close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

in pdf-Format - Evangelische Pfarrgemeinde Rutzenmoos

Einbetten
GEMEINDEBRIEF
DER EVANGELISCHEN PFARRGEMEINDE AB
RUTZENMOOS
Nr. 110
Ausgabe 117
Jänner 2015
Jahreslosung 2015
Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat,
zu Gottes Lob
Röm. 15,7
Ein gesegnetes Weihnachtsfest
und Gottes Geleit im neuen Jahr
Kinderweihnacht 2013
Das göttliche Kind finden,
das befreit von den
Allmachtsfantasien
und der Angst, immer stark sein zu
müssen.
Das göttliche Kind finden,
das erlöst vom Leistungsdruck
sich dauernd beweisen zu müssen.
Foto Roland Kroismayr
Das göttliche Kind finden
das heilt, was verwundet ist,
damit Verletzte
heilend wirken können.
Das göttliche Kind finden,
das von der Ewigkeit erzählt,
die im Hier und Jetzt erfahrbar ist.
Pierre Stutz
2
Besondere Gottesdienste
Mittwoch, 24. Dezember 2014 - Heiliger Abend
15.00 Uhr Kinderweihnacht Rutzenmoos
17.00 Uhr Christvesper Attnang
22.00 Uhr Christmette Rutzenmoos
Donnerstag, 25. Dezember 2014 - Christtag
8.30 Uhr Rutzenmoos, 10.00 Uhr Attnang Gottesdienst mit Abendmahl
Freitag, 26. Dezember 2014 - 2. Weihnachtstag
8.30 Uhr Gottesdienst in Rutzenmoos
Predigertausch: Pfarrer Mag. Wilhelm Todter
aus Schwanenstadt
Mittwoch, 31. Dezember 2014 - Altjahrsabend
Dankgottesdienst: 15.00 Uhr Rutzenmoos, 17.00 Uhr Attnang
Sonntag, 18. Jänner 2015
Ökumenische Weltgebetswoche für die Einheit
der Christen
10.30 Uhr ÖKUMENISCHER Gottesdienst mit Posaunenchor
in der Basilika Puchheim
Predigt: Pfarrer Martin Rößler
Gottesdienst in Attnang entfällt
Sonntag, 25. Jänner 2015
10.00 Uhr FAMILIENGOTTESDIENST in Rutzenmoos
(8.30 Uhr kein Gottesdienst)
Die Frauen von den Bahamas
laden ein:
Ökumenischer Weltgebetstag
der Frauen
Sonntag, 12. April 2015 (vorverlegt)
8.30 Uhr Gottesdienst in Rutzenmoos KONFIRMANDENPRÜFUNG
am Freitag, 6. März 2015
10.00 Uhr
in der Pfarrkirche Regau
Sonntag, 19. April 2015 (vorverlegt)
8.30 Uhr Gottesdienst in Rutzenmoos - KONFIRMATION
Konzert Posaunenchor Rutzenmoos - Rückblick
Das diesjährige Konzert des
Rutzenmooser Posaunenchores
fand am 15.11.2014 in der voll
besetzten evangelischen Pfarrkirche statt. Chorleiter Daniel
Gattinger und Peter Neudorfer
dirigierten ein vielfältiges Repertoire, welches von klassischen
Stücken wie „Prozession der Edlen“ bis zur Popmusik von
Queen reichte. Neben den klassischen
Blechblasinstrumenten
waren erstmals auch die neu, mit
Unterstützung des Landes und
der Gemeinde, angeschafften
Schlaginstrumente zu hören.
Für Abwechslung sorgten anspruchsvolle Solostücke, die von
Florian Brunmayr und Solisten
des Posaunenchores sowie Organistin Sabine Schwarz einstudiert wurden.
Durch das Programm führten in
gewohnter Weise die beiden
Bläser Arthur Kroismayr und
Siegfried Kröpfel. Der gelungene Konzertabend fand wie jedes
Jahr seinen gemütlichen Ausklang im evangelischen Gemeindezentrum. Die Bläserinnen und
Bläser des Posaunenchores bedanken sich herzlich bei den
treuen und zahlreichen Besuchern.
Peter Neudorfer
3
Monatsspruch für Dezember:
Die Wüste und Einöde wird frohlocken, und die Steppe wird jubeln und
wird blühen wie die Lilien.
Jes.35, 1
Ein Mut machendes Bild: Eine
Wüste, die zum Blühen kommt;
wo wieder pures Leben herrscht!
Normalerweise ist Wüste eben
Wüste und ein blühender Garten!
Aber hier geschieht das Unglaubliche: Aus Wüste wird blühendes Land! Ein Wunder!
Dieser Wandel hat seinen Anfang schon vor 2000 Jahren:
Ein außergewöhnlicher Mann
predigte in der Wüste: Johannes
der Täufer, er predigte von dem,
durch den alle Wandlung
kommt: Jesus Christus! Denn er
kann und will auch uns Menschen wieder zum Blühen bringen, da wo bei uns nur Wüste ist
und die Sehnsucht nach Leben.
Ist es nicht so? Eine ganze
Schöpfung weint und ängstigt
sich, sehnt sich und hofft auf
Erlösung und Befreiung.
Und das ist die Botschaft von
Advent und Weihnachten:
Gott kommt in diese auch damals schon friedlose, heillose
und kaputte Welt! Da hinein
kommt seine göttliche Liebe wie
ein Quellwasser, so dass unser
Durst nach Anerkennung und
Wertschätzung, nach Angenommensein wieder gestillt wird,
unser Leben wieder zum Blühen
kommt, wir wieder Mut und
Hoffnung fassen durch seine
heilende Nähe und Gegenwart.
So kann ich neu Hoffnung fassen, jetzt schon. So haben die
Menschen damals Verwandlung
erlebt, als sie diesem Kind in der
Krippe begegnet waren. Sie waren der Liebe Gottes begegnet.
