close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bericht des AGA-Ellenbogen- Hand

Einbetten
Mitteilungen der AGA
Impressum
AGA-Gesellschaft für Arthroskopie
und Gelenkchirurgie
Arthroskopie 2014 · 27:XXX–XXX
DOI 10.1007/s00142-014-0845-5
© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014
AGA Sekretariat
Eva Maria Pinz
Porzellangasse 8/23, A-1090 Wien
Redaktion
Dr. Matthias Flury
(Präsident der AGA)
aga-online@chello.at
Prof. Dr. Helmut Lill
(Sekretär der AGA)
Tel. (+43) 6991-407-64-32
Fax (+43) 1-253-303-39035
AGA im Internet
www.aga-online.de
Bericht des
AGA-EllenbogenHand-Komitees
von St. Greiner
Als eines der jüngsten Komitees
der AGA hat sich im Bereich des
Komitees Ellenbogen-Hand in
der letzten Zeit viel getan.
Das Komitee hat mit dem Ziel
der Verbesserung der Ausbildung
junger Ärzte in Zusammenarbeit
mit dem Komitee Ellenbogen
der DVSE ein 42-seitiges Untersuchungsheft erstellt, welches die
gesamte Untersuchung des Ellenbogengelenkes und des Handgelenkes mit entsprechendem Bildmaterial und den Verweisen auf
die Literatur darstellt.
Das Heft ist bereits als PDF auf
der AGA Web-Seite verfügbar
(http://www.aga-online.de/in-
formation/komitee-ellenbogenhand/).
Des Weiteren wurde im
­R ahmen dieser Arbeit auch
ein Untersuchungsvideo des
­E llenbogengelenkes erstellt.
Dieses ist unter http://youtube/
JyUNPgw4srU im Internet zugänglich. Sehr zu unserer Freude wurde dieses Video im Rahmen des diesjährigen Kongresses
der europäischen Schulter- und
Ellenbogengesellschaft SECEC
in Istanbul mit dem „Best Video
Award“ ausgezeichnet.
Im Rahmen der klinischen
Forschung hat sich ebenfalls einiges getan. Im Studienprojekt
Osteochondrosis Dissecans des
Ellenbogengelenkes konnten bereits knapp 70 Patienten eingeschlossen werden. Hier werden
die entsprechenden Datenerhebungen in den nächsten Monaten finalisiert werden.
Des Weiteren hat die prospektive multizentrische Studie über
die arthroskopische Arthrolyse
des Ellenbogengelenkes nach erfolgtem Ethikvotum vielversprechend gestartet. Weitere Projekte
mit dem Schwerpunkt Radiuskopffrakturen, Ellenbogenluxationen sind in Planung. Die Studi-
7 AGA-Ellenbogenfellowship 2014
Von links nach rechts: Dr. Barbara Wirth, Dr. Christian Schoepp,
PD Dr. Stefan ­Greiner
en werden in enger Zusammenarbeit mit dem Komitee Ellenbogen der DVSE durchgeführt.
Im Rahmen des diesjährigen
AGA Kongresses konnte ein erfolgreicher Instruktionskurs platziert werden, der erstmals neben
dem Ellenbogengelenk auch die
Thematik der Handgelenksarthroskopie behandelt hat und
hier viel positives Feedback erzielte.
In Zusammenarbeit mit dem
Komitee der DVSE sind auch im
kommenden Jahr wieder einige
Sitzungen im Rahmen der DVSE,
der AGA und der DKOU geplant.
Als eine weitere Neuerung
fand erstmalig dieses Jahr das
AGA-Ellenbogenfellowship
statt. Unter einer Vielzahl an
hochqualifizierten Bewerbern
wurden Frau Dr. Barbara ­Wirth
(­Schulthess Klinik Zürich) und
Herr Dr. Christian Schoepp
(BG-Unfallklinik Duisburg) ausgewählt. Die Reise startete in Regensburg bei PD Dr. Stefan Greiner/Sporthopaedicum, es ging
weiter nach München zu PD Dr.
Andreas Lenich, TU München,
Klinikum Rechts der Isar und
endete bei Dr. Boris Hollinger,
Arcus Klinik Pforzheim. Danach
hatten die Fellows die Möglichkeit im Rahmen der Teilnahme
an den Köln-Pforzheimer Ellenbogentagen ihr Wissen in Theorie und Praxis zu vertiefen.
Arthroskopie 4 · 2014 | 1
Mitteilungen der AGA
Tabelle 2: Aktuell laufende Multicenter-Studien des
AGA-TRAUMA-­KOMITEES
Bericht des AGATrauma-Komitees
von
K.-H. Frosch, P. Hepp, J.C. Katthagen
Das AGA-TRAUMA-KOMITEE
befasst sich mit der arthroskopischen Therapie und Gelenkchirurgie traumatologischer Krankheitsbilder der großen Gelenke.
Prof. Dr. med. Karl-Heinz Frosch
(Abb. 1) und Prof. Dr. med. Pierre Hepp (Abb. 2) sind die Vorsitzenden des Komitees mit seinen
aktuell 10 Mitgliedern und 2 Gästen (Tab. 1).
Ziel des AGA-TRAUMA-KOMITEES ist es den Wissensstand
rund um die Arthroskopie und
rekonstruktive Gelenkchirurgie
in der Traumatologie kontinuierlich zu erweitern und zu verbessern. Zudem sollen neue Therapiekonzepte entwickelt und Leitlinien zur Behandlung häufiger
Verletzungen der Gelenke dargestellt werden.
Tabelle 1: Aktuelle Mitglieder und Gäste des
AGA-TRAUMA-KOMITEES
Name
Ort
Status
PD Dr. med. Bartl
Ulm
Mitglied
Prof. Dr. med. Frosch
Hamburg
Vorsitzender
Dr. med. Gerhardt
Berlin
Mitglied
Dr. med. Glaab
Aarau, Schweiz
Gast
Prof. Dr. med. Hepp
Leipzig
Stellv. Vorsitzender
Dr. med. Jaeger
Freiburg
Mitglied
Dr. med. Katthagen
Hannover
Mitglied, Schriftführer
Prof. Dr. med. Lill
Hannover
Mitglied
Dr. med. Muxel
Feldkirch, Österreich
Gast
Dr. med. Schoepp
Duisburg
Mitglied
Prof. Dr. med. Voigt
Hannover
Mitglied
Prof. Dr. med. Zeichen
Minden
Mitglied
Titel
Studienzentrum
Arthroskopische Frakturver­sorgung
von Tuberkulafrakturen
Charite Berlin
Chronische ACG-Instabilitäten
Diakoniekrankenhaus
­Friederikenstift Hannover
Ligament Bracing bei akuter
­Kniegelenksluxation
Asklepios, St. Georg Hamburg
Anterosuperiore RM-Rupturen
Charite Berlin
Tabelle 3: Publikationen des AGA-TRAUMA-KOMITEES
der Jahre 2010 bis 2013
Publikationen
Jahr
Petri M, Liodakis E, Hofmeister M, Despang FJ, Maier M, Balcarek
P, Voigt C, Haasper C, Zeichen J, Stengel D, Krettek C, Frosch KH,
Lill H, Jagodzinski M. Operative vs conservative treatment of
traumatic patellar dislocation: results of a prospective randomized controlled clinical trial. Arch Orthop Trauma Surg. 2013
Feb;133(2):209-13
2013
Frosch KH, Preiss A, Heider S, Stengel D, Wohlmuth P, Hoffmann
MF, Lill H. Primary ligament sutures as a treatment option of
knee dislocations: a meta-analysis. Knee Surg Sports Traumatol
Arthrosc. 2013 Jul;21(7):1502-9.
2013
Petri M, von Falck C, Broese M, Liodakis E, Balcarek P, Niemeyer P,
Hofmeister M, Krettek C, Voigt C, Haasper C, Zeichen J, Frosch KH,
Lill H, Jagodzinski M. Influence of rupture patterns of the medial
patellofemoral ligament (MPFL) on the outcome after operative
treatment of traumatic patellar dislocation. Knee Surg Sports
Traumatol Arthrosc. 2013 Mar;21(3):683-9
2013
Biberthaler P, Lill H. [Arthroscopy-assisted fracture management].
