close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bote_von_der_Schnauder_01_2015_Layout 1

Einbetten
Bote von der Schnauder
Mitteilungsblatt für die Stadt Meuselwitz
mit den Ortsteilen Brossen, Bünauroda, Falkenhain, Mumsdorf, Neupoderschau,
Schnauderhainichen, Wintersdorf, Neubraunshain und Waltersdorf
mit dem Amtsblatt
der Stadt Meuselwitz
Jahrgang 25 – Nr. 01/2015
17. Januar 2015
Herausgeber: Stadtverwaltung Meuselwitz – erscheint monatlich im Katzbach-Verlag
Die Meuselwitzer Schnaudermühle
Schon in einem Lehnbrief von 1268
wird von einer Meuselwitzer Mühle
auf Zeitzischem Stiftsgrund bei Zipsendorf berichtet. Diese Mühle wurde vermutlich 1430, als die Hussiten hier brandschatzend und plündernd durchzogen, zerstört. Es gab
aber offensichtlich auch zu dieser
Zeit schon eine zweite Mühle im Ort
Meuselwitz. Wann tatsächlich und
durch wen die - vielen Meuselwitzern heute noch bekannte - Mühle
am Mühlteich errichtet wurde, konnte bisher nicht genau erkundet werden. Heimatforscher in unterschiedlichen Zeitepochen beziehen sich
auf eine Inschrift in einer Sandsteinplatte, die über dem Hoftor der
Mühle eingemauert war. Darauf waren zwei bisher nicht deutbare
Wappen eingelassen. Eins zeigte im vollen Feld drei Halbmonde, das andere im geteilten Feld links eine Rose,
die rechte Seite abgewittert - so schreibt der Heimatforscher Richard Burkhardt um 1906. Außerdem waren
auf der Platte die ebenso unerklärlichen Buchstaben V.D.M.D. und die Jahreszahl 1536 eingelassen. Um 1536
residierte Günter von Bünau hier. Gab es da schon eine Mühle am heutigen Mühlteich oder hat er diese Mühle
erbauen lassen? Darüber gibt es bisher keine verwertbaren Aufzeichnungen. Ein Hinweis besagt, dass Bünau
die Platte möglicherweise von seinem Rittergut Breitenhain mitgebracht haben könnte und die Mühle schon
vorher bestand. Oder wurde sie erst von seinem Nachfolger Heinrich Cramer von Clausbruch nach 1578 errichtet und die Platte wurde von einem Mühlenbau zum nächsten übernommen? Clausbruch führte hier die
Weberei ein, noch 1822 wird der Mühlteich Walkteich genannt, weil hier die Walkmühle stand. Den größten
Stadtbrand von 1639 jedenfalls hat die Mühle aktenkundig überstanden, ebenso den II. Weltkrieg. Damals
wurde nur das nebenstehende Brauhaus schwer beschädigt, notdürftig wieder aufgebaut und im September
1976 endgültig abgerissen. Die Mühle war offiziell bis 1926 in Betrieb und wurde nach dem Krieg vom Müllermeister Johannes Zweigler als Wohnhaus gepachtet. Von 1966 bis 1983 befand sich in der Mühle das Heimatmuseum. Als die Mühle im April 1988 in einer Hau-Ruck-Aktion abgerissen wurde, war dies für viele
Meuselwitzer nicht nachvollziehbar. Letztendlich war das Gebäude baufällig und stellte eine große Gefahr für
spielende Kinder dar, da es aus Geld- und Materialmangel zu DDR-Zeiten nicht saniert werden konnte.
Seite 2
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
17. Januar 2015
Stadtberichte
Ehrung Stadtratsmitglieder
Im November bzw. Dezember 2014 wurde durch die Bürgermeisterin der Stadt Meuselwitz, Frau Barbara Golder, an 8 aktive bzw. ehemalige aktive Mitglieder des Stadtrates der Stadt
Meuselwitz die Bezeichnung „Ehrenstadtratsmitglied“ verliehen.
Am 6. Mai 1990 wurden in Meuselwitz die ersten Stadtverordneten gewählt. Sie hatten die klare Zielsetzung vor Augen, die
Wiedervereinigung auch auf kommunaler Ebene gelebte Wirklichkeit werden zu lassen mit dem Ziel, unsere Kommune lebenswert und attraktiv zu gestalten und die Handlungsfähigkeit
im Sinne der Bürgerinnen und Bürger zu sichern.
An diejenigen Mitglieder des Stadtrates, die über 20 Jahre im
Stadtrat der Stadt Meuselwitz aktiv tätig sind oder waren, wurde
als Dank für ihren unermüdlichen Einsatz für die Gemeinde und
Nikolaus in den Kindertagesstätten
Im Dezember besuchte der Nikolaus die städtischen Kindertagesstätten und überbrachte kleine Geschenke. Aufgeregt warten die Kinder wie hier in der Kita „Sebastian Kneipp“ in Mumsdorf …
Projekt Mühlrad 2015
Die Erinnerungen an das Mühlrad der Schlossmühle Meuselwitz
können es wieder entstehen lassen! Es bestehen reelle Möglichkeiten für ein solches Projekt. Zwei Bürger von Meuselwitz
möchten Untersuchungen für die Errichtung eines Mühlrades
die Bürger sowie für die viele Zeit und Energie, die sie in all den
Jahren aufgebracht haben, der Titel „Ehrenstadtratsmitglied“
verliehen: Herrn Peter Bergner, Herrn Fred Reichel, Herrn Eberhard Hanisch, Herrn Klaus-Peter Liefländer, Herrn Hubert Blawatt, Herrn Dr. Lutz Misselwitz, Herrn Klaus Gellrich, Frau
Angela Pechmann.
„Als Kommunalpolitiker „der ersten Stunde“ haben Sie Grandioses geleistet. Vier von Ihnen waren bis zur Eingemeindung im
Dezember 2007 in der ehemaligen Gemeinde Wintersdorf im
Gemeinderat engagiert, zwei sind zwischenzeitlich aus Altersund aus beruflichem Grund aus den Reihen der Meuselwitzer
Stadtratsmitglieder ausgeschieden. Aber - was Sie alle gemeinsam haben - sind 20 Jahre ehrenamtlicher Einsatz für die Bürgerschaft der Stadt Meuselwitz und ihrer Ortsteile“, so die
Bürgermeisterin in ihrer Dankesrede.
zur Stromerzeugung am
historischen Standort vorantreiben u. suchen dafür Mitstreiter und Ideengeber. Es gibt schon erste Ergebnisse, und die
Stadtverwaltung wird im
Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützend wirken.
Kosten sollen für die
Stadt nicht anfallen, die
mögliche Stromerzeugung soll die Finanzierung sichern. Darüber
hinaus sind im Vorfeld
anfallende Kosten und
Gebühren durch Spenden und Sponsoren einzuwerben. Das
Mühlrad kostet insgesamt 25.000 Euro, darin sind Stromgenerator, Betonarbeiten für den Sockel sowie Zählerschrank zur
Stromeinspeisung enthalten. Ein Spendenkonto ist bei der
Stadtverwaltung Meuselwitz eingerichtet,
Empfänger: Stadtverwaltung Meuselwitz,
IBAN DE93 8305 0200 1204 0046 05
BIC HELADEF1ALT
Bank Sparkasse Altenburger Land
Verwendungszweck „Mühlrad 30003“.
Wir werden in regelmäßigen Abständen im „Bote von der
Schnauder“ über den Werdegang des Projektes berichten u.
17. Januar 2015
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
demnächst wird zu einer Informationsveranstaltung eingeladen.
Spenden Sie mit, liebe Meuselwitzer, damit sich in unserer Stadt
wieder etwas bewegt. Jeder Spender wird namentlich auf einer
Ehrentafel am Mühlengelände erwähnt.
E. Hanisch, U. Gluthmann
Schulen/Kindereinricht.
Kindertagesstätte Märchenland
Wunderschöne Weihnachtskränze entstanden bei
der Mäusegruppe. Die Eltern der Mäuse, wurden
dabei von Frau Mandy Leithold vom Blumenladen
„Kretzschmer“ ein wenig angeleitet. Dafür einen lieben Dank
von den Mäusemuttis und Eltern. Weiterhin möchten wir uns bei
Herrn Baum für die schnelle und vor allem kostenlose Reparatur
unserer Töpfchenspüle bedanken.
Auch im letzten Jahr fand wie jedes Jahr der beliebte Oma-OpaTag statt. Mit einem tollen Programm der Kinder, Kuchen, Kaffee
und Tee verbrachten die Kinder einen gemütlichen Nachmittag
mit ihren stolzen Großeltern. Am bundesweiten Vorlesetag erhielt unsere Gruppe Besuch von Herrn Pfarrer Thiele. Dieser
las den Kindern tolle Geschichten vor, bei denen die Kinder gebannt zuhörten. Vielen lieben Dank für das Engagement. Im Dezember war unser Weihnachtsbasteln mit den Eltern angesagt.
Mit viel Spaß und Geschick entstanden, je nach Wunsch, Weihnachtskalender in Engelsform, Schneemann- oder Weihnachtsmannlaternen für die Kinder. Wir möchten uns hiermit für die
gute Zusammenarbeit bei allen Eltern u. Großeltern bedanken.
Anderen Menschen eine Freude machen, darum ging es bei unserem Weihnachtsprogramm bei dem wir Füchse bekannte
Weihnachtslieder und -gedichte zum Besten gaben. Angefangen auf dem Weihnachtsmarkt der Kohlebahn, über die Weihnachtsfeier mit den Eltern in der Einrichtung bis hin zum Auftritt
in der Bismarckresidenz „Tagespflege Lebenserfahrung“. Bei
jedem Mal hatten wir Lampenfieber und waren glücklich, den
Auftritt „gut über die Bühne“ gebracht zu haben. Das positive
Feedback hat uns wirklich ergriffen und daher möchten wir uns
bei allen Zuhörern bedanken, die voller Lob waren. Vielen Dank!
Vielen Dank an den Weihnachtsmann und Herrn Valta für den
neuen Spielteppich der Zwerge, den er kostenlos zur Verfügung
stellte. Weiterhin bedanken sich die Zwerge bei der „Stilblüte“,
die wie jedes Jahr den Ort und einiges an Material für das Elternbasteln zur Verfügung stellte.
Ein Dank geht an die Finanz- und Wirtschaftsberatung Steffen
Petzold, der uns eine Spende über 500,- Euro überreichte. Weitere 100,- Euro kommen vom Kfz Service Matthias Burkhardt
dazu. Von den Geldern soll ein Sonnenschutz für die Einrichtung besorgt werden. Vielen herzlichen Dank!
Seite 3
Kindertagesstätte August Frölich
Ein herzlicher Neujahrsgruß an all unsere Eltern,
Großeltern, Verwandte u. Freunde, an die Stadtverwaltung Meuselwitz, an unsere Hausmeister, an unser technisches Personal und an alle, die mit unserer Kindertagesstätte
zusammenarbeiten. Ein neues Jahr hat begonnen und wir freuen uns auf eine spannende Zeit durch die vier Jahreszeiten,
welche jede einzelne ihre Höhepunkte und Aktivitäten bereithalten wird. Kurz wollen wir noch einmal zurückschauen auf die
letzten Wochen von 2014. Da wurde in der Bärchengruppe, in
der Zwergengruppe, bei den Bienchen, den Käfern und bei unseren schlauen Füchsen eine schöne Vorweihnachtszeit erlebt.