Darum feiern wir Weihnachten:
Gottes Kommen auf diese Welt.
Deshalb freue ich mich auf dieses Fest, trotz der vielen Termine, die sich auch dieses Jahr
wieder häufen werden; trotz der
Horrornachrichten, die auch in
diesem Jahr aus aller Welt in
unseren Nachrichtensendungen
verkündigt werden.
Ich freue mich auf Weihnachten,
weil es mich daran erinnert, dass
Gott unsere Welt nicht vergessen hat, dass er seinen Sohn geschickt hat, der für uns geboren
wurde, der für uns gelebt hat,
der für uns gestorben und auferstanden ist.
Wie gut ist das: Jesus ist gekommen, mitten in meine eigene
Wüste und in die Wüsten dieser
Welt.
Nicht jede Wüste wird jetzt
schon verwandelt in unserem
Leben, aber Jesus, der Heiland,
ist der Garant, dass das Leben
einmal endgültig siegen wird
über die Wüste!!! „Siehe, ich
mache alles neu!“ lautet die Botschaft aus dem Buch der Offenbarung.
Jesus kommt! Und mit seinem
Kommen beginnt schon die Verwandlung. Erst ganz klein und
leise, verborgen und andeutungsweise. Aber dann einmal
mit Macht und Herrlichkeit.
Deshalb können wir unseren
Blick auf den richten, der in diesem Kind in der Krippe als Heiland der Welt zu uns kommt und
uns einlädt, an seiner Hand mit
neuer Hoffnung ins neue Jahr zu
gehen, an der Hand Jesu, der
einmal alles, aber auch wirklich
alles verwandeln wird durch seine Schöpferkraft.
In diesem Sinne wünsche ich
uns allen eine gesegnete Weihnachtszeit und ein gutes neues
Jahr!
Ihr Pfarrer
Zur Information:
Unser Lektor Roel Koops hat
sein Lektorenamt aus persönlichen Gründen zurückgelegt.
Wir danken für seine wertvollen, seelsorgerlichen Predigten
und auch für seinen Einsatz bei
der Passionsandacht!
Trauungen im Jahr 2015:
Wegen der Kirchenrenovierung wird die Kirche in
Rutzenmoos ab 20. April bis
Oktober nicht zur Verfügung
stehen. Ich als Pfarrer stehe
natürlich trotzdem für Trauungen zur Verfügung. Dazu gibt
es Ausweichmöglichkeiten in
Nachbarkirchen.
Pfarrer Martin Rößler
4
Kirchenrenovierung
„Herr, ich habe lieb die Stätte
deines Hauses und den Ort, da
deine Ehre wohnt!“ So bekennt
der Psalmschreiber in Psalm 26,
Vers 8.
Seit bald 25 Jahren darf ich in
unserer Kirche in Rutzenmoos
Dienst tun. Dieser Ort ist mir
lieb geworden, denn hier haben
wir unzählige Gottesdienste miteinander erleben können, Gott
gelobt, gesungen, gebetet, mit
einander auf Gottes Wort gehört; Advent, Weihnachten,
Karfreitag, Ostern gefeiert. Jedes Jahr haben wir mit Dank
abgeschlossen.
Hier in unserer Kirche wurden
schon seit vielen Generationen
Kinder in der Taufe Gott anvertraut. Konfirmanden haben vor
Gott und der Gemeinde versprochen, Jesus zu vertrauen und mit
ihm zu leben. Brautpaare haben
sich vor dem Altar ihr Ja-Wort
gegeben. Trauernde fanden unter Gottes Wort Zuspruch und
Trost, wenn sie liebe Menschen
verabschieden mussten.
Wenn diese alten Kirchenmauern reden könnten, sie könnten
uns viel erzählen von den Anfängen, was es bedeutet hat,
überhaupt ein evangelisches
Bethaus bauen zu dürfen. Diese
Mauern würden uns berichten
von Menschen, für die dieser
Ort Trost und Zuflucht, Glück
und Halt war, weil sie hier Jesus
begegnet sind durch Gottes
Wort und im Sakrament! Deshalb haben unsere Vorfahren
immer darauf geachtet, dass unsere Kirche erhalten, gepflegt,
erneuert wurde. Lasst es auch
uns eine Ehre und ein Bedürfnis
sein, diesem Gotteshaus zu neuem Glanz zu verhelfen, so dass
wir alle – rückblickend auf besondere Höhepunkte – voll
Dankbarkeit sagen können:
„Herr, ich habe lieb die Stätte
deines Hauses und den Ort, da
Deine Ehre wohnt!“
Pfr. Martin Rößler
Liebe Gemeindeglieder
Wie schon im letzten Gemein- meister Gernot Hinterleitner, € 301.920,00. Dieser setzt sich
debrief angekündigt, möchten Peter Neudorfer, Pfarrer Martin folgendermaßen zusammen:
wir das Projekt „Kirchenreno- Rößler, Franz Schiller, Siegfried
vierung“ genau und
A) Außenbereich:
detailliert vorstellen
Feuchtigkeitsabdichtung,
und wichtige InforFenster streichen, Fensmationen weitergeterbänke, Dachreparatur,
ben.
Dachrinnen,
Fassade
Was bisher geschah:
streichen und diverse
-Der schöne trockene
Kleinarbeiten.
Herbst hat es ermögNotwendig war vor allem
licht, die Trockenleeinmal die Abdichtung
gung der Kirchender Grundmauer und des
mauer im AußenbeDaches. Die weiteren
reich
auf
der
angeführten Maßnahmen
„Postmeisterseite“
werden erst nach der
durchzuführen. Dank
komplett abgeschlosseder Mithilfe von Genen
Innenrenovierung
Sigi Reiter und Fritz Neudorfer beim Säubern
meindegliedern
angegangen, falls wir
des Kirchenfundamentes
konnten die Arbeitsabdazu noch finanzielle Mögschnitte recht zügig und kosten- Reiter, Jürgen Brunner, Heinz lichkeiten haben.
günstig ausgeführt werden.
