close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lesen/Download - DRUCKEREI GRASMANN

Einbetten
DAS INFORMATIVE NACHRICHTENBLATT FÜR GROSSHEUBACH
GROSSHEUBACHER NACHRICHTEN
Ihr Einrichtungshaus mit Service
Individuelle Wohnideen
GmbH
36. Jahrgang
Nr. 1
09.01.2015
Möbelhaus Sandt
Industriestraße 23
63920 Großheubach
(0 93 71) 4 03 15
www.sandt.de
Es war einmal . . .
. . . Jahrgang 1924/25
Aufnahme 1942
Gemeindliche Nachrichten
Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung
Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag
Donnerstag
08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
(nach Terminvereinbarung bis 20:00 Uhr)
Sie erreichen die Gemeindeverwaltung unter der Telefonnummer 09371 4099-0 oder
per Telefax 09371 4099-88.
****
VERKEHRSREGELUNG AM 6. HEBBOCHER NACHTUMZUG
AM 17.01.2015
Wegen des am 17.01.2015 stattfindenden Nachtfaschingsumzuges ist die Zugstrecke
Röllbacher Str. (ab Einmündung Frankenring) – Hauptstraße – Mainstraße – Hofwiese
ab ca. 17.00 Uhr abschnittsweise für den Verkehr gesperrt. Wegen Aufstellung des
Zuges ist der Frankenring von der Einmündung Röllbacher Straße bis zur Einmündung
Fasanenallee ab 15.00 Uhr für den Verkehr gesperrt.
Die Mainstraße und die Hofwiese sind bereits ab 14.00 Uhr für den Verkehr gesperrt.
Der Ortsbereich zwischen historischem Rathaus und Gemeinschaftshaus bleibt bis
nach den Aufräumarbeiten am Sonntag für den Verkehr gesperrt.
Der Verkehr wird über die Langgasse, Friedensstraße, Sportplatzstraße bez. Frankenring umgeleitet. Für die gesamte Zug- und Umleitungsstrecke ist ab 16.00 Uhr
„absolutes Halteverbot“ angeordnet.
Die Parkplätze am Gasthaus Bretzel und am Gemeinschaftshaus, sowie alle markierten Parkflächen in der Hofwiese sind ab 14.00 Uhr gesperrt.
Wir bitten die Anwohner der Zug- bzw. Zugaufbaustrecke ihre Fahrzeuge rechtzeitig
auf offene Parkplätze oder geeigneten Flächen abzustellen.
gez. Birgit Sieß
- Öffentliche Sicherheit -
IMPRESSUM:
Herausgeber: Druckerei Grasmann, Kirchstraße 7, 63920 Großheubach, Tel. 0 93 71 / 73 51,
Telefax 0 93 71 / 6 82 70; e-mail adresse: grasmann-druck@t-online.de.
Verantwortlich für den Inhalt «Gemeindliche Nachrichten» ist der Bürgermeister des Marktes Großheubach. Für Texte und Bilder von Vereinen übernehmen wir keine Gewähr.
Auflage: ca. 2.700 Stück. Erscheinungsweise: alle 14 Tage.
Private Kleinanzeigen kosten EURO 5,20; diese sind bei der Druckerei Grasmann abzugeben.
Für Werbeanzeigen gilt die Preisliste 10/2011. Für Druckfehler oder fälschlich vermittelte
Informationen, sowie verspätetes Verteilen in die Haushalte, kann keine Haftung übernommen
werden. Ebenfalls nicht für unverlangt eingesandte Bilder und Manuskripte.
Nachdruck, auch auszugsweise nur mit Genehmigung. Von uns gestaltete Anzeigen
dürfen nur mit Genehmigung der Druckerei Grasmann anderweitig verwendet werden.
-2-
GROßER SENIORENNACHMITTAG UND SENIORENFASCHING
AM SONNTAG, 25. JANUAR 2015 UM 14.30 UHR
IM GEMEINSCHAFTSHAUS
Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Programm. Für Essen und Trinken und sonstige Kurzweil ist bestens gesorgt.
Alle Großheubacher Bürgerinnen und Bürger ab 70 Jahren sind
herzlich eingeladen.
Mitzubringen sind Frohsinn und gute Laune.
Auf Ihr Kommen freut sich
Günther Oettinger
Erster Bürgermeister
****
LEERUNG DER ABFALLBEHÄLTNISSE
08.01.2015 – graue Tonne (Restmüll)
14.01.2015 – braune Tonne (Bio) und blaue Tonne (Papier)
21.01.2015 – graue Tonne (Restmüll)
28.01.2015 – braune Tonne (Bio) und gelber Sack (Kunststoff)
Der Müllabfuhrplan ist auch im Internet unter www.grossheubach.de abrufbar. Gelbe Säcke und
Altkleidersäcke befinden sich im Prospektständer im Eingangsbereich des Rathauses. Tüten für
Hundekot erhalten Sie in der Gemeindekasse.
Das Abfuhrsystem für Sperrmüll, Altholz, Altschrott und Elektrogeräte erreichen Sie unter kostenfreier Telefon-Nr. 08000 412412 oder via Online-Bestellung im Internet unter www.landkreis-miltenberg.de, Rubrik „Natur und Umwelt, Abfallwirtschaft“. Der Besteller erhält sofort
mehrere Abfuhrtermine zur Auswahl und nach Abschluss der Bestellung eine Bestätigung des
ausgewählten Termins per E-Mail. Einige Tage vor dem Abholtermin erfolgt eine Erinnerung per
E-Mail.
****
INFORMATION DES MARKTES GROSSHEUBACH
Im Rahmen der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 04.11.2014 hat der Gemeinderat folgende Entscheidungen getroffen:
• Genehmigung der Niederschrift über die Gemeinderats-Sitzung vom 16.09.2014 (öffentlicher Teil)
Beschluss mit 18 : 0 Stimmen:
Der Gemeinderat genehmigte die Niederschrift über die Gemeinderats Sitzung vom 16.09.2014 (öffentlicher Teil).
• Genehmigung der Niederschrift über die Gemeinderats-Sitzung vom 07.10.2014 (öffentlicher Teil)
Beschluss mit 18 : 0 Stimmen:
Der Gemeinderat genehmigte die Niederschrift über die Gemeinderats Sitzung vom 07.10.2014 (öffentlicher Teil).
• Neufassung der Zweckvereinbarung zur Erfassung von Grüngutabfäl-
len im Landkreis Miltenberg; Zustimmung zum Abschluss
Beschluss mit 18 : 0 Stimmen:
-3-
Der Gemeinderat stimmte dem Abschluss der vorgestellten Zweckvereinba-
rung zur Erfassung von Grüngutabfällen im Landkreis Miltenberg zu.
• Kassenversicherungsfall „nicht erfolgte Erhebung von Ausbaubeiträ-
gen für den Austausch von Straßenlampenköpfen im Altortbereich“; Beschluss über das vorgelegte Angebot der Kassenversicherung
Beschluss mit 18 : 0 Stimmen:
Der Gemeinderat nahm das Angebot der Bayerischen Versicherungskam-
mer zur Schadensregulierung (17.000 Euro) an.
Im Rahmen der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 25.11.2014 hat der Gemeinderat folgende Entscheidungen getroffen:
• Genehmigung der Niederschrift über die Gemeinderats-Sitzung vom 04.11.2014 (öffentlicher Teil)
Beschluss mit 15 : 0 Stimmen:
Der Gemeinderat genehmigte die Niederschrift über die Gemeinderats Sitzung vom 04.11.2014 (öffentlicher Teil).
• Änderung des Flächennutzungsplanes im Bereich „Hohe Äcker“;
Behandlung der Ergebnisse der öffentlichen Auslegung
Beschluss mit 15 : 0 Stimmen:
Der Marktgemeinderat Großheubach nahm die vorgestellten Abwägungs- und Beschlussvorschläge an. Er beschloss, die ehemals vorgesehene Er-
schließungsstraße an der südöstlichen Seite des Geltungsbereiches als Grünfläche zu kennzeichnen. Dies wird erforderlich, da im Bebauungspla-
nentwurf "SO Hohe Äcker Lebensmitteleinzelhandel", die Zufahrt zum geplanten Markt verlegt werden soll und die vormals geplante Erschlie-
ßungsstraße entfällt.
Das Aufstellungsverfahren ist gem. § 4a Abs. 3 BauGB weiterzuführen; § 4a Abs. 3 Sätze 2 und 3 BauGB finden Anwendung, wobei die Auslegungsfrist mit zwei Wochen bemessen wird und der Kreis der nochmals zu beteiligten Träger öffentlicher Belange auf das Staatliche Bauamt, das Vermessungs-
amt sowie das Landratsamt beschränkt wird.
• Aufstellung eines Bebauungsplanes „Hohe Äcker – Sondergebiet
Lebensmitteleinzelhandel“;
Behandlung der Ergebnisse der öffentlichen Auslegung
Beschluss mit 15 : 0 Stimmen:
Der Marktgemeinderat Großheubach nahm die vorgestellten Abwägungs- und Beschlussvorschläge an. Er beschloss, die ehemals vorgesehene Er-
schließungsstraße an der südöstlichen Seite des Geltungsbereiches als Grünfläche zu kennzeichnen. Dies wird erforderlich, da im Bebauungspla-
nentwurf "SO Hohe Äcker Lebensmitteleinzelhandel", die Zufahrt zum ge-
planten Markt verlegt wird und die vormals geplante Erschließungsstraße entfällt.
Das Aufstellungsverfahren ist gem. § 4a Abs. 3 BauGB weiterzuführen; § 4a Abs. 3 Sätze 2 und 3 BauGB finden Anwendung, wobei die Auslegungsfrist mit zwei Wochen bemessen wird und der Kreis der nochmals zu beteiligten Träger öffentlicher Belange auf das Staatliche Bauamt, das Vermessungs-
amt sowie das Landratsamt beschränkt wird.
-4-
• Antrag auf Erteilung einer Baugenehmigung zum Ausbau des Dachge-
schosses (Vorderhaus) zu einer Wohnung, Hauptstraße 55, Fl.Nr. 232
Beschluss mit 13 : 2 Stimmen:
Der Gemeinderat zeigte sich dem Grunde nach einverstanden mit dem Bauvorhaben (DG-Ausbau). Allerdings hat der Bauwerber den Stellplatz-
nachweis (zwei Stellplätze) zu führen. Die Verwaltung wurde mit der Einver-
nehmenserteilung gegenüber der Baugenehmigungsbehörde für den Fall beauftragt, dass der Stellplatznachweis vorgelegt wird.
• Antrag auf Erteilung einer Baugenehmigung zum Um- und Anbau eines bestehenden Wohngebäudes, Jahnstraße 15, Fl.Nr. 3912/1
Beschluss mit 15 : 0 Stimmen:
Der Gemeinderat erteilte sein Einvernehmen zum Bauantrag.
