursprünglicher Tanz. Er
wird seit Jahrtausenden getanzt und ist
zugleich der wahrscheinlich älteste weibliche Tanz der Welt: Anmut, Kraft, Sinnlichkeit, Trauer und Freude – ein Tanz der Liebe
und des Lebens.
In diesem Kurs werden die Grundelemente
aus dem Orientalischen Tanz vermittelt
und zu einem lebendigen Ganzen geformt.
Schrittfolgen und kleine Kombis werden
wir uns dazu erarbeiten.
Für Frauen jeden Alters (Vorkenntnisse
nicht erforderlich!)
Bitte bequeme Kleidung, ein Tuch für die
Hüfte sowie Gymnastikschuhe oder warme Socken mitbringen!
Leitung:Karin Hildebrandt
Termin:Montag, 13.4.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Forum
Gebühr:48,– Euro, 20 UE, 10 Termine
Material:Bitte bequeme Kleidung, ein
Tuch für die Hüfte sowie
­Gymnastikschuhe oder warme
Socken mitbringen!
Fotografie/Film/Medien
Einsteigerkurs in die
­Spiegelreflex-Digitalfotografie
BC21104K
Dieser Kurs erfordert keinerlei Vorkenntnisse. In 10 UE an 5 Abenden sollen durch
Theorie und Praxis die wichtigsten Grundkenntnisse dargestellt werden.
– Das digitale Spiegelreflexsystem
– Iso-Zahl, Zeit, Blende, Schärfentiefe
– Belichtung und Bildgestaltung
– Praktische Übung in Form eines Foto­
spazierganges durch die Altstadt.
– Besuch eines Fotostudios mit selbständigem Fotografieren unter professionellen
Voraussetzungen.
Vorbesprechung für alle Fotokurse von
Herrn Habermehl: Mittwoch, 11.3.2015 um
20:00 Uhr im Kanzlerpalais.
Leitung:Wolfgang Habermehl
Termin:wird in Vorbesprechung
­festgelegt
Ort: Bildagentur Habermehl
Gebühr:40,– Euro, 10 UE, 5 Termine
Bildbearbeitung mit Photoshop BC21105K
Voraussetzung sind Grundkenntnisse im
Umgang mit dem Computer und ein eigenes Laptop. In diesem Kurs werden Bildbearbeitungstechniken für Fotografen vermittelt und dabei auch auf das digitale
Fotografieren zurückgegriffen. Der Kurs
dauert 10 UE an 4 Abenden und erklärt
über praktische Arbeiten den Umgang mit
Photoshop. Das Arbeitstempo richtet sich
nach den Kenntnissen der Teilnehmer.
Vonderau
MuseuM
MaDe
in
FD
spitzentechnologie
aus hessen
Vorbesprechung für alle Fotokurse von
Herrn Habermehl: Mittwoch, 11.3.2015 um
20:00 Uhr im Kanzlerpalais.
Leitung:Wolfgang Habermehl
Termin:wird in Vorbesprechung
­festgelegt
Ort: Bildagentur Habermehl
Gebühr:40,– Euro, 10 UE, 5 Termine
Einführung in die Studiotechnik BC21107K
In diesem Kurs werden die Teilnehmer im
Studio fotografieren, wobei hauptsächlich
Wert auf die Lichtführung gelegt wird. Verschiedene Lichtformer und Beleuchtungstechniken werden erklärt und ausprobiert.
Schwerpunkt ist dabei die Portraitfotografie.
Da die Meisten nicht im Studio fotografieren, können die erworbenen Kenntnisse
über Licht und Schatten für die Outdoorfotografie exemplarisch übernommen
werden. Es werden auch Möglichkeiten
aufgezeigt, wie man mit einfachen Mittel
eine ansprechende Lichtführung erreichen
kann.
Die FulDaer
Fayence-ManuFaktur
(1741-1760)
Kenntnisse über den Umgang mit der
­Kamera sollten vorhanden sein.
Vorbesprechung für alle Fotokurse von
Herrn Habermehl: Mittwoch, 11.3.2015 um
20:00 Uhr im Kanzlerpalais.
Leitung:Wolfgang Habermehl
Termin:wird in Vorbesprechung
­festgelegt
Ort: Bildagentur Habermehl
Gebühr:40,– Euro, 10 UE, 4 Termine
14. März bis 31. Mai 2015
Dienstag bis Sonntag 10.00 bis 17.00 Uhr
Tel. 06 61 / 10 2 - 32 10
E-Mail: museum@fulda.de
www.museum-fulda.de
17
Kultur – Gestalten
Praxistraining Kameratechnik und
intuitives Fotografieren
BC21109K
Schon einmal einen Fotokurs besucht, oder
sich selbst mit den Grundlagen der Kameratechnik (Autofokus, ISO – Belichtungszeit
– und Blende) beschäftigt?
Am ersten Abend werden wir nach einer
Wiederholung des fotografischen Basiswissens, dieses intensiv bei einem Stadtrundgang in der Praxis anwenden und
fortgeschrittene Techniken erarbeiten.
Zum Anschluss besprechen wir noch ein
paar der im Kurs entstandenen und sehr
gerne auch mitgebracht („Problem-„) Bilder.
Der zweite Abend dreht sich dann um den
Bildinhalt. Die Technik tritt in den Hintergrund und mit einem fotografischen Gedankengang in der Innenstadt entwickeln
wir eine eigene Bildsprache.
Dieser Kurs richtet sich an alle, die ihr Wissen zum Thema Kameratechnik festigen
und weiterentwickeln möchten und Lust
auf eine neue Sicht der Dinge entwickeln
möchten.
Leitung:Dr. Ralf Schneider
Termin:Dienstag, 28.4.2015,
18:30 – 21:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:28,80 Euro, zzgl. 12,– Euro Materialkosten, ggf. Fotomodellhonorar
nach Absprache, 8 UE, 2 Termine
Anmeldeschluss: 21.04.2015
Material:Digitalkamera, Bedienungs­
anleitung, leere Speicherkarte,
geladenen Akku, Schreibunter­
lagen, ein paar eigene Bilder,
Stativ falls vorhanden.
Rhetorik und
Kommunikation
Rhetorik Kurs - Basis
BC21630K
Sie möchten:
– Schlagfertig(er) sein?
– Selbstsicher auftreten?
– Mit Ihrer Aufregung gut umgehen?
– Tipps und Tricks für alle Situationen?
– (Sich) gekonnt präsentieren?
– Grundlagen der Kommunikation lernen?
In angenehmer Atmosphäre unter netten
Menschen werden wir mit innovativen
Methoden gemeinsam Lösungen für Sie
erarbeiten.
Sollten Sie bereits Bücher zum Thema gelesen haben oder Erfahrungen mitbringen
gut, wenn nicht, auch gut. Was wir wirklich brauchen, ist Ihre Bereitschaft mit zu
machen, anzufangen!
Kommen Sie zu dem etwas anderem
­Rhetorikkurs für Sie.
Wenn Sie noch Fragen haben, schicken Sie
mir eine E-Mail: Rhetorik@arcor.de
18
Leitung:Georg Franke,
­Kommunikationstrainer
Termin:Montag, 9.3.2015,
18:30 – 21:30 Uhr
Dienstag, 10.3.2015,
18:30 – 21:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:60,– Euro, keine Ermäßigung,
8 UE, 2 Termine
Anmeldeschluss: 03.03.2015
BC21631K
Leitung:Georg Franke,
­Kommunikationstrainer
Termin:Montag, 13.4.2015,
18:30 – 21:30 Uhr
Dienstag, 14.4.2015,
18:30 – 21:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:60,– Euro, keine Ermäßigung,
8 UE, 2 Termine
Anmeldeschluss: 08.04.2015
Rhetorik für Fortgeschrittene
BC21632K
Sie möchten:
Gelerntes vertiefen?
Noch besser auftreten?
Sie sind aktiv dabei und präsentieren oder
leiten eine Gruppe?
In angenehmer Atmosphäre unter netten
Menschen werden wir mit innovativen
Methoden gemeinsam weitere Schritte für
Sie erarbeiten.
Ihr Thema ist unser Programm!
Vorerfahrungen sind erwünscht, Praxis
ebenso. Ihre Mitarbeit versteht sich für Sie
von selbst.
Kommen Sie zu dem etwas anderem
­Rhetorikkurs für Sie.
Wenn Sie noch Fragen haben, schicken Sie
mir eine E-Mail: Rhetorik@arcor.de
Leitung:Georg Franke,
­Kommunikationstrainer
Termin:Montag, 11.5.2015,
18:30 – 21:30 Uhr
Dienstag, 12.5.2015,
18:30 – 21:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:60,– Euro, keine Ermäßigung,
8 UE, 2 Termine
Anmeldeschluss: 13.05.2015
Die 3 Sprechstile –
Grundlagen der Rhetorik
Tagesseminar
BC21635T
Ob im Dialog, in Bewerbungsgesprächen,
bei Vorträgen oder Präsentationen: Bei allen erdenklichen Gesprächsanlässen wirken drei Ebenen in unterschiedlicher Gewichtung zusammen. Es sind dies der
mentale, emotionale und vitale Sprechstil.
Die Teilnehmer/innen lernen die Stärken
und Schwächen dieser drei Sprechstile
kennen und ihre eigene Affinität einzuschätzen. Es geht darum wie sich Inhalte
mit Argumenten und sprachlichen Mitteln
„rüberbringen“ lassen, welchen Stellenwert die Beziehungsebene hat und wie
nonverbale Signale, Präsenz und persönlicher Ausdruck mein Anliegen unterstützen können.
Leitung:Armin Meisner-Then
Termin:Samstag, 7.3.2015,
10:15 - 19:15 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:50,– Euro, 12 UE, 1 Termin
Anmeldeschluss: 02.03.2015
Collagen – Bilder, die aus der
Seele sprechen
Tagesseminar
BC21636T
Die TeilnehmerInnen erhalten Gelegenheit,
das, was sie bewegt, ihre Ideen zum Ausdruck zu bringen. Dazu bedienen wir uns
der Methoden der bild- und Materialcollage und des Ausdrucksmalens. In lockerer
und kreativer Atmosphäre entstehen individuelle und archetypische Bilder, die
Grundlage für lebendige und dynamische
Gespräche sein können.
Leitung:Armin Meisner-Then
Termin:Samstag, 9.5.2015,
10:15 – 19:15 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:50,– Euro, 12 UE, 1 Termin
Anmeldeschluss: 30.04.2015
Material:Bitte mitbringen: Flüssig- und
Trockenkleber, Scheren.
Leise Menschen - die Stärken
der Introvertierten
BC21646T
Sie sind nach einem hektischen Arbeitstag
lieber allein als noch um die Häuser zu ziehen? Sie lieben Ruhe, um konzentriert arbeiten zu können? Sie ziehen ein gutes Gespräch im kleinen Kreis dem großen Fest
vor? Sie handeln lieber gut vorbereitet als
spontan? Dann könnte es sein, dass Sie zu
den leisen, introvertierten Menschen gehören. Das ist in einer extrovertierten Kultur, die Teamarbeit, Großraumbüros und
laute bunte Fest liebt, nicht immer ganz
einfach. Denn leise Menschen haben damit so ihre Schwierigkeiten, einfach weil
das alles für sie sehr kräftezehrend ist.
Programm 50 plus
Die sehr gute Nachricht lautet, dass introvertierte Menschen besondere Stärken haben, die unsere Welt enorm bereichern.
Und sie haben ein paar besondere Anforderungen an ein gesundes, artgerechtes
Leben. In diesem Seminar werden Sie
­lernen:
– Wie sich introvertierte, stille Menschen
von extrovertierten unterscheiden.
– Was leise Menschen brauchen, um ein
kraftvolles Leben zu führen.
– Die Stärken und Herausforderungen
­eines stillen Menschen.
– Tipps und Anregungen für eine gute
Kommunikation.
Leitung:Jessica Greiwe
Termin:Samstag, 25.4.2015,
9:30 – 12:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:14,40 Euro
Anmeldeschluss: 20.04.2015
Ganzheitliches Gedächtnistraining
hält fit
BC21720K
Unter Gleichgesinnten macht das Denken
Spaß und so sollen in diesem Kurs Konzentration und Merkfähigkeit trainiert und
die grauen Zellen in Schwung gebracht
werden. Es werden alle Sinne gefordert
und gefördert, genauso wie Sprachfähigkeit und die soziale Kompetenz. Bewegungs- und Entspannungselemente ergänzen das Angebot.
„Altern ist ein hoch interesanter Vorgang.
Man denkt und denk und denkt - plötzlich
kann man sich an nichts mehr erinnern“
(Ephraim Kishon).
Eine erfahrene Gedächtnistrainerin gibt
neue Impulse und stellt verschiedene Methoden vor. Der Kurs findet wöchentlich an
6 Nachmittagen statt.
Leitung:Margarete Wahl
Termin:Mittwoch, 11.3.2015,
15:00 – 16:00 Uhr
Ort: Seniorenbüro Ziehers-Süd,
Dr.-Höfling-Str. 2
Gebühr:28,80 Euro, ab 9 Teilnehmern
­Ermäßigung möglich, 8 UE,
6 Termine
Material:3,– Euro für Unterrichtsmaterial
Programm 50 plus
Aktiv im Alter
Informationen über weitere Veranstaltungen für Senioren erhalten Sie vom Amt für
Jugend, Familie und Senioren, Team Mitte,
Seniorenveranstaltungen,
bei Frau Gisela Wehr-Tiemeier,
Bonifatiusplatz 1 + 3,
Telefon: 0661 102-1972 oder im Internet
unter www.fulda.de – Veranstaltungen –
Seniorenveranstaltungen.
Volksliedersingen
BC25000K
Alte Volkslieder werden immer wieder gerne gesungen, einfach so zum Spaß. Viele
Menschen singen gerne, aber nicht alleine.
Wir möchten alle Interessierten, die Freude am Gesang und am heimischen Liedgut
haben dazu animieren, aktiv zu werden.
Die Begleitung der Lieder durch steirische
Harmonikas erleichtert den Gesang. Liedtexte werden verteilt.
Leitung:Elfie und Herbert Seidel
Termin:Donnerstag, 5.2.2015,
15:00 – 16:30 Uhr
Donnerstag, 5.3.2015,
15:00 – 16:30 Uhr
Donnerstag, 2.4.2015,
15:00 – 16:30 Uhr
Donnerstag, 7.5.2015,
15:00 – 16:30 Uhr
Donnerstag, 11.6.2015,
15:00 – 16:30 Uhr
Donnerstag, 2.7.2015,
15:00 – 16:30 Uhr
Ort: Vonderau Museum, Vortragssaal
Gebühr:1,– Euro je Termin
Seniorentanz am Sonntagnachmittag
BC25002K
Der Name „Seniorentanz“ steht mittlerweile für eine Aktivität, die sowohl für
Freude an der Bewegung nach Musik, als
auch für Begegnung mit Gleichgesinnten
steht. Um in der dunklen Jahreszeit die
Sonntagnachmittage aufzuhellen, findet
an jedem 2. Sonntag im Monat während
der Winterperiode Seniorentanz statt. Es
werden „Mitmachtänze“ angeboten, die
von fachkompetenten Tanzleiterinnen und
Tanzleitern des Bundesverbandes Seniorentanz angesagt werden.
Zu der Veranstaltung braucht man keinen
Partner/Partnerin mitzubringen.
Leitung:Irmtraud Zander
Termin:Sonntag, 8.2.2015,
14:00 – 15:30 Uhr
Sonntag, 8.3.2015,
14:00 – 15:30 Uhr
Sonntag, 12.4.2015,
14:00 – 15:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Forum
Gebühr:3,– Euro, je Termin, 6 UE,
3 Termine
Material:Bitte leichte Schuhe mit glatter
Sohle mitbringen
Vortrag: Angebote für
Senioren in Fulda
BC25004K
Viele Menschen waren während der Berufstätigkeit so eingebunden, dass Freizeit
ein Fremdwort war. Sie wissen gar nicht,
wie und mit welchen Terminen sie im Ruhestand ihren Terminkalender füllen sollen. Einige Menschen wechseln nach dem
Ausscheiden aus dem aktiven Arbeitsleben
auch den Wohnort und wissen daher
nicht, wo in Fulda was angeboten wird.
Frau Wehr-Tiemeier vom Amt für Jugend,
Familie und Senioren stellt vor, welche Angebote es in Fulda gibt.
Anmeldung ist erwünscht unter Telefon:
102-1477 oder 102-1972.
Leitung:Irmtraud Zander,
Gisela Wehr-Tiemeier
Termin:Donnerstag, 22.1.2015,
10:00 – 11:30 Uhr
Ort: Vonderau Museum, Vortragssaal
Gebühr:gebührenfrei
Busfahren leicht gemacht
BC25005K
Sie sind seit Jahren nicht mehr mit dem
Bus gefahren, sind neugierig auf Neues
und möchten wissen, wie Sie von A nach B
kommen. Dann ist haben wir ein interessantes Angebot für Sie.
Fahrpläne lesen, Fahrkarte besorgen oder
die richtige Haltestelle erkennen sind nur
einige der Dinge, die gerade für Senioren
oftmals nicht ganz einfach sind. In dem
Kurs zum „aktiven Busfahren“ erläutert
­Referent Friedrich Bremkes von der Rhönenergie anschaulich alle wichtigen Schritte, die vor Antritt und während einer
Busfahrt zu beachten sind. Die Kursteilnehmer lernen, wie sie Fahrpläne lesen, die
internetseite nutzen können, um sich
­einen Fahrplan zusammenzustellen, oder
welches die passende und günstigste
Fahrkarte ist. Nachdem an den ersten beiden Terminen die Informationen vermittelt wurden, gehen am dritten Termin die
TeilnehmerInnen zusammen mit dem
­Referenten in die Praxis: Hier kann das
­Gelernte direkt vor Ort erprobt werden.
Anmeldung ist erforderlich unter
Telefon: 0661 102-1477 oder 0661 102-1972.
Leitung:Friedrich Bremkes,
ÜWAG Verkehrs-GmbH,
Gisela Wehr-Tiemeier
Termin:Dienstag, 14.4.2015,
10:00 – 11:30 Uhr
19
Programm 50 plus
Dienstag, 21.4.2015,
10:00 – 11:30 Uhr
Dienstag, 28.4.2015,
10:00 – 11:30 Uhr
Ort: Schulungsraum der Rhön­
energie, Heinrichstr. 17/19
Gebühr:5,– Euro
Vortrag: Senioren als RadfahrerInnen – In Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Osthessen
und der Verkehrswacht
BC25006E
Körperliche Bewegung ist gut für Herz und
Kreislauf, stärkt die Muskeln sowie das Immunsystem und entlastet die Gelenke. Das
gilt in jungen Jahren genauso wie im Alter.
Wer im Alltag seine Wege zu Fuß oder mit
dem Fahrrad zurücklegt, stärkt seine Fitness und bleibt länger mobil. Und Radeln
bietet noch mehr Vorteile: Wer mit dem
Rad fährt, schont die Umwelt, verursacht
kaum Kosten und ist schnell und flexibel
unterwegs – ganz ohne Fahrplan, Parkplatzsuche oder Stau.
Der Vortrag möchte auf die Gefahren für
Senioren hinweisen, die als Radfahrer am
Straßenverkehr teilnehmen. Was können
Senioren tun, um sich selber sicherer im
Straßenverkehr zu bewegen, besser erkannt und nicht übersehen zu werden?
Welches sind die häufigsten Unfallursachen? Diese und andere Fragen werden Inhalt des Vortrages sein.
Leitung:Gerhard Brink, Verkehrswacht
Termin:Donnerstag, 16.4.2015,
10:00 – 11:30 Uhr
Ort: Vonderau Museum, Vortragssaal
Gebühr:gebührenfrei
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Fahrt zum 11. Deutscher Seniorentag
BC25008E
in Frankfurt
Mit dem Motto „Gemeinsam in die Zukunft!“ will der 11. Deutsche Seniorentag
2015 ein Zeichen setzen für mehr Gemeinschaft und Miteinander - zwischen Menschen verschiedener Generationen, unterschiedlicher Herkunft, zwischen Menschen
mit und ohne Einschränkungen sowie
­Helfenden und Hilfsbedürftigen. Der 11.
Deutsche Seniorentag 2015 findet mit der
Messe SenNova vom im Congress Center
Messe Frankfurt statt. Wir fahren mit dem
Bus nach Frankfurt und besuchen den
Deutschen Seniorentag.
Anmeldung ist erforderlich unter
Telefon: 0661 102-1972 oder -1477.
Leitung:Gisela Wehr-Tiemeier
Termin:Donnerstag, 2.7.2015,
8:30 – 19:00 Uhr
Ort: Schlosstheater
Gebühr:20,– Euro, (Fahrt + Eintritt)
20
Wer rastet, der rostet – Freude am Denken
Vormittagskurs
BC25013K
Kombinieren und probieren,
quer denken und sortieren,
hin und her, auf und ab,
das hält unsern Geist auf Trab.
Rund um Gersfeld
Ebenso wie unsere gesamte Muskulatur
stetige Anreize benötigt, so ist es wichtig,
unserem Geist regelmäßig Impulse zu bieten, damit er flexibel und leistungsfähig
bleibt.
Haben auch Sie Freude am Denken?
Dann investieren Sie doch etwas Zeit um
in einer gleichgesinnten Gruppe spielerisch - ohne Stress und ohne Leistungsdruck - Ihre Hirnleistung z.B. die Denk­
flexibilität zu fördern und zu fordern.
Leitung:Angelika Wahl
Termin:Donnerstag, 5.2.2015,
9:30 – 11:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 002
Gebühr:57,60 Euro, zzgl. 3,– Euro Unterrichtsmaterial an Kursleiterin,
16 UE, 8 Termine
Rund um Malkes
Rucksackverpflegung (vor allem Getränke).
Dieses Angebot wird in Zusammenarbeit
mit dem Rhönklub Zweigverein Fulda
durchgeführt.
BC260016T
Wir fahren mit dem Bus zum Fuldaer
Stadtteil Malkes und wandern an der Körbelshütte vorbei zur Herrgottseiche nach
Uffhausen. Nach einer deftigen Einkehr
laufen wir nach Bimbach zur blauen Brücke und fahren wieder zurück nach Fulda.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477 oder
Seniorenbüro 0661 102-19 72.
Leitung:Rosemarie Teichmann
Termin:Mittwoch, 5.8.2015,
9:00 – 16:00 Uhr
Ort: Treffpunkt:
ZOB – an der Treppe oben
Gebühr:8,– Euro
Aktiv im Alter:
Wandern in der näheren Umgebung
In netter Gesellschaft etwas unternehmen.
Seinen Körper durch Bewegung in frischer
Luft fit halten. Spazierengehen oder wandern macht gemeinsam mit anderen mehr
Spaß. Auch in der näheren Umgebung gibt
es viele attraktive Touren zu erkunden. Wir
nehmen uns Zeit, die Landschaft zu erkunden und auf dem Weg liegt meist auch
eine Gaststätte, in der wir eine Erfrischung
zu uns nehmen können.
Auch wenn die Wege und Strecken für ungeübte Wanderer geeignet sind, empfiehlt
sich trotzdem robustes Schuhwerk und
BC26005T
Der Zug bringt uns nach Gersfeld. Nach einem Anstieg werden wir mit einem wunderschönen Ausblick belohnt. Nach der
Wanderung vorbei an der Ziegelhütte haben wir uns die Einkehr in Sparbrod verdient. So gestärkt fällt der Weg bergab
nach Gersfeld leicht und nach einem
Rundgang durch den Ort fahren wir wieder nach Fulda. Die Strecke ist insgesamt
ca. 10 km lang.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477 oder
Seniorenbüro 0661 102-19 72.
Leitung:Rosemarie Teichmann
Termin:Mittwoch, 15.4.2015,
9:00 – 17:00 Uhr
Ort: Informationsstand am Bahnhof
Gebühr:8,– Euro
Durch den Vogelsberg
BC26008T
Wir fahren mit dem Bus nach Blankenau
im idyllischen Vogelsberg und wandern
durch den Buchenwald nach Großenlüder.
Nach einer Einkehr laufen wir nach Bimbach und fahren wieder zurück nach Fulda.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477 oder
Seniorenbüro 0661 102-19 72.
Leitung:Rosemarie Teichmann
Termin:Mittwoch, 6.5.2015,
9:00 – 16:00 Uhr
Ort: Treffpunkt:
ZOB – an der Treppe oben
Gebühr:8,– Euro
Wasserkuppe
BC26010T
Wir fahren mit dem Bus zur Wasserkuppe,
dem höchsten Berg Hessens. Bei schönem
Wetter hat man von dort aus einen wunderbaren Ausblick. Von dort starten wir
unsere ca. 8 km lange Wanderung über
den Schafsstein zur Fuldaquelle. Nachmittags haben wir noch die Gelegenheit das
Radom oder das Segelflugmuseum zu besuchen. Je nach Wetterlage verbringen wir
noch etwas Zeit auf dem Gipfel der Rhön.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477 oder
Seniorenbüro 0661 102-19 72.
Programm 50 plus
Leitung:Rosemarie Teichmann
Termin:Mittwoch, 10.6.2015,
9:45 – 18:00 Uhr
Ort: Treffpunkt:
ZOB – an der Treppe oben
Gebühr:8,– Euro
Vom Grabenhöfchen nach
Poppenhausen
BC26012T
Der Bus bringt uns zum Grabenhöfchen,
von dort starten wir unsere ca. 10 km lange Wanderung ins Tal Richtung Poppenhausen. Nach einem Anstieg laufen wir
bergab zur Grotte von Abtsroda. Nach einer Einkehr am Heckenhöfchen laufen wir
durch Wiesen und Wald nach Poppenhausen und fahren mit dem Bus wieder zurück nach Fulda.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477 oder
Seniorenbüro 0661 102-19 72.
Leitung:Rosemarie Teichmann
Termin:Mittwoch, 1.7.2015,
9:00 – 16:00 Uhr
Ort: Treffpunkt:
ZOB – an der Treppe oben
Gebühr:8,– Euro
Von Hilders nach Tann
BC26014T
Nach einer Busrundfahrt durch die Rhön
wandern wir von Hilders aus durch das
schöne Ulstertal nach Tann. In Tann können wir einkehren und viele interessante
Gebäude besichtigen. Von hier aus fahren
wir mit dem Bus wieder zurück nach Fulda.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477 oder
Seniorenbüro 0661 102-19 72.
Leitung:Rosemarie Teichmann
Termin:Mittwoch, 15.7.2015,
9:00 – 17:00 Uhr
Ort: Treffpunkt:
ZOB – an der Treppe oben
Gebühr:8,– Euro
Vortragsreihe Recht im Alltag
Die Vorträge finden im Vortragssaal des
Vonderau Museums (Eingang Innenhof)
statt.
Plötzlich und unerwartet ...
(was ist in einem Todesfall zu tun?)
