close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

euerdorf - Revista Verlag

Einbetten
AMTSBLATT
DER
V E R W ALT U N G S G E M E I N S C H AF T
E U E R D O R F
M I T T E I L U N G S B L AT T D E R M I T G L I E D S G E M E I N D E N
Aura a.
a. d.
d. Saale
Saale
Aura
Euerdorf
Euerdorf
Ramsthal
Ramsthal
26. Jahrgang - Nr. 1
Sulzthal
Sulzthal
9. Januar 2015
Räum- und Streupflicht im Winter
Die Gemeinden haben durch Verordnung die Räum- und Streupflicht für den Fußgängerverkehr auf die Eigentümer der an die
öffentlichen Straßen angrenzenden Grundstücke übertragen.
Dies bedeutet für diese Grundstückseigentümer die Verpflichtung, im Winter die Gehwege oder, wenn kein solcher Gehweg
besteht den Rand der öffentlichen Straße in der erforderlichen Breite (ca. 1 Meter) zu räumen und zu streuen.
Diese Verpflichtung besteht
in Aura a.d. Saale
werktags von 7.00 Uhr – 20.00 Uhr
sonntags von 8.00 Uhr – 20.00 Uhr
in Euerdorf und Wirmsthal
werktags von 7.00 Uhr – 20.00 Uhr
sonntags von 8.00 Uhr – 20.00 Uhr
in Ramsthal
werktags von 7.00 Uhr – 20.00 Uhr
sonntags von 8.00 Uhr – 20.00 Uhr
in Sulzthal
werktags von 7.00 Uhr – 20.00 Uhr
sonntags von 8.00 Uhr – 20.00 Uhr
Bei andauernden Schneefällen oder bei außergewöhnlicher Glätte kann wiederholtes Räumen und Streuen erforderlich sein.
Haftungs- und Strafvorschriften lösen bei den Verantwortlichen der Gemeinden eine verstärkte Überwachungspflicht hinsichtlich
der gewissenhaften Erfüllung der Räum- und Streupflicht durch die Anlieger aus. Die Gemeinden werden folglich vermehrt
Kontrollen durchführen und gravierende Verstöße erforderlichenfalls mit empfindlichen Geldbußen ahnden müssen.
Zusätzlich trägt der Anlieger das Risiko, Schadenersatz leisten zu müssen, wenn es durch seine Nachlässigkeit zu einem
Unfall kommt.
Um Beachtung dieser Anordnung wird deshalb im eigenen Interesse gebeten.
Euerdorf, den 10.09.2014
P. Schießer, Gemeinschaftsvorsitzende
Euerdorf Wichtige Kontakte
Gemeindliche Einrichtungen Telefon
Vgem Euerdorf (Fax 9131-50)_______________________ 91 31 -0
Einhard-Volksschule Euerdorf_ ________________________ 59 58
Kindergarten Euerdorf_ ______________________________ 17 57
Kindergarten Aura/Saale______________________________ 51 30
Kindergarten Ramsthal_______________________________ 53 02
Kindergarten Sulzthal________________________________ 64 89
Kath. Pfarramt Euerdorf____________________________ 60 19 50
Öffnungszeiten der Vgem Euerdorf
Montag_ __________________________________08.00-12.00 Uhr
Dienstag_ _________________________________08.00-12.00 Uhr
Mittwoch__________________________________08.00-12.00 Uhr
Donnerstag_ _______________________________08.00-12.00 Uhr
_________________________________________13.00-18.00 Uhr
Freitag____________________________________08.00-12.00 Uhr
Sprechstunden der Bürgermeister
Euerdorf: (außer bei Marktgemeinderatssitzungen)
Donnerstag_ ___________________________ von 17.00-19.00 Uhr
Wirmsthal:
jeden 1. Donnerstag im Monat _____________ von 19.00-20.00 Uhr
Ramsthal:
Dienstag ______________________________ von 17.00-19.00 Uhr
Sulzthal:
Montag _______________________________ von 16.00-18.00 Uhr
Aura a.d. Saale:
Donnerstag_ ___________________________ von 18.00-19.00 Uhr
Sprechstunden des Notars
Sulzthal: Jeden letzten Donnerstag im Monat
(Gemeindekanzlei)____________________von 16.00 bis 18.00 Uhr
Ramsthal: Jeden 2. Mittwoch im Monat
(Zweigstelle Raiffeisenbank-Nebenzi.)_ ___von 16.00 bis 17.30 Uhr
Abfallwirtschaftszentrum Wirmsthal
Öffnungszeiten Wertstoffhof:
Montag-Freitag von 08.00-16.00 Uhr sowie jeden
1. Samstag im Monat von 09.00-15.30 Uhr
Öffnungszeiten Problemmüllsammelstelle:
Montag und Mittwoch von 13.00-16.00 Uhr sowie
jeden 1. Samstag im Monat von 09.00-15.30 Uhr
E.ON Bayern - Kundencenter Schweinfurt
Info_____________________________________ 08 00 / 789 00 07
Störung________________________________ 09 41 / 28 00 33 66
Fax__________________________________ 0 97 21 / 9 49 07-191
Euerdorf Gasversorgung
Stadtwerke Bad Kissingen GmbH_ _______________ 09 71 / 82 60
Fax-Nr._ _________________________________ 09 71 / 8 26-2 99
Energieberatung_ __________________________ 09 71 / 8 26-2 38
Ärzte- und Apotheken-Notfalldienst
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Sofern Ihr behandelnder Arzt bzw. Hausarzt nicht erreichbar ist,
können Sie in dringenden Erkrankungsfällen einen Arzt des ärztlichen
Bereitschaftsdienstes über Tel. 116 117 erreichen.
Rettungsdienst und Feuerwehr
Tel. 112
Zahnärztlicher Notdienst
Aktuell unter www.notdienst-zahn.de
Folgende Zahnärzte
haben Mittwoch-Nachmittag Sprechstunde
Dr. Wahler u. Kollegen
Schweinfurter Str. 7, Euerdorf, Tel. 09704/603900
Hemmerichstraße 12, Bad Kissingen, Tel. 0971/5590
Brunnengasse 6, Bad Kissingen, Tel. 0971/61225
Hinweis: Samstags Sprechstunde von 8.00 – 14.00 Uhr
Dr. Michael Geiger, Am Kurgarten 1, Bad Kissingen,
Tel. (09 71) 6 18 80 oder (0 97 04) 65 26
Mirella Hajduk, Karl-Karch-Str. 37, Oerlenbach, Tel. (0 97 25) 57 87
Dr. Bernd Hein, Schenkgasse 12, Nüdlingen,
Tel. (09 71) 6 62 66 oder 6 60 88
Thomas Friedel, Riemenschneiderstr. 2, Steinach,
Tel. (0 97 08) 7 00 66
Dr. Walter Riedel, Dr. Renate Riedel mit Kollegen
von-Erthal-Str. 5, Elfershausen, Tel. (0 97 04) 91 13 - 0
Apotheken-Notdienst
Apothekennotdienst-Hotline der deutschen Apotheker
kostenlos aus dem deutschen Festnetz 0800 00 22833
vom Handy (max. 69 Cent/Min.)
22833
Im Internet aktuell unter www.apotheken.de o. www.aponet.de
Erste Hilfe für den Bereich der VG-Euerdorf
Ärztlicher Bereitschaftsdienst_________________________ 116 117
Krankentransport, Rettungsdienst, Erste Hilfe_______________ 112
Krankenhaus_______________________________ (0 97 32) 9 00-0
St.-Elisabeth Krankenhaus Bad Kissingen__________ (09 71) 805-0
Polizei_____________________________________ (0 97 32) 90 60
Überfall, Verkehrsunfall________________________________ 110
Feuer_______________________________________________ 112
Störungsdienst Wasser_ _____________________________ 9 13 10
Störungsdienst Strom_ ___________________ (0 97 21) 94 90 71 07
Bürgermeisteramt__________________________________ 9 13 10
Giftnotruf_ ______________________________ (09 11) 3 98 24 51
„ernEuerdorfbar“
Ja, was ist denn das?
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!
In einer Bar geht es gesellig und fröhlich zu. Die
Menschen sitzen oder stehen zusammen – diskutieren,
flachsen, lachen.
Sie fühlen sich sichtlich wohl und nutzen alle
Möglichkeiten der Kommunikation miteinander.
Hinter der Theke steht der Barkeeper – umringt von den
Menschen und eingehüllt in bunte Lichter. Inspiriert durch
die ihn umgebende Atmosphäre mixt er Cocktails in
immer neuen Varianten.
Und was hat das jetzt mit Euerdorf zu tun?
