close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kursprogramm 2015 - medi | Zentrum für medizinische Bildung

Einbetten
Am medi werden sechs Bildungsgänge inkl. Weiterbildungen angeboten:
Aktivierung
Dentalhygiene
Biomedizinische Analytik
Med.-Tech. Radiologie
Operationstechnik
Rettungssanität
werbecreativ.ch
Das medi, Zentrum für medizinische Bildung, ist eine Höhere Fachschule.
Der Betrieb erfolgt im Auftrag des Kantons Bern.
Weiterbildung Aktivierung 2015
Aktivieren Sie Ihre Weiterbildung.
inkl. FAB- und FAA-Zertifikatskurse
Mehr unter medi.ch
Zentrum für medizinische Bildung
Editorial
Liebe Weiterbildungsinteressierte
Auch im 2015 dürfen wir Ihnen neben den
bewährten modularen Zertifikatskursen zur
Fachperson in aktivierender Betreuung FAB und
zur bzw. zum Fachverantwortlichen in Alltagsgestaltung und Aktivierung FAA wieder eine breite
Palette an Weiterbildungskursen vorstellen.
Neu stehen alle Weiterbildungskurse Mitarbeitenden im Bereich Aktivierung oder diplomierten
Aktivierungsfachpersonen HF sowie altrechtlich
Diplomierten offen.
Unsere sorgfältig ausgesuchten Dozierenden
verstehen es, Ihnen die Theorie so zu vermitteln,
dass Sie diese in der Praxis auch anwenden
können. Gleichzeitig erhalten Sie viele wertvolle
Beispiele an praktischen Übungen, die Sie direkt
im Berufsalltag umsetzen können.
Spezifisch für Praxisexpertinnen, -experten
und Praxisverantwortliche der Ausbildung zur
diplomierten Aktivierungsfachperson HF bieten
wir neu in diesem Rahmen die jährliche Weiterbildung an.
Wir freuen uns, wenn Sie ein Angebot finden,
dass Sie befähigt und inspiriert Ihren Berufsalltag neu auszugestalten und Ihnen Wissen und
konkrete Anwendungen vermittelt, um Ihren
Klienten den Alltag mit Freude zu erfüllen.
Myriam Dellenbach
Hedy Holliger
Leiterin Bildungsgang
Verantwortliche Weiterbildung Verantwortliche Assistentin
Gabriela Kabeya
Inhaltsverzeichnis
Seite
Anmeldebedingungen
4|5
Fortsetzung Weiterbildungskurse
Weiterbildung für Praxisexpertinnen, -experten und Praxisverantwortliche
6
Männer sind anders – ihre Aktivierung auch
K39 1. bis 3. Juni 2015
Diplomarbeitspräsentationen, Vorankündigung Fachtagung, Dienstleistungen für Institutionen
7
Gedächtnistraining
K40 Klang - ein Mittel für Menschen mit einer Demenz
K41 30. Juni und 1. Juli 2015
29
30
9 | 11
Fachperson in aktivierender Betreuung (FAB) Gesamtübersicht
Pflichtkurse 1. Teil
Basiskurs 1 (Frühling) P 1 16. bis 18. Februar 2015 12
Basiskurs 2 (Frühling) P 3 19. und 20. Februar 2015 12
Basiskurs 3 (Frühling) P 5 9. bis 13. März 2015 13
Basiskurs 1 (Herbst) P 2 31. August bis 2. Sept. 2015 12
Basiskurs 2 (Herbst) P 4 3. und 4. September 2015 12
Basiskurs 3 (Herbst) P 6 12. bis 16. Oktober 2015 13
Ressourcenorientierte Praxisberatung (Frühling) Praxistransfer (Herbst)
Ressourcenorientierte Praxisberatung (Herbst)
P 7 5. Mai 2015 15
P 9a 6. Mai 2015 oder P 9b 7. Mai 2015 15
15
P 8 10. November 2015 K42 14. bis 16. September 2015 K43 21. und 22. September 2015 30
Spielrepertoire mit Gruppen
K44 27. bis 30. Oktober 2015 Vorlesen und Erzählen, Wort- und Sprachspiele
K45 2., 9. und 16. November 2015 31
Essen, Trinken - der Beitrag der Aktivierung K46 4. und 5. November 2015 31
32
Mit Pinsel und Farbe Räume öffnen
K47 18. bis 20. November 2015 32
Biografisches Arbeiten und Lernen
K48 25. und 26. November 2015 33
Mutmacher Musikkurs
K49 1. und 2. Dezember 2015 33
15
Dozentinnen und Dozenten 34 | 35
Erreichbarkeit des medi
36
Anmeldekarte
37
P10a 12. November 2015 15
oderP10b 13. November 2015 15
Fachverantwortliche/r in Alltagsgestaltung und Aktivierung (FAA) Gesamtübersicht
17 | 19
Pflichtkurse (Ab 2015 Angebot nur noch alle zwei Jahre)
Organisation und Leitung I (Grundlagen) P21 16. bis 20. März 2015 20
Organisation und Leitung II (Anwendungen) P22 26. bis 30. Oktober 2015
20
Praxisberatung P23 21
19. Mai und 24. Nov. 2015 Weiterbildungskurse
23
Wissen über Demenz – ein Update
K30 25. und 26. Februar 2015 24
Humor trotz(t) Alter - Humor im Bereich Aktivierung
K31 16. März und 13. April 2015
24
Grundkurs Integrative Validation nach Nicole Richard
K32 23. und 24. März 2015 25
TimeSlips – Geschichtenausdenken mit demenzerkrankten Menschen K33 26. März 2015
Spezielle Anlässe im Heim organisieren und durchführen
Erlebnisse mit Bewegung und Stimme
Rituale gestalten – Feste feiern
Zertifikatskurse FAB | Zertifikatskurse FAA | Weiterbildungskurse
Pflichtkurse 2. Teil
Praxistransfer (Frühling)
28
15. bis 18. Juni u. 20. Okt. 2015 29
Kurszeiten
09.30 bis 12.50 Uhr (inkl. 20 Minuten Pause)
13.50 bis 17.00 Uhr (inkl. 10 Minuten Pause)
Kursort
Unsere Kurse finden – wenn nicht speziell vermerkt – am medi, Max-Daetwyler-Platz 2, 3014 Bern,
statt.
25
K34 30., 31. März und 1. April 2015 26
Gestalten mit Gruppen
K35 20. bis 24. April 2015 26
Sehbehinderung im Alter
K36 29. April und 9. Juni 2015 27
Gartentherapie – eine Einführung
K37 19., 20. Mai und 13. Juni 2015 27
Der Spaziergang – eine vielseitige Ressource in der Aktivierung
K38 27. Mai 2015 28
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Inhaltsverzeichnis
Zentrum für medizinische Bildung
Anmeldebedingungen
Anmeldung
Sie können sich mit der beigelegten Anmeldekarte oder online auf medi.ch/aktivierung für
einen oder mehrere Kurse gleichzeitig anmelden.
Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres
Eingangs berücksichtigt. Beachten Sie bitte
den Anmeldeschluss der einzelnen Angebote.
Die Anmeldung ist verbindlich.
Bei Kostenübernahme durch die Institution sind
der Institutionsstempel und die Unterschrift der
verantwortlichen Person zwingend.
Im Kurspreis sind keine Versicherungen
eingeschlossen. Wir empfehlen Ihnen eine
private Annullationskostenversicherung
vor der Kursanmeldung abzuschliessen.
