close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF

Einbetten
Preis pro Monat EUR 2,05 inkl. Liefergebühr
44. Jahrgang
Freitag, den 09. Januar 2015
7+($7(5$%(1'
92 57 5 b* ( $8 ) 3 / $7 7
17. Januar 2015
im Bürgerhaus Sevelen
Einlass
19:00 Uhr
Beginn
20:00 Uhr
Eintritt
7,- €
Karten nur an der Abendkasse
Programm für Jung und Alt · Sevelener Nachwuchs
„Norgewassen“ · Jungfahnenschwenkergruppe
· Theatergruppe · Tanzgruppe mit Showtanz ·
Bilderrätsel rund um Sevelen · Stammtisch „De
Gescheide“ uvm. · Nicht nur für „Plattsprecher“
(VOlGWHLQ6W$QWRQLXV6W+XEHUWXV%UXGHUVFKDIW6HYHOHQH9
Woche 2
2
Mitteilungsblatt Issum – 44. Jahrgang – Nr. 1 – 09. Januar 2015 – Woche 2 – www.mitteilungsblatt-issum.de
Mitteilungsblatt Issum – 44. Jahrgang – Nr. 1 – 09. Januar 2015 – Woche 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
3
Besondere Sprechstunden
der Verwaltung
Mitteilungen
des Ordnungsamtes
vom 10.01.2015 bis 16.01.2015
Samstag 10.01.2015 von 10.00 12.00 Uhr Bürgerbüro Rathaus Issum, Zimmer 12 Tel. 1018
Montag 12.01.2015 von 11.00 12.30 Uhr Polizei Rathaus Issum Polizei Tel. 1061
Montag 12.01.2015 von 17.00 -
Wochenmärkte in der Gemeinde Issum
Mittwochs von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr auf dem Kirchplatz in Sevelen
Donnerstags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr auf dem Vogt-von-Belle-Platz
in Issum
18.00 Uhr Bürgermeister* Rathaus Issum Tel. 1040
Donnerstag 15.01.2015 von 17.00
- 19.00 Uhr Polizei Rathaus Issum
- Polizei Tel. 1061
* Weitere Sprechzeiten sind nach
telefonischer Vereinbarung (Tel.:
1040) jederzeit möglich.
Einwohnermeldeamt
An- und Ummeldungen
Anmeldungen
Büsing, Kim, Alte Gelderner Straße 10, Issum-Sevelen
Natanski, Yannic, Gelderner Straße 63, Issum
Köhsl, Jenny, Alte Gelderner Straße 10, Issum-Sevelen
Ummeldungen
Jackobs, Inge bisher Drosselweg
5a, Issum jetzt Hochwalder Straße 34, Issum
Jentjens, Bettina bisher Neustraße 12, Issum jetzt Pappelstraße
5, Issum
Nießen, Jessica bisher Gelderner
Straße 11, Issum jetzt Kapellener
Straße 24, Issum
Peeters, Carsten bisher An de
Klump 3, Issum jetzt Gelderner
Straße 109, Issum
Spät, Anatoli bisher Hoerstgener
Straße 38, Issum-Sevelen jetzt Eichenstraße 2, Issum, 5 Personen
Taubert, Jörg bisher Eichenstraße
7, Issum jetzt Gelderner Straße
72, Issum, 3 Personen
Tophoven, Jana bisher Gelderner
Straße 63, Issum jetzt Dorfstraße
63, Issum-Sevelen
Kultur vor Ort
Rockgitarrist mit dem Sound einer Band in der Alten Kaplanei
Die neue Veranstaltungsreihe
„Kultur vor Ort“ des KulturKreises Issum macht am 24. Januar
2015 Station in der Alten Kaplanei
im Issum. Nach dem erfolgreichen
Verlauf in der Herrlichkeitsmühle, in der Kulturscheune Sevelen
sowie im Weißen Häuschen fungieren diesmal Sabine und Norwin Vitten als Gastgeber in der
Goldschmiede an der Kapellener
Straße.
Mit Willi Mörschbach konnten die
Veranstalter einen Vollprofi aus
dem Showgeschäft im Bereich der
Rockmusik gewinnen. Der Musiker aus Krefeld hat seit frühester
Jugendzeit 3000 Engagements mit
unterschiedlichen Bands im Inund Ausland absolviert. Seit fast
10 Jahren tritt er auch als Solist
mit dem Sound einer Band auf.
Inzwischen umfasst sein Repertoire rund 500 Musiktitel unterschiedlicher Stilrichtungen.
Beim Konzert in Issum wird Willi
Mörschbach eine Melange von
gitarrendominanten Rock- und
4
Popsongs aus den letzten fünf Jahrzehnten singen und spielen.
Der KulturkreisIssum ermöglicht
mit seiner Reihe „Kultur vor Ort“
in enger Zusammenarbeit mit den
örtlichen Veranstaltern außergewöhnliche Kunsterlebnisse in
schöner Atmosphäre mit direktem
Kontakt zu den auftretenden
Künstlern.
Eintrittskarten für das Konzert am
24.01.2015 in der Alten Kaplanei
(Beginn 20.00 Uhr
Uhr,, Einlass 19.30
Uhr), sind ab sofort zum Preis von
6,- € im Bürgerbüro im Issumer
Rathaus sowie am Ver
anstaleranstaltungsort erhältlich.
Kultur vor Ort, Veranstalter: KulturkreisIssum
Samstag, 24.01.2015: Rockgitarre
in der Alten Kaplanei (Issum, Kapellener Straße 2), Beginn 20.00
Uhr, Einlass 19.30 Uhr, Eintritt 6,- €
Sprechzeiten der Abteilung
für Arbeit und Soziales
Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem SGB II (Hartz IV
IV,,
Arbeitslosengeld II)
Allgemeine Sprechzeiten:
Rathaus Issum, Zimmer 5 - 7, Tel:
02835/10-0
Mo., Mi. + Fr.: 8.30 Uhr - 10.30
Uhr und nach Terminvereinbarung
mit der zuständigen Sachbearbeiterin
Di. + Do. geschlossen
Sprechzeiten der Mitarbeiter von
SOS (Fallmanager) nach vorheri-
ger Terminabspr
ache
erminabsprache
Mittelstr. 13, 47661 Issum, Tel:
02835/448 948-0
Grundsicherung im Alter und bei
Erwerbsminderung nach dem SGB
XII und sonstige Leistungen nach
dem SGB XII (z.B. Krankenhilfe,
Sozialhilfe, Eingliederungshilfe)
Rathaus Issum, Zimmer 4, Tel:
02835/10-0
Sprechzeiten nach vorheriger Terminabsprache mit der Sachbearbeiterin
Standesamtliche
Mitteilungen
Eheschließungen:
in Issum:
12.12.2014 Sarah Angenendt und
Lars Andreas Bernau, Issum, An
de Klump 1
12.12.2014 Anne Klein und Peter
Linßen, Issum, Buchenstraße 24
13.12.2014 Gabriele Weiss geb. Lambert und Peter Hermann Josef Meister, Moers, Waldmeisterstraße 56
13.12.2014 Jennifer Wilmer und
Dimitris Chatzianagnostou, Issum,
Weseler Straße 65
19.12.2014 Simona Feist und Jens
Peter Pilkan, Issum-Sevelen, Sevelener Straße 39
19.12.2014 Claudia Andrees und
Manfred Aschmutat, Kerken, Aza-
leenweg 4
Lebenspartnerschaft:
in Issum:
13.12.2014 Axel Vroomen und Peter Gierling, Neukirchen-Vluyn,
Heckrathstraße 16
Sterbefälle:
auswärts:
19.12.2014 Ursula Rosa Maria
Fünderich geb. Commeßmann, Issum-Sevelen, An der Landwehr 62
(80 Jahre)
in Issum:
13.12.2014 Hans Eichhofer, Issum,
Zeisigweg 47 (86 Jahre)
27.12.2014 Johannes Wilhelm
Miertz, Issum-Sevelen, Büllenstraße 1 (92 Jahre)
Ende: Hinweise und Mitteilungen der Verw
altung
erwaltung
Mitteilungsblatt Issum – 44. Jahrgang – Nr. 1 – 09. Januar 2015 – Woche 2 – www.mitteilungsblatt-issum.de
Apotheken mit Bereitschaftsdienst
außerhalb der normalen Öffnungszeiten für Alpen, Geldern,
Issum, Kamp-Lintfort, Kerken,
Neukirchen-Vluyn,
Rheinberg,
Rheurdt, Sonsbeck und Xanten
(ohne Gewähr)
Freitag, 09.01.2015
Apotheke zum Wald
Zum Wald 3, Alpen
Tel. 02802/96060
Linden-Apotheke
Andreas-Bräm-Str. 12A, Neukirchen-Vluyn
Tel. 02845/944130
Samstag, 10.01.2015
Löwen-Apotheke
Gelderner Str. 19, Issum
Tel. 02835/3566
Römer
-Apothek
Römer-Apothek
-Apothekee OHG Neuhoff
und Krug
Römerstr. 16-18, Rheinberg
Tel. 02843/6116
Skarabäus-Apotheke
Niederrheinallee 83, Neukirchen-Vluyn
Tel. 02845/4000
Sonntag, 11.01.2015
Kapuziner
-Apothek
Kapuziner-Apothek
-Apothekee
Issumer Str. 31, Geldern
Tel. 02831/5806
Budberg-Apotheke
Rheinberger Str. 82, Rheinberg
Tel. 02843/92730
Montag, 12.01.2015
Marien-Apotheke
Webermarkt 1, Kerken
Tel. 02833/2203
Löwen-Apotheke
Moerser Str. 220, Kamp-Lintfort
Tel. 02842/2384
Dienstag, 13.01.2015
Galenus-Apotheke
Markt 36, Geldern
Tel. 02831/5376
Elefanten-Apotheke
Ärztlicher Notdienst
(ohne Gewähr)
Den Notdienst am Samstag,
10.01.2015 übernimmt die Praxis Angelika Lenuweit-Pauen, Beurskensweg
3, 47608 Geldern, Tel. 0 28 31 / 9 41 63
Den Notdienst am Sonntag,
11.01.2015 übernimmt die Praxis
Klein-Walbeck, Gildenweg 2,
47608 Geldern-Walbeck, Tel. 0 28
31 / 98 08 69
Den Notdienst am Mittwoch,
14.01.2015 übernimmt die Praxis
Kasperek, Parkstr. 5, 47661 Issum-Sevelen, Tel. 0 28 35 / 50 55
Sollten Sie in Notfällen den Arzt
nicht erreichen können, rufen sie
die Notdienstzentrale 0180 /
504411025 oder die bundeseinheitliche, kostenfreie Rufnummer
für den ärztlichen Bereitschaftsdienst 116 117 an. In dringenden Notfällen wählen Sie die
Nummer 112 (Rettungswagen).
