close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download Montageanleitung

Einbetten
Montageanleitung
VIESMANN
für die Fachkraft
Vitovent 300-F
Wohnungslüftungs-System mit Wärmerückgewinnung
für max. Luftvolumenstrom 280 m3/h
VITOVENT 300-F
5693 914
1/2013
Nach Montage entsorgen!
Sicherheitshinweise
Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Menschen und Sachwerte auszuschließen.
Erläuterung der Sicherheitshinweise
Gefahr
Dieses Zeichen warnt vor Personenschäden.
!
Achtung
Dieses Zeichen warnt vor Sachund Umweltschäden.
Arbeiten an der Anlage
■ Anlage spannungsfrei schalten (z.B.
an der separaten Sicherung oder
einem Hauptschalter) und auf Spannungsfreiheit kontrollieren.
■ Anlage gegen Wiedereinschalten
sichern.
Hinweis
Angaben mit dem Wort Hinweis enthalten Zusatzinformationen.
Zielgruppe
Diese Anleitung richtet sich ausschließlich an autorisierte Fachkräfte.
■ Elektroarbeiten dürfen nur von Elektrofachkräften durchgeführt werden.
Vorschriften
5693 914
Beachten Sie bei Arbeiten
■ die nationalen Installationsvorschriften,
■ die gesetzlichen Vorschriften zur
Unfallverhütung,
■ die gesetzlichen Vorschriften zum
Umweltschutz,
■ die berufsgenossenschaftlichen
Bestimmungen,
■ die einschlägigen Sicherheitsbestimmungen der DIN, EN, DVGW und
VDE.
a ÖNORM, EN und ÖVE
c SEV, SUVA, SVTI, SWKI und
SVGW
2
5693 914
Inhaltsverzeichnis
Montagevorbereitung
Verwendung.........................................................................................................
Luftverteilung/Leitungssystem..............................................................................
■ Zuluft- und Abluftleitungen................................................................................
■ Zuluft-/Abluftventile...........................................................................................
■ Luftführung zwischen Räumen.........................................................................
■ Vermeidung von Strömungsgeräuschen und Druckverlusten..........................
■ Wärmedämmung des Leitungssystems............................................................
Aufstellung............................................................................................................
■ Anforderungen an die Aufstellung.....................................................................
Hydraulische Einbindung für Zulufterwärmung....................................................
■ Kennzeichnungen in den Anlagenbeispielen....................................................
■ Wärmepumpen mit 3 Heizkreisen.....................................................................
■ Wärmepumpen mit 2 Heizkreisen.....................................................................
■ Wärmepumpen mit 1 Heizkreis.........................................................................
5
5
5
9
9
9
11
12
12
18
18
18
23
27
Montageablauf
Vitovent aufstellen................................................................................................
■ Vorderblech abbauen........................................................................................
■ Haltebolzen für Vorderblech umbauen.............................................................
■ Vorderblech anbauen........................................................................................
Kondenswasserablauf anschließen......................................................................
Seitenbleche anbauen..........................................................................................
Leitungssystem Außenluft/Fortluft........................................................................
■ Systemdarstellung............................................................................................
■ Außenwandanschluss.......................................................................................
■ Dachdurchführung............................................................................................
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Metall.....................................................................
■ Systemdarstellung............................................................................................
■ Schlitzauslass montieren..................................................................................
■ Fußbodenauslass montieren............................................................................
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Kunststoff..............................................................
■ Systemdarstellung............................................................................................
■ Drosselscheiben zur Einregulierung der Volumenströme.................................
■ Luftverteilerkasten anschließen........................................................................
■ Umlenkstück anschließen.................................................................................
■ Fußbodenauslass montieren............................................................................
Zuluft-/Abluftventile...............................................................................................
■ Montagevarianten Zuluft-/Abluftventile.............................................................
■ Zuluft-/Abluftventile Metall montieren................................................................
■ Zuluft-/Abluftventile Kunststoff montieren.........................................................
■ Küchen-Abluftventil montieren..........................................................................
30
30
31
31
31
35
35
36
38
42
43
44
46
48
49
50
51
52
54
55
56
56
57
58
59
3
Inhaltsverzeichnis (Fortsetzung)
Elektrische Anschlüsse........................................................................................
■ Übersicht der elektrischen Anschlüsse.............................................................
■ An Wärmepumpe anschließen..........................................................................
■ Sicherheitseinrichtung und Sensoren anschließen...........................................
■ Vorheizregister..................................................................................................
■ Netzanschluss...................................................................................................
Inbetriebnahme und Einregulierung.....................................................................
60
60
60
61
61
62
62
5693 914
Stichwortverzeichnis......................................................................................... 63
4
Verwendung
Das Lüftungsgerät Vitovent 300-F kann
nur in Verbindung mit einer Wärmepumpe mit Wärmepumpenregelung
Vitotronic 200, Typ WO1C betrieben
werden.
Das Lüftungsgerät Vitovent 300-F kann
für folgende Zwecke verwendet werden:
■ Be- und Entlüftung von Räumen über
Leitungssysteme für Zu- und Abluft
■ Zulufterwärmung mit Wärmepumpe
und hydraulischem Nachheizregister
Jede andere oder darüber hinausgehende Verwendung gilt als nicht bestimmungsgemäß.
Hinweis
Vitovent 300-F ist ausschließlich für den
häuslichen Gebrauch vorgesehen, d.h
auch nicht eingewiesene Personen können das Gerät sicher bedienen.
Luftverteilung/Leitungssystem
Zuluft- und Abluftleitungen
Montagehinweise
■ Um komplizierte Leitungsführungen
zu vermeiden, Leitungssystem Lüftung vor den Heizungs-, Wasser- und
Abwasserleitungen verlegen.
■ Um Ansammlungen von Kondenswasser zu vermeiden, dürfen die
Kanäle nicht durchhängen.
■ Es dürfen keine Verunreinigungen in
das Leitungssystem gelangen.
5693 914
Die Luftverteilung vom Lüftungsgerät zu
den Wohnräumen (Zuluft) und von den
Feuchträumen zum Lüftungsgerät
(Abluft) erfolgt über Luftverteilerkästen
mit Flachkanälen, Verbindungselementen, Schalldämpfern, Zuluft- und Abluftöffnungen.
■ Luftverteilkästen in der Nähe des Lüftungsgerätes montieren.
■ Zuluft- und Abluftkanäle direkt von den
jeweiligen Luftverteilkästen in die einzelnen Räume verlegen.
5
Luftverteilung/Leitungssystem (Fortsetzung)
Beispiel für Leitungsführung bei abgehängter Decke
Leitungssystem (flach) Metall
K
A
DE
M
H
G
L
M
B
N
L
A
B
C
D
E
F
Schlafen
Wohnen
Küche
WC
Bad
Abluft
■ Komponenten mit kunststoffummanteltem Lochband (bauseits) fixieren
und mit Schrumpfband abdichten.
■ Alle Komponenten müssen mit Verbindungsstücken oder Muffen verbunden
werden.
6
C
G
H
K
L
M
N
Zuluft
Außenluft
Fortluft
Luftverteilerkasten
Flachkanal
Vitovent 300-F
■ Reduzierungen entsprechend dem
gewünschten Volumenstrom und den
baulichen Gegebenheiten einsetzen.
5693 914
F
Luftverteilung/Leitungssystem (Fortsetzung)
5693 914
■ EPP-Rohre an den Anschluss-Stutzen
des Lüftungsgerätes mit Haltebügel
an der Wand befestigen, so dass
Rohre nicht ohne Werkzeug abgezogen werden können.
