close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kulturprogramm Januar-April.2015 - Montpellier-Haus

Einbetten
programme
deutsch
culturel
hes
französisc
franco
Kulturprog
ramm
allemand
Heidelberg
Januar - April 2015
Arbeitsgemeinschaft Französisch-Deutsche Kultur (AFD)
02
Januar - April 2015
Programme culturel franco allemand
deutsch-französisches Kulturprogramm
Einmalige Veranstaltungen
Do 08.01. 19.00 Uhr Ciné-Club: Casse-tête chinois /
Beziehungsweise New York
Seite 4
Sa 10.01. 11.00 Uhr Exkursion: Degas – Klassik und Experiment
Seite 5
Mi 14.01. 19.00 Uhr Vortrag zum Elysée-Vertrag: Prof. Dr. Alfred
Seite 6
Grosser: Frankreich und Deutschland 1945 – 2015
22.01. - 01.02.
29. Filmtage des Mittelmeerraumes
Schwerpunkt Italien
Seite 7
Di 27.01. 17.00 Uhr Café littéraire Lola Lafon: La petite communiste
qui ne souriat jamais souriait
Seite 8
Di 27.01. 19.30 Uhr Vortrag Ségolène Plyer: (Zwangs)Migrationen
nach 1945 und transnationale Geschichte
Seite 9
Do 05.02. 11.30 Uhr Lesung Philippe Grimbert: Un secret
Seite 10
Di 05.02. 15.00 Uhr Lesung Philippe Grimbert: Un secret
Seite 10
Do 19.02. 19.00 Uhr Ciné-Club: Au fil d'Ariane – Café Olympique
Seite 11
Di 24.02. 19.30 Uhr Lesung und Konzert: Lola Lafon:
La petite communiste qui ne souriait jamais /
Die kleine Kommunistin, die niemals lächelte
Seite 12
Do 05.03. 19.30 Uhr Vortrag Thierry Gaudin: Prospective et décision
Seite 13
Do 12.03. 19.30 Uhr Weinprobe: Domaine de Terre Mégère
Seite 14
Fr 13.03. 19.30 Uhr Weinprobe: Domaine de Terre Mégère
Seite 14
Di 17.03. 17.00 Uhr Café littéraire Jean-Luc Seigle:
En vieillissant les hommes pleurent
Seite 15
Sa 21.03. 13.00 Uhr Theaterfahrt nach Straßburg:
Molière: Le Malade imaginaire
Seite 16
Do 26.03. 19.00 Uhr Ciné-Club: La chambre bleue / Das blaue Zimmer
Seite 17
Do 26.03. 19.30 Uhr Vortrag Wolfgang Matz: Die Kunst des Ehebruchs. Seite 18
Emma, Anna, Effi und ihre Männer
Do 09.04. 19.00 Uhr Ciné-Club: Marie Heurtin – Die Sprache des Herzens Seite 19
Di 14.04. 19.30 Uhr Lesung Tanguy Viel: La disparition de Jim
Sullivan / Das Verschwinden des Jim Sullivan
Mi 22.04.
Vernissage: Aurélien Froment „Fröbel Gefröbelt“
03
Vorwort
Seite 20
Seite 21
Do 23.04. 19.30 Uhr Vortrag Pierre-Yves Le Borgn': Ein dt.-frz.
Minister und andere gemeinsame Utopien
Seite 22
Fr 08.05. 20.00 Uhr Jazzkonzert: Horn please
Seite 23
Liebe Frankreichinteressierte,
hochkarätig starten wir in das Jahr 2015. Im Vorfeld des
Jahrestags der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags wird
uns der große Politologe und deutsch-französische Mittler
Prof. Dr. Alfred Grosser am 14. Januar 2015 auf einen
Streifzug durch die letzten 70 Jahre unserer gemeinsamen
Geschichte mitnehmen.
Weiter geht es mit französischen Filmen in Originalfassung
bei den beliebten, aus Montpellier importierten Filmtagen
des Mittelmeeres oder beim Ciné-Club des dfk.
Nicht erst seit dem offiziellen Ritterschlag durch die UNESCO
laden wir in Heidelberg regelmäßig zu literarischen Themen
ein: Zu einer ungewöhnlichen lecture musicale mit Lola Lafon
und ihrem Roman über das turnerische Wunderkind Nadia
Comaneci, zu Philippe Grimbert im Dialog mit Schülern,
zu Tanguy Viel und seinem parodistischen USA-Roman oder
zum Vortrag von Wolfang Matz über die gescheiterten
Versuche weiblicher Selbstbestimmung bei Flaubert, Fontane
und Tolstoi.
Französische Sprachkenntnisse trainieren können Sie im Café
littéraire, im Café philosophique, bei Konversationsgruppen
in Heidelberg und Mannheim oder bei einem französischen
Vortrag mit dem vielsagenden Titel „Prospective et décision“.
Und weitere historische Analysen und utopische Entwürfe zu
den deutsch-französische Beziehungen hören Sie in deutscher
Sprache von Ségolène Plyer und Pierre-Yves Le Borgn‘.
Regelmäßige Veranstaltungen
Après-midi enfants (4-10 ans)
Montpellier-Haus Heidelberg:
14 janvier, 11 février, 11 mars et 22 avril
Café philosophique
Montpellier-Haus Heidelberg:
26 janvier, 23 février, 23 mars et 20 avril
Groupe de conversation
Montpellier-Haus Heidelberg:
7 et 21 janvier, 4 et 18 février, 4 et 18 mars, 1er, 15 et 29 avril
Cercle rencontres
Mocca, Heidelberg Weststadt:
13 janvier, 10 février, 10 mars et 14 avril
Cercle de rencontres
Café Filsbach Mannheim:
8 janvier, 12 février, 12 mars et 9 avril
Seite 24
Seite 25
Seite 26
Seite 27
Auf ein gutes
deutsch-französisches Jahr!