Unfallchirurg. 2013 Apr;116(4):294-5.
2013
Enderle E, Frosch KH. [Arthroscopy-assisted management of knee
fractures.] Unfallchirurg. 2013 Apr;116(4):311-7.
2013
Lill H, Katthagen C, Jensen G, Voigt C. [Arthroscopic fracture
management in proximal humeral fractures]. Unfallchirurg. 2013
Apr;116(4):296-304.
2013
Schöpp C, Rixen D. [Arthroscopy-guided fracture management.
2013
Ankle joint and calcaneus]. Unfallchirurg. 2013 Apr;116(4):318-25.
8 Abb. 1: Prof. Dr. med. Karl-Heinz
Frosch, Vorsitzender des
AGA-TRAUMA-KOMITEES
2 | Arthroskopie 4 · 2014
8 Abb. 2: Prof. Dr. med. Pierre
Hepp, Stellv. Vorsitzender des
AGA-TRAUMA-KOMITEES
Frosch KH, Stengel D, Brodhun T, Stietencron I, Holsten D, Jung C,
Reister D, Voigt C, Niemeyer P, Maier M, Hertel P, Jagodzinski M,
Lill H. Outcomes and risks of operative treatment of rupture of the
anterior cruciate ligament in children and adolescents. Arthroscopy. 2010 Nov;26(11):1539-50
2010
Balcarek P, Ammon J, Frosch S, Walde TA, Schüttrumpf JP, Ferlemann KG, Lill H, Stürmer KM, Frosch KH. Magnetic resonance
imaging characteristics of the medial patellofemoral ligament
lesion in acute lateral patellar dislocations considering trochlear
dysplasia, patella alta, and tibial tuberosity-trochlear groove distance. Arthroscopy. 2010 Jul;26(7):926-35
2010
Lill H, Frosch KH, Voigt C. [Recommendations of the German
Working Party for Arthroscopy (section of the German Society
for Orthopedics and Trauma Surgery) on equipment of facilities,
process quality and qualification of operators by arthroscopic
interventions: special features from the perspective of trauma
surgery]. Unfallchirurg. 2010 Nov;113(11):964-5
2010
Die Realisierung und Umsetzung der Ziele verfolgt das AGATRAUMA-KOMITEE über diverse Aktivitäten:
55 Im Rahmen der jährlichen
Kongresse relevanter Fachund Dachgesellschaften
(AGA, DGOU/ DGU, DGCH, NOUV, DKG) werden
regelmäßig Instruktionskurse, Expertenrunden und
Seminare zu aktuellen Themen ausgerichtet. Wichtiger Bestandteil dieser Veranstaltungen ist die Möglichkeit wechselnde Module
des AGA Kurrikulum zu erwerben.
55 Mit der Publikation von Themenheften, u.a. das aktuelle
Heft der Zeitschrift „Arthroskopie“ zur arthroskopischen
Frakturversorgung, wird der
aktuelle Stand der Literatur
gepaart mit Tips und Tricks
neuster Techniken einem
breiten, arthroskopisch versierten Publikum dargeboten
55 Die Verfassung von Leitlinien (z.B. Patellaluxation und
Kniegelenksluxation) dient
der Vereinfachung und Ver-
einheitlichung der Therapie
kontrovers diskutierter Verletzungen
55 Anhand multizentrischer,
meist prospektiver Studien
werden Innovationen der Arthroskopie und rekonstruktiven Gelenkchirurgie in der
Traumatologie evaluiert (Tab.
2). Zudem wird der Kenntnisstand seltener Verletzungen durch größere Fallzahlen mehrerer Zentren auf
eine breitere Basis gestellt.
Die Ergebnisse dieser Studien werden fortlaufend publiziert (Tab. 3).
Das AGA-TRAUMA-KOMITEE
veranstaltet 3-4 Mal jährlich Arbeitssitzungen und interne Weiterbildungsveranstaltungen, teilweise mit Kadaver-Workshops.
Eine detaillierte Darstellung des
AGA-TRAUMA-KOMITEE finden Sie auf der Homepage der
AGA unter www.aga-online.de.
Trotz begrenzter Mitglieder- und
Gastzahlen freut sich das Komitee über die Bewerbung interessierter und motivierter Mitstreiter.
AGA-FORSCHUNGSFÖRDERUNG
Publikationen
AGA-Forschungsförderung
Teilergebnisse der von der AGA-geförderte
­Forschungsarbeit (# 29)
„Einfluss einer aufklappenden valgisierenden Tibiakopfumstellungsosteotomie auf die Reparatur von fokalen Knorpeldefekten im medialen Kniegelenkskompartiment nach Mikrofrakturierung im Schafmodell“.
Henning Madry, Universität des Saarlandes, Homburg
Dietrich Pape Centre Hospitalier de Luxembourg-Clinique d’Eich, Luxembourg
wurden bereits veröffentlicht:
1. Goebel, L., Zurakowski, D., Müller, A., Pape, D., Cucchiarini, M., Madry, H.
2D and 3D MOCART scoring systems assessed by 9.4 Tesla high-field MRI
correlate with elementary and complex histological scoring systems in a
translational model of osteochondral repair. Osteoarthritis and Cartilage,
2014. accepted. doi: 10.1016/j.joca.2014.05.027. Impact-Faktor: 4,26
2. Ziegler, R., Goebel, L., Seidel, R., Cucchiarini, M., Pape, D., Madry, H. Effect
of open wedge high tibial osteotomy on the lateral tibiofemoral compartment in sheep. Part III: Analysis of the microstructure of the subchondral
bone and correlations with the articular cartilage and meniscus. Knee Surgery, Sports Traumatology, Arthroscopy, 2014, doi: 10.1007/s00167-0143134-y. Impact-Faktor: 2,8
3. Madry, H., Ziegler, R., Pape, D., Cucchiarini, M. Strukturelle Veränderungen
im lateralen femorotibialen Kompartiment nach Tibiakopfosteotomie. Der
Orthopäde, 2014, in press. Impact-Faktor: 0,665
4. Pape, D., van Heerwaarden, R., Haag, M., Hoffmann, A., Dueck, K., Gerich, T., Seil, R., Madry, H. Der Effekt verschiedener kniegelenknaher Osteotomietechniken auf Keilvolumina und Heilungsflächen. Der Orthopäde,
2014, in press. Impact-Faktor: 0,665
Die von der AGA geförderte Forschungsarbeit (# 31)
“Stem Cells and Basic Fibroblast Growth Factor Failed to Improve Tendon Healing”
AGA – 4.000. Mitglied
Dr. Stefanos Karyotakis
geboren in Heraklion /Kreta, Griechenland
55 s eit 9 Jahren in Deutschland, dzt. an
einer Sportklinik in Baden Württemberg
55 im letzten Jahr der Weiterbildung für
Orthopädie und Unfallchirurgie
55 Spezialisierung auf arthroskopische
und minimal invasive Eingriffe v.a.
Knie-Hüft-und-Schultergelenk sowie
Kreuzband-Eingriffe
„Ich freue mich, als neues AGA-Mitglied meine Kenntnisse vertiefen zu können“
An in Vivo Study Using Lentiviral Gene Transfer in a Rat Model
T.M. Kraus, MD, F.B. Imhoff, MD, G. Wexel, DVM, A. Wolf, BE, D.
Hirsch, PhD, L. Lenz, U. Stöckle, MD,
S. Buchmann, MD, T. Tischer, MD, A.B. Imhoff, MD, S. Milz, MD,
M. Anton, PhD, and S. Vogt, MD
Investigation performed at the Institute of Experimental Oncology and Therapy Research, Centre for Preclinical Research, and the
Department of Sports Orthopaedics, Klinikum rechts der Isar, Munich, Germany
wurde im Mai 2014 im THE JOURNAL OF BONE AND JOINT
SURGERY publiziert.