■ Falls flexible Flachkanäle vom System 150 innerhalb der Dämmschicht
unter dem Estrich verlegt werden, z.B.
als Zuleitung zum Luftverteilkasten,
müssen diese mit Abdeckblechen
(bauseits) gegen Deformierungen
durch Punktbelastung geschützt werden (Trittschutz).
■ Alle Leitungen im kalten Bereich
dampfdiffusionsdicht wärmedämmen.
7
Luftverteilung/Leitungssystem (Fortsetzung)
Leitungssystem (flach) Kunststoff
GA
K
DE
R
M
F
H
R
P
LM
B
L
N
C
A
B
C
D
E
F
G
Schlafen
Wohnen
Küche
WC
Bad
Abluft
Zuluft
H
K
L
M
N
P
R
Außenluft
Fortluft
Luftverteilerkasten
Flachkanal
Vitovent 300-F
EPP-Rohr
Umlenkstück
5693 914
■ Komponenten mit bauseitigen
Laschen oder Lochband befestigen.
■ Alle Komponenten müssen mit einer
Lippendichtung luftdicht verbunden
werden.
8
Luftverteilung/Leitungssystem (Fortsetzung)
Zuluft-/Abluftventile
■ Zuluft- und Abluftventile in der Raumgeometrie so anordnen, dass eine
möglichst direkte Luftführung zwischen Zuluft- und Ablufträumen erfolgen kann. Gleichzeitig muss eine weitgehende Durchströmung des gesamten Raums gewährleistet sein.
■ Max. Abstand zur Decke bei Wandmontage: 300 mm.
Luftführung zwischen Räumen
■ Für die Luftströmung aus den Zuluftbereichen in die Abluftbereiche einen
Raumluftverbund sicherstellen.
■ Ein freier Spalt unter den Türblättern
der Wohnungstüren von 0,8 bis
1,2 cm ist ausreichend. Bei dicht
schließenden Innentüren bauseits
schallgedämmte Überströmöffnungen
in der Innenwand oder im Türblatt vorsehen.
Vermeidung von Strömungsgeräuschen und Druckverlusten
■ In Zuluft- und Abluftleitung zwischen
Luftverteilerkasten und Lüftungsgerät
je einen Schalldämpfer (Zubehör) vorsehen.
■ Nur für Leitungssystem (flach) Metall:
– Bei erhöhten Anforderungen
zusätzlich Schalldämpfer zwischen
benachbarten Wohn- und Schlafräumen und Toiletten vorsehen.
– Um die Druckverluste in den Leitungen zu reduzieren, zentrale Steig-/
Fall-Leitungen ggf. mit EPP-Rohr
DN 160 oder DN 180 ausführen.
5693 914
■ Luftverteilerkästen nah am Lüftungsgerät montieren.
Max. Länge der Zuluft- und Abluftleitungen vom Lüftungsgerät zum Luftverteilerkasten: 5 m
■ Symmetrischer Aufbau der Zuluft- und
Abluftstränge.
■ Kurze Wege, wenige Krümmungen.
9
Luftverteilung/Leitungssystem (Fortsetzung)
Schalldämpfer
b
Schalldämpfer, rund, flexibel
a
11
00
Anschluss
Maß
a
160 mm
DN 160
b
200 mm
Schalldämpfer, flach, flexibel, System 100/150
b
11
0
0
50
51
a
System
b
202
304
5693 914
100
150
Maße in mm
a
128
207
10
Luftverteilung/Leitungssystem (Fortsetzung)
60
36
0
Schalldämpfer, flach, trittfeste Ausführung, System 100
51
50
12
8
0
Wärmedämmung des Leitungssystems
■ Außenluft- und Fortluftleitung müssen gegen Kondenswasserbildung
wärmegedämmt werden (Dicke min.
20 mm, max. 25 mm) und eine außenliegende Dampfsperre aufweisen.
■ Für optimale Wärmerückgewinnung
mit Vitovent müssen die Wärmeverluste des Leitungssystems gering
gehalten werden:
Alle Leitungen in unbeheizten Bereichen diffusionsdicht wärmedämmen
(min. 50 mm).
■ Schlitze vermeiden.
■ Decken- und Wanddurchführungen
durch Dämmstreifen entkoppeln.
■ Als Dämm-Material eignet sich z.B.
Armaflex.
Hinweis
Für EPP-Rohre oder -Bögen ist keine
zusätzliche Wärmedämmung erforderlich.
5693 914
Dämm-Maßnahmen:
■ Dämmung nach den Regeln der Technik ausführen.
■ Stoßstellen abkleben.
11
Aufstellung
Anforderungen an die Aufstellung
■ Das Lüftungsgerät innerhalb der luftdichten und wärmegedämmten
Gebäudehülle aufstellen:
– In der Nähe der Wärmepumpe:
Länge der Modbus-Leitung beachten (siehe Seite 17).
– Ohne Zwischenraum rechts oder
links neben der Wärmepumpe.
!
Achtung
Der Aufstellraum muss trocken
und frostsicher sein.
Umgebungstemperaturen 5 bis
35 ºC gewährleisten.
Hinweis
Schallwerte am Fortluftstutzen beachten
(siehe Planungsanleitung). Um die
gesetzlichen Grenzwerte einzuhalten,
abhängig von der Aufstellung einen
Schalldämpfer vorsehen.
Raumluftabhängige Feuerstätte und
Vitovent
Gefahr
Der gleichzeitige Betrieb einer
raumluftabhängigen Feuerstätte
(z.B. offener Kamin) und des
Vitovent im selben Verbrennungsluftverbund führt zu einem
gefährlichen Unterdruck im
Raum. Durch den Unterdruck
können Abgase in den Raum
zurück strömen.
Zur Vermeidung von Gesundheitsschäden nachfolgende Hinweise beachten:
5693 914
■ Vitovent 300-F kann nur stehend montiert werden.
■ Möglichst kurze Leitungsführung zu
den Abluft- und Zuluftbereichen einhalten.
■ Zu- und Abluftleitungen, die durch
nicht beheizte Bereiche des Hauses
verlaufen, müssen mit dampfdiffusionsdichten Materialien (min. 50 mm)
wärmegedämmt werden (nicht bei
EPP-Rohren oder -Bögen).
■ Für den elektrischen Anschluss ist
eine Geräteanschlussdose erforderlich.
■ Der Kondenswasserablauf muss an
eine Abwasserleitung angeschlossen
werden.
■ Das Lüftungsgerät muss für Wartungsarbeiten zugänglich sein.
■ Die Fernbedienung (Zubehör zur Wärmepumpe) an einem zentralen Ort
anordnen, z.B. Wohnzimmer, Küche
oder Diele.
Mögliche Aufstellräume:
■ Separater Technikraum, Abstellraum
oder Hauswirtschaftsraum im Erdgeschoss
■ Kellerraum
12
Aufstellung (Fortsetzung)
■ Vitovent nicht gemeinsam mit einer
raumluftabhängigen Feuerstätte (z.B.
offener Kamin) betreiben.
■ Feuerstätten nur raumluftunabhängig
mit separater Verbrennungsluftzufuhr
betreiben. Wir empfehlen Feuerstätten, die über eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung als raumluftunabhängige Feuerstätte des
Deutschen Instituts für Bautechnik
DIBt verfügen.
■ Türen zu Heizräumen, die nicht im
Verbrennungsluftverbund mit dem
Wohnbereich stehen, dicht und
geschlossen halten.