Ihre Arbeitsgemeinschaft Französisch-Deutsche Kultur (AFD):
Deutsch-Französischer Kulturkreis e.V. (dfk) – Dr. Erika Mursa
Institut Français / Bureau de coopération universitaire (BCU) – Raoul Mille
Seite 27
Kulturamt der Stadt Heidelberg – Dr. Andrea Edel
Montpellier-Haus – Karla Jauregui
Die AFD dankt der Stadt Heidelberg/ Kulturamt
Design & Gestaltung: Monica Lubig Kommunikationsdesign | www.ihre-grafikerin.de
Für die Programmbeiträge sowie dafür verwendetes Bild- und Textmaterial sind die
jeweiligen Veranstalter verantwortlich.
für die freundliche Unterstützung.
04
Donnerstag, 8. Januar, 19 Uhr
Ciné-Club: Casse-tête chinois
Beziehungsweise New York
FR 2013, R: Cédric Klapisch, D: Romain Duris, Audrey
Tautou, Cécile de France, Kelly Reilly u.a.,
117 Minuten, Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Karlstorkino Heidelberg, Am Karlstor 1,
69117 Heidelberg
Eintrittspreise: 7,50 Euro / 6,50 Euro ermäßigt /
3,50 Euro dfk-Mitglieder,
Kartenreservierung: Telefon 06221.978918 und
www.karlstorkino.de und medienforum@gmx.de
Xaviers Leben gerät ziemlich durcheinander, als seine Frau ihm
verkündet, mit den beiden Kindern nach New York zu gehen.
Er beschließt kurzerhand, ihr zu folgen, um seinen Kindern nahe
zu sein. Dafür nimmt er einiges in Kauf: Eine Scheinehe mit einer
Amerikanerin asiatischer Herkunft, um an Aufenthaltspapiere
zu kommen, eine Samenspende für das Kind eines lesbischen
Pärchens – und dann kommt auch noch seine erste große Liebe
aus Frankreich zu Besuch … Cédric Klapisch, Meister der turbulenten Beziehungskomödien, beweist erneut sein Gespür für
kleine und große Liebes- und Lebenswirren und knüpft locker
an seine Erfolge wie l'Auberge espagnole an.
Weitere Termine in der Tagespresse oder unter
www.karlstorbahnhof.de
Ciné-Club des dfk
Dienstag,
Samstag, 10.
4. Dezember,
Januar, ganztägig
17.00 Uhr
Degas –
0501
Klassik und Experiment
Fahrt zur Ausstellung in der Kunsthalle Karlsruhe
Kosten für S-Bahnfahrt ab Heidelberg,
Eintritt und Führung: ca. 22 Euro,
dfk-Mitglieder und Ermäßigte ca. 17 Euro
(maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen)
Abfahrt 11 Uhr.
Anmeldungen bis 20. Dezember bei Thomas Städtler
thomas.staedtler@urz.uni-heidelberg.de oder
Thomas Städtler, Uferstraße 72, 69120 Heidelberg)
Edgar Degas (1834-1917) zählt zu den herausragenden
Vertretern der französischen Kunst des 19. Jahrhunderts.
Die Kunsthalle Karlsruhe zeigt eine Ausstellung, die
Werke aus rund 50 Jahren seines Schaffens vereint.
Sowohl die klassischen Bezugspunkte seiner Kunst als auch
die experimentellen Verfahren seiner Bildherstellung werden
in den Blick genommen. Mit rund 100 hochkarätigen Werken
ist die Ausstellung ein Höhepunkt des Ausstellungswinters
und präsentiert dem Publikum neue Facetten eines der
bedeutendsten Maler der Moderne.
Eine Veranstaltung des dfk
Photo: © Deutscher Bundestag | Achim Melde
06
Mittwoch, 14. Januar, 19 Uhr
Prof. Dr. Alfred Grosser
Frankreich und Deutschland 1945 - 2015
Vortrag in deutscher Sprache anlässlich des Jahrestags
der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags
Alte Aula der Universität
Heidelberg, Grabengasse 1,
69117 HD, Eintritt frei
Prof. Dr. Alfred Grosser skizziert seinen Streifzug durch
70 Jahre deutsch-französische Geschichte wie folgt:
Frankreich, der schwache Sieger im Aufschwung. Deutschland,
der Zwang und auch der Wille zum Neubeginn. Ab 1946, das
Zusammenwirken, weil Buchenwald und Dachau. Schumans
Revolution vom 9. Mai 1950. 1945: kein Feind außer Deutschland. 1958: kein Freund außer der Bundesrepublik. De Gaulle
und seine begrenzte Bekehrung. Der totgesagte und doch
lebendige Elysée-Vertrag. Die Wiedervereinigung als erste
Osterweiterung des Europas der Freiheit. Heute: Frankreich
als Sorge Deutschlands? Prof. Dr. Alfred Grosser, französischer
Politologe mit deutsch-jüdischen Wurzeln, erhielt neben vielen
weiteren Auszeich-nungen den Friedenspreis des Deutschen
Buchhandels.
Dienstag,
22. Januar4.bis
Dezember,
1. Februar
17.00 Uhr
29. Filmtage des Mittelmeeres
Schwerpunkt Italien
Filmfestival - Filme in Originalsprache mit englischen
oder deutschen Untertiteln
Karlstorkino Heidelberg, Am Karlstor 1,
69117 Heidelberg, Eintritt 7,50 Euro / 6,50 Euro
Vorverkauf: Montag, 12.01. bis Mittwoch,
21.01.2015 nur im Montpellier-Haus
Öffnungszeiten: Mo.- Fr. 10 bis 13 Uhr,
Mo.- Do. 14 bis 17 Uhr, Fr. bis 16 Uhr. Ab Donnerstag, 22.01.
nur noch im Karlstorkino bzw. im Café über dem Karlstorkino
(30 Min. vor der ersten Vorstellung bis zum Beginn des letzten Films). Kartenreservierungen sind während der Filmtage
des Mittelmeeres generell nicht möglich!