Von Plätzchen backen, Tannenbaum schmücken, Weihnachtsgeschichten lesen, … oder einer Fahrt ins Theater war für jeden
Spannendes dabei. Ein Höhepunkt bei unserer Weihnachtsfeier
sind die Theaterspieler aus Brossen mit ihrem diesjährigen Märchen „Frau Holle“. Ein netter Weihnachtsmann beschenkte die
Kinder von Gruppe zu Gruppe. Viel Spaß hatten wir beim Auspacken der Päckchen, welche liebevoll von den Wichtel-Eltern
dekoriert wurden. Dankeschön dafür! Durch die Vorweihnachtszeit begleitete die Jüngeren im Untergeschoss der Umbau für
ein neues Bad. Viele Baumaterialien und manchmal etwas
Krach machte uns immer wieder neugierig und wir schauten
gern bei den Bauarbeitern mal rein. Kurz vor Weihnachten war
es soweit. Die Bärchengruppe bezog das Bad mit kleinen Toiletten, Waschbecken und einer Töpfchenspüle. Mit diesem 2.
Bad werden sich unsere Körperpflegerituale entspannen und
wichtige hygienische Bedingungen werden erfüllt. Ein großer
Dank an die Stadtverwaltung für die Umsetzung unserer Erfordernisse und ein Dank an die ausführenden Baugewerke, welche mit viel Rücksicht unsere Abläufe bedachten. Ein großes
Dankeschön für die Geldspende gleich im neuen Jahr senden
wir an die Sparkasse Meuselwitz! Dieser Start lässt uns auf ein
schönes und für die Kinder vielseitiges Jahr blicken. Wir freuen
uns darauf.
Kindertagesstätte
Sebastian Kneipp Mumsdorf
Kneippianer feierten Weihnachten
Zur diesjährigen Weihnachtsfeier unseres Kindergartens luden
wir alle Eltern, Großeltern und Geschwister ein, um ein paar
schöne Stunden mit uns Kindern und Erziehern der Kindertagesstätte „Sebastian Kneipp“ zu verbringen. Ein großer Dank
geht an bluechip für die Bereitstellung des Saales in der bluechip-Arena. In gemütlicher Atmosphäre und bei leckerem Kinderpunsch warteten alle gespannt auf das Märchen „Frau
Holle“, das unsere Eltern und Erzieher in mühevoller Arbeit und
Freizeit einstudierten. Anschließend überreichten die Kinder
ihren Eltern kleine Geschenke und wurden prompt selbst über-
Seite 4
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
17. Januar 2015
aufmerksamer Jäger beherzt gehandelt hätte. So aber konnte
alles zum Guten gewendet werden und die tobenden Beifallsbekundungen zeugten vom Spaß und der Freude der Zuschauer. Nun werden die neuen Spielsachen ausprobiert. Wir wünschen allen Kindern, Eltern, Großeltern und Freunden ein gesundes und glückliches Jahr.
Veit-Ludwig-von-SeckendorffGymnasium
Tag der offenen Tür am 24. Januar 2015
von 9.30 bis 12.30 Uhr
rascht. Der Weihnachtsmann fand, obwohl kein Schnee lag, den
Weg zu uns und brachte alle Kinderaugen zum Strahlen. Bei
dem reichhaltigen Buffet der Gaststätte Bergmannsklause war
für jeden Geschmack etwas Leckeres dabei. Wir bedanken uns
bei allen Beteiligten und freuen uns auf ein erfolgreiches Jahr.
Kindertagesstätte Dr. G. Ullrich Wintersdorf
Wenn Weihnachten ist ...
dann freuen sich alle Kinder auf den Weihnachtsmann.
Dieser besuchte die Kinder der Kindertagesstätte „Dr. G. Ullrich“
in Wintersdorf und überraschte die Kleinen und Großen mit
Süßigkeiten und Geschenken. Unsere Jüngsten schauten mit
wachsamen Augen und mit sicherem Körperkontakt zu ihren Erzieherinnen neugierig u. erwartungsvoll auf den Mann im roten
Anzug. Als dieser ihnen Geschenke überreichte, war die anfängliche Angst schnell dem Drang zum Auspacken gewichen.
Unsere Größeren waren sehr daran interessiert, dem Weihnachtsmann Lieder und Gedichte vorzutragen und von ihren
persönlichen Wünschen zu berichten. In stimmungsvoller Umgebung des Weihnachtszimmers übergab der Weihnachtsmann
auch ihnen Spielzeuggeschenke und Naschereien. Alle Kinder
danken dem Weihnachtsmann und seinen Helfern (hier zu nennen Herrn Ullrich aus Ravensburg, Enkelsohn des Herrn Dr. G.
Ullrich sowie dem Kinderfreunde e. V. Wintersdorf) für die Hilfe
und Unterstützung bei der Ausgestaltung und Durchführung des
Weihnachtstages. Am Nachmittag wartete ein weiterer besonderer Höhepunkt auf die Kinder:
DAS WEIHNACHTSMÄRCHEN.
Alle Kinder, Eltern, Großeltern und Neugierige waren ins Kulturhaus des Ortes geladen, um das Märchenspiel „Rotkäppchen“
zu erleben. Schon in den Vormonaten hatten die Erzieherinnen
fleißig geprobt, um das Märchen aufzuführen. Die Kinder fieberten mit unserem Rotkäppchen mit, als es sich doch, trotz Verbotes der Mutter, vom Wolf zum Blumen pflücken überreden ließ
und dies dann fast dramatisch geendet hätte, wenn nicht unser
Die Lehrer, Schüler und Eltern freuen sich, am 24. Januar
2015 ihr Gymnasium der interessierten Öffentlichkeit
vorstellen zu können und hoffen auf zahlreiche Begegnungen mit neuen und ehemaligen Schülern, Eltern, Interessierten, Nachbarn und Freunden.
Beide Häuser und die Turnhalle am Rathenauplatz öffnen
ihre Türen um 9.30 Uhr. Um 10 Uhr findet in der Aula
(Haus II, Rathausstraße) eine kurze Eröffnungsveranstaltung statt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, an einer
Führung durch die Schulhäuser teilzunehmen oder sich
selbstständig über das Bildungsangebot am Seckendorffgymnasium zu informieren. Alle Fachkollegen stellen ihre
Unterrichtsfächer und -räume vor. Unterstützt werden sie
dabei von vielen Schülern und Eltern, die alle gern als
Gesprächspartner zur Verfügung stehen. Eltern zukünftiger Gymnasiasten können sich über unser Konzept der
Ganztagsschule informieren, Einblick in die Europaarbeit
erhalten oder ersten Kontakt zu den Vertretern des
Schulfördervereins aufnehmen. Der Tag wird von einigen
Überraschungen umrahmt und auch für das kulinarische
Wohl wird gesorgt sein.
J. M. Steinert - Schulleiterin
Grundschule Meuselwitz
Alle Jahre wieder!
Am 6. Dezember war es wieder soweit. Das Kollegium der Meuselwitzer Grundschule in der Pestalozzistraße
lud ein zum „Tag der offenen Tür“. Die Lehrerinnen und Erzieherinnen hatten alle Räume und das Haus liebevoll weihnachtlich dekoriert. Auf die Gäste warteten die vielfältigsten Angebote.
Es wurde gesungen und getanzt, gemalt und gebastelt, aber
auch spielerisch mit den ausgestellten Unterrichtsmaterialien
gelernt. So konnten unsere zukünftigen Schulanfänger gemeinsam mit ihren Eltern „ihre“ Grundschule kennen lernen. Wir freuten uns sehr, an diesem Tag Eltern, Großeltern und auch ehemalige Schüler begrüßen zu können und in netter Atmosphäre
ins Gespräch zu kommen. Im frisch renovierten Klassenzimmer
der 4c hatte der Förderverein mit Unterstützung vieler fleißiger
Kuchenbäckerinnen aus allen Klassen ein Elterncafé eingerichtet.
Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei allen, die zu diesem gelungenen Tag beigetragen haben, besonders bei den
Vertreterinnen des Fördervereins Frau Dröse-Schmidt, Frau
Thomas, Frau Wießner, Frau Pfalz und Frau Tschichgale. Ein
Dank gilt auch allen Besuchern, die fleißig gespendet haben
und der Klasse 2a, die einen Teil des Erlöses ihres Flohmarktverkaufs abgab. Insgesamt erzielten wir die Summe von 465,02
€, die für überdachte Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof genutzt werden soll.
Kerstin Mutzbauer, im Namen des Kollegiums der Grundschule
17. Januar 2015
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
Seite 5
Unsere Fahrt nach Erfurt
Im Dezember fuhren die Klassen 4b und 4c mit Frau Geß, Frau
Majunke, Frau Adler, Frau Diewald und einigen Eltern morgens
8 Uhr nach Erfurt.
Dort angekommen besuchten wir zuerst den Thüringer Landtag.
Wir durften im Plenarsaal Platz nehmen und uns als Politiker
fühlen. Wir erfuhren sehr viel darüber, wie Thüringen regiert
wird. Auch all unsere Fragen wurden beantwortet. Nach einem
leckeren Mittagessen in der Landtagskantine ging es weiter zum
Erfurter Dom. Der Museumsführer begeisterte uns für die Geschichte dieser großen Kirche. Den Nachmittag verbrachten wir
in kleineren Gruppen auf dem Weihnachtsmarkt. Da es an diesem Tag sehr kalt war und uns auch der Kinderpunsch nicht
mehr wärmte, beschlossen wir, schon etwas eher die Rückreise
anzutreten. Unser freundlicher Busfahrer brachte uns 17 Uhr
wohlbehalten in Meuselwitz an. Wir danken allen, die uns bei
der Ausgestaltung dieser schönen Fahrt so gut unterstützt haben.
Dèsirèe Link - Klasse 4b
Weihnachtskonzert der
„Musikalischen Grundschule“ Meuselwitz
Am 17. Dezember fand dieses Ereignis in der Schnaudertalhalle
Meuselwitz statt. Alle Klassen haben sich im Vorfeld mit viel
Eifer darauf vorbereitet, auch die Erstklässler. Sie hatten sich
fein gemacht und freuten sich auf ihren Auftritt. Die Eltern waren
zahlreich erschienen und auch Omas und Opas u. a. Besucher
waren voller Erwartung.
Aber kurz vor Beginn des Konzertes wurde durch die anwesenden Lehrer mitgeteilt, dass die Klasse 1c keinen Auftritt hat; sie
sollten sich ins Publikum setzen und von dort mitsingen. Die wochenlange Vorbereitung war plötzlich null und nichtig. Alle Beteiligten waren sehr verärgert und die betroffenen Kinder sehr
traurig. Ihr Engagement wurde einfach nicht belohnt. Wir fragen
uns, wo ist das pädagogische Feingefühl bei den Lehrern und
Erziehern.
So werden Kinder nicht zu Disziplin, Fleiß und Ordnung erzogen. Der Auftritt wäre eine Belohnung für sie gewesen. Es können Kinder nicht einfach ausgegrenzt werden, die sich lange auf
ihren Auftritt vorbereitet und gefreut haben.
Wir hoffen diesbezüglich auf Besserung!
aus Theater und Musik diesen Tag eröffneten, wurde die Besichtigung der Schule freigegeben. Zahlreiche ehemalige Schüler, aber auch zukünftige Erstklässler mit ihren Eltern nahmen
das Angebot gerne an. Im Eingangsbereich bestand für die
Gäste die Möglichkeit, sich über die Arbeit und Mitarbeit im
Schulförderverein zu informieren. In den Klassenräumen veranschaulichten Lehrer, Erzieher und Schüler für die Besucher den
Schulalltag und stellten unterschiedliches Lehrmaterial aus.