Hinweise zum Betrieb des Vitovent in
Verbindung mit einer raumluftabhängigen Feuerstätte
■ Bauseits muss eine Sicherheitseinrichtung installiert werden. Bei Unterdruck im Raum muss die Sicherheitseinrichtung (z.B. Luftdruckwächter
„P4“ der Firma Erich Huber, www.luftdruckwaechter.de) das Vitovent ausschalten.
■ Die Genehmigung durch den Bezirksschornsteinfeger ist erforderlich.
■ Frostschutz des Gegenstrom-Wärmetauschers durch ein elektrisches Vorheizregister (Zubehör) oder einen Erdwärmetauscher (bauseits) sicherstellen.
Dunstabzugshaube, Abluft-Wäschetrockner und Vitovent
!
Achtung
Der gleichzeitige Betrieb einer
Dunstabzugshaube oder eines
Abluft-Wäschetrockners und des
Vitovent im selben Luftverbund
führt zu einem Unterdruck im
Raum.
Dunstabzugshaube und AbluftWäschetrockner nicht in das Leitungssystem des Vitovent einbinden.
Dunstabzugshaube in der Küche als
Umlufthaube ausführen, da energetisch günstiger.
Vorhandene Abluft-Dunstabzugshauben aus folgenden Gründen nicht an die
Abluftleitung des WohnungslüftungsSystems anschließen:
■ Hygiene, Verschmutzung:
Ablagerung von Fett im Abluftsystem.
■ Geräuschbildung an den Zuluftventilen:
Abluft-Dunstabzugshauben haben
einen wesentlich größeren Luftvolumenstrom (> 300 m3/h) als das Lüftungsgerät. Durch den erzeugten
Unterdruck entsteht ein Kurzschluss
im System, da die Differenzluftmenge
weitgehend über das Leitungssystem
Lüftung nachströmen muss.
5693 914
Abluft-Dunstabzugshauben über ein
koaxiales Fortluftsystem anschließen,
über das auch die entsprechende Differenzluftmenge nachströmen kann.
13
Aufstellung (Fortsetzung)
Bei Abluft-Dunstabzugshauben ist in
Verbindung mit raumluftabhängigen
Feuerstätten eine Verriegelung der
Abzugshaube vorzusehen (siehe Kapitel
„Raumluftabhängige Feuerstätte und
Vitovent“).
Mindestabstände
Aufstellvarianten:
■ In beliebigem Abstand zu einer Wand.
■ Ohne Zwischenraum rechts oder links
neben der Wärmepumpe.
80 mm ≤ a ≤ 150 mm:
■ Fortluftleitung kann nicht waagerecht
durch die hintere Wand nach außen
geführt werden.
a ≥ 150 mm:
■ Fortluftleitung kann waagerecht durch
die hintere Wand nach außen geführt
werden. EPP-Bogen 90° verwenden.
Hinweis
Beim Abstand zur Wärmepumpe Länge
der Modbus-Leitung beachten (siehe
Seite 17).
Hinweis
Bei der Aufstellung die Längen der elektrischen Anschlussleitungen berücksichtigen.
Beispiel:
a
Aufstellung in beliebigem Abstand zu
einer Wand
0
A
1000
400
5693 914
A Vitovent 300-F
a ≥ 80 mm
14
Aufstellung (Fortsetzung)
Beispiel:
a
Aufstellung ohne Zwischenraum rechts neben der Wärmepumpe
20
B
1000
400
A
A Vitovent 300-F
B Wärmepumpe
80 mm ≤ a ≤ 150 mm:
■ Fortluftleitung kann nicht waagerecht
durch die hintere Wand nach außen
geführt werden.
a
≥ 80 mm
Mindestraumhöhe
Montage- und Serviceanleitung
Wärmepumpe
5693 914
a ≥ 150 mm:
■ Fortluftleitung kann waagerecht durch
die hintere Wand nach außen geführt
werden. EPP-Bogen 90° verwenden.
15
Aufstellung (Fortsetzung)
1534
Abmessungen
260
F
680
400
513
378
243
108
274
126
A
B
A Fortluft (DN 160)
16
B Zuluft (DN 160)
5693 914
C
D
E
Aufstellung (Fortsetzung)
C Leitungsdurchführung für elektrisches Vorheizregister (Zubehör)
D Abluft (DN 160)
E Außenluft (DN 160)
F Öffnung für Kondenswasserleitung
(Kondenswasser-Ablaufwinkel
innenliegend, Schlauchanschluss
Innen-Ø 12 mm, siehe Seite 31)
Längen der elektrischen Anschlussleitungen
Leitung
Netzanschlussleitung
Modbus-Leitung
4,4 m
5693 914
Die elektrischen Leitungen sind im Auslieferungszustand im Vitovent 300-F
angeschlossen und durch Leitungsverschraubungen am Hinterblech nach
außen geführt (siehe Seite 60).
Länge außerhalb
Vitovent 300-F
1,3 m
17
Hydraulische Einbindung für Zulufterwärmung
Kennzeichnungen in den Anlagenbeispielen
oE
oQ
--2/F14--
-2/145-
oW
A1
oE
--2/F14--
oP
iE
--2/X3.8;3.9--
oR
--2/211.2--
--F0--
--F8--
-KM-BUS-
--F14--2/X3.8;3.9-
--211.2--
--211.4--
2
--230V--
F
[YF
--212.3--
F
[H
--F6--
2
Wärmepumpen mit 3 Heizkreisen
5693 914
Hinweis
Dieses Schema ist ein grundsätzliches
Beispiel ohne Absperr- und Sicherheitseinrichtungen. Die fachliche Planung vor
Ort wird dadurch nicht ersetzt.
18
Hydraulische Einbindung für Zulufterwärmung (Fortsetzung)
--2--
105
--20--230V--52--
-8/145-
91
-KM-BUS-
Hydraulisches Installationsschema
93
92
90
A1
96
--2/212.2--
73
--2/F12-74
--2/225.1-76
--2/225.1-77
100
M3
103
--105/2-106
--105/20-107
--105/52--
-2/F13-
--2/225.2;3--
70
M2
62
--2/F4--
1
61
60
5693 914
Hinweis
Um eine Staubverschwelung und die
damit verbundene Geruchsbelästigung
bei Zulufterwärmung mit Vitovent 300-F
zu vermeiden, darf die Zulufttemperatur
52 °C nicht überschreiten. Hierfür den
Vorlauftemperatur-Sollwert aller Heizkreise an der Wärmepumpenregelung
auf max. 57 °C begrenzen (siehe
Seite 23).
19
Hydraulische Einbindung für Zulufterwärmung (Fortsetzung)
Pos.