Zahnärztlicher Notdienst
Der notdiensthabende Zahnarzt
kann unter der Rufnummer 01805/
986700 erfragt werden.
Wichtige Rufnummern
Gefahrenabwehr:
Sofortige Unterbringung, Katastrophenschutz, Munitionsfunde,
Gewässerschäden durch Öl, Giftunfälle u. a. während der Dienstzeiten: Tel. 10-16
Bereitschaftsdienst für Aufgaben
der Gefahrenabwehr außerhalb
der Dienstzeiten: 0173 2668400.
Bitte rufen Sie nur in dringenden
Fällen der Gefahrenabwehr an,
wenn die Dringlichkeit nicht bis
zu den Dienststunden der Ver-
waltung aufgeschoben werden
kann.
Wasserwerk / Gasversorgung
Bei Rohrbrüchen und Störungen
im Wasserleitungsnetz und Gasnetz rufen Sie bitte während und
ausserhalb der Dienstzeiten die
Gelsenwasser-Niederlassung in
Issum an: 02835 / 4489994
Stromversorgung
Bei Stromausfällen wenden Sie
sich bitte an das RWE Geldern
02831 / 9200
Freiherr-vom-Stein-Str. 10, KampLintfort
Tel. 02842/13029
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee OHG
Hochstr. 75, Sonsbeck
Tel. 02838/91966
Mittwoch, 14.01.2015
Dorf-Apotheke Kapellen
Lange Str. 3, Geldern
Tel. 02831/1340288
Löwen-Apotheke
Hochstr. 99, Kerken
Tel. 02833/4406
Gr
afschafter
-Apothek
Grafschafter
afschafter-Apothek
-Apothekee
Leineweberplatz 5, NeukirchenVluyn
Tel. 02845/1622
Apotheke OHG Neuhoff und Krug
Bahnhofstr.38a, Rheinberg
Tel. 02843/904840
Donnerstag, 15.01.2015
Hubertus-Apotheke
Kirchplatz 2, Issum-Sevelen
Tel. 02835/5250
Gelderland-Apotheke Cuypers
Clemensstr. 4, Geldern
Tel. 02831/9760255
Birgitten-Apotheke
Kalkarer Str. 101, Xanten
Tel 02804/8144
Freitag, 16.01.2015
Burg-Apotheke
Burgstr. 8, Alpen
Tel. 02802/1414
Barbara-Apotheke
Annastr. 1, Geldern
Tel. 02831/87277
Klompen-Apotheke
Niederrheinallee 356, Neukirchen-Vluyn
Tel. 02845/941940
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Kuhstr. 19, Rheinberg
Tel. 02844/1353
Weitere Rufnummern
Überfall, Verkehrsunfall Tel. 110
Erste Hilfe (einheitlich) Tel. 112
Krankenwagen
Tel. 02821/771-111
Polizeistation Issum Tel. 2222 und
Tel. 10-61
Feuerwehr Tel. 112 (bei Feuer u.
sonstigen Notfällen grundsätzlich
die Leitstelle Kleve)
Löschzug Issum,
Am Tapp 16
Tel. 2224
Löschzug Sevelen, Nieukerker Str.
16 Tel. 95898
Altenheim:
St. Antonius-Heim, Büllenstr. 1,
Sevelen Tel. 4465-0
Apotheken:
Löwen-Apotheke, Gelderner Str.
19, Issum Tel. 3566
Hubertus-Apotheke, Kirchplatz 2,
Sevelen Tel. 5250
Gemeindeverwaltung Issum, Rathaus, Herrlichkeit 7-9, Issum
Tel. 10-0
„Servicestelle“ der Gemeinde Issum Tel. 10-91
„Spaßbad Hexenland“, Scheepersdyck, Sevelen Tel. 5800
Multifunktionale Begegnungsstätte, Vogt-von-Belle-Platz 11,
Issum Tel. 4109
Mitteilungsblatt Issum – 44. Jahrgang – Nr. 1 – 09. Januar 2015 – Woche 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Bürgerhaus Sevelen, Dorfstr. 55,
Sevelen Tel. 5077
Brüder-Grimm-Schule, BGS, Neustr. 37, Issum Tel. 2382
St. Nikolaus-Schule, KGS,
Weseler Str. 52, Issum
Tel. 2866
Käthe-Kollwitz-Schule, GHS, Burgweg 15, Sevelen Tel. 5255
Zweifachturnhalle, Vogt-von-Belle-Platz 12, Issum Tel. 2634
Umwelttelefon Tel. 10-16
Straßenbeleuchtung /
Störungsmeldung: Tel. 10-52
Sprechzeiten der Abteilung für Arbeit und Soziales Tel. 10-0 Allgemeine Sprechzeiten: Mo. + Mi. +
Fr. 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr und
nach Terminabsprache
Di. + Do. geschlossen
Die allgemeinen Dienstzeiten der
übrigen Verwaltung: Tel. 10-0
Mo. - Fr. 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr u.
Mo. - Do. 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Das Bürgerbüro hat donnerstags
bis 17.00 Uhr geöffnet.
Außerhalb der Öffnungszeiten
sind auch Terminabsprachen mit
der/dem zuständigen SachbearbeiterIn möglich! (Sh. auch „Besondere Sprechzeiten der Verwaltung.“)
5
Berufsinformation
der Käthe-Kollwitz-Schule vor Ort
Gärtnerei Viehweg
Auf Initiative der Käthe-KollwitzSchule und der Wirtschaftsförderung der Gemeinde Issum konnten 17 interessierte Schülerinnen
und Schüler der berufsorientierten 10a der Käthe-Kollwitz-Schule den Familienbetrieb Viehweg
besuchen.
Unter Leitung von Werner Pastoors
erfuhren die Schülerinnen und
Schüler aus erster Hand Wissenswertes über das Anforderungsprofil und das Bewerbungsverfahren
für den Ausbildungsberuf einer
Gärtnerin oder eines Gärtners im
Zierpflanzenbau. Die Nachbetrachtung des Vormittags erfolgte dann wieder in der Schule.
Thomas Viehweg, als Chef der Gärtnerei Viehweg mit 38 Mitarbeitern
und 2 Auszubildenden, hat es sich
nicht nehmen lassen, den Schülern
einen intensiven Einblick in das Berufsbild des Gärtners zu ermöglichen.
Er machte deutlich, dass es sich
hier um eine Lehre mit vielfältigem Aufgabengebiet handelt. Ne-
Thomas Viehweg (links) erläutert Schülern und Lehrer die Arbeitsweise
am jungen Steckling
ben dem „grünen Daumen“, der
Freude an der Aufzucht von Pflanzen, Interesse am Fach Biologie,
Fitness und Gesundheit sind handwerkliche und kaufmännische
Kenntnisse von Vorteil.
Der Familienbetrieb besteht seit
Jahrzenten und ist überregional
sowie international bekannt. Zahl-
reiche Kunden, Lieferanten und
Kontakte kommen aus dem benachbarten Ausland, so dass hier
auch Fremdsprachenkenntnisse
von Vorteil sind.
Anfang 2015 wird Thomas Viehweg wieder eine Ausbildungsstelle zur Gärtnerin oder zum Gärtner ausschreiben.
Neues aus dem Kindergarten Sonnenstrahl
Am Samstag, den 17.01.2014
von 10.00 - 13.00 Uhr öffnen
wir unsere Kindergartentüren
für alle interessierten Eltern,
die einen passenden Kindergartenplatz für ihr Kind suchen,
und zwar in der
Ahornstraße 7;
Tel.: 02835/ 4473117
An diesem Tag können Sie den
normalen Kindergartenalltag
miterleben. Ihr Kind kann, wenn
es möchte, einfach mitmachen.
(Am besten Hausschuhe mitbringen!)
Wir Erzieherinnen nehmen uns
Zeit für Sie und stellen gerne
unser Betreuungskonzept und
die pädagogische Arbeit vor.
Natürlich gehört auch eine kleine Stärkung dazu.
Anmeldungen für 2016 sind an
diesem Tag auch möglich!
Wenn Sie sich vorher schon informieren möchten, schauen
Sie doch einmal auf unsere Internetseite unter
www.evgl-kita-issum.de
Wir freuen uns auf Sie!
6
Mitteilungsblatt Issum – 44. Jahrgang – Nr. 1 – 09. Januar 2015 – Woche 2 – www.mitteilungsblatt-issum.de
Evangelische Kirchengemeinde Issum
Wochenspruch für die kommende
Woche:
Welche der Geist Gottes treibt, die
sind Gottes Kinder. (Römer 8,14)
Sonntag, 11.1. (1. Sonntag nach
Epiphanias)
Epiphanias)10.00 Uhr: Gottesdienst, Pfarrer Pleines aus Geldern
Montag, 12.1.
16.30-18.30 Uhr: Bücherei/Weltladen geöffnet
20.00 Uhr: Allianzgebetsabend,
Gem.-Haus (näheres s. unten)
Dienstag, 13.1.
9.00 Uhr: Eltern-Kind-Gruppe,
Evgl. Kindergarten „Sonnenstrahl“
16.00 Uhr: Erstes Treffen der neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden, Gem.-Haus
11.00-12.00 Uhr: Bücherei/Weltladen geöffnet
17.00-18.30 Uhr: Bücherei/Weltladen geöffnet
18.00-22.00 Uhr: Schachgruppen,
Gem.-Haus
18.30 Uhr: Jugendchor, Ev. Kirche
19.00 Uhr: Gymnastikkreis, Gem.-Haus
19.00 Uhr: Weiterkommkreis
20.00 Uhr: Allianzgebetsabend,
Räume der Christlichen Gemeinde, Mühlenstraße 10
Mittwoch, 14.1.