Wie Sie wissen ist der Markt Euerdorf seit 2014 in der Städtebauförderung
aufgenommen worden. Dies bedeutet, dass für Projekte, die den Ort entwickeln und
der Allgemeinheit dienen Fördergelder abgerufen werden können.
Nun hat der Marktgemeinderat den städtebaulichen Wettbewerb für den
Rathausneubau und die Quartiersplanung im Bereich zwischen Kirche und Ringstraße
(als Ideenteil) auf den Weg gebracht. Dies ist ein erster Schritt.
Für eine Entwicklung sind jedoch viele Schritte notwendig. Eine bunte Vielfalt von
Themen wie Tourismus, Kultur, Natur, Wohnen, Innenentwicklung und Gewerbe
ergeben das große Ganze.
Hierzu bedarf es Ideen – dazu brauchen wir Sie!
Inspirieren Sie uns durch Ihre Gedanken und Visionen. Sie leben hier und wissen am
Besten, was unserem Ort fehlt oder was verbessert werden kann.
Diskutieren Sie mit uns
am 17. Januar 2015 von 9.00 – 16.00 Uhr
im Feuerwehrhaus Euerdorf.
Bringen Sie Ihre Vorstellungen mit. Äußern Sie Ihre Gedanken und lassen Sie uns
gemeinsam Ideen entwickeln.
Dieser bunte Cocktail wird dazu beitragen unserDORF zu erneuern.
Gestalten Sie die Zukunft Euerdorfs mit, damit Euerdorf auch für zukünftige
Generationen ein lebens- und liebenswerter Ort mit Wohlfühlcharakter bleibt.
Ich freue mich auf Sie!
Ihre Erste Bürgermeisterin
Patricia Schießer
Euerdorf Amtliche Nachrichten
Sitzung des Gemeinderates Aura a.d. Saale
Am Donnerstag, 08.01.2015, um 19:30 Uhr findet im neuen Rathaus,
Schulstraße 89a eine Sitzung des Gemeinderates Aura a.d. Saale mit
folgender Tagesordnung statt.
1. Genehmigung des öffentlichen Teils der Niederschrift über die
Sitzung vom 08.12.2014
2. Bauanträge (soweit eingegangen)
3. Verpachtung der Festhalle an Nicht-Gemeindebürger
4. Informationen zu den Friedhofsgebühren
5. Theater-Hütte an der "hohen Mauer"
6. Verschiedenes
Anschließend findet ein nichtöffentlicher Teil statt.
Euerdorf, den 02.01.2015
Thomas Hack, Erster Bürgermeister
Kommunale Abfallentsorgung
im Landkreis Bad Kissingen;
Änderung der Abfuhrtage für die Hausmüllentsorgung
anlässlich der Hl. Dreikönig 2015
Aufgrund der bevorstehenden Feiertage ist es erforderlich, die Abfuhrtage
für die Hausmüllentsorgung (Rest-, Biomüll und Papier) zu verschieben.
Von dieser Änderung sind alle Gemeinden des Landkreises Bad Kissingen,
ausgenommen die Große Kreisstadt Bad Kissingen, betroffen. Die
Leerung aller Sammelbehältnisse findet wie nachgenannt statt:
normaler Abfuhrtag
Freitag, 09.01.2015
Montag, 12.01.2015
Dienstag, 13.01.2015
Mittwoch, 14.01.2015
Donnerstag, 15.01.2015
Freitag, 16.01.2015
geänderter Abfuhrtag
Montag, 12.01.2015
Dienstag, 13.01.2015
Mittwoch, 14.01.2015
Donnerstag, 15.01.2015
Freitag, 16.01.2015
Samstag, 17.01.2015
Gleichzeitig wird bekannt gegeben, dass das Abfallwirtschaftszentrum
Wirmsthal zusätzlich an den Samstagen 10. und 17.01.2015 in der Zeit
von 9.00 bis 15.30 Uhr geöffnet ist. Wertstoffe und Problemstoffe können
jedoch nur am Samstag 03.01.2015 angeliefert werden.
Hinweis: Die Verwaltungsgemeinschaft Euerdorf weist darauf hin,
dass die veröffentlichten Sitzungsprotokolle u.U. noch nicht vom
Markt-/Gemeinderat genehmigt sind.
Niederschrift über den öffentlichen Teil
der Sitzung des Gemeinderates Aura a.d. Saale
vom 04.12.2014
Erster Bürgermeister Thomas Hack eröffnete um 19:30 Uhr die Sitzung
des Gemeinderates Aura a.d. Saale. Er begrüßte alle Anwesenden, stellte
die ordnungsgemäße Ladung und Beschlussfähigkeit des Gemeinderates
Aura a.d. Saale fest und vergewisserte sich bei den Ratsmitgliedern, dass
mit der Tagesordnung Einverständnis besteht.
TOP 1Genehmigung des öffentlichen Teils der
Niederschrift über die Sitzung vom 06.11.2014
Dem öffentlichen Teil der Niederschrift über die Sitzung vom 06.11.2014
wurde zugestimmt.
Abstimmungsergebnis:
Ja 8 Nein 0 Anwesend 8
Euerdorf TOP 2Vorstellung des Projekts Lebensmittelladen in
Aura durch die Fa. igros
Zu diesem Tagesordnungspunkt begrüßte Bürgermeister Hack Herrn
Vöth von der Firma igros. Dieser stellte das Konzept von igros vor. Der
künftige Betreiber muss außer einer Kaution in Höhe von 5000 € kein
Eigenkapital einbringen. Der Betreiber erhält komplett sanierte Räume im
früheren Lebensmittelgeschäft Metz. Hier wurde schon ein mehrjäh-riger
Pachtvertrag abgeschlossen. Igros übernimmt alle Kosten, wie z. B. Miete,
Strom, Einkauf, etc. Diese werden am Ende eines Monats mit dem Umsatz
verrechnet. Das Sortiment ist durch den Betreiber frei wählbar und kann
durch regionale Anbieter ergänzt werden. Außer der Kassenabrechnung hat
der künftige Betreiber fast keinen Verwaltungsaufwand. Entscheidend ist
jetzt, dass ein selbstständiger Betreiber gefunden wird. Der Gemeinderat
unterstützt diese Bestrebungen.
Evtl. wird Herr Vöth das Konzept im Rahmen der Bürgerversammlung
nochmals am 16. Dezember in der Festhalle den Bürgern vorstellen.
zur Kenntnis genommen
Anwesend 8
TOP 3Bauanträge
TOP 3.1 Bauantrag zum Umbau und energetische Sanierung
des Dachgeschosses, Balkonanbau - Pöschl Norgard u. Michael,
Schweinfurt
Dem Bauantrag von Norgard u. Michael Pöschl, 97424 Schweinfurt
zum Umbau und energetischen Sanierung des Dachgeschosses und eines
Balkonanbaues auf dem Grundstück Fl.Nr. 1875/24 der Gemarkung Aura
a.d. Saale wurde zugestimmt.
Abstimmungsergebnis:
Ja 8 Nein 0 Anwesend 8
TOP 3.2 Neubau eines Tierunterstandes mit Überdachung u.
Errichtung einer Umzäunung, Fl.Nr. 242, 244,245,246 - Roland
Brand
Dem Bauantrag von Herrn Roland Brand, 97717 Aura a.d. Saale zum
Neubau eines Tierunterstandes mit Überdachung und Errichtung einer
Umzäunung auf den Grundstücken Fl.Nr. 242, 244, 245 und 246 der
Gemarkung Aura a.d. Saale wurde zugestimmt.
Abstimmungsergebnis:
Ja 8 Nein 0 Anwesend 8
TOP 3.3 Errichtung eines Wintergartens an das best. Wohnhaus,
Fl.Nr. 1495/7 - Waldig-Heil Patricia
Dem Bauantrag von Frau Patricia Waldig-Heil, 97717 Aura a.d. Saale zur
Errichtung eines Wintergartens an das best. Wohnhaus auf dem Grundstück
Fl.Nr. 1495/7 der Gemarkung Aura a.d. Saale wurde zugestimmt.
Ebenfalls zugestimmt wurde der beantragten Befreiung von den
Festsetzungen des Bebauungsplanes „Am Hahn IIa – 2. Änderung und
Am Hahn II – 3. Änderung“ hinsichtlich der Dachform u. Dachneigung.
Abstimmungsergebnis:
Ja 8 Nein 0 Anwesend 8
TOP 3.4 Neubau eines Carports mit Holzlege, Fl.Nr. 1495/7 - WaldigHeil Patricia
Dem Bauantrag von Frau Patricia Waldig-Heil, 97717 Aura a.d. Saale
zur Errichtung eines Carports mit Holzlege auf dem Grundstück Fl.Nr.