Eichhorn und ich angehören, hat
-Das Kirchendach und die alle Arbeiten, die im Zuge einer B) Innenbereich:
Dachrinnen wurden mit einem Renovierung gemacht werden Bänke demontieren und größere
Hubgerüst auf Schäden kontrol- sollten, aufgelistet, um eine seri- Gesangbuchablagen montieren,
liert und defekte Stellen repa- öse Kostenschätzung zu erstel- Mauertrockenlegung bzw.
riert. 2 Dachdecker der Firma len.
Putzerneuerung, Fenster streiEW-Bau waren zwei Tage am Die Gesamtsumme, die sich in chen, Ausmalen des gesamten
Werk.
zwei Bauabschnitte splittert Innenbereiches, Altar- KanzelDer Bauausschuss, dem Bau- ergibt einen Betrag von:
Altarschranke restaurieren, bei
5
beiden Seitenaufgängen sollen
neue Stiegen montiert werden,
Windfangbereich neu gestalten
(siehe Skizze), Projektionsleinwand installieren, Beleuchtung
und Elektroinstallation erneuern,
Teppichboden mit Heizfunktion
im Altarraum erneuern, elektronische Glockensteuerung neu
(3Reparaturen in kurzer Zeit)
und diverse Regiearbeiten.
Für die gesamte Planung und
Die Auflagen vom Bundesdenkmalamt, die die Arbeiten im Altar- und Kanzelbereich sowie
den gesamten Anstrich betreffen, erhöhen die Bausumme
enorm. Mit Herrn Hebenstreit
aus Wolfsegg haben wir einen
sehr fachkundigen Restaurator
gefunden, der sich um die Arbeiten in unserer Kirche annimmt.
Wie bereits berichtet, gibt es
keine Kirchenrenovierung ohne
Absprache mit dem Bundes-
wand auf der linken Seite vom
eigentlichen Kirchenraum getrennt. Dies ermöglicht aber jedem Besucher durch die offene
Haupttüre die Kirche zu besichtigen, Schriften zu entnehmen
oder andächtig zu verweilen.
Gleichzeitig können dort während des Gottesdienstes Kinderwägen abgestellt werden. Auf
der rechten Seite befindet sich
der Technikraum, der durch eine
Wand vom Kirchenraum ge-
Bauaufsicht, die in die Kostenschätzung eingerechnet wurde,
stellt sich Baumeister Gernot
Hinterleitner ehrenamtlich zur
Verfügung. Für diese Einsparung und für die kompetente Betreuung sind wir sehr dankbar.
denkmalamt.
Als sehr gefällige und wertvolle
Veränderung erscheint uns die
Neugestaltung des Eingangsbereichs. Der Windfang wird vergrößert und durch eine absperrbare Glastüre und eine Glas-
trennt ist. Jene Gottesdienstbesucher, die gerne ganz hinten sitzen, bitten wir um Verständnis,
wenn in Zukunft die letzte Bank
1-2 Meter weiter vorne ist.
Die Finanzierung dieses Baupro-
6
jektes soll folgendermaßen abgewickelt werden:
-Eigene Leistung der Pfarrgemeinde (Spenden und Arbeitsleistungen)
-Darlehen und Kredite
-Subventionen kirchlicher Stellen (Gustav Adolf Verein)
-Subventionen weltlicher Stellen
(Land OÖ und Gemeinden)
Wir freuen uns besonders, dass
die Gemeinde Regau € 50.000
für unsere Kirchenrenovierung
bereits zugesagt hat. Ebenso hat
uns das Land OÖ die Summe
von € 40.000 schriftlich zugesagt und darüber hinaus noch bei
einer persönlichen Vorsprache
beim Herrn Landeshauptmann
eine Aufstockung in Aussicht
gestellt. Allen umliegenden Gemeinden haben wir persönlich
oder schriftlich unser Projekt
vorgestellt und um Unterstützung gebeten. Weiters werden
uns heuer noch vom GustavAdolf-Verein als Starthilfe
€ 4.000 überwiesen, die eigentliche Förderung wird beim Gustav
- Adolf- Fest bekannt gegeben.
Nachdem sehr viele Auflagen
vom Bundesdenkmalamt verordnet wurden, erhoffen wir uns
auch von dieser Seite eine Unterstützung.
Eine weitere Möglichkeit, vermehrt Spenden hereinzubringen,
ist die Einzahlung über das Bundesdenkmalamt auf ein Treuhandkonto. Damit sind nach dem
Einkommensteuergesetz solche
Spenden steuerlich absetzbar.
Ein von der Pfarrgemeinde bestellter Treuhänder schließt mit
dem Bundesdenkmalamt einen
Treuhandvertrag ab und ist Verwalter dieses Treuhandkontos.
Wir sind sehr dankbar, dass wir
dafür Wilhelm Hüttenmeyr aus
Grafenbuch (ehemaliger Kassier) gewinnen konnten, der in
seiner gewissenhaften und korrekten Art alle Belange mit dem
BDA durchführen wird. Es gibt
dazu eigene Erlagscheine, die ab
sofort in der Pfarrkanzlei erhältlich sind und folgende Punkte
beinhalten:
Treuhandkonto Bundesdenkmalamt, Wilhelm Hüttenmeyr
IBAN:
AT95 3471 0000 0215 1900
BIC Code: RZOOAT2L710
Spende Renovierung Evang.
Pfarrkiche Rutzenmoos
Zustimmung: J / N
Diese Punkte müssen auch bei
Telebankingüberweisungen angeführt werden.
Aus Gründen des Datenschutzes
ist die Bekanntgabe der Spende
an die Eigentümerin des denkmalgeschützten
Objektes
(Pfarrgemeinde) nur mit der Zustimmung des Spenders möglich, deshalb bitten wir um dieses „J“ für Ja.(„N“ bitte streichen) Mit „N“ ist es eine anonyme Spende.