1
2
zP
zQ
zW
oP
oQ
oW
oE
oZ
uP
uE
uR
uZ
uU
5693 914
q-P
q-E
q-T
q-Z
q-U
Bezeichnung
Wärmeerzeuger
Schnittstelle zur Wärmepumpe mit Wärmepumpenregelung Vitotronic 200,
Typ WO1C
Wärmepumpenregelung Vitotronic 200, Typ WO1C (siehe elektrisches Installationsschema)
Heizwasser-Pufferspeicher
Puffertemperatursensor PTS
Vorlauftemperatursensor Anlage VTS (optional)
Heizkreis ohne Mischer A1/HK1
Lüftungsheizkreis mit Vitovent 300-F
Fernbedienung Vitotrol 300B (für alle Heizkreise, Zubehör zur Wärmepumpe)
Heizwasser-Pufferspeicher (25 l), in Vitovent 300-F eingebaut (optional,
Zubehör)
Hydraulisches Nachheizregister, in Vitovent 300-F eingebaut (Zubehör)
Heizkreispumpe
Heizkreis mit Mischer M2/HK2
Fußbodenheizkreis/Kühlkreis
Vorlauftemperatursensor VTS
Temperaturwächter als Maximaltemperaturbegrenzung für Fußbodenheizung
■ als Tauchtemperaturregler
oder
■ als Anlegetemperaturregler
Heizkreispumpe
3-Wege-Mischer Heizkreis
Mischer-Motor des 3-Wege-Mischers
Heizkreis mit Mischer M3/HK3 (KM-BUS)
Radiatorenheizkreis M3/HK3
Vorlauftemperatursensor VTS
Erweiterungssatz Mischer
Heizkreispumpe
3-Wege-Mischer Heizkreis
Mischer-Motor des 3-Wege-Mischers
20
Hydraulische Einbindung für Zulufterwärmung (Fortsetzung)
Elektrisches Installationsschema
5693 914
Übersicht der elektrischen
Anschlüsse und nähere Angaben zu den Leiterplatten
■ Montage- und Serviceanleitung Wärmepumpe
■ Serviceanleitung Wärmepumpenregelung „Vitotronic 200,
Typ WO1C“
21
Hydraulische Einbindung für Zulufterwärmung (Fortsetzung)
2
230 V/ 50 Hz
100 W
212.2
X1.
X2.N
M
1~
UP A1
96
M2
77
M
1~
UP M2
76
L1
N
230 V/50 Hz
225.3
X1.
X2.N
AUF
M
1~
ZU
225.2
74
20
225.1
X1.
X2.N
100 W
<16A
X3.18
X2.1
X1.1
2
90
X18
NTC
Kleinspannung
F4
PTS
61
VTS
62
VTS M2
73
NTC
F13
NTC
F12
8 KM-BUS-Verteiler
145
2
1
3
2
1
145
145
3
2
1
3
2
1
2
1
91
145
105 HK M3
40
2
20
N
N
L
L
N
L
230 V/ 50 Hz
1 / N / PE
M
1~
UP M3
106
M
1~
M3
107
VTS M3
103
N
52
2
2
1
NTC
145
5693 914
1
2
22
Hydraulische Einbindung für Zulufterwärmung (Fortsetzung)
Erforderliche Parametereinstellungen an der Wärmepumpenregelung
Parameter
Einstellung
„Anlagendefinition“
■ „Anlagenschema 7000“
„9“ oder „10“
Lüftung
■ „Freigabe Vitovent 7D00“
„1“
■ „Freigabe Nachheizregister hydraulisch 7D02“ „1“
Fernbedienungen (Zubehör zur Wärmepumpe):
„Heizkreis 1“
■ „Fernbedienung 2003“
„1“
„Heizkreis 2“
■ „Fernbedienung 3003“
„1“
„Heizkreis 3“
■ „Fernbedienung 4003“
„1“
Begrenzung der max. Vorlauftemperatur aller Heizkreise:
„Heizkreis 1“
■ „Max. Vorlauftemperatur Heizkreis 200E“
„570“
(≙ 57 °C)
„Heizkreis 2“
■ „Max. Vorlauftemperatur Heizkreis 300E“
„570“
(≙ 57 °C)
„Heizkreis 3“
■ „Max. Vorlauftemperatur Heizkreis 400E“
„570“
(≙ 57 °C)
Wärmepumpen mit 2 Heizkreisen
5693 914
Hinweis
Dieses Schema ist ein grundsätzliches
Beispiel ohne Absperr- und Sicherheitseinrichtungen. Die fachliche Planung vor
Ort wird dadurch nicht ersetzt.
23
Hydraulische Einbindung für Zulufterwärmung (Fortsetzung)
--2--
-KM-BUS-
Hydraulisches Installationsschema
75
--20--230V--52--
-8/145-
91
93
92
90
A1
96
--2/212.2--
73
--2/F12-74
--2/225.1--
70
M2
76
--2/225.1-77
-2/F13-
--2/225.2;3--
62
--2/F4--
1
61
60
5693 914
Hinweis
Um eine Staubverschwelung und die
damit verbundene Geruchsbelästigung
bei Zulufterwärmung mit Vitovent 300-F
zu vermeiden, darf die Zulufttemperatur
52 °C nicht überschreiten. Hierfür den
Vorlauftemperatur-Sollwert aller Heizkreise an der Wärmepumpenregelung
auf max. 57 °C begrenzen (siehe
Seite 26).
24
Hydraulische Einbindung für Zulufterwärmung (Fortsetzung)
Pos.
1
2
zP
zQ
zW
oP
oQ
oW
oE
oZ
uP
uE
uR
uZ
uU
uT
Bezeichnung
Wärmeerzeuger
Schnittstelle zur Wärmepumpe mit Wärmepumpenregelung Vitotronic 200,
Typ WO1C
Wärmepumpenregelung Vitotronic 200, Typ WO1C (optional)
Heizwasser-Pufferspeicher
Puffertemperatursensor PTS
Vorlauftemperatursensor Anlage VTS (optional)
Heizkreis ohne Mischer A1/HK1
Lüftungsheizkreis mit Vitovent 300-F
Fernbedienung Vitotrol 300B (für alle Heizkreise, Zubehör zur Wärmepumpe)
Heizwasser-Pufferspeicher (25 l), in Vitovent 300-F eingebaut (optional,
Zubehör)
Hydraulisches Nachheizregister, in Vitovent 300-F eingebaut (Zubehör)
Heizkreispumpe
Heizkreis mit Mischer M2/HK2 (KM-BUS)
Fußbodenheizkreis/Kühlkreis
Vorlauftemperatursensor VTS
Temperaturwächter als Maximaltemperaturbegrenzung für Fußbodenheizung
■ als Tauchtemperaturregler
oder
■ als Anlegetemperaturregler
Heizkreispumpe
3-Wege-Mischer Heizkreis
Mischer-Motor des 3-Wege-Mischers
Erweiterungssatz Mischer
Elektrisches Installationsschema
5693 914
Übersicht der elektrischen
Anschlüsse und nähere Angaben zu den Leiterplatten
■ Montage- und Serviceanleitung Wärmepumpe
■ Serviceanleitung Wärmepumpenregelung „Vitotronic 200,
Typ WO1C“
25
Hydraulische Einbindung für Zulufterwärmung (Fortsetzung)
230 V/ 50 Hz
2
100 W
212.2
X1.
X2.N
<16A
X3.18
X2.1
X1.1
M
1~
UP A1
L1
N
230 V/50 Hz
96
2
90
X18
NTC
Kleinspannung
F4
PTS
61
VTS
62
NTC
F13
8 KM-BUS-Verteiler
145
2
1
3
2
1
145
145
3
2
1
3
2
1
2
1
91
145
105 HK M2
40
2
20
N
N
L
L
N
L
230 V/ 50 Hz
1 / N / PE
M
1~
UP M2
106
M
1~
M2
107
VTS M2
103
N
52
2
1
2
2
1
NTC
145
5693 914
Erforderliche Parametereinstellungen an der Wärmepumpenregelung
Parameter
Einstellung
„Anlagendefinition“
■ „Anlagenschema 7000“
„5“ oder „6“
Lüftung
■ „Freigabe Vitovent 7D00“
„1“
■ „Freigabe Nachheizregister hydraulisch 7D02“ „1“
26
Hydraulische Einbindung für Zulufterwärmung (Fortsetzung)
Parameter
Fernbedienungen (Zubehör zur Wärmepumpe):
„Heizkreis 1“
■ „Fernbedienung 2003“
„Heizkreis 2“
■ „Fernbedienung 3003“
Begrenzung der max. Vorlauftemperatur aller Heizkreise:
„Heizkreis 1“
■ „Max. Vorlauftemperatur Heizkreis 200E“
„Heizkreis 2“
■ „Max. Vorlauftemperatur Heizkreis 300E“
Einstellung
„1“
„1“
„570“
(≙ 57 °C)
„570“
(≙ 57 °C)
Wärmepumpen mit 1 Heizkreis
Nur für folgende Wärmepumpen mit
Wärmepumpenregelung
Vitotronic 200, Typ WO1C:
■ Vitocal 200-S,
Typ AWB/AWB-AC 201.B04
■ Vitocal 222-S, Typ AWT-AC 221.A04
■ Vitocal 242-S, Typ AWT-AC 241.A04
Hinweis
Für die alleinige Raumbeheizung über
Vitovent 300-F muss das Gebäude dem
Passivhaus-Standard entsprechen.