BC27002E
Im Falle eines Todes sind Angehörige oftmals nicht darüber informiert, welche Formalitäten bei welchen Ämtern oder
Dienststellen zu erledigen sind bzw. welche Dokumente für das Begräbnis erforderlich sind.
Bei dieser Veranstaltung werden ausführlich derartige Informationen gegeben. Es
wird über alle organisatorisch notwendigen Schritte informiert. Es werden auch
die verschiedenen Formen und Möglichkeiten der Bestattung, der Gestaltung von
Trauerfeierlichkeiten, die Auswahl eines
Sarges oder einer Urne, Überführung und
alle damit verbundenen Kosten angesprochen.
Leitung:Stefan Schneider
Termin:Freitag, 27.2.2015,
10:00 – 12:00 Uhr
Ort: Vonderau Museum, Vortragssaal
Gebühr:3,50 Euro
Besteuerung von Renten und Pensionen
BC27004E
Nach wie vor müssen viele Rentner/innen
keine Steuern bezahlen, da ihre Gesamteinkünfte unter dem persönlichen Freibetrag liegen. Wie diese Grenze ermittelt
wird, ob Rentner/innen trotzdem eine
Steuererklärung abgegeben müssen, wie
sich Zusatzeinkünfte in Form von Mieteinnahmen, Kapitalerträgen, Betriebsrenten
usw. steuerlich auswirken und welche Besonderheiten bei Pensionen gelten, auf
diese und weitere Fragen wird im Vortrag
eingegangen. Auch die aktuelle Diskussion
zur Kirchensteuerpflicht von Kapitalerträgen wird kurz thematisiert.
Während und im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, an den Referenten Fragen zu stellen.
Leitung:Franz Mader, Lohnsteuerhilfe­
verein e. V., Beratungsstelle Fulda
Termin:Freitag, 6.3.2015,
10:00 – 11:30 Uhr
Ort: Vonderau Museum, Vortragssaal
Gebühr:3,50 Euro
Vollmachten und Verfügungen
In Zusammenarbeit mit dem Beratungsdienst Geld und Haushalt
BC27012E
Ob bei Krankheiten oder im Alter – gut
versorgt möchte jeder sein. Doch damit
das auch gewährleistet ist, sollte man bereits in gesunden Tagen Vorsorge treffen
und sich frühzeitig mit seinen Wünschen
und Bedürfnissen im Ernstfall auseinandersetzen. Mithilfe von Verfügungen und
Vollmachten können medizinische, betreuende und finanzielle Regelungen im eigenen Sinne festgehalten werden.
Leitung:Werner Nied, Rechtsanwalt
Termin:Freitag, 13.3.2015,
10:00 – 12:00 Uhr
Ort: Vonderau Museum, Vortragssaal
Gebühr:gebührenfrei
Das Alter in besonderen Lebenslagen
finanziell meistern – Informationen zu
Betreuungs- und Pflegekosten in Zusammenarbeit mit dem Beratungsdienst Geld
und Haushalt
BC27014E
Im Alter gut betreut zu sein, ist für jeden
wichtig. Damit das auch so eintrifft, sollte
man sich rechtzeitig mit dem Thema Unterstützung und Pflege befassen. Denn
vieles lässt sich frühzeitig regeln. Wo kann
man welche Unterstützung in Anspruch
nehmen? Welche finanziellen Belastungen
können auf einen zukommen? Welche
Leistungen gibt es von der gesetzlichen
Pflegeversicherung?
Inhalte des Vortrags sind:
– Unterstützung im Alltag –
wo gibt es Hilfe
– Betreuung und Pflegedienste –
richtig auswählen
– Ambulante und stationäre Pflegekosten was die gesetzliche Pflegeversicherung
leistet
– Anspruch auf Pflegegeld
Leitung:Werner Nied, Rechtsanwalt
Termin:Freitag, 20.3.2015,
10:00 – 12:00 Uhr
Ort: Vonderau Museum, Vortragssaal
Gebühr:gebührenfrei
Was tun gegen unerbetene
Werbeanrufe?
BC27015E
Kennen Sie das: Ihr Telefon klingelt und
eine freundliche Stimme verspricht Ihnen
Gewinne, eine Traumreise oder günstige
Telefontarife? Jeden Tag werden Menschen
mit unerlaubten Telefonanrufen belästigt.
Trotz der Verschärfung im Gesetz gegen
unseriöse Geschäftspraktiken am 9.10.2013
hört diese Form der Belästigung nicht auf,
obwohl der Bußgeldrahmen für rechtswidrige Werbeanrufe nochmals erhöht wurde.
Denn am Telefon geschlossene Verträge
können „von einzelnen Ausnahmen abge-
21
Programm 50 plus
sehen“ immer noch wirksam sein, selbst
wenn sie bei einem unerlaubten Werbe­
anruf zustande kamen.
Was kann der Einzelne gegen unerlaubte
Werbeanrufe tun? Wie kann man sich dieser Überrumpelungssituation am Telefon
entziehen? Welche Rechte habe ich, wenn
es zu einem Vertragsschluss am Telefon
gekommen ist?
Leitung:Monika Bracht,
­Verbraucherzentrale Fulda
Termin:Freitag, 27.3.2015,
10:00 – 11:30 Uhr
Ort: Vonderau Museum, Vortragssaal
Gebühr:3,50 Euro
Blick hinter die Kulissen
Heilig Geist Kirche
BC28014E
Dieses barocke Kleinod Fuldas liegt in der
Unterstadt an der Löherstraße. Allzu oft
gerät diese Kirche daher aus dem Blick.
Sie wurde in den Jahren 1729 bis 1733 als
Hospitalkirche von Andreas Gallasini erbaut und in den letzten Jahren renoviert.
Jetzt erstrahlt sie wieder in neuem Glanz.
Karl-Heinz Herbst zeigt Ecken, die man
sonst nicht sieht.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Leitung:Karl-Heinz Herbst
Termin:Dienstag, 5.5.2015,
14:30 – 15:30 Uhr
Ort: Simpliciusbrunnen, gegenüber
Heilig-Geist-Kirche
Gebühr:3,50 Euro Spende für die
­Renovierung erwünscht
BC28015E
Leitung:Karl-Heinz Herbst
Termin:Dienstag, 21.7.2015,
14:30 – 15:30 Uhr
Ort: Simpliciusbrunnen, gegenüber
Heilig-Geist-Kirche
Gebühr:3,50 Euro Spende für die
­Renovierung erwünscht
BC28016E
Stadtpfarrkirche
In der Mitte unserer Stadt liegt diese wunderschöne Kirche, die von im spätbarocken
Stil von 1771 bis 1786 erbaut wurde. Sie ist
Nachfolgerin einer gotischen Kirche an
diesem Ort. Die damaligen Bürger Fuldas
wollten eine eigene Kirche haben und
­haben das Bauwerk selbst finanziert.
Die heutige Stadtpfarrkirche beherbergt
daher barocke und gotische Elemente, die
gefunden und betrachtet werden sollen.
22
Karl-Heinz Herbst zeigt Ecken, die man
sonst nicht sieht.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Leitung:Karl-Heinz Herbst
Termin:Dienstag, 14.4.2015,
14:30 – 15:30 Uhr
Ort: Hauptportal der Stadtpfarr­
kirche (Obelisk)
Gebühr:3,50 Euro Spende für die
Orgel erwünscht
BC28017E
Leitung:Karl-Heinz Herbst
Termin:Dienstag, 30.6.2015,
14:30 – 15:30 Uhr
Ort: Hauptportal der Stadtpfarr­
kirche (Obelisk)
Gebühr:3,50 Euro Spende für die Orgel
erwünscht
Stellwerk der Bahn
BC28018E
Der Schienenverkehr unterliegt einer ständigen Entwicklung, von den nostalgischen
Dampfloks bis zum ICE. Aber nicht nur die
Züge, sondern auch die Infrastruktur ist
erforderlich. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten ist viel Arbeit im
Hintergrund notwendig. Im Stellwerk Fulda wird der Bahnverkehr koordiniert, die
Weichen und die Signal für die Züge auf
einer der am stärksten befahrenen Strecken Deutschlands gesteuert. Bei einer ca.
einstündigen Führung haben sie die Möglichkeit, vor Ort zu erleben, wie ein Stellwerk funktioniert.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Die Fuldaer Tafel erreichen Sie mit der
Stadtbuslinie 4, Richtung Edelzell, Haltestelle Weichselstraße und dann ca. 5 Minuten Fußweg.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Leitung:Brigitte Trüschler
Termin:Dienstag, 24.3.2015,
14:30 – 15:30 Uhr
Ort: Eingang Fuldaer Tafel,
Weserstr. 33
Gebühr:Spende für die Einrichtung
Polizeipräsidium Osthessen
BC28026E
Bei einem Vortrag erfahren Sie zunächst
interessante Details zur Hessischen Polizei
und erhalten wertvolle Präventionshinweise zum richtigen Verhalten. Es bietet sich
die Gelegenheit, Fragen zu allen Themen
mit polizeilichem Bezug zu stellen.
In der Einsatzzentrale, einer der modernsten in Hessen, erleben die Besucher hautnah, wie Notrufe eingehen und wie diese
mit Hilfe der Technik abgearbeitet werden.
Informationen über Fingerabdrücke, Spurensuche am Tatort und DNA-Untersuchungen erhalten Sie in der Welt des Erkennungsdienstes.
Bei einer Besichtigung haben sie die Möglichkeit zu sehen, wie es hinter den Kulissen des Polizeipräsidiums aussieht.
Das Polizeipräsidium Osthessen ist von der
Innenstadt aus sehr gut mit der Buslinie 4,
Richtung Haimbach, Haltestelle Washingtonallee, zu erreichen.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Leitung:Rudolf Schön
Termin:Dienstag, 17.3.2015,
10:00 – 11:00 Uhr
Ort: Eingang Petersberger Str. 42b
Gebühr:3,50 Euro
Leitung:Ingrid Rützel
Termin:Mittwoch, 18.3.2015,
10:00 – 11:30 Uhr
Ort: Eingang Polizeipräsidium,
­Severingstraße
Gebühr:3,50 Euro
Fuldaer Tafel – Brücke zwischen Überfluss und Armut
BC28024E
Fensterwerk Juchheim-Börner GmbH
Seit 2004 erhalten in der Weserstr. 33 (Ecke
Donaustrasse) bei der Fuldaer Tafel an drei
Tagen in der Woche Bedürftige Lebensmittel. Qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr
zu verwenden sind, werden an Menschen
in Not verteilt. So werden jeden Tag Lebensmittel, die auf der Müllkippe gelandet
wären, sinnvoll verwendet.
Bei dieser Exkursion der Volkshochschule
der Stadt Fulda haben Sie die Möglichkeit,
zu erleben, wie diese geniale Idee in Fulda
umgesetzt wird.
Seit 1968 werden in der Firma JuchheimBörner GmbH, die zur Juchheim-Unternehmensgruppe in Fulda gehört, EnergiesparFenster und -Türen produziert und
montiert. Der Betrieb ist heute der größte
Kunststoff-Fenster-Hersteller in Hessen.
BC28030E
Nach einer theoretischen Einweisung in
die Entstehung eines Fensters mit Schwerpunkt auf Einbruchschutz und Energiesparen folgt ein Rundgang durch die Produktion.
Programm 50 plus
Die Firma ist von der Innenstadt mit der
Buslinie 8, Richtung Niesig und dann 5
Min. Fußweg zu erreichen.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Leitung:Martin Heinisch, Juchheim-­
Börner GmbH, Rudolf Schön
Termin:Mittwoch, 11.3.2015,
9:30 – 12:00 Uhr
Ort: Eingang, Hermann Muth Str. 2
Gebühr:3,50 Euro
Stadtgärtnerei
BC28035E
Viele Menschen von außerhalb sind erstaunt über die Blütenpracht mit der sich
die Stadt ihren Besuchern präsentiert. Um
die Schönheit der Grünflächen zu erhalten,
bedarf es jedoch der ständigen Pflege. Um
dies zu ermöglichen hat die Stadt Fulda
eine eigene Gärtnerei. Die örtlich gezogenen Pflanzen sind dem Rhönklima angepasst, Dekorations- und Kübelpflanzen
überwintern hier. Es werden auch junge
Menschen im Bereich Zierpflanzenbau
ausgebildet.
Wir besichtigen die Gärtnerei, die ihren
neuen Standort in der Ernst-Barlach-Straße 8 in der Nähe des neuen Hauptfriedhofs West hat.
Die Stadtgärtnerei ist von der Innenstadt
aus mit der Buslinie 5 B (Richtung Fulda
Galerie), Haltestelle Werner-Schmid-Straße
nach ca. 5 Minuten Fußweg Richtung Tower zu erreichen.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Leitung:Karl Baier, Stadtgärtnerei
Termin:Mittwoch, 13.5.2015,
10:30 – 12:00 Uhr
Ort: 10.00 Uhr Stadtschloss Buslinie
5 B, 10.30 Eingang Stadtgärtnerei
Gebühr:3,50 Euro
Fuldaer Stadtarchiv
BC28042E
Wer wissen will, was wann in Fulda los
war und vielleicht auch noch ein Bild aus
der entsprechenden Zeit sucht, findet Hilfe
im Stadtarchiv. Dr. Thomas Heiler und seine Mitarbeiter/innen werden immer wieder mit Anfragen von geschichtsinteressierten Menschen konfrontiert.
Das Stadtarchiv ist etwas versteckt im Palais Buttlar untergebracht. Neben einer
umfangreichen Sammlung von gedruckten Zeugnissen der Geschichte hat auch
hier mittlerweile die moderne Technik Einzug gehalten. Bei einer Führung haben sie
die Möglichkeit, das Archiv, dass sich über
zwei Stockwerke erstreckt kennenzulernen. Sie erfahren, wie mithilfe von moderner Technik Informationen gespeichert
werden und somit schneller auffindbar
sind.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Leitung:Dr. Thomas Heiler, Ingrid Rützel
Termin:Mittwoch, 29.4.2015,
16:00 – 17:30 Uhr
Ort: Eingang Archiv Palais Buttlar, EG,
Bonifatiusplatz
Gebühr:3,50 Euro
Kreuz und Quer durchs
­Heimatland
In unserer näheren Umgebung gibt es
sehr viele interessante Sehenswürdigkeiten, die man sich immer schon mal anschauen wollte. Wir fahren mit Bus und
Bahn zu regionalen Zielen und lernen bei
einem kleinen Spaziergang bei hoffentlich
schönem Wetter einiges Wissenswertes
aus unserer Heimat
Melsungen mit Werksbesichtigung
Firma B. Braun
BC29002T
Fachwerk, wohin man schaut! Das um 800
erstmals erwähnte Melsungen ist ein wahres Schmuckstück historischer Baukunst.
Nicht nur das Rathaus - die ganze Altstadt
scheint sich seit Jahrhunderten kaum verändert zu haben.
Wir fahren mit dem Zug nach Melsungen
und machen einen Rundgang durch die
Altstadt. Nach der Mittagspause fahren
wir mit dem Bus zur Firma B. Braun. Die
Firma ist weltweit einer der größten Anbieter für Produkte und Dienstleistungen
auf dem Gebiet der Gesundheitsversorgung. Eine Führung durch einen Teilbereich des Werkes bietet Einblicke in die seit
über 175 Jahren von Innovationen geleitete
erfolgreiche Entwicklung des Familienunternehmens von seinen Anfängen 1839 bis
heute.
Anmeldung ist erforderlich.
Leitung:Hella Schwiesow
Termin:Donnerstag, 30.4.2015,
9:00 – 18:40 Uhr
Ort: Treffpunkt: Informationsstand
am Bahnhof
Gebühr:15,– Euro
Anmeldeschluss: 15.04.2015
Ein Tag im Weserbergland
BC29004T
Zunächst fahren wir mit dem Bus in die
Dreiflüsse- und Fachwerkstatt Hann. Münden. Bei einem Stadtrundgang sehen wir
alte Fachwerkhäuser mit Inschriften und
herrlichen Portalen, das Renaissance-Rathaus, Reste der alten Stadtmauer, Wehrtürme und weitere Sehenswürdigkeiten.
Weiter geht die Fahrt zum ehemals benediktinischen Kloster Bursfelde. Bei einer
Führung durch die romanische Basilika
wird besonders die Klostergeometrie und
Sakralmystik berücksichtigt. Gegründet
wurde das Kloster 1093.
Danach fährt der Bus über die Weser
durch den Reinhardswald zum Tierpark
­Sababurg. Dort können wir zu Fuß durch
den „Urwald“ mit seinen über 600-jährigen Eichen gehen, sie bewundern und
­bestaunen.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Leitung:Editha Fuchs
Termin:Donnerstag, 7.5.2015,
8:00 – 20:00 Uhr
Ort: Treffpunkt:
Parkplatz Ochsenwiese
Gebühr:28,– Euro, (Busfahrt, Führung
und Eintritt)
Eisenach und Wartburg
BC29005T
Eisenach, die Geburtsstadt von Johann Sebastian Bach, ist ein interessantes Ziel für
einen Tagesausflug. Wir fahren mit dem
Zug nach Eisenach und besichtigen die
Wartburg, die seit 1999 zu den UNESCOWelterbestätten der Menschheit zählt. Am
Nachmittag besteht die Möglichkeit das
Bachhaus, in dem Einblicke in das Leben
und Wirken des großen Musikers vermittelt werden, oder das Automobilmuseum
zu besichtigen. Neben Wartburg, Bachund Lutherhaus bietet Eisenach auch eine
gemütliche Altstadt, in der wir anschließend noch etwas bummeln können.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Leitung:Rudolf Schön
Termin:Donnerstag, 21.5.2015,
8:00 – 19:00 Uhr
Ort: Informationsstand am Bahnhof
Gebühr:20,– Euro, (Fahrt, Bus und
­Eintritt)
23
Programm 50 plus
Hann. Münden
Wo Werra sich und Fulda küssen ...
BC29006T
Schon Alexander von Humboldt bezeichnete diese Stadt als eine „der sieben
schönstgelegenen Städte der Welt“. Über
700 Fachwerkhäuser, über 100 historische
Türen, Reste einer alten Stadtmauer, ein
historisches Rathaus im Stil der Weserrenaissance mit dem Doktor-Eisenbart Glockenspiel und vieles mehr kann man dort
sehen. Eine Drei-Flüsse-Rundfahrt sowie
die Turmbesteigung einer alten Kirche mit
Türmerwohnung sind vorgesehen
Leitung:Editha Fuchs
Termin:Samstag, 13.6.2015,
8:00 – 20:00 Uhr
Ort: Informationsstand am Bahnhof
Gebühr:25,– Euro, (Fahrt, Führung,
­Schifffahrt)
BC29007T
Eisenach, die Geburtsstadt von Johann Sebastian Bach, ist ein interessantes Ziel für
einen Tagesausflug. Wir fahren mit dem
Zug nach Eisenach und besichtigen die
Wartburg, die seit 1999 zu den UNESCOWelterbestätten der Menschheit zählt. Am
Nachmittag besteht die Möglichkeit das
Bachhaus, in dem Einblicke in das Leben
und Wirken des großen Musikers vermittelt werden, oder das Automobilmuseum
zu besichtigen. Neben Wartburg, Bachund Lutherhaus bietet Eisenach auch eine
gemütliche Altstadt, in der wir anschließend noch etwas bummeln können.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Leitung:Rudolf Schön
Termin:Donnerstag, 28.5.2015,
8:00 – 19:00 Uhr
Ort: Informationsstand am Bahnhof
Gebühr:20,– Euro, (Fahrt, Bus und
­Eintritt)
Seligenstadt am Main
BC29008T
Kleine Gassen, malerische Winkel und gepflegte, farbenprächtige Fachwerkhäuser
aus verschiedenen Epochen dokumentieren die über 1000-jährige Stadtgeschichte.
Eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten sind
eine ehemalige Benediktinerabtei und ein
Apothekergarten. Die Gassen rund um den
malerischen Marktplatz laden zum Bummeln ein.
24
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Leitung:Karola Gerhardt
Termin:Donnerstag, 18.6.2015,
8:45 – 18:00 Uhr
Ort: Bahnhof vor der
­Bahnhofsmission
Gebühr:15,– Euro
Barbarossa-Stadt Gelnhausen
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Eisenach und Wartburg
Wir fahren mit dem Zug nach Seligenstadt
und betrachten uns bei hoffentlich schönem Wetter die verschiedenen Sehens­
würdigkeiten.
BC29010T
Die alte Freie Reichsstadt an der Kinzig,
­deren Silhouette durch die Türme der
­Marienkirche geprägt wird, besitzt ein
noch weitgehend intaktes historisches
­Erscheinungsbild. Mittelalterliche Steingebäude stehen neben stattlichen Fachwerkhäusern, die alte Handelsstraße
Frankfurt-Leipzig hat ihre Spuren hinterlassen und Tore und Türme der noch in
großen Teilen erhaltenen Stadtmauer sind
noch zu sehen.
Wir fahren mit dem Zug nach Gelnhausen
und gehen zuerst zur Kaiserpfalz, dem
über 800 Jahre alten Zeugnis deutscher
Geschichte, gebaut von Kaiser Friedrich I,
genannt Barbarossa. Bei dem anschließenden Gang durch einen Teil der Altstadt gehen wir an vielen interessanten Sehenswürdigkeiten vorbei. Nach der
Mittagspause steht zuerst die Marienkirche auf dem Programm, danach wird der
Rundgang fortgesetzt und endet in der
Nähe des Bahnhofs.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Leitung:Hella Schwiesow
Termin:Mittwoch, 6.5.2015,
8:45 – 17:00 Uhr
Ort: Bahnhof Fulda, vor der
­Bahnhofsmission
Gebühr:15,– Euro
Römerkastell Saalburg bei Bad Homburg
BC29016T
Anmeldung ist erforderlich.
Leitung:Hella Schwiesow
Termin:Samstag, 4.7.2015,
7:45 – 19:00 Uhr
Ort: Treffpunkt: Bahnhof Fulda,
vor der Bahnhofsmission
Gebühr:20,– Euro
Eisenach und Wartburg
BC29017T
Eisenach, die Geburtsstadt von Johann Sebastian Bach, ist ein interessantes Ziel für
einen Tagesausflug. Wir fahren mit dem
Zug nach Eisenach und besichtigen die
Wartburg, die seit 1999 zu den UNESCOWelterbestätten der Menschheit zählt. Am
Nachmittag besteht die Möglichkeit das
Bachhaus, in dem Einblicke in das Leben
und Wirken des großen Musikers vermittelt werden, oder das Automobilmuseum
zu besichtigen. Neben Wartburg, Bachund Lutherhaus bietet Eisenach auch eine
gemütliche Altstadt, in der wir anschließend noch etwas bummeln können.
Anmeldung ist erforderlich.
Telefon: 0661 102-1477.
Leitung:Rudolf Schön
Termin:Donnerstag, 20.8.2015,
8:00 – 19:00 Uhr
Ort: Informationsstand am Bahnhof
Gebühr:20,– Euro, (Fahrt, Bus und
­Eintritt)
Gesundheit
Gesundheit
Kurs 2
Autogenes Training/Yoga/
Entspannung/Tai Chi
Hinweis:
Kostenerstattung für Präventionskurse
nach § 20 SGB V
Die Teilnahme an ausgewählten Präventionskursen in diesen Bereichen:
Bewegung, Stressbewältigung/Entspannung,
Ernährung und Suchtmittelkonsum
kann unter bestimmten Voraussetzungen
von Ihrer Krankenkasse gefördert werden.
Ihre Krankenkasse entscheidet, ob der von
Ihnen gewählte Kurs bezuschusst wird.
Wenden Sie sich bitte vor Kursbeginn zur
Klärung der Kostenübernahme an Ihre
Krankenkasse.
Tai Chi (Lee-Stil)
Tai Chi Ch´uan ist Bewegung fürs Leben
für alt wie jung, gemeinsam und für sich
alleine.
Die „Gesundheitswirkungen“ berühren
alle Bereiche. Körperlich wirkt Tai Chi positiv auf Herz-Kreislauf-System und Organtätigkeiten. Es verbessert die Atmung, fördert die Beweglichkeit, kräftigt die Gelenke
und entlastet die Wirbelsäule. Wer Tai Chi
lernt, erfährt in der Regel zuerst Entspannung. Der Atem vertieft sich, der Geist beruhigt sich. Verspannungen und Stress
werden wohltuend abgebaut. Gleichzeitig
werden verschiedene Körperteile angeregt
und verstärkt. Es entwickelt sich eine bessere körperliche und psychische Belastbarkeit und eine erhöhte Widerstandskraft.
Tai Chi Ch’uan –
ohne Vorkenntnisse
BC31001K
Leitung:Margret Niebling
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Mediana – Meditationsraum,
Eingang re. neben Cafe
Gebühr:57,– Euro, 30 UE, 15 Termine
Tai Chi Ch’uan
Fortgeschrittenenkurse
Kurs 1
BC31002K
Leitung:Margret Niebling
Termin:Montag, 23.2.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Quartier Josefsgarten, Fulda
Gebühr:72,– Euro, bei 9 – 11 Teilnehmern,
30 UE, 15 Termine
BC31003K
Leitung:Margret Niebling
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
19:30 – 21:00 Uhr
Ort: Mediana – Meditationsraum,
Eingang re. neben Cafe
Gebühr:72,– Euro, bei 9 – 11 Teilnehmern,
30 UE, 15 Termine
Leitung:Sabine Sonntag, Heilpraktikerin
Termin:Donnerstag, 12.3.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Quartier Josefsgarten, Fulda
Gebühr:57,60 Euro, ab 9 Teilnehmern,
zzgl. 3,– Euro Skript, 16 UE,
8 Termine
Anmeldeschluss: 09.03.2015
Material:Decke, Iso-Matte und Kissen
Kurs 3
Kurs 2
BC31004K
Leitung:Margret Niebling
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
16:30 – 18:00 Uhr
Ort: Mediana – Meditationsraum,
Eingang re. neben Cafe
Gebühr:72,– Euro, bei 9 – 11 Teilnehmern,
30 UE, 15 Termine
Kurs 4
BC31005K
Leitung:Margret Niebling
Termin:Montag, 23.2.2015,
19:30 – 21:00 Uhr
Ort: Quartier Josefsgarten, Fulda
Gebühr:72,– Euro, bei 9 – 11 Teilnehmern,
30 UE, 15 Termine
Kurs 5
BC31006K
Leitung:Margret Niebling
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
17:30 – 19:00 Uhr
Ort: Mediana – Meditationsraum,
Eingang re. neben Cafe
Gebühr:72,– Euro, bei 9 – 11 Teilnehmern,
30 UE, 15 Termine
Kurs 6
BC31007K
Leitung:Margret Niebling
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
19:00 – 20:30 Uhr
Ort: Mediana – Meditationsraum,
Eingang re. neben Cafe
Gebühr:72,– Euro, bei 9 – 11 Teilnehmern,
30 UE, 15 Termine
Autogenes Training - Grundstufe
BC31008K
Kurs 1
BC31009K
Leitung:Heike Weber
Termin:Mittwoch, 4.3.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Mediana, Fulda, Rangstraße, im
ehemaligen Cafe
Gebühr:38,40 Euro, ab 9 Teilnehmern
zzgl. 3,– Euro Skriptgebühr,
16 UE, 8 Termine
Anmeldeschluss: 27.02.2015
Material:Decke, Iso-Matte und Kissen
BC31010K
Yoga für Anfänger
Mit Hilfe der Methode „Hatha-Yoga nach
Patanjali“ (Tiefenentspannung, Körperhaltungen, Atemübungen, Konzentration und
Meditation) wollen wir versuchen, Spannungen zu lösen, Muskel- und Knochengerüst zu trainieren, ins Gleichgewicht zu
kommen, um mehr Vitalität, Lebensfreude
und Ruhe zu finden.