Falls keine Möglichkeit einer
steuerlichen Begünstigung besteht, bitten wir um die Verwendung unserer
BaukontoErlagscheine.
Kekserlmarkt
Der diesjährige Advent- und Kekserlmarkt ergab einen Erlös
von € 2.048,85 und wird zur Hälfte der Karmelmission und
der Kirchenrenovierung zur Verfügung gestellt. Wir danken
sehr herzlich für die große Beteiligung.
Christine Kröpfel
Da dieses große Projekt der Kirchenrenovierung unser aller Mithilfe und Einsatz erfordert,
möchten wir im Frühjahr- vor
dem offiziellen Baubeginn- gerne noch persönlich vorsprechen,
das geplante Vorhaben vorstellen und um Unterstützung bitten.
Wir sind sehr dankbar für konstruktive Gespräche, für Mithilfe
bei Arbeiten und für die Spendenbereitschaft mit Erlagschein
oder Direktzahlung.
Für die nächsten Monate sind
verschiedene
Besprechungen,
Bauausschusssitzungen und Verhandlungen geplant. Gerade die
Bereiche Elektroplanung, Tischlerarbeiten und Innenputzsanierung erfordern noch viele Überlegungen. Peter Neudorfer koordiniert und organisiert diese
Treffen, bei denen jeweils ein
fachlich kompetentes Team zusammen arbeitet, damit die Bauausführung reibungslos abläuft.
Wir sind sehr dankbar, dass er
diese wichtige, arbeitsintensive
Aufgabe übernommen hat.
Im nächsten Gemeindebrief werden wir über den Baubeginn,
den genauen Bauverlauf und
über anstehende Arbeiten informieren.
So möchten wir jetzt schon für
die bereits geleistete Mithilfe
und für die Bereitschaft, dieses
Projekt „Kirchenrenovierung“
mit zu tragen, ganz herzlich danken und hoffen, dass uns gemeinsam dieses Vorhaben gut
gelingt!
Eure Kuratorin:
Christine Kröpfel
7
Ich bin es wieder eure Kirchenmaus. Da das Jahr schon wieder zu Ende geht und es schon so früh dunkel wird, habe ich euch ein paar Rätsel und Bastelideen mitgebracht. Auch ein etwas anderes Weihnachtslied ist dabei. Ich wünsche euch viel Spaß.
Ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2015.
Und unter Gottes Segen sollt ihr stehen, bis dass wir uns wiedersehen!
Es sahen drei Eulen den Weihnachtsstern
Es sahen drei Eulen den Weihnachtsstern
in eisiger Winternacht.
Da haben sie sich zu dem Weihnachtsstern,
dem Kind im Stall aufgemacht.
Es folgten drei Eulen dem Weihnachtsstern,
der Sturm warf sie in den Schnee.
Da blieb die kleinste allein zurück
und weinte vor Kummer und Weh.
Es folgten zwei Eulen dem Weihnachtsstern,
fanden den Stall in der Nacht.
Da haben sie sich auf den Weg zurück
zur Schwester, der kleinsten, gemacht.
Da fanden die Eulen sie hoffnungslos,
unendlich traurig im Schnee.
Die Tränen gefroren zu Eiskristall,
sie zittert' vor Kälte und Weh
So flogen drei Eulen noch einmal los
zur Krippe im Stall in der Nacht
und schenkten das Eiskristall dann dem Kind.
Da hat sie das Kind angelacht.
Es sitzen drei Eulen im Dachgebälk
und fassen's nicht, was hier geschieht:
Dass dort, wo grad' noch das Eiskristall
die weiße Christrose blüht!
Hilf den drei Eulen. den Weg
zur Krippe zu finden!
8
Eulenkekse:
Ihr braucht:
250 g weiche (nicht
flüssige) Butter
80 g Zucker
50 g Puderzucker
450 g Mehl
1 Prise Salz
2 Päckchen Vanillezucker
Mandeln
Schokotropfen
Wir basteln eine Eule:
Du brauchst:
1großen Zapfen
1minikleinen Zapfen
Filz in 2 verschiedenen Farben
weißen Filz
2 schwarze Knöpfe
1 Stück Band
Uhu oder Heißkleber
Schneide zwei Flügel und die „Ohren“ aus Filz aus und
das ganze noch mal aus dem andersfarbigen Filz, aber
etwas kleiner (so wie du es oben auf dem Bild siehst).
Zwei weiße runde Teile aus Filz ausschneiden für die
Augen, da kommen dann die Knöpfe drauf. Klebe alles
zusammen. Am besten kleben die Teile am Zapfen mit
Heißkleber, aber vorsichtig, der ist wirklich heiß!!! Viel
Spaß beim Basteln!
Die Anleitung:
Butter, Zucker und
Puderzucker werden
zusammen schaumig
geschlagen. Dann wird
mit den Knetstäben
des Mixers- oder noch
besser - mit den Händen Salz und Mehl
untergeknetet bis ein
schöner fester Teig
entsteht.
Den Teig nun auf einer
bemehlten Fläche ausrollen und mit einem
großen Kreisausstecher Eulenkörper ausstechen.
Die Augen bestehen
aus kleinen Teigkügelchen, in die ein Schokotropfen gedrückt
wird. Der Schnabel ist
eine Mandel.
Die Flügel werden mit
einem runden Ausstecher ausgestochen und
dann auf die Eule gelegt. Wenn du magst,
kannst du noch mit der
Gabel Füße eindrücken.
12min bei 175° backen.
9
Rutzenmoos
Attnang
JÄNNER 2015
DO
FR
SA
SO
DI
8.30 Uhr Gottesdienst
19.00 Uhr Planquadrat
16.00 Uhr Jungschar/Jugendkreis
8.30 Uhr Gottesdienst
8.30 Uhr Gottesdienst
1. 10.00 Uhr Gottesdienst
2.