1495/7 der Gemarkung Aura a.d. Saale wurde zugestimmt.
Ebenfalls zugestimmt wurde der notwendigen Befreiung von den
Festsetzungen des Bebauungsplanes „Am Hahn IIa – 2. Änderung und
Am Hahn II – 3. Änderung“ hinsichtlich der Dachform.
Abstimmungsergebnis:
Ja 8 Nein 0 Anwesend 8
TOP 4Förmliche Annahme des ILEK Fränkisches
Saaletal
Der Gemeinderat Aura a. d. Saale beschließt die Annahme des Integrierten
Ländlichen Entwicklungskonzepts Fränkisches Saaletal in der vorgelegten
Fassung (Drucklegung Oktober 2014).
Abstimmungsergebnis:
Ja 8 Nein 0 Anwesend 8
TOP 5örtliche Rechnungsprüfung 2013
TOP 5.1 Bericht über die örtliche Rechnungsprüfung 2013
Der Bericht über die örtliche Prüfung der Jahresrechnung für das
Haushaltjahr 2013 vom 30.10.2014 wurde von der Vorsitzenden des
Rechnungsprüfungsausschusses – Gemeinderatsmitglied Monika Kaiser
bekannt gegeben.
Einzelne Themen wurden besprochen, z. B. überplanmäßige Ausgaben
im Bereich Investitionen für Wasser, Friedhofsgebühren oder die
Abrechnungen für die Festhalle.
Einwendungen gegen die Jahresrechnung wurden nicht erhoben.
Abstimmungsergebnis:
Ja 8 Nein 0 Anwesend 8
TOP 5.2 Feststellung der Jahresrechnung 2013
Die im Haushaltsjahr 2013 angefallenen überplanmäßigen und
außerplanmäßigen Ausgaben (Haushaltsüberschreitungen) werden,
soweit sie erheblich sind und die Genehmigung nicht schon in früheren
Gemeinderatsbeschlüssen erfolgt ist, hiermit gemäß Art. 66 Abs. 1 GO
nachträglich genehmigt.
Das Ergebnis der Jahresrechnung für das Haushaltsjahr 2013 wird in den
Einnahmen und Ausgaben mit 2.165.798,87 € festgestellt (Art. 102 Abs. 3
GO). Die Zuführung vom Verwaltungshaushalt an den Vermögenshaushalt
beläuft sich auf 88.788,93 €, der Überschuss nach § 79 Abs. 3 Satz 2
KommHV beträgt 273.256,30 € und die unerledigten Verwahrgelder
belaufen sich auf - 800,27 €.
Das Gremium stimmt der Feststellung der Jahresrechnung 2013 zu.
Abstimmungsergebnis:
Ja 8 Nein 0 Anwesend 8
TOP 5.3 Beschluss zur Entlastung des Ersten Bürgermeister
Bürgermeister Hack wurde für das abgeschlossene Haushaltsjahr und die
vorgelegte Jahresrechnung 2013 Entlastung erteilt.
Bürgermeister Hack war von der Beratung und Beschlussfassung gemäß
Art. 49 GO ausgeschlossen.
Abstimmungsergebnis:
Ja 7 Nein 0 Anwesend 8 Befangen 1
TOP 6Förderantrag Caritasverband Bad Kissingen
2015
Der Caritasverband für den Landkreis Bad Kissingen erhält für das Jahr
2015 einen Zuschuss in Höhe von 443,00 € (= 0,50 € je Einwohner).
Abstimmungsergebnis:
Ja 8 Nein 0 Anwesend 8
TOP 7Vergabe von Aufträgen
TOP 7.1 Anschaffung Sitzbankgruppe - Spielplatz
Dem Gremium wurden 4 verschiedene Modelle für eine neue Sitzgruppe
zur Auswahl vorgelegt.
Das Gremium entschied sich für die Beschaffung einer neuen Sitzgruppe
„Modell Sabine“ inkl. Laschen zur Bodenbefestigung bei Fa. Univer für
den Ersatz der beschädigten Bänke und Tisch am Spielplatz.
Die Auftragssumme für die neue Sitzgruppe beträgt brutto 1.671,95 €.
Abstimmungsergebnis:
Ja 5 Nein 3 Anwesend 8
TOP 7.2 Beschaffung eines Kfz für den Bauhof (Pritsche)
Bürgermeister Hack legte dem Gemeinderat 2 verschiedene Angebote für
die Beschaffung eines Kfz für den Bauhof vor:
- VW T5 Pritschenwagen mit Einzelkabine, langer Radstand, EZ
08/2010, 102 PS Diesel-Motor, 83.500 km, Lackierung weiß,
Anhängekupplung, Plane und Spiegel, TÜV/AU neu, 4fach mit
Winterreifen ausgerüstet
Fahrzeugpreis 15.800 €
- Peugeot Pritschenwagen 333 Neuwagen
Fahrzeugpreis mit Serienausstattung und Überführung 32.754,00 €
Nachlass auf Fahrzeug und Optionen ab Werk 12.785,60
Kaufpreis brutto 19.968,40 €
Der Gemeinderat entschied sich für den VW Pritschenwagen, da hier
bereits Sonderausstattungen wie z.B. Anhängerkupplung, Plane, etc.
vorhanden sind.
Abstimmungsergebnis:
Ja 8 Nein 0 Anwesend 8
TOP 7.3 Kleinaufträge und Notreparaturen
Das Gremium stimmt der Auftragsvergabe für den 2-järigen Vertrag für
Kleinaufträge und Notreparaturen an die Fa. Hell aus Bad Kissingen zu.
Abstimmungsergebnis:
Ja 8 Nein 0 Anwesend 8
TOP 7.4 Druckbehälter für die Wasserversorgung Ruine
Bürgermeister Hack informierte, dass der Druckbehälter für die
Wasserversorgung der Gaststätte „Ruine“, des Freizeitheims und eines
landwirtschaftlichen Anwesens defekt und nicht mehr reparabel ist.
Aufgrund der Dringlichkeit wird im örtlichen Hochbehälter ein neues
Gerät für 6.158,61 € eingebaut.
Abstimmungsergebnis:
Ja 8 Nein 0 Anwesend 8
TOP 8Verschiedenes
TOP 8.1 Ausnahmegenehmigung für das WWA Bad Kissingen
Dem Wasserwirtschaftsamt Bad Kissingen wird die jederzeit
widerrufliche
a) Ausnahmegenehmigung zum Befahren öffentlicher Straßen bei
bestehenden Verkehrsbeschränkungen oder Verkehrsverboten im
Rahmen von dienstlichen Fahrten und
b) Anordnung für die Sperrung von verschiedenen Gemeindestraßen
und -wegen entlang der Saale erteilt.
Die Genehmigung gilt bis auf Widerruf – höchstens allerdings bis
30.04.2020.Vor einer Sperrung/Maßnahme ist die Verwaltungsgemeinschaft
rechtzeitig telefonisch zu informieren.
Abstimmungsergebnis:
Ja 8 Nein 0 Anwesend 8
TOP 8.2 Sanierung Wasserversorgung und Kanalisation Sachstandsbericht
An jedes Gemeinderatsmitglied wurde ein Sachstandsbericht vom
Planungsbüro für Bauwesen, Bautechnik Kirchner zur Sanierung der
Wasserversorgung und der Kanalisation verteilt.
zur Kenntnis genommen
Anwesend 8
TOP 8.3 Bürgerversammlung
Am Dienstag, 16.12.2014 findet um 19.30 Uhr die Bürgerversammlung
statt.
zur Kenntnis genommen
Anwesend 8
TOP 8.4 Jugendbefragung - Landratsamt Bad Kissingen
Bürgermeister Hack informierte das Gremium über die Ergebnisse der
Jugendbefragung in der Gemeinde Aura a. d. Saale durch das Landratsamt
Bad Kissingen im Jahr 2013.
zur Kenntnis genommen
Anwesend 8
TOP 8.5 Vordach Mehrzweckhalle
Gemeinderatsmitglied Hans Jörg-Kaiser informierte den Gemeinderat,
dass das Vordach an der Mehrzweckhalle am Freitag, 05.12.2014 montiert
wird.
zur Kenntnis genommen
Anwesend 8
Erster Bürgermeister Thomas Hack schloss um 22:30 Uhr die öffentliche
Sitzung des Gemeinderates Aura a.d. Saale.
