close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindezeitung

Einbetten
Nachrichten Der Marktgemeinde
Sollenau
Amtliche Mitteilung
Nummer 4 / 2014
www.sollenau.eu - sollenau@sollenau.noe.gv.at
Abbrucharbeiten
Ehemaliger Koisser
begonnen
siehe S. 6
ABO K arte
Veranstaltungen 2015
siehe S. 20
Projekt
Ortszentrum
„
Zugestellt durch Post.at
Vorstellung
siehe S. 41-48
2
Inhalt
Gemeinde aktuell
Die Seite des Bürgermeisters
Gemeinde Aktuell
innerhalb von drei Monaten behandelt und die Zusage erteilt wurde.
Die Abbrucharbeiten des Holland
Blumen Marktes haben mittlerweile begonnen. Im Jänner 2015 wird
es eine Informationsveranstaltung
im Leopold Grünzweig Zentrum
geben, bei der das Projekt vorgestellt wird. Alle angemeldeten
Interessenten werden seitens der
Gemeinde zu dieser Veranstaltung
eingeladen. Dieses Projekt liegt
mir besonders am Herzen. Durch
Liebe Sollenauerinnen
die Errichtung von 20 geförderten
und Sollenauer!
Wohneinheiten werden die besten
Voraussetzungen, unseren jungen
Gleich zu Beginn meines Berichtes OrtsbürgernInnen einen leistbaren
kann ich Ihnen etwas sehr erfreu- Start in ein eigenständiges Leben
liches mitteilen. Am 28.10. wurde zu ermöglichen, geschaffen.
in der Sitzung der NÖ Landesregierung die Förderung für unser Das nächste Bauvorhaben auf
Projekt „Junges Wohnen“ be- dem ehemaligen Koisser – Areal
schlossen. Bereits im August wur- wurde mit den ersten Abbrucharde dieses Projekt im Gestaltungs- beiten bereits gestartet. Der Baubeirat mit „Sehr gut“ beurteilt. Die beginn für die beiden Wohnobjekte
Förderungszusage nach so kur- ist für das Frühjahr 2015 fixiert.
zer Zeit ist eher eine Ausnahme, Hier werden 37 Wohnungen und
da solche Verfahren in der Regel 5 Geschäftslokale entstehen. Einiweitaus länger dauern. Meine gu- ge Wohnungen davon sind bereits
ten Kontakte zum Land NÖ, auch reserviert. Interessenten erhalten
über die Parteigrenzen hinaus, ha- auf dem Gemeindeamt Informatiben sicher dazu beigetragen, dass onen und können ihre Anmeldung
unser Ansuchen um Förderung gerne abgeben.
Kontakt
Tel.: 02628 / 47 285 - DW
11,18
13,23
14
15
16
17
11,25
24
Meldewesen, Standesamt, Staatsbürgerschaft
Sekretariat, Bürgermeister
Allgemeine Verwaltung
Buchhaltung, Kassa
Steuern, Abgaben
Fax
Bauamt
Bausachverständiger
sollenau@sollenau.noe.gv.at / www.sollenau.eu
Mit einer Mischung aus Wohnen
und Geschäftslokalen werden hier
weitere Schwerpunkte für eine
nachhaltige Ortskernbelebung gesetzt. Der erste Schritt dazu wurde
mit der Errichtung des Gebäudekomplexes am Hauptplatz gesetzt.
Die offizielle Eröffnung des Gebäudes am Hauptplatz fand unter zahlreicher Beteiligung der Ortsbevölkerung am 2. Oktober statt. Nach
einem kleinen Festakt konnte man
sich im Rahmen eines Tages der
offenen Tür auch das Innenleben
des Gebäudes ansehen und einige
Praxisräume besichtigen. Mittlerweile wurden auch das Cafe Zirngast (z²) und Radsport Papai eröffnet, sodass nun alle Geschäfte
in Betrieb sind. Auf den nächsten
Seiten dieser Ausgabe werden zu
Ihrer Information die Ärzte und Geschäftsinhaber noch einmal vorgestellt.
Die Förderung der Nahversorgung, Stärkung des Handels und
die Schaffung von Wohnraum sind
wichtige Maßnahmen gegen ein
Aussterben des Ortszentrums und
ich bin davon überzeugt, dass wir
mit den weiteren Vorhaben auf dem
richtigen Weg für Sollenau sind.
Das Gemeindeamt
Sprechstunden des Bürgermeisters
Di 17. - 19. Uhr
Do 07.30 - 09.00 Uhr ... und zu telefonisch vereinbarten Terminen
00
00
Parteienverkehr
Mo, Mi, Fr
Di
Do
08.00 - 10.00 Uhr
13.00 - 19.00 Uhr
13.00 - 15.00 Uhr
Das zeigt auch die im Dezember
des Vorjahres eröffnete Billa-Filiale,
die mittlerweile nicht mehr aus unserer Gemeinde wegzudenken ist.
Durch die leichte Erreichbarkeit, sei
es zu Fuß oder mit dem Fahrrad,
wurde diese Filiale bestens angenommen.
Ein weiteres wichtiges aber auch
kostenintensives Thema ist der
Straßenbau. So wurden hohe Investitionen in Straßenbauprojekte
getätigt. Die Matzendorferstraße
wurde fertiggestellt, die Rustengasse sowie die Mühlstraße wurden
einer kompletten Sanierung unterzogen. Ebenso wurde der erste Teil
der Weidengasse abgeschlossen.
Die dort aufgetretenen Kanalprobleme konnten in den letzten Wochen
zum größten Teil behoben werden.
Mit der Sanierung des zweiten Abschnittes der Weidengasse wird
im Frühjahr des nächsten Jahres
begonnen. Im Frühjahr deshalb,
damit der Winterdienst, sprich die
Schneeräumung, komplikationslos
durchgeführt werden kann. In der
Benzolstraße wurden bereits die
ersten Wasserleitungsrohre verlegt.
Die Fortsetzung der Straßenbauarbeiten erfolgt dann ebenfalls im
Frühjahr des kommenden Jahres,
damit bei einem etwaigen frühen
Wintereinbruch der Straßenzug
nicht unbefestigt bleibt.
Sportplatzes abgeschlossen. Hier
wurden gemäß den Planungen des
Landes NÖ drei Verkehrsinseln errichtet sowie der Gehweg ca. 30 m
(nach dem Sportplatz) hinausgezogen. Für die überbreiten landwirtschaftlichen Fahrzeuge wurden
Verbesserungen herbeigeführt, sodass es für die Landwirte nun kein
Problem mehr sein wird, mit ihren
Fahrzeugen durchzukommen. Außerdem wurden zwei Ausfahrten
auf Seite des Sportplatzes aufgelassen, sodass auch im Bereich
der Schneebergstraße und des
Brennerweges erhöhte Verkehrssicherheit gewährleistet ist.
Auch das Thema „Kinder und Jugendliche“ wird in unserer Gemeinde groß geschrieben. Das Jugendzentrum, das zuerst im ehemaligen
Gasthaus Schaller eingerichtet wurde, nutzten gleich zu Beginn viele
Jugendliche um sich hier einmal pro
Woche zu treffen, sich auszutauschen und Spaß zu haben. Durch
den Abriss der Gebäude am Hauptplatz musste ein neuer Platz gefunden werden. Als neuer Standort hat
sich das an den Bahnhofsparkplatz
angrenzende Grundstück angeboten. Das neue Jugendzentrum
erfuhr einen weiteren Zulauf von
Jugendlichen, die unter fachkundiger Anleitung des Vereines jugendarbeit.07 zahlreiche Aktivitäten gemeinsam durchführen. So wurden
Mittlerweile sind die verkehrs- zum Beispiel auf dem neu errichsichernden Umbauarbeiten im teten Funcourt Fußballturniere und
Bereich des Funparks bzw. des Skaterwettbewerbe im Rahmen des
Seite des Bürgermeisters
...............................................................2-6
Seite des Vizebürgermeisters
...................................................................7
Gemeinde aktuell
..............................................................8-13
Standesamt
.................................................................14
Referate
Baureferat
............................................................16-17
Kulturreferat
............................................................18-23
Umweltreferat
...........................................................24-26
Sozialreferat
...........................................................28-29
Jugend, Sport & Vereine
...........................................................30-31
Feuerwehr
...........................................................32-36
Familienfreundliche Gemeinde
.................................................................38
Projekt Ortszentrum
...........................................................43-48
Rückblick
...........................................................50-51
Gratulationen
...........................................................52-53
Sollenauer Vereine
...........................................................54-75
Wirtschaft
...........................................................76-77
Bürgerservice
...........................................................78-83
4
Gemeinde aktuell
Ferienspiels abgehalten.
Ganz besonders freut mich, dass
aufgrund der Initiative von GGR
Hermann Kögl, Vorsitzender des
Ausschusses für Jugend, Sport
und Vereine, das Jugendzentrum
seit kurzem den Jugendlichen für
Geburtstagsfeiern, Parties etc. zur
Verfügung gestellt werden kann.
Diese Gelegenheit wurde bereits
von einigen Jugendlichen genutzt
und es gibt jede Menge weitere
Reservierungen!
Bereits zum dritten Mal ging heuer
unser Ferienspiel über die Bühne
und mit jedem Jahr konnten wir
mehr Anmeldungen verzeichnen.
Das spricht für die Qualität des
Programms, das mit seinen sportlichen, kreativen und naturverbundenen Workshops für Abwechslung bei den Kids sorgt.
Dass sich der Funpark großer Beliebtheit erfreut, zeigen die hohen
Besucherzahlen. Der Funpark ist
mittlerweile zu einem beliebten
Ausflugsziel für Schülerklassen
aus der nahen und fernen Umgebung geworden. Das gleiche gilt
für viele Familien, die mit ihren
Kids einen vergnüglichen Nachmittag auf dieser großzügigen Spielanlage verbringen. Aber auch die
ältere Generation spaziert gerne
durch den Funpark um das bunte
Treiben zu beobachten. Mit dem
kleinen Verkaufsstand vor Ort ist
für Erfrischungsgetränke und klei-
ne Snacks gesorgt. Auch aus dem
Projekt familienfreundliche Gemeinde gingen neue Ideen hervor,
so soll der Funpark in Zukunft um
eine Naschecke und eine Kräuterschnecke erweitert werden.
Geplant sind aber auch interessante Skulpturenausstellungen.
Erfreulich ist die Tatsache, dass
sich der Vandalismus bis jetzt sehr
in Grenzen gehalten hat und das
zeigt, dass die Jugendlichen auf
diese Einrichtung aufpassen und
vielleicht auch ein wenig stolz sind,
dass sie in Sollenau diese Freizeitanlage haben.
einzurichten. Ein ganz besonderer
Dank gilt Frau GGR Eva Antoni,
die sich in den letzten Wochen mit
Hochdruck, nicht nur um die Adaptierungsarbeiten in den neuen
Gruppenräumen, sondern auch
um die Sanierung des bereits bestehenden Kinderhortes gekümmert hat. Am 3. November wurden
diese Gruppenräume durch das
Land NÖ überprüft und die Freigabe zur Nutzung erteilt. Ein gutes Gefühl zu wissen, dass durch
unser rasches Handeln für alle
angemeldeten Kinder die Nachmittagsbetreuung nun gesichert ist.
Für berufstätige Eltern eine große
Auch hier bin ich der festen Über- Erleichterung, da sie ihre Kinder in
zeugung den richtigen Weg einge- guter Betreuung wissen.
schlagen zu haben, denn Kinder
und Jugendliche sind die Erwach- Es gibt seit einiger Zeit Überlesenen von morgen und jede Inves- gungen über den Neubau eines
tition sollte es uns wert sein, für sie Kinderhortes und zwar unmittelbar
in der Gemeinde die besten Vor- neben der Volksschule. Nachdem
aussetzungen für ihre Betreuung, der Kinderhort nun adaptiert und
Bildung und sinnvolle Freizeitge- durch eine zweite Gruppe erweistaltung zu schaffen.
tert wurde, sind diese Pläne momentan nicht mehr so vordringlich.
Das Thema Nachmittagsbetreu- Es kann daher ohne Zeitdruck die
ung stellte uns kurzzeitig vor ein Feinplanungen durchgeführt und
großes Problem, da wir heuer mit den Förderkriterien des Landes
überraschend mehr Anmeldungen NÖ abgestimmt werden.
als in den Vorjahren hatten. Aufgrund der Dringlichkeit mussten In der letzten Gemeinderatssitsofort Schritte zur Lösung dieses zung wurde der Verkauf eines
Problems unternommen werden. Gemeindegrundstückes an die
Durch die Übersiedlung der Au- Firma Kosme beschlossen. Die
genärztin Dr. Koppi in ihre neue Firma beabsichtigt ihren derzeitiPraxis, bot sich die Möglichkeit in gen Standort weiter auszubauen
diesen nun leer stehenden Räum- und eine neue Produktionsschiene
lichkeiten eine weitere Hortgruppe zu etablieren. Anlässlich der Na-
tionalfeiertagsausstellung wurde
der Vorzeigebetrieb mit dem Wirtschaftspreis der Marktgemeinde
Sollenau ausgezeichnet. Neben
der Firma Wewalka ist dieses Unternehmen ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in unserer Gemeinde, das Arbeitsplätze schafft und
somit wertvolle Kommunalsteuerabgaben leistet. Jedoch nicht nur
die großen Betriebe sind für die
Gemeinde wichtig, sondern auch
die vielen Klein- und Mittelbetriebe
leisten in Summe gesehen ihren
wertvollen Beitrag. Eine Schließung wie zum Beispiel durch die
Abwanderung des Sägewerkbetriebes Stora Enso, ist für eine Gemeinde natürlich schmerzhaft. Daher ist es umso erfreulicher, wenn
Sollenauer Betriebe ihren Standort
nicht verlegen, sondern expandieren! Solche Vorhaben werde ich
im Rahmen meiner Möglichkeiten
natürlich unterstützen und diesen
Betrieben von Seiten der Gemeinde so weit wie möglich entgegen
kommen.
Gesunde Betriebe haben wesentlichen Anteil an unserem Budget,
wobei ich schon im Vorfeld berichten kann, dass das Budget für 2015
sehr positiv aussieht. Entgegen so
mancher negativer Aussagen in
letzter Zeit, steht unsere Gemeinde auf finanziell stabilem Boden.
Viele andere Gemeinden beneiden
uns, weil wir neben unseren zahlreichen Betrieben, auch eine Gemeinde mit regem Zuzug sind. Der
Wirtschaftsstandort ist im Wachsen begriffen und das nicht nur im
Ortszentrum. An dieser Stelle darf
ich mich beim Vorsitzenden des Finanzausschusses, GGR Manfred
Hanke, für seine Unterstützung in
den letzten Jahren bedanken.
Mit Riesenschritten nähern wir
uns der Adventzeit und ich darf
Sie auf unser vorweihnachtliches
Kulturprogramm hinweisen. Die
stillste Jahreszeit ist leider sehr oft
mit Stress und Hektik verbunden.
Ich hoffe aber, dass Sie sich das
eine oder andere Mal eine Auszeit gönnen und beim Besuch des
Weihnachtskonzertes mit TATTOO
oder beim Bummel durch den Adventmarkt in Weihnachtsstimmung
versetzt werden. Zusätzlich findet
heuer erstmals ein zauberhaftes Weihnachtsdinner im Leopold
Grünzweig Zentrum statt.
Dieses Jahr erstmals mit einem
Fit for Life-Lauf. Für alle lauffreudigen SollenauerInnen darf ich jetzt
schon verraten, dass es auch im
nächsten Jahr wieder eine Laufveranstaltung geben wird.
In absehbare Nähe rückt auch der
Wahltermin für die Gemeinderatswahl am 25.1.2015. Die ersten Anzeichen dafür zeigen sich bereits
in Aussendungen einer Partei mit
teilweisen persönlichen Untergriffen gegen meine Person. Ich
für meinen Teil kann Ihnen versichern, dass ich einen Wahlkampf
auf sachlicher und vor allem auf
fairer Ebene ohne persönliche
Angriffe auf Kandidaten der Oppositionsparteien führen werde.
Die fünf Jahre als Bürgermeister
haben mir gezeigt, dass es nicht
immer einfach ist einen Konsens
zu finden. Trotzdem wurden die
meisten Beschlüsse im Gemeinderat einstimmig gefasst. Eine
gute Zusammenarbeit zwischen
den im Gemeinderat vertretenen Parteien soll auch nach dem
Wahltag zum Wohle unserer Gemeinde weiter geführt werden.
Die steigenden Abo-Zahlen bestätigen unser Kulturprogramm in seiner Vielseitigkeit und Qualität und
bestärken uns in diese Richtung
weiter zu arbeiten. Ich möchte nur
an zwei Highlights erinnern und
zwar an das Kabarett mit Isabella Woldrich und an den Konzert- In diesem Sinne wünsche ich Ihnen
abend mit Maya Hakvoort. Für ein besinnliches Weihnachtsfest
diese Veranstaltungen mussten und alles Gute für das Jahr 2015.
Zusatzvorstellungen organisiert Ihr Bürgermeister
werden. Aber auch alle anderen
Kulturvorstellungen waren nahezu
ausverkauft. Erweitert wurde das
Programm durch die Büchermesse und die Gesundheitsmesse. Stefan Wöckl
6
Gemeinde aktuell
7
Unser Zentrum wächst weiter
Gemeinde aktuell
Die Seite des Vizebürgermeisters
Ende November wurde mit begonnen und der Baube- fixiert. Die Fertigstellung ist
den Abbrucharbeiten am ginn für die zwei neuen Ge- für das Frühjahr 2017 geehemaligen Koissergelände bäude wurde mit März 2015 plant.
Im Block A werden fünf
Geschäftslokale und insgesamt 17 Wohnungen
in einer Größe von 55
- 100 m2 errichtet. Auch
sind in diesem Bauteil
Räumlichkeiten für Arztpraxen und Theapeuten
vorgesehen.
Im Block B werden insgesamt 17 Wohneinheiten
geschaffen wobei die Wohnungen im Erdgeschoss
alle einen eigenen Garten
haben werden. Die Größe
der Wohnungen liegt zwischen 50 und 90 m2.
Allgegenwärtig war die Freude
auf den Höhepunkt der Adventzeit, nämlich auf den 24. Dezember, der Tag an dem das Christkind kommt. Es war eine schöne
Zeit, wo man Kindern bewusst
Freude bereitete durch den Glauben an das Christkind.
terdienst gemacht. Streusalz
ausreichend eingelagert und
Verträge für zusätzliche Schneeräumfahrzeuge (B17 alt) abgeschlossen.
Eines möchte ich an dieser Stelle
aber klar zum Ausdruck bringen,
dass dies niemanden davon entbindet, vor der eigenen Liegenschaft den Schnee zeitgerecht
zu entfernen und bei Glatteis entsprechend zu streuen. Das ist im
Gesetz klar nachzulesen und auch
einzuhalten.
Heute ist dieses schöne Fest der
Familie Großteiles kommerziell
ausgerichtet. Die Menschen sind
dem Irrglauben verfallen, dass
Liebe Sollenauerinnen und
man mit vielen und vor allem groSollenauer!
ßen Geschenken diese so schöne Stimmung der Gemeinsamkeit
Wir befinden uns wieder einmal und des Friedens erkaufen kann. Liebe Sollenauerinnen und Solleam Ende eines Jahres und zienauer als Ihr Vizebürgermeister ist
hen Bilanz, ob es erfolgreich war Diese Stimmung kann man nur es mir eine große Freude Ihnen im
oder nicht.
mit dem heute teuersten und wert- Kreise Ihrer Familie, Ihrer Freunde
vollsten Gut der Menschen wie- und Bekannten ein ruhiges und beWas uns in den nächsten Wo- der zurückgewinnen, nämlich mit sinnliches Weihnachtsfest zu wünchen begleiten wird, ist eine tradi- dem Schenken von Achtung und schen. Weiter wünsche ich Ihnen
tionelle und schöne Zeit, die Ad- Respekt, aber vor allem mit dem viel Gesundheit, Lebensfreude und
ventzeit. Sie ist durchaus geprägt Schenken von Zeit.
einen guten Rutsch in das neue
von Hektik und Stress, lässt aber
Jahr 2015.
dennoch den einen oder ande- Um diese Jahreszeit, geschätzte
Ihr Vizebürgermeister
ren Gedanken an die Adventzeit Bürgerinnen und Bürger, steht
unserer Jugend aufkommen. Da auch der Winter vor der Tür.
war es sicherlich ruhiger und we- Wir haben natürlich alle unsere
niger hektisch.
Räumfahrzeuge fit für den Win- Franz Bauernfeind
Redaktionsschluss
für die nächste Ausgabe der Nachrichten der Marktgemeinde Sollenau ist der 15. Februar 2015.
Beiträge, die erst nach diesem Datum bei der Gemeinde einlangen können leider nicht
berücksichtigt werden.
Impressum
Herausgeber und Medieninhaber: Marktgemeinde Sollenau, Hauptplatz 1, 2601 Sollenau.
Redaktion und für den Inhalt nach dem Mediengesetz verantwortlich: Bürgermeister Stefan Wöckl, Hauptplatz 1, 2601 Sollenau.
Beiträge von Vereinen, Ortsgruppen, Privaten etc. geben die Ansicht des Autors/der Autorin wieder.
Der Inhalt muss nicht der Meinung der Herausgeber oder der Redaktion der Sollenauer Nachrichten entsprechen.
Alle Fotos unterliegen dem Urheberrecht.
Layout: Tanja Gaitzenauer, Marktgemeinde Sollenau, Hauptplatz 1, 2601 Sollenau
8
Gemeinde aktuell
9
In der Sitzung am 29. September 2014 wurden folgende
Beschlüsse gefasst:
TOP 1: Begrüßung
TOP 7: Beschlussfassung über die chen Wassergutes, zu beschließen.