Abschluss bei einem Glas Wein in der Bel Etage
Alle Jahre wieder … kommen die Filmtage des Mittelmeeres
und bringen mit ihren 20 Filmen im winterlichen Januar
ein bisschen Sonne und Sehnsucht nach dem Süden! Alle
Jahre wieder freuen wir uns, die kulturelle Vielfalt und das
cineastische Leben dieser Region vorzustellen. Sie werden
wie üblich Filme aus Marokko, Israel, Frankreich, Spanien,
Griechenland sehen können. 2015 ist Italien der spezielle
Schwerpunkt des Festivals. Die diesjährigen französischen
Beiträge sind: Un beau Dimanche von Nicole Garcia (2014)
und La Traversée von Elisabeth Leuvrey (2013)
Eine Veranstaltung des dfk
in Kooperation mit der Universität Heidelberg
Eine Veranstaltung des Medienforums e.V.
in enger Zusammenarbeit mit dem Montpellier-Haus
Begrüßung: Prof. Dr. Sybille Große, Universität Heidelberg,
Dr. Erika Mursa, Vorsitzende des Deutsch-Französischen
Kulturkreises (dfk)
07
e
r
i
a
r
é
litt
Dienstag, 27. Januar, 17 Uhr
elt
ne
n
Café littéraire mit Muriel BeerblockGabory in französischer Sprache
l i r e do
La petite communiste qui
ne souriait jamais
e
Li
teratur b
Lola Lafon
Dienstag,
Dienstag, 4.
27.Dezember,
Januar, 19.30
17.00 Uhr
Uhr
flü
g
08
des ailes
Café Knösel, Untere Strasse 37, Haspelgasse 20,
69117 Heidelberg, Eintritt frei, Actes Sud, 2014
L'exploit de Nadia Comaneci aux J.O. de Montréal en 1976, tel
est le point de départ du roman de Lola Lafon qui nous plonge
dans l'univers fictionnel du petit « elfe » qui semblait défier
les lois de la pesanteur, dans la Roumanie de Ceaucescu. Son
évocation du système communiste n'épargne pas non plus
son pendant occidental, qui exploite aussi le sport.
Lola Lafon imagine une correspondance avec Nadia Comaneci
qui corrige le récit, multipliant ainsi les perspectives. Un roman
sur le corps féminin et le rêve d'une enfance éternelle, sur
l'histoire de la Roumanie et des rapports Est-Ouest à travers
la gymnastique, dans une écriture sèche et haletante.
-
09
Dr. Ségolène Plyer
(Zwangs)Migrationen nach 1945
und transnationale Geschichte
Vortrag in deutscher Sprache
Friedrich-Ebert-Haus,
Pfaffengasse 18, 69117 Heidelberg,
Eintritt frei
Nach dem Zweiten Weltkrieg war Europa von einer noch nie
gekannten Migrationsbewegung erfasst. Jüngere Studien
lassen dabei Gemeinsamkeiten zwischen den Staaten erkennen, etwa wenn die öffentliche Hand aus Arbeitskräftemangel
die Migrationsbewegung lenkt. Am Beispiel der Aufnahme der
vertriebenen Sudetendeutschen in Deutschland und der wenig
bekannten Migrationsgeschichte von Donauschwaben nach
Frankreich (1948) sollen die Handlungsspielräume des französischen und deutschen Staates verdeutlicht werden.
Lola Lafon a reçu plusieurs prix pour ce livre,
traduit en diverses langues.
Dr. Ségolène Plyer, Universität Straßburg, ist Mitglied der
Forschungsgruppe „Identités, Relations internationales et
civilisations de l’Europe“ (Paris I/CNRS). Sie promovierte über
Les Allemands des Sudètes et l’Allemagne: mutations
de l’identité de groupe.
Eine Veranstaltung des dfk
mit Unterstützung des Café Knösel
Eine Veranstaltung des dfk
in Kooperation mit dem Friedrich-Ebert-Haus
Donnerstag, 5. Februar, 11.15 + 15.00 Uhr
ur b e
flü
des
rat
Rencontre avec l’écrivain
animée par Pia Keßler
ailes -
te
Un secret
lir e don ne
Philippe Grimbert
ge
lt
10
Li
Mehrzweckhalle der Alten Pädagogischen Hochschule,
Keplerstrasse 87, 69120 Heidelberg
Eintritt 3 Euro (Schüler und Studenten),
5 Euro (Erwachsene), frei für begleitende Lehrer und Studierende der PH, Kartenreservierung: ulrich.schirmer@t-online.de
oder pia.kessler@gmx.de
Philippe Grimberts autobiographischer Roman Un secret
(2004) erzählt die Geschichte des jungen Philippe, der
15-jährig hinter ein lange gehütetes Familiengeheimnis
kommt, das sehr eng mit der Geschichte des Holocaust
verknüpft ist. Un secret wurde u.a. mit dem „Prix Goncourt
des Lycéens“ ausgezeichnet und ist im Abitur 2014 literarisches Schwerpunktthema in Baden-Württemberg.
L’auteur a accepté de dialoguer avec les élèves et leurs
professeurs lors d’une rencontre exceptionnelle organisée
par le dfk. Tout ce que vous avez toujours voulu savoir sur
Un secret ... Une chance extraordinaire de poser toutes vos
questions à l’un des grands écrivains de la langue française.
Eine Veranstaltung des dfk in Zusammenarbeit mit Prof. Christian
Minuth von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg
Dienstag, 4.19.
Donnerstag,
Dezember,
Februar,
17.00
19 Uhr
Uhr
11
Ciné-Club: Au fil d'Ariane
Café Olympique
FR 2014, R: Robert Guédiguian, D: Ariane Ascaride,
Jacques Boudet, Jean-Pierre Darroussin u.a.,
92 Minuten, Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Karlstorkino Heidelberg, Am Karlstor 1,
69117 Heidelberg
Eintrittspreise: 7,50 Euro / 6,50 Euro ermäßigt /
3,50 Euro dfk-Mitglieder,
Kartenreservierung: Telefon 06221.978918 und
www.karlstorkino.de und medienforum@gmx.de
Ariane hat Geburtstag, aber alle ihre Lieben schicken ihr Entschuldigungen, dass sie nicht kommen. Ariane setzt sich ins
Auto und fährt nach Marseille, um in der großen sonnigen Stadt
am Meer etwas zu erleben. Ein Taxifahrer, ein Restaurantbesitzer, eine Kellnerin und ein Andenken-Verkäufer verhelfen
Ariane zu einigen unvergesslichen Tagen am Meer.