9.00 Uhr: Eltern-Kind-Gruppe,
Gem.-Haus
14.30 Uhr: Frauenhilfe, Gem.Haus. Thema ist die Jahreslosung
für das Jahr 2015 „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob“ (Römer 15,7), Referentin: Pfarrerin
Yvonne Brück
19.30 Uhr: Kantorei, Gem.-Haus
Donnerstag, 15.1.
17.00-18.30 Uhr: Bücherei/Weltladen geöffnet
20.00 Uhr: Offener Gesprächskreis
„zwischen 25 und 45“, Gem.-Haus
Freitag, 16.1.
19.30 Uhr: Gemeindebibelkreis,
Gem.-Haus
Allianzgebetswoche 2015
In ganz Deutschland treffen sich
auch in diesem Jahr evangelische
Christinnen und Christen aus unterschiedlichen Traditionen, um
sich auf das Gebet zu besinnen
und um gemeinsam zu beten. Bei
uns in Issum gibt es zwei Termine:
Montag, 12.1., 20.00 Uhr: Ev. Gemeindehaus
Dienstag, 13.1., 20.00 Uhr: Christliche Gemeinde
Herzliche Einladung!
Tag der offenen Tür im Ev
Ev.. Kinder
Kinder-garten „Sonnenstrahl“
Samstag, 17.1., 10.00 - 13.00 Uhr
im Kindergarten an der Ahornstr.
7 (näheres s. Bericht bei den Kindergarten-Nachrichten oder auf
der Homepage des Kindergartens
www.evgl-kita-issum.de).
Zukunftswerkstatt 2015
Gemeinde zu sein bedeutet miteinander auf dem Weg zu sein!
Sich immer wieder zu hinterfragen, sich vielleicht auch zu verändern und Neues zu wagen.
Seit November stehen in der Kirche und im Gemeindehaus Kirchen aus Pappe sowie ein kurzer
Fragebogen. Wir möchten Sie alle
- Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, Familien, Alleinstehende, Senioren und Seniorinnen,... ganz herzlich einladen, uns eure
und Ihre Meinung mitzuteilen: Was
läuft gut? Was wird anders oder
neu gewünscht? Die Antworten
werden dann gesammelt und mit
Blick auf die unterschiedlichen Arbeitsbereiche und Aufgabenfelder
unserer Gemeinde vorsortiert.
Am Sonntag, den 25. Januar laden wir alle herzlich ein, mit uns
gemeinsam an der Zukunftswerkstatt weiterzudenken: Wir beginnen mit einem Gottesdienst um
15.00 Uhr (parallel findet ein Kindergottesdienst für die Kleinen
statt). Im Anschluss gehen wir im
Gemeindehaus dann in kleine Arbeitsgruppen, um miteinander ins
Gespräch zu kommen und weitere Ideen zu sammeln.
Wir freuen uns darauf, wenn viele
Menschen an der Zukunftswerkstatt teilnehmen und wir gemeinsam auf dem Weg sind! Für das
Vorbereitungsteam: Yvonne Brück
(Einen ausführlicheren Text hierzu
finden Sie auf Seite 10 des aktuellen Gemeindebriefs und auf unserer Homepage)
Einladung für „Geburtstagskinder
über 75 Jahre“
Herzliche Einladung an alle Geburtstagskinder über 75 Jahre
(geboren im Oktober, November
und Dezember) zu einem gemütlichen Kaffeetrinken, das am Donnerstag, 22.1. um 15.00 Uhr im
Ev. Gemeindehaus, Gelderner Str.
20, stattfindet. Jede/jeder wird
persönlich angeschrieben und
kann auch gerne Partner/Partnerin oder einen lieben Menschen
mitbringen. Nehmen Sie die herzliche Einladung bitte zahlreich an
und verbringen Sie mit uns einen
fröhlichen Nachmittag!
Für den Diakonieausschuss: Vera
Meßner/Vorsitzende
P.S. Falls Sie aus Versehen keine
Einladung erhalten haben, rufen
Sie bitte im Gemeindebüro an.
Fahrdienst für Gottesdienste
Frau Hilde Tacken (Tel. 3533) oder
Frau Ingeborg Tervooren (Tel. 2722)
Unsere Homepage:
www.ev.kirche-issum.de
Hier finden Sie weitere Informationen und Beiträge, u.a. auch Predigten zum Herunterladen bzw.
Hören!
Pfarrerin Yvonne Brück, Schulstr.
2, ist unter Tel.Nr. 446765 zu erreichen.
Gemeindebüro
Gemeindebüro,, Schulstr. 8
Tel. 445414 / Fax. 44362 /
evgl.kirche.issum@t-online.de /
www.ev.kirche-issum.de
Öffnungszeiten: Mittwoch und
Freitag von 9.00 - 12.00 Uhr sowie
erster Montag im Monat von
17.00 - 19.00 Uhr
Christliche Gemeinde Issum
Wir laden Sie ein...
... am So., 11.01. um 10.30. Uhr
mit uns den Gottesdienst zu feiern. Die Ferien sind zu Ende, das
heißt die Pfadfinder treffen sich
wieder am Freitag, 16.01. Wie immer ist von 17.00 - 19.00 Uhr Zeit
für die 8 - 12jährigen, danach ab
19.00 für die Teens ab 13J. Auch
das Bibertreffen findet statt. Am
Mitteilungsblatt Issum – 44. Jahrgang – Nr. 1 – 09. Januar 2015 – Woche 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Sa., 17.01. freuen wir uns auf alle
Kinder im Alter von 5 - 7 Jahren.
Wir wollen in der Zeit von 11.00 13.00 Uhr gemeinsam spielen, basteln, singen....Unsere Räume finden Sie in der Mühlenstr. 10b. Weitere Infos geben wir Ihnen gern
telefonisch unter 4123 (Pölka) oder
im Internet unter www.christlichegemeinde-issum.de.
7
Evangelische Kirchengemeinde Hoerstgen
Evangelisches Gemeindehaus Sevelen, Rheurdter Straße 42, in Sevelen
Sonntag, 11. Januar: 9.30 Uhr
zentraler Gottesdienst zur offiziellen Eröffnung des umgebauten
Gemeindehauses in Hoerstgen,
Pfarrer Stefan Maser. Der Gottesdienst findet in der Dorfkirche
Hoerstgen statt. Zur anschließenden Feier laden wir in das Gemeindehaus Dorfstraße 7 ein.
Bastelkreis: Montag, 15.00 Uhr
Evangelische Öffentliche Bücherei Sevelen - Öffnungszeiten:
Dienstag, 15.30 - 17.00 Uhr, Freitag, 17.15 - 18.15 Uhr
KonfiKidsunterricht: Dienstag,
14.45 Uhr
Jungschar: Dienstag, 15.30 Uhr
Büchereifrühstück: Mittwoch, 9.30
Uhr.Kriminalhauptkommissarin
Ute Theunissen spricht darüber,
von welchen spezifischen Verbrechen Senioren betroffen sein können, und was Menschen, die Opfer einer Straftat geworden sind,
tun können. Zu diesem Büchereifrühstück sind Frauen und Männer eingeladen. Wenn Sie teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte
bis zum 12. Januar bei den Eheleuten Heil unter der Telefonnummer 02835/5662 an. Während des
Frühstücks werden wieder 4,- Euro
pro Person eingesammelt.
Kirchlicher Unterricht: Freitag,
15.30 Uhr Katechumenen, 16.15
Uhr Konfirmanden
Mädchenkreis: Freitag, 15.00 Uhr
Jugendkreis: Freitag, 16.15 Uhr
Sonntag, 18. Februar: 9.15 Uhr
Familiengottesdienst, Kirche mit
Kindern. Pfarrer Jürgen Kunellis
und Vorbereitungskreis. Thema:
David und Goliath.
Allianzgebetswoche: Vom 12. bis
18. Januar 2015 bringt die Allianz-Gebetswoche wieder die Freie
Evangelische Gemeinde und die
Evangelische Kirchengemeinde
Hoerstgen in Hoerstgen zusammen. Inhalt der Treffen sind Bibelauslegung, Singen und Gebet. In diesem Jahr lautet das
Thema: „Jesus lehrt beten - Das
Unservater“. Die Treffen: Montag, 20.00 Uhr, Haus der Freien
Evangelischen Gemeinde (Dorfcafé), Hoerstgener Str. 463,
Mittwoch, 20.00 Uhr Evangelisches Gemeindehaus Hoerstgen, Dorfstr. 7. Die Allianzwoche endet mit einem gemeinsamen Gottesdienst beider Gemeinden am Sonntag, dem 18.
Januar, 9.30 Uhr in der Dorfkirche Hoerstgen.
Bilder vom Niederrhein: Am
Dienstag, dem 20. Januar, 19.00
Uhr zeigt Wolfgang Lietzow
wieder im Rahmen eines
Abends mit dem Männerkreis
„Bilder vom Niederrhein“, die
er auf seinen Radtouren in der
Region aufgenommen hat. Ort ist
dieses Mal das neu renovierte Gemeindehaus in Hoerstgen, Dorfstraße 7. Die ganze Gemeinde ist
herzlich eingeladen.
Katholische Kirchengemeinde St. Anna Issum-Sevelen
Wer hat Ansehen in Gottes Augen?
Angela Merkel?
Barak Obama?
Königin Elisabeth?
Papst Franziskus?
Erzbischof Tutu?
Joachim Kardinal Meisner?
Elfriede Böhringer?
Klaus Janzen?
Bernadette Terschlusen?
Sven Verhöven?
Wer hat Ansehen in Gottes Augen?
Sie alle, wenn sie auf seinen Wegen gehen, ihm die Ehre erweisen
und den Nächsten lieben.