3.
4. 10.00 Uhr Gottesdienst
6. kein Gottesdienst
Epiphanias
9.00 Uhr Mutter-Kind-Kreis Gemeindezentr.
MI
7.
9.00 Uhr Gebetskreis - Pfarrkanzlei
14.00 Uhr Seniorenkreis
19.00 Uhr Planquadrat
16.00 Uhr Jungschar/Jugendkreis
DO
FR
8.
9.
SA
10.
8.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst
9.00 Uhr Gebetskreis - Pfarrkanzlei
SO
DO
FR
SA
SO
11. 10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst 15.
16.
17.
18. 10.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst
19.00 Uhr Planquadrat
16.00 Uhr Jungschar/Jugendkreis
8.30 Uhr Gottesdienst
18.53 Lobpreisabend
19,30 Uhr Frauenkreis - Pfarrkanzlei
9.00 Uhr Mutter-Kind-Kreis Gemeindezentr.
14.00 Uhr Frauen-Missions-Gebetskreis
19.00 Uhr Planquadrat
16.00 Uhr Jungschar/Jugendkreis
10.00 Uhr Familiengottesdienst
9.00 Uhr Frauen im Gespräch - Gemeindesaal
9.00 Uhr Gebetskreis - Pfarrkanzlei
19.00 Uhr Planquadrat
16.00 Uhr Jungschar/Jugendkreis
Basilika Puchheim
DI
MI
DO
FR
SA
SO
MI
DO
FR
SA
20.
21.
22.
23. 19.30 Uhr Bibelstunde
24.
25. 10.00 Uhr Gottesdienst
28.
29.
30.
31.
FEBRUAR 2015
8.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst
9.00 Uhr Mutter-Kind-Kreis Gemeindezentr.
9.00 Uhr Gebetskreis - Pfarrkanzlei
19.00 Uhr Planquadrat
16.00 Uhr Jungschar/Jugendkreis
8.30 Uhr Gottesdienst
SO
MI
DO
FR
SA
SO
1. 10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst
4.
5.
6.
7.
8. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Singkreis
14.00 Uhr Gemeindenachmittag
9.00 Uhr Gebetskreis - Pfarrkanzlei
14.00 Uhr Seniorenkreis
19.00 Uhr Planquadrat
DO
FR
12.
13.
10
Rutzenmoos
Attnang
FEBRUAR 2015
16.00 Uhr Jungschar/Jugendkreis
8.30 Uhr Gottesdienst
9.00 Uhr Mutter-Kind-Kreis Gemeindez.
9.00 Uhr Gebetskreis - Pfarrkanzlei
19.00 Uhr Planquadrat
16.00 Uhr Jungschar/Jugendkreis
8.30 Uhr Gottesdienst
19,30 Uhr Frauenkreis - Pfarrkanzlei
9.00 Uhr Frauen im Gespräch - Gemeindez.
14.00 Uhr Frauen-Missions-Gebetskreis
19.00 Uhr Planquadrat
16.00 Uhr Jungschar/Jugendkreis
SA
SO
MI
DO
FR
SA
SO
DI
MI
DO
FR
SA
14.
15. 10.00 Uhr Gottesdienst
18.
19.
20. 19.30 Uhr Bibelstunde
21.
22. 10.00 Uhr Gottesdienst
24.
25.
26.
27.
28.
MÄRZ 2015
8.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst
9.00 Uhr Mutter-Kind-Kreis Gemeindez.
9.00 Uhr Gebetskreis - Pfarrkanzlei
10.00 Uhr Ökum. Weltgebetstag Regau
SO
MI
DO
FR
19.00 Uhr Planquadrat
16.00 Uhr Jungschar/Jugendkreis
8.30 Uhr Gottesdienst
9.00 Uhr Gebetskreis - Pfarrkanzlei
14.00 Uhr Seniorenkreis
1. 10.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst
4.
5.
6
.
SA
7.
SO
8. 10.00 Uhr Gottesdienst
DO 12.
FR 13.
19.00 Uhr Planquadrat
16.00 Uhr Jungschar/Jugendkreis
8.30 Uhr Gottesdienst
9.00 Uhr Mutter-Kind-Kreis Gemeindez.
9.00 Uhr Gebetskreis - Pfarrkanzlei
19.00 Uhr Planquadrat
16.00 Uhr Jungschar/Jugendkreis
8.30 Uhr Gottesdienst
19,30 Uhr Frauenkreis - Pfarrkanzlei
9.00 Uhr Frauen im Gespräch - Gemeindesaal
14.00 Uhr Frauen-Missions-Gebetskreis
19.00 Uhr Planquadrat
16.00 Uhr Jungschar/Jugendkreis
8.30 Uhr Gottesdienst
SA
SO
MI
DO
FR
SA
SO
DI
14.
15. 10.00 Uhr Gottesdienst
18.
19.
20. 19.30 Uhr Bibelstunde
21.
22. 10.00 Uhr Gottesdienst
24.
MI
DO
FR
SA
SO
25.
26.
27.
28.
29. 10.00 Uhr Gottesdienst
11
Turmjubiläum
Am Sonntag, 26. Oktober 2014
fand im Rahmen eines Festgottesdienstes die Gedenkfeier anlässlich des 150-Jahr-Jubiläums
unseres Kirchturmes
statt. Die gesamte Gemeinde nahm dies
zum Anlass, mitzufeiern und in Dankbarkeit zurück zu blicken.
Superintendent
i.R.