Leitung:Dr. Stefan Sevcik, Yoga - Lehrer
Termin:Dienstag, 3.3.2015,
19:15 - 20:45 Uhr
Ort: Heinrich-v.-Bibra-Schule (HvB),
Musikpavillon
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 10 Termine
Yoga für Fortgeschrittene
BC31011K
Im Vordergrund stehen Hatha-Yoga und
der spirituelle Yogaweg.
Leitung:Werner Vogel, Yoga-Lehrer
Termin:Dienstag, 10.3.2015,
17:30 – 19:00 Uhr
Ort: Heinrich-v.-Bibra-Schule (HvB),
Musikpavillon
Gebühr:48,– Euro, 20 UE, 10 Termine
Innere Balance durch Autogenes Training eine leicht zu erlernende Selbstentspannungsmethode.
Sie ermöglicht es Ihnen, sich selbst – durch
Konzentration auf den Körper – zu entspannen. Durch regelmäßiges Üben lernen
Sie, mit Stressbelastungen besser umzugehen, gelassener zu werden, inneres Wohlbefinden und Harmonie für Körper, Geist
und Seele zu erlangen.
25
Gesundheit
Meditationskurs mit Elementen aus der
Achtsamkeit und dem Taiji-Qigong
BC31012K
Musikschule der Stadt Fulda
Buseckstraße 4 36043 Fulda
0661 102-1412
musikschule@fulda.de
w w w.musi k-fulda.de
Eltern-Kind-Gruppen
Früherziehung
Grundausbildung
Instrumentalunterricht
Gesangsunterricht
Theorieunterricht
Ensembles
Auch Angebote in:
Kindergärten
Grundschulen
Weiterführenden Schulen
Jede Menge
Auftrittsmöglichkeiten
Beratung
EFSSPUF'BEFO
MUS K
CHULE
@
fulda.de
EVSDIT-FCFO
Schnupperstunden
26
Hektik, Stress und innere Unruhe sind
ständige Begleiter unseres Alltages. Die
Meditation ist eine effektive Methode, den
Geist zu beruhigen, zu schulen und in Einklang mit sich selbst und den Alltag zu
bringen.
Sie lernen abstand über Gedanken und
Gefühle zu erlangen. Weiterhin wird Ihnen
beigebracht, wie Sie Ihren Atem und Ihren
Körper neu wahrnehmen können.
Innere Gelassenheit, Stille und Ruhe sind
positive Auswirkung auf Körper und Geist.
Leitung:Sandra Oberschelp
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
20:00 – 21:15 Uhr
Ort: Quartier Josefsgarten, Fulda
Gebühr:24,70 Euro, ab 9 Teilnehmern,
13 UE, 8 Termine
Material:Dicke Socken, bequeme
­Kleidung, Decke, Iso-Matte
und ­Kissen
Progressive Muskelentspannung
BC31014K
– nach Jacobson
Diese Entspannungsmethode bietet Ihnen
die Möglichkeit schnell zu einem vertieften Ruhezustand zu gelangen.
Entspannungstraining verbessert die Fähigkeit, Alltagsbelastungen besser zu bewältigen, die Gesundheit zu stärken und
insgesamt das Wohlbefinden zu steigern.
Die Lebensqualität wird dadurch erhöht.
Leitung:N. N.
Termin:Donnerstag, 28.5.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Quartier Josefsgarten, Fulda
Gebühr:28,80 Euro, 12 UE, 6 Termine
Anmeldeschluss: 25.05.2015
Material:Decke, Iso-Matte und Kissen
Reise durch die Welt der Meditation
BC31015K
Workshop
Wollten Sie schon immer mal kennen
l­ ernen, was Meditation eigentlich ist?
Wollten Sie schon immer mal ausprobieren, wie Meditation sich anfühlt?
Weltweit wurden vielfältige Formen von
Meditation entwickelt. Dieser Workshop
ist eine Einladung, vom Büffet verschiedener Meditationsarten zu kosten und für
sich selbst zu entdecken.
Beispiele:
– Atemmeditation
– Achtsamkeits-Meditation
– Kundalini-Meditationsstanz
– Malmeditation
– Trancetanz
– u.a.
Leitung:Petra Oehme-Gruppenbacher,
Heilpraktikerein für Psycho­
therapie, Dipl.-Sozialpädagogin
Termin:Mittwoch, 25.2.2015,
19:00 – 20:15 Uhr
Mittwoch, 4.3.2015,
19:00 – 20:15 Uhr
Mittwoch, 11.3.2015,
19:00 – 20:15 Uhr
Mittwoch, 18.3.2015,
19:00 – 20:15 Uhr
Mittwoch, 25.3.2015,
19:00 – 20:15 Uhr
Ort: Kanzlerpalais,
Meditationsraum 207
Gebühr:36,– Euro, 10 UE, 5 Termine
Anmeldeschluss: 20.02.2015
Material:Decke, Isomatte, warme
­bequeme Kleidung
Gesund – Erfolg – Reich
Effektives Stressmanagement
mit Brain-Gym – Workshop
BC31016T
Der moderne Mensch ist mit vielen Stressoren konfrontiert, beruflich, privat und
gesellschaftlich. Schnell kann dabei die innere Balance verloren gehen. Wer in allen
Belastungen seines Lebens den Kontakt zu
sich selbst nicht verlieren möchte, braucht
einfache, alltagstaugliche Zentrierungstechniken. Dazu bietet Ihnen Brain-Gym
(Gehirn-Gymnastik) als eine Methode der
Kinesiologie (Lehre von der Bewegung) seine Fülle an.
Trainingsinhalte:
– Die Polarität von Spannung und
­Entspannung
– Die faszinierende Theorie des Brain-Gym
– Der dreifache Nutzen von Brain-Gym
1) innere Balance
2) Steigerung der
Konzentrationsfähigkeit
3) Steigerung der Leistungsfähigkeit
– Praktische Übungen
– Negative Glaubenssätze als
Energieräuber erkennen
– Positive Glaubenssätze als
Energiequelle nutzen
Leitung:Petra Oehme-Gruppenbacher,
Heilpraktikerein für Psycho­
therapie, Dipl.-Sozialpädagogin
Termin:Freitag, 6.3.2015,
17:30 – 20:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:9,60 Euro
Anmeldeschluss: 02.03.2015
Gesundheit
Kooperation mit der ­Musikschule
Alexander-Technik: Schlüssel zur Freiheit
und Leichtigkeit von Bewegung BC31030T
1.) Workshops
Am Beginn steht ein Einführungsworkshop in die Alexander-Technik mit einem
kurzen Abriss über F. M. Alexander, seine
Entdeckungen, Prinzipien und seine Technik. Jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin
bekommt eine Einzelunterweisung, bei der
die Gruppe hospitiert und durch Beobachten lern. Am Ende des Workshops steht ein
Gespräch über Fragen, Erfahrungen und
Ausblicke auf weitere Unterrichtsmöglichkeiten.
Termine:
dienstags: 24.3.; 26.5.; 21.7.,
mittwochs: 15.4.; 17.6.,
jeweils 19:30 – 21:00 Uhr.
In Aufbauworkshops können die Inhalte
vertieft werden. Voraussetzung für die Teilnahme an einem Folgeseminar ist der Besuch eines Einführungsworkshops.
donnerstags: 28.5.; 23.7.,
jeweils 19:30 – 21:00 Uhr.
Teilnehmerzahl: jeweils 3 – 6
Gebühr: 19,80 Euro pro Person und Termin
2.) Themenseminare
In Themenseminaren werden wir die
­Prinzipien der Alexander-Technik auf
­speifische Bereiche an. Der Besuch eines
Einführungsworkshops wird empfohlen.
1. Singe, wem Gesang gegeben;
die Kraft der eigenen Stimme entdecken.
Für alle Sängerinnen und Sänger zwischen
Badewanne und Bühnenpräsenz, zwischen
Chor und Casting. Mit Hilfe von funktionalem Stimmtraining und Elementen aus
der Alexander Technik erforschen wir in
diesem Vormittagskurs, welche noch unentdeckten Stimmpotentiale in uns verborgen sind.
Termin:Samstag, 14.3.2015
von 10:00 – 13:00 Uhr.
2. Stimme und Sprache –
Von der Alltagskommunikation zur
­akustischen Visitenkarte
Für alle, die in Hobby und Beruf ihre
Sprechstimme in besonderer Weise
­einsetzen.
Im ersten Teil des Kurses lernen wir mit
Hilfe des funktionalen Stimmtrainings
und der Alexander-Technik einige Prinzipien kennen, unsere Stimme gesund zu führen, ihre Selbstregulationsfähigkeit zu nutzen und damit ihre Effizienz zu steigern.
Mehr Klangfülle, Belastbarkeit und Ausdrucksfähigkeit können so entstehen. Im
zweiten Teil stehen Sprache, deutliche Arti-
kulation und die persönliche Interpretation von Texten oder Gedichten im Vordergrund.
Termine:
samstags: 13.6. (Teil 1) und
20.6.2015 (Teil 2),
jeweils von 10 – 13 Uhr
Teilnehmerzahl: 7 – 12
Gebühr: 25,80 Euro pro Person und ­Termin
Bitte bequeme Kleidung und eine Decke
mitbringen. Für den Besuch der Themenseminare gelten die folgenden Bedingungen:
3.) Intensivworkshop Alexander-Technik
incl. Körper – Atem – Stimme
Zu Beginn steht ein Einführungsworkshop
Alexander-Technik. In Folge treffen sich die
Teilnehmer als feste Gruppe, um mit Hilfe
der Alexander-Technik und der funktionalen Stimmbildung praktisch an ihrer Stimme zu arbeiten. Kurze Abrisse über Bau
und Funktion der beteiligten Organe vertiefen das Verständnis und erleichtern das
selbstständige Üben.
Termine:
mittwochs 4.3.; 18.3.; 15.4.; 29.4.; 13.5.; 27.5.;
10.6.; 24.6.; 8.7.; 26.7.,
jeweils von 19:30 – 21:00 Uhr
Teilnehmer: 3 – 6
Gebühr: monatlich 33,– Euro pro Personen
4.) Ich kann ja doch singen
Termin:
Samstag, 25.4.2015, von 10:00 – 13:00 Uhr
Gebühr: 25,80 Euro
Leitung:Christa Rahlf
Termin:Mittwoch, 11.3.2015,
19:30 – 21:00 Uhr
Ort: Musikschule, Buseckstr. 4,
36043 Fulda, R. 208
Gebühr:siehe einzelne Workshops,
2 UE, 1 Termin
Hinweis für alle Workshops und Seminare:
Bei diesen Kursen handelt es sich um keine Therapie. Jeder ist für seine Erfahrungen selbst verantwortlich. Im Zweifelsfall
wird die Rücksprache mit einem Arzt
­empfohlen.
Informationen und Anmeldung:
Sekretariat der Musikschule, Buseckstr. 4,
Telefon: 0661 102-1412
E-Mail: musikschule@fulda.de
Homepage: www.musik-Fulda.de
Gymnastik/Bewegung/
Körpererfahrung
Wirbelsäulen- und Osteoporosegymnastik
für Seniorinnen
BC32001K
In geselliger Runde werden gymnastische
Übungen angeboten (z.T. mit musikalischer Begleitung), die die Beschwerden des
„Älterwerdens“ lindern und ihnen entgegen wirken. Die meisten Übungen werden
im Sitzen ausgeführt. Mit Spaß und Freude wird die Beweglichkeit und geistige
­Fitness trainiert.
Leitung:Hilke Schiewe,
­Gymnastiklehrerin
Termin:Montag, 23.2.2015,
16:00 – 17:00 Uhr
Ort: Adolf v.Dalberg Schule, Turnhalle
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
Wirbelsäulengymnastik für Frauen
BC32002K
In diesem Kurs werden gymnastische
Übungen angeboten, die speziell die Probleme der Teilnehmerinnen ansprechen.
Dazu gehören Wirbelsäulengymnastik zur
Vorbeugung und Linderung von Rückenbeschwerden, Gymnastik zur Kräftigung der
Bauchmuskulatur, Haltungsschulung, isometrische Übungen zur Vorbeugung von
Osteoporose sowie Entspannungsübungen usw. Die Übungen sind für Frauen
­aller Altersgruppen geeignet.
Leitung:Jutta Döring, Dipl.-Sportlehrerin
Termin:Dienstag, 3.2.2015,
9:00 – 10:00 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
Rückenfitness-Ausgleichsgymnastik
BC32003K
Am Anfang jeder Stunde steht ein umfangreiches Aufwärmungsprogramm mit
Musik. Danach folgen Übungen aus der
Wirbelsäulengymnastik, die zur Vorbeugung und Linderung von Rückenbeschwerden gehören. Entspannungs- und Atemübungen beenden die Stunde.
Leitung:Sabine Farnung,
­Gymnastiklehrerin
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
18:00 – 19:00 Uhr
Ort: Adolf v.Dalberg Schule, Turnhalle
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
27
Gesundheit
Line Dance
BC32004K
Sie wollen tanzen und haben keinen Partner? Sie wollen mit anderen aber trotzdem
für sich alleine tanzen? Dann sind Sie in
diesem Kurs richtig. Der in den USA im
Laufe des 20. Jahrhunderts entwickelte
Line Dance hat in seinem breiten Spektrum von Choreographien viel Spaß zu bieten. Die Schritte und ihre Kombinationen
werden Step by Step aufgebaut, so dass
wir alle gemeinsam und mit fetziger
Country- und Popmusik gemeinsam
­tanzen können.
Leitung:Anita Reuwand, Sportlehrerin
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum II
Gebühr:24,– Euro, bei 9-11 TN, 10 UE,
5 Termine
Material:bequeme Sportkleidung,
­Handtuch und etwas zu Trinken
Pilates – Mattentraining
BC32005K
Pilates (nach Joseph Pilates) ist ein ganzheitliches Körpertraining, in dem insbesondere die tief liegenden, kleinen und
meist schwächeren Muskelgruppen
(Bauch, unterer Rücken, Beckenboden) angesprochen werden, die für eine korrekte
und gesunde Körperhaltung sorgen sollen.
Das Training beinhaltet Kraftübungen,
Streching, bewusstes Atmen und schult
die Körperwahrnehmung. Alle Bewegungen werden langsam und fließend ausgeführt.
Leitung:Anita Reuwand, Sportlehrerin
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
17:30 – 18:30 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum II
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
Material:bequeme Sportkleidung,
­Handtuch und etwas zu Trinken
Pilates – Mattentraining
BC32006K
Mit der Pilates-Metholde trainieren Sie
sanft und intensiv die Bauch- und Rumpfmuskulatur. Dadurch erzielen Sie eine aufrechte Haltung sowie einen straffen, elastischen Körper. Die harmonischen
Übungsfolgen erfordern Konzentration
und erfrischen Körper und Geist.
Leitung:Birgit Krick
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
10:00 – 11:00 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:51,30 Euro, 27 UE, 20 Termine
Material:bequeme Sportkleidung, Socken,
Handtuch und kleines Kissen
Pilates – Mattentraining für Jedermann
BC32007K
Pilates basiert auf der harmonischen
­Verbindung von Atmung und Bewegung,
einer idealen Kombination von Kraft und
Beweglichkeit. Die gleichmäßige Dehnung
und Kräftigung aller Muskelpartien formt
und strafft den Körper, löst Verspannungen, verbessert die Haltung und beugt
­Rückenschmerzen vor.
Leitung:Rosemarie Dickenberger
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
19:15 – 20:15 Uhr
Ort: Adolf v.Dalberg Schule, Turnhalle
Gebühr:38,– Euro, maximal 20 Teil­
nehmer, 20 UE, 15 Termine
Body Workout
Funktionelles Ganzkörpertraining zur
Straffung und Stärkung der Muskulatur
Leitung:Rosemarie Dickenberger
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
20:15 – 21:15 Uhr
Ort: Adolf v.Dalberg Schule, Turnhalle
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
Gymnastik von Kopfbis Fuß (50+)
BC32009K
Leitung:Anita Reuwand, Sportlehrerin
Termin:Freitag, 20.2.2015,
10:30 – 11:30 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
Sicherheit im Alltag –
­Selbstverteidigungstraining
BC32010W
Der Kurs Sicherheit im Alltag basiert auf
dem Selbstverteidigungssystem KRAV
MAGA. KRAV MAGA wurde ursprünglich
von den israelischen Polizeieinheiten entwickelt. Die Techniken ermöglichen auch
wenig trainierten Menschen in kurzer Zeit
auf einen hohen Stand in der Selbstverteidigung zu gelangen. Schließlich kann jeder
Opfer eines Angriffs werden.
Kursinhalte:
– Grundlagen der Selbstverteidigung
– Erkennen und Vermeiden von potentiell
gefährlichen Situationen
– Kommunikation und Körpersprache
– Taktisches Verhalten in
­Konfliktsituationen
– Deeskalation
– Techniken in Notwehr und
­Nothilfesituationen
– Verteidigung gegen Angriffe jeglicher Art
– Schlag und Tritttraining
– Verteidigung am Boden
Für Teilnehmer ab 16 Jahre.
28
BC32008K
Leitung:Rainer Handwerk
Termin:Samstag, 20.6.2015,
10:30 – 13:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:48,– Euro, 8 UE, 2 Termine
Anmeldeschluss: 12.06.2015
Material:Hallenturnschuhe und
­Trainingskleidung
Volleyball
BC32011K
Im Mittelpunkt des Kurses steht nach
­einem gezielten Aufwärmtraining das
Üben der Spieltechniken des Volleyballs.
Leitung:Lothar Breunung
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
20:00 – 21:30 Uhr
Ort: Heinrich-v.-Bibra-Schule (HvB),
kl. Turnhalle
Gebühr:57,– Euro, 30 UE, 15 Termine
Aerobic/Body-Workout
je 45 Minuten
BC32012K
Nach einer intensiven Aufwärmphase
­ rfolgt ein Kräftigungstraining aller
e
Hauptmuskeln mit und ohne Hilfsmittel.
Schwerpunktmäßig werden dabei Bauch,
Beine, Po trainiert. Ein schweißtreibendes
Angebot für jedermann!
Leitung:Sonny + Nicola Vaupel,
­Fitnesstrainer
Termin:Dienstag, 24.2.2015,
19:30 – 21:00 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:57,– Euro, 30 UE, 15 Termine
Body-Workout
Kurs 1
BC32013K
Leitung:Sonny + Nicola Vaupel,
­Fitnesstrainer
Termin:Dienstag, 24.2.2015,
18:30 – 19:30 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
Kurs 2
BC32015K
Leitung:Anita Reuwand, Sportlehrerin
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
19:30 – 20:30 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum II
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
Material:bequeme Sportkleidung,
­Handtuch und etwas zu Trinken
Gesundheit
Bauch, Beine, Po
Kurs 1
BC32016K
Mit gezielten Kräftigungsübungen wollen
wir die sogenannten Problemzonen beseitigen. Für alle, die sich gerne bewegen und
keine Angst vor Muskelkater haben.
Leitung:Dorothea Walz,
­Gymnastiklehrerin
Termin:Montag, 23.2.2015,
8:15 – 9:15 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:39,90 Euro, 21 UE, 16 Termine
Kurs 2
BC32017K
BC32018K
BC32022K
Leitung:Aytunga Brähler
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
18:00 – 19:00 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum II
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
Kurs 4
BC32019K
BC32020K
Leitung:Aytunga Brähler
Termin:Montag, 23.2.2015,
19:15 – 20:15 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum II
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
Kurs 3
Leitung:Dorothea Walz,
­Gymnastiklehrerin
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
20:00 – 21:00 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:39,90 Euro, 21 UE, 16 Termine
Zumba
Kurs 1
Leitung:Aytunga Brähler
Termin:Montag, 23.2.2015,
18:00 – 19:00 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum II
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
Kurs 2
Leitung:Dorothea Walz,
­Gymnastiklehrerin
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
19:00 – 20:00 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:39,90 Euro, 21 UE, 16 Termine
Kurs 3
ness Workout. Zumba Kurse sind für jedermann ohne Einschränkungen geeignet.
Zumba macht Spaß und ist anders, als die
Trainingsprogramme die man kennt. Es ist
leicht zu lernen und sehr effektiv.
BC32023K
Leitung:Aytunga Brähler
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
19:15 – 20:15 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum II
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
Zumba ist ein Tanz-Fitness-Programm, das
von lateinamerikanischen Tänzen inspiriert ist. Ein Zumba-Kurs, auch Zumba Fitness Party genannt, verbindet schnellere
und langsamere Rhythmen und Bewegungsabläufe zu einem Aerobic und Fit-
Kompetenz
Verantwortung
Geborgenheit
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Allgemein- und Viszeralchirurgie
Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin
Frauenheilkunde
Gefäßchirurgie
Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
Handchirurgie
Herz- und Thoraxchirurgie
Kinder- und Jugendmedizin
Laboratoriumsmedizin
Medizinische Klinik I (Kardiologie)
Medizinische Klinik II (Gastroenterologie)
Medizinische Klinik III (Nephrologie)
Medizinische Klinik IV (Rheumatologie)
(
Medizinische Klinik V (Pneumologie)
Wirbelsäulengymnastik und mehr
Fit ab 50
BC32029K
Ein Kurs für Damen und Herren um das
fünfzigste Lebensjahr. Neben der Rückengymnastik werden auch Kraft- und Dehnübungen für die Gesamtmuskulatur angeboten. Entspannungsübungen runden das
Programm ab.
Leitung:Hilke Schiewe,
­Gymnastiklehrerin
Termin:Montag, 23.2.2015,
18:00 – 19:00 Uhr
Ort: Adolf v.Dalberg Schule, Turnhalle
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
Rückengymnastik – Rückenschulung
Kurs 1
BC32030K
Rückenschmerzen und -erkrankungen beeinträchtigen sehr oft unser gesundheitliches Wohlbefinden und sind häufig Ursache eines vorzeitigen Ausscheidens aus
dem Berufsleben. Neueste Statistiken ergaben, dass die Zahl derjenigen, welche
auf Grund von Rückenerkrankungen ihre
berufliche Tätigkeit zeitweise nicht ausüben konnten, dreimal so hoch ist wie die
Zahl derjenigen, welche grippebedingt
nicht zur Arbeit gehen konnten. Tendenz:
steigend.
Leitung:Dorothea Walz,
­Gymnastiklehrerin
Termin:Montag, 23.2.2015,
9:15 – 10:15 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:39,90 Euro, 21 UE, 16 Termine
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Neurochirurgie
Neurologie
Neuroradiologie
Nuklearmedizin
Orthopädie und Unfallchirurgie
Pathologie
Psychiatrie und Psychotherapie
Psychosomatik
Radiologie
Radioonkologie/Strahlentherapie
Tumorklinik
Urologie und Kinderurologie
Zentrale Notaufnahme
Pacelliallee 4 I 36043 Fulda I Telefon: (0661) 84-0 I Fax: (0661) 84-5013 I info@klinikum-fulda.de I www.klinikum-fulda.de
29
Gesundheit
Kurs 2
BC32031K
Leitung:Dorothea Walz,
­Gymnastiklehrerin
Termin:Montag, 23.2.2015,
10:15 – 11:15 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:39,90 Euro, 21 UE, 16 Termine
Kurs 3
BC32032K
Leitung:Dorothea Walz,
­Gymnastiklehrerin
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
16:00 – 17:00 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:39,90 Euro, 21 UE, 16 Termine
Kurs 4 – für Fortgeschrittene
BC32033K
Leitung:Dorothea Walz,
­Gymnastiklehrerin
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
17:00 – 18:00 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:39,90 Euro, 21 UE, 16 Termine
Kurs 5
BC32034K
Leitung:Dorothea Walz,
­Gymnastiklehrerin
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
18:00 – 19:00 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:39,90 Euro, 21 UE, 16 Termine
Kurs 6
BC32035K
Leitung:Dorothea Walz,
­Gymnastiklehrerin
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
19:00 – 20:00 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:39,90 Euro, 21 UE, 16 Termine
BC32036K
Kurs 7
Leitung:Dorothea Walz,
­Gymnastiklehrerin
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
20:00 – 21:00 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:39,90 Euro, 21 UE, 16 Termine
BC32037K
Kurs 8
Leitung:Dorothea Walz,
­Gymnastiklehrerin
Termin:Freitag, 20.2.2015,
18:00 – 19:00 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:39,90 Euro, 21 UE, 16 Termine
30
Kurs 9
BC32039K
Leitung:Anita Reuwand, Sportlehrerin
Termin:Freitag, 20.2.2015,
9:30 – 10:30 Uhr
Ort: Richthalle, Gymnastikraum
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
Hinweis: In der Zeit von Anfang Juli bis
Ende August werden kürzere Sommer­
kurse angeboten.
Gymnastik im Stadtteil Bronnzell
Wirbelsäulengymnastik
für Frauen am Vormittag
BC32040K
Am Anfang jeder Stunde steht ein umfangreiches Aufwärmungsprogramm mit
Musik. Danach folgen Übungen aus der
Wirbelsäulengymnastik, die zur Vorbeugung und Linderung von Rückenbeschwerden gehören. Entspannungs- und Atemübungen beenden die Stunde.
Leitung:Sabine Farnung,
­Gymnastiklehrerin
Termin:Dienstag, 27.1.2015,
9:00 – 10:00 Uhr
Ort: Bürgerhaus Bronnzell
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
für Seniorinnen am Vormittag
BC32041K
Leitung:Sabine Farnung,
­Gymnastiklehrerin
Termin:Dienstag, 27.1.2015,
10:00 – 11:00 Uhr
Ort: Bürgerhaus Bronnzell
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
Wirbelsäulengymnastik
für Frauen
BC32043K
Leitung:Jutta Döring, Dipl.-Sportlehrerin
Termin:Mittwoch, 4.2.2015,
18:30 – 19:30 Uhr
Ort: Bürgerhaus Bronnzell
Gebühr:38,– Euro, 20 UE, 15 Termine
Schnupperkurs Sportschießen BC32050K
Sportschießen hat eine lange Tradition.