Die von der AGA geförderte Forschungsarbeit # 36
„Biomechanical evaluation of knee kinematics after anatomic single- and
anatomic double-bundle ACL reconstructions with medial meniscal repair”
Olaf Lorbach • Matthias Kieb • Christoph Domnick • Mirco Herbort • Imke
Weyers • Michael Raschke • Martin Engelhardt
Klinikum Osnabrück, Klinik für Unfall-, Hand- und orthopädische Chirurgie
Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Unfallchirurgische
Klinik der Universität Münster wurde im Mai 2014 in Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc
DOI 10.1007/s00167-014-3071-9 publiziert.
Arthroskopie 4 · 2014 | 3
Mitteilungen der AGA
Das war der 31. AGA-Kongress
vom 18.–20.9.2014 in Innsbruck
Kongresspräsidenten:
Prof. Dr. Christian Fink, Innsbruck
Dr. Christian Hoser, Innsbruck
Wissenschaftliche Teilnehmende: 1.165
Repräsentierte Länder: 30
Unter der wissenschaftlichen Leitung der Kongresspräsidenten
Prof. Christian Fink und Dr.
Christian Hoser war das Ziel,
den Bogen zu spannen von den
anatomischen Grundlagen bis
hin zu innovativem chirurgischen Vorgehen, sowie von der
Physiotherapie bis hin zum klinischen Outcome. Neben den
Instruktionskursen, Workshops
und freien Vorträgen gab es diesmal auch eine große Anzahl an
Live-OP Demonstrationen. Gastgesellschaften waren die ACL
Study Group und die SFA-Société Française d‘Arthroscopie vertreten durch den Präsidenten Olivier Courage, MD.
Am Mittwoch, 17. September 2014 fand der AGA Akademie Präparationskurs Schulter und Knie unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof.
Wolfgang Hackl (Kongress-Sekretär) und Prof. Karl Peter
Benedetto statt. Rund 40 Teilnehmer hörten Vorträge zu verschiedenen Operationszugängen
an Schulter und Knie. In Work-
8 Spannende ­Vorträge
8 Ehrung International Guests
Dr. Ch. Hoser (Kongresspräsident), Dr. N. Mohtadi, University of Calgary, Kanada, Prof. Dr. Ch. Fink (Kongresspräsident)
4 | Arthroskopie 4 · 2014
Präsentierende (in Gesamtzahl enthalten, Vorträge und Poster): 209
Studenten (in Gesamtteilnehmerzahl enthalten): 72
Instruktionskurse: 14
Anmeldungen zu Instruktionskursen: 2.100
Live-OPs: 11
TED-Sitzungen: 11
AGA Akademiekurs: 36 Teilnehmende
Ausstellende Firmen: 48
Gäste beim Gesellschaftsabend: 600
shops konnten sie dann die Theorie selbst in die Praxis umsetzen.
Der erste Tag des AGA Kongresses, der AGA-Research Day,
stand im Zeichen der Forschung
und Entwicklung. Zusätzlich gab
es an diesem ersten Tag auch
noch einige Live-Operationen.
Live Demo: „ACL Anatomy“,
Smigielski R. (Warsaw)
Live Surgery: “New concept
for anatomic ACL reconstruction using a flat hamstring tendon graft”, Siebold R. (Heidelberg)
Die Preisermittlung des Research Day Award erfolgte erstmals durch Publikumsbeteiligung mittels TED-Abstimmung.
Am Abend des Research Days
fand der Willkommensempfang
für die Kongressteilnehmer statt.
Prof. Wolfgang Nairz aus Innsbruck referierte hierbei zum
Thema „Grenzen überschreiten
– im Sport und Management.
Was haben Extrembergsteiger
und Topmanager gemeinsam?“
Im Anschluss an den offiziellen
Teil wurden die internationalen
Gäste (Nicholas Mohtadi, Calgary, Kanada; Julian Feller, Melbourne, Australien; Kevin Plancher, New York, USA sowie der
Gründer von VUMEDI Roman
Giverts) bei einem Galadinner
begrüßt.
Für alle Laufbegeisterten startete der Freitagmorgen bereits
um 06:30 mit dem von Dr. Chri-
stian Hoser betreuten Salomon
Morgenlauf.
Die von den AGA-Komitees
gestalteten Instruktionskurse
standen am Freitag in der Früh
an der Tagesordnung. Das Symposium „VKB – von der Anatomie zum Behandlungsergebnis“
war ein gutes Beispiel für die globale Sichtweise, die man als Arzt
verfolgen soll. Während dieser Sitzung operierten die Kongresspräsidenten selbst live eine VKB-Rekonstruktion mit
der Quadrizepssehne.
Eine weitere Neuerung des
diesjährigen Kongresses war der
OP-Technik Ideenworkshop, bei
dem man mit geringem Aufwand
eine Idee aus dem reichhaltigen
Schatz der OP-Tricks präsentie-
8 Praktischer Kongress-Rucksack
8 Präsentation
Ingrid Eitzen, PhD
Oslo University, Norwegen
ren konnte. Moderiert wurde dieser von Dr. Christian Hoser. Auch
anhand der Rotatorenmanschette wurde der Rundumblick –
von der Operation zum Behandlungsergebnis – aufgezeigt.
In der Mittagspause veranstalteten die Industriefirmen verschiedene Workshops und Symposien. Dieses Angebot wurde
von den Kongressbesuchern sehr
gut angenommen.
Bei der AGA-Mitgliederversammlung berichtete der AGAVorstand über die Aktivitäten.
Am Freitagabend waren die
Kongressteilnehmer zum Gesellschaftsabend ins Tivoli-Stadion geladen. Bei Speis, Trank
und Live-Musik konnten sie von
der Stadiontribüne aus ein spannendes Fußballturnier mit acht
Mannschaften, gebildet aus dem
AGA Vorstand, den AGA Studenten, Physiotherapeuten sowie einer Auswahl an Kongressbesuchern, verfolgen.
Der Samstag als dritter und
letzter Kongresstag bot den Teilnehmern erneut interessante und
innovative Vorträge und Diskussionsrunden. Begonnen wurde
der Tag wieder mit parallel laufenden Instruktionskursen. Die
Kaffeepause wurde zu sog. “Fire
Side Discussions – bring your
case” genutzt, wo in kleinem
Rahmen individuell verschiedene Fälle besprochen werden
konnten. Die zweite Sitzung speziell für Physiotherapeuten fand
zum Thema „Evidenz-basierte Physiotherapie von Kopf bis
Fuß“ statt.
Hier die 5 best-gebuchten IK
(von Platz 1 bis Platz 5)
IK 07: Vorderer Knieschmerz
und Patellainstabilität
IK 02: Knorpelchirurgie & Aktuelle Probleme
IK 08: ACG Instabilitäten - neue
Aspekte zur Klassifikation, Diagnostik und Therapie
IK 11: I mplantatfreie Kreuzbandrevision: Möglichkeiten und Grenzen
IK 09: Back to Sports
Die SFA-Posterpreise wurden
von der SFA-Stiftung zur Förderung der Arthroskopie verliehen.
Die AGA-Kommission hatte im
Vorfeld 8 Poster aus den einge­
reichten Abstracts ausgewählt.
Diese durften in Kurzform präsentiert werden, durch Votum
des Publikums wurden die Preisträger der SFA-Posterpreise für
„Klinische Forschung“ (1. + 2.
Preis) sowie für „Biomechanik/
Grundlagenforschung“ (1. + 2.
Preis) mittels TED –Abstimmung ermittelt.
Im Anschluss erfolgt die Verleihung des Alwin Jäger Preises
welcher von der Alwin Jäger Stiftung für klinische arthroskopische Innovationen im Bereich
Knie- und Schulter vergeben
wurde.
Am Samstag standen dann
auch die “International Session
Knee ACL + associated pathologies“ mit weltweit anerkannten
Referenten wie M. Lind (Aarhus) D. Dejour (Lyon), T. Spalding (Coventry), Ph. Lobenhoffer (Hannover) R. Seil (Luxemburg), J.Feller (Richmond) und
M. Veselko (Ljubljana) sowie eine
„Internationale Session Shoulder“ auf dem Programm.