• Änderung der Geschäftsordnung des Gemeinderates;
• Regelung zur Genehmigung von Niederschriften über Ausschusssitzungen
• Regelungen zur Bürgerfragestunde (Antrag der PWG/FW-Fraktion)
Beschluss mit 15 : 0 Stimmen:
§ 35 der Geschäftsordnung des Gemeinderates erhält mit sofortiger Wir kung folgende Fassung:
㤠35
Anwendbare Bestimmungen
(1) 1Für den Geschäftsgang der beschließenden Ausschüsse (§ 8) sowie des Rechnungsprüfungsausschuss (§ 9) gelten die Bestimmungen des Abschnitts B Ziffern I. bis IV. sinngemäß, mit der Maßgabe, dass die Nieder-
schriften auch im Rahmen der auf die Ausschusssitzung nächstfolgenden Gemeinderatsitzung genehmigt werden kann; die Niederschrift über eine nichtöffentliche Ausschusssitzung (Umlaufverfahren) gilt als genehmigt, wenn nicht innerhalb einer Woche nach Umlauf Widerspruch erhoben wird. ²Am Verfahren zur Genehmigung von Niederschriften über Ausschusssit-
zungen nehmen nur der Ausschussvorsitzende und die Ausschussmitglieder bzw. im Verhinderungsfall deren bestellte Vertreter teil.
(2) Gemeinderatsmitglieder, die einem beschließenden Ausschuss nicht angehören, erhalten die Ladungen zu den Sitzungen nebst Tagesordnung nachrichtlich.
(3) 1Mitglieder des Gemeinderats können in der Sitzung eines Ausschusses, dem sie nicht angehören, nur als Zuhörer anwesend sein. 2Berät ein Ausschuss über den Antrag eines Gemeinderatsmitglieds, das diesem Aus-
schuss nicht angehört, so gibt der Ausschuss dem Antragsteller Gelegen-
heit, seinen Antrag mündlich zu begründen. 3Satz 1 und 2 gelten für öffentli-
che und nichtöffentliche Sitzungen.“
Beschluss mit 15 : 0 Stimmen:
Der Gemeinderat weist den Antrag der PWG/FW-Fraktion vom 18.11.2014 dem Haupt- und Finanzausschuss zur Vorberatung zu.
• Erlass einer Regelung zur finanziellen Förderung der örtlichen
baulichen Denkmalpflege
-5-
Beschluss mit 15 : 0 Stimmen:
Der Gemeinderat verschob die Beratung in den nichtöffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung. Eine endgültige Beschlussfassung soll jedoch zu einem späteren Zeitpunkt in öffentlicher Sitzung erfolgen.
Die Beschlüsse können Sie auf unserer Homepage www.grossheubach.de unter
„Rathaus – Gemeinderat – Sitzungen“ nachlesen.
gez. Jürgen Hörst
- Niederschriftsführer ****
BAU- UND UMWELTAUSSCHUSS
Im Rahmen der öffentlichen Sitzung des Bau- u. Umweltausschusses am 28.10.2014
hat der Ausschuss folgende Entscheidungen getroffen:
•Antrag auf Erteilung einer Baugenehmigung für die Erweiterung des Wohnhauses Fasanenallee 12, Fl. Nr. 4060/63
Beschluss mit 8 : 0 Stimmen:
Der Bauausschuss stimmte der Wohnhauserweiterung Fasanenallee 12, Fl. Nr. 4060/63 zu und erteilte gleichzeitig sein Einvernehmen zur Über-
schreitung der festgelegten Baugrenze durch den Quergiebel.
•Antrag auf Erteilung einer Baugenehmigung zur Nutzungsänderung
eines Gastronomiebetriebes in Gästezimmer mit Dusche/WC,
Hauptstr. 65, Fl. Nr. 232; Beschlussfassung
Beschluss mit 7 : 1 Stimmen:
Der Bauausschuss stimmte dem vorgelegten Bauantrag zur Nutzungsän-
derung des Gaststättensaales in Gästezimmer zu. Gleichzeitig wurde bei
einer Nutzung als Unterkunft für Asylbewerber auf die vorgeschriebenen Stellplätze verzichtet. Wenn der Raum wieder als reguläres Fremdenzimmer genutzt wird, ist die notwendige Zahl an Stellplätzen nachzuweisen bzw.
abzulösen.
****
ABHALTUNG VON SPRECHTAGEN DURCH DIE DEUTSCHE
RENTENVERSICHERUNG
Die Deutsche Rentenversicherung hält für alle Arbeiter und Angestellte in
Miltenberg, Ämtergebäude, Fährweg 35 (nicht Landratsamt)
Sprechstunden ab. Die Sprechstunden finden montags und mittwochs vom 8.30 Uhr
– 12 Uhr und 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr statt.
Den Versicherten wird damit Gelegenheit gegeben, sich in Fragen ihrer Rentenversicherung kostenlos beraten zu lassen. Versicherungsunterlagen, Ausweispapiere und
bei Beratung für andere Personen wie z. B. Ehegatten, Eltern ist eine schriftliche Vollmacht mitzubringen.
Um für die Besucher längere Wartezeiten auszuschließen, ist eine vorherige rechtzeitige Terminanfrage erforderlich. Die Terminvergabe erfolgt telefonisch unter An-6-
gabe der Versicherungsnummer beim Landratsamt Miltenberg, jeweils montags bis
mittwochs von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr, donnerstags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr und
freitags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr unter Tel.-Nr. 09371 501152.
****
Bayerische Landesanstalt für Weinbau und
Gartenbau
Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) macht alle Winzer
in Bayern darauf aufmerksam, dass die Traubenernte- und Weinerzeugungsmeldung
spätestens bis zum Stichtag 15. Januar 2015 (Eingang bei der LWG!) abzugeben sind.
Im Interesse einer zügigen Bearbeitung durch die Weinbauverwaltung bitten die Mitarbeiterinnen der Weinbaukartei darum, die Meldungen baldmöglichst abzugeben und
nicht bis zum letztmöglichen Termin zu warten.
Die Meldeformulare können während der üblichen Geschäftszeiten bei den Gemeindeverwaltungen abgeholt werden. Im Internetangebot der LWG sind die Formulare als
PDF-Dateien unter http://www.lwg.bayern.de/weinbau/weinrecht/066668/index.php zu
finden.
Die ausgefüllten Formblätter können direkt oder auf dem Postweg bei der Bayerischen
Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, An der Steige 15, 97209 Veitshöchheim,
abgegeben werden.
Auskünfte erteilen Frau Eisenmann Tel. 0931/9801-263, Frau Göpfert 0931/9801-257
oder Frau Grohme 0931/9801-267.
****
RÄUM- UND STREUPFLICHT BEI EIS- UND SCHNEEGLÄTTE
Beim Wintereinbruch nach Weihnachten wurde festgestellt, dass der Winter-dienst vor
einigen Anwesen nicht oder nicht ausreichend ausgeführt wurde. Aus diesem Grund
weist die Gemeindeverwaltung nochmals darauf hin, dass entlang aller öffentlichen
Straßen eine Räum- und Streupflicht der Anlieger (Eigentümer bzw. Mieter) besteht.
Diese gilt auch für unbebaute Grundstücke innerhalb der geschlossenen Ortslage. Anlieger sind auch Grundstücksgemeinschaften jeder Art (z.B. Erbengemeinschaften, mehrere gemeinschaftliche Eigentümer von Sammelgaragen usw.). Dabei
ist die Räum- und Streupflicht durch organisatorische Maßnahmen (z. B. Räum- und
Streuplan usw.) sicherzustellen. Bei Verletzung dieser Pflichten kann sich im Schadensfall der Geschädigte an einem oder mehreren Miteigentümern schadlos halten.
An Werktagen sind die Gehwege ab 7.00 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 8.00 Uhr
von Schnee zu befreien und Eisglätte mit abstumpfenden Stoffen (z.B. Sand oder
Splitt) zu bestreuen. Fehlt ein Gehsteig vor einem Anwesen, so ist ein Streifen von 1
Meter Breite am Rande der öffentlichen Straße zu räumen. Die Sicherungsmaßnahmen sind bis 20.00 Uhr so oft zu wiederholen, wie es zur Verhütung von Gefahren für
Leben und Gesundheit erforderlich ist.
Der geräumte Schnee ist neben der Gehbahn so zu lagern, dass der Verkehr nicht
gefährdet oder erschwert wird. Ist dies nicht möglich haben die Anlieger das Räumgut
spätestens am folgenden Tag von der öffentlichen Straße zu entfernen.
Wir bitten daran zu denken, dass im Falle eines Unfalls bei unzureichender Räumung
die Grundstückseigentümer für Schäden haftbar gemacht werden können.
gez. Dagmar Klotz, – Liegenschaftsamt –
-7-
STANDESAMTLICHE NACHRICHTEN
Eheschließungen:
12.12. – Frank Reichert und Simone Reichert, geb. Beck,
Röllfelder Str. 7
Geburten:
03.12. – Luca Becker, Sohn von Jacqueline Becker, Beim Trieb 46
18.12. – Leon Dauber, Sohn von Christian Dauber und Jasmina Dauber,
geb. Hohm, In den Seegärten 41
Fundsachen:
1 Regenschirm, 1 bunter Geldbeutel,
gez. Yvonne Spörl
- Einwohnermeldeamt ****
WIR GRATULIEREN RECHT HERZLICH
09.01.– Mechthild Zöller, In den Seegärten 35
10.01. – Ludwig Zöller, Kilianstr. 9
11.01. – Wilhelm Fisar, Beim Trieb 36
11.01. – Walter Jäger, Steigeweg 5
12.01. – Helma Laas, Langgasse 13
13.01. – Renate Adrian, Roßhofweg 9
14.01. – Kurt Adrian, Röllfelder Str. 25
14.01.– Urban Geisel, Ludwigstr. 3
16.01.– Anton Wetzel, Kloster Engelberg
17.01.– Irma Müller, Fliederweg 15
17.01.– Heinrich Kremer, Hauptstr. 44
19.01.– Eugen Mösch, Mühlgasse 1
21.01.– Theresia Stürzl, Hauptstr. 18
22.01.– Karl Josef Kraus, Pfarrgasse 3
zum 70. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 81. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
gez. Yvonne Spörl
- Einwohnermeldeamt-
Der REDAKTIONSSCHLUSS für die „Großheubacher Nachrichten”
Nr. 02/2015 ist am Dienstag, 13. Januar 2015.
Suche zuverlässige Putzhilfe
für ca. 3 Stunden wöchentlich.
Tel. 09371/5503 oder 0160/8174512
-8-
-9-
Grundschule GroSSheubach empfing
am 5.Dezember den Nikolaus
Grundschule und Mittelschule schnüren Geschenkpakete
für hilfsbedürftige Kinder im Ausland - Kolpingaktion
Am Freitag, den 5.Dezember, also überpünktlich vor dem Nikolaustag war die Grundschule Großheubach gerüstet für den feierlichen Empfang des Nikolaus.
In einer vorweihnachtlich
geschmückten
Aula empfing die ganze Grundschule - also
die acht Klassen von
1 bis 4 - mit Nikolausliedern, mit Gedichten
und Geschichten den
Nikolaus.
Ein Lichtertanz der
Schulanfänger erfreute
den Nikolaus genauso
wie klassische Querflötenklänge von Emily
Leuner (Kl4b) und ein
Theaterstück der Klasse 5.
Draußen vom Walde
kam er offenbar als erstes nach Großheubach,
um die „vorwiegend
braven und fleißigen“
Kinder der Grundschule zu loben, aber auch
an ihre Pflichten in Familie und Schule zu erinnern.
Nachdem die Kinder „hoch und heilig“ versprochen hatten, weiter brav und fleißig mit
Eltern und Lehrkräften zusammenzuarbeiten, bescherte der Nikolaus freigebig jede
Klasse mit einem Riesensack voll Überraschungen, die dann in den Klassen ausgepackt und verteilt wurden.