TOP 2: Feststellen der Beschluss- Energieliefervereinbarung mit
Einstimmige Beschlussfassung
fähigkeit
der EVN - Strom
TOP 11: Beschlussfassung über die
TOP 3: Genehmigung des Proto- TOP 8: Beschlussfassung über die Ehrungen anlässlich der Nationalkolls der Sitzung vom 24.06.2014
Energieliefervereinbarung mit
feiertagsausstellung
Das Protokoll vom 24.6.2014 wird der EVN-Gas
,unter Einbeziehung der von der
GGR Plantak stellt den Antrag folÖVP Fraktion eingebrachten Kor- GGR Hanke stellt den Antrag die gende Personen anlässlich der Narekturen, einstimmig genehmigt.
vorliegenden Energieliefervereinba- tionalfeiertagsausstellung zu ehren
rungen EVN - Strom und EVN-Gas
TOP 4: Bericht der Kontrolle
zu beschließen.
Für die bronzene Ehrennadel:
Der Vorsitzende des Prüfungsaus- Einstimmige Beschlussfassung
Mag. Sigrid Pichler
schusses GR Erich Pöltl berichtet,
(f. Tätigkeit im Gemeinderat)
dass am 29.7. und 16.9. Kontroll- TOP 9: Beschlussfassung über die Rudolf Schneller
sitzungen stattfanden und brachte Vergabe der Straßenbauarbeiten in (Engagement f. Kirchenrenovierung)
dem Gemeinderat die Prüfprotokol- der Benzolstraße
Peyr Waltraud
le zur Kenntnis.
(23 Jahre Mitglied b. Roten Kreuz)
Vizebgm. Bauernfeind stellt den An- Reg. Rat Ludwig Schmidt
TOP 5: Beschlussfassung über die trag die Fa. Pittl und Brausewetter (Obmann Kameradschaftsbund)
Vereinbarung zur Gründung einer zum angebotenen Preis in der Höhe Waltraude Schuster
ARGE Piestingtalradweg - Phase 2 von € 426.014,27 (exkl.MWSt.) mit (Kleintierzuchtverein)
den Arbeiten zu beauftragen.
Alfred Koloss (Kleintierzuchtverein)
Vizebgm. Bauernfeind stellt den An- Einstimmige Beschlussfassung
Ursula Schratt (Organisation Natiotrag den Vereinbarungsentwurf über
nalfeiertagsausstellungen)
die Gründung einer ARGE Piesting- TOP 10: Beschlussfassung über Eva Maria Neukirchner
talradweg Optimierungsmaßnah- den Vertrag betr. das Projekt (Unterstützung b. Ferienspiel)
men - Phase 2 zu beschließen. Ein- Hochwasserschutz - Benützung Grete Ernst (Gründungsmitglied des
stimmige Beschlussfassung
von öffentlichem Wassergut
Pensionistenvereines)
TOP 6: Beschlussfassung über
die Kostenübernahme für Optimierungsmaßnahmen f.d. Piestingtalradweg - Phase 2
Vizebgm. Bauernfeind stellt den Antrag, 1/3 der Kosten für die Optimierungs- und Verbesserungsmaßnahmen auf dem Piestingtalradweg zu
übernehmen.
Einstimmige Beschlussfassung
Vizebgm. Bauernfeind stellt den Antrag den vorliegenden Vertrag betreffend das Projekt HWS Piesting
- Hochwassergraben (km 26.380
- 30.300,km 0.000-3.280, Gemeinden Matzendorf-Hölles, Sollenau
und Felixdorf, Einreichprojekt 2013)
mit der Republik Österreich, vertreten durch den Landeshauptmann
von NÖ, als Verwalter des Öffentli-
Für die silberne Ehrennadel:
Elisabeth Touchyn
(GGR, Kulturreferat)
Für den Wirtschaftspreis werden
vorgeschlagen:
Fa. Doris Steiner - 50 Jahre Betriebsjubiläum, Vorzeigebetrieb
Fa. Kosme - zweitgrößter Gewerbetrieb, 125 MitarbeiterInnen, Be-
Gemeinde aktuell
triebsausbau Heurigenbetrieb Josef
Kahrer - langjähriger Heurigenbetrieb in Sollenau
Einstimmige Beschlussfassung
TOP 12: Beschlussfassung über die
Vergabe von Subventionen an die
Sollenauer Vereine
GGR Hanke stellt den Antrag, wie
jedes Jahr die Sollenauer Vereine
mit einer Subvetion in der Höhe von
€ 100,-- zu unterstützen.
Einstimmige Beschlussfassung
TOP 13: Beschlussfassung über die
Weihnachtsgabe an die Sollenauer
OrtsbürgerInnen ab dem 70. Lebensjahr
GGR Antoni stellt den Antrag die
Weihnachtsgabe in der Höhe von
€ 20,-- auch heuer wieder in Form
von Gutscheinmünzen an die OrtsbürgerInnen ab dem 70. Lebensjahr
zu beschließen.
Einstimmige Beschlussfassung
TOP 14: Beschlussfassung über
den Heizkostenzuschuss
GGR Antoni stellt den Antrag den
Heizkostenzuschuss in der Höhe
von € 150,-- gemäß der Vorgaben
des Landes NÖ zu beschließen.
Einstimmige Beschlussfassung
TOP 15: Beschlussfassung über
die Sicherstellung des Katastrophenschutzes (gem. Dringlichkeitsantrag der FPÖ-Fraktion)
GGR Hanke stellt den Antrag, der
Gemeinderat möge sich für die Aufrechterhaltung eines umfassenden
Katastrophenschutzes
aussprechen.
vorgestellten Projekts - notwendige Umwidmung durchführen. Nach
Umwidmung wird die Gemeinde
das Grundstück zur Umsetzung des
Projekts „Betreutes Wohnen“ zum
Die Bundesregierung, die NÖ Lan- Verkehrswert an die beauftragte
desregierung und der NÖ Landtag Wohnbaugenossenschaft verkauwerden im Sinne der Antragsbe- fen.
gründung aufgefordert die entsprechenden Schritte zu setzen, damit Bgm. Wöckl sagt, dass der von der
der Katastrophenschutz durch das ÖVP-Fraktion eingebrachte Antrag
österreichische Bundesheer sicher- in der vorgelegten Form so nicht
gestellt ist.
beschlossen werden kann. Eine
Einstimmige Beschlussfassung
Absichtserklärung für den Ankauf
des Grundstückes mit der derzeitiTOP 16: Beschlussfassung über gen Widmung wurde bereits in der
die Nutzung des Grundstückes Vorstandssitzung beschlossen.
Wr.Neustädterstr. 16, Sollenau
(gem. Dringlichkeitsantrag der Das Grundstück, Wr. NeustädterÖVP-Fraktion)
straße 16 ist nur zu einem kleinen
Teil als Bauland-Agrar gewidmet,
Die ÖVP-Fraktion stellte den Antrag die größere Fläche liegt im HQ 100
der Gemeinderat wolle zu diesem und wird künftig in den Bereich HQ
Tagesordnungspunkt beschließen: 30 kommen. Im Falle von Hochwasser wäre unser Ortskern massiv
1. Die Gemeinde begrüßt das Pro- bedroht. Eine Umwidmung ist daher
jekt „Betreutes Wohnen“ und den nicht möglich.
Kauf des Grundstückes durch eine
Wohnbaugenossenschaft und gibt Der Antrag wird in abgeänderter
eine verbindliche Zusage, dass alle Form zur Abstimmung gebracht.
seitens der Gemeinde notwendigen
Schritte - insbesondere die Umwid- GGR Spiess stellt den Anmung - unternommen werden, um trag, der Gemeinderat soll die
die Realisierung eines derartigen Kaufabsicht für das Grundstück
Projektes zu ermöglichen.
Wr.Neustädterstraße 16 bekräftigen. Das Thema „Betreutes Wohoder alternativ:
nen“ soll in den Sozialausschuss
verwiesen werden.
2. Die Gemeinde wird ein Kaufanbot
an den Masseverwalter legen und Der Antrag wird mit 19 zu 4 Stimmbei Zuschlag die - zur Realisierung enthaltungen (ÖVP) angenommen.
des in der Gemeinderatssitzung
10
Gemeinde Aktuell
Gemeinderatswahl 2015
Die Gemeinderatswahlen finden am nalisiert und beinhaltet einen Zah25. Jänner 2015 statt.
lencode für die Beantragung einer
Wahlkarte im Internet und einen
WAHLBERECHTIGUNG
schriftlichen Wahlkartenantrag mit
Wahlberechtigt ist jeder Österrei- Rücksendekuvert.
chische Staatsbürger und jeder
Staatsangehörige eines anderen Wenn Sie am 25. Jänner im WahlMitgliedsstaates der EU, der spätes- lokal Ihre Stimme abgeben, bringen
tens am Wahltag das 16. Lebens- Sie den personalisierten Abschnitt
jahr vollendet hat, vom Wahlrecht mit. Damit erleichtern Sie die Wahlnicht ausgeschlossen ist und in abwicklung.
der Gemeinde seinen ordentlichen
Wohnsitz hat. Ausgeschlossen vom Wenn Sie am Wahltag nicht in IhWahlrecht sind jene Personen, die rem Wahllokal wählen können, dann
gerichtlich verurteilt wurden und beantragen Sie am besten eine
ein rechtskräftiges, den Ausschluss Wahlkarte für die Briefwahl. Nutzen
vom Wahlrecht verfügendes Urteil Sie dafür bitte auch die „Amtliche
ergangen ist. Wenn die Strafe voll- Wahlinformation“, weil diese persostreckt ist, wird auch das Wahlrecht nalisiert ist.
wieder gewährt.
Unser Tipp: Beantragen Sie Ihre
Wir möchten seitens der Gemein- Wahlkarte möglichst frühzeitig!
de Sie als unsere Bürgerinnen und
Bürger bei der bevorstehenden WAHLKARTEN
Gemeinderatswahl optimal unter- Anspruchsberechtigt sind:
stützen. Deshalb werden wir Ihnen 1. Wahlberechtigte, die sich
im Dezember eine „Amtliche Wahl voraussichtlich am Wahltag im GeInformation – Gemeinderatswahl meindegebiet, aber in einem an2015“ zustellen.
deren Wahlsprengel als dem ihrer
Diese ist mit Ihrem Namen perso- Eintragung aufhalten werden und
Ing. Rudolf
Schneller
Tischlerei
Wr. Neustädter Straße 2, 2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 47 289
deshalb ihr Wahlrecht im Wahlsprengel der Eintragung nicht ausüben können.
2.
Wahlberechtigte, denen der
Besuch des Wahllokales infolge
Bettlägerigkeit oder Freiheitsbeschränkung unmöglich ist und die
von einer besonderen Wahlbehörde
zum Zwecke der Stimmabgabe in
ihrer Wohnung (Anstalt) aufgesucht
werden wollen.
3. Wahlberechtigte, die am
Wahltag voraussichtlich verhindert
sein werden, ihre Stimme vor der zuständigen Wahlbehörde abzugeben
(etwa wegen Ortsabwesenheit, aus
gesundheitlichen Gründen oder wegen Aufenthalts im Ausland) und die
von der Möglichkeit der Ausübung
des Wahlrechts mittels Briefwahl
Gebrauch machen wollen. Bitte beachten Sie, dass die Briefwahlkarte
bis spätestens 25.01.2015 um 6:30
Uhr bei der Gemeinde (Einlaufbriefkasten beim Haupteingang der Gemeinde) einlangen oder im zuständigen Wahlsprengel innerhalb der
Wahlzeit abgegeben werden muss.
Schneller
Rudolf und Wilma
Buschenschank
24.12 2014 - 01.01 2015
25.12 geschlossen!
6.02 - 12.02 2015
In allen Fällen muss der Antrag eine
Wahlkarte auszustellen, schriftlich
spätestens am 4. Tag vor dem Wahltag oder mündlich spätestens am
2. Tag vor dem Wahltag bis 12.00
Uhr erfolgen. Ebenfalls bis zum
letztgenannten Zeitpunkt kann ein
schriftlicher Antrag gestellt werden,
wenn eine persönliche Übergabe
(Ausfolgung) der Wahlkarte an eine
vom Antragsteller bevollmächtigte
Person möglich ist.
Eine telefonische Beantragung
ist nicht zulässig!
Bei einer mündlichen Beantragung
der Wahlkarte und anschließender Ausfolgung muss die Identität
des Antragsstellers stets durch ein
Dokument nachgewiesen werden,
auch wenn er persönlich bekannt ist.
Der Antragsteller muss die persönliche Übernahme der Wahlkarte mit
seiner eigenhändigen Unterschrift
bestätigen. Wird die Wahlkarte an
den wahlberechtigten anderen Eheteil, eingetragenen Partner oder an
einen wahlberechtigten Elternteil
bzw. an ein wahlberechtigtes Kind
ausgefolgt, müssen diese Personen
ausnahmslos eine schriftliche Legitimation zur Übernahme einer Wahlkarte vorweisen.
Bei einer schriftlichen Beantragung der
Wahlkarte muss dem Schreiben ebenfalls ein Identitätsnachweis (z.B. Passkopie) angefügt werden.
Die Wahlkarte wird an den Antragssteller eingeschrieben und nachweislich
(Rsb) zugestellt. Duplikate für verlorene oder unbrauchbar gewordene Wahlkarten dürfen nicht ausgestellt werden.
Die Wahllokale und Öffnungszeiten Wahlsprengel V
werden nachstehend bekannt gege- Wahllokal: Klublokal Schachverein,
ben:
Friedhofstraße 4; Wahlzeit: 7.00 –
15.00 Uhr
Wahlsprengel I
Ahorng., Bucheng., Brunnenfeldstr.,
Wahllokal: NÖ Landeskindergarten Bachg., Edelweißweg, Eicheng.,
I, Kindergartengasse 4 Enzianweg, Föhreng., Friedhofstr.,
Wahlzeit: 7.00 – 15.00 Uhr
Gladiolenweg, Lärcheng., MatzenAlleeg., Am Hauersteig, Am Kirchen- dorfer Str., Nelkeng., Neubaug.,
feld, Aspangbahng., Braung., Ham- Pappelg., Raxstr., Rechte Bahnzeimerhofg., Hauptplatz, Industriestr., le, Rusteng., Siedlungsstr., TannenKindergarteng., Kirchenfeldg., Pa- ring, Tulpenweg, Weideng., Zyklacherg., Schubertg., Schulg., Wiener menweg
Str., Wiener Neustädterstr. (Nr. 2 –
12)
Wahlsprengel VI
Wahllokal: Sportplatz – Kantine,
Wahlsprengel II
Leobersdorferstraße;
Wahllokal: Volksschule, Schulgasse 2 Wahlzeit: 7.00 – 15.00 Uhr
Wahlzeit: 7.00–15.00 Uhr
Am Schauerfeld, Anzengruberg.,
Anningerstr., Bahng., Dr. Karl Ren- Aussiedlerhof, Birkeng., Blumeng.,
ner-Str., Eisernes Torstr., Friedhof- Dammg., Geranienweg, Grillparstr. 1, Harzbergstr., Helferstorferstr., zerg., Haidäckerg., Heilsamer BrunKircheng., Leobersdorfer Str., Ra- neng., Hohe Wandg., Keineräckerg.,
benwaldg., Schönauer Str.
Lindeng., Nestroyg., Neubaug.,
Puchberger Bahng., Raimundg.,
Wahlsprengel III
Roseggerg., Roseng., SchneebergWahllokal: Bezirksstelle Rotes str., Waldparkstr., Weinbergg., WildKreuz, Gutensteiner Str. 2; Wahl- gansg.
zeit:7.00 – 15.00 Uhr
Am Schießplatz, Anton Löscher Str., Wahlsprengel VII
Bahnzeile, Ebenfurther Str., Eben- Wahllokal: Sozialzentrum,
seer Str., Goetheg., Großmittelstr., Benzolstraße 13
Gutensteiner Str., Heideroseng., Kö- Wahlzeit: 7.00 – 15.00 Uhr
nigshügelg., Maria Theresien-Str., Aug., Benzolstr., Blumauerst., BöhMühlstr., Petrig., Petriplatz, Stifterg., lerg., Feldg., Kurzeg., Neu Wiesmud
Wr. Neustädter Str. (Nr. 11 – 105)
Str., Raaberbahng., Sackgasse
Auf der Ihnen bereits zugesandten
Wahlsprengel IV
Wahlservicekarte ist der für Sie zuWahllokal: Konsumhaus, Böhler 205 treffende Wahlsprengel angeführt.
Wahlzeit: 7.00 – 12.00 Uhr
Am Kanal, Böhler, Weingartenstraße Bitte den Ausweis mitnehmen!
12
Gemeinde Aktuell
Gemeindekooperationen werden bei uns „groß geschrieben“
Gemeindekooperationen sind für uns
in Sollenau schon lange ein wichtiges
Thema. Daher sind wir seit vielen
Jahren in diversen Gemeindeverbänden vertreten. Mit der Marktgemeinde Felixdorf wurden diese Kooperationen jedoch in letzter Zeit massiv
ausgebaut.
So wurde vor kurzem gemeinsam ein
Notstromaggregat für unser Wasserwerk angekauft. Dieses sichert auch
bei Stromausfall eine Wasserversorg
für die beiden Gemeinden. Dieses
Gerät hat eine Leistung von 200 Kilowatt und ist mittels Anhänger transportabel. Da die beiden Gemeinden
unterschiedliche Stromanbieter haben, können wir uns dieses Gerät teilen und so ist die Wasserversorgung
von über 11.000 Einwohnern auch bei
einem Stromausfall gewährleistet.
Ein weiteres innovatives Projekt steht
bereits in den Startlöchern und bei
diesem können sie sich daran beteiligen. So ist geplant auf den beiden Standorten des Wasserwerkes
in Felixdorf und in Sollenau je eine
Photovoltaikanlage mit 38,5 kWp zu
errichten. Diese soll in Zukunft unser
Kleidungsstücke abholen. Diese werden dann, wie die gelben Säcke von
der WNKS vor ihrem Haus abgeholt.
Durch den Verein „Phönix Wiener
Neustadt“, deren erklärtes Hauptziel
die Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen ist, werden dann brauchbare Kleidungsstücke aussortiert und
an Bedürftige in Österreich verteilt
bzw. bei Sozialflohmärkten verkauft.
Den Gemeinden wird je Kilogramm
Altkleider ein gewisser Betrag rückvergütet. Dieser kommt dann unserem
Sozialfond zugute. Mit der Einführung
dieses neuen Sammelsystem ist gewährleistet, dass sämtliche Erlöse an
sozial Bedürftige in Österreich gehen.
Die genauen Abholtermine werden
in der nächsten Gemeindezeitung
bekannt gegeben. Natürlich bleiben aber auch die herkömmlichen
Altkleidersammelsysteme
aufrecht.
Das ganz besondere Weihnachtsessen
Wasserwerk mit „grünen Strom“ versorgen. Gleichzeitig haben wir uns
dazu entschlossen, dieses Projekt
über ein Bürgerbeteiligungsverfahren abzuwickeln. Das heißt für sie,
jede(r) SollenauerIn kann sich bereits
ab 300€ an dieser Anlage beteiligen.
Geboten wird eine 3,5% Verzinsung
über eine Laufzeit von 13 Jahren.
Hier bieten wir ihnen nicht nur die
Möglichkeit sinnvoll in die Ökologie
zu investieren, sondern auch ihr Geld
nachhaltig zu veranlagen. Als Partner
für dieses Projekt wurde mit 10hoch4
eine Firma aus Wiener Neustadt ausgewählt welche bereits über 1.000
PV Anlagen errichtet hat. So wurden
von dieser Firma auch vor kurzem
ähnliche Bürgerbeteiligungsprojekte in Ternitz
und Bad Vöslau erfolgreich
umgesetzt. Der
Startschuss für
das Projekt wird
im März 2015
erfolgen. Ab die-
sem Zeitpunkt wird es möglich sein,
sich an der PV Anlage zu beteiligen.
Sollten sie heute schon Informationen benötigen, bekommen Sie diese
gerne auf unserem Gemeindeamt bei
unserem Bürgermeister. Im Zusammenhang mit diesem Projekt können
wir ihnen aber noch ein Angebot unterbreiten. Sollten sie für ihr Eigenheim oder aber auch ihre Firma eine
Photovoltaikanlage planen, haben
sie die Möglichkeit sich an einer Einkaufsgemeinschaft zu beteiligen. Aufgrund des großen Einkaufsvolumens
kann man hier mit einem Preisvorteil
von 10% rechnen. Auch dazu gibt es
nähere Informationen am Gemeindeamt.
Aber noch ein gemeinsames Vorhaben mit der Marktgemeinde Felixdorf
steht auf dem Programm. So wird
es in unseren beiden Gemeinden
ab dem Frühjahr nächsten Jahres
ein neues Angebot zum Thema Altkleidersammlung geben. Ab diesem Zeitpunkt können sie sich am
Gemeindeamt Säcke für ihre alten
Versäumen Sie nicht die Adventsensation „Charly‘s Dreams of Christmas“ Österreichs besinnlichste und
schönste Weihnachts-Dinner-Show
am Samstag den 20. Dezember um
19.00 Uhr im Leopold Grünzweig
Zentrum.
Genießen Sie ein viergängiges Menü
und eine klangvolle Show mit Gefühl,
die den Geist von Weihnachten vermittelt. Die Weihnachtsdinnershow
erzählt eine Geschichte, in der Armut
und Reichtum nah beieinander liegen, vermischt mit Tanz-, Gesangs-
und Showelementen. Kommen Sie
mit uns auf eine Reise durch Charly‘s
Erinnerungen und lassen Sie sich
von sinnlichen Momenten und weihnachtlichen Klängen verzaubern.