Die Kongresspräsidenten sind
sichtlich zufrieden und danken
allen Beteiligten für ihren tollen
Einsatz bei der Organisation und
Durchführung des 31. AGA Kongresses.
Prof. Dr. Christian Fink und
Dr. Christian Hoser
8 Fußballteam AGA Vorstand und AGA Studenten
8 Diskussionsrunde “Back to sports” mit Slalom Weltmeister Manfred
Pranger (Mitte)
8International Session Knee v.li n. re: N. Mohtadi, D. Dejour,
R. Seil ( verdeckt), M. Lind, Ph. Lobenhoffer, T. Spalding
8 Verleihung der Ehrenmitgliedschaft der AGA
an Prim. Dr. Karl-Peter Benedetto v.li.n.re: Dr. Ch. Hoser (Kongresspräsident), Prof. Dr. K.-P. Benedetto (AGA-Ehrenmitglied), Prof. Dr. Ch. Fink (Kongresspräsident), Dr. M. Flury (AGA-Präsident)
Arthroskopie 4 · 2014 | 5
Mitteilungen der AGA
Preisverleihungen im Rahmen ­des 31. AGA-Kongresses in I­ nnsbruck
vom 18.–20.9.2014
AGA-Research Day Award
Preisverleihung für den besten
Vortrag und die am besten aufgebaute Studie an:
1.Preis + Burton Snowboard
2. Preis
3. Preis
Cartilage tissue engineering from
nose to knee: first clinical application of a new concept
M. Mumme, A. Barbero, S. Miot, A. Wixmerten, S. Feliciano, F.
Wolf, A. Asnaghi, A. Marsano, I.
Fulco, M., Haug, D.J. Schaefer,
M. Steinwachs, L. Iselin, U. Studler, A.Hirschmann, G. Jundt, M.
Heberer,M. Arnold, T. Schwamborn, I. Martin, M. Jakob.
Biomechanical evaluation of
MPFL Reconstructions:
Differences in dynamic contact
pressure between gracilis and fascia lata graft
Lorbach O. (Homburg), Haupert A., Kohn D., Anagnostakos K.
Morphometric Grading of Osteoarthritis by Optical Coherence
Tomography – An ex vivo study
Nebelung S. (Aachen), Marx
U., Brill N., Tingart M., Jahr H.,
Rath B.
9 v.li.n.re. Dr. Ch. Hoser
(­Kongresspräsident), Dr. M.Mumme,
(1. Preisträger)
Petra Gräf (DJO Global), Prof. Dr. W.
Petersen (AGA-Research-Komitee)
7 Die Preisträger v.li.n.re. Dr. S. Nebelung (3.Preis); Dr. M. Mumme, (1.
Preis); Dr. O. Lorbach (2. Preis); Petra
Gräf (DJO Global)
Dr. med. Johannes Plath
Alwin-Jäger-Preis
Für klinische arthroskopische
Innovationen im Bereich Knieund Schulter hat die Alwin Jäger Stiftung den Alwin Jäger
Preis vergeben an:
Klinikum rechts der Isar ,
Sportorthopädie, München
Prävalenz und Risikofaktoren
der Omarthrose nach arthroskopischer Schulterstabilisierung:
Eine Langzeitstudie an 100
Schultern mit 13 Jahren Follow-up
8 Gewinner Alwin-Jäger-Preis: v.li.n.re: Dr. Ch. Hoser,
Prof. Dr. Ch. Fink (AGA-Kongresspräsidenten), Heike Jäger (Alwin Jäger
Stiftung), Dr. J. Plath (Preisträger), Dr. M. Flury (AGA-Präsident)
6 | Arthroskopie 4 · 2014
7 Gewinner
BURTONSNOWBOARD:
v.li.n.re:
Prof. Dr. Ch. Fink,
Urszula
­Zdanowicz,
Dr. Ch. Hoser,
Dr. S. Kopf,
Dr. M. Flury
7 Gewinnerin
ASTONMARTINWOCHENENDE:
v.li.n.re:
Dr. Ch. Hoser,
Katharina
­Neumayer,
Prof. Dr. Ch. Fink
Die Stiftung zur Förderung
der Arthroskopie (SFA)
hat folgende Poster-Preise vergeben:
1. Preis „ Biomechanik/
Grundlagen­
forschung“
Immunhistochemischer Nachweis von bFGF am Meniskus
Schrödter Janine (Berlin),
Scheffler S., Becker R., Dienelt
Anke, Goldbach Nadja, Kopf S.
2. Preis „ Biomechanik/
Grundlagen­
forschung“
Biomechanische Evaluierung einer neuentwickelten PCL-Orthese: Kann eine posteriore tibiale
Translation verhindert werden?
Heinrichs C. (Innsbruck),
Schmölz W., Mayr R., Keiler A.,
Schoettle P., El Attal R.
1. Preis „klinische
­Forschung“
2. Preis „klinische
­Forschung“
Verbessert die Punkt zu Punkt
Navigation die Positionierung
der Bohrkanäle im Vergleich zur
klassischen Zielgerättechnik bei
der Rekonstruktion von ligamentären acromio-claviculären Gelenksverletzungen? Eine in vitro
Studie
Theopold J. (Leipzig), Marquaß
B., von Dercks N., Löffler Sabine,, Josten C., Hepp P.
Effect of high tibial osteotomy on
joint loading in symptomatic patients with varus aligned knees- a
study using SPECT/CT
Hirschmann M. (Bruderholz),
Mucha A., Dordevic M., Rasch
H.,Testa E.
8 Die Preisträger mit Dr. Hoser (Kongresspräsident), Prof. Ch. Fink ­(Kongresspräsident), Dr. H. Stallforth (SFA-Stiftung)
AGA - Gesellschaft
für Arthroskopie
und Gelenkchirurgie
B R Ü C K E N S C H L A G
32. AGA KONGRESS
17. – 19. September 2015 · Dresden · Germany
Erkennen – Erleben – Nachhaltig behandeln
Kongress­
präsidenten
Hauptthemen
• Indikationen – für wen was?
• Biologische Ersatzverfahren
• Gelenkteilersatz
• Gelenksteifen
• Posttraumatische Zustände
• Alltagstauglichkeit/Sportfähigkeit/
Belastbarkeit/Arbeitsfähigkeit
Prof. Dr.
med. habil.
Helmut Lill,
Hannover
Besonderes
• Instruktionskurse
• Forschungs-/Internationaler Tag
• „Berufspolitik“
• Expertentreff
• OP Techniken
• e-Poster
• AGA Studenten
Dr. med. habil.
Tim Rose,
Leipzig
www.aga­kongress.info
Abstractdeadline
15. Februar 2015
Veranstalter & Kontakt
www.intercongress.de
aga@intercongress.de
Veranstaltungsort
Congress Center Dresden
Arthroskopie 4 · 2014 | 7
Mitteilungen der AGA
PROTOKOLL DER
AGA-Mitgliederversammlung
terreich aufgrund seiner langjährigen, erfolgreichen Tätigkeit
für die AGA zum EHRENMITGLIED der AGA ernannt.
wegen, Polen, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ukraine, Ungarn,
USA, Vereinte Arab. Emirate
Freitag 19. September 2014, 18:15 – 19:15 Uhr
Ort: Congress in Innsbruck
im Rahmen des AGA-Kongresses 2014
Leitung: M. Flury
Eingetragen in die Präsenzliste: 148
stimmberechtigte Mitglieder
3. Statutenänderung
Als 4.000. Mitglied hat sich Dr.
Stefanos Karyotakis geboren in
Heraklion /Kreta, Griechenland,
seit 9 Jahren in Deutschland, online für die AGA-Mitgliedschaft
angemeldet und hat als Geschenk
von der AGA eine beitragsfreie
Jahresmitgliedschaft 2014 erhalten
1. Begrüssung, Feststellung
der Beschlussfähigkeit
(M. Flury)
Kein Einspruch zum Protokoll
der Mitgliederversammlung vom
20.9.2013 in Wiesbaden.