Der Nikolaus wurde von Schulleitung, Lehrkräften und Schülern herzlich verabschiedet. Und er zog mit dem Versprechen fort im nächsten Jahr wiederzukehren.
Aber nebenbei sei gesagt, dass die Kinder nicht nur kleine Geschenke einheimsten,
sondern die ganze Grundschule und Mittelschule viele Wochen Geschenkpakete
klassenweise zusammengestellt hatten, um auch die Kinder ärmerer östlicher Regionen mit Geschenken zu versorgen. Vielen Dank an alle Kinder, Mittelschüler und
Eltern, die dabei tatkräftig und freigebig mit geholfen hatten.
- 10 -
Ein Vormittag im GroSSheubacher Wald
Anfang Dezember trafen sich die
Schüler der 3. Klassen mit dem
Förster Mathias Geisler im Großheubacher Wald.
In der Nähe des Klosters Engelberg erfuhren die Schüler zu Beginn viel über die Bewohner des
Waldes. Herr Geisler zeigte Tierpräparate und erzählte Interessantes über die jeweiligen Tiere.
Die Drittklässler durften dabei
das Eichhörnchen, den Uhu, das
Geweih eines Hirsches und sogar den Kopf eines riesigen Wildschweins auch anfassen.
Anschließend ging es zusammen
mit dem Förster und seinem Hund
"Woody" tiefer in den Wald. Dort
warteten schon drei Waldarbeiter, um den Kindern neben dem
Schutz der Tiere eine weitere
wichtige Aufgabe eines Försters
näher zu bringen - die Auswahl
von Bäumen, die gefällt werden
sollen. Die Bäume, die nicht gerade wachsen, Krankheiten haben
oder zu dicht stehen, müssen von
dem Förster und seinen Waldarbeitern markiert und anschließend entfernt werden.
Nur aus gerade wachsenden Bäumen können später Bretter entstehen, die zum Beispiel für Möbel oder den Hausbau benötigt werden. An diesem Tag durfte jeder Drittklässler einen jungen Baum, der nicht gerade wuchs, mit einem Spray markieren und
ein Waldarbeiter sägte ihn dann ab. Damit die Arbeiter die gefährliche und anstrengende Arbeit so sicher wie möglich ausführen können, zeigte Herr Geisler den Kindern
die nötige Schutzausrüstung, die aus Schnittschutzstiefeln, Schnittschutzhose, einer
farbig auffallenden Jacke, einem Helm mit Visier und einem Gehörschutz besteht.
Nach einer kurzen Stärkung erklärte der Förster mit seinen Waldarbeitern ausführlich,
wie ein großer Baum richtig und sicher gefällt wird. Nach der kurzen Theorie durften
die Schüler aus sicherer Entfernung miterleben, wie die Waldarbeiter eine große Kiefer
fällten. Die Kiefer ist der häufigste Baum im Großheubacher Waldgebiet. Als Erinnerung bekam jedes Kind eine Scheibe der gefällten Kiefer und so konnten die Schüler
auch herausfinden, dass der Baum etwa 70 Jahre alt war.
Wir bedanken uns bei Herrn Geisler und seinen Waldarbeitern herzlich für den sehr
interessanten und abwechslungsreichen Vormittag zum Thema "Wald" im Rahmen
des Heimat- und Sachunterrichts.
Christine Jäger
- 11 -
Spiel und SpaSS in den Sommerferien 2015
Anmeldungen für Abenteuerspielplätze
Spiel, Spaß und Spannung für Kinder heißt es auch in diesem Jahr wieder bei den Abenteuerspielplätzen im Landkreis Miltenberg. In den ersten zwei Wochen der Sommerferien verwandeln sich Wiesen in den Gemeinden Röllbach und Mömlingen in Abenteuerspielplätze.
Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren sägen, hämmern und bauen im Verlauf einer Woche
ihre selbst entworfenen Hütten. Neben dem Hüttenbau warten zahlreiche Bastel- und
Spielangebote sowie Naturerfahrungsspiele auf sie.
Der Abenteuerspielplatz findet in folgenden Gemeinden statt: vom 3. bis 7. August 2015
in Röllbach und vom 10. August bis 14. August 2015 in Mömlingen. Die Abenteuerspielplätze werden von der Kommunalen und Präventiven Jugendarbeit des Landkreises Miltenberg in Zusammenarbeit mit den Gemeinden Röllbach und Mömlingen veranstaltet.
Eltern können ihre Kinder im Zeitraum vom 26.01. bis 27.02.2015 anmelden. Geschwisterkinder sollten auf einem Anmeldeformular gebündelt werden. Pro Kind werden für den
Abenteuerspielplatz 45 Euro fällig. Darin sind die Betreuung und das Material enthalten.
Anmeldeformulare und weitere Informationen gibt es bei der Kommunalen und Präventiven Jugendarbeit Miltenberg (Internet: http://jugendarbeit.kreis-mil.de, Telefon:
09371/501143 von 8 bis 12 Uhr). Die Anmeldungen müssen unbedingt in schriftlicher
Form vorliegen: entweder per E-Mail (angelika.roehlke@lra-mil.de), Fax (09371 50179143)
oder auf dem Postweg (Kommunale Jugendarbeit, Brückenstraße 2, 63897 Miltenberg).
Die Anmeldungen müssen den Namen und das Geburtsdatum des Kindes sowie die
Anschrift und die Telefonnummer der Eltern enthalten. Wenn pro Abenteuer-spielplatz
mehr als 60 Anmeldungen eingehen, werden die Teilnehmer - wie in den vergangenen
Jahren - ausgelost.
****
Deutsche Rentenversicherung warnt vor Trickbetrügern
Die Deutsche Rentenversicherung erhält derzeit vermehrt Hinweise auf Trickbetrüger,
die unter dem Namen der Deutschen Rentenversicherung an Versicherte und Rentner
herantreten.
Beispielsweise werden Rentner telefonisch aufgefordert, Geldbeträge auf ein fremdes
Konto zu überweisen. Für den Fall, dass die Angerufenen dies nicht tun, werden Rentenpfändungen, Rentenkürzungen oder andere Nachteile angekündigt.
Auch werden teilweise Schreiben mit dem Logo der Deutschen Rentenversicherung
an Versicherte und Rentner verschickt, die Hinweise auf angeblich von Gerichten oder
Staatsanwaltschaften bestätigte Forderungen erhalten. Die Empfänger werden in den
Schreiben gebeten, zur Stellungnahme eine angegebene Telefonnummer anzurufen.
Am Telefon werden die Betroffenen dann aufgefordert, Geldbeträge zu überweisen.
Die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern weisen darauf hin,
dass es sich in diesen Fällen nicht um Anrufe, Telefaxe oder Schreiben von Mitarbeitern der Deutschen Rentenversicherung oder durch sie beauftragten Personen handelt. Niemand sollte aufgrund telefonischer Anweisungen Überweisungen ins In- oder
gar Ausland tätigen. In Zweifelsfällen sollte man direkt beim zuständigen Rentenversicherungsträger nachfragen oder sich an das kostenlose Servicetelefon mit der Nummer 0800 1000 480 88 wenden.
- 12 -
ANNAHMESCHLUSS UND ERSCHEINUNGSDATUM FÜR DIE
GROSSHEUBACHER NACHRICHTEN 2015
KW
Amtsbl.
Nr.
Annahmeschluss
Erscheinungsdatum
2
1
30.12.2014
09.01.2015
4
2
13.01.2015
23.01.2015
6
3
27.01.2015
06.02.2015
8
4
10.02.2015
20.02.2015
10
5
24.02.2015
06.03.2015
12
6
10.03.2015
20.03.2015
14
7
24.03.2015
16
8
07.04.2015
18
9
21.04.2015
20
10
05.05.2015
15.05.2015
22
11
19.05.2015
29.05.2015
24
12
02.06.2015
12.06.2015
26
13
16.06.2015
26.06.2015
28
14
30.06.2015
10.07.2015
30
15
14.07.2015
24.07.2015
32
16
28.07.2015
07.08.2015
URLAUB
URLAUB
34
02.04.2015
(Gründonnerstag)
17.04.2015
30.04.2015
(Donnerstag)
36
17
25.08.2015
04.09.2015
38
18
08.09.2015
18.09.2015
40
19
22.09.2015
02.10.2015
42
20
06.10.2015
16.10.2015
44
21
20.10.2015
30.10.2015
46
22
03.11.2015
13.11.2015
48
23
17.11.2015
27.11.2015
50
24
01.12.2015
12.12.2015
Alle Angaben ohne Gewähr
- 13 -
AUS DEN VEREINEN, ORGANISATIONEN UND BEHÖRDEN
Notdienst der Apotheken
09.01.2015 Martins-Apotheke Bürgstadt, Miltenberger Str. 7 10.01.2015 Michaelis-Apotheke Miltenberg, Bürgstadter Str. 26
11.01.2015 Nord-Apotheke Miltenberg, Brückenstr. 25
12.01.2015Cäcilien-Apotheke Eichenbühl, Alte Steige 3a
13.01.2015 Abtei-Apotheke Amorbach, Debonstr. 3b
14.01.2015 Alte Stadt-Apotheke Miltenberg, Hauptstr. 116 15.01.2015 Anker-Apotheke Miltenberg, Hauptstr. 21-23 16.01.2015 Mäander-Apotheke Miltenberg, Hauptstr. 32 17.01.2015 Engelberg-Apotheke Großheubach, Hauptstr. 12 18.01.2015Hof-Apotheke Kleinheubach, Hauptstr. 36 19.01.2015 Nibelungen-Apotheke Amorbach, Marktplatz 11
20.01.2015 Löwen-Apotheke Amorbach, Löhrstr. 4 21.01.2015 Martins-Apotheke Bürgstadt, Miltenberger Str. 7 22.01.2015 Michaelis-Apotheke Miltenberg, Bürgstadter Str. 26
23.01.2015 Nord-Apotheke Miltenberg, Brückenstr. 25
24.01.2015Cäcilien-Apotheke Eichenbühl, Alte Steige 3a
25.01.2015 Abtei-Apotheke Amorbach, Debonstr. 3b
Tel. 09371/7009
Tel. 09371/4499
Tel. 09371/3130
Tel. 09371/68054
Tel. 09373/97370
Tel. 09371/97460
Tel. 09371/97340
Tel. 09371/2944
Tel. 09371/3637
Tel. 09371/4333
Tel. 09373/1632
Tel. 09373/1616
Tel. 09371/7009
Tel. 09371/4499
Tel. 09371/3130
Tel. 09371/68054
Tel. 09373/97370
Angaben jeweils ohne Gewähr
Zahnärztlicher Notdienst
10./11.01.
17./18.01.
24./25.01.
ZA Schwetzka, Reuenthaler Str. 7a, Weilbach
Dr. med. dent. Witzel, Am Mühlgraben 6a, Bürgstadt
Dr. med. dent. Beißer, Johannisturmstr. 5, Amorbach
Tel. 09373/205950
Tel. 09371/5242
Tel. 09373/1273
Angaben jeweils ohne Gewähr
Tierärztlicher Notdienst
10../11.01.
17./18.01.
24./25.01.