Außer zur Besichtigung der Räumlichkeiten des Hortbereiches,
lud dieser auch zum Basteln und Backen ein. Die Kinder konnten hier ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Das Medienzimmer
bot lehrreiche Lernsoftware zum Ausprobieren an, Lesetipps
gab es in der Schulbücherei und man konnte abwechslungsreiche Experimente bestaunen. Für das leibliche Wohl mit Kaffee
und Kuchen wurde natürlich auch gesorgt. Das Highlight des
Tages war für viele Kinder, aber auch für die Erwachsenen, das
Basteln eines Kuscheltieres. Hier konnte man unter Anleitung
sein eigenes Plüschtier anfertigen, für welches es dann auch
eine Geburtsurkunde gab. Ein großes Dankeschön an alle, diezum Gelingen des Tages der offenen Tür, beigetragen haben.
Es war wieder eine gelungene Veranstaltung und wir würden
uns freuen, viele neue Schüler in den nächsten Jahren hier begrüßen zu dürfen.
Ramona Segieth
H.+G. Anders und A. Plociennik - Zipsendorf
Was sonst noch interessiert
Jahreshauptversammlung
Der Förderverein der Grundschule Meuselwitz e.V. lädt
alle Mitglieder und Interessierten zur Jahreshauptversammlung ein. Zeit: Montag den 9. Februar, 19 Uhr, Ort:
Grundschule Meuselwitz. In dieser Mitgliederversammlung
steht die Neuwahl des Vorstands an und es wird eine Satzungsänderung (Punkt 11) vorgeschlagen. Sie werden
über die Arbeit im vergangenen Jahr informiert und erhalten einen Ausblick auf die Vorhaben im nächsten Jahr.
Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen und Danken für Ihr Interesse.
Bettina Dröse-Schmidt - 2. Vorsitzende FöV
Grundschule Wintersdorf
Der Tag der offenen Tür
Am 29. November öffnete die Grundschule Wintersdorf zum
dritten Mal in Folge ihre Pforten und lud alle Interessierten zum
Tag der offenen Tür ein. Nachdem die Grundschüler unter Leitung von Frau Buschner mit einem anspruchsvollen Programm
Patientenweihnachtsfeier
der Diakonie Sozialstation Meuselwitz
So wie in jedem Jahr, schon fast nach alter Tradition, fand am
Samstag vor dem 1. Advent, die Patientenweihnachtsfeier der
Diakonie Sozialstation im Lutherhaus statt. Dazu waren alle Patienten aus Meuselwitz und den umliegenden Gemeinden sowie das Betreute Wohnen „Am Amtsgericht“ in Meuselwitz ganz
herzlich eingeladen. Eine besondere Erleichterung für unsere
Rollstuhlfahrer und auch alle anderen Patienten war die neu erstellte Rampe. Da die meisten Patienten schon immer Schwierigkeiten mit den vielen u. zum Teil auch hohen Stufen vor dem
Lutherhaus hatten, waren alle erfreut über die neue Anschaffung. Dadurch konnten die Patienten problemlos in das Lutherhaus gelangen. In dem festlich geschmückten Saal gab es
Kaffee, Stollen, Gebäck und belegte Schnittchen. Umrahmt wurde das Ganze mit weihnachtlichen Liedern und Klängen, vorgetragen vom Stadtchor Meuselwitz und die Laientanzgruppe
aus Tegwitz brachte Stimmung in die alten Gemäuer.
Als Zugabe las Frau Luise Perchner ein Gedicht vor, was sie
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
Seite 6
17. Januar 2015
klingen, welche einen unterhaltsamen Konzertabend versprechen. Beginn der Veranstaltung ist 20 Uhr (Einlass 19 Uhr).
Tickets zur Veranstaltung sind im Bestellshop, Markt 5 in Meuselwitz, erhältlich.
DRK Blutspendedienst
Am 21. Januar, findet von 16 bis 19 Uhr ein Blutspendetermin
im Kulturhaus Wintersdorf statt.
Neues von der Volkshochschule
extra für den Anlass geschrieben hatte. Bei einem Tässchen
Glühwein ging die Feier dann zu Ende. Die Vorbereitungen,
sowie den Transport unserer Patienten zur Feier, haben die
Schwestern und Pfleger der Diakonie übernommen.
An dieser Stelle recht herzlichen Dank an alle beteiligten Helfer
und Sponsoren, die diesen Nachmittag für unsere Patienten
jedes Jahr unvergesslich machen!
Kerstin Schilling
Barrierefreier Zugang
zum Lutherhaus Meuselwitz
Die Bauarbeiten zur Errichtung eines barrierefreien Zugangs
zum Lutherhaus Meuselwitz konnten im November fertig gestellt
werden. Die Maßnahme wurde möglich durch die Förderung
des Thüringer Sozialministeriums sowie durch die Aktion Mensch
von jeweils 5.000,- €. Bisher war das Gebäude nur über die
große Eingangstreppe erreichbar. Um einen rollstuhlgerechten
Eingang zu erhalten, wurde an der Ostseite des Gebäudes eine
neue Tür an Stelle eines Fensters eingebaut. Anschließend
wurde im Außenbereich eine barrierefreie Zuwegung hergestellt. Die Kosten für dieses Vorhaben summierten sich auf
12.500,- €. Mit dem neuen barrierefreien Zugang ist es auch
Menschen mit körperlichen Einschränkungen möglich, an den
vielfältigen kirchlichen, sozialen und kulturellen Veranstaltungen
im Lutherhaus Meuselwitz teilzuhaben.
Ulrich Vanheiden
Das Frühjahrssemester 2015 der Volkshochschule beginnt in
der ersten Februarwoche. Im Programmheft, im Internet oder in
der Außenstelle Meuselwitz haben Sie die Möglichkeit, sich über
die angebotenen Kurse zu informieren und sich anzumelden.
Persönlich und telefonisch (03448 752763) erreichbar ist die
Außenstelle dienstags in der Zeit von 15 bis 18 Uhr im VeitLudwig-von-Seckendorff-Gymnasium, Schulstraße 22. An den
übrigen Wochentagen ist Kontakt über das Medienzentrum Altenburg telefonisch unter 03447 579302 möglich. Im Bürgerbüro
Meuselwitz, Neugasse 1/3 ist das Programm erhältlich.
Gundula Böhme - Außenstelle der Volkshochschule
Sudetendeutsche feierten im Advent
Viele Landsleute waren zur jährlichen Advents- u. Nikolausfeier
gekommen. Adventmusik versetzte gleich alle in festliche Stimmung. Der Ortsbürgermeister Herr Pietsch aus Mumsdorf war
wie jedes Jahr gekommen, um mit uns zu feiern. Zwei neue Mitglieder wurden vorgestellt, unsere Ortsgruppe hat nun 62 Mitglieder, das ist die größte Ortsgruppe im Kreis.
Zur Vorfreude auf das Weihnachtsfest hörten wir von unserer
Landsmännin Edith Müller besinnliche Gedichte und Verse. Das
Kaffeetrinken mit köstlichen Stollen im Kerzenschein war für
viele Landsleute sehr einfühlsam - gedacht wurde an Festtage
daheim im Sudetenland. Eine Landsmännin hatte mit ihrer Tochter über 400 Weihnachtsplätzchen gebacken, diese waren für
jeden in ein kleines Beutelchen, daran ein kleiner Engel, abgepackt. Das war für alle eine besonders große Überraschung.
Dieser schöne Brauchtumsnachmittag im Advent verging viel zu
schnell. Dank an alle, die bei der Vorbereitung mitgeholfen haben. Auch ein großes Dankeschön dem TEAM vom ZIII für die
gute Bewirtung und die wunderschöne Weihnachtsdekoration.
Der Vorstand der Ortsgruppe Meuselwitz
DVD und Bildband
über die 800-Jahr-Feier in Kriebitzsch
Liederabend in Meuselwitz
Zu einer Neuauflage des beliebten Liederabends wird es am
6. Februar im Lutherhaus Meuselwitz kommen. In diesem Jahr
steht das Konzert unter dem Thema „Die Mauern meiner Zeit“.
Die 4 Musiker um Sebastian Friesel werden Lieder von Hannes
Wader, Konstantin Wecker, Gerhard Schöne, Reinhard Mey
sowie eigene Stücke zu Gehör bringen. Mit Gitarre, Keybord,
Schlagzeug und Bass werden musikalische Interpretationen er-
Eine DVD mit dem Inhalt über die gesamten Festaktivitäten,
deren Höhepunkte und vor allem des Festumzuges anlässlich
der 800-Jahr-Feier von Kriebitzsch ist fertig! Ein Bildband mit
Schnappschüssen zur Erinnerung an dieses Event ist in der
Endfertigung. So schön wie das ganze Fest war, wird es auf der
DVD widergegeben. Die DVD kostet 20 €. Der Verkaufspreis
der DVD entspricht den Herstellungskosten. Kontakt für Bestellungen: Hauptstr. 26, 04617 Kriebitzsch; E-Mail: gemeindekriebitzsch@t-online.de Tel.: 03448 3573 oder 03448 2480.
Südafrikanische Schüler suchen
Gastgeberfamilien
Infos unter: FSA Youth Exchange, Nicole Ip, Helmuth-Zimmerer-Str. 75, 97076 Würzburg, Tel. 0931 3590770.
Mail: nicole@fsayouthexchange.de
www.fsayouthexchange.de
17. Januar 2015
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
Vereinsleben
Verein der Freunde und Förderer des
Veit-Ludwig-Seckendorff-Gymnasiums Europaschule
Mit Engagement und kühlem Kopf dem Abschluss des 1. Halbjahres entgegen, das für die 12er den Beginn der Abiturvorbereitungen einläutet. Zuerst einen Rückblick auf den Dezember:
Absoluter Höhepunkt - und das noch einmal mit Abstand betrachtet - war das Weihnachtskonzert in der Martinskirche. Allen
Mitwirkenden sei noch einmal gedankt! Unterrichtlich gesehen
war das gute Abschneiden unserer Mathematiker bei der Kreisolympiade sehr erfreulich. Neben dem ersten Platz von Adrian
Scholz (Kl. 5) errangen sie weitere vordere Platzierungen und
Anerkennungen. Gratulation! Die Namensliste im Februar.
Sportlich brachte sich unsere Sarah Schwarze mit Gold beim
Thüringen-Cup im Karate ihr Weihnachten mit und Tina Neumann, Johannes Naundorf siegten bei den Kreismeisterschaften im Schach und prima ist auch der 2. Platz von Jessica
Meyer. Auch hier Glückwunsch! Mit Blick nach vorn laden wir
zum Tag der offenen Tür am Sonnabend, 24. Januar, in unsere
Häuser ein, wo zwischen 9.30 und 12.30 Uhr alle unsere Kolleginnen und Kollegen sowie viele Schülerinnen und Schüler auf
Klein und Groß warten.