Eine Hommage an Menschen, die auch mal Fünfe gerade sein
lassen und für die Solidarität mehr zählt als Eigennutz.
Weitere Termine in der Tagespresse oder unter
www.karlstorbahnhof.de
Ciné-Club des dfk
e
Li
teratur b
elt
n
12
flü
g
l i r e do
ne
des ailes
-
Dienstag, 24. Februar, 19.30 Uhr
Lola Lafon La petite communiste
qui ne souriait jamais / Die kleine
Kommunistin, die niemals lächelte
Musikalische Lesung und Gespräch mit der Autorin
Moderation: Muriel Beerblock-Gabory, Übersetzung
und Lesung der deutschen Texte: Thomas Städtler
Romanischer Keller, Seminarstrasse 3, 69117 HD
Actes Sud, 2014, Piper Verlag, 2014,
aus dem Französischen von Elsbeth Ranke
Eintritt 10 Euro, ermäßigt und dfk-Mitglieder 5 Euro
1976, mit vierzehn Jahren, betritt sie erstmals olympisches
Parkett – und versetzt die Welt in Staunen. Die kleine Rumänin
Nadia Comaneci stellt alles auf den Kopf: das Computersystem
der Punktetafel, das die perfekte 10,0 nicht anzeigen kann,
und die Fronten des Kalten Krieges, die im Turnsport wie in der
realen Welt zwischen den USA und der Sowjetunion verlaufen.
D’origine franco-russo-polonaise, élevée à Sofia, Bucarest et
Paris, Lola Lafon s’est d’abord consacrée à la danse avant de
se tourner vers l’écriture. Née en 1975, elle est également
chanteuse et compositrice. Accompagnée par Olivier Lambert,
Lola nous proposera une lecture musicale autour de son roman
La petite communiste qui ne souriait jamais.
Eine Veranstaltung des dfk
Dienstag,
Donnerstag,
4. 05.
Dezember,
März, 19.30
17.00 Uhr
Uhr
13
Thierry Gaudin
Prospective et décision
Vortrag in französischer Sprache
Montpellier-­Haus,
Kettengasse 19
69117 Heidelberg
Eintritt frei
La prospective est une exploration des récits possibles de
l'avenir. Tout le monde fait de la prospective, puisque
toutes les décisions importantes, publiques ou privées, sont
prises en fonction d'une représentation mentale de l'avenir.
Nous essaierons de comprendre quelles ont été les hypothèses
prospectives qui ont sous tendu les décisions importantes
dans le 20ème siècle, à la révolution industrielle et aussi
au Moyen âge qui constitue une référence particulièrement
pertinente.
Thierry Gaudin, polytechnicien, ingénieur général des Mines,
Docteur en Sciences de l’information et de la communication,
il préside l’association Prospective 2100 (www.2100.org)
Eine Veranstaltung des BCU in Zusammenarbeit mit dem
Montpellier-­Haus
e
Li
teratur b
flü
g
elt
l i r e do
n
ne
des ailes
-
e
r
i
a
r
é
litt
14
Donnerstag 12. März, 19.30 Uhr
Weinprobe
+ Freita
g, 13. M
ärz, 19.
30 Uhr
Domaine de Terre Mégère
In französischer Sprache mit deutscher Übersetzung
Montpellier-Haus, Kettengasse 19, 69117 HD
Eintritt 7 Euro, Reservierung per Telefon
unter 06221.162969 bis Mo., 09. März 2015
oder per E-Mail info@montpellier-haus.de
Nur einige Kilometer westlich von Montpellier befindet sich
die Domaine Terre Mégère: Ein kleines familiengeführtes
Weingut, in welchem seit 30 Jahren feine und kräftige Weine
hergestellt werden. Seine Lage ist ungewöhnlich mitten in
der Garrigue mit einem besonders trockenen Boden auf
150 Metern Höhe und auf das Meer ausgerichtet. Die Reben
geben einen niedrigen Ertrag, und dafür vollmundige Trauben
mit intensiven Aromen. Die reifen Früchte werden mitten in
dem Dorf Cournonsec von Michel Moreau und seiner Schwiegertochter Marion nach traditioneller Art zu feinen Weinen
verarbeitet. Der Sohn Olivier – der uns die Weine vorstellen
wird – und sein Freund Quentin sorgen für eine nachhaltige
Landwirtschaft, die seit 2011 biologisch zertifiziert ist.
Eine Veranstaltung des Montpellier-Hauses in Zusammenarbeit mit dem Weingut Domaine Terre Mégère
Dienstag,
Dienstag, 4.
17.Dezember,
März, 17 17.00
Uhr Uhr
15
Jean-Luc Seigle
En vieillissant les hommes pleurent
Café littéraire mit Anne-Marie Schirmer
in französischer Sprache
Café Knösel,
Untere Strasse 37, Haspelgasse 20,
69117 Heidelberg, Eintritt frei
Editions Flammarion, 2012, Poche, J’ai Lu, 2013
9 juillet 1961. Albert est ouvrier chez Michelin la nuit et
paysan le jour. Suzanne coud ses robes elle-même.
Gilles, leur cadet, se passionne pour un roman de Balzac.
Ce jour-là, la télévision fait son entrée dans la famille
Chassaing. Tous attendent de voir Henri, le fils aîné, dans
le reportage sur la guerre d'Algérie diffusé le soir même.
Pour Albert, c'est le monde qui bascule.
Saura-t-il y trouver sa place? Réflexion sur la modernité
et le passage à la société de consommation, En vieillissant
les hommes pleurent jette un regard saisissant sur les
années 1960, théâtre intime et silencieux d'un des plus
grands bouleversements du siècle dernier.
Grand Prix RTL-Lire 2012
Eine Veranstaltung des dfk mit Unterstützung des Café Knösel
16
Samstag, 21. März, 14 - 0.15 Uhr
Dienstag,
Donnerstag,
4. 26.