Mit Ihrer Anmeldung anerkennen Sie
unsere Anmeldebedingungen.
Telefonische Anmeldungen können nicht
berücksichtigt werden.
Anmeldebestätigung und Rechnung
Abmeldung
Ermässigung für SVAT-Mitglieder
Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie
eine Bestätigung. Ist ein Kurs bereits ausgebucht, wird eine Warteliste geführt. In diesem
Fall erhalten Sie eine entsprechende Mitteilung.
Angemeldete Personen, die einen Kompetenznachweis anstreben, werden in der Warteliste
bevorzugt.
Jede Abmeldung verursacht zusätzlichen
administrativen Aufwand. Bei Abmeldungen
bis zum Anmeldeschluss wird deshalb eine
Bearbeitungsgebühr von achtzig Franken erhoben; nach Anmeldeschluss werden die vollen
Kurskosten in Rechnung gestellt.
Mitglieder des Berufs­verbandes SVAT, Praxis­
expertinnen und -experten sowie Praxisverantwortliche des medi Aktivierung erhalten
(ausser beim Dienstleistungsangebot) eine
Ermässigung von fünfzig Franken pro Weiterbildungskurs.
Die Kurskosten werden nur zurückerstattet,
wenn jemand den frei gewordenen Kursplatz
einnehmen kann, der die entsprechenden
Voraussetzungen erfüllt. Die Bearbeitungsgebühr beträgt in diesem Fall achtzig Franken.
Eine Kopie des SVAT-Mitglieder­ausweises ist
der Anmeldung beizulegen. Das nachträgliche
Einreichen des Mitgliederausweises kann aus
organisatorischen Gründen nicht berücksichtigt
werden.
Die Rechnung und die detaillierten Kursinformationen erhalten Sie nach Anmeldeschluss
zugestellt. Bei Übernahme der Kurskosten
wird die Rechnung direkt an die uns mitgeteilte
Rechnungsadresse verschickt.
Bei zu geringer Anzahl Anmeldungen behält
sich das medi vor, einen Kurs abzusagen.
Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen.
Kursbestätigung
Für besuchte Kurse erhalten Sie eine Kursbestätigung. Die Präsenz bei den Kursen beträgt
insgesamt 90 Prozent; insgesamt darf während
der gesamten Weiterbildung FAB oder FAA die
Absenz max. 1 Tag betragen.
Zentrum für medizinische Bildung
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Anmeldebedingungen4
|5
Weiterbildung für Praxisexpertinnen, -experten und Praxisverantwortliche
Die Angehörigen der Bewohner/innen als dritte Kraft in der Institution
Diplomarbeitspräsentationen
Abschlussklasse AT 12-15
27. Februar 2015
5. Juni 2015
Unsere Dienstleistungen
für Institutionen
Angehörigenarbeit ist ein wichtiger Bestandteil
Inhalte
Sie erhalten einen Überblick zu den verschiede-
Wir bieten folgende Dienstleistungen zur
der Altersarbeit und von grossem gesellschaft-
- Situation der Angehörigen in der Institution
- Bedeutung der Angehörigen für die Bewohner/
innen und die Fachpersonen
- Veränderte Rollen und belastende Situationen
beim Heimeintritt
- Mögliche Ursachen von Konfliktquellen zwischen
Angehörigen und Mitarbeitenden in der Institution
- Vorstellung des Projekts «Aktive Zusammenarbeit
mit Angehörigen» im Alterszentrum Wengistein,
Solothurn
- Erfahrungsaustausch zur Zusammenarbeit mit
Angehörigen im Bereich der Aktivierung und
Alltagsgestaltung
nen Themen der Aktivierung. Die Absolventin-
Unterstützung der Qualitätssicherung im
nen und Absolventen des AT 12 stellen Ihnen in
Bereich Aktivierung an:
30 minütigen Präsentationen die Resultate ihrer
- Beratung von Institutionen, um den Ressourceneinsatz der Aktivierung zu evaluieren
- Unterstützung bei der Erstellung oder
Überprüfung des Aktivierungskonzeptes
- Hilfestellung bei der Erstellung des
Ausbildungskonzeptes Aktivierung HF
- Unterstützung bei der Erstellung
des Budgets in der Aktivierung
lichen Nutzen. Dass heute die Mehrzahl der
älteren Menschen trotz Einschränkungen zu
Hause leben kann, ist auch der Unterstützung
durch die Angehörigen zu verdanken.
Angehörige entwickeln in dieser Rolle Wissen
und Kompetenzen. Dies kann zu Konflikten und
Konkurrenzsituationen mit den Gesundheitsfachleuten führen. Wenn dieses Expertenwissen aber genutzt wird, ist ein Grundstein für ein
gegenseitiges erfolgreiches Zusammenarbeiten gelegt.
Im Alterszentrum Wengistein, Solothurn, wurde
in einem zweijährigen Projekt eine systemisch
geprägte, familienorientierte Kultur entwickelt.
Die Angehörigen und nahe Bezugspersonen
Dozentinnen
Esther Ludwig Koch, Alterszentrum Wengistein
Psychogerontologin Dipl.Univ., systemische
Beraterin MAS FH, Erwachsenenbildnerin Eidg. FA
Annerös Zwahlen-Nussbaum
Supervisorin NLP, Individualpsycholog.
Beraterin SGIPA, Erwachsenenbildnerin PH,
Pflegefachfrau AKP
Zielgruppe
sind hier nicht nur Besucherinnen und Besu-
Aktuelle Praxisexpertinnen, -experten
und Praxisverantwortliche des medi Aktivierung
cher, sondern Teil des Alltagslebens. Sie sollen
Dipl. Aktivierungsfachpersonen HF
selbstverständlich mitreden und mitgestalten
FAA-Zertifikat mit Berufserfahrung
können.
Anmeldeschluss, Kosten
Die Beschreibung der konkreten Erfahrungen
26. Januar 2015; 280 Franken Normalpreis,
kostenlos für aktuelle Praxisexpertinnen,
-experten und Praxisverantwortliche
mit dem Projekt dient im Kurs als Praxisbeispiel
und als Ausgangspunkt für den Austausch in
der Kursgruppe zu eigenen Erfahrungen in der
vertieften Auseinandersetzung mit aktuellen
und/oder für die Zukunft der Aktivierung relevanten Themen vor. Die Präsentationen finden
am medi statt.
Zielgruppe
Öffentlich, für alle interessierten Personen
Kosten
Inhalte
Keine
Inhalte und Themen werden anhand
der Bedürfnisse der Institution festgelegt.
Anmeldung
Zielgruppe
Nähere Informationen zu den Präsentationen
inkl. Anmeldekarte finden Sie ab Mai 2015 unter
medi.ch/aktivierung
Vorankündigung Fachtagung
Institutionsleitungen
verantwortliche Personen in der Aktivierung
Leitung/Beratung
Fachperson je nach Fragestellung
Kosten
12. März 2016
Auf Anfrage (nach Aufwand)
Das medi führt im 2016 die Fachtagung zum
Anmeldung/Informationen
Thema «Ethische Dilemmas in der Aktivierung»
at@medi.ch oder Tel. 031 537 31 10
durch.
Anmeldung
Nähere Informationen zu dieser Fachtagung inkl.
Anmeldekarte finden Sie ab November 2015 unter
medi.ch/aktivierung
Zusammenarbeit mit Angehörigen.