Seite 7
den Sponsoren eingeweiht. Der Vereinsbus soll nur dem Sport
sowie im sozialen Bereich dienen, vor allem im Nachwuchsbereich. Ernst Ott, der sich hauptsächlich dafür arrangierte, sowie
der Vorstand des FSV Meuselwitz e. V. bedankte sich bei folgenden Sponsoren: Getränkegroßhandel Eser, Fan Shop Winkler, Friseur-Salon Woyzick, Lubak Bau, Fleischerei Fischer,
Fußbodenleger Dirk Valta, Auto Thurm, Bittner Erdbau Abbruch,
A.M.E. Autohandel & Reifenservice, Landfleischerei Zschammer, Dachdeckerei Hofmann, Starkenberger Quarzsandwerke,
Fashion Point GmbH, Kiosk am Capitol, Data Informatik GmbH
Zeitz, Barth-Industrieanlagen, Mobilcom Shop Altenburg, Dachdeckermeister Mike Wolf, Jet-Tankstelle Katrin Dietze, Schornstein-Feuerungs- und Hochbau Peter Linde, Alte Stadtapotheke
Christian Gräser, Elektroanlagen Christian Gehrmann, Bea’s
Hexenhaus, Raiffeisen BHG, EMO Meuselwitzer Hoch- und
Tiefbau GmbH, Sonderpreis Baumarkt Unterberger oHG, Tierarzt Dr. Steffen Schmidt, Bäckerei Jens Füßler, Pflegeheim
Lucka GmbH, Barmenia Versicherungen Andreas Goschala und
Gasthof + Pension Lindenhof. Vielen Dank!
Frank Penndorf
Für den Verein zeichnet Heinz Schaufuß
FSV Meuselwitz e. V.
Neujahrsturnier in Lauffen a. N.
Vom 2. bis 4. Januar befand sich eine Mannschaft
des FSV Meuselwitz in der Partnerstadt Lauffen a. N. und nahm
traditionell am Neujahrsturnier der Sportfreunde Lauffen teil. Leider wurde das Ziel, die Zwischenrunde, wieder nicht erreicht,
trotzdem hat den Meuselwitzern auch in diesem Jahr das Turnier sehr gut gefallen, so dass 2016 der FSV Meuselwitz auf
alle Fälle dabei sein wird und daran teil nimmt. Der FSV Meuselwitz Abteilung Alte Herren möchte sich beim Vorstand des
FSV für die Bereitstellung des Vereinsbusses sowie für die finanzielle Unterstützung recht herzlich bedanken.
FSV Meuselwitz e. V. mit neuem Vereinsbus
Der FSV Meuselwitz hat dank einiger Sponsoren ein neues
Sport-Mobil. Im Dezember wurde dieser Kleinbus feierlich mit
Ferienfreizeit vom 19. - 27.07.2015
in Prebelow/Kleinzerlang
Anmeldung schriftlich an: Frank Penndorf, Lauffener Ring 7,
04610 Meuselwitz oder per E-Mail: penndorf-frank@t-online.de
oder Telefon: 03448 411185 und 410014 und 0173 8000889
Meuselwitzer
Breitensportverein e. V.
Im Dezember fand in der Erfurter Leichtathletikhalle
ein Sportfest des SV Ichterhagen statt. Der MBV
e. V. war dort mit fünf Athleten am Start. Alle unsere Starter
konnten ihre persönlichen Bestleistungen steigern: Felix Neumüller lief 7,82 s über 60
m, Senora Sylvester erreichte 10,50 m im Dreisprung, Pascal Knothe
warf 11,63 m im Kugelstoßen, Lea Mittwoch
kam auf 9,30 m ebenfalls
im Kugelstoßen, Tom Flöter lief 8,38 s über 50 m
und 2:53,8 min über die
800-m-Distanz. Im Endergebnis konnten wir uns
über zwei 1. Plätze, zwei
2. Plätze, zwei 3. Plätze,
zwei 4. Plätze und einen
6. Platz freuen. Wir beglückwünschen unsere
Athleten zu ihren Leistun-
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
Seite 8
gen.
Beim Leichtathletik-Hallensportfest konnten vor allem die jüngeren Starter auf sich aufmerksam machen. Die Leistungen von
Selma Wittenberger, Florian Harnisch, Nelly Wittenberger, Pascal Bucher, Emelie Holla, Sunny Höch und Lara Tietze, um nur
einige zu nennen, zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.
An der Durchführung und Organisation haben maßgeblich viele
Eltern, Mitglieder und Jugendliche des MBV e. V. sowie Kampfrichter des SV Schmölln und des ESV Gößnitz ihren Anteil.
Nicht zu vergessen sind aber auch unsere Sponsoren, allen
voran REWE, Fleischerei Fischer, Hr. Wittenberger, Wittenberger Autohandel und die vielen fleißigen Helfer hinter den Kulissen, die uns mit ihrem Beitrag unterstützten.
Karsten Uhlig
Meuselwitzer Schachverein e. V.
Deutsche Vereinsmeisterschaften
in Naumburg – 16. Platz
Das Jahresende hielt noch ein absolutes Highlight für
die Schach-Eleven des Meuselwitzer SV bereit: die
Teilnahme an den Deutschen Vereinsmeisterschaften unter 20
Jahre in Naumburg. Insgesamt hatten sich 16 Vereine aus ganz
Deutschland für dieses Turnier qualifiziert und nach Abgabe der
Mannschaftsmeldungen stand fest, dass wir uns ausnahmslos
gegen stärkere Kontrahenten behaupten mussten. Niklas Kühne, Johannes Naundorf, Clemens Blumenthal, Dominic Großmann, Natalie Kohl - mit 11 Jahren jüngste Teilnehmerin - sowie
Luise Kremser als Ersatzspielerin starteten erstmals bei einer
Deutschen Vereinsmeisterschaft. Jessica Uhlig, die vor zehn
Jahren bei der ersten und einzigen Teilnahme einer Meuselwitzer Mannschaft dabei war, hatte ihren letzten Einsatz in einer
Meuselwitzer Jugendmannschaft. Gespielt wurden an vier Tagen sieben Runden und ein Kampf konnte bis zu fünf Stunden
dauern. Insgesamt kämpften unsere Spieler in jeder Partie aufopferungsvoll und waren in zwei Spielen nahe am Mannschaftserfolg. Niklas am Spitzenbrett sowie Johannes erzielten 2,5
Punkte und Clemens und Dominic erreichten 2 Zähler aus sieben Partien. Insgesamt konnten fast alle mit ihren Spielen zufrieden sein. Die Meisterschaft wurde vom Gastgeber SV Merseburg organisiert. Mit einem großen Koffer an Erfahrung reisten die Jungs und Mädchen am Tag vor Silvester wieder nach
Hause und diesen Schwung wollen sie auch für die kommenden
Wettkämpfe nutzen, die mit der Ostthüringer Meisterschaft sowie den Punktspielen in der Bezirks- und Kreisliga anstehen.
Sponsoren, wie die Agrargenossenschaft Kriebitzsch und Privatpersonen, haben uns bei der Finanzierung der Deutschen
Vereinsmeisterschaft wesentlich unterstützt. Die Sparkasse Altenburger Land spendete einen beträchtlichen Beitrag, der die
Vereinskasse wesentlich entlasten konnte. Herzlichen Dank!
Anke Kohl
17. Januar 2015
Meuselwitz-Rositzer Bergbrüder e. V.
Am 4. Dezember feierte die Bergbrüderschaft des
Meuselwitz-Rositzer Braunkohlenrevier e. V. in der Brauerei in
Altenburg das Fest der „Heiligen Barbara“, die u. a. auch die
Schutzpatronin der Bergleute ist. Der Einladung waren einige
der Sponsoren und natürlich auch die Ehefrauen der Bergbrüder gefolgt. Als Vorsitzender der Bergbrüderschaft begrüßte
Bergbruder Detlef Schnittler die Gäste, unter anderen auch den
Bürgermeister von Rositz, Steffen Stange, den Geschäftsführer
von Hut und Putz, Harald Etzold, ohne dessen Mitarbeit, das
Ehrenkleid der Bergleute aus dem Jahr 1920, das wir heute tragen, nicht möglich gewesen wäre. Er begrüßte auch Herrn
Schreiber, Filialleiter der Commerzbank, der es uns ermöglichte,
eine Ausstellung in der Orangerie/Teehaus mit zu finanzieren.
Des Weiteren wurden der Förderer des Vereins, Herr Dr.-Ing.
Müller, der uns eine 20-jährige Arbeit über alle Gruben des hiesigen Reviers übergeben hatte, sehr herzlich begrüßt. Herr
Dipl.-Ing. Schumann übergab der Bergbrüderschaft wertvolle
Unterlagen. Bergbruder Schnittler dankte allen Sponsoren für
die Unterstützung der Bergbrüderschaft. In seinem Jahresrückblick wurde die erfolgreiche Arbeit aller genannt. Der Ausblick
auf das Jahr 2015 zeigt, dass die Bergbrüderschaft auch im
kommenden Jahr noch viel vor hat. Der Abend, der gemeinsam
mit den Ehefrauen durchgeführt wurde, endete nach vielen konstruktiven Gesprächen und mit dem Versprechen, dass die Arbeit zielstrebig weitergeführt wird.
Glück Auf! Bernd Lindner
Zipsendorfer Feuerwehrverein e. V.
Der Zipsendorfer Feuerwehrverein e. V. dankt allen
Helfern und Förderern für die Unterstützung im letzten Jahr und hofft auch in Zukunft auf eine gute Zusammenarbeit.
Karsten Bergner
SKD Sakura e. V.
Kursangebote in Meuselwitz
v. l.:
Dominic Großmann,
Clemens Blumenthal, Niklas Kühne,
Natalie Kohl, Johannes Naundorf, Jessica Uhlig
Gleich drei neue, mit der höchsten in Deutschland möglichen Auszeichnung für Gesundheitssport – dem Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT –
versehenen Angebote, starten im Januar in Meuselwitz. Andrea
Salzmann, eine Sporttherapeutin und Sportlehrerin, wird über
je 10 Kursabende die Programme Pilates, Rückenschule und
Nordic-Walking in Meuselwitz, in der Sporthalle des Gymnasiums, in der Schulstraße durchführen. Die entstehenden Kosten
übernehmen hierbei in der Regel die Krankenkassen. Da die
Gesundheitssportangebote grundsätzlich in kleinen Gruppen
stattfinden, ist die Teilnehmerzahl beschränkt. Die Teilnahme ist
17. Januar 2015
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
nur nach verbindlicher Voranmeldung möglich. Diese kann ab
sofort unter 03448 411826, 0179 5926730 und info@sakuraweb.de vorgenommen werden.
Resümee eines bewegten Jahres
Seit der Verein Sakura Meuselwitz vor einigen Jahren offiziell
zu einem von nunmehr fünf Landesleistungszentren im Land für
Kata und Kumite des Thüringer Karate Verbandes ernannt wurde, konnte das gewohnte Niveau in allen Bereichen gesteigert
werden. Neben unzähligen Neuanschaffungen an Trainingsequipment in 2014, wurde das Trainerteam nun mit Anja Schneider verstärkt. Eine Vielzahl von Neu- und Weiterqualifizierungen
im Trainerbereich wurden absolviert, so gibt es nun weiterhin
drei neu ausgebildete Karate-C-Trainer. Die Meuselwitzer, welche konstante Mitgliederzahlen vorweisen konnten, haben sich
sowohl auf Landesebene als auch international durch ihre Erfolge einen Namen gemacht. Paula-Marie Staps wurde Dritte
bei den Deutschen Meisterschaften. Mit Florian Günther, Paul
Burger und Sally Homilius seien Mitteldeutsche Meister, mit Eric
Leutbecher ein Vize Mitteldeutscher Meister genannt. Landesmeisterinnen wurden Talina Titz und Paula-Marie Staps, Vizelandesmeisterinnen dürfen sich Hannah Schwarze, Paula-Marie
Staps, Talina Titz und Lara Corman nennen. Bei den Offenen
Tschechischen Meisterschaften erkämpfte Staps Silber und
Bronze. Schwarze, Titz und Staps gewannen die Berlin-Open.