Gott sieht nicht auf das Ansehen
der Person, sondern darauf ob einer seinen Willen tut. (vgl. Apg
10,34ff.) Und der führt ins Leben!
Seelsorgeteam in der Sankt Anna
Gemeinde:
Pastor Stefan Keller, Pfarrer, Neustraße 22 in Issum, Tel. 02835
445761 oder 0173 9217868
Pater Johny, Marienstraße 21, Tel.
44 55 11
Diakon Helmut van den Berg, Kolpingstr. 6. Tel. 02835 1774
Diakon Alfred Weggen, Vogt-vonBelle-Platz 3, Tel. 02835 1336
Pastoralreferent Frank Ingendae,
Büro: Issum - Neustraße 22,
Diensttelefonnummer: 0173 516
6860 oder 02832-9079777, Privat:
Twisteden - Ahornweg 32, E-Mail:
ingendae-f@bistum-muenster.de
Kirchen und Kapellen in St. Anna
St. Antonius Kirche in Sevelen,
Raiffeisenstraße
St. Nikolaus Kirche in Issum,
Markt
8
St. Antonius-Kapelle im St. Antonius-Haus in Sevelen, Büllenstraße 1
Schönstattkapelle auf dem Oermter Berg, Rheurdter Str. 216
Notfallseelsorge
Falls sie in seelsorgerischen Notfällen keinen der Seelsorger erreichen, wird ihnen über das Clemenshospital in Geldern (028313900) ein Priester des Dekanats
Geldern vermittelt.
Öffnungszeiten der Pfarrbüros:
E-Mail: stanna-issum@bistummuenster.de
in Issum - Neustr
asse 22 - Tel.:
Neustrasse
2176 - Fax: 4276
geöffnet
Dienstag, Donnerstag und Freitag:
09.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 15.00 bis 18.00 Uhr
in Sevelen - Marienstrasse 21a Tel.: 95606 - Fax: 95607 geöffnet:
Montag und Mittwoch: 09.00 12.00 Uhr
Samstag, 10. Januar
16.00 Uhr in St. Nikolaus Wortgottesdienst mit Rückkehr der
Sternsinger.
18.00 Uhr Eucharistiefeier in St.
Antonius.
Sonntag, 11. Januar
09.00 Uhr Eucharistiefeier in St.
Nikolaus.
10.30 Uhr Eucharistiefeier in St.
Antonius mit Rückkehr der Sternsinger.
Die Kollekte am 10. und 11. Januar ist für die Afrika Mission bestimmt.
Montag, 12. Januar
19.00 Uhr Eucharistiefeier auf
dem Oermter Berg.
Dienstag, 13. Januar
09.00 Uhr Eucharistiefeier in der
Kapelle des Antonius Hauses
Nach der Messfeier gemeinsames
Rosenkranzgebet.
Donnerstag, 15. Januar
09.00 Uhr Eucharistiefeier in St.
Nikolaus
Freitag, 16. Januar
08.15 Uhr in St. Nikolaus Schulgottesdienst der St. Nikolaus- und
der Brüder-Grimm-Schule, 3.
Schuljahr.
10.00 Uhr Eucharistiefeier in der
Kapelle des Antonius Hauses.
St. Antonius.
Samstag, 17. Januar
18.00 Uhr Eucharistiefeier in St.
Nikolaus.
Sonntag, 18. Januar
09.00 Uhr Eucharistiefeier in St.
Nikolaus.
10.30 Uhr Eucharistiefeier in St.
Antonius.
Feier des Patronatsfestes von St.
Antonius, mitgestaltet vom Kirchenchor Sevelen.
11.30 Uhr Tauffeier in St. Antonius
Getauft wird das Kind Jonathan
Leurs, Floorsweg 18.
Die Kollekte am 17. Und 18. Januar ist für die eigenen Kirchen bestimmt.
Aus dem Leben der Gemeinde
Eine-Welt-Verkauf
„Fairer Handel“ kann die Lebensverhältnisse der Menschen in den
Produktionsländern deutlich verbessern. Tragen auch wir dazu bei!
Nächster Eine-Welt-Verkauf am
17./18. Januar vor und nach den
Gottesdiensten in St. Nikolaus.
Allgemeine Sozialberatung
Die Allgemeinde Sozialberatung
ist die erste Anlaufstelle für Menschen, die in einer persönlichen,
finanziellen oder sozialen Notlage nicht mehr weiter wissen. Wir
haben ein offenes Ohr für Sie, wenn
Sie Hilfe in einer konkreten Notsituation brauchen oder sich einfach
in Ruhe aussprechen möchten. Wir
beraten Sie kostenlos, ohne Terminabsprache und auf der Grundlage der Verschwiegenheit.
Caritas, Kapellener Str. 67, mittwochs von 14 - 16 Uhr. Tel.:
9266612
Ki-IsS - Second-Hand-Shop
Dass Issumer Kinder optimalste
Förderung erhalten, arbeiten Freiwillige an einem Vor- oder Nachmittagtag, den sie frei auswählen!
Auch Sie können mitarbeiten.
Telefon: 02835 44156.
Ki-IsS, der Name steht für die Förderung aus dem Reinerlös.
Ki = Kinder/ Kindergärten
Is = Issum
S = Sevelen
Kinder, die in einem der sechs
Issumer Kindergärten sind, werden aus dem Reinerlös gefördert.
Die Leiterinnen der Einrichtungen
erhalten in regelmäßigen Abständen eine Geldsumme. Das Geld
wird zur optimalen Förderung von
Kindern in den Einrichtungen eingesetzt. Das kann im musischen,
kreativen, logischen, sprachlichen
…Bereich sein.
Die Zuwendung ist subsidiär, d.h.
sie ersetzt nicht staatliche Lei-
Mitteilungsblatt Issum – 44. Jahrgang – Nr. 1 – 09. Januar 2015 – Woche 2 – www.mitteilungsblatt-issum.de
stungen, sondern ergänzt sie.
Reinhold Terstegen sagte mal:
Reich ist, wer viel hat!
Reich ist, wer wenig braucht!
Reich ist, wer viel gibt!
Mehr unter: www.ki-iss.de
Wollen Sie Haushaltsartikel/ Textilien/ Kleidung abgeben? Bitte
hier zu den Öffnungszeiten.
SCHUUB - Second-Hand-Shop
Freiwillige arbeiten an einem Voroder Nachmittagtag ihrer Wahl!
Auch Sie können mitarbeiten. Telefon: 02835 44156.
SCHUUB, der Name steht für die
Förderung aus dem Reinerlös.
Kinder und Jugendliche vom 1. bis
zum 27. Lebensjahr sollen einen
„Schu(u)b“ erhalten: anstoßen,
anschieben, unterstützen, fordern
und fördern!
Jugendliche, Eltern bzw. Erziehungs-berechtigte, Erzieher, Lehrer etc. können Anträge stellen
zur individuellen Lernförderung,
Ausbildung, Training, Praktikum,
Anerkennungsjahr, Studium.
Die Unterstützung versteht sich
subsidiär, d.h. alle staatlichen Leistungen sind auszuschöpfen.
Das Antragsformular erhalten Sie
über www.schuub-issum.de
Wollen Sie Haushaltsartikel abgeben? Bitte in der Gelderner
Straße 11
Katholische öffentliche Bücherei
St. Antonius Sevelen
Sie befindet sich auf der Marienstraße 21, direkt neben dem Pfarrbüro.
Schauen Sie doch mal bei uns
rein! Wir haben einen Bestand
von ca. 3000 Medien. Außer Büchern bieten wir Hörbücher, CD
für Kinder und DVD für Kinder und
Erwachsene an.
Im letzten Jahr wurden hauptsächlich Romane und Bilderbücher
gekauft, zudem eine größere Zahl
an Hörbüchern, CD und DVD.
Unsere Öffnungszeiten: Sonntags
von 10.45 bis 12.00 Uhr, dienstags von 17.00 bis 18.15 Uhr und
donnerstags von 16.15-17.30 Uhr.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Evangelische öffentliche Bücherei
Issum, Gelderner Str
Str.. 22:
Montags, dienstags und donnerstags 17.00 - 18.30 Uhr.
Dienstags auch 11.00 - 12.00 Uhr.
Zusätzlich an jedem ersten Sonntag im Monat von 11.00 - 12.00 Uhr.
:,17(5.,50(6
3$7521$76)(67
Kirmesprogramm
Sa. 17. Januar 20:00 Uhr
Theaterabend & Vorträge
auf Platt im Bürgerhaus
So. 18. Januar 10:30 Uhr
Festhochamt in St. Antonius
mitgestaltet vom Kirchenchor /
MGV 1849 Sevelen
anschließend
Kirmes-Frühschoppen in der
Gaststätte „Juchmeshof“
Mo. 19. Januar 10:00 Uhr
Hl. Messe für die Lebenden und
Verstorbenen der
Sevelener Bruderschaft im
St. Antonius Haus
anschließend
traditionelles Montagmachen
'LH6W$QWRQLXV6W+XEHUWXV%UXGHUVFKDIW6HYHOHQZQVFKW
)XHUO*O|FNVPHWGH.LUPHV
Mitteilungsblatt Issum – 44. Jahrgang – Nr. 1 – 09. Januar 2015 – Woche 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
9
Erste Termine im Weißen Häuschen
Das Programm für das erste Vierteljahr ist eingestellt. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Initiative zur Erhaltung eines Baudenkmals habe wieder eine Vielzahl
von Veranstaltungen auf die Beine gestellt.
Die Flyer liegen bereits aus und
Infos gibt es auch unter
www.weisses-haeuschen.de
„Kaffe, Kuchen, Klatsch“
Unter dem Motto „Hereinspaziert
und umgeschaut“ geht es jeden
Mittwoch wieder gemütlich zu im
Weißen Haus in Issum. Bei Kaffee
und Kuchen, bei Geschichte und
Dönekes kann man das Weiße
Häuschen erkunden. Das Team
bereitet den Gästen, die mittlerweile von Moers oder Viersen
kommen, einen schönen kurzweiligen Nachmittag.
Kaffee, Kuchen, Klatsch gibt es
von 15.00 - 17.30 Uhr.