Schon im 12. Jahrhundert gab es Schützengilden und bereits 1896 in Athen war es
eine der olympischen Disziplinen. Der sichere und verantwortungsvolle Umgang
mit Sportwaffen wird heute in Schützenvereinen trainiert und praktiziert. Ab dem
12. Lebensjahr erlaubt der Gesetzgeber den
Umgang mit Druckluftwaffen und ab dem
14. Lebensjahr mit Kleinkaliberwaffen. Der
Kurs richtet sich an Interessenten, die
schon immer mal das sportliche Schießen
mit Gewehr oder Pistole ausprobieren
oder sich über die rechtlichen und sicherheitsrelevanten Aspekte des Schießsports
vor Ort ein Bild machen wollen. Unter
fachkundiger Anleitung eines qualifizierten Trainers werden nach den nötigen theoretischen Einführungen erste Schießübungen durchgeführt.
Leitung:Dr. Markus Vonderau
Termin:Freitag, 27.2.2015,
18:00 – 20:15 Uhr
Ort: Schützenverein 1983 Künzell e.V.
Gebühr:gebührenfrei
Sprachen
Sprachen
vhs-Lernstufen nach dem „Gemeinsamen
Europäischen Referenzrahmen für Sprachen“
Ich möchte eine Sprache lernen.
I whish to learn a language.
J’aimerais apprendre une langue.
Queria aprender una lengua.
Welt der Kommunikation
Die Sprache, ein Geschenk Sprachen
Ansprechpartnerin Fachbereich Sprachen:
Heidemarie Franzmann, Studienleiterin,
Telefon: 0661 102-1476.
Grundstufe
Am Ende dieser Stufe:
Ich kann Fragen stellen.
I can introduce myself and ask simple questions.
Je peux me présenter et poser de simples questions.
Puedo presentarme y puedo hacer preguntas simples.
Welcome – Bienvenue – Benvenuti –
Bienvenidos – Bem vindo – Bun venit
A1
In der Welt zu Hause
Die Volkshochschulen des Landkreises und
der Stadt Fulda bieten in Kooperation eine
mannigfaltige Auswahl an Sprachkursen
in mehr als 20 Sprachen.
Wie keine andere Bildungseinrichtung unterstützen die Volkshochschulen die Menschen in Europa dabei, das sprachenpolitische Ziel „Erlernen der Muttersprache plus
zweier weiterer Sprachen“ zu erreichen
und damit das Zusammenwachsen Europas zu fördern. Sprachkenntnisse sind notwendige Bedingung für die Eingliederung
in Schule, Ausbildung, Beruf und Gesellschaft. Auch gelten sie als Schlüssel der Integration. Diese zu fördern ist ein zentraler
Bestandteil des gesellschaftlichen Auftrags
der Volkshochschulen.
Grundstufe
Am Ende dieser Stufe:
A2
Ich kann über meinen Alltag erzählen.
I can describe my everyday life.
Je peux décrire mon emploi du temps.
Puedo hablar de mi vida diaria.
Mittelstufe
Am Ende dieser Stufe:
B1
Ich kann mitdiskutieren.
I can take an active part in discussion.
Je peux participer à une discussion.
Puedo participar en discusiones.
Ausbaustufe
Am Ende dieser Stufe:
B2
Ich kann aktuelle Reportagen verstehen.
I can understand current news programmes.
Je peux comprendre beaucoup d’émissions televisées.
Puedo comprender reportajes actuales.
Ausbaustufe
Am Ende dieser Stufe:
C1
Ich kann längere Redebeiträge und Fernsehsendungen verstehen.
Ausbaustufe
Am Ende dieser Stufe:
C2
Ich kann anspruchsvolle komplexe Texte verfassen und Fachtexte
zusammenfassen und besprechen.
Unsere Sprachprüfungen:
Sprachen lernen –
eine, den anderen zu sehen, zu hören und
zu verstehen, ist eine wunderbare Welt der
Kommunikation, die Menschen näher
bringt und zwischenmenschliche und kulturelle Begegnungen ermöglicht.
Ob Sie auf Rumänisch, Griechisch, Lettisch,
Niederländisch, Portugiesisch, Schwedisch
oder Spanisch den Tag begrüßen möchten,
unser Programm ermöglicht, eine Auswahl
zu treffen. Buná ziua, Kalimera, Labas Rytas, Goedemorgen, Bom dia, God morgon,
Buenos días – die Volkshochschulen Landkreis und Stadt Fulda heißen Sie willkommen!
Sprachenservice – Sprachberatung
Die Volkshochschulen helfen bei der Suche
nach dem geeigneten Kurs aus ihrem
breitgefächerten Sprachenangebot. Zur
Orientierung führen sie zu Beginn der Semester gebührenfreie Einstufungstests
durch und beraten selbstverständlich auch
während des Semesters, um einen Einstieg
in bereits laufende Kurse zu ermöglichen.
Sprachen – Alphabetisierung
Ohne Schriftsprache ist ein Alltag nicht
leicht zu meistern. In Deutschland gibt es
etwa 7,5 Millionen funktionale Analphabeten; das sind Menschen, die im privaten
und öffentlichen Leben mit der geschriebenen Sprache nicht zurechtkommen. Die
Volkshochschulen bieten seit vielen Jahren
Grundkurse zum Lesen und Schreiben für
deutsche und auch ausländische Mitbürger an und vermitteln mit besonderen
Materialien und Methoden gezielte Unter-
telc
Goethe
KDS
GDS
Cambridge
Certificate
DELF
DALF
CELI
Dele
Swedex
Sprachprüfungen, die wir vor Ort abnehmen oder an die wir verweisen
und im Anmeldeverfahren behilflich sind.
Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Portugiesisch,
Russisch, Schwedisch, Spanisch, Tschechisch
stützung und Förderung. Betroffene im Bekanntenkreis, die das Kursangebot nicht
lesen können, sollten auf die Alphabetisierungskurse aufmerksam gemacht werden.
Sprachen – ALFA-TELEFON Grundbildung
Lesen und Schreiben
Das ALFA-TELEFON 0800 5333 44 55 gibt
Auskunft zu Kursen in der Region Fulda.
Sprachen – Förderkurse
Die Volkshochschule des Landkreises Fulda
ist ein Kooperationspartner der Schule für
Erwachsene Osthessen (SfE-OH) und bietet
den Studierenden zur Unterstützung Förderkurse in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch Latein und Mathematik
an.
Integrationskurse
Die Volkshochschulen bieten im Auftrag
des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge Deutsch-Integrationskurse sowie Orientierungskurse für alle Ausländer und
Spätaussiedler nach den Qualitätsmerkmalen des Bundesamtes an. Die Kurse
schließen mit der DTZ-Prüfung ab, womit
für die Ausländerbehörde und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge die erfolgreiche Teilnahme am Integrationskurs
nachgewiesen werden kann. Beratung und
Einstufung: Volkshochschule Stadt Fulda,
Telefon: 0661 102-1474.
Sprachenangebot – Unterrichtsorte
Die Sprachkurse der Volkshochschulen
werden für die Bevölkerung wohnortnah
in den Zweigstellen im Landkreis Fulda, im
31
Sprachen
Eduard-Stieler-Campus in Fulda und für
das Stadtgebiet im Georg-Stieler-Haus und
im Kanzlerpalais, im Zentrum der Stadt
Fulda, angeboten.
Einbürgerung und Einbürgerungstest
Die Volkshochschulen in Fulda sind amtlich zugelassene Prüfstellen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge
(BAMF). Dort können Einbürgerungswillige
den seit September 2008 geforderten Einbürgerungstest und auch das Zertifikat
Deutsch B1 ablegen.
Informationen und Beratung:
Volkshochschule Stadt Fulda,
Telefon: 0661 102-1474.
Sprachenprüfungen – Referenzrahmen
Die Volkshochschulen des Landkreises und
der Stadt Fulda sind für die Abnahme von
Sprachprüfungen als Prüfungsinstitution
anerkannt und führen Zertifikatprüfungen
durch. Darüber hinaus vermitteln sie in
Zusammenarbeit mit dem Hessischen
Volkshochschulverband Teilnehmer auch
an andere prüfende Volkshochschulen in
Hessen.
Sprachensystem – Kompetenzstufen
Zur europaweiten Vergleichbarkeit der
Sprachkenntnisse setzen die Volkshochschulen den Gemeinsamen Europäischen
Referenzrahmen für Sprachen (GER) in
Kursplanung, Sprachberatung und Unterricht ein. Der GER beschreibt die Sprachkompetenz in sechs verschiedenen
­Niveaustufen und steht für einen
­kommunikations- und handlungs­
orientierten Sprachunterricht.
„vhs-Lernstufen nach dem „Gemeinsamen
Europäischen Referenzrahmen für
­Sprachen“
Fachbereichskonferenz Sprachen
Für Kursleiterinnen und Kursleiter der vhs
des Landkreises und der Stadt Fulda
Leitung:Heidemarie Franzmann,
­Studienleiterin
Termin:Samstag, 7.3.2015,
15:00 – 16:30 Uhr
Ort: Fulda; Georg-Stieler-Haus,
­Gallasiniring 1
Gebühr:gebührenfrei, 2 UE
Arbeitskreis Sprachen – für Dozenten
Deutsch als Fremd-/Zweitsprache
Fachbesprechung der Dozentinnen und
Fachbereichsleiterin
BC40403E
Leitung:Heidemarie Franzmann,
­Fachbereichsleiterin Sprachen
Termin:Mittwoch, 22.4.2015,
16:30 – 18:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais
Gebühr:gebührenfrei
32
Einstufungstest Sprachen
Einstufungstest Sprachen – Englisch
BC40001E
Leitung:Cvetanka Walter, Graham France
Termin:Dienstag, 10.2.2015,
18:00 – 21:45 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:gebührenfrei, 5 UE, 1 Termin
Termin:Montag, 9.2.2015,
17:00 – 18:15 Uhr
Anmeldeschluss: 22.01.2015
Schriftlich getestet werden Kenntnisse in
diesen Sprachen und mündliche Beratung
für weitere Sprachen
Termin:Montag, 9.3.2015,
17:00 – 18:15 Uhr
Anmeldeschluss: 19.02.2015
Weiterer Einstufungstest in der Volkshochschule des Landkreises Fulda:
Leitung:Heidemarie Franzmann
und Eugen Aron
Termin:Samstag, 24.01.2015,
10:00 Uhr.
Ort: Fulda, Georg-Stieler-Haus,
­Gallasiniring 1
Gebühr:gebührenfrei
Einbürgerungstest
Seit 2008 müssen Ausländer, die die deutsche Staatsbürgerschaft erlangen möchten, einen „Einbürgerungstest“ in Form einer offiziellen schriftlichen Prüfung
ablegen. Diese dauert max. 60 Minuten
und ist gebührenpflichtig.
Einbürgerungswillige können den Ein­
bürgerungstest in Fulda bei den Volkshochschulen der Stadt und des Land­
kreises Fulda ablegen, die vom Bundesamt
für Migration und Flüchtlinge (BAMF) als
Prüfstelle zugelassen sind.
Aus einem Katalog von insgesamt 300
­Fragen werden jeweils 33 zum Ankreuzen
ausgewählt, von denen der Prüfling dann
mindestens 17 richtig beantworten muss.
Die Fragen beziehen sich auf die Geschichte, Politik, Geografie, Kultur der Bundesrepublik Deutschland . Der Fragenkatalog ist
im Internet auf der Webseite des Bundesministeriums des Inneren unter www.bmi.
bund.de. nachzulesen. Der Einbürgerungstest kann bei Nichtbestehen beliebig oft
wiederholt werden.
Weitere Informationen und Anmeldungen:
vhs Stadt Fulda, Unterm Heilig Kreuz 1,
36037 Fulda, Telefon: 0661 102-1474 und -77.
BC40004P
Termin:Montag, 9.2.2015,
18:15 – 19:30 Uhr
Anmeldeschluss: 22.01.2015
Einstufungstest Sprachen (Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch) BC40002E
Leitung:Heidemarie Franzmann,
­Fachbereichsleiterin Sprachen
Termin:Dienstag, 10.2.2015,
18:00 – 21:45 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 109
Gebühr:gebührenfrei, 5 UE, 1 Termin
BC40003P
BC40005P
BC40006P
Termin:Montag, 9.3.2015, 1
8:15 – 19:30 Uhr
Anmeldeschluss: 19.02.2015
BC40007P
Termin:Montag, 13.4.2015,
17:00 – 18:15 Uhr
Anmeldeschluss: 26.03.2015
BC40008P
Termin:Montag, 13.4.2015,
18:15 – 19:30 Uhr
Anmeldeschluss: 26.03.2015
BC40009P
Termin:Montag, 11.5.2015,
17:00 – 18:15 Uhr
Anmeldeschluss: 23.04.2015
BC40010P
Termin:Montag, 11.5.2015,
18:15 – 19:30 Uhr
Anmeldeschluss: 23.04.2015
BC40011P
Termin:Montag, 8.6.2015,
17:00 – 18:15 Uhr
Anmeldeschluss: 21.05.2015
Termin:Montag, 8.6.2015,
18:15 – 19:30 Uhr
Anmeldeschluss: 21.05.2015
BC40012P
Sprachen
Leitung:Heidemarie Franzmann,
­Fachbereichsleiterin Sprachen
Ort: jeweils Kanzlerpalais, Raum 002
Gebühr:jeweils 25,– Euro
Deutsch
Deutsch-Förderkurs für Grundschüler –
Hausaufgabenhilfe
BC40400K
gefördert vom Hessischen
­Sozialministerium
Leitung:Anita Krickow, Lehrerin
Termin:Dienstag, 17.02.2015
bis Donnerstag, 09.07.2015
Ort: Fulda-Sickels,
Astrid-Lindgren-Schule
Gebühr:gebührenfrei
Material:Nach Absprache
Deutsch – Prüfungen
Deutsch A1 – Sprachnachweisprüfung
schriftliche und mündliche Prüfung
BC40400P
Deutsch A1 ist als Sprachnachweis im
­Rahmen des Ehegattennachzuges vom
Auswärtigen Amt anerkannt, die vhs ist
­lizenziert für die Abnahme des Sprachnachweises.
Ein Nachweis von einfachen Sprachkenntnissen (Stufe A1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen)
wird nach Aufenthaltsgesetz seit August
2007 von Eheleuten verlangt, die zu ihren
in Deutschland lebenden Partnern ziehen
möchten und hierfür ein Visum benötigen.
Die Kenntnisse müssen bei der Beantragung eines Visums durch ein entsprechendes Zeugnis bescheinigt werden.
Leitung:Heidemarie Franzmann,
­Fachbereichsleiterin Sprachen
Termin:Donnerstag, 16.4.2015,
10:00 – 12:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 205
Gebühr:85,– Euro
Anmeldeschluss: 10.03.2015
Weitere Termine auf Anfrage.
Deutsch als Fremd-/
Zweitsprache
DTZ-Deutschtest A2/B1 für Zuwanderer
Abschlussprüfung für Integrationskurse
schriftlich und mündlich
BC40401P
Leitung:Heidemarie Franzmann,
­Fachbereichsleiterin Sprachen
Termin:Freitag, 22.5.2015,
9:00 – 16:45 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:120,– Euro, für BAMF
Teilnehmer frei
Anmeldeschluss: 15.04.2015
Abschlusstest – Orientierungskurs
„Leben in Deutschland“
BC40402P
Leitung:Heidemarie Franzmann,
­Fachbereichsleiterin Sprachen
Termin:Freitag, 22.5.2015,
12:00 – 13:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:25,– Euro, für BAMF
Teilnehmer frei
Anmeldeschluss: 15.04.2015
DTZ-Deutschtest A2/B1 für Zuwanderer
Abschlussprüfung für Integrationskurse
schriftlich und mündlich
BC40403P
Leitung:Heidemarie Franzmann,
­Fachbereichsleiterin Sprachen
Termin:Freitag, 19.6.2015,
9:00 – 16:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:120,– Euro, für BAMF
Teilnehmer frei
Anmeldeschluss: 07.05.2015
Abschlusstest - Orientierungskurs
BC40404P
„Leben in Deutschland“
Leitung:Heidemarie Franzmann,
­Fachbereichsleiterin Sprachen
Termin:Freitag, 19.6.2015,
12:00 – 13:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:25,– Euro, für BAMF
Teilnehmer frei
Anmeldeschluss: 07.05.2015
Deutsch-Integrations­
sprachkurse
Deutsch-Integrationssprachkurs,
Grundkurs, A1 – Modul I
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
Zuwanderer aller Nationen
BC40409K
Leitung:Petra Hunold, Lehrerin
Termin:Montag, 12.1.2015,
8:45 – 12:30 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Stadtschloss, Patenschaftsraum
Gebühr:190,– Euro, 100 UE, 20 Termine
Material:Pluspunkt Deutsch, A1, Neue
Ausgabe, Cornelsen Verlag
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Deutsch-Integrationssprachkurs,
Grundkurs, A1 – Modul I
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
BC40410K
Zuwanderer aller Nationen
Leitung:Christel Derfler
Termin:Montag, 8.6.2015,
8:30 – 12:30 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:190,– Euro, 100 UE, 20 Termine
Material:Pluspunkt Deutsch, A1, Neue
Ausgabe, ­Cornelsen Verlag
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Deutsch-Integrationssprachkurs,
Grundkurs, A1 – Modul I
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
Zuwanderer aller Nationen
BC40411K
Leitung:Susanne Spreng
Termin:Montag, 6.7.2015,
8:45 – 12:45 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Kanzlerpalais,
Meditationsraum 207
Gebühr:190,– Euro, 100 UE, 20 Termine
Material:Pluspunkt Deutsch, A1, Neue
Ausgabe, ­Cornelsen Verlag
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Deutsch-Integrationssprachkurs,
Grundkurs, A1 – Modul II
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
BC40412K
Zuwanderer aller Nationen
Leitung:Katrin Machill-Akbari
Termin:Montag, 2.2.2015,
8:30 – 11:45 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Kanzlerpalais, Raum 013
Gebühr:190,– Euro, 100 UE, 23 Termine
Material:Pluspunkt Deutsch, A1,
Neue Ausgabe, Lektion 7,
Cornelsen Verlag
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Deutsch-Integrationssprachkurs,
Grundkurs, A1 – Modul II
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
Zuwanderer aller Nationen
BC40413K
Leitung:Petra Hunold, Lehrerin
Termin:Montag, 17.2.2015,
8:45 – 12:30 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Stadtschloss, Patenschaftsraum
Gebühr:190,– Euro, 100 UE, 20 Termine
Material:Pluspunkt Deutsch,
Neue Ausgabe, Cornelsen Verlag
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
33
Sprachen
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Deutsch-Integrationssprachkurs,
Grundkurs, A1 – Modul II
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
Zuwanderer aller Nationen
BC40414K
Leitung:Christel Derfler
Termin:Montag, 13.7.2015,
8:30 – 12:30 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:190,– Euro, 100 UE, 20 Termine
Material:Pluspunkt Deutsch, A1, Neue
Ausgabe, ­Cornelsen Verlag
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Deutsch-Integrationssprachkurs,
Grundkurs, A2 – Modul III
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
Zuwanderer aller Nationen
BC40415K
Leitung:Katrin Machill-Akbari
Termin:Donnerstag, 12.3.2015,
8:30 – 11:45 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Kanzlerpalais, Raum 013
Gebühr:190,– Euro, 100 UE, 23 Termine
Material:Pluspunkt Deutsch, A2,
Neue Ausgabe,Lektion 1-7,
­Cornelsen Verlag
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Deutsch-Integrationssprachkurs,
­Grundkurs, A2 – Modul III
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
BC40416K
Zuwanderer aller Nationen
Leitung:Petra Hunold, Lehrerin
Termin:Dienstag, 24.3.2015,
8:45 – 12:30 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Stadtschloss, Patenschaftsraum
Gebühr:190,– Euro, 100 UE, 20 Termine
Material:Pluspunkt Deutsch, A2,
Neue Ausgabe, Cornelsen Verlag
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Deutsch-Integrationssprachkurs,
Aufbaukurs A2 – Modul IV
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
BC40417K
Zuwanderer aller Nationen
Deutsch-Integrationssprachkurs,
Aufbaukurs, B1 – Modul V
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
BC40420K
Zuwanderer aller Nationen
Leitung:Katrin Machill-Akbari
Termin:Mittwoch, 6.5.2015,
8:30 – 11:45 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Kanzlerpalais, Raum 013
Gebühr:190,– Euro, 100 UE, 23 Termine
Material:Pluspunkt Deutsch, A2,
Neue Ausgabe,Lektion 8-14,
­Cornelsen Verlag
Leitung:Katrin Machill-Akbari
Termin:Montag, 22.6.2015,
8:30 – 11:45 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Kanzlerpalais, Raum 013
Gebühr:190,– Euro, 100 UE, 23 Termine
Material:Pluspunkt Deutsch, B1,
Neue Ausgabe, Lektion 1-7,
­Cornelsen Verlag
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Deutsch-Integrationssprachkurs,
­ ufbaukurs A2 – Modul IV
A
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
BC40418K
Zuwanderer aller Nationen
Deutsch-Integrationssprachkurs,
Aufbaukurs, B1 – Modul V
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
BC40421K
Zuwanderer aller Nationen
Leitung:Petra Hunold, Lehrerin
Termin:Dienstag, 12.5.2015,
8:45 – 12:30 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Stadtschloss, Patenschaftsraum
Gebühr:190,– Euro, 100 UE, 20 Termine
Material:Pluspunkt, Deutsch, A2,
Cornelsen Verlag
Leitung:Susanne Spreng
Termin:Montag, 11.2.2015,
8:45 – 12:45 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:190,– Euro, 100 UE, 20 Termine
Material:Pluspunkt Deutsch, B1,
Neue Ausgabe, ­Cornelsen Verlag
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Deutsch-Integrationssprachkurs,
Aufbaukurs, B1 – Modul V
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
Zuwanderer aller Nationen
BC40419K
Deutsch-Integrationssprachkurs,
­ ufbaukurs, B1 – Modul V
A
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
Zuwanderer aller Nationen
BC40422K
Leitung:Christel Derfler
Termin:Montag, 2.2.2015,
8:30 – 12:30 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:190,– Euro, 100 UE, 20 Termine
Material:Pluspunkt Deutsch, B1,
Neue Ausgabe, ­Cornelsen Verlag
Leitung:Petra Hunold, Lehrerin
Termin:Donnerstag, 19.3.2015,
8:45 – 12:45 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Stadtschloss, Patenschaftsraum
Gebühr:190,– Euro, 100 UE, 20 Termine
Material:Pluspunkt Deutsch, B1,
Cornelsen Verlag
Wir vermitteln seit 29 Jahren:
•S
prachreisen für Schüler
• Klassenfahrten u. a. Paris, London, Prag, Berlin
• Sprachcamps in Deutschland
„Endlich Englisch und Französisch lernen“
für Kinder ab 9 Jahren
ASTUR GmbH
Agentur für Sprach- und Studienreisen
Sturmiusstr. 2 · 36037 Fulda · Tel. (0661) 92802-21 · www.astur-sprachreisen.de
34
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Deutsch-Integrationssprachkurs,
Aufbaukurs, B1 – Modul VI
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
Zuwanderer aller Nationen
BC40423K
Leitung:Christel Derfler
Termin:Dienstag, 10.3.2015,
8:30 – 12:30 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:190,– Euro, 100 UE, 20 Termine
Sprachen
Material:Pluspunkt Deutsch, B1,
Cornelsen Verlag
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Deutsch-Integrationssprachkurs,
Aufbaukurs, B1 – Modul VI
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
Zuwanderer aller Nationen
BC40424K
Leitung:Susanne Spreng
Termin:Dienstag, 17.3.2015,
8:45 – 12:45 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Kanzlerpalais,
Meditationsraum 207
Gebühr:190,– Euro, 106,67 UE, 20 Termine
Material:Pluspunkt Deutsch, B1,
Neue Ausgabe, ­Cornelsen Verlag
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Deutsch-Integrationssprachkurs –
Orientierungskurs
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
Zuwanderer aller Nationen
BC40425K
Leitung:Christel Derfler
Termin:Dienstag, 28.4.2015,
8:30 – 12:30 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:114,– Euro, 60 UE, 12 Termine
Material:Orientierungskurs,
Cornelsen Verlag
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 120,– E) bzw. ­gebührenfrei
Deutsch-Integrationssprachkurs –
­Orientierungskurs
Nach dem Zuwanderungsgesetz für
Zuwanderer aller Nationen
BC40426K
Leitung:Susanne Spreng
Termin:Donnerstag, 7.5.2015,
8:45- 12:45 Uhr, 4 x wöchentlich
Ort: Kanzlerpalais,
Meditationsraum 207
Gebühr:114,– Euro, 64 UE, 12 Termine
Material:Orientierungskurs,
Cornelsen Verlag
Gebühr für vom Bundesamt für Migration
zugelassene Teilnehmer 1,20 E pro Unterrichtseinheit (= 72,– E) bzw. ­gebührenfrei
Deutsch als Fremd-/Zweitsprache, A1
Deutsch für Asylbewerber und Flüchtlinge
BC40430K
Leitung:Sibylla König
Termin:montags und donnerstags
Beginn: Montag, 12.1.2015, 10:00 Uhr
Ort: Fulda, Bürgerhaus Aschenberg
Gebühr:27,– Euro, ab 6 Teilnehmern,
30 UE, 15 Termine
Material:Nach Absprache
Deutsch – Gebärdensprache (LUG)
Lautsprachunterstützende Gebärden –
Grundkurs
BC40490K
Dieser Kurs richtet sich an alle Interessierten ohne Gebärdenvorkenntnisse, die lautsprachunterstützenden Gebärden (LUG)
erlernen wollen. Beim LUG folgt man den
Regeln der uns vertrauten gesprochenen
Sprache. Zur visuellen Unterstützung werden die wichtigsten Wörter, sogenannte
Schlüsselwörter, durch die entsprechenden
festgelegten Handzeichen aus der Deutschen Gebärdensprache begleitet.
Hauptbestandteil des Kurses ist die Vermittlung eines theoretischen Basiswissens
und das spielerische Erlernen eines Gebärdengrundwortschatzes, der sich aus den
Themenbereichen Kernvokabular, Essen
und Trinken, Familie, Gefühle, Tiere, Jahreszeiten, Farben, Zahlen, Freizeit, Kleidung,
Körper, Räume und Inventar zusammensetzt. Konkrete Hinweise zum praktischen
Einsatz der lautsprachunterstützenden
Gebärden bei Menschen mit verschiedensten Behinderungen verdeutlichen, wie diese Kommunikation im Alltag eingesetzt
und genutzt werden kann.