Mag. Hansjörg Eichmeyer hielt die Festpredigt, und sowohl
der Kirchenchor als
auch der Posaunenchor waren bei der
Gestaltung des Gottesdienstes aktiv beteiligt. Ein besonderer
Höhepunkt war die
Präsentation der Festschrift „150 Jahre Kirchturm
Rutzenmoos“, die in mühevoller
Kleinarbeit von Gottfried Wimmer gestaltet und verfasst wurde. Die Festschrift enthält viele
interessante Details zum Kirchturmbau und zeugt von der unglaublichen
Gebefreudigkeit
und Hilfsbereitschaft der damaligen Gemeindeglieder. Nach
dem Festgottesdienst waren alle
Gottesdienstbesucher zum Mit-
sierten sich dafür und nützten
die Gelegenheit für Fragen und
Gespräche.
Mit einer Torte und einem kleinen
Geschenk
zum
Turmjubiläum von unserer Konditorin Johanna
Gnigler aus Unterkriech
konnten wir uns bei Gottfried Wimmer für sein
großes Engagement bedanken.
Die Festschrift ist ein historischer Schatz für uns
und unsere Nachkommen.
Es sind nur noch wenige
Exemplare vorhanden, die
in der Pfarrkanzlei oder
bei Gottfried Wimmer
erhältlich sind.
Jubiläumstorte von Johanna Gnigler
Die beiden Schautafeln
Foto Karl Hüttenmeyer
hängen im Gemeindezentfeiern ins Gemeindezentrum rum und können dort besichtigt
eingeladen.
werden.
Gottfried Wimmer hat an Hand Der Erlös beim Kirchenkaffee
von zwei großen Schautafeln die betrug € 1.256,50 und ist für die
wichtigsten Daten aus seiner Kirchenrenovierung bestimmt, .
Festschrift aufgezeigt und diese Wir danken allen sehr herzlich
kurz erklärt.
dafür.
Christine Kröpfel
Viele Gemeindeglieder interes-
Erntedankkrone im Kindergottesdienst
Heuer gab es erstmals auch eine Erntedankkrone im Kindergottesdienst! Die Kinder schmückten sie
gemeinsam mit Maria Malzner im Rahmen des Erntedankgottesdienstes.
Groß und Klein waren eifrig dabei und staunten am Ende stolz über das farbenprächtige Werk.
Sandra Roither
12
Gottesdienst mit dem Jugendkreis
gendkreis
den
Ablauf des
Gottesdienstes
durch und verglichen ihn mit
dem Aufbau und
den Abläufen in
der Stiftshütte.
Zuvor
bauten
wir die Stiftshütte im Gemeindesaal nach. Auf
dem Foto erkennen man die PräNachbau der Stiftshütte im Gemeindesaal
zision, mit der
Am 16.11. fanden die beiden wir ans Werk gingen. Der NachGottesdienste in Rutzenmoos bau hat auf jeden Fall geholfen,
und Attnang mit Beteiligung uns den Weg in Gottes Gegeneiniger Jugendlicher und Mitar- wart zu veranschaulichen und so
beiter aus dem Jugendkreis statt. sind wir 7 Schritte miteinander
Durch die unterschiedlichen Le- gegangen, die da wären:
ser und Beter, so wie einem An- 1. Eintritt – hinein ins Heiligtum
spiel und alten wie neuen Lie- 2. Sündenbekenntnis
dern, war dieser Gottesdienst 3. Hingabe
abwechslungsreich und wie vie- 4. Reinigung
le meinten, sehr gelungen.
5.Heiligtum,
Alltag
und
Berufung
Zur Vorbereitung auf den Got- 6. Räucheraltar – Anbetung
tesdienst nahmen wir im Ju- 7. Segen
Die meisten dieser Schritte gehen wir am Sonntag auch in unserem Gottesdienst. Die Ausnahme ist das Abendmahl, das
wir einmal im Monat feiern.
Vom Eingangsgebet und Eingangspsalm, über das Sündenbekenntnis und der Gnadenzusage,
dem Kollektengebet und der
Schriftlesung kommen wir zur
Predigt. Danach folgt die Fürbitte und Anbetung. Am Ende werden wir gesegnet und müssen
wieder gehen. Wenn ein Gottesdienst auch noch so schön ist
und wir vielleicht so richtig in
der Stimmung wären, Gott weiter anzubeten und ihn zu loben,
müssen wir doch gehen. Denn
Gott ruft uns in seine Gegenwart, nicht nur, um Gemeinschaft mit uns zu haben, sondern, um uns aus- und zuzurüsten, damit wir Licht in die Finsternis bringen. Gestärkt und voll
neuer Motivation darf es in die
nächste Woche gehen, denn
Gott ist immer an unserer Seite.
Arie Pointner
Mitarbeiterschulung in Rutzenmoos
„Vater, ich will dich
preisen, denn dein
Wort ist wunderbar….“ Mit diesem
tollen Bewegungslied
hat unsere Mitarbeiterschulung
am
Samstag, den 15. November
begonnen.
Abgehalten wurde sie
von Werner Graf,
dem
Vorsitzenden
der
Evangelischen
Jugend
Oberösterreich. 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Jungschar,
Jugend
und
Jungscharlager haben
anhand von verschie-
denen Gegenständen
das Einsteigen in biblische
Geschichten
und Andachten geübt.
So wurde das Gleichnis vom Barmherzigen Vater aus der
Sicht eines Schweines erzählt, oder auch
aus der Sicht eines
Keils (Türstopper),
der
sich
schon
manchmal zwischen
die Menschen drängen kann, aber in unserem Fall dann doch
als Türstopper gedient hat, so dass die
Tür zum barmherzigen Vater nie ganz
zufallen konnte. Es
war ein bunter, ermutigender, toller und
erfahrungsreicher
Nachmittag und ich
danke Werner Graf
für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung. So wird so
manche Idee, so mancher Ratschlag und so
manches neues Spiel
sicher schon recht
bald den Weg in unsere Jungscharstunden finden, die immer Samstags in
Rutzenmoos
viele
Kinder
begeistern.