MärchenMontag
Am Montag, den 12. Januar findet
wieder ein MärchenMontag für
Kinder statt. Mechthild Cuypers,
ausgebildete Märchenerzählerin,
hat mit viel Liebe ein besonderes
Erlebnis für Kinder vorbereitet.
Mit Märchen und Machen, Spielen und Lachen bezieht Mechtild
Cuypers die Kinder aktiv ein. Das
heimelige Ambiente des Weißen
Häuschens, das einem Hexenhäuschen nicht ganz unähnlich ist,
bietet einen tollen Rahmen für
den MärchenMontag
Von 16.00 - 17.30 Uhr sind Kinder
von 3-5 Jahren herzlich eingeladen.
Am 2. Februar von 16.00 -17.30
Uhr für Kinder von 6-9 Jahre
Die Umlage beträgt 6 Euro.
Verbindliche Reservierungen unter: 02835 2986 Mechthild Cuypers
Märchenabend für Erwachsene im
Weissen Häuschen
„Es war einmal vor langer Zeit…“
Wer kennt sie nicht die Märchen
aus der Kindheit, die Geschichten
um Hexen, Feen, Prinzessinnen
und verwunschene Königssöhne.
Mechtild Cuypers, ausgebildete
Märchenerzählerin, bietet im
Weissen Häuschen in Issum (an
der Neustraße) regelmäßig Märchenabende auch für Erwachsene
an. Was kann heimeliger sein, als
in dem wie ein Hexenhäuschen
anmutenden Gebäude, den Erzählungen Mechtild Cuypers zu lauschen, die viel Mühe darauf verwendet die Märchen auch für Erwachsene neu erlebbar zu machen. In einer anschließenden
Gesprächsrunde haben die Zuhörer Gelegenheit ihre „Märchenerfahrung“ auszutauschen.
Der nächste „MärchenMittwoch“
ist am 28. Januar ab 20.00Uhr.
Die Umlage beträgt 8 Euro
Verbindliche Anmeldungen bis
zum 24. Januar bitte bei: Mechtild
Cuypers,
02835/2986,
me.cuypers@t-online.de
Die Sache mit dem Knick - Faltkunst mit alten Büchern
Wer kennt das nicht? Jeder Haushalt besitzt ausgelesene, unge-
liebte, ausrangierte Schmöker,
Landkarten, Schulbücher, Zeitungen und vieles mehr. Daniela Gundelbacher zeigt am 22. Januar von
19.00 - 21.00 Uhr, wie man durch
Knicken, Falten und Zerlegen originelle kleine „Kunstwerke“ fertigt. Berühmte Papierkünstler wie
Jason Thompson oder Alex Quearl
standen Pate für den außergewöhnlichen Umgang mit hochwertigem „Altpapier“.
Der Fantasie sind keine Grenzen
gesetzt und nach ein paar Anleitungen bleibt Raum für die eigene schöpferische Kreativität. Daniela Gundelbacher stellt seit geraumer Zeit ihre „Papierkunst“
im Weißen Haus und im Histörchen aus. Ihre Exponate ernten
die einhellige Bewunderung der
Betrachter.
Die Umlage für den Abend beträgt
10 Euro.
Infos und Anmeldungen bei: Mechtild Cuypers 02835 / 2986, Daniela Gundelbacher 02835 / 4352
Das Ki-IsS Familienzentrum im Januar 2015
Woche vom 12. - 16. Januar 2015
Loslösegruppe
Montag, 12.01.15 von 15:00-16:30
Uhr, St. Antonius Kindergarten
Alles was Recht ist oder Recht
bekommen - kostenfreie Beratung zu Rechtsfragen
Montag 12.01.15 von 16:00-17:00
Uhr, Ki-IsS FZ-St. Nikolaus Kindergarten
Babytreff für Eltern mit Kindern
von 1-2 Jahren
Dienstag 13.01.15 von 15:30-17:00
Uhr, Ki-IsS FZ-St. Nikolaus Kindergarten
Kidix-Kinderzeit-Elternzeit - Spielgruppe ab dem 1. Lebensjahr
Dienstag 13.01.15 von 09:00-10:30
Uhr, Pfarrheim Sevelen
Beratung zur Sprache und Sprech-
entwicklung
Dienstag 13.01.15 von 8:00-9:00
Uhr, St. Antonius Kindergarten
Forschergruppe
Dienstag 13. 01.15 von 14:0016:00, Os Hött
Kidix Kinderzeit-Elternzeit
Mittwoch 14.01.15 von 15:3017:00 Uhr, Ki-IsS FZ-St. Nikolaus
Kindergarten
Kidix-Kinderzeit-Elternzeit-für
Kinder ab dem 1. Lebensjahr
Donnerstag 15.01.15 von 8:4510:15, Pfarrheim Sevelen
Mut tut gut
Donnerstag 15.01.15 von 9:4511:30, St. Antonius Kindergarten
Elterncafè
Freitag 16.01.15 ab 8:00 Ki-IsS
FZ-St. Nikolaus Kindergarten
sich eine Stunde Zeit für die gute
Tat. Das Rote Kreuz sichert die
Blutversorgung rund um die Uhr
auch an Sonn- und Feiertagen. Dazu
braucht es aber die Unterstützung
der Spenderinnen und Spender. Für
alle, die mehr über die Blutspendetermine in Wohnortnähe wissen
wollen, hat der DRK-Blutspendedienst West eine kostenlose Service-Nummer geschaltet. Unter
0800 - 11 949 11 werden montags
bis freitags von 8 bis 18 Uhr Fragen
beantwortet. Außerdem können Sie
sich informieren im Internet unter
www.blutspendedienst-west.de.
Hilfe von Mensch zu Mensch
Blut spenden sollte eine Verpflichtung sein
Issum. Um den Menschen in den
Krankenhäusern zu helfen, führt
das Deutsche Rote Kreuz auch im
neuen Jahr zahlreiche Blutspendetermine in der Region durch.
Sie helfen, die Blutversorgung in
der Region zu sichern.
Der nächste Blutspendetermin
findet statt am
Mittwoch, dem 14.01.2015, in Sevelen, Bürgerhaus, Dorfstraße 55
55,
von 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr.
Für viele Menschen ist die Blutspende so selbstverständlich, wie
der Einkauf beim Bäcker oder die
Fahrt mit dem Auto. Blut zu spenden ist eine gesellschaftliche Verpflichtung, der aber auch insbesondere junge Menschen nach-
10
kommen sollten. Mit einer Blutspende kann man sicher sein, dass
diese Spende innerhalb kurzer
Zeit direkt einem Patienten zukommt. Blutspenden kann übrigens jeder Gesunde ab 18 Jahren.
Neuspender sollten nicht älter als
68 Jahre sein. Neben dem guten
Gefühl anderen Menschen zu helfen, bekommt man auch einen
kleinen Gesundheits-Check. Denn
das Blut wird auf HIV (Aids-Erreger), Hepatitis B und C sowie Syphilis untersucht. Außerdem wird
auch die Blutgruppe des Spenders ermittelt. Jede einzelne Blutspende hilft einem Menschen,
dessen Chancen ohne den gespendeten Lebenssaft weitaus
schlechter ständen. Geben Sie
sich einen Ruck und nehmen Sie
Kneipp-Mittwochs-Wandern
GELDERN Die Wanderungn des
Kneipp-Vereins Gelderland am
Mittwoch ersetzt in Zukunft eine
Wanderung am dritten Samstag
im Monat. Am Mittwoch, 14. Januar ist der Treffpunkt um 14 Uhr
die
Kneipp-Geschäftsstelle,
Markt 17 in Geldern. Wanderführerin Gisela Ehlert (Tel. 02831
9109642) läuft mit den Wanderfreunden auf schönen Wegen bis
nach Vernum zum Landcafé Steudle 02831 9768965, Hanrathsweg
3. Nach dem Kaffee trinken geht
es wieder zurück nach Geldern
zur Innenstadt. Informationen
zum Programm auch unter
www.kneippverein-gelderland.de
Mitteilungsblatt Issum – 44. Jahrgang – Nr. 1 – 09. Januar 2015 – Woche 2 – www.mitteilungsblatt-issum.de
Kneipp-Vortrag
im FORUM Mutter Josepha
Ko & Ka Karnevalssitzungen 2015
ISSUM Im ersten Kneipp-Vortrag
im neuen Jahr geht Brigitte Kratz
der Frage nach „Kann Zucker
süchtig machen?“. Die Gesundheits- und Ernährungsberaterin
aus Issum referiert für den
Kneipp-Verein Gelderland am
Dienstag, 13. Januar um 18.30 Uhr
im FORUM Mutter Josepha (Eingang gelber Torbogen gegenüber
dem Rathaus). Sie wird an diesem
Abend berichten, wie uns Zucker
Die Vorfreude der Jecken auf die
fünfte Jahreszeit ist riesengroß
und die Planungen laufen auf vollen Touren. Unser diesjähriges
Motto lautet: „Die Trommel ruft
durchs Altbiertal: „Issum feiert
Karneval“!“ In einer bunten Mischung von Sketchen, Büttenreden, Gardetänzen sowie musikalischen Beiträgen werden wir auch
2015 wieder ein tolles Programm
präsentieren.
Der Kartenvorverkauf ist am Donnerstag den 8. Januar 2015 um
19:00 Uhr im Bürgersaal in Issum.
Die zu erwerbende Anzahl der Eintrittskarten ist pro Sitzung und
pro Nummer auf 20 Stück be-
übergewichtig und auch krank machen kann und was wir dagegen
tun können. Außerdem hält sie
Lösungsvorschläge bereit, wie es
zu schaffen ist, ohne Verzichtsgefühle gesünder, schlanker und
ausgeglichener ohne Zucker zu
werden. Nähere Informationen
zum Angebot des Kneipp-Vereins
unter www.kneippvereingelderland.de oder telefonisch
02831 993880.