Zentrum für medizinische Bildung
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Dienstleistungen, Weiterbildungen6
|7
Modulare Weiterbildung FAB mit Zertifikat
Zentrum für medizinische Bildung
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Gesamtübersicht FAB8
|9
Fachperson in aktivierender Betreuung FAB
Was Ihnen diese Qualifikation bringt
Was wir voraussetzen
Kompetenznachweisverfahren FAB
Kosten
Sie lernen das Verhalten und die Reaktionen der
zu betreuenden Personen wahrzunehmen und zu
benennen. Sie werden sich der Bedeutung der
Reflexion über die eigene Tätigkeit und über die
Zusammenarbeit mit anderen Bereichen der
Institu­tion bewusst.
-Mitarbeitende in einem Pflege- oder
Betreuungszentrum (vorzugsweise bereits im
Bereich Aktivierung), sowie Quereinsteigende und freiwillige Mitarbeitende in
der Aktivierung
-abgeschlossene Berufsausbildung auf der
Sekundarstufe II oder gleichwertige Grundausbildung bzw. 6 Jahre Berufstätigkeit
-gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
Der Kompetenznachweis umfasst die schrift­
liche Vorbereitung, Durchführung und Aus­wertung einer Gruppenstunde in der eigenen
Institution.
Die Gesamtkosten für die modulare
Weiter­bildung mit Zertifikat betragen
7000 Franken plus 500 Franken für den
Kompetenznachweis.
Sie erwerben das Basiswissen, das sie befähigt,
Gruppenstunden zu planen, durchzuführen und
auszuwerten. Sie eignen sich die notwendige
Fach- und Methodenkompetenz an für den
Einsatz von Mitteln der Aktivierung wie z.B.
Bewegung, Musik, Spiel usw.
Details sind im Reglement zum Kompetenznachweis der modularen Weiterbildung FAB
festgelegt, das im Basiskurs 1 abgegeben wird.
Bedingungen
Ihre Präsenz bei den Kursen beträgt 90 Prozent;
insgesamt darf während der gesamten Weiterbildung FAB die Absenz max. 1 Tag betragen.
Unser Weiterbildungsangebot «Fachperson in
aktivierender Betreuung FAB» entsprechen den
Leistungsanforderungen und -bewertungen in
den Alters- und Pflegeheimen der Kantone BS,
BL und SO (qualivista).
Pflichtkurse 1. Teil
Basiskurs 1
Basiskurs 2
Basiskurs 3 TageLektionenSeite
3
2
5
24 16 40 Vor den Weiterbildungskursen zu besuchen.
12
12
13
Die Pflichtkurse 2. Teil können erst nach Abschluss der Weiterbildungskurse besucht
werden.
Die gesamte Weiterbildung FAB schliessen Sie
innerhalb von 3 Jahren ab.
+
Wahlkurse TageLektionenSeiten
Weiterbildungskurse 13
104 24-33
Frei wählbar aus dem Angebot der Weiterbildungskurse am medi.
+
Pflichtkurse 2. Teil
TageLektionenSeite
Praxistransfer 1
8
15
Praxisberatung
1 615
Total Pflicht+Wahlkurse 25
198
Nach Abschluss Pflichtkurse 1. Teil und Weiterbildungskursen zu besuchen.
+
=
Kompetenznachweisverfahren
Zertifikat FAB
Die Weiterbildung FAB wird innerhalb von
3 Jahren abgeschlossen.
Zentrum für medizinische Bildung
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Gesamtübersicht FAB10
| 11
FAB Pflichtkurs 1. Teil
Basiskurs 1
FAB Pflichtkurs 1. Teil
Basiskurs 2
FAB Pflichtkurs 1. Teil
Basiskurs 3
16. bis 18. Februar 2015, Frühlingskurs P1
31. August bis 2. Sept. 2015, Herbstkurs P2
19. und 20. Februar 2015, Frühlingskurs P3
3. und 4. September 2015, Herbstkurs P4
9. bis 13. März 2015, Frühlingskurs P5
12. bis 16. Oktober 2015, Herbstkurs P6
Sie lernen die Definition des Bereiches
Sie lernen wichtige historische, kulturelle und
Sie lernen eine aktivierende Gruppenstunde
Aktivierung kennen und werden sich Ihrer
politische Ereignisse des 20. Jahrhunderts
zu planen, durchzuführen und auszuwerten.
Rolle in der Institution bewusst. Sie setzen sich
kennen und wissen um deren prägenden
Sie können dynamische Vorgänge und Prozesse
mit Ihrer persönlichen und der aktivierenden
Einfluss. Sie werden sich dem stetig verändern-
in Gruppen erkennen und besser verstehen.
Grundhaltung auseinander. Ebenso wird
den Alltagsleben in unterschiedlichen sozialen
Sie kennen zwei verschiedene Leitungsformen
Ihre Wahrnehmungsfähigkeit gefördert und
Schichten und Familienstrukturen bewusst. Sie
und können diese in einer Gruppenstunde
sensibilisiert.
erfahren, dass Kenntnisse des Lebensumfeldes
bewusst einsetzen.
Inhalte
- Bereich Aktivierung im System der Institution
- Aktivierende Grundhaltung
- Grundwissen zur Wahrnehmung
eine Grundlage für besseres Verstehen sind.
Inhalte
Anmeldeschluss
- Die wirtschaftlichen Veränderungen in der Schweiz
und deren gesellschaftliche Folgen
- Die Auseinandersetzungen um die Sozialwerke
- Der Stand der Bauern im Wandel – die Arbeiterschaft erkämpft sich politischen Einfluss
- Die grundlegende Veränderung der Stellung
der Frau in der Gesellschaft
- Die Schweiz zur Zeit des 2. Weltkriegs
- Familienstrukturen, Erfindungen, Alltagsleben
Frühlingskurs: 12. Januar 2015
Herbstkurs: 20. Juli 2015
Dozent
Dozentin
Barbara Krebs-Weyrich
Zielgruppe
Teilnehmende zum FAB-Zertifikat
Kosten, Kursgrösse
840 Franken; max. 20 Teilnehmende
Inhalte
- Methodik zur Planung und Auswertung
von Gruppenstunden
-Kommunikation
-Gruppendynamik
- Leitungsstile und Leitungsverständnis
Dozentinnen
Rita Dilitz
Hedy Holliger
Zielgruppe
Teilnehmende zum FAB-Zertifikat
Ruedi Schneiter
Anmeldeschluss
Zielgruppe
Frühlingskurs: 2. Februar 2015
Herbstkurs: 7. September 2015
Teilnehmende zum FAB-Zertifikat
Anmeldeschluss
Frühlingskurs: 12. Januar 2015
Herbstkurs: 20. Juli 2015
Kosten, Kursgrösse
1400 Franken; max. 20 Teilnehmende
Kosten, Kursgrösse
560 Franken; max. 20 Teilnehmende
Zentrum für medizinische Bildung
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Pflichtkurse FAB12
| 13
Hinweis
FAB Pflichtkurs 2. Teil
Praxistransfer –
Verknüpfung zwischen Mittel der
Aktivierung und Basiswissen
FAB Pflichtkurs 2. Teil
Ressourcenorientierte
Praxisberatung – Gemeinsam
kreative Lösungen entwickeln
5. Mai 2015, Frühlingskurs P7
10. November 2015, Herbstkurs P8
Frühling 2015: P9a 6. Mai oder P9b 7. Mai
Herbst 2015: P10a 12. Nov. oder P10b 13. Nov.
halb, dass Sie zwischen den Pflichtkursen
Sie können das vorhandene Wissen aus den
Sie lernen anhand von ressourcenorientier-
1. Teil und Pflichtkursen 2. Teil die nötige Anzahl
drei Basiskursen und Ihre Kenntnisse aus
ten Methoden kreative Lösungsansätze für
an Weiterbildungskursen (aus dem Wahlange-
den Weiterbildungskursen mit ihrer Praxis
schwierige Situationen in der Aktivierung
bot) besuchen.
miteinander verknüpfen und deren Verbindun-
kennen und entwickeln. Dadurch erweitern Sie
gen zueinander erkennen. Sie repetieren Ihre
Ihre eigenen Wahrnehmungs- und Handlungs-
Kenntnisse zur Stundenplanung und Stunden-
repertoires und können Ihr berufliches Handeln
auswertung.
reflektieren.