Dezember,
März, 19
17.00
UhrUhr
Molière
Ciné-Club: La chambre bleue
Fahrt zum Théâtre National de Strasbourg
FR 2014, R: Mathieu Amalric,
D: Mathieu Amalric, Léa Drucker u.a.,
75 Minuten, Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Le Malade Imaginaire
Abfahrt 14 Uhr, Kursfürstenanlage, Hintereingang der
Stadtbücherei, 69115 Heidelberg. Kosten für Busfahrt
und Eintritt ca. 55 Euro, dfk-Mitglieder ca. 45 Euro
(je nach Teilnehmerzahl). Anmeldung bis zum
25. Februar bei Dr. Ulrich Schirmer Telefon 06221.381830
oder ulrich.schirmer@t-online.de
Pamphlet philosophique contre l’action des médecins, Le
Malade imaginaire est une comédie rosse au cours de laquelle
un homme règle son compte à la médecine, à la maladie et
à la mort.
Pour traquer et démasquer avec humour et ironie
les idées obscurantistes des médecins qui se confortent en
cérémonials de pacotille, Michel Didym confie le rôle d’Argan à
André Marcon. Il imagine un personnage régressif, puéril
et maniaque qui déclenche le rire – arme ultime en cette période
pour panser nos âmes.
Le décor est réalisé par les ateliers du
Théatre National de Strasbourg. Les costumes sont réalisés par
les ateliers du Théâtre de Liège.
Spectacle créé le 13 janvier
2015 au Théâtre de la Manufacture, Nancy.
Gelegenheit zum Stadtbummel, Museumsbesuch
und Abendessen vor der Theateraufführung.
Eine Veranstaltung des dfk
17
Das blaue Zimmer
Karlstorkino Heidelberg, Am Karlstor 1,
69117 Heidelberg
Eintritt 7,50 Euro / 6,50 Euro ermäßigt /
3,50 Euro dfk-Mitglieder,
Kartenreservierung: Telefon 06221.978918 und
www.karlstorkino.de und medienforum@gmx.de
„Der französische Schauspieler und Regisseur Mathieu Amalric
hat den Roman Das blaue Zimmer von Georges Simenon zu
einem kleinen, aber furiosen Film adaptiert. Nur 76 Minuten
lang und im ungewöhnlichen, fast quadratischen 4:3-Format
gedreht, erzählt er die Geschichte eines Mannes, der eine
leidenschaftliche Affäre hat und unversehens zum Beschuldigten in einem Kriminalfall wird.“ (kino-zeit.de)
Weitere Termine in der Tagespresse oder unter
www.karlstorbahnhof.de
Ciné-Club des dfk
f
Li
te
ratur b e
elt
n
18
lü
g
lir e don
ed
es ailes -
Donnerstag, 26. März, 19.30 Uhr
Wolfgang Matz
Die Kunst des Ehebruchs.
Emma, Anna, Effi und ihre Männer
Vortrag in deutscher Sprache
Victor-Hugo-Bibliothek, Romanisches Seminar der
Universität Heidelberg, Seminarstraße 3, 69117 HD
Eintritt frei,
Wallstein-Verlag, 2014
Liebe und Betrug sind ewige Themen der Literatur, mitten
im 19. Jahrhundert aber taucht plötzlich eine neue Variante
der alten Geschichte auf: der Ehebruch in der bürgerlichen
Familie. Er beginnt mit einem französischen Gesellschaftsroman: Gustave Flauberts Madame Bovary. Und hat Folgen:
mit Tolstois Anna Karenina und Fontanes Effi Briest.
Wolfgang Matz folgt diesen ganz verschiedenen Frauen,
ihren Ehemännern und Liebhabern und fragt nach den
Gründen für ihr privates Scheitern zwischen persönlichem
Freiheitsdrang und gesellschaftlicher Ordnung.
Wolfgang Matz lehrte an der Universität Poitiers und
arbeitet als Lektor und Autor in München. Als Übersetzer
französischer Prosa und Lyrik wurde er mit dem Celan-Preis
und dem Petrarca-Preis ausgezeichnet.
Eine Veranstaltung des dfk
Dienstag,
Donnerstag,
4. 09.
Dezember,
April, 17.00
19 Uhr
Uhr
19
Ciné-Club: Marie Heurtin
Die Sprache des Herzens
FR 2014, R: Jean-Pierre Améris,
D: Ariana Rivoire, Isabelle Carré u.a.,
98 Minuten, Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Karlstorkino Heidelberg, Am Karlstor 1,
69117 Heidelberg
Eintritt 7,50 Euro / 6,50 Euro ermäßigt /
3,50 Euro dfk-Mitglieder,
Kartenreservierung: Telefon 06221.978918 und
www.karlstorkino.de und medienforum@gmx.de
Blind und taub geboren, ist die 14-jährige Marie Heurtin
unfähig zu jeder Art von Kommunikation. Entgegen dem
Rat eines Arztes, der sie für „dumm“ hält, kann sich ihr
Vater, ein einfacher Handwerker, nicht dazu durchringen,
sie in eine Anstalt einzuliefern. Aus Verzweiflung wendet
er sich an das Institut Larnay in der Nähe von Poitiers,
wo sich Nonnen um taube junge Frauen kümmern. Trotz
der Skepsis der Mutter Oberin nimmt die junge Schwester
Marguerite das „wilde kleine Tier“ unter ihre Fittiche. Sie
tut alles, was in ihrer Macht steht, um Marie der Dunkelheit
zu entreißen. Und auch wenn zahlreiche Rückschläge und
Enttäuschungen den Weg begleiten und sie manchmal in
Versuchung ist, aufzugeben, hat sie schließlich doch Erfolg.
Ihre feste Überzeugung, dem Kind helfen zu können,
und die Liebe zur kleinen Marie leiten sie ...
Weitere Termine in der Tagespresse oder unter
www.karlstorbahnhof.de
Ciné-Club des dfk
elt
n
des ailes
Photo: © Roland Allard
e
Li
teratur b
flü
g
l i r e do
ne
-
Der französische Künstler Aurélien Froment
spielt mit den Variationsmöglichkeiten der
„Spielgaben“, den Lernspielzeugen, die der deutsche
Pädagoge und Begründer des Kindergartens Friedrich
Fröbel entwarf. Im Heidelberger Kunstverein werden
die vollständigen Spielgaben Fröbels präsentiert, die
mithilfe historischer Aufnahmen rekonstruiert wurden.