29 weitere Cups wurden durch die Sakuras deutschlandweit insgesamt erkämpft. Eine große Leistung für den kleinen Verein
war, gleich drei Starter bei den Deutschen Meisterschaften am
Start zu haben und alle unter die besten 10 Starter zu bringen.
Ganz im Zeichen von „Kinder stark machen“ fand in den Ferien
ein mehrtägiges Sommercamp zum Thema „Hauen ist doof Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Kids und Teens“
statt. Ein ganz besonderes Highlight für viele war der Besuch
der diesjährigen WM in Bremen.
Ab Januar gibt es die Möglichkeit, kostenfrei in das Vereinstraining „hinein zu schnuppern“ und danach bei Interesse einzusteigen. Interessierte Kids ab 7 und Teens
melden sich montags, 17 Uhr, in der Sporthalle des Meuselwitzer „Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasiums“, alle
ab 18 Jahre um 19.30 Uhr. Minis ab 3 Jahre sind mittwochs, um 16.45 Uhr, willkommen. Infos zu allen Altersklassen und Angeboten gibt es auch unter 03448 411826
oder auf www.sakura-web.de.
Jahresabschluss mit neuen Gürteln
Für eine Vielzahl der Karateka des Landesleistungszentrums
für Karate, „Sakura“ Meuselwitz, wurde zum Jahresende eine
Gürtelprüfung abgenommen. Die jüngste Teilnehmerin war dabei gerade einmal vier Jahre alt, der älteste Teilnehmer konnte
62 Lebensjahre aufweisen. Zuerst begannen die Kinder. Sie
zeigten unter den strengen Augen des Prüfers, was sie gelernt
und welche Fortschritte sie in der Sportart Karate gemacht hatten. Die jüngste Teilnehmerin war Nele Mia Beisig. Sie bestand
als 4-jährige ihre Weißgurtprüfung. Bei den 5-jährigen schaffte
Paula Kühn bereits ihre zweite Prüfung. Sie darf nun als bester
Prüfling des Tages bei den „Kids“ den Weiß-Gelben Gürtel tragen. Glückwünsche gingen letztlich auch an Pepe Freudenberg,
Pascal Bauer und Elias Grimm, welche ebenfalls ihren nächsten
Gurt in Empfang nehmen konnten. Das größte Lob hatte der
Prüfer hier letztlich für die Trainerinnen der Kinder übrig. Die
Physiotherapeutin Susanne Worg, die Pädagogin Myriam Nützel und die Kindertrainerin Janine Hahn hatten hier wieder einmal ein enormes Stück Arbeit geleistet. Bei den größeren Kindern zeigten Kevin Zinner und Niklas Bock, dass sie ihren ers-
Seite 9
ten bzw. zweiten Gürtel verdient haben. Sando Worg und Lennox Pursch erfüllten überdies die Anforderungen zum weißblauen Gurt. Die höchste Prüfung des Tages schaffte mit einer
sehr soliden Leistung Anja Schneider. Sie schaffte die Prüfung
zum 2. Kyu und trägt nun den 2. braunen Gürtel. Marcel Marton
überraschte mit einem sehr starken Vortrag, er darf nun den
braunen Gürtel tragen. Marco Pröhl zeigte eindrucksvoll, dass
er den orangen Gurt verdient hat. Dass Karate in jedem Alter
trainiert werden kann, bewiesen Natalie Karsten und Peter Kranaster. Die 58-jährige und der 62 Jahre junge Herr demonstrierten ihre Fortschritte und erhielten dafür die entsprechende
Anerkennung.
Vico Köhler
ASV Wintersdorf e. V.
Abt. Fußball - Rückblick der 1. Halbserie Saison 2014/2015 Herrenbereich
Der Fußball ist noch im Winterschlaf. Zeit, nochmals einen Blick
auf die abgelaufene Hinrunde zu werfen. Heute ein Rückblick
auf unseren Herrenbereich. Der ASV Wintersdorf startete in die
Punktspielsaison des KFA-Ostthüringen mit 2 Mannschaften.
Zudem trugen unsere Alten Herren wieder ihre Freundschaftsspiele aus. Unsere 1. Mannschaft spielt in der 1. Kreisklasse u.
belegt derzeit einen guten 4. Platz mit 28 Punkten bei einem
Torverhältnis von 31:13. Nach einem schlechten Saisonstart gelang der Mannschaft von Trainer Marian Condrat-Scholz eine
deutliche Steigerung. Durch konstant gute Leistungen konnten
die letzten 8 Spiele gewonnen werden, damit wurde eine gute
Ausgangsposition für die Rückrunde verschafft. Die besten
Spiele gelangen gegen die Spitzenteams aus Zehma, Fockendorf II und FC Altenburg II. Unnötige Niederlagen gab es in
Weißbach, Starkenberg u. Langenleuba. Bleibt zu hoffen, dass
der eingeschlagene Weg weiter so bestritten wird. Die 2. Mannschaft spielt in der 2. Kreisklasse und steht derzeit am Tabellenende. Mit nur 6 Punkten bei einem Torverhältnis von 24:42
konnte an die Leistungen der Vorsaison (5. Platz) nicht angeknüpft werden. Ein höheres Potential ist in der Mannschaft von
Trainer Uwe Hentschel aber auf jeden Fall vorhanden. Es gelang 1 Erfolg (Großenstein II), 3 Unentschieden und 9-mal wurde verloren. Besonders die jüngeren Spieler müssen in der
Rückrunde mehr Verantwortung übernehmen, wenn ein Tabellensprung nach oben noch gelingen soll. Unsere Alten Herren,
unter Trainer Heiko Lenz, spielten im letzten Jahr eine gute Saison. Die Bilanz nach 18 Spielen war positiv. 9 Spiele wurden
gewonnen, 5 Spiele endeten Unentschieden und 4-mal ging
man als Verlierer vom Platz. 22 Spieler wurden eingesetzt. Die
besten Torschützen waren diesmal Maik Schröder, Enrico Glänzel und Jens Schmalz mit jeweils 7 Toren. Höhepunkt in der
Winterpause werden wieder die eigenen Hallenturniere am
Sonntag, den 25. Januar, in der Schnaudertalhalle sein. Hierzu
lädt der ASV Wintersdorf alle Interessierten aus der Umgebung
herzlich ein.
Mario Sander - Abteilungsleiter
Abt. Gymnastik - Aktiv-Stark-Wochenende
17 Frauen der Wintersdorfer Gymnastik-Gruppe verbrachten im
letzten Jahr ein Sportwochenende in Breitenbrunn. In 800 m
Höhe auf dem Rabenberg im Erzgebirge bauten die Sachsen
ein großartiges Sportzentrum aus. Es umfasst u. a. zwei
Schwimmhallen, viele große und kleine Turnhallen, Sportplätze
usw. Wir Wintersdorferinnen absolvierten in der Zeit von Freitagmittag bis Sonntagmittag 8 Trainingseinheiten, u. a. Zumba,
Aqua-Fitness, Nordic-Walking, Rückenfitness. Die Trainer sind
sehr engagiert, die Übungsbedingungen ideal, das Essen abwechslungsreich und die Unterkunft in Ordnung. Die intensive
sportliche Betätigung an diesem Wochenende bringt uns viel
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
Seite 10
Freude und Kraft, deswegen nutzten wir diese Aktivität in Breitenbrunn schon zum dritten Mal. Und für dieses Jahr ist der Aufenthalt schon geplant.
Gudrun Misselwitz
Abt. Tischtennis
Durch die personell und finanziell angespannte Situation im Schulamt des Altenburger Landes haben
die TT-Spieler des ASV Wintersdorf, natürlich in Absprache mit den zuständigen Behörden, zur Selbsthilfe gegriffen. Die Beleuchtung in der Wintersdorfer Turnhalle war für unseren Sport grenzwertig. Also haben wir beschlossen, alle 42
Leuchtmittel und die dazugehörigen Starter zu erneuern. Mit
Hilfe des Bauunternehmens Schütz/Keil, die das Gerüst kostenfrei zur Verfügung stellten, und der Elektrofirma Blawatt, die alle
Arbeiten zum Nulltarif erledigten, konnten die Kosten ziemlich
gering gehalten werden. In vorheriger Absprache mit den Turnhallennutzern wurde sich auf eine Teilung der anfallenden Materialkosten geeinigt. Allen beteiligten Personen gilt ein besonderer Dank.
Zur sportlichen Situation in unserer Abteilung ist zu sagen, dass
mit drei Männermannschaften und einer Schülermannschaft die
uns zur Verfügung stehenden Hallenzeiten ausgeschöpft sind.
Die 1. Mannschaft spielt in der 3. Bezirksliga zurzeit unter ihren
Erwartungen und ist für die Rückrunde mehr als motiviert, den
bisherigen siebten Tabellenplatz von zehn Mannschaften zu verbessern. Die 2. Mannschaft Herren ist in einer ähnlichen Situation. Auch hier gilt es, eine Leistungssteigerung zu erreichen.
Ziemlich sorgenfrei ist unsere 3. Männermannschaft unterwegs.
Sie stehen im oberen Mittelfeld. Unsere Schülermannschaft ist
ebenfalls in der Mitte der Tabelle zu finden.
Für Interessenten am Tischtennissport, wenn möglich mit Erfahrung, hier noch mal unsere Trainingszeiten: Donnerstags und
freitags ab 19 Uhr, Schüler Donnerstags ab 17 Uhr.
Eckbert Sprenger
Abt. WFC - Aufgedeckt und Neugier
geweckt:
Ob Schreiberling oder Fotograf davon hat auch der
WFC so manchen Spezialist, sie berichten in Wort
und BILD über den ganzen Mist. Manchmal, nur kurz und
knapp, über die Meuselwitzer Haushaltslage, man will es nicht
glauben, ist es vielleicht nur eine Sage?
Dabei wird aus den Ortsteilen nicht zu viel berichtet, oftmals nur
märchenhaft gedichtet.
Der rasende Reporter und unser Präsident, ist Atze, den man
nicht nur in Wengschdorf kennt.
Wenn er sagt, dass Fasching bei uns fetzt, ist niemand entsetzt.
Ob Thema Fernseher, Schnauderbote oder TV, mit dem Karne-
17. Januar 2015
val nimmt es der WFC mindestens 111 Tage sehr genau.
Im Faschingsclub sind wir gebunden, unser Verein baut auf demokratische Runden, die Mehrheit zählt, was manchen hochstehenden Würdenträger oft quält.
Nehmt doch diese Idee der Demokratie an, dann klotzen auch
die lieben Mitbürger besser ran.
Wir bringen fröhliche, freche und schnell vergehenden Stunden!
Wir lösen Probleme mit Humor in Sekunden. Zum Fasching für
Klein und Groß ist dieses Jahr wieder viel los.
Mit Tänzen, Sketchen und viel Lachen, lassen wir es mit euch
Krachen.
Aber: liebe große Erwachsene, ohne Karten lassen wir euch
nicht rein, deshalb wird der Vorverkauf am 5. Februar, um 18
Uhr, im Kulturhaus Schnaudertal sein.