Aura a.d. Saale, den Thomas Hack
Ilona Gößmann-Schmitt
Erster Bürgermeister
Schriftführer/in
Wir gratulieren
Sulzthal
Herrn Wolfgang Hesselbach
Am Lagberg 50
am 10.01. zum 77. Geburtstag
Frau Rosalia Büttner
Eichstr. 30
am 11.01. zum 91. Geburtstag
Frau Gertrud Hesselbach
Langenbergstr. 1
am 13.01. zum 79. Geburtstag
Frau Maria Sauerhöfer
Am Lagberg 35, am 16.01. zum 66. Geburtstag
Aura a. d. Saale
Frau Heidi Manninger
Hauptstr. 13, am 11.01. zum 68. Geburtstag
Herrn Carlo Catoni
Ekkehardusstr. 8, am 13.01. zum 65. Geburtstag
Frau Ernalise Frank
Trimberger Weg 90, am 14.01. zum 88. Geburtstag
Euerdorf Herrn Gerhard Keßler
Würzburger Weg 67 B, am 15.01. zum 84. Geburtstag
Euerdorf
Frau Helga Brand
Am Bauholz 14, am 11.01. zum 66. Geburtstag
Frau Christa Huppmann
Am Haarberg 8, am 12.01. zum 71. Geburtstag
Frau Frieda Gößmann
Schweinfurter Str. 29, am 15.01. zum 93. Geburtstag
Ramsthal
Frau Erika Müller
Raßthaler Weg 20, am 11.01. zum 74. Geburtstag
Frau Agnes Grau
Hauptstr. 43, am 12.01. zum 66. Geburtstag
Frau Amanda Wieber
Hauptstr. 94, am 16.01. zum 67. Geburtstag
Herrn Manfred Wieber
Hauptstr. 94, am 16.01. zum 68. Geburtstag
Frau Sieglinde Neder
Hauptstr. 104, am 16.01. zum 71. Geburtstag
Kirchliche Nachrichten
Pfarreiengemeinschaft Saalethal
Donnerstag, 08. Januar - Hl. Severin, Mönch
Ra 18.30 Uhr Rosenkranz
Freitag, 09. Januar
Au 17.55 Uhr Lichtreicher Rosenkranz
Su 18.00 Uhr Rosenkranz
TAUFE DES HERRN
Samstag, 10. Januar
Au 18.00 Uhr VAM: Konrad Kaiser, Leb. u. verst. Mitglieder der
Freiw. Feuerwehr Aura/S.
Sonntag, 11. Januar
Eu 18.00 Uhr Für die Pfarreiengemeinschaft
Stille Anbetung vor dem ausgesetzten Allerheiligsten
Ra 10.00 Uhr Wort-Gottes-Feier: Gertrud Sixt, Eltern, Schwiegereltern
und Geschwister
Su 10.00 Uhr MF: Kilian und Alois Tremer und Angehörige (760),
Felix Moritz, Eltern und Geschwister (768), Schwester
Adelheid Ludwina Halbig, Franz Halbig und Angehörige
(802), Fritz und Josefine Sauerhöfer und Angehörige
(828)
Dienstag, 13. Januar - Hl. Hilarius, Bischof u.
Kirchenlehrer
Au 17.55 Uhr Freudenreicher Rosenkranz
Eu 18.00 Uhr Rosenkranz
Ra 14.00 Uhr Fatima-Rosenkranz
Su 18.00 Uhr Fatima-Rosenkranz
Mittwoch, 14. Januar
Au 14.00 Uhr Seniorennachmittag im Pfarrsaal
Euerdorf Donnerstag, 15. Januar
Ra 18.30 Uhr Rosenkranz
Freitag, 16. Januar
Au 17.55 Uhr Schmerzhafter Rosenkranz
Su 18.00 Uhr Rosenkranz
2. SONNTAG IM JAHRESKREIS
Samstag, 17. Januar
Eu 18.00 Uhr VAM: III. Seelenamt für Aloys Throm
anschl. Beichtgelegenheit
Sonntag, 18. Januar
Au 10.00 Uhr MF: Adelheid Kaiser, Hilmar Graser u. Angeh., Kurt
Kaiser u. Angeh.
Eu 18.00 Uhr Für die Pfarreiengemeinschaft
Stille Anbetung vor dem ausgesetzten Allerheiligsten
Ra 14.00 Uhr Geburtstagsfest der Bücherei bis 17.00 Uhr
Wi 08.30 Uhr MF: Jahrtag für Heinrich Schaub, und für Verstorbene
der Familien Schaub, Fuchs, Herterich und Schröter,
Jahrtag für Fritz Büttner und verstorbene Angehörige;
Richard David, Eltern, Schwiegereltern und verst.
Angehörige
Stille Anbetung vor dem ausgesetzten Allerheiligsten
Herzliche Einladung zum stillen Gebet jeweils am Sonntag in der Zeit von
18:00 Uhr - 19:00 Uhr in der Pfarrkirche Euerdorf.
Gottesdienstbestellung
Wir bitten Sie, die Gottesdienstbestellungen für den Monat Februar 2015
bis zum 15.01.2015 zu erledigen.
Urlaub Pfarrer und Fortbildung PastRef.
Pfarrer P. Sony Kochumalayil, MSFS befindet sich in der Zeit vom 07.01.
- 15.01.2015 im Urlaub und Pastoralreferent Dirk Rudolph in der Zeit
vom 13.01. - 16.01.2015 auf einer Fortbildung.
Monatliche Krankenkommunion
Auf Wunsch besuchen jeden Monat abwechselnd P. Sony Kochumalayil
MSFS und PastRef. Dirk Rudolph die Kranken und diejenigen, die nicht
mehr in die Kirche gehen können und verteilen die Krankenkommunion.
Wenn auch Sie oder Ihre Angehörigen einen monatlichen Besuch
wünschen, dann melden Sie sich bitte im Pfarrbüro Euerdorf oder Aura.
Klausurwochenende für Pfarrgemeinderäte
Von Freitag, 16.01., 18:00 Uhr, bis Samstag, 17.01.2015, 16:00 Uhr, sind
alle Mitglieder der Pfarrgemeinderäte zu einem Klausurwochenende im
Haus St. Michael, Bad Königshofen, eingeladen. Das Wochenende dient
der gemeinsamen Reflexion und der eigenen Standortbestimmung im
Pfarrgemeinderat.
Firmung erst im Jahr 2016
Der nächste Firmtermin für die Pfarreiengemeinschaft wird erst im Jahr
2016 stattfinden. Für alle Interessierten wird im kommenden Jahr eine
Informationsveranstaltung angeboten. Der Termin dafür wird rechtzeitig
im Pfarrbrief und in den Tageszeitungen bekannt gegeben. Für die
Firmvorbereitung ist Pastoralreferent Dirk Rudolph verantwortlich.
Rückfragen zum Thema Firmung sind jederzeit möglich.
Einladung zur Senioren-Urlaubsfahrt 2015
Das Katholische Senioren-Forum der Diözese Würzburg veranstaltet
im Jahr 2015 wieder seine beliebte Senioren-Urlaubsfahrt. Vom 08.06.19.06.2015 (12 Tage) führt die Reise nach Rietberg in Ost-Westfalen.
Unterkunft ist im Institut Vita e.V. - Haus der Begegnung. Im hauseigenen
Park der Katholischen Bildungsstätte mit Vita-Arkaden als Terrassencafe,
großem Park mit Vogelvolieren, Teichanlagen, Liegewiese mit vielen
Sitzmöglichkeiten, Bach-Terrasse und Pavillon können Sie sich
entspannen. Alle Zimmer mit DZ/Bad/WC, Sat-TV sind individuell
eingerichtet. Das Haus bietet eine liebevolle und aufmerksame Bedienung.
Fast alle Zimmer können mit dem Lift erreicht werden.
Die Urlaubsfahrt wird von Heinz Thürmer geleitet und von Brunhilde
Thürmer begleitet.
Anmeldungen und Informationen: Diözesanbüro Bad Kissingen, Tel.:
0971/1448 oder bei Brunhilde Thürmer, Tel.: 09704/328.
Aura
Kath. Öffentliche Bücherei
Die Kath. Öffentliche Bücherei ist mittwochs von 19:00 bis 20:00 Uhr und
sonntags von 11:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Es gibt Bücher, Zeitschriften,
Spiele, Hörbücher, DVDs und Blu-ray Discs. Für jeden ist etwas dabei.
Die Bücherei ist am 24.12. und 31.12.2014 geschlossen
Krabbelgruppe
Die Krabbelkinder treffen sich mittwochs von 9:00 -11:00 Uhr in der ehem.
Schule im 1. Stock. Neue Krabbelkinder sind herzlich willkommen.
Senioren
Der Seniorentreff im Januar ist am Mittwoch, den 14.01. um 14:00 Uhr
im Pfarrsaal.