Froment erweitert seine Ideen, präsentiert Skulpturen, Fotografien und Zeichnungen und verwandelt den
Kunstverein in einen Erlebnisraum. „Fröbel Gefröbelt“
ist eine Ausstellung über Fröbel, mit Fröbel – eine
Auseinandersetzung mit einer komplexen Ideenwelt,
seiner Geschichte und Wirkung im
ril
Ausstellungskontext.
22. Ap
,
ttwoch
ng: Mi
u
n
f
f
ö
Er
20
Ausstellung 23.4. – 28.6.2015
Dienstag, 14. April, 19.30 Uhr
Tanguy Viel:
La disparition de Jim Sullivan
Das Verschwinden des Jim Sullivan
Lesung und Gespräch mit dem Autor
Moderation: Anne-Marie Schirmer, Übersetzung
und Lesung der deutsche Texte: Thomas Städtler
Schmitt & Hahn Libresso, Brückenstr. 4, 69120 HD,
Eintritt 7 Euro, dfk-Mitglieder 5 Euro,
Reservierung unter Telefon 06221.407846,
Editions de Minuit, 2013
Verlag Klaus Wagenbach, 2014,
aus dem Französischen
von Hinrich Schmidt-Henkel
Dwayne Koster ist ein amerikanischer Literaturprofessor um
die fünfzig. Er lebt in der verrottenden Autostadt Detroit, er ist
geschieden, hat ein Techtelmechtel mit einer unglaublich jungen
Studentin, und seine Exfrau Susan hat sich ausgerechnet mit
seinem grössten Widersacher eingelassen. Kommt Ihnen das
irgendwie bekannt vor? Gewiss kein Zufall, denn der Erzähler ist
ein französischer Autor, der einen Roman nach amerikanischem
Vorbild schreiben will, um endlich berühmt zu werden. Eine unterhaltsame, hochkomische Parodie ebenso wie eine grosse Hommage an den amerikanischen Roman.
Des mésaventures très made in USA avec les commentaires
malicieux d’un lecteur français, par l’auteur de Paris-Brest.
Eine Veranstaltung des dfk
in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Schmitt & Hahn
Aurélien Froment
„Fröbel Gefröbelt“
Ausstellung
Heidelberger Kunstverein
Hauptstraße 97
69117 Heidelberg
Öffnungszeiten
Mo-Fr
12-19 Uhr
Sa-So
11-19 Uhr
Aurélien Froment,
Fröbel Fröbeled, 2013
(Detail), Courtesy der
Künstler und die
Galerien Marcelle
Alix (Paris) et Motive
Gallery (Brüssel).
Photo: © www.pyleborgn.eu
Vorsch
22
Donnerstag, 23. April, 19.30 Uhr
Pierre-Yves Le Borgn‘
Ein deutsch-französischer Minister
und andere gemeinsame Utopien
Vortrag in deutscher Sprache
Friedrich-Ebert-Haus
Pfaffengasse 18
69117 Heidelberg
Eintritt frei
Die Beziehung zwischen Deutschland und Frankreich ist
lebendiges Material. Genährt wird es vom Engagement der
Politiker und Politikerinnen ebenso wie von den Bürgern
beider Völker, die dieser Beziehung Vitalität verleihen. Dafür
unabdingbar ist die Entwicklung von neuen Ideen und Projekten
sowie Impulsen, die einen längerfristigen Kurs vorgeben.
Pierre-Yves Le Borgn‘ wird einige ehrgeizige Vorhaben
präzisieren, die der veränderten Position Frankreichs
und Deutschlands in der modernen Welt Rechnung tragen
und den Fortbestand der deutsch-französischen Beziehung
im Sinne übergeordneter europäischer Ziele sichern sollen.
Pierre-Yves Le Borgn‘ ist französischer Abgeordneter für die
Franzosen im Ausland und Vorsitzender der deutsch-französischen Parlamentariergruppe in der Nationalversammlung.
Eine Veranstaltung des dfk
in Kooperation mit dem Friedrich-Ebert-Haus
au
Dienstag,
Freitag, 08.
4. Dezember,
Mai, 20 Uhr
17.00 Uhr
23
Horn Please Jazz
Konzert im Rahmen der Ausstellung
von Aurélien Froment: "Fröbel gefröbelt" (23.04-28.06)
Heidelberger Kunstverein, Hauptstraße 97,
69117 Heidelberg
Telefon 06221.162969,
E-Mail: info@montpellier-haus.de
Eintritt Abendkasse 13 Euro / ermäßigt 11 Euro
Kartenreservierungen: ticket@jazzclub-heidelberg.de
Der Name „Horn Please“ steht für das Konzept der Band:
Saxophon und Trompete begleitet nur von Bass und Schlagzeug nehmen die Zuhörer mit auf einen „Truck-ride“, eine
musikalische Reise. Mit Michel Marre (Trompete & Flügelhorn),
Gabrielle Koehlhoefer (Bass) und Dirik Schilgen (Schlagzeug)
hat der Saxophonist, Arrangeur und Komponist Rainer Pusch
sein neues Quartett mit starken eigenwilligen Persönlichkeiten
besetzt. Er und Michel Marre arbeiteten die letzen Jahre als
Jazz-„Nomaden“ mit Musikern von Indien bis Afrika. Doch blieb
der Jazz immer das Zentrum ihrer Arbeit. Gabrielle Koehlhoefer und Dirik Schilgen vervollständigen das Quartett aus
Montpellier und Heidelberg. Basierend auf der Sprache des
modernen, swingenden Jazz bilden eigene Kompostionen die
Basis des Programms.