Preis pro Erwachsener € 69,90,Preis pro Kind ab 10 Jahren 29,90,-
14
Gemeinde aktuell
Aus dem Standesamt
Todesfälle:
Niko Markus
Johann Swoboda
Anna Samwald
Gertrud Jungmayer
Elisabeth Schwarzberger
Herbert Tauschek
Anna Leroch
Ernst Hütterer
Mag. Reinhold Pilz
Karl Piscacek
Leopoldine Bauernfeind
Helga Sumasgutner
Büsra Sümer
Dipl.-Ing. Wolfgang Schilling - Gabriele Winkler
Hochzeiten:
Tuncay Er
-
Andreas Marhold -
Melanie Schwarzberger
Matthias Bradac
- Barbara Zehetgruber
Ilir Axhillari
- Jetesa Sadullahu
Geburten:
Yll Behrami
Nico Oberbauer
Karakan Zümra
Elif Dogan
Jakub Placke
Marku Luisa
Tim Eibensteiner
Ibrahim Soltani
Maxim Katschal
Hazar SERGEEV
Weinbau und
Backhendl-Heuriger
ess
- Welln
n
e
f
i
e
S
ees
rzen - T
e
k
t
f
u
D
etik
turkosm
a
N
x
y
St
att
werkst
Aroma
Inh. M. Horejs
Altspeisenfettentsorgung
Öffnungszeiten: Mo - Fr 8 - 12 u. 15 - 18 Uhr, Sa 8 - 12 Uhr
Anton Müller
ausg´steckt is´
28. November bis 21. Dezember
2. bis 18. Jänner 2015
Wr. Neustädter Str. 15
2601 Sollenau
Tel.: 02628/62253
schrollseifen@gmx.at
www.schrollseifen.at
HAUSSERVICE
30. Jänner bis 19. Februar 2015
Ist Not am Mann,
ruf Müller‘s Hilfsdienst an!
Täglich ab 11 Uhr geöffnet, Sonntag ab 10 Uhr. Spielplatz.
0699 / 117 995 26
Fischwochen und Heringschmaus
2601 Sollenau ❘ Dr. Karl Rennerstraße 7 ❘ 02628 472 34
info@heuriger-feichtinger.at ❘ www.heuriger-feichtinger.at
Pappelgasse 19, 2601 Sollenau
sehen ...
erleben ...
genießen ...
blueline bustravel
lt.at
rys-we
a
www.h
Harald Lechner
2601 Sollenau
Raxstraße 22
Eine kleine Programmvorschau für 2015:
„Mary Poppins“, Wien
03.03.2015
Spreewald u. Lausitzer Seenland
07.05. bis 10.05.2015
Gärten, Kultur u. Natur Gardasee
17.05. bis 22.05.2015
Maastricht mit André Rieu
08.07. bis 12.07.2015
Bei Interesse geben wir Ihnen gerne die Preise bekannt bzw. senden Ihnen ein genaueres Reiseprogramm zu.
Tel.: 02628/47606, Fax 02628/42478, Mobil 0664/1523477, e-mail: office@harys-welt.at
16
Baurefer at
Sollenau gestalten - sicher, schön & modern
Liebe Sollenauerinnen,
liebe Sollenauer!
Nicht nur 2014 neigt sich dem Ende zu,
auch sind mit der Gemeinderatswahl am
25.01.2015 fünf Jahre rasend schnell
vergangen, wo wir seitens des Baureferats auf viele arbeitsreiche Projekte
zum Wohle unserer Bevölkerung zurück
blicken können. Hier nun ein Auszug der
Tätigkeiten die für Sie, werte Sollenauer
und Sollenauerinnen, umgesetzt wurden.
• Asphaltierung Wegenetz im Friedhof Ebenseer Straße, Raxstraße, Rosenried und bei Straßenneubauten
Zubauten und Sanierungen
• Errichtung einer Solartankstelle
öffentlicher Einrichtungen
Gasthaus am Kirchenfeld
• Zubau Gasthof am Kirchenfeld
• Errichtung einer Photovoltaikanla• Generalsanierung Lehrschwimm- ge KIGA 1
becken VS/SPZ
• EVN Smart Home Installation in
• Generalsanierung Turnsaal VS/SPZ VS/SPZ
• Generalsanierung Lehrküche SPZ
• Erweiterung Urnenhain
Dies war ein kleiner Leistungsüber• Elektrische Sanierung in den
blick der vergangenen fünf Jahre.
Gemeindebauten
• Hortzubau (ehemals Dr. Koppi)
Im Namen des Baureferats darf
ich Ihnen, werte Sollenauerinnen
Neubauten und Infrastrukturelle und Sollenauer, besinnliche WeihMaßnahmen
nachtsfeiertage einen guten Rutsch
• Fertigstellung Wunderl Hof
ins neue Jahr, sowie Gesundheit
• Neubau Zentrumszone (BIPA, und Glück für 2015 wünschen.
2-Rad Papai, Friseur Luif, Z2 Café
Zirngast, sowie Ärzte- und TheraFür den Bauausschuss
pie- Zentrum)
Ihr Vizebürgermeister
• Errichtung Fun Park
• Billa / Penny
Straßen und Wegebau
• Schönauerstraße Neu
• Matzendorferstraße
• Rustengasse – Lärchengasse
• Mühlstraße
• Weidengasse 1. Teil / 2.Teil 2015
• B17 Neu
• Rückbau Großmittlerstraße
• Sperre Schönauerstraße Alt
• Benzolstraße Baubeginn 2015
• Agra Wegebau mit neuer Furth
rund um Sollenau
Energieeffiziente Maßnahmen
• Sanierung der Holzbrücke Euro Velo • Umstieg auf LED Beleuchtung
Asphaltierung Wegenetz
Zubau Gasthaus am Ki
Friedhof
rchenfeld
Umfahrung B17
Funpark
Franz Bauernfeind
Erweiterung Urnenhain
Beleuchtung Ebenseerstr
aße
Rückbau Großmittlerstraße
Sanierung der Holzbrücke Euro Velo
Turnsaalsanierung VS
Penny
18
Kulturrefer at
Tini Kainrath
Liebe kulturinteressierte Sollenauerinnen und Sollenauer!
Unser diesjähriges Kulturjahr neigt sich
bereits dem Ende zu. Wir haben 2014
viele außerordentlich gut besuchte Veranstaltungen erlebt und manche davon
werden uns noch lange in guter Erinnerung bleiben. Ich freue mich Ihnen
nun das Kulturprogramm für 2015 vorstellen zu dürfen. Ein sehr vielfältiges
und abwechslungsreiches Programm
ist es geworden, mit einigen Highlights.
Sie haben die Möglichkeit bereits ab 1.
Dezember 2014 Abonnementkarten für
alle neun Veranstaltungen zum Preis
von EUR 95,-- auf dem Gemeindeamt
zu erwerben. Das wäre doch auch ein
nettes Weihnachtsgeschenk für Ihre
Lieben! Ich freue mich schon Sie wieder bei unserer nächsten Veranstaltung
begrüßen zu dürfen!
Ihre Anna Plantak
Tini Kainrath hat am 20.11.2014 einen Liederabend
der besonderen Art präsentiert. Sie hat Lieder
des amerikanischen Pianisten und Liedermachers
Burt Bacharach zum Besten gegeben. Diese Veranstaltung war ursprünglich mit den Rounder Girls
geplant, auf Grund des Todes einer der Sängerinnen und der daraus resultierenden Bandauflösung
haben wir uns für Tini Kainrath, ebenfalls ehemaliges Mitglied bei den Rounder Girls, entschieden.
Der Abend ging swingend zu Ende und das anwesende Publikum war begeistert.
Vorschau
Nachlese
Christoph Fälbl
Weihnachtskonzert Tattoo
Ein amüsanter Streifzug durch das abwechslungsreiche Leben eines Vaters
brachte das Publikum zum Lachen. Christoph Fälbl selbst ließ sich vom Publikum
animieren und verlängerte seine Darbietung unfreiwillig, so sehr machte es ihm
Spass. Ein gelungener Kabarettabend in
der ausverkauften Grünzweighalle.
Am 11.12.2014 werden Sie von Tattoo in
eine besinnliche Weihnachtszeit geleitet.
Weihnachtslieder modern und klassisch,
auf jeden Fall beschwingt, stimmen Sie auf
die „fröhliche“ Zeit ein.
Donnerstag, 11. Dezember 2014,
ab 19.30 Uhr
LGZ, VK: 14 €, AK: 16 €
Nationalfeiertagsausstellung
Bereits traditionsgemäß fand anlässlich der Kunsthandwerksausstellung zum Nationalfeiertag auch die
Ehrung verdienter Sollenauerinnen und Sollenauer
statt.
Bronzene Ehrennadeln gingen an: Payr Waltraud,
Schmidt Ludwig, Schuster Waltraude, Kolos Alfred,
Neukirchner Eva, Ernst Grete, Schratt Ursula. Geehrt
wurden weiters Schneller Rudolf und Mag.a Pichler
Sigrid.
Frau Touchyn Elisabeth erhielt die silberne Ehrennadel der Marktgemeinde Sollenau.
Gleichzeitig wurde der Sollenauer Wirtschaftspreis
verliehen. Er ging dieses Jahr an die Firmen SteinerBernscherer, Firma Kosme GmbH und den ehemaligen Heurigenbetrieb der Familie Kahrer.
Wichtige Mitteilung/Legende
Bitte beachten Sie das Rauchverbot im
Leopold Grünzweig Zentrum.
Für Raucher steht links von der Bühne
eine neue Kaffeelounge zur Verfügung.
Das Kulturreferat der Marktgemeinde Sollenau
würde sich sehr freuen, Sie bei einer seiner
nächsten Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.
LGZ = Leopold Grünzweig Zentrum
HPL = Hauptplatz
Kartenverkauf
Bitte beachten:
Karten für Veranstaltungen
liegen 4 Wochen vorher
in den Verkaufsstellen
(Gemeindeamt Sollenau,
Gasthaus am Kirchenfeld,
Trafik am Hauptplatz) auf!
20
Kulturrefer at
Kulturcard
Ab 1. Dezember erhältlich!
Auch heuer möchten wir Ihnen die
Möglichkeit geben, die Kulturveranstaltungen in Sollenau kostengünstig in Form eines Abonnements zu
besuchen.
Die Kulturcard beinhaltet insgesamt neun Veranstaltungen und ist zu
einem Preis von 95 € zu
erwerben.
Die Kulturcard ist am Gemeindeamt der jeweiligen Veranstaltung in den
Sollenau (im Sekretariat) erhältlich. Vorverkaufsstellen (Gemeindeamt
Sollenau, Gasthaus am Kirchenfeld,
Platzreservierung:
Trafik am Hauptplatz) erwerben.
Für Abonnenten sind bei allen
Veranstaltungen die ersten
Karteneinzelpreis:
Platzreihen reserviert.
Vorverkauf: 14 €
Abendkasse: 16 €
Saaleinlass:
1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
Natürlich können Sie sämtliche Kar- Das Kulturreferat wünscht
ten auch immer einen Monat vor gute Unterhaltung!
Veranstaltungen 2015
Sa 03. Jan.
Neujahrskonzert der Damen Kapelle „Wiener Hofburg“ und Damenchor Indigo 17.00 Uhr LGZ
Do 12. März Kabarett Flo & Wisch „von 0 auf 100“
19.30 Uhr LGZ
Do 16. April Austropopkonzert „I am from Austria“ mit Dolce Vita
19.30 Uhr LGZ
Do 21. Mai
Motorbienen & Peter Rapp „Rapp´n Roll“
19.30 Uhr LGZ
Do 18. Juni
Marco Ventre & Band „Schlagerparade“
19.30 Uhr LGZ
Do 17. Sept. Kabarett Andrea Händler „Ausrasten!“
19.30 Uhr LGZ
Do 15. Okt. Konzert Crazy Hauer Big Band & Caroline Vasicek
19.30 Uhr LGZ
Do 26. Nov. Lesung Heinz Marecek „Das Fest des Lachens“
19.30 Uhr LGZ
Do 19. Dez. Gospelkonzert „Gospel meets Vienna“
19.30 Uhr LGZ
Ballkalender 2015
Sa
24. Jan.
20.00 Uhr
LGZ
Sa
07. Feb. Weiberball
20.00 Uhr
LGZ
Sa
14. Feb. Arbeiterball
20.00 Uhr
LGZ
So
15. Feb
Kindermaskenball
14.00 Uhr
LGZ
Mo 16. Feb
Hauer- und Bauernball
20.00 Uhr
LGZ
Sa
Pensionistengschnas
14.00 - 20.00 Uhr
LGZ
21. Feb
Feuerwehrball
Umweltrefer at
24
Müllkalender
Papier
Biotonne
Restmüll
Restmüll
Rayon I:
Gesamtes Ortsgebiet:
Rayon I:
Rayon III:
10.12.
03.02
31.03
30.12.
27.01
24.02
05.01
03.03
28.04
Westlich der Südbahn
(Brunnenfeld, Rosenried,
Waldpark sowie Sonnenhain)
29.12.
27.01
24.03
28.05
17.12.
30.12.
14.01
28.01
11.02
14.07
22.09
Verpackungskunststoff
Gesamtes Ortsgebiet:
(Ort)
26.03
28.05
06.05
20.05
02.06
17.06
01.07
Gelber Sack
Rayon II:
Östlich der Südbahn
30.12.
29.01
25.02
11.03
25.03
08.04
22.04
16.07
24.09
12.12.
22.01
16.04
28.05
20.08
01.10
05.03
09.07
12.11
Öffnungszeiten des Recyclinghofs
April bis Oktober
Di und Do
Sa
16. - 18. Uhr
8.00 - 11.00 Uhr
00
00
November bis März
Sa
8.00 - 11.00 Uhr
Außerhalb unserer Öffnungszeiten
Falls Sie Ihren Abfall außerhalb der
oben genannten Öffnungszeiten
entfernen wollen, steht Ihnen die
Abfallbehandlungsanlage
Steinabrückl/Heideansiedlung
(Kontakt: 02622/373 660)
zu folgenden Zeiten zur Verfügung:
Mo und Fr
Sa
Sonn- und Feiertage
7.00 - 17.00 Uhr
9.00 - 17.00 Uhr
10.00 - 13.00 Uhr
(Ortskern, Industriestraße,
Waldparksiedlung, Sonnenhain)
Rayon II:
(Petrifeld, Benzol, Böhler, Wr.
Neustädterstraße ab Nr. 2)
22.12.
20.01
17.02
17.03
14.04
12.05
09.06
07.07
04.08
(Brunnenfeld, Rosenried)
24.03
21.04
19.05
16.06
14.07
11.08
Recyclinghof
• Abgabe von Müll nur
mit Vorlage der
Berechtigungskarte
möglich
• Problemstoffsammlung
wird separat angekündigt
und erfolgt 2x pro Jahr
Die Berechtigungskarte
... für den Recyclinghof bitte
immer mitnehmen!
Um Ortsfremde daran zu hindern,
ihren Müll in unserem Recyclinghof
zu entsorgen, werden wir wieder verstärkt
Kontrollen durchführen.
Wir ersuchen Sie daher, die persönliche
Berechtigungskarte immer mitzuführen!
Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie,
dass wir am Recyclinghof
nur Abfälle von Privatpersonen
(in Haushaltsmengen)
unter Vorlage der Berechtigungskarte
und keine Abfälle
von gewerblichen Betrieben
entgegennehmen können!
In der Heizsaison sollte man besonders auf das persönliche Lüftungsverhalten
achten: Zu wenig Lüftung kann zu Schimmel führen, zu viel oder falsches Lüften zu
hohen Energiekosten. Richtig Lüften bedeutet einmal pro Stunde für kurze Zeit
Stoßlüften, auf keinen Fall sollten die Fenster nur gekippt werden. Je kälter und
windiger es draußen ist, desto kürzer kann die Lüftungsdauer sein: Feuchte,
Richtigverbrauchte
Heizen!Innenluft wird möglichst rasch gegen kalte, trockene Außenluft
getauscht.
Heizen Sie Ihr Geld nicht zum entlüften: Einfach das entspreHeizsystem optimieren
Fenster hinaus!
chende Ventil an jedem HeizkörWenn die Heizkörper gluckern
oder gar
per bei eingeschalteter
Heizung
nicht
warm
werden,
hilft
entlüften:
Einfach
Hohe Heizrechnungen, zugige mit einem Entlüftungsschlüssel
das entsprechende Ventil an jedem
Räume und steigende Ener- so lange öffnen, bis die Luft entHeizkörper bei eingeschalteter Heizung mit
giepreise müssen nicht sein. wichen ist. Entlüftungsschlüssel
einem Entlüftungsschlüssel so lange öffnen,
Bereits durch
Maßnah- gibt
bis einfache
die Luft entwichen
ist. es in jedem Baumarkt.
men kannEntlüftungsschlüssel
jeder/ jede die Heiz- gibt es in jedem
kostenrechnung
senken und Unbeachtete Energiefresser sind
Baumarkt.
© Astrid Huber
© Astrid Huber
gleichzeitig den Wohnkomfort ungedämmte
Heizungsrohre.
Unbeachtete
Energiefresser
sind
ungedämmte
Heizungsrohre.
das Dämmen
erhöhen.
Durch das Dämmen der Hei- sparnis vonDurch
6 Prozent!
Ein Therder Heizungsrohre gelangt
die
Wärme
genau
dorthin,
wo
sie
gebraucht
wird:
In die
zungsrohre gelangt die Wärme mostatventil hilft, die Temperatur
Wohnräume! Das Dämmmaterial ist sehr günstig und kann selbst angebracht
Richtig Lüften!
genau dorthin, wo sie gebraucht in jedem Zimmer zu regulieren:
werden.
In der Heizsaison sollte man be- wird: In die Wohnräume! Das Das Ventil dreht die Heizung ab
Idealtemperatur
für jedes
Zimmer ist sehr günstig einem bestimmten, eingestellsonders auf
das persönliche LüfDämmmaterial
Nichtachten:
alle Räume
müssen
gleichselbst
starkangebracht
beheizt werden:
In Richtwert
Wohnräumen
liegt
tungsverhalten
Zu wenig
und kann
wer- ten
einfach
ab!bei
Beialten
zu
Gebäuden
die
Wohlfühl-Temperatur
bei
etwa
22
°C,
am
Gang,
in
Schlafund
Lüftung kann zu Schimmel führen, den.
kalten Räumen wird meistens
Abstellräumen
kann
die
Temperatur
abgesenkt
werden.
Wenn ungenutzte
Räume
zu viel oder falsches Lüften zu hoprofessionelle
Hilfe gebraucht.
genauso beheizt werden wie Aufenthaltsräume, geht viel wertvolle Energie verloren.
hen Energiekosten. Richtig Lüften Idealtemperatur für jedes Zim- Die Ursachen können von einer
Die Absenkung der Raumtemperatur um nur 1 °C bringt bereits eine Energiebedeutet, einmal
pro von
Stunde
für merEin
Nicht
alle Räume müssen
eingestellten
ersparnis
6 Prozent!
Thermostatventil
hilft die schlecht
Temperatur
in jedemHeizkurve
Zimmer
kurze Zeit zu
Stoßlüften.
Auf
keinen
gleich
stark
beheizt
werden:
In
bis
zur
fehlenden
hydraulischen
regulieren: Das Ventil dreht die Heizung ab einem bestimmten, eingestellten
Fall solltenRichtwert
die Fenstereinfach
nur gekippt
ab! Wohnräumen liegt bei alten Ge- Einregulierung reichen.
werden. Je kälter und windiger es bäuden die Wohlfühl-Temperatur
zu kürzer
kaltenkann
Räumen
wirdetwa
meistens
gebraucht,
die Ursachen
draußen ist,Bei
desto
die bei
22 °C,professionelle
am Gang, inHilfe
Weitere
Informationen
zum Thekönnen
von
einer
schlecht
eingestellten
Heizkurve
bis
zur
fehlenden
hydraulischen
Lüftungsdauer sein: Feuchte, ver- Schlaf- und Abstellräumen kann ma „Richtig Heizen“ erhalten Sie
Einregulierung
reichen.die Temperatur abgesenkt wer- bei der Energieberatungshotline
brauchte Innenluft
wird möglichst
rasch gegen
kalte, trockene
Au- den.
Wenn
ungenutzte
dererhalten
Energie-Sie
und
Weitere
Informationen
zum
Thema
„RichtigRäume
Heizen“
beiUmweltagender
ßenluft getauscht.
genauso
beheizt werden
wie Auf- tur NÖ
derder
Telefonnummer
Energieberatungshotline
der Energieund Umweltagentur
NÖunter
unter
gehtbis
vielFreitag
wertvollevon02742
bis Freitag
Telefonnummer 02742enthaltsräume,
221 44, Montag
9 bis221
15 44,
UhrMontag
und Mittwoch
Heizsystem
optimieren
Energie verloren. Die Absenkung
von 9 bis 15 Uhr und Mittwoch
von
9 bis 17 Uhr, www.energieberatung-noe.at
oder www.enu.at
Wenn die Heizkörper gluckern der Raumtemperatur um nur 1 von 9 bis 17 Uhr, www.energiebeoder gar nicht warm werden, hilft °C bringt bereits eine Energieer- ratung-noe.at oder www.enu.at
Halten wir Sollenau sauber der Umwelt zuliebe!
26
Umweltrefer at
Kinderbetreung zu
Weihnachten im Pfarrsaal
Beim Schenken an die Umwelt denken!
Besondere Tage wie Geburtstage
oder Feiertage sind oft eng verknüpft mit dem Beschenken seiner
Lieben.
Dabei wird nur allzu selten auf die
ökologische Vertretbarkeit der Geschenke geachtet und es werden
unnötigerweise Ressourcen verbraucht.
Hier habe ich Ihnen ein paar Tipps
zusammengestellt, die tolle Geschenke und gleichzeitig größtmögliche Umweltschonung garantieren.
Probieren Sie es beim nächsten
Mal einfach aus.
Mit besten Grüßen,
Ihr Umweltgemeinderat
Martin Kabicher
Sinnvoll schenken – Klima schonen
Geschenke müssen nicht immer
etwas kosten um Freude zu bereiten. Warum sollten wir nicht einmal
unsere Fähigkeiten oder Zeit verschenken? Oder wie wäre es mit einem Gutschein für die Übernahme
einer Patenschaft für Kinder, Tiere, die Erhaltung der biologischen
Vielfalt oder die Unterstützung von
Regenwald-Projekten?