Inhalte
Inhalte
-Stundenplanung
-Stundenauswertung
-Grobplanung
- Beispiele aus der Praxis und deren Reflexion
- Situationsanalyse anhand von erzählten ­
Beispielen oder mitgebrachten Videosequenzen
aus der Praxis der Teilnehmenden
- Spielerische und gestalterische Übungen
- Reflexion eigener Erfahrungen aus dem
­Berufs­alltag
Um vollumfänglich von unserem Weiterbildungsangebot profitieren zu können, gilt es die
vorgegebene Reihenfolge (s. Seite 10/11) der
Kursbesuche einzuhalten. Beachten Sie des-
Dozentin
Hedy Holliger
Zielgruppe
Teilnehmende zum FAB-Zertifikat
Anmeldeschluss
Frühlingskurs: 30. März 2015
Herbstkurs: 5. Oktober 2015
Kosten, Kursgrösse
280 Franken; max. 16 Teilnehmende
Dozentin
Anita Portmann
Zielgruppe
Teilnehmende zum FAB-Zertifikat
Anmeldeschluss
Frühlingskurs: 30. März 2015
Herbstkurs: 5. Oktober 2015
Kosten, Kursgrösse
280 Franken(6 Lektionen); max. 8 Teilnehmende
Zentrum für medizinische Bildung
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Pflichtkurse FAB14
| 15
Modulare Weiterbildung FAA mit Zertifikat
auf der FAB aufbauende, modulare Weiterbildung
Die Pflichtkurse der modularen Weiterbildung FAA werden ab
2015 nur noch alle zwei Jahre angeboten.
Zentrum für medizinische Bildung
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Gesamtübersicht FAA16
| 17
Fachverantwortliche/r in Alltagsgestaltung und Aktivierung FAA
Was Ihnen diese Qualifikation bringt
Was wir voraussetzen
Kompetenznachweisverfahren FAA
Kosten
Sie lernen die grundlegenden Prinzipien der
Organisation und Leitung im Bereich aktivierende Betreuung und Alltagsgestaltung und die
Rahmenbedingungen einer Institution kennen.
Sie wissen die vorhandenen Möglichkeiten zu
nutzen, um die Alltagsgestaltung und Aktivierung in Zusammenarbeit mit den anderen
Bereichen zu planen und zu koordinieren. Sie
werden befähigt, Mitarbeitende und freiwillige
HelferInnen bei der Aktivierung zu unterstützen
und anzuleiten.
-abgeschlossene Berufsausbildung auf
der Sekundarstufe II oder gleichwertige
Grundausbildung bzw. 6 Jahre Berufstätigkeit
-Zertifikat FAB oder gleichwertige
Weiterbildung u.a. Fachperson Beschäftigungs- und Kognitionstraining für Demenzkranke (FBK)
-Berufserfahrung von 2 Jahren im Altersbereich in den letzten 5 Jahren
-Anstellung in der Aktivierung eines Pflegeoder Betreuungszentrums
-gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
Der Kompetenznachweis umfasst eine schriftliche Arbeit und eine mündliche Fachprüfung.
Die Kosten für die gesamte Weiterbildung FAA
betragen insgesamt 4800 Franken plus
500 Franken für den Kompetenznachweis.
Sie sind in der Lage, ein interessen- und themenorientiertes Angebot oder einen Anlass zu
organisieren, durchzuführen und auszuwerten.
Dazu erwerben Sie die Kompetenz, die eigene
Tätigkeit und die Zusammenarbeit mit anderen
Bereichen der Institution zu reflektieren.
Details sind im Reglement zum Kompetenznachweis der modularen Weiterbildung FAA
festgelegt, das während der Pflichtkurse
abgegeben wird.
Bedingungen
Der Anmeldung muss eine Anstellungsbestätigung beigelegt werden.
Ihre Präsenz bei den Kursen beträgt 90 Prozent;
insgesamt darf während der gesamten Weiterbildung FAA die Absenz max. 1 Tag betragen.
Die gesamte Weiterbildung FAA schliessen Sie
innerhalb von 2 Jahren ab.
Unser Weiterbildungsangebot «Fachverantwortliche/r in Alltagsgestaltung und Aktivierung
FAA» entsprechen den Leistungsanforderungen
und -bewertungen in den Alters- und Pflegeheimen der Kantone BS, BL und SO (qualivista).
Pflichtkurse
TageLektionenSeite
Organisation & Leitung I 5
40 20
Organisation & Leitung II 5
40 20
Praxisberatung
2 1621
Zertifikat FAB oder gleichwertigen Abschluss
setzen wir voraus.
+
Wahlkurse
TageLektionen Seiten
Weiterbildungskurse
5
Total Pflicht+Wahlkurse 17 40
136
24-33
Frei wählbar aus dem Angebot der Weiterbildungskurse am medi.
+
=
Kompetenznachweisverfahren
Zertifikat FAA
Die Weiterbildung FAA wird innerhalb von
2 Jahren abgeschlossen.
Zentrum für medizinische Bildung
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Gesamtübersicht FAA18
| 19
FAA Pflichtkurs
Organisation und Leitung I
Grundlagen
FAA Pflichtkurs
Organisation und Leitung II
Anwendungen
16. bis 20. März 2015, P21
26. bis 30. Oktober 2015, P22
FAA Pflichtkurs
Praxisberatung –
Lösungen für Herausforderungen
im Praxisalltag
19. Mai und 24. November 2015, P23
Sie lernen die grundlegenden Prinzipien
Sie lernen, Ihre eigene Rolle zu reflektieren und
Sie lernen, Situationen aus dem Führungs-
der Organisation und Leitung im Bereich der
Ihren Verantwortungsbereich in die Institution
alltag zu reflektieren. Sie erwerben die
aktivierenden Betreuung und Alltagsgestal-
zu integrieren. Sie wissen, wie Sie schwierige
Fähigkeit, Ihr Bewusstsein für die eigenen
tung kennen. Sie nehmen die Bedeutung Ihrer
Teamsituationen erkennen und angemessen
Ressourcen zu erweitern und die eigenen
Rolle in ihrer Institution wahr. Sie erwerben
darauf reagieren können. Sie sind in der Lage,
Wahrnehmungs- und Handlungsmöglich-
wichtige Techniken, um Sitzungen zu leiten
Ihr Wissen über gruppendynamische Prozesse
keiten auszubauen.
und wenden diese an. Sie sind in der Lage,
für die Koordination Ihres Bereiches und für
die persönliche Arbeitstechnik zu reflektieren
die Anleitung von freiwilligen Helferinnen und
und zu optimieren und erwerben die Fähigkeit,
Helfern zu nutzen. Sie lernen die Grundlagen
bedürfnisgerechte Angebote zu entwickeln und
der Konzept- und Projektarbeit kennen und
zu organisieren.
erfolgreich anwenden.