Eine Veranstaltung des Montpellier-Hauses in Zusammenarbeit mit dem Jazzklub Heidelberg – Vereinigung für
improvisierte Musik e.V. und dem Heidelberger Kunstverein
Photo: © www.fotolia.com - lil_22
24
Regelmäßige Veranstaltung
Regelmäßige Veranstaltung
Atelier enfants
Café Philo
Bastelnachmittag auf Französisch
Diskussion auf Französisch
Einmal im Monat mittwochs 15 – 17 Uhr
in französischer Sprache
Einmal im Monat um 18 Uhr in französischer Sprache
Dates : 14 janvier, 11 février, 11 mars et 22 avril
Montpellier-Haus
Kettengasse 19
69117 Heidelberg
Telefon 06221.162969
E-Mail: info@montpellier-haus.de
Eintritt frei
La Maison de Montpellier propose du dessin et du bricolage,
des jeux et un goûter pour les enfants de 4 à 10 ans qui
parlent déjà le français. L’entrée est gratuite mais une
pré-inscription par mail ou téléphone est absolument
indispensable !
Das Montpellier-Haus bietet Bastelnachmittage für
vier- bis zehnjährige Kinder an, die Französisch verstehen.
Wir spielen, malen, basteln und naschen zusammen.
Der Eintritt ist frei, aber eine Voranmeldung per E-Mail
oder Telefon ist unbedingt erforderlich!
Organisé par la Maison de Montpellier
25
Thèmes et dates
26 janvier :
« Peut-on enfreindre la loi au nom de la justice ?»
23 février :
« Le langage ne sert-il qu‘à communiquer ? »
23 mars :
« L'art n'est-il qu'un divertissement ? »
20 avril :
« Un Etat démocratique doit-il tolérer toutes les opinions?»
Montpellier-Haus, Kettengasse 19, 69117 Heidelberg
Telefon 06221.162969, E-Mail: info@montpellier-haus.de
Eintritt frei
Depuis quelques années, la France et notamment Montpellier
s’enthousiasme pour le concept de « Café Philosophique ».
A partir d’une question préalablement choisie, venez
débattre sur le sujet dans une atmosphère conviviale,
libre de tout préjugé et sans distinction de niveau de culture.
Seit einigen Jahren blühen in Frankreich die "Cafés philosophiques", Gesprächsrunden, bei welchen über Philosophische Fragen frei debattiert wird, vorurteilsfrei und für jedes
Bildungsniveau zu oben stehenden Themen.
Organisé par la Maison de Montpellier
Photo: © www.fotolia.com
M.studio und nanami
Regelmäßige Veranstaltung
Cercle de rencontres
Stammtisch in Heidelberg
26
Regelmäßige Veranstaltung
Groupe de conversation
Jeden zweiten Dienstag im Monat um 19.30 Uhr
in französischer Sprache
Dates : 13 janvier, 10 février, 10 mars et 14 avril
Diskussion auf Französisch
Restaurant Mocca | Römerstrasse 24-26 | 69115 HD Weststadt
www.moccaheidelberg.de | 06221 4341686 | Eintritt frei
info@cercle-de-rencontres.de | www.cercle-de-rencontres.de
Jeden zweiten Mittwoch um 19.30 Uhr
in französischer Sprache
Toute l’année, nous nous retrouvons pour passer la soirée
ensemble en français; chacun / e est cordialement invité / e.
Dates : les 7 et 21 janvier, 4 et 18 février, 4 et 18 mars,
1er, 15 et 29 avril
Montpellier-Haus, Kettengasse 19, 69117 Heidelberg
Telefon 06221.162969, E-Mail: info@montpellier-haus.de
Eintritt frei
La Maison de Montpellier propose tous les 15 jours le mercredi
à 19h30 un groupe de conversation niveau avancé, au cours
duquel les nouvelles d’Arte, de France 3 ou de France 24 … ou
des thèmes d’actualité sont commentés. Aucune inscription
n’est nécessaire et l’entrée est gratuite !
Französische Konversationsgruppe jeden zweiten Mittwoch um
19.30 Uhr im Montpellier-Haus. Sie sprechen gerne Französisch,
haben aber wenig Gelegenheit dazu? Wir treffen uns jeden
zweiten Mittwoch, um in entspannter und netter Atmosphäre
über die Nachrichten von Arte und aktuelle Themen zu diskutieren. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht nötig (Sprachniveau für Fortgeschrittene).
Organisé par la Maison de Montpellier
Organisé par André van den Berg
en coopération avec la Maison de Montpellier
Cercle de rencontres
Stammtisch in Mannheim
Jeden zweiten Donnerstag im Monat um 19 Uhr
in französischer Sprache
Dates : 16 janvier, 13 février, 13 mars et 10 avril
Café Filsbach, J6 1 / 2, 68159 Mannheim
Telefon 0621.8281046 | Eintritt frei
Nous nous retrouvons le deuxième jeudi de chaque mois
avec ou sans programme. Chacun(e) est bienvenu(e)
et peut proposer un thème pour la rencontre suivante.
Organisé par Blandine Bonjour
Telefon 0621.8281046
Eine Veranstaltung des dfk
27
www.institutfrancais.de/heidelberg
www.deutsch-französischer-kulturkreis.de
Deutsch-Französischer
Kulturkreis in Heidelberg
Service culturel de
l‘Ambassade de France
Der Deutsch-Französische Kulturkreis e.V. (dfk) organisiert
frankreichbezogene Veranstaltungen wie Lesungen, Literaturcafé, Vorträge, Filme im Original, Theaterfahrten und manches
mehr. Auch Organisation, Redaktion und finanzielle Verantwortung der Französischen Woche liegen in seinen Händen.
Als Mitglied im dfk fördern Sie unsere Tätigkeit, erhalten regelmäßig Informationen zu unseren Programmen und genießen
freien bzw. ermäßigten Eintritt bei unseren Veranstaltungen.
Wir freuen uns über Ihren Beitritt!
Bureau de coopération universitaire de Munich
1. Vorsitzende: Dr. Erika Mursa - 2. Vorsitzender: Prof. Dr. Thomas Städtler
Schatzmeister: Dr. Ulrich Schirmer - Beisitzer: Dr. Véronique Crouvezier,
Gerhard Heidelberg (Öffentlichkeitsarbeit), Véronique Rigaud-Költzsch,
Anne-Marie Schirmer
Ich werde Mitglied im
JA!
Deutsch-Französischen Kulturkreis
e.V.