Weihnachtspokal in der
Senioren II C Standard
geht nach Issum-Sevelen
Auf dem Tanzturnier beim Turnier
Tanz Club Steps Siegburg e.V.
konnten sich Thorsten und Elke
Mattheus den Weihnachtspokal
ertanzen. In einem Feld von insgesamt 15 Paaren wurden sie
nach der Vor- in die Zwischen und in die Endrunde aufgerufen.
grenzt. Die Nummernverteilung
beginnt ab 18:00 Uhr.
Termine
der
Sitzungen:
31.01.2015 ab 19:11 Uhr, 07.02.15
ab 19:11 Uhr; Seniorennachmittag: 06.02.15 ab 16:11 Uhr.
Preise: 9,99 Euro für die beiden
Hauptsitzungen und 5,- Euro für
den Seniorennachmittag (incl.
Kaffee und Kuchen)
Anschließend können die Karten
bei M. Harder Kapellenerstr. 57
erworben werden (Tel. 02835/
3352)
Wir freuen uns auf viele gemeinsame schöne Stunden mit unseren Gästen.
Die Ko & Ka Spielerschar
Hier sah das Wertungsgericht die
beiden auf dem 2. Platz im Langsamen Walzer. Den Tango konnten sie
dann mit 3 Einser und den Slow-Foxtrott und den Quickstep mit jeweils
vier Einser Platzierungen für sich entscheiden. Zu dem Pokal konnten die
Mattheus 14 Aufstiegspunkte für die
nächste Klasse mitnehmen.
Kolpingsfamilie Issum
Angelika und Rolf-Dieter Pohlmann, Wiesenweg 17,47661 Issum, im Dezember 2014
Schenken Sie Ihren Lieben doch
eine Reise!
Ende Mai 2015 fährt die Kolpingsfamilie Issum nach Dresden.
Auf dem Programm steht eine
Mitteilungsblatt Issum – 44. Jahrgang – Nr. 1 – 09. Januar 2015 – Woche 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Stadtbesichtigung in Göttingen,
Dresden und Weimar, die geführten Besichtigungen des „Grünen
Gewölbes“ der „ Semperoper“ und
der „Frauenkirche“. Übernachten
Sie im Hotel vor Ort mit HP.
Wenn Sie mehr wissen wollen,
rufen Sie doch einfach an.
11
Stiftung der Volksbank mit Jubiläumsjahr - Seit 20 Jahren
Förderung der Heimatpflege und Heimatforschung
NIEDERRHEIN Mit 21.700 Euro
unterstützt die Stiftung für Heimatforschung und Heimatpflege
der Volksbank an der Niers in ihrem Jubiläumsjahr Vereine, die
sich in besonderer Weise für ihre
Heimatregion einsetzen. Im Bürgerhaus Wemb wurden jetzt durch
den Stiftungsbeirat die Fördermittel feierlich übergeben. Johannes
Snelting, Vorsitzender des Stiftungsbeirates, begrüßte die Vertreter von insgesamt 29 Vereinen
und Gruppen, die in diesem Jahr
gefördert werden. Gleichzeitig
hieß er Abordnungen von Schützenbruderschaften willkommen,
die mit ihren prächtigen Fahnen
und ihrem umfangreichen Schützensilber einen kleinen Einblick
in die Stiftungsarbeit der vergangenen 20 Jahre gaben.
Bezirksbundesmeister Hans-Gerd
Frerix referierte in einem kurzen
Festvortrag über die Historie und
Bedeutung von Vereinsfahnen und
Königssilber für das Schützenwesen, bevor Snelting für den Stiftungsbeirat die geförderten Vereine benannte. Ulrich Wolken,
Vorstandsmitglied der Volksbank
an der Niers, hielt anlässlich des
20-jährigen Jubiläums darüber
hinaus ein besonderes Geschenk
für die Stiftung und alle Heimatfreunde bereit: In einer neu aufgelegten Broschüre werden alle
Heiligenhäuschen, Kapellen und
Wegkreuze, deren Erhalt in den
vergangenen 20 Jahren durch die
Stiftung gefördert wurde, vorge-
Gemeinsam für die Heimatforschung und Heimatpflege: Stiftungsbeirat und Vereinsvertreter der geförderten
Institutionen bei der Übergabe der Fördermittel vor dem Bürgerhaus Wemb
stellt. „Mit dieser Broschüre können Sie auf eigene Faust auf drei
abwechslungsreichen Fahrradrouten ein gutes Stück Heimatforschung und Heimatpflege „erfahren“ und entdecken“, so Wolken
in seinen Schlussworten. Die Fahrradplaner liegen ab sofort in allen
Geschäftsstellen der Volksbank an
der Niers aus.
Die größte Fördersumme erhielt
in diesem Jahr mit 2.500 Euro der
Förderverein Steprather Mühle
Walbeck für die Erhaltung der
Funktion der Mühle und die Erneuerung des Flügelkreuzes. Über
1.500 Euro durfte sich der Arbeitskreis Weezer Heimatgeschichte
freuen, der mit diesem Betrag
sein Jahrbuch 2015 erstellen
möchte. Ebenso 1.500 Euro erhält
der Historische Verein für Geldern
und Umgegend zur Förderung des
„Geldrischen Heimatkalenders“.
Ein wertvoller Beitrag in Höhe von
1.500 Euro zur Restaurierung des
Segelflugzeugs „Slingsby Swallow
539“ erhielt das RAF-Museum
Laarbruch-Weeze.
Der St. Hubertus-Gilde Keylaer
wurde 1.000 Euro für die Renovierung der Kapelle zur Verfügung
gestellt. Für die Restauration der
Katharinenfigur erhielt die St.
Katharina Bruderschaft Issum
ebenfalls 1.000 Euro. Die Errichtung eines Bürgermeister-AlstersBrunnen durch den Heimat- und
Verkehrsverein Aldekerk und Umgebung wir mit 1.000 Euro gefördert. Mit 1.000 Euro erhält der
Gelderner Verein MESPILVS zur
Digitalisierung der Glasnegative
aus dem Nachlass Dierkes. Auch
der Heimatverein Goch und der
Heimat- und Verschönerungsverein Goch-Asperden wurden bedacht: Sie erhielten jeweils 900
Euro. Über jeweils 750 Euro freuen sich die St. Nicolai-Bruderschaft Issum 1419, die KAB St.
Josef Sevelen und der MGV 1913
Weeze.
Die im Jahr 1994 gegründete Stiftung der Volksbank an der Niers
für Heimatforschung und Heimatpflege vergibt jährlich Stiftungsmittel zielgerichtet an Vereine und
Institutionen, mit denen Projekte
aus den Bereichen Heimatgeschichte, gewachsenen Traditionen
sowie religiöses und profanes
Brauchtum gefördert werden.
Kneipp-Karnevalsfluchtreise Kneipp-Verein
nach Bad Mergentheim
wandert um Paesmühle
GELDERLAND Unter dem Motto
KKK = Kultur mit Kneipp zu Karneval veranstaltet der KneippVerein Gelderland eine Karnevalsfluchtreise. Von Freitag, 13.
bis Dienstag, 17. Februar geht es
mit Bustouristik Slooten ins Taubertal nach Bad Mergentheim.
Die Romantische Urlaubs- und
Gesundheitsstadt besticht durch
ihre Vielfältigkeit. Sie verbindet
unaufdringlich Geschichte und
Gegenwart, Natur und Kultur,
Gesundheit und Wellness. Im Reisepreis von 465 Euro pro Person/
DZ ist die Fahrt im modernen
Fernreisebus mit Reisebeglei-
12
tung und Service während der
gesamten Fahrt sowie die Übernachtung mit Halbpension im
Best Western Hotel enthalten.
Außerdem sind Stadtführungen
in Bad Mergentheim, Rothenburg
o.d. Tauber und Dinkelsbühl, sowie eine Tagesfahrt ins Taubertal
und ein Besuch mit Besichtigung
des ZDF-Sendezentrums vorgesehen. Eine Reservierung für diese Fahrt ist mit einer Anzahlung
von 25 Euro pro Person in der
Kneipp-Geschäftsstelle, Markt
17 in Geldern möglich. Tel. 02831
993880.
www.kneippvereingelderland.de.
GELDERN/STRAELEN Zur ersten
Straelen-Wanderung am Samstag, 10. Januar rund um die Paesmühle in Straelen lädt der
Kneipp-Verein Gelderland alle
Wanderfreunde ein. Der Treffpunkt ist in Geldern auf dem
Parkplatz der Stadtverwaltung
bereits um 13.15 Uhr. In Fahrgemeinschaften geht es dann zum
Parkplatz am Friedhof in Straelen. Um 13.30 Uhr fahren die
Wanderführer Almut und Wolfgang Reimann, Tel. 02831 5322,
von dort mit den Wanderinteressierten zum Wanderausgangspunkt Parkplatz Kerzen Müller.
In der Gaststätte „Zum Siegburger“, Annastraße 13 in Straelen
wird anschließend Kaffee getrunken. Nähere Informationen unter
www.kneippverein-gelderland.de
oder
Tel. 02831 993880.
Mitteilungsblatt Issum – 44. Jahrgang – Nr. 1 – 09. Januar 2015 – Woche 2 – www.mitteilungsblatt-issum.de
SV 19 Sevelen e.V. Jugendabteilung
Unser „erstes“ ereignisreiches Jahr als Jugendvorstand ist zu Ende.
Nachdem während der Jahreshauptversammlung am 14.03.2014 kein neuer Jugendleiter gefunden werden konnte, musste bei einer Diskussionsrunde für Eltern, Trainer und Großeltern am 14.04.2014 über die Zukunft der Jugendabteilung entschieden werden. Bei der gut besuchten
Diskussionsrunde konnte mit Thorsten Schulte-Kellinghaus ein neuer Jugendleiter gefunden werden. Unterstützung fand sich erfreulicherweise
sehr schnell und zahlreich. Insgesamt besteht der Jugendvorstand aus elf zum Teil sehr erfahrenen Sportsfreunden sowie aus harten
Geschäftsfrauen.
Kaum hatten wir uns gesammelt, waren wir für die Erste Personalentscheidung beim SV Sevelen verantwortlich. Der Trainer der 1. Mannschaft
trat nach „Unstimmigkeiten“ mit dem Jugendvorstand zurück. Im Nachhinein war dies wohl der Garant für den Klassenerhalt der 1. Mannschaft.