Edith Hoffelner
Unsere Konfirmanden
2015
Anna Klein, Regau
Lea Pesendorfer, Alm
Selina Pichler, Pilling
Denise Marlen Weber,
Attnang
Andreas Führer, Geidenberg
Martin Gnigler, Unterkriech
Michael Hubweber, Regau
Jan Neuburger, Aurach
13
Diamantene
Hochzeit
Goldene
Hochzeit
Frieda und Matthias
Lang,
Obereck
Berta und Helmut
Schmaranzer
Attnang-Puchheim
wir gratulieren recht herzlich
Taufen:
Ben Noah Kaufmann, Unterkriech
Noah Merkle, Vöcklabruck
Lena Haubenreich, Raschbach
Maximilian Landershammer, Schörfling
Franz-Xaver Ahamer, Redlham
Mia Roither, Reibersdorf
Sebastian Lacher, Daimlerweg/Regau
Florian Wimmer, Pilling
Gregor Staudinger, Regau
Daniel Steinmaurer, Weiding
Bestattungen
Susanne Gantzer, Attnang im 50.LJ
Wilhelm Lahner, Weiding im 82.LJ
Pauline Hubweber, Sicking/Schwanenstadt im 90.LJ
Franz Malzner, Rutzenmoos im 68.LJ
Kurt Krieger, Attnang im 75.LJ
Hedwig Parzer, Attnang/Zuletzt Vöcklabruck im 89. LJ.
Trauungen:
Eintritte: 1
Ana-Maria Mabda und Harald Höllermann, Ottnang
Petra Woitsche und Bernhard Gneißl, Altensam
Birgit Hangweyrer und Andreas Hinterleitner, Schörfling
Austritte: 3
Impressum:
GEMEINDEBRIEF DER EVANGELISCHEN PFARRGEMEINDE A.B.RUTZENMOOS
Pfarrer Mag. Martin Rößler,
Lebensbewegung: Renate Neubacher, Kinderseite: Sonja Neuburger
Redaktion und Gestaltung: Willi Stadler, Alfred Fischer und Christine Kröpfel
E-Mail: pfarramt@evang-rutzenmoos.at, wstadler@web6262.at, a.fischer@asak.at,
Evangelisches Pfarramt A.B. Rutzenmoos Nr. 3, 4845 Rutzenmoos, Tel. 07672 23314
Homepage: www.evang-rutzenmoos.at
Druck: OHA-Druck, Attnang-Puchheim, Salzburgerstr. 63
Blattlinie: Nachrichten und Beiträge aus der Pfarrgemeinde für die Pfarrgemeinde-Mitglieder;
14
GEBURTSTAGE IN DER GEMEINDE
Evangelisches
Bildungswerk
Rutzenmoos
Mittwoch, 21. Jänner 2015
19,30 Uhr
Abenteuerbericht von
Helmut Pichler
ARKTISCHES
RUSSLAND
Foto Internet
HOANGARTEN
Volksmusik
mit
Liedertafel Vöcklabruck
Goethestraßler Hausmusik
aus
Attnang-Puchheim
Saitenzicken
Freitag, 13. Febr. 2015
19.30 Uhr
im Gemeindezentrum
Rutzenmoos
Monatsspruch Jänner
Solange die Erde besteht, sollen nicht aufhören Aussaat
und Ernte, Kälte und Hitze,
Sommer und Winter, Tag
und Nacht.
1. Mose 8,22
RUTZENMOOS:
wir gratulieren zum
73.
73.
80.
73.
74.
79.
76.
81.
78.
82.
83.
74.
86.
82.
85.
83.
76.
75.
82.
77.
78.
86.
80.
74.
77.
87.
77.
78.
84.
85.
70.
72.
80.
71.
74.
84.
72.
78.
81.
74.
72.
87.
74.
85.
Karl Hüttenmeyer
Erika Führer
Maria Gnigler
Helmut Brunner
Wilhelm Stadler
Dora Hüttenmeyer
Waltraud Landershammer
Franz Greil
Gerhild Eigner-Hellmich
Karl Schöfbänker
Johann Schuster
Hilda Marehard
Aloisia Enser
Katharina Pittrich
Helmut Retzek
Franz Lahner
Elsa Tremmel
Johann Föttinger
Maria Kroismayr
Josef Drach
Horst Nicolai
Josef Zaunrieth
Helga Schicker
Theresia Kroismayr
Maria Vorhauer
Paul Gilbert
Kurt-Otto Ruth
Horst Hochmayr
Maria Putz
Erna Schuster
Waltraud Thalhammer
Karoline Neudorfer
Hildegard Baumann
Maximilian Pitrich
Karl Haberl
Johann Kröpfel
Marianne Thaler
Hermann Landershammer
Franz Hochmayr
Johann Gneissl
Margarete Malzner
Rosa Anna Wimmer
Franz Hofer
Rosa Kreuzer
Dorf 6
Eck 6
Schönberg 8
Rutzenmooser-Ring 83/1
Schulstrasse 25
Rutzenmooser-Ring 30/1
Illingbuch 12
Hainbach 24
Sicking 47
Rutzenmooser-Ring 91
Hattenberg 14
Unterkriech 7
Daimlerweg 8, Regau
Aichlham 3
Gerberweg 3, Wankham
Mairhof 7
Pranzing 13
Geidenberg 1
Moos 3
Preisingerstrasse 52
Oberkriech 21
Dorneterstr.12, Regau
Tiefenweg 24
Oberregau 1
Stölln 6/Altenheim Att.
Hainbach 14
Aurach 154
Tiefenweg 9
Grafenbuch 1
Hattenberg 14
Himmelreich Strasse 1
Oberkriech 8
Hub 5
Unterkriech 23
Grafenbuch 3
Laubgasse 3/Wankham
Stocket 2
Lahn 7
Hub 4
Illingbuch 11
Schönberg 9
Hattenberg 7
Tiefenweg 2
Jetzing 3
2.1.
5.1.
9.1.
9.1.
12.1.
13.1.
13.1.
14.1.