Dr. Schertle, Schloßplatz 5, Amorbach
Dr. L. & A. Gräf, Marienstraße 31, Elsenfeld
Dr. Sellinger, Bischoffstr. 31, Miltenberg
Tel. 09373/99815
Tel. 06022/623981
Tel. 09371/8652
Angaben jeweils ohne Gewähr
ÄRZTLICHER NOTFALLDIENST 116 117
Für lebensbedrohliche Fälle wählen Sie bitte weiterhin die 112
Notfallfax für Hörgeschädigte der Integrierten Leitstelle
(ILS) Untermain: 112
BERATUNGSSTELLE FÜR SENIOREN UND PFLEGENDE ANGEHÖRIGE
Brückenstraße 19, Miltenberg, Tel. 09371/6694920,
Sprechzeiten: dienstags von 15 Uhr – 17 Uhr und donnerstags von 9 Uhr bis 11 Uhr
oder Bahnstraße 22, Erlenbach, Tel. 09372/9400075, Sprechzeiten: mittwochs von
9 Uhr bis 12 Uhr - E-Mail: info@seniorenberatung-mil.de, www.seniorenberatung-mil.de
- 14 -
FRAUENKREIS GROßHEUBACH
LOW FAT - KALORIENZÄHLEN FDH - VEGGIE - LOW CARB...!
Wanderung von Miltenberg nach Bürgstadt
Termin: Mittwoch, 23. April 2014
Wir fahren mit dem Stadtbus Linie 80 nach Miltenberg. An der Brückenrampe steigen
wir aus und laufen den Fußweg nach Bürgstadt in die Weinhäcke Stich.
Dort kehren wir ein, um ein paar gemütliche Stunden zu verbringen.
Wer nicht läuft, kann mit dem Bus bis nach Bürgstadt zur alten Kirche weiterfahren.
Blicken auch Sie nicht mehr durch
im 14.17
Diät-Dschungel?
Abfahrtzeiten: Cafe König
Uhr
Kilianstraßeheißt
14.15
Uhr Verzicht!
Gesunde Ernährung
nicht
Zurück
fahren Ihnen,
wir mitwie
dem
Bus
um 18.39IhrUhr
und sind ca.19.15 Uhr wieder in
Ich zeige
Sie
genußvoll
WohlfühlGroßheubach.
gewicht erreichen können.
Alle Mitglieder, Freunde und Bekannte sind herzlich eingeladen.
Schon über 300 Menschen habe ich auf Ihrem Weg
Ernährungsumstellung begleitet.
Die der
Vorstandschaft
Starten auch Sie jetzt durch!
****
Kursstart im Januar!
Infos & Anmeldung unter 06022-205643
VDK-OV GROßHEUBACH
Zu unserer gemeinsamen Mutter- und Vatertagfeier am 03.05.2014 um 14.30 Uhr
Kluge Ideendes
• Gasthauses
M. Klug • Habichtweg
17 in
• Großheubach
63820 Elsenfeld
• www.klugvital.de
im Nebensaal
Goldenes Fass
laden
wir alle Mitglieder,
Angehörige und Freunde recht herzlich ein.
Auf zahlreiches Erscheinen freut sich Ihr VdK-OV Großheubach.
Udo Höfer, Schriftführer
SPD Ortsverein GroSSheubach
**** am 16.01.2015
Monatsstammtisch beim Wengertsknecht
Der SPD-Ortsverein Großheubach trifft sich zu seinem ersten Monatsstammtisch in
der Häckerwirtschaft von Günter Straub „Beim Wengertsknecht“ zum gemütlichen
HAFENWART
GESUCHT
Beisammensein am Freitag,
16. Januar 2015,
ab 19.00FÜR
Uhr.
Gäste sind
willkommen.
MAIherzlich
– SEPTEMBER
2014 AUF 450,00 € - BASIS.
Roman Kempf, 1. Vorsitzender
YACHT-CLUB MILTENBERG E. V.
INFO : 0171/7473718
Gitarrenunterricht
individuell für Anfänger
und Fortgeschrittene.
Termin nach Absprache.
Beim Trieb 32 - 09371 9892456 – 0160 95975234
info@guitar-coach.de - www.guitar-coach.de
- 15 -
Adventsfeier der KAB GroSSheubach
Am 12.12.14 trafen sich die Mitglieder der KAB (Katholische Arbeitnehmerbewegung) im Jugendheim zu ihrer jährlichen Adventsfeier, die Pfarrer
K.-J. Kraus mit einem Gottesdienst einleitete. In seinem anschließenden
Rückblick auf die Aktivitäten des zu Ende gehenden Jahres bedankte
sich der Vorsitzende für die tatkräftige Unterstützung vieler Mitglieder.
Besonders wies er darauf hin, dass die mitgestalteten EngelbergGespräche von der
Katholischen Erwachsenenbildung Bayern mit dem „best- practise-Preis-2014“ ausgezeichnet wurde.
Anschließend ehrten die Vorsitzenden, Renate Köller und Karl-Heinz Vornberger, die
Jubilare Ingeborg Dosch, Irma Link sowie Brigitte und Roland Zipf für jeweils 25 Jahre
sowie Kilian Bonn, Josef Breunig, Anni und Mathias Metzinger, Josef Münch, Anna
Schmitt, Erwin Schmitt, Josef Stich Erich Straub und Marianne Ulzheimer für jeweils
50 Jahre Mitgliedschaft in der KAB.
Auf dem Bild sind von links nach rechts zu sehen: K.-H. Vornberger, A. und M. Metzinger, A.
Schmitt, J. Breunig, E. Straub, R. Stich, J. Stich und R. Köller.
Eine Stunde Zeit für Dich
Hilfe von Mensch zu Mensch
Rufen Sie an unter der Telefonnummer
(immer mit der Ortsnetzvorwahl)
09371/94 71 762
von Montag bis Freitag zwischen
10:00 und 12:00 Uhr und zwischen
16:00 und 18:00 Uhr wenn Sie Hilfe brauchen
oder selber gern helfen wollen.
- 16 -
Anmeldung für die Kindertagesstätte
„St. Elisabeth“ zum Kindergartenjahr
2015/16 & für die Kinderkrippe
Wir betreuen Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren.
Unsere Einrichtung besteht aus einer Krippengruppe und vier
Kindergartengruppen.
Wir haben täglich von 7.15 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.
Für die Mittagszeit besteht die Möglichkeit für Ihr Kind ein frisch
zubereitetes Mittagessen zu bestellen.
Kinder können bei uns
Immer
Neugierig sein und viel fürs Leben lernen
Durch viele neue Erfahrungen und
Eindrücke
Reich an Persönlichkeit werden.
Gruppenübergreifend
Auf Entdeckungstour gehen ohne
Reue und mit viel Spass.
Tag für Tag Freunde haben die
Einem immer Beistehen und
Nie alleine lassen
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Melden Sie Ihr Kind im Kindergarten an,
wenn es von August 2012 bis September 2013 geboren ist. Jüngere Kinder
sind in unserer Kinderkrippe ebenfalls herzlich willkommen!
Wir freuen uns, wenn Sie uns telefonisch unter 09371-2367 anrufen, um
einen Termin mit Frau Bösmüller zu vereinbaren.
Hierbei erhalten Sie einen Einblick in unsere pädagogische Arbeit und
lernen die Räumlichkeiten unserer Einrichtung kennen.
Auf Ihr Kommen freut sich das Kita-Team „St. Elisabeth“
Kath. Kita “St. Elisabeth” mit Kinderkrippe,
Im Finkenhain 2a, 63920 Großheubach,
Tel. 2367, Email: st-elisabeth.grossheubach@kita-unterfranken.de
- 17 -
DANKE...
sagen wir Veronika Dauber sowie Herrn und Frau
Grossmann für den liebevollen Aufbau unserer
Weihnachtskrippe im Eingangsbereich.
Ebenso danken wir Herrn Pius Kehl für die
Erweiterung unserer Krippenlandschaft.
Jeden Morgen sah man nicht nur Kinderaugen strahlend an unserer Krippe
stehen.
Ebenso ein herzliches DANKESCHÖN
… an die Druckerei Grasmann, für die kostenlosen Veröffentlichungen in den
Großheubacher Nachrichten
… an den Bauhof, auf den wir uns in allen handwerklichen Tätigkeiten
verlassen können.
… der Firma Andreas Schenk (Karosseriebau) für die Kostenübernahme
unserer Waffelbuden
… an unseren Elternbeirat für dessen Einsatzbereitschaft
… an alle Eltern sowie die vielen Helfer und Spender
… und an alle, die uns mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Hallo, liebe Großheubacher, Ihr habt uns zu einer großen Geldspende
verholfen. Die Bäckerei Stich hatte die geniale Idee, 10 Cent pro Plastiktüte
zu verlangen. Damit konnte nicht nur Müll vermieden, sondern auch Geld
gespart werden und dieses Geld kommt nun unseren Kindern zu Gute!
Danke an Andreas Wirl und seinem Team. Wir haben uns sehr gefreut.
Wir wünschen allen ein
gesundes & glückliches
Jahr 2015.
Ihre Kita „St. Elisabeth“
- 18 -
t
ens
i
d
m
i
He
Fest
s
ervic
Getränkemarkt
e
Bizzl
versch. Sorten
12 x 1,0l PET
Rosbacher
12 x 1,0l PET
alle Sorten
€ 7,49
€ 5,79
Adello Mineralwasser
spritzig o. medium
12 x 0,7l Dauertiefpreis
€ 1,99
Würzburger Pils
20 x 0,5l
€ 12,49
+ 4Fl. Keiler Weißbier
Angebote gültig von 09.01. bis 17.01.2015
Weitere Angebote im Markt! Angebote nur für Selbstabholer und zzgl. Pfand.
Öffnungszeiten:
Mo. - Do. 8.30-12.30 und 14.00-18.30
Fr. 8.30-18.30 durchgehend - Sa. 8.00 - 14.00
- 19 -
Inhaber: Klaus und Michael Winter
Röllfelderstraße 36
63920 Großheubach - Tel.: 0 93 71 / 25 45
Am 17. Tag im Januar
geht uff die Gass die Narrenschar
zum großen Böhner Nachtumzuch,
doch damit is es net genuch:
Scho um vier (16.00 Uhr), net erst bei Nacht
werd‘s Alte Rathaus uffgemacht!
Dort könnt Ihr singen, könnt Ihr schunkeln,
Bevor der Zuch startet im Dunkeln!
Es gibt zu Trinke und zu Esse,
kalt und warm - net zu vergesse!
Viel Stimmung und noch mehr Musik!
Was fehlt da noch zum Narrenglück?