Leitung:Birgit Dabringhausen
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
18:45 – 20:15 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 110
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Nach Absprache
Arabisch
Arabisch-Grundstufe, A1
(ohne Vorkenntnisse)
BC40501K
Leitung:Fodhil Ferdjouni
Termin:Montag, 23.2.2015,
17:00 – 18:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 014
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Usrati, Lektion 1, ­Hueber Verlag
Arabisch-Grundstufe, A1
(mit Vorkenntnissen)
BC40511K
Leitung:Fodhil Ferdjouni
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
18:45 - 20:15 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 014
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Usrati, Lektion 9, ­Hueber Verlag
Arabisch-Grundstufe, A2
BC40512K
Leitung:Fodhil Ferdjouni
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
17:00 – 18:15 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 014
Gebühr:90,– Euro, 6-8 Teilnehmer,
25 UE, 15 Termine
Material:Usrati, Lektion 15, ­Hueber Verlag
Gebühren
für die Sprachkurse:
57,– € ab 12 Teilnehmer
(Ermäßigung möglich)
72,– € bei 9 – 11 Teilnehmern:
(Ermäßigung möglich)
108,– € bei 6 – 8 Teilnehmern:
(keine Ermäßigung)
30 UE an 15 Tagen (je Kurs)
Englisch
Englisch-Zertifikatsprüfung, A2/B1
Europäisches Sprachenzertifikat
BC40600P
Schriftliche und mündliche Prüfung
Bei diesem Kurs sind nur Platzreservierungen möglich. Der Kurs findet erst bei
­genügend Teilnehmern statt.
Leitung:Heidemarie Franzmann,
­Fachbereichsleiterin Sprachen
Termin:auf Anfrage
Ort: Kanzlerpalais, Raum 205
Gebühr:gebührenpflichtig
Englisch gilt als Weltsprache und wird
weltweit von etwa 340 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen. Die
englische Sprache wird in sehr vielen Ländern als Fremdsprache in den Schulen gelehrt. In der Erwachsenenbildung liegt unter der Prämisse des lebenslangen Lernens
auch der Fokus auf einem Angebot englischer Sprachkurse, von den Grundkursen,
wenn Sie noch keine oder geringe Englischkenntnisse haben, über fortgeschrittene Konversationskurse bis zu BusinessKursen, die eine berufliche Qualifikation
fördern.
35
Sprachen
Sprachreise nach Broadstairs/
England für Erwachsene
BC40600S
Vom 28.03. bis 04.04.2015 bietet die Volkshochschule der Stadt Fulda unter der Reiseleitung von Frau Sibylla König wieder
eine Sprachreise nach Broadstairs, Südengland, in Verbindung mit einem Englischsprachkurs an. Die Sprachreise richtet sich
an Erwachsene. Gebühr ca. 950,– Euro; darin enthalten sind u.a. Anreise, Unterkunft,
Sprachunterricht, Besichtigungsprogramm
am Nachmittag, Kursmaterial.
Leitung:Sibylla König
Termin:Samstag, 28.03.2015
bis Samstag, 04.04.2015
Gebühr:950,– Euro, unter Vorbehalt
Englisch – Sprachreise nach Broadstairs/
England, Vorbesprechung
BC40600V
Sibylla König, Telefon: 0661 52395
Leitung:Sibylla König
Termin:Freitag, 16.1.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 001
Gebühr:gebührenfrei
Englisch-Grundstufe, A1
(ohne Vorkenntnisse)
BC40601K
Leitung:Jing Zhang
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 110
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 1 Termin
Material:Great A1, Lektion 1, Klett Verlag
Englisch-Grundstufe, A1
(ohne/geringe Vorkenntnisse) BC40602K
Leitung:Sibylla König
Termin:Montag, 23.2.2015,
17:00 – 18:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 001
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Great A1, Lektion 1, Klett Verlag
Englisch-Grundstufe, A1
(mit Vorkenntnissen)
BC40611K
Leitung:Jing Zhang
Termin:Freitag, 20.2.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 110
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Englisch network now A1 Starter,
Lektion 4, ­Langenscheidt Verlag
36
Englisch-Grundstufe, A1/A2
BC40621K
Dieser Kurs ist für alle gedacht, die ihre
Englischkenntnisse verbessern oder vor einem Auslandsurlaub auffrischen möchten.
Es wird die Möglichkeit geboten, hilfreiche
Formulierungen, die für den Urlaub notwendig sind, zu üben bzw. zu wiederholen.
Der Kurs beinhaltet allgemeine Gespräche,
gegenseitiges Kennenlernen, sich nach
dem Weg erkundigen, Speisekarten verstehen und Bestellungen aufgeben, Hotelreservierungen, Einkaufen und vieles mehr.
Grundlegende Grammatikkenntnisse werden auch vermittelt bzw. vertieft.
Leitung:Jutta Worschech
Termin:Mittwoch, 11.2.2015,
17:00 – 18:30 Uhr
Ort: Bürgerhaus Maberzell
Gebühr:76,– Euro, ab 12 Teilnehern,
40 UE, 20 Termine
Material:Nach Absprache
Englisch-Grundstufe, A2
BC40622K
Leitung:Waltraud Schmidt
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
10:00 – 11:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 014
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Englisch network 2 new edition,
Lektion 4, ­Langenscheidt Verlag
BC40623K
Leitung:Sibylla König
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 001
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:English network 3 new edition,
Lektion 1, Langenscheidt Verlag
BC40624K
Leitung:Marita Rützel
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
10:30 – 12:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:English network 3 new edition,
Lektion 2, ­Langenscheidt Verlag
Englisch-Mittelstufe Literaturkurs, A2/B1,
„As you like it“
BC40625K
Leitung:Heidi Kumm
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
9:30 – 11:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 110
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Nach Absprache
Englisch-Refresher Course, A2
BC40631K
Leitung:Marita Rützel
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
10:00 – 11:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:English network ­Refresher A2,
Lektion 4, ­Langenscheidt Verlag
Englisch-Mittelstufe, B1
BC40632K
Leitung:Marita Rützel
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
9:00 – 10:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:English network ­Refresher A2,
Lektion 2, ­Langenscheidt Verlag
BC40633K
Leitung:Marita Rützel
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
9:00 – 10:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:English network plus, new
­edition, Lektion 1, ­Langenscheidt
Verlag
BC40634K
Leitung:Marita Rützel
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
8:30 – 10:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:English network plus, Lektion 4,
Langenscheidt Verlag
English-Refresher-Course, B1
BC40635K
Leitung:Marita Rützel
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
10:30 – 12:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:English network plus, Lektion 11,
Langenscheidt Verlag
Englisch-Mittelstufe, B1 - Gesprächskreis
BC40636K
Leitung:Sibylla König
Termin:Montag, 23.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 001
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Nach Absprache
Sprachen
Englisch-Mittelstufe, B2
(Gesprächskreis)
BC40641K
Leitung:Sibylla König
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
10:00 – 11:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 001
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Nach Absprache
BC40642K
Leitung:Sibylla König
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
17:00 – 18:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 001
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Nach Absprache
Weitere Englischkurse finden Sie im
­ prachenangebot der Volkshochschule des
S
Landkreises Fulda.
Französisch
Französisch-Zertifikatsprüfung, A2/B1
Europäisches Sprachenzertifikat
BC40800P
Bei dieser Prüfung sind nur Platzreservierungen möglich. Die Prüfung findet erst
bei genügend Teilnehmer statt.
Leitung:Heidemarie Franzmann,
­Fachbereichsleiterin Sprachen
Termin:auf Anfrage
Ort: vhs-Haus, Kanzlerpalais
Gebühr:gebührenpflichtig
Die Französische Sprache – la langue française – gehört zum Zweig der romanischen
Sprachen und gilt als Weltsprache, da sie
von weit über 100 Millionen Sprechern in
über 50 Ländern gesprochen wird. Zudem
ist sie neben Deutsch und Englisch eine
der drei Haupt-Amtssprachen der Europäischen Union.
Frankreich gilt als ein Land einer hervor­
ragenden Küche, die international einen
guten Ruf genießt. Lernen Sie das Land, die
Kultur und vor allem die Sprache in unseren Französischkursen kennen. Wir vermitteln ein lebendiges und modernes Frankreichbild. Abwechslungsreiche Übungen
zum Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben
führen Sie in die Grundlagen der französischen Sprache ein, die Sie über aufbauende Niveaustufen allmählich entwickeln
und verfeinern können.
Französisch-Grundstufe, A1
(ohne Vorkenntnisse)
BC40801K
Leitung:Fodhil Ferdjouni
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
17:00 – 18:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 014
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Perspectives A1, Neue Ausgabe,
Lektion 1, ­Cornelsen Verlag
Französisch-Grundstufe, A1
(mit Vorkenntnissen)
BC40811K
Leitung:Rachid Elmourabit
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 014
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Perspectives A1, Neue Ausgabe,
Lektion 4, ­Cornelsen Verlag
BC40812K
Leitung:Fodhil Ferdjouni
Termin:Montag, 23.2.2015,
18:45 – 20:15 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 014
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Perspectives A1, Neue Ausgabe,
Lektion 6, ­Cornelsen Verlag
BC40813K
Leitung:Dominique Forderer
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
18:15 – 19:45 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 001
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Perspectives A1, Neue Ausgabe,
Lektion 8, ­Cornelsen Verlag
BC40814K
Leitung:Fodhil Ferdjouni
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
18:45 – 20:15 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 014
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Perspectives A1, Neue Ausgabe,
Lektion 10, ­Cornelsen Verlag
BC40815K
Leitung:Dominique Forderer
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
9:30 – 11:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 107
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Perspectives A1, Neue Ausgabe,
Lektion 12, ­Cornelsen Verlag
Französisch-Grundstufe, A2
BC40821K
Leitung:Martine Citeau-Wagner
Termin:Montag, 23.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 107
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Perspectives A2, Lektion 10,
Cornelsen Verlag
Französisch-Grundstufe, A2 –
Konversationskurs
BC40822K
Leitung:Martine Citeau-Wagner
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 001
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Nach Absprache
BC40823K
Leitung:Martine Citeau-Wagner
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
10:30 – 12:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 001
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Nach Absprache
BC40824K
Leitung:Martine Citeau-Wagner
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
9:00 – 10:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 001
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Nach Absprache
BC40825K
Leitung:Martine Citeau-Wagner
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
10:30 – 12:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 001
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Nach Absprache
Französisch-Ausbaustufe, B1/B2
Cours de conversation française BC40831K
Ce cours s‘adresse aux participants parlant
couramment le français. On choisit des
­articles de la presse et on les discute
­ensemble. Si nécessaire, on s‘occupe aussi
de la grammaire. Mais le plus important
c‘est de parler et le cours vous aide à vous
exprimer sur les thèmes choisis.
Leitung:Bernard Fougeron
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Nach Absprache
37
Sprachen
Weitere Französischkurse finden Sie im
Sprachenangebot der Volkshochschule des
Landkreises Fulda.
Italienisch
Italienisch-Zertifikatsprüfung, A2/B1
Europäisches Sprachenzertifikat
BC40900P
Bei dieser Prüfung sind nur Platzreservierungen möglich. Die Prüfung findet erst
bei genügend Teilnehmern statt.
Leitung:Heidemarie Franzmann,
­Fachbereichsleiterin Sprachen
Termin:auf Anfrage
Ort: Kanzlerpalais, Raum 109
Gebühr:gebührenpflichtig
In unseren Italienischkursen können Sie
auf Entdeckungsreise durch die italienische Sprache gehen. Eine grundlegende
Einführung in die Sprache, die systematische Erarbeitung von Wortschatz und
Grammatik, das Lesen, Hören und Verstehen von landeskundlich interessanten Texten bereiten Ihnen den Weg, sich in den
wichtigsten Alltagssituationen auf Italienisch zu verständigen.
Italienisch-Grundstufe, A1
(ohne Vorkenntnisse)
BC40901K
BC40912K
Leitung:Stephanie Klinkert
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
9:30 – 11:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 109
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Allegro A1, Neue Ausgabe,
Lektion 7, Klett Verlag
BC40913K
Leitung:Stephanie Klinkert
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
9:30 – 11:00 Uhr
Ort: Musikschule, Buseckstr. 4,
36043 Fulda
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Allegro A1/A2, Neue Ausgabe,
Klett Verlag
Italienisch-Grundstufe, A2
BC40921K
Leitung:Rosaria Corino
Termin:Mittwoch, 4.2.2015,
17:00 – 18:30 Uhr
Ort: Palais Altenstein, Nebeneingang
Innenhof, Unterrichtsraum
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Allegro A2, Neue Ausgabe,
Lektion 2, Klett Verlag
BC40922K
Ort: Kanzlerpalais, Raum 107
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Nach Absprache
Weitere Italienischkurse finden Sie im
Sprachenangebot der Volkshochschule des
Landkreises Fulda.
Japanisch
Unsere Japanischkurse führen Sie in die
Grundlagen der japanischen Sprache ein.
Die Themen geben Ihnen Wortschatz und
Grammatik an die Hand, um sich in der
modernen japanischen Umgangssprache
auszudrücken. Im Kurs werden auch interkulturelle Unterschiede zwischen dem
Deutschen und dem Japanischen aufgezeigt, deren Kenntnis ein wichtiger Schritt
zum Gelingen von Verständigung ist.
Japanisch-Grundstufe, A1
(ohne Vorkenntnisse)
BC41001K
Leitung:Tetsu Kido
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
20:00 – 21:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 107
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Nach Absprache
Japanisch-Grundstufe, A1
(mit Vorkenntnissen)
BC41011K
Leitung:Sükran Demirköle
Termin:Montag, 23.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 013
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Con Piacere A1, Lektion 1,
Klett Verlag
Leitung:Stephanie Klinkert
Termin:Montag, 23.2.2015,
9:15 – 10:45 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 110
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Allegro A2, Neue Ausgabe,
Lektion 7, Klett Verlag
Leitung:Tetsu Kido
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
16:30 – 17:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 107
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Japanische Grundkenntnisse,
Lektion 12
Italienisch-Grundstufe, A2/B1
Konversation
BC40902K
BC40931K
Leitung:Rosaria Corino
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Palais Altenstein, Nebeneingang
Innenhof, Unterrichtsraum
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Con Piacere, Lektion 1,
Klett Verlag
Leitung:Stephanie Klinkert
Termin:Freitag, 20.2.2015,
10:00 – 11:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 109
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:A voi la parola, Klett Verlag
Italienisch-Grundstufe, A1
(mit Vorkenntnissen)
Italienisch-Mittelstufe, B1 –
Konversationskurs
Für Teilnehmer mit guten
Grundkenntnissen
BC40911K
Leitung:Sükran Demirköle
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 013
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Allegro A1, Neue Ausgabe,
Lektion 3, Klett Verlag
38
Leitung:Tetsu Kido
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 107
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Alte japanische ­Erzählung,
Lektion 5
Neugriechisch
BC40932K
Texte zu vielfältigen Themen bilden die
Grundlage des Kurses und werden ergänzt
durch Übungen zur Grammatik und zur
Konversation.
Leitung:Lucia Heiler
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
10:00 – 11:30 Uhr
BC41012K
Unsere Griechischkurse führen mit vielfältigen Übungsformen über das Hörverstehen, das Lesen, die Grammatik und vor allem die Kommunikation zu einem aktiven
Sprachgebrauch mit Dialogen aus den Bereichen des Alltags, die Ihnen bei einem
Aufenthalt in Griechenland begegnen werden.
Sprachen
ind031141hes-Anzeige_70x100_VHS_4c 16.08.13 08:27 Seite
Neugriechisch-Grundstufe, A1
(ohne Vorkenntnisse)
BC41201K
Leitung:Ellas Lazana
Termin:Donnerstag, 26.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 204
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Pame 1, Lektion 1, ­Hueber Verlag
Neugriechisch-Grundstufe, A1
(mit Vorkenntnissen)
BC41202K
Leitung:Ellas Lazana
Termin:Montag, 23.2.2015,
17:00 – 18:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 013
Gebühr:72,– Euro, bei 6-8 Teilnehmern,
20 UE, 15 Termine
Material:Pame 1, Lektion 5, ­Hueber Verlag
Neugriechisch-Grundstufe, A2
BC41211K
Leitung:Ellas Lazana
Termin:Montag, 23.2.2015,
18:00 – 19:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 204
Gebühr:72,– Euro, bei 6-8 Teilnehmern,
20 UE, 15 Termine
Material:Pame 2, Lektion 5, ­Hueber Verlag
Portugiesisch
Bom dia, como vai, prefiro um café – ob Sie
jemandem einen guten Tag wünschen,
­fragen wie es ihm geht oder einen Kaffee
bevorzugen - unsere Portugiesischkurse
ermöglichen es Ihnen, sich Schritt für
Schritt Grundkenntnisse der portugiesischen Sprache anzueignen, sich mit Muttersprachlern in Alltagssituationen verständigen zu können. Vamos lá – lasst uns
aufbrechen, eine neue Sprache zu lernen.
Portugiesisch-Grundstufe, A1
(ohne Vorkenntnisse)
BC41801K
Leitung:Regina Martins de Almeida-Erb
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
19:30 – 21:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 109
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Oi, Brasil, Lektion 1, ­
Hueber Verlag
Portugiesisch-Grundstufe, A1
(mit Vorkenntnissen)
BC41811K
Leitung:Regina Martins de Almeida-Erb
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
17:00 – 18:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 109
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Oi, Brasil, Lektion 4,
Hueber Verlag
BC41812K
Gesundheit in besten Händen
Leitung:Regina Martins de Almeida-Erb
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 109
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Oi, Brasil, Lektion 15,
Hueber Verlag
Portugiesisch-Grundstufe, A2
BC41821K
Leitung:Regina Martins de Almeida-Erb
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 109
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Nach Absprache
Chinesisch
BC42001K
Unser Angebot Chinesisch Einzelunterricht
ist die intensivste und schnellste Lernform.
Diese Unterrichtsform eignet sich zudem
für Teilnehmer, die einen sehr flexilen Zeitplan benötigen und ganz bestimmte, individuelle, oft auch fachspezifische Anforderungen haben.
Leitung:Jing Zhang
Termin:Mo. bis Fr. nach Absprache
Ort: Kanzlerpalais, Raum 002
Gebühr:Kursgebühr auf Anfrage,
10 UE, 5 Termine
Material:Nach Absprache
Verlängerungen können im Anschluss frei
vereinbart werden.
Chinesisch-Grundstufe, A1
(ohne Vorkenntnisse)
Dafür sind wir AOK.
Die hessischen Volkshochschulen und die
AOK Hessen arbeiten in der Gesundheitsförderung zusammen.
Finanzielle Beteiligung für AOK-Versicherte
an anerkannten Kursen: ● Bewegung
● Ernährung ● Entspannung/ Stressbewältigung ● Raucherentwöhnung
www.aok.de/hessen
Unsere Anfängerkurse vermitteln mit
praktischen Übungen eine Einführung in
die chinesische Sprache. Neben der Erarbeitung grundlegender Sprachstrukturen
wird Ihnen auch Interessantes über Land,
Leute und Kultur näher gebracht.
Chinesisch-Intensiv-Training
FÜR EIN GESUNDES
LEBEN VOLLER ENERGIE
BC42002K
Der Kurs vermittelt kommunikative
Grundlagen der chinesischen Sprache,
­sowie den Erwerb interkultureller Kennt­
nisse. Im Umgang mit chinesischen
­Handelspartnern sind der sprachliche und
der zwischenmenschliche Umgang nicht
voneinander trennbar. Insbesondere auch
eine sprachliche Vorbereitung für eine
­Geschäftsreise oder ein Praktikum in
­China werden berücksichtigt.
www.vhs-in-hessen.de
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Umgangschinesisch effektiv,
Lektion 1, Schmetterling Verlag
Chinesisch-Grundstufe, A1
(mit Vorkenntnissen)
BC42011K
Der Kurs bietet die Grundlage, das praxisbezogene Chinesisch zu erlernen, erste
Schriftzeichen kennenzulernen und die
Grammatik und Aussprache zu trainieren.
Leitung:Jing Zhang
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 110
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Umgangschinesisch effektiv,
Lektion 5, Schmetterling Verlag
und Unvergessliches ­Chinesisch,
Stufe A, Huang Hefei Verlag
Chinesisch-Grundstufe, A2
BC42021K
Leitung:Jing Zhang
Termin:Montag, 23.2.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 110
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Umgangschinesisch effektiv,
Lektion 12, Schmetterling Verlag
und Unvergessliches ­Chinesisch,
Stufe A, Huang Hefei Verlag
Leitung:Jing Zhang
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 002
39
Sprachen
Kroatisch
Spanisch-Grundstufe, A1
(ohne Vorkenntnisse)
Kroatisch-Grundstufe, A 1
(ohne Vorkenntnisse)
BC42101K
Dobar dan! Schritt für Schritt, praktisch,
­ irekt und lebendig vermitteln wir die
d
Grundlagen der kroatischen Sprache, um
sich mit Muttersprachlern (Kroaten, Serben und Bosniern) in Alltagssituationen
verständigen zu können. Unser Anfängerkurs vermittelt mit praktischen Übungen
eine Einführung in die kroatische Sprache.
Neben der Erarbeitung grundlegender
Sprachstrukturen wird Ihnen auch Interessantes über Land, Leute und Kultur näher
gebracht.
Leitung:Paul-Zarko Fischler
Termin:Montag, 23.2.2015,
18:00 – 18:45 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 205
Gebühr:72,– Euro, bei 3 Teilnehmern,
10 UE, 10 Termine
Material:Lehrbuch: Dobar dan, Lektion 1,
Hueber Verlag
Kroatisch-Grundstufe, A 1
(mit Vorkenntnissen)
BC42102K
Leitung:Paul-Zarko Fischler
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
18:00 – 18:45 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 109
Gebühr:72,– Euro, bei 3 Teilnehmer, 10 UE,
10 Termine
Material:Lehrbuch: Dobar dan, Lektion 12,
Hueber Verlag
Spanisch
Spanisch-Zertifikatsprüfung, A2/B1
Europäisches SprachenzertifikatBC42200P
Bei dieser Prüfung sind nur Platzreservierungen möglich. Die Prüfung findet erst
bei genügend Teilnehmern statt.
Leitung:Heidemarie Franzmann,
­Fachbereichsleiterin Sprachen
Termin:auf Anfrage
Ort: Kanzlerpalais, Raum 109
Gebühr:gebührenpflichtig
Spanisch als Fremdsprache ist in den letzten Jahren zunehmend populärer geworden und nach dem Chinesischen und dem
Englischen die meistgesprochene Sprache
der Welt. Spanisch wird nicht nur in Spanien, sondern in fast allen Ländern Südamerikas gesprochen. Unsere Kurse vermitteln
Ihnen das notwendige Rüstzeug, sich in
Alltagssituationen des täglichen Lebens
auf Spanisch zurechtzufinden.
40
BC42201K
Türkisch
Leitung:Ligdelis González Aldana
­Fougeron
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 110
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 1 Termin
Material:Con Gusto A1, Lektion 1,
Klett Verlag
Sie haben sich entschlossen, Türkisch zu
lernen. Im Mittelpunkt unserer Kurse steht
die Verständigung in der türkischen Umgangssprache durch hören, sprechen, lesen
und schreiben mit Dialogen und Inhalten,
die Ihnen in Gesprächen mit Muttersprachlern und bei einem Aufenthalt in
der Türkei immer wieder begegnen werden.
Spanisch-Grundstufe, A1
(mit Vorkenntnissen)
Türkisch-Grundstufe, A1
(ohne Vorkenntnisse)
BC42211K
Leitung:Angela Maria Seifert-Peña
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 013
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Caminos neu A1, Lektion 9,
Klett Verlag
Spanisch-Grundstufe, A2
BC42221K
Leitung:Angela Maria Seifert-Peña
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 013
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Caminos neu A2, Lektion ,
Klett Verlag
BC42222K
Leitung:Martina Neugebauer
Termin:Montag, 23.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais,
Meditationsraum 207
Gebühr:45,60 Euro, ab 12 Teilnehmern,
24 UE, 12 Termine
Material:Nach Absprache
Spanisch-Mittelstufe, B1
BC42231K
Leitung:Zoila Sabina Schmidt
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 107
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Caminos neu B1, Lektion 6b,
Klett Verlag
Weitere Spanischkurse finden Sie im
­ prachenangebot der Volkshochschule des
S
Landkreises Fulda.
BC42401K
Einführungskurs in die türkische Sprache.
Leitung:Sükran Demirköle
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 204
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Güle, güle, Lektion 1,
Hueber Verlag
Türkisch-Grundstufe, A1
(mit Vorkenntnissen)
BC42403K
Leitung:Sükran Demirköle
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais,
Meditationsraum 207
Gebühr:siehe Seite 35, 30 UE, 15 Termine
Material:Güle, güle, Lektion 3,
Hueber Verlag
Sprachen
Auswahl an weiteren Sprachkursen bei
der vhs des Landkreises Fulda Telefon:
0661 251990.
Deutsch-Zertifikatprüfung,
B1-B2 Pflege
Deutsch – Prüfungen
Deutsch-Zertifikatprüfung, B1 –
Europäisches Sprachenzertifikat
VK4040165
– schriftliche und mündliche Prüfung –
Leitung:Heidemarie Franzmann
und Prüfer
Termin:Samstag, 20.6.2015,
9:00 – 16:00 Uhr
Ort: Fulda; Georg-Stieler-Haus,
­Gallasiniring 1
Gebühr:150,– Euro, 8 UE an einem Tag
Anmeldeschluss: 30.04.2015,
bei VHS des Landkreises Fulda
Deutsch-Zertifikatprüfung, B2 –
Europäisches Sprachenzertifikat
VK4040166
Deutsch-Zertifikatprüfung,
B2-C1 Medizin
Anmeldeschluss: 30.04.2015,
bei VHS des Landkreises Fulda
VK4040168
telc Deutsch B1-B2 Pflege ist eine fachsprachliche Prüfung für Pflegekräfte in der
Alten- und Krankenpflege. Sie deckt lexikalisch und von den grammatischen Strukturen her den oberen Bereich von B1 bis B2
ab. Die Prüfung wendet sich an Personen,
die einen anerkannten Abschluss in einem
Pflegeberuf haben und zur Ausübung dieses Berufes B1- oder B2-Kenntnisse der
deutschen Sprache nachweisen müssen.
Leitung:Heidemarie Franzmann
und Prüfer
Termin:Samstag, 27.6.2015,
9:00 – 16:00 Uhr
Ort: Fulda; Georg-Stieler-Haus,
­Gallasiniring 1
Gebühr:170,– Euro, 9 UE an einem Tag
Anmeldeschluss: 08.05.2015
– schriftliche und mündliche Prüfung –
Leitung:Heidemarie Franzmann
und Prüfer
Termin:Samstag, 20.6.2015,
9:00 – 16:00 Uhr
Ort: Fulda; Georg-Stieler-Haus,
­Gallasiniring 1
Gebühr:170,– Euro, 8 UE an einem Tag
VK4040167
telc Deutsch B2-C1 Medizin ist eine skalierte Prüfung auf den Kompetenzstufen B2
und C1. Sie prüft fachbezogene Deutschkenntnisse von Ärztinnen und Ärzten aus
dem Ausland. telc Deutsch B2-C1 bewegt
sich in Lexik und Strukturen jeweils im
oberen Bereich von B2 und C1. Besonders
die Fachlexik ist an der Praxis des
­Arbeitsalltags eines Krankenhauses oder
­einer Klinik orientiert.