Nähere Informationen über mögliche
Patenschaften sind hier zu finden:
www.regenwald.at/RGS/RWPaten.html
www.sos-kinderdorf.at/
www.wwf.de/spenden-helfen/patewerden/tiger-und-ihre-lebensraeume/
erwirtschaftete Einkommen wird
zweckgebunden für Bildungsprogramme, Sozialprojekte oder ökologische Investitionen verwendet.
Es muss auch nicht immer etwas Neues sein: Flohmärkte und
Tauschmärkte bieten Flair und
günstige, ausgefallene Geschenke.
Klug verpacken
Gehen Sie sparsam mit Verpackungen um. Vermeiden Sie Aluminiumverpackungen, kunststoffbeschichtetes Papier und Kunststoffbänder.
Zaubern Sie Ihr ganz persönliches
Geschenkpapier: altes Zeitungspapier bemalen oder Schuhschachteln mit diversen Naturmaterialien
bekleben.
Klimafreundlich Schenken
Auch der Kauf eines Geschenks
kann sinnvoll sein. Bevorzugen Sie
Produkte aus der Region oder Waren aus fairem Handel. Hier werden
ProduzentInnen für ihre Rohstoffe
und Arbeit faire Preise bezahlt und
somit menschenwürdige Arbeitsbedingungen und Existenzen gesichert. Das über den Mehrpreis © Renate Gottwald-Hofer
Am 24. Dezember 2014 wird
unter der Leitung von Evelyn Kabicher wieder zur Weihnachtskinderbetreuung in den
Sollenauer Pfarrsaal geladen.
Die Betreuung von 13.00 - 16.00
Uhr ist kostenlos.
Mit Basteln, Spielen,
Singen und einer kleinen Jause verkürzen
wir die Wartezeit auf
das Christkind. Pflegeleichte Kleidung
von Vorteil.
Auf Euer Kommen
freut sich Evelyn K.
und ihr Team
Gratis-Rücknahmeaktion
der Christbäume
Am Samstag, den 10. Jänner 2015
von 08.00 bis 11.00 Uhr
haben alle Sollenauer OrtsbürgerInnen
die Gelegenheit ihren Christbaum am
Recyclinghof gratis abzugeben.
Nützen Sie das Angebot!
Der nächste Schnee
kommt bestimmt!
Alle Jahre wieder:
Schnee – Schneeräumung – einige Unzufriedene!
Liebe Ortsbürger und Ortsbürgerinnen!
Bedenken Sie, das Schneeräumung vor allem in der Nacht,
Schwerstarbeit ist. Wir haben in unserem Ortsgebiet ca.
60 km !! Gemeindestraßen zu räumen. Und das dauert
eben seine Zeit. Es liegt nicht in unserem Interesse, dass
es Bevorzugte oder Benachteiligte gibt. Unsere Mitarbeiter im Bauhof werden auch heuer wieder ihr Bestes geben, damit wir alle einen sicheren Verkehrsweg vorfinden.
WICHTIG:
Entfernen Sie zeitgerecht alle Hindernisse wie
Sandhaufen, Reste von Bauschutt etc.
vor Ihrem Haus.
28
Sozialrefer at
KG I & KG II
Kindergarten II
Süße
APFEL-Herbst-WANDERUNG durch Zweiersdorf, am
Fuße der Hohen Wand
Was für ein Erlebnis! Alle Kinder
des Kindergarten 2 von Sollenau
genossen einen besonderen Wandertag!
Schon zeitig in der Früh erreichte eine
aufgeregte, lachende Kinderschar den
idyllischen, in wunderbare Herbstfarben getauchten Ort Zweiersdorf am
Fuße der Hohen Wand. Die Busreise
an sich war für die Kleinen bereits ein
Erlebnis der besonderen Art!
Freundlich empfangen bei dem
Fruchtsafthersteller MOHR-SEDERL
durften wir die Maschinen zur Herstellung von Fruchtsäften und Punsch
betrachten. In einer gemütlichen
Gaststube stärkten sich die Kinder mit
ihrer mitgebrachten Jause und einem
warmen Apfelmost, genannt „Winterapfel“. Mmmmhhhh… der schmeckte
lecker!!! Gut gestärkt unternahmen
wir eine gemütliche Herbstwanderung entlang von Wiesen, Bächen,
einigen versteckten Hochständen
und sammelten dabei fleißig Stempel, die anhand von einer Schatzkarte entlang der Wanderroute entdeckt
werden mussten. Es war wunderbar,
viele Sonnenstrahlen an diesem
schönen Herbsttag erhaschen zu
dürfen. So gelang selbst den jüngsten
Wanderern die zweistündige Reise
durch das Naturparadies! Zurück am
Ausgangspunkt wurde noch leckerer
Winterapfel für das Martinsfest eingekauft. Müde und erschöpft, aber
mit einem Lächeln auf den Lippen,
erreichten die Kinder den Bus für die
Heimfahrt, wo sie allesamt friedlich
schlummernd zum Kindergarten zurückkehrten.
REGENBOGENFISCH-LATERNENFEST im Kindergarten II
Mit viel Freude und Begeisterung
spielten die Kinder diesmal die Geschichte vom Regenbogenfisch und
erinnerten uns dadurch wie wichtig
es ist zu teilen und zu helfen. Man
kann Vieles teilen und nur wer teilt,
findet „Freunde heut und hier“. Ein
Lichtermeer bildete den Abschluss
der Vorführung und mit einem guten Buffet konnten wir das Fest ausklingen lassen. Einen großen Dank
an den Elternbeirat und die Eltern
für die Mithilfe und Unterstützung.
Auch Arbeit kann geteilt werden!
Somit ist es ein schönes Fest für
uns alle geworden.
Kindergarten I
Herbstfest
Bei typischem Herbstwetter fand am 21.
Oktober im Kindergarten 1 ein Herbstfest statt. Doch weder die Kinder noch
die Gäste ließen sich von ein paar Regentropfen abhalten. Die Regenwolken
verzogen sich sehr rasch, als die Kinder
ihre Herbstlieder zum Besten gaben.
Bei Sonnenschein konnten sich dann
alle bei der „herbstlichen Genussstraße“
stärken. Dort wurden verschiedenste
kulinarische Köstlichkeiten angeboten,
die von den Kindern selbst zubereitet
wurden. Von der Erdäpfelsuppe über
Weckerl mit Kürbiskernaufstrich bis hin
zum Apfelkuchen wurde alles verkostet.
Nach dem wirklich gelungen Fest wurden die Kinder von ihren sehr kreativen
und selbstgestalteten Kartoffelmännchen nach Hause begleitet.
Oktoberfest Sozialzentrum
Eröffnung Hort
Am 21. November wurde die Eröffnung waren begeistert über die kindergerechte tung der alten Räumlichkeiten. Der Hort
der neuen Hortgruppe gefeiert. Die Eltern Einrichtung und die sehr gute Aufberei- hat nun eine Kapazität von 40 Kindern.
30
Jugend, Sport & Vereine
Rückblicke & Ausblicke
Workshops angesagt. Im speziellen wurden hier vordergründig die
Themen Gewalt- und Suchtprävention aufgearbeitet.
Rückblick
Nur noch wenige Wochen, und
das Jahr 2014 ist auch schon wieder Geschichte. Lässt man das
ablaufende Jahr kurz Revue passieren, so kann man erkennen,
dass es hier im Ressort Jugend /
Sport und Vereine sehr ereignisreiche Monate waren. So wurde
bei den 19 Stationen der Sollenauer Ferienspiele unseren Kinder neben riesig viel Spaß natürlich auch
wieder sehr viel Wissenswertes
vermittelt, sowie die handwerklichen Fähigkeiten und Kreativität
gefördert.
Freilich kamen auch die schon
etwas älteren Jugendlichen im
abgelaufenen Jahr nicht zu kurz.
Neben den vielen Unternehmungen wie etwa Go-Kart fahren,
Grillen und Kino oder den zahlreichen gemeindeübergreifenden
Fußball-Turnieren, waren bei den
wöchentlichen Freitagstreffen im
Jugendzentrum auch zahlreiche
maßnahmen einfließen lassen.
Aber auch an den Ferienspielen
wird für 2015 schon sehr fleißig
gebastelt. Dabei freut uns natürlich außerordentlich, dass wir mit
Ausblick
der Firma Wewalka für nächstes
Jahr einen neuen starken Partner
Damit es trotz des frühen Wahlter- gewinnen konnten. Hier werden
mines zu keinen Zeitverzögerun- dann die Kinder hinter die Kulisgen kommt, planen wir natürlich sen eines Großbetriebes blicken
auch jetzt schon
eifrig für das
kommende Jahr.
So werden wir
zum Beispiel mit
unseren Kids und
Jugendlichen
gemeinsam an
dem Vorhaben
„ S k a t e r- P a r k “
arbeiten. Dabei
werden sie auch
aktiv in dieses
Projekt
eingebunden
sein.
Das erste Treffen
zum Kennenlernen und Ideen
sammeln wird am 12. Dezember können und danach auch noch
um 18 Uhr im Jugendtreff stattfin- selbst Kuchen oder Strudel baden.
cken.
Die Anlagenteile werden nach Auf ein bewegtes Jahr 2015
dem neuesten Stand ausgeführt und sind besonders lär- Mit den besten Wünschen,
marm.
herzlichst Ihr
Wir werden jedoch zusätzlich gemeinsam mit Experten auch die
Wünsche und Anliegen der Anrainer
bezüglich benötigter Lärmschutz- GGR Hermann Kögl
Jugendzentrum für Feiern
mieten
wurde in der letzten Gemeinderatssitzung beschlossen,
das Jugendzentrum für GeNicht immer ist zu Hause ge- burtstagsfeiern und Feste an
nug
Jugendliche im Alter von 12
Platz für Geburtstags-feiern bis 23 Jahren zu vermieten.
und Feste der Kids, daher Die Mietkosten sind pro Stun-
de mit € 5,- und pro Tag mit
€ 30,- festgesetzt. Entsprechende Mietverträge liegen
auf dem Gemeindeamt (Sekretariat) auf.
32
Feuerwehr
Tischlerei Deimel
Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit
Atemschutzausbildung „Stufe 4“
in Sollenau
In Zusammenarbeit mit dem Team
Atemschutz des Bezirksfeuerwehrkommandos Wiener Neustadt wurde in
der Zeit vom 04.11.2014 bis einschließlich 09.11.2014 die erweiterte Atemschutzausbildung „Stufe 4“ in Sollenau
abgehalten. Die Ausbildung selbst
erfolgt dabei in einer gasbefeuerten
Übungsanlage und stellt eine optionale
Ausbildung (Heißausbildung) im Rahmen der erweiterten Atemschutzausbildung mit einem sehr nahen Praxisbezug dar. Die Atemschutzgeräteträger
der Feuerwehren sollen dabei an reale
Brandverhältnisse bei Echteinsätzen
herangeführt werden.
Die Anforderung und Zielsetzung der
Atemschutzausbildung „Stufe 4“ ist es
daher, den Auszubildenden in einer
gasbefeuerten Übungsanlage die erste
Annäherung an einsatznahe Zustände
(Hitze, Rauch) näher zu bringen. Des
Weiteren wird ihnen die Möglichkeit
geboten, ihr erlerntes Wissen in die
Praxis umzusetzen. Die konkreten
Ausbildungsziele der „Stufe 4“ stellen
sich dabei wie folgt dar:
•
Gewöhnung/Kennenlernen – Temperatur
Herantasten an Temperaturen mittels Gasbefeuerung
•
Einsatz des Strahlrohres
Richtiger Einsatz der in der Feuerwehr verwendeten Strahlrohre
•
Öffnen von Türen
Richtiges und falsches Öffnen von
Türen und der daraus resultieren-
den Konsequenzen
•
Vorgehen im Innenangriff
Vorgehen im Atemschutztrupp unter realen Temperaturen und Sichtbehinderungen
•
Arbeiten im Atemschutztrupp
Kennen lernen der Aufgaben eines
Truppführers
Am Standort der Feuerwehr Sollenau
wurden unter der Leitung des Bezirkssachbearbeiters „Atemschutz“ Hilmar
Schilhabl und auch mit Unterstützung
von Ausbildern der Feuerwehr Sollenau,
94 Atemschutztrupps (zu je 3 Mann/
Frau) mit mehr als 280 Kameraden/
innen aus den Bezirken Baden, Neunkirchen und Wiener Neustadt ausgebildet. Von Seiten unserer Wehr haben 12
Kameraden erfolgreich teilgenommen.
Die Ausbildung wurde sowohl von den
Teilnehmern und Ausbildern als zielführend und überaus positiv bewertet und
konnte am 09.11.2014 ohne besondere
Vorkommnisse und „unfallfrei“ beendet
werden.
weiterer Einsatzschwerpunkt waren mehrere Auspumparbeiten aufgrund der starken Regenfälle am
14. und 15.09.2014.
Einsatzart
Brandeinsätze
autom.
Brandmeldeanlagen
Brandsicherheitswachen
Vorbeugender Brandschutz
Technische
Einsätze
Gesamt
Anzahl Mannschafts- EinsatzEinsätze
einsatz
stunden
3
46
87
10
71
51
0
0
0
4
4
13
39
192
380
56
313
531
Darüber hinaus fanden im Berichtszeitraum 15 Ausbildungen statt, an
denen 54 Kameraden/innen 170
Stunden für Lehrgänge an der NÖ
Landesfeuerwehrschule in Tulln
und im Rahmen von internen Schulungen und Weiterbildungen aufgewendet haben. Ebenso wurden
rund weitere 900 Stunden für Verwaltungstätigkeiten, Tätigkeiten im
Feuerwehrhaus sowie die Wartung
Rückblick auf Einsatztätigkeit und Instandhaltung von Fahrzeuvom 01.08.2014 bis 31.10.2014
gen und Geräten aufgewendet.
Im Berichtszeitraum wurden wir zu
insgesamt 56 Einsätzen gerufen,
wobei im Rahmen der Einsätze
von 313 Kameraden/innen in Summe 531 Einsatzstunden geleistet
wurden. Die Einsatzschwerpunkte
lagen dabei wiederum in den Technischen Einsätzen und Hilfeleistungen sowie drei Brandeinsätzen,
darunter einem Küchenbrand unter
Verwendung von Atemschutz. Ein
Erfolgreicher Abschluss
Grundausbildung
der
Nach rund 9 monatiger Ausbildungszeit konnten unsere beiden
Kameraden Markus Blümel und
Bernhard Grüneis am 26.09.2014
ihre Grundausbildung für den Feuerwehrdienst im Rahmen des Moduls „Abschluss Truppmann“ erfolgreich abschließen. Wir gratulieren.
Werkstätte: Neuwiesmudgasse 14
A-2601 Sollenau
Büro: Mittlerer Weg 7
A-2542 Kottingbrunn
Tel & Fax: +43 2628 62470
Mobil: +43 664 2632609
eM@il: hermann.deimel@aon.at
www.tischlerei-deimel.at
Bitte beachten Sie:
Grünflächen sind keine
Autoabstell-Flächen
34
Feuerwehr
27. Jänner
Die Feuerwehr kaufte eine Handdruckspritze von der Firma Mautner.
3. Februar
FF Ball, Reingewinn 254,77 Schilling.
(v.l.n.R. Kdt-Stv. Gerd Schindl, Markus Blümel, Bernhard Grüneis und BM Heinz Strasser)
Neues Mitglied in der Feuerwehr Das Kommando und die KameSollenau
raden/innen der Freiwilligen Feuerwehr darf den aktuellen Bericht
Mit 01.09.2014 wurde Jochen Mar- zugleich zum Anlass nehmen, allen
kus von der Feuerwehrjugend der Ortsbewohnern und ihren Familien
Feuerwehr Theresienfeld in den ein Frohes Weihnachtsfest und ein
aktiven Dienst der Feuerwehr Sol- Prosit Neujahr wünschen zu dürfen,
lenau überstellt, und wird in Zukunft vor allem aber Gesundheit und Erdas Team unserer Wehr verstärken. folg für 2015. Ebenso noch ein auf•
Jochen MARKUS
richtiges Dankeschön für ihre Unterstützung im Jahr 2014.
Ball der Freiwilligen Feuerwehr
Sollenau
Am Samstag, den 24. Jänner 2015, findet unser traditioneller Feuerwehrball
statt. Das Kommando und die Kameraden/innen der Feuerwehr Sollenau
freuen sich darauf Sie auf unserer
Tanzveranstaltung begrüßen und Ihnen
wiederum ein unvergessliches Erlebnis
und gute Unterhaltung bieten zu dürfen.
Jahreswechsel 2014/2015
21. Februar
Generalversammlung abgehalten im Vereinslokal. Hr. Hauptmann Koisser bringt
zu Erinnerung, dass er schon des Öfteren
gesagt hat, dass jüngere Kräfte in den
Ausschuss gehören. So ersucht er seine
Stelle als Hauptmann zurückzulegen. Hr.
Hauptmannstellvertreter Josef Schwendenwein sen. ersucht Hr. Hauptmann seine Stelle auf ein Jahr zu behalten.
28. März
18:45 Motorradunglück bei der Kirchenkurve. Da der zuständige Amtsarzt nicht
anwesend war wurde der Verletzte von
unserer Rettungsabteilung verbunden
und mittels Rettungsauto der Stadtfeuerwehr Wr. Neustadt in das Spital geGeschichte der Freiwilligen Feuer- bracht.
wehr Sollenau
Im aktuellen Beitrag haben unsere Ka- 15. Juni
meraden Gerald Eisengruber und Ing. Am 15. Juni verschied unser verdienstvolManfred Frisch die Geschehnisse und ler Ehrenhauptmann Hr. Anton Löscher
Ereignisse unserer Wehr des Jahres um 21:30 im Krankenhaus Wr. Neustadt.
1932 aufgearbeitet und im nachstehenden Bericht zusammengefasst. Das 16. Juni 18:45
zentrale Thema ist dabei das Ableben Trauersitzung wegen des Ablebens der
unseres Ehrenhauptmanns und Bezirks- Ehrenhauptmannes Anton Löscher. Anfeuerwehrkommandanten Anton Lö- schließend Vollversammlung zwecks
scher, welcher am 15.06.1932 verstarb Einteilung der Trauerfeierlichkeiten.
und maßgeblich für den Aufbau des Feu- 19. Juni
erwehr- und Rettungswesens in unserer Unter Beteiligung von über 1.100 FFMarktgemeinde verantwortlich zeichnete. Kameraden aus 115 Feuerwehren wurde Hr. Ehrenhauptmann Anton Löscher
Das Jahr 1932
zu Grabe getragen - hier ein Auszug
Mewald-Sollenau-04-2014.ai 1 11.10.2014 15:41:34
36
Feuerwehr
Der MEWALD
Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit
die zivile Bevölkerung, werden Vater Löscher nie vergessen u. in ihm ehrenden
Gedenken erhalten. Am nächsten Tag
fand in der Kirche ein feierliches Requiem statt woran sich die Feuerwehr
beteiligte. Hernach Friedhofgang. Am
Grabe unseres toten Kameraden Löscher versprach Hptm. Koißer das ihm
die Kameraden der Feuerwehr Sollenau
ein ehrendes Andenken bewahren. Die
Erde sei ihm leicht.
29. Juli
Es brannte das Haus Nr. 21, heutige
Konditorei Trahbüchler, ab.
7. Dezember
Brand Anton Wöckl – hier ein Originalauszug aus dem Brandbuch:
Am 7. 12. erscholl um ½ 12 Mittags
Feueralarm. Es brannte am Dachboden
im Hause Anton Wöckl, das rasche Einschreiten unserer Wehr zu danken das
nur das Feuer auf einige Quadratmeter
beschränkt blieb. Da der Dachboden
stark verqualmt war, und am Brandherd unmöglich nahezukommen
war, wurde mit zwei Schlauchlinien gearbeitet unter Führung Hpstv.
Schwendendwein.
In der nächsten Ausgabe erfahren
Sie mehr über die Geschichte unserer Feuerwehr ab dem Jahr 1933.
geschenkt
Im N
Im
Na
Nam
Namen
a
am
me
en
n des
de
de
ess H
He
Herrn
err
er
rrrn
rrn
n
Jes
JJe
essu
e
uss JJe
Jeh
eh
e
hova
ho
ova
ov
va Z
Ze
e
eb
ba
b
bao
aotth
ao
h
Jesus
Jehova
Zebaoth
Gara
Garagentore
Aluzäune
Aluz
Hoftore
Zauntore
C
M
Y
CM
MY
CY
CMY
K
STUDIO SONY 2013
aus dem Originalbericht – wie im Protokollbuch nieder geschrieben:
Unser vielbeliebter Lehrer in unserer
Wehr ist nicht mehr. Was Vater Löscher
im Feuerwehrwesen u. Rettungswesen
in unserer Feuerwehr Sollenau leistete,
beweist die große Liebe der Bevölkerung während er noch lebte, u. um die
große Anteilnahme an seinem Begräbnis. Von nah u. fern kamen Feuerw. Kameraden nahezu 1.200 herbeigeeilt um
ihren alten Feuerw. Veteran die letzte
Ehre zu erweisen. Unter anderen waren erschienen Landes Feuerw. Kommandant Stellv. Ing Bauer, Vertreter der
Landes Feuerw. Verbandes u Landes
Feuerw. Beirates, sowie viele Vertreter
der FeuerwBez., Verbände unseres
Heimatlandes u. Burgenlandes. Die
Bez. Hauptmannschaft war vertreten
durch Herrn Dr. Hochstätter u. Herrn
Dr. Wagner. Die Gemeinde Vertretung
deren Ehrenbürger er war beteiligte sich
zahlreich unter Führung Bürgermeister
Pöpperl. Der Männergesangverein Liedesfreiheit Sollenau dem er in seinen
jüngeren Jahren als Mitglied angehörte
sang beim Trauerhaus u. im Friedhof je
einen schönen Trauerchor. Nach der
letzten Einsegnung am Friedhof hielten der Probst aus Wr. Neustadt, Bez.