Ramsthal
Katholische-Öffentliche Bücherei
Die KÖB Ramsthal (im Pfarrhaus) ist wie folgt geöffnet:
Sonntags nach dem Gottesdienst oder von 10.30 - 11.30 Uhr.
Neue Öffnungszeit am Mittwoch: von 18.00 - 19.30 Uhr.
In den Ferien ist die Bücherei am Mittwoch geschlossen.
Geburtstagsfest der Bücherei
Am Sonntag, 18. Januar, findet von 14.00-17.00 Uhr im St.-VitusPfarrheim das Geburtstagsfest der Katholischen-Öffentlichen Bücherei
Ramsthal statt. Neben einer Buchausstellung, in der die zahlreichen
Neuanschaffungen des vergangenen Jahres vorgestellt werden, gibt es wie
immer auch Kaffee und Kuchen sowie Ramsthaler Wein.
Hierzu ergeht herzliche Einladung vom Bücherei-Team.
Evangelische Kirchengemeinde
Bad Kissingen und Umgebung
Gottesdienste:
Donnerstag 08.01.
18.45 Uhr Luitpold-Klinik: Ökumenischer Gottesdienst
(Pfarrerin C. Weingärtler)
Samstag 10.01. 15.30 Uhr Pflegeheim Katharinenstift: Abendmahlsgottesdienst
(Pfarrer Friedrich Mebert)
16.30 Uhr Bavaria-Klinik: Ökumenischer Gottesdienst
(Pfarrer Wolfgang Ott)
Sonntag 11.01.
09.30 UhrErlöserkirche: Allianzgebetswoche
Eröffnungsgottesdienst zum Thema: „Jesus lehrt beten“
(Pfarrer Philipp Klein)
09.30 UhrJohanneskirche,Bad Bocklet: Gottesdienst
(Prädikant Hans Scholz)
09.30 UhrEuerdorf: Gottesdienst
(Prädikantin Christa Roth)
09.30 UhrBurkardroth: Gottesdienst
(Pfarrerin Christel Mebert)
10.45 UhrParkwohnstift: Gottesdienst
(Pfarrerin Christel Mebert)
Montag 12.01.
18.30 UhrKlinik am Kurpark: Meditation
(Pfarrerin Weingärtler)
Dienstag 13.01.
18.45 UhrSaale-Klinik: Meditation
(Pfarrerin Weingärtler)
Donnerstag 15.01.
18.30 UhrFrankenpark-Klinik: Ökumenischer Gottesdienst
(Prädikantin Christa Roth)
Veranstaltungen:
Donnerstag 08.01.
18.45 Uhr Luitpold-Klinik: Ökumenischer Gottesdienst
(Pfarrerin C. Weingärtler)
20.00 Uhr Gemeindehaus: Bibelstunde der landeskirchlichen Gemeinschaft
Freitag 09.01.
09.30 Uhr – 11.15 Uhr Gemeindehaus: Eltern-Kind-Spielgruppe
Kinderchorproben im Gemeindehaus:
16.00 Uhr – 16.45 Uhr: Gospel-Kids
17.00 Uhr – 18.00 Uhr: PraiSing (ab 14 Jahre)
Samstag 10.01.
15.30 Uhr Pflegeheim Katharinenstift: Abendmahlsgottesdienst
(Pfarrer Friedrich Mebert)
Montag 12.01.
15.00 Uhr - 16.00 Uhr Diakoniestation: Sprechstunde im
Theresienstift, Steinstr. 2
18.30 UhrKlinik am Kurpark: Meditation
(Pfarrerin Weingärtler)
20.00 Uhr Gemeindehaus: Bibelabend der Ev. Allianz
Dienstag 13.01.
10.30 UhrWandelhalle: „Wort in den Tag“
14.30 UhrGemeindehaus: Senioren-Spiele-Treff
15.00 UhrJohanneskirche Bad Bocklet: Gemeindenachmittag
18.45 UhrSaale-Klinik: Meditation
(Pfarrerin Weingärtler)
20.00 UhrGemeindehaus: Bibelabend der Ev. Allianz
Mittwoch 14.01.
09.15 UhrGemeindehaus: Frauengesprächskreis
20.00 UhrGemeindehaus: Bibelabend der Ev. Allianz
Donnerstag 15.01.
20.00 UhrGemeindehaus: Bibelabend der Ev. Allianz
Freitag 16.01.
09.30 Uhr - 11.15 Uhr Gemeindehaus: Eltern-Kind-Spielgruppe
20.00 UhrGemeindehaus: Bibelabend der Ev. Allianz
Öffnungszeiten des Evang. Pfarramtes
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 09.00 – 12.00 Uhr
Montag – Mittwoch:
13.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag:
13.00 – 18.00 Uhr
Vereinsnachrichten
Freiwillige Feuerwehr Wirmsthal
Sehr geehrte Feuerwehrmitglieder,
die nächste Generalversammlung findet am
Freitag, den 09. Januar um 19.30 Uhr
im Gasthaus zum Hirschen
statt.
Hierzu möchten wir Euch alle recht herzlich einladen. Da es sich um eine
Dienstveranstaltung handelt, ist das erscheinen in Uniform für alle aktiven
Feuerwehrdienstleistenden Pflicht.
Tagesordnung:
1) Begrüßung und Totenehrung
2) Verlesen des Protokolls der JHV 2014
3) Tätigkeitsbericht
• 1. Kommandant
• Vorstand
• Atemschutz
4) Kassenbericht
Euerdorf 5) Entlastung der Vorstandschaft
6) Grußworte
7) Neuaufnahmen
8) Neuwahlen der Vorstandschaft
9) Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Mit kameradschaftlichen Gruß
Die Vorstandschaft
Innenentwicklungsmanagement
Landkreis Bad Kissingen
Sonstiges
Fackelwanderungen im Tal der Kelten
– Die Kompakte
Sonntag, 11.01.2015 von 15.15 Uhr bis 17.45 Uhr und
Sonntag, 22.02.2015 von 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr
Den Kelten auf der Spur. Erfahren Sie Wissenswertes aus der
geheimnisvollen Welt der Kelten. Entdecken Sie 50 Hügelgräber und
lauschen Sie deren eindrucksvoller Geschichte…
Info: Die ca. 2 km lange Rundwanderung erfolgt auf Natur- und
Waldwegen und dauert ca. 2 Stunden. Feste Schuhe, wettergerechte und
sehr warme Kleidung ist erforderlich.
Treffpunkt: Reichthalscheune zwischen 97502 Obbach und 97717
Sulzthal (Von Obbach kommend in Richtung Sulzthal nach ca. 2,5 km auf
der linken Seite.)
Preise: 4,50 Euro pro Person. Kinder bis 8 Jahre frei. Fackeln können für
je 3 Euro vor der Wanderung erworben werden.
Anmeldung:
Bei Jutta Göbel (zertifizierte Gästeführerin des Landkreises Schweinfurt),
Tel. 09726/ 8336 (Anrufbeantworter) oder Handy: 0175/4240577.
E-Mail: goebel.jutta@web.de, www.kelten-fuehrung-obbach.de
Keine Angst vor der Abrissbirne – DonnersTALK zum
Thema Gebäudeabbruch
„Abrissbirne und aus“ – dieses Motto gehört unlängst der Vergangenheit
an, denn auch beim Abbruch eines Gebäudes gibt es einiges zu beachten.
Hilfestellung bietet das Innenentwick-lungsmanagement des Landkreises
Bad Kissingen mit der Vortragsreihe DonnersTALK, die sich primär
an Eigentümer, Bauherren und Bauwillige sowie Handwerksbetriebe
richtet. Aber auch alle Innenentwicklungsinteressierte sind herzlich dazu
eingeladen, sich über das Bauen im Bestand zu informieren.
Am 15.01.2015 um 19.00 Uhr steht das Thema „Schadstoffe, Bauschutt
und deren fachge-rechte Entsorgung“ auf der Agenda. Markus Stockmann,
Prokurist der Abbruchfirma Stock-mann GmbH & Co. KG, informiert
im Sparkassen-Pavillon Bad Kissingen unter anderem darüber, welche
Baustoffe in alter Bausubstanz vorkommen können sowie über deren
abfall-rechtliche Einstufung und fachgerechte Entsorgung. Der Landkreis
Bad Kissingen freut sich – auch im Namen des Kooperationspartners
Sparkasse Bad Kissingen – über Ihre Teilnahme.