Inhalte
Inhalte
- Verhalten einer Leitungsperson
- Rollen in Gruppen
Planungsinstrumente und Dokumentation
- Selbstmanagement und Arbeitstechniken
- Sitzungsleitung, Präsentationstechniken
(Grundlagen)
- Rollenverständnis und interdisziplinäre
Zusammenarbeit, Projektarbeit
-Teamprozesse
- Gesprächsführung, Konflikt-/Kritikgespräche
- Planungsinstrumente und Dokumentation
- Präsentationstechniken (Anwendungen)
- Umgang mit Veränderungen
Dozentinnen / Dozent
Gaby Hasler Herzberg
Martin Herzberg
Barbara Krebs-Weyrich
Zielgruppe
Ausschliesslich Teilnehmende zum FAA-Zertifikat
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
9. Februar 2015; 1400 Franken; max. 20 Teilnehmende
Inhalte
- Besprechen und Reflektieren von
Führungssituationen in der Aktivierung
- Spielerische und gestalterische Übungen
- Reflexion der eigenen Erfahrungen und des
beruflichen Handelns
Dozentin / Dozent
Gaby Hasler Herzberg
Martin Herzberg
Zielgruppe
Ausschliesslich Teilnehmende zum FAA-Zertifikat
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
13. April 2015; 600 Franken; max. 8 Teilnehmende
Dozentinnen / Dozent
Gaby Hasler Herzberg
Martin Herzberg
Barbara Krebs-Weyrich
Zielgruppe
Ausschliesslich Teilnehmende zum FAA-Zertifikat
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
21. September 2015, 1400 Franken;
max. 20 Teilnehmende
Zentrum für medizinische Bildung
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Pflichtkurse FAA20
| 21
Weiterbildungskurse
Die Kursangebote richten sich an:
- Mitarbeitende Bereich Aktivierung
- Teilnehmende zum FAB- und FAA-Zertifikat
- Dipl. Aktivierungsfachpersonen HF sowie
altrechtlich Diplomierte
Zentrum für medizinische Bildung
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Weiterbildungskurse22
| 23
Wissen über Demenz – ein Update
25. und 26. Februar 2015, K30
Humor trotz(t) Alter
Humor im Bereich Aktivierung
(kein Clownkurs)
Grundkurs Integrative Validation
nach Nicole Richard
TimeSlips – Geschichtenausdenken
mit demenzerkrankten Menschen
23. und 24. März 2015, K32
26. März 2015, K33
16. März und 13. April 2015, K31
Sie erhalten die Möglichkeit, Ihr Grundwissen
Sie lernen Merkmale einer humorvollen
Sie lernen, die Methodik der Integrativen Vali-
Sie lernen die TimeSlips-Methode kennen, wel-
über die Demenzerkrankungen aufzufrischen,
Lebenshaltung kennen und erfahren, wie diese
dation (IVA) konkret in der Praxis einzusetzen
che ein kreatives Gruppenangebot für Menschen
etwas über Fortschritte in der Demenzfor-
gezielt gefördert werden kann. Sie bekommen
und erwerben die Fähigkeit, unterstützende
mit Demenz im mittleren und fortgeschrittenen
schung zu erfahren und neuere Betreuungskon-
einen Überblick über die verschiedenen Humor­
Rahmenbedingungen für Menschen mit Demenz
Stadium ist. Anhand von skurrilen Bildern wer-
zepte kennenzulernen.
instrumente und Humorinterventionen und
zu schaffen. In diesem Kurs trainieren Sie Ihre
den Sie zum Erfinden von Phantasiegeschichten
erwerben die Fähigkeit, diese in der ­Aktivierung
Wahrnehmungsfähigkeit und Ihren Blick für
animiert, die wortgetreu protokolliert und als
anzuwenden.
die Ressourcenorientierung. Zudem lernen Sie
Zusammenfassung in der nächsten Sitzung
validierende Gespräche zu dokumentieren.
eingebracht und so mit anderen geteilt werden
Inhalte
- Ermitteln des eigenen Lernbedarfs
- Typische Zeichen und Verlauf von Alzheimerund vaskuläre Demenz, Fronto-TemporallappenDemenz, Lewy-Body-Demenz und Demenz
bei M. Parkinson
- Abgrenzung von Depression und Delir
- Deutungsmodelle: Retrogenesis nach B. Reisberg
und J. Vojnar, Drei Welten-Modelle nach Ch. Held
- Beantworten spezieller Fragen
Inhalte
- Übungen aus dem Lachyoga
- Humorarten, Humor im Alter
- Humor als therapeutisches Mittel
-Humorinstrumente
-Humorinterventionen
- Kleines Humorprojekt
Dozent
Dozentin
Dr. med. Jean-Luc Moreau
Gertrud Studer
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
19. Januar 2015; 560 Franken; max. 20 Teilnehmende
9. Februar 2015; 560 Franken; max. 20 Teilnehmende
Inhalte
- Phänomen «Verwirrtheit» im Rahmen der
Demenzerkrankung – Symptome einer Demenz
erkennen und verstehen
- Rahmenbedingungen der integrativen Validation
zu Lebensthemen, Ritualen, zur Biografie und
zum Milieu
- Ressourcen von Menschen mit Demenz erkennen
und fördern
- Reflexion der eigenen Erfahrungen und
des beruflichen Handelns
Dozentin
Verena Tschudin
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
14. Februar 2015; 560 Franken; max. 20 Teilnehmende
können.
Inhalte
- Entwicklung und Grundzüge der
Timeslips Methode und erste Erzählpraxis
- Erfahrungen und Anwendungsbeispiele
- Vertiefte Analysen der Gruppenmethode
(Videobeispiele)
- Erweiterungs- und Variationsmöglichkeiten
der Methode
- Diskussion eigener konkreten Einsatzmöglichkeiten
Dozentin
Prof. Dr. Karin Wilkening
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
14. Februar 2015; 280 Franken; max. 20 Teilnehmende
Zentrum für medizinische Bildung
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Weiterbildungskurse24
| 25
Spezielle Anlässe im Heim
organisieren und durchführen
Gestalten mit Gruppen
Sehbehinderung im Alter
Gartentherapie – eine Einführung
20. bis 24. April 2015, K35
29. April und 9. Juni 2015, K36
19., 20. Mai und 13. Juni 2015, K37
Sie erwerben die organisatorischen Grund-
Sie vertiefen Ihr Wissen zum Gestalten mit
Sie erwerben Basiswissen über Sehen und
Sie erhalten einen Einblick in die Grundlagen
lagen, um ein konkretes Projekt in Ihrer Ins-
Gruppen. Sie lernen verschiedene Materialien
Sehbehinderung im Alter. Sie machen sich mit
und Praxis der Gartentherapie und lernen Ziele
titution umsetzen zu können. Egal ob Sie eine
und Techniken kennen und experimentieren
Methoden, Hilfsmitteln und Techniken im Um-
und Methoden der Gartentherapie kennen. Sie
Jassrunde ins Leben rufen wollen, Spielen auf
damit. Sie erweitern in diesem Kurs Ihr persön-
gang mit Sehbehinderung vertraut und lernen
erhalten Anregungen zu Nutzungsmöglichkeiten
den Abteilungen initiieren möchten oder ein
liches Repertoire. Sie lernen die Bedeutung und
die Aktivierung sehbehinderungsspezifisch zu
von Gartenräumen und geeigneten Pflanzen.