Auf guten Zuspruch hofft deshalb
der Fußball-Stammtisch
28.Hebbocher Prunksitzung
Kartenvorverkauf ab
Donnerstag, 08.01.2015
Karten zum Preis von je 9,00 €
erhältlich bei
Raiffeisen-Volksbank für die
Sitzungen am 23.+24.01.15
Sparkasse Großheubach für die
Sitzungen am 30.01.+31.01.15
Der Freitagsknaller:
6 Karten kaufen – Gutschein
für 1 Flasche Secco dazu
- 20 -
- 21 -
•
•
•
•
•
•
Rathausstraße 7
63920 Großheubach
GAS- u. WASSERINSTALLATION
SPENGLEREI
HEIZANLAGEN
KOMPLETTBÄDER
KUNDENDIENST
KANALREINIGUNG
Telefon 0 93 71- 39 09
Telefax 0 93 71- 69 461
- 22 -
Schöner An- & Ausblick…
S in ne n!
oh ne n m it al len
Le be n un d W
© hansenwerbung.de
… ob von Außen oder Innen,
Hennig Fenster schmücken
nicht nur Ihr Haus sondern
bieten auch:
• Qualität aus
eigener Fertigung
• Optimale Wärme& Schalldämmung
• Sicherheit auf
höchstem Niveau
• Großes
Farbspektrum
FACHPARTNER
HENNIG HAUS GmbH & Co. KG
Stammsitz/Ausstellung: Großheubach
Ausstellung: Aschaffenburg, bei Möbel Kempf
Mehr Info unter: Tel. 0 93 71- 97 42 - 0
HENNIG-HAUS.DE
Malerfachbetrieb
Dieselstraße 4 • 63920 Großheubach
Tel.: 0 93 71 / 94 76 99 4 • Email: RTS-Bau@web.de
www.RTS-Bau.de
» Vollwärmeschutz
» Streicharbeiten
» Verputzarbeiten
» Deckensysteme
» Schimmelpilzsanierung
(Zertifiziert TÜV Rheinland)
- 23 -
» Trockenbau
» Tapezierarbeiten
» Dachausbau
» Böden aller Art
Kegelclub "Alle Neune" feiert 60-jähriges Bestehen Freunde der "ruhigen Kugel" blicken bei Feier zum runden
Geburtstag im Hotel Rosenbusch auf viele tolle Erlebnisse und Anekdoten zurück
Der Großheubacher Kegelclub "Alle Neune" feierte
am Freitag, 28. November
2014, sein 60-jähriges Bestehen mit einer Zusammenkunft im vorweihnachtlichen
Rahmen im Hotel Rosenbusch. Clubmitglied Klaus
Winter ließ in einer humorvollen Ansprache - schließlich
kann er als ehemaliger Karneval-Präsident in Sachen
schwungvolle Reden auf einige Erfahrung zurück blicken
- die 60 Jahre und die Anfangszeit Revue passieren.
1954, im FußballweltmeisterJahr, erfolgte am 8. Juli die Auf dem Bild zu sehen sind folgende Mitglieder im Rahmen der Jubiläumsfeier
Gründung des Clubs "Alle (von links): Günther Kaiser, Manfred Hertwig, Berthold Seus, Ludwig Schmitt,
Heinz Emmert, Klaus Winter, Herbert Baur und Ludwig Scholz.
Neune". Zum ersten Vorstand Vorne sitzend: Gründungsmitglied Hans Schmitt.
wählten die Gründungsmitglieder, es waren derer zwölf, Hans Schmitt. Auch wenn es einige Wechsel gab, in den Jahre
1958 bis 1960 wuchs der Club. Die Leidenschaft, "eine ruhige Kugel" zu schieben, brachte
den Club auch in die Ferne, zum Beispiel nach Rohrschach oder in die Schweiz - "Haben da
die Mädels oder der Käse gereizt?", fragte Winter augenzwinkernd. Oft waren die Ausflüge
Vatertagstouren, zum Beispiel nach Marlin in Südtirol. Anekdoten gibt es viele: So erfuhren
die Anwesenden bei der Jubiläumsfeier, dass vor vielen Jahrzehnten der Hauptgewinn des
ersten Preiskegelns eine echte Sau war. Neben dem Kegeln wurde die Tradition geselliger
Runden aufrecht erhalten, teils waren Frauen und Kinder dabei, Geselligkeit wurde groß geschrieben. "Mir habbe fast de ganze Landkreis bewandert!", fasste Winter die Ausflugslaune
der Kegelfreunde zusammen. Auch lobte Winter seinen Kegelkollegen als stets zuverlässige
Kameraden, was die anfallenden Aufgaben und Arbeiten innerhalb des Clubs, wie die Pflege
des Kegelbuchs, betrifft. "Wir passen sehr gut zusammen und ich hoffe, dass dies noch einige Jahre so Fortbestand hat!", meinte der Festredner. Auch dankte er für das Verständnis
der Ehefrauen, die fest hinter jedem Clubmitglied stünden und ihren Partner "jeden Donnerstag zum Kegeln ziehen lassen". Die Zeit bringe immer andere Themen, das gemeinsame
Hobby blieb. Vor 40 Jahren habe der Club über Sport, Autos und Frauen diskutiert, vor 30
über Geld verdienen und Häuser bauen und wer bei den Aktien verliert. Vor gut 20 Jahren
seien es Kachelöfen, Holz machen und so langsam die morschen Knochen gewesen. Dem
"Boss a.D.", Hans Schmitt, dankte für die jahrzehntelange Arbeit - nicht zuletzt dank seiner
guten Clubführung im Laufe der Zeit können die Kegelfans nun zum Jubiläum auf viele Aufzeichnungen und Fotos zurück blicken. Neben Gründungsmitglied Schmitt sind folgende
Mitglieder am längsten dabei: Berthold Seus (54 Jahre), Klaus Winter (44 Jahre) und Manfred
Hertwig (41 Jahre).
Wer Lust hat, mal in den Club hineinzuschnuppern und donnerstags mitzukegeln, ist herzlich eingeladen! Der Club freut sich auch immer über neue Mitglieder. Interessenten können sich bei Klaus Winter unter 09371 - 2545 telefonisch melden.
Text: Marco Burgemeister / Foto: Kegelclub "Alle Neune"
- 24 -
- 25 -
Lust auf ein neues Bad?
Komplett aus einer Hand
www.keller-brennecke.de
Termingerecht mit allen Leistungen zum Festpreis.
Nach Ihren Wünschen geplant und ausgeführt.
Vereinbaren Sie einen Termin mit uns.
Telefon 0 93 77 - 14 76
Badstudio Neunkirchen
(zw. Nassig und Miltenberg)
Bad + Heizung
Frankenstr. 29 | www.vollhardt-weis.de | Mo.-Fr. 8 - 18 Uhr | Sa. 9 - 13 Uhr
Ihr Ansprechpartner in Großheubach: Christoph Münch | Tel. 0 93 71 - 6 77 27
Wir sind ihr zuverlässiger Partner für:
Wohnhäuser und Aufstockungen Dachsanierung
Dachstühle, Carports, Pergolen
 Roto Dachfenster
 Energieberatung
 Zirbenholz Einrichtung
Wir stellen ab Januar’15 ein:
gelernte Dachdecker und Zimmerer
Engelbergweg 14a, 63920 Großheubach
Telefon: 09371/9489252
Internet : www.roll-koenig-holzbau.de
Neu : Onlineshop!
Email : info@roll-koenig-holzbau.de
- 26 -
Zweijahresrückblick des Heimatkundlichen Treffs
Grossheubach
Seine letzte Versammlung in diesem Jahr
hielt der Heimatkundliche Treff Großheubach im Gasthaus „Zum Goldenen Fass“
am Dienstag, 2. Dezember, ab. Dabei gab
der Vorsitzende Matthias Klotz einen Überblick über das heimatgeschichtliche Geschehen in den zwei vergangenen Jahren.
Am 10. Januar 2013 hielt Ruthard Zipf einen Vortrag mit dem Thema „Hebboch im
Wandel“ (wiederholt am 14. und 27. März
2013), ein zweiter Vortrag folgte am 16.
Oktober 2014 mit dem Thema „Wald- und
Flurnamen und mehr, Teil 1: Unterdorf“.
Hans Günther veröffentlichte im Oktober
2013 sein doppelbändiges Werk „Ortsfamilienbuch Großheubach 1653 – 1920“ mit
großem Erfolg.
Freikanzel aus der Großheubacher Kirche
im Aschaffenburger Museum
Zum Bürgermeister-Wahlkampf lud der Heimatkundliche Treff alle vier Bürgermeister-Kandidaten ein: Roman Kempf war am 23. Januar 2013 eingeladen, Gernot Winter besuchte
uns am 15. Januar 2014, Günther Oettinger war am 12. Februar 2014 zu Gast und am 10.
März 2014 konnte uns Kurt Bittner Rede und Antwort stehen. Der Heimatkundliche Treff
erhielt von allen vier Kandidaten die Wahlkampf-Bilder in digitaler Form.
In den letzten zwei Jahren hat der Heimatkundliche Treff wieder interessante Nachlässe
bekommen, die im Gemeindearchiv aufbewahrt werden, so zum Beispiel einige Briefe des
Ehrenbürgers August Steuer (1902-1969) aus den 1940er Jahren. Auch das Rechnungsbuch des Darlehenskassenvereins von 1894 wurde dem Heimatkundlichen Treff übergeben.
Der Grabsteine von Anton Straub und von Gastwirt Simon Broßler wurden im Mai 2013 in
die vom Heimatkundlichen Treff initiierte Grabstein-Reihe auf dem Friedhof versetzt. Im
Juli 2013 veranstaltete der Heimatkundliche Treff eine Fahrt nach Gerolzhofen, wo eine
Ausstellung über den Künstler Ewald Wohlrab stattfand. Anschließend fuhren die Teilnehmer nach Hofheim-Eichelsdorf, wo sich das Grab der Ehrenbürgerin Schwester Treuwina
befindet. Am 22. Juni 2014 organisierte der Heimatkundliche Treff eine Fahrt in eines der
Aschaffenburger Museumsdepots, wo wir unter fachkundiger Führung des Museumsmitarbeiters Martin Höpfner Gegenstände aus Großheubach besichtigten: Eine Büßerbank
und eine Freikanzel.
In einer Gedenkminute gedachten die Mitglieder den zwei im Jahr 2013 verstorbenen Mitgliedern Alfons Gehrlich (+ 1. April 2013) und Josef Zwißler (+ 26. September 2013). Klaus
Ulzheimer und Hans Günther arbeiteten mehrere Jahrgänge des „Miltenberger Anzeigers“
durch.
Als nächstes Projekt plant der Heimatkundliche Treff die Veröffentlichung eines Buches
über das Kriegsende in Großheubach. Der Vorsitzende Matthias Klotz bedankte sich bei
allen, die zur Sicherung der Heimatgeschichte aktiv beigetragen haben.
Unser nächster Treff findet am Mittwoch, 14. Januar 2015, um 19.45 Uhr im Gasthaus
„Krone“ (Nebensaal) statt. An der Großheubacher Heimatgeschichte interessierte Personen sind dabei immer willkommen.
Matthias Klotz
- 27 -
St. Elisabethenstift Grossheubach Informiert:
Bürgermeister spielt Nikolaus
Gerätselt hat so mancher „Hebbocher“ Bewohner des St. Elisabethenstifts über den Besuch des diesjährigen Nikolaus im Pflegeheim.
„Den kenn ich doch“, oder „der kommt
mir irgendwie bekannt vor“, oder „ ist
des ein schöner Mann!“, waren nur
einige der erstaunlichen Ausrufe der
Bewohner.
Mit Bravour und Eloquenz verstand
es der 2. Bürgermeister von Großheubach, Gernot Winter, sich mit den Bewohnern der verschiedenen Stationen
des Hauses zu unterhalten, ihnen die
Bedeutung des Nikolaus-Tages nahe zu bringen und sich dabei selbst zu „outen“.
Große Freude hatten die Bewohner auch, als Herr Winter ihnen seinen kleinen Neffen,
den er als „Wichtel“ dabei hatte, vorstellte. Dieser half dem Nikolaus, neben seinem
Begleiter Knecht Ruprecht, die mitgebrachten Süßigkeiten an die Heimbewohner zu
verteilen.