2. Bericht des Präsidenten
(M. Flury)
AGA erfüllt für mehr als 4.000
Mitglieder, mit 15 Komitees,
AGA-Akademiekursen, Forschungsförderungsunterstützung, Fellowships und der „Zeitschrift Arthroskopie“ ihre vorrangigen Ziele: Weiterbildung,
Forschung, Standespolitik.
2.a) Neugründung des
Forums
„AGA-Assistenzärzte“
55 Einbindung der Assistenten
in die Arbeit der AGA
55 Spezielle Angebote nur für
Assistenzärzte in der Weiterbildung
55 Unterstützung in Wissenschaft und Forschung
55 Spezielle Kurse/ Treffen nur
für Ärzte in der Weiterbildung
55 Nationaler und internationaler Austausch
2.b) Es bestehen bereits Kooperationen
mit DGOU (AGA ist Sektion
der DGOU „AG Arthroskopie“),
ESSKA (Afiliated Society), DVSE
(gegenseitige Anerkennung der
Zertifizierung für das Kurskurrikulum). Weitere Kooperationen
und Nutzung der Synergien sind
in Planung.
ESSKA bietet AGA-Mitgliedern einen Spezialtarif für die
8 | Arthroskopie 4 · 2014
Mitgliedschaft von € 120,- pro
Jahr (statt € 140), gültig auch bei
bereits bestehender ESSKA-Mitgliedschaft!
Die Vorschläge des AGA-Vorstands zur Änderung bzw. Ergänzung der Statuten waren allen
AGA-Mitgliedern im Vorfeld per
Post zugesandt worden. Es sind
keine Einwände eingegangen.
Die Vorschläge werden der Mitgliederversammlung nochmals
präsentiert.
Die Mitgliederversammlung
MITGLIEDSCHAFT
STUDENTEN-Mitgliedschaft** BEITRAGSFREI
(**mit Immatrikulationsbestätigung)
SENIOR-Mitgliedschaft
nimmt die Vorschläge EINSTIMMIG an.
4. Bericht des Sekretärs
(­Helmut Lill)
4.1. Mitglieder
Steigende Mitgliedszahlen.
Stand 31.8.2014:
4.045 Mitglieder
davon sind 382 Studenten, 63
Seniormitglieder, 23 Fördernde
Mitglieder.
Länderverteilung:
3000
2.d) Im Rahmen des AGA-Kongresses wurden folgende
Preise verliehen:
55 AGA-Research Day Award
55 4 Posterpreise der Stiftungzur Förderung der Arthroskopie (SFA)
55 Alwin-Jäger-Preis
2.e) Der Vorstand der AGA
hat Prim. Prof. Dr. Karl Peter
­BENEDETTO Leiter der Abteilung für Unfallchirurgie im Landeskrankenhaus Feldkirch, Ös-
95 EUR / 120 CHF
MITGLIEDSCHAFT ­
ASSISTENZÄRZTE*
95 EUR / 120 CHF
(*mit Bestätigung der Klinikleitung, BONUS-Programm im 1. AGA-Mitgliedsjahr)
2.c) AGA-Komitees
Ellenbogen-Hand
Schulter
(personelle Vergrößerung damit alle Bereiche der Schulterchirurgie abgedeckt werden
können ist in Planung)
Knie-Dachkomitee
– Spezialkomitees
Knie Ligament
Knie Patellofemoral
Knie-Arthrose/Gelenkerhalt
Knie Knorpel -Meniskus
Hüfte
Fuß und Sprunggelenk
Education
Gewebetransplantation
Kommunikation/Mitglieder
Qualitätsmanagement
Research
Standespolitik
Trauma
Bewerbungen für die Mitarbeit
in einem AGA-Komitee können
jederzeit an den AGA-Vorstand
gerichtet werden.
4.2. Mitgliedsbeiträge:
2835
2500
2000
1500
1000
572
500
0
482
156
Deutschland
Österreich
Schweiz
sonstige
Länder
Sonstige Länder:
Australien, Belgien, Finnland,
Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Iran, Italien, Jordanien, Kanada, Kroatien, Libanon,
Luxemburg, Niederlande, Nor-
50 EUR / 55 CHF
4.3. AGA dankt den Fördernden Mitgliedern
PLATIN: Arthrex, DePuy Synthes Mitek Sports Medicine, DJO Global, Smith & Nephew GmbH
GOLD: Karl Storz GmbH &
Co. KG, medi GmbH & Co
KG, Otto Bock HealthCare
GmbH, Richard Wolf GmbH
SILBER: Anklin AG,
Stryker GmbH & Co KG
BRONZE: Aesculap AG,
ARTHRO KINETICS
­BIOTECHNOLOGY,
co.don AG, ConMed Deutschland
GmbH, DANNEWITZ
GmbH & Co, Eberle GmbH
& Co.KG, Fresenius Kabi ­Deutschland
GmbH,
Geistlich Pharma AG, Karl Storz Endoskop Austria GmbH, Mathys AG Bettlach, Moximed International
GmbH,
ÖSSUR Deutschland GmbH,
TRB CHEMEDICA AG,
VirtaMed AG
4.4. AGA-Instruktor
(= ­Ausbilder für Arthroskopeur (AGA))
Die Kriterien und Antragsformulare werden auf der AGAWeb Seite (www.aga-online.de)
publiziert.
H-Lill gratuliert den ernannten AGA-Instruktoren, die AGA
freut sich, dass dadurch weitere
hochqualifizierte Ausbilder den
Mitgliedern zur Verfügung stehen.
4.5. Anerkennung Arthroskopeur (AGA)-Anerkennung
der zertifizierten Ausbildung
Mit dieser Anerkennung wird
bestätigt, dass die erforderliche
Stundenanzahl im Rahmen des
AGA – KURSKURRIKULUM
erfolgreich absolviert wurde und
die Kriterien zur Erlangung der
Anerkennung erfüllt sind. Die
Kriterien und Antragsformulare
AGA-Instruktor Ernennungen seit September 2013:
PD Dr. med. Maurice BALKE
Praxis für Sporttraumatologie, Orthopädie und Gelenkchirurgie
am Klinikum Köln-Merheim
Dipl.- Sportwiss. Dr. med. Tomas BUCHHORN
sporthopaedicum, Straubing
Priv.-Doz. Dr. med. Dipl.- Sportl. Peter BRUCKER
Abteilung und Poliklinik für Sportorthopädie
Klinikum rechts der Isar, München
Dr. med. Stefan BUCHMANN
Abteilung und Poliklinik für Sportorthopädie
Klinikum rechts der Isar, München
Dr. med. Caspar GRIM
Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie Osnabrück
Prof. Dr. Carl HAASPER
HELIOS ENDO-Klinik, Hamburg
Dr. med. Franziska LOOS
Klinik für Schulterchirurgie
Am Rhön - Klinikum, Bad Neustadt / Saale
PD Dr. med. Dirk MAIER
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Universitätsklinikum Freiburg
Prof. Dr. med. Philipp NIEMEYER
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Universitätsklinikum Freiburg
Dr. med. Christian SCHOEPP
BG Unfallklinik
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Duisburg
Prim. Priv. Doz. Dr. Vinzenz SMEKAL
Unfallkrankenhaus Klagenfurt
Dr. med. Amelie STÖHR
OCM Gemeinschaftspraxis, München
Prof. Dr. med. Christine ­VOIGT
Diakoniekrankenhaus Friederikenstift, Hannover
Dr. med. Daniel WAGNER
Sportklinik, Stuttgart
werden auf der AGA- Web Seite
(www.aga-online.de) publiziert.