Termine: Rentnerfasching: 31. Januar, 14 Uhr, 7 €. Kinderfasching: 1. Februar, 15 Uhr mit dem WFC und Andy, 1 € und Erwachsene 4 €. 1. Fasching: 7. Februar, 19.11 Uhr, 11,11 €.
2. Fasching: 14. Februar. 19.11 Uhr, 11,11 €. Tel. 0151
56396181
Motto: „Ob Hollywood, Disney oder Television, die Stars der
Welt hat Wengschdorf schon.“
Habt ihr immer noch nicht genug (?) und wollt uns noch mal
sehen, müsst ihr zum 50. Karnevalsumzug nach Groitzsch am
15. Februar, 13 Uhr, gehen. Wir grüßen dann zu Fuß und vom
Wagen, man kann uns eben nur mit Spaß ertragen!
Neues Jahr – neues Glück! In Wengschdorf kehrt pünktlich der
Fasching zurück!
Schön neugierig bleiben und nun der Schlachtruf für heute als
letztes Stück: „Wengschdorf – wach auf!“ Bis zum Fasching hat
es jeder drauf.
Weitere Informationen und die komplette Rede unter
www.wfc-wintersdorf.de
Der Faschingsnarr
Judo und Freizeitsportverein
Wintersdorf e. V.
15. Weihnachtsturnier in Meuselwitz in
der Schnaudertalhalle
Nach den Grußworten des stellvertretenden Bürgermeisters von
Meuselwitz, Herrn Udo Pick, wurde Frau Heike Naumann mit
der Ehrenurkunde des Kreissportbundes Altenburg geehrt. Frau
Naumann ist seit 17 Jahren in unserem Verein ehrenamtlich tätig. Traditionell kam der Weihnachtsmann und eröffnete das
Weihnachtsturnier. Die Kinder wurden aus dem reich gefüllten
Sack beschenkt. Gemeldet hatten 21 Vereine aus Thüringen,
Sachsen und Sachsen Anhalt mit 258 Kämpfern. Der JFV Wintersdorf startete mit 17 Teilnehmern, die 6 Goldmedaillen, 3 Silbermedaillen und 4 Bronzemedaillen erkämpft haben. Unsere
Sechsjährigen eröffneten mit ihren Kämpfen das Turnier, wo
sich Merlin Bolzek, Jason Siebert und Emily Kliemowicz die
Goldmedaille erkämpften; die Silbermedaille schaffte mit guter
Leistung Jolien Klier (alle U9). Die ersten Plätze erkämpften sich
mit guten Techniken Lukas Klotz U13, Melissa Wölfl U15, Dominik Brunner U13 und Dave Klier U13. Zudem wurde Laurin
Neumann U11 ebenfalls erster und wurde bester Techniker. Die
zweiten Ränge erreichten Lawrence Sylvester U13, Nils Brunner U15, Lars Kresse U11, Moritz Beyer U15, Eric Penndorf
U13. Florian Berger U11 und Christen Marten U12 erkämpften
sich einen 3. Platz. Alles in allem war es ein sehr schönes und
gelungenes Turnier. Bei der Vereinswertung hatte sich der JSC
Stotternheim mit 76 Punkten den ersten Platz gesichert. Den
zweiten mit 39 Punkten holte sich der SV Holzhausen und Wintersdorf schaffte es mit 26 Punkten auf den dritten Platz. Allen
Gewinnern unseren herzlichen Glückwunsch. Ich bedanke mich
bei meinem Co-Trainer Herrn Roberto Böhmer, der sehr gute
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
17. Januar 2015
Seite 11
SCHNAUDERHAINICHEN
Sprechstunden des Ortsteilbürgermeisters
Bis zum 25. Februar finden aufgrund von Urlaub keine Sprechstunden des Ortsteilbürgermeisters von Schnauderhainichen
statt. Bei Problemen möchten sich die Bürger an die Stadtverwaltung Meuselwitz wenden.
Wolfgang Thurm - Ortsteilbürgermeister
WINTERSDORF
Aufbauarbeit geleistet hat. Ein dickes Dankeschön an Frau
Wölfl, die vertretungsweise die Finanzgeschäfte übernahm, an
alle Sponsoren wie, der Stadt Meuselwitz, Fleischerei Kirmse,
Sparkasse Altenburger Land, der Bücherei in Meuselwitz, SWG
Meuselwitz Herrn Reichel, der Fa. Rewe, Fa. Haustechnik Herrn
Scheller, der Brauerei Altenburg Herrn Wenzel, Fa. Pro Umwelt
und Frau Meister, dem Blumenhaus Uhlig Windischleuba, der
Fleischerei Pfauter, Jana Hoch von Rewe Hohenmölsen, dem
Getränkemarkt Huster und der Druckerei Reimer in Lucka.
Danke auch an die Gäste aus den angereisten Vereinen sowie
den Frauen in der Küche, die wieder über sich hinaus gewachsen waren. Vielen Dank auch an die Hallenwarte, den Eltern
und den Gästen, die mit vollem Einsatz dabei waren. Ich wünsche allen Vereinsmitgliedern, dem Vorstand sowie allen Helfern
und Sponsoren einen guten Start ins Jahr.
Joachim Langrock
Aus den Ortsteilen
FALKENHAIN
800 Jahre Falkenhain
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – 800-jähriges
Jubiläum für den Ortsteil Falkenhain. Wir freuen uns über weitere finanzielle Unterstützung des bevorstehenden Festes und
die Resonanz des Zuspruches.
Kontodaten des KSV Meuselwitz/Bünauroda e. V.: Sparkasse
Altenburger Land; IBAN: DE 25 830502001700003980; BIC:
HELADEF1ALT; Kennung: Falkenhain 800.
Spender
(Saldo 455 €)
Betrag
Friseursalon Gierczuch
Mandy Beisig und Mike Heiner
Bohrgesellschaft Landsberg mbH
Herr Siegfried Gruber
Kerstin und Uwe Heilmann
100 €
50 €
100 €
50 €
30 €
Zwischensaldo
785 €
Wir wünschen allen Einwohnern, unseren Sponsoren u. fleißigen Helfern in nah und fern ein gesundes und gutes neues Jahr
und freuen uns auf eine weitere angenehme und freundschaftliche Zusammenarbeit.
Kathrin Pliquett-Herfurth
Kassenwart Festkomitee
Alle Jahre wieder ...
...kommt die Weihnachtszeit und man verbringt besinnliche
Stunden im Kreise seiner Lieben und Freunde, die Zeit scheint
hier besonders zu rasen. Kaum war der Weihnachtsmarkt eine
Woche vorüber, kamen am folgenden Adventswochenende die
nächsten Höhepunkte im Wintersdorfer Gemeindeleben. Eigentlich wären da ja viele zu benennen, die vielen Weihnachtsfeiern, ob in der Kindertagesstätte, in der Grundschule, in den
Wintersdorfer Vereinen im Kreise von Freunden oder in der Familie. Einmal im Jahr sollte man inne halten und sich an Dingen
erfreuen. So standen noch drei Höhepunkte im Gemeindeleben
an. Für die Älteren die Seniorenweihnachtsfeier, für die jüngeren
die Kinderweihnachtsfeier und die Weihnachtsgala der Schüler
der Grundschule Wintersdorf. Diese Ereignisse sind feste Größen im gemeinschaftlichen Miteinander unseres Ortes. Dank
unseres Dorffestes, dank der Sponsoren konnte auch 2014 eine
Tombola durchgeführt werden. Die Bereitstellung des Erlöses
für die Senioren und Kinder ermöglichte die 25. Kinder- und Seniorenweihnachtsfeier. Tradition und Gemeinschaft wird in Wintersdorf eben „groß“ geschrieben, dies festigt den Zusammenhalt. Nun aber zu einigen Höhepunkten aus den Veranstaltungen:
Die Seniorenweihnachtsfeier war auch in diesem Jahr sehr gut
besucht. Schön, dass auch einige „jüngere Senioren“, sagen wir
lieber – im mittleren Alter, den Weg zur Veranstaltung gefunden
haben. Das Kulturprogramm wurde durch den Gemischten Chor
Wintersdorf eingeleitet. Der Ortsteilbürgermeister begrüßte die
Gäste und ehrte dabei die Älteste und den Ältesten der Veranstaltung. Ein besonderer Gast war in diesem Jahr Herr Georg
Muisyo aus Kenia, welcher bei der Gastfamilie Dr. Misselwitz
untergebracht war. Herr Reimann ließ es sich nicht nehmen,
den Gast in englischer Sprache zu begrüßen, was ihm auch ein
Kompliment seiner ehemaligen Englischlehrerin Frau Skiba einbrachte.
Die Jüngsten des WFC tanzten und waren dann die fleißigen
Wichtel für die Senioren. Mit einem kleinen süßen Weihnachtsgruß des Ortsteilrates erfreute man die Besucher. Der Tradition
entsprechend wurden die Gäste durch die Mitglieder des Ortsteilrates, des Stadtrates und natürlich durch viele weitere fleißige Hände bedient. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war der
Bauchredner. Er band Gäste in sein Programm ein. Der Saal
tobte und mancher im Publikum war sicher froh, dass er nicht
auf die Bühne musste. Nach dem Abendbrot erschien Sven Meisezahl mit dem Akkordeon. Lustig und sicher spielte er auf, ob
Volksmusikhit oder Weihnachtslied, er traf immer den richtigen
Ton beim Publikum. Auch seine sprachlichen Einlagen strapazierten die Lachmuskeln.
Die Stadträtin Frau Rolle besuchte die Wintersdorfer Weihnachtsfeier und wollte sich einmal über die Seniorenarbeit in
Wintersdorf informieren. Zwischen Kaffee trinken und Abendessen konnte man noch kräftig das Tanzbein schwingen. Unser
Diskotheker war, wie die vergangenen Jahre, natürlich unser
ehemaliger Wintersdorfer, Thomas Gerth. Rundum war es ein
Seite 12
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
Zur Weihnachtsrede
unseres Ortsteilbürgermeisters war der
große Saal bis auf
den letzten Platz gefüllt.
schöner Tag für unsere Senioren.
Am nächsten Tag waren nun die Jüngsten
unseres Ortes an der
Reihe. Der Ortsteilbürgermeister zeichnete die Mitwirkenden des LuftballonÄlteste Besucherin war Luzie Pietzsch weitflugwettbewerbes
mit 90 Jahren. Sie erhielt ein kleines aus. Leider wurden
aufgrund der nassen
Weihnachtspräsent.
Wetterlage vom Dorffest nur vier Karten
zurück
gesendet.
Trotzdem, alle vier
wurden ausgezeichnet. Die Flugrichtung
war in diesem Jahr
Wintersdorf – Halle –
Magdeburg. Außerdem erhielten alle
Schüler, die an der
Zeichenaktion vom
Tag der sauberen
Landschaft zum Thema „Mein Baum“ beteiligt waren, eine
kleine AufmerksamGeorg Muisyo erhält ein Gastgeschenk keit. Aber nun endlich
startete das Provom Ortsteilrat.
Super Stimmung mit Stargast Sven Meisezahl.