Mit dem Abschiedslied „Danke schön, St. Nikolaus“, bedankten sich die Bewohner
und feierten bei Glühwein und Plätzchen mit ihren Angehörigen noch ein bißchen weiter.
Monika Helmstetter, St. Elisabethenstift
**
Spende an Musikverein „Frisch auf“
St. Elisabethenstift Großheubach bedankt sich bei den Musikern
Alle Jahre wieder im Advent dürfen
sich die Bewohner des Pflegeheims
auf das Weihnachtskonzert des
Musikvereins Großheubach freuen,
das dieses Jahr im im großen Saal
statt fand.
Unter der Leitung von Werner
Dauber wurden den Bewohnern
traditionelle Advents- und Weihnachtslieder dargebracht, die diese freudig und gekonnt mitsangen.
So manch einer der Bewohner (und
auch Musiker), wärmte sich dabei
seine Hände an der Tasse mit wohlschmeckendem Glühwein.
Bei abendlichem Weihnachtslichterschein und strahlenden Wunderkerzen verabschiedete sich die Kapelle mit dem besinnlichen und schon auf das Fest einstimmende Lied: “Stille Nacht“.
- 28 -
Unser Bild zeigt den Vorstand des Musikvereins Helmut Flicker und die Leiterin der
Betreuung- und Beschäftigung des Hauses Monika Helmstetter bei der Übergabe der
Spende.
**
20-jähriges Dienstjubiläum
Dieses Jahr feiert Waltraud Dick ihr 20-jähriges Dienstjubiläum im Pflegeheim St.
Elisabethenstift Großheubach. Am
1. Dezember 1994 begann sie ihre
Anstellung als Aushilfe bis sie im
September 1997 in den ambulanten
Dienst wechselte und dort die Leitung übernahm. 1999 folgte die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung.
Neben zahlreichen pflegefachlichen
Fortbildungen qualifizierte sie sich als
Pflegeberaterin und als Palliative Care
Fachkraft. Neben ihrem fachlichen
Wissen wird sie auch für ihr Engagement und ihre Einfühlungsgabe von
den Patienten geschätzt. Wir danken
Waltraud Dick für 20 Jahre tatkräftigen Einsatz für unser Pflegeheim.
****
Franziskaner Klosterbetriebe GmbH
Klosterschänke Engelberg
Kloster Engelberg 1; 63920 Großheubach - Telefon 09371/94894-20
Geänderte Öffnungszeiten
ab 12.01.2015
Montag, Dienstag und Mittwoch
Ruhetag
Donnerstag bis Sonntag von 10:00 Uhr
bis 18:00 Uhr geöffnet.
Faschingsdienstag und
Aschermittwoch geöffnet
Ab 01.04.2015 sind wir wieder regulär
von Dienstag bis Sonntag für Sie da.
- 29 -
Kunst an Wanderwegen –
Fresken in Südtirol
Am 15.01.2015 nimmt uns Frau Bohnengel mit in eine Welt der Fresken. Bei einem
Bildvortrag werden beeindruckende Fotografien präsentiert, die bei Wanderungen in
Südtirol entstanden sind. Der Vortrag beginnt um 20:00 Uhr im Jugendheim. Hierzu
sind alle Interessierten herzlich eingeladen.
Zeitungspapiersammlung
In der Woche vom 19. bis 23.01.2015 kann von 14:00 bis 18:00 Uhr Zeitungspapier bei
Barbara Stegmann, Rathausstraße 18 abgegeben werden.
Hinweise zur Abgabe und weitere Informationen zu unseren Veranstaltungen finden
sich auf unserem neu gestalteten Internetauftritt:
www.kolpingsfamilie-großheubach.de
Christbaumaktion der Kolpingjugend
Wie gewohnt sammelt die Kolpingjugend am 10.01.2015 wieder
ihre Christbäume ein. Bitte legen Sie ihre Bäume deshalb diesem
Samstag bis spätestens 10:00 Uhr gut sichtbar und ohne Schmuck
vor ihrem Haus ab. Pro Baum werden 2 € eingesammelt. Befestigen sie das Geld bitte
nicht am Baum (Achtung Langfinger!), wir klingeln an ihrer Haustüre. Bei Mehrfamilienhäusern hilft uns ein Zettel mit ihrem Namen, damit wir die richtige Klingel finden.
****
Jahrgang 1968/1969
Am 7. und 8. März 2015 Jahrgangsausflug nach Köln. Einladungen wurden an die
vorhandenen Adressen per Post oder eMail verschickt. Falls jemand keine Einladung
erhalten hat, bitte melden! Anmeldeschluss ist der 30.1.2015.
Andreas Wirl, Tel. 09371/1285
****
- 30 -
Energie. Wärme. Wohlbehagen.
Die Erdgasspezialisten aus der Region
Damit Sie sich auch an kalten
Wintertagen entspannt zurücklehnen können: Erdgas von der
gasuf. So komfortabel. So fair
kalkuliert. Und dazu mit umfassendem Regional-Service.
Hauptverwaltung
Gasversorgung
Unterfranken GmbH
97076 Würzburg
Nürnberger Str. 125
Tel.: 0931 / 2794 - 3
Fax: 0931 / 2794 - 566
www.gasuf.de
vertrieb@gasuf.de
Störungsdienst:
0941 / 28003355 (24 h)
Vertriebsbereich Untermain
63906 Erlenbach am Main
Pfützenäcker 18
Tel.: 09372 / 5086 10 und -11
Fax: 09372 / 5086-28
- 31 -
Gute-Laune-Treff
Alle Jahre wieder…
Adventstimmung durch die „Veeh-Harfinisten“ aus Miltenberg
Vorweihnachtliche Atmosphäre kam auf, als die Veeh-Harfen-Spieler
aus Miltenberg, herzlich begrüßt von Beate Sturm, weihnachtliche
Lieder aus verschiedenen Ländern beim Gute-Laune-Treff im Gemeindehaus spielten. Eine Stunde lang konnten die anwenden Senioren den Liedern lauschen und einige Weihnachts- und Adventslieder
mitsingen.
Die beschauliche Stunde wurde unterbrochen durch heftiges Klopfen
an die Tür…und siehe da, der Nikolaus kam direkt vom Engelberg
herab.
Die Rute konnte er in dieser Runde getrost bei Seite legen. Er hatte für
alle kleine Geschenke dabei, dankte besonders den vielen ehrenamtlichen Helfern des Gute-Laune-Treffs für ihre Arbeit, wünschte den
Seniorinnen und Senioren noch einen wunderschönen Nachmittag
und verabschiedete sich mit einem besinnlichen Gedicht: „Die Geschichte von den vier Kerzen.“
Die erste Kerze, die über den Frieden wacht. Die Zweite, die für den Glauben steht , damit er uns
nicht verloren geht. Die Dritte leuchtet für die Liebe, damit sich jeder darin übe. Und sollten alle
Drei einmal verlöschen, dann gibt es ja noch die vierte Kerze - die Kerze der Hoffnung. Solange
diese brennt, kann man mit ihr alle anderen Kerzen wieder anzünden, und Glauben, Frieden und
Liebe werden wieder Zugang zu den Menschen finden.
Auch im zweiten Teil des nachmittäglichen Harfenkonzerts wurde kräftig mitgesungen. Lang
anhaltender Applaus war der Dank für die wunderschöne gemeinsame Zeit. Als weiteres „Dankeschön“ gab es einen kleinen Weihnachtsstern für jeden Akteur.
Singend, mit „Die Hände zum Himmel“, begann Lilli Zimmerer ihre beliebte Sitzgymnastik, die
den Übergang bildete zu der reich gedeckten
Kaffeetafel. Hier hatte man Gelegenheit sich
mit Gruppenmitgliedern zu unterhalten und
erfuhr zum Beispiel, dass der älteste Teilnehmer der Veeh-Harfinisten bereits 90 Jahre
alt ist. Er versicherte, dass es gar nicht so
schwer sei, dieses Harfen-Spiel zu erlernen.
Möglicherweise eine Anregung für die anwesenden Gäste des Gute-Laune-Treffs, ein
neues Hobby zu finden.
**
Schee langsam wird´s still
Annette Umscheid-Herrlich und Lilly Zimmerer singen und spielen bayrische
Weihnachtslieder
Es wurde ein besinnlicher Nachmittag, als die beiden Frauen die Senioren des Gute-LauneTreffs mitnahmen auf eine Zeitreise mit wunderschönen alten bayrischen Weihnachtsliedern.
Man lauschte den einfühlsamen Stimmen und der Gitarrenbegleitung, ließ sich musikalisch an
eine typisch bayrische Advent-und Weihnachtszeit erinnern und konnte gleichzeitig seinen eigenen Gedanken nachhängen bei dem Lied „ A Weihnacht, wie´s früher war“.
„Wenn sich das Christkind sehnt uns zu beschenken, dann ist Advent“ hieß es in einem anderen
Lied und das war dann der Übergang zu Weihnachtsliedern, die alle kannten und mitsingen
konnten.
- 32 -
Begeisterter Applaus für das Gesangsduo und ein
kleines Geschenk, überreicht von Gerlinde Massong,
war der Dank für ihre Lieder und Musik.
Nach der allwöchentlichen Sitzgymnastik, die sich
Lilly Zimmerer auch im Dirndl nicht nehmen ließ, hatte man anschließend bei Kaffee und kunstvoll arrangierten Torten genügend Zeit den Adventnachmittag
noch einmal Revue passieren zu lassen.
**
Der ganz normale Heiligabend-Stress
Aufführung der Jugendtheatergruppe des Radfahrvereins Großheubach beim
Gute–Laune–Treff am 17.12.2014
Was passiert eigentlich, wenn am Heiligabend, kurz vor der Bescherung,
Vaters Tauchausrüstung immer noch
nicht geliefert wurde? Wenn man in der
Familie plötzlich feststellt, dass man
Opas Geschenk ganz vergessen hat
zu kaufen? Nun, dann ist das der ganz
normale Weihnachtsstress pur!
Und wie löst sich dieses Problem von
ganz allein? Indem Opa plötzlich in
voller Tauchausrüstung klingelt, sich
für das tolle Weihnachtsgeschenk bedankt und dann allen mitteilt, dass er im Januar mit Oma für zwei Wochen auf die Malediven
fahren werde. Danach könnte der Papa sich ja bei ihm mal die Ausrüstung leihen!
Herrlich erfrischend gespielt von der Jugendtheatergruppe des Radfahrvereins Großheubach,
bildete diese Komödie den Höhepunkt eines abwechslungsreichen Nachmittags. Kräftiger
Applaus, viele lobende Worte von Brigitte Steiniger, die heute durch den Nachmittag führte, und
ein kleines Geschenk, waren der Dank des Gute-Laune-Treffs an die Kids.
Zuvor hatten bereits Brigitte Steiniger mit ihrer Sitzgymnastik, Dieter Mocka mit seiner Hammondorgel und gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern, die Senioren so richtig in Schwung
gebracht. Selbstverständlich gab es auch an diesem Nachmittag wieder Kaffee und hausgemachte Kuchen.
Mit dem Gute-Laune-Treff-Abschiedslied verabschiedete man sich vom Jahr 2014, wünschte
sich allseits ein gesegnetes Weihnachtsfest und freute sich auf die nächsten Veranstaltungen
im neuen Jahr 2015.