4.6. AGA Web Seite:
www.aga-online.de
ARTHROSKOPEUR (AGA )
Anerkennungen seit September 2013
Arthroskopeur (AGA)
PD Dr. Balke Maurice, D-Köln
Dr. Buchta Christof, D-Kempen
Busse Albert, D-Neuss
Cafaltzis Konstantinos,
D-Karlsruhe
Dr. Engelmann Dirk, D-Berlin
Dr. Fritz Sebastian,
D-Simmerath
Dr. Hanak Lukas, D-Augsburg
Dr. Heinermann Jens,
D-Wiesbaden
Dr. Heuser Björn, D-Bremen
Dr Hultsch Immo, D-Merseburg
Dr. Irlenbusch Lars,
D-Halle/Saale
Dr. Junker Dominic,
D-Saarlouis
Dr. Krauß Christine,
D-Düsseldorf
Dr. Kreutz Marc, D-Köln
Kröger Arne, D-Hamburg
Dr. Lenschow Simon, D-Münster
Dr. Leugering Jan, D-Lilienthal
Dr. Müller-Stahl Knut,
D-Bremen
Dr. Namislo Stefan, D-Oelde
Dr. Ohlmeier Michael,
D-Beckum
Dr. Ortanderl Jan Michael,
D-Karlsruhe
Dr. Over Stefan, D-Koblenz
Dr. Pauly Stephan, D-Berlin
Dr. Prall Wolf-Christian,
D-München
Dr. Preiss Archim, D-Hamburg
Dr. Röhl Jan, D-Königs Wusterhausen
Röll Andreas, D-Karlsruhe
Rosenko Alexander,
D-Lüdenscheid
Dr. Rosso Claudio CH Basel
Dr. Speer Jörg, D-Schwandorf
Dr. Villinger Florian, D-Lörrach
Dr. Windgassen Frank, D-Bonn
5. Bericht des Kassiers
(Ch. Lampert)
spez. Arthroskopeur (AGA)
SCHULTER
Dr. Gruhn Roland, D-Emmerich
spez. Arthroskopeur (AGA)
KNIE
Dr. Vennemann Steffen,
D-Landsberg am Lech
HERZLICHEN
GLÜCKWUNSCH !
Die ausgeglichene Abrechnung
(Abschluß 30.6.2014) ist knapp
erreicht.
Vereinsvermögen Ende Rechnungsjahr 2013-14: sFr. 402’340
sFr. (2012-13: 385‘110.97 sfr)
Einnahmen:
Mitgliederbeiträge: mehr Mitglieder, höhere Einnahmen
hohe Zahlungsmoral (nur 8 Mitglieder haben nicht bezahlt!
[0.2%]) . Dank an Frau Pinz
Firmenbeiträge konstant. Durch
konservative Veranlagung gibt es
wieder Bankengewinn!
Ausgaben:
Verwaltungskosten sind gestiegen (Reisekosten, Sekretariat, Internet (einmalig), Beratung (einmalig))
Zeitschrift Arthroskopie und online Arthroskopie + AOTS: 2014:
303’000 sfr
vom Mitgliedsbeitrag 53 €
Ausgaben für Zeitschriften
(print+ online) pro Mitglied!
Jahres-Mitgliedsbeiträge (1.1.–31.12):
Mitglieder und Assistenzärzte
95 Eur / 120 CHF
Studenten: beitragsfrei
Senioren: 50 Eur / 55 CHF
Mit der 2. Mahnung wird eine
Mahngebühr erhoben.
Fördernde Mitglieder
55 Bronze:1300€ bzw. 1500 sFr.
55 Silber: 3000€ bzw. 3700 sFr.
55 Gold: 6000€ bzw. 8000 sFr.
55 Platin: 6000€ bzw. 8000 sFr.
zusätzlich ein Award oder
Fellowship von mind.
15.000,- Eur
Euro-Konto in Frankfurt von
UBS Schweiz (Durchgangskonto)
55 Tägliche Überweisung zur
UBS St. Gallen-Schweiz
55 Minimale Spesen (Kreditkarte: 3-5%!)
55 Einfache Handhabung für D
und A
55 CH: Banküberweisung oder
Einzahlungsscheine
Arthroskopie 4 · 2014 | 9
Mitteilungen der AGA
5.1 Bericht und Antrag
­Kassenprüfer
H. Fuchs von der MAS-Treuhand
(CH Interlaken) hat die Unterlagen als unabhängiger Treuhänder geprüft. Die Belege waren
vollständig vorhanden und wiesen in formeller Hinsicht keine
Mängel auf.
Prof. Dr. Hartmut Pelinka beantragt die Entlastung des Kassiers und des AGA-Vorstandes.
Der Antrag wird von der Mitgliederversammlung EINSTIMMIG angenommen.
6. Bericht Forschungsförderung (R. Becker)
Vergebene Gesamtsumme seit
2001: 679.119,- Eur
Geförderte Projekte seit 2001: 31
davon: abgeschlossene und publizierte Projekte
19
8. AGA-Akademie
KOSTEN AGA-AKADEMIE
2013:
47.779,36 €
Kurs-Beiträge:
Mitglieder 290,00 €
Nichtmitglieder 590,00 €
Die Kurse werden von der AGA
finanziert – für die technische
Ausstattung dankt AGA
den Firmen Arthrex, ArthroCare, Conmed, Depuy Synthes,
Karl Storz, Smth&Nephew, Stryker und Richard Wolf.
AGA-Akademiekurse 2014:
3 Kurse in Berlin (Schulter,
­Ellenbogen/Hand, Knie) ,
1 Kurs in Innsbruck (Anatom.
Präparationskurs Knie u. Schulter), 1 Kurs in Leipzig (Hüfte),
1 Kurs in Wien (Schulter)
AGA-Akademiekurse 2015:
b­isher geplant sind
3 Kurse in Berlin (Schulter, FußSpringgelenk, Knie), 1 Kurs in
Innsbruck (Schulter), 1 Kurs in
Leipzig (Hüfte),
9. Patronanzen und Kurskurrikulum (M. Hirschmann)
AGA-Mitglieder die einen
Arthroskopie&GelenkchirurgieKurs ausrichten wollen, können
für ihre Veranstaltungen die Über-
7. AGA-Sponsoring und ­Fellowships
(R. Becker)
2014
AGA Sponsoring für Mitglieder
Dr. Damjan DIMNJANOVIC, Kroatien
Dr. Wolfram KOPPENSTEINER, Steyr, AT
Andreas VOSS, München , DE
Veranstaltungen unter dem PATRONAT der AGA - HANDSON-KURSE
(zertifiziert für das AGA-Kurskurrikulum)
Jahr 2014: 53 / Jahr 2015 (Stand
Aug. 2014): 15
Veranstaltungen mit dem AGA
GÜTESIEGEL – SYMPOSIEN
mit Internat. Faculty
Jahr 2014: 9 / Jahr 2015 (Stand
Aug. 2014): 1
PD Dr. Matthias PIETSCHMANN,
München, DE
Dr. Markus WÜNSCH, Laatzen, DE
2014
Arthrex-Ellenbogen-Fellowship
Dr. Christian SCHOEPP, Duisburg, DE
Dr. Barbara WIRTH, Zürich, CH
2014
AGA Internat. Sponsoring für Nichtmitglieder
Bartlomiej DOBOSZ MD , Polen
2014
Arthrex-Fellowship VAIL
Dr. Maximilian PETRI, Hannover, DE
2014
AGA-NVA Fellowship
Dr. Bilal Farouk EL-ZAYAT, Marburg, DE
Dr. Eckhardt KLOSTERMEIER, Kiel, DE
2014
Arthrex-Fellowship PARIS
Klaus Jakob DÜCK, Luxemburg, LU
2014
European Arthroscopy Fellowship
Doz. Dr. Michael LIEBENSTEINER,
Innsbruck, AT
2014
SN Schoulder Hospitationsreise
Dr. Arne BERNER, Regensburg, DE
Dr. Giovanni BERTONI, Rosenheim, DE
Dr. Patrick SADOGHI, Graz, AT
2014
SN Hüft - Hospitationsreise
Dr. Manfred NEUMAIER, Wien, AT
10 | nahme des AGA-Patronats bzw.
des AGA-Gütesiegels beantragen.
Das PATRONAT der AGA wird
für Kurse (Basis oder Fortgeschrittene) vergeben bei denen
die aktive Tätigkeit der Teilnehmer im Vordergrund steht. Alle
Veranstaltungen unter dem PATRONAT der AGA werden für
das AGA-KURSKURRIKULUM
zertifiziert.