Hauptmann Dr. Hochstätter, Bürgermeister Pöpperl u. für die Feuerwehren
Landes KommandantStellv. Ing Bauer
einen rührenden Nachruf. Während der
Versenkung des Sarges wurde zum
Gebet geblasen, worauf die Feuerwehr
Musik das ergreifende Lied „ Ich hatt einen Kameraden ” spielte. Er war wirklich
ein guter u. ehrlicher Kamerad. Die Feuerwehr Kameraden von Sollenau, sowie
hat uns den Urlaub
We Love
Mewald GmbH
www.mewald.at
Industriestr. 2 2486 Pottendorf 0 2623/ 72 225
Ihren gratis Urlaubsscheck für zwei Personen erhalten
Sie bei jedem Einkauf über € 1000,- bis 31.1.2015!
Werbeangebot gilt nur für Privatkunden und solange der Vorrat reicht.
38
Familienfreundliche Gemeinde
Rückblick & Vorschau
Ein ereignisreiches Jahr neigt sich
dem Ende zu. Im Projekt der Familienfreundlichen Gemeinde waren
wir sehr flott unterwegs.
So war der neu eingeführte Sollenauer Lauf ein großer Erfolg. Besonders erfreulich war, dass sich
wirklich sehr viele SollenauerInnen
beteiligt haben. Dieser Lauf wird
seine Fortsetzung im Juni 2015 finden. Den genauen Termin werden
wir in der nächsten Ausgabe der
Gemeindezeitung bekannt geben.
Ihnen jetzt schon Lust auf unsere im
Februar startenden Seminare machen. Diesmal haben Sie die Möglichkeit sich unter professioneller
Leitung (NÖGKK) das Rauchen abzugewöhnen oder sie können sich
unter Anleitung ihre selbstgerührte
Gesichtscreme mixen udg. mehr.
Selbstverständlich gibt es wieder
die sehr beliebten Computerkurse
und auch das Handarbeiten sowie
die Schmuckgestaltung werden
nicht zu kurz kommen. Mal- und
Töpferkurse erfreuen sich auch groAuch bei Hr. Placke möchte ich ßer Beliebtheit und werden wieder
mich für seine Berichte der kultu- ihren Platz haben.
rellen Vielfalt in Sollenau bedanken
und hoffe, dass noch viele folgen Das Programm beinhaltet auch Perwerden.
sönlichkeitsbildung und Sicherheitsvorträge – wieder neue Sparten die
Das Kursprogramm findet nach sicher spannend sind.
wie vor großen Anklang. Die Kurse
werden sehr gut angenommen und Den neuen Katalog sollten Sie
es werden laufend neue Ideen und Ende Dezember, Anfang Jänner in
Entwürfe eingebracht. So darf ich ihrem Postkasten haben und da-
nach haben Sie selbstverständlich
sofort die Möglichkeit sich anzumelden. Falls wieder Kurse gleich
ausgebucht sein sollten, werde ich
mich bemühen wieder einen Termin
für einen Folgekurs zu bekommen.
Bei Fragen und Anliegen stehe ich
Ihnen wie immer gerne zur Verfügung.
So bleibt mir noch Ihnen und Ihrer Familie ein besinnliches Weihnachtsfest und viel Gesundheit im
Neuen Jahr zu wünschen.
Stiftergasse 18
2601 Sollenau
Tel: 0650/95 62 116
E-Mail: nagelstudio.kathrin@gmx.at
Diese Angebote habe ich für Sie
bereit:
Maniküre
Nailart auf Acryl
Shellac
Pediküre
Schülerangebote
Stilettos
Und wer keine Möglichkeit hat, in
mein Sutdio zu kommen, für den
bin auch gerne mobil.
Ihre Petra Ramoser
Wir bauen für Sie im Zentrum von
Sollenau weiter
Anmeldungen
sind ab sofort möglich:
Abstellen von Kraftfahrzeugen
ohne Kennzeichen auf öffentlichen Straßen
Marktgemeinde Sollenau
Tel. 02628/47285-0
Sehr geehrte Fahrzeughalter!
Leider werden immer wieder Pkw’s ohne behördliche Kennzeichen auf öffentliche Straßen und
Plätzen
abgestellt.
Wir
möchten
darauf
aufmerksam machen, dass diese Vorgangsweise gesetzeswidrig ist und gegen den § 89a
und der StVO 1960 verstößt. Wir ersuchen Sie
daher, um sich zukünftige Unannehmlichkeiten zu
ersparen, unangemeldete oder mit Wechselkennzeichen ausgestattete PKW auf Privatgrund oder
auf geeigneten privaten Mietflächen abzustellen.
Erste Burgenländische Gemeinnützige Siedlungsgenossenschaft
Amtsgebäude 1 | 7033 Pöttsching | www.ebsg.at
EBSG, Sigrid Trenkmann
02631/2205-71
s.trenkmann@ebsg.at
„D I E P Ö T T S C H I N G E R“
43
Halloween
Neues Ortszentrum
Eröffnung Ortszentrum
2603 FELIXDORF
Leider kam es dieses Jahr zu Halloween zu einem sehr kostspieligen Vorfall von
Seiten der Geschädigten. Die Gemeinde Sollenau möchte ausdrücklich darauf aufmerksam machen, dass Eier werfen kein Kavaliersdelikt ist. In diesem Falle wurde
der Schaden, welcher sich auf ca. 12.000 ,- Euro beläuft zur Anzeige gebracht!
24h
Neues Ortszentrum
44
45
Neues Ortszentrum
Zirngast Z2
Öffnungszeiten:
MO, DI 6.30 - 20.00 Uhr
DO - SA 6.30 - 21.00 Uhr
SO u. Feiertag 7.30 - 20.00 Uhr
Mittwoch Ruhetag
Telefon: 02628 / 422 34
Hauptplatz 2/6, 2601 Sollenau
2-Rad Center Papai
Öffnungszeiten:
MO - FR 8.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 17.00 Uhr
Telefon: 0664 / 133 51 46
E-Mail: motorrad@thomas-papai.at
Hauptplatz 2/5, 2601 Sollenau
Neue Geschäfte
Haarstudio Renate Luif
Neues Ärztezentrum
Dr. Dubovan Sorina, Allgemeinmedizinerin
Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten:
MO 8.00 - 13.00 Uhr
DI 8.00 - 11.00 Uhr, 15.00 - 18.00 Uhr
DO 8.00 - 10.00 Uhr, 15.00 - 18.00 Uhr
FR 8.00 - 13.00 Uhr
Telefon: 02628 / 472 75
Hauptplatz 2/1, 2601 Sollenau
DI - FR 8.30 - 18.00 Uhr
SA 8.00 - 13.00 Uhr
Telefon: 02628 / 62 319
Hauptplatz 2/4, 2601 Sollenau
BIPA
Dr. Koppi Ulrike,
Augenärztin
Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten:
MO - FR 08.00 - 19.00 Uhr
SA 08.00 - 18.00 Uhr
MO 8.00 - 12.00 Uhr
DI 8.00 - 12.00 Uhr, 13.00 - 17.00 Uhr
MI 8.00 - 12.00 Uhr
DO 8.00 - 12.00 Uhr, 13.00 - 15.00 Uhr
Telefon: 02628 / 424 24
Hauptplatz 2,2 2601 Sollenau
Telefon: 02628 / 42 311
Hauptplatz 2/3, 2601 Sollenau
Neues Ärztezentrum
46
47
Dr. Paul Heidi, Gynäkologin
P aul
DR.
H E I D I PA U L
fachärztin für
gynäkologie und geburtshilfe
w w w . d r - p a u l . a t
2601 Sollenau, Hauptplatz 2/22
Te l e f o n 0 6 5 0 / 7 7 8 6 0 7 7
Mo, Di, Fr 8.00 - 12.00
Do 16.30 - 20.00
Wahlärztin
nach telefonischer Vereinbarung
es zu Reizbarkeit,
Anspannung, Energieverlust, leichter
Ermüdbarkeit,
Konzentrationsschwierigkeiten,
Stimmungsschwankungen bis hin zu
Formen
der
Depression. Zu den typischen
körperlichen Symptomen zählt
man Brustspannen, allgemeine
Verspannungen,
Kopfschmerzen, leichte Bauch-und Rückenschmerzen, Blähungen, Durchfall, Hautveränderungen und
Wassereinlagerungen, die oft zu
Gewichtszunahmen führen. Der
Häufigkeitsgipfel liegt im 2.-3. Lebensjahrzehnt. Die Ursache erklärt sich durch hormonelle Veränderungen und Schwankungen,
wobei Stress und Lebensstil als
auslösende Faktoren mitbeteiligt
sein können. Eine Verschlechterung mit zunehmenden Alter
oder nach einer Entbindung ist
nicht ungewöhnlich. Die Symptome verschwinden mit dem Einsetzen der Wechseljahre.
Befindlichkeitsveränderungen
vor der Menstruation
Heute wissen wir, dass etwa 90
% aller Frauen in den Tagen vor
der Menstruation Veränderungen ihrer körperlichen und /oder
psychischen Befindlichkeit wahrnehmen. Der Übergang von Befindlichkeitsveränderungen zum
prämenstruellen Syndrom (PMS)
ist fließend.
PMS bezeichnet ein typisches,
mit jedem Monatszyklus sich
wiederholendes, komplexes Beschwerdebild der Frau. Die Ausprägung eines PMS kann hin- Was kann man dagegen untersichtlich Zahl und Schwere der nehmen?
Symptome sehr unterschiedlich
sein.
Vorerst ist eine genaue Anamnese durch den Frauenarzt von
Es werden sowohl psychische Bedeutung, um auf individuelals auch körperliche Beschwer- le Bedürfnisse einzugehen und
den beschrieben. Häufig kommt gemeinsam mit der Frau das für
Neues Ärztezentrum
Dr. Eisinger-Petri, Orthopäde
Öffnungszeiten:
Termine nach Voranmeldung
Telefon: 0680 / 128 02 77
Hauptplatz 2/9, 2601 Sollenau
Wo drückt der Schuh? – Teil 1
sie und ihre Lebenssituation entsprechende Therapiekonzept zu
finden.
Oft sind Aufklärung, Veränderungen des Lebens und Ernährungsstils, Sport oder auch der
Einsatz pflanzlicher Präparate
zur Beseitigung körperlicher
Symptome ausreichend. Betreffend die emotionale Befindlichkeit kann Stressreduktion durch
Entspannungstechniken wie autogenes Training und Yoga zum
seelischen Wohlbefinden beitragen. Genaue Diätempfehlungen
werden durch den Gynäkologen
ausgesprochen. Der pharmakologischen Therapie liegt die
Unterdrückung des Eisprungs
zugrunde. Neben homöopathischen und pflanzlichen Mitteln
sind manchmal Schmerzmedikamente und Antidepressiva
indiziert. Unumgänglich ist das
ausführliche Gespräch mit dem
betreuenden Gynäkologen, um
Linderung der Beschwerden und
Wohlbefinden zu erzielen bzw die
Lebensqualität zu verbessern.
50 Millionen Schritte machen wir in unserem
Leben. Dabei legen wir etwa 40.000 Kilometer
zurück – wir laufen also einmal um die Erde.
Das entspricht etwa 1.700 Schritten pro Tag,
Tendenz fallend! Aufgrund sitzender Berufe schaffen viele von uns nicht einmal 1.000
Schritte an einem Tag, das entspricht etwa 630
bis 730 m. Um Schritt für Schritt körperlich und
geistig vitaler zu werden, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation täglich 10.000 Schritte
zu tun. Und wenn man nun bedenkt, dass man
mit jedem Schritt auch sein Körpergewicht tragen muss, kann man sich ausrechnen, welcher
Belastung unsere Füße ausgesetzt sind.
98% aller Menschen kommen mit gesunden Füßen auf die Welt, doch nur noch 40 % haben
gesunde Füße, wenn sie erwachsen sind. Der
Fuß des Babys ist ein kompliziertes Wunderwerk aus 26 Knochen, 33 Gelenken, 20 Muskeln und 107 Sehnen und Bändern. Anfangs
sind die Fußknochen noch formbar und erst in
den nächsten 12-16 Jahren wandelt sich die
Knorpelmasse, aus der die Fußknochen noch
größtenteils bestehen, in feste Knochen um.
Das ist auch der Grund, warum Kinderfüßchen
in den ersten Lebensjahren so empfindlich auf
Verformungen sind. Dabei müssen es nicht
einmal nur die Schuhe sein, die dazu führen,
auch zu enge Söckchen und Strampler können
Kinderfüße einengen und verformen. Eine österreichische Studie bei 858 Kindern zwischen
3 und 6 Jahren zeigte, dass 69% der Kinder zu
kleine Straßenschuhe und sogar 88% zu kleine
Hausschuhe trugen.
Ein gesunder und kräftiger Fuß entwickelt sich
am besten, wenn sich
die Füße barfuß oder
in Socken frei bewegen
können. V.a. das Barfußlaufen in der Natur
auf unterschiedlichem
Untergrund wie Sand, Erde und Wiese ist gesund für die Füße (auch für Erwachsenenfüße). Es fördert die Ausbildung einer kräftigen
Fußmuskulatur und festigt das Fußgewölbe.
Schuhe dienen vor allem als Schutz gegen
Kälte und harten Untergrund im Freien, weshalb ab Laufbeginn mit etwa einem Jahr die
ersten Schuhe getragen werden. Da der Kinderfuß noch weich und verformbar ist, passt
er sich oft schmerzlos dem Schuh an und Kinder merken gar nicht, dass der Schuh drückt.
Damit es nicht zu bleibenden Verformungen
der Füße kommt, sollte beim Kauf der Schuhe darauf geachtet werden, dass die Schuhform dem kindlichen Fuß entspricht und dass
ausreichend Zehenfreiheit vorhanden ist. Die
einfache Kontrolle mit dem Daumendruck ist
oft nicht zuverlässig, da Kinder reflektorisch
die Zehen einziehen und damit ausreichend
Platz vortäuschen. Will man ermitteln, ob ein
Schuh passt, kann man sich gut selbst helfen.
Man muss einfach nur den Umriss der Füße
auf Karton nachzeichnen und an den Zehenspitzen 12(-17) mm Spielraum dazurechnen.
Passt die Schablone gut in den Schuh, sitzt
dieser richtig. Man sollte dem Kind auch immer beide Schuhe anziehen und etwa 10
Minuten damit laufen lassen. Vom deutschen
Hauptverband der Schuhindustrie wurde das
„Weiten – Maß – System“ entwickelt. Schuhhersteller, die dieses WMS-Zertifikat tragen,
bieten Schuhe in drei genormten Weiten an
(weit, mittel, schmal), damit beim Schuhkauf
auch die Breite des Fußes berücksichtigt wird.
Aber Vorsicht, auch WMS –Schuhe haben
sich schon als zu kurz erwiesen. Zusätzlich
sollte der Kinderschuh eine hochgezogene
Fersenkappe, eine elastisch biegsame Sohle
und maximal einen flachen Absatz haben.
Jetzt stellt sich nur mehr die Frage, wie lange
der Schuh passen wird. Eine Untersuchung
zeigt, dass bei Kindern zwischen 3 und 6 Jahren pro 3 cm Körperwachstum die Füße um
5 mm länger werden. Im späteren Alter kann
man grob gerechnet davon ausgehen, dass
ein Kinderfuß etwa 1 mm im Monat wächst.
Das entspricht etwa zwei Schuhgrößen im
Jahr. Wobei die angegebene Schuhgröße
nicht immer der Wahrheit entsprechen muss.
So hat etwa eine Untersuchung im Jahr 2002
ergeben, dass nur bei drei Prozent der Kinderschuhe die Größe korrekt angegeben wurde.
Wenn man das alles beachtet, kann sich
der Kinderfuß zu einem wunderschönen
Erwachsenenfuß entwickeln. Aber dass
dieser Fuß nicht immer so bleibt, wissen einige von uns nur zu gut. Auf alle Fälle freue
ich mich schon, das nächste Mal über den
Erwachsenenfuß zu schreiben.
48
Neues Ärztezentrum
Therapie Massage Zentrum, Heilmassage und Physiotherapie
Öffnungszeiten:
Termine nach Vereinbarung
Hauptplatz 2/7, 2601 Sollenau
Aufgrund der großen Nachfrage
haben wir uns dazu entschlossen, unsere Praxis für physikalische Therapie & Massage zu
vergrößern.
Die Übersiedlung in den neu errichteten Gebäudekomplex am
Hauptplatz 2 konnte rasch und
effizient erfolgen.
Ein kleiner Auszug unserer
therapeutischen Methoden:
Wir haben sehr positive Rückmeldungen über die PraxisverHeilmassagetechniken:
größerung erhalten.
•
klassische Heilmassage
•Lymphdrainage
Die Angebotserweiterung um
•Bindegewebsmassage
Fußpflege und Hautfürsorge/
•Dorn-Breuss-Methode
Kosmetik wurde ebenfalls sehr
•
Fußreflexzonenmassage
gut angenommen.
•Segmentmassage
•Tuina-Anmo
Bei der offiziellen Eröffnung am
•
Kinesio Taping usw.
02.10.2014 durften wir zahlreiche Besucher begrüßen und
Physiotherapie:
über unsere Tätigkeiten infor•Einzelheilgymnastik
mieren.
•
div. manuelle Techniken
Unser Ziel ist es, mit den unterschiedlichsten therapeutischen
Methoden die bestmöglichen
Funktionen des Bewegungsapparates wieder zu erlangen
(beispielsweise bei Schmerz,
Muskel- und Sehnenverletzungen,
Bewegungseinschränkung, Fehlhaltung, Abnützung,
uvm.).
Gerätetherapie:
•Elektrotherapie
•Ultraschalltherapie
•
Low Level Laser
Unser Team besteht aus:
Marius Brand
freiberuflicher Heilmasseur und
Tuina-Anmo-Praktiker
Harald Dissauer
freiberuflicher Physiotherapeut
Philipp Przyhoda
freiberuflicher Physiotherapeut
Markus Haberl
freiberuflicher Heilmasseur
Harald Voplakal
medizinische Fußpflege
Liba Herdegen
Hautfürsorge, Kosmetik
Für Fragen und TerminvereinbarunThermotherapie:
gen ersuchen wir um telefonische
•
Moor- und Fangopackungen Kontaktaufnahme.
•
Moxen
Marius Brand: 0664 / 750 15709
•Kryotherapie
Harald Dissauer: 0664 / 750 18481
50
Rückblick
Workshop Welternährung
Neue Schulküche
Die Klimabündnisgemeinde Sollenau veranstaltete in Kooperation mit der VS Sollenau einen Workshoptag mit Südwind NÖ
Süd im Rahmen des Schwerpunkts „Globale Verantwortung“. In drei Workshops
wurde das Thema „Was ISST die Welt“
erforscht. Es dreht sich dabei alles um die
Themen „Welternährung“ und „Lebensmittel von Nah und Fern“.
Schüler, Lehrer und Direktion der ASO Sollenau bedanken sich bei Gemeinde Sollenau für
die neue Schulküche. Herr Vbgm. Franz Bauernfeind und Frau GGR Eva Antoni konnten
während des Kochunterrichts der S-Klassen
die Begeisterung und Freude der Schüler an
der neuen Küche beobachten. Auch Klassen
der Volksschule Sollenau benutzen die neue
Schulküche im Rahmen der Interessens- und
Begabungsförderung.
Oktoberfest im
Krapfen verteilen VS
Sozialzentrum
Zu Faschingsbeginn stellte sich Bgm. Stefan Wöckl
Erstes Oktoberfest im Sozialzentrum bei ausgelas-
mit frischen Krapfen ein.
sener Stimmung und Weißwürsten waren die Senioren nicht zu bremsen.
Faschingsbeginn in den
Kindergärten
Auch die Kindergarten Kinder erwarteten schon heißhungrig die köstlichen
Krapfen von unserem Bürgermeister
Renovierung vom
Kirchendach
Am 17. August überzeugten sich Bgm.
Stefan Wöckl und Vbgm. Franz Bauernfeind im Beisein von stellv. Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates
Rudolf Schneller persönlich von der
Sanierung am Kirchendach. Die Gemeinde unterstützte die Pfarre finanziell mit einer Sondersubvention bei
diesem Projekt.
52
Wir gratulieren ...
Herrn Hans Pinter zu seinem
Frau Hedwig Siebert zu ihrem
90. Geburtstag
92. Geburtstag
Herrn Alfred Kollos zu seinem
Frau Gertrude Zirkler zu ihrem
80. Geburtstag
85. Geburtstag
Herrn Iwan Jahn zu seinem
80. Geburtstag
Herrn Walter Simon zu seinem
Frau Franziska Ringhofer zu ihrem
80. Geburtstag
92. Geburtstag
Frau Katalin Siebert zu ihrem
90. Geburtstag
Der kleinen Maxim Katschal und
den glücklichen Eltern
Herrn Johann Ofner zu seinem
Frau Ella Oschella zu ihrem
92. Geburtstag
93. Geburtstag
Frau Margarete und Herrn Helmut
Friedl zur Goldenen Hochzeit
54
Vereine
Pensionistenverband
Mitglieder - Geburtstage
PENSIONISTENKRÄNZCHEN
Am 4.10. fand das traditionelle Pensionistenkränzchen in der Leopold
Grünzweig-Halle statt. Die Obfrau
Helga Bogenreiter durfte neben 280
Besuchern den Bürgermeister Herrn
Stefan Wöckl und die Gemeinderäte
der Marktgemeinde Sollenau als Ehrengäste begrüßen. Befreundete Gruppen aus Theresienfeld, Lanzenkirchen,
Schönau, Wr.Neustadt und den Stollhofern unterhielten sich neben den
Sollenauer Pensionisten ausgezeichnet
zur Tanzmusik von „Rudi und Friend’s“.
Kulinarisch bestens versorgt wurden wir
vom Team des Gasthauses „Zum Kirchenwirt“. Dank der Unterstützung der
Gemeinde und der Gewerbetreibenden
konnten wir eine große Tombola zusammenstellen.
Wir gratulieren unseren Mitgliedern zum Geburtstag:
SPANFERKEL ESSEN
den ging es wieder heimwärts.