Texte: Volker Müller / Fotos: Gisela Müller
Am 28.1.2015 und 4.2.2015 entfällt der Gute-Laune-Treff im Gemeinschaftshaus (wegen Prunksitzung und Büchsengaudi).
Sigrid Ballweg
Schreiner sucht kleine 1-2 Zimmer-Wohnung
in
Grossheubach oder Umgebung mit Balkon, Garage
oder Keller.
Tel. 0171/22437266
- 33 -
Renate Knebel zum Ehrenmitglied ernannt
Am Samstag, 13. Dezember 2014, fand die Weihnachtsfeier des Gemischten Chores
der Chorvereinigung Großheubach im Gasthaus „Zum goldenen Fass“ statt. Diesen
Rahmen nahm der Chor zum Anlass langjährigen Mitgliedern zu danken.
Der erste Teil der Weihnachtsfeier war den Ehrungen gewidmet. Vorsitzende Margot
Kehl begrüßte nach dem Liedvortrag des Gemischten Chores unter der Leitung von
Adolf Wagner, die Anwesenden. In ihrer Rede gab Sie zu bedenken, was wäre, wenn
„Weihnachten“ ausfallen würde und warum Weihnachten immer noch einen tieferen
Sinn für uns hat – nicht nur die Jagd nach Geschenken. Nach dem darauffolgenden
Weihnachtslied dankte die Vorsitzende langjährigen Mitgliedern.
Dank für langjährige Treue
Vor 25 Jahren kam Roland Zipf zum Chor. Dieser freute sich einen so jungen Sänger in
seinen Reihen begrüßen zu können, der noch dazu eine gute Tenorstimme hat. "Man
merkt es heute noch, wenn er einmal mittwochs zur Chorprobe verhindert ist", betonte die Vorsitzende Margot Kehl. Vom Maintal-Sängerbund wurde Roland Zipf bereits
mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet.
40 Jahre hat Martha Knapp im Gemischten Chor mitgesungen. Leider ist ihre Krankheit so schnell vorangeschritten, dass für sie das Singen im Chor nicht mehr möglich
ist. „Ihre wunderschöne Altstimme fehlt uns sehr“, bemerkte die Vorsitzende. Martha
Knapp wurde dieses Jahr vom Maintal-Sängerbund mit der „Goldenen Ehrennadel“
ausgezeichnet.
Von links: Neues Ehrenmitglied Renate Knebel, Vorsitzende Margot Kehl, Roland Zipf, Alfred Oettinger,
Hilde Kremer.
Ehrenvorsitzender Alfred Oettinger singt seit 60 Jahren in der Chorvereinigung. Vom
Maintal-Sängerbund und vom Deutschen Chorverband hat er schon alle Auszeichnungen, die es gibt, erhalten. Vorsitzende Margot Kehl dankte ihm für seine Treue
- 34 -
zum Chor und seine über 35-jährige ehrenamtliche Tätigkeit, darunter auch als langjähriger Erster Vorsitzender des Vereins.
Beim Ehrenabend des Sängerkreises Miltenberg wurde Hilde Kremer für 70 Jahre
aktives Singen geehrt. „Hilde Kremer hat viel in den Verein eingebracht, unter anderem
hat sie die Mühen des Alltags und die Freuden der Feste mit ihren Sangesfreunden
geteilt und kann auf ein erfülltes Gesangsleben zurückblicken“, so die Vorsitzende.
Zum Ehrenmitglied ernannt
Als Junglehrerin kam Renate Knebel damals nach Großheubach an die Volksschule,
verliebte sich in Junglehrer Franz Knebel, der schon im Chor sang und überredete sie
ebenfalls den Chor beizutreten. Nun singt Renate Knebel bereits 50 Jahre im Gemischten Chor im Sopran. Vom Deutschen Chorverband hat sie die „Goldene Ehrennadel“
erhalten.
Anlässlich ihrer 50-jährigen aktiven Mitgliedschaft in der Chorvereinigung Großheubach ernannte Vorsitzende Margot Kehl sie zum Ehrenmitglied des Vereins.
Bürgermeister Günther Oettinger bezeichnete die Geehrten als leuchtendes Beispiel
einer Generation, die ihre Freude am Singen weitergibt.
Anschließend ging der Abend in die Weihnachtsfeier über. Besinnliche Geschichten
und Gedichte wechselten sich mit gesanglichen Beiträgen der Sängerinnen und Sänger ab.
****
Wanderverein „Frisch Auf" Grossheubach
Datum:WanderungTreffpunkt:
18.01.2015
Glühweinwanderung 11.00 Uhr
Feuerwehrhaus
Vereinsabende finden zweimonatlich statt (siehe Aushang und Presse).
Seniorenwanderungen finden jeweils am dritten Mittwoch im Monat statt. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr! GASTWANDERER sind
jederzeit herzlich willkommen. Weitere Infos bei Wanderwartin Roswitha König, Tel:
09371/2400.
****
Wir lassen‘s krachen !
Gültig bis 31. Januar 15
% DANKE-
50 RABATT!
50% auf HERREN Anzüge
(klassisch oder modisch)
50% auf HERREN Winterjacken und
Tuchmantel
!
!
Damen Herren Kinder
NEU: DHL-Paket-Shop
offen: Mo - Fr 9 bis 18 Uhr, Sa 9 bis 14 Uhr
50% auf DAMEN Hosenanzüge oder Kostüme
(Hose und Blazer oder Rock und Blazer)
50% auf DAMEN Winterjacken und
Tuchmantel
!
!
PS: Unser NEUer Schnäppchen-Kalender liegt für Sie im Geschäft bereit!
- 35 -
Wir bieten SERVICE rund um Ihr Fahrzeug:
Autolackiererei
Unfallinstandsetzung
Autoglas
Steinschlag-Reparatur
HU + AU
Kfz-Reparaturen aller Art & Marken
Andreas Schenk · Karosseriefachbetrieb & Lackiererei · Industriestraße 11a · 63920 Großheubach
Telefon: 0 93 71 - 94 81 40 · Telefax: 0 93 71 - 94 81 41 · E-Mail: karo-schenk@t-online.de
- 36 -
TSV GroSSheubach 1900 e.V.
Abteilung Fußball
Einladung zur Jahreshauptversammlung 2015
Die Fußballabteilung des TSV Großheubach 1900 e. V. lädt alle Ehrenmitglieder und Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am
Freitag, den 20.März 2015 um 20:00 Uhr
in die Sportgaststätte an der Friedenstraße
ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den Abteilungsleiter
2. Totengedenken
3. Bericht der Jugendleitung
4. Bericht von der JFG Churfranken
5. Bericht aus dem Damen und Mädchenbereich
6. Bericht der Abteilungsleitung
7. Grußworte
8. Gründung eines Wahlausschusses
9. Neuwahl der Abteilungsleitung
10. Wünsche und Anträge
11.Diskussion
Wünsche und Anträge sind bis zum 13.03.2015 beim Abteilungsleiter
Rolf Schöpper - Steigeweg 27 - 63920 Großheubach nur in schriftlicher Form einzureichen.
Wir bitten alle Mitglieder um rege Beteiligung!
Mit sportlichem Gruß!
Rolf Schöpper, Abteilungsleiter Fußball
- 37 -
Pressenotiz: Neues Konzert des Evang. Freundeskreises
Hof: „ER“
Keiner hat die Welt bewegt wie er – Jesus von Nazareth. Leben und Passion des
Gottessohnes finden Niederschlag in den Meisterwerken der Malerei und Musik. Und
er berührt die Menschenherzen bis heute. Unzählige empfingen durch ihn Befreiung
von Schuld, Heilung und Frieden. Millionen Menschen bezeugen, dass er Inhalt und
Ziel ihres Lebens ist.
War er nun Gottes Sohn oder nur ein gescheiterter Weltverbesserer? War er das
Sühnopfer zur Erlösung der Welt oder nur ein Opfer religiöser Intrigen?
Diesem anspruchsvollen Thema widmet der Evangelische Freundeskreis Hof sein
neues Konzert mit dem Titel „ER“. Schon vor zehn Jahren stieß es auf überaus großes
Interesse, da es Songs mit Filmszenen verbindet.
Die jungen Musiker stellen heuer eine leicht geänderte Fassung dieses musikalischen
Porträts vor und bleiben dabei dem bewährten Stil treu – einer Mischung aus Klassik,
Rock und Pop. In Liedern, die tiefe Denkanstöße bieten, erzählen sie von der Botschaft Jesu, den Wundern, seiner großen Liebe und seinem Leiden.
Das zweistündige Konzert wird am Samstag, dem 24.01.2015 um 19.00 Uhr in Eichenbühl, Kirche St. Cäcilia und am Sonntag, dem 25.01.2015 um 17.00 Uhr in Obernburg,
Kirche St. Peter und Paul zu hören sein. Der Eintritt ist frei. Kinderbetreuung wird angeboten. Einlass: 1 Stunde vor Konzertbeginn. Chor und Band des EFH laden herzlich
zu diesem Abend ein.
- 38 -
Zum Start ins Neue Jahr
möchten wir unseren
Patienten , Reitschülern
und Freunden
viel Glück, Gesundheit und Erfolg wünschen!
Willi & Beate Drechsler
Bei der Ruhmauer 3 - 63920 Großheubach
Tel. 0170.6681087 oder 09371.80066
Lust auf Besuch?
Lateinamerikanische Schüler suchen Gastfamilien!
Die Schüler der Andenschule Bogota (Kolumbien) wollen gerne einmal den Verlauf
von Jahreszeiten erleben. Dazu sucht das Humboldteum deutsche Familien, die offen
sind, einen lateinamerikanischen Jugendlichen (15 bis 17 Jahre alt) als „Kind auf Zeit“
aufzunehmen. Spannend ist es, mit und durch das „Kind auf Zeit“ den eigenen Alltag
neu zu erleben und gleichzeitig ein Fenster zu Shakiras fantastischem Heimatland
aufzustoßen. Wer erinnert sich nicht an ihren Fußball-WM-Hit „Waka Waka“? Erfahren
Sie aus erster Hand, dass das Bild das wir von Kolumbien haben nichts mit der Wirklichkeit dieses sanften Landes zu tun hat. Die kolumbianischen Jugendlichen lernen
schon mehrere Jahre Deutsch als Fremdsprache, so dass eine Grundkommunikation
gewährleistet ist. Ihr potentielles „Kind auf Zeit“ ist schulpflichtig und und soll die
nächstliegende Schule zu Ihrer Wohnung besuchen.
Der Aufenthalt bei Ihnen ist gedacht von Samstag, den 25. April bis zum Sonntag, den
12. Juli 2015. Wer Kolumbien kennen lernen möchte ist zu einem Gegenbesuch an der
Andenschule Bogotá herzlich willkommen.
Für Fragen und weitergehende Infos kontaktieren Sie bitte die internationale Servicestelle für Auslandsschulen: Humboldteum – Verein für Bildung und Kulturdialog,
Geschäftsstelle, Königstraße 20, 70173 Stuttgart, Tel. 0711-22 21 401, Fax 0711-22 21
402, e-mail: ute.borger@humboldteum.com, www.humboldteum.com
Kleine Familie mit gesichertem Einkommen
sucht 3-4 Zimmer Wohnung in Grossheubach.
Kaltmiete bis 500,- €.