Kongressartige Veranstaltungen
können unter bestimmten Voraussetzungen das
AGA-GÜTESIEGEL erhalten(s.
Tab.)
Arthroskopie 4 · 2014
2014
AIRCAST - Pittsburgh research Fellowship
Dr. Harald Kurt WIDHALM, Wien, AT
2015
AIRCAST- Pittsburgh clin. Fellowship
Dr. Felix BAUCHSPIESS, Weißenfels, DE
Dr. Björn DREWS, Esslingen, DE
Dr. Werner KRUTSCH, Regensburg, DE
Dr. Alexandra POKORNY-OLSEN, Wien, AT
2015
MITEK - Fellowship
Dr. David HAENI Basel, CH
10. AGA-Studenten
(A. Imhoff)
AGA-Studenten-Mitgliedschaft:
BEITRAGSFREI
Studenten unter 28 Jahre mit Immatrikulationsbestätigung
(Ausnahmeregelung bei Altersüberschreitung möglich)
55 Freier AGA-Kongresseintritt
Summerschool
55 AGA-Kongress-Students Day
55 Advanced School
55 Freier Zugang zu div. Arthroskopiekursen und Symposien
55 Kurrikulum Ausbildung über
3 Jahre (1- 3 Sterne)
Leiter: Philip Nolte, Mainz /
Stellvertr. Leiter: Armin Runer,
Innsbruck (seit Sept 2014)
Arthroskopie - Konzept der
AGA-Studentenseiten: Wissenschaftlicher Artikel (z.B. Case
Report)
387 AGA-Studenten
(Stand 30.8.2014)
Aktivitäten:
Advanced School 17.-18.1.2014
in München,
Summerschool 4.-5.7.2014 in
Basel,
Students Day 18.9.2014 in Innsbruck
Ausblick auf das Jahr 2015
AGA-Studenten Advanced
School in München
AGA-Studenten Summerschool
in Wien
AGA-Students Day auf dem
AGA-Kongress in Dresden
NEU:
Förderung des wissenschaftlichen Arbeitens der AGA- Studenten:
55 Möglichkeit zur Publikation
eines wissenschaftlichen Artikels in der Zeitschrift „Arthroskopie“
55 Möglichkeit zur Präsentation einer Arbeit auf dem Students Day
Dank an die vielen Kursveranstalter, welche AGA-Studenten
den freien Zugang zur ihren Veranstaltungen ermöglicht haben
11. Zeitschrift Arthroskopie
(A. Imhoff)
Im August 2014 haben > 4.050
Leser die Zeitschrift abonniert.
Verteilung der Abonnenten
Gesellschaftsmitglieder AGA:
3.626 / BVASK: 214 / Individualabonnenten: 48/
Institute (Print): 89 /Studenten/
Ärzte in Weiterbildung: 9
Rubriken Seitenanzahl:
92
Leitthema 70 /Tipps und Tricks,
MRT-Kolloquium, Kasuistiken,
Standespolitik,AGA-Studenten:9
/
AGA-Mitteilungen 10 / BVASKMitteilungen 3
Mitglieder der AGA erhalten das
Online-Paket e.Med von Springer Medizin zum Sonderpreis
(299 Euro statt 399 Euro). e.Med
bietet online-Volltextzugriff auf
über 80-deutschsprachige sowie über 400 englischsprachige
Zeitschriften. Zudem besteht die
Möglichkeit an über 500 deutschsprachigen CME-Kursen teilzunehmen. Inbegriffen ist zusätzlich eine gedruckte deutschsprachige Zeitschrift der Wahl (z.B.
Der Unfallchirurg, Der Orthopäde, Operative Orthopädie und
Traumatologie).
A.Imhoff stellt die Leitthemenplanung sowie den Stand und die
Entwicklung der Rubriken vor.
12. Zeitschrift AOTS –Archives
of Orthopaedic and Trauma Surgery (Th. Zantop)
Der Impact factor liegt bei ca. 1.3.
AGA- Mitglieder haben den online-Zugang.
13. Gastgesellschaft am
AGA-Kongress 2014:
SFA- Société Française
d‘Arthroscopie
Olivier Courage, MD, Präsident
der SFA stellt den SFA-Kongress
2014 in Luxemburg vor,
an welchem auch die AGA vertreten sein wird.
Olivier Courage, MD wird zum
KORRESPONDIERENDEN
MITGLIED ernannt.
14. Kongress 2015
(Helmut Lill)
Der 32. AGA-Kongress findet
von 17.-19. September 2015 in
Dresden statt
Kongresspräsidenten: Prof. Dr.
Hellmut Lill und Dr. med. habil.
Dr. Tim Rose
Thema „BRÜCKENSCHLAG
15. Verabschiedung
M. Flury bedankt sich bei den
Mitgliedern des AGA-Vorstands
und den Mitgliedern der AGAKomitees für den Einsatz und
die kollegiale und harmonische
Zusammenarbeit, sowie bei den
anwesenden Mitgliedern für die
Aufmerksamkeit.
Sept. 2014
Kriterien für die Vergabe von AGA-Patronat und
AGA-Gütesiegel
AGA-Mitglieder die einen
Arthroskopie&Gelenkchirurgie-Kurs ausrichten wollen,
können für ihre Veranstaltungen die Übernahme des
AGA-Patronats bzw. des AGA-Gütesiegels beantragen.
AGA-Patronat (HANDS-ON-Kurse)
BASIS – Knie oder Schulter Arthroskopiekurs
Arthroskopie-Kurs (Basis) bei denen die aktive
Tätigkeit der Teilnehmer im Vordergrund steht.
Die Kriterien am Antragsformular müssen erfüllt
werden.
Umfasst die AGA-Kurskurrikulum-Basis-Module 1 Knie
und 2 Knie -Aufbaukurs A und 7 Schulter
Workshop: 1 Hersteller arthroskopischer Produkte
ausreichend
Arthroskopiekurs für Fortgeschrittene
Arthroskopie-Kurs (Fortgeschrittene) bei denen die
aktive Tätigkeit der Teilnehmer im Vordergrund steht.
Die Kriterien am Antragsformular müssen erfüllt
werden
Umfasst die AGA-Kurskurrikulum Module 1 bis 15
Workshop: mindestens 2 konkurrenzierende Hersteller
verschiedener Instrumente bzw. Implantate
AGA-GÜTESIEGEL
für kongressartige Veranstaltungen mit dem
Hauptthema Arthroskopie&Gelenkchirurgie
Qualitätskriterien:
Thema : Arthroskopie & Gelenkchirurgie
(Keine Veranstaltung mit Hauptthema
„Endoprothetik“)
Dauer : mind.1 Tag oder länger
Teilnahme von 4 anerkannten AGA-Instruktoren und/
od. Int. Faculty
Anwesenheit von mindestens 3 Sponsoren (Firmen, die
im Bereich Arthroskopie&Gelenkchirurgie tätig sind)
Alle Kriterien am Antragsformular müssen erfüllt
werden.
ESSKA Sonder­
angebot für
AGA-Mitglieder
ab 2015
8 Verleihung der Urkunde „Korrespondierendes Mitglied“
v.li.n.re.: Dr. Matthias Flury (AGA-Präsident) und
Olivier Courage, MD (SFA-Präsident)
Ab 2015 haben AGA-Mitglieder bei ESSKA einen Spezialtarif für die Mitgliedsgebühren von € 120,- pro Jahr
(statt € 140).
Gültig auch bei bereits bestehender ESSKA – Mitgliedschaft!
Arthroskopie 4 · 2014 | 11
Mitteilungen der AGA
Stipendien und Fellowships
für AGA-Mitglieder
AGA – Sponsoring-Programm für AGA-Mitglieder
Dauer: 4 Wochen, Unterstützung: max. 1.400,– EUR
European Arthroscopy Fellowship 2015 (21 Tage)
Besuch von Arthroskopiezentren in Frankreich, Deutschland, Österreich,
der Schweiz, Italien, Spanien und Portugal.