Mitte November fuhren wir nach
Höflein und genossen ein leckeres WALKINGFREUNDE
Spanferkel.
Vom Frühjahr bis in den Herbst gingen
20 Personen jeden Montag regelmäßig
GANSLESSEN
walken.
Am 15. 11 fuhren 82 Personen, darGSCHNASFEST
unter einige Personen aus dem Gemeinder Ortsgruppe Sollenau
derat ,nach Rettenbach zum alljährlichen
Samstag, 21. FEBRUAR 2015
Ganslessen.
im Leopold Grünzweig Zentrum
Dort gab es wie immer verschiedene
von 15 Uhr bis 20 Uhr
Gerichte wie Gansl, Ente, Pute sowie
Saaleinlass 14.30Uhr
ein Backhuhn. Vorher gab es auch noch
Eintritt € 4,50
eine gute Suppe und als Nachspeise vom
Musik „Rudi und Friend’s“
Gastwirt einen guten Krapfen. Nach dem
Die schönsten Masken werden
guten Schmaus begaben sich die tanzprämiert!
freudigen aufs Tanzfläche um ihre Kilos Auf zahlreichen Besuch freuen sich
wieder los zu werden. In den Abendstunalle Mitarbeiter!
Jänner
Simacek Walter
Freitag Johann
Kleedorfer Antonia
Havlicek Anna
Belloschitz Rudolf
Seyer Franz
75er
75er
75er
80er
80er
90er
Februar
Höfler Ernst
Kaindel Trathilde
Simacek Herta
Stummer Walter
Koisser Erika
Kominek Walter
Kabelka Anna
Pinter Margarete
März
75er Bogenreiter Anton
75er Borenich Josefa
75er
75er
75er
80er
80er
93er
75er
91er
Todesfälle
Wir gedenken an unsere Verstorbenen:
September
Samwald Anna
Oktober
Jungmayer Gertrude
Tauschek Herbert
Baldauf Robert
Veranstaltungsinformationen
Anmeldungen zu allen Fahrten (Theater,
Operetten- und Opernfahrten, Tagesausflüge,
Mehrtagesfahrten) bei allen Pensionistennachmittagen.
Programmänderungen sind möglich,
diese werden in den Schaukästen sowie bei den
Pensionistennachmittagen bekannt gegeben.
November
TAGESFAHRTFREILICHTMUSEM
Am 15. Oktober fuhren 37 Personen
mit Hary´s Welt nach Stübung um das
Freilichtmuseum zu besichtigen. Dieses
Museum ist einzigartig und zeigt die
Vielfalt der prägenden Hauslandschaften der verschiedenen Bundesländer.
Der Spaziergang zwischen den Häusern war sehr eindrucksvoll.
Bauernfeind Leopoldine
WILDESSEN
Am Samstag, 25.10. fuhren 63 Teilnehmer nach Rettenbach, wo Wildschweinbraten, Reh- und Hirschgerichte auf der Speisekarte standen.
Nicht nur zwecks Kalorienabbau
wurde zu schwungvoller Musik danach fleißig das Tanzbein geschwungen.
März
10.03.
Veranstaltungen Jänner - März
Jänner
10.01.
13.01.
Februar
10.02.
21.02.
18.03.
Generalversammlung im LGZ Beginn
15:00 Uhr
Pensionistennachmittag von 14-18 Uhr
21.01.-23.01. WELLNESS-BAD-RADENCI
27.01.
Pensionistennachmittag von 14-18 Uhr
Pensionistennachmittag von 14-18 Uhr
PENSIONISTENGSCHNAS von 15-20
Uhr Eintritt 4,50 €
24.02.
Pensionistennachmittag von 14-18 Uhr
Halbtags Ausflug Wien Besichtigung -Wüstenhaus
Pensionistennachmittag von 14 - 18 Uhr
23.03.
Pensionistennachmittag von 14-18 Uhr
TAGESAUSFLUG-Wintererlebnis
JOGLLAND
31.03.
Pensionistennachmittag von 14-18 Uhr
Hair & Nailstyling
Inh. Iris Schulz
25.02.
wünscht Ihnen fröhliche Weihnachten
und einen guten Rutsch
Blumauerstraße 1 | 2601 Sollenau | 02628 / 65 797
56
Vereine
57
Brummbärenausflug
Brummbärenausflug:
Weinviertel Draisine und Weinverkostung
Am Samstag, den 06.09.2014 luden
die Sollenauer Brummbären zum
Vereins-Ausflug ins Weinviertel samt
Frühstück, Draisinenfahrt, Mittagessen und abschließender Weinverkostung.
Vereine
Elternverein VS Sollenau
wollte, wurde per Schienentaxi ans
Ziel gebracht.
Daraufhin folgte ein verdientes, ausgiebiges Mittagessen im benachbarten Mistelbach, bevor mit Herrenbaumgarten und dem Weingut
Umschaid die letzte Station des Ausflugs erreicht wurde. Hier konnten im
Zuge einer interessanten, etwa einstündigen Führung durch die weitreichenden Kellergewölbe verschiedene
rote und weiße Weine gekostet und
natürlich auch zum Mitnehmen erstanden werden.
Um 07:00 Uhr morgens ging es mit
dem Busunternehmen „Hary‘s Welt“
über Wien ins nördliche Niederösterreich zum Frühstück nach Niederleis.
Nach dieser ersten Stärkung führte
der Weg weiter zur Haltestelle der Im Anschluss daran ging es nach eiWeinviertel Draisine.
nem gelungenen Tag abends wieder
zurück nach Sollenau.
Die Draisinenalm Grafensulz mit angrenzender Alpakafarm ist eine Zwi- Oktoberfest 2014
schenhaltestelle auf der insgesamt Auch heuer zeichneten die Sollenauknapp 13 km langen Draisinenstre- er Brummbären für die Durchführung
cke von Ernstbrunn-Thomasl nach des Oktoberfestes im Leopold GrünAsparn/Zaya. Hier schnappten sich zweig Zentrum verantwortlich. Unser
die Teilnehmer jeweils zu viert eine diesjähriges Oktoberfest ging am
Fahrrad-Draisine und machten sich 28.09.2014 bei freiem Eintritt bzw.
in Richtung Asparn auf den Weg. Wer freier Spende mit einem Frühschopdie etwa 5,5 km lange, leicht abschüs- pen ab 10:00 Uhr, begleitet durch die
sige Strecke nicht in die Pedale treten Band X-Large, über die Bühne.
Neben den Klassikern Weißwurst,
Bier und Brez’n wurden unsere Gäste
mit Grillhendln und Lebkuchenherzen,
sowie mit verschiedenen Weinen an
der Weinbar des Hölleser Weinguts
Schagl verwöhnt. Als Highlight konnten unsere Gäste an einem Schätzspiel, bei dem es ein Fahrrad der
Firma „2-Rad Center Papai“ zu gewinnen gab, teilnehmen.
Bei ausgelassener Stimmung wurde
bis in die frühen Abendstunden geschätzt und getanzt oder der Hammer
am Nagelstock geschwungen.
Weihnachtsfeier
Am 21. Dezember bei Heurigen
Schneller. Um Anmeldung wird gebeten.
Termine für 2015:
Maibaumaufstellen: 01.05.2015
Maibaumumschnitt: 31.05.2015
Oktoberfest: 27.09.2015
Anmeldungen unter: 0650/3690300
Frohe Weihnachten und ein
gutes neues Jahr wünscht
Obmann Franz Stipsits!
Der Elternverein der Volksschule
Sollenau hat sich die Wahrung der
Interessen der SchülerInnen und
Eltern bei Fragen, die das Schulgeschehen betreffen, zur Aufgabe
gemacht. Dies wird vor allem durch
eine enge Zusammenarbeit mit der
Direktion und den LehrerInnen erreicht. Der Elternverein unterstützt
die Aktivitäten der Schulgemeinschaft und bietet Hilfe, Beratung und
Unterstützung für bedürftige Schülerinnen und Schüler (Sozialfond),
um ihnen eine Teilnahme an schulgebundenen, aber kostenpflichtigen
Veranstaltungen zu ermöglichen.
Im Hauptfokus des Schuljahres
2014/ 2015 steht der Schulweg der
Kinder. Die Verkehrssituation bei
der Schule ist zwingend zu verbessern. Hierzu hat der Elternverein Kontakt zum Bürgermeister und
zur Gemeinde aufgenommen und
sich ebenfalls schriftlich an die örtlichen Parteien gewandt. Diese sagten dem Elternverein ihre volle Unterstützung zu, so daß die Erhöhung
der Sicherheit der Kinder auf ihrem
Schulweg verbessert werden kann.
Beim alljährlichen Weihnachtsbasteln in der Schule wird der Elternverein auch heuer wieder die Verpflegung übernehmen und die Kinder
mit Striezeln und Früchten versorgen.
Mitglieder darauf, Sie und Ihr Kind
zu unterstützen.
Für Unterstützung, Anregungen, Anliegen und Fragen steht interessierten die Homepage www.elternverein-sollenau.at zur Verfügung. Wir
möchten uns auf diesem Wege bei
der Fa. DIMAWEB bedanken, die
Im Schuljahr 2014/2015 konzent- dem Verein die Erstellung und Berieren sich der Vorstand und aktive treuung der Homepage spendete.
Thomas Konjevic (Schriftführer), Kerstin Hochhauser (Kassier-Stellv.), Sandra Koisser
(Rechnungsprüferin), Helga Frühwirth-Pöltl (Obmann- Stellv.), Bernd Deimler (Obmann),
Ursula Kahrer (Kassierin), Dijana Milosevic (engagiertes Mitglied), Angelika HammerBorbelj (Rechnungsprüferin- Stellv.), nicht im Bild: Hüseyin Erkan (Schriftführer-Stellv.),
Benefizveranstaltung Faschingdienstag
Aufgrund des großen Erfolges dürfen wir • Katastrophenhilfe Bosnien: 300,- €
jetzt schon alle Narren am Faschingdienstag den 17. Februar 2015 wieder • Friedensflotte (Segelprojekt für
zu uns auf den Hauptplatz einladen.
sozial benachteiligte Kinder): 300,- €
Die diesjährige Benefizveranstaltung • Heilpädagogisches Zentrum
war ein voller Erfolg. Es ergaben sich
Hinterbrühl: 250,- €
eine Spendensumme von 1.100,EUR die wir wie folgt aufgeteilt haben: • Krebshilfe Österreich: 250,- €
Wir möchten uns bei allen Gästen
und „helfenden Narren“ bedanken.
Nur durch dieses Miteinander war
die Veranstaltungt so erfolgreich.
Wir bitten den Termin vorzumerken,
und freuen uns auf „viele Narren“!
Annemarie
Franzl
Doris
Hammerschmied
58
Vereine
Jiu Jitsu Goshindo Sollenau
22 Medaillen bei den ÖM & Staatsmeister- Karner Selina - Hochhauser Cornelia (U10 weiblich)
schaften 2014 in Duo/Fighting und NeWaza 3. Platz:
Karner Selina - Zenz Luca (U10 mix)
Am 8. und 9. November 2014 nahmen die 3. Platz:
Wettkämpfer des Kopainigg Jiu Jitsu Dojo Weichart Ines - Weichart Pia (U12 weiblich)
(JJG Sollenau) bei den Österreichischen 3. Platz:
Meisterschaften/Staatsmeisterschaft
in Volkmann Sarah - Schindl Lisa Maria (U15 Jahre weiblich)
Duo, Fighting und Ne waza in Wien vor 3. Platz:
ca. 400 Zuschauern teil. An beiden Tagen Reichl Julia - Wanzenböck Sabrina (Junioren weiblich)
kämpften insgesamt über 350 Sportler um 3. Platz:
Medaillen! 5 erste, 6 zweite, 11 dritte, 6 vier- Reichl Julia - Wanzenböck Sabrina (KK weiblich)
te, 3 fünfte und 1 siebenter Platz sind das
stolze Ergebnis dieser Meisterschaft!
DUO MENTAL HANDICAP
DUO
1. Platz:
2. Platz: Pamer Kerstin
3. Platz: Berger Raphael
Ivancsics Dominik - Stanic Benjamin (U8 männlich)
1. Platz:
FIGHTING
1. Platz:
Laska Jirina - Pongratz Bernhard (U10 Jahre mix)
Zeisler Dominik (Schüler bis 12 Jahre +50kg)
1. Platz:
Laska Wenzel - Fritz Lukas (U15 Jahre männlich)
2. Platz:
Laska Wenzel (Schüler bis 15 Jahre männlich - 62kg)
2. Platz:
3. Platz:
Hofstetter Lucas - Özcan Tuna Tufan
Laska Jirina (Schüler bis 10 Jahre - 40kg)
(Kinder bis 8 Jahre männlich)
2. Platz:
NE WAZA
Faur Allegra - Hirschbigl Leonie (U10 weiblich) 1. Platz:
2. Platz:
Kovacs Arnold (Schüler bis 15 Jahre - 62kg)
Vollert Jenny - Vollert Pia (U12 Jahre weiblich) 2. Platz:
3. Platz:
Laska Wenzel (Schüler bis 15 Jahre - 62kg)
Zeisler Benedikt - Stanic Sarah Li (U8 mix) 3. Platz:
3. Platz:
Stickler Mattis (Schüler bis 15 Jahre männlich - 62kg)
3. Platz:
Payer Bernhard (Allgemeine Klasse - 77kg)
NÖ Landesmeisterschaft Fighting 2014 in
Lassee - Kleine Mannschaft - Schöner Erfolg! Am 19. Oktober 2014 nahmen einige
Wettkämpfer des JJG Sollenau an der NÖ
Landesmeisterschaft im Fighting System
in Lassee teil. Trotz krankheitsbedingter
Ausfälle konnte unser kleines Team an die
letzten Meisterschaften mit ihren Erfolgen
anknüpfen. Das gute Ergebnis ist der beste
Lohn für die Arbeit der Schüler und der Trainer! 2 x GOLD und 1 x SILBER sowie einen
vierten und einen fünften Platz ist das gute
Ergebnis! Wir gratulieren recht herzlich!
1. Platz:
Zeisler Dominik Schüler bis 12 Jahre männlich +50kg
Laska Wenzel Schüler bis 15 Jahre männlich - 60kg
2. Platz:
Wagner Sebastian Schüler bis 10 Jahre männlich - 42kg
Schnuppertraining! Einstieg jederzeit
möglich! Wolltest du schon immer einmal
einen Kampfsport ausprobieren? Und etwas für die Kondition und dein Selbstvertrauen tun? Dann komm doch einfach zum
Schnuppertraining! Zum Einstieg einfach
bequeme Trainingskleidung mitnehmen
(keine Jeans!) und sofort mitmachen!
DE STEFANI KG
Rauchfangkehrerbetrieb
NG
EINIGU
ELR
HEIZKESS
G
ESSUN
ABGASM
TUNG
SBERA
HEIZUNG
2601 SOLLENAU, WR. NEUSTÄDTER STRASSE 26, TEL.: 02628 / 622 76 FAX: 02628 / 614 10
BÜROZEIT: MO: 17-18 UHR, DI, DO, FR: 11.30 - 13 UHR
60
Vereine
Racing Team Sollenau
Es ist gelungen und wir strotzen rer des MSC Niederösterreich Nord
vor Stolz. Der Staatsmeister 2014 und seine Teamkollegen standen
kommt vom Racing Team Sollenau! nicht weniger unter Hochdruck. Sie
wollten alles daran setzen, ThoWie schon berichtet, setzte sich mas Preissl den StaatsmeistertiThomas Heusenberger ab dem ers- tel zu ermöglichen. Und das taten
ten Rennen der heurigen Saison an sie auch. Den Zuschauern wurden
die Spitze der Wertungsliste und ließ taktische Zweikämpfe geboten, ein
sich von dort nicht mehr verdrängen. spektakulärer Überschlag folgte
Und das obwohl ihn eine verletzte dem nächsten. Die Fahrer des MSC
Hand gehindert hatte, am Rennen in Niederösterreich Nord und unsere
Hollabrunn teilzunehmen.
Fahrer lieferten sich harte, aber faire
Kämpfe. Im Fahrerlager wurde rund
Die Spannung am Sonntag, den 12. um die Uhr repariert. Unsere MechaOktober dieses Jahres, vor Beginn niker zeichneten sich wie schon das
des letzten Staatsmeisterschaftslau- ganze Jahr durch ihren immensen
fes der Saison, war nicht nur spür- Einsatz und Kreativität aus.
bar, die war schon fast schmerzhaft.
Bis jetzt war es Thomas gelungen, Am Anfang lief es überhaupt nicht
die Führung in der Fahrerwertung gut. Es schien, als ob die Kontrabeizubehalten. Wird es ihm gelingen, henten die Oberhand hätten. Die
diese an dem alles entscheidenden Stimmung war bedrückend, doch
Tag zu verteidigen?
statt zu resignieren, wuchs unser
Kampfgeist mit jedem Tiefschlag. Je
Sein Verfolger, Thomas Preissl, Fah- wichtiger die Läufe wurden, desto
stärker wurden die Leistungen unserer Fahrer. Unser Teamgeist, der
auch Außenstehende beeindruckte,
brachte dann auch den entscheidenden Erfolg. Noch vor dem Superfinale stand der Staatsmeister fest und
der Jubel kannte kein Ende.
Dass alle unsere Fahrer in Topform
sind, kann man an der Clubgesamtwertung ersehen. Wir belegen den
dritten von zwölf Plätzen! Doch damit den Erfolgen nicht genug. In der
Clubwertung der Division Seriennahe sind wir Vizestaatsmeister! Diese
großartigen Erfolge sind nachstehenden Fahrern zu verdanken:
UNSERE FAHRER DER DIVISION
SERIENNAHE:
THOMAS HEUSENBERGER, unser Staatsmeister, hat nicht „nur“ die
Fahrergesamtwertung gewonnen,
sondern belegt auch in der Klas-
senwertung bis 2100 ccm sowie im wertung bis 1800 ccm belegen.
Superfinale überlegen den ersten
Platz!
CHRISTIAN TUSCHEL, nach der
Sommerpause als TeamunterstütGÜNTHER SEUNIG, stolzer Ob- zung im Einsatz, hatte ebenfalls
mann dieser Truppe, belegt in der nicht viel Glück mit seinem Boliden,
Klassenwertung bis 1500 ccm und trotzdem reicht es in der Klassenim Superfinale den undankbaren wertung bis 2100 ccm für Platz dreivierten, sowie in der Klassenwertung zehn.
bis 1800 ccm den siebten Platz.
ANTON SCHWEIDL, der heuer
PETER HULAK, den nur drei mehrfach in spektakuläre Kämpfe
Pünktchen auf den Klassensieger verwickelt war, dadurch leider nicht
bis 1800 ccm fehlen, kann mit Recht oft durchs Ziel kam, erringt trotzdem
auf seinen Titel als Vizestaatsmeis- in der Klassenwertung bis 1500 ccm
ter stolz sein.
den zehnten Platz.
RUDOLF KALTENEGGER, der Bodyguard unseres Staatsmeisters, belegt in der Klassenwertung bis 2100
ccm den ausgezeichneten sechsten
Platz und im Superfinale Platz zehn.
MARKUS MAGERLE, der bis jetzt
seine Erfolge im ungarischen Autocross feierte, ging erst nach der
Sommerpause an den Start und kann
trotz einiger technischer Pannen noch
den vierzehnten Platz in der Klassen-
Ziel ebenfalls war, die Gegner zu ärgern, landet in der Klassenwertung bis
1500 ccm auf dem dreizehnten Platz.
UNSER FAHRER IN DER DIVISION CRASH SPEZIAL:
MARTIN PROCK, der mit seinem
motorisch unterlegenden Fahrzeug
in der stärksten Klasse, der Klasse
bis 2100 ccm, an den Start ging,
hatte mit bis zu sechzehn Gegnern
in seinen Läufen zu kämpfen. Hochachtung für seinen zehnten Platz in
der Klassenwertung. Eine großartige Leistung!
DOMINIK VITEK, unser Teamchef,
als Mechaniker im Fahrerlager nicht
wegzudenken, griff ebenfalls nach
der Sommerpause tatkräftig ins Geschehen ein. Obwohl sein Hauptanliegen war, den Gegnern das Leben in der Bahn schwer zu machen,
was ihm auch vortrefflich gelang,
belegt er trotzdem Platz vierzehn in
der Klassenwertung bis 2100ccm.
Wohlverdient begeben wir uns in
die Winterpause um im nächsten
Jahr wieder so richtig anzugreifen
und unseren Gegnern das Leben
schwer zu machen. Den Mitgliedern
und Fans danken wir für ihren unermüdlichen Einsatz, hoffen, dass sie
uns im Neuen Jahr wieder so tatkräftig unterstützen und wünschen
allen eine besinnliche Weihnachtszeit und Glück und Gesundheit für
CHRISTIAN STRATMANN, dessen das neue Jahr.
Öffnungszeiten:
MO – FR 07:00-18:00 Uhr
Anton Gsellmann-Straße 4 | 2601 Sollenau | Telefon 02628 / 486 66
office@wewalka.at | www.wewalka.at
62
Vereine
Therapie & Massage
ASKÖ Maria Theresia - Spenden für guten Zweck
Bürgermeisterbewerb
Zum bereits 11.Mal trafen sich die
Bürgermeister der umliegenden
Gemeinden zum „Bürgermeisterschiessen“. Hier wird traditionell
mit einem Kleinkalibergewehr auf
50 Meter geschossen. Zweck dieser jährlichen Veranstaltungen ist
es, Spenden für einen wohltätigen
Zweck zu sammeln. Der Erlös wird
per Losentscheid einer Gemeinde
zuerkannt. Diesmal konnte sich Eggendorfs Bürgermeister, Thomas
Pollak, über € 1.000.- freuen. Sollenau war durch GGR Anna Plantak,
GGR Hermann Kögl, GR Helga Bogenreiter, Renate Kögl sowie Markus Blümel vertreten.