Leitung:Heidemarie Franzmann
und Prüfer
Termin:Samstag, 27.6.2015,
9:00 – 16:00 Uhr
Ort: Fulda; Georg-Stieler-Haus,
­Gallasiniring 1
Gebühr:190,– Euro, 8 UE an einem Tag
Anmeldeschluss: 08.05.2015
Deutsch – Alphabetisierung
Einstufungstest Sprachen:
Deutsch-Alphabetisierung
VK6070190
Schriftlicher Test zur Ermittlung von
­Alphabetisierungsbedarf und mündliche
Beratung.
Leitung:Heidemarie Franzmann
Termin:Montag, 26.1.2015,
10:00 – 11:30 Uhr
Ort: Fulda; VHS-Haus, Gallasiniring
30, Büro Frau Franzmann
Gebühr:gebührenfrei, 2 UE
Ein ABO ist immer ein GEWINN!
GEWINNEN SIE ERKENNTNISSE
Jetzt auch als
E-Paper für
Desktop und Tablets
Gleich abonnieren! Telefon (0661) 280-310 oder auf www.fuldaerzeitung.de/abo
41
Sprachen
Deutsch lesen und schreiben von Anfang
an – Ein Kurs zur Alphabetisierung
VK6070193
Menschen, die kaum lesen und schreiben
können, stehen häufig vor Schwierigkeiten,
sich im Alltag und am Arbeitsplatz zurechtzufinden. Viele sind dabei auf Hilfe
angewiesen.
Im Rahmen der nationalen Strategie für
Alphabetisierung hat der Landkreis Fulda
seit vielen Jahren die wichtige gesellschaftliche Aufgabe übernommen, Unterstützung anzubieten, um unabhängig von
der Muttersprache das Lesen und Schreiben der deutschen Sprache zu erlernen.
Die Volkshochschule bietet Betroffenen
Kurse zur Alphabetisierung an. Diese sind
für Personen konzipiert, die das deutsche
Alphabet nicht bzw. kaum kennen, nicht
richtig Lesen und Schreiben gelernt oder
dieses mangels Übung wieder verlernt
­haben.
Da die betroffenen Personen diesen Text
nicht oder nur mit Mühe lesen können,
bitten wir Bekannte oder Verwandte auf
unser Kursangebot hinzuweisen. Auch beraten wir in einem vertraulichen Gespräch:
Heidemarie Franzmann, Studienleiterin,
Telefon: 0661 25199-58.
Leitung: Anita Krickow
Termin:Montag, 2.2.2015,
17:00 – 18:30 Uhr
Ort:Fulda; Eduard-Stieler-Campus,
Brüder-Grimm-Str. 5
Gebühr: gebührenfrei, 60 UE
Deutsch als Fremd-/Zweitsprache-­
Mittelstufe, B1
VK4040153
Leitung: Elisabeth Rübbert
Termin:Montag, 2.2.2015,
17:30 – 19:00 Uhr
Ort:Fulda; Eduard-Stieler-Campus,
Brüder-Grimm-Str. 5
Gebühr: 108,– Euro, 60 UE
Deutsch als Fremd-/Zweitsprache-­
Mittelstufe, B2
VK4040154
Leitung: Elisabeth Rübbert
Termin:Mittwoch, 4.2.2015,
17:30 – 19:00 Uhr
Ort:Fulda; Eduard-Stieler-Campus,
Brüder-Grimm-Str. 5
Gebühr: 108,– Euro, 60 UE
42
Niederländisch
Russisch für Geschäftsleute,
Grundstufe, A2
Niederländisch-Grundstufe, A1
(mit Vorkenntnissen)
VK4140131
VK4140132
Leitung: Theodor Holen
Termin:Mittwoch, 4.2.2015,
17:00 – 19:30 Uhr
Ort:Fulda; Eduard-Stieler-Campus,
Brüder-Grimm-Str. 5
Gebühr: 69,– Euro, 30 UE
Norwegisch
Norwegisch-Grundstufe, A1
(ohne/ geringe Vorkenntnisse) VK4150122
Leitung: Heiko Nickel
Termin:Montag, 2.2.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort:Fulda; Eduard-Stieler-Campus,
Brüder-Grimm-Str. 5
Gebühr: 69,– Euro, 30 UE
Norwegisch-Grundstufe, A1
(mit Vorkenntnissen)
VK4150132
Leitung: Heiko Nickel
Termin:Montag, 2.2.2015,
19:30 – 21:00 Uhr
Ort:Fulda; Eduard-Stieler-Campus,
Brüder-Grimm-Str. 5
Gebühr: 69,– Euro, 30 UE
Russisch
Russisch-Grundstufe, A1
(ohne Vorkenntnisse)
VK4190122
Leitung: Larissa Timpel
Termin:Donnerstag, 5.2.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort:Fulda; Eduard-Stieler-Campus,
Brüder-Grimm-Str. 5
Gebühr: 69,– Euro, 30 UE
Russisch-Grundstufe, A1
(mit Vorkenntnissen)
VK4190131
Leitung: Larissa Timpel
Termin:Montag, 2.2.2015,
18:00 – 19:30 Uhr
Ort:Fulda; Eduard-Stieler-Campus,
Brüder-Grimm-Str. 5
Gebühr: 69,– Euro, 30 UE
VK4190742
Leitung: Anna Klüh
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort:
Eichenzell; Grundschule
Gebühr: 74,40 Euro, 24 UE
Russisch-Grundstufe, A2/B1
VK4190142
Leitung: Larissa Timpel
Termin:Montag, 2.2.2015,
19:30 bis 21:00 Uhr
Ort:Fulda; Eduard-Stieler-Campus,
Brüder-Grimm-Str. 5
Gebühr: 69,– Euro, 30 UE
Schwedisch
Schwedisch-Grundstufe, A1
(mit Vorkenntnissen)
VK4200731
Leitung: Diethelm Schäfer
Termin:Mittwoch, 11.2.2015,
20:00 – 21:30 Uhr
Ort:
Eichenzell; Grundschule
Gebühr: 46,– Euro, 20 UE
Schwedisch-Grundstufe, A2-Konversation
VK4200742
Leitung: Diethelm Schäfer
Termin:Mittwoch, 11.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort:Eichenzell; Grundschule Fulda
Gebühr: 46,– Euro, 20 UE
Tschechisch
Tschechisch für den Urlaub
Grundstufe, A1 (ohne Vorkenntnisse)
VK4230122
Leitung: Petra Hunold
Termin:Mittwoch, 18.3.2015,
18:30 – 20:45 Uhr
Ort:Fulda; Georg-Stieler-Haus,
­Gallasiniring 1
Gebühr: 2,– Euro, 6 UE
Tschechisch-Grundstufe, A1
(ohne Vorkenntnisse) –
Schnupperkurs
VK4230123
Leitung: Petra Hunold
Termin:Mittwoch, 20.5.2015,
18:30 – 20:45 Uhr
Ort:Fulda; Georg-Stieler-Haus,
­Gallasiniring 1
Gebühr: 22,– Euro, 6 UE
Arbeit und Beruf
Bulgarisch
Bulgarisch-Grundstufe, A1
VK4260131
Leitung: Cvetanka Walter
Termin:Montag, 2.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort:Fulda; Georg-Stieler-Haus,
­Gallasiniring 1
Gebühr: 62,– Euro, 20 UE
Arbeit und Beruf
Meinen Laptop besser kennenlernen
mit Windows 8
BC51003K
Informations- und Kommunikationstechnik – Grundlagen/
Allgemeine Anwendungen
Im Kurs lernt man die wichtigsten Funktionen von Windows 8 kennen und sie zu
nutzen. Sie werden über effizientes Arbeiten mit der neuen Oberfläche, dem aktualisierten Startbildschirm, dem Desktop, der
Taskleiste und Fenstern informiert. Es wird
ausgiebig geübt, wie sich Dateien und
Ordner problemlos mit dem neuen Explorer verwalten lassen.
EDV-Beratung –
kostenfreies Angebot
BC51000E
Es ist schwierig ohne fachkundige Unterstützung die eigenen Vorkenntnisse richtig
einzuschätzen und aus dem breit gefächerten Unterrichtsangebot den Kurs herauszufinden, der dem eigenen Lernstand
und den Erwartungen am ehesten entspricht. Deshalb sollten Sie unbedingt die
Möglichkeit nutzen, sich bei ihrer Kurswahl beraten zu lassen.
Leitung:Jürgen Fleck
Termin:Montag, 9.2.2015,
17:30 – 19:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 013
Gebühr:gebührenfrei
Windows und Internet –
Basiswissen, Teil 1
BC51000K
Betriebssystem Windows 7
Kursinhalt:
Aufbau eines typischen PC-Systems, Bedienung und individuelle Konfiguration der
Windows-Benutzeroberfläche, Vorstellen
wichtiger Standard- und Zubehörprogramm, Dateiverwaltung mit Windows-­
Explorer und Arbeitsplatz (Dateien und
Ordner erstellen, umbenennen, verschieben, kopieren, löschen), Suchen von Dateien, Einführung in die Nutzung des Internets (Bedienung eines Browsers,
Navigieren im Internet).
Kombiniert mit dem Kurs Windows und
Internet – Basiswissen Teil 2 können Interessenten diesen Kurs für die Vorbereitung
auf die Prüfung des Bausteins „Xpert Starter“ des Qualifizierungssystems „Xpert-Europäischer ComputerPass nutzen.
Leitung:Andreas Müller
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Ferdinand-Braun-Schule
Gebühr:48,– Euro, ab 9 Teilnehmern,
20 UE, 10 Termine
Teil 2
BC51001K
Leitung:Andreas Müller
Termin:Dienstag, 24.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Ferdinand-Braun-Schule
Gebühr:48,– Euro, ab 9 Teilnehmern,
20 UE, 10 Termine
Leitung:Irina Keller
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
9:00 – 10:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:48,– Euro, ab 9 Teilnehmern,
20 UE, 10 Termine
Material:bitte mitbringen: Laptop,
Netzteil, Verlängerungskabel
und USB-Stick
Windows 7, Office Anwendungen und
Internet-Grundlagen
Einführung
BC51004K
– Aufbau einer typischen EDV Anlage:
Hardware- und Softwarekomponenten.
– Inbetriebnahme einer EDV-Anlage unter
WINDOWS 7
– Systemsoftware – Betriebssysteme:
WINDOWS 7 – Eigenschaften, Oberfläche,
Funktionen und Einrichtungen.
– WINDOWS: Komponenten, interne Programme und Einrichtungen. Effektiver
Einsatz von WINDOWS 7 in der betrieb­
lichen Umgebung.
– Datenorganisation auf der DOS- und
WINDOWS 7 Ebene.
– Datenstrukturen, Einrichtung der Desktopoberfläche, Anpassungsmöglichkeiten, Datenschutz und Datensicherheit.
– Ausgewählte Anwendungsprogramme
auf der WINDOWS 7 Ebene – Textverarbeitung mit bekannten Texteditoren und
Textverarbeitungsprogrammen.
– Tabellenkalkulation auf der Basis von
­Office 2010 – Oberfläche, Funktion und
effektiver Einsatz in betrieblicher
­Umgebung.
– Effektiver Einsatz von EDV in betrieb­
licher Umgebung. Das Internet und
­Einsatz im Geschäftsbereich.
– Datenaustausch zwischen verschiedenen
Office-Programmen, multimediale
­Präsentation.
– Internet Explorer, Oberfläche und Handhabung - Einsatz von Suchmaschinen.
– E-Mail erfassen und versenden wie auch
erhaltene Mails öffnen, auswerten und
beantworten
– Praktische Anwenderübungen mit
­Office-Programmen
Leitung:Hans-Jürgen Lassek
Termin:Freitag, 27.2.2015,
15:00 – 18:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
43
Arbeit und Beruf
Gebühr:48,– Euro, ab 9 Teilnehmern,
20 UE, 5 Termine
Material:zzgl. 5,– Euro Unterrichts­
material
Aufbaukurs
BC51005K
Leitung:Hans-Jürgen Lassek
Termin:Freitag, 17.4.2015,
15:00 – 18:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:48,– Euro, ab 9 Teilnehmern,
20 UE, 5 Termine
Material:zzgl. 5 Euro Unterrichtsmaterial
PC-Grundlagen für ältere
Computer-Neulinge – Grundkurs
1. Termin
BC51006K
Einfach erklärtes Basiswissen für ältere
(und auch jüngere) PC Neulinge. Beginnend mit einer Übersicht der Bauteile eines Computers und einer kurzen Erklärung der Bedeutung und Funktion der
einzelnen Komponenten, gefolgt von der
Bedienung der Maus und der Tastatur
über die Grundfunktionen der grafischen
Oberfläche bis zum Erstellen Ihres ersten,
selbstgeschriebenen Briefes unter Word
und das Speichern und Finden desselben,
bietet dieser Kurs einen umfassenden
Überblick über die ersten Schritte mit dem
eigenen Computer.
– Bauteile eines Computers und deren
Funktion
– Anschlüsse am Computer für Drucker ,
Bildschirm usw.
– Maus und Tastatur
– Grafische Oberfläche, Bezeichnungen
und Funktionen
– Erstellen, Kopieren und Löschen von
­Ordnern
– Suche von Dateien, Bildern, Musik etc.
– Erstellen eines einfachen Briefes unter
Microsoft Word
– Einblick in Internet und E-Mail
Der Kurs richtet sich in erster Linie an
­Einsteiger, ist aber auch für Personen geeignet, die bereits über einige Erfahrungen
verfügen, da er alle Grundbegriffe in
­verständlicher, ausführlicher Form erklärt
und anhand praktischer Übungen nachvollziehbar macht.
Leitung:Jürgen Fleck
Termin:Montag, 23.2.2015,
9:00 – 11:15 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:57,60 Euro, ab 9 Teilnehmern,
24 UE, 8 Termine
2. Termin
BC51007K
Leitung:Jürgen Fleck
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
9:00 – 11:15 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:57,60 Euro, ab 9 Teilnehmern,
24 UE, 8 Termine
„Das nächste
Ziel vor Augen.“
PC-Grundlagen für ältere
Computer-Neulinge – Aufbaukurs
1. Termin
BC51008K
Einfach erklärtes Basiswissen für ältere
(und auch jüngere) PC Neulinge. Aufbauend auf den vermittelten Grundkenntnissen des ersten Teils werden hier Windows,
Word und Internet Kenntnisse weiter vertieft und ausgebaut. Wichtige Grundlagen
wie das Erstellen von Ordnern, das Anlegen einer sinnvollen Ordnerhierarchie, das
Suchen von Dateien und Ordnern in Windows, werden einfach und verständlich
anhand vieler praktischer Übungen erklärt. Die gängigsten Aufgaben am PC,
zum Beispiel
– einen einfachen Brief stilsicher verfassen
und optisch ansprechend gestalten,
– eine simple Tabelle (z. B. Ausgaben und
Einnahmen eines Vereines) erstellen,
– eine kurze E-Mail mit Anhang erstellen
und versenden,
– eine Suche im Internet durchzuführen,
– Ihre Lieblingsinternetseite abspeichern
und vieles mehr sollte Ihnen am Ende dieses Kurses mühelos gelingen. Eine Einführung in die Tabellenkalkulation mit Excel
und einige ausgewählte Grundbegriffe
aus der digitalen Bildbearbeitung sind
ebenfalls vorgesehen. Interessenten, die
über oben genannte Grundfertigkeiten
verfügen, finden hier sicher ebenso einen
schnellen Zugang.
Der Rundum-Einstieg in die PC Welt mit
den wichtigsten Grundlagen.
Leitung:Jürgen Fleck
Termin:Montag, 4.5.2015,
9:00 – 11:15 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:57,60 Euro, ab 9 Teilnehmern,
24 UE, 8 Termine
2. Termin
BC51009K
Leitung:Jürgen Fleck
Termin:Mittwoch, 29.4.2015,
9:00 – 11:15 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:57,60 Euro, ab 9 Teilnehmern,
24 UE, 8 Termine
Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.
Wir machen den Weg frei.
Sie haben bereits viel erreicht und noch so einiges vor?
Mit dem VR-FinanzPlan erreichen Sie jedes Ihrer Ziele!
Nähere Informationen erhalten Sie
unter www.vrgenobank-fulda.de
oder per Telefon unter 0661 289-0.
44
VR Genossenschaftsbank
Fulda eG
50+ Windows und Internet
Basiskurs Teil 1
BC51011K
Die Anwendung der modernen Computertechnik in (fast) allen Lebensbereichen und
Altersgruppen ist nicht anzuhalten. Auch
für Senioren gibt es viele Gründe, warum
sie wissen möchten, wie ein moderner PC
arbeitet. Dieser „Schnupperkurs“ ist
­gedacht für Interessenten, die
– wissen möchten, was RAM, ROM,
­Festplatte, Internet bedeuten,
Arbeit und Beruf
– sich Arbeit/Hobby erleichtern möchten,
– einfach nur Spaß daran haben, neue
Kenntnisse zu erwerben.
Nach einer Einführung in das Betriebssystem Windows werden erste Texte mit dem
Textverarbeitungsprogramm Word 2013
bearbeitet und auch die praktische Nutzung des Internets in seinen vielfältigen
Funktionen wie Informationsbeschaffung
und E-Mail geübt.
Leitung:Dr. Markus Vonderau
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
15:30 – 17:00 Uhr
Ort: Ferdinand-Braun-Schule
Gebühr:48,– Euro, ab 9 Teilnehmern,
20 UE, 10 Termine
Basiskurs Teil 2
BC51012K
Leitung:Dr. Markus Vonderau
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
14:00 – 15:30 Uhr
Ort: Ferdinand-Braun-Schule
Gebühr:48,– Euro, ab 9 Teilnehmern,
20 UE, 10 Termine
Rund um die E-Mail
BC51014K
E-Mail Grundlagen: E-Mails ohne und mit
Anhang versenden, empfangen, beantworten; Anhang speichern und ausdrucken.
­Sicherheitsfragen und Einrichten von
Spam-Filter.
Voraussetzungen:
Windows Grundkenntnisse
Leitung:Irina Keller
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
10:30 – 12:45 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:21,60 Euro, ab 9 Teilnehmern,
9 UE, 3 Termine
Material:bitte USB-Memory Stick
­mitbringen
Digitale Bildbearbeitung mit Adobe
­Photoshop Elements
BC51015K
In diesem Kurs erlernen Sie den effizienten
Umgang mit Adobe Photoshop Elements.
Das Programm ist die ideale Kombination
aus Leistungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit für die digitale Bildbearbeitung, sehr leistungsstark, enthält beeindruckende Bearbeitungswerkzeuge, und
man kann mit dieser Anwendung digitale
Bilder schnell und leicht bearbeiten und
archivieren.
Voraussetzungen:
Windows Grundkenntnisse
Leitung:Irina Keller
Termin:Montag, 23.2.2015,
11:15 - 12:45 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:48,– Euro, ab 9 Teilnehmern,
20 UE, 10 Termine
Material:bitte USB-Memory Stick
­mitbringen
Wordpress
BC51017K
Wordpress ist das meist genutzte Content
Managemant System (CMS) und dient Unternehmen, Vereinen und Privatpersonen
als Redaktionssystem für ihre Webseiten.
Ob als Webseite für reine Repräsentation
oder als aktiv genutzter Webblog – Wordpress bietet viele Möglichkeiten und ist
dabei einfach zu bedienen.
Inhalte des Kurses sind:
– Wordpress und andere Systeme im
­Überblick
– Installation von Wordpress
– Grundlagen: Backend, Frontend, Text,
Grafik und Multimedia
– Themes, Plugins und Widgets
– Editorfunktion nutzen (Fortgeschrittene,
HTML- und CSS-Grundlagen)
Zielgruppe: Einsteiger
Leitung:Michael Möller
Termin:Montag, 23.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:14,40 Euro, ab 9 Teilnehmern,
6 UE, 3 Termine
Präsentieren mit Prezi
BC51018K
„Power Point war gestern – heute nutzt
man Prezi“ - So lautet oft das Credo, wenn
man von Prezi hört. Tatsächlich bietet Prezi
umfangreiche Möglichkeiten für Präsentationen und lässt das Publikum ein neues
Gefühl bei der Darstellung von Inhalten
erleben.
Prezi ist ein Online-Dienst und kann als
kostenfreie und kostenpflichtige Variante
mit erweiterten Möglichkeiten genutzt
werden, mehrere Personen können an
­einer Vorlag arbeiten und das Ergebnis
über die Webseite öffentlich zugänglich
gemacht werden.
Inhalte des Kurses:
– Prezi und andere Angebote im Überblick
– Grundlagen von Prezi: Registrierung,
­Varianten, Accountübersicht
– Präsentationen erstellen: Text, Grafik
und Multimedia
– Vorlagen und Formatierungen
– Präsentationen mit mehreren Personen
bearbeiten oder teilen
Zielgruppe: Einsteiger
Leitung:Michael Möller
Termin:Montag, 16.3.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:4,80 Euro, ab 9 Teilnehmern
Social Media für Vereine und Verbände –
Vortrag
BC51019E
Inhalte des Kurses:
– Social Media im Überblick
– Die Kanäle und ihre Alleinstellungs­
merkmale
– Aktueller Stand der Debatte um Social
Media: Chancen und Risiken
– Schwerpunkt: Facebook, Twitter, Google+
– Nutzen für Vereine und Verbände
– Strategien entwickeln und umsetzen
Leitung:Michael Möller
Termin:Montag, 23.3.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:4,80 Euro, ab 9 Teilnehmern
Einstieg in Outlook
BC51020K
Inhalte:
– E-Mail-Korrespondenz optimieren
– Aufgabenbearbeitung
– Terminplanung
– Besprechungen mit Outlook ­organisieren
– Verwalten von zentralen Ressourcen
(Räume, Beamer, Fahrzeuge...)
– Vertreterregelungen
– Abwesenheitsassistent
– Ordnungsstrukturen mit Outlook
­aufbauen und verwalten
EDV-Grundkenntnisse sind erforderlich
Leitung:Anke Pranger
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
18:00 – 21:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:38,40 Euro, ab 9 Teilnehmern,
16 UE, 4 Termine
Office im Büroalltag
BC51021K
Sie möchten Ihre tägliche Büroarbeit effizienter gestalten oder planen als Ein- oder
Umsteiger/in auf MS Office 2010 direkt
professionell in dieser Sparte zu starten?
Dann wird dieser Kurs der Richtige für Sie
sein. Mit dem Office-Paket von Microsoft
lassen sich die meisten Büroanforderungen abdecken. Egal ob Word, Excel, Outlook
oder PowerPoint – all diese Programme
sind wahre Multitalente, deren effektive
Nutzung vor allem im Verbund enorm
­arbeitserleichternd sein kann.
Kursinhalt:
– Erstellen von Geschäftsbriefen,
­Protokollen und Berichten in Word
– Verwalten von Kontakten und Adressen
in Outlook und planen von Terminen und
Besprechungen
– Erstellen von Diagrammen mit Excel und
Präsentationen mit PowerPoint
– Beschaffen von Informationen aus dem
Internet
Teilnahmevoraussetzungen: Windows und
Office Grundkenntnisse
45
Arbeit und Beruf
Leitung:Michael Möller
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
18:00 – 20:30 Uhr
Ort: Ferdinand-Braun-Schule
Gebühr:43,20 Euro, ab 9 Teilnehmern,
zzgl. Unterrichtsmaterial ca.
15,– Euro, 18 UE, 6 Termine
Umstieg auf Windows 7 und Office 2010
BC51022K
Das Office 2010 wurde von Microsoft noch
stärker in das Betriebssystem Windows 7
eingebunden und schafft es damit, die Benutzer wieder etwas schneller zu machen.
Was bringt Windows 7 für Heimanwender
und für den Büroalltag, und wo sind die
Neuerungen rund um das Office 2010? Der
Kurs richtet sich auch an Anwender, die
von Windows XP und Office 2003 auf die
neuen Versionen umsteigen wollen, aber
noch nicht sicher sind, ob sich der Umstieg
wirklich lohnt.
Teilnahmevoraussetzung: Windows XP und
Office 2003 Grundkenntnisse
Leitung:Michael Möller
Termin:Donnerstag, 30.4.2015,
18:00 – 20:30 Uhr
Ort: Ferdinand-Braun-Schule
Gebühr:28,80 Euro, ab 9 Teilnehmern,
zzgl. Unterrichtsmaterial ca.
7,– Euro, 12 UE, 4 Termine
Grundlagenkurs Microsoft Excel BC51025K
Erlernen Sie den einfachen sowie praxisnahen Umgang mit Microsoft Excel.
Lerninhalte:
– Aufbau von Tabellen und Mappen, Eintragen von Texten, Zahlen und Formeln,
Formatieren von Zahlen und Texten
– Verschieben und Kopieren von Tabellenbereichen, speichern bzw. speichern
­unter, Zeilenhöhe u. Spaltenbreite anpassen, Verändern von Voreinstellungen
– Erstellen von Tabellen, Formatierung,
­Autoformat
– Kennen lernen von Funktionen wie
­Summe z.B. Mittelwert, Min, Max
– Excel als Datenbank nutzen und um
­daraus einen Serienbrief in Word zu
­erstellen
– Grafische Darstellung von Tabellendaten
– Abrufen und Ausdrucken von Tabellen
und Tabellenbereichen, arbeiten mit
­großen Tabellen, Druckbereich festlegen
Vorraussetzung: Windows Grundkennt­
nisse
Leitung:Andreas Müller
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Ferdinand-Braun-Schule
Gebühr:48,– Euro, ab 9 Teilnehmern,
20 UE, 10 Termine
46
Präsentieren mit PowerPoint 2010
BC51027K
MS-Office für Anwender
Kurs 1
Das Präsentationsprogramm PowerPoint
hilft Ihnen, Informationen anschaulich
aufzubereiten und souverän zu präsentieren. Im Kurs werden Sie anhand von Beispielen und Übungen wichtige Funktionen
und Arbeitstechniken des Programms
­kennen lernen.
Wenn man die richtigen Schritte kennt, ist
alles ganz einfach! Lernen Sie alle wichtigen Werkzeuge von MICROSOFT WORD,
­EXCEL, POWERPOINT kennen - ideal für
­Beruf, Schule oder Freizeit. Mit kurzen,
­praxisnahen Einheiten, in Wort und Bild
erklärt, können Einsteiger und Fortgeschrittene sofort am eigenen PC arbeiten.
Schnell, ohne großen Aufwand, mit tollen
Ergebnissen lernen Sie in WORD Dokumente mit Text, Tabellen und Grafiken zu
gestalten.
Erfahren Sie nach wenigen Stunden die
Arbeitstechniken und alle wichtigen Funktionen in EXCEL, mit denen Sie Ihre Aufgaben und Probleme lösen können.