Gerne begrüßen wir Sie auch zu den nächsten Terminen der kostenlosen
Vortragsreihe. Zum Start ins Frühjahr präsentiert Kreisfachberater für
Gartenkultur und Landespflege Dieter Bütt-ner Möglichkeiten, wie auch in
Ortsmitten begrünte Innenhöfe gestaltet werden können. Die Veranstaltung
findet am 12.03.2015 um 19.00 Uhr in der Markthalle in Hammelburg
statt. Weiter geht es am 16.04.2015, 19.00 Uhr, im Sparkassen-Pavillon
Bad Kissingen mit dem Thema „Wohnen im Alter“. Als Referenten treten
Sebastian Dresbach (Zentrum für Teleme-dizin Bad Kissingen) und Peter
Kopperger (Architekt) auf. Am 07.05.2015 beantworten Dr. Thomas
Gunzelmann und Christian Schmidt vom Bayerischen Landesamt für
Denkmalpflege Ihre Fragen zum Denkmalschutz im Bestand. Treffpunkt
ist um 19.00 Uhr in der Rathausdiele Münnerstadt.
Informieren Sie sich zudem auf der Internetseite des
Innenentwicklungsmanagements
unter
http://www.lkkissingen.
rhoen-saale.net/Wirtschaft--Arbeit/Mitten-im-Ort---mittenim-Leben
über zukünftige Termine des DonnersTALKs. Das
Mitten im Ort—mitten im Leben!
Innenentwicklungsmanagement Landkreis Bad Kissingen
DonnersTALK
Eine kostenlose Infoveranstaltung für Eigentümer, Bauherren,
Handwerksbetriebe und Innenentwicklungsinteressierte
Thema:
en
äud
um
sz
Info
Geb
von
h
c
ru
Schadstoffe, Bauschutt und deren fachgerechte Entsorgung
Referent: Markus Stockmann (Prokurist, Stockmann GmbH & Co. KG - Abbruchunternehmen aus Fuchsstadt)
Abb
Wann:
Donnerstag, 15.01.2015
19.00 Uhr (Einlass 18.45 Uhr)
Wo:
(Fotos: Fa. Stockmann)
Sparkassen-Pavillon
Von-Hessing-Straße 10, 97688 Bad Kissingen
Ein Projekt des Landkreises Bad Kissingen und seiner Kommunen Aura a. d. Saale, Bad Brückenau, Bad Kissingen, Bad Bocklet, Burkardroth, Elfershausen, Euerdorf, Fuchsstadt, Geroda, Hammelburg, Motten, Münnerstadt, Nüdlingen, Oberleichtersbach, Oberthulba, Oerlenbach, Ramsthal, Rannungen, Riedenberg, Schondra, Sulzthal, Thundorf i. Ufr.,
Wartmannsroth, Wildflecken, Zeitlofs
Das Innenentwicklungsmanagement wird gefördert durch:
Euerdorf Der DonnersTALK mit freundlicher Unterstützung von:
Kontakt Innenentwicklungsmanagement:
Landratsamt, Frau Schmitt
Tel.: 0971/801-5192, E-Mail: dorothee.schmitt@kg.de
Innenentwicklungsmanagement wird gefördert durch das Bayerische
Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den
Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen
Raums (ELER).
(Fotos: Fa. Stockmann)
Bayerische Landesanstalt
für Weinbau und Gartenbau
Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) macht
alle Winzer in Bayern darauf aufmerksam, dass die Traubenernte- und
Weinerzeugungsmeldung spätestens bis zum Stichtag 15. Januar 2015
(Eingang bei der LWG!) abzugeben sind.
Im Interesse einer zügigen Bearbeitung durch die Weinbauverwaltung
bitten die Mitarbeiterinnen der Weinbaukartei darum, die Meldungen
baldmöglichst abzugeben und nicht bis zum letztmöglichen Termin zu
warten.
Die Meldeformulare können während der üblichen Geschäftszeiten bei
den Gemeindever-waltungen abgeholt werden. Im Internetangebot der
LWG sind die Formulare als PDF-Dateien unter http://www.lwg.bayern.
de/weinbau/weinrecht/066668/index.php zu finden.
Die ausgefüllten Formblätter können direkt oder auf dem Postweg bei der
Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, An der Steige 15,
97209 Veitshöchheim, abgegeben werden.
Bitte beachten Sie, dass die Weinbaukartei der LWG vom 29. Dezember
2014 bis 2. Januar 2015 nicht besetzt ist. Auskünfte erteilen Frau
Eisenmann Tel. 0931/9801-263, Frau Göpfert 0931/9801-257 oder Frau
Grohme 0931/9801-267 gerne wieder ab dem 7. Januar 2015.
Sozialversicherungsexperte
in Bad Kissingen feiert Jubiläum
Wolfgang Stenke bei der DAK-Gesundheit
seit 25 Jahren im Dienst
Bad Kissingen, 31.12.2014. Was bislang keinem Gesundheitsminister
gelungen ist, das schaffte jetzt Wolfgang Stenke von der DAK-Gesundheit
in Bad Kissingen. Seit 25 Jahren übt der Sozialversicherungsexperte
die gleiche Tätigkeit aus. Der Kundenberater im Servicezentrum Bad
Kissingen begann am 1. Januar 1990 als Sachbearbeiter bei der DAK
und blieb der Krankenkasse – die jetzt DAK-Gesundheit heißt - bis heute
treu.
„Als ich vor 25 Jahren anfing, war natürlich alles ganz anders“, erinnert
sich Stenke. Da gab es zum Beispiel noch Schreibmaschinen und für
einige Arbeiten sogar noch Karteikarten. Die Umstellung auf Computer,
die jedoch mit der heutigen Technik gar nicht mehr zu vergleichen sind,
war aber bereits voll im Gange. „Auch wenn vieles technischer und
modern geworden ist, steht für mich der Kontakt zum Menschen immer
noch im Mittelpunkt“, sagt der Jubilar.
In seiner Freizeit liest der 57-jährige viel, und besucht, mit seiner
Leidenschaft für alte Sachen, gerne Flohmärkte.
„Die langjährige Erfahrung und sein umfangreiches Fachwissen
zeichnen unseren Herrn Stenke aus“, lobt Wolfgang Flaig, Leiter des Bad
Kissinger Servicezentrums der DAK-Gesundheit. „Nur das Engagement
und der Einsatz unserer Mitarbeiter machten uns zur Nummer 1 im
Kundenservice.“ Für innovative Leistungen und guten Service wird die
DAK-Gesundheit seit Jahren, wie auch erneut 2014, von unabhängigen
Fachleuten in verschiedenen Krankenkassenvergleichen jeweils als
Testsieger ausgezeichnet.
Die "Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Euerdorf" erscheint
wöchentlich, jeweils freitags.
Herausgeber, Verlag und Druck: Revista Verlag GmbH,
97421 Schweinfurt, Am Oberen Marienbach 2 1/2,
Tel. (0 97 21) 38 71 90, Fax 38 719 38, E-mail: post@revista.de
Verantwortlich für den amtl. Teil: Verwaltungsgemeinschaft Euerdorf
Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt und den Anzeigenteil:
Florian Kohl (Revista Verlag GmbH)
Mit der Einsendung oder Überlassung von Textbeiträgen und Fotos
übernimmt der Verfasser bzw. Einsender die Gewähr dafür, dass
durch eine Veröffentlichung keine Urheberrechte verletzt werden und
überträgt damit gleichzeitig das Recht zur Veröffentlichung an die
Gemeinde und an den Verlag.
ISSN: 1865-8008 / Umsatzsteueridentifikationsnummer:
DE133897240 / Handelsregister: HRB 0117
Bezugspreis: Monatlich einschließlich Trägerlohn 4,99 Euro
Postbezugspreis: Jährlich einschließlich Porto 99,55 Euro
Informationen zur Abobestellung und zum Email-Abo finden Sie unter
http://gemeindeblatt-euerdorf.de
„Superfood“ Grünkohl
KKH: Oft verkannte Kohlsorte punktet mit Vitaminen
und Eisen
Winterliche Temperaturen haben in Deutschland Einzug gehalten und
für den ersten Frost gesorgt. Gut für die Grünkohlsaison, die in vollem
Gange ist! Warum braucht Grünkohl Frost? Darin enthaltene Stärke wird
in Zucker umgewandelt, der Geschmack wird milder und macht das
Kohlgemüse noch schmackhafter. Doch auch künstlicher Frost, der durch
das Einfrieren in der Tiefkühltruhe erzeugt werden kann, ruft dasselbe
Ergebnis hervor.