-8/145-
91
93
94
--2/X3.8;3.9--
92
90
A1
1
5693 914
Hinweis
Dieses Schema ist ein grundsätzliches
Beispiel ohne Absperr- und Sicherheitseinrichtungen. Die fachliche Planung vor
Ort wird dadurch nicht ersetzt.
Hydraulisches Installationsschema
27
Hydraulische Einbindung für Zulufterwärmung (Fortsetzung)
Hinweis
Um eine Staubverschwelung und die
damit verbundene Geruchsbelästigung
bei Zulufterwärmung mit Vitovent 300-F
zu vermeiden, darf die Zulufttemperatur
52 °C nicht überschreiten. Hierfür den
Vorlauftemperatur-Sollwert des Lüftungsheizkreises an der Wärmepumpenregelung auf max. 57 °C begrenzen
(siehe Seite 29).
Pos.
1
2
oP
oQ
oW
oE
oR
Bezeichnung
Wärmeerzeuger
Schnittstelle zur Wärmepumpe mit Wärmepumpenregelung Vitotronic 200,
Typ WO1C
Wärmepumpenregelung Vitotronic 200, Typ WO1C (siehe elektrisches Installationsschema)
Heizkreis ohne Mischer A1/HK1
Lüftungsheizkreis mit Vitovent 300-F
Fernbedienung Vitotrol 300B (für alle Heizkreise, Zubehör zur Wärmepumpe)
Heizwasser-Pufferspeicher (25 l), in Vitovent 300-F eingebaut (Zubehör)
Hydraulisches Nachheizregister, in Vitovent 300-F eingebaut (Zubehör)
Frostschutzwächter (bauseits)
Elektrisches Installationsschema
5693 914
Übersicht der elektrischen
Anschlüsse und nähere Angaben zu den Leiterplatten
■ Montage- und Serviceanleitung Wärmepumpe
■ Serviceanleitung Wärmepumpenregelung „Vitotronic 200,
Typ WO1C“
28
Kleinspannung
230 V/ 50 Hz
Hydraulische Einbindung für Zulufterwärmung (Fortsetzung)
2
X3.8
X1.
X3.9
X18
94
90
5693 914
Erforderliche Parametereinstellungen an der Wärmepumpenregelung
Parameter
Einstellung
„Anlagendefinition“
■ „Anlagenschema 7000“
„1“ oder „2“
Lüftung
■ „Freigabe Vitovent 7D00“
„1“
■ „Freigabe Nachheizregister hydraulisch 7D02“ „1“
Fernbedienungen (Zubehör zur Wärmepumpe):
„Heizkreis 1“
■ „Fernbedienung 2003“
„1“
Begrenzung der max. Vorlauftemperatur des Heizkreises:
„Heizkreis 1“
■ „Max. Vorlauftemperatur Heizkreis 200E“
„570“
(≙ 57 °C)
29
Vitovent aufstellen
■ Vitovent ggf. auf eine bauseitige
Unterkonstruktion stellen, um einen
ungehinderten Kondenswasserablauf
zu gewährleisten.
■ Vitovent waagerecht ausrichten.
Vorderblech abbauen
1.
5693 914
2.
30
Vitovent aufstellen (Fortsetzung)
Haltebolzen für Vorderblech umbauen
Nur erforderlich bei Aufstellung ohne
Abstand mit rechter Geräteseite an
einer Wand oder neben einer Wärmepumpe.
1.
Vorderblech anbauen
In umgekehrter Reihenfolge zu
Seite 30.
Kondenswasserablauf anschließen
!
Achtung
Durch Verdrehen des Kondenswasser-Ablaufwinkels wird die
Verbindung zur Kondenswasserwanne undicht.
Kondenswasser-Ablaufwinkel
nicht verdrehen.
5693 914
Durch die Wärmerückgewinnung fällt im
Gegenstrom-Wärmetauscher Kondenswasser an.
31
Kondenswasserablauf anschließen (Fortsetzung)
A
A
Kondenswasser-Ablaufschlauch mit
Gefälle an Abwasserleitung anschließen:
Über Wasserverschluss oder Siphon mit
Geruchsverschluss
5693 914
Hinweis
■ Falls der Kondenswasserablauf durch
unbeheizte Räume verläuft, muss er in
diesen Räumen vor Frost geschützt
werden (z.B. Wärmedämmung oder
Begleitheizung).
■ Aufgrund der Rückstaugefahr ist die
Anbindung des Kondenswasserablaufs an Regenfallrohre nicht zulässig.
32
Kondenswasserablauf anschließen (Fortsetzung)
5693 914
60
Kondenswasserablauf über Wasserverschluss
33
Kondenswasserablauf anschließen (Fortsetzung)
5693 914
60
Kondenswasserablauf über Siphon mit Geruchsverschluss
34
Seitenbleche anbauen
2.
1.
5693 914
Leitungssystem Außenluft/Fortluft
EPP-Rohre auf die jeweiligen
Anschluss-Stutzen des Vitovent schieben (ggf. bauseits Rückschlagklappe
einsetzen).
35
Leitungssystem Außenluft/Fortluft (Fortsetzung)
Systemdarstellung
8
6 4 53 4 3
3
4
2
3
9
7
5693 914
1
36
Leitungssystem Außenluft/Fortluft (Fortsetzung)
Leitungssystem Außenluft/Fortluft
Pos.
Komponente
Vitovent 300-F
1
Außenwanddurchführung
2
■ Mit Wetterschutzgitter und Dämmhülse
oder
■ Mit Vogelschutzgitter
System/DN
DN 160
DN 160
Hinweis
Auch als Fortluftöffnung einsetzbar.
3
4
5
6
7
8
Rohr mit Verbindungsmuffe (EPP)
Verbindungsmuffe (EPP)
Haltebügel
Bogen 90° mit Verbindungsmuffe (EPP), teilbar in 2 Bögen 45°
Elektrisches Vorheizregister
Dachdurchführung
■ Aus Edelstahl mit abnehmbarer Haube
oder
■ Aus lackiertem Stahlblech
DN 160
DN 160
DN 160
DN 160
DN 160
DN 160
Hinweis
Auch als Außenluftöffnung einsetzbar.
DN 160
DN 160
5693 914
Schalldämpfer rund, flexibel
9
Weitere Komponenten ohne Abbildung
Außenluft-Filterkasten (mit Filter F7)
37
Leitungssystem Außenluft/Fortluft (Fortsetzung)
Außenwandanschluss
Außenwanddurchführung mit Wetterschutzgitter
4.
3.
A
2.
1.