Der AGA Fellow wird gesponsert von
Anmeldeschluss: 31.12.2014
AGA – AIRCAST-Pittsburgh research Fellowship 2016 (1 Jahr)
für AGA-Mitglieder
Ort: University Pittsburgh School of Medicine,
Department of Orthopedic Sur­gery
Chairman: Freddie H. Fu, M.D., D. Sci. (Hon)
Während des Fellowships werden Sie in bereits laufende Forschungsprojekte
eingebunden und die Gelegenheit haben, an neuen Projekten zu arbeiten. Die
direkte Themenvergabe erfolgt entsprechend der Interessen des Fellows und
den aktuellen Schwerpunkten und Intentionen durch den Mentor Prof. Dr. Fu.
Die Research- Fellows unterstützen gegebenenfalls an zwei Tagen in der Woche
Prof. Dr. Fu bei Operationen.
Anmeldeschluss: 31.12.2014
AGA – NVA-Fellowship 2015
Führende Arthroskopiezentren an verschiedenen Standorten im deutsch­
sprachigen Raum und in den Niederlanden werden besucht.
Anmeldeschluss: 31.12.2014
12 | Arthroskopie 4 · 2014
AGA – MITEK-Schulterarthroskopie Fellowship 2016
1 Jahr Aufenthalt bei Dr. Laurent Lafosse in Annecy.
Die Reise- und Aufenthaltskosten werden von der Firma MITEK mit 30.000,–
EUR gesponsert.
Anmeldeschluss: 31.12.2014
AGA-Ellenbogen-Fellowship 2015 (1 Woche)
2 AGA-Mitglieder besuchen verschiedene Ellenbogenzentren im deutsch­
sprachigen Raum (DE, AT, CH)
Reisezeit: Herbst 2015
Anmeldeschluss: 31.3.2015
AGA – Shoulder Fellowship Vail, USA 2016/17 (1 Jahr)
Research und clin. Fellowship für AGA-Mitglieder
1 Jahr Aufenthalt in Vail bei Peter Millett, MD, an der Steadman Clinic und
­Mitarbeit in den biomechanischen und experimentellen arthroskopischen
­Labors der Steadman Philippon Research Institute.Der Aufenthalt wird von der
Firma Arthrex Medizinische Instrumente GmbH gesponsert.
Anmeldeschluss: 01.10.2015. Beginn: Aug. 2016
AGA – Knee and Shoulder Fellowship Paris, France 2016
6 Monate Aufenthalt in Paris bei Philippe Hardy am Hôpital Ambroise Paré (klinisches Fellowship). Der Aufenthalt wird von der Firma Arthrex Medizinische Instrumente GmbH gesponsert.
Anmeldeschluss: 01.10.2015, Beginn: Sept. 2016
Ausführliche Informationen finden Sie auf der
AGA-Web-Seite: www.aga-online.de
Kontakt:
AGA Sekretariat Wien
Tel: 0043 6991 407 64 32, e-mail: info@aga-online.de
Termine
Veranstaltungen unter dem Patronat der AGA
(zertifiziert für das AGA-Kurskurrikulum) bzw.
mit dem AGA-Gütesiegel.
Redaktion: AGA-Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie
Eva Maria Pinz | Porzellangasse 8/23 | A- 1090 Wien
Tel.: +43 6991 407 64 32 | e-mail: aga-online@chello.at
2014
05.–06.12.2014
Tuttlingen (Deutschland)
Aesculap Akademie - ArthroskopieBasiskurs-Kniegelenk
November
2015
14.–15.11.2014
Leipzig (Deutschland)
AGA-AKADEMIEKURS - Hüfte
Januar
14.–15.11.2014
München (Deutschland)
2. ATOS- Ellenbogenkurs
2015
18.–23.01.2015
Arosa (Schweiz)
33. Arthroskopie-Kurs, Operative
Arthroskopie
21.–22.11.2014
Hamburg ( Deutschland)
Arthroskopie-Basiskurs Knie und
Schulter
23.–24.01.2015
Freiburg (Deutschland)
Freiburger Knorpeltage 2015
(AGA-GÜTESIEGEL)
21.–22.11.2014
München (Deutschland)
6th International Hip Arthroscopy
Meeting (AGA-GÜTESIEGEL)
30.–31.01.2015
Basel (Schweiz)
1st Basel Elbow Surgery Course
21.–22.11.2014
Berlin (Deutschland)
3. DKG-Kongress 2014 (AGA-GÜTESIEGEL)
Februar
28.–29.11.2014
Regensburg (Deutschland)
TIRM - Translation in Regenerativer
Medizin (AGA-GÜTESIEGEL)
19.–21.02.2015
Innsbruck (Österreich)
VI. INTERNATIONAL INNSBRUCK
ANATOMY COURSE ON SURGERY OF
THE SHOULDER
Dezember
19.–21.02.2015
Münster (Deutschland)
Refixation Update 2015
14. Münsteraner Schulteroperationskurs
03.–6.12.2014
Nürnberg (Deutschland)
30. Nürnberger Arthroskopiekurs
04.–06.12.2014
Las Vegas, Nevada (USA)
ORTHOPAEDIC SUMMIT 2014
(AGA-GÜTESIEGEL)
16.–17.02.2015
Innsbruck (Österreich)
Patella International III
19.–21.02.2015
Berlin (Deutschland)
DGOOC Kurs 2015 - Knie
21.–28.02.2015
Wolkenstein/Dolomiten (SüdtirolItalien)
13. Arthroskopie und
Diagnostik-Kurs
11.–13.07.2015
Annecy (Frankreich)
Annecy Live Surgery International
Shoulder Advanced Course
(AGA-GÜTESIEGEL)
27.–28.02.2015
Tübingen (Deutschland)
7. Workshop Schultergelenk Sportorthopädie Markgröningen
15.–18.07.2015
Wildbad Kreuth (Deutschland)
7. Tegernseer Schulter- und Ellenbogenkurs
März
September
06.–07.03.2015
Berlin (Deutschland)
AGA-AKADEMIEKURS – „Oberes
und unteres Sprunggelenk“
04.–05.09.2015
Innsbruck (Österreich)
AGA-AKADEMIEKURS – Knie
06.–07.03.2015
Tübingen (Deutschland)
20. Workshop Kniegelenk –
Sportorthopädie Markgröningen
20.–21.03.2015
München (Deutschland)
Munich Elbow 2015
17.–19.09.2015
Dresden (Deutschland)
32. AGA-Kongress
25.–26.09.2015
Berlin (Deutschland)
AGA-AKADEMIEKURS – Knie
April
25.–26.09.2015
Tübingen (Deutschland)
8. Workshop Schultergelenk –
Sportorthopädie Markgröningen
24.–25.04.2015
Berlin (Deutschland)
25. Berliner Arthroskopie Kurs
November
Mai
13.–14.11.2015
Leipzig (Deutschland)
AGA-AKADEMIEKURS – Hüfte
29.–30.05.2015
Stuttgart (Deutschland)
Das Patellofemoral Gelenk IV
(Teil 1) Vorträge/Workshops/
Live OP’s
Juni
19.–20.06.2015
Berlin (Deutschland)
AGA-AKADEMIEKURS - Tipps und
Tricks in der arthroskopischen
Schulterchirurgie
„Kontroversen & Komplikationen“
Juli
04.07.2015
München (Deutschland)
Das Patellofemoral Gelenk IV
(Teil 2) Cadaver Lab
10.–11.07.2015
Tübingen (Deutschland)
21. Workshop Kniegelenk, Patella
und Revisionen - Sportorthopädie
Markgröningen
2016
September
15.–17.09.2016
Basel (Schweiz)
33. AGA-Kongress
2017
September
07.–09.09.2017
München (Deutschland)
34. AGA-Kongress
2018
September
13.–15.09.2017
Linz (Österreich)
35. AGA-Kongress
Arthroskopie 4 · 2014 | 13
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
17
Dateigröße
1 830 KB
Tags
1/--Seiten
melden