Tel. 0170 2878923
- 39 -
kirchliche Nachrichten
Nachrichten des Evang.-Luth. Pfarramts Kleinheubach
Veranstaltungen im Evang. Gemeindezentrum St. Martin, Kleinheubach, Marktstr. 34
Gottesdienste in der Evang. Pfarrkirche St. Martin, Kleinheubach, Marktstr. 32 und der
Johanneskapelle Laudenbach, Reiterspfad
Freitag, 09.01.
16.00 – 17.00 Uhr
Sonntag, 11.01.
09.30 Uhr 10.30 – 11.30 Uhr Montag, 12.01.
16.00 – 17.30 Uhr Mittwoch, 14.01.
16.00 – 17.30 Uhr 17.00 – 18.30 Uhr Donnerstag, 15.01.
09.15 Uhr 13.30 Uhr Freitag, 16.01.
16.00 – 17.00 Uhr 19.00 Uhr Samstag, 17.01.
11.00 – 13.00 Uhr Sonntag, 18.01.
09.30 Uhr 10.30 – 11.30 Uhr 11.00 Uhr
Mittwoch, 21.01.
15.00 – 17.00 Uhr 16.00 – 17.30 Uhr
17.00 – 18.30 Uhr Donnerstag, 22.01.
09.15 Uhr Freitag, 23.01.
16.00 – 17.00 Uhr
Öffnungszeit der Evang. Öffentlichen Bücherei
Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin
Öffnungszeit der Evang. Öffentlichen Bücherei
Kindergruppe im Gemeindehaus
Öffnungszeit der Evang. Öffentlichen Bücherei
Konfirmanden-Unterricht im Gemeindehaus
Musikgarten für Kleinkinder im Gemeindehaus
Treffpunkt der Wandergruppe „Kreuz und quer durch unsere
Heimat“ am Parkplatz Friedhof Kleinheubach; Anfahrt mit dem
PKW nach Großheubach, dort Wanderung zum Engelberg zur Weihnachtskrippe in der Klosterkirche
Öffnungszeit der Evang. Öffentlichen Bücherei
Mitarbeiter-Empfang im Gemeindehaus
Kinderkirchentreff im Gemeindehaus (s. u.)
Gottesdienst mit Hl. Abendmahl in der Pfarrkirche St. Martin
Öffnungszeit der Evang. Öffentlichen Bücherei
Gottesdienst in der Johanneskapelle Laudenbach
Café-Gespräche St. Martin zur Jahreslosung 2015
Öffnungszeit der Evang. Öffentlichen Bücherei
Konfirmanden-Unterricht im Gemeindehaus
Musikgarten für Kleinkinder im Gemeindehaus
Öffnungszeit der Evang. Öffentlichen Bücherei
AUS DEM GEMEINDELEBEN
Kinderkirchen-Treff
der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde Kleinheubach
für Kinder von 3 bis 5 Jahren und von 6 bis 10 Jahren
„Ich bin Ich und Du bist Du“
Wann?
Wo?
Samstag, 17. Januar von 11.00 bis 13.00 Uhr
Evang.-Luth. Gemeindehaus, Kleinheubach, Marktstraße
- 40 -
Die Evang. Kirchengemeinde
sucht dringend eine/n ehrenamtlichen eBay-Verkäufer/in
Wer hat Lust, für die Kirchengemeinde einige Gegenstände bei eBay zu verkaufen?
• Sie sind volljährig
• Sie haben schon mal etwas bei ebay verkauft
Aufgaben:
• Angebot erstellen, Versand abwickeln
Umfang:
• Es geht um ein paar Sachen, die zum Wegschmeißen zu schade sind. (Geschirr,
Riso-Drucker, etc.)
• Sie bestimmen, was den Aufwand lohnt, und was nicht
Der Erlös ist für die Kinder- und Jugendarbeit der Kirchengemeinde bestimmt.
Information bei: Pfarrer S. Geißlinger. Tel: 09371-4248
Im Pfarrbüro:
Sie planen eine Familienfeier und suchen die passenden Räumlichkeiten? Wir stellen die Räume in unserem Gemeindehaus für private Feiern (bis max. 60 Personen) zur Verfügung. Informationen und Konditionen erhalten Sie zu den o. g. Bürozeiten bei Pfarramts-Sekretärin D. Kappes.
Die Bürostunden mit Pfarramts-Sekretärin Delia Kappes im Pfarrhaus Kleinheubach, Marktstraße 40, sind jeweils
am Dienstag von 09.30 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr
sowie am Donnerstag von 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr
Das Pfarrbüro sowie Pfarrerin Haar-Geißlinger und Pfarrer Geißlinger sind zu erreichen
unter Tel. 09371 - 4248 / Fax 09371 – 68524, E-mail: evang.pfarramt.klhb@vr-web.de oder
pfarramt.kleinheubach@elkb.de, Internet: www.kleinheubach-evangelisch.de
Unsere Bankverbindung für Spenden lautet:
Evang.-Luth. Pfarramt Kleinheubach, IBAN: DE98796900000002800128, BIC: GENODEF1MIL
Wohnungsgesuch:
Solventes Rentnerehepaar aus Grossheubach
sucht 3-Zimmer-Wohnung bis 600,-- € Warmmiete
in Grossheubach.
Ihre Angebote senden Sie bitte schriftlich unter Chiffre Nr. 1/1/2015 an die
Druckerei Grasmann, Kirchstraße 7 oder an die Postagentur, Kirchstraße 4.
Zu verschenken:
Gegenstand:
Telefon:
80924
1 Brotbackautomat, Fabrikat FIF IV/13/2004 - fast neu
Interessenten an den o. g. Gegenständen wenden sich direkt an die Schenker (nicht nach 20.00 Uhr oder am Sonntag). Wer etwas zu verschenken hat, teilt dies bitte der Druckerei Grasmann (Tel. 73 51) mit.
- 41 -
GOTTESDIENSTORDNUNG
KATH. PFARRGEMEINDE
ST. PETER IN CATHEDRA GROSSHEUBACH
vom 10. Januar bis 25. Januar 2015
Fest der Taufe des Herrn
Sa 10.01. 14:00 h Tauffeier, zu der die Gemeinde herzlich eingeladen ist!
18:00 h Vorabendmesse f. Leb. u. Verst. d. Pfarrei,
f. Elsa Bohnengel (250), f. Valentin Lebold a. Jt. (265),
f. Willi Kempf, Elt. u. Schw.elt. (279), f. Anna Straub (329)
Mo 12.01. 10:30 h Messe im Pflegeheim St. Elisabeth
f. d. Verstorbenen des Pflegeheims (243)
Mi 14.01. 8:30 h Messfeier Stiftungsgottesdienst (1) (S 41)
Fr 16.01. 19:00 h Messfeier f. Alfred u. Amanda Arnold (300)
2. Sonntag im Jahreskreis - Kollekte f. d. Exerzietienhäuser
und d. Familienbund
Sa 17.01. 18:00 h Vorabendmesse f. d. Leb. u. ++ d. Pfarrei,
f. Felix u. Martin Straub u. ++ Angeh. (296), f. Willibald Kehl a. Jt. (324), f. Erika Straub a. Jt. (332), f. Konrad Kuon, Elt. u.
Schw.elt. (391), f. Heinz Günter u. Heinz Kolke (392),
gestaltet als Familiengottesdienst
So 18.01. 14:00 h Tauferneuerungsfeier für die Erstkommunionkinder,
dazu sind die Eltern, Paten, sowie die ganze Gemeinde
herzlich eingeladen!
Mo 19.01. 17:30 h 5. Weggottesdienst „Gott spricht durch die Hl. Schrift“
Mi 21.01. 8:30 h Messfeier
17:30 h 5. Weggottesdienst „Gott spricht durch die Hl. Schrift“
Fr 23.01. 19:00 h Messfeier f. Herbert Blessing a. Jt. (245)
3. Sonntag im Jahreskreis
So 25.01. 10:00 h Messfeier f. Leb. u. Verst. d. Pfarrei,
f. Anton Dauber u. Angeh. (312), f. Kilian u. Frieda Zipf (347),
f. Leb. u. ++ d. Fam. Weidner u. Stier (351)
14:00 hTauffest
Seniorenkreis ;
Wir laden ein zum ersten Treffen im Neuen Jahr am Dienstag, 13. Januar 2015.
Nach einer gemütlichen Kaffeerunde zeigt Frau Bohnengel Bilder über Südtirol und zum
Abschluss gibt es einen kleinen Imbiss. Wir freuen uns über Ihren Besuch. Wer den Fahrdienst wünscht, melde sich bitte bei W.Schönborn, Tel. 1222.
Veröffentlichungen der Messbestellungen!
Sollten Sie keine Veröffentlichung der Messintentionen in den Großheubacher Nachrichten
wünschen, dann bitten wir Sie dies schriftlich an das Katholische Pfarramt, Großheubach,
Pfarrgasse 3, zu melden!
- 42 -
Folgende Intentionen wurden zu alsbaldigen Persolvierung in die Mission
weitergeleitet
1 x f. Robert Bachmann u. ++ Angeh. 1 x f. Eleonore u. Josef Döhner
1 x f. ++ d. Fam. Metzinger, Schmidt u. Zipf 1 x f. Marianne Zipf u. Erika Haderlein
1 x f. ++ d. Fam. Erich Straub 1 x f. Fides u. Gottfried Dosch
1 x f. Erwin u. Ernst Dosch 1 x f. Edith Albert u. Elt.
2 x f. Leopolö u. Edeltraude Oettinger
2 x f. Walter Kaspar u. ++ Angeh.
2 x f. Walburga u. Alfred Aulbach 2 x f. Maria u. Hans Pegoretti
2 x f. Erich Speth u. Angeh. 2 x f. Hermann Krines
1 x f. Friedrich u. Maria Sendner
2 x f. Leo Müller
1 x f. Helmut Straub u. ++ Angeh. 2 x zur Danksagung
2 x f. Ludwig Dauber u. ++ Angeh. 1 x zum hl. Antonius
3 x z. E. d. Mutterg. v. d. immw. Hilfe 4 x f. Gisela Schmitt (Mühlgasse)
3 x f. Leb. u. ++ Angeh. 1 x f. Josef Heinz
2 x f. Erich Masuth 1 x f. Josef Knapp
1 x f. lev. u. ++ d. Fam. Heinz u.Heinz Günther Kolke
Kirchliche Nachrichten für das
Kloster Engelberg VOM 12.01. bis 18.01.2015
Montag 12. Januar – Sonntag 18. Januar 2015
Montag, 12.1.
7.30 Uhr hl. Messe
Dienstag, 13.1.
7.30 Uhr hl. Messe
Mittwoch, 14.1.
7.30 Uhr hl. Messe
Donnerstag, 15.1.
7.30 Uhr hl. Messe
Freitag, 16.1.
7.30 Uhr hl. Messe
Samstag, 17.1.
7.30 Uhr hl. Messe
15.00 Uhr Jahrgangsmesse Miltenberg
14.00 Uhr Beichtgelegenheit
Sonntag, 18.1. 2. Sonntag im Jahreskreis
8.30 / 10.00 Uhr Beichtgelegenheit
9.00 / 10.30 Uhr hl. Amt
- 43 -
© hansenwerbung.de
Broßler s
Broßler’s
Broßler ’s
Möbelwerkstatt
Gutes günstig - 2x in Ihrer Nähe
Wohrnl-ebnis
E
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
37
Dateigröße
5 329 KB
Tags
1/--Seiten
melden