17. Januar 2015
Kinderweihnachtsfeier
gramm. Eine Märchenerzählerin und ein zaubernder gestiefelter
Kater zogen jetzt die Aufmerksamkeit der Kinder an. Jeder
konnte und wollte mitmachen. Die Zeit verging wie im Flug. Es
hätte noch viel länger so weiter gehen können - bei Plätzchen,
Wiener Würstchen und Getränken machte die Weihnachtsfeier
viel Spaß. Der Weihnachtsmann und Helfer wurde durch Rufen
und Singen auf den Saal herbei gewünscht und der bärtige Alte
kam, brachte für jedes Kind eine Überraschung mit Süßem und
Malstiften.
Klaus Gellrich
Gast aus Kenia – Herr Georg Muisyo
besuchte Senioren- und Kinderweihnachtsfeier in Wintersdorf
Der Altenburger Verein „Education 4kenia“, in dem unter anderem Familie Dr. Misselwitz Mitglied ist, errichtete vor einigen
Jahren in Mombasa eine Schule. In dieser Schule werden 220
Schüler aus Mombasa und der näheren ländlichen Umgebung
unterrichtet. Mit Hilfe eines Shuttlebusses werden Schüler aus
weiterer Entfernung zur Schule zum Unterricht gebracht. Der Altenburger Verein finanzierte den Neubau der Schule und er finanziert fortgesetzt darüber hinaus über seine Mitglieder die
Lehrkräfte und den gesamten Schulbetrieb sowie den Schülertransport. Diese Finanzierung erfolgt zum einen über Schülerpatenschaften, die die Vereinsmitglieder für die dort eingeschulten Kinder übernahmen. Und weiterhin wird die Finanzierung
auch über Spenden und über verschiedene Fördermittel sicher
gestellt. Das ist direkte Hilfe, denn jeder Spender kann selbst
verfolgen wo sein Geld zu 100% eingesetzt wird. Herr Georg
17. Januar 2015
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
Muisyo ist Manager der Schule in Kenia. Durch seinen Aufenthalt im Altenburger Land soll ihm die Möglichkeit gegeben werden, auf vielfältige Weise die schulische und sportliche Ausbildung unserer Kinder kennen zu lernen. Er spricht Englisch, Suaheli und ein klein wenig deutsch. Einige Senioren und unser
Ortsteilbürgermeister nutzten die Möglichkeit zu einem Gespräch mit Georg in Englisch.
Wintersdorfer Weihnachtsgala – ein voller
Erfolg und eine schöne Tradition!
Wie schon im vergangenen Jahr luden die Grundschüler der
Grundschule Wintersdorf zu einer selbst gestalteten Weihnachtsgala ein. Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde
konnten sich besinnlich oder fröhlich auf die Weihnachtszeit einstimmen.
Die Schüler lernten Texte, probten intensiv und fieberten den
geplanten Auftritten entgegen.
Nach viel Mühe bei der Vorbereitung konnte dann endlich in der
Turnhalle Wintersdorf eine Weihnachtsgala als Musical aufgeführt werden. Der Raum füllte sich gut, das Lampenfieber und
die Aufregung der Schüler stieg an und endlich ging das Rampenlicht für die kleinen Akteure an. Man spürte die Vorfreude
auf die Weihnachtszeit. Der Duft von angebotenen frischen Kaffee und Stollen untermauerte die weihnachtliche Stimmung.
Die Kinder waren sehr stolz, ihr Können vor der Familie, den
Lehrern und anderen Gästen zu zeigen. Die Aufführung zeigte
aber auch, wie wohl man sich in der Wintersdorfer Grundschule
fühlt. Diese besondere Freude wurde den Anwesenden in der
Halle gut vermittelt und kam wunderbar an.
Dem gelebten Gemeinsinn, worauf auch der Ortsteilbürgermeister, Herr Reimann, in seiner Rede einging, wurde wieder ein
neues Kapitel hinzugefügt. Für den liebevoll gestalteten Auftritt
erhielten alle Grundschüler eine kleine Weihnachtstüte vom
Ortsteilrat. Die Weihnachtsgala war eine gelungene Sache.
Ein ganz besonderer Dank gilt Frau Heike Buschner, die mit viel
Hingabe die Texte für die Schüler erstellte und mit ihnen einstudierte. Als Dankeschön gab es sehr viel schmetternden Applaus.
Heute schon kann man mit Stolz und neuer Motivation sagen:
„Wir freuen uns auf die nächste Gala im Dezember 2015.“
Wir wünschen allen ein frohes, erfolgreiches und gesundes
neues Jahr 2015.
Ortsteilrat
Seite 13
Service
Stadtbibliothek Meuselwitz
Lutherstraße 6 – ehemalige Praxis „Vahrenhorst“
Tel. 03448 750708; Fax 03448 750708;
bibliothek@meuselwitz.de
Öffnungszeiten:
Montag
Dienstag
Freitag
13 bis 16 Uhr
13 bis 17 Uhr
10 bis 14 Uhr
Vorlesestunde: 11. Februar, 15.30 Uhr, Piratengeschichten
Schüler-Jugend-Freizeitzentrum Meuselwitz
Am Auholz 17; Tel.: 03448 2217
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 13 bis 18 Uhr
• Montag, ab 13 Uhr Spielenachmittag drinnen und draußen
• Dienstag, ab 13 Uhr Kochtag, euch erwartet eine Mahlzeit für
den kleinen Geldbeutel
• Mittwoch offenes Angebot
• Donnerstag, ab 16.30 Uhr Schach-AG durch Schachverein
• Freitag, sportliches Turnier zum Wochenausklang (Tischtennis, Tischkicker, etc…) Ferienplan für die Winterferien:
• Montag, 2. Februar, 10 bis 11 Uhr Besuch im Heimatmuseum,
Treff 9.45 Uhr vor dem Heimatmuseum, Voranmeldung erbeten bis 30. Januar
• Dienstag, 3. Februar, ab 12 Uhr Pizzatag, gestaltet eure eigene Pizza, Unkosten 0,80 €
• Mittwoch, 4. Februar, ab 14 Uhr Kreativ AG, gestaltet ein winterliches Windlicht, bitte ein Schraubglas mitbringen
• Donnerstag, 5. Februar, 10 bis 12 Uhr Bowling im „Little Pin“,
Treff 9.45 am „Little Pin“, Unkosten 3,00 €, Voranmeldung bis
30. Januar
• Freitag, 6. Februar, 16 bis 20 Uhr Faschingsparty mit Spielen
und Musik, Cocktails 0,50 €, Kinderschminken, Nudelsalat
und Wiener 0,50 €
Bürgertreff Meuselwitz
Rathausstraße 11; Tel.: 0151 16157572
Heimatmuseum Meuselwitz
Neugasse 1/3 – Tel. 03448 703192
Öffnungszeiten für das Museum:
Sonntag, 25. Januar von 14 bis 17 Uhr,
Begegnungsstätte Meuselwitz
Kulturhalle Zipsendorf, Zeitzer Straße 77
Mittwoch u. Donnerstag 9.30 - 12.30 Uhr Treff Frauengruppe
Öffnungszeiten Kleiderkammer
Kulturhalle Zeitzer Straße 77
Fr. 11 - 14 Uhr
Magdalenenstift
Die Schuldnerberatungen finden nach vorheriger telefonischer
Terminvereinbarung unter Tel. 03447 511330 in der Städtischen
Wohnungsgesellschaft Meuselwitz, Altenburger Str. 22 in Meuselwitz in der Zeit von 8-18 Uhr statt.
Nächste Termine: 26. Januar, 9. Februar.
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
Seite 14
Volkssolidarität OG Meuselwitz
22. Januar 14.30 Uhr Kaffeeklatsch u. Bingo im Bürgertreff
ALG-II-Beratung
Mittwochs von 9 bis 11 Uhr findet in der Rathausstr. 13 in Meuselwitz eine ALG-II-Beratung statt; in der letzten Woche im Monat findet die Beratung nur Dienstag von 9 bis 11 Uhr in der
Städtischen Wohnungsgesellschaft, Altenburger Str. 22, statt.
Ansprechpartner: K. Wachowiak. Termine unter 0174 6676362.
17. Januar 2015
Sprechstunde für psychisch Kranke und
deren Angehörige:
Der Sozialpsychiatrische Dienst des Fachdienst Gesundheit im
Landratsamt Altenburger Land hat eine wöchentliche Sprechstunde für psychisch Kranke und deren Angehörige in Meuselwitz eingerichtet. Sie findet jeden Donnerstag in der Zeit von 13
bis 16 Uhr im Erdgeschoss der Städtischen Wohnungsgesellschaft, Altenburger Str. 22, Meuselwitz statt, Tel. 03448 442523.
Oase Selbsthilfegruppe für Suchtgefährdete Seniorenclub im OT Winterdorf
Öffnungszeiten:
und Angehörige Meuselwitz
Dienstag und Donnerstag, von 13 bis 18 Uhr
Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 16.30 bis 17.30 Uhr im
Lutherhaus Meuselwitz, Poderschauer Gasse 29. Ansprechpartner Ronny Kolditz - auch interne Einzelgespräche sind möglich. Bitte dazu telefonisch anmelden – Suchtberatungsstelle
Altenburg/Schmölln Tel. 03447 313448.
Aktuelle Informationen im Internet unter:
http://www.meuselwitz.de
Veranstaltungs- und Informationsangebot der Stadt Meuselwitz
Januar / Februar 2015 - Änderungen vorbehalten Datum
Uhrzeit Name der Veranstaltung
Veranstalter
Veranstaltungsort
Januar
18.01.
22.01.
23.01.
24.01.
24.01.
24.01.
09.30
18.00
19.00
10.00
15.00
18.00
24.01.
25.01.
29.01.
30.01.
31.01.
31.01.
19.00
10.00
18.00
18.30
15.00
18.00
Skatturnier
Skat
Jahreshauptversammlung
Hallenfußballturnier
Ritteressen
Jahreshauptversammlung
FSV Meuselwitz e. V.
Skatclub Glück Auf Wintersdorf e. V.
Schützenverein Zipsendorf e. V.
FSV Meuselwitz e. V.
Heimatverein Wintersdorf e. V.
Schützengesellschaft Wintersdorf
1899 e. V.
Vorstandssitzung
Reit- und Fahrverein Wintersdorf e. V.
Winterlauf um den Hainbergsee FSV Meuselwitz e. V.
Skat
Skatclub Glück Auf Wintersdorf e. V.
Versammlung
MHUN e. V.
Rentnerfasching
ASV WFC e. V.
Vorstandswahl
Schützengesellschaft Wintersdorf
1899 e. V.
Vereinsheim Penkwitzer Weg
Gaststätte Müller
Wiesenmühle
Schnaudertalhalle
Harz
Schützenzimmer Kulturhaus
Kinderfasching
Skat
Ponyreiten
Treffen der Sammlerfreunde
Mitgliederversammlung
Kulturhaus Wintersdorf
Gasthof Fischer
Reiterhof Wintersdorf
Heimatmuseum Meuselwitz
Reiterhof Wintersdorf
Sportanlage Penkwitzer Weg
Gaststätte Müller
Heimatmuseum Meuselwitz
Kulturhaus Wintersdorf
Schützenzimmer Kulturhaus
Februar
01.02.
03.02.
04.02.
05.02.
06.02.
15.00
18.00
17.00
18.00
19.30
07.02.
07.02.
08.02.
10.02.
10.02.
11.02.
11.02.
12.02.
14.00
19.11
09.30
15.00
18.00
16.00
17.00
16.00
14.02.
14.02.
14.02.
14.02.
17.02.
18.02.
14.30
17.00
19.00
19.11
18.00
17.00
ASV WFC e. V.