Unkompliziert und schnell lernen Sie
­Präsentationen und Glückwunschkarten in
POWERPOINT zu erstellen.
Kursinhalte:
– Grundlagen von PowerPoint
– Grundlagen zum Erstellen von Folien
für Bildschirmpräsentationen
– Zuweisen von Folienlayout und
­Foliendesign
– Einfügen von Grafiken und Effekten
– Bildschirmanimationen
– Diagramme und SmartArts einfügen
– Einfügen von Hyperlinks
Leitung:Rita Riek, Fachlehrerin für
­Bürokommunikation
Termin:Samstag, 13.6.2015,
9:00 – 13:00 Uhr
Ort: Ferdinand-Braun-Schule
Gebühr:69,30 Euro, bei 4 Teilnehmern
incl. Schulungsbuch, keine
­Ermäßigung, 10 UE, 2 Termine
Anmeldeschluss: 05.06.2015
Material:„PowerPoint 2010“ (15,30 Euro)
Tastschreiben am Computer
BC51029K
Wer das Tastschreiben beherrscht, kann
die Möglichkeiten von Computer und Internet effektiv nutzen. Die sichere Beherrschung der Tastatur bedeutet sowohl für
Jugendliche als auch für Erwachsene eine
große Erleichterung.
Während des Kurses wird das Tastenfeld
mit Lernmethoden, die unterschiedliche
Sinne und Wahrnehmungskanäle ansprechen, erarbeitet. Das Gelernte wird durch
Übungen aus dem Arbeitsbuch gesichert,
ein Tastschreibtrainer kann zeitlich flexibel
zu Hause eingesetzt werden.
Leitung:Rita Riek, Fachlehrerin für
­Bürokommunikation
Termin:Dienstag, 2.6.2015,
17:00 – 20:15 Uhr
Ort: Ferdinand-Braun-Schule
Gebühr:63,10 Euro, bei 4 Teilnehmern,
incl. Schulungsbuch, keine
­Ermäßigung, 8 UE, 2 Termine
Anmeldeschluss: 26.05.2015
Material:Lehrbuch: 10-Fingersystem in
5 Stunden
BC51031K
Bitte USB-Stick mitbringen!
Leitung:Irine Lohmar-Pashikian,
Dipl.-Informatikerin (FH)
Termin:Dienstag, 24.2.2015,
10:30 – 12:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:48,– Euro, ab 9 Teilnehmern,
20 UE, 10 Termine
Material:USB-Stick
Kurs 2
BC51032K
Leitung:Irine Lohmar-Pashikian,
Dipl.-Informatikerin (FH)
Termin:Mittwoch, 15.4.2015,
19:00 – 20:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:48,– Euro, ab 9 Teilnehmern,
20 UE, 10 Termine
Material:USB-Stick
Bringen Sie Ihren Rechner wieder
auf Vordermann
BC51038K
Der Kurs wendet sich an alle, die ihren PC
ohne komplette Neuinstallation des Betriebssystems wieder auf Vordermann
bringen und eine optimale Arbeitsgeschwindigkeit erreichen möchten (spezielle Vorkenntnisse sind nicht erforderlich).
Der Kurs zeigt alle wirksamen Verfahren
und Methoden nicht nur zum Beseitigen
unnötigen und zum Teil gefährlichen Datenschrotts, sondern auch die Möglichkeit,
diesen von vornherein abzuwehren bzw.
vorzubeugen. Außerdem werden sinnvolle
Ordnungsverfahren für die Festplatte vorgestellt.
Leitung:Dr. Vincenzo Grauso,
Dipl.-Informatiker
Termin:Dienstag, 9.6.2015,
18:30 – 21:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Arbeit und Beruf
Gebühr:19,20 Euro, 8 UE, 2 Termine
Anmeldeschluss: 04.06.2015
Makroprogrammierung mit
Excel 2010 unter VBA
BC51040K
Excel enthält mit VBA eine komplette
­Entwicklungsumgebung. Mit dieser lassen
sich die Möglichkeiten von Excel fast
­beliebig erweitern.
Dieser Kurs richtet sich an Excel-Anwender
welche die Möglichkeiten der Programmierung unter VBA nutzen wollen um
­Excel richtig auszureizen.
Im Kurs werden folgende Themen
­behandelt:
– Die Entwicklungsumgebung
– Einführung in die Programmierung
mit VBA
– Das Objektmodell von Excel
– Benutzerformulare
– Ereignisse
– Import/Export von Daten (z.B. aus SAP)
– Zugriff auf Datenbanken
– Automatisierung mit Excel
– Anpassen der Benutzeroberfläche
Leitung:Norbert Kolb
Termin:Dienstag, 17.2.2015,
18:30 – 21:00 Uhr
Ort: Ferdinand-Braun-Schule
Gebühr:96,– Euro, ab 9 Teilnehmern,
40 UE, 12 Termine
Einführung und fortgeschrittene
BC51041K
Techniken mit Access 2010
Access 2010 ist ein leistungsfähiges Datenbanksystem zur Entwicklung auch komplexer Datenbankanwendungen. Dieser
Kurs richtet sich an Teilnehmer, welche von
Grund auf das Design von Datenbanken
und die Entwicklung von Anwendungen
erlernen wollen.
Im Kurs werden folgende Themen
­behandelt:
– Definition von Tabellen
– Datentypen
– Das richtige indizieren von Tabellen
– Relationen und Einschränkungen von
­Tabellen
– Erstellen von Formularen
– Steuerelemente
– Anzeige von Daten in Formularen und
Unterformularen
– Selektionsabfragen
– Aktionsabfragen
– Darstellen von Daten in Berichten und
Diagrammen
– Grundlagen von SQL
Leitung:Norbert Kolb
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
18:30 – 21:00 Uhr
Ort: Ferdinand-Braun-Schule
Gebühr:96,– Euro, 40 UE, 12 Termine
Fit und sicher mit Facebook & Co.
BC51056E
Viele Millionen Menschen sind weltweit in
sozialen Netzwerken aktiv, kontaktieren
und informieren sich dort. Gleichgesinnte
schließen sich in sogenannten Communities zusammen. Bei dieser Veranstaltung
erhalten Sie einen Überblick über Vielfalt
und Potenzial von Weg2.0. Sie lernen
Dienste wie Twitter, Facebook, xVZ oder
wer-kennt-wen kennen und erfahren, wie
Sie „social networks“ für Kontakte, Kommunikation etc. nutzen können. Auch potenzielle Gefahren, etwa für Datenschutz
und Privatsphäre, werden thematisiert.
Computer- und Internetgrundkenntnisse
sind von Vorteil.
Leitung:Michael Dietzel,
Dipl.-Informatiker (FH)
Termin:Dienstag, 3.3.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:4,80 Euro, 2 UE, 1 Termin
Anmeldeschluss: 26.02.2015
IPhone, Smart Phone, Tablet & Co.
BC51057K
Alle Welt redet von iPhone oder iPad,
Smart Phone und Tablet PCs, doch was verbirgt sich hinter den Bezeichnungen, was
können die Geräte und was unterscheidet
sie? Wo liegen die Vor- und Nachteile zu einem „normalen“ PC und Laptop? Braucht
man heute wirklich „so ein Ding“? Medienkonvergenz, Android, Windows 8, Apps....
was heißt das eigentlich? Die Antwort hierauf und mehr erfahren Sie in diesem
Kurs. Eine Tour durch den Dschungel der
mobilen Kommunikationsgeräte!
Leitung:Jürgen Fleck
Termin:Montag, 23.2.2015,
15:00 – 18:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:9,60 Euro, 4 UE, 1 Termin
Anmeldeschluss: 18.02.2015
Wisch und Tipp – Einführung in
BC51059K
die Smartphonenutzung
Wer Bildschirm und Tastatur nicht vermisst, für den ist ein Smartphone mit seinem „immer dabei“ Werkzeugen für Internet, GPSk, Kamera, MP3-Player u.v.m. genau
das richtige mobile Telefon.
Kursinhalte:
– Überblick über die gängigen Betriebssysteme und Ausstattungsmerkmale
– Einführung in Android
– wichtige und nützliche Apps
– Mail und Internet
– Google-Playstore
– Zusammenarbeit mit dem PC
Teilnahmevoraussetzung: Bitte bringen Sie
ihr eigenes Smartphone oder mobilfunkfä-
higes Tablet mit Andoid mit. Vorkenntnisse
in deren Handhabung sind nützlich, aber
nicht erforderlich.
Leitung:Jürgen Fleck
Termin:Mittwoch, 25.2.2015,
18:30– –20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:9,60 Euro, 4 UE, 2 Termine
Anmeldeschluss: 20.02.2015
Orientierung mit Karte und GPS
BC51060K
In diesem Kurs erlernen Sie den sicheren
Umgang mit Karte und GPS. Sowohl in
Theorie als auch in Praxis erfahren Sie wie
Sie Karte und GPS richtig verwenden. Ziele
sind u.a. die sichere Orientierung im unbekannten Gelände, eine zuverlässige Bestimmung Ihrer gegenwärtigen Position,
das Lesen der Topographie Ihrer Umgebung, Planen von Wegen und das sichere
Folgen dieser.
Das GPS dient dabei als zusätzliches Werkzeug. Es wird auf die Funktionsweise sowie
die Vor- und Nachteile der GPS-Nutzung
eingegangen, und Sie werden sehen, wie
komfortabel und informativ ein GPS sein
kann, aber auch, dass es allein – also ohne
einer zusätzlichen „klassischen Papier­
karte“ – seine Tücken haben kann.
Leitung:Johannes Schweizer
Termin:Mittwoch, 25.3.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:21,60 Euro, 6 UE, 3 Termine
Anmeldeschluss: 20.03.2015
Einführung in die Bildbearbeitung
mit GIMP
BC53001W
GIMP gehört mit zum Besten, was die
Open Source Community entwickelt hat:
Es ist eine kostenlose, freie Software zur
Bearbeitung digitaler Bilder, deren Leistungsfähigkeit an die kommerzieller
­Programme (wie Photoshop) heranreicht
und sie teilweise übertrifft.
Dieser Kurs führt systematisch in die
grundlegenden Techniken in der Bildbe­
arbeitung anhand von GIMP ein, spezielle
Computerkenntnisse sind dafür nicht
­erforderlich.
In mehreren Blöcken lernen Sie anhand
praktischer Beispiele zunächst die wichtigsten Funktionen der Software kennen.
Obwohl GIMP auch über weit reichende
Mal- und Zeichenfunktionen verfügt, liegt
die besondere Stärke des Programms in
der kreativen Bearbeitung (Verbesserung,
Verfremdung) fotografierter oder eingescannter Bilder.
Die Software erhalten Sie auf einer frei
verteilbaren CD oder DVD.
Das Lehrbuch zum Kurs ist in der Kurs­
gebühr enthalten.
47
Arbeit und Beruf
Teilnahmevoraussetzungen: Gute Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC.
Leitung:Karsten Günther
Termin:Samstag, 14.2.2015,
9:00 – 15:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:48,– Euro, 8 UE, 1 Termin
Anmeldeschluss: 09.02.2015
RAW und HDR-Fotografie,
eine Einführung
BC53002W
Die RAW und HDR-Fotografie wird von ambitionierten Fotografen eingesetzt, um die
optimale Bildqualität der verwendeten
­Kamera zu nutzen oder Darstellungen bei
schwierigen Lichtverhältnissen überhaupt
erst zu ermöglichen.
Die HDR-Fotografie geht noch einen
Schritt weiter und erlaubt Bilder, die ohne
diese Technologie gar nicht umsetzbar
sind. Dabei lassen sich feinste Details in
den Lichtern und Schatten sowie Strukturen in Flächen darstellen.
Dieser Kurs führt anhand praktischer Beispiele in die grundlegenden Prinzipien ein.
Er wendet sich an erfahrenere Fotoamateure, die diese neue Technologien kennen
lernen und ausprobieren möchten.
Also Software kommen dabei ausschließlich freie (Open Source) Programme zum
Einsatz, die im Rahmen des Kurses installiert werden können.
Leitung:Karsten Günther
Termin:Samstag, 14.3.2015,
9:00 – 13:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:24,– Euro, ab 9 Teilnehmer, incl.
­Lehrmaterial, 7 UE, 1 Termin
Anmeldeschluss: 09.03.2015
Kreative Bildbearbeitung mit GIMP
BC53010W
Der Kursus führt anhand praktischer
­Beispiele in die Bildbearbeitung mit GIMP
ein. Lösungen für typische Probleme bei
der Digitalfotografie wie etwa Belich­tungs­
probleme, Kompositionsaspekte und
­andere technische Probleme (Schärfe,
­Kontraste, Farben) bilden den Schwerpunkt des Kurses.
Daneben stehen künstlerisch, kreative
­Aspekte mit dem Ziel Bilder druckfertig
aufzubereiten
Themen:
– Einfache Bildbearbeitung: Ebenen,
­Perspektive, Zuschneiden
– Schärfen: USM, Hochpass-Schärfen,
­diverse Varianten
– Auswahlen modifizieren, verzerren,
­erweitern
– unerwünschte Bildteile entfernen
– Farben und Leuchtkraft, Kontraste und
Helligkeiten, anpassen
– Schriften und Logos in Bilder einbetten
48
– Verzerren und Verbiegen
– Filter für die unterschiedlichsten Aufgaben Die benötigte (freie) Software und
Beispielbilder erhalten die Teilnehmer
auf einer CD/DVD, zusammen mit einem
gedruckten Handbuch und Skript.
Leitung:Karsten Günther
Termin:Samstag, 25.4.2015,
9:00 – 15:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 209/EDV
Gebühr:48,– Euro, ab 9 Teilnehmer, incl.
­Lehrmaterial, 8 UE, 1 Termin
Anmeldeschluss: 20.04.2015
Fotografieren ohne Bildbearbeitung
BC53011K
Der Kurs wendet sich an Personen, die mithilfe ihrer vorhandenen Kamera einfach
bessere Bilder machen möchten.
Kursinhalte sind technische Grundlagen
(Lichtwert, Messgrundlagen, Automatiken
in der Kamera, Schärfe, RAW), besonderer
Schwerpunkt liegt jedoch auf Bildaufbau,
Kontrasten, Farben und kreativen Gestaltungselementen. Wir beschäftigen uns im
Rahmen des Kurses intensiv mit dem Blitzen, hinterher verstehen die Teilnehmer,
was dabei genau passiert. Im praktischen
Bereich gibt es in der Regel einen
Abendspaziergang durch Fulda, wir besprechen die Arbeit mit Kunstlicht und
formbaren Lichtquellen und unternehmen
meist einen Exkurs in die Modelfotografie
in einem Fuldaer Foto-Studio. Der praktische Teil findet nach Absprache mit den
Teilnehmern ggf. auch außerhalb der regulären Kurszeiten statt und richtet sich
nach den Interessen der Gruppe. So kann
z.B. ebenfalls Makrofotografie oder Produktfotografie angeboten werden.
Leitung:Michael Dietzel,
Dipl.-Informatiker (FH)
Termin:Montag, 23.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:48,– Euro, 20 UE, 10 Termine
Weitere EDV-Kurse finden Sie im Programmheft der Volkshochschule des Landkreises Fulda. Nachstehend ein kleiner
Auszug daraus.
Auskunft unter Telefon: 0661 251990.
Weitere EDV-Kurse finden Sie im
­Programmheft der Volkshochschule
des Landkreises Fulda. Nachstehend
ein kleiner Auszug daraus.
Auskunft unter Telefon 0661 251990
Mit eBay u. PayPal kaufen und
verkaufen für Anfänger mit
Vk5010145
Internet-Vork.
In diesem Kurs werden Ihnen die Grundsätze für das Kaufen und Verkaufen bei
eBay mit dem Einsatz des Zahlungssystems PayPal vermittelt. Themen des Kurses
sind unter an-derem: eBay kennen lernen,
Überblick über den Ablauf einer Versteigerung, Artikel zum Verkauf bei eBay einstellen, Bezahlung per PayPal und worauf man
achten muss.
Leitung:Dr. Ing. Vincenzo Grauso
Termin:Dienstag, 24.2.2015,
18:30 – 21:30 Uhr
Ort: Fulda; Georg-Stieler-Haus,
­Gallasiniring 1
Gebühr:76,80 Euro, 16 UE an 4 Tagen
iPad – Internet, E-Mail und Fotos –
ganz einfach 50+ (ohne Vorkenntnisse)
VK5010180
Sie haben bereits Berichte über das „iPad“
gehört und möchten wissen, welchen
­Mythos dieses Gerät umgibt?
Die Möglichkeit, mit einem „Fingerzeig“
­einen Computer zu bedienen begeistert
Sie?
Sie haben sich bislang gescheut, einen
Computer zu besitzen, geschweige denn
zu bedienen?
Sie möchten trotzdem die technische
­Errungenschaft von Internet und E-Mail
nicht verpassen?
Im iPad-Kurs lernen Sie, mit einem der
­modernsten und gleichzeitig einfach zu
bedienen-den Kommunikationsmittel
­umzugehen.
Im Internet surfen, E-Mails schreiben und
empfangen, digitale Bilder anschauen.
Im Seminar lernen Sie die grundlegende
Bedienung und den Funktionsumfang eines iPads und der mitgelieferten Programme (Apps) kennen. Darüber hinaus lernen
Sie die Apps kennen, die auf jedem iPad
­installiert sein sollten.
Während der Unterrichtszeit stellen wir
­Ihnen ein iPad zur Verfügung.
Inhalt:
– Technische Details eines iPad
– Internet mit dem iPad
– E-Mail einfach nutzen
– Fotos auf dem iPad
– Adressbuch
– Anwendungen auf dem iPad - Die „Apps“
Spezial
Leitung:Florian Dietz
Termin:Dienstag, 24.2.2015,
18:30 – 20:00 Uhr
Ort: Fulda; Georg-Stieler-Haus,
­Gallasiniring 1
Gebühr:50,40 Euro, 8 UE,
keine Ermäßigung
Windows Tablet – Einführungskurs
VK5010187
Tablets haben schon in vielen Haushalten
Einzug gehalten und ersetzen mittlerweile
an vielen Stellen unhandliche Computer.
Gerade zum Lesen sind sie ideal, da man
seine Un-terlagen immer zusammen und
dabei hat. Zusätzlich kann man jederzeit
auf den Wis-sensschatz des World-WideWeb zugreifen. Die vhs des Landkreises
Fulda baut derzeit eine Lernplattform auf,
die zukünftig bei immer mehr Kursen zusätzliche hilfreiche Angebote zum Lernen
und Vertiefen machen wird. Deshalb wäre
es in Zukunft interessant mit einem Tablet
am Unterricht teil zu nehmen. Folgende
Inhalte werden u.a. in dem Kurs behandelt:
– Erste Schritte mit dem Gerät
– Verwalten und Nutzen von Dateien und
Apps (Explorer, Store, Microsoft-Konto)
– Kommunikationsmöglichkeiten mit einem Tablet (E-Mail, Skype)
– Im Internet surfen
– Einführung in Office 365 und OneDrive
– Das Tablet individuell anpassen
Leitung:Ralf Obel
Termin:Dienstag, 24.2.2015,
9:00 – 11:30 Uhr
Ort: Fulda; Georg-Stieler-Haus,
­Gallasiniring 1
Gebühr:48,– Euro, 10 UE, 3 Termine
Bitte mitbringen: Tablet
Bildungsurlaub: Windows 8, Office
Anwendungen und Internet VK5010195
Nach dem Hessischen Bildungsurlaubs­
gesetz hat jeder Arbeitnehmer einen Anspruch auf fünf Tage bezahlten Bildungsurlaub. Die Anmeldung muss schriftlich
erfolgen. Bei Abmeldungen innerhalb von
zwei Wochen vor Kursbeginn wird ein
­Beitrag in Höhe von 30 % der Kursgebühr
erhoben. Eine Abmeldung muss schriftlich
erfolgen. Maßgeblich ist das Datum des
Eingangs.
Voraussetzung: Grundkenntnisse im
­Umgang mit dem PC.
Leitung:Hans-Jürgen Lassek
Termin:Dienstag, 7.4.2015 bis
Samstag, 11.4.2015,
jeweils 8:00 – 15:00 Uhr
Ort: Fulda; Georg-Stieler-Haus,
­Gallasiniring 1
Gebühr:165,– Euro, 40 UE an 5 Tagen,
zzgl. 5,– Euro für Unterrichts­
material
Bitte mitbringen: Notizblock,
­Lehrgangsunterlagen
Bildungsurlaub: Aufbaukurs Windows 8,
Office Anwendungen und Internet
VK5010196
Nach dem Hessischen Bildungsurlaubs­
gesetz hat jeder Arbeitnehmer einen Anspruch auf fünf Tage bezahlten Bildungsurlaub. Die Anmeldung muss schriftlich
erfolgen. Bei Abmel-dungen innerhalb von
zwei Wochen vor Kursbeginn wird ein
­Beitrag in Höhe von 30 % der Kursgebühr
erhoben. Eine Abmeldung muss schriftlich
erfolgen. Maßgeblich ist das Datum des
Eingangs.
Voraussetzung: Grundkenntnisse im
­Umgang mit dem PC.
Leitung:Hans-Jürgen Lassek
Termin:Montag, 27.7.2015 bis
Freitag, 31.7.2015,
jeweils 8:00 – 15:00 Uhr
Ort: Fulda; Georg-Stieler-Haus,
­Gallasiniring 1
Gebühr:165,– Euro, 40 UE an 5 Tagen,
zzgl. 5,– Euro für Unterrichts­
material
Bitte mitbringen: Notizblock,
­Lehrgangsunterlage
n
Grundbildung/
Schulabschlüsse
Russischer Literaturkreis für Kinder
im Grundschulalter
BC68005K
Wir wollen während des kreativen Kurses
gemeinsam einige Geschichten der russischen Dichter und Schriftsteller lesen,
dazu phantasieren, Rollen spielen, dichten
und selbst kurze Geschichten kreieren. Wir
beschäftigen uns mit unterschiedlichen
Themen und Motiven, Plot, Charakteren,
Dialogen, Schreibstilen und Literaturgenren.
Leitung:Tamara Shamo
Termin:Mittwoch, 18.2.2015,
15:30 – 17:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 001
Gebühr:30,– Euro, bei 12 und mehr Teilnehmern, 30 UE, 15 Termine
Material:Schreib- und Malblock, sowie
Schreibzeug und Buntstifte
­mitbringen
Hör zu, jetzt rede ich – Förderung der
mündlichen Sprachkompetenz der
­Schulkinder mit Migrationshintergrund
BC68008K
Der Kurs fördert die Sprachkompetenz der
Kinder im Vorschulalter. Im Kurs wird die
Lernmethode des Hörens eingeübt: das
­Lesen vorgegebener Texte, mündliche Diskussionsbeiträge anderer und das Vorlesen
der von den Schülern geschriebenen Texte.
Es wird ebenfalls das Sprechen geübt, als
elementarer Beleg für mündliche Sprachkompetenz, das Sich-Trauen und das Zutrauen zu sprechen. Außerdem sind Regeln
für Gruppendiskussion und Rollenspiele
wichtige Elemente des Kurses. In einer
Gruppe nach Regeln zu sprechen stärkt
das Selbstbewusstsein des Kindes und ist
ein wichtiges Element zur Persönlichkeitsentfaltung der Kinder mit Migrations­
hintergrund.
Leitung:Tamara Shamo
Termin:Donnerstag, 19.2.2015,
15:30 – 17:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 014
Gebühr:30,– Euro, bei 12 und mehr Teilnehmern, 30 UE, 15 Termine
Material:nach Absprache
Mathematik
Vorbereitung auf den Realschulabschluss
(Osterferien) in Mathematik
BC68014K
Mathematik für Schüler der 10. Klasse
­Realschule
Leitung:Irina Keller
Termin:Dienstag, 7.4.2015,
9:00 – 12:45 Uhr
Mittwoch, 8.4.2015,
9:00 – 12:45 Uhr
Donnerstag, 9.4.2015,
9:00 – 12:45 Uhr
Freitag, 10.4.2015,
9:00 – 12:45 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 109
Gebühr:48,– Euro, unter 9 Teilnehmern
erhöht sich die Gebühr auf
72,– Euro, 20 UE, 4 Termine
Anmeldeschluss: 02.04.2015
Vorbereitung auf den Realschulsabschluss
in Mathematik
(Samstagskurs)
BC68015K
Vorbereitung der prüfungsrelevanten Themen für Schüler der 10. Klasse Realschule
Leitung:Irina Keller
Termin:Samstag, 18.4.2015,
9:00 – 12:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 109
Gebühr:48,– Euro, unter 9 Teilnehmern
erhöht sich die Gebühr auf
72,– Euro, 20 UE, 5 Termine
49
Spezial
Fachabitur (FOS) Mathematik für alle
Fachrichtungen (Osterferien) BC68018K
Für Schüler der 12. Klasse Fachoberschule.
Alle Themen der Analysis, die für die
­Prüfung wichtig sind, werden erklärt und
geübt. Abhängig von den Teilnehmern
werden zusätzlich fachrichtungsspezifische Themen in Gruppenarbeit geübt.
Leitung:Andreas Junk
Termin:Montag, 30.3.2015,
10:00 – 13:00 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 013
Gebühr:48,– Euro, unter 9 Teilnehmern
erhöht sich die Gebühr auf
72,– Euro, 20 UE, 5 Termine
Anmeldeschluss: 27.03.2015
Abakuskurs
Kurs 2
BC68017K
Leitung: Andreas Junk
Termin:Samstag, 7.2.2015,
14:00 – 17:00 Uhr
Ort:
Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:48,– Euro, unter 9 Teilnehmern
erhöht sich die Gebühr auf
72,– Euro, 20 UE, 5 Termine
Schulabschlüsse
Zweiter Bildungsweg – Schulische
­Qualifizierung nach der Pflichtschulzeit:
– höhere Chancen für Ausbildung oder
­Beruf
– persönliche Zufriedenheit
BC68020K
Ein Abakus ist ein Rechengerät, das jeweils
fünf kleine Kugeln in mehreren Reihen
hat. Mit dem Abakus kann man Zahlen
­addieren, subtrahieren, multiplizieren und
dividieren.
Rechnen lernen mit einem Abakus ist sehr
nützlich, um anschaulich das Dezimalsystem zu lernen. Es fördert außerdem die
Konzentration, die Entwicklung der rechten Gehirnhälfte, das Gedächtnis und die
Vorstellungskraft. Man stellt sich einen
Abakus im Kopf vor und kann bald ohne
Gerät rechnen.
Der Kurs ist besonders geeignet für Schüler der 3. und 4. Klasse, denen das Rechnen
etwas schwer fällt oder für Schüler, die
sich in Mathematik verbessern möchten.
Leitung:Miyuki Scholz
Termin:Dienstag, 24.2.2015,
16:00 – 17:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 109
Gebühr:48,– Euro, unter 9 Teilnehmern
erhöht sich die Gebühr auf
72,– Euro, 20 UE, 10 Termine
Hinweis: Es können max. 10 Teilnehmer
an einem Kurs teilnehmen. Jeder der
­Teilnehmer kann von der Kursleiterin
­während der Unterrichtszeit ein Abakusgerät ausleihen.