Fest für das ganze Heim auf die Beine stellen
Wirkung von Mandalas (Kreisbildern) kennen
gestalten.
Es werden Ihnen praxiserprobte Konzepte für
dürfen. In diesem Kurs erwerben Sie sich das
und werden auch selber solche gestalten.
30., 31. März und 1. April 2015, K34
praktische Wissen dazu.
Inhalte
- Partizipative und interprofessionelle
Zusammenarbeit bei Anlässen
- Eine Fülle an verschiedenartigsten
Spielmöglichkeiten
- Praxisnahe Erarbeitung konkreter Projekte
Dozentin
Gaby Hasler Herzberg
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
23. Februar 2015; 840 Franken; max. 20 Teilnehmende
Inhalte
- Grundsätzliche Aspekte des Gestaltens
mit Gruppen
- Gestalten mit verschiedenen Materialien
(Stein, Speckstein, Mörtel, Papier, Farbe etc.)
- Anwenden verschiedener Techniken (Drucken,
Collagieren, Malen, Mosaike herstellen etc.)
- Kunst und Kunstgeschichte im Zusammenhang
mit Techniken oder Materialien
- Grundsätzliches zum Mandala, Aufbau,
Chancen etc.
- Experimentieren und Entwickeln eigener
Gestaltungsideen
Dozentinnen
Marianne Zeller
Yolanda Kopp Viglino
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
16. März 2015; 1400 Franken; max. 14 Teilnehmende
Inhalte
- Grundlagen zum Sehen und Augenerkrankungen im
Alter
- Physische, psychische und psychosoziale Folgen
von Sehschädigungen
- Selbsterfahrung unter Dunkel- und
Simulationsbrille
- Sehbehinderungsspezifische Aktivierung
- Praxisauftrag zwischen Kurstag 1 und 2
gartentherapeutische Aktivitäten im Fachbereich Geriatrie vorgestellt.
Inhalte
Judith Wildi
- Anforderungen an Teilnehmende und Leitende
einer Gartentherapiegruppe
- Planung und Durchführung einer Gartengruppe
- Auswahl geeigneter Pflanzen, Heilkräuter in der
Gartentherapie
- Gärtnerische Tätigkeiten und ihre Anpassungen
- Programme der Gartentherapie
- Planung und Nutzung eines Therapiegartens
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
Dozent
Dozentin
23. März 2015; 560 Franken; max. 20 Teilnehmende
Thomas Pfister
Kursorte
1. und 2. Kurstag am medi, Bern
3. Kurstag im Reg. Wohn- und Pflegeheim St. Niklaus,
Koppigen, BE
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
13. April 2015; 840 Franken; max. 20 Teilnehmende
Zentrum für medizinische Bildung
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Weiterbildungskurse26
| 27
Der Spaziergang – eine vielseitige
Ressource in der Aktivierung
Männer sind anders –
ihre Aktivierung auch
27. Mai 2015, K38
1. bis 3. Juni 2015, K39
Sie entdecken die Bedeutung des Spaziergangs
Sie erweitern Ihr Wissen in Bezug auf das
Sie lernen die Wirkung des themenzentrierten,
Sie erwerben methodische Kompetenzen, um
und erkennen die vielschichtigen Eigenschaften
unterschiedliche Rollenverständnis in Männer-
ganzheitlichen Gedächtnistrainings kennen.
Klanginstrumente in der Aktivierung einzuset-
und deren Wirkung, welche den Spaziergang
und Frauengruppen und Ihre Kenntnisse zu
Sie erwerben den notwendigen theoretischen
zen. Mittels eigener Erfahrungen und Reflexion
zu einer ganzheitlichen Aktivität mit betagten
männerspezifischen Themen. Deren Bedeutung
Hintergrund, um Übungen personen- und situa-
lernen Sie die Wirkung von Klang (Klangschale,
sowie Menschen mit einer Demenz macht. Sie
für eine den Klienten gerechte Aktivierung
tionsgerecht in der Aktivierung einzusetzen. Sie
Gong, Zimbel u.a.m.) kennen. Das Hintergrund-
erarbeiten eine eigene Ideensammlung, die Sie
wird vertieft herausgearbeitet. Dazu lernen Sie
erwerben zudem die Kompetenz, Standardübun-
wissen sowie die Prinzipen zur Anwendung bei
als Arbeitsinstrument in der Praxis anwenden
geeignetes Arbeitsmaterial kennen.
gen zu erschweren oder zu vereinfachen (innere
Menschen mit Demenz werden besprochen.
können.
Inhalte
- Theoretische Grundlagen und Hintergründe zum
Spaziergang
- Gesundheitsfördernde Elemente des Spaziergangs
und deren Wirkung
- Erfahrungen aus dem Praxisalltag
- Erarbeiten einer Ideensammlung für die Praxis
- Praktische Umsetzung in der Umgebung
Dozentin
Mirjam Liederer
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
20. April 2015; 280 Franken; max. 20 Teilnehmende
Inhalte
- Die heutige Situation von Männern in
Pflege- und Betreuungszentren
- Was den Mann einst prägte:
Normen, Werte, Haltungen und Erwartungen
- Männergruppen – Wie beginnen?
- Die Zeit des Aktivdienstes:
Unterschiedliche Wahrnehmungen und Gefühle
- Sportidole des 20. Jahrhunderts
- Die Schweiz in der Aufbruchszeit zum Wohlstand
- Aus der Geschichte der schweiz. Eisenbahnen
- Sinnvolle und angepasste Mittel
für eine Männergruppe
Dozent
Ruedi Schneiter
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
24. April 2015; 840 Franken;
max. 20 Teilnehmende
Gedächtnistraining
15. bis 18. Juni und 20. Oktober 2015, K40
Klang – ein Mittel für Menschen
mit einer Demenz
30. Juni und 1. Juli 2015, K41
Differenzierung). Im Kurs werden Themen
behandelt, die Sie in Übungen zu den Basisfunktionen des Gehirns mit Ihren Klientinnen und
Klienten umsetzen werden.
Am letzten Kurstag werden Ihre entsprechenden Erfahrungen angewendet und reflektiert.
Inhalte
- Struktur und Funktionsweise des Gehirns
- Sinn, Zweck und Wirkung des Gedächtnistrainings
- Ideen und Anregungen für die praktische
Anwendung
- Planung, Vorbereitung und Durchführung von
Gedächtnistrainingssequenzen
- Erfahrungen aus dem Institutionsalltag
Inhalte
- Die Wirkung von Klang (Vibration) auf den Körper
- Erfahrungen und Forschungsergebnisse
bei Anwendung von Klang bei Menschen mit
einer Demenz
- Die Instrumente
- Prinzipien und Methoden
(z.B. Rituale, Klang-Dialog)
- Settings in der Aktivierung für Einzelpersonen
und Kleingruppen
Dozentin
Rosemarie Mathys
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
25. Mai 2015; 560 Franken; max. 12 Teilnehmende
Dozent /Dozentin
Rudolf Bähler, lic. phil.