Herzlichen Dank an alle Spender
Praxis für physikalische Therapie
Marius Brand
freib. Heilmasseur
Hauptplatz 2/7
2601 Sollenau
Harald Dissauer
Physiotherapeut
Tel.: 0664 750 15 709
www. infotmb.at
Unser Ziel ist es, mit den unterschiedlichsten
therapeutischen Methoden die bestmöglichen Funktionen
des Bewegungsapparates wieder zu erlangen,
z.B. bei Schmerz, Muskel- und Sehnenverletzungen,
Bewegungseinschränkung, Fehlhaltung, Abnützung, usw.
Wir bieten unter anderem folgende Therapien an:
klassische Heilmassage
Lymphdrainage
Dorn-Breuss-Methode
Tuina-Anmo
Elektrotherapie
Low Level Laser
Physiotherapie
Bindegewebsmassage
Fußreflexzonenmassage
Kinesio Taping
Ultraschalltherapie
Thermotherapie
NEU: medizinische Fußpflege, Hautfürsorge/Kosmetik
Ganz einfach Ihr Zuhause analysieren.
Mit dem Energieausweis der EVN.
Der Energieausweis ist eine Art Typenschein Ihres Gebäudes und enthält alle wichtigen Informationen zur thermischen
Qualität und zum Energiebedarf Ihres Zuhauses. Mit dem Energieausweis der EVN entscheiden Sie sich für beste Qualität.
Er beinhaltet neben der eigentlichen Berechnung auch eine kostenlose Beratung, die Gebäudebegehung durch einen
EVN Energieberater sowie Tipps zu Förderungen und Möglichkeiten der Energieeinsparung. Ganz nach unserem Motto:
Energie vernünftig nutzen.
Jetzt Beratungstermin vereinbaren:
evn.at/energieausweis oder 0800 800 333
Die EVN ist immer für mich da.
64
Vereine
Krampass Pass
Wir sind eine kleine Krampus- und
Brauchtumsgruppe aus Sollenau
und Umgebung. Gegründet wurde der Verein 2012 von Obmann
Andreas Buchholzer. Ziel unseres
Vereins ist es, den wunderschönen Brauch des Krampuslaufens
am Leben zu erhalten. Medial wird
unser Brauch leider immer wieder
als Perchtenlauf bezeichnet, was
so aber nicht stimmt. Grundsätzlich laufen die Krampusse mit ihren
hölzernen „Loafn“ in der Vorweihnachtszeit.
Schiachperchten, Waldmandl, Wolf tieren wir und sechs Gastgruppen
usw.
unsere aufwendig gefertigten Krampuskostüme. Insgesamt werden ca.
Momentan zählt unser Verein 38 100 maskierte Teilnehmer erwartet.
Mitglieder wovon 29 als aktive Läu- Im Anschluss an den großen Rumfer tätig sind.
mel präsentiert Ihnen die Feuergilde
Xtreme eine sehenswerte FeuerUm Ihnen, liebe Zuschauer den show. Danach laden wir Sie ab ca.
Brauch näher zu bringen nehmen 21:00 Uhr zur Aftershowparty mit
wir an ca. 15 Umzügen und Auftrit- allen teilnehmenden Gruppen in die
ten teil.
Landwirtschaftshalle ein.
Am 6.12. besucht unser Nikolaus
mit seinem Engerl und zwei Kramperln den traditionellen Sollenauer
Die Krampusmaske hat nur ein Adventmarkt. Um 17:00 Uhr wird er
Paar Hörner und ist menschenähn- seine Sackerl an unsere kleinsten
lich geschnitzt. Sie sind der Beglei- Ortsbürger verteilen.
ter des heiligen Nikolaus, der die
braven Kinder beschenkt und die Ein absolutes Highlight unserer
bösen dem Krampus übergibt.
heurigen Saison ist sicher unsere erste Maskenausstellung in der
Die Perchten laufen dann ab der Landwirtschaftshalle Sollenau am
ersten Rauhnacht (Nacht vom 21. 7.12.2014 ab 10:00 Uhr und der ersauf den 22. Dezember, auch Tho- te große Krampusrummel am Sollemasnacht bezeichnet) und treiben nauer Hauptplatz, welchen wir am
bei ihren Umzügen den Winter aus. 7.12.2014 um 19:00 Uhr veranstalBei den Perchten gibt es viele ver- ten. Bei diesem Rummel präsenschiedene Gestalten wie z.B.: Frau
Perchta, Wolf, Waldmandl, Schönpercht, Schiachpercht, Hobagoaß,
usw. Der wichtigste Unterschied zur
Krampusmaske ist, dass die Perchten immer mindestens zwei Paar
Hörner auf den Masken tragen.
Bei uns im Verein sind beide Arten
von Masken vertreten. So haben wir
für die Vorweihnachtszeit den Nikolaus mit seinen Krampussen und
für die Perchtenzeit Schönperchten,
Natürlich führen wir am 5.12. auch
traditionelle Hausbesuche mit unserem Nikolaus durch.
Für nähere Infos zum Verein oder
Terminvereinbarung für einen Hausbesuch kontaktieren Sie bitte unseren Obmann Andreas Buchholzer
unter 0699/11942323 oder
buchi@krampas.at
Im Internet sind wir unter www.
krampas.at auch vertreten und über
ein „Gefällt mir“ auf unserer Facebookseite würden wir uns sehr freuen.
&
Fröhliche
n
e
t
h
c
a
n
h
WeseGiute für 2015
all
wünscht
Bgm. Stefan Wöckl &
die Gemeindevertretung
Kostenlose Rechtsberatung
durch Dr. Johannes Ehrenhöfer,
Dr. Wilhelm Häusler & Maga. Alexandra Ehrenhöfer
© stockcreations - Fotolia.com
§
Jeden 1. Dienstag im Monat von 17-18 Uhr im Gemeindeamt Sollenau
Nächsten Termine:
• 06. Jänner 2015
• 03. Februar 2015
• 03. März 2015
• 07. April 2015
Ehrenhöfer & Häusler
Rechtsanwälte GmbH
Neunkirchner Straße 17, 2700 Wiener Neustadt
Tel.: +43 2622/23 221 bzw. 237 96
Fax: +43 2622/266 89 22
66
Vereine
Glücksbote - Verein zur Förderung schwacher Familien
Glücksbote - Verein zur Förderung Sauberes Weihnachten -> durch
sozial schwacher Familien
die Zusammenarbeit mit unseren
Kooperationspartnern erfuhren wir,
Das Jahr geht zu Ende und wir kön- dass es einigen Familien nicht mögnen das erste Resümee ziehen. Wir lich ist, die nötigsten Putzmittel zu
führten einige Projekte durch und kaufen.
konnten eine Vielfalt an Kindern So starteten wir das Projekt „saubeeine Freude bereiten.
re Weihnachten“. Dank der fleißigen
Spenden konnten wir schon einige
Folgende Projekte fanden 2014 Kübel gefüllt mit Putzmittel zielgestatt:
recht verteilen.
Conni das Musical -> Im November
konnten wir einigen Kindern eine
Freude mit Freikarten für das Musical „Connie“ machen, hierbei unterstützte uns „VAZ“.
Sammelbox (Süßigkeiten und Spielwaren) -> In verschiedenen Unternehmen wurden Sammelboxen für
Süßigkeiten und Spielzeug aufgestellt. Fleißig wurde gespendet und
somit konnten wir unsere 2 Projekte
„Nikolo“ und „schönes Weihnachten„ umsetzen.
Für 2015 haben wir uns einiges
vorgenommen: Osternester, Flohmarkt, Bücher Aktion usw.
Auch Sie können uns unterstützen,
auch aktive Mitarbeit ist bei uns gefragt, hier kann jeder einzelne mitwirken. Bei Interesse melden Sie
sich bitte an office@gluecksbote.at.
Weiters können Sie Fördermitglied
2015 werden. Der Betrag kommt zu
100% den Vereinszweck zugute.
Bei der Raiffeisenregionalbank ist
ein Spendenkonto eingerichtet.
Empfänger: Glücksbote – Verein
zur Förderung sozial schwacher Familien
Bankinstitut:
Schöne Weihnachten -> großes Raiffeisenregionalbank Wiener Neustadt
Danke an, alle die Spielsachen oder IBAN: AT05 3293 7098 0246
Geld gespendet haben. Die Kinder 1549
BIC: RLNWATWWWRN
werden sich sehr über die Geschenke freuen.
Weitere Informationen finden Sie
unter: http://gluecksbote.at
VIELEN DANK AN UNSERE
Unterstützen Sie uns mit einem
SPONSOREN. Ohne euch wäre „gefällt mir“ Facebook: http://www.
dies alles nicht möglich gewesen.
facebook.com/gluecksbote
Turnverein Sollenau
Coole Action im neuen Turnsaal wahren können. Auf diesem Wege
für unsere Kids !
danken wir der Gemeinde Sollenau
für die Unterstützung bei der AnIm neu umgebauten Turnsaal der schaffung.
Volksschule Sollenau bewegt es
sich gleich viel besser.
Was uns noch fehlt zum optimalen,
sportlichen Miteinander bist du !!
An der Boulderwand von links nach Schau doch vorbei……
rechts, an den Sprossenwänden hinauf und am Seil wieder herunter.
Einen Termin für alle Interessierten
Dank der neu montierten Volleyball- groß und klein möchten wir euch
netzaufhängung sind bewährte vor- nicht vorenthalten.
bereitende Spiele wie „Ball über die
Schnur“ wieder total trendy!
Unsere
Laternenwinterwanderung findet heuer am Freitag, den
Im Turnsaaleingangsbereich steht 19.12.2014 statt.
ein neuer stabiler Kasten, in dem
wir jetzt endlich unsere Spiel- und Treffpunkt Parkplatz beim FussballSportgeräte übersichtlich aufbe- platz um 18.00 Uhr. Wir machen
eine kleine Wanderung mit unseren Laternen in die Weingärten und
stärken uns dann bei einem kleinen
Imbiss und heißen Getränken.
Wir nehmen etwas Abstand von der
hektischen Vorweihnachtszeit und
freuen uns auf ein besinnliches Zusammensein in der freien Natur !
EIN FROHES UND GESEGNETES
WEIHNACHTFEST und EINEN
GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR
wünscht Euch im Namen aller Mitglieder
Emma Kalcher
Obfrau
Nikolo bei SAM -> mit den gesammelten Süßigkeiten konnten wir die
Nikolosackerl befüllen und am 6.6
an Kinder ausgeben.
Hubertus
Apotheke
Wr. Neustädter Str. 6
Tel. & Fax 47781
täglich geöffnet:
Mo-Fr:
Sa:
8-12 Uhr
14-18 Uhr
8-12 Uhr
hubertus.apotheke@aon.at
68
Vereine
1. SC Wewalka Sollenau Kampfmannschaften
Dank der Kontinuität unserer Mannschaft konnten wir auch schon das
eine oder andere Mal einige unserer Nachwuchstalente, wie z. B. Lohr
Marco, Bernhard Michael, Ecker Mario,
Strebinger Jochen und Yörük Necdet
Regionalligaluft schnuppern lassen.
Highlights im Herbst waren sicher der
3:2 Auswärtssieg (vor 1.400 Zuschauern) gegen den Wiener Sportklub, sowie der 5:1 Auswärtssieg gegen Stegersbach.
KM - Die Herbstmeisterschaft in der Mit VUKOVIC Milan stellt Sollenau
Regionalliga Ost wurde von unserer auch den derzeit zweitbesten TorMannschaft mit einer unglücklichen schützen in der RLO mit 9 Treffern.
3:2 Niederlage im vorverlegten Auswärtsspiel der Frühjahrsrunde ge- KMII – Der Start in der 1. Klasse Süd
gen den überlegenen Tabellenführer war für unsere, die jüngste Mannschaft
Ritzing abgeschlossen. Wie schon in der Liga, sehr beschwerlich. Erfolgbeim Auftaktspiel der Herbstmeis- versprechend begann es im ersten
terschaft, wo wir in letzter Sekunde Spiel in Grimmenstein – ein 2:1 Ausden Ausgleich hinnehmen mussten, wärtssieg mit nur neun Mann (2x gelb/
wäre auch diesmal wieder ein vol- rot)! Leider ging es jedoch in dieser
ler Erfolg drinnen gewesen. Nichts Tonart nicht weiter. Trotz Bemühungen
desto trotz stimmt unsere Marsch- und vollen Einsatzes unserer Jungs
richtung! Mit dem 7. Tabellenplatz waren die Punktegewinne aufgrund
und bereits 23 erreichten Punkten Pechs, fehlender Stabilität und schlech(6S/5U/5N) sind wir zufrieden. Trotz- ter Schiedsrichterleistungen sehr dünn
dem ist in dieser Liga keine Zeit sich gesät. In den letzten drei Runden –
auf den Lorbeeren auszuruhen.
Heimsieg 2:0 gegen Weissenbach, 2:2
auswärts in Pfaffstätten und im letzten
Heimspiel 4:2 gegen Kirchberg/W.
- konnten wir uns jedoch aus der Abstiegszone etwas absetzen und belegen derzeit den 10. Tabellenrang. Bester Torschütze unseres Teams nach
dem Herbstdurchgang – Philipp Zerjav
mit 7 Treffern. Wäre Daniel Gramann,
welcher die Führungsrolle in dieser
Mannschaft inne hat, nicht verletzungsbedingt bereits nach der ersten Herbst
runde ausgeschieden, wäre sicher
ein Tabellenrang weiter vorne möglich
gewesen. Wir sehen optimistisch der
Frühjahrsmeisterschaft entgegen!
Dank an all unsere Fans, Sponsoren und freiwilligen Helfern für die
Unterstützung 2014!!!
1. SC Wewalka Sollenau Nachwuchs
Bericht aus unserem
Jugendfußballzentrum
U16 – Unter Trainer Philipp Maier legte unsere Mannschaft eine
tadellose Leistung in der abgelaufenen Herbstmeisterschaft hin.
Hinter Scheiblingkirchen wurde
der 2. Tabellenplatz mit einem imposanten Torverhältnis von 63:18
erreicht. Das kommende Frühjahr
wird sehr spannend, da der Gruppensieger in die NWLL aufsteigen
wird.
U14 – Die neuformierte Mannschaft unter dem Trainerduo Hafner/Gaitzenauer konnte alle Spiele
im Herbst als Sieger beenden und
steigt daher als Gruppensieger ins
mittlere Play Off auf. Torverhältnis
34:4, bester Torschütze Tauchner
Julian mit 9 Toren.
U12 – Mit JL Markus Velickovic als
Cheftrainer ebenfalls ungeschlagen, steigt ebenfalls ins mittlere
Play Off mit einem Torverhältnis
von 62:5 auf. Beste Torschützen:
Kevin Lichtenwörther 16 und Fabian Scholz 14 Treffer.
U11 – Das Trainerteam rund um
Roland Pammer erreichte mit der
Mannschaft im MPO den 3. Tabellenrang, erkämpfte 4 Siege und 2
Remis. Diese Mannschaft spielt
als NSG unter SC Matzendorf.
Das heißt, dass wir im Frühjahr keine Mannschaft mehr im UPO haben. Auch unsere U7/8 und U9/10
Mannschaften waren sehr erfolgreich und versprechen einiges für
die Zukunft.
Danke allen Trainern für die tolle Arbeit 2014, den Eltern und Sponsoren
für ihre Geduld und Unterstützung.
Speziell unserem ACS, welcher uns
wieder in gewohnter Manier finanziell
sehr unter die Arme griff. DANKE!!!
Obmann Gruber Christian
Als Obmann wünsche ich Euch allen im Namen des gesamten Vorstandes ein frohes & gesegnetes
Weihnachtsfest und PROSIT 2015!!!
Wir sehen uns hoffentlich beim
Frühjahrsstart in der RLO am 6.
März 2015 – Heimspiel gegen Donaufeld-Fach, Beginn 19:00 Uhr!
Euer Gruber Christian
Nachwuchs-Fohlen rund um Trainerteam Hartberger, Scharkaroff und Hahnekamp
70
Vereine
Änhänger Club Sollenau - Förderer der Jugend des 1.SCS
Straßenfest
Am Samstag den 30. und Sonntag
den 31. August 2014 fand das traditionelle 26. Straßenfest des ACS
im Park am Hauptplatz in Sollenau
statt. An beiden Tagen waren wir
mit dem durchwachsenen Wetter
zufrieden. Sicherheitshalber haben wir noch Zelte aufgestellt. Bei
guter Musik und bester Stimmung
wurde bis in die Nachtstunden
gefeiert. Einige Spieler der U16
haben den ACS-Spendenscheck
in der Höhe von € 2.500,00 dankend entgegen genommen. (siehe
Foto) Herzlichen Danke an alle
Gäste, die mit ihrem Besuch zur
Unterstützung der Jugend des
1.SCS beigetragen haben. Danke
allen freiwilligen Helfern des ACS
und für die tatkräftige Mithilfe der
U-16.
Mitglieder
Mit Hilfe der Präsentation des ACS gelingt es uns immer wieder, neue Mitglieder zu gewinnen. Es ist (auch in Zukunft) eine wichtige Aufgabe, vermehrt
für diesen guten Zweck zu werben.
Dazu sind alle Mitglieder gerne eingeladen. Anmeldeformular anfordern
unter 0676/338.54.78. Zur Zeit haben
wir einen Mitgliederstand von 155 Personen. Menschen die sich für Vereine
einsetzen, haben mehr vom Leben!
Jugend
Am Sonntag den 10. August 2014
hat das Gedenk-Turnier „Hannes
Weninger“ stattgefunden, bei dem
auch ACS-Mitglieder unterstützend
anwesend waren. Derzeit werden
ca. 120 Kinder bzw. Jugendliche
von 14 professionellen Trainern betreut, die vom ACS finanzielle Unterstützung erhalten.
Termine
Weihnachtsfeier:
ACS-Mitglieder im Heurigenlokal
Schneller- Freitag 19.12.14-18:00.
An der Weihnachtsfeier der Jugend
am Dienstag 16.12.14-17:30 im LGZ
wird eine Abordnung des ACS teilnehmen.
27. Generalversammlung:
ACS-Mitglieder Im Heurigenlokal
Feichtinger-Sonntag 11.01.15-10:30
Uhr
Ehrungen werden vorgenommen.
Der ACS ist ein Club der „Superlative“..
Ein Glück, dass es den ACS gibt!
Frohe Weihnachten und ein gesundes und glückliches „Neues Jahr“!
FJ. Raab-ACS Präsident
Seniorenbund
72
Vereine
Information und Beratung der Ortsbürger:
Rotes Kreuz Sollenau-Felixdorf
Im September wurden wir von
der Freiwilligen Feuerwehr Matzendorf zu einer Feuerlöscherübung eingeladen. Diese Einladung nahmen wir gerne an, da
es auch vorkommen kann, dass
wir vor einer Feuerwehr bei einem Unfall eintreffen und einen
Schwelbrand zu bewältigen haben. Nach einer kurzen Unterweisung durch die Feuerwehr
setzten wir das Gehörte in die
Tat um. Mit gutem Erfolg, wie
man sehen kann.
Es war sehr interessant und wir
möchten uns an dieser Stelle bei
der Freiwilligen Feuerwehr Matzendorf für diese Schulung bedanken.
te, konnten wir mit der Übung beginnen. Es war für uns alle eine
Herausforderung, da in einem
Doppelstockwagon der ÖBB weniger Platz zum Arbeiten ist, als
wir vermutet haben. So bemerkten wir schnell, dass ein Retten
von der oberen Ebene nur möglich ist, wenn man jeden cm Platz
effizient ausnutzt.
ein. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Wir würden uns freuen, Sie
bei Kaffee, Kuchen und einem netten Programm begrüßen zu dürfen.
Zusagen richten Sie bitte unter
059144 71600 an.
Nachdem mehrere Szenarien
geübt wurden und nahezu alle
Rettungsmöglichkeiten von uns
getestet wurden, schlossen wir
die Übung ab und möchten uns
an dieser Stelle nochmals bei der
ÖBB für diese tolle Übung und
Zusammenarbeit bedanken.
Das Team des Seniorentreffs
EINLADUNG
Nach einer theoretischen Fort- Der Seniorentreff des Roten Kreubildung „Sicherheit im Gleisbe- zes ladet Sie zur
reich“ lud uns Herr Ing. Haas,
Sicherheitsbeauftragter
der
Faschingsfeier
ÖBB, im Oktober ein, das Ret- am Freitag, den 16. Jänner 2015
ten im Zug praktisch am Bahnhof
um 14:30 Uhr
Payerbach-Reichenau zu üben.
Nachdem Herr Ing. Haas den in Sollenau, im SPÖ Klubraum in der
Gleiskörper für uns gesichert hat- Kindergartengasse, recht herzlich
Sollten Sie Probleme bei der Anreise haben, geben Sie es uns bitte
bekannt.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Österreichischen
Roten Kreuz Bezirksstelle Sollenau-Felixdorf wünschen Ihnen
und Ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und einen
guten Rutsch in das neue Jahr
2015.
Günter Kerschbaumer
Präventionsmöglichkeiten im Alltag, Wohnungs-und Haussicherung, Verhalten an der Haustür, Verhalten in
der Öffentlichkeit (Banken, Friedhof, Straße etc.)
Tipps zur Verhinderung von Einbrüchen - „Einbrecher kommen nur in der Dunkelheit“
Eine leider oft verbreitete Anschauung, die jedoch längst nicht mehr richtig ist. Sehr viele Einbrüche passieren in der
Dämmerung und unter Tags. Wir geben ihnen folgende Empfehlungen zur Senkung Ihres Einbruchsrisikos.
Viel Licht, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, schreckt potenzielle Einbrecher ab.