Je nach Region wird Grünkohl auch Braun-, Blatt-, Pflück-, Krausoder Winterkohl genannt. Er zählt zu den ältesten Kulturpflanzen. In
Deutschland wurden im vergangenen Jahr über 18.000 Tonnen Grünkohl
geerntet. „Diese Kohlart gilt als sogenanntes „Superfood“, da es besonders
nährstoffreich ist und ihm eine überdurchschnittlich positive Wirkung
auf die Gesundheit zugeschrieben wird“, sagt Simone Riß vom KKHServiceteam in Würzburg. Die Blätter des Grünkohls enthalten große
Mengen der Vitamine A, C, E, K und B2. Auch beträchtliche Anteile
an Mineralstoffen wie Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen sowie
Ballaststoffe machen den Kohl wertvoll. Folsäure, die zur Blutbildung und
Versorgung der Körperzellen mit Sauerstoff benötigt wird, ist ebenfalls
enthalten.
„In Deutschland wird Grünkohl schon seit Jahrhunderten geschätzt. In
den USA ist „Kale“ (Grünkohl) hingegen erst in den vergangenen Jahren
bekannt geworden und legte seitdem einen beachtlichen Siegeszug
hin“, sagt Riß. Während er in Mitteleuropa eher deftig mit Fleisch oder
Würstchen serviert wird, kommt er in den USA in grünen Smoothies oder
als Salat auf den Tisch.
Rezept-Tipp: Lust auf gesunde Chips? Sogenannte Kale-Chips aus
Grünkohl sind schnell selbst zubereitet. Sogar Michelle Obama, die
amerikanische First Lady, die bekanntlich im Garten des Weißen Hauses
selbst Gemüse anbaut und als Botschafterin für eine gesunde Ernährung
wirbt, hat schon für Kale-Chips die Werbetrommel gerührt.
Zutaten für das Grundrezept: 1 kleiner Grünkohl, 1 EL Olivenöl, 1 EL
Kräutersalz
Zubereitung: Den Backofen auf 175° C vorheizen. Grünkohlblätter
von den Stielen abschneiden, in mundgerechte Stücke reißen und nach
einer gründlichen Reinigung mit der Salatschleuder gut trocknen. Mit
dem Olivenöl beträufeln und dem Kräutersalz würzen. Nun den Kohl auf
einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und ca. 10 bis 15
Minuten backen. Die Ränder sollten braun, aber nicht angebrannt sein.
Guten Appetit!
Noch ein Tipp: Wer nicht auf bereits vorbereiteten, eingefrorenen
Grünkohl zurückgreifen möchte, sollte beim Einkauf auf dunkle und
knackige Blätter achten. Frisch ist er allerdings nur in der kalten Jahreszeit
erhältlich.
Euerdorf JANUAR 2015
www.badbrueckenau.com
Donnerstag, 01.01.2015
15.00 Uhr
NEUJAHRSKONZERT
Sonntag, 04.01.2015
19.30 Uhr
„OTHELLO DARF NICHT PLATZEN“
Freitag, 09.01.2015
19.30 Uhr
RESPECT
Samstag, 10.01.2015
18.00 Uhr
TANZ- UND SHOWNACHT
Samstag, 17.01.2015
19.30 Uhr
NEUJAHRSKONZERT
„VIER ELEMENTE: LUFT“
mit dem Salonorchester des Staatsbades
Wandelhalle/Staatsbad
Komödie präsentiert von der Theatergruppe „KOMPASSion“
Franz-Miltenberger-Gymnasium/Römershag
UniMusiCum präsentiert:
„Natascha Wallace - Reise durch die Welt des Funk & Soul“
Wandelhalle/Staatsbad
der 1. Großen Bad Brückenauer Karnevalsgesellschaft
TV-Halle/Stadtmitte
des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau
Kursaalgebäude/Staatsbad
Mittwoch, 28.01.2015
19.30 Uhr
ANNA KARENINA
Freitag, 30.01.2015
19.30 Uhr
FOLK-ROCK-BLUES
jeden Sonntag
14.30 Uhr
KÖNIG LUDWIG LÄDT ZUM TANZ
Schauspiel nach dem Roman von Leo Tolstoi
Kursaalgebäude/Staatsbad
UniMusiCum präsentiert das:
„StringTime-Duo“
Wandelhalle/Staatsbad
Live-Musik für Standard- und Lateinamerikanische Tänze
Kursaalgebäude/Staatsbad
Informationen und Kartenvorverkauf:
Staatliche Kurverwaltung • Heinrich-von-Bibra-Str. 25 • 97769 Bad Brückenau
Kostenfreies Service-Tel.: 0800 / 99 11 999 • staatsbad@badbrueckenau.com
Das königliche
KLEINOD Bayerns.
10 Euerdorf Deutsche wollen 2015 gelassener werden
VERANSTALTUNGSVORSCHAU
KKH veröffentlicht forsa-Umfrage zu guten Vorsätzen
fürs neue Jahr
Preisschafkopfturnier im Sportheim der DJK Burghausen
Abnehmen, mit dem Rauchen aufhören, mehr Sport treiben – das sind die
Klassiker unter den guten Vorsätzen zu Beginn eines neuen Jahres. Doch
scheinbar gibt es bei den Deutschen einen Wandel, denn auf Platz 1 der
Liste der Vorsätze für 2015 steht: Weniger Stress machen! 61 Prozent der
Deutschen wollen in Stresssituationen gelassener reagieren. Während 56
Prozent der Männer diesen Wunsch hegen, sind es bei den Frauen sogar
67 Prozent. Dies ergab eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag der KKH
Kaufmännische Krankenkasse unter 1.004 Personen.
Gute Vorsätze sind bekannt dafür, häufig nicht umgesetzt zu werden.
Trotzdem haben sich rund 90 Prozent der Deutschen fürs kommende Jahr
etwas fest vorgenommen.
am Samstag, 10.01.15 ab 19.30 Uhr; 1. Preis 150 , 2. Preis 100 ,
3. Preis 50 , Startgeld 8 , wertvolle Sachpreise. Jeder
Teilnehmer erhält einen Preis. Für Speis und Trank ist bestens
gesorgt. Weitere Infos: www.burghaeuser.de/preisschafkopf
Kundalini Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene
ab 22.1.15 in der Pfarrscheune Maßbach, jeweils DO von 19:00 Uhr
bis 20:30 Uhr, 10 Termine. Kursleiterin Alexandra Fiedler.
Mitzubringen sind eine Matte, Decke und Wasser. Auskunft über
Susanne Ziegler Tel 09735/1072 oder Alexandra Fiedler, Mail:
Fiedler-Alexandra@web.de, Tel 0170/9907787 (abends).
Veranstaltungen in Schloss Craheim
Besinnungstag für Frauen: „Der Traum vom Glück“, Samstag,
31.01.15 Was braucht "Frau" um glücklich zu sein? Was ist Glück
überhaupt und habe ich ein Recht darauf? Wovon ist es abhängig,
dass ich sagen kann "Ich bin glücklich"? Welches sind die Quellen
meines Glücks? Diese und andere Fragen sollen an diesem Tag
zur Sprache kommen. Thematische Impulse, persönliche
Begegnung mit Austausch sollen uns darin unterstützen.
Stehkaffee ab 9:00 Uhr, Programmbeginn 9:30 Uhr, Ende gegen
17:00 Uhr. Kostenbeitrag: 35  pro Person (inkl. Mittagessen,
Kaffeetrinken, Kursgebühr)
Candlelight-Dinner im Spiegelsaal 13. oder 14.02.15
In diesem Jahr bieten wir, aufgrund großer Nachfrage, zwei
Termine für das Candlelightdinner auf Schloss Craheim an.
Verliebt, verlobt, verheiratet - unsere Liebe braucht Höhepunkte.
Wir laden Sie herzlich zu einer Segnungsfeier und einem
festlichen Büfett ein. Zu diesem Abend gehören Impulse, die das
Gespräch in Ihrer Beziehung anregen und Ideen vermitteln, wie
Sie das Miteinander vertiefen können. Freuen Sie sich auf einen
unvergesslichen Abend im Schloss. Gerne können Sie das
Candlelightdinner mit einem romantischen Wochenende im
Schloss verbinden. Wir beginnen um 18 Uhr mit einem
Sektempfang. Mit Pfr. Heiner und Dietlinde Frank und Team.
Essen und Getränke pro Paar 60 
Kabarettveranstaltung mit Lizzy Aumeier verschoben
Aufgrund der zahlreichen, zeitgleich stattfindenden
Faschingssitzungen hat die Schonunger SPD in Absprache mit
Lizzy Aumeier beschlossen, den für 17. Januar 2015 geplanten
Kabarettabend auf Samstag, 14. März zu verschieben. Der
Vorsitzende Markus Hümpfer begründet diese Entscheidung
damit, dass man das Ehrenamt würdige und die örtlichen Vereine
unterstütze. Mit ihrem neuen Programm SuperLizzy erklärt
endlich eine Frau die Welt und versucht zu retten was, zu retten
ist. Durch ihre unglaubliche Fähigkeit, durch die Zeit zu reisen,
wird die Geschichte der 7 Weltwunder, die Verbannung
Napoleons, das Verschwinden des Bernsteinzimmers und die
Mondlandung, neu beleuchtet! Ein galaktisches Vergnügen, das
sich niemand entgehen lassen darf!
Achtung Vereine
Veranstaltungen, die für alle Leser, auch in anderen Gemeinden von
Interesse sind, können kostenlos bekanntgemacht werden.
Redaktionsschluss ist jeweils donnerstags, eine Woche vor der
Veranstaltung. Bitte senden Sie formlos Datum, Ort, Uhrzeit und Art der
Veranstaltung an unsere E-Mail-Adresse gemeinden@revista.de.
Telef. oder als Faxmitteilung können die Termine nicht angenommen
werden. Eine Auswahl behält sich der Verlag vor.
Hier sind die Top 5 der guten Vorsätze für 2015:
1. In Stress-Situationen gelassener bleiben (61 %)
2. Gesünder Ernähren und mehr Sport treiben (je 53 %)
3. Mehr Zeit mit der Familie verbringen (42 %)
4. Weniger Alkohol trinken (14 %)
5. Einen neuen Job suchen (13 %)
Doch wie integriert man die Pläne in den Alltag? Simone Riß vom KKHServiceteam in Würzburg rät: „Generell sollte man sich erreichbare Ziele
setzen. Auf der Arbeit sind wir größtenteils fremdgesteuert und können
wenig an der Belastung ändern. Deshalb macht es Sinn, im Privatleben
Veränderungen zur Stressreduzierung durchzuführen.“ Sowohl im Job
als auch im privaten Bereich entsteht Stress heutzutage oftmals durch
die ständige Erreichbarkeit. Wer sein Stresslevel senken möchte, sollte
sich Konkretes vornehmen: Nach 20 Uhr keine E-Mails mehr checken
und sich am Wochenende nur eine begrenzte Zeit mit dem Smartphone
beschäftigen. Wer stattdessen mehr Zeit mit der Familie verbringt, kann
sogar gleich zwei der guten Vorsätze miteinander verknüpfen.
Die forsa-Umfrage wurde im November 2014 im Auftrag der KKH mit
1.004 Personen im Alter von 18 bis 70 Jahren bundesweit telefonisch
durchgeführt.
Vergnügen abseits der Pisten
In der Tiroler Naturparkregion Reutte kommen nicht
nur Skifahrer auf ihre Kosten
(rgz). Winterurlaub ist für viele Bundesbürger gleichbedeutend mit
Skifahren oder Snowboarden. Tatsächlich beweisen aber zahlreiche
Wintersportregionen in den Alpenländern, dass Tourismus ohne Skifahren
keineswegs langweilig sein muss, sondern viele außergewöhnliche
Vergnügungen abseits der Pisten bereit hält.
Auf Winterwanderungen durch die reizvolle Natur
So gibt es beispielsweise in der österreichischen Naturparkregion Reutte
viele Möglichkeiten, die faszinierende Berg- und Seenlandschaft auch
abseits der Skipisten und Langlaufloipen zu entdecken. Zahlreiche
Winterwanderwege führen durch die verschneite Welt der Tiroler
Naturparkregion, entlang des Wildflusses Lech und hinauf auf die
majestätischen Berge. Doch nicht nur die Landschaft und die weiten
Panoramablicke lassen diese Ausflüge zu einem besonderen Erlebnis
werden, sondern auch die urigen Einkehrmöglichkeiten. Nach einer
Wanderung mit Schneeschuhen, Tourenskiern oder zu Fuß kann
man sich in vielen gastlichen Stuben auf zünftige Jausen, herzhafte
Suppen, traditionelle Mehlspeisen und viele weitere Schlemmereien
aus der Region freuen. Abwechslung versprechen zudem Fackel- und
Laternenwanderungen, Tourenabende oder Tierspurenwanderungen.
Ausführliche Informationen zur Region gibt es unter www.reutte.com.
Weite Ausblicke
Von der Hirschbachalm in Höfen aus kann man etwa eine Wanderung
entlang des Panorama-Höhenwegs nach Wängle und wieder zurück zur
Alm unternehmen. Schon deutlich höher, nämlich auf 1.730 Metern Höhe,
liegt das Panoramarestaurant Hahnenkamm. Wer nicht auf Schneeschuhen
oder Tourenskiern unterwegs ist, erreicht es bequem mit der Gondelbahn,
das Restaurant befindet sich direkt an der Bergstation. Von dort geht der
Blick über den Reuttener Talkessel, über die Zugspitze bis hin zu den
Lechtaler Alpen. Deutlich anstrengender ist die knapp vier Kilometer
Euerdorf 11
lange Schneeschuhtour von Rinnen aus zur Ehenbichler Alm auf 1.694
Metern. Auf der Alm angekommen, wird man für die Mühen mit einem
Blick auf das Berwanger-Tal sowie das atemberaubende Bergpanorama
der Zugspitze belohnt.
Der bewährte Weg zur
Mittleren Reife
in vier Jahren nach der 6. und 7. Klasse
in drei Jahren nach der 7., 8. und 9. Klasse
in zwei Jahren nach der 9. Klasse
oder aus Realschule und Gymnasium
Ganztagsbetreuung – Mittagsverpflegung
Intensivierungsgruppen
Informationsabend
Zahlreiche Winterwanderwege führen durch die zauberhafte Welt der
Tiroler Naturparkregion Reutte.
Foto: djd/Tourismusverband Naturparkregion Reutte
Mittwoch, 14.01.2015 - 19:00 Uhr
Private Wirtschaftsschule O. Pelzl
97424 Schweinfurt – Wirsingstrasse 7
(Nähe Hauptbahnhof)
Telefon: 09721 86060
www.pelzl-online.de
Alpentherme und Burgenwelt
(djd). In der Tiroler Naturparkregion Reutte gibt es viele
Freizeitmöglichkeiten abseits der Pisten. Ein Aufenthalt in der
Alpentherme Ehrenberg oder eine Erkundungstour durch die
Burgenwelt Ehrenberg sind beispielsweise ebenso möglich wie
Schneeschuhtouren durch die unberührte Natur. Mit der kostenlosen
„Aktiv Card“ profitiert man von zahlreichen Vergünstigungen
sowie kostenlosen oder ermäßigten Angeboten wie geführten
Wanderungen, Pferdeschlittenfahrten oder dem zweistündigen
Eintritt in die Badewelt der Alpentherme.
fhfhfhfhfhf
EINE AUSBILDUNG – ZWEI ABSCHLÜSSE!
Berufsabschluss und Mittlere Reife
erwerben Sie bei uns zeitgleich.
meinkramdeinkram.de
nützliches, weniger nützliches und die ein oder andere kostbarkeit
Helle 4-Zimmer Eigentumswohnung in Poppenhausen OT Pfersdorf
zu verkaufen, 100qm, BJ 1996, Einbauküche, Bad/WC, Abstellkammer,
Kellerabteil, Waschküche, Terrasse, Stellplatz, Gartenanteil, Barrierefreier Zugang möglich. VB Tel.: 09369/474003
*Heizung kalt? Störungsdienst*, auch am Wochenende! NE-Solartechnik, Werneck. Telefon 09722 944610
Neue, vollmöblierte Einliegerwohnung für 1 Person, 40 qm², Nichtraucher, keine Haustiere ab sofort zu vermieten. 0151-57618488
Suche alte E-Gitarre/E-Bass der Marke Fender, Gibson oder Ibanez,
auch defekt! Gerne auch alte Gitarrenverstärker; Zahle Sammlerpreise;
Tel: 0175/1761410
Staatliches Berufliches Schulzentrum Alfons Goppel
Staatliche Berufsschule III
Landwirt  Gärtner  Friseur  Bäcker  Bäckereifachverkäufer 
Maß-, Mode-, Änderungsschneider, Modenäher
Staatliche Berufsfachschulen für
Ernährung und Versorgung  Kinderpflege  Sozialpflege
Berufsfachschule für Altenpflege der Caritas-Schulen gGmbH
97424 Schweinfurt
Geschwister-Scholl-Str. 28 – 32
Telefon: 09721-476980
www.bsz-schweinfurt.de
BERUFLICHER INFORMATIONSTAG
Samstag, 17.01.2015  10:00 bis 13:00 Uhr
mit Infostunde zum BGJ – Landwirtschaft
von 10:30 bis 11:30 Uhr































anzeigen@revista.de

12 Euerdorf 
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
15
Dateigröße
3 120 KB
Tags
1/--Seiten
melden