Suzi Schlatter
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
16. Mai 2015; 1400 Franken; max. 20 Teilnehmende
Zentrum für medizinische Bildung
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Weiterbildungskurse28
| 29
Erlebnisse mit Bewegung
und Stimme
Rituale gestalten – Feste feiern
Spielrepertoire für Gruppen
21. und 22. September 2015, K43
27. bis 30. Oktober 2015, K44
Vorlesen und Erzählen,
Wort- und Sprachspiele
2., 9. und 16. November 2015, K45
14. bis 16. September 2015, K42
Sie entdecken und erleben Ihre eigene Be-
Sie lernen die Bedeutung und die Wirkung des
Sie lernen die Bedeutung und die Wirkung
In diesem Kurs erfahren Sie, wie sie Vorlese-
wegungsvielfalt und übertragen diese auf die
gemeinsamen Feierns von Festen und Ritualen
des Spielens kennen und erweitern dabei Ihr
und Erzählsituationen stimmig und zielgerichtet
Arbeit mit Ihren KlientInnen. Sie schärfen Ihren
kennen. Dazu erkennen Sie den Nutzen der
entsprechendes Repertoire. Der Kurs befähigt
gestalten können. Sie lernen Geschichten
Blick für Bewegungsthemen aus dem Alltag
Rituale in verschiedenen Lebensbereichen und
Sie, eine Spielstunde mit Gruppen zu planen,
einzusetzen, um Klientinnen und Klienten anzu-
und erkennen so unzählige Abläufe, welche Sie
Lebensumständen. Sie erwerben die Fähigkeit,
durchzuführen und auszuwerten.
regen miteinander ins Gespräch zu kommen und
in die Bewegungsstunden einfließen lassen
Veranstaltungen methodisch aufzubereiten
können. Bewegung und Stimme werden in
(Feste und Rituale im Jahreskreis) und erwei-
Zusammenhang gebracht und als Motivations-
tern Ihr persönliches Repertoire. Sie sind in
möglichkeit genutzt. Sie erproben verschiedene
der Lage, die Ressourcen der Klientinnen und
Möglichkeiten der Improvisation mit Körper,
Klienten zu erkennen und sinnvoll zu nutzen.
Stimme, Raum und Material und erweitern so
Ihr kreatives Potential.
Inhalte
- Praktische Bewegungserfahrungen
- Bewegungsthemen erkennen und umsetzen
- Anleitung zur Improvisation
- Aktuelle Situationen anschauen
- Gemeinsames Erarbeiten eines Skript mit Ideen zur
Umsetzung
Dozentinnen
Christina Volk
Ursula Bopp
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
Inhalte
- Bedeutung und Wirkung der Rituale und Feste
- Rituale und Feste früher und heute
- Rituale und Feste feiern nach Jahreszeiten
- Nutzen in versch. Lebensbereichen und
Lebensumständen
- Symbolik, Farben und Zeichen
- Rituale und Feste in anderen Kulturen
Dozentin
Barbara Krebs-Weyrich
Inhalte
- Übersicht über Spielarten und -formen
- Spielen: das Spiel bei Betagten mit
unterschiedlichen Beeinträchtigungen
- Erweitern des persönlichen Spielrepertoires
- Tipps zum Einrichten eines Spielkoffers
- Planen, Durchführen und Auswerten von
Gruppenstunden
- Entwickeln eines neuen Spiels
Gedanken und Erinnerungen auszutauschen.
Sie lernen Wort- und Sprachspiele für die Praxis kennen. Sie gewinnen Freude am Gebrauch
von vielfältigen Sprachmitteln und Methoden.
Inhalte
Erich Hurni
- Mein Weg mit Lesen, Erzählen und Schreiben
- Lebendiges Vorlesen und Erzählen
- Klientinnen und Klienten zum Erzählen anregen
- Kreative Wort- und Sprachspiele für die Praxis
- Sprachmittel an Zielgruppen anpassen
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
Dozentin
Dozent
21. September 2015; 1120 Franken;
max. 20 Teilnehmende
Renate Rubin
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
24. September 2015 2013; 840 Franken;
max. 20 Teilnehmende
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
17. August 2015; 560 Franken;
max. 20 Teilnehmende
10. August 2015; 840 Franken; max. 20 Teilnehmende
Zentrum für medizinische Bildung
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Weiterbildungskurse30
| 31
Essen, Trinken –
der Beitrag der Aktivierung
Mit Pinsel und Farbe
Räume öffnen
Biografisches Arbeiten und Lernen
Mutmacher Musikkurs
4. und 5. November 2015, K46
18. bis 20. November 2015, K47
25. und 26. November 2015, K48
1. und 2. Dezember 2015, K49
Sie beschäftigen sich mit Essbiografie und
Sie setzen sich mit malerischen Fragen aus-
Sie erweitern und vertiefen ihr theoretisches
Sie lernen schrittweise persönliche Blockierun-
Esskultur (früher und in der Institution heu-
einander und erarbeiten sich Fertigkeiten zum
Wissen zur Biografiearbeit. Im Vordergrund
gen und Unsicherheiten im Umgang mit M
­ usik
te) sowie den vielseitigen Möglichkeiten der
Mittel Malen mit Menschen mit einer Demenz.
steht das Kennenlernen verschiedener Me-
abzubauen und gewinnen Selbstvertrauen,
Gestaltung dieser Aktivität zusammen mit
Sie experimentieren selbst mit Farben, Papie-
thoden. Sie füllen ihren biografieorientierten
das Mittel Musik vermehrt in der Aktivierung
Klientinnen und Klienten. Essen und Trinken ist
ren und Pinsel. Im Kurs ist die Vermittlung der
«Methodenkoffer», Ihnen sind Formen und
einzusetzen. Sie erleben einen ganzheitlichen
so etwas Alltägliches, Individuelles und eine
aktivierenden Haltung für die Begleitung mit
Konzepte vertraut und Sie sind in der Lage,
Zugang zu unterschiedlichen Formen von
sehr komplexe Aktivität.
dem Mittel Malen zentral.
diese spezifisch anzupassen und gezielt mit
Musikerlebnissen und sind fähig, diese positive
Inhalte
Inhalte
Ihrem Praxisfeld zu verbinden. Die Reflexion
Erfahrung weiterzugeben.
- Essbiografie, Esskultur, Rituale
- Psycho-soziale Aspekte von Essen und Trinken
- Physiologie und krankheitsbedingte
Veränderungen
- Methodische Möglichkeiten aus der
Basalen Stimulation®
- Settings der Aktivierung für Einzelpersonen
und Gruppen
- Atelieratmosphäre - Eine attraktive Umgebung
wirkt motivierend
- Entdeckerin/Entdecker werden – Bilder zulassen
- Kunst oder nicht? – Haltung und Umgang
- Maltechniken – Gouache, Aquarell
- Sich inspirieren lassen – Alltag und Fantasie
Dozentin
Rosemarie Mathys
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
24. September 2015; 560 Franken;
max. 20 Teilnehmende
Dozent
Peter Brand
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
12. Oktober 2015; 840 Franken;
max. 20 Teilnehmende
der eigenen biografisch geprägten Haltung
begleitet die praktische Anwendung.