Bei Verlassen und längerer Abwesenheit des Hauses/der Wohnung Zeitschaltuhren verwenden und unterschiedliche
Einschaltzeiten für die Abendstunden programmieren. Im Außenbereich Bewegungsmelder und helle Beleuchtung
anbringen, damit sich das Licht einschaltet, wenn sich jemand dem Haus nähert, vor allem auch Kellerabgänge und
Mauernischen gut beleuchten. Lüften nur, wenn man zu Hause ist, denn ein gekipptes Fenster ist für einen Täter
wie ein offenes Fenster und ganz leicht zu überwinden. Mit ausreichender Beleuchtung können Sie sehen, ob ungebetene Gäste an Ihrer Tür läuten. Bei Gegensprechanlagen: Öffnen Sie nicht sofort jedem die Hauseingangstüre,
sondern informieren Sie sich zuerst über die Person und den Grund des Besuches. Verriegeln Sie immer sämtliche
Fenster und Türen, selbst bei kurzer Abwesenheit. Vermeiden Sie es, Ihren Schlüssel unter dem Fußabtreter oder in
Blumentöpfen zu verstecken.
Leitern, und frei herumliegendes Werkzeug sind praktische Helfer für Diebe, sie sollten versperrt im Inneren des
Hauses oder der Garage verwahrt werden.
Nachbarschaftshilfe:
Halten Sie regelmäßigen Kontakt zu Ihren Nachbarn. So wissen Sie, was in Ihrer Nachbarschaft vorgeht und erkennen ungewöhnliche Aktivitäten sofort. Tauschen Sie auch Telefonnummern aus, im Anlassfalle ist es gut den
Nachbar verständigen zu können. 100% Sicherheit wird es nie gegen Einbruch geben.
Bezirksstellenleiter
Günter Leser
Organisationsleiter
Hubert Stockreiter
Im Alltag wird oft sorglos mit der Sicherheit umgegangen. Wer die Gefahren kennt und sieht, kann viele Risiken ausschließen! Natürlich soll durch die Beiträge keine Angst geschürt werden, aber wie ein altes Sprichwort schon sagt
„Vorsicht ist besser als Nachsicht“
so möchten wir Informationen und Tipps für ein besseres Verständnis gegenüber Krimineller-Aktivitäten nahe
legen.
Bezirksstellenleiter-Stv
www.PSI-MS.eu
Schutz von Personen und Bewegliche Güter
Sonderreinigung
Martin Seitz
EICHENGASSE 35 2601 SOLLENAU
Tel: 0720/920 225 Fax: 0720/920 225 10
office@psi-ms.eu Mob: 0699/128 60 646
Für weitere Fragen oder Anliegen stehe ich in Zusammenarbeit mit der Gemeinde gerne zu Verfügung.
74
Vereine
Naturfreunde Sollenau-Felixdorf
Berg frei – Weg frei!
Mit Naturfreunde kann man nicht
nur in die Berge gehen. Sie verstehen sich auch als Interes-sensvertretung all jener, die gerne Ihre Freizeit in der mit umweltverträglicher
Betätigung in der Natur verbringen.
den Herbst für eine Kampagne
genützt, anderen Höhepunkt die
Vor-sitzende der Naturfreunde
NÖ, Landtagsabgeordnete Karin
Scheele im NÖ Landtag die Forderung einbrachte, per gesetzlicher Regelung alle Forststraßen
für Radfahrer auf eigene Gefahr
und unter Einhaltung von Fair-PlayRegeln nutzbar zu machen. Die
Naturfreunde fordern, dass man
überall legal Mountainbiken kann,
ohne mit Besitzstörungsklagen bedroht zu werden.
Aber braucht es dazu eine Interessensvertretung? – Wir Naturfreunde glauben, dass dies heute mehr
denn je notwendig ist: Während das
freie Betreten des Waldes durch das
Forstgesetz sichergestellt ist, war
das Radfahren, als das Gesetz 1975
erlassen wurde, noch kein Thema. Auch sonst setzen sich die NaturHeute gibt es in Nie-derösterreich freunde sehr für die Erholungssurund 160.000 Mountainbiker.
chenden ein. Oft wird versucht das
gesetzlich geregelte BetretungsMangels gesetzlicher Regelung recht des Waldes durch illegale
sind aber von rund 29.400km Forst- Verbotstafeln, Absperrungen etc.
straßen nur 5000km legal für Biker ein-zuschränken. Die Naturfreunnutzbar. Gerade in den Wäldern in de kämpfen dafür, dass Wanderer,
der näheren Umgebung von Solle- Schitourengeher und alle anderen
nau ist es fast nicht möglich legal Freizeitsportler sich auch weiterhin
mit dem Mountainbike zu fahren.
weitgehend ungehindert in der NaDie Naturfreunde haben deshalb tur bewegen können.
N28 Kleintierzuchtverein
Schitourenprogramm 2015
Die Schitourengeher können den ersten
Schnee schon gar nicht mehr erwarten.
Die Schi sind schon gewachselt und die
Ausrüstung ist überprüft. Jetzt muss
nur noch der Schnee kommen!
Die Naturfreunde Sollenau-Felixdorf haben wieder ein umfangreiches Schitourenprogram zusammen-gestellt. Tagesschitouren auf
die Veitsch, den Schneeberg und
Göller sind genauso dabei wie Schitourenwochenenden in den Eisenerzer Alpen, den Niederen Tauern
und im Toten Gebirge.
Natürlich dürfen auch zu Saisonende auch hochalpine Touren nicht
fehlen: Diesmal stehen Touren am
Hochkönig am Programm. Den Saisonschluss bilden heuer wieder der
Großvenediger und der Große Geiger.
Nähere Informationen gibt es im Internet:
http://sollenau-felixdorf.naturfreunde.at/Angebote/
Bei unserer diesjährigen Kleintierausstellung am 13. und 14. September,
die dieses Jahr eine Gedenkschau
für Macheiner Willi war. Auch diese
Jahr durften wir wieder zahlreiche
Besucher begrüßen, trotz des verregneten Wochenendes. Neben einer
großen Auswahl an Kleintieren war
auch für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt. Unsere schöne
Tombola am Sonntag war wieder der
krönende Abschluss unserer Ausstellung. Wo wir uns auf diesem Wege
bei allen unseren Sponsoren für die
Unterstützung bedanken möchten.
Sonntag Vormittag fand wie jedes
Jahr, trotz Schlechtwetter unser Rad-
wandertag statt. An den Start gingen
vier Sollenauer Vereine mit insgesamt
20 Radfahrern. Den Wanderpokal errangen auch dieses Jahr die Hobbyfußballer „Stone Field Warriors“.
rich der sein rundes Jubileum mit
70. Jahren feierte. Das Wiegenfest
zum 80. Geburtstag feierte unser
lang jähriges Mitglied Kolos Alfred.
Wir wünschen allen Jubilare noch
einmal alles Gute und Gesundheit
Wir möchten uns ganz herzlich bei auf ihren weiteren Lebensweg.
den Sollenauern und Sollenauerinnen bedanken, die jedes Jahr durch Mit tiefer Betroffenheit geben wir
ihren zahleichen Besuch zum gelin- auch, das Ableben unseres Langgen unserer Ausstellung beitragen. jährigen Mitgliedes Herr Macheiner
Willi bekannt.
Unsere Jubilare dieses Jahr sind
Herr Klauninger Rainhard der sei- Wir wünschen allen einen schönes
nen 40. Geburtstag feierte. Sowie und besinnliches Weihnachtsfest
Herr Hillinger Josef der seinen 65. und einen guten Rutsch in das neue
Geburtstag und Herr Klinger Hein- Jahr 2015!
76
Wirtschaft
Neuigkeiten aus der Sollenauer Wirtschaft
Steiners mit Wirtschafts- von der Gemeinde anlässlich meister Stefan Wöckl und
preis der Marktgemeinde der Nationalfeiertagsausstel- würdigte, dass das FleischerSollenau ausgezeichnet
lung mit dem Wirtschaftspreis fachgeschäft Steiner Sollenau
ausgezeichnet.
weit über die Grenzen hinaus
Am 24. Oktober wurde das
vertritt.
Fleischerfachgeschäft Steiner Das Laudatio sprach Bürger-
Heizkostenzuschuss 2014/2015
Die Nö. LRG hat auch
heuer wieder beschlossen, sozial bedürftigen
Niederösterreichern
einen einmaligen Heizkostenzuschuss
für
2014/2015 in Höhe von
150 € zu gewähren.
die den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz nicht überschreiten
Von der Förderung ausgenommen:
• Personen, die keinen eigenen
Haus halt führen
Der Zuschuss soll am Hauptwohnsitzgemeindeamt beantragt Nähere Auskünfte:
werden.
Gemeindeamt, Frau Honzal
02628/ 47 285 – 14
Voraussetzungen:
• EU-Bürger
Ende d. Einreichsfrist:
• Hauptwohnsitz in NÖ
Ende März 2015
• Monatliche Bruttoeinkünfte,
Foto v.l.: GGR Gerald Spies, GGR Anna Plantak, Vivien Weinkopf, Martin Steiner, Nina Steiner, Zorica Petrovic, Doris Steiner, Franz Steiner,
Sabina Zach, BGM Stefan Wöckl
78
Bürgerservice
Gesundheit
Pr aktische Ärzte
Fachärzte
Zahnärzte
Tier arzt
Gemeindearzt
Dr. Erwin Scholter
Hauptplatz 1
2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 47 450
Augenärztin
Dr. Ulrike Koppi
Hauptplatz 2
2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 42 424
Zahnarzt
Dr. Micheal Bayer
Pachergasse 6
2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 47 770
Tierärztin
Mag. Petra Linde
Wr. Neustädterstraße 61
2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 62 229
Ordinationszeiten:
Ordinationszeiten:
Ordinationszeiten:
Ordinationszeiten:
Mo - Do
Di
Do
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Mo, Do
Di
Fr
Mo, Mi, Fr,
Di
Di
13.00 - 18.00 Uhr
13.00 - 17.00 Uhr
07.00 - 09.45 Uhr
(nur nach Voranmeldung für
Labor & Vorsorge US)
08.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 17.00 Uhr
13.00 - 15.00 Uhr
10.00 - 17.00 Uhr
08.00 - 10.00 Uhr
08.00 - 15.00 Uhr
10.30 - 18.30 Uhr
08.00 - 10.00 Uhr
Praktische Ärztin
Dr. Sorina Dubovan
Hauptplatz 2
2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 47 275
Frauenarzt
Dr. Manfred Simon
Hauptplatz 1
2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 42 345
Zahnärztin
Dr. Ulrike Ohlms
Wr. Neustädterstr. 103
2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 62 316
Ordinationszeiten:
Ordinationszeiten:
Ordinationszeiten:
Mo, Fr
Di
Do
08. - 13. Uhr
08.00 - 11.00 Uhr
15.00 - 18.00 Uhr
08.00 - 10.00 Uhr
15.00 - 18.00 Uhr
00
00
Di, Do
15. - 18. Uhr
00
00
Frauenarzt
Dr. Heidi Paul
Hauptplatz 2/22
2601 Sollenau
Tel.: 0650 / 77 860 77
Wahlärztin
Physik alisches Zentrum
Ordinationszeiten:
Therapie & Massage
Hauptplatz 2/7
2601 Sollenau
Tel.: 0664 / 750 15 709
Mo, Di, Fr 08.00-12.00 Uhr
Do
16.30-20.00 Uhr
Ordinationszeiten:
Orthopäde
Dr. Eisinger-Petri
Hauptplatz 2/9
2601 Sollenau
Tel.: 0680 / 128 02 77
Termine nach Voranmeldung
... nach telefonischer
Vereinbarung
Ordinationszeiten:
Termine nach Voranmeldung
Zirngast
17.00 - 19.00 Uhr
10.00 - 15.00 Uhr
08.00 - 12.00 Uhr
... und nach
Vereinbarung
Ein Teil
Sollenauer Geschichte
In Sollenau
Blumauerstraße 10
Tel 623 44 und
Felixdorf, Hauptstraße 9
Tel 619 72
Mo
13.30 - 19.00 Uhr
Di, Do 08.30 - 15.00 Uhr
Fr
08.30 - 12.00 Uhr
Gutes aus
Meisterhand
seit über
50 Jahren !!
Blumen
Michaela
Blumen für alle Anlässe: Floristische Arrangements,
Hochzeitssträuße,
Tischdekoration, Trauergebinde
2601 Sollenau, Hauptplatz 8, Tel.: 02628/474 13
80
Bürgerservice
Öffentliche Einrichtungen
Pfarramt Sollenau
Wiener Straße 8, 2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 47 214
Apotheke
Postfiliale
Hauptplatz 9, 2601 Sollenau
Tel.: 05 / 77 67 38 589
Landesklinikum Wr. Neustadt
Wr. Neustädterstraße 6,
2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 47 781
Corvinusring 3-5,
2700 Wr. Neustadt
Tel.: 02622 / 9004-0
Hilfsorganisationen
Polizeiinspektion Sollenau
Wr. Neustädterstraße 19
2601 Sollenau
Tel.: 059 / 133 3370 100
Notruf: 133
Bezirksstelle Rotes Kreuz
Gutensteinerstraße 2
2601 Sollenau
Tel.: 059 / 144 71 600
Krankentransport: 14844 ohne Vorwahl
Notruf: 144
Feuerwehr Sollenau
Friedhofstraße 2
2601 Sollenau
Tel.: Kommandant: 0664 / 380 10 48
Notruf: 122
Volkshilfe Sollenau
Benzolstraße 13
2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 64 000
Tel.: 0676 / 8676 2601
Website: www.noe-volkshilfe.at
&
Apothekendienst
Eine iche
besinnl
iachh-t
e
W
neinen guten
Rutschneue
ins
Jahr
Apotheke zum hl. Leonhard
Wöllersdorfer Str. 14
P 2753 Markt Piesting
Tel.: 02633 / 42 269
Hubertus Apotheke
S Wr. Neustädter Str. 6
2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 47 781
Zehnergürtel Apotheke
Roseggergasse 55
Z
2700 Wiener Neustadt
Tel.: 02622 / 66 356
Civitas Nova Apotheke
Prof. Dr. Koren Straße 8a
C 2700 Wiener Neustadt
Tel.: 02622 / 26 616
Merkur Apotheke
Stadionstr. 6 - 12
M 2700 Wiener Neustadt
Tel.: 02622 / 86 165
Heiland Apotheke
H
Pottendorfer Str. 6
2700 Wiener Neustadt
Tel.: 02622 / 22 128 0
St. Hubertus Apotheke
F Hauptstraße 25
2603 Felixdorf
Tel.: 02628 / 62 222
wünschen
die Inserenten der
Sollenauer Nachrichten
und die
Sollenauer Vereine
© stockcreations - Fotolia.com
Jänner
Do
Fr
1
2
Sa
3
So
4
Mo
5
Di
6
Mi
7
Do
8
Fr
9
Sa
10
So
11
Mo
12
Di
13
Mi
14
Do
15
Fr
16
Sa
17
So
18
Mo
19
Di
20
Mi
21
Do
22
Fr
23
Sa
24
So
25
Mo
26
Di
27
Mi
28
Do
29
Fr
30
Sa
31
S
Z
P
H
F
P
C
M
P
Z
F
H
S
F
C
M
F
Z
S
H
P
S
C
M
S
Z
P
H
F
P
C
Februar
So
Mo
1
2
Di
3
Mi
4
Do
5
Fr
6
Sa
7
So
8
Mo
9
Di
10
Mi
11
Do
12
Fr
13
Sa
14
So
15
Mo
16
Di
17
Mi
18
Do
19
Fr
20
Sa
21
So
22
Mo
23
Di
24
Mi
25
Do
26
Fr
27
Sa
28
M
P
Z
F
H
S
F
C
M
F
Z
S
H
P
S
C
M
S
Z
P
H
F
P
C
M
P
Z
F
Landesklinikum
Wiener Neustadt
Tel.: 02622 / 9004–0 Fax: Dw 2277
März
So
Mo
1
2
H
Di
3
Mi
4
Do
5
Fr
6
Sa
7
So
8
Mo
9
Di
10
Mi
11
Do
12
Fr
13
Sa
14
So
15
Mo
16
Di
17
Mi
18
Do
19
Fr
20
Sa
21
So
22
Mo
23
Di
24
Mi
25
Do
26
Fr
27
Sa
28
So
29
Mo
30
S
F
C
M
F
Z
S
H
P
S
C
M
S
Z
P
H
F
P
C
M
P
Z
F
H
S
F
C
M
F
Di
31
Z
82
Bürgerservice
Ärztedienst
Zahnärztedienst
Jänner
Jänner
01.
Dr. Erwin Reichenstorfer
Anton Rauch Platz 4/C
2602 Neurißhof
02628 / 48 700
03./04.
Dr. Dieter Zwerina
Anton Rauch Straße 18/2
2525 Günselsdorf
02256 / 63 570
06.
Dr. Ilse Rumpler
Hauptplatz 1
2604 Theresienfeld
02622 / 71 245
10./11.
Dr. Jochen Rausch
Stadiongasse 1
2603 Felixdorf
02628 / 62 243
17./18.
Dr. Romana Kourimsky
Feldgasse 13
2751 Matzendorf
02628 / 66 390
24./25.
Dr. Peter Adamicik
Wr. Neustädterstraße 46
2524 Teesdorf
02253 / 81 781
31.
Dr. Simon Sauerschnig
Fabriksstraße 10
2603 Felixdorf
02628 / 62 466
01.
Dr. Simon Sauerschnig
Fabriksstraße 10
2603 Felixdorf
02628 / 62 466
07./08.
Dr. Sorina Dubovan
Hauptplatz 2/1
2601 Sollenau
02628 / 47 275
14./15.
Dr. Erwin Scholter
Hauptplatz 1
2601 Sollenau
02628 / 47 450
21./22.
Dr. Erwin Reichenstorfer
Anton Rauch Platz 4/C
2602 Neurißhof
02628 / 48 700
28.
Dr. Romana Kourimsky
Feldgasse 13
2751 Matzendorf
02628 / 66 390
01.
Dr. Romana Kourimsky
Feldgasse 13
2751 Matzendorf
02628 / 66 390
07./08.
Dr. Peter Adamicik
Wr. Neustädterstraße 46
2524 Teesdorf
02253 / 81 781
14./15.
Dr. Jochen Rausch
Stadiongasse 1
2603 Felixdorf
02628 / 62 243
21./22.
Dr. Erwin Scholter
Hauptplatz 1
2601 Sollenau
02628 / 47 450
28./29.
Dr. Ilse Rumpler
Hauptplatz 1
2604 Theresienfeld
02622 / 71 245
Februar
März
Dr. Aixberger Sylvia
Dr. med. dent. Hopp I.
Dr. Döller Doris
Dr. Gwardjak Kamila
Dr. Birnbauer Franz
Dr. Krebs Lilly
Hauptstraße 24
Kollonitschgasse 1
Hauptstraße 140
Hochstraße 22
Hauptplatz 16/1/4
Josefsthalstraße 8
2540 Bad Vöslau
2700 Wiener Neustadt
2754 Waldegg
2540 Bad Vöslau
2700 Wr. Neustadt
2512 Tribuswinkel
02252 / 76 574
02622 / 29 109
02633 / 48 890
02252 / 76 426
02622 / 22 621
02252 / 49 819
Dr. Schlanitz Wolfgang
Dr. Scheicher Michael
Dr. Hacker Walter
Dr. Bayer Michael
Bahngasse 41
Marktzentrum 6
Wiener Straße 3
Pachergasse 6
2700 Wiener Neustadt
2752 Wöllersdorf
2486 Pottendorf
2601 Sollenau
02622 / 27 711
02633 / 43 800
02623 / 73 585
02628 / 47 770
Dr. Melchard Wolfgang
Dr. Dosti Karin Anna-Maria
Dr. Kornfell Peter-Ulrich
Dr. Negrin Madeleine
Pöckgasse 18
Marktplatz 5
Obere Feldstraße 196
Linsberger Straße 12
2700 Wiener Neustadt
2486 Pottendorf
2823 Pitten
2822 Erlach
02622 / 21 694
02623 / 73 853
02627 / 82 226
02627 / 48 564
Februar
07./08.
14./15.
21./22.
28.02./01.03.
März
07./08.
14./15.
21./22.
28./29.
Öffentliche Einrichtungen
Gemeindeamt Sollenau
Volksschule Sollenau
NÖ Landeskindergarten I
Veranstaltungszentrum
Musikschule Sollenau
NÖ Landeskindergarten II
Bauhof - Recyclinghof
Sollenau
Sonderpädagogisches
Zentrum Sollenau
Sozialzentrum
Sollenau
Wasserwerk Sollenau/Felixdorf
Kinderhaus Sollenau
Essen auf Rädern
Hauptplatz 1, 2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 47 285
Tierärztedienst
Tierklinik
Dr. M. Lehmann, Dr. K. Lehmann
2700 Wiener Neustadt
Tel.: 02622 / 83 003 od. 0699 / 126 55 500
Im Notfall jederzeit am Handy erreichbar!
03./04.
06.
10./11.
17./18.
24./25.
31.01./01.02.
Jänner
Februar
März
03./04.
01.
01.
10./11.
07./08.
07./08.
17./18.
14./15.
14./15.
24./25.
21./22.
21./22.
31.
28.
28./29.
t
s
n
e
i
d
n
e
h
c
t
ö
r
TONI‘S B
E
C
I
V
R
E
S
Y
T
PAR
ANTON OFNER
02628/47292
0676/4009051
www.tonis-broetchendienst.at
tonis-broetchendienst@aon.at
Leopold Grünzweig Zentrum
Kindergartengasse 7, 2601 Sollenau
Bauhofgasse, 2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 42 420
Hauptstraße 86, 2603 Felixdorf
Tel.: 02628 / 622 36
Schulgasse 2, 2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 47 633
Schulgasse 2, 2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 42 182, 0664 / 83 19 060
Schulgasse 2, 2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 47 759
Hauptplatz 1, 2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 42 422
Kindergartengasse 4, 2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 47 286
Dr. Theodor Körner Straße 1, 2601 S.
Tel.: 02628 / 47 790
Benzolstraße 13, 2601 Sollenau
Tel.: 02628 / 66 330
Benzolstraße 13, 2601 Sollenau
Tel.: 0676 / 8700 277 77
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
54
Dateigröße
37 330 KB
Tags
1/--Seiten
melden