Ich bin bereit, einen Jahresbeitrag von ...... Euro zu zahlen. (Mindestbetrag 25 Euro,
Studenten 15 Euro, Firmen 200 Euro) Ich bin damit einverstanden, dass dieser
Beitrag durch den Verein bis auf Widerruf mittels Lastschrift abgebucht wird von
meinem Konto (Der Mitgliedsbeitrag ist steuerlich absetzbar.)
Le Bureau de coopération universitaire (BCU) situé à Munich
fait partie du réseau des bureaux de coopération universitaire
de l’Ambassade de France. Il est compétent pour les régions
du Bade-Wurtemberg et de la Bavière.
Le BCU offre ses services aux enseignants-chercheurs et aux
étudiants de toutes les disciplines. Il a pour mission de les
conseiller et de les aider à réaliser et à mettre en réseau leurs
projets de partenariat avec la France.
Le BCU contribue également au débat d’idées. Sa programmation
culturelle en partenariat avec les institutions locales est mise
notamment au service de la coopération dans l’enseignement
supérieur et la recherche.
Ansprechpartner
Personne à qui s´adresser
Name
Raoul Mille
Attaché de coopérat
Vorname
Straße / Hausnummer
PLZ / Ort
et universitaire
Telefon
E-Mail
beitrag in Euro:
Bitte wählen Sie einen Jahres
Land
Prüfziffer
Bankleitzahl
Kontonummer
Ihre IBAN
Ihre BIC
Ort, Datum
Unterschrift
Bitte senden Sie dies per Post an:
Deutsch-Französischer Kulturkreis e.V., c/o Dr. Erika Mursa,
Von-der-Tann-Straße 18, 69126 Heidelberg, erika.mursa@t-online.de
Der dfk dankt dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
für die finanzielle Unterstützung.
ion scientifique
Bureau de coopérat
ion universitaire /
BFHZ
Barerstrasse 21
80333 München
Tél : (0049) (0)89
289 22 602
raoul.mille@institu
tfrancais.de
raoul.mille@lrz.tum
.de
www.institutfrancai
s.de/heidelberg
29
ist eine städtepartnerschaftliche Einrichtung, die hauptsächlich von der Stadt Montpellier subventioniert wird.
Neben Informationen über Stadt und Umland bietet es einen
Weinkeller an mit Erzeugnissen aus dem Kreis Hérault und
Zimmer für Montpellieraner zur Miete an. Es hilft auch
gerne bei Projekten im Rahmen der Städtepartnerschaft.
La Maison de Montpellier
est une institution municipale de jumelage, subventionnée
essentiellement par la Ville de Montpellier. Outre des
informations sur la Ville et ses alentours, elle propose une
cave avec des vins de l’Hérault pour y organiser des soirées
et des chambres pour des Montpelliérains. Elle soutient
également les projets dans le cadre du jumelage entre les
deux villes.
Montpellier-Haus
Kettengasse 19
69117 Heidelberg
Telefon: 06221.162969
Fax: 06221.181427
E-Mail: info@montpellier-haus.de
www.montpellier-haus.de
Facebook: Montpellier-Haus Heidelberg
Ansprechpartner / innen
Personnes auxquelles on peut s’adresser
Karla Jauregui, Yohan Planeix und Camille Cros
uverture
o
eures d’
ten / H
i
ngsze tin 10 –13 Uhr 17 Uhr
Öffnu
4 –
ma
30
’à 16h
tags /
midi 1
vormit ags / aprèsi jusqu
ndred
t
ssen.
e
it
v
m
/
r
h
eschlo
nac
16 Uh
April g
.
is
3
b
1
s
is
freitag
m 3. b
aus vo
t das H
tern is
Zu Os
Zutreffendes bitte ankreuzen und zurücksenden an das Montpellier-Haus
 Ausstellungen
 Filmtage des Mittelmeeres
 Kindernachmittage auf Französisch (Kinder zw. 4 und 10 Jahren)
Vorname/n und Geburtsdatum des Kindes / der Kinder
...................................................................................................
...................................................................................................
...................................................................................................
...................................................................................................
 Diskussion auf Franz. / Groupe de conversation en français
 Lesungen
 Musik im Allgemeinen
 Chanson française und okzitanisch
 Klassisch / Gegenwartsmusik
 Jazz / Weltmusik / Soul / Rock / Pop
 Hip Hop / Rap / Techno
 anderes: ................................................................................
 Tanz
 Theater
 Vorträge
 alles rund um Wein, regionale Produkte, Gastronomie
 anderes: ................................................................................
Bemerkungen: ...........................................................................
...................................................................................................
per Post / par courrier
per E-Mail / par mail
Name
Vorname
Straße / Hausnummer
PLZ / Ort
Telefon
E-Mail
Ort, Datum
Unterschrift
française und okzitanisch  Klassisch / Gegenwartsmusik  Jazz / Welt
Das Montpellier-Haus ...
JA / Oui! Ich möchte
kostenlos Einladungen
zu den Veranstaltungen
des Montpellier-Hauses
erhalten.
Französisch (Kinder zw. 4 und 10 Jahren)  Diskussion auf Französisch / Groupe de conversation en français  Lesungen  Musik im Allgemeine  Chanson
www.montpellier-haus.de
- musik / Soul / Rock / Pop  Hip Hop / Rap / Techno  anderes  Tanz  Theater  Vorträg  alles rund um Wein, regionale Produkte, Gastronomie und Genuss
 Ausstellungen  Filmtage des Mittelmeeres  Kindernachmittage auf
gerne regelmäßig und kostenlos
erhalten / Je désire recevoir
régulièrement et gratuitement
le programme de l‘AFD:
per Post / par courrier
Name
Vorname
Straße / Hausnummer
PLZ / Ort
Telefon
E-Mail
Ort, Datum
Unterschrift
afd.heidelberg@googlemail.com
Fax: 06221.181427
Telefon 06221.162969
69117 Heidelberg
Kettengasse 19
AFD
Ich möchte das
Programm der AFD
JA! / Oui!
per E-Mail / par mail
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 833 KB
Tags
1/--Seiten
melden