Skatclub Glück Auf Wintersdorf e. V.
Reit- und Fahrverein Wintersdorf e. V.
MHUN e. V.
Rassegeflügelzuchtverein Meuselwitz e. V.
Fasching/Kinderfasching
FSV Meuselwitz e. V.
1. Fasching
ASV WFC e. V.
Skatturnier
FSV Meuselwitz e. V.
Faschingsveranstaltung
Volkssolidarität Mumsdorf e. V.
Skat
Skatclub Glück Auf Wintersdorf e. V.
Kindertreff
Kinderfreunde Wintersdorf e. V.
Ponyreiten
Reit- und Fahrverein Wintersdorf e. V.
Vortrag: Mit dem Fahrrad nach Frauenselbsthilfegruppe n. Krebs e. V.
Neuseeland
Seniorenfasching
FSV Meuselwitz e. V.
Hauptversammlung
AFV Schnaudertal e. V.
Vereinsfasching
Feuerwehrverein Mumsdorf e. V.
2. Fasching
ASV WFC e. V.
Skat
Skatclub Glück Auf Wintersdorf e. V.
Ponyreiten
Reit- und Fahrverein Wintersdorf e. V.
Hotel Am Ententeich
Kultzeche Z III
Kulturhaus Wintersdorf
Vereinsheim Penkwitzer Weg
ehem. Gemeindehaus Mumsdorf
Gasthof Fischer
Kulturhaus
Reiterhof Wintersdorf
Diakonie Meuselwitz
Kultzeche Z III
Bluechip-Arena
ehem. Gemeindezentrum
Kulturhaus Wintersdorf
Gasthof Fischer
Reiterhof Wintersdorf
17. Januar 2015
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
Letzte Meldung
Erste-Hilfe-Ausbilder gesucht
Der DRK Kreisverband Altenburger Land e. V. führt eine Vielzahl
von Kursen für Führerscheinbewerber und Erste Hilfe für die
Bevölkerung und Firmen durch. Wir suchen zur Verstärkung unseres Ausbilderteams auf ehrenamtlicher Basis: Erste-HilfeAusbilder und -Ausbilderinnen.
Wir bieten umfangreiche kostenlose Aus- und Fortbildung zum
Ausbilder „Erste Hilfe“, attraktive Fortbildungsmöglichkeiten,
sinnvolle, eigenverantwortliche Freizeitbeschäftigung, angemessene Aufwandsentschädigung. Wir erwarten Bereitschaft
zum Erwerb des Lehrscheins „Erste Hilfe“, Bereitschaft zur Weiterbildung, Fahrerlaubnis Klasse B.
Ein Ausbilder muss mindestens 18 Jahre sein, eine Altersgrenze
besteht jedoch nicht. Im Gegenteil, Vorruheständler und rüstige
Rentner sind gerne willkommen. Medizinische Vorkenntnisse
oder Ausbildungen sind nicht erforderlich. Wenn Sie meinen,
das könnte Sie interessieren, dann rufen Sie an oder schreiben
eine E-Mail. Deutsches Rotes Kreuz, Herr Michael Fleck Ausund Fortbildung, Langengasse 21, 04600 Altenburg. E-Mail:
m.fleck@drk-altenburq.de Tel.: 03447 381916.
Seite 15
Impressum: „Bote von der Schnauder-Amtsblatt Meuselwitz“ erscheint monatl. im Katzbach Verlag · Schillerstr. 52, 04565 Regis-Breitingen · Tel. 034343
51625 · Fax 034343 51666 · Mail: info@katzbach-verlag.de
Verantwortlich für den Inhalt im nichtamtlichen Teil: die jeweiligen Verfasser. Die Veröffentlichungen der Vereine u. Vereinigungen, welche im nichtamtlichen Teil abgedruckt sind, widerspiegeln nicht immer die Meinung der
Stadtverwaltung bzw. des Stadtrates.
Verteilung: kostenlos an alle Haushalte in Meuselwitz einschl. Ortsteile. Bei
Nichtzustellung bitte Mitteilung an die Stadtverwaltung Meuselwitz - Öffentlichkeitsarbeit
Abonnement: gegen Erstattung der Kosten für Porto und Versand über Katzbach Verlag · Schillerstr. 52 · 04565 Regis-Breitingen – Jahresbetrag bei Postversand: 24,00 Euro
Einzelbezug: gegen Erstattung der Kosten für Porto und Versand über Stadtverwaltung Meuselwitz · Rathausstr. 1 · 04610 Meuselwitz – Einzelbezug:
1,00 Euro
Nächster Erscheinungstermin
„Bote von der Schnauder“:
Redaktionsschluss bei der
Stadtverwaltung Meuselwitz:
14. Februar 2015
30. Januar 2015
Bitte beachten: Später eingehende Manuskripte können für den jeweiligen Schnauderboten nicht mehr berücksichtigt werden!
Wir bitten auf die Einhaltung vorgegebenen Textlänge von max. 1500
Zeichen pro Beitrag zu achten. Die Redaktion des Schnauderboten behält sich vor, längere Beiträge zu kürzen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Redaktion des „Bote von der Schnauder“ E-Mail:
bote@meuselwitz.de
Anzeigen
Seite 16
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
Anzeigenannahme und Beratung:
17. Januar 2015
Martina Schwörig
Handy: 01 74/6 75 43 14 · Tel. 03 43 43/5 16 25 · Fax 5 16 66
E-Mail: anzeigen@katzbach-verlag.de · Internet: www.katzbach-verlag.de
Wir fertigen für Sie:
• Visitenkarten
• Briefbögen & -umschläge
• Durchschreibesätze
• Endlosformulare
• Faltblätter
• Prospekte
• Broschüren
• Postkarten
• Klappkarten für alle Anlässe
• Wand- & Taschenkalender
• Beschriftungen
• u. v. m.
Katzbach
www.katzbach-verlag.de
Verlag
Schillerstraße 52
04565 Regis-Breitingen
Tel.: 03 43 43 / 5 16 25 · Fax: 03 43 43 / 5 16 66
e-mail: info@katzbach-verlag.de
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
Seite 17


17. Januar 2015
BESTATTUNGEN ZÖRNER
Tag & Nacht erreichbar.









Unser Name steht für
Individualität & Qualität

Fachgeprüfter Bestatter - vom Handwerk geprüft

Wir erledigen alles für Sie, dadurch
haben Sie Zeit für Ihre Trauer.
www.bestattungen-zörner.de
Bahnhofstr. 1  04610 Meuselwitz
☎ (0 34 48) 20 88
Anzeigenschluss für
die nächste
Ausgabe ist
der
06.02.2015
Grüntaler Weg 3  04600 Altenburg
☎ (0 34 47) 31 52 52
Hausbesuch auf Wunsch
eigene Trauerhalle in Altenburg
Trauercafé
eigener Trauerredner & Trauerrednerin
Nachlassregulierung
Haushaltsauflösung
Grabsteine & Trauerfloristik
Sterbegeldversicherung
Bestattungsvorsorge
Bahnhofstr. 28  04613 Lucka
☎ (03 44 92) 25 61 25
Anwaltskanzlei
Dr. Dörfler, Liefländer & Rothe
Dr. Gabriele Dörfler
info@doe-li.de
www.doe-li.de
Klaus-Peter Liefländer
Michael Rothe
– Rechtsanwältin –
– Rechtsanwalt –
– Rechtsanwalt–
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwalt für Bau- und
Architektenrecht
Mitglied der
Arbeitsgemeinschaft
Mietrecht und Immobilien
ng 04610 Meuselwitz · Baderdamm 13 · Tel. 0 34 48 - 7 54 42 80
u
t
a
r
e
b
Erst 0 € 04600 Altenburg · Wettinerstraße 2 · Tel. 0 34 47 - 55 33-0
04229 Leipzig · Weißenfelser Straße 15 · Tel. 03 41 - 59 16 56 62
49,0
Beratungsstellenleiterin: Elke Gottlieb
Pflichtendorfer Str. 25 • 04617 Rositz
Telefon: 034498 803792
E-Mail: elke.gottlieb@vhl.de
Energetische Fenster
Unserer verehrten Kundschaft wünschen
wir ein schönes, erfolgreiches und
gesundes neues Jahr.
Wir danken unseren Kunden und Geschäftsfreunden
für das uns im vergangenen Jahr
entgegengebrachte Vertrauen und
wünschen für 2015 Gesundheit und Erfolg.
Freiligrathstr. 8 · 04610 Meuselwitz
Tel. 0 34 48 - 75 35 45 · Fax 0 34 48 - 26 96
Funk 01 77 - 6 00 71 19
e-mail: klausvalta@t-online.de • www.fubova.de
Seite 18
Bote von der Schnauder - Stadt Meuselwitz
Hofladen in Hagenest
Nach der kleinen Pause zum Jahreswechsel haben wir
für Sie wieder geöffnet: jeden Samstag von 9 bis 12
27.02.15
Uhr
Aus eigener Aufzucht und Produktion
empfehlen wir Ihnen unter anderem:
Rindfleisch vom Jungrind
am 24. Jan.
Hausschlachtene Wurst
am 31. Jan.
Geräucherte Wurst
am 07. Feb.
Karpfen
am 14. Feb.
Kartoffeln
Heu und Stroh in kleinen Ballen, Futterrüben
17. Januar 2015
Fischessen
Beginn: 19.00 Uhr, Preis/Person: 15,- €
08.03.15
Frauentag
mit dem Kabarett „Die Nörgelsäcke“
U:
RSCHA
VO
Beginn: 17.00 Uhr, Preis/Person: 14,- €
– Vorbestellung erwünscht –
Kulturhaus „Schnaudertal“
Inh. Ute Franke · Zirndorfer Str. 6 · 04610 Wintersdorf
Tel. 0 34 48/75 21 03
Kremserfahrten für dieses Jahr planen!!!
Landwirtschaftsbetrieb Barbara Straßburger
OT Hagenest · Nr. 38 · 04565 Regis-Breitingen · Tel. 01737243198
www.hagenesterhofladen.de
Altes erhalten - neu gestalten.
• Türen- und Rahmenbeschichtung
• Treppenrenovierung • Laminatverlegung
• Verglasungen aller Art – Bleiverglasung
Heidelbergweg 8 g • 07580 Ronneburg
Tel./Fax: 036602/22528
Internet: www.tuerenfein-kroeber.de
Bestattungsunternehmen
Kießling
Tag und Nacht dienstbereit
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts: 6,7; außerorts: 4,6;
kombiniert: 5,4; CO2-Emission, kombiniert: 126 g/km
(gemäß VO (EG) Nr. 715/2007). Effizienzklasse D
1
Außerhalb der gesetzlichen Ladenöffnungszeiten keine Beratung, kein Verkauf und
keine Probefahrten.
 alle Bestattungsarten
 Hausbesuche nach Absprache
 eigene Trauerrednerin  Trauerfloristik
 Bestattungsvorsorge
Schmöllnsche Straße 14 · 04600 Altenburg
Tel. 0 34 47/8 95 18 64 · Funk 01 70/1 06 99 90
E-Mail: r.kiessling@bestattung-kiessling.de
Mo-Fr 8.00-12.00 Uhr u. 13.00-16.00 Uhr, Sa nach VB
Opel-Vertragshändler
Ackerstraße 1 · 04610 Meuselwitz
Tel. (0 34 48) 36 65
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
45
Dateigröße
2 444 KB
Tags
1/--Seiten
melden