0
30
5693 914
A EPP-Rohrhülse
38
Leitungssystem Außenluft/Fortluft (Fortsetzung)
B
A
5.
6.
7.
2x
8.
B Montagering Dichtheitsebene
Arbeitsschritt 5.:
Montagering Dichtheitsebene B mit
geeignetem Klebeband zur Dichtheitsebene abdichten.
Hinweis
Außenluftleitung vom Außenwandanschluss bis zum Vitovent diffusionsdicht
wärmedämmen.
5693 914
A EPP-Rohrhülse
39
Leitungssystem Außenluft/Fortluft (Fortsetzung)
Außenwanddurchführung mit Vogelschutzgitter
A
2.
1.
a
A EPP-Rohr
Maß a in mm
155
190
210
5693 914
EPP-Rohr
DN 125
DN 190
DN 180
40
Leitungssystem Außenluft/Fortluft (Fortsetzung)
A
3.
4.
5693 914
A EPP-Rohr
41
Leitungssystem Außenluft/Fortluft (Fortsetzung)
Dachdurchführung
Aus Edelstahl mit abnehmbarer Haube
D
C
B
A
A EPP-Rohrhülse
B Montagering Dichtheitsebene
C Montageschelle zur Befestigung der
EPP-Rohrhülse
D Luftauslassöffnungen
5693 914
Montagehinweise
■ Montageablauf analog Montage
Außenwanddurchführung mit Wetterschutzgitter.
■ Damit kein Regen eindringt, Auslassöffnungen der Dachdurchführung zur
Seite ausrichten (parallel zum First).
■ Montagering Dichtheitsebene mit
geeignetem Dichtstoff zur Dichtheitsebene abdichten.
■ Fortluftleitung vom Vitovent bis zur
Dachdurchführung diffusionsdicht
wärmedämmen.
42
Leitungssystem Außenluft/Fortluft (Fortsetzung)
Aus lackiertem Stahlblech
E
C Universal Dachpfanne, einstellbar
für Dachneigung 20 bis 50° (Zubehör)
D Dachdurchführung
E Luftauslassöffnungen
D
C
B
A
A EPP-Rohr
B Verbindungsmuffe
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Metall
5693 914
Alle Verbindungen luftdicht ausführen.
43
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Metall (Fortsetzung)
Systemdarstellung
qEqZ
qZ
qE
qT
qE
qR
qUqEqIqE
wQ
qE
qE
qW
qZ
qU
qU
qE
qO
wP
qQ
qT
qEqU
3
9
qP
qW wQ
qE
qT
3
3
qO
qO
wW
wW
5693 914
1
44
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Metall (Fortsetzung)
Hinweis
Bei Verlegung des Leitungssystems
(flach) Metall über 2 Verteilebenen ggf.
Drosselklappe (bauseits) in der Zuluftleitung vorsehen.
Leitungssystem (flach) Metall
Pos.
Komponente
Vitovent 300-F
1
Rohr mit Verbindungsmuffe (EPP)
3
Schalldämpfer rund, flexibel
9
Bogen 90° (Stahlblech verzinkt)
qP
Bogen 45° (Stahlblech verzinkt)
Abzweigstück (T-Stück) rund auf flach
qQ
Übergangsstück rund auf flach
qW
Flachkanal starr
qE
oder
Flachkanal flexibel
qR
qT
qZ
qU
qI
qO
wP
5693 914
wQ
Flachkanal:
Bogen 90° breitseitig, 2 Segmente
oder
Flachkanal:
Bogen 90° breitseitig, 3 Segmente
Luftverteilerkasten mit 3 oder 6 Anschlüssen
Fußboden-Sockelauslass
Flachkanal:
Bogen 90° schmalseitig, 3 Segmente
Flachkanal:
Verbindungsstück
Umlenkstück rund auf flach
Zuluftventil mit Montagering für Deckeneinbau
oder
Zuluftöffnung für Wandeinbau
oder
Schlitzauslass mit Anschlusskasten
Schalldämpfer flach, trittfeste Ausführung
oder
Schalldämpfer flach, flexibel
System/DN
DN 160
DN 160
DN 160
DN 160
DN 160
DN 160/System 150
DN 160/System 150
System 150
System 100
System 150
System 100
System 150
System 150
System 150/100
DN 100
System 100
System 150
System 100
System 150
DN 100/System 100
DN 100
DN 100
DN 100
System 100
System 100
System 150
45
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Metall (Fortsetzung)
Pos.
wW
Komponente
Abluftventil mit Montagering für Wand und
Deckeneinbau (Metall, mit Abluftfilter)
oder
Küchen-Abluftventil (Metall, mit Filter)
Weitere Komponenten ohne Abbildung
Flachkanal:
Reduzierstück
Flachkanal:
T-Stück schmalseitig
System/DN
DN 100
Flachkanal:
T-Stück breitseitig
T-Stück (Stahlblech verzinkt)
T-Stück mit Reduzierung (Stahlblech verzinkt)
System 150/100
System 150/150
DN 160
DN 160/125/125
DN 100
System 150/100
System 150/100
System 150/150
Schlitzauslass montieren
1.
2.
4.
5693 914
3.
46
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Metall (Fortsetzung)
Zu Arbeitsschritt 4.:
■ Rohbauwand:
Nach Einputzen den Schlitzauslass
einsetzen und anschrauben.
■ Leichtbauwand:
Schlitz 305 x 40 mm erstellen, Schlitzauslass einsetzen und anschrauben.
5693 914
Separate Montageanleitung
47
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Metall (Fortsetzung)
Fußbodenauslass montieren
7.
8.
6.
5.
3.
4.
2.
5693 914
1.
48
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Metall (Fortsetzung)
Separate Montageanleitung
Zu Arbeitsschritten 5. bis 8.:
■ Arbeitsschritte 5. bis 8. erst nach Fertigstellung des Fußbodens durchführen.
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Kunststoff
5693 914
Alle Verbindungen mit Lippendichtung
luftdicht ausführen.
49
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Kunststoff (Fortsetzung)
Systemdarstellung
4 3 4 6
6
4
9
4 53 4
6
3
4
qP
3
6
3
qT
qE qR qE qW
4
qQ
3
qZ
qR
qTqZ
/
qE
qE qW
4
1
3
qE
qP
qE
qI
wP
qO
qE
qE
qW
qE
qU
qE
qT
wQ
qE
/
qTwQ
5693 914
/
qRqTwQ
50
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Kunststoff (Fortsetzung)
Leitungssystem (flach) Kunststoff
Pos.
Komponente
Vitovent 300-F
1
Rohr mit Verbindungsmuffe (EPP)
3
Verbindungsmuffe (EPP)
4
Haltebügel
5
Bogen 90° mit Verbindungsmuffe (EPP), teil6
bar in 2 Bögen 45°
Schalldämpfer rund, flexibel
9
Luftverteilerkasten mit Verschlusskappe
qP
Drosselscheibe
qQ
Lippendichtung
qW
Flachkanal flexibel
qE
Flachkanal:
qR
Bogen 90° schmalseitig
Umlenkstück
qT
Zuluftventil für Wand- und Deckeneinbau
qZ
(Kunststoff)
oder
Zuluftventil mit Montagering (Metall)
Flachkanal:
qU
Bogen 90° breitseitig
Verbindungsstück
qI
Fußbodenauslass
qO
Abdeckgitter für Fußbodenauslass
wP
Abluftventil für Wand- und Deckeneinbau
wQ
(Kunststoff)
oder
Abluftventil mit Montagering (Metall)
System/DN
DN 160
DN 160
DN 160
DN 160
DN 160
DN 160
DN 160/System 100
System 100
System 100
System 100
System 100
System 100/DN 125
DN 125
System 100
System 100
System 100
—
DN 125
Drosselscheiben zur Einregulierung der Volumenströme
Zum Einstellen des Volumenstroms werden einzelne Ringe an den Drosselscheiben ausgebrochen. Wie viele
Ringe ausgebrochen werden müssen
ergibt sich aus der Berechnung des
Druckverlusts.