Die „Unstimmigkeiten“ entstanden daraus, dass wir unseren A-Jugendspielern erlaubten, Ihr letztes Saisonspiel, nicht nur bei der 1.
Mannschaft zu bestreiten sondern auch bei der A-Jugend, was beim Trainer der 1. wohl nicht gut angekommen war.
Die Rückrunde der Saison 2013/2014 neigte sich dem Ende und wir konnten die A-Jugend sowie die B-Jugend für die Leistungsklasse einplanen.
Schnell waren für alle Teams Trainer/in und Betreuer/in gefunden und somit konnte der Spielbetrieb für die neue Saison 2014/2015 beginnen.
Insgesamt starteten wir mit 12 Mannschaften sowie 38 Trainer/in und Betreuer/in. Ohne Eure Stunden die Ihr Woche für Woche leistet wäre die
Aufrechterhaltung der Jugendabteilung unmöglich.
Auch möchten wir noch mal an die Eltern appellieren, denn auch Fahrmöglichkeiten zu den Spielen sind wichtig, um am Spielbetrieb teilnehmen
zu können, auch wenn sonntags morgens um 8.00 Uhr Weltreisen in den Nordkreis Kleve unternommen werden müssen.
Wir würden uns freuen, wenn das Familiäre in unsere Jugendabteilung zurückkehren würde und uns weiterhin alle Eltern und Großeltern
unterstützen würden, so wie bei unserer Saisoneröffnung am 23.08.2014 die trotz des Regens gut besucht wurde und in 2015 in ähnlicher Form
wieder veranstaltet wird.
Zumba-Tänzerinnen vom TSC Issum-Sevelen 03
packten Geschenke für Christkind Aktiv
Nahezu 90 Aktive schwitzten Ende
Oktober auf der Halloween-Zumba-Party für den guten Zweck,
eingerahmt von einer gruseligen
Dekoration und begleitet von
heißen Rhythmen. Insgesamt rd.
1740 € inklusive der Geldspenden zahlreicher Sponsoren
brachten die Organisatoren der
Party Nadine Anskohl, Sigrid
Becker, Roswitha Kummer und
Wolfgang Siepermann mit der
Trainerin Ilona Groth zusammen. Wir wollten uns als issumsevelener Verein auch vor Ort
einbringen, so Vorstandsmitglied Elke Mattheus-Staack, und
freuen uns, dass wir Christkind
Aktiv unterstützen können.
„Wir kennen bzw. lernen die zu
beschenkenden Familien kennen, so schließen wir aus, dass
unsere Aktion ausgenutzt wird“,
betonte Frank Ingendae von der
katholischen Kirchengemeinde
St. Anna. Er berichtete, dass in
diesem Jahr u.a. 127 Geschenke vorbereitet wurden. Für eine
Teilsumme packten die Zumba-
Damen bereits neun Geschenke, darunter einen Kinderwagen, eine Puppe und ein ferngesteuertes Auto, die am vergangenen Montag an den Pastoralreferent weitergegeben wurden.
„Schade nur, dass wir die leuchtenden Augen der beschenken
Kinder nicht sehen können“, re-
sümierte Roswitha Kummer zum
Abschluss der erfolgreichen Aktion.
Foto: Das Engagement der Zumba-Damen des TSC-Issum- Sevelen wurde belohnt, von einem
Teilbetrag konnten Ilona Groth,
Nadine Anskohl, Wolfgang Siepermann (von links nach rechts),
Roswitha Kummer (3. von rechts)
und Sigrid Becker (rechts im Bild)
auch einige Geschenke an Frank
Ingendae (Bildmitte) überreichen. Vor Ort zu helfen, war ein
Hauptgrund, in diesem Jahr
Christkind Aktiv zu unterstützen,
so Elke Mattheus-Staack (2. Von
rechts) für den Vorstand des TSC.
Rheinischer LandFrauenverband Ortsverband Sevelen
Jahreshauptversammlung mit Vorstandsw
ahlen
orstandswahlen
Liebe Landfrauen,
am Donnerstag, 29.01.2015 um
18.00 Uh
Uhrr findet unsere Jahreshauptversammlung
mit
Neuwahlen des Vorstandes
in der Gaststätte Esters
statt. Hierzu laden wir herzlich ein. Während der Veranstaltung wird ein warmer Imbiss gereicht (Kosten 7,50 €/
Person).
Anmeldungen nehmen unse-
re Bezirksfrauen bis zum
18.01.2015 entgegen.
Wir hoffen auf eine gute Beteiligung.
Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand
Mitteilungsblatt Issum – 44. Jahrgang – Nr. 1 – 09. Januar 2015 – Woche 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
Angebote
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
Reisen
Bergisches Land
NÜMBRECHT heilklimatischer
Kurort
Einfach
wohlfühlen!
www.nuembrecht.de - 02293 - 302
302
Nordsee
sich einfach unter Tel: 02241 260-380
oder 382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Gesuche
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
Achtung Kaufe: PPelze
elze jeder Art,
Bekleidung, Orientteppiche, Tafelsilber,
Münzen aller Art, Mode- u. Bernsteinschmuck, Armband- u. Taschenuhren,
Musikinstrumente, Sammlungen. Zahle bar. Herr Braun, Tel. 0152/15275844
Hotline: 02241/260400
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Privatkunden:
Ab 5,00 Euro
>> Frühling an die Nordsee <<
Horumersiel-Schillig - direkt hinterm
Deich. Schöne FeWo ideal f. 2 Pers.,
EG, gr. Südterrasse, Strandkorb, incl.
2 Fahrräder. TERMINE FREI ab
01.03.2015, Tel. 0177/1459154 (Rückruf)
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als mobiler
Austräger dieser Zeitung. Melden Sie
Hilfe von Mensch zu Mensch
Blut spenden sollte eine Verpflichtung sein
14
Breitscheid. Um den Menschen in
den Krankenhäusern zu helfen,
führt das
Deutsche Rote Kreuz auch im neuen Jahr zahlreiche Blutspendeaktionen in
der Region durch. Sie helfen, die
Blutversorgung in der Region zu
sichern.
Laut dem DRK werden Erfahrungsgemäß in den ersten Wochen des
neuen Jahres
viele Blutpräparate benötigt.
Die Blutspendeaktion findet statt
in Rees am Montag, 12. Januar 2015
von 16:30 - 20:00 Uhr
Anne-Frank-Schule, Greisstr. 15
in Geldern - Pont
am Dienstag, 13. Januar 2015
von 16:30 - 20:00 Uhr
Haus der Vereine, An der Dorfwiese
in Issum - Sevelen
am Mittwoch, 14. Januar 2015
von 16:00 - 20:00 Uhr
Bürgerhaus, Dorfstr. 55
in Kleve am Donnerstag, 15. Januar 2015
von 15:30 - 20:00 Uhr
Stadthalle Kleve, Lohstätte 7
in Goch -
Mitteilungsblatt Issum – 44. Jahrgang – Nr. 1 – 09. Januar 2015 – Woche 2 – www.mitteilungsblatt-issum.de
am Freitag, 16. Januar 2015
von 15:00 - 20:00 Uhr
Feuerwehrgerätehaus,
Höster Weg
in Goch - Asperden
am Sonntag, 18. Januar 2015
von 08:30 - 12:30 Uhr
Don Bosco-Schule,
Knobbenhof 27.
Für viele Menschen ist die Blutspende so selbstverständlich, wie
der Einkauf beim Bäcker oder die
Fahrt mit dem Auto. Blut zu spen-
den ist eine gesellschaftliche Verpflichtung, der aber auch insbesondere junge Menschen nachkommen sollten. Mit einer Blutspende kann man sicher sein, dass
diese Spende innerhalb kürzester
Zeit direkt einem Patienten zukommt. Eine Blutspende kann
aber auch dafür sorgen, dass einem selbst im Ernstfall geholfen
wird.
Jede einzelne Blutspende hilft einem Menschen, dessen Chancen
ohne den gespendeten Lebenssaft weitaus schlechter ständen.
Geben Sie sich einen Ruck und
nehmen Sie sich eine Stunde Zeit
für die gute Tat. Das Rote Kreuz
sichert die Blutversorgung rund
um die Uhr auch an Sonn- und
Feiertagen.
Dazu braucht es aber die Unterstützung der Spenderinnen und
Spender.
Als Dankeschön kann man sich
über einen leckeren Imbiss und
eine pflegende RingelblumenHandcreme freuen.
Für alle, die mehr über die Blutspendetermine in Wohnortnähe
wissen wollen, hat der DRK-Blutspendedienst West im SpenderService-Center eine kostenlose
Hotline geschaltet. Unter 0800 11 949 11 werden montags bis
freitags von 8 bis 18 Uhr alle Fragen beantwortet. Oder informieren Sie sich im Internet unter
www.blutspendedienst-west.de
DRK-Kreisversammlung
beschloss Aufgabenschwerpunkte 2015
Häusliche Krankenpflege, Behindertenfahrdienst für Rollstuhlfahrer, HausNotruf, Blutspendedienst
und Erste-Hilfe-Ausbildung bleiben Kernaufgaben des Freien
Wohlfahrtsverbandes
Kreis Kleve. Zur Kreisversammlung kamen 27 Delegierte und Mitarbeiter aus den Städten und Gemeinden des Kreises Kleve in die
Begegnungsstätte im Kreisverbandszentrum des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Kreisverband
Kleve-Geldern, in Kleve.
Sie legten die Hauptaufgabenfelder für das neue Jahr 2015 fest
und zogen Bilanz für das Jahr
2013.
DRK-Kreisvorsitzender
Bürgermeister a. D. Johannes Giesen erinnerte im Jahresbericht des Vorstandes an die Verabschiedung
des I. Genfer Rotkreuzabkommens und damit an die Schaffung
des Humanitären Völkerrechtes
im Jahre 1864, also vor 150 Jahren.