Inhalte
- Ziele und Kernanliegen der Biografiearbeit
- Bedeutung der Lebensgeschichte
- Formen und Methoden der Biografiearbeit für
unterschiedliche Zielgruppen
- Biografiearbeit mit verschiedenen Medien
- Haltung und Kompetenzen
- Persönliche Biografie und Reflexion
Dozentin
Stefanie Klott
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
Inhalte
- Verschiedene spielerische Zugänge zur Musik
- Hilfsmittel und Möglichkeiten fürs Singen
in der Praxis
- Leichte und bekannte Lieder singen und gestalten
- Kreis- und Musikspiele
- Musik hören – ein paar wichtige Grundregeln
- Hilfsmittel zur Vorbereitung und Durchführung
von Einzel- und Gruppenstunden
Dozent
Ruedi Schneiter
Anmeldeschluss, Kosten, Kursgrösse
26. Oktober 2015; 560 Franken; max. 20 Teilnehmende
19. Oktober 2015; 560 Franken; max. 20 Teilnehmende
Zentrum für medizinische Bildung
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Weiterbildungskurse32
| 33
Dozentinnen und Dozenten
Bähler Ruedi, lic. phil.
Bopp Ursula
Brand Peter
Dilitz Rita
Hasler Herzberg Gaby
Herzberg Martin
Hurni Erich
Klott Stefanie
Psychologe FSP, zert.
in Gerontopsychologie
FSP/SFGP, Gedächtnistrainer SVGT, Dozent
medi Aktivierung HF
Dipl. Bewegungspädagogin BGB Schweiz,
Shiatsutherapeutin
SBTG/ESI, Dozentin medi
Aktivierung HF
Dipl. Aktivierungsfachmann HF, Studium Bildende Kunst, Fachlehrer
medi Aktivierung HF
Dipl. Aktivierungsfachfrau HF, dipl. Erwachsenenbildnerin HF
Spielpädagogin, dipl.
Erwachsenenbildnerin
HF, Pflegefachfrau, ­­
Dozentin medi Aktivierung HF
Dipl. Erwachsenenbildner HF, Dozent medi
Aktivierung HF
Dipl. Aktivierungstherapeut, dipl. Erwachsenenbildner und Heimleiter
Sozialpädagogin M.A.,
Wissenschaftliche
Mitarbeiterin Institut für
Angewandte Forschung,
Entwicklung und Weiterbildung (IAF)
Kopp Viglino Yolanda
Krebs-Weyrich Barbara
Liederer Mirjam
Mathys Rosemarie
Dr. Moreau Jean-Luc
Pfister Thomas, lic. phil.
Portmann Anita
Rubin Renate
Arbeitspsychologin,
Maltherapeutin, Dozentin medi Aktivierung HF
Dipl. Aktivierungs­­­­fachfrau HF, dipl.
Erwach­senenbildnerin HF,
Fachlehrerin medi Aktivierung HF
Dipl. Aktivierungsfachfrau HF, Kursleiterin
SVEB 1
Berufsschullehrerin
im Gesundheitswesen,
Praxisbegleiterin Basale
Stimulation, ausgebildet
in Klangtherapie nach
Peter Hess, Dozentin
medi Aktivierung HF
Dr. med. FMH Allgemeine Medizin speziell
Geriatrie
Psychologe FSP,
Gartentherapeut,
Autor: «Praxisbuch
Gartentherapie»,
gartenundtherapie.ch
Dipl. Aktivierungsfachfrau HF,
eidg. FA Ausbildnerin,
­Supervisorin BSO,
­Fachlehrerin medi
Aktivierung HF
Ausbildnerin mit eidg.
Fachausweis, Poesie& Bibliotherapeutin,
EAG/FPI Düsseldorf,
Zert. Gerontologin INAG,
Dozentin medi Aktivierung HF
Suzi Schlatter
Schneiter Ruedi
Studer Gertrud
Tschudin Verena
Volk Christina
Wildi Judith
Prof. Dr. Wilkening Karin
Zeller Marianne
Dipl. Aktivierungsfachfrau HF, Leiterin
Aktivierung Seelandheim
Worben, Gedächtnistrainerin SVGT, Dozentin
medi Aktivierung HF
Lehrer, Autor von
Arbeitsmitteln für die
Aktivierung
Dipl. Aktivierungsfachfrau HF, Yogalehrerin ,
Dozentin medi Aktivierung HF
Dipl. Betagtenbetreuerin,
autorisierte Trainerin
für die Integrative
Validation, Dozentin medi
Aktivierung HF
Bewegungspädagogin,
Musikerin
Pflegeexpertin HöFa II,
Berufsschullehrerin
Pflege, Kompetenzzentrum für Sehbehinderung
im Alter (KSiA)
Diplompsychologin, zert.
TimeSlips-Moderatorin,
wissenschaftliche
Leiterin am Zentrum für
Gerontologie der Universität, Zürich
Lehrerin, Ausbildnerin
mit eidg. Fachausweis,
Dozentin medi Aktivierung HF
Zentrum für medizinische Bildung
Kursprogramm Aktivierung 2015 | Dozentinnen und Dozenten34
| 35
Erreichbarkeit des medi
S-Bahnen S1, S2, S3, S4 und S44
Buslinien 20 und 28
Tramlinie 9
nach Zürich
A1/A6 Autobahnausfahrt
Bern-Wankdorf
Wankdorf Bhf.
Max-Daetwyler-Platz 2
Te
lls
tra
ss
e
nach Thun
Stade de Suisse
Allmend
BEA expo
Guisanplatz
.
sse
attstra
Rodtm
Wankdorfplatz
Sche
rmen
weg
Pap
ierm
ühl
est
ras
se
e
rass
edst
kelri
n
i
W
Sem
pac
her
stra
sse
Stauffacherstrasse
nach Bern
se
stras
ffeld
kdor
Wan
Zentrum für medizinische Bildung
medi | Zentrum für medizinische Bildung | Weiterbildung Aktivierung
Max-Daetwyler-Platz 2 | 3014 Bern | Tel. 031 537 31 10 | Fax 031 537 31 32 | at@medi.ch
Ja, ich melde mich an.
Modulare Weiterbildung FAB und/oder einzelne Weiterbildungskurse
Bitte in Blockschrift ausfüllen.
Anmeldungen online medi.ch, Fax 031 537 31 32 oder per Post.
Kursnr.Kurstitel
Privatadresse
Name | Vorname
Strasse | Nr.
PLZ | Ort
Tel. P.
E-Mail P.
Datum / Unterschrift
Mit meiner Unterschrift erkläre ich mich mit den Anmeldebedingungen einverstanden.
Modulare Weiterbildung FAA
Institution
Kursnr.Kurstitel
Name
Strasse | Nr.
PLZ | Ort
Tel. G.
E-Mail G.
Funktion
Rechnung wird durch Institution bezahlt
□ Ja*
□ Nein
Folgende Unterlagen werden mit eingereicht
(Nur bei Anmeldung Weiterbildung FAA)
□ Nachweis Zertifikat FAB oder gleichwertige Weiterbildung/Abschluss
*Datum / Institutionsstempel / Unterschrift der verantwortlichen Person
□ Anstellungsbestätigung Institution
Nicht frankieren
Ne pas affranchir
Non affrancare
Geschäftsantwortsendung Invio commerciale-risposta
Envoi commercial-réponse
medi | Zentrum für medizinische Bildung
Weiterbildung Aktivierung
Max-Daetwyler-Platz 2
3014 Bern
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
7
Dateigröße
1 188 KB
Tags
1/--Seiten
melden