Abiturvorbereitung Mathematik
­Grundkurs (Last Minute)
Kurs 1
BC68016K
Leitung: Andreas Junk
Termin:Samstag, 7.2.2015,
10:00 – 13:00 Uhr
Ort:
Kanzlerpalais, Raum 108
Gebühr:48,– Euro, unter 9 Teilnehmern
erhöht sich die Gebühr auf
72,– Euro, 20 UE, 5 Termine
50
praktika verpflichtend durchgeführt. Die
Praktika werden schwerpunktmäßig im
Bereich Lebensmittel durchgeführt.
ABENDREALSCHULE
Wenn Sie den Hauptschulabschluss bereits besitzen und Ihre allgemeine Schulpflicht erfüllt haben, können Sie in zwei
Jahren den Realschulabschluss erreichen.
ABENDREALSCHULE PLUS (geplant)
Zur Vorbereitung auf die Realschulabschlussprüfung wird in dieser speziellen
Klasse zusätzlich berufskundlicher Unterricht erteilt und mehrwöchige Betriebspraktika verpflichtend durchgeführt. Die
Praktika werden schwerpunktmäßig im
Bereich Alten- und Krankenpflege durchgeführt.
ABENDGYMNASIUM
Wenn Sie mindestens 18 Jahre alt sind, den
Realschulabschluss haben und Ihre Ausbildung abgeschlossen oder mindestens 24
Monate gearbeitet haben (Führung eines
Haushalts ist gleich gestellt), können Sie in
dreieinhalb Jahren das Abitur erreichen
(in zweieinhalb Jahren die Fachhochschulreife).
ZIELE SETZEN – ZIELE ERREICHEN
Schule für Erwachsene Osthessen
(SfE- OH), Fulda – Bad Hersfeld
Seit 2006 gibt es in Fulda die staatliche
Schule für Erwachsene Osthessen.
Die Schule umfasst die Abendhauptschule,
die Abendrealschule und das Abendgymnasium.
Sie können dort Ihre allgemeinbildenden
Abschlüsse „intern“ erlangen, das heißt,
dass die Leistungen während des Schuljahres in den Abschlussnoten berücksichtigt werden.
Sie müssen keine Kursgebühren zahlen
und die wichtigsten Lehrmittel werden
von der Schule gestellt.
Die SfE OH beginnt im September 2015
mit einer Hauptschul-, einer Realschul­
klasse und im Februar 2016 mit einem
­Vorkurs, der Sie auf die gymnasiale
­Oberstufe (Abitur) vorbereitet.
Anmeldungen sind jederzeit online
­möglich unter www.sfe-osthessen.de.
Die Klassen und die Abschlüsse im
­Kurzüberblick:
ABENDHAUPTSCHULE
Wenn Sie Ihre allgemeine Schulpflicht erfüllt haben, können Sie in einem Jahr den
Hauptschulabschluss erreichen.
ABENDHAUPTSCHULE PLUS
Zur Vorbereitung auf die Hauptschulabschlussprüfung wird in dieser speziellen
Klasse zusätzlich berufskundlicher Unterricht erteilt und mehrwöchige Betriebs-
Für den Besuch der Schule für Erwachsene
ist eine Überprüfung der Deutschkenntnisse notwendig.
Diese Überprüfungen werden im Januar/
Februar bzw. Mai/August durchgeführt.
Hierzu werden Sie nach Anmeldung zu
­einem der Kurse automatisch eingeladen.
Informationen und Anmeldeformulare
­erhalten Sie
- über unser Schulsekretariat Fulda:
Telefon: 0661 4803869-2
- über unser Schulsekretariat Bad Hersfeld:
Telefon: 06621 76282
Sie werden überwiegend von Lehrern
­unterrichtet, die seit vielen Jahren Erfahrungen in der Erwachsenenbildung
­gesammelt haben.
Unterrichtszeiten sind von Montag bis
Freitag in der Zeit von 17:30 – 20:30 Uhr,
teilweise bis 22:00 Uhr.
Die Unterrichtsverpflichtung beträgt
­zwischen 20 und 26 Wochenstunden
­(Vollzeitunterricht).
Es kann ggf. BaföG beantragt werden.
Ausführliche Informationen zu den
­Bildungsgängen sowie unseren Sprech­
zeiten und Ansprechpartnern erhalten Sie
unter www.sfe-osthessen.de.
SPRACHEN – FÖRDERKURSE
Als Kooperationspartner der Schule für
­Erwachsene Osthessen (SfE-OH) richtet die
Volkshochschule des Landkreises Fulda für
die Studierenden bei Bedarf Förderkurse in
den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch ein. Um bestmögliche Unterstüt-
Spezial
Kursleiterfortbildung:
Gewaltfreie Kommunikation –
Aufbaukurs
VK8000125
I­ hren Erwartungen zu uns kommen.
Teilweise werden nur die Kurstitel im
­Programmheft oder Web gelesen. Die
­Anspruchshaltung steigt und die TeilnehmerInnen erwarten von den Kursleitern
professionelles Auftreten und souveränen
Umgang mit allen TeilnehmerInnen. In
diesem Workshop werden wir gemeinsam
aus der Praxis für die Praxis erarbeiten,
was wichtig für Sie als KursleiterIn ist und
uns mit Ihren Themen beschäftigen.
Grundkenntnisse der gewaltfreien Kommunikation oder die Teilnahme an einem
Einführungsseminar sind von Vorteil aber
nicht unbedingt erforderlich.
Inhaltlicher Schwerpunkt der Kursleiterfortbildung ist die Wiederholung von
Grundlagen (vier Schritte), der Einsatz von
Empathie-Gesprächen im Sinne der gewaltfreien Kommunikation, das Üben der
Selbstempathie bei Angriffen von außen
sowie der Umgang mit Konflikten. Anhand
von Alltagssituationen der Kursteilnehmer
wird sich zu Eigen gemacht, einfühlsam
auf den Anderen einzugehen und gleichzeitig die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen.
Leitung:Rudolf Scheuermann
Termin:Samstag, 21.3.2015,
9:00 – 17:00 Uhr
Ort: Fulda; Georg-Stieler-Haus,
­Gallasiniring 1
Gebühr:gebührenfrei, 9 UE
Leitung:Georg Franke,
­Kommunikationstrainer
Termin:Freitag, 6.2.2015,
15:00 – 21:30 Uhr
Ort: Kanzlerpalais, Raum 208
Gebühr:gebührenfrei, 8 UE, 1 Termin
Papp
elwe
g
re
be
r garten
Straße
ge
r
Rh
ön
-
Ro
td
or
n-
Am
ße
hs tra
ri c
in
He
straß
e
Am
Fri
ed
r.St
uSch
d-St
Amtlicher StadtplanKarlFulda
-Philipp-Arn
Grundstücks- und Vermessungsamt
Alle Rechte vorbehalten
http://stadtplan.fulda-online.de
-Reger-St
Max
l-2013
nke
He
Joh
enfe
ld-
Sporthalle
Sportplatz
n
arte
eg
Kle
e
St.-ElisabethKirche
Kinderg.
.
r-Str
eye
s-P
niu
Anto
aße
Cuno-RaabeSchule
e
traß
l-S
ge
en
Rangstr
Medienzentrum
Am
Frie
den
sstr
aße
Sc
hl
os
s-
Lu
ck
e
elstraße
Mitt
er
s
g
Paulu
stor
Ka
rl
7
VHS
tein
ds GeorgJag Stieler-Haus
ing
inir
llas
Ga
Löhe
rstraß
e
Dt. Telekom AG Ndlg. Fulda
ing
inir
llas
Ga
e
aß
str
S
g
Ran
weg
.
ilstr
Eig
Ri
tte
rg
as
se
27
ße
stra
gar
Am er
k
tac
Rö
n
arte
eg
Kle
Am
g
ber
ese
Se
Am
Vordere
Schleifersg.
Freiherr-vom-SteinSchule
Emaillier werk
Straß
Ferdinand-Braun-Park
Am
e
traß
i-S
ton
-An
org
Ge
aße
rstr
ofe
enh
ntz
Die
Am
Mediana
Wohnstift
aße
str
ße
tra
ss
llu
Lu
ße
hbac
lotz
li-G eg
Wil W
g
ra
eg
w
en
än
m
Do
ful
ug
Ba
We
str.
gg
ne
ave
Gr
m
str
.
s
r
ke
Ac
f
ho
hn
Ba
ße
er
Brüd
ide
n
me
Am
tra
8
Bibra-Schule
e
aß
str
ich
inr
He
es
Städt.
Musikschule
SchwesterPaulinee
Platz traß Sports
Kindergarten kplatz
sec
Bu
ter
g
ab Kirche we
-Tr
nn
am Str.
Ri
Ad
Am
St
EduardStiele
Sc
ElsaBrandströmPlatz
eg R
w
n
at
Rin
Neuapostolische
Von chls
We Str.
eth
e
aß
str
Heinrich-von-
Friedhof
zell
Sportplatz
er
Kolpinghaus
HeleneWeberHaus
HeinrichGellingsSporthalle
Waidesgrund
s
au
nh
ze
üt
h
Sc
Go
Alter Städt.
ße
eck
Bus
aße
sstr
hau
er
zin
pu
Ka
uBra
ck-
Petersberg
Lapidarium
e
g ass
ße
stra
Löhern
9
MGH
Josefsgarten
ilde
S tr a
um
Kr
.
str
ht
ec
pr
Ru
e
aß
str
en
nd
Li
Im k
Sac
riste
Me
usuha
Bra
ße
Am nstra
re
Flo
anus
Rab
tr.
rgs
nbe
ute
e G
aß
str
enäts
Flor
rsit
ive
Un
e
straß
r
st
nig
Kö
Hintere gasse
rs
Schleife
n
r de
Hinte
Von
ße
en
ße
os
st r a
nz hen
Fra äldc
w
Kün
Am
Hirtsrain
Sc h
ostra
Peterstor
Du
um
e
Gam
betta
Senioren- gasse
gasse
e
ss
ga
ete
rsto
r
Sporthalle
e
aß
str
te
os
Dr
e
aß
str
lau
ko
Ni
Richard-MüllerSchule
Rabanus-Maurus-Schule
Evang.Freikirchl.
Gem.
e
aß
str
Sportbad
Ziehers
5
Caritas-BehindertenEinrichtung
Zentraler
6
Ferd.-Braun-Halle
kleingartenanlage
ICE DB
Marienschule s
we
g
Sportplatz
ia- Omnibusbahnhof
ar
M
dar
W tr.
S
t
Pe
Vor
dem
P
h
Sc
Bahnhof
Kinderg.
3
Dalb
Kirche
zentrum ArbeitsHeilig-Geist
amt
IHK
e
aß
str
ße
stra
Heilig-Geist-
eg
inw
Ste
aße
tstr
us
Am ckha
Sto
alKan
nig
Kö
1
e
aß
str
ße
tra
ss
nu
ba
Ra
nse se
aße
str
al
aße
hstr
dric
Frie
t
ss
hau
nd
Pfa
se
gas
nen
Non
2
e
all
th
ch
Ri
r
de
f
ho
hn
Ba
Omnibusbahnhof
Stadtschloss
ee
-All
ius
Hauptwache
yba
m
ur Zolldienst.-D
St stelle Fulda iffnei Joh
BonifatiusJerusalem- Sch tr.
Nonnenkirche
platz
platz Palais
- S
geram
Buttlar
far
bur
Benediktiner
ah
ho
Ka Habsasse
M
Abtei
hn
g
n
Ba
ulR
ch
ga o
S
ÜWAG
s
rg
Universitätsibe
ra
ver
platz
ße
m
Mutterhaus Se SeveriAdolfter BorgiasUn
platz
von-Dalbergkirche nz
ten d. Barmhzg.
u
rg Stadtpfarr- KreAltes
Schule
nSchwestern
e
e
kirche iligM
b
uit pl.
s
e
Rathaus
e
mt
H
J
ar
Vonderauk
.
museum nnstr
ehle
ron g.
rne
enMü
Zitanns
se hen
AmtsGemüsem
Ka ßc
AOK
markt
m
u. LandKleine tr. gä
r
rkts rsto
a
A gericht
M
ter
ße
tte
Am
Pe
Bu arkt
Stra
Schlachtm
her.
c
h
g
a
u
s
ir
Doll
K
ße
ße
AAS
stra
stra
OhmertRob
sse
a
g
aß
Koh
e
le
Simplizius- ßthor
brunnen
ergtor
An
Am
e
aß
str
ich
inr
He
ße
tra
ns
de
Lin
Heertorplatz
Dauer-
r
se
ten
Am gar
ss
hlo
Sc
e
ad
en
rom
sp
ulu
Pa
Domplatz
Gerber-
e
aß
str
en
rst
rfü
Ku
atz
Pl
HS Fulda
abr
Transfer
Bi
nKindergarten
Wohnen
-vo
h
PLUS
ric
e
SchlosseinHochschulH
aß
theater
u. Landesstr
e
bibliothek
raß
ChristusStadtwache st
StadtKirche
verwaltung
Ferdinand-
nPfaffe
g
we
r.
rst
ne
se
rd
ele
lau
rstr K
aße
Fe
Braunldm
an
Schule
nw
eg
d
pfa
er
4
Richthalle
S tra ße
wiese
Wa
ße
tra Esperantour
tos platz
eb
an
gd sper
Ma
E
Minigolf
d-Schick-
Bard
Stadtbad
Esperanto
Kongress- und
Kulturzentrum
Fulda
Schlossgarten
hes
Orangerie
ariat
chofs- Paulustor
aus
berg
es
aid
rW
de
s
ide
Wa
Pfaffenpfa
d
eh
St. Lioba
Winfriedschule
Michaelskirche
An
Ochsen-
Zi
e
aß
str
ba
Lio
Pflegeheim
aße
Kindergarten
e
aß
str
ten
rs
rfü
Ku
park
Akaz
ienw
eg
m
Zu
Hundeshagen-
V
A
orn
Ah
ße
ra
fst
se
ße
Jo
tra
rks
Pa
llee
er-A
regg
d-D
Alfre
1 - vhs-Haus-Kanzlerpalais
2 - Palais Altenstein
ße
ra
St
3 - Vonderau-Museum
er
4 - Richthalle
zig
Leip
5 - Richard-Müller-Schule
6 - Ferdinand-Braun-Schule
7 - Georg-Stieler-Haus
8 - Heinrich-von-Bibra-Schule
9 - Quartier Josefsgarten
ey
-S tr
s
St.-Josephs-Kirche
oe
G
a
-N
e
lle
na
ke
Bir
Am
ße
ra
tst
er
alb
Ad
berg
Hu
nd
Sc
ha
rn
ho
r
aß
e
n
Elisabethenge
ha r.
klinik
es st
Forstamt
nd
ße
Gerl
o
Als KursleiterInnen arbeiten wir mit den
unterschiedlichsten Menschen, die mit
W
Sprechen vor und mit Gruppen –
BC69002T
Aus der Praxis für die Praxis
s
Leitung:Heidemarie Franzmann
Termin:Samstag, 7.3.2015,
15:00 – 16:30 Uhr
Ort: Fulda; Georg-Stieler-Haus,
­Gallasiniring 1
Gebühr:gebührenfrei
Dieser Workshop setzt nur voraus, dass Sie
sich aktiv beteiligen. Bringen Sie Ihren
Kursleiteralltag mit.
Methoden, Gruppenarbeit, Plenum und
Teamdynamik
de
Für Kursleiterinnen und Kursleiter der vhs
des Landkreises und der Stadt Fulda
ai
Fachbereichskonferenz Sprachen
VK8000110
W
Kursleiterfortbildung
Inhalte:
– Souveränes Auftreten
– Unangenehme TeilnehmerInnen­
gespräche führen
– Erwartungen klären
– Guter Umfang mit Störungen in der
Gruppe und von Außen
– Feed Back - wie wirke ich
Str
aß
e
Ansprechpartner:
Heidemarie Franzmann
Eugen Aron
VHS des Landkreises Fulda
Gallasiniring 30
36043 Fulda
Telefon: 0661 25199-58
M
ag
de
bu
rg
er
zung zu bieten, erfolgt die inhaltliche
sprachliche Gestaltung der Förderkurse in
Absprache mit den Lehrern der SfE-OH
und richtet sich nach den sprachlichen
­Anforderungen, die an die Studierenden
gestellt werden.
51
Allgemeines
Anmeldung
Per Fax: 0661 102-2471
Per Post:
Volkshochschule der Stadt Fulda,
Unterm Heilig Kreuz 1, 36037 Fulda
Name / Vorname____________________________________________
Ihre Kursanmeldung
Straße / Hausnummer_______________________________________
1. Kurs-Nr.:__________________________________________________
PLZ / Ort_ __________________________________________________
Kursbezeichnung_ __________________________________________
Telefon (tagsüber erreichbar)_________________________________
2. Kurs-Nr.:_ ________________________________________________
Fax oder E-Mail_____________________________________________
Kursbezeichnung_ __________________________________________
Geburtsjahr________________________________________________
3. Kurs-Nr.:_ ________________________________________________
Die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Volkshochschule der
Stadt Fulda erkenne ich an.
Kursbezeichnung_ __________________________________________
Datum_ ___________________________________________________
Unterschrift________________________________________________
(Bei Minderjährigen d. gesetzl. Vertreter)
Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats für wiederkehrende Zahlungen
Ich ermächtige / Wir ermächtigen den Magistrat der Stadt Fulda, Stadtkasse, Schlossstr. 1, 36037 Fulda, Zahlungen für Teilnehmer­
gebühren der Volkshochschule der Stadt Fulda von meinem / unserem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich
mein / weisen wir unser Kreditinstitut an, die von der Stadtkasse Fulda auf mein / unser Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.
Hinweis: Ich kann / Wir können innerhalb von acht Wochen, ­beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des ­belasteten
­Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem /unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
Zahlungspflichtige / r
Name / Vorname____________________________________________
Straße / Hausnummer_______________________________________
PLZ / Ort_ __________________________________________________
Kontoinhaber / in
(falls vom Zahlungspflichtigen abweichend)
Name / Vorname____________________________________________
Straße / Hausnummer_______________________________________
PLZ / Ort_ __________________________________________________
Name Kursteilnehmer / in
Name / Vorname____________________________________________
Der Kontoinhaber erklärt sich damit einverstanden, dass die im
SEPA-Lastschriftverfahren erforderlichen Vorabankündigungen
an den Zahlungspflichtigen gerichtet werden und ­dieser die
­Benachrichtigung des Kontoinhabers übernimmt bzw. der Kontoinhaber mit der ­Unterrichtung des Zahlungspflichtigen als
­unterrichtet gilt. Darüber hinaus gilt als vereinbart, dass die Frist
für die Information vor Einzug einer fälligen Zahlung mindestens
­einen Tag vor Belastung beträgt.
__________________________________________________________
IBAN
Ort
DE _ _ | _ _ _ _ | _ _ _ _ | _ _ _ _ | _ _ _ _ | _ _
__________________________________________________________
BIC
Datum
(Diese Angaben entnehmen Sie bitte dem Kontoauszug Ihres Bankinstituts.)
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
__________________________________________________________
Unterschrift des Kontoinhabers
52
Allgemeines, Gebühren, Rücktritt
Rechtsform
Die Volkshochschule ist eine kommunale
Einrichtung der Stadt Fulda.
Unterrichtsräume
Falls nichts anderes bei den Kursbeschreibungen angegeben ist, befinden sich die
Unterrichtsräume im Kanzlerpalais,
­Unterm Hl. Kreuz 1, 36037 Fulda.
Unterrichtsräume in anderen Einrich­
tungen sind bei den Kursen benannt.
Ferien / Feiertage
Die vhs orientiert sich an der Ferienregelung der öffentlichen Schulen in Hessen.
Osterferien: 14.04.2015 – 26.04.2015
Sommerferien: 28.07.2015 – 05.09.2015
Unterricht findet nicht statt: an allen allgemeinen und konfessionellen
Feiertagen außerhalb der Ferienzeiten.
Haftung
Die vhs kann keine Haftung für Schäden
an Leben, Gesundheit und Eigentum der
vhs-Besucher übernehmen.
Datenschutz
Wir speichern und verwenden persönliche
Daten gem. Bundesdatenschutzgesetz nur
vhs-intern.
Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.
Programm
Das Veranstaltungsverzeichnis beinhaltet
das 1. Semester 2015.
Das Kursangebot wird zusätzlich abschnittweise in der Presse veröffentlicht.
Anmeldung
Die Kursanmeldung erfolgt schriftlich
(Post, Fax, E-Mail oder persönlich in der
Geschäftsstelle) oder telefonisch.
Auf die Ausstellung einer Anmeldebestätigung wird in der Regel verzichtet. Das
­ausgeschriebene Datum des Kursbeginns
im Semesterprogramm ist verbindlich.
Bei evtl. Abweichung erfolgt Benachrichtigung. Ausgenommen von tel. Anmeldung
sind Veranstaltungen, bei denen ausdrücklich auf schriftliche Anmeldung verwiesen
wird. Die Anmeldung verpflichtet zur
­Zahlung der Gebühr. Die Anmeldungen
werden in zeitlicher Reihenfolge angenommen. Bei begrenzten Plätzen ent­
scheidet der Eingang der Anmeldungen.
Gebühren
Die Gebührenpflicht entsteht mit der verbindlichen Anmeldung und eigenhändiger
Unterschrift auf der Teilnehmerliste sofern
die Veranstaltung zustande kommt.
Die Gebühr staffelt sich nach der Anzahl
der Teilnehmer. Gemäß der neuen Gebührenordnung für die vhs werden folgende
Teilnehmergebühren ab 1.8.2010 erhoben:
Teilnehmer Gebühr
1,90 €
12 und mehr
9 bis 11
2,40 €
3,60 €
6 bis 8 Für Kurse im EDV-Bereich, im meditativen
Bereich sowie für Fotoseminare werden je
UE mindestens 2,40 € berechnet.
Für Tages-, Wochenendseminare und
Bildungsurlaube wird eine Gebühr festgesetzt, die sich an den entstehenden Kosten
orientiert. Eine Ermäßigung für diese
Veranstaltungen ist nicht möglich.
Die Gebühr für Einzelveranstaltungen und
Vorträge beträgt 3,50 €. Im Falle höherer
Aufwendungen erhöht sich der Gebührensatz entsprechend.
Die Gebühren für Studienfahrten, Tagesfahrten, Exkursionen u. ä. werden nach der
Höhe der entstehenden Kosten festgesetzt.
Gebührenermäßigung
Folgende Ermäßigungen werden gewährt:
20 % Ermäßigung
– Mehrfachbelegung in einem Semester
(höchst eingestufter Kurs 100 %, alle
­anderen Kurse um 20 % ermäßigt.
25 % Ermäßigung
– Inhaber einer Jugendleiter- oder Ehrenamts-Card, Zivil- und Wehrdienstleistende, Schüler, Studenten und Auszubildende bis zur Vollendung des
25. Lebensjahres sowie Bezieher von
­Arbeitslosengeld I.
– Kinderreiche Familien mit 3 oder mehr
Kinder in finanzieller Abhängigkeit
50 % Ermäßigung
– Schwerbehinderte mit einem GdB von
mindestens 80 %, Bezieher von Arbeits­
losengeld II, Empfänger von Leistungen
nach SGB XII.
Kurse mit weniger als 9 Teilnehmern sowie
Einzelveranstaltungen, Studienfahrten/reisen, Tages- und Wochenendseminare
sind von jeglichen Ermäßigungen ausgeschlossen. Zuschläge für Material usw.
sind ebenfalls von Ermäßigungen aus­
genommen.
Der Anspruch auf Gebührenermäßigung
ist spätestens zum Kursbeginn der vhsGeschäftsstelle in geeigneter Form nachzuweisen und wird nur jeweils für ein
Semesters berücksichtigt. Liegen mehrere
Ermäßigungsgründe vor, kann jedoch nur
eine Ermäßigung berücksichtigt werden.
Nähere Auskünfte erteilt die vhsGeschäftsstelle.
Prüfung / Bescheinigung
Die Kursanmeldung beinhaltet keinen
Anspruch auf Zulassung und Ableistung
­einer Prüfung. Teilnahmebescheinigungen
werden auf Wunsch ausgestellt, wenn mindestens 70 % des Kurses besucht wurden.
Rücktritt / Kündigung
a) Durch die vhs:
– wenn die erforderliche Mindestteil­
nehmerzahl nicht erreicht wird.
– wenn der/die von der vhs verpflichtete
Dozent/Dozentin aus Gründen, welche
die vhs nicht zu vertreten hat, ausfällt.
(Gebühren werden voll erstattet)
Wenn mindestens 1/5 der vorgesehenen
Veranstaltung ausfällt, werden die
Gebühren anteilig erstattet.
b) Durch den Teilnehmenden:
Abmeldungen sind grundsätzlich
schriftlich vorzunehmen.
1. Erfolgt eine Abmeldung vor Kursbeginn
oder bis spätestens vor dem 2. Unterrichtstag, werden keine Gebühren fällig.
2. Ab dem 2. Unterrichtstag ist eine
Abmeldung nur noch in folgenden,
nachzuweisenden Fällen möglich:
– Wohnortwechsel, berufliche Veränderung oder längere Krankheit.
Der absolvierte Kursteil ist gebühren­
pflichtig.
3. Ein Rücktritt aus anderen Gründen
bleibt den Teilnehmern vorbehalten,
jedoch ohne Rechtsanspruch auf eine
Gebührenerstattung.
In den unter 2.) und 3.) genannten
Fällen wird eine Stornierungsgebühr in
Höhe von 10 % der Kursgebühr erhoben.
4. Rücktritt bei Veranstaltungen mit
­Anmeldefrist (Studienfahrten,
­Wochenendseminare, Exkursionen).
Bei einer Abmeldung nach Ablauf der
Anmeldefrist ist die Teilnehmergebühr
grundsätzlich fällig.
53
www.sparkasse-fulda.de
Im Handumdrehen zum Eigenheim.
Die Sparkassen-Baufinanzierung.
Top Konditionen. Individuelle Lösungen. Faire Beratung.
s Sparkasse
Fulda
Ganz einfach: Erfüllen Sie sich Ihren persönlichen Traum vom Wohnen! Egal ob Sie kaufen, bauen oder umbauen wollen, wir stehen Ihnen
in allen Fragen kompetent zur Seite – von der Finanzierung bis zur Absicherung Ihrer Immobilie. Weitere Infos erhalten Sie in allen Filialen
und unter www.sparkasse-fulda.de/bauen im Internet. Fragen Sie uns. Wir beraten Sie gerne. Wenn’s um Geld geht - Sparkasse Fulda.
Rubik’s Cube® used by permission of Seven Towns Ltd.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
61
Dateigröße
4 590 KB
Tags
1/--Seiten
melden