close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

als PDF-Datei - SPD in Gleuel

Einbetten
Januar 2015
Wir kümmern
uns
Gleuel ist im
Rat und im
Kreistag durch
die SPD gut
vertreten
Silvia Lemmer
Carol Fuchs
Bert Reinhardt
Zebrastreifen
sollen erhalten werden
Wir haben beantragt, dass die Stadtwerke die Zebrastreifen Am Hofacker, an der Bergmannstrasse und am Hummelsboor so aufrüsten,
dass sie erhalten bleiben können. Dabei geht es vor allem um die Beleuchtung, die nicht mehr heutigen Richtlinien entspricht.
Für den Zebrastreifen Am Hofacker wird das rund 5.000 € kosten, bei
den anderen prüfen die Stadtwerke noch die technischen Möglichkeiten, sie sind deshalb noch nicht kalkuliert.
Beleuchtung
soll nachgerüstet werden
weiter Einbahn auf der
Ernst-ReuterStraße
Im jetzt begonnenen zweiten Abschnitt zwischen Bergmannstrasse
und der REWE-Einfahrt sollte ursprünglich eine Ampel den Verkehr in
der Baustelle regeln. Das hätte bedeutet, dass zwar in abwechselnder
Richtung, aber mindestens tagsüber dauernd Autos durch die Baustelle gefahren wären. Weil die Firmen aber ein wenig Raum brauchen,
um ihre Maschinen und Fahrzeuge zu manövrieren, hätte das die Arbeiten in diesem Abschnitt verzögert / verlängert. Deshalb gibt es jetzt
- wie vorher weiter unten auch - nur eine Fahrtrichtung. Für den dritten
Abschnitt ab REWE bis zur „Stumm Brück“ wird das wahrscheinlich
auch so sein.
Keine Ampelregelung für
die Baustelle
Instandsetzung der alten
Barbaraschule
In der alten Barbaraschule war bis zur Eröffnung des Neubaus der
Kindergarten der AWO untergebracht. Die Schule sollte danach eigentlich bis auf den vorderen Teil abgerissen werden. Vom Land werden immer mehr Kriegsflüchtlinge und Asylbewerber nach Hürth zugewiesen, die vorhandenen Wohnmöglichkeiten reichen nicht mehr lange aus. Deshalb wird - neben anderen Häusern im Stadtgebiet - die
alte Schule jetzt instandgesetzt und für die Aufnahme von bis zu 35
Flüchtlingen vorbereitet. Die Verwaltung hat versprochen, für eine
möglichst gleichmäßige Verteilung der hilfesuchenden Menschen in
der Stadt zu sorgen.
Hilfesuchende Menschen
finden einen
Platz in Hürth
- auch in
Gleuel
Hoffnung am
Waldfriedhof
Die langjährigen SPD-Mitglieder Helga und Hans-Josef Lang haben
einen Bürgerantrag zur „Toilette“ auf dem Friedhof eingebracht. Sie
fordern, dass hier eine Situation geschaffen wird, die gerade ältere
und auch gehandicapte Mitbürgerinnen und Mitbürger bei einem längeren Aufenthalt auf dem Friedhof nicht in Nöte bringt. Wir unterstützen dieses Anliegen, die SPD-Fraktion ist hier auch auf unserer Seite.
Die Stadt wird jetzt zwei Dinge parallel tun:
a) die bauliche / sanitäre Situation prüfen und Lösungen vorschlagen
b) vorübergehend wahrscheinlich - abhängig von den Kosten eine Mietlösung einsetzen
Wir haben beantragt, die erforderlichen Mittel für eine vorläufige Lösung im Haushalt 2015 bereitzustellen. Über eine bauliche Lösung
können wir erst dann entscheiden, wenn eine Kostenermittlung vorliegt.
Wer hier „in
Nöten“ ist,
hat ein Problem....
Roter Glühwein zur Begrüßung des
neuen Jahres
Zwei Anläufe haben wir schon gemacht: wir wollen das neue Jahr gemeinsam mit Ihnen mit einer Aktion am REWE begrüßen: für heiße
und kalte Getränke ist gesorgt, Gesprächsstoff gibt’s genug. Aber wegen der Unwetterwarnungen mussten wir bisher jeweils einen Rückzieher machen.
Jetzt haben wir Samstag, 17.01.2015, ab 11:00 Uhr im Visier.
Sie sind herzlich willkommen (wenns nicht wieder „vom Winde verweht“ wird....).
Wir freuen
uns auf Sie.
wichtig ist HIER
V.i.S.d.P.: Bert Reinhardt, Am Klostergarten 14, 50354 Hürth-Gleuel
Wenn Sie diese Informationen aus unserem Ort nicht mehr bekommen möchten, schicken Sie bitte einfach eine Mail. Wir nehmen Sie dann aus dem Verteiler heraus.
Gleueler Notizen - Schnelldienst
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
139 KB
Tags
1/--Seiten
melden