Geschäftsführer Franz Lück erläuterte den umfangreichen für 2013
erstellten Geschäftsbericht. 8.624
Mitglieder unterstützen den Freien Wohlfahrtsverband /Hilfsorganisation, 458 davon als ehrenamtliche aktive Mitarbeiter/innen in
Rotkreuzgemeinschaften. 16.056
Lebensretter förderten den Blutspendedienst. 240 Mal transportierte die Hilfsorganisation lebensrettende Blutkonserven zu allen
Krankenhäusern im Kreis Kleve.
2.736 Menschen wurden in Lebensrettenden
Sofortmaßnahmen, Erste Hilfe-Grundausbildung,
Betriebshelfer- oder EH-Training
aus- und fortgebildet. 46 junge
Frauen und Männer wurden zu
Schwesternhelferinnen/Pflegediensthelfern ausgebildet. In
11.965 Einsatzstunden legten ehrenamtliche Sanitäter/innen Verbände an und erbrachten andere
Erste-Hilfe-Leistungen. 15.044
Menschen halfen mit vier Ge-
schirrspülmobilen umweltfreundlich zu handeln mit Mehrweggeschirr bei unterschiedlichen Veranstaltungen. 685 kranke, alte
und pflegebedürftige Menschen
konnten zum Jahresende in ihrer
Wohnung liebevoll von 69 Rotkreuz-Schwestern gepflegt werden. 10.534 Mal beförderten 12
Spezialfahrzeuge Rollstuhlfahrer
und legten dabei 235.871 km zurück. 17.863 Notrufmeldungen
bearbeitete die HausNotrufZentrale. In 325 Fällen vermittelte sie lebensrettende Hilfen.
Allein im Kreis Kleve sind über
800 allein lebende Menschen
mit diesem große Sicherheit gebenden Rotkreuzdienst verbunden. 84 Senioren verreisten in
froher Gemeinschaft mit dem
Freien Wohlfahrtsverband zur
Erholung. 14 junge Menschen
leisteten
verantwortungsbewusst ihr Freiwilliges Soziales
Jahr oder ihren Freiwilligendienst beim DRK. In vier Altentagesstätten treffen sich regelmäßig Senioren zum freundschaftlichen Informationsaustausch bei Kaffee und Kuchen
und unterhaltsamem Programm.
Der Schatzmeister Sparkassendirektor Rudi van Zoggel erläuterte die Gewinn- und Verlustrechnung aus dem vom Steuerberater aufgestellten Jahresabschluss, welcher von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer
geprüft worden war. Der wiederum ausgeglichene Wirtschaftsplan für 2015 soll weiterhin dazu
beitragen, dass die finanziellen
Verhältnisse beim DRK geordnet bleiben. Einstimmig wurde
der ehrenamtliche Vorstand
nach Anhörung der Rechnungsprüfer für das positive Jahresergebnis des letzten Jahres entlastet.
Hauptaufgabenfelder werden
auch 2015 die Jugendverbandsarbeit, das soziale Engagement
für kranke, alte und behinderte
Menschen bleiben ebenso wie
Hilfen für in Lebensnot geratene, Blutspendedienst, HausNotrufdienst sowie die Mitwirkung
im Katastrophenschutz. Diese
sind traditionelle Aufgabenschwerpunkte von ehrenamtlichen, aktiven Mitgliedern.
Kreisvorsitzender Johannes Giesen: „Allen, die zu den Erfolgen
unseres Kreisverbandes im
Dienst an den kranken und hilfebedürftigen Menschen beigetragen haben - egal ob als Fördermitglied, Blutspender, ehren-
amtliches Mitglied unserer Rotkreuzgemeinschaften,
Vorstandsmitglieder der Ortsvereine, Vorstandsmitglieder des
Kreisverbandes, neben- oder
hauptberuflichen Mitarbeiter/innen, Mitarbeiter des Freiwilligen
Sozialen Jahres - sage ich herzlichen Dank für ihr Engagement.“
Die Delegierten der Kreisversammlung beschlossen einstimmig eine Satzungsänderung, die
zukünftig die Organe Kreisversammlung, Regionalversammlungen, Kreispräsidium und den hauptberuflichen Vorstand vorsieht.
Barrelhouse
17. JJanuar
anuar 2015 im MUDD
Y WAMUDDY
TERS
Hochgelobt und ausgezeichnet mit
vielen Preisen und auf allen Bühnen Europas vertreten, wird Barrelhouse „Beste Bluesband Hollands“ genannt. 15 Alben und eine
DVD schmücken ihren langen Weg.
Die Band feierte 2014 ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum.
Mit einer aus der Erfahrung vieler
Künstlerjahre gewonnenen Virtuosität bieten die alten Hasen eine
Show auf höchstem BluespartyNiveau. Sicher und frisch wie am
ersten Tag, erobern sie bei jeder
Show die Herzen ihres Publikums.
Eine gekonnte Mischung selbst
geschriebener Stücke bestätigt
ihre hohe Qualität. Die Musik
klingt bluesig, mal soulig hypnotisierend, dann wieder swingend
oder rockig. Rührende Balladen
der starken Sängerin Tineke Schoemaker, und atemberaubende Instrumentalsoli der Männer an ihrer Seite, begeistern die Fans.
Fast selbstverständlich für eine
solche Spitzenband sind in 40 Jahren „on Stage“ die vielen Begegnungen mit großen Künstlern des
Genres. Barrelhouse durfte mit
Stars wie Albert Collins und BB
King auf Tour gehen. Jetzt sind
sie in Geldern.
Samstag, 17.01.2015, 20:00Uhr Gaststätte „Zur Niersbrücke“
Harttor 27, 47608 Geldern
VVK 13,00€ incl. Gebühr,
AK 16,00€ - freie Platzwahl
Karten gibt´s unter
www.culturkreis-gelderland.de
oder bei Bücher Keuck, Geldern
und Musikhaus Welbers,
Tannenbaumsammelaktion
2015
Die St.-Katharina-Bruderschaft Issum 1406 e.V. veranstaltet nach
Weihnachten
wieder
eine
Tannenbaumsammelaktion.Dazu
sollten am 10. Januar 2015 bis
Mitteilungsblatt Issum – 44. Jahrgang – Nr. 1 – 09. Januar 2015 – Woche 2 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
09.00 Uhr morgens alle Tannenbäume an den Straßenrand gelegt
werden.Um eine Spende für die
Jugendarbeit der St.-KatharinaBruderschaft Issum wird gebeten.
15
Tischtennis in Sevelen
Die Hinrunde 2014/2015 ist vorbei. Unsere Mannschaften landeten auf folgenden Tabellenplätzen:
1. Herrenmannschaft, Kreisliga, 5. Platz
2. Herrenmannschaft, 1. Kreisklasse, 8. Platz
3. Herrenmannschaft, 2. Kreisklasse, 9. Platz
Schülermannschaft, Kreisliga, 6.
Platz
B-Schüler, Kreisliga, 7. Platz
Die Butterfly-Pokalspiele, wo alle
drei Herrenmannschaften gemeldet waren, laufen noch.
Unsere 3. Mannschaft ist leider in
der ersten Runde ausgeschieden.
Die 2. Herrenmannschaft hat sich
den Pokal in der 1. Kreisklasse
erkämpfen können. Sie ist damit
weiter dabei, spielt eine Klasse
höher in der Kreisliga mit. Dort
stehen nun die 2. und 1. Mannschaft im Halbfinale.
*Beide Halbfinalspiele der Kreis-
liga finden am 11.01.2015 in der
Turnhalle ins Sevelen statt. Beginn ist um 11.00 Uhr.*
Das daraus resultierende Finale
wird im direkten Anschluss ausgespielt.
Die Halbfinalbegegnungen lauten:
TTC-BW Sevelen gegen TTV Elten
+ TTC-BW Sevelen II gegen SV
Sonsbeck Zuschauer sind herzlich
willkommen.
Ab Januar wird sich ein neuer Trai-
ner um die Schüler und Jugendlichen kümmern. Wir wünschen Sebastian viel Spaß und Erfolg beim Training. An dieser Stelle auch nochmal
ein Dankeschön an Christian, für die
bis dato tolle geleistete Arbeit im
Schüler- und Jungendtraining. Auch
großen Dank an alle anderen für ihr
Angagement im Verein.
Allen Mannschaften wünschen wir
eine gute und spanndende Rückrunde.
Aus der Arbeit der PParteien
arteien CDU
Aus der Arbeit der PParteien
arteien SPD
CDU Fraktion Issum ein starkes Team
Ihre SPD Wir gemeinsam für Issum
Ihr direkter Draht zur CDU Fraktion
Ihr CDU Ratsmitglied Günther
Rosenwald steht Ihnen
am Montag von 17:00 Uhr bis
18:00 Uhr
unter der Telefonnummer 5132
für Ihre Fragen, Ihre Anregungen
und auch für Ihre Kritik am CDUTelefon zur Verfügung.
Gerne können Sie mit Günther
Rosenwald auch über alle aktuell
anstehenden politischen Entscheidungen diskutieren.
Zusätzliche Informationen der
CDU Issum finden Sie auch unter
www
.cdu-issum.de
www.cdu-issum.de
.cdu-issum.de.
Am Mittwoch, 14.01.2015, zwischen 19.00 und 20.00 Uhr, steht
Ihnen unser Ratsmitglied Sascha
Kujath telefonisch unter 5425 für
Fragen und Anregungen zur Verfügung. Sie können mit Ihn über
kommunalpolitische Themen diskutieren und Wünsche äußern.
Wenn sie Interesse an unsere Arbeit haben und sie sich gerne politisch beteiligen möchten, dann
melden sie sich doch bei uns!
Werden sie Mitglied in der Issumer SPD
www
.spd-issum.de
www.spd-issum.de
Günther Rosenwald
Ende: Aus der Arbeit der PParteien
arteien CDU
16
Sascha Kujath
Ende: Aus der Arbeit der PParteien
arteien SPD
Mitteilungsblatt Issum – 44. Jahrgang – Nr. 1 – 09. Januar 2015 – Woche 2 – www.mitteilungsblatt-issum.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
27
Dateigröße
3 526 KB
Tags
1/--Seiten
melden