5693 914
Die Auslegung der Volumenströme und
Druckverluste mit Hilfe des Berechnungsprogramms (Download unter
www.viessmann.de) vor der Montage
durchführen.
51
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Kunststoff (Fortsetzung)
4
3
2
1
Luftverteilerkasten anschließen
Anschluss-Stutzen für Flachkanäle
wahlweise nach vorn oder um 90° abgewinkelt montierbar.
2.
12x
3.
12x
5693 914
1.
52
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Kunststoff (Fortsetzung)
Hinweis
Wir empfehlen zur einfacheren Montage
und für Reinigungsarbeiten den jeweiligen Stutzen am Luftverteilkasten zu
beschriften (z.B. Küche oder Wohnen/
Essen).
2x
10.
9.
4x
4.
4x
4321
5.
43
8.
7.
5693 914
6.
53
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Kunststoff (Fortsetzung)
Umlenkstück anschließen
1.
3.
2.
5693 914
4.
54
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Kunststoff (Fortsetzung)
Fußbodenauslass montieren
6.
4.
≤ 285
≥ 80
5.
1.
2x
3.
5693 914
2.
55
Leitungssystem Zuluft/Abluft: Kunststoff (Fortsetzung)
Nach Fertigstellung des Fußbodens:
■ Kunststoffabdeckung am Fußbodenauslass entfernen (Arbeitsschritt 4.).
■ Pappeinlage entfernen.
■ Abdeckgitter einsetzen (Arbeitsschritt
6.).
Zuluft-/Abluftventile
Montagevarianten Zuluft-/Abluftventile
Hinweis
Bei Zuluftventilen verbessert ein
Abstand von ca. 200 bis 300 mm zur
Decke die Luftdurchmischung.
Wandeinbau
50 - 300
Deckeneinbau
A
B
C
A
B
E D
C
A
B
C
D
Estrich
Trittschalldämmung
Flachkanal
Umlenkstück — rund auf flach (für
Schlitzauslass nicht erforderlich)
E Zuluftventil, Abluftventil, KüchenAbluftventil oder Schlitzauslass
5693 914
A Zuluftventil, Abluftventil, KüchenAbluftventil oder Schlitzauslass
B Umlenkstück — rund auf flach (für
Schlitzauslass nicht erforderlich)
C Flachkanal
56
Zuluft-/Abluftventile (Fortsetzung)
Fußbodeneinbau
≥140
A
C Flachkanal mit Ausgleichsdämmung: 60 mm
D Fußbodenauslass
B
C
D
A Estrich
B Trittschalldämmung
Zuluft-/Abluftventile Metall montieren
3.
2.
1.
a
4.
Beispiel mit Wandmontage Abluftventil
5693 914
Nenn-Durchmesser
DN 100
DN 125
Zu Arbeitsschritt 2.:
Anschluss des Leitungssystems mit
dauerelastischem Material gegen Körperschallübertragung dämmen.
Maß a in mm
110
135
Zuluftventil für Wandeinbau:
Das Zuluftventil für Wandeinbau muss
mit dem Lochkreis nach oben eingesetzt
werden.
57
Zuluft-/Abluftventile (Fortsetzung)
Zuluft-/Abluftventile Kunststoff montieren
3.
2.
Zu Arbeitsschritt 2.:
■ Anschluss des Leitungssystems mit
dauerelastischem Material gegen Körperschallübertragung dämmen.
1.
5
13
4.
5693 914
Beispiel mit Wandmontage Abluftventil
58
Zuluft-/Abluftventile (Fortsetzung)
Küchen-Abluftventil montieren
4.
2.
6.
1.
4x
a
A
B
3.
A Fettfilter aus Aluminiumgestrick
Nenn-Durchmesser
DN 100
DN 125
5.
B Dichtung
Maß a in mm
110
135
5693 914
Zu Arbeitsschritt 2.:
Anschluss des Leitungssystems mit
dauerelastischem Material gegen Körperschallübertragung dämmen.
59
Elektrische Anschlüsse
Übersicht der elektrischen Anschlüsse
A
B
A Netzanschlussleitung, 3-adrig
B Modbus-Leitung mit Stecker
An Wärmepumpe anschließen
1. Modbus-Leitung A mit den Kleinspannungsleitungen (< 42 V) in der
Wärmepumpe verlegen.
Montage- und Serviceanleitung
Wärmepumpe
5693 914
2. Stecker der Modbus-Leitung am
Anschluss X18 auf der Regler- und
Sensorleiterplatte einstecken.
60
Elektrische Anschlüsse (Fortsetzung)
Sicherheitseinrichtung und Sensoren anschließen
Sicherheitseinrichtung (bauseits)
Falls gleichzeitig eine raumluftabhängige Feuerstätte oder Ablufteinrichtung
betrieben werden soll, muss eine bauseitige Sicherheitseinrichtung zur Verriegelung des Vitovent verwendet werden.
Die Sicherheitseinrichtung in der Zuleitung zur Geräteanschlussdose anschließen (siehe „Netzanschluss“), sodass
Vitovent 300-F beim Ansprechen der
Sicherheitseinrichtung stromlos
geschaltet wird.
Min. Schaltvermögen der Sicherheitseinrichtung 10 A.
CO2-/Feuchtesensor
Montageanleitung „CO2-/Feuchtesensor“
Erforderliche Parametereinstellungen in
der Wärmepumpenregelung
Vitotronic 200, Typ WO1C
■ Überwachung der Luftfeuchte:
„Freigabe Feuchtesensor 7D05“ auf
„1“.
■ Überwachung der CO2-Konzentration:
„Freigabe CO2-Sensor 7D06“ auf
„1“.
Montageanleitung Sicherheitseinrichtung
Vorheizregister
Erforderliche Parametereinstellungen in
der Wärmepumpenregelung
Vitotronic 200, Typ WO1C
■ „Freigabe Vorheizregister elektrisch 7D01“ auf „1“.
5693 914
Montageanleitung „Elektrisches
Vorheizregister“
61
Elektrische Anschlüsse (Fortsetzung)
Netzanschluss
Gefahr
Unsachgemäß ausgeführte
Elektroinstallationen können zu
Verletzungen durch elektrischen
Strom und zu Geräteschäden
führen.
Netzanschluss und Schutzmaßnahmen gemäß folgender Vorschriften ausführen:
■ IEC 60364-4-41
■ VDE-Vorschriften
■ Anschlussbedingungen des
örtlichen Energieversorgungsunternehmens (EVU)
Farbkennzeichnung nach
DIN/IEC 60757
L
BN
braun
N
BU
blau
?
GN/YE
grün/gelb
Netzanschlussleitung (Länge 1,3 m) in
Geräteanschlussdose an Netzspannung
(230 V/50 Hz) anklemmen. Separate
Absicherung erforderlich.
Gefahr
Falsche Adernzuordnung kann
zu schweren Verletzungen und
zu Geräteschäden führen.
Adern „L“ und „N“ nicht vertauschen.
Inbetriebnahme und Einregulierung
5693 914
Inbetriebnahme
Serviceanleitung
„Vitovent 300-F“
62
Stichwortverzeichnis
5693 914
A
Abdeckblech........................................7
Abdeckgitter Fußbodenauslass.........51
Ablaufschlauch Kondenswasser........31
Abluft-Dunstabzugshaube..................13
Abluftöffnungen für Fußbodeneinbau 57
Abluftventil.........................9, 46, 51, 56
■ Deckeneinbau.................................56
■ max. Abstand zur Decke..................9
■ Wandeinbau...................................56
Abluftventile Metall montieren............57
Abluftventil Kunststoff montieren.......58
Abluft-Wäschetrockner.......................13
Abmessungen....................................16
Absicherung.......................................62
Adernzuordnung................................62
Anlagenbeispiele................................18
Anlegetemperaturregler...............20, 25
Anschließen
■ Außenluft/Fortluftleitungen.............35
■ Kondenswasserablauf....................31
■ Leitungssystem (flach) Kunststoff...49
■ Leitungssystem (flach) Metall.........43
■ Luftverteilerkasten..........................52
Anschluss
■ Abluft..............................................17
■ Außenluft........................................17
■ Fortluft............................................16
■ Kondenswasserablauf....................31
Aufstellort...........................................12
Aufstellung.............................12, 14, 30
■ mit Abluft-Wäschetrockner.............13
■ mit Dunstabzugshaube...................13
■ mit raumluftabhängigen Feuerstätten.............................................12, 14
Auslassöffnung..................................42
Auslegung Luftvolumenströme..........51
Ausrichtung........................................30
Außenwandanschluss........................38
Außenwanddurchführung.......37, 38, 40
B
Begleitheizung...................................32
Betrieb
■ mit Dunstabzugshaube...................13
■ mit Feuerstätte................................13
D
Dachdurchführung.................37, 42, 43
Dämm-Material..................................11
Dämmstreifen.....................................11
Dämmung..........................................11
Drosselscheibe..................................51
Druckverlust.........................................9
Dunstabzugshaube............................13
E
Elektrische Anschlüsse......................60
Elektrische Anschlussleitungen.........17
Elektrischer Anschluss.......................12
Elektrisches Installationsschema..................................21, 25, 28
Elektrisches Vorheizregister..............13
EPP-Bogen........................................51
EPP-Rohr.......................................8, 51
Erdwärmetauscher.............................13
Erforderliche Parametereinstellungen.........................................23, 26, 29
F
Fernbedienung.......................20, 25, 28
Fettfilter..............................................59
Feuchtesensor...................................61
Feuerstätte.........................................13
Flachkanal............................6, 8, 45, 51
Fußbodenauslass............48, 51, 55, 57
Fußbodenheizkreis......................20, 25
Fußboden-Sockelauslass..................45
G
Gegenstrom-Wärmetauscher.............13
Geräteanschlussdose........................62
Geruchsverschluss............................34
63
Stichwortverzeichnis (Fortsetzung)
I
Installationsschema................19, 21, 24, 25, 27, 28
K
Kennzeichnungen zu Anlagenbeispielen......................................................18
Kondenswasser...................................5
Kondenswasserablauf............12, 30, 31
■ Gefälle............................................32
■ über Siphon....................................34
■ über Wasserverschluss..................33
Kondenswasser-Ablaufwinkel............31
Kondenswasserbildung......................11
Körperschall.......................................57
Körperschallübertragung....................58
Küchen-Abluftventil................46, 56, 59
Kurzschluss........................................13
L
Legende zu Anlagenbeispielen..........18
Leitungsführung.............................5, 12
■ bei abgehängter Decke................6, 9
■ Leitungssystem (flach) Kunststoff.....8
■ Leitungssystem (flach) Metall...........6
Leitungslängen...................................17
Leitungssystem (flach) Kunststoff
■ Komponenten.................................51
■ Luftvolumenströme einregulieren...51
■ Systemdarstellung..........................50
Leitungssystem (flach) Metall
■ Komponenten.................................45
■ Systemdarstellung..........................44
Lippendichtung...............................8, 51
64
Lochband.........................................6, 8
Luftauslassöffnung.......................42, 43
Luftdruckwächter................................13
Luftführung...........................................9
Luftkurzschluss..................................13
Luftverteilerkasten......................6, 8, 51
Luftverteilerkasten anschließen.........52
Luftverteilerkästen montieren...............9
Luftverteilung.......................................5
Luftvolumenströme einregulieren.......51
M
Max. Länge Zuluft-/Abluftleitungen......9
Mindestabstände................................14
Mindestraumhöhe..............................15
Mischer Heizkreis.........................20, 25
Montagehinweise...............................42
Montageschelle..................................42
N
Netzanschluss....................................62
Netzanschlussleitung.........................62
P
Parametereinstellungen für Anlagenschema..................................23, 26, 29
Puffertemperatursensor...............20, 25
R
Raumbeheizung...................................5
Raumluftabhängige Feuerstätte.........13
Raumluftverbund..................................9
Reduzierung.........................................6
Rohrhülse...........................................42
S
Schalldämpfer................................9, 10
■ flach..........................................10, 45
■ rund....................................10, 45, 51
■ trittfeste Ausführung.......................11
Schallübertragung........................57, 59
Schlitzauslass....................................56
Schlitzauslass montieren...................46
5693 914
H
Haltebügel............................................7
Heizkreis ohne Mischer A1/
HK1........................................20, 25, 28
Heizkreispumpe...........................20, 25
Heizwasser-Pufferspeicher..........20, 25
Hydraulisches Installationsschema..................................19, 24, 27
Stichwortverzeichnis (Fortsetzung)
Schrumpfband......................................6
Schutzmaßnahmen............................62
Sicherheitseinrichtung........................13
Sicherheitseinrichtung anschließen...61
Siphon................................................34
Strömungsgeräusche vermeiden.........9
Systemdarstellung
■ Außenluft-/Fortluftleitungen............36
■ Leitungssystem (flach) Kunststoff...........................................50, 51
■ Leitungssystem (flach) Metall...44, 45
T
Tauchtemperaturregler................20, 25
Temperaturwächter......................20, 25
Trittschutz............................................7
T-Stück...............................................46
U
Übergangsstück.................................45
Überströmöffnung................................9
Umgebungstemperatur......................12
Umlenkstück......................8, 45, 51, 56
Umlenkstück anschließen..................54
Verbrennungsluftverbund...................13
Verbrennungsluftzufuhr......................13
Verwendung.........................................5
Volumenströme einregulieren............51
Vorlauftemperatursensor Anlage. 20, 25
Vorlauftemperatursensor Heizkreis.............................................20, 25
W
Wärmedämmung...............................12
■ Leitungssystem...............................11
■ Maßnahmen...................................11
Wärmerückgewinnung.......................11
Wärmeverluste Leitungssystem.........11
Wasserverschluss..............................33
Z
Zuluftöffnungen für Fußbodeneinbau.57
Zuluftventil..........................9, 45, 51, 56
■ Deckeneinbau.................................56
■ max. Abstand zur Decke..................9
■ Wandeinbau.............................56, 57
Zuluftventile Metall montieren............57
Zuluftventil Kunststoff montieren........58
5693 914
V
Verbindungsmuffe....................6, 43, 51
Verbindungsstück..........................6, 51
65
66
5693 914
67
5693 914
68
Technische Änderungen vorbehalten!
5693 914
Viessmann Werke GmbH & Co KG
D-35107 Allendorf
Telefon: 0 64 52 70-0
Telefax: 0 64 52 70-27 80
www.viessmann.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
40
Dateigröße
2 186 KB
Tags
1/--Seiten
melden