15.1.
16.1.
17.1.
17.1.
24.1.
25.1.
27.1.
29.1.
29.1.
1.2.
11.2.
13.2.
14.2.
15.2.
18.2.
18.2.
21.2.
24.2.
27.2.
28.2.
28.2.
28.2.
28.2.
28.2.
3.3.
4.3.
15.3.
17.3.
17.3.
19.3.
21.3.
24.3.
26.3.
29.3.
29.3.
30.3.
15
GEBURTSTAGE IN DER GEMEINDE
Aus unserer Chronik
ATTNANG-PUCHHEIM
71.
80.
72.
89.
92.
83.
71.
73.
79.
75.
95.
78.
79.
93.
74.
78.
71.
91.
72.
70.
73.
74.
86.
78.
71.
70.
93.
77.
Erika Kofler
Frieda Lidauer
Berta Schmaranzer
Josefa Reiter
Katharina Kasper
Margarethe Hess
Irmgard Stangl
Helga Zaunrieth
Kurt Ziegler
Martha Gaisbauer
Katharina Gitschner
Helmut Kröpfel
Theresia Hubweber
Emma Topf
Frieda Nöhammer
Herbert Ortner
Heinz Aschauer
Elisabeth Leinberger
Frieda Hüttenmeyer
Helmut Niederreiter
Helmut Schmaranzer
Anneliese Eichhorn
Lydia Umbrich
Magdalena Ortner
Alois Engleithner
Monika Carniel-Storz
Anna Berger
Anneliese Schulze
Siedlergasse 9
Tomerlweg 34b
Andreas Hofer Gasse 8
Brunnengasse 7
Mitterweg 63/213
Agergasse 24
Alfons Petzoldstrasse 3/2/7
Salzburgerstrasse 135
Bahnhofstr. 2b/8
Erlenweg 6
Mitterweg 61/250
Josef Ressel Str. 12
Puchheim
Puchheimerstr.23/2/28
Ghegastrasse 14/2/5
Fusseneggerstr. 15
Ghegastrasse 22/2/5
Passauerstr. 14
Mitterweg 19
Eschenweg 4
Andreas Hofer Gasse 8
Ahamerstrasse 27/1
Mitterweg 63/132
Fusseneggerstr.15
Schnitzlerstrasse 7/26
In der Au/Gmunden
Mitterweg
Neuredlham
1.1.
14.1.
19.1.
27.1.
31.1.
5.2.
9.2.
12.2.
15.2.
17.2.
20.2.
22.2.
23.2.
23.2.
24.2.
25.2.
27.2.
5.3.
7.3.
11.3.
15.3.
21.3.
22.3.
25.3.
26.3.
28.3.
31.3.
31.3.
Vor 195 Jahren, im Febr. 1820,
kommt der 6. Rutzenmooser
Pfarrer Johann Georg Blank (56
Jahre) in die Gemeinde. Er
stammt aus Unterbibert bei Ansbach. (Ein sehr ausführlicher Lebenslauf und sein Wirken ist in
der Chronik nachzulesen.)
**********
Vor 145 Jahren am 4. März 1870
stirbt Senior Tr.G. Trautenberger,
der die dankbare Verehrung und
uneingeschränkte Liebe seiner
Gemeinde genießt, nach fast
40jähriger Wirksamkeit im 64.
Lebensjahr. Er wird neben seinem großen Amtsvorgänger
Blank auf dem Rutzenmooser
Friedhof begraben.
**********
Vor 90 Jahren, am 25. März
1925, kommt eine vierte, die
größte Glocke, mit einem Gewicht von 1110 kg auf den Glockenstuhl, Ton e.
**********
Vor 55 Jahren im Jänner 1960
wird der Rutzenmooser Posaunenchor unter der Leitung von
Lehrer Anton Gattinger gegründet.
Gemeindeausflug nach POREC / Kroatien 29. -31. Mai
Freitag, 29. Mai:
Über die Tauernautobahn –
Villach – Karawankentunnel Laibach – Koper –
Porec / Abendessen , Nächtigung
Samstag, 30. Mai:
Busfahrt zum Limski Fjord
- event. Schifffahrt im Fjord –
Weiterfahrt nach Rovinj /
(Frühstücks- und Abendbuffet) *
Sonntag, 31. Mai:
* Besichtigung der
Koper – Triest kurzer Stop - Kurtaxe
Udine –San Daniel Mittag- Schinkenfabrik * sämtl. Steuern
essen mit Besichtigung der
Schinkenfabrik – Kanaltal –
Villach Einkehr bei der Heimfahrt nach Rutzenmoos
Reisepreis pro Person €
235,-Mittagsstation und zur freien Leistungen:
Verfügung in der Altstadt
- * Busfahrt mit Friedl Preimel lt.
Rückfahrt
zum
Hotel, Programm, * 2 x Halbpension
Abendessen , Nächtigung
2015
im
4*
Hotel
VALAMAR
u. Mauten
!! Reisepass oder Personalausweis erforderlich! !!
Anmeldung bei Wilhelm
Stadler, Schulstraße 25 4845
Rutzenmoos
Tel. 0664 6552318
wstadler@web6262.at
16
Beim Konzert des Posaunenchors waren die Schlagzeuger besonders gefordert - Seite 2
Fotos Peter Neudorfer
Foto Ingrid Kiener
Martinsfest
Die Kraft des Teilens erfahren: „Ein bisschen so
wie Martin möchte ich manchmal sein...“
Ein großes DANKE dem Kindergartenteam für
das innig gestaltete Martinsfest am 11. November. Antonia Kröpfel auf ihrem Pony Pinky führte den Umzug an.
Österreichische Post AG Info. Mail Entgelt bezahlt
Bei Unzustellbarkeit zurück an
Evang. Pfarramt 4845 Rutzenmoos 3
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
4
Dateigröße
6 352 KB
Tags
1/--Seiten
melden