close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Artikel als pdf

Einbetten
Heimatsport
Oldenburgische Volkszeitung
ꔴ
Linksaussen
Hechtsuppe
Für uns Sportreporter, die aktuell von Spielen berichten,
sind die Arbeitsbedingungen
in fremden Arenen oft sehr
unterschiedlich. Einige Beispiele aus der 2. Liga ProA, der
Heimat von Rasta Vechta. In
Gießen war’s ideal, in Gotha,
Paderborn und Hamburg okay.
Und Cuxhaven am Sonntag?
Es zog wie Hechtsuppe, die
Lautsprecher-Box neben dem
Pressetisch rauschte und
knackte, der Spielstand war
schlecht zu erkennen, in der
Pause gab’s die VIP-Wanderung
inklusive Rempler im Rücken
und nach der Partie konnte es
dem Abräumkommando gar
nicht schnell genug gehen, das
Mobiliar der Berichterstatter
abzubauen.Kurzum:Cuxhaven
war keine Reise wert. Eine Erkenntnis, mit der der Reporter
aber nicht alleine war.
(cb)
ꔴ
Wussten Sie
. . . dass die nicht ausgehändigten Tombola-Preise des Sportballs von RW Visbek ab sofort
bei Lena Hermes (Tel.: 04445/
7188) abgeholt werden können?
. . . dass der Vechtaer Seniorenläufer Manfred Ostendorf
von seinem Verein VfL Oldenburg für seine Vorbildfunktion und seine sportlichen Erfolge mit einem Wanderpokal
geehrt worden ist? Der VfLVorsitzende Johann Arends
und der Pokalstifter, Militärdekan und Pfarrer Jost Schütte, überreichten Ostendorf die
Trophäe in einer Feierstunde.
. . . dass das Vereinsfußballturnier von BS Vörden bei bester
Stimmung zu einem vollen
Erfolg wurde? Sechs MixedTeams mit Spielern aus den
Herrenteams sowie A- und
B-Jugend waren dabei. Das
Team Real Madrid um Christian Knoll setzte sich mit 15
Punkten vor Werder Bremen
(12) und dem VfL Osnabrück
(7) durch. Im Einlagespiel unterlagen Vördens G-Jugendkicker dem TuS Engter mit 0:2.
ꔴ
Rasta-Tippspiel
Tagessieger 17. Spieltag
Noisy
4 Punkte
Gesamtwertung
1. elch
67 Punkte
Nächstes Spiel
Vechta - Würzburg Sa. 20.00
www.ov-online.de/tippspiel
ꔴ
SGH-Konten
Commerzbank Vechta
DE48 2804 2865 0598 7177 00
LzO Vechta
DE21 2805 0100 0070 1039 99
OLB
DE81 2802 0050 4008 7009 00
Volksbank Vechta
DE41 2806 4179 0128 3952 00
Redaktion Sport
Franz-Josef Schlömer / sl
Telefon 04441/9560-352
Andreas Hausfeld / ha
Telefon 04441/9560-353
Andreas Hammer / aha
Telefon 04441/9560-354
Carsten Boning / cb
Telefon 04441/9560-355
E-Mail: sport@ov-online.de
23
Dienstag, 13. Januar 2015
Ehrlicher Fußball mit Herz und Leidenschaft
10. Paul-Hülsmann-Cup von GW Brockdorf ein echtes Festival für die kleinsten Kicker / Traurige Gedenkminute
Der beste Fußball mag
zweifellos in der Bundesliga
gespielt werden, aber den
leidenschaftlichsten gab’s
beim Festival der Kleinsten.
Von Franz-Josef Schlömer
Lohne. Der kleine Fußballer, vermutlich Jahrgang 2010, also gerade vier Jahre alt, rannte die Tribüne hoch und reckte einen kleinen Zettel in die Höhe. „Mama,
Mama, ich hab’ gewonnen“, rief
er und zeigte sein Los. Lesen
konnte er natürlich noch nicht,
so auch nicht, was drauf stand:
„Leider verloren“. Solch verrückte, aber liebenswerte Geschichten passieren in der Welt der
Kleinsten. Machte nichts, denn
gewonnen hatte der kleine Loskäufer wie alle anderen Kids ein
herrliches Fußballerlebnis beim
10. Paul-Hülsmann-Cup von GW
Brockdorf für die OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“.
Der beste Fußball mag zweifellos in der Bundesliga gespielt
werden, aber den natürlichsten
und leidenschaftlichsten gab’s
bei diesem Festival der Kleinsten. Von achtjährigen F-Jugendfußballern bis zu vierjährigen
G-Jugendkickern rannten alle,
was die kleinen Kräfte hergaben.
27 Mannschaften lieferten sich
an zwei Tagen in drei Turnieren
packende Spiele voller Herz und
Einsatzfreude – eine wahre Pracht.
Die Anstrengungen lächelten
sie weg, wie jenes Mädchen mit
den geflochtenen Zöpfen, das jedem Ball über das ganze Parkett
strahlend hinterherlief. Freude
pur. Oder jener Steppke, der aus
der Ecke mit dem Ball in der
Hand stolz wie Oskar zum gegnerischen Tor marschierte und
dem Torhüter den Ball zum Abstoß in die Hand übergab – quasi
ein offizieller Akt. Fußball in der
ehrlichsten Form, wie ihn nur
Höchste Alarmstufe vor dem Tor: Der Torhüter stürmt schon mal in Richtung des großen Balles.
kleine Kinder zelebrieren können. Da gerät bisweilen auch das
Spielgerät zur Nebensache. Nach
einem Spiel, das in der Schlussminute mit einem Song eingeläutet wurde, stürmte ein Kicker
Aktion
auf die Tribüne und rief völlig
ausgepumpt: „Mama, Mama, das
war so ein geiles Lied.“
Während die Jüngsten noch
oft im Pulk hinter dem Ball herliefen, zeigten die älteren F-Jugendlichen schon, was sie auf
dem Fußballplatz gelernt hatten.
„Das war hochwertiger Fußball.
Obwohl sie noch so klein sind,
hatte die Mehrheit schöne Spielzüge drauf. Das war schon sehr
strukturiert“, meinte Turnierorganisator Thomas Schnuck.
Überraschend siegte hier am Ende mit Arminia Rechterfeld sogar ein kleiner Verein. Schnuck
selbst hatte ein eher leichtes
Spiel: „Vom Ablauf her waren die
zwei Tage recht unkompliziert,
alles lief reibungslos ab.“
Der Hülsmann-Cup erwies
sich auch als Zuschauermagnet.
Spieler, Eltern, Geschwister und
Verwandte sorgten für eine
proppevolle Tribüne und Hochbetrieb in der Cafeteria, wo sogar
alte Hasen wie die früheren GWBVorständler Peter SüßmannDierken und Hermann Hinnenkamp ins Schwitzen kamen.
Absolutes Highlight für die
Kids war erneut die dreifache
Tombola, die Margret Hülsmann
mit ihrem Sohn Paul zusammengestellt hatte. Bälle, Trikots und
alles andere, was die Fußballherzen der Kinder erfreute, standen
auf der langen Preisliste. Die Lose waren im Nu ausverkauft. Neben „Leider verloren“ gab es viele, viele Gewinne.
Mit einem traurigen Moment
wurden alle Beteiligten an beiden Tagen konfrontiert: Ein
fünfjähriger Fußballer von GW
Brockdorf, der vor einem Jahr
beim Schnuppertraining eingestiegen war und in der jüngeren
G-Jugend mitspielte, war in der
Woche vor dem Turnier plötzlich im Krankenhaus verstorben.
Für ihn wurden jeweils Gedenkminuten eingelegt.
ꔴ
Alle Fotos in der Bildergalerie
www.ov-online.de/sgh oder
www.facebook.com/OVonline
Fotos: Schikora
Überblick
F-Jugend
Halbfinale
BW Lohne I - Langenberg 2:0
Rechterfeld - BW Lohne II 3:0
Spiel um Platz 3
BW Lohne II - Langenberg 2:1
Endspiel um den Hülsmann-Cup
Rechterfeld - Lohne I
0:0, 3:2
G-Jugend (Jg. 2008)
Halbfinale
BW Lohne I - SV Carum
RW Damme - Lohne II
3:0
3:0
Spiel um Platz 3
BW Lohne II - Carum
4:0
Endspiel
BW Lohne I- RW Damme 2:0
G-Jugend (Jg. 2009/10)
1. BW Lohne I
2. SW Osterfeine
3. Neuenkirchen
4. GW Brockdorf
5. SV Carum
6. Falke Steinfeld
7. BW Lohne II
6 10:0 14
6 6:0 14
6 8:2 10
6 5:3 10
6 2:6 6
6 3:5 4
6 0:18 0
Volleyball-Regionalligist schlägt Hannover und baut Vorsprung auf Platz drei aus
BW Lohne testet
heute Abend gegen
den BSV Rehden
Vechta (cb). Erfolgreicher Start
Vechta (ha). Die Fußball-Lan-
ins neue Jahr: Die Volleyballer
der DJK Vechta haben ihr erstes
Punktspiel nach der dreiwöchigen Weihnachtspause gewonnen.
Die Füchteler setzten sich gegen
Aufsteiger VSG Hannover mit
3:1 durch und untermauerten damit ihren zweiten Tabellenplatz
in der Regionalliga Nordwest.
Mehr noch: Die DJK vergrößerte
ihren Vorsprung auf den dritten
Platz auf satte sechs Punkte. Der
Tabellendritte SG Salzgitter, am
kommenden Samstag Gastgeber
der Füchteler, hatte parallel mit
0:3 in Ammerland verloren.
DJK-Spielertrainer Jörn Middelbeck freute sich nach dem
25:22, 25:22, 35:37 und 25:23 gegen Hannover über die Punkte
21 bis 23, er hielt allerdings auch
fest: „Wir haben uns das Leben
selber schwer gemacht. Den Umweg über den vierten Satz hätten
wir uns sparen müssen. Eigentlich muss das Spiel 3:0 ausgehen.“ Bis zur 24:21-Führung im
dritten Satz hatte der Tabellenzweite die Partie komplett im
Griff. Doch dann schlich sich der
Schlendrian ein. „Einige haben
definitiv zu früh abgeschaltet“,
desligisten BW Lohne und TV
Dinklage nehmen es in der
Rückrundenvorbereitung
mit
hochkarätigen Gegnern auf. Die
Lohner treffen am heutigen
Dienstag um 19.00 Uhr auf dem
Kunstrasenplatz im Heinz-Dettmer-Stadion auf Regionalligist
BSV Rehden. Unter dem neuen
Trainer Alexander Kiene wollen
die Rehdener nun den Klassenerhalt packen. Der TV Dinklage
spielt am Samstag (17. Januar)
daheim um 13.00 Uhr gegen Regionalligist BV Cloppenburg –
auf dem Schützenplatz Nr. 4. Der
TVD soll bereits am 25. Januar
gegen den SV Wilhelmshaven in
die Rückserie starten.
Cloppenburg ist außerdem
zu Gast bei BW Lohne, und zwar
am nächsten Dienstag (20. Januar, 19.00 Uhr); dann wird der
künftige Lohner Tim Wernke
mit dem BVC vorspielen. Der
VfL Oythe geht seine Testphase
mit drei Auswärtsspielen an. Auftakt ist am Freitag (16. Januar,
19.30) beim Tabellenführer der
Bezirksliga V, TuS Bersenbrück.
Es folgen Spiele in Rieste (24. Januar) und Holdorf (28. Januar).
3:1 – DJK braucht elf Matchbälle zum Sieg
Ein Dank an die Fans: Die Spieler der DJK Vechta nach dem Sieg gegen Hannover.
ärgerte sich Middelbeck. Die ersten drei Matchbälle waren ruck,
zuck weg. Fortan ging es hin und
her – und die DJK vergab vier
weitere Matchbälle.
„Wir haben es einfach nicht
verstanden, den entscheidenden
Punkt zu machen“, haderte Middelbeck mit der fehlenden Entschlossenheit im Angriff. Hannover kämpfte großartig, kratzte
diverse Bälle vom Boden und
zwang Vechta in den vierten
Satz. Dort dominierte aber wieder die DJK, die beim 24:20 wie
der sichere Sieger aussah. Nachdem Vechta auch die Matchbälle
acht, neun und zehn nicht genutzt hatte, schritt Middelbeck
selbst zur Tat. Mit einem Angriff
durch die Mitte beendete der
ehemalige Zweitliga-Spieler die
Partie – 25:23, Feierabend. Der
Rest war Jubel und Erleichte-
Foto: Schikora
rung. „Ich bin froh, dass wir das
erste Spiel nach der Pause gewonnen haben. Der Spieltag ist
für uns gut gelaufen“, bilanzierte
Middelbeck, stellte allerdings
auch klar: „In Salzgitter müssen
wir besser spielen.“
Ein Sonderlob für eine starke
Leistung gegen die VSG Hannover erhielt Füchtels Mittelangreifer Lutz Hüsken, der viele Punkte sammelte.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 728 KB
Tags
1/--Seiten
melden