close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

finden Sie die aktuelle Ausgabe des Amtsblattes

Einbetten
Jahrgang 46 (115)
Freitag, den 23. Januar 2015
Ausgabe 4/2015
5
1
0
2
n
e
m
h
a
n
ß
a
m
Ferien
der VG-Jugendpflege Ruwer
„Alle Kinder dieser Welt“
Ferienspiele für Kinder der 1.-3. Klasse
10.-14.08.2015, Tagesprogramm
jeweils 09.00 bis 17.00 Uhr am Bürgerhaus in Pluwig
„Abenteuer Wildnis Natur erleben und erforschen“
Zeltlager für Kinder der 4.-6. Klasse
10.-14.08.2015 am Bürgerhaus in Schöndorf
Näheres im Innenteil unter „Jugendinfo“!
Ruwer
- 2 -
Ausgabe 4/2015
Bekanntmachungen und Mitteilungen der Verbandsgemeinde
Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer
Untere Kirchstraße 1, 54320 Waldrach
Telefon: 06500-918000, Telefax: 06500-918100
E-Mail-Adresse: info@ruwer.de
Internet-Adresse: www.ruwer.de
Öffnungszeiten:
montags bis freitags von 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr
montags und mittwochs von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr
dienstags nachmittags geschlossen
donnerstags von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Touristinformation Ruwer
Bahnhofstraße 37 a, 54317 Kasel
Tel.: 0651-1701818, Fax: 0651-1709403
Öffnungszeiten:
montags - freitags von
09.00 Uhr - 12.30 Uhr
und
14.00 Uhr - 17.00 Uhr
Juli bis Oktober
samstags von
10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Redaktion Amtsblatt
Telefon: 06500-918132
E-Mail Adressen: amtsblatt@ruwer.de
monika.grossmann@ruwer.de
Redaktionsschluss für redaktionelle Texte
Montag in der Erscheinungswoche 15.00 Uhr
Ausnahme bei Feiertagen: siehe Mitteilung im Amtsblatt
Privatanzeigen
nur bei Verlag u. Druck Linus Wittich, Föhren
jeweils Montag in der Erscheinungswoche
Tel.: 06502-91470 Fax: 06502-9147250
Polizei
Allgemeiner Notruf.................................................................. Tel.: 110
Ortsgemeinden Mertesdorf, Kasel, Waldrach, Riveris, Morscheid,
Thomm
Polizeiinspektion Schweich...................................Tel.: 06502 / 9157-0
Kriminal-u. Bezirksdienst Herr
Bernd Porten.........................................................Tel.: 06502 / 9157-41
Ortsgemeinden Korlingen, Gutweiler, Sommerau, Gusterath,
Pluwig, Ollmuth
Polizeiinspektion Trier.............................................Tel.: 0651 / 9779-0
.................................................................... Tel.: 0651 / 9779-3200-3205
Kriminalinspektion Trier.........................................Tel.: 0651 / 9779-0
.................................................................Tel.: 0651 / 9779-2291 u. 2292
Bezirksdienst Herr Edgar Heinz......................Tel.: 0651 / 9779-3162
Ortsgemeinden Bonerath, Farschweiler, Herl, Hinzenburg, Holzerath, Lorscheid, Osburg, Schöndorf
Polizeiinspektion Hermeskeil...............................Tel.: 06503 / 9151-0
Kriminal- und Bezirksdienst Herr Winter.........Tel.: 06503 / 9151-24
Feuer und technische Hilfe
Notruf......................................................................................... Tel.: 112
Rettungsdienst / Krankentransport
Rettungsleitstelle Trier............................................................. Tel.: 112
Ärztliche Notdienste
Ärztlicher Notdienst für alle Gemeinden in der Verbandsgemeinde
Ruwer (ab 1. Dezember 2013 auch für Lorscheid)
Zentraler Anlaufpunkt außerhalb der Praxisöffnungszeiten
Kontakt BDZ Trier
Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale Trier
c/o Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen
Feldstraße 16, 54290 Trier
Telefon............................................................ 116 117 (ohne Vorwahl)
Öffnungszeiten
Mo.
19:00 Uhr - Di.
Di.
19:00 Uhr - Mi.
Mi.
14:00 Uhr - Do.
07:00 Uhr
07:00 Uhr
07:00 Uhr
Do.
19:00 Uhr - Fr.
07:00 Uhr
Fr.
16:00 Uhr - Mo.
07:00 Uhr
an gesetzlichen Feiertagen durchgehend geöffnet
Bei akuten lebensbedrohlichen Notfällen, wie starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit oder schweren Verbrennungen, muss
der Rettungsdienst unter der Tel.Nr. 112 angefordert werden.
Kinderärztlicher Notdienst
Samstag, Sonntag, Feiertage:
09.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch:
15.00 - 18.00 Uhr
Einheitliche Rufnummer mit Anrufweiterleitung an die jeweilige
Dienstpraxis:.................................................................. 01805-767 5463
Augenärztlicher Notdienst
Augenärztlicher Bereitschaftsdienst seit 1. Januar 2014
Kontakt: Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, Nordallee 1,
54292 Trier, Tel.: 0651-2082244
Öffnungszeiten seit 1. Januar 2014
Mo.
19:00 Uhr - Di.
07:00 Uhr
Di.
19:00 Uhr - Mi.
07:00 Uhr
Mi.
14:00 Uhr - Do.
07:00 Uhr
Do.
19:00 Uhr - Fr.
07:00 Uhr
Fr.
16:00 Uhr - Mo.
07:00 Uhr
Feiertag durchgehend geöffnet vom Vortag 18:00 Uhr bis nach dem
Feiertag 07:00 Uhr
Zahnärztlicher Notdienst
Inanspruchnahme nur nach telefonischer Vereinbarung.
Einheitliche zahnärztliche Notrufnummer:
01805-065100 (12 ct/Min)
Weitere Informationen zum zahnärztlichen Notfalldienst können
unter www.bzk-trier.de nachgelesen werden. Eine Inanspruchnahme des zahnärztlichen Notfalldienstes ist nur nach telefonischer
Vereinbarung möglich.
Kurzfristige Änderungen siehe Tagespresse.
Notdienst der Apotheken
Ab 1. April 2008 ist der Ansagedienst sowohl aus dem Festnetz als
auch aus dem Mobilfunknetz nur noch über die landesweit gültige
Rufnummer
01805 258825 plus Postleitzahl des Standortes
zu erreichen.
Notaufnahme der Krankenhäuser
Es ist eine ständige (Not-) Aufnahmebereitschaft an den folgenden
Trierer Krankenhausabteilungen eingerichtet:
- chirurgische und innere Abteilung des Brüderkrankenhauses
- chirurgische und innere Abteilung des Ökumenischen Verbundkrankenhauses, Standort Elisabethkrankenhaus, Tel.: 0651-683-0
- chirurgische und innere Abteilung des Ökumenischen Verbundkrankenhauses, Standort Marienkrankenhauses Trier-Ehrang,
Tel.: 0651-683-0
- chirurgische und innere Abteilung des Mutterhauses
- chirurgische und innere Abteilung des St. Josef Krankenhauses,
Hermeskeil
Sozialstation
Deutsches Rotes Kreuz, Sozialstation in der Verbandsgemeinde
Ruwer........................................................................ Tel.: 06500 / 19219
.................................................................................. und 06500 / 9151-0
Pflegestützpunkt
Beratungsstelle für ältere, kranke, pflegebedürftige und behinderte
Menschen und ihre Angehörigen
Hermeskeiler Straße 41a, 54320 Waldrach
Therese Grewenig....................................................Tel.: 06500-917943
E-Mail:.......................Therese.Grewenig@pflegestuetzpunkte.rlp.de
Birgit Reuter............................................................Tel.: 06500-917944
E-Mail:............................... Birgit.Reuter@pflegestuetzpunkte.rlp.de
Fax:..................................................................................... 06500-917945
Ruwer
- 3 -
Wasserversorgung durch
Zweckverband Wasserwerk Ruwer
Ausgabe 4/2015
Entstörungsnummer Erdgas für die Gemeinden Kasel und Mertesdorf.....................................................Tel.: 0800-717-2599 (kostenfrei)
Schiedsamtsbezirk Osburg
für die Ortsgemeinden
Farschweiler, Herl, Lorscheid, Osburg und Thomm
Schiedsmann:
Klaus Bauer, Ringstraße 11
54317 Osburg
Tel.: 06500-991116
Stellvertreter:
Norbert Eiden, Kirchgasse 2
54318 Mertesdorf
Tel.: 0162-9824542
Schiedsamtsbezirk Pluwig
für die Ortsgemeinden
Bonerath, Gusterath, Hinzenburg, Holzerath, Ollmuth, Pluwig u.
Schöndorf
Schiedsmann:
Norbert Eiden, Kirchgasse 2
54318 Mertesdorf
Tel.: 0162-9824542
Stellvertreter:
Klaus Bauer, Ringstraße 11
54317 Osburg
Tel.: 06500-991116
Jugendpflegerin der
Verbandsgemeinde Ruwer
Forstdienststellen in der
Verbandsgemeinde Ruwer
Neue Telefonnummer:
Störungsannahme:
Während der Bürozeiten:.......................................Tel.: 06500-918201
Außerhalb der Bürozeiten:.....................................Tel.: 0170-1612245
Für die Ortsgemeinden Gutweiler, Korlingen, Sommerau,
......................................................Tel.: 0651 / 7170 (Stadtwerke Trier)
Stromversorgung
Westnetz GmbH
Störung Strom..........................................................Tel.: 0800-4112244
Erdgasversorgung
Julia Herrig
Tel. Verbandsgemeindeverwaltung: ............................. 06500-918114
Handy: .............................................................................. 0171-5651443
E-Mail: ...............................................................julia.herrig@ruwer.de
Gleichstellungsbeauftragte
der Verbandsgemeinde Ruwer
Marlies Roth, Untere Kirchstr. 1, 54320 Waldrach, Zimmer 10
Tel.-Nr..............................................................................06500-918-010
Fax:....................................................................................06500-918-100
E-Mail:..............................................................marlies.roth@ruwer.de
Sprechstunden: donnerstags von 17.30 bis 18.30 Uhr
Sicherheitsberater für Senioren
in der Verbandsgemeinde Ruwer
Franz Petry, Waldracher Str. 5, 54317 Osburg
Tel.: ....................................................................................... 06500-1524
E-Mail:....................................................... sbr.franzpetry@t-online.de
Frank Theis, St. Irminenstraße 1, 54317 Kasel
Tel.:.................................................................................... 0170-2716450
E-Mail:..........................................................................F.Theis@web.de
Sicherheitsberater für Senioren geben Tipps, wie man sich vor unangenehmen Überraschungen schützen kann, insbesondere in Zusammenhang mit Trickbetrügern, Kaffeefahrten, Gewinnmitteilungen,
Haustürgeschäften, der Wohnungs- und Haussicherung bei einem
Überfall, mit Straßenkriminalität oder mit richtigem Verhalten im
Straßenverkehr.
Die Arbeit der Sicherheitsberater ist ehrenamtlich
Kreis Trier-Saarburg
Leitstelle Älter werden.
Die Sicherheitsberater der VG Ruwer
Beauftragter für Naturschutz für den
Bereich der Verbandsgemeinde Ruwer
Michael Gillert, Hermeskeiler Str. 41, 54320 Waldrach,
.......................................................................................Tel.: 06500-7293
Schiedsamtsbezirke und Schiedsmänner in
der Verbandsgemeinde Ruwer
Schiedsamtsbezirk Waldrach
für die Ortsgemeinden
Gutweiler, Kasel, Korlingen, Mertesdorf, Morscheid, Riveris, Sommerau und Waldrach
Schiedsmann: Gerhard Hares, Am Kreuzweg 8b
54317 Morscheid
Tel.: 015755233012
Stellvertreter:
Klaus Bauer, Ringstraße 11
54317 Osburg
Tel.: 06500-991116
ab Januar 2015 neue Adresse
Forstamt Hochwald
Auf der Burg 1, 54426 Dhronecken
....................................................................................Tel.: 06504-9547-0
mit den Forstrevieren:
Forstrevier Osburg-Farschweiler
Revierleiter Clemens Philipps...................................Tel.: 06500-7673
Gemeinden Osburg, Farschweiler, Lorscheid u. Herl
Forstrevier Schöndorf
Revierleiter Karl Franzen.......................................Tel.: 06588-910736
Gemeinden Schöndorf, Holzerath, Bonerath, Pluwig, Ollmuth, Hinzenburg
Forstrevier Waldrach
Revierleiter Michael Gillert.......................................Tel.: 06500-7293
Gemeinden Waldrach, Morscheid, Riveris, Kasel, Mertesdorf, Gutweiler, Korlingen und Gusterath
Forstrevier Reinsfeld-Grimburg
Revierleiter Martin Ritter...........................................Tel. 06503-3710
Staatswald
Forstrevier Sternfeld
Revierleiter Markus Kritten...................................Tel.: 06500-910486
..................................................................... oder mobil 01522 8850297
Staatswald
für die Gemeinde Thomm:
Forstamt Trier............................................................Tel.: 0651-824970
Forstrevier Fell
Revierleiter Rainer Müller.........................................Tel.: 06504-8750
Zweckverband Abfallwirtschaft im
Raum Trier (A.R.T.)
Die Durchwahlen der A.R.T. im Einzelnen:
Abfall-Telefon ....................................................... Tel.: 0651- 9491414
Gebühren + Ummeldung der Abfallgefäße ...... Tel.: 0651- 9491155
Zentraldeponie Mertesdorf ................................. Tel.: 0651- 9491350
Bodenbörse ........................................................... Tel.: 0651- 9491313
Telefax A.R.T. ........................................................ Tel.: 0651- 9491609
Müllabfuhr: im Landkreis Trier-Saarburg .......... Tel.: 0651- 9491233
Wertstoffeinsammlung ......................................... Tel.: 0651- 9491235
Erdaushubzwischenlager Mertesdorf ................. Tel.: 0651- 9580110
Grünschnitt-Sammelstelle Deponie Mertesdorf
Öffnungszeiten: montags bis samstags von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Grünschnittannahmestellen Hockweiler und Reinsfeld
Öffnungszeiten: von März bis November jeden Samstag von 14.00
Uhr bis 16.00 Uhr
von Dezember bis Februar jeden ersten Samstag im Monat von
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Papier- und Wertstoffabfuhr:
am Freitag, 23.01.2015 für die Ortsgemeinde:
Farschweiler
am Montag, 26.01.2015 für die Ortsgemeinde:
Osburg
Terminangaben ohne Gewähr.
Maßgeblich sind die Termine in der Abfall- u. Wertstoff-Fibel
2014/2015 der A.R.T.
Ruwer
- 4 -
Weitere wichtige Telefonnummern
Sozialstation Caritas, Schweich..............................Tel.: 06502-994003
CARITAS Werkstätten für psychisch Behinderte,
Trier............................................................................Tel.: 0651- 828500
.................................................................................. Fax: 0651- 8285050
Zweigstelle Hermeskeil.........................................Tel.: 06503- 994157
................................................................................... Fax: 06503-994158
Seniorenhilfe Unteres Ruwertal e.V..........................Tel.: 06500-1761
..................................................................E-Mail: a.wahl2007@web.de
Malteser Hilfsdienst
Waldrach............................................................Tel. u. Fax: 06500-1882
Schöndorf.....................................................................Tel.: 06588-3047
Lebensberatung
Hermeskeil..........................................................Tel.: 06503-6031-6032
Lebenshilfe Kreisvereinigung Trier-Saarburg e.V.
Lebenshilfehaus P. Zettelmeyer, Konz....................Tel.: 06501-92740
Ambulantes Hospiz Hochwald..............................Tel.: 06503-815805
Gemeindepsychiatrisches Betreuungszentrum d. Barm. Brüder,
Hermeskeil...............................................................Tel.: 06503-994497
Notruf und Beratung für vergewaltigte und von sexueller Gewalt
bedrohte Frauen..........................................................Tel.: 0651-19740
Frauenhaus Trier
Schutz und Hilfe für misshandelte und von Misshandlung bedrohte
Frauen und deren Kinder
Dt. Kinderschutzbund OV/KV Trier e.V...........Tel.: 0651-999366200
Notrufe und Beratung.................................................Tel.: 0651-74444
Katholische Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen
-Beratung und Hilfe für Frauen und Familien Sozialdienst katholischer Frauen Trier......................Tel.: 0651-94960
Frauennotruf SkF...................................................Tel.: 0651-9496-100
Babyfenster in Trier - abgeben statt aussetzen
..................................................................................Tel.: 0651-9496-222
Talisman Männerbüro Trier e.V.
Selbsthilfegruppe Geschlagene u. Missbrauchte Männer
...................................................................................Tel.: 0172-6818451
Fachambulanz für Suchtkranke.............................Tel.: 0651-1453950
Verband der Blinden u. Sehbehinderten im Regierungsbezirk Trier e.V.
.......................................................................................Tel.: 0651-44100
HörBIZ Trier - Beratung und Betreuung für hörbeeinträchtigte
Menschen..................................................................Tel.: 0651-9944085
Elternkreis drogengefährdeter und drogenabhängiger Jugendlicher
Tel.: 06592-3501
und ..................................................................................Tel.: 02692-343
Narcotics Anonymous (NA) -Anonyme Drogensüchtige-................
Donnerstags - Treffen im Bürgerhaus Trier-Nord, 20.00 Uhr
Al-Anon-Familiengruppe für Angehörige von Alkoholikern
.......................................................................................Tel.: 06507-8245
Kreuzbund Trier e.V. Selbsthilfe u. Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige....................................... Tel.: 0160-94646208
.................................................................. www.kreuzbund-rv-trier.de
Telefonseelsorge Trier...........................................Tel.: 0800 - 1110111
oder ........................................................................Tel.: 0800 - 1110222
Kinder- und Jugendtelefon...................................Tel.: 0800 - 1110333
Pro Familia..........................................................Tel.: 0651 - 463021-20
Integrationsfachdienst (IFD):
- Vermittlungsberatung für Arbeitssuchende (SKM)
.....................................................................................Tel.: 0651-146500
- Berufsbegleitende Beratung bei Problemen im Arbeitsleben
(Caritas)....................................................................Tel.: 0651-2096250
Club Aktiv.............................................................Tel.: 0651 - 97859-17
Kinderfrühförderung und Elternberatung...........Tel.: 0651 - 828610
Der Verein LERNEN FÖRDERN e.V.
AIDS-Hilfe Trier e.V.................................................Tel.: 0651 - 44557
..................................................................................Tel.: 0651 - 97044-0
...............................................................................Fax.: 0651 - 97044-12
Hospiz-Verein Trier e.V.....................................Tel./Fax.: 0651 - 44656
Selbsthilfe Hirntumor Trier....................................Tel.: 06597-4593 u.
.................................................................................Tel.: 0651-99476405
Arbeiterwohlfahrt-Beratungsstelle für gesetzliche Betreuungen
...................................................................................Tel.: 06503 - 99244
Selbsthilfegruppe „Getrennte Väter“...................Tel.: 06502-995114
DRK KV Trier-Saarburg.......................................... Tel.: 06501-19219
DRK Ruwertal u. Vorderer Hochwald e.V.........Tel.: 0176-72480129
SGPR Selbsthilfe Gruppe Parkinson
Ausgabe 4/2015
Ruwertal...................................................................Tel.: 06588-983800
Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle e.V. Trier
SEKIS........................................................................ Tel.: 0651-141180
Landwirtschaftliche Familienberatung der Kirchen mit Sorgentelefon............................................................................. Tel.: 0800-5465500
Haus der Gesundheit Trier /
Trier-Saarburg......................................................... Tel.: 0651-4362217
Jobcenter Trier-Saarburg
Neue Öffnungzeiten des Jobcenter Trier-Saarburg
Montag ...............................................................08:00 Uhr - 12:30 Uhr
Dienstag .............................................................08:00 Uhr - 12:30 Uhr
Mittwoch.............................................................08:00 Uhr - 12:30 Uhr
(Vorsprachen in der Leistungsabteilung nur nach Terminvereinbarung)
Donnerstag ........................................................08:00 Uhr - 12:30 Uhr
Freitag ................................................................08:00 Uhr - 12:30 Uhr
(Vorsprachen in der Leistungsabteilung nur nach Terminvereinbarung)
Verbandsgemeinde
Ruwer
Stellenausschreibung
Für unsere kommunale Kindertagesstätte in Gusterath suchen
wir engagierte
Erzieher/innen, Sozialassistenten/innen
als pädagogische Fachkräfte
mit unterschiedlichem Beschäftigungsumfang von 19,5 Std. - 39
Stunden, befristet und teilweise unbefristet zum nächstmöglichen Termin. Die Beschäftigungsverhältnisse bestimmen sich
nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD).
Unsere Kindertagesstätte besteht aus 6 Gruppen für Kinder zwischen 1-6 Jahren.
Wir wünschen uns, dass Sie die Kinder fachlich, sowie menschlich
einfühlsam, in ihrer Entwicklung wahrnehmen und begleiten.
Ebenso erwarten wir, dass Sie einen wertschätzenden Umgang
mit Kindern, Eltern und innerhalb des Kindertagesstättenteams
pflegen.
Wir bieten Ihnen ein interessantes Arbeitsfeld, in dem Sie sich
mit Ihrer Persönlichkeit und Ihrem Fachwissen, verantwortungsvoll und engagiert einbringen können. Eine Begleitung während
der Einarbeitung, sowie die Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung werden Ihnen ebenfalls von unserer Seite geboten.
Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte an:
Ortsbürgermeister Alfred Bläser
Brunnenstr. 42, 54317 Gusterath
Einladung zur Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes „Freibad Ruwertal“
am Mittwoch, 28.01.2015, um 16.00 Uhr, im Sitzungssaal
des Verwaltungsgebäudes der Verbandsgemeinde Ruwer
Tagesordnung
Öffentlicher Teil:
1. Informationen zur Bädergesellschaft
2. Vorstellung Werbematerial
3. Bericht über die abgelaufene Badesaison 2014
Ruwer
- 5 -
4. Beratung und Beschlussfassung über die Haushaltssatzung und
den Haushaltsplan 2015
5.Mitteilungen
6.Vergaben
Nichtöffentlicher Teil:
7.Personalangelegenheiten
8.Mitteilungen
B. Busch, Verbandsvorsteher
Aus der Sitzung des
Verbandsgemeinderates Ruwer
vom 10. Dezember 2014
Zweitflurbereinigung Unteres Ruwertal
Bürgermeister Busch berichtete über eine in Kasel stattgefundene
Informationsveranstaltung des Dienstleistungszentrums Ländlicher
Raum. Im Hinblick auf den fortschreitenden Strukturwandel im
Weinbau ist angedacht, im unteren Ruwertal eine Zweitflurbereinigung durchzuführen. Betroffen sind die Gemarkungen Eitelsbach,
Mertesdorf und Kasel. Aus Sicht des DLR liegen alle Voraussetzungen zur Durchführung einer Zweitflurbereinigung vor. Die Entscheidung liegt beim zuständigen Ministerium.
Schule/ Bürgerhaus Gusterath
Ein Förderbescheid des Landes liegt jetzt vor. Zum Bereich Bürgerhaus erhält die Ortsgemeinde Gusterath eine Landeszuweisung in
Höhe von 700.000 €. Auch der Bewilligungsbescheid zum Schulbereich ist angekündigt. (Er liegt inzwischen vor).
Asylbewerber
Bürgermeister Busch berichtete, dass zur Zeit 51 Asylbewerber in
den Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Ruwer untergebracht
sind. Allein in Farschweiler leben derzeit
19 Asylbewerber. Weitere 9 Personen werden der Verbandsgemeinde in den nächsten Tagen zugewiesen.
Ortsbürgermeisterin Bigge, Farschweiler, bat um Auskunft welche Leistungen zur Verbesserung der Situation der Asylbewerber
vor Ort konkret zu erwarten sind. Bürgermeister Busch und Frau
Nickels erläuterten dazu das System der Willkommenspatenschaften, das von der Caritas und anderen Hilfsorganisationen kreiert
wurde. Des Weiteren stellt die ADD Lehrerstunden zur Sprachförderung zur Verfügung. Auch die Pfarreiengemeinschaft hat sich dieser Thematik zwischenzeitlich angenommen.
Änderung der Hauptsatzung
Hierzu verwies Bürgermeister Busch auf die Sitzungsvorlage. In
dieser ist dargestellt, dass nach der entsprechenden Beschlussempfehlung des Haupt- und Finanzausschusses das Sitzungsgeld für
Beigeordnete, Rats- und Ausschussmitglieder und auch für Fraktionssitzungen von bisher 10 € auf 20 € erhöht werden soll. Die Fahrtkostenpauschale bleibt unverändert bei 5 €. Im Gegenzug wird für
die Fraktionsarbeit künftig keine zusätzliche Zahlung geleistet.
Ohne Aussprache sprach sich der Rat für die Änderung der Hauptsatzung in der dargestellten Form aus.
Abwasserwerk
Zum Jahresabschluss des Abwasserwerkes 2013 verwies Bürgermeister Busch zunächst auf die Sitzungsvorlage. In dieser ist dargestellt, dass die Bilanz 2013 mit einer Bilanzsumme von 28.239.973,57
€ abschließt. Die Bilanz weist in Übereinstimmung mit der Gewinnund Verlustrechnung als Jahresergebnis 2013 einen Überschuss in
Höhe von 30.910,00 € aus. Die Prüfungsgesellschaft (Büro Heinrichs
und Partner Treuhand GmbH, Trier) hat zu diesem Jahresabschluss
den uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt.
Auch zum Wirtschaftsplan des Abwasserwerkes 2015 verwies Bürgermeister Busch auf die Sitzungsvorlage. Der Planentwurf wurde
im Werkausschuss intensiv vorberaten und mit einer entsprechenden
Beschlussempfehlung versehen. Der Plan ist in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen. Erforderlich hierfür ist die eingeplante Erhöhung der
laufenden Gebühr beim Oberflächenwasser. Der Planentwurf sieht vor,
den wiederkehrenden Beitrag zur Oberflächenentwässerung von 0,45 €/
m2 um 0,01 €/ m2 auf dann 0,46 €/ m2 zu erhöhen.
Zum Jahresabschluss des Abwasserwerkes und zum Wirtschaftsplan
des Abwasserwerkes für das Jahr 2015 nahm Ratsmitglied Andreas
Stüttgen Stellung. Er wies darauf hin, dass sich letztlich auch auf
Grund der erheblichen Investitionen das Eigenkapital des Abwasserwerkes weiter verringert. Auch von daher sei die moderate
Gebührenerhöhung im Jahr 2015 dringend geboten.
Zum Jahresabschluss 2013 trug Bürgermeister Busch folgenden
Beschlussvorschlag vor:
Der Verbandsgemeinderat Ruwer beschließt die Feststellung des
Jahresabschlusses 2013. Der Jahresüberschuss in Höhe von 30.910,00
€ wird auf neue Rechnung vorgetragen.
Ausgabe 4/2015
Diesem Beschlussvorschlag entsprach der Verbandsgemeinderat
einstimmig.
Der Beschlussvorschlag zum Wirtschaftsplan des Abwasserwerkes
2015 lautet wie folgt:
Der Verbandsgemeinderat Ruwer beschließt die Feststellung des
Wirtschaftsplanes 2015 in der im Entwurf vorgelegten Form. Weiterhin wird die Werkleitung ermächtigt, die im Rahmen der Kreditfestsetzungen im Wirtschaftsplan 2015 zur Finanzierung von
Investitionen des Vermögensplanes notwendigen Kreditaufnahmen
zu tätigen.
Einstimmig entschied sich der Rat für die Annahme dieses
Beschlussvorschlages.
Haushaltsplan 2015
Der den Ratsmitgliedern mit der Einladung zur heutigen Sitzung
übersandte Planentwurf war in allen Fachausschüssen und im
Haupt- und Finanzausschuss vorberaten worden. Auch die Fraktionen und die Vertreter der Ortsgemeinden hatten sich mit dem Planwerk im Vorfeld beschäftigt. In der Sitzung stellte Bürgermeister
Busch den Haushaltsplan vor. Seine Haushaltsrede ist ebenso wie
die Haushaltsreden der Fraktionssprecher sind beigefügt. Für die
Ratsfraktionen nahmen die Herren Metzdorf (SPD), Lichtenthal
(CDU), Dellwing (FWG) und Frau Rummel (Bündnis 90/ Die Grünen) zum Haushalt Stellung. Die Haushaltsrede von Frau Rummel
beinhaltete auch einen Änderungsantrag zum Planentwurf. Sie
beantragte, im Bereich der Sozialabteilung im Hinblick auf den starken Zustrom von Asylbewerbern eine zusätzliche Planstelle auszuweisen. Zu diesem Antrag erläuterte Bürgermeister Busch, dass
gerade im Hinblick auf die Asylbewerberproblematik bereits eine
zusätzliche Mitarbeiterin dem Sozialamt zugeordnet wurde. Über
den Antrag von Frau Rummel wurde gesondert abgestimmt. Er
wurde abgelehnt. Ergänzend berichtete Bürgermeister Busch, dass
sich auch die Schulsozialarbeiterin der Verbandsgemeinde Ruwer,
Frau Meyer-Henter, intensiv um die Integration der Asylbewerber
bemüht. Konkrete Hilfe vor Ort wird auch durch den Hausmeister
der Verbandsgemeinde geleistet.
Im Anschluss an diese Ausführungen stellte Bürgermeister Busch
Haushaltssatzung und Haushaltsplan für das Jahr 2015 zur Abstimmung. Der Rat beschloss Plan und Satzung.
Mitfahrerparkplatz an der B 52
Ratsmitglied Forster berichtete über den schlechten Zustand des
Mitfahrerparkplatzes oberhalb von Mertesdorf. Dieser Platz wird
durch Pendler ins Saarland und nach Luxemburg sehr stark frequentiert. Er müsste, so Herr Forster, dringend repariert und vor
allen Dingen auch vergrößert werden. Hierzu berichtete Bürgermeister Busch, dass seitens des LBM eine provisorische Reparatur
durchgeführt wurde. Diese sei jedoch nicht nachhaltig. Wegen der
Vergrößerung der Parkfläche sicherte er zu, mit LBM Rücksprache
zu nehmen, zumal geeignete Flächen angrenzend an den vorhandenen Parkplatz zur Verfügung stehen.
Regionaler Raumordnungsplan/Flächennutzungsplan
Ratsmitglied Josef Kruft zitierte aus der Stellungnahme des Landkreises zum regionalen Raumordnungsplan. Nach seiner Auffassung
sind in dieser Stellungnahme die Interessen der Ortsgemeinden der
Verbandsgemeinde Ruwer nicht ausreichend berücksichtigt. Hierzu
erläuterte Bürgermeister Busch, dass diese Stellungnahme für sich
gesehen kein umfassendes Bild der Gesamtsituation des Landkreises darstellt. Hierzu müssen vielmehr auch die Festlegungen im Entwurf des Raumordnungsplanes hinzugezogen werden. Dieser sieht
für den Bereich der Verbandsgemeinde Ruwer den Zusammenschluss von Ortsgemeinden zu grundzentralen Verbünden vor. Im
Übrigen hätten, so Bürgermeister Busch, die Ortsgemeinden bereits
Stellungnahmen zum Raumordnungsplanentwurf abgegeben. Diese
wurden an die regionale Planungsgemeinschaft weitergeleitet. In
diesem Zusammenhang sprach Ratsmitglied Metzdorf den Stand
der Landschaftsplanung an. Hierzu unterrichtete Bürgermeister
Busch, dass wohl zum Ende des ersten Quartals 2015 ein erster
Entwurf vorliegen wird. Der Verbandsgemeinderat wird sich dann
wieder mit der Thematik „Landschaftsplan/ Flächennutzungsplan“
beschäftigen.
Haushaltsrede Bürgermeister Busch,
VG-Ratssitzung am 10.12.2014
Es gilt das gesprochene Wort!
Anrede!
Der vorliegende Haushalt hat es in sich. Er ist umfangreich und,
Dank der Doppik, schwer zu lesen. Nur zur Erinnerung: Die eingeführte Doppik kostet uns jedes Jahr ca. 100.000 €, fast einen Umlagepunkt. Und sie bringt nichts. Noch keine einzige Entscheidung
wurde durch die Doppik beeinflusst.
Sie alle haben zumindest den Vorbericht gelesen. Der Haushalt
wurde in den vorbereitenden Ausschüssen gemeinsam erarbeitet.
Ruwer
- 6 -
Dies vorausgesetzt fasse ich mich kurz und erlaube mir Anmerkungen zu 3 Punkten:
Wir müssen die Umlage erhöhen. Nicht viel, aber eben doch um 0,5
% Punkte. Das belastet unsere Ortsgemeinden. Sie und wir werden
ja auch von der anstehenden Anhebung der Kreisumlage belastet.
Dies trifft die Ortsgemeinden besonders, weil die Landesregierung
die für dieses Jahr kunstreich angehobenen Schwellenwerte wie
angekündigt wieder abgesenkt hat. Die für die Ortsgemeinden entscheidende Schlüsselzuweisung A wird deutlich schwächer und das
soll für 2016 erneut geschehen. Die kommunale Finanzreform hat
nichts gebracht. Es stehen mehrere Rechtsverfahren dazu an. Mal
sehen was die Verfassungsrichter dazu sagen.
Wir investieren in hohem Maße. Neben notwendigen Maßnahmen
zur Aufrechterhaltung des Status Quo, wie bei den Hallen in Pluwig und Mertesdorf und bei der Feuerwehr, investieren wir auch in
zukunftsgerichtete Änderungen. Wir wollen die letzten Lücken bei
der Versorgung mit schnellem Internet schließen. Und wir ertüchtigen die Grundschule Osburg. Darüber ist an vielen Stellen, nicht
zuletzt auch im Rat, schon oft gesprochen worden. Diese Maßnahme
wird die bislang größte in der Verbandsgemeinde realisierte Einzelmaßnahme sein. Sie zeigt in welcher Größenordnung wir Aufgaben
zu erledigen haben. Die Ertüchtigung ist notwendig und der Rat
wird in seiner nächsten Sitzung eine Entscheidung fällen, welche
Variante wir gehen. Die Verwaltung hält weiterhin die Sanierung
für die sinnvollere Alternative.
Wir beschäftigen uns mit einem Geschäft, das wir in dieser Dimension seit 20 Jahren nicht mehr gekannt haben. Wir müssen mit einem
Ansturm von Menschen umgehen, die nicht in ihrer Heimat bleiben
können oder wollen. Da sind die Flüchtlinge aus Kriegsgebieten,
zum Teil schwer traumatisiert, aber da sind auch wieder mehr Menschen aus Nordafrika und anderen Bereichen, die dort für sich keine
Zukunft sehen. Es wird in diesem Jahr eine große Herausforderung
sein, diese Menschen zu integrieren und die Voraussetzungen zu
schaffen, dass sie mit uns eine gemeinsame Zukunft schaffen. Wir
brauchen alle, die sich hier integrieren wollen. Diese Aufgabe ist
zunächst humanitär, wir müssen diesen Menschen helfen, aber sie
ist auch eine sehr gute Zukunftsinvestition, denn diese Menschen
werden uns helfen.
Es bleibt mir zu danken: Zunächst Ihnen als mitdenkendem Rat für
die gute, kritische Zusammenarbeit. Genauso herzlich danke ich
den Beigeordneten und den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern unserer Ortsgemeinden sowie deren Räten. Neben diesen politischen Ehrenamtlichen gibt es Hunderte von Menschen, die sich
ehrenamtlich für uns alle engagieren. Ihnen allen danke ich herzlich. Ich freue mich jeden Tag, dass es sie gibt. Sie machen unsere
Gemeinschaft aus.
Nicht zuletzt danke ich meiner Verwaltung. Sie arbeitet gut und
engagiert. Auch sie leistet Dienst an unserer Gesellschaft. Allen
wünsche ich frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr.
Haushaltsrede der SPD-Fraktion
(Stefan Metzdorf)
Sehr geehrter Herr Bürgermeister Busch!
Sehr geehrte Damen und Herrn!
Morgen, Kinder, wird’s nichts geben!
Nur wer hat, kriegt noch geschenkt.
Mutter schenkte Euch das Leben.
Das genügt, wenn man’s bedenkt.
Einmal kommt auch eure Zeit.
Morgen ist’s noch nicht soweit.
Dieses Lied (,,Weihnachtslied, chemisch gereinigt“) hatte Erich
Kästner 1927 zur Zeit der Weimarer Republik umgedichtet. Er
wollte auf Missstände aufmerksam machen und beschreibt das
Weihnachtsfest nicht nur als ein Fest der Freude, sondern als Tage in
denen die Kinder der Armen in besonderer Weise die Ungerechtigkeit und Härte ihres sozialen Schicksals erfahren.
„Einmal kommt auch eure Zeit. Morgen ist’s noch nicht soweit“.
Dieses Zitat ist ganz aktuell und auf unserer Verbandsgemeinde
übertragbar.
Sie alle wissen warum und was ich damit meine?
Erneut sollen Millionen in die Sanierung oder einen Neubau für die
Grundschule Osburg investiert werden. Alle anderen Ortsgemeinden haben da das Nachsehen. Da wirkt die Investitionsmittelzusage
von unserer Landesregierung für den Bau des Bürgerhauses Gusterath fast wie eine Sternstunde – meine Damen und Herrn.
Grundsätzlich bestehen keine Zweifel an der Notwendigkeit einer
Sanierungs- oder Neubaumaßnahme an der Grundschule Osburg.
Darüber ist sich der Rat einig. Ich frage mich aber wie wollen wir
glaubhaft unseren Ortsgemeinden, Bürgerinnen und Bürgern erklären, dass wir uns zuerst den Luxus leisten - Hochwaldsporthalle -
Ausgabe 4/2015
und dann das wirklich Notwendige durchführen - die Grundschule
sanieren oder neu bauen.
Nun, wir könnten unsere Hände in Unschuld waschen, meine
Damen und Herrn, und sagen, wir haben nicht gewusst das die
Grundschule in so einem schlechten Zustand ist.
Genau hier möchte ich in die Kerbe hauen. Sie hätten es wissen
müssen Herr Busch!
Seit 1996 sind Sie im Amt als Verbandsbürgermeister und schon
am 5. Oktober 1998 hat ein Mitarbeiter unserer Verbandsgemeinde
den Zustand der Außenfassade dokumentiert und Empfehlung zum
Schutz der Außenhülle vermerkt.
Ich bin der Meinung: Das alles wussten Sie, haben es aber verdrängt!
Woran liegt das, dass Sie diesen Sachverhalt aus dem Blick verloren
haben?
Könnte es vielleicht daran liegen, dass Sie viele Aufgaben im Kreis
zu bewältigen haben?
Sie sind in mehreren Fachausschüssen und seit kurzem auch noch
Fraktionsvorsitzender. Darüber hinaus sind Sie als Ausschussmitglied oder Vorsitzender in verschiedenen Gremien für den
Gemeinde- und Städtebund unterwegs.
Ich sage das, weil ich der Meinung bin, die Bürgerinnen und Bürger dieser Verbandsgemeinde haben Sie als Verbandsbürgermeister
gewählt und hier liegt die Priorität ihrer Aufgaben. Auch wenn wir
von Ihrem Engagement außerhalb unserer Verbandsgemeinde profitieren.
Sie sind hier der Kapitän, der das Steuer in der Hand hält, und wer
auf größeren Schiffen mit dem Kreistag fahren möchte, dem muss
klar sein, dass den Dahinterfahrenden die Wellen gegen das Bug
schlagen werden.
Diese Wellen haben uns schon erreicht. Wir haben den Eindruck,
dass die Ratssitzungen nicht durchdacht und manchmal kurzfristig
vorbereitet sind.
Um die Verantwortung mit den großen Summen über die wir hier
entscheiden sollen im Rat tragbar zu machen, brauchen wir rechtzeitig zuverlässige und vollständige Unterlagen.
Erst dann entscheiden wir!
Wenn Sie so viel für diese Gremien unterwegs sind haben wir einen
guten Vorschlag wie wir Geld sparen können. Wir beantragen beim
Kreis und bei dem Gemeinde- und Städtebund eine Freistellung für Sie.
Nun zum Haushalt: Vielen Dank Ihnen allen, die bei der Haushaltsplanung mitgewirkt haben.
Der vorgelegte Haushalt stimmt mich fast positiv und möchte ich
Ihnen auch sagen warum: Mit diesem Haushalt ist es möglich zu
investieren und gleichzeitig zu sanieren. Es kann aber nicht über das
Bild der Finanzsalden hinweggesehen werden. Die Finanzsituation
ist schwierig. Trotzdem gilt es die Dinge, die wir im Investitionshaushalt eingestellt haben auch zu realisieren. Was in den vergangenen
Jahren nicht der Fall war!
Grundlage unseres Handelns war und ist den Finanzhaushalt zu
sanieren, damit Freiräume geschaffen werden können, für unsere
Kernaufgaben. Dazu gehören Bildung, Kultur, Demografischer
Wandel, Tourismus und Infrastruktur.
Auf diesem Weg sind wir, so glaube ich, ein gutes Stück vorangekommen, um damit für die Zukunft gerüstet zu sein.
Ich freue mich geradezu mit Ihnen gemeinsam, dem neuen Rat, die
Zukunft gestalten zu dürfen. Vor uns liegt, so glaube ich, ein schwieriges Jahr 2015!
Und denken wir nochmal an die Worte von Erich Kästner:
Morgen, Kinder, wird’s nichts geben!
Wer nichts kriegt, der kriegt Geduld!
Morgen, Kinder, lernt fürs Leben!
Gott ist nicht allein dran schuld.
Gottes Güte reicht soweit …
Ach, du liebe Weihnachtszeit!
Meinen herzlichen Dank, im Namen der SPD-Fraktion, Ihnen allen
für die gute Zusammenarbeit, verbunden mit den besten Wünschen
für ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2015.
Vielen Dank.
Stefan Metzdorf
Vorsitzender der SPD-Fraktion VG-Ruwer
Haushaltsrede der CDU - Fraktion ( Reinhard Lichtenthal )
Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrter Herr Bürgermeister Busch,
der Entwurf der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes der
Verbandsgemeinde Ruwer für das Jahr 2015 umfasst 239 Seiten.
Festzustellen ist, das im Ergebnishaushalt Aufwendungen in Höhe
von 9,8 Mill € und im Finanzhaushalt Aufwendungen in Höhe von
rd. 10 Mill € veranschlagt sind.
Ruwer
- 7 -
Ein Erfolgsplan wie bei dem Abwasserwerk der VG Ruwer (
Abschluss mit 3,1 Mill.€ und geplanten Investitionen in einer Größenordnung von rd. 4,0 Mil. € ) und mit nur rd. 22 Seiten, ist der
Entwurf der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes 2015 der
Verbandsgemeinde Ruwer jedoch nicht.
1. Verbandsgemeindeumlage :
Trotz der papiermäßigen Erhöhung der Umlage von bisher 34,3 v.H.
um 0,5 Prozentpunkte auf 34,8 v.H. kann die Verbandsgemeinde im
Jahre 2015 mit 4.514.430,00 € Einnahmen und somit einer Mindereinnahme von 20.755,00 EUR aus der Umlage rechnen.
Dies bedeutet faktisch jedoch keine Entlastung der Ortsgemeinden.
Mit der Umlage kann lediglich, - wie in den Vorjahren, - der Finanzhaushalt nicht jedoch der Ergebnishaushalt ausgeglichen werden.
2. Investitionsplanung und Umsetzung :
Dies muss - und nunmehr zum wiederholten Male, wie in der vergangenen Legislaturperiode, ernsthaft zum Anlass genommen werden, jetzt und nun - und nicht irgendwann in der Zukunft - klare
Strukturen, verbindliche und verlässliche Vorgaben für die Investitionen der Verbandsgemeinde Ruwer einzufordern.
Einen weiteren wichtigen Hinweis hierzu sehen wir in der Entwicklung der Verschuldung der Verbandsgemeinde Ruwer von
8.826.301,17 € am 01.01.2014.
Betrachtet man hierbei die im Jahre 2014 geplanten, jedoch nicht
zur Ausführung gekommenen Investitionen von rd. 1,4 Mill €, so ist
der derzeitige Schuldenstand das einzige positive Ergebnis infolge
der Nichtdurchführung von geplanten Investitionsmaßnahmen.
Die geplante Neuverschuldung von rd. 1,4 Mill € im Jahre 2014 ist
somit ausgeblieben.
Die jetzt für das Jahr 2015 geplanten Investitionen in Höhe von rd.
3,1 Mill. € werden den Schuldenstand von rd. 8,8 Mill. € bis zum
Ende des Jahres 2015 auf das Niveau von 11,9 Mill. € anheben.
Allein der Kostenaufwand zur Behebung des Sanierungstaues im
schulischen Bereich muss nunmehr auf rd. 20,0 Mill € veranschlagt
werden. Für die Investitionen im Bereich der Feuerwehr und der
Hallen sind nochmals rd. 10,0 Mill. € einzuplanen.
Mögliche Kosteneinsparungen müssen kurzfristig erarbeitet und
auch realisiert werden.
Wenn die vor uns liegenden und für notwendig erachteten Aufgaben in einem Zeitraum von 20 Jahren erledigt werden sollen, bedeutet dies, dass mit einer jährlichen Neuverschuldung von mind. 1,5
Mill € gerechnet werden muss, sodass der Schuldenstand der Verbandsgemeinde Ruwer im Jahre 2034 voraussichtlich mind. 40 Mill.
€ betragen wird.
Erfolgen die Investitionen in einem kürzeren Zeitraum, so wird
dieser, dem Erhalt der Infrastruktur geschuldeter Schuldenstand,
bereits wesentlich früher, vermutlich 2025 erreicht.
3. Grund- und Kennzahlenübersicht
Auch die Grund- und Kennzahlenübersicht für das Jahr 2015 darf
uns nicht dazu verleiten, die bestehenden – und in Zukunft immer
größer werdenden - gravierenden Finanzierungsprobleme bei dem
Erhalt einer ausreichenden Infrastruktur, insbesondere im schulischen Bereich, im Brandschutz sowie den Schulsporthallen weiterhin vor uns herzuschieben.
Es fehlt - ebenso wie im Bereich der Hallen - ein - auch politisch verbindliches und verlässliches Konzept mit einer soliden Finanzierung für eine nachhaltige Infrastruktur.
Teilweise mangelt es aber auch an dem Willen, zur zügigen Umsetzung der Konzepte.
Im Haushalt 2015 sind nunmehr auf Vorschlag der CDU - Fraktion
Kostenansätze für den Flächenerwerb und die Renaturierung im
Rahmen der „ Aktion Blau “ enthalten.
Auf diese Weise können in Zukunft zahlreiche ökologische und
wasserwirtschaftliche Renaturierungsprojekte unter Miteinbeziehung des Hochwasserschutzes ohne größere finanzielle Belastung
der Verbandsgemeinde finanziert werden.
Sehr geehrter Herr Bürgermeister Busch, lassen Sie - vor dem Hintergrund immer knapper werdender Finanzmittel - den Rat gemeinsam mit Ihnen verbindliche Grundlagenkonzepte für die Zukunft
unserer Verbandsgemeinde erarbeiten und zügig umsetzen.
Für die Erstellung des Entwurfes der Haushaltssatzung und des
Haushaltsplanes 2015 bedanken wir uns, insbesondere bei Herrn
Matthias Breser und allen daran Beteiligten.
Auch bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung,
des Abwasserwerkes, der Tiefbaukolonne, des Zweckverbandes
Wasserwerk Ruwer sowie allen ehrenamtlich Tätigen bedanken wir
uns im Namen der CDU - Fraktion für die geleistete Arbeit und
wünschen Ihnen sowie Ihren Familien frohe und besinnliche sowie
erholsame Festtage, Gesundheit und einen guten Start in das neue
Jahr.
Ausgabe 4/2015
Haushaltsrede FWG-Fraktion (Hans-Peter Dellwing)
Sehr geehrter Herr Busch,
sehr geehrte Beigeordnete,
sehr geehrte Damen und Herren des Rates,
der Redebeitrag der FWG-Fraktion zum TOP 6 - Beratung und
Beschlussfassung über den Haushalt und die Haushaltssatzung der
VG Ruwer für das Haushaltsjahr 2015 -steht unter dem Motto
Weniger ist mehr
Dieser Ausspruch des Dichters Robert Browning aus dem Jahre
1855 ist zum geflügelten Wort geworden.
Gemeint ist, dass bei der Gestaltung eines Textes oder Vortrages die
Reduzierung auf das Wesentliche oft zu einem besseren Ergebnis
führt als die Überfrachtung mit nichtssagendem Beiwerk.
Gemäß den Vorgaben der Gemeindeordnung ist der Haushalt in
jedem Haushaltsjahr in Planung und Rechnung auszugleichen.
Zur Erzielung des Haushaltsausgleichs muss die VG deshalb eine
Umlage erheben.
Erstmals seit dem Jahr 2011 muss nun die Verbandsgemeindeumlage wieder leicht erhöht werden und zwar um 0,5 % auf jetzt 34,8%.
Trotzdem werden die Ortsgemeinden noch um 21.000,00 € gegenüber dem Vorjahr entlastet.
Die im Haushaltsplan veranschlagten Investitionen belaufen sich
auf insgesamt rd. 3.470.000,00 € gegenüber rd. 2.380.000,00 € gegenüber dem Vorjahr.
Nach Abzug der Zuweisungen und ordentlichen Kredittilgungen
beträgt die Neuverschuldung rd. 2.725.00,00 €.
Dies aber nur, wenn alle vorgesehenen Maßnahmen auch erfolgen
und im Haushaltsjahr 2015 auch haushaltsmäßig abgerechnet werden.
Größter Kostenpunkt ist hier die Grundschule Osburg, bei welcher
entweder eine Generalsanierung vorgenommen werden muss oder
aber ein Neubau erfolgt.
Insgesamt 1,5 Millionen Euro wurden hier für das Haushaltsjahr
2015 eingeplant.
Bei der noch ausstehenden Entscheidung des VG-Rates über eine
Sanierung oder einen Neubau wünsche ich diesem bereits jetzt, eine
weise Entscheidung „unter Beachtung aller Haushaltsgrundsätze“
zu treffen.
Persönliche Wünsche Einzelner sowie Personengruppen wie Lehrpersonal, Eltern können zwar in die Entscheidungsfindung eingebunden werden, dürfen aber nicht vorrangig für die Entscheidung
des Rates sein!
In diesem Zusammenhang muss auch die Entscheidung über den
Fortbestand der Grundschule Farschweiler fallen!
Eine weitere hohe Investition ist die Kostenbeteiligung beim Neubau des Bürgerhauses Gusterath mit Erweiterung des Raumprogramms für die Ganztagsschule (GTS).
Hier hat Innenminister Lewentz endlich die entsprechende Landeszuweisung genehmigt.
Ein schönes Weihnachtsgeschenk für die Ortsgemeinde Gusterath.
Bei den übrigen Investitionen ist der hohe Anteil für die Feuerwehren der VG bemerkenswert.
Insgesamt ca. 180.000,00 € wurden für notwendige Maßnahmen veranschlagt, welche zum Teil auch schon durch einen entsprechenden
Ratsbeschluss bewilligt wurden.
Dies unterstreicht den hohen Stellenwert, welche die Feuerwehr bei
den Ratsmitgliedern genießt.
Trotzdem gilt auch hier:
„Nur das Mögliche ist machbar.“
Die FWG-Fraktion stimmt dem Haushalt in der vorgelegten Form
zu.
Sehr geehrte Damen und Herren,
die FWG-Fraktion bedankt sich bei allen Kolleginnen und Kollegen
hier im Rat und in den Ausschüssen für die gute Zusammenarbeit
im zu Ende gehenden Jahr 2014.
Hierbei schließen wir ausdrücklich auch die nach Ablauf der letzten
Wahlperiode ausgeschiedenen Mitglieder des Rates ein.
Dank sage ich auch allen Ehrenamtlichen in Vereinen, Feuerwehren, den Ortsbürgermeisterinnen/Ortsbürgermeistern und Gemeinderäten.
Ich danke auch den Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern der Verwaltung
für die im ablaufenden Jahr geleistete Arbeit.
Sehr geehrter Herr Busch,
sehr geehrte Beigeordnete und Kolleginnen/Kollegen des Rates,
liebe Zuhörerinnen und Zuhörer,
Ihnen und Ihren Angehörigen sowie allen Bürgerinnen und Bürgern unserer VG wünsche ich ein geruhsames Weihnachtsfest und
ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015.
Dem VG-Rat wünsche ich, dass wir gemeinsam die anstehenden
Aufgaben in sachlicher Weise angehen zum Wohle der Bürgerinnen/
Bürgern unserer VG. Vielen Dank!
Ruwer
- 8 -
Haushaltsrede der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen
(Marianne Rummel)
Herr Bürgermeister,
meine Damen und Herren,
der Umlagesatz wird nur um moderate 0,5% angehoben. Im ersten
Moment könnte man denken: Alles wird gut.
Schauen wir jedoch mal etwas genauer hin.
Der Personaletat steigt an. Wer jetzt aber denkt, das würde eine personelle Entlastung im Sozialamt mit sich bringen, der irrt. Für die
höhere Belastung durch die steigende Asylproblematik bräuchte
die zuständige Mitarbeiterin dort dringend die notwendige Unterstützung. Doch hierfür ist kein Geld im Plan.
Wie wollen wir so hier vor Ort die Integration fördern?
Im Haushalt ist für uns dafür kein Ansatz erkennbar.
Integration bedeutet bewusst dafür zu sorgen, dass durch gezielte
Maßnahmen Asylsuchende Teil unserer Verbandsgemeinde werden.
Diese Aufgabe erledigt sich nicht von alleine und erst recht nicht
durch die Bedienung von Stammtisch-Mentalitäten.
In der angedachten personellen Verstärkung des Ordnungsamtes
liegt für uns auf jeden Fall das falsche Signal.
Wir haben es hier mit Menschen zu tun, die aus Kriegsgebieten kommen, Schreckliches erlebt haben und zum Teil traumatisiert sind.
Selbstverständlich sollen sie auf ein besseres Leben hoffen dürfen.
Ich darf daran erinnern, dass gerade auch aus unserer Region viele
Menschen aus politischen, religiösen und wirtschaftlichen Gründen
ausgewandert sind. Manche von ihnen haben Helfer bezahlt um
nach Nord- oder Südamerika zu kommen. Würde man sie kriminalisieren?
In Sachen Integration gibt es viel zu tun.
Wir beantragen daher eine zusätzliche Personalstelle, die im Sozialamt angesiedelt sein muss.
Kommen wir zu den Energiekosten. Natürlich haben wir auch in
diesem Jahr die üblichen Mehrkosten. Dieses mal sind es 8.000€
mehr als im Vorjahr.
Ein weiteres wichtiges Thema: die Schulen.
Für uns völlig unverständlich wird vom Bürgermeister ohne Abstimmung mit dem Rat das Fass Schulschließungen im Volksfreund aufgemacht.
Außer der unnötigen Beunruhigung der Eltern der Grundschüler
in Schöndorf und Farschweiler wurde damit bisher nichts erreicht.
Dabei gibt es genug Baustellen, die bearbeitet werden könnten.
In Gusterath gibt es mittlerweile einen Zeitplan, aber sonst sind wir
keinen Schritt weiter als im vorletzten und im letzten Jahr. Auch in
Osburg ist kein Fortschritt erkennbar.
Wenn es so weitergeht, können wir nur hoffen, die Verkleidungen
hinter dem Bauzaun halten planmäßig bis 2029 durch.
Warum wurde so ein Stress gemacht?
Könnte der Stillstand bei unseren Grundschulen vielleicht daran
liegen, dass laut Haushaltsplan ein im Ruhestand befindlicher Mitarbeiter weiterhin zuständig ist? Ist das der wahre Grund des Stillstands?
Oder ist der Haushaltsplan so wenig wert, dass Copy and Paste bei
der Erstellung ausreichend ist?
Die wundersame Zuständigkeit des Ruheständlers Hartmann findet
man ebenfalls im Teilhaushalt Musikpflege - aber keine Angst vor
falschen Tönen: Das Singen überlassen wir anderen, ich singe Ihnen
nichts vor.
Ausgabe 4/2015
Weitere Untätigkeiten der Verwaltung.
Was stand nicht alles für 2014 im Haushalt und dann:
Der Schulhof Mertesdorf, 2014 nicht gemacht,
die Altenberghalle Gutweiler, in 2014 nichts gemacht.
Die Grundschule Waldrach: in 2014 ist nichts passiert.
Die Sporthalle Pluwig: In 2014 wurde der Hallenboden nicht erneuert. Jetzt soll es 2015 eine neue Heizung werden?
Wir glauben es erst, wenn die Schlussrechnung vorliegt.
Ruwertalhalle Mertesdorf: In 2015 sind 133.000 Euro für neue
Oberlichter eingestellt. Wer die Halle kennt fragt sich, wie lange hält
das Dach noch? Aber das ist dann auch egal - wenn es so weiter geht
wie bisher wird ja eh nichts gemacht und weitere Abschnitte sind
auch erst für 2023 - 2025 vorgesehen.
Wir sind darüber schon sehr erstaunt, sind doch in diesen Bereichen
alle Mitarbeiter im aktiven Dienst!
Aber so hat alles noch viel Zeit - es lebe der 15-Jahresplan.
So wird der Stillstand Jahr für Jahr fortgeschrieben oder doch nur
verwaltet - Die VG ein Hort der Stille und Besinnlichkeit in unserer
hektischen Zeit. Es wäre mal an der Zeit, all das Alte loszulassen
und dem neuen Jahr mit Hoffnung und Freude entgegenzutreten.
Aber nein: same procedure as last year, Mister Busch - same procedure as every year.
Wenn -wie im Vorjahr- wieder nichts wesentliches angeschoben
wird, können wir auch diesmal dem Haushalt nicht zustimmen.
Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und alles Gute für das
Neue Jahr.
Im Namen der grünen Fraktion möchte ich mich bei den Kolleginnen und Kollegen für die Zusammenarbeit bedanken.
Wir danken Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Verwaltung
für ihre Arbeit.
Allen, die sich im Ehrenamt für die VG engagieren, gilt ebenso
unser Dank für ihr uneigennütziges Engagement.
Vorverlegung des Redaktionsschlusses
wegen Rosenmontag
Wegen Rosenmontag wird der Redaktionsschluss
des Amtsblattes für die 8. Kalenderwoche vorverlegt auf
Freitag, 13. Februar 2015,
10.00 Uhr.
Wir bitten um Beachtung, da später eingehende
Beiträge nicht mehr veröffentlicht werden können.
Impressum:
Wochenzeitung mit den öffentlichen Bekanntmachungen der Verbandsgemeinde Ruwer, der Ortsgemeinden sowie Zweckverbände gemäß § 27 der Gemeindeordnung
für Rheinland-Pfalz (GemO) vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153), zuletzt geändert durch Artikel 4 des Gesetzes vom 06.07.1998 (GVBL. S. 171) und den Bestimmungen der
Hauptsatzung.
Verantwortlich:
Herausgeber, Druck + Verlag: Verlag + Druck Linus Wittich KG
Adresse:
54343 Föhren, Europaallee 2
(Industriepark Region Trier)
Telefon und Fax:
Anzeigenannahme:Tel.: 0 65 02 - 91 47-0 oder -240,
Fax: 0 65 02 - 91 47-250
Redaktion:Tel.: 0 65 02 - 9147-213, Fax: 0 65 02 - 72 40
Amtliche Bekanntmachungen: Bürgermeister Bernhard Busch
Untere Kirchstraße 1, 54320 Waldrach,
Tel.: 0 65 00 / 918 000, Fax 0 65 00 / 918 100
Nachrichten und Hinweise
von Vereinen:
Bürgermeister Bernhard Busch,
Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer
Internet und E-Mail:www.wittich.de
E-Mail: info@wittich-foehren.de
Anzeigenteil:
Klaus Wirth, Föhren (Anzeigenleitung)
Erscheinungsweise:
wöchentlich. Einzelstücke zu beziehen beim Verlag zum Preis von 0,50 Euro zzgl. Versandkosten.
Postanschrift:
Postfach 11 54, 54343 Föhren
Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen
Geschäftsbedingungen und unsere zurzeit gültige Anzeigenpreisliste. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Namentlich
gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.
Für nicht gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt oder anderer Ereignisse kann
nur Ersatz für ein Exemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche, insbesondere aus Schadensersatz, sind ausdrücklich ausgeschlossen.
Reklamation Zustellung bitte an:Tel.: 0 65 02 - 91 47-335, -336, -713 und -716
E-Mail: abo@wittich-foehren.de
Ruwer
- 9 -
Verloren/Gefunden
Zwischen Bonerath und Morscheid wurde ein Teddybär aufgefunden. Auskunft hierzu erteilt das Fundamt der Verbandsgemeinde
Ruwer unter 06500-918026 oder 918006.
Bekanntmachung der I. Änderungssatzung
vom 10.12.2014 zur Hauptsatzung
der Verbandsgemeinde Ruwer
vom 20.06.2014
Der Verbandsgemeinderat Ruwer hat auf Grund der §§ 24 und 25
der Gemeindeordnung (GemO), der §§ 7 und 8 der Landesverordnung zur Durchführung der Gemeindeordnung (GemODVO),
des § 2 der Landesverordnung über die Aufwandsentschädigung
kommunaler Ehrenämter (KomAEVO) und des § 2 der Feuerwehr-Entschädigungsverordnung am 10.12.2014 die folgende I.
Änderungssatzung zur Hauptsatzung vom 20.06.2014 beschlossen,
die hiermit bekannt gemacht wird:
§1
§ 9 Abs. 2 erhält folgende Fassung: Die Aufwandsentschädigung
wird in Form eines Sitzungsgeldes in Höhe von 20,00 € gewährt.
§2
Der bisherige § 9 Abs. 7 der Hauptsatzung wird ersatzlos gestrichen.
§3
§ 10 Abs. 1 erhält folgende Fassung: Die Mitglieder der Ausschüsse
erhalten eine Aufwandsentschädigung in Form eines Sitzungsgeldes
in Höhe von 20,00 Euro.
§4
§ 11 Abs. 3 erhält folgende Fassung: Ehrenamtliche Beigeordnete,
die nicht Mitglied des Verbandsgemeinderates sind und denen keine
Aufwandsentschädigung nach Absatz 1 gewährt wird, erhalten für
die Teilnahme an den Sitzungen des Verbandsgemeinderates, der
Ausschüsse, sofern sie diesen nicht angehören und der Fraktionen
ein Sitzungsgeld in Höhe von 20,00 € pro Sitzung.
§5
Diese Änderungssatzung tritt zum 01.01.2015 in Kraft. Die übrigen
Bestimmungen der Hauptsatzung vom 20.06.2014 bleiben in vollem
Umfang bestehen.
54320 Waldrach, 10.12.2014
(S) Bernhard Busch, Bürgermeister
Hinweis gem. § 24 Absatz 6 der Gemeindeordnung (GemO)
Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung oder auf Grund dieses Gesetzes
zustande gekommen sind, gelten ein Jahr nach der Bekanntmachung
als von Anfang an gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht, wenn
1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die
Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der
Satzung verletzt worden sind, oder
2. vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Aufsichtsbehörde
den Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der
Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer unter Bezeichnung des Sachverhaltes,
der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht
hat.
Hat jemand eine Verletzung nach Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so
kann auch nach Ablauf der in Satz 1 genannten Frist jedermann
diese Verletzung geltend machen.
Ausstellung im Rathaus
Seit Montag, 05.01.2015 wird in dem Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer, Untere Kirchstraße 1, 54320
Waldrach, bis Ende Februar 2015 die Ausstellung
„3-Linien Malerei“
von Richard Tonner, Schweich, der auch der Begründer dieses Malstils ist, gezeigt.
Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Verwaltung
besichtigt werden.
Ausgabe 4/2015
Stellenausschreibung
Für unsere kommunale Kindertagesstätte
„Unterm Regenbogen“ in Morscheid suchen
wir ab sofort eine/n engagierte/n
Erzieher/in, Kinderpfleger/in
oder Sozialassistent/in
als pädagogische Fachkraft mit einem BU
von 19,5 Stunden wöchentlich.
Die Stelle ist befristet bis zum 31.07.2017.
Unsere Kindertagesstätte ist eine 3-gruppige Einrichtung mit
einer Regelgruppe, einer geöffneten Kindergartengruppe und
einer kleinen altersgemischten Gruppe. Wir betreuen Kinder
von 1 bis 6 Jahren. Von den insgesamt 65 Plätzen bieten wir 35
Ganztagsplätze.
Wir suchen eine/n Mitarbeiter/in mit:
- Freude und Begeisterung an der pädagogischen Arbeit
- einem respektvollen und liebevollen Umgang mit den Kindern
- Teamfähigkeit und mit der Bereitschaft sich selbst zu reflektieren
- der Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit unserer pädagogischen Konzeption (nachzulesen unter www.morscheid.de)
- der Bereitschaft zur Arbeit im offenen Konzept
- Flexibilität und Belastbarkeit
- Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung
Was uns freuen würde:
- Zusatzqualifikationen (z.B. Praxisanleitung, Fachkraft für
Kleinstkindpädagogik) oder ein besonderes Interesse an
einem Bildungsbereich (z.B. Musik, Kinderturnen, Waldpädagogik)
Wir bieten:
- aufgeweckte und wissbegierige Kinder
- ein junges, engagiertes und motiviertes Team
- interessierte Eltern
Das Arbeitsverhältnis bestimmt sich nach dem Tarifvertrag für
den öffentlichen Dienst (TVöD).
Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, begl. Zeugnisse, Lichtbild) senden Sie bitte
schnellstmöglich an:
Kindertagesstätte Unterm Regenbogen
z.H. Frau Spies
Kirchstraße 9
54317 Morscheid
Einladung zum Informationsabend AD(H)S
Mittwoch, 28. Januar 2015
20:00 - 22:00 Uhr
Sitzungssaal, Rathaus der VG Ruwer
Untere Kirchstraße 1, 54320 Waldrach
3.- € pro Familie, zahlbar am Infoabend
ADHS wird als eine verminderte Fähigkeit zur Selbststeuerung bei
Kindern und Jugendlichen beschrieben. Diese Störungen treten
hauptsächlich in folgenden drei Bereichen auf:
• Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörung
• Ausgeprägte körperliche Unruhe und starkem Bewegungsdrang
(Hyperaktivität)
• Unüberlegtes, impulsives Handeln
Kinder bleiben aufgrund dieser Auffälligkeiten oft hinter ihren
eigentlichen Leistungsmöglichkeiten zurück. Der Alltag für Kinder
mit diesem Krankheitsbild ist geprägt von vielen Erfahrungen von
„Wollen, aber Nicht-Können“, was sie in ihrem Selbstwertgefühl
stark beeinträchtigt. Das gesamte Familienleben wird häufig als
sehr anstrengend beschrieben und oft ist es so, dass bereits früh der
Grundstein für eine, als schwierig wahrgenommene, Eltern-KindBeziehung gelegt wird. Der Informationsabend setzt hier an und hat
zum Ziel fachliche Antworten zu finden auf Fragen wie:
• AD(H)S - was ist das eigentlich genau? Welche Symptomatik
zeigt mein Kind?
• Warum ist die Früherkennung so wichtig und an wen wende ich
mich um festzustellen, ob mein Kind AD(H)S hat?
• Wo liegt die Ursache und welche Einflussfaktoren gibt es?
• Welche Hilfen gibt es und wo finde ich diese?
• Wie gehen andere Eltern mit dem Thema AD(H)S um und wie
kann ein Austausch stattfinden?
Ruwer
- 10 -
• Was können wir in der Familie tun, was können Lehrer/innen in
der Schule tun?
Frau Dr. Ipach, langjährige ärztliche Leitung des Sozialpädiatrisches
Zentrums in Trier konnte als Referentin für diesen Abend gewonnen werden. Sie wird sich ganz konkret mit ihren Fragen auseinander setzen. Alle Eltern der Grundschulkinder in der VG Ruwer sind
herzlich eingeladen. Auf ihre Teilnahme freuen sich die Schulsozialarbeiterinnen.
Aus den Gemeinden
Farschweiler
Sprechstunde und Erreichbarkeit des
Gemeindebüros/der Ortsbürgermeisterin
Termine nach Vereinbarung.
Sie erreichen mich telefonisch unter der Nr.: 06500 / 917536
Bitte hinterlassen Sie ggf. eine Nachricht mit Namen und TelefonNr. auf dem Anrufbeantworter. Gern können Sie Ihre Anliegen
auch per E-Mail an mich geben: ortsbuergermeisterin@farschweiler.de oder den Beigeordneten und Ratsmitgliedern mitteilen, diese
werden dies entsprechend an mich weiterleiten. Informationen und
Termine zum Gemeindeleben finden Sie unter: www.farschweiler.de
Silke Bigge, Ortsbürgermeisterin
Kindertagesstätte Lorscheid
Bedarfsermittlung/Anmeldeaufruf
Um den Betreuungsbedarf in unserer Einrichtung im Kindergartenjahr 2015/2016 zu ermitteln, werden alle Eltern und Erziehungsberechtigte, die in dem Kindergartenjahr 2015/2016 einen Platz in
Anspruch nehmen möchten, gebeten sich in unserer Einrichtung zu
melden.
Die Voranmeldung erfolgt durch das Ausfüllen eines Voranmeldebogens in der Kindertagesstätte. Um vorherige Terminabsprache
wird gebeten. Dazu stehen Ihnen die Kindertagesstättenleitung Fr.
Filippo oder deren Vertretung Fr. Falk unter folgender Telefonnummer zur Verfügung: 06500-7036.
Die Familien, die schon ihre Kinder schriftlich angemeldet haben,
werden schon berücksichtigt. Unsere Einrichtung bietet Ganztagsplätze (07.30-16.30 Uhr) und Teilzeitplätze (07.30/08.30-12.30 Uhr
und 14.00-16.30 Uhr) an.
Die Tagesplätze werden aufgrund der begrenzten Anzahl nach festgelegten Kriterien vergeben: nachgewiesene Berufstätigkeit beider
Elternteile bzw. deren Ausbildung, nachgewiesene Berufstätigkeit
des alleinerziehenden Elternteiles oder dessen Ausbildung, sonstige
nachzuweisende familiäre Gründe.
Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Kosten für einen
Krippenplatz einkommensabhängig berechnet werden.
Gusterath
Gemeindesprechstunde
Jeden Mittwoch von 17.00 bis 18.00 Uhr im Gemeindebüro, Schulplatz 10 (beim Bürgerhaus) können alle Bürgerinnen und Bürger
ihre Anliegen persönlich vorbringen. Entweder werde ich oder
einer der Beigeordneten anwesend sein.
Diese Woche in den Kreis-Nachrichten
• Tanklager:ForderungnachneuerAnhörung
• AnmeldungenanderIGSHermeskeil
DieKreis-NachrichtenfindensichimAnschlussan
denredaktionellenTeildesAmtsblattes.
Ausgabe 4/2015
Darüber hinaus bin ich wie folgt zu erreichen:
Telefon:
06588-910349
E-Mail:
ortsbuergermeister@gusterath.de
Internetseite:
www.gusterath.de
Alfred Bläser, Ortsbürgermeister
Einladung zur 6. Sitzung
des Gemeinderates Gusterath
am Donnerstag, den 29. Januar 2015
um 19.30 Uhr im Bürgerhaus
Tagesordnung
Öffentlicher Teil:
1.
Einwohnerfragestunde
2.
Mitteilungen
3.
Kanal- und Straßensanierung Hellmuth-Lemm-Str./ Lindenstr.
4.
Mitteilung über Eilentscheidungen gemäß § 48 Gemeindeordnung
5.
Beratung und Beschlussfassung über den Abriss und Neubau des Bürgerhauses, Bau-/ Nutzungs- und Finanzierungsvereinbarung mit der Verbandsgemeinde Ruwer
6.
Fotovoltaikanlage im Kindergarten, Jahresbericht
7.
Anfragen/ Anregungen
Nichtöffentlicher Teil:
8. Mitteilungen
9. Bauangelegenheiten
10.
Anfragen/ Anregungen
Alfred Bläser, Ortsbürgermeister
Stellenausschreibung
Für unsere kommunale Kindertagesstätte in Gusterath suchen
wir eine
Reinigungskraft
als Urlaubs- und Krankheitsvertretung
Der Stundenumfang beträgt täglich 3 Stunden (17.00 bis 20.00 Uhr).
Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst.
Interessenten wenden sich bitte an:
Ortsbürgermeister Alfred Bläser
Brunnenstr. 42, 54317 Gusterath, Tel. 06588-910349
Gutweiler
Erreichbarkeit des Ortsbürgermeisters
Künftig findet jeweils am 1. Dienstag des Monats eine Sprechstunde
im Pfarr- und Jugendheim statt. Zwischen 18.00 und 19.00 Uhr
werde ich, oder der 1. Beigeordnete dort anwesend sein.
Darüber hinaus bin ich wie folgt zu erreichen:
privat:
06588-7125
E-Mail:
guenterjakobs@gmx.de
PKW:
0170-2930362
Handy:
0170-2913467
Günther Jakobs, Ortsbürgermeister
Einladung zur 4. Sitzung
des Gemeinderates Gutweiler
am Mittwoch, 28. Januar 2015, 18.30 Uhr
im Gasthaus Reh, Gutweiler, Am Bahnhof
Tagesordnung
Öffentlicher Teil:
1. Mitteilungen
2. Wahl von Ausschussmitgliedern
a) Bau- u. Planungsausschuss
b) Kindergartenausschuss
3. Fertigstellung der Verkehrsanlagen im Baugebiet „In der Langflur“
4. Information über den derzeitigen Stand zum Ausbau der Kreisstraße 64
5. Annahme oder Vermittlung von Spenden und ähnlichen Zuwendungen gem. § 94 Abs. 3 GemO
Nichtöffentlicher Teil:
6. Grundstücksangelegenheiten
Günter Jakobs, Ortsbürgermeister
Ruwer
- 11 -
Herl
Kindertagesstätte
Lorscheid
Bedarfsermittlung/Anmeldeaufruf
Um den Betreuungsbedarf in unserer Einrichtung im Kindergartenjahr 2015/2016 zu ermitteln, werden alle Eltern und Erziehungsberechtigte, die in dem Kindergartenjahr 2015/2016 einen Platz in
Anspruch nehmen möchten, gebeten sich in unserer Einrichtung
zu melden. Die Voranmeldung erfolgt durch das Ausfüllen eines
Voranmeldebogens in der Kindertagesstätte. Um vorherige Terminabsprache wird gebeten. Dazu stehen Ihnen die Kindertagesstättenleitung Fr. Filippo oder deren Vertretung Fr. Falk unter folgender
Telefonnummer zur Verfügung: 06500-7036.
Die Familien, die schon ihre Kinder schriftlich angemeldet haben,
werden schon berücksichtigt.
Unsere Einrichtung bietet Ganztagsplätze (07.30-16.30 Uhr) und
Teilzeitplätze (07.30/08.30-12.30 Uhr und 14.00-16.30 Uhr) an. Die
Tagesplätze werden aufgrund der begrenzten Anzahl nach festgelegten Kriterien vergeben: nachgewiesene Berufstätigkeit beider
Elternteile bzw. deren Ausbildung, nachgewiesene Berufstätigkeit
des alleinerziehenden Elternteiles oder dessen Ausbildung, sonstige
nachzuweisende familiäre Gründe.
Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Kosten für einen
Krippenplatz einkommensabhängig berechnet werden.
Einladung zur 3. Sitzung
des Gemeinderates Herl
am Montag, 26.01.2015 um 19.00 Uhr im Bürgerhaus
Tagesordnung:
Öffentlicher Teil:
1.Mitteilung
2. Beratung und Beschlussfassung über den Forstwirtschaftsplan 2015
3. Beratung und Beschlussfassung über die Doppelhaushaltssatzung und den Doppelhaushaltsplan 2015 - 2016
4. Wahl der Mitglieder und Stellvertreter für den Rechnungsprüfungsausschuss
Nichtöffentlicher Teil:
5.Pachtverträge
Artur Jäckels, Ortsbürgermeister
Holzerath
Ausgabe 4/2015
Sie können mich außerhalb der Sprechzeiten nachfolgend erreichen:
Postanschrift:
54317 Kasel, Brühlweg 9
Internet:www.Kasel.de
Email:Buergermeister@kasel.de
Ortsgemeinde@Kasel-ruwertal.de
Telefonnummer der Gemeinde Kasel:
0651/69963134 und 0651/57808
Karl-Heinrich Ewald, Ortsbürgermeister
Korlingen
Einladung zur 5. Sitzung
des Gemeinderates Korlingen
am Dienstag, 27. Januar 2015,
19:30 Uhr im Gemeindehaus
Tagesordnung:
Öffentlicher Teil:
1. Mitteilungen des Vorsitzenden
2. Beratung und Beschlussfassung über die Höhe der Hundesteuer
3. Beratung und Beschlussfassung über die Erhebung von Leihgebühren für Einrichtung aus dem Gemeindehaus
4. Beratung über Absturzsicherung auf der Mauer an der Kapelle
5. Anfragen und Anregungen
Nicht öffentlicher Teil:
6.Mitteilungen
7.Bauanträge
8.Grundstücksangelegenheiten
Gerd Tholl, Ortsbürgermeister
Lorscheid
Sprechstunde
der Ortsbürgermeisterin
Die Sprechstunde findet montags von 18:00 - 19:00 Uhr in der
Bücherei im Dorfsaal statt.
Hier haben auch Bürgerinnen und Bürger, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, die Möglichkeit, barrierefrei ihre Anliegen
persönlich vorzubringen.
Außerhalb dieser Zeiten können Termine vereinbart werden. Sie
erreichen mich telefonisch unter 06500/1335.
Jutta Gard-Becker, Ortsbürgermeisterin
Kindertagesstätte Lorscheid
Sprechstunde /
Erreichbarkeit des Ortsbürgermeisters
Die Sprechstunde findet donnerstags von 19:00 bis 20:00 Uhr bis auf
Weiteres im Büro der KiTa statt. (Eingang KiTa benutzen). In dieser
Zeit sind meine Stellvertreterin oder ich dort anwesend. Außerhalb
dieser Zeiten erreichen Sie mich bzw. können Sie eine Nachricht
hinterlassen unter Tel. 0151-14666127. Gerne können Sie mir auch
eine E-Mail an buergermeister@holzerath.de senden. Ich nehme
dann unverzüglich Kontakt mit Ihnen auf.
Friedbert Theis, Ortsbürgermeister
Kasel
Sprechstunde des Ortsbürgermeisters
Die Sprechstunde findet dienstags von 18:00 bis 19:00 Uhr im
Gemeindehaus (Telefon 0651/53221) statt. In dieser Zeit bin ich
oder einer meiner Stellvertreter dort anwesend.
Bedarfsermittlung/Anmeldeaufruf
Um den Betreuungsbedarf in unserer Einrichtung im Kindergartenjahr 2015/2016 zu ermitteln, werden alle Eltern und Erziehungsberechtigte, die in dem Kindergartenjahr 2015/2016 einen Platz in
Anspruch nehmen möchten, gebeten sich in unserer Einrichtung zu
melden.
Die Voranmeldung erfolgt durch das Ausfüllen eines Voranmeldebogens in der Kindertagesstätte. Um vorherige Terminabsprache
wird gebeten. Dazu stehen Ihnen die Kindertagesstättenleitung Fr.
Filippo oder deren Vertretung Fr. Falk unter folgender Telefonnummer zur Verfügung: 06500-7036.
Die Familien, die schon ihre Kinder schriftlich angemeldet haben,
werden schon berücksichtigt.
Unsere Einrichtung bietet Ganztagsplätze (07.30-16.30 Uhr) und
Teilzeitplätze (07.30/08.30-12.30 Uhr und 14.00-16.30 Uhr)an. Die
Tagesplätze werden aufgrund der begrenzten Anzahl nach festgelegten Kriterien vergeben: nachgewiesene
Berufstätigkeit beider Elternteile bzw. deren Ausbildung, nachgewiesene Berufstätigkeit des alleinerziehenden Elternteiles oder dessen Ausbildung, sonstige nachzuweisende familiäre Gründe.
Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Kosten für einen
Krippenplatz einkommensabhängig berechnet werden.
Ruwer
- 12 -
Ausgabe 4/2015
Widmung der öffentlichen Straßen in der Ortslage Lorscheid
Aufgrund des § 36 Landesstraßengesetz für Rheinland-Pfalz (LStrG) in der Fassung vom 01.08.1977, zuletzt geändert durch Gesetz vom
21.07.2003 (GVBl. 2003, S. 155) werden die nachfolgend genannten Straßen, Gehwege, Fußwege und Plätze in der Ortsgemeinde Lorscheid
mit sofortiger Wirkung für den öffentlichen Verkehr gewidmet und erhalten die Eigenschaften öffentlicher Gemeindestraßen. Für die Bürgersteige und Fußwege wird der Gemeingebrauch auf Fußgängerverkehr beschränkt.
Im Einzelnen werden die Straßen mit dazugehörigen Bürgersteigen öffentlich gewidmet:
Straße
Flur Flurstück(e)
FlurFlurstück(e)
Borngasse
1153/4
Brunnenstraße
11
50/6
8
75/4 (bis Ende Grundstück Flur 10 Flurstück 1/2)
Feldstraße
9
85/1
15
107/1, 108/2
Flachsfelder
11
58
12
71/2, 76/1, 96/2, 96/6,
Friedhofstraße 1287/1
Hanfstücker
12
84/7
14
110/1 (bis Hauseingang Hs. Nr. 19)
Hauptstraße
11
10/2, 10/4, 18/3, 20/1, 22/3, 44/1,
12
11/4, 29/1, 29/2, 30/4, 30/7, 32/4, 33/2, 34/2,
47/2, 57/4, 57/5, 57/7, 57/8, 57/9,
39/4, 45/1, 45/2, 49/5, 61/3, 63/1, 71/4, 72,/5,
57/11, 57/15, 59/5, 62/2
80/7, 80/11, 83/7, 83/15, 84/2, 95/3
Hinterm Pfarrhaus
11
51/4
Hohlweg
9
26/2, 84/6
(bis Einfahrt Firmenhalle Hs.Nr. 4)
Im Geissbungert
11
48/7
Kirchgasse
12
37/3, 88, 89/2
Kreuzfelder
11
10/3, 62/7, 63/1
Krippenweg
11
33/3, 39/1, 55/3, 56/2
Mühlenweg
13
77/5, 123
(bis Ende Flurstück 49/1, Hs. Nr. 10)
Neugasse
10
24/1, 11/1 und 31 (bis zum Ende
der Gebäude Hs. 5 und 6)
Schmiedegasse
12
91, 92, 93/5, 94
Schnoraderborn 14111/4
Schulstraße
1149
Steinkaul
14
109
15
109/1 (bis Hs. Nr. 18)
Waldstraße
13
117/6, 117/1
Wasserfelderstraße11 59/4
(von Hauptstraße bis Einmündung
Friedhofstraße)
Wellscheiderstraße
11
31/3, 33/4, 52/3, 53/2, 57/10,
10
30/3, 30/7, 33/1 (bis Einfahrt Hs. Nr. 7), 36/2
Wiesenstraße
10 29
1156/1
Zuckerberg
1286/4
Zum Flürchen
12
90/4
Zum Wirtsgarten
12
71/1, 97/7
Der Lageplan, aus dem sich die Abgrenzungen der genannten Straßen ergeben, liegt zur Einsicht bei der Verbandsgemeindeverwaltung
Ruwer, Untere Kirchstr. 1, 54320 Waldrach, Zimmer 207, während der Dienststunden offen.
Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen diese Anordnung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist bei der Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen. Die Frist gilt auch als gewahrt, wenn der Widerspruch bei
der Kreisverwaltung Trier-Saarburg - Kreisrechtsausschuss - Willy-Brandt-Platz 1, 54290 Trier, eingelegt wird.
Bei schriftlicher Einlegung des Widerspruchs ist die Widerspruchsfrist (Satz 1) nur gewahrt, wenn der Widerspruch vor Ablauf dieser Frist
bei einer der genannten Behörden eingegangen ist.
54317 Lorscheid, den 12.01.2015
Gard-Becker, Ortsbürgermeisterin
Mertesdorf
Sprechstunde und Gemeindebüro
Ortsbürgermeisterin Ruth Wilhelm ist während einer Sprechstunde im Gemeindebüro im Bürgerhaus jeweils donnerstags von
17.00 - 18.00 Uhr zu erreichen. Telefon-Nr. Bürgerhaus während der
Sprechstunde 0651-9956722. Nachrichten können auch im Briefkasten am Bürgerhaus hinterlassen werden.
Das Gemeindebüro ist weiter zu erreichen wie folgt:
Telefon:0651-4636121
Bitte hinterlassen Sie ggfl. Namen und Nachricht auf dem Anrufbeantworter.
Fax:0651-52879
Postanschrift:
Eichgraben 4, 54318 Mertesdorf
E-Mail:buergermeisterin@mertesdorf.de
Homepage:www.mertesdorf.de
Einladung zur 8. Sitzung
des Gemeinderates Mertesdorf
am Donnerstag, 29. Januar 2015 um 19.30 Uhr im Bürgerhaus
Tagesordnung:
Öffentlicher Teil:
1.Mitteilungen
2. Beratung und Beschlussfassung über den Einsatz eines Pendelbusses im Rahmen des Ausbaus der K 77/K 78
3. Bürgerhaus: Beratung und Beschlussfassung über Anschaffungen, Änderungen der Nutzungsordnung/ -gebühren
4. Auftragsvergaben Kita
Nichtöffentlicher Teil:
5. Bau- und Grundstücksangelegenheiten
6. Auftragsvergabe Planungsauftrag
Ruth Wilhelm, Ortsbürgermeisterin
Aus der Sitzung des
Gemeinderates Mertesdorf
vom 11. Dezember 2014
Flurbereinigung
Am 02.12.2014 stellte der DLR im Rahmen des Projekts „Untere
Ruwer“ die Ergebnisse der projektbezogenen Untersuchung der
Öffentlichkeit im Bürgerhaus in Kasel vor. Die Voraussetzungen
zur Durchführung eines Flurbereinigungsverfahrens, auch mit
Schwerpunkt Gewässer, sind erfüllt. Es erfolgt nun die Vorlage beim
Ministerium. Die Präsentationsunterlagen sollen der Vorsitzenden
im Januar noch einmal zur Verfügung gestellt werden zur Weiter-
Ruwer
- 13 -
gabe an die Ratsmitglieder. Eine Information wird auch im TV und
Amtsblatt erfolgen.
Nikolausfeier
Am vergangenen Montag hat wieder eine Nikolausfeier der Senioren im Bürgerhaus stattgefunden. Nikolaustüten wurden an alle
dort Anwesenden und Helfer verteilt und anschließend auch den
über 80jährigen Mitbürger im Ort überreicht.
Baumaßnahme K77/
Im Januar werden sich alle Beteiligten noch einmal treffen, um den
bevorstehenden schwierigsten und langwierigsten 4./5. Bauabschnitt
und seine Abwicklung zu besprechen. Danach werden die Anwohner eine schriftliche Information erhalten und es wird ein Bericht im
Amtsblatt/ TV geschaltet.
Bezüglich des Anschlusses der oberen Hauptstraße an den Fellerweg hatte eine Baubesprechung stattgefunden. Es wurde vereinbart,
die vorgesehene Schleife zu kürzen um Mehrkosten durch Abstützungsmaßnahmen zu vermeiden, als zunächst vorgesehen.
Einsatz eines Pendelbusses im Rahmen des Ausbaus der K 77/K 78
Wie die Vorsitzende ausführte, wird für die Dauer des 4. und 5. Bauabschnitts des Ausbaus der K77/78 und der parallel hierzu beginnenden Baumaßnahme in Kasel eine Linienführung der Linie 30
durch die Hauptstraße nicht möglich sein.
Die Linie 30 wird dann nur von Eitelsbach kommend bis zur Haltestelle Abzweig Eitelsbach (Wenigbach) fahren und dann den Ort
Richtung Grünhaus nach Kasel fahrend, verlassen. In dieser Zeit
ist es nicht möglich, dass der „normale“ Linienverkehr von Kasel
kommend, den oberen Teil von Mertesdorf anfährt.
Daher machte der SWT den Vorschlag einen Pendelbus einzusetzen, der in der Zeit von 10:00 Uhr bis 18:30 Uhr den oberen Teil von
Mertesdorf bedienen soll.
Als Haltestellen würden dann in Mertesdorf vorgesehen: Am Johannisberg, Eichgraben, Stadionstraße, Festung (Ringstraße) und Bergstraße und in Richtung Kasel: Sportplatz, Ersatzhaltestelle Kasel,
Zur Lay und umgekehrt.
Unabhängig vom Einsatz eines Pendelbusses bleibt der Schülerverkehr am Morgen aufrechterhalten. Dieser würde wie bisher vom
Einsatzort „Am Johannisberg“ starten, über Eichgraben, Stadionstraße, Festung, Bergstraße Richtung Kasel Sportplatz usw. fahren.
Von Kasel kommend wird je nach Fahrtstrecke auch „Am Wenigbach“ von unten angefahren.
Die Kosten für den Einsatz von Pendelbussen betragen insgesamt
48.000 Euro. Von diesem Betrag übernimmt der Kreis im Rahmen
der Schülerbeförderung 6.000 Euro, die restlichen Kosten werden
zu 1/3 von der Verbandsgemeinde und zu 2/3 von der Ortsgemeinde
zu tragen sein und damit für die Ortsgemeinde Mertesdorf mit
28.000 Euro zu Buche schlagen.
Dieser hohe Kostenbetrag würde den Mertesdorfer Haushalt stark
belasten. Es stellt sich dem Rat daher die Frage, ob während der
Baumaßnahme ein Pendelbus zwingend notwendig ist, bzw. welche
Alternativen es zum Einsatz von Pendelbussen gibt. Denn die Kosten sind auch dann zu zahlen, wenn dieser nur vereinzelt Fahrgäste
transportiert oder leer fährt.
Alternativ hatte die CDU-Fraktion die Überlegung angestellt, die
Fahrtfrequenz des Busses zu reduzieren, also z.B. statt im Halbstundentakt im Stundentakt zu fahren oder noch weiter zu reduzieren.
Zu dieser Überlegung gab Herr Schneider vom SWT zu bedenken,
dass trotzdem immer Fahrer zur Verfügung stehen müssen, die dann
allerdings jeweils zu den Fahrzeiten extra anreisen müssten und in
der Zwischenzeit Leerlauf hätten.
Eine weitere Alternativmöglichkeit wurde erörtert, mit Freiwilligen
einen Pendelverkehr nach Bedarf zu organisieren. Dies wurde aber
auch verworfen. Da es sich bei solchen Fahrten um eine Personenbeförderung handelt, die nicht nur besondere versicherungstechnische Probleme aufwerfen, sondern auch eine Erlaubnis nach dem
Personenbeförderungsgesetz voraussetzt.
Nachfragen bei Busunternehmen waren ebenfalls nicht erfolgreich.
Durchweg wurde argumentiert, dass der Einsatz eines Pendelbusses aus personellen, wie auch aus anderweitig vertraglicher Bindung
nicht umgesetzt werden könne. Der Rat befasste sich in den einzelnen Diskussionsbeiträgen sehr intensiv mit dem Thema.
Letztlich war sich der Rat aber einig, den Bedarf eines Pendelbusverkehrs während der Baumaßnahme über eine Befragung der Mertesdorfer Einwohner zu konkretisieren, weil man z.B. auch davon
ausgehen müsse, dass Bewohner im direkten Absperrbereich, insbesondere ältere Menschen, sich wahrscheinlich lieber privat organisieren, als durch die Baustelle zu Fuß zu einer Haltestelle zu gehen.
Daher schlug die Vorsitzende eine Befragung mittels Flyer unter
Angabe des voraussichtlichen Fahrplans vor. Diese soll an alle
Haushalte verteilt werden und mit einer Abgabefrist für die Beantwortung der Fragen versehen werden.
Ausgabe 4/2015
Nach Rücklauf der Antworten wird der Rat im Januar nochmals
über das Ergebnis sprechen und die Entscheidung im Amtsblatt
veröffentlichen.
Beschluss: Eine Meinungsumfrage in Form eines Flyers über den
Bedarf des Einsatzes eines Pendelbusses mit voraussichtlichem
Fahrplan wird an alle Haushalte verteilt. Eine Frist zur Abgabe des
Fragebogens ist darin anzugeben. Nach Rücklauf der Fragebögen
im Januar 2015 wird sich die Vorsitzende und die Beigeordneten
nochmals zusammensetzen und die Fragebögen auswerten. Der Rat
wird dann per Email über das Ergebnis der Befragung informiert.
Der Beschluss erging einstimmig.
Grundsatzbeschluss über Erschließungsmaßnahmen an der Straße
am Wenigbach
Die Vorsitzende erinnerte nochmals daran, dass der Gemeinderat
sich grundsätzlich dafür ausgesprochen hat, nach und nach die Ortsstraßen und Wege, die nicht oder nur teilweise erschlossen sind, oder
an denen eine Bebauung genehmigt wurde, ohne dass die Straße
ausgebaut war, zu erschließen. Nachdem im Bereich der „Bohnenwies“ ein entsprechender Grundsatzbeschluss gefasst worden war,
soll auch das Gebiet am Wenigbach bereinigt werden. Es gibt immer
wieder Beschwerden über die desolate Zuwegung - insbesondere
im Hinblick auf die Nutzung durch die Omnibusse des angrenzenden Gewerbebetriebes. Ortsbürgermeisterin Wilhelm verweist aber
auch auf positive Bauvorbescheide für diesen Bereich und darauf,
dass die Ortsgemeinde selbst dazu entschlossen ist, das gemeindliche Grundstück zwischen der neuapostolischen Kirche und dem
Wirtschaftsweg einer positiven Entwicklung zuzuführen. Um all
dem Rechnung zu tragen, regt die Vorsitzende eine Grundsatzentscheidung zur Erschließung des Weges „Am Wenigbach“ an. In den
Diskussionsbeiträgen wurde deutlich, dass der Rat grundsätzlich
positiv der Erschließung gegenübersteht. Im Vorfeld müsse aber die
Wasserführung durch die Weinberge und des Wenigbaches geklärt
werden. Einig waren sich die Ratsmitglieder, dass zunächst ein Planungsentwurf erstellt werden muss, bevor Einzelheiten über die
Erschließung besprochen werden können. Anschließend soll eine
Anwohnerinformationsveranstaltung stattfinden.
Beschluss: Der Rat fasst den Grundsatzbeschluss, die Straße „Am
Wenigbach“ zu erschließen.
Ein Planungsentwurf wird durch ein Ingenieurbüro in Auftrag gegeben. Es ist vorgesehen, die Anwohner zu einem Informationsgespräch einzuladen. Der Beschluss wurde einstimmig gefasst.
Vorstellung der neuen Fachkraft für die offene Jugendarbeit
Nach dieser Einleitung der Vorsitzenden stellte sich Frau Taxacher
persönlich vor und gab einen kurzen Überblick über ihren bisherigen Werdegang auch in Bezug auf die bisherige Zusammenarbeit
mit Jugendlichen und Kindern.
In ihren weiteren Ausführungen informierte sie den Rat über die
bisher bereits durchgeführten Veranstaltungen mit den Kindern/
Jugendlichen im Alter von 9 - 10 Jahren.
Dazu gehörte eine Zirkusaufführung bei der auch die Vorsitzende
und Ratsmitglied Körperich anwesend war.
In den Herbstferien wurde in Kooperation mit dem Landesfilmdienst ein Film im Bürgerhauskeller unter Beteiligung von etwa 30
Kindern gezeigt und besprochen, Bastelaktionen durchgeführt und
gemeinsam gehäkelt.
Für die Zukunft der Jugendarbeit in Mertesdorf plant Frau Taxacher u.a.
• eine regelmäßige Kooperation mit dem Landesfilmdienst
• offene Ferienprogramme
• weiterhin Treffen mit verschiedenen Projekten
• monatliche (oder jeden 2. Monat) Treffen im Jugendtreff.
Für den Jugendtreff ist eine Renovierung und Neugestaltung des
Raumes am Sportplatz zusammen mit den Jugendlichen geplant,
sowie offene Treffs und regelmäßige Veranstaltungen für Jugendliche im Alter von 13 - 16 Jahren (Pokerturniere, Party und vieles
mehr). Langfristiges Ziel ist das Erarbeiten und Erlernen von Verantwortung der Jugendlichen, sowie Ausbildung der Jugendlichen
mit der Juleica.
Frau Taxacher bat darum, ihr auch einen Schlüssel vom Jugendtreff
und vom Bürgerhaus zu übergeben, was die Vorsitzende zusagte.
Zudem beantragte sie die Gewährung eines Zuschusses zur Unterstützung ihrer Jugendarbeit.
Ratsmitglied Becker schlug vor, die künftigen Aktionen in der
Jugendarbeit auch auf der Webseite der Gemeinde zu veröffentlichen. Zudem ist für das Teens in eine neue Hausordnung und Nutzungsvereinbarung geplant.
Der Rat fasst abschließend den Beschluss die offene Jugendarbeit
von Frau Taxacher mit monatlich 50,00 Euro für den Einkauf von
Bastelmaterial usw. zu unterstützen.
Der Beschluss wurde einstimmig gefasst.
Ruwer
- 14 -
Zuschüsse zur Förderung örtlicher Jugendarbeit
Dem Gemeinderat lagen mehrere Zuschussanträge von Mertesdorfer Vereinen zur Förderung ihrer Jugendarbeit vor. Die noch fehlenden Mitgliederlisten der den Vereinen angehörenden Jugendlichen
müssen noch beigebracht werden, damit erkennbar ist, welche Mertesdorfer Jugendliche in den Vereinen sind. Die Jugendfeuerwehr
Mertesdorf hat bislang noch keinen Antrag gestellt. Die Vorsitzende
wird sich diesbezüglich mit dem Jugendwart in Verbindung setzen.
Zuschussanträge wurden von folgenden Vereinen gestellt:
a) HSG Mertesdorf/Ruwertal e.V.
b) Tennisfreunde Mertesdorf
c) Sportfreunde 1925 Mertesdorf e.V.
d) Verein für Gebrauchshunde e.V.
e) Spielgemeinschaft Ruwertal 1925 e.V.
f)Messdiener
Die Vorsitzende regte an, dass die Vereinsvorsitzenden bzw. Abteilungsleiter der Vereine jeweils in eine der nächsten Sitzungen eingeladen werden sollen um den Gemeinderat darüber zu informieren,
wie die Jugendarbeit in den Vereinen konkret aussieht.
Auf Vorschlag der Ortsbürgermeisterin wurde ohne Gegenstimme
beschlossen, die Verteilung des Zuschusses nach der alten Regelung
vorzunehmen mit Deckelung des Zuschussbetrages auf 25,00 Euro
für Mertesdorfer Jugendliche/Kinder. Die noch fehlenden Mitgliederlisten müssen noch beigebracht werden.
Förderung der kath. öffentlichen Bücherei
Vor Beginn des Tagesordnungspunktes verlies Ratsmitglied Christoph Jutz den Sitzungstisch gemäß § 22 GemO (Ausschließungsgründe) und nahm im Zuhörerbereich Platz.
Die Vorsitzende verlas ein Schreiben von Frau Griebeler, von
der katholischen öffentlichen Bücherei, mit dem sie sich für den
Zuschuss des vergangenen Jahres bedankte und gleichzeitig einen
Antrag auf Gewährung eines neuen Zuschusses stellte.
Ein Betrag von 250,00 Euro war bereits in den Haushalt für 2015
eingestellt. Nach kurzer Aussprache erteilte der Rat zum Zuschuss
in Höhe von 250,00 Euro einstimmig seine Zustimmung.
Anschließend nahm Ratsmitglied Jutz wieder am Sitzungstisch Platz.
Benennung von auszuzeichnenden Personen zur Verleihung des
Ehrenamtspreises 2014
Beigeordneter Andreas Stüttgen verlies gemäß § 22 GemO den
Sitzungstisch und nahm im Zuhörerbereich Platz. Die Vorsitzende
schlug vor den ausgelobten Ehrenamtspreis für 2014 an die beiden
Betreuer des offenen Seniorentreffs Andreas Stüttgen und Ludwig
Breiling zu verleihen. Beide setzen sich intensiv für die Belange
der Senioren ein und treffen sich seit Oktober 2009 regelmäßig
wöchentlich montags. Das Treffen wird sehr gut von den älteren
Mitbürgern angenommen. In der Regel sind es zwischen 25 und 30
Besucher die am Seniorentreff teilnehmen. Die feierliche Übergabe
findet am 10.01.2015 im Bürgerhaus statt. Nach kurzer Diskussion
stimmte der Rat dem Vorschlag der Vorsitzenden einstimmig zu.
Nach Beendigung des Punktes nahm Beigeordneter Stüttgen wieder
am Sitzungstisch Platz. Vor Ende des öffentlichen Teils der Sitzung
bedankte sich die Vorsitzende bei allen Ratsmitgliedern und Beigeordneten für ihren ehrenamtlichen Einsatz zugunsten der Bürger
und Einwohner der Gemeinde Mertesdorf. Weiterhin bedankte sie
sich beim Ratsmitglied Rudi Becker für seine Verwaltungstätigkeit
im Bürgerhaus, bei den Gemeindearbeitern Erhard Schöler, Peter
Link und Tim Becker, bei den Schriftführern Herr Werhan und Frau
Preis, bei allen sonst für die Gemeinde und Vereine ehrenamtlich
tätigen Mitbürgern, den ortsansässigen Winzern für die Versorgung
mit Wein bei diversen Veranstaltungen und nicht zuletzt bei den
Mitarbeitern der Verbandsgemeinde für die Unterstützung und
Zusammenarbeit bei den vielfältigen Themen mit denen der Rat
sich im Laufe des Jahres beschäftigt hat.
Beigeordneter Andreas Stüttgen und Christoph Schmitt bedankten
sich auch bei der Vorsitzenden für deren Arbeit.
Morscheid
Einladung zur 8. Sitzung
des Gemeinderates Morscheid
am Donnerstag, 29. Januar 2015,
19.30 Uhr, im Feuerwehrgerätehaus
Tagesordnung:
Öffentlicher Teil:
1. Mitteilungen des Vorsitzenden
Ausgabe 4/2015
2. Beratung und Beschlussfassung über die Haushaltssatzung und
den Haushaltsplan 2015
3. Verwendung des Jagdpachterlöses
4. Vergaben (Installation einer neuen Küche in der KiTa)
Nichtöffentlicher Teil:
5. Mitteilungen des Vorsitzenden
Josef Weber, Ortsbürgermeister
Ollmuth
Einladung zur öffentlichen 4. Sitzung
des Gemeinderates Ollmuth
am Dienstag, 27. Januar 2015,
um 19.00 Uhr im Bürgerhaus
Tagesordnung:
Öffentlicher Teil:
1.Einwohnerfragestunde
2.Mitteilungen
3. Beratung und Beschlussfassung über den Nutzungsvertrag des
Bürgerhauses Ollmuth
4. Beratung und Beschlussfassung über den Antrag des MSC Zerf
5. Anfragen/ Anregungen
Gerd Dietzen, Ortsbürgermeister
Ausholzung
am Weg Richtung Ruwertal!
Das Auszuholzende Holz ist bereits markiert! Interessenten melden
sich bitte bis Do. 05.12.2015 beim Ortbürgermeister Gerd Dietzen,
Tel.: 06588/1254.
Die Vergabe findet am Sa. 07.02.2015 um 09:30 Uhr an der Grillhütte statt.
Gerd Dietzen, Ortsbürgermeister
Osburg
Sprechstunde und Erreichbarkeit
des Ortsbürgermeisters
Die regelmäßige Sprechstunde findet jeweils dienstags von 18.00 bis
19.00 Uhr im Gemeindebüro in der Schule (Schulstraße 16), rechter Eingang im Erdgeschoss statt. Hier haben auch Bürgerinnen
und Bürger, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, die Möglichkeit, barrierefrei ihre Anliegen persönlich vorzubringen. Entweder
werde ich oder einer der Beigeordneten anwesend sein.
Darüber hinaus bin ich wie folgt zu erreichen:
Hubert Rommelfanger, Am Sägewerk 3, 54317 Osburg
Telefon:06500-7129
Fax:06500-913384
Handy:0160-5536148
E-Mail:og.osburg@ruwer.de
Weitere Sprechstunden /Termine sind auch nach telefonischer Vereinbarung möglich.
Pluwig
Sprechstunde der Ortsbürgermeisterin
Gerne kümmere ich mich um Ihr Anliegen.
Vereinbaren Sie telefonisch einen Besprechungstermin!
Sie erreichen mich unter der Tel.-Nr. 06588/988778 oder 3014.
Ggf. hinterlassen Sie eine Nachricht - wir rufen Sie schnellstmöglich
zurück.
e-Mail: buergermeister@pluwig.de
Ruwer
- 15 -
Riveris
Erreichbarkeit der Ortsbürgermeisterin
Monika Thömmes, Stauseestraße 33, 54317 Riveris
Tel.:06500-988141
Handy:0176-92450298
E-Mail:monika.thoemmes@gmail.com
Aus der Sitzung des Gemeinderates Riveris
vom 18.12.2014
Liederkranzsteg
Von einem Sachverständigen wurde festgestellt, dass der sogen.
„Liederkranzsteg“, das ist die Brücke über den Riverisbach beim
Wassertretbecken, verschiedene Mängel aufweist. Von dem Wegewart, Herrn Ludwig, wurde das erforderliche Material für die
Instandsetzung der Brücke mit 1.200,00 € kalkuliert. Die Reparatur
selbst würde der Verein Erholungsgebiet Hochwald übernehmen.
Vom ehemaligen Ortsbürgermeister Hans Jakobs, der im Zuschauerraum anwesend war, wurde der Vorschlag unterbreitet, Angebote für eine Ausführung der Brücke mit einem Metall - Gitterrost
einzuholen. Dies hätte den Vorteil, dass das Material nicht so verschleißanfällig ist. Er teilte den Ratsmitgliedern weiterhin mit, dass
der MGV, quasi als „Pate“ der Brücke, die handwerklichen Leistungen für die Instandsetzung übernehmen werde. Die Ratsmitglieder
waren einstimmig der Meinung, die Maßnahme zurück zu stellen bis
Herr Jakobs die Materialkosten entsprechend ermittelt hat.
Buswartehalle
Für die Buswartehalle am Neubaugebiet wurden die Fundamente
gesetzt. Die Lieferung soll voraussichtlich in der 4. Kalenderwoche
erfolgen.
Das alte Bushäuschen sollte zum Bolzplatz transportiert werden. Es
wurde jetzt festgestellt, dass die Seitenteile gestohlen wurden. Im
Amtsblatt soll ein Zeugenaufruf veröffentlicht werden.
Parken im Ort
Die Vorsitzende ging auf die Parksituation im Ort, insbesondere in
der Stauseestraße ein. Auf der Bachseite befindet sich ein Streifen,
der optisch wie ein Gehweg angelegt und geteert ist. Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt wurde festgestellt, dass diese Fläche
jedoch nie als Gehweg gewidmet wurde. Das bedeutet, dass auf diesem Streifen geparkt werden darf. Die Abstellung eines Fahrzeuges
auf dieser Fläche stellt kein unerlaubtes Parken auf dem Gehweg
dar. Weiterhin teilte die Vorsitzende mit, dass es außerdem erlaubt
und gewünscht sei, befahrbare Rinnen als Parkstreifen zu nutzen.
Spielplatz
Die Sanierung des Spielplatzes steht an. Frau Thömmes teilte mit,
dass Jugendliche mit motorisierten Zweirädern über den Spielplatz gefahren seien. Diese seien ihr bekannt. Sie spricht mit den
Eltern der Jugendlichen. Um weitere Schäden und missbräuchliche
Benutzung zu vermeiden soll der Spielplatz gesperrt werden. Von
verschiedenen Ratsmitgliedern wurde mitgeteilt, dass das Amtsblatt
im Ort nicht oder nicht pünktlich verteilt wird.
Dank für Engagement
Der Zwischenboden im Gemeindehaus wurde zwischenzeitlich
geräumt. Der Friedhofsweg wurde fertiggestellt und am Bach wurde
Winterbepflanzung angebracht. Eine Nikolausfeier wurde durch die
Vereine durchgeführt. In diesem Zusammenhang bedankte sich
Frau Monika Thömmes bei allen Beteiligten sehr herzlich für das
ehrenamtliche und uneigennützige Engagement.
Baumkataster
Die Ortsgemeinde hatte sich an der Ausschreibung für die Baumkontrolle beteiligt. Der Auftrag wurde an die Firma Michael Bär
erteilt. In diesem Zusammenhang teilte Ratsmitglied Christoph
Becker mit, dass Herr Bürgermeister Busch in der letzten Sitzung
versprach, dass die Ortsgemeinde Einfluss auf die Ausschreibung
nehmen könne. Dies sei jedoch nicht der Fall gewesen.
Kelterfest
Die Gemeinde möchte im kommenden Jahr wieder ein Kelterfest
veranstalten. Der Termin und das Zustandekommen sind jedoch
noch von verschiedenen anderen Faktoren abhängig.
Bücherei
Die Gemeindebücherei soll wiederbelebt werden. Cindy Kirchen
und Doris Andres haben sich dazu bereit erklärt, die Bücherei zu
betreuen.
Ruhebank
Die Ruhebank im Flur wurde durch den Gemeindearbeiter instand
gesetzt.
Ausgabe 4/2015
Forstwirtschaftsplan
Zum Forstwirtschaftsplan erteilte die Vorsitzende das Wort an den
Leiter des Forstamts Hochwald, Herrn Bernhard Buß. Er erläuterte
einige allgemeine Veränderungen, die das Forstamt betreffen. So
wird jetzt der Standort von Hermeskeil nach Dhronecken verlegt.
Die Diensträume werden sich dann in der Burg Dhronecken befinden. Durch die Bildung des Nationalparks wird der Dienstbezirk des
Forstamtes insgesamt größer. Er wird die Verbandsgemeinden Thalfang, Hermeskeil und Ruwer, sowie die Gemeinden Franzenheim
und Hockweiler, und damit ca. 17.000 ha Wald umfassen. Die einzelnen Reviere werden neu zugeschnitten. Die Neuabgrenzung wird
dann zum 01.01.2016 erfolgen. Allgemein zur Forstwirtschaft teilte
er mit, dass durch die gute Konjunktur zur Zeit für die Gemeinden
ein guter Holzpreis erzielt werden kann. In Riveris ergeben sich
durch die schwierige Topographie bei der Holzernte zusätzliche
Kosten. Anschließend erläuterte der Revierleiter, Herr Gillert den
vorliegenden Forstwirtschaftsplan mit den einzelnen Einnahmeund Ausgabepositionen, sowie die verschiedenen Maßnahmen zum
Holzeinschlag. Der Plan schließt mit einem geplanten Überschuss in
Höhe von 1.047,00 € ab. Nach Beantwortung verschiedener Fragen
der Ratsmitglieder wurde der Forstwirtschaftsplan wie vorgelegt
einstimmig beschlossen.Herr Gillert bot den Ratsmitgliedern an im
Frühjahr mit den neuen Ratsmitgliedern und der neuen Ortsbürgermeisterin eine Waldbegehung durchzuführen.
Beschlussfassung über die Annahme einer Spende
Frau Thömmes stellte dar, dass die Firma Elenz GmbH u. Co. KG in
Konz eine Spende in Höhe von 500,00 € für die Spielplatzsanierung
der Ortsgemeinde Riveris gegeben hat. Der Gemeinderat beschloss
die Annahme dieser Spende.
Einwohnerfragestunde
Herr Eder aus dem Publikum wurde das Wort erteilt. Er teilte mit,
dass er im Juni und September 2014 verschiedene E-Mails an die
Ortsbürgermeisterin und Ratsmitglieder verschickt habe. Diese
E-Mails seien vertraulich gewesen. Im November wurde ein Artikel
über die Ortsgemeinde Riveris im Volksfreund abgedruckt. Im Vorfeld dieser Veröffentlichung wurde Herr Eder von dem Redakteur
des TV angerufen. Herr Follmann wusste über den Inhalt seiner
E-Mails an die Ortsgemeinde Bescheid. Herr Eder hat Strafanzeige gestellt um den Verursacher desjenigen herauszufinden, der
diese Mails an den Trierischen Volksfreund weitergeleitet hat. Der
Gemeinderat steht hinter dieser Maßnahme und behält sich weitere
Schritte vor.
Ratsmitglied Petra Ruf sprach den Arbeitskreis Homepage und
die Anbringung des Fledermausgitters an. Frau Thömmes teilte
mit, dass beides in Arbeit sei. Weiterhin fragte sie nach dem Sachstand der Bachlaufsanierung. Die Vorsitzende antwortete, dass die
Kreisverwaltung für die Unterhaltung des Riverisbachs - das ist ein
Gewässer zweiter Ordnung - zuständig sei. Ein Mitarbeiter der KV
hat sich den Bach vor Ort angesehen. Man ist dort der Meinung,
dass kein Handlungsbedarf besteht. Das Bachbett sei stabil.
Sinkkastenentleerung
Frau Ruf sprach die Entleerung der Sinkkästen an. Frau Thömmes
teilte mit, dass der Gemeindearbeiter sich nach und nach darum
kümmere. Er habe damit bereits begonnen.
Heckenüberwuchs
Ratsmitglied Michael Reuter sprach die Ortsbürgermeisterin darauf an, dass auf einem unbebauten Grundstück in der Ortslage
die Hecken in den öffentlichen Straßenraum hineinwachsen. Frau
Thömmes setzt sich mit dem Eigentümer in Verbindung, der nicht
ortsansässig ist.
Gemeindehaus
Ein Ratsmitglied sprach an, dass die Außenbeleuchtung am
Gemeindehaus nachts immer brennt. Die Lösung könnte ein Bewegungsmelder sein, der innen angebracht wird und das Licht dann
selbständig ausschaltet.
Frau Annette Hemgesberg sprach die geplante Lieferung des neuen
Ofens für die Küche des Gemeindehauses an. Frau Thömmes antwortete, dass dafür Angebote angefordert wurden. Der Auftrag ist
noch nicht erteilt. Der Ofen wird von Spenden des Vereins Altenhilfe Ruwertal bezahlt.
Glockenläuten zu Silvester
Michael Reuter regte an, in der Silvesternacht um 24.00 Uhr die
Glocke der Kapelle als Begrüßung des neuen Jahres zu läuten. Frau
Thömmes setzt sich deswegen mit der Küsterin in Verbindung.
Fackelwanderung
Ratsmitglied Thomas Hoffmann fragte an, ob die Gemeinde die
Fackelwanderung im Januar wieder durchführt. Dies wurde allseits
begrüßt.
Ruwer
- 16 -
Thomm
Sprechstunde des Ortsbürgermeisters
Die Sprechstunde ist dienstags von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr im alten
Pfarrhaus, in meinem Büro im Erdgeschoss. Während dieser Zeit
bin ich oder einer meiner Beigeordneten dort zu erreichen. Außerhalb der festen Sprechstunde können Sie mich telefonisch erreichen
oder eine Nachricht hinterlassen unter der Tel.-Nr. 1811 oder Fax
988376.
Die Telefonnummer des Büros im Pfarrhaus lautet: 910313.
Sie können mir Ihr Anliegen auch gerne per E-Mail übermitteln.
Meine Adresse lautet: hpmichels@t-online.de
Hans-Peter Michels, Ortsbürgermeister
Vertretung des Ortsbürgermeisters
In der Zeit vom 26.01.2015 bis zum 30.01.2015 werde ich vom 1.
Beigeordneten Christian Rock, Altenweg 8, Telefon 06500/2179898
vertreten.
Hans-Peter Michels, Ortsbürgermeister
Waldrach
Sprechstunde des Ortsbürgermeisters
Die Sprechstunde ist im Rathaus, Zimmer 008, donnerstags von
17.00 bis 18.00 Uhr (Tel.: 918-008). In dieser Zeit sind einer meiner Stellvertreter oder ich dort erreichbar. Sollte ein längerer
Gesprächstermin anberaumt werden müssen, geben Sie mir bitte
Bescheid; natürlich komme ich auch gerne zu Ihnen nach Hause.
Ferner stehe ich zu (fast) jeder Zeit für ein persönliches Gespräch
zur Verfügung; außerhalb der festen Sprechstunde können Sie mich
erreichen oder eine Nachricht hinterlassen unter Tel.Nr.: 991129
oder E-Mail: heinfriedcarduck@t-online.de
Heinfried Carduck, Ortsbürgermeister
Nachrichten und Mitteilungen
aus dem
Gemeinde- und Vereinsleben
Verbandsgemeinde
Herzsport-Verein Hermeskeil e.V.
Übungsplan vom 26. Januar bis 30. Januar 2015
Prävention- und Rehabilitationsport unter ärztlicher Aufsicht
Ansprechpartner: Melanie Kolling, Übungsleitung: Tel.: 06586 677,
Vorsitzende: Dr. D. Schätzer-Klotz: 06503 800591 (AB, Rückruf)
Übungsleiter für Herzsport gesucht.
Ausbildung/Lizenzerwerb über Verein möglich
Montag, 26. Januar 2015
Kleine Sporthalle Gymnasium
17.30 - 18.25 Uhr Einführungsgruppe (1)
18:35 - 19:30 Uhr Übungsgruppe (2)
Übungsleitung: Bettina Reichert
Ärztl. Leitung:Dr. Hesse (1), Dr. Wagener (2)
Dienstag , 27. Januar 2015
Kleine Sporthalle Gymnasium
17.30 - 19:00 Uhr Trainingsgruppe
Übungsleitung: Monika Becker
Ärztl. Leitung: Dr. R. Hesse
19.00 - 20.00 Uhr Pilates
Bauch, Beine, Po
Anmeldung bei: Melanie Kolling,
Mittwoch, 28. Januar 2015,
18:30 Neujahrsfeier
Pizzeria Da Massimo
Schwimmbad Hermeskeil
Verbindliche Anmeldung in Übungsstunden
Ausgabe 4/2015
Donnerstag, 29. Januar 2015
Kleine Sporthalle Gymnasium
17.00 - 18:00 Uhr Präventionskurs
Wirbelsäulengymnastik, Atem- und Entspannungsübungen
Übungsleitung: Elke Kurz, ohne Arzt
Freitag, 30. Januar 2015
17.30 - 18.25 Uhr Einführungsgruppe (1)
18.35 - 19.30 Uhr Präventionsgruppe ohne Arzt
Übungsleitung: Melanie Kolling
Ärztl. Leitung: Dr. Hesse (1)
Bischöfliche Förderschule St. Josef Trier
Anmeldegespräche
Die Bischöfliche Förderschule St. Josef Trier, Förderschule mit dem
Förderschwerpunkt „Lernen“, lädt interessierte Eltern zu Anmeldegesprächen am Donnerstag, dem 29.01.2015, von 08:00 Uhr 13:00 Uhr herzlich ein.
Während dieser Zeit haben Sie die Möglichkeit auch am Unterricht
der entsprechenden Klassenstufen teilzunehmen. Das Kollegium
freut sich auf die Begegnung mit Ihnen.
Weitere Auskünfte erhalten Sie über das Schulsekretariat telefonisch unter der Telefon-Nr. 0651/28421 oder per Mail: foerderschule@sankt-josef-trier.de
Jugend-Info
Ferienmaßnahmen 2015
der VG-Jugendpflege Ruwer
„Alle Kinder dieser Welt“
Ferienspiele für Kinder der 1.-3. Klasse
Wann?
10.-14.08.2015, Tagesprogramm jeweils 09.00
bis 17.00 Uhr (bei Bedarf kann eine Betreuung
bereits ab 08.00 Uhr angeboten werden)
Wo?
Am Bürgerhaus in Pluwig
Für wen?
Jungen und Mädchen von der 1.-3. Klasse
Teilnehmerbeitrag: 43 € (38 € für jedes weitere Kind aus einer
Familie, auch bei Teilnahme am Zeltlager „Abenteuer Wildnis“)
„Abenteuer Wildnis - Natur erleben und erforschen“
Zeltlager für Kinder der 4.-6. Klasse
Wann?10.-14.08.2015
Wo?
Am Bürgerhaus in Schöndorf
Für wen?
Jungen und Mädchen von der 4.-6. Klasse
Teilnehmerbeitrag: 73 €
Die Anmeldung bei der VG-Jugendpflege ist online über den
Anmeldebutton auf der Internetseite der Verbandsgemeinde
Ruwer www.ruwer.de à Verwaltung à Jugendpflege möglich. Für
Kinder aus einkommensschwachen Familien kann eine Ermäßigung gewährt werden. Anmeldungen per E-Mail können
nicht berücksichtigt werden. Die Plätze werden nach Eingang
der Anmeldung vergeben, Kinder und Jugendliche aus der Verbandsgemeinde Ruwer werden bevorzugt berücksichtigt.
Veranstalter:
Jugendpflege der Verbandsgemeinde Ruwer
Untere Kirchstraße 1, 54320 Waldrach
Julia Herrig (Jugendpflegerin), 06500/918-114,
julia.herrig@ruwer.de
Lisa Finke (nur montags), 06500/918-121,
lisa.finke@ruwer.de
Weitere Ferienmaßnahmen sind in Planung, nähere Informationen gibt es demnächst an dieser Stelle.
Wenn Sie unsere Informationen immer direkt per E-Mail
bekommen möchten, nehmen wir Sie gerne in unseren Newsletter-Verteiler auf. Melden Sie sich einfach bei uns!
Ruwer
- 17 -
Ausgabe 4/2015
Ferienbetreuer gesucht
Du...
...bist mindestens 16 Jahre alt
...hast Spaß an der Arbeit mit Kindern
...hast in den Sommerferien Zeit
...hast Lust auf ein bisschen Abenteuer und nette Gesellschaft
Dann bist du genau der/ die richtige Betreuer/in für unsere Ferienangebote!!!
Für unsere Ferienangebote für Kinder ab dem Grundschulalter suchen wir immer wieder ehrenamtliche Betreuer/innen.
Aktuell suchen wir für die Ferienspiele vom 10. bis 14.08.2015 in Pluwig. Hier werden
Kinder der 1. bis 3. Klasse jeweils von 09.00 bis 17.00 Uhr betreut.
Was hast du davon?
Jede Menge Spaß, Gemeinschaft und abwechslungsreiche Ferien. Außerdem erhältst du eine Bescheinigung über dein
ehrenamtliches Engagement (hilfreich z.B. bei Bewerbungen) und eine Aufwandsentschädigung.
Du bist berufstätig?
Es gibt die Möglichkeit, sich vom Arbeitgeber für diese ehrenamtliche Tätigkeit freistellen zu lassen. Den Verdienstausfall übernimmt in diesem Fall das Landesjugendamt. Nähere Informationen hierzu gibt es bei der Jugendpflege.
Interesse? Dann melde dich baldmöglichst bei mir!
Julia Herrig, Jugendpflegerin
Untere Kirchstraße 1
54320 Waldrach
Zimmer 114
julia.herrig@ruwer.de
mobil 0171/5651443
Tel. 06500/918-114
Erlebnis- und Abenteuercamp
für Jugendliche im Alter von 12 - 14 Jahren
Spannende Abenteuerrallyes, gemütliche Grillabende, Übernachtung in den Köhlerhütten und vieles mehr erleben!
• 24.08. - 28.08.2015
• Kell am See, Natur- und Erlebnispädagogische Bildungswerkstatt
• Teilnehmerbeitrag: 95,00 Euro
Veranstalter:
Kinder- und Jugendbüro Schweich in Kooperation mit der VGJugendpflege Ruwer
Kontakt für Rückfragen:
Kinder- und Jugendbüro der Verbandsgemeinde Schweich, Altes
Weinhaus, Brückenstraße 46, Schweich, (06502) 5066-450
Anmeldung unter www.anmeldung.kijub.net
Volkshochschule
Volkshochschule Osburg - Thomm Farschweiler - Lorscheid - Herl
Mitarbeiterin: Martina Spang, 54317 Kasel, Neuwiese 25, Tel.: (0651)
1701909 (Anrufbeantworter tagsüber), E-Mail: vhs-osburg@kvhstrier-saarburg.de. Möchten Sie sich informieren, habenSie Fragen
oder eine Kursidee, rufen Sie mich gerne an.
Wenn Sie mich persönlich nicht erreichen und Nachricht hinterlassen, geben Sie bitte Name und Telefonnummer an, ich rufe in jedem
Fall zurück. Für alle VHS-Kurse ist eine vorherige Anmeldung
erforderlich.
Fort- und Weiterbildung: Sprachen/ EDV
Englisch für fortgeschrittene Anfänger/ Auffrischungskurs (A2)
Beginn:
28. Januar 2015
Termin:
Mittwoch, 18.00-19.30 Uhr
Ort:
VHS-Raum, Osburg
Kursleitung: Alison Heising, Sprachtrainerin, Muttersprachlerin
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 9 Termine: 54,00 EUR
English at the office
Beginn:
28. Januar 2015
Termin:
Mittwoch, 19.30-21.00 Uhr
Ort:
VHS-Raum Osburg
Kursleitung: Alison Heising, Sprachtrainerin, Muttersprachlerin
Kursgebühr: ab 8 Teilnehmern/ 5 Termine: 30,00 EUR
Italienisch für Ihren Urlaub und den Alltag - AnfängerCorso
d´italiano per le vacanze + base d´italiano (A1)
Beginn:
24. Februar 2015 (der Kurs ist vor den Osterferien
zu Ende), 2 Plätze frei
Termin:
Dienstag, 18.30-20.00 Uhr
Ort:
VHS-Raum, Osburg
Kursleitung: Heinrich Grzondziel, Sprachtrainer
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 5 Termine: 27,00 EUR und
geringe Kopierkosten
Neu: Hola! Cómo estás? - Spanisch für Ihren Urlaub (Anfänger)
Beginn:
26. Februar 2015 (der Kurs ist vor den Osterferien
zu Ende), 2 Plätze frei
Termin:
Donnerstag, 18.30-20.00 Uhr
Ort:
VHS-Raum, Osburg
Kursleitung: Heinrich Grzondziel, Spanischlehrer,
Muttersprachler
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 5 Termine/ 10 Unterrichtsstunden:
27,00 EUR und geringe Kopierkosten
Französisch für Ihren Urlaub und Alltag - Anfänger (A1)
Dieses Seminar ist für Anfänger ohne Vorkenntnisse und für Wiedereinsteiger/innen gedacht.
Beginn:
24. Februar 2015
Termin:
Dienstag, 18.30-20.00 Uhr
Ort:
VHS-Raum, Osburg
Kursleitung: N.N.
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 5 Termine: 27 EUR und geringe
Kopierkosten
Französisch für fortgeschrittene Anfänger (A2)
Vermittelt werden Kenntnisse für fortgeschrittene Anfänger mit
Grundkenntnissen zu Wortschatz und Grammatik.
Beginn:
24. Februar 2015
Termin:
Dienstag, 19.45-21.15 Uhr
Ort:
VHS-Raum, Osburg
Kursleitung: N.N.
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 8 Termine: 43,20 EUR und
geringe Kopierkosten
Ruwer
- 18 -
Ausgabe 4/2015
EDV
Gesundheit und Bewegung für Ihr Kind
Einstieg in das Internet für JederMann-Frau-Senioren/innen
Kursinhalte: Zugang zum Internet, Grundlagen des Internets, Funktionsweise, Aufrufen von Internetseiten, Zurechfinden auf Internetseiten, Informationsgewinnung auch mit Hilfe von Suchmaschinen,
Einkaufen im Internet, Grundlagen der Kommunikation, Sicherheit.
Beginn:
26. Februar 2015
Termine:
Donnerstag, je 18.00 -20.15 Uhr
Ort:
PC-Raum, Grundschule Osburg
Kursleitung: Susanne Eiden, EDV-Trainerin
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 4 Termine: 36,00 EUR
Computerschreiben lernen in nur 2x2 Stunden - für Kinder ab 9 Jahren, Jugendliche und Erwachsene
Wer professionell Computerschreiben kann, profitiert in vielen Bereichen. In diesem modernen Kurs lernen Sie Computerschreiben blind mit 10 Fingern – und das in nur 2 Terminen zu je
2 Stunden! Bei dieser Lernmethode werden Erkenntnisse aus der
Gehirnforschung und Gedächtnistraining genutzt und miteinander
verbunden.
Lernen Sie ganzheitlich und spielerisch mit interessanten Hörgeschichten, einprägsamen Bildern und beruhigender Musik. Kein stures Einhämmern auf die Tasten - im Gegenteil: Mit dieser Methode
macht es richtig Spaß, tippen zu lernen! Begleitend zum Unterricht
erhält jeder Teilnehmer ein Kursheft und einen Zugang zu einem
sehr guten Online-Tipptrainer zum Trainieren von Tempo und
Genauigkeit. Der Kurs ist schon für Kinder ab 9 Jahren geeignet.
Termine:
Samstag, 28. Februar und Samstag, 07. März 2015 (5
Plätze frei)
Zeit:
je 10.00-12.15 Uhr
Ort:
PC-Raum, Grundschule Osburg
Kursleitung: Annette Lang, Lerntrainerin
Kursgebühr: pro Kurs: 56,50 EUR (inkl. Arbeitshefte pro Teilnehmer)
Fit und gesund mit Baby und Kleinkind - Kursangebot für Mütter
mit Kindern ab ca. 10 Wochen (bis 1,5 Jahre)
Gemeinsam mit Ihrem Kind bringen Sie Ihren Körper und Geist
durch Bewegung, Gymnastik und Stretching in einen Zustand, der
der neuen veränderten Situation nach der Geburt gewachsen ist.
Sie erhalten Ihr Körpergefühl zurück und beugen Verspannungen
vor. Ihr kleiner Schatz ist immer dabei und wird größtenteils in die
Übungen mit einbezogen.
Beginn:
23. Februar 2015 (4 Plätze frei)
Termin:
Montag, 15.00-16.00 Uhr
Ort:
Sporthalle Osburg (Halle 2)
Kursleitung: Elisa Malmedy, Sportlehrerin
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 9 Termine: 33,42 EUR
Sport und Bewegungsspiele für Kinder von 3-5 Jahren und
von 5-7 Jahren
Es werden Kommunikations- und Kooperationsspiele, Lauf- und
Fangspiele, Ballspiele und Übungen an Geräten angeboten.
Beginn:
26. Februar 2015
Gruppe 1
Kinder von 3-5 Jahren: Donnerstag, 15.15–16.00 Uhr
Gruppe 2
Kinder von 5-7 Jahren: Donnerstag, 16.00–16.45 Uhr
Ort:
Turnhalle, Bürgerhaus Farschweiler
Kursleitung: Anke Högner
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 10 Termine: 25 EUR
Fort- und Weiterbildung: Musik und Instrumente erlernen
Gitarrenspiel erlernen
Für Anfänger und Fortgeschrittene, für Kinder, Jugendliche und
Erwachsene.
Wegen konkreter Terminabsprache melden Sie sich bitte zu diesem
Kurs direkt beim Kursleiter, Herr Donwen, unter Tel. 06500-99016
an. Der Kurs findet in der Regel als Einzelunterricht (30 min) statt.
Termin:Dienstagnachmittag
Ort:
VHS-Raum, Osburg
Kursleitung: Norbert Donwen, Musik- und Gitarrenlehrer
Kursgebühr: für 6 Termine: 86,40 EUR
Keyboardspiel erlernen
Für Anfänger und Fortgeschrittene, für Kinder, Jugendliche und
Erwachsene.
Der Kurs findet als Einzelunterricht (45 min) 14-täglich statt und
wird immer mit 4 Terminen in Folge das ganze Jahr durchgeführt.
Für weitere Informationen rufen Sie gerne Frau Spang (Tel. s.o.) an.
Termin:
Samstagvormittag (Teilnehmersammlung, ein Platz
frei)
Ort:
VHS-Raum, Osburg
Kursgebühr: für 6 Termine: 86,40 EUR
Fort- und Weiterbildung: Vortragsreihe Ihr Recht
Vorsorge treffen durch Vorsorgevollmacht - Patientenverfügung Betreuungsverfügung sowie Fragen rund um die Finanzierung der
Pflege
Jeder hat Angst vor dem Tag, an dem man selbst nicht mehr dazu in
der Lage ist, über sein eigenes Leben zu entscheiden und in medizinische Maßnahmen einzuwilligen. Dennoch wird das Thema oft verdrängt, weil man noch keine Gelegenheit hatte, sich damit in Ruhe
zu befassen.
Der Vortrag klärt über die rechtlichen Rahmenbedingungen auf
und gibt praktische Tipps, worauf bei Vorsorgevollmacht, Patientenund Betreuungsverfügung zu achten ist. Weitere Inhalte des Vortrags sind Fragen rund um die Finanzierung der Pflege, Pflegestufen,
Pflegegeld, Anspruch auf Grundsicherung im Alter, Elternunterhalt
und Sozialhilferegress.
Termin:
Mittwoch, 18. Februar 2015, 19.00-21.15 Uhr
Ort:
VHS-Raum, Bürgerhaus Farschweiler
Leitung:
Birgit Kunz, Rechtsanwältin
Kursgebühr: keine/ bitte beachten, dass eine Anmeldung erforderlich ist
Gesundheit und Bewegung
Mit Qigong aus dem Stress in die Balance
Es ist keine sportliche Fitness erforderlich. Begonnen wird mit
leichten Übungen und Atemtechniken, die auf Wunsch der Teilnehmer und gemäß deren Beweglichkeit gesteigert werden können.
Beratung gerne unter o.g. Telefonnummer.
Kursbeginn: 29. Januar 2015 (2 Plätze frei)
Termin:
Donnerstag, 19.00-20.00 Uhr
Ort:
Grundschule Osburg, Aula
Kursleitung: Gisela Rommelfanger, Qigong-Trainerin
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 9 Termine: 30,00 EUR
Aktiv in jedem Alter: Denken macht Spaß mit Leichtigkeit und Spiel zum Ziel
In gemütlicher Atmosphäre steuern die Teilnehmer/innen des Kurses das Ziel an, spielerisch und ohne Stress leichter, schneller und
effektiver zu denken. Lassen Sie sich überraschen. Begrenzte Teilnehmeranzahl. Für diesen Kurs werden die Anmeldungen gesammelt und dann der Beginntermin gemeinsam vereinbart. Bitte bei
der VHS untern o.g. Nummer anmelden.
Termin:
Dienstag, 11.00-12.00 Uhr
Ort:
VHS Raum, Bürgerhaus Farschweiler
Kursleitung: Margarethe Görres
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmerinnen/ 5 Termine: 12,50 €
Ganzheitliche Gymnastik für Frauen
Beginn:
4. Februar 2015
Termin:
Mittwoch, 19.45-20.45 Uhr
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmerinnen/ 18 Termine: 60,00 EUR
Ort:
Kindertagesstätte Osburg
Kursleitung: Helga Kohlhaas
Zumba Fitness
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Turnschuhe, ein Handtuch,
eine gefüllte Wasserflasche.
Beginn:
19. Februar 2015
Termin:
Donnerstag, 20:00-21:00 Uhr
Ort:
Turnhalle, Bürgerhaus Farschweiler
Kursleitung: Susanne Jakobs, Zumba Instructor
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 12 Termine/ 16 Unterrichtsstunden: 56,00 EUR
Pilates
Achtung: Beginnverschiebung wg. Jahreshauptversammlung Frauengemeinschaft Farschweiler auf den 27. Februar 2015, Kurse sind
voll.
Wirbelsäulengymnastik
Beginn:
24. Februar 2015
Termin:
Dienstag, 19.00-19.45 Uhr
Ort:
Turnhalle, Bürgerhaus Farschweiler
Kursleitung: Magret Schmidt
Kursgebühr: bei 8 Teilnehmern/ 10 Termine: 27,00 EUR
Gestalten
Kreatives an der Nähmaschine für Anfänger und Interessierte Wohndekorationen und Ostergeschenke selbstgemacht
Kreieren Sie verschiedene Dekorationsobjekte, wie Utensilo, Puppen, Osterhasen, duftende Lavendelkatzen, ungewöhnliche Türstopper uvm. besonders im skandinavischen und Landhausstil. Die
Referentin hat verschiedenste Ideen für Sie zur Auswahl. An einem
Ruwer
- 19 -
Abend wird ein Utensilo fertig. In der Gruppe wird überlegt, was
Sie alles anfertigen möchten. Bitte Nähmaschine und Nähutensilien
mitbringen. Rohmaterialien für die verschiedensten Kreativergebnisse sind, wenn gewollt, bei der Referentin kostengünstig erhältlich. Teilnehmerbegrenzung auf 6 Personen.
Beginn:
26. Februar 2015
Termin:
Donnerstag, 18.30-20.45 Uhr
Ort:
Bürgerhaus Farschweiler, VHS-Raum
Kursleitung: Thea Martin, Kreativreferentin
Kursgebühr: bei 6 Teilnehmern/ 4 Termine/ 12 Unterrichtsstunden: 40 EUR
Vorschau
Fort- und Weiterbildung:
Französisch für den Beruf
Windows und Word-Grundkurs am eigenen Notebook (für Jedermann/ auch Seniorengerecht)
Erbfolge/ Erbschaftssteuer
Erste Hilfe bei Notfällen im Säuglings- und Kindesalter
Gesundheit und Bewegung: sanft bis dynamisch
Gymnastik und Tanz im Sitzen (Lorscheid)
Auszeit für Frauen: Frühlingszauber der Sinne
Anfängerkurs „Nordic Walking“ und Fortgeschrittene „Nordic Walking“ für Erwachsene und Senioren
Gestalten
Theaterschnupperworkshop für Kids: Schauspiel entdecken (für
Kinder 7-10 Jahren)
Acrylmalerei, „Zeichnen“ - Outdoor-Themenworkshops für Anfänger und Fortgeschrittene,
Tages-Öl-Malkurse nach Bob-Ross: „Happy Painting in Öl“
Gartenworkshop: Planen eines pflegeleichten Gartens
Volkshochschule
Waldrach - Morscheid - Riveris
Mitarbeiter: Martha und Katharina Kebig, Beim Heiligenhäuschen
17, 54320 Waldrach, Tel.: 06500/1511 Email: vhs-waldrach@kvhstrier-saarburg.de
Bei Fragen zu Kursen oder Vorschlägen für neue Kurse können Sie
sich gerne bei uns melden. Für alle VHS-Kurse ist eine vorherige
Anmeldung erforderlich.
Die Nutzung des neuen Familienzentrums in Waldrach verzögert
sich um einige Wochen. Alle Kurse finden in den bekannten Räumlichkeiten statt.
Erlebnisgarten
(musikalische Krabbelgruppe)
Ihr Kind soll spielerisch seine angeborene Musikalität entwickeln,
genauso natürlich, wie es sprechen lernt. So kann Musik zu etwas
Selbstverständlichem in Leben Ihres Kindes werden.
Der frühe gemeinsame Umgang mit Musik in Form von Musikhören,
Singen, Sprechen, Tanzen, Fingerspiele machen und auf Instrumenten spielen schafft Vertrautheit und unterstreicht die Bedeutung der
Musik bei Ihrem Kind durch den gemeinsamen Kursbesuch.
Kurs für Kinder ab dem 2. Lebensmonat mit einem Elternteil.
Mittwochs
09.30 -10.30 Uhr, Pfarrheim Waldrach
Freitags
09.30 – 10.30 Uhr, Gemeindehaus Kasel
Kursleiterin: Inge Kirsten
Kosten:
32,50 € (10 Termine)
Hatha Yoga in Morscheid
Vormittags und abends mit Gemma Lean-Klar.
Die Prinzipien dieser Yogatechnik dienen der Verbesserung der
Gesundheit, Ernährung (nach ayurvedischer Art), Entspannung
und Bewegung.
Eine Anmeldung ist erforderlich.
Leitung:
Gemma Lean-Klar
Termine:
Montagvormittag und Donnerstagabend
Kosten: für 10 Termine a einer Stunde 35,10 €
Anmeldung: Tel. 06500/300, E-Mail: gemmalean@gmx.net
Yoga
Diese Yogastunde ist für alle Menschen geeignet, die ihren Körper
auf sanfte Weise dehnen möchten, um das Wochenende entspannt
anzufangen. Wir machen den Körper und den Geist wach und konzentrieren uns dabei auf den Atem. Prana heißt Atem und Energie;
wir lernen die heilende Kraft in unserem Körper kennen und schätzen und profitieren davon nicht nur auf der Matte, sondern auch im
täglichen Leben. Wir üben verschiedene Yogahaltungen (Asanas),
machen Atemübungen, entspannen uns und werden an die Meditation herangeführt. Geleitet wird die Gruppe von Astrid Kogelman,
die über 20 Jahre Yogaerfahrungen gesammelt hat und Yogalehre-
Ausgabe 4/2015
rin für Kinder und Erwachsene ist. Neueinsteiger sind herzlich willkommen (auch zum Schnuppern!)
Kursbeginn: Freitag 17.00-18.30 Uhr
Ort:
Rathaus, Waldrach
Kursleiterin: Astrid Kogelmann
Kosten:für 10 Termine a 1,5 Stunden: 64 € (bei 8 Teilnehmern)
Informationen und Anmeldung bei der Kursleiterin: 0651/96681778
oder bei Martha und Katharina Kebig, 06500/1511
Freie Malerei - Workshop
Im Mittelpunkt steht die Farbe.
Über den freien, nicht themengebundenen Umgang mit Farben
werden den Teilnehmern Grundkenntnisse vermittelt über - das
Arbeiten mit Acrylfarben
- Möglichkeiten des Farbauftrags
- Mischen von Farben
-Farbenlehre
- Bildträger, Bildformat
- Form, Fläche, Komposition
Ausgangspunkt unserer Arbeit ist die Farbe, nicht ein vorgegebenes Thema. Die Bildidee soll sich während des Malprozesses entwickeln, entdeckt, gefunden und dann ausgearbeitet werden. Für
den, der sich darauf einlässt, ein sehr spannender Vorgang, der es
ermöglicht, die eigene Kreativität zu entdecken, auszuleben, weiter
zu entwickeln und sich darüber mitzuteilen. Teilnehmen kann jeder,
egal ob Vorkenntnisse vorhanden sind oder nicht.
Freie Termine für 2015:
25. April, 16. Mai, 6. Juni, 4. Juli, 1. August, 22. August, 12. September,
10. Oktober, 31. Oktober, 21. November, 12. Dezember
Ort:
Atelier der Künstlerin, Salvianstraße 4, Trier
Kursleiterin: Gisela Hubert, Künstlerin
Kosten:
für 7 Unterrichtsstunden (entspricht einem Workshop): 40,60 €
Anmeldung: bei Frau Hubert: 0651/9955740
Mountainbike
Warum alleine biken? Gemeinsam mit Gleichgesinnten macht es
nicht nur viel mehr Spaß, sondern bedeutet auch ein Plus an Sicherheit. Schöne Trails rund um das Ruwertal entdecken und dabei
Fahrtechnik und Kondition ausbauen. Willkommen sind alle, die
Spaß an Aktivität, Natur und Wald haben.
Termin:
Sonntags nach Absprache
Kursleiter:
Stephan Bormann
Anmeldung und Informationen bei Stephan Bormann: 06500/1511
Pilates - Training für Körper und Geist
Pilatestraining basiert auf einer Sequenz von Übungen, die durch
fließende Übergänge miteinander verbunden sind und speziell die
Muskulatur der Körpermitte ansprechen. Die Übungen zur Dehnung und besonderen Stärkung der Tiefenmuskulatur erfolgen von
einer Grundspannung ausgehend langsam, präzise und kontrolliert.
Es ist eine besonders sanfte Fitnessmethode, die sich für Frauen und
Männer jeden Alters und jeden Konditionstyps eignet.
Ziele:
- Steigerung der Körperwahrnehmung, des Körperbewusstseins
und der Körperverantwortung
- Formen von schlanken Muskeln, Stärken der Tiefenmuskulatur,
besonders in Bauch und Rücken: Aufrichtung der Wirbelsäule
- Verbesserung der Haltung, Vorbeugen von Rückenbeschwerden / muskulärer Dysbalancen
- Erhöhung von Kraft, Dehnung / Flexibilität, Gleichgewicht,
Koordination, Ausdauer
Ort:
wird noch bekannt gegeben
Zeit:
Dienstags 18.30 - 19.30 Uhr
Kursleiterin: Adrienne Bier, Pilates-Trainerin
Kosten:
für 10 Termine 27 € (bei 8 Teilnehmern)
Anmeldung: bei Martha und Katharina Kebig, 06500/1511
Farschweiler
SV Farschweiler 1929 e.V.
Jahreshauptversammlung 2015
Am Samstag, den 31.01.2015 findet die ordentliche Jahreshauptversammlung des SV Farschweiler 1929 e.V. statt.
Ort: Vereinslokal Gasthaus zur Post - 19:30 Uhr
Tagesordnungspunkte:
1.
Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2.Totengedenken
3.
Bericht des 1. Vorsitzenden
Ruwer
- 20 -
4.
Bericht des Jugendwarts
5.
Bericht des Kassenwarts
6.
Bericht der Kassenprüfer
7.
Aussprache zu den Berichten
8.
Entlastung des Vorstandes
9.
Wahl eines Versammlungsleiters
10.
Neuwahl des Vorstandes
11.
Neuwahl der Kassenprüfer
12.
Beschlussfassung über vorliegende Anträge
13.
Festsetzung der Mitgliedsbeiträge
14.Sonstiges
15.
Schließung der Sitzung
Anträge, die nicht mindestens 3 Tage vor der Jahreshauptversammlung beim Vorstand eingegangen sind, können leider nicht berücksichtigt werden.
Gusterath
Live Rock Abend im Bürgerhaus Gusterath!!
Mit den Bands Mr-Aarton, Smoking Fire
und den Tintagel Heads!
Viele Cover Songs aber auch eigene Lieder bringen die drei Newcomer Bands mit. Ab 19.30 Uhr wird es bis in die Nacht hinein tolle
Live Musik geben.
Die Band Mr-Aarton, hervorgegangen aus den Stamblrs, begeistert
mit vielen eigenen Songs aus der Musikrichtung Alternative/Indie
und Rock. Seit November 2014 spielt Mr-Aarton mit der neuen Sängerin Cyannea an der Spitze und wurde zuletzt in Bernkastel-Kues
bejubelt.
Smoking Fire gründete sich bereits vor zwei Jahren und spielt seitdem Cover-Songs aus allen Bereichen und zudem auch mehr und
mehr eigene Songs. Mit Bass, zwei Gitarren und Schlagzeug bringt
Smoking Fire ein tolles Programm auf die Bühne.
Auch die Band Tintagel Heads gründete sich bereits vor 3 Jahren.
Seit dem Sommer 2014 spielt die Band mit neuer Keyboarderin. Am
07. Februar werden wir viele bekannte Cover-Songs in einem Arrangement aus Gitarre, Keyboard/Bass, Schlagzeug und zwei Sängern
hören.
Karten gibt`s im Vorverkauf für 3€ und an der Abendkasse für 4€.
Kommt vorbei! Im Bürgerhaus Gusterath (Am Schulplatz 1)
Vortragsreihe „Rund um die Welt“
Mit seiner Video-Vortragsreihe „Rund um die Welt“ informiert
H. Jean-Luc Montamat aus Gusterath über seine Erfahrungen
in wenig bereiste Länder. Diesmal geht es über New York City
nach Québec, der größten kanadischen Provinz und zwar am
Montag, 26. Januar. Der Vortrag beginnt um 16:30 Uhr.
Entdecken Sie den beeindruckenden Nordosten des amerikanischen Kontinents. Die Reise geht nach Kanada über die faszinierende Stadt New-York, den Aridondack Nationalpark und
die Olympia Stadt Lake Placid. Anschließend besichtigen wir
die kanadische Provinz Québec. Sie werden die wunderschönen Städte Montreal und Québec entdecken, die Alteuropa
ähneln. Die Provinz Québec vermittelt ein gemütliches Lebensgefühl, trotz sehr moderner Strukturen. An der Mündung des
St. Lorenz- Stroms sind viele schöne Dörfer zu besichtigen und
auch Wale zu beobachten.
Dieser Vortrag besteht aus einer 10-15 minütigen Einführung
über Lage, Geschichte und Menschen von Québec, gefolgt von
einem ca. einstündigen Film, der im Bürgerhaus von Gusterath
„am Schulplatz“ gezeigt wird. Sie sind herzlich eingeladen, der
Eintritt ist frei.
„Lebendiges Gusterath“
Unser nächstes Treffen ist am Montag, 26. Januar um 16.00 Uhr
im Bürgerhaus. Nach einem gemütlichen Plausch bei Kaffee und
Kuchen wird uns ab 16.30 Uhr Jean-Luc Montamat über Nord-OstAmerika berichten (siehe weiteren Hinweis).
Lebendiges Gusterath“ hat sich u.a. Nachbarschaftshilfe im alltäglichen Leben zum Ziel gesetzt. Wenn Sie Hilfe benötigen, Ihr hilfsbereiter Nachbar aber nicht erreichbar ist, wählen Sie die Tel.-Nr.:
06588 / 910 349, wir werden helfen bzw. Hilfe organisieren: Winterdienst organisieren, Hecken/Bäume auslichten, Fahrdienste, Einkauf, Babysitten, PC-Hilfe, Hausaufgabenhilfe/Nachhilfe, Hilfe bei
Behörden/Schriftverkehr etc.. Voraussehbare Termine bitte rechtzeitig unter o.g. Telefon-Nr. anfordern.
Ausgabe 4/2015
Lernen Sie bei Kaffee und Kuchen die Leute kennen, die ihre Hilfe
anbieten. Wer keine Fahrgelegenheit hat, meldet sich bitte rechtzeitig unter Tel.-Nr.: 06588 / 910 349 – ein Fahrdienst ist eingerichtet,
wir holen sie von zu Hause ab. Kuchenspenden bitte bei Marlies
Wollscheid (Tel.: 06588 / 74 88) mitteilen.
Gutweiler
Förderverein der
Freiwilligen Feuerwehr Gutweiler e.V.
Einladung
Hiermit laden wir alle Mitglieder des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Gutweiler e.V. zur Jahreshauptversammlung am
07.02.2015 um 17:00 Uhr in das Feuerwehrhaus Gutweiler recht
herzlich ein.
Tagesordnung:
1.
Eröffnung und Begrüssung
2.Totengedenken
3.
Genehmigung der Tagesordnung
4.
Bericht des Vorsitzenden
5.
Bericht des Jugendwartes
6.
Bericht des Kassenwartes
7.
Bericht der Kassenprüfer
8.
Entlastung des Vorstandes
9.
Neuwahl des Kassenwartes
10.
Neuwahl der Kassenprüfer
11.
Genehmigung des Haushaltsplanes
12.Verschiedenes
Gemäss § 9 der Satzung kann jedes Mitglied bis spätestens eine
Woche vor dem Tag der Mitgliederversammlung beim Vorstand
schriftlich beantragen, dass weitere Angelegenheiten nachträglich
auf die Tagesordnung gesetzt werden.
Der Gesamtvorstand bittet alle Mitglieder um ein zahlreiches
Erscheinen.
Holzerath
750-Jahr-Feier
Mitgliederversammlung
Herzliche Einladung zu unserer Mitgliederversammlung am Donnerstag, 29.01.2015 um 20.00 Uhr im Gemeindesaal in Holzerath.
Thema hierfür wird die Abstimmung der einzelnen AG´s sowie
die weitere Organisation unseres Festes sein. Um vollzähliges und
pünktliches Erscheinen wird gebeten. Vielen Dank.
Holzerath
Kasel
TC Kasel 1975 e.V.
Jahreshauptversammlung
Alle Mitglieder des TC Kasel werden zur Jahreshauptversammlung
am Montag 26. Januar 2015 um 19.00 Uhr im Bürgerhaus Kasel
(Probenraum, Eingang auf der Rückseite des Bürgerhauses) eingeladen.
Tagesordnung:
1.
Begrüßung und Verlesen der Versammlungsniederschrift 2014
2.
Bericht des Vorstandsvorsitzenden über das zurückliegende
Jahr
3.
Bericht des Sportwartes
4. Bericht des Kassenwartes über das zurückliegende
Geschäftsjahr
5.
Bericht der Kassenprüfer
6.
Wahl des Versammlungsleiters für die Abstimmung über die
Entlastung des Vorstandes und für die Wahl des 1. Vorsitzenden
7.
Neuwahl des Vorstands, der Kassenprüfer und des Sportausschusses
8.
Voranschlag für das neue Geschäftsjahr
9.
Ergänzungen der Tagesordnung aufgrund von schriftlich
eingereichten Anträgen an den Vorstand (Einreichungsfrist
bis 12. Januar 2015)
10.Verschiedenes
Der Vorstand bittet alle Mitglieder, ihr Interesse am TC Kasel durch
zahlreiches Erscheinen zu bekunden.
Ruwer
- 21 -
MGV „Eintracht“ Kasel 1910 e.V.
Einladung zur Jahreshauptversammlung am Donnerstag, den
29. Januar 2015 um 20:00 Uhr im Gemeindehaus Kasel
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Bericht des 1. Vorsitzenden
2. Bericht des Schriftführers
3. Bericht des Kassenwartes
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Vorstandes
6. Aussprache über die Berichterstattungen
7. Ausblick für die Vereintätigkeit 2015
8.Verschiedenes
Wie laden zu dieser Versammlung alle aktiven und inaktiven Mitglieder herzlich ein.
Jugendring Kasel
Einladungen
Planungstag: 24.01.2015 ab 14.00 Uhr im Gemeindehaus Kasel
Damit auch im Jahr 2015 wieder interessante Aktionen stattfinden
können, sind wir auf die Mitarbeit von vielen Leuten angewiesen.
Daher treffen wir uns zum Planungsnachmittag. Alle Leute - ob
klein oder groß, ob jung oder alt, sind eingeladen zur Mitarbeit im
Rahmen ihrer Möglichkeiten. Neue Ideen für Angebote sind immer
willkommen. Wenn dann auch gleich ein Verantwortlicher gefunden
ist, vereinfacht das für uns die umfangreiche Planungsarbeit.
Jahreshauptversammlung mit Neuwahl
Der Vorstand des Jugendring Kasel e.V. lädt ein zur Jahreshauptversammlung am Sonntag, 01.02.2015 um 16.00 Uhr im Gemeindehaus
Kasel. Bei dieser Versammlung wird ein neuer Vorstand gewählt. Da
damit die Weichen für die Zukunft gestellt werden, bitten wir um
zahlreiches Erscheinen.
Tagesordnung:
- Begrüßung durch den Vorsitzenden
-Berichte
-Aussprache
- Entlastung des Vorstandes
- Wahl eines Versammlungsleiters
-Wahlen
1. Vorsitzender
2. Vorsitzender
Schriftführer
1. Kassierer
2. Kassierer
Beisitzer
Kassenprüfer
-Verschiedenes
Anträge auf Ergänzungen der Tagesordnung müssen bis zwei
Wochen vor der Versammlung schriftlich beim Vorsitzenden eingereicht werden.
Ferienfreizeit Sommer 2015
Unsere Sommerfreizeit für Kinder von 8 bis 14 Jahren verbringen
wir in der Zeit von Freitag 07.08. bis Freitag 14.08.2015 in der Provinz Zeeland auf der Halbinsel Schouwen Duiveland. Wir haben in
dem Ort Burgh-Haamstede die Gruppenunterkunft „De Schouwsche Boer“ angemietet. Im Haus stehen uns verschiedene Aufenthaltsräume zur Verfügung. Das Außengelände lockt mit Tischtennis,
Volleyball und großen Spielwiesen. Die Nordsee ist in 15 Minuten
zu Fuß zu erreichen! Unser bewährtes Kochteam darf auch in diesem Jahr in einer großen Gastroküche wirken. Die Zimmer sind
einfach, aber praktisch eingerichtet. Ein abwechslungsreiches Programm erwartet euch! Infos zur Unterkunft findet man hier: http://
www.deschouwscheboer.nl
Auf unserer Homepage www.Jugendring-Kasel.de finden Sie Infos
zu der Freizeit im Sommer 2014 (-Vergangenheit- Sommer) und
unter der Rubrik „Fotos“ viele Bilder der vergangenen Freizeiten.
Die Ausschreibung der Freizeit wird im Amtsblatt der KW 6
(Anfang Februar) und zeitgleich auf der Homepage veröffentlicht.
Holzerath
Lorscheid
Reservistenkameradschaft Lorscheid
Jahreshauptversammlung
Die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung findet am Freitag, 30. Januar 2015, 20.00 Uhr, im Vereinslokal statt.
Ausgabe 4/2015
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Jahresbericht
2.Kassenbericht
3. Aussprache zu den in Rede stehenden Berichten
4.Kassenprüfungsbericht
5. Entlastung des Vorstandes
6. Aufstellung des Jahresprogramms
7.Verschiedenes
Wir bitten um rege Teilnahme und weisen gleichzeitig darauf hin,
dass die Mitgliederversammlung in jedem Fall beschlussfähig ist.
Anlassbezogene Anträge sind dem Vorstand spätestens drei Tage
vor der Versammlung zur Kenntnis zu bringen.
VfB Lorscheid 05 e.V.
Die diesjährige Mitgliederversammlung des VfB Lorsheid findet
am 22.02.2015 um 18:00 Uhr in der Gaststätte Becker in Lorscheid
statt. Mögliche Anträge sollten bis zum 21.02.2015 bei dem 1. Vorsitzenden, Kim Jakobs, oder einem anderen Mitglied des Vorstandes
eingereicht werden.
Tagesordnung:
1.
Begrüßung durch den Vorsitzenden
2.
Eröffnung der Mitgliederversammlung
3.Totengedenken
4.
Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung
5.
Feststellung der Beschlussfähigkeit
6.
Genehmigung der Tagesordnung wie veröffentlicht
7.
Jahresbericht des Vorstandes für das abgelaufene Kalenderjahr
8.
Finanzbericht des Schatzmeisters
9.
Bericht der Rechnungsprüfer
10.
Aussprache über die Berichte
11.
Entlastung des Vorstandes
12.
Beratung und Beschlussfassung über vorliegende Anträge
13.
Bestimmung eines Wahlleiters
14.
Neuwahl des Vorstandes
15.Verschiedenes
16.
Schlusswort des Vorsitzenden
Mertesdorf
Holzerath
Yoga in Mertesdorf
Astrid Kogelman bietet über die KEB Yoga an in Mertesdorf. Jeden
Donnerstagmorgen im Pfarrheim um 09.15 bis 10.30 Uhr. Der Einstieg ist jederzeit möglich, kostenloses Schnuppern ist erlaubt! Dieser Yogastil ist geeignet für alle Menschen, die ihren Körper auf
sanfte Weise dehnen und entspannen möchten. Infos (auch weitere
Kursangebote für Erwachsene und Kinder) und Anmeldung bei der
Kursleiterin: 0651 96681778 oder astrid_kogelman@live.de.
Weitgereister Besuch in
St. Martin, Mertesdorf
Erzbischof Jacinto Bergmann aus Pelotas - Brasilien, ein Freund
der Pfarreien Mertesdorf und Ruwer, wird uns im Januar besuchen. Am Sonntag, dem 25.01.2015, wird er um 10.45 Uhr den
Eröffnungsgottesdienst zum Ewigen Gebet in Mertesdorf mit
uns feiern. Unsere Schola bereitet bereits den musikalischen
Rahmen vor. Nach dem Gottesdienst nimmt sich unser Besuch
Zeit für persönliche Begegnungen mit ihm im Pfarrheim.
Durch den lieben Besuch und der anschließenden Möglichkeit
der Begegnung mit Erzbischof Bergmann im Pfarrheim hat sich
eine kleine Änderung des Tagesablaufes unseres Ewigen Gebetes ergeben. Wir bitten um Beachtung
10.45 Uhr Hochamt zur Eröffnung des Ewigen Gebetes
13.00 - 14.00 Uhr Stille Anbetung
14.00 - 14.45 Uhr Allgemeine Betstunde
15.00 - 15.30 Uhr Vesper
15.30 - 16.00 Uhr Rosenkranzgebet
16.00 - 16.30 Uhr Gebetszeit der Kinder, insbesondere der
Erstkommunionkinder
16.30 - 17.30 Uhr Taize-Gebete und -Gesänge
17.30 - 17.50 Uhr Meditative Musik
18.00 Uhr Abschlussandacht mit Te Deum und sakramentalem Segen
Der Förderverein „St. Martin Mertesdorf“ bietet am Tag des
Ewigen Gebetes Kaffee und Kuchen im Pfarrheim an.
Wir laden recht herzlich zu unseren Veranstaltungen ein und
freuen uns schon jetzt auf Ihre Teilnahme.
Ruwer
- 22 -
Holzerath
Ollmuth
Ausgabe 4/2015
2. Bericht des 1. Vorsitzenden
3. Kassenbericht
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Aussprache zu den Berichten
6. Entlastung des Vorstandes
7. Neuwahl Kassenprüfer
8. Neuwahl eines Vorstandmitgliedes
9. Festsetzung Mitgliederbeiträge
10. Ausblick Vereinstätigkeit 2015
11.Verschiedenes
12. Schließung der Sitzung
Anträge, die auf der Jahreshauptversammlung behandelt werden
sollen, sind dem Vorstand bis zum 02.02.2015 vorzulegen.
Jahreshauptversammlung 2015
Holzerath
Osburg
Interessengemeinschaft
Osburger Besenbinder
Unter dem Motto „De verten Stären ass nau,
Bäsenbönner helau“ starten wir mit Volldampf
in die kommende Session.
Prinzessin Rebecca I. vom Kieschbähmchie
und Prinz Auge I. vom Derschie freuen sich euch zu folgenden
Events begrüßen zu dürfen:
07.02.2015 1. Kappensitzung
14.02.2015 2. Kappensitzung
jeweils um Elf vor acht im Vereinshaus des Männergesangvereins.
Karten sind in den Bäckereien Blau und Scherer im Vorverkauf
für 7 Euro erhältlich.
16.2.2015 Rosenmontagsumzug um 14.00 Uhr,
Aufstellung Kapellenstraße
Alle Narren, die am Rosenmontagsumzug mitmachen
möchten, melden sich bitte bei Sabrina Hardy (Tel.
1820).
Osburger TC
Einladung zum Neujahrsempfang
Am 25.01.2015 um 11.00 Uhr findet im Clubhaus der Neujahrsempfang des Osburger TC statt.
Hierzu sind alle herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist
gesorgt.
MGV Harmonie Osburg
Der MGV Harmonie Osburg sucht zur Bewirtung der Kappensitzungen am Samstag, 07.02.2015 und Samstag, 14.02.2015, Bedienungspersonal.
Fragen und Kontaktaufnahme bitte unter 06500-8776, Dieter Konz.
Nächste Probe 25.01.2014, 10.00 Uhr, Vereinshaus.
Vorankündigung: Tanzabend im Vereinshaus 28.03.2015, 20.00 Uhr
Hiermit laden wir alle Mitglieder des Heimat- und Verkehrsvereins
Osburger Hochwald zur ordentlichen Jahreshauptversammlung ein.
Diese findet am Freitag, den 6. Februar 2015 um 19.00 Uhr im Gasthaus „Zum Krug“ in Osburg statt.
Tagesordnung:
1.Begrüßung
2.Rechenschaftsbericht
3.Kassenbericht
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Vorstandes
6. Wahl eines Versammlungsleiters
7. Neuwahlen des Vorstandes und der Kassenprüfer
8. Aktivitäten 2015
9.Verschiedenes
Anträge auf Erweiterung oder Änderung der Tagesordnung müssen spätestens drei Tage vor der Versammlung beim 1. Vorsitzenden,
Heinz Wacht, Sternfelder Weg 4, 54317 Osburg, schriftlich vorliegen.
MGV „Liederkranz Riveris 1921 e.V.“
Näheres siehe unter Riveris.
Holzerath
Pluwig
Pluwig-Gusterath
Fasching 2015
Sporthalle Pluwig
12.05.2015Frauenfastnacht
14.11 Uhr - Kaffee und Kuchen
16.11 Uhr - Kappensitzung
20.11 Uhr - Tanz für jedermann
14.02.2015 Große Sitzung
19.11 Uhr
Fastnachtsamstag, 14.02.2015
Große Karnevalssitzung
19.11 Uhr
Osburger TC
Miss Piggy trifft Batman
Jahreshauptversammlung
Eintritt: 7 Euro
Am Dienstag, 10.02.2015 findet um 19.30 Uhr im Clubhaus die Jahreshauptversammlung des Osburger TC statt. Dazu werden alle
Mitglieder hiermit recht herzlich eingeladen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Eröffnung
17.02.2015 DJK Kinderfastnacht,
10.11 Uhr
Ruwer
- 23 -
Holzerath
Riveris
MGV „Liederkranz Riveris 1921 e.V.“
Probenhinweis
Liebe Sänger,
zu einer „gemütlichen Probe“ treffen wir uns am kommenden Sonntag, dem 25.01.2015, bereits um 18.00 Uhr, im Gemeindehaus zu
einem Rückblick auf das erfolgreiche Neujahrskonzert des MGV
Riveris. Wir bitten um Beachtung dieses Termines!
Schöndorf
Holzerath
Narretei der Pfarrei Schöndorf e.V.
Fastnachtsumzug in Schöndorf
Liebe Karnevalsfreunde,
am Fastnachtssonntag, 15.02.2015 um 14.11 Uhr, findet unser beliebter Faschingsumzug durch Schöndorf statt.
Wir hoffen auch in diesem Jahr wieder auf eure tatkräftige Unterstützung, egal ob als Wagen oder Fußgruppe!
Solltet ihr euch also noch nicht angemeldet haben, könnt ihr dies
gerne noch bei unserem Zugführer Peter Koll oder einem Mitglied
des Vorstands tun. Wir freuen uns auf eure Ideen!
Pfarrgemeinde Schöndorf
Abbau der Krippe und der Weihnachtsbäume
in der Pfarrkirche erfolgt am Samstag, 24.01.2014, ab 9.00 Uhr. Jede
Mithilfe ist herzlich willkommen.
Jahresversammlung Andreasverein
am Montag, 02.02.2015, um ca. 19.30 Uhr (nach der hl. Messe) im
Andreashaus. Herzliche Einladung!
Holzerath
Thomm
SV „Glück Auf“ Thomm 1929 e. V.
Mitgliederversammlung
Am Samstag, dem 24.01.2015, findet um 19.00 Uhr die ordentliche
Mitgliederversammlung des SV „Glück Auf“ Thomm 1929 e. V.
gemäß § 6 der Vereinssatzung im Vereinslokal „Zur Post“ statt.
Tagesordnungspunkte:
1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2.Totengedenken
3. Bericht des 1. Vorsitzenden
4. Bericht des Jugendleiters Fußball
5. Bericht des Abteilungsleiters Fußball
6.Kassenbericht
7. Bericht der Kassenprüfer
8. Aussprache zu den Punkten 3 - 7
9. Wahl des Versammlungsleiters
10. Entlastung des Vorstandes
11.Neuwahlen
12. Beschlussfassung über vorliegende Anträge
13.Sonstiges
Anträge, welche auf der Mitgliederversammlung behandelt werden
sollen, sind schriftlich bis spätestens 3 Tage vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand einzureichen.
Über eine rege Teilnahme würden wir uns freuen.
„Sprechstunde“der Lebensberatung
Hermeskeil in der Kindertagesstätte Thomm
Wer mit Kindern lebt und sie in der heutigen
Zeit versucht zu erziehen, hat oft Fragen und
Zweifel am eigenen Erziehungsverhalten.
Unsicherheiten, Ängste sind an der Tagesordnung.
Sie sind als Eltern nicht sicher, was für die Entwicklung des Kindes das Beste wäre. Ihre Familie befindet sich in einer schwierigen
Phase, Sie fühlen sich mit der momentanen Situation überfordert.
Sie wären froh, Sie könnten sich mit jemanden darüber austauschen.
Dann sind Sie in der offenen Sprechstunde richtig.
Ausgabe 4/2015
Haben Sie den Mut, mit Ihren Anliegen zur Sprechstunde zu kommen.
Ihre Anliegen werden vertraulich behandelt. Die Beratung ist für
Sie kostenfrei.
Die Sprechstunde in der KITA Thomm findet statt am
Mittwoch, 28.01.2015 13:30 - 15:30 Uhr
Holzerath
Waldrach
Winzerkapelle Waldrach
Generalversammlung vom 17.01.2014
Auf der Generalversammlung der Winzerkapelle Waldrach am
17.01.2015 wurde unter der Regie des Wahlleiters Ortsbürgermeister H. Carduck der Vorstand der Winzerkapelle neu gewählt.
Die Wahl wurde entsprechend der Satzung durchgeführt und
brachte folgendes Ergebnis.
1. Vorsitzender Frank Kohlhaas
2. Vorsitzender Guido Zimmer
1. Schriftführer Franz Josef Schmitt
2. Schriftführer Gisela Michels
1. Kassierer Tobias Bales
2. Kassierer Georg Krämer
Jugendwart: wurde nicht gewählt, der Vorstand soll die
Position und die Aufgaben regeln.
Jugendvertreter: Charlotte Mai, Hannah Pauken
Beisitzer Jörg Kohlhaas, Stefan Lauer
Thomas Steilen (Inaktivenbeisitzer)
Instrumentenwart Peter Kopp
Notenwarte Günter Kohlhaas, Jörg Theis
Kassenprüfer Roland Meyer, Raimund Schmitt
Mitgliedsbeiträge Anpassung an die gestiegenen Kosten
1. Die Versammlung beschloss mehrheitlich die Anhebung der
Mitgliedsbeiträge
2. Die Versammlung beschloss die Anpassung der Beiträge auf 15
Euro jährlich. Der Kassierer wird entsprechend verfahren.
Der KV Waldrach 1975 e.V. informiert
Vorverkauf der Restkarten ab 19. Januar 2015
Floristik Heiderich - täglich zu den Öffnungszeiten Unter dem Motto „Der wilde Westen beim KVW am
besten“ starten wir mit Volldampf in die nächste Karnevalsession.
Folgende Termine sind für alle Närrinnen und Narren und die, die es
werden möchten, vorzumerken!
25.01.2015 Kindersitzung in der Aula der Ruwertalschule um
14:11 Uhr.
31.01.2015 1. Kappensitzung in der Aula der Ruwertalschule um
20:11 Uhr. (Eintritt ab 19:45 Uhr)
07.02.2015 2. Kappensitzung in der Aula der Ruwertalschule um
20:11 Uhr (Eintritt ab 19:45 Uhr)
15.02.2015 Karnevalsumzug um 14:11 Uhr mit anschließender
Fastnachtsparty und musikalischer Unterstützung
durch DJ Martin
Alle Narren, die am Umzug teilnehmen möchten, melden sich bitte
bei Klaus Dawen (Tel.: 0170/1858162 - klaus.dawen@t-online.de)
oder bei David Hellbrück (Tel.: 0175/1520760).
MGV „Liederkranz Riveris 1921 e.V.“
Näheres siehe unter Riveris.
Parteien
SPD-Ortsverein Gusterath-Pluwig-Schöndorf
bietet Eures-Grenzgängersprechstunde an!
Am Mittwoch, dem 28.01.2015, findet von 18.00 - 20.00 Uhr im Heimathaus Gusterath die vierte Eures-Grenzgängersprechstunde für
Arbeitnehmer/innen und Arbeitgeber/innen statt. Grenzgänger, die
in Luxemburg arbeiten, erhalten Informationen vom „Eures-Berater“ der EU-Kommission Christian Schmitz über die Lebens- und
Arbeitsbedingungen in Luxemburg. Herr Schmitz ist Regionsgeschäftsführer des DGB in Trier und besitzt langjährige Erfahrung
als „Eures-Berater“ der EU-Kommission.
Kontakt: SPD-Ortsverein Gusterath-Pluwig-Schöndorf, Thomas
Schemer, Tel.: 06588/987248, Email: thomas.schemer@web.de
Ruwer
- 24 -
Ausgabe 4/2015
CDU-Gemeindeverband Ruwer
Evangelische Kirchengemeinde Ehrang
Vorstandssitzung
Sonntag, 25.01.2015
10.00 Uhr
Gusterath, Ev. Gemeindehaus, Lobpreisgottesdienst,
Combo
Sonntag, 25.01.2015
18.00 Uhr
Osburg, kath. Kirche, ökumenisches Abendlob,
ökum. Team
Die nächste Sitzung des CDU-Gemeindeverbandsvorstandes
Ruwer findet statt am:
Donnerstag, 29. Januar 2015, 19.30 Uhr
in Mertesdorf, Hotel Weis, Eitelsbacher-Weg 4.
Tagesordnung:
1.Begrüßung
2. Aktuelle Informationen aus der VG-Ratsfraktion Ruwer
3. Vorbereitung einer Mitgliederversammlung
a) Nominierung von 16 Delegierten und 16 Ersatzdelegierten für
die Wahlkreisvertreterversammlung zur Aufstellung der Bewerberin/des Bewerbers für die Wahl zum rheinland-pfälzischen
Landtag im Wahlkreis 24 Trier Schweich
b) Nominierung einer Bewerberin/eines Bewerbers und einer
Ersatzbewerberin/eines Ersatzbewerbers für die Wahl zum
rheinland-pfälzischen Landtag im Wahlkreis 24 Trier-Schweich
4. Vorbereitung einer CDU-Fahrt
5. Weitere Aktivitäten in der 1. Jahreshälfte
6.Verschiedenes
Kirchliche Nachrichten
Katholische Pfarreiengemeinschaft Waldrach
Kinderfreizeit vom 21. bis 28. August 2015 auf der Insel Texel
Anmeldung ab sofort möglich
Die Kinderfreizeit 2015 der Pfarreiengemeinschaft für Kinder im
Alter von 8 bis 13 Jahren wird in diesem Jahr wieder auf der Holländischen Insel Texel stattfinden. Im sehr schönen Ferienhaus am
Ortsrand des kleinen Ortes Den Horn werden wir eine erlebnisreiche Ferienwoche an der Nordsee verbringen. Anmeldeflyer liegen
in den Kirchen aus. Anmeldemöglichkeit ist im Pfarrhaus in Waldrach,
Im Kändelchen 23. Informationen bei Gemeindereferentin Pia Tholl,
Tel: 06500 91701417, E- Mail: piatholl@gmx.de
Die Dienstagsfrauen am 27. Januar
Herzliche Einladung an alle interessierten Frauen zum Filmabend
am Dienstag, den 27. Januar um 20.00 Uhr im Pfarrsaal Pluwig.
„Die Dienstagsfrauen“ sind ein offener Frauentreff für Frauen
jeden Alters in der Pfarreiengemeinschaft Waldrach. Zu den Veranstaltungen ist jede Frau eingeladen, ohne jede Verpflichtung an der
nächsten Veranstaltung wieder dabei zu sein.
Information bei Gemeindereferentin Pia Tholl, Tel: 06500 91701417
Email: piatholl@gmx.de
Neuapostolische Kirche Mertesdorf
Sonntag, 25. Januar 2015
09.30 Uhr: Gottesdienst, zeitgleich Vorsonntags- und Sonntagsschule
10.30 Uhr: Bezirks-Jugendgottesdienst in Hermeskeil,
Schulstraße 108
Donnerstag, 29. Januar 2015
19.30 Uhr: Gottesdienst
OK 54 Bürgerrundfunk
Programmtipps
im Trierer Bürgerfernsehen
Freitag, 23. Januar
17:53 Uhr: Einradhockey - Mit einem Rad durchs Leben
17:58 Uhr: Studiwerk-Magazin: „einfach clips-tv“
einfach wohnen - einfach genießen - einfach da: Das Studierendenwerk Trier informiert
18:01 Uhr: Ich bin HIV-positiv - na und?
Über das Leben mit der Krankheit HIV - Ein Trierer steht im Mittelpunkt der Sendung.
18:13 Uhr: Begegnung - Weimarer zu Besuch in Trier
Eine Dokumentation von Udo Hermesdorf aus dem Jahre 1989
19:04 Uhr: OK54 - nachgefragt
Heute zu Gast: Anika Biwer aus Reinsfeld über ihr Engagement für
ein Waisenheim in Namibia
19:15 Uhr: triki-magazin
Das Magazin des Trierer Kinderbüros „triki“ - Thema: Schulhund
Bennie
19:29 Uhr: Kopf Hörer
Musiker und Bands aus der Region im Porträt - Heute: Die Band
B. Bones
20:10 Uhr: Die Burg von Bourscheid
Reportage über die Burg in Burscheid in dem nördlichen Teil des
Landes Luxemburg
20:27 Uhr: Der kleine Horrorladen
Musical von Howard Ashman und Alan Menken - Ausschnitte Theater Trier
20:38 Uhr: Agenda 2012
Ein Skate-Film über die Trierer Skate-Szene mit schwierigen und
schönen Momenten
21:45 Uhr: OK54 - Gesundheit
Dr. med. Markus Rick (Mutterhaus) informiert zum Thema „Wenn
der Fuß schmerzt“
Das Fernsehprogramm von OK54 Bürgerrundfunk ist im Kabelnetz
in Trier und in Teilen des Landkreises Trier-Saarburg (Raum Konz,
Saarburg, Ruwertal und Raum Schweich) zu empfangen. Außerdem für alle anderen Orte per Livestream im Internet (www.ok54.
de/iptv). Rund 1800 Sendungen stehen für jedermann zusätzlich in
der OK54-Mediathek kostenlos zur Verfügung, der direkte Link lautet www.ok54.de/mediathek. Das komplette Programm findet man
auch via Videotext Seite 300 oder im Internet unter www.ok54.de/
programm.
SPORT
INFO
Gusterath
DJK Pluwig/Gusterath 1925 e.V.
Näheres hierzu siehe unter Pluwig.
Holzerath
TuS Holzerath
Erinnerung an die Jahreshauptversammlung des TuS Holzerath am
26.01.2015 um 20:00 Uhr im Gemeindesaal in Holzerath.
Hierzu sind alle Vereinsmitglieder herzlich eingeladen!
Ruwer
- 25 -
Mertesdorf
Holzerath
HSG Mertesdorf/Ruwertal
Es stehen sich am kommenden Wochenende in der RTH folgende
Mannschaften gegenüber:
Samstag:
16:15 Uhr weibliche D-Jugend - HSG Wittlich II
17:45 Uhr weibliche C-Jugend - DJK/MJC Trier II
19:30 Uhr Lokalderby: II. Damen - I. Damen
Wir hoffen auf viele Zuschauer!
Auswärts finden folgende Partien statt:
Samstag:
14:00 Uhr weibliche A-Jugend - SV Neuerburg
in Schulturnhalle
15:00 Uhr III. Herren - HSG Saarburg/Konz III
in der Saar-Mosel-Halle in Konz
17:00 Uhr I. Herren - HSG Saarburg/Konz II
in der Saar-Mosel-Halle
Sonntag:
11:00 Uhr II. Herren - DJK/MJC Trier II auf dem Wolfsberg
Sportfreunde 1925 Mertesdorf e.V.
Sportangebot der Sportfreunde 1925 Mertesdorf e.V.
Montag 19:30 - 20:30 Uhr Gymnastik Damen
Dienstag 14:30 - 17:30 Uhr Gymnastik Kinder
In verschiedenen Altersgruppen
Freitag 19:30 - 21:30 Uhr Gymnastik Männer II. Weg
Die Sportfreunde 1925 Mertesdorf e.V. freuen sich auf Ihr Kommen.
Für weitere Informationen wenden Sie sich an:
Andreas Stüttgen, Auf Krein 66, 54318 Mertesdorf
Tel. (06 51) 5 23 81, Mail: anstg@t-online.de
Holzerath
Osburg
FSV Osburg
Termine
Abteilung Breitensport
Volleyball
Heimspieltag Damen 1 - Kreisliga
Samstag, den 24.01.15 um 14.00 Uhr in der Hochwaldhalle in Osburg
SG Osburg/Thomm 1 - SV Hentern 2
SG Osburg/Thomm 1 - TG Konz 3
Wir freuen uns immer über Nachwuchsspielerinnen!
TTC Osburg
I. Mannschaft
Mo. 26.01.2015 19:30 SV Kell
Mo. 02.02.2015 20:00 TTC Osburg
II. Mannschaft
Mo. 26.01.2015 19:30 PST II
Mo. 02.02.2015 20:00 TTC Osburg II
Fr. 06.02.2015 20:00 SG Butzweiler/Kordel
III. Mannschaft
Fr. 23.01.2015 20:00 TTC Osburg III
Jugendmannschaft
Mo. 26.01.2015 18:30 TTC Osburg
Di. 03.02.2015 18:30 TTC Gelb-Rot Trier
Mo. 09.02.2015 18:30 TTC Osburg
TTC Osburg
TuS Wehlen II
TTC Osburg II
SV Irsch/Saar
Abt. TT IV
TTC Osburg II
SV Hetzerath
TTF Konz V
TTC Osburg
SV Kell
Trainingszeiten
montags ab 19:30 Uhr und freitags ab 20:00 Uhr
Jugendtraining montags 18:00 bis 20:00 Uhr
KSV Osburg
Trainingszeiten Kegelsporthalle:
Jugend U10 & U14
Donnerstag, 15:00 - 17:00 Uhr
Freitag, 15:00 - 18:00 Uhr
Herren & U23 & U18
Dienstag, 17:00 - 21:00 Uhr
Donnerstag, 17:00 - 21:30 Uhr
Ausgabe 4/2015
16. Spieltag Saison 2014/15
KSV Osburg 1/Rheinland-Pfalz-Liga
Samstag, den 24.01.15 um 16:45 Uhr:
KSV Osburg 1 - SK Eifelland Gilzem 2
in Osburg
KSV Osburg 2/Regionalliga
Samstag, den 24.01.15 um 14:00 Uhr:
KSV Osburg 2 - KSV Riol D 4 in Osburg
KSV Osburg 3/Oberliga
Sonntag, den 25.01.15 um 14:00 Uhr:
KSV Wincheringen 2 - KSV Osburg 3 in Wincheringen
KSV Osburg 4/Kreisliga
Sonntag, den 25.01.15 um 10:00 Uhr:
KSV Eifel Butzweiler 3 - KSV Osburg 4 in Butzweiler
KSV Osburg 5/Kreisliga
Sonntag, den 25.01.15 um 10:00 Uhr:
SK Eifelland Gilzem 5 - KSV Osburg 5 in Gilzem
Holzerath
Pluwig
DJK Pluwig/Gusterath 1925 e.V.
Neues Angebot der Turnabteilung
Zumba-Fitness
Wer Interesse an diesem Angebot hat, bitte bei Elfriede Nauroth
(Tel. 508) melden.
Beginn nach Absprache.
Di: 19.45 Uhr - 20.45 Uhr (Kursangebot 10 Stunden 25 €)
Sporthalle Pluwig
Zumba Instruktor: Susanne Steinbach, Gusterath
Turnabteilung sucht Übungsleiter
Wir suchen ÜbungsleiterInnen für unser Kleinkinderturnen donnerstags. Bitte bei Elfriede Nauroth (Tel. 508) melden.
Angebot zurzeit:
Neue Uhrzeit: Angebot für Kleinkinder ( 3- und 4-Jährige)
donnerstags 14.45 - 15.45 Uhr
Übungsleiterin Christiane Viegen
Helfer Lukas Ittenbach
Kleinkinder (5- und 6-Jährige)
donnerstags 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Übungsleiterin Lisa Schiffner
Helfer Lukas Ittenbach
Ruwertal
Spielgemeinschaft Ruwertal 1925 e.V.
SG Ruwertal I - Bezirksliga Nach einer sensationellen Vorrunde Überwintern auf Tabellenplatz
zwei!
Die erste Mannschaft der SG Ruwertal hat das Training und die
Vorbereitung für die weiteren Meisterschaftsspiele aufgenommen.
Die Mannschaft wird dabei mehrere Vorbereitungsspiele absolvieren, die an dieser Stelle bekannt gegeben werden. Nach mehreren
Trainingseinheiten steht als Erstes das Spiel am 30.01. beim SV
Morbach auf dem Plan.
Das erste Pflichtspiel nach der Winterpause ist bereits am Sonntag,
22. Februar mit dem Nachholspiel in Binsfeld.
SG Ruwertal II - C-Klasse Mosel/Hochwald
Auch die zweite Mannschaft der SG Ruwertal ist im Rahmen um
die Meisterschaft in der C-Klasse noch näher an die Spitze herangerückt. Die Meisterschaft wird im März 2015 fortgesetzt.
Jugendspielgemeinschaft
Ruwertal/Gutweiler/Morscheid
Das Training der einzelnen Junioren- und Jugendmannschaften findet derzeit nach Vorgabe der jeweiligen Trainer statt.
Generell werden die Jugendspiele im März fortgesetzt.
A-Junioren
B-Junioren
C-Junioren - Kreismeisterstaffel
D-Junioren 1
Ruwer
- 26 -
D-Junioren 2
Jugendmannschaften der SG Ruwertal
E-Junioren
F-Junioren
SG Ruwertal Bambini
Ausgabe 4/2015
Anzeige
Region
aus der
egion
d
r
fü ie R
Schöndorf
Holzerath
FC Schöndorf e.V.
Kaufen · Verkaufen · Vermietung · Mietgesuche
Immobilien Anzeigenannahme 0 65 02 / 9147-0
GUTSCHEIN
Kegelabteilung
Oberliga,
So., 25.01.2015, 10:00 Uhr: Schöndorf 1 - KSV Riol 5
So., 01.02.2015, 10:00 Uhr: SK Eifelland Gilzem 3 - Schöndorf 1
Kreisliga,
So., 25.01.2015, 12:00 Uhr: Schöndorf 2 - KSV Riol 9
So. 01.02.2015, 15:00 Uhr: SG Trier-Süd/Saarburg 3 - Schöndorf 2
Für eine kostenlose Wertermittlung Ihrer Immobilie und
Beratung zur Erzielung von Höchstpreisen beim Verkauf.
Terminvereinbarung gerne unter 06 51 - 1 70 63 63
www.axel-ilbertz-immobilien.de
Jugendmannschaften
Unsere Jugendmannschaften starten in allen Altersklassen als
Spielgemeinschaft mit der DJK Pluwig/Gusterath.
Infos zu Teilnahmen an Hallenturnieren mit den Jugendmannschaften gibt es im Amtsblatt sowie unter DJK Pluwig/G.
Kleinhallen günstig zu vermieten
Neue, trockene, saubere, abschließbare Kleinhallen,
in den Größen 24-48-72-96-120 m².
Höhe 5,30 m, Tordurchfahrt 3,50 m.
Telefon 0177-4666310
Suche landwirtschaftlichen
Betrieb
zu pachten/kaufen, inkl. Wirtschaftsgebäuden. Resthof
od. auslaufender Betrieb jetzt od. zu einem späteren
Zeitpunkt. Antworten werden vertraulich behandelt!
Zuschriften erbeten unter Chiffre-Nr. 16827805 an Verlag + Druck
LINUS WITTICH KG, Postfach 1154, 54343 Föhren.
Familienanzeigen
BegInn neuer Kurse für:
• gesang • Akkordeon • Keyboard
• Klavier • e-Piano • Heimorgel
• e-Bass • e-gitarre • Konzertgitarre
• saxofon • Klarinette • Querflöte • Blockflöte • Trompete
• Tenorhorn • Bariton • Waldhorn • geige • Bratsche • schlagzeug
• unterricht aller Altersklassen • Vereinsausbildung • seniorenkurse
Leihinstrumente & unverb. Kaufberatung & Proberaumvermietung
Musikschule Genschow
Brotstraße 29, 54290 Trier, Info-Tel. 0651/74180
www.musikschule-genschow.de
In: Trier, Saarburg, Schweich
Lampaden, Wincheringen
in ihrem Mitteilungsblatt
Pflasterarbeiten,
Maurerarbeiten, Galabau
www.naturstein-arbeiten-juchem.de
Mobil: 0171 / 9 58 12 62
Von GROSS bis klein.
Ein neues Heim finden Sie im Mitteilungsblatt!
Ruwer
- 32 -
Ausgabe 4/2015
54317 Kasel Bahnhofstraße 27 Tel.: 06 51 - 5 20 65
info@dachdecker-scholtes.de
www.dachdecker-scholtes.de
Familienanzeigen
in Ihrem Mitteilungsblatt
Foto: Marlies Schwarzin / pixelio.de
Herzlichen Dank
möchten wir allen sagen, die uns anlässlich des
Todes meiner lieben Frau, Mutter und Oma
Regina Jakoby
durch ihre Hilfe beigestanden und ihre
Anteilnahme bekundet haben.
Familie Vinzenz Jakoby,
Farschweiler, im Januar 2015
Jetzt in neuen Räumen:
54320 Waldrach • In der Köschwies 8
Tel.: 06500-9173960 • Mobil: 0170-3406286
Schöndorf • Tel.: 06588-7141
Das Sechswochenamt ist am 08.02.2015
in der Pfarrkirche Farschweiler.
Sternfelder Weg 6
Zeit sparen - Anzeigen online buch en:
www.familienanzeigen.wittich.de
GEscHäFTsANZEIGEN oNlINE BucHEN: REGIsTRIEREN sIE sIcH jETZT uNTER „MEINWITTIcH“ BEI WWW.WITTIcH.DE
- 33 -
Um reservierung wird gebeten
toffe - Zuschne
s
m
id
u
a
Anita Lonien
Zum Thomasberg 8a
54316 Ollmuth
ei
er
Kostenloser Gesundheitsvortrag
Thema Rückenschmerzen
Referent: Dr. Krapf, Orthopädie Trier
Mittwoch, 28.01.2015, 18.00 Uhr
Ausgabe 4/2015
Sch
Ruwer
Tel. und Fax. 0 65 88 / 9 87 57 63
W W W. p h ys i oT h e r a p i e - B o r r e s c h . d e
Bahnhofstr. 19 • 54320 Waldrach • Tel. 0 65 00 / 91 78 79
Erfolg
Bildung
Beruf
Zukunft
Wir suchen für unser Ingenieurbüro
Auszubildende
im Ausbildungsberuf Bauzeichner/in
(Tief-, Straßen- und Landschaftsbau)
für unsere Büroniederlassung
in Waldrach.
Bewerbungen an:
Paulus & Partner • Ingenieurbüro
Im Gewerbepark 5 • 66687 Wadern
Zustellung ist
unser Geschäft!
Die TV-Logistik GmbH ist
ein Tochterunternehmen
des Medienhauses Trierischer Volksfreund. Wir
sind Vertriebspartner für
die Tageszeitungen Trierischer Volksfreund, Frankfurter Allgemeine Zeitung,
Süddeutsche Zeitung,
Frankfurter Rundschau,
Handelsblatt und Die Welt.
Des Weiteren sind wir verantwortlich für die Zustellung von Briefen, von Wochenzeitungen samt
Beilagen, von Prospekten,
Katalogen und Magazinen.
Außerdem führen wir Sonderverteilungen u.a. für
Telefonbuchverlage, Wohnungsbaugesellschaften
und öffentliche Einrichtungen durch.
TV-Logistik GmbH
Hanns-Martin-Schleyer-Str. 8
54294 Trier
Matratzen in allen Größen, Polstereibedarf,
Zuschnitte und Beziehen nach Ihren Wünschen,
Bezugsstoffe, Leder und Kunstleder aller Art
stellen Anzeigenannahme
0 65 02/91 47-0
Weinbergs-Hilfe gesucht
Ab sofort - Teilzeit für saisonale Arbeiten - Kasel.
Telefon 0651 - 5180
NeueröffNuNg
Moni‘s Haargalerie
Friseur/in ab 01.03.2015 gesucht
als Aushilfe bzw. Vollzeitkraft.
Monika Messerig
Klemensstraße 32 • 54317 Osburg
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir,
im Auftrag unserer Zustellgesellschaften
Telefon: 0
65 00 / 5 48
Zeitungs-, Amtsblatt-,
Postzusteller und Aushilfen
auf Mindestlohnbasis (m/w)
für den Ort
Mertesdorf
Ansprechpartner: Angela Lieser
Tel. 0 65 03 / 98 16 16
E-Mail: a.lieser@tv-logistik.de
Sie verfügen über einen eigenen PKW,
Sie arbeiten eigenverantwortlich,
Sie sind sehr zuverlässig,
Sie stehen gerne früh auf,
Sie scheuen nicht Wind und Wetter,
Sie sind volljährig.
Melden Sie sich! Vereinbaren Sie einen Termin unter der
oben genannten Telefonnummer, schicken Sie eine E-Mail
oder bewerben Sie sich unter www.tv-logistik.de/jobs.
zur Verstärkung unseres wachsenden
Unternehmens suchen wir
Schreiner ⁄ Schreinermeister m / w
mit Interesse an hochwertiger Arbeit,
Erfahrung im Möbelbau und Freude am
eigenverantwortlichen Arbeiten. Kenntnisse
in der CNC-Bearbeitung sind von Vorteil.
Wir freuen uns über Ihre Bewerbung.
Romikastraße 88 | 54317 Gusterath-Tal
TEL 0 65 88-98 82 77 | info@unikat-trier.de | www.unikat-trier.de
Ruwer
- 34 -
Costa Kreuzfahrten • Zwei Kids bis 18 Jahre gratis!!
7 Tage „Metropolen der Ostsee“
Termine Mai - August ab/bis Warnemünde ab 699
7 Tage „Land der Wikinger“
Termine Juni – August ab/bis Warnemünde ab
9 Tage „Zauber der Fjorde“
Termine Juni – August
€ p. P.
699 € p.P.
ab/bis Amsterdam ab 799
€ p.P.
11 Tage „Metropolen des Nordens“
ab/bis Kiel ab 899
Mit Luxair nach Sizilien
z.B. am 12.07.15 - 19.07.15
Clubhotel Santa Lucia
Le Sabbie D‘Oro 3*
2 Erwachsene, 1 Kind bis 11 Jahre
Gesamt
Termine April – August
€ p.P.
Ausgabe 4/2015
1.730,- €
mit Halbpension
Beratung und Buchung:
Saarburger Reisebüro
Graf-Siegfried-Str. 30, 54439 Saarburg
Telefon: 06581/99144, www.saarburger-reisebuero.de
- Anzeige -- Anzeige
Anzeige --
Freuen Sie sich auf sonnige
Aussichten - die Auswahl an
Happy Summer-Hotels von
Luxair-Tours in verschiedenen
Sonnenzielen verspricht ein
Maximum an Ferien zu Minipreisen!
Ab der Sommersaison haben Sie
erstmals die Möglichkeit,
einen Happy Summer Urlaub
auf Korsika, Sardinien oder
auch auf Sizilien zu verbringen.
Thomas Kopp‘s aktueller Reisetipp:
BERLIN im Februar
Bahnfahrt und 4 Nächte
inkl. Frühstück
Tryp by Wyndham
Berlin am Ku‘damm****
TOP-AN
Dank des hervorragenden
Preisleistungsverhältnisses,
speziell für Kinder, können Sie sich
jetzt schon auf gelungene Ferien
mit der ganzen Familie freuen.
T
GEBO
RIU Liebhaber - Madeira
FIRST MINUTE bis zum 30.09. mit
26.01.
- 02.02.2015, 8 Tage
FIRST MINUTE
bis zum 30.09. mitfür
LUXAIR
TOURS Frühbucherpreise
4Frühbucherpreise
½ Sterne Hotel
LUXAIRden
TOURS
für
Winter 2013/2014
RIU Palace Madeira Christel Becker Christel Becker
Preis p.P. ab 169,€
www.tui-reisecenter.de/konz1
den Winter
2013/2014
* Travel
in good
company *
Christel
Becker
ab Luxembourg,
Nagelstraße
14 Nagelstraße 14
* Travel in good
company * *
* Traumurlaub
aus Meisterhand
Nagelstraße
54290 Trier 14 54290 Trier
direkter
Meerblick
* Event
Traumurlaub
aus
Meisterhand
*
am Samstag, dem 21.09. –
54290
Trier
Tel.: 06 51-7 50 71
pro
Pers. –HP Tel.: 06 51-7€50 71 Tel.: 0651 - 75071
EventWir
amfreuen
Samstag,
21.09.
uns dem
auf
Sie!
Wir
freuen
uns
auf
Sie!
Fragen
Sie
uns
nach
Kurzfrist-Angebote jederzeit
649,-
Kopp Reisen GmbH - Schillerarkaden 3, KONZ, Tel. 0 65 01 / 9 Kurzfrist-Angebote
92 66
weiterenjederzeit
Angeboten!
Johann-Philipp-Str. 3 - 4, TRIER, Tel. 06 51 / 97 87 70 auf Nachfrage.
auf Nachfrage.
Reisegalerie Becker
Reisegalerie Becker
Der neue Happy Summer Katalog
liegt für Sie bereit.
Unser kompetentes Team
berät Sie gerne.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Saarburger Reisebüro
Graf-Siegfried-Straße 30
54439 Saarburg
Telefon: 06581/99144
www.saarburger-reisebuero.de
Ruwer
- 35 -
Ausgabe 4/2015
Kein Auto - Aufgepasst liebe Senioren!
Einkaufshilfe, Arztbesuche - ich helfe Ihnen.
Tel. 0 65 00 / 91 05 41
• Neuwagen • Jahreswagen • Gebrauchtwagen
• Werkstattservice • Abschleppdienst
wittich.de
Go on line! Go
Auto-Erz
VolkswagenPartner
Hermeskeil, Telefon: 06 50 3 / 92 85 - 0
Abbildung zeigt Wunschausstattung gegen Mehrpreis.
Typisch Ford:
der neue Ford Focus
FORD FOCUS TURNIER BUSINESS EDITION
Berganfahrassistent, Ford Navigationssystem inkl.
Ford SYNC mit Touchscreen (Monitor mit 20,3 cm
Bildschirmdiagonale), Geschwindigkeitsregelanlage,
Mittelkonsole mit Armauflage
€
€
Bei uns für
Überführungskosten
17.200,- + 790,-
Gesamtkosten
€
17.990,-
1
Kraftstoffverbrauch (in l/100 km nach VO (EG) 715/2007
und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung):
Ford Focus: 5,9 (innerorts), 4,2 (außerorts), 4,8 (kombiniert);
CO2-Emissionen: 109 g/km (kombiniert).
Autohaus am
Verteiler GmbH
& Co. KG
Ruwerer Straße 21 b
54292 Trier
Tel.:0651/2008-200
Autohaus Bales
GmbH & Co. KG
Autohaus
Heister GmbH
Dieselstr. 20
54634 Bitburg
Tel.: 06561/916-0
Gutenbergstr. 2
54516 Wittlich
Tel.: 06571/927-0
Gilt für Privat- und gewerbliche Kunden außer Autovermieter, Behörden,
Kommunen sowie gewerbliche Abnehmer mit gültigem Ford-Werke
Rahmenabkommen. Gilt für einen Ford Focus Turnier Business Edition 1,0-lEcoBoost-Motor 74 kW (100 PS) (Start-Stopp-System).
1
30.1.-1.2.
Fr. - So. von 10 - 18 Uhr
• PflanzenDekoration
• Floristik • Gartenmöbel
• Kulinarisches Düfte
•
• Kunst • Accessoires
•
• Gartentechnik
Ruwer
- 36 -
Ausgabe 4/2015
Ab sofort können sie die termine der Vorbereitungskurse für
kAufmännische Auszubildende, die im Winter bzW. sommer 2015
Prüfung hAben, Auf unserer homePAge einsehen.
Innen- / Aussenputz / WärmeschutzfAssAde
Gusterath • Albert-schweitzer-str. 7
tel. 0 65 88 / 79 31 • 01 71 / 4 16 51 33
Farbe macht
gute Laune !!!
Eilige An zeigen per E-M ail auf geb en
:
anzeigen@wittich-foehren.de
Entspannen Wandern
RelaxenStrand
SonneU R L A U B
CampingGenießen
RUWER Wasser
Freude DEUTSChLAnD
FeiernM
useen
Treffpunkt
Deutschland.de
Reisemagazine
TAGESSEMINARE
Immobiliengeschäft für Einsteiger/innen
- Die wichtigsten Grundkenntnisse auf
einen Blick
10./11.02., je 9-16:30 Uhr
Termin:
Kosten:
380 €
Das Telefon als Visitenkarte Ihres
Unternehmens - Training zur
Kundenbindung durch professionelles
Telefonverhalten
Termin:
25.02., 9-16:30 Uhr
Kosten:
190 €
Selbst-, Stress- und Zeitmanagement Training und Tipps für den beruflichen
Alltag
Termin:
25.02., 9-16:30 Uhr
Kosten:
190 €
Beschwerden und Konflikte als Chance
zur Kundenbindung - Seminarreihe
Qualität & Service
Termin:
26.02., 9-16:30 Uhr
Kosten:
100 €
Englisch für F&B sowie Logis-Bereich –
Seminarreihe Qualität & Service
Termin:
27.02., 9-16:30 Uhr
Kosten:
100 €
Frühe Fachkräftesicherung –
Auszubildende finden und binden
Termin:
27.02. (Teil 1) 9-16:30 Uhr
27.03. (Teil 2) 9-12 Uhr
Kosten:
290 €
Lohnsteuer aktuell - Wichtige Neuerungen
Termin:
04.03., 13-16:15 Uhr
Kosten:
95 €
Sozialversicherungsrecht aktuell –
Wichtige Neuerungen
Termin:
04.03., 10-12:15 Uhr
Kosten:
70 €
KAUFMÄNNISCHE WEITERBILDUNG
Grundlagen der Buchführung
Beginn:
13.05., 80 Ustd.
Zeiten:
montags/mittwochs,
18-21:15 Uhr
Kosten:
460 €
Grundlagen der Steuerlehre
Beginn:
03.06., 60 Ustd.
Zeiten:
montags/mittwochs,
18-21:15 Uhr
Kosten:
375 €
Ausbildung der Ausbilder – Crashkurs
Beginn:
02.02., 90 Ustd.
Zeiten:
montags bis freitags
09-16:30 Uhr
Kosten:
450 €
Social Media Manager (IHK) – Webinar
Beginn:
21.02., 60 Ustd.
Zeiten:
montags
18-20:30 Uhr online
samstags
9-14:00 Uhr online
Kosten:
1.100 €
Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in
Beginn:
24.02., 520 Ustd.
Zeiten:
dienstags/donnerstags,
18-21:15 Uhr
Kosten:
3.500 €
FREMDSPRACHEN
Französisch für Einsteiger/innen ohne
jegliche Vorkenntnisse – Niveau A1,
Stufe 1
Beginn:
29.01., 30 Ustd.
Zeiten:
donnerstags, 18:30-21 Uhr
Kosten:
210 €
Ansprechpartnerinnen:
www.ihk-trier.de
Französisch für Einsteiger/innen mit
wenigen Vorkenntnissen – Niveau A1,
Stufe 2
Beginn:
03.02., 30 Ustd.
Zeiten:
dienstags, 18:30-21 Uhr
Kosten:
210 €
Französisch für Anfänger/innen mit
soliden Basiskenntnissen – Niveau A2,
Stufe 2
Beginn:
03.02., 36 Ustd.
Zeiten:
dienstags, 18:30-21 Uhr
Kosten:
250 €
Französisch für Anfänger/innen mit
soliden Basiskenntnissen – Niveau A2,
Stufe 1
Beginn:
05.02., 36 Ustd.
Zeiten:
donnerstags, 18:30-21 Uhr
Kosten:
250 €
EDV SEMINARE
Daten professionell mit Pivot Tabellen
und Filtern auswerten
Termin:
10.02., 9-16:30 Uhr
Kosten:
190 €
Controllingaufgaben mit Excel lösen
Termin:
02./03.03., 16 Ustd.
Zeiten:
je 9-16:30 Uhr
Kosten:
380 €
Word 2010 – Ihr Einstieg in die Welt der
Textverarbeitung
Beginn:
03.03., 28 Ustd.
Zeiten:
dienstags/donnerstags
18:30-21:30 Uhr
Kosten:
340 €
Excel in der Büropraxis effektiv einsetzen
Termin:
16./17.03.
Zeiten:
je 9-16:30 Uhr
Kosten:
380 €
Workshop: Power Point Professionell
Termin:
18./19.03., 16 Ustd.
Zeiten:
je 9-16:30 Uhr
Kosten:
380 €
Excel Automatisierung VBA und Makros
– Grundlagen
Termin:
24.03., 8 Ustd.
Zeiten:
9-16:30 Uhr
Kosten:
190 €
Excel Automatisierung VBA und Makros –
Fortgeschrittene Techniken
Termin:
31.03., 8 Ustd.
Zeiten:
9-16:30 Uhr
Kosten:
190 €
Excel Automatisierung VBA und Makros –
Anwendungen entwickeln
Termin:
05.05., 8 Ustd.
Zeiten:
9-16:30 Uhr
Kosten:
190 €
TIPPS FÜR EXISTENZGRÜNDER
Informationsabend für Existenzgründer:
Wie mache ich mich selbstständig?
Termin:
09.02., Bitburg und
23.02., Trier
Zeiten:
je 17.30-19.30 Uhr
Kosten:
je 20 €
(inkl. Seminarunterlagen)
Wie erstelle ich meinen Geschäftsplan?
Termin:
20.02.
Zeiten:
14-17:30 Uhr
Kosten:
90 €
(inkl. Stellungnahme der Agentur für Arbeit)
Alle Angaben ohne Gewähr.
Hildegard Großmann • Tel.: 0651/9777-703
Marika Lengler • Tel.: 0651/9777-702
Petra Roth • Tel.: 0651/9777-752
Linda Helfen • Tel.: 0651/9777-753
Ruwer
- 37 -
Ausgabe 4/2015
Unterricht • nachhilfe
erwachsenenbildUng
- Anzeige -
Nachhilfe & Coaching für Kinder
und Jugendliche in Schweich –
Beraten. Begleiten. Bestärken.
Auf 290 m² bietet das Institut 19 separate Räume
in einer angenehmen Lernatmosphäre. In diesen
Wänden der Bildung werden Lernprozesse für Jung
und Alt gestaltet, um die Entwicklung individuell zu
fördern. Bei den Geschäftsführern Christoph Maerz
und Katrin März-Conrad haben die persönliche
Betreuung und Beratung oberste Priorität. Um
dies zu gewährleisten, werden sie von einem
tatkräftigen Team von ca. 40 Mitarbeiter/innen
unterstützt. „Bevor der Lernprozess bei uns losgeht,
ist es uns wichtig, die Kinder und Jugendlichen
persönlich kennenzulernen“, erklärt Christoph
Maerz, Aus- und Weiterbildungspädagoge und
IT-Spezialist. Aus diesem Grund bietet das Institut
eine unverbindliche Beratungsstunde an, in der
die Probleme gemeinsam analysiert und zu einem
optimalen Lernprozess abgestimmt werden.
Ihre starken Partner
Diagnostik und Therapie bei: Legasthenie,
Wahrnehmungsstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten,
Rechenschwäche, Aufmerksamkeitsstörung AD(H)S
Elke Nettekoven Montessori-Diplom • Lerntherapeutin
Petrusstraße 4 • 54292 Trier • Tel. 0651 - 9372680
www.lernbruecke-trier.de
förderuNg der PerSöNlicheN uNd
SchuliScheN eNtwickluNg voN kiNderN,
JugeNdlicheN uNd JuNgeN erwachSeNeN
förderung von Selbstständigkeit,
Motivation und Selbstvertrauen
Nachhilfe & coachiNg
für ein gutes Schuljahr und
eine erfolgreichere Zukunft
christoph Maerz • Master of Science • aus- & weiterbildungspädagoge
tel.: 06502 9384038 • www.nachhilfe-maerz.de • Schweich
Pädi Nachhilfe
„Um in Schule, Studium oder Ausbildung
erfolgreich agieren zu können, sind nicht nur
die Kenntnisse in den Fächern wichtig, sondern
werden auch weitere Fähigkeiten benötigt. Ob
Lernmethoden sinnvoll einsetzen, in der Gruppe
gut klarkommen oder auch mit Kritik richtig
umgehen…hierbei unterstützen wir die Kinder
und Jugendlichen, für sich neue Wege zu finden
und diese im Alltag zu integrieren“, erläutert
Dipl.-Pädagogin und Coach, Katrin März-Conrad.
Aufgrund dieser Erfahrungen bietet das Institut
über die fachliche Nachhilfe hinaus den Bereich
Coaching für Kinder & Jugendliche an, um die
Kinder in der Entwicklung ihrer Fähigkeiten
gezielt zu unterstützen, so dass sie das nötige
Handwerkzeug haben, um den persönlichen Alltag
erfolgreich und zufrieden zu bewältigen. Hierbei
werden der Bedarf analysiert, konkrete Ziele
gesetzt und mit zielgerichteten Methoden neue
Fähigkeiten aktiviert und Lösungswege erarbeitet,
um Selbstbewusstsein, Motivation, Selbständigkeit
sowie Selbstvertrauen zu stärken.
 Einzelunterricht zu Hause
 oder in kleinen Gruppen
 Vermittlung effektiver Lerntechniken
Auf Ihren Wunsch integrieren wir ein Konzentrationstraining und pflegen engen Kontakt zu Eltern und Schule.
Ich engagiere mich für den Erfolg Ihres Kindes:
Sabine Schmitt (Dipl.-Pädagogin)
Päd. Institut
für Lernförderung und Weiterbildung
Tel.: 06502/988164 oder 0651/99472756
Schulamtlich anerkannt
die Katse ligt im Schneh
12
3
Katrin März-Conrad
Dipl.-Pädagogin, Coach
Dipl.-MarketingKommunikationswirtin
Christoph Maerz
Master of Science
Diplom-Informatiker (FH)
Aus- + Weiterbildungspäd.
Aus- + Weiterbildungspäd.
Brückenstraße 9 - 54338 Schweich
Telefon: 06502 9384038
mail@nachhilfe-maerz.de
www.nachhilfe-maerz.de
Ruwer
- 38 -
Ausgabe 4/2015
n Par tner
le
a
n
io
g
e
r
e
r
h
I
k…
auf einen Blic
Handel | Handwerk | Dienstleistungen von
A BIS Z
>> A >>
ELEKTRO-SERVICE JARZAK
www.points-bungert.de
KFZ-Meisterbetrieb
Reifen | RädeR | Auto-SeRvice · tel. 0 65 88 / 15 75
Abdichtungssysteme mit gArAntie
Fachbetrieb für Schimmelpilzsanierung
Firma
Horst Strater
Schluss mit Schimmelpilz, nassen Wänden, feuchten Kellern.
Die Abdichter · Tel.: 06588/988892 · www.bausanierung-strater.de
>> B >>
Ruwerstr. 8 | Gusterath
Haushaltsgeräte • Kundendienst
Verkauf • Ersatzteileshop
Wir reparieren alle
Fabrikate!
☎ 06588 / 7557
>> F >>
Podologische Fußpflege
Koste
P O D O L O G I N M E C H T H I L D K E S S E L H E I M Parkplnlätoszee
am Haus
➜ eigene Praxis und Hausbesuche
➜ podopraxis-kenn@t-online.de
St.-Margarethen-Str. 3 • Tel.: 06502 / 6735 • KENN
>> H >>
Termine nach Vereinbarung
Di. - Mi. 08.30 - 18.00 Uhr
Do.
08.30 - 13.00 Uhr
Fr.
08.30 - 20.00 Uhr
Sa.
08.00 - 13.00 Uhr
>> C >>
Wilzenburgerstr. 10, Pluwig, ☎ 0 65 88 / 98 37 07
Containerdienst &
Transporte Klemens
54317 Osburg
& 0 65 00 - 2 04
Fax 74 20
50 Jahre Fensterbau
Am Neuhaus 6 • Osburg · Telefon: 06500 / 8970
Der
ElEktrikEr
Lothar Jakobs
High-tec im Handwerk
W&S
hoffmann-osburg.de
Meisterbetrieb
>> D >>
Bedachungen
HO
Zur Kieselkaul 1
L
54317 Osburg-Gewerbegebiet ZBA
U
info@ws-bedachungen.de
www.ws-bedachungen.de
Tel. 0 65 00 / 77 38
Elektromeister
Neustr. 24a - Kasel
Tel. 0651/9668866
Ihr Fachmann für:
• Dacheindeckung inkl. Holzbau
• Dachreparaturen
• Dachsanierungen
• Dachfenster u. Beschattung
• Flachdächer
• Dachentwässerung
• Kamin- u. Fassadenverkleidung
• Kranarbeiten
>> E >>
Ihr Fachbetrieb für Fenstersanierung!
>> K >>
Kranken-/Rollstuhlfahrten
& 06500 Alfons Otto | Thomm
541
www.krankenfahrten-Otto-Thomm.de
KFZ-MEISTERBETRIEB
Jürgen Lehnen
Romikastraße 69
54317 Gusterath-Tal.
Tel.: 0 65 88 / 98 29 30
• Reparatur und Wartung aller Fabrikate
• Unfallinstandsetzung • TÜV / AU • Klimaservice
Krankengymnastik/Massage 54317 Osburg
Elektro
Peters
Elektroinstallation
Zur Weilershecke 14
54317 Osburg
Tel. 06500/2179786 - Mobil 0163-5460792 - mariopeters33@web.de
M i c h a e l S c h o lt e S
& 06500/910200
KRANKENFAHRTEN 0 65 00
Annemie SCHUH, Osburg
80 75
Ruwer
- 39 -
n Par tner
le
a
n
io
g
e
r
e
r
h
I
k…
auf einen Blic
>> L >>
Ausgabe 4/2015
Handel | Handwerk | Dienstleistungen von
A BIS Z
!
Steffi Nellinger
Maniküre • Pediküre • Fußfrench
Kosmetikerin - Visagistin
Tel. 06500/95248 oder 0151/16551475
... weil Sie es sich wert sind
OSBURG
>> P >>
Pflege-Service
Ambulante Alten- und Krankenpflege
54317 Herl · Osburger Weg 6 · Tel.: 0 65 00 / 91 30 88
www.pflege-service-knieps.de
>> R >>
Steuerberatung
§
Finanzbuchhaltung-Lohnbuchhaltung
Rechtsanwaltskanzlei Kunz
Auf der Heide 10, 54317 Thomm
Tel.: 06500/917967
Fax: 06500/9109882
Arbeitsrecht Erbrecht Zivilrecht Vertragsrecht Insolvenzrecht Schuldnerberatung
Rechtsanwältin
Birgit Kunz
info@rechtsanwaltskanzlei-kunz.de
www.rechtsanwaltskanzlei-kunz.de
>> T >>
Steuerberater, Fachberater für
Testamentsvollstreckung und
Nachlassverwaltung (DStV)
Öffnungszeiten: Mo. - Do. 9.00 - 12.00,
Mi. 14.00 - 17.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung
Waldrach • Tel. 06500 - 917553
Mobil
büro
0171 - 261 44 32
06500 - 91 72 50
www.troga.de
Telefon: 0651 / 12299
54317 Kasel
TrocKeNBAU
>> Z >>
Z
Steuerberaterin
Kapellenstr. 21 • 54317 Osburg
info@dachdeckerei-schloeder.de
TRoGA
er
imm
Yvonne Schleimer + Richard Schaaf
Wo laufen Sie denn?
ei
Ko
sterbH
Gm
• Holzhäuser
• Dachstühle
• Aufstockungen • Altbausanierung
• Bedachungen
• Dachgauben
Schulstr. 12 • 54317 Herl
Tel. (06500) 988710 • Mobil (0163) 4191133
www.zimmerei-koster.de • mail@zimmerei-koster.de
Heizöl, Holzpellets, Briketts
Haus & Garten-Markt Waldrach
Bahnhofstraße 22
Tel. 0 65 00 - 9 90 90
Wenn Sie an einer durchdachten Anzeigenstrecke interessiert sind, helfen wir Ihnen
gerne weiter.
Infos unter: 0 6 5 0 2 / 9 1 4 7 - 0
Foto: Dieter Hopf / pixelio.de
Ruwer
- 40 -
Ausgabe 4/2015
Ruwer
- 41 -
Ausgabe 4/2015
Gusterather Hof
Triererstr. 26, Gusterath, Tel.: 06588 / 9821285
Inh. Jutta Hermes-Krempchen
Ab 28.01.2015 jeden Mittwoch Calamaris
- wahlweise natur in einer Rahmsoße
- oder paniert mit hausgemachter
Knoblauchmayonnaise
jeweils mit frischem Baguette
15,
, 24.01.20
Ab Samstag gte Heringe
le
frisch einge eckkartoffeln
Sp
r
e
d
o
t
mit Bro
Wir freuen uns auf Ihre Tischreservierung.
Sonderveröffentlichung
Unsere dieswöchige Ausgabe enthält eine Sonderveröffentlichung
"Verkaufsoffener Sonntag Schweich".
Wir bitten UnSere LeSer Um beAchtUng!
www.
54343 Föhren
Tel. 0 65 02 / 22 80
- Mueller.info
• Wintergärten
• Terrassenüberdachungen
Ruwer
- 42 -
Ausgabe 4/2015
**
***
*****
"*',!($****('&$$*
"*#)($*+%'&*#****-*#)($*+%'&*$$$
"!!"
Teppiche, Teppichböden und
Bodenbeläge aus Meisterhand.
Telefon: 0651/85195 • www.gelz.de
Unser Hauspreis:
ab
Messehalle Trier 30.01.-01.02.2015
-Anzeige-
Zu Gast in der ältesten Stadt Deutschlands
Die neue Gartensaison beginnt
24.980,– €
Kraftstoffverbrauch (l/100 km):
kombiniert 7,8–7,3; innerorts 9,9–9,4;
außerorts 6,7–6,1
CO2-Emission kombiniert (g/km):
193–206; Effizienzklasse: D–C
(gemäß VO EG 715/2007)
Zum 7. Mal startet die DiGA Gartenmesse in Trier in die neue Saison.
Die Messehalle ist wieder voll belegt, 70 Aussteller aus der Region und dem
ganzen Bundesgebiet nehmen teil. Wie in den Jahren zuvor werden ca.
8.000 Besucher erwartet. Ein attraktives Angebot rund um Haus, Garten,
Lifestyle, Genuss- und Lebensart erwartet die Besucher der DiGA Trier.
Viele Aussteller kommen seit Jahren nach Trier und loben das kaufkräftige und
sachkundige Publikum. Unsere Aussteller sind behilflich bei der Planung Ihres
Gartens und bieten ein für die Jahreszeit abgestimmtes Pflanzenprogramm.
Genuss- und Lebensart sind seit Jahren ein Schwerpunkt der DiGA Gartenmesse, sowie Wintergärten, Sicht- und Sonnenschutz werden wieder vertreten
sein.
Accessoires, die den Garten beleben und verschönern, befinden sich ebenso im
Angebot wie Arbeitsgeräte für den Garten.
Unser Messerestaurant verwöhnt Sie mit ausgesuchten Speisen und Getränken.
Wieder im Programm: die Fachvorträge der Firma Elobana mit neuen Themen
rund um Ihren Garten.
Direkt am Messegelände stehen ausreichend kostenlose Parkplätze für die
Besucher der DiGA Gartenmesse zur Verfügung.
Sie haben noch Fragen?
Hier erfahren Sie mehr:
SüMa Maier Messen Märkte und Events GmbH
Tel. 07623/797660, www.suema-maier.de
St. Barbara-Ufer 1 (Ecke Römerbrücke) • 54290 Trier
SCHLAF-WERKSTATT.DE •  0651 / 4608800
Öffnungszeiten
Freitag, 30. Januar
Samstag, 31. Januar
Sonntag, 01. Februar
jeweils von 10 bis 18 Uhr
Eintrittspreise
Erwachsene 5,- € Kinder bis einschl. 14 Jahre in Begleitung Erwachsener frei.
Seminare rund um Gartenthemen sind für die Besucher kostenlos.
• Kaminöfen • Pelletöfen
• herde
besuchen sie unsere ausstellung mit ca. 140 öfen!
Qualitätspelletöfen des
europäischen marktführers
Viele Ausstellungsgeräte
zu abgebrannten Preisen!
beratung - montage - service
dorfstraße 26 • 54538 Kinderbeuern
tel. 06532 / 4694 • fax 2764 • www.kaufhaus-vogt.de
Ruwer
- 43 -
Ausgabe 4/2015
Ruwer
- 44 -
Ausgabe 4/2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
148
Dateigröße
14 389 KB
Tags
